Alkoholpsychose

Würmer

Gepostet: 14. Juni 2018

Alkoholismus ist in den letzten Jahren zu einem weit verbreiteten Problem für Menschen ab 25 Jahren geworden. Laut WHO-Statistiken gehen etwa 10% der Bevölkerung des gesamten Planeten, die an dieser Sucht leiden, in medizinische Einrichtungen mit der Diagnose "Alkoholpsychose". Gleichzeitig erreicht der Indikator auf dem Territorium der Länder der ehemaligen GUS 15% der Gesamtzahl der Personen, die von Alkohol abhängig sind. Dies zeigt, dass das Problem in der Gesellschaft weit verbreitet ist und dass dringend Maßnahmen zur Beseitigung des Problems ergriffen werden müssen.

Im Kampf gegen die Krankheit, die durch die Abhängigkeit von alkoholischen Getränken verursacht wird, müssen Sie verschiedene Aktivitäten in Anspruch nehmen und die Hilfe von Spezialisten nicht ausschließen. Wir laden Sie ein, herauszufinden, was Alkoholpsychose ist und was zu tun ist, wenn Experten eine solche Diagnose gestellt haben. Antworten auf diese Fragen sowie Informationen zu den Ursachen des Problems, wie die Krankheit geheilt und rechtzeitig erkannt werden kann, haben wir in unserem Artikel näher erläutert.

Diagnosedefinition

Die Krankheit ist eine psychische Störung bei einer Person, die Alkohol missbraucht. Die Besonderheit der Diagnose ist die allmähliche Entstehung von Veränderungen mit bestimmten Symptomen während der gesamten Krankheitsdauer.

Am häufigsten treten erste Anzeichen der Erkrankung in der zweiten Abhängigkeitsstufe mit allmählicher Progression auf. In der Psychiatrie wird die Krankheit "Alkoholische Psychose" daher in verschiedene Varianten unterteilt, die sich in bestimmten Symptomen unterscheiden.

Symptomatologie

Die Symptome der Krankheit erscheinen vor dem Hintergrund des chronischen Alkoholismus der zweiten Stufe und hängen von der spezifischen Form der Krankheit ab. Gleichzeitig unterscheidet die Psychiatrie die allgemeinen Symptome, die auf die Anfangsstadien der Problementwicklung hinweisen.

Je nach psychologischem Zustand und körperlichen Merkmalen des Menschen kann das Problem auftreten:

  • Stimmungsschwankungen;
  • Erhöhte Mobilität bei Nervenbewegungen;
  • Übermäßig ausdrucksstarke Mimikry;
  • Das Auftreten auditorischer und visueller Halluzinationen, Wahnvorstellungen, Desorientierung in Raum und Zeit;
  • Schlafstörungen;
  • Tremor der Hände;
  • Hyperämie der Haut;
  • Erhöhte Körpertemperatur;
  • Unregelmäßiger Blutdruck;
  • Kopfschmerzen

Diese Zeichen zeichnen sich durch Oberflächlichkeit aus und treten bei eingehender Betrachtung des Status einer abhängigen Person in den Hintergrund. Abhängig von der jeweiligen Art der Psychose hat der Patient hellere Anzeichen, die die Form der Erkrankung anzeigen.

Rat des Psychologen! Um die Entwicklung solcher schwerwiegenden Störungen in der Psyche zu vermeiden, sollte aufhören zu trinken. Im Kampf gegen Alkoholismus im chronischen Stadium können Sie hochwirksame Medikamente einsetzen. Es können Drogen zur Behandlung von Sucht sein, ohne dass das Wissen der Personen von Mizzo und AlkoBloker dabei ist.

Ohne Behandlung wird das Problem nur noch schlimmer, so dass Sie einen Spezialisten aufsuchen müssen.

Auf der Suche nach einem wirksamen Mittel gegen Alkoholismus?

Arten der Alkoholpsychose

Die Klassifizierung von Krankheiten gemäß dem ICD-10-Code in der Psychiatrie unterteilt die Krankheit in verschiedene Typen - akuten Schweregrad (Delirium oder Delirium Tremens, Halluzinose), verlängerte Formen, chronische (Delirium, Paranoia), Enzephalopathie und intellektuell-mnestische (Korsakov und alkoholische Delusionspsychose) auch andere sorten.

Für die Behandlung einer unterhaltsberechtigten Person ist es notwendig, eine bestimmte Art der Krankheit zu identifizieren, und erst danach kann der Spezialist einen Termin vereinbaren. Jede Art von Psychose hat ihre eigenen Symptome und Manifestationen, die schwer mit anderen psychischen Störungen zu verwechseln sind:

  1. Weißes Fieber oder Delirium-Tremens - in diesem Zustand verliert der Patient Zeit und Raum nicht, er gibt keine Auskunft darüber, wo er sich befindet, er entwickelt ein Handtremor, Bewußtseinsbildung, erhöhte Aggression, Reizbarkeit und Angst. Es gibt auch Anfälle von Gedächtnisverlust.
  2. Halluzinose äußert sich in Halluzinationen des visuellen Typs, während der Alkoholiker zeitlich-räumliche Konzepte nicht verliert, sich dessen bewusst ist und sich an alles erinnert, was geschieht. Die Menschen in diesem Zustand haben Wahnvorstellungen, Verfolgungswahnvorstellungen, er spricht mit sich selbst, sein Zustand ist depressiv. Mit fortschreitendem Zustand kann die Person liegen.
  3. Wahn oder Paranoia geht einher mit dem Fehlen von Halluzinationen jeglicher Art, mit zwanghaften Gedanken und Verhalten. Dies können Gedanken des Ehebruchs oder der Verfolgung von Böswilligen sein. In einem solchen Zustand kann der Patient für andere gefährlich sein und sich selbst verletzen.
  4. Psevdoparalych provoziert den Zustand des "Gemüses", in dem eine Person in ein Delirium gerät, das von Halluzinationen begleitet wird. Der Patient ist von der Außenwelt abgezäunt, zieht sich zurück, seine Stimmung ist apathisch. Es gibt auch schmerzhafte Empfindungen in den Gliedmaßen, das Atmen ist schwierig, die Sprache ist beeinträchtigt, unverständlich und schwierig.
  5. Alkoholdepression geht einher mit Depressionen, Reizbarkeit, vermindertem Selbstwertgefühl und Selbstgefälligkeit. Aufgrund der Tatsache, dass ein Betrunkener in einem Zustand der Abstinenz und Kater ähnliche Symptome erscheinen kann, kann dies keine Bedeutung haben und den Moment der Entwicklung des Zustands der Depression versäumen.
  6. Eine Enzephalopathie des Gehirns, die aus den negativen Auswirkungen von Alkohol resultiert, führt zu Gedächtnisproblemen, Kopfschmerzen, Depressionen, Schlafstörungen, Depressionen des Bewusstseins und Bewusstseinsstörungen. Die Patienten haben auch eine abwesende Haltung und Apathie gegenüber der gesamten Umwelt.
  7. Dipsomania Dieser Zustand wird begleitet von einem unaufhaltsamen Wunsch zu trinken. Gleichzeitig ist es unmöglich, einen solchen Durst auch beim Alkoholkonsum zu stillen. Außerdem wird er von Schlaflosigkeit, Tremor der Gliedmaßen und Appetitlosigkeit verfolgt.
  8. Die hämorrhagische Polyenzephalitis besteht im gesamten Komplex psychischer Störungen.
  9. Korsakovs Psychose umfasst Probleme mit dem Gedächtnis und Veränderungen in der Arbeit aller Organe und Systeme. Es ist gekennzeichnet durch Stimmungsschwankungen, Anzeichen von Desorientierung werden gesehen, Arbeitsfähigkeit wird reduziert, in der Regel tritt nach dem Konsum von für den Konsum ungewöhnlichen Produkten eine Bedingung auf - Kölnischwasser, Lotionen, alkoholhaltige Produkte, Lösungsmittel.
  10. Die Antabus-Psychose entwickelt sich nach Versuchen, Alkoholismus mit Hilfe von Medikamenten zu beseitigen, die auf potenten Komponenten basieren. Dies können Antabus- oder Teturam-Medikamente sein, die zu Hause eingenommen werden, ohne die Anweisungen und Anwendungsregeln zu befolgen.

Unabhängig von der Art der Krankheit verschlechtert sich das Leben einer abhängigen Person, macht sie für andere gefährlich und kann zu verheerenden Folgen führen, einschließlich zu Selbstverletzungen.

Ursachen der Bildung

Der Grund für die Entwicklung solcher Erkrankungen der menschlichen Psyche ist der Missbrauch von Alkohol, insbesondere der Leihmutterschaft, sowie Stoffwechselstörungen, die vor dem Hintergrund der Trunkenheit auftreten. Es spielt keine Rolle, wie lange die Zeit des Alkoholmissbrauchs der Alkoholpsychose vorausgeht, da diese Zeit sowohl kurz als auch lang sein kann. Tatsache ist, dass der Körper eines jeden Menschen unterschiedlich auf unterschiedliche Alkoholmengen reagieren kann, während Frauen aufgrund der Körpermerkmale eine höhere Prädisposition haben.

Die Hauptgründe für die Entwicklung der Erkrankung können folgende Faktoren sein:

  • Chronischer Alkoholismus;
  • Erbliche Veranlagung des Körpers zur Wirkung von Ethanol;
  • Niedrige soziale Lebensbedingungen;
  • Einzelne Merkmale der Fermentation beim Menschen.

Die häufigste Ursache für durch Alkohol verursachte Psychosen ist das zweite und dritte Stadium des chronischen Alkoholismus aufgrund der systematischen Einnahme von Weinprodukten. Wenn Sie nicht ordnungsgemäß behandelt werden, kann sich das Problem lösen. Hirnverletzungen sowie Störungen des Zentralnervensystems, wenn auch nur geringfügige Dosen von Alkohol verwendet werden, können unerwartet auf die Entwicklung der Erkrankung reagieren.

Spezialisten helfen! Für die Therapie ist es zunächst notwendig, den Körper zu entgiften, um Giftstoffe zu entfernen, die einen Psychosezustand auslösen. Es wird empfohlen, Zorex-Kapseln oder AlcoTaboo auf pflanzlicher Basis zu verwenden.

Geistige Gesundheitsstörungen entwickeln sich meistens nach dem Trinken von Anfällen vor dem Hintergrund der Ansammlung von Toxinen. Daher ist ihre Beseitigung der erste Schritt zur Erholung.

Wir werden helfen, Alkoholismus zu heilen!

Auf unserer Website gibt es spezielle Bereiche, mit denen Sie die Wirksamkeit der Suchtbehandlung steigern können. Mit der Funktion "Choose medicine" (Medizin auswählen) können Sie in wenigen Minuten herausfinden, welches Formular ausgefüllt werden muss, welches Medikament in einem bestimmten Fall von Alkoholismus eine hohe Wirksamkeit aufweist.

Auf der Seite werden Sie aufgefordert, einige Daten einzugeben:

  • Alter und Geschlecht einer abhängigen Person;
  • Art des konsumierten Alkohols;
  • Gesamtdauer der Abhängigkeit;
  • Wie oft pro Woche konsumiert eine Person Alkohol;
  • Und beurteilen Sie auch die Willenskraft eines Alkoholikers.

Dadurch kann das Programm in wenigen Sekunden Berechnungen anstellen und Ihnen eine Antwort geben, mit der die Suchtbehandlung die besten Ergebnisse zeigt. Um die Funktionalität zu verwenden, folgen Sie dem Link https://alco-faq.ru/podobrat-lekartsvo oder klicken Sie auf die Abschnittsschaltfläche in der Kopfzeile der Site.

Akute Form der alkoholischen Psychose

Wie jede andere Krankheit hat dieser Artikel mehrere Stadien des Verlaufs - akuter, subakuter und chronischer Grad. Das Anfangsstadium - die akute Form - hat deutliche Anzeichen, die auf die Entwicklung der Erkrankung hindeuten, und erst mit der Zeit ohne angemessene Behandlung wandelt sich die Erkrankung in eine subakute und chronische Psychose um.

Die akute Form wird von einer Vielzahl von Erkrankungen begleitet, deren geistige Obertöne dauerhaft oder von Zeit zu Zeit auftreten. Dies können sein:

  • Depression;
  • Verrückter Zustand;
  • Epilepsie-Alkohol-Pathogenese;
  • Halluzinationen und Halluzinose.

Bildete einen akuten Verlauf der Krankheit nach Schock und wird begleitet von visuellen und auditiven Halluzinationen, Wahnvorstellungen, Reizbarkeit. Es gibt ein Gefühl von Angst, Panik und Manie, das von Drohungen, Aggressionen, Bedrohungen für Leben und Gesundheit anderer begleitet werden kann. Dies ist auf Gedanken der Verfolgung und des Verrats an Angehörigen zurückzuführen, wie etwa auf den Verdacht des Verrats der zweiten Hälfte.

Laut Statistik tritt die akute Alkoholpsychose in 70% aller Fälle auf, in denen die Spezialisten in irgendeiner Form kontaktiert werden. Jede Person kann verschiedene Arten von Krankheiten haben, mit individueller Intensität der Symptome. Gleichzeitig steigt mit längerem Alkoholmissbrauch seit mehr als 5 Jahren das Risiko des Ausbruchs der Krankheit, parallel zu Störungen des Nervensystems und der Zerstörung aller inneren Organe. Ohne rechtzeitiges Eingreifen und angemessene Behandlung einer Person wird eine vollständige Erniedrigung des Individuums mit allen daraus folgenden Konsequenzen erwartet.

Alkoholpsychose, Symptome, Behandlung und Wirkungen

Alkoholische Psychose ist ein allgemeines Konzept, das alle gegen den Missbrauch alkoholischer Getränke entstehenden Psychosen vereint. Zu den Erkrankungen dieser Gruppe gehören Halluzinose, Delirium, pathologische Intoxikation, Enzephalopathie, Wahnpsychose.

Die moderne Medizin hat bewiesen, dass ein Merkmal der Entwicklung solcher Erkrankungen darin besteht, dass sie sich alle auf dem Höhepunkt des Entzugssyndroms (Entzugssyndrom) bilden. Der Patient erlebt keine Psychose während der direkten Interaktion mit alkoholischen Getränken.

Typen und Klassifizierung

Alkoholische Psychose wird wie folgt klassifiziert:

Delirium ist eine akute Alkoholpsychose, die durch Bewusstseinsverengung, Wahnvorstellungen und Halluzinationen gekennzeichnet ist. Teuflisches Fieber wird mit der Bewahrung von Selbstwahrnehmung und motorischer Erregung kombiniert. Die klassische Form der Krankheit entwickelt sich am Höhepunkt des Entzugssyndroms.

Delirium Delirium kann sein:

  • Mussitating - der Patient führt monotone einfache Aktionen aus und kombiniert sie mit Murmeln.
  • Professionell - der Patient erfährt eine lange stille Erregung im Bett. Diese Form ist durch die Ausführung von Bewegungen gekennzeichnet, die mit den üblichen beruflichen Tätigkeiten und dem Unsinn ähnlicher Inhalte verbunden sind.
  • Atypisch - Der Patient zeigt Depersonalisierung, Dieealisierung, die Entwicklung des Kandinsky-Clerambo-Syndroms ist möglich.

Halluzinose ist eine Form der Psychose, die durch die Prävalenz verbaler Halluzinationen gekennzeichnet ist, begleitet von affektiven (Angst-) Störungen und sinnlichen Wahnvorstellungen.

Halluzinose kann sein:

  • Akut - während des Entzugs oder auf der Höhe des harten Trinkens.
  • Subakut - die ersten Symptome ähneln der akuten Form, der Patient beginnt jedoch mit wahnhaften und depressiven Störungen.
  • Chronisch.

Alkoholische Wahnpsychose - für diese Form wird die Wahnvorstellung als charakteristische Manifestation angesehen.

Verrückte Psychose kann wie folgt dargestellt werden:

  • Paranoid - Delirium mit dem Inhalt der Verfolgungswahn.
  • Langwierige paranoide - Wahnvorstellungen erhalten eine Art Systematisierung, der Patient wird deprimiert und misstrauisch.
  • Täuschung der Eifersucht - der Patient steht der Untreue gegenüber misstrauisch gegenüber, was mit verbalen Illusionen einhergehen kann.

Enzephalopathie - Psychose, bei der psychische Störungen durch verschiedene somatische und neurologische Störungen unterstützt werden.

Enzephalopathie kann sein:

  • Akut - Gaye-Wernicke-Syndrom.
  • Chronische Alkoholpseudo-Paralyse, Korsakov-Psychose.

Die pathologische Vergiftung ist eine kurzfristige Erkrankung, die sich vor dem Hintergrund der Alkoholaufnahme in der Regel in geringen Dosen entwickelt.

Die Krankheit kann wie folgt sein:

  • Paranoide Form - das Verhalten des Patienten spiegelt eine verzerrte Wahrnehmung von Realität und Umwelt wider.
  • Epileptoid - Der Patient spürt keinen Kontakt zur Realität, verliert plötzlich die Orientierung.

Einige Autoren klassifizieren Alkoholdepression und Antabuspsychose in einer separaten Kategorie. Solche Krankheitsformen entwickeln sich jedoch selten unabhängig und begleiten andere Formen der Psychose, auch während der Behandlung von Alkoholismus (Antabus-Typ).

Gründe

Kausale Faktoren, die zur Entstehung der Krankheit beitragen:

  • Länger anhaltende Abhängigkeit von alkoholhaltigen Getränken, die zu Stoffwechselstörungen und ungesunder nervöser Erregbarkeit führen.
  • Die Entwicklung von Entzündungsherden im Körper.
  • Infektionskrankheiten am Vorabend verschoben.
  • Verletzung und Folgen solcher Bedingungen.
  • Stress und Faktoren, die zum psychischen Zusammenbruch beitragen.
  • Ein starker Abfall der Alkoholkonzentration im Blut bei der Höhe des Ausfallsyndroms.

Symptome

Die Manifestation der Symptome der Krankheit hängt direkt von der Form der Psychose ab.

Symptome eines Alkohol-Deliriums

  • Schlimmer Schlaf, Schlaflosigkeit. Träume werden zeitweilig, schwer mit bedrohlichen und einschüchternden Anschlägen.
  • Wiederholte Stimmung ändert sich über einen begrenzten Zeitraum.
  • Vegetative Störungen.
  • Die Entstehung von Pareidolia (eine besondere Form visueller Illusionen).
  • Die Entstehung wahrer visueller Halluzinationen, die durch taktile, auditive und geruchliche Täuschungen noch verstärkt werden.
  • Verrücktes Verhalten.
  • Mangelnde Orientierung im Gelände, aber innerhalb der Grenzen des Selbst bleibt die Orientierung immer erhalten.
  • Störung der Zeitwahrnehmung.

Somatische Symptome:

  • Fieber, Tachykardie.
  • Schwitzen
  • Rötung der Lederhaut, Hauthyperämie.
  • Tremor - verursacht durch Bewegungsstörungen in den Strukturen des Gehirns.
  • Skelettmuskelhypertonus, begleitet von einem absoluten Mangel an Bewegungskoordination.

Symptome einer alkoholischen Halluzinose

  • Verbale auditive Halluzinationen. Vor dem Hintergrund der Entwicklung der Krankheit wird die Haltung gegenüber Halluzinationen ruhig.
  • Unsinn Verfolgung - fragmentarisch, unsystematisch.
  • Die Stimmung ist angstvoll. In komplexen Formen verwandelt sich Angst in depressive Depression.
  • In der Anfangsphase wird eine motorische Erregung beobachtet, die im Laufe der Zeit durch Hemmung ersetzt wird.

Symptome einer alkoholischen Wahnpsychose

  • Brad der Verfolgung.
  • Kleine Halluzinationen, verbale Illusionen.
  • Separate visuelle Halluzinationen.
  • Angst, Ablenkung, Angst.
  • Impulsives Verhalten.
  • Begrenzung der Kontakte mit Verdächtigen.
  • Aggression gegenüber dem Ehepartner (Eifersuchtwahn).

Symptome einer Enzephalopathie

  • Neurologische Störungen - Hyperkinesie, Hypertonie der Muskeln, Hyperästhesie der Haut, Polyneuropathie an verschiedenen Orten, Photophobie, Nystagmus (unwillkürliche Schwingungsbewegungen des Augapfels), Lähmung der Augenmuskulatur.
  • Vegetative Störungen - instabile Herzfrequenz, Fieber, Inkontinenz, Betäubung, Übertritt in ein Koma.
  • Fixative, retrograde Amnesie ist eine Gedächtnisstörung.
  • Konfabulation - modifizierte, falsche Erinnerungen, eine spezielle Gedächtnisstörung, die vor dem Hintergrund des klaren Bewusstseins des Patienten auftritt.
  • Motorreaktionen und Sprache sind erschöpft.
  • Verlust von Fähigkeiten und Wissen, Verletzung von Urteilen.
  • Nachlässigkeit, Ideen von Größe.

Symptome einer pathologischen Vergiftung

  • Der Patient erlebt eine ganze Reihe von Gefühlen - Angst, Wut, Angst, Ärger.
  • Motorische Aufregung.
  • Aggression, gerichtet auf andere.
  • Desorientierung vor dem Hintergrund engagierter Handlungen.

Behandlung und was zu tun ist

Um geeignete Behandlungstaktiken zu entwickeln, ist es notwendig, den Zustand des Patienten richtig zu diagnostizieren, für den es ratsam ist, einen Narkologen in das Haus einzuladen:

  • In der Anfangsphase der Therapie erhält der Patient Arzneimittel, die die Ausscheidung von Toxinen fördern. Medikamente ermöglichen mit dem minimalen Verlust für den Körper, um die Produkte des Stoffwechsels von Ethanol zu entfernen.
  • Wiederherstellung des Wasser- und Elektrolythaushaltes, Korrektur von Stoffwechselstörungen.
  • Parallel dazu wird, wenn der Zustand des Patienten es zulässt, die Behandlung begleitender somatischer Erkrankungen durchgeführt, und es werden Maßnahmen entwickelt, um Komplikationen zu vermeiden.
  • Rehabilitation des Patienten - erfordert nicht nur pharmakologische, sondern auch psychologische Unterstützung.

Wo soll die Behandlung durchgeführt werden: zu Hause oder im Krankenhaus?

Beurteilen Sie den Grad der Entwicklung der Krankheit sollte ein eingeladener Spezialist sein. Ein qualifizierter Arzt wird feststellen, ob das Gehirngewebe, die inneren Organe und die Körpersysteme irreversibel geschädigt werden können. Basierend auf den Ergebnissen der Untersuchung wird die Frage der Durchführung einer Behandlung zu Hause oder eines klinischen Umfelds gelöst.

Vorbereitungen

Verwendete Gruppen von pharmakologischen Wirkstoffen:

  • Entgiftung - die Einführung von Elektrolytlösungen, "Glukose", Salzlösung, "Magnesiumsulfat".
  • Diuretikum bedeutet.
  • Enterosorbentien - Rekitsen RD, Enterosgel.
  • Sedativa, in schweren Fällen Antidepressiva - Afobazol, Tsipraleks.
  • Antioxidationsmittel - "Glycin", "Limontar", "Yantavit".
  • Hepatoprotektoren - Hepatofalk, Silibinin, Gepabene.
  • Tranquilizer - "Bromazepam", "Diazepam".
  • Neuroleptika - Clozapin, Droperidol, Metofenazin.
  • Nootropika - "Piracetam", "Gutamin", "Euclidan".
  • Vitaminkomplexe - Vitamine der Gruppe B, C, E, K, PP.

Folgen

Nicht immer kann sich eine Person, die von Alkohol abhängig ist, von einer Psychose erholen. Die wichtigsten Konsequenzen, die sich auch vor dem Hintergrund der Ablehnung alkoholischer Getränke ergeben, sind folgende:

  • Abnahme der geistigen Fähigkeiten.
  • Schwierigkeiten beim Speichern neuer Informationen, Speicherprobleme.
  • Patienten haben eine einfache und primitive geistige Aktivität.
  • Vollständige / teilweise Behinderung
  • Deutliche Verschlechterung des Individuums.
  • Psychose mündet in die chronische Form.
  • Die Entwicklung der alkoholischen Epilepsie.

Prävention

Präventive Maßnahmen reduzieren sich auf den Verzicht auf alkoholhaltige Getränke, die Bekämpfung des Alkoholismus und die Behandlung schädlicher Abhängigkeiten. Personen, die an einem psychotischen Zustand leiden, sollten eine aktive Anti-Alkohol-Therapie erhalten.

Empfehlungen des Arztes

Menschen mit Alkoholismus und im Zustand der Psychose begehen häufig schwere Straftaten und Handlungen. Daher sollte bei den ersten Anzeichen einer psychischen Störung eine sofortige Reaktion der Angehörigen erfolgen.

Wenn Sie einen qualifizierten Psychologe-Narkologen zu Hause anrufen, können Sie das Fortschreiten der Krankheit vermeiden und Ihre Angehörigen gesund halten.

Weitere Informationen zur Alkoholpsychose erhalten Experten in dem folgenden Video:

Manifestationen der Alkoholpsychose

Alkoholpsychose ist ein krankhafter psychischer Zustand, der einige Tage nach dem Alkoholkonsum auftritt.

Manifestationen einer akuten Alkoholpsychose sind Delirium Tremens, Alkoholische Halluzinose, Alkoholparanoide.

Delirium

Delirium tremens (oder Delirium tremens) stellt eine der häufigsten Manifestationen einer alkoholischen Psychose (etwa 80%) dar. Normalerweise entwickelt sich eine akute alkoholische Psychose 2-7 Tage nach dem Absetzen des Alkohols. Beim Menschen treten vor dem Hintergrund der Entzugssymptome folgende Symptome einer Alkoholpsychose auf: Stimmungsschwankungen, Schlaflosigkeit, psychomotorische Erregung. Einige Patienten haben Angstzustände, Tremor der Hände und des Kopfes, kleine illusorische Episoden.

Nach einer Weile kommt es zu einer wahnsinnigen Verwirrung. Die Patienten haben verschiedene Halluzinationen, die in der Regel großartig sind. Kleine Tiere, Teufel, Aliens, Insekten treten in visuellen Halluzinationen auf. Wenn bei taktilen Halluzinationen unangenehme Empfindungen auftreten, hat der Patient das Gefühl, dass er Haare auf der Zunge hat. In Angst stürzt der Patient herum und läuft vor Monstern, Bösewichten, verschiedenen Tieren, vor Ratten und Spinnen davon. Patienten in der Zeit des Alkohol-Deliriums sind in Bezug auf Zeit und Ort völlig desorientiert, sie haben Angst und wissen nicht, was sie mit schrecklichen Halluzinationen anfangen sollen. Das Verhalten von Menschen mit alkoholischen Halluzinationen wird für andere oft gefährlich.

Neben psychischen Störungen hat der Patient verschiedene somatische Störungen: Tremor des ganzen Körpers, Tachykardie, Muskelhypotonie, Schwitzen, Fieber bis zu subfebrilen Zahlen, Blässe der Haut.

Alkohol-Delirium kann mehrere Stunden bis zu mehreren Tagen dauern. Normalerweise erfolgt die Aufklärung des Bewusstseins eines Kranken nach einem tiefen und längeren Schlaf. Nach dem Erwachen hat eine Person ein asthenisches Syndrom und partielle Erinnerungen an Halluzinationen. Es gibt verschiedene Formen von Delirium-Tremens - hypnagogisch, abortiv, atypisch und andere. Das alkagole Oneroid gehört zu atypischen Formen, der Patient hat phantastische stufenartige Halluzinationen.

Ein längeres (chronisches) Delir kann bis zu mehreren Monaten dauern.

Die schwere Form von Delirium Tremens entwickelt sich nach einem langen täglichen Gebrauch von alkoholischen Getränken. Klinische Manifestationen eines schweren Deliriums in Form ausgeprägter somatischer und neurologischer Erkrankungen, ein Anstieg der Körpertemperatur um 39 bis 40 Grad, vermehrtes Schwitzen, myoklonisches Zucken der Extremitäten und ausgeprägte psychomotorische Erregung sind möglich. In dem Maße, in dem sich die Verdunklung des Bewusstseins des Patienten vertieft, entsteht ein „professionelles Delirium“, in dem eine Person ihre ihm bekannten, meist monotonen professionellen Bewegungen ausführt.

Das übertriebene (murmelnde) Delir ist auch eine schwere Form der Alkoholpsychose, bei der der Patient von der Außenwelt losgelöst wird und ein Kontakt mit ihm nicht möglich ist. Meistens liegt der Patient im Bett, murmelt inkohärent, macht unangemessene Bewegungen in Form von Fühlen, Ergreifen, Glätten und Versuchen, etwas aus dem Bett zu ziehen.

Einige Fälle von schwerem Delir sind tödlich (2–5%), und Herz-Kreislaufversagen und Lungenentzündung sind Todesursachen.

Halluzinose

Die alkalische Halluzinose nimmt nach dem Delir den zweiten Platz ein. Sie tritt am häufigsten bei Patienten im Alter von 40 bis 43 Jahren auf, mit einer Alkoholikerfahrung von 10 bis 11 Jahren. Alkoholische Halluzinose entwickelt sich auch vor dem Hintergrund eines schweren Entzugssyndroms oder in den letzten Tagen eines langen Anfalls kann es akut und langwierig sein.

Akute Halluzinose kann bei Patienten von mehreren Stunden bis zu mehreren Wochen andauern. Der Patient hat auch Angstzustände, Schlafstörungen, allgemeine Angstzustände und auditive (seltener visuelle) Halluzinationen. Der Patient hört verschiedene Stimmen, die ihn beschimpfen, beleidigen, Namen nennen, ihn necken und bedrohen. Ein Mann vor dem Hintergrund dieser aggressiven Stimmen scheint Verfolgungswahn, Wahnvorstellungen der Staatsanwaltschaft und allmählich zunehmende Angst zu sein. Das Verhalten eines Kranken entspricht Wahnvorstellungen und Halluzinationen, er versucht Selbstverteidigungsversuche, versteckt sich, warnt nahe Personen vor der Gefahr, kann mit einer Axt unter dem Kopfkissen schlafen. Einige Tage später werden die Halluzinationen weniger hell und verschwinden allmählich, die Spannung des Patienten nimmt ab und die Täuschungen verschwinden. Ein charakteristisches Merkmal dieser Art von Alkoholpsychose ist die Tatsache, dass der Patient an dem Ort, an dem er sich befindet, sowie an der Zeit und in seiner eigenen Persönlichkeit (er nennt seinen Nachnamen, Vornamen, Alter, Wohnort und Familienstand) gut orientiert ist.

Manche Menschen entwickeln eine längere Halluzinose, die mehrere Monate bis zu einem Jahr andauern kann.

Die verbale Form der Halluzinose verzögert sich manchmal um mehrere Jahre. In diesen Fällen hängen die Halluzinationen des Patienten mit aktuellen Umständen oder vergangenen Ereignissen zusammen. Oft können Patienten halluzinatorische Stimmen nicht von echten Tönen und Sprache unterscheiden. Die Täuschungshandlung selbst ist in der Regel einfach und entspricht der üblichen Alltagssituation. Im klinischen Bild der Krankheit überwiegen entweder Halluzinationen oder Wahnvorstellungen des Patienten oder verschiedene affektive Störungen (Angstzustände).

Paranoid

Menschen können vor dem Hintergrund von Schlaflosigkeit und ständiger Angst einen akuten Verfolgungswahn entwickeln, in der Überzeugung, dass sie getötet, getötet, vergiftet werden möchten und so weiter. Diese Form der Alkoholpsychose entwickelt sich meistens bei Männern mit Alkoholikerfahrung zwischen 12 und 13 Jahren.

Verfolgungswahnvorstellungen selbst sind in der Regel spezifisch und begrenzt. Akute Paranoide entwickelt sich über mehrere Tage, manchmal mehrere Wochen.

Länger anhaltende alkoholische Paranoide entwickelt sich sehr langsam und dauert mehrere Monate. Das Verhalten des Kranken selbst mag normal erscheinen, aber er wird misstrauisch, misstrauisch, erlebt ständig Angst und Angst und schränkt seinen sozialen Kreis ein.

Alkoholisches Paranoid manifestiert sich manchmal als Eifersucht (Ehebruch). Am häufigsten entwickelt sich diese Art der Alkoholpsychose bei Männern zwischen 40 und 50 Jahren mit bestimmten psychopathischen Persönlichkeitsmerkmalen. Diese Männer sind unerschütterlich zuversichtlich, dass ihre Frauen untreu sind, passen auf sie auf und sehen in jedem Detail eine Bestätigung ihrer Gedanken. Im Laufe der Zeit wird der Unsinn systematisiert und ist alles andere als glaubwürdig. Das Verhalten solcher eifersüchtigen Männer wird für ihre Frauen gefährlich. Dieser Unsinn der Eifersucht kann jahrelang andauern, aber wenn eine Person mit dem Trinken aufhört, wird der Unsinn allmählich reduziert.

Enzephalopathie

Alkoholische Enzephalopathie ist eine große Gruppe von Psychosen, die durch eine Kombination verschiedener psychischer Störungen eines Patienten mit somatischen und neurologischen Störungen gekennzeichnet sind.

Das klinische Bild der alkoholischen Enzephalopathie entwickelt sich bei Menschen, die vor dem Hintergrund eines chronischen Alkoholismus mit 5-7 Jahren Erfahrung, manchmal bis zu 20 Jahren oder mehr trinken. Anzeichen einer Enzephalopathie treten in der Regel bereits im dritten betrunkenen Stadium des chronischen Alkoholismus auf, wenn eine Person nicht nur Alkohol, sondern auch Alkoholersatzmittel missbraucht. Frauen, die Enzephalopathie trinken, entwickeln sich schneller.

Akute und chronische alkoholische Enzephalopathie wird unterschieden.

Heine-Wernicke-Enzephalopathie tritt normalerweise bei Männern im Alter von 30-50 Jahren auf. Ganz am Anfang der alkoholischen Psychose treten Symptome eines schweren Deliriums (beruflich oder muskulös) auf. Einige Tage später hat der Patient vor dem Hintergrund einer Bewusstseinsstörung (Stupor, Stupor oder Koma) schwere neurologische und somatische Störungen. Der Patient leidet an Hyperkinesis, okulomotorischen und autonomen Regulationsstörungen, der Muskeltonus ist gestört und trophische Gewebeveränderungen, Anzeichen einer Pyramideninsuffizienz und andere Symptome. Patienten mit dieser Art von alkoholischer Enzephalopathie sehen erschöpft aus, dehydriert, sie haben Tachykardie, Rhythmusstörung, Fieber und Blutbild als Leukozytose ausgesprochen.

Der Tod tritt in der Mitte oder am Ende der zweiten Krankheitswoche auf. In günstigen Fällen kann diese Art der Alkoholpsychose 3-6 Wochen dauern. Das erste Anzeichen einer Erholung ist die Normalisierung des Schlafes. Heine-Wernickes Enzephalopathie endet mit der Bildung eines psycho-organischen Syndroms (bei Männern, die Pseudo-Paralyse trinken, bei Frauen, die es trinken, dem Korsakov-Syndrom).

Alkohol-Pseudo-Paralyse ist eine sehr seltene Erkrankung, die sich in der Regel als Folge einer akuten Enzephalopathie entwickelt und klinisch einer progressiven Lähmung ähnelt.

Bei kranken Männern manifestiert sich diese Krankheit in Form von totaler Demenz mit einer groben Verletzung der Kritik.

Korsakovsky Psychose

Die Korsakovsky-Psychose ist eine chronische Form der Krankheit, die sich vor allem bei Frauen manifestiert, die im Alter von 40 bis 50 Jahren trinken. Sie tritt nach einem schweren Delir oder einer akuten Enzephalopathie auf. Die klinischen Symptome des amnestischen Syndroms von Korsakov sind spezifisch: Der Patient hat eine Kombination aus fixativer und retrograder Amnesie, Manifestationen von Pseudoreminiszenz, Konfabulationen und amnestischer Desorientierung. Kranke Frauen werden jedoch immer noch wegen Gedächtnisfehlern kritisiert und versuchen, sie auf jede mögliche Weise zu verbergen. Bei der Korsakovsky-Psychose entwickeln sich verschiedene neurologische Störungen in Form von Neuritis in den oberen und unteren Extremitäten, gefolgt von Muskelatrophie.

Alkoholische Epilepsie - ist symptomatisch und tritt während des Alkoholismus als Komplikation auf. Die Patienten entwickeln generalisierte und abortive Krampfanfälle, meistens nach längerem Trinken, unter Entzugssyndrom oder Deliriumtremens. Wenn der Patient mit dem Trinken aufhört, verschwinden die Anfälle.

Therapie

Die Behandlung jeglicher Form von akuter Alkoholpsychose sollte nur unter den Bedingungen einer speziellen stationären Abteilung erfolgen.

Jeder Patient mit Anzeichen einer Alkoholpsychose braucht eine individuelle Herangehensweise, es ist wichtig, seinen neurologischen und allgemeinen somatischen Status zu berücksichtigen.

Die pathogenetische Behandlung umfasst mehrere Aktivitäten:

  • Entgiftung (medizinisch und nicht medikamentös);
  • Korrektur von Stoffwechselstörungen (Beseitigung von Gewebehypoxie, Azidose, Hypo- oder Avitaminose);
  • Wiederherstellung mit Hilfe der Infusionstherapie des Wasser- und Elektrolythaushaltes, Säure-Basen-Haushalt;
  • Hämodynamische Wiederherstellung und Behandlung von Herz-Kreislaufstörungen;
  • Der Zweck der Dehydratisierungstherapie ist die Vorbeugung oder Behandlung von Lungenödemen;
  • Bei Erkrankungen der Atemwege - künstliche Beatmung;
  • Beseitigung von Hyperthermie;
  • Prävention und Beseitigung von Nieren- und Leberversagen "
  • Eliminierung psychomotorischer Erregung und Korrektur von Schlafstörungen
  • Korrektur des Krampfsyndroms;
  • Behandlung der begleitenden somatischen Pathologie;

Wenn ein Patient zu Hause Delirium-Tremens hatte, gehen die Angehörigen normalerweise verloren und wissen nicht, was sie tun sollen. In solchen Fällen ist es notwendig, ohne die Aufmerksamkeit des Patienten auf sich zu ziehen, das spezialisierte Ärzteteam anzurufen und die trinkende Person zur Behandlung in das Krankenhaus zu bringen.

Bei der Linderung der psychomotorischen Agitation bei Patienten mit Delirium Tremens und akuter Enzephalopathie können keine Antipsychotika verwendet werden (insbesondere Chlorpromazin und Teasercin). Zur Behandlung der chronischen Alkoholpsychose gehören Entgiftung, Vitamintherapie, Nootropika, Beruhigungsmittel, Antipsychotika oder Antidepressiva.

Symptome und Methoden der Behandlung der Alkoholpsychose

Alkoholmissbrauch führt nicht nur zur Entwicklung schwerer Erkrankungen der inneren Organe, sondern auch zum Abbau der Persönlichkeit und zu verschiedenen psychischen Störungen. Es gibt viele Beispiele für die Entwicklung einer Alkoholpsychose auf der Grundlage eines längeren Alkoholmissbrauchs. In den meisten Fällen behandeln Ärzte die Symptome und verschreiben die Behandlung so, dass sie gestoppt werden, sodass die beschädigte Psyche nicht immer vollständig wiederhergestellt werden kann.

Es gibt viele Behandlungsmethoden für verschiedene Arten von alkoholischer Psychose, die eine teilweise Wiederherstellung des Geistes des Patienten ermöglichen, aber sie erlauben nicht immer, die früheren geistigen Fähigkeiten einer Person wiederherzustellen. Es stellt sich also heraus, dass moderne Methoden zur Behandlung von Psychosen die Rückführung einer Person in die Gesellschaft ermöglichen, gleichzeitig aber das durch Alkoholzerfallsprodukte geschädigte Gehirn nicht vollständig wiederherstellen, funktioniert nicht immer. Alkoholische Psychose äußert sich nicht immer in gewalttätigen Schäden oder Halluzinationen, da einige Formen dieser Krankheit anhand der vorhandenen Anzeichen einer tiefen Depression diagnostiziert werden können.

Die Hauptarten der alkoholischen Psychose

In Anbetracht der Symptome und der Behandlung von Alkoholpsychosen sollte sofort bemerkt werden, dass es verschiedene Arten von psychischen Störungen mit ihren eigenen klinischen Merkmalen des Verlaufs gibt. Es sei sofort darauf hingewiesen, dass eine solche psychische Störung, wie beispielsweise eine Psychose aufgrund von Alkoholmissbrauch, jeweils mit unterschiedlichen Symptomen auftreten kann. Es gibt jedoch allgemeinere Parameter, um genau zu bestimmen, welche Art von Krankheit bei einer bestimmten Person vorliegt. Es gibt eine Reihe allgemeiner Formen der Alkoholpsychose.

  1. Alkoholisches Delirium Diese Art der alkoholischen Psychose ist besser als Delirium Tremens bekannt. Delirium tremens zeichnet sich durch die meisten symptomatischen Manifestationen aus. Diese Art von Alkoholpsychose entwickelt sich nur als Folge des Alkoholkonsums, nachdem eine längere Zeit jeden Tag eine ziemlich große Dosis starker Getränke eingenommen wurde und dann der Alkoholfluss abrupt gestoppt wurde. Das menschliche Verhalten während des Delirium tremens ist unvorhersehbar, ebenso wie eine Liste möglicher Symptome.
  2. Halluzinose Dieser Zustand ist durch das Auftreten auditorischer und selten visueller, geschmacklicher und olfaktorischer Halluzinationen gekennzeichnet. Bei auditiven Halluzinationen hört eine Person sehr realistische Stimmen, die bei dieser Art von Alkoholpsychose den Patienten ständig mit körperlicher Gewalt bedrohen. Sie rauchen für sein Verlangen nach Alkohol und anderen anormalen Ereignissen im Leben.
  3. Alkoholdepression. Dieser Zustand ist durch einen vollständigen Verlust des Lebensinteresses gekennzeichnet. Alkoholdepression ist extrem gefährlich, da bei der Entwicklung dieser Art von Alkoholpsychose bei Patienten Selbstmordversuche nicht ungewöhnlich sind.
  4. Alkohol-Pseudo-Paralyse. Dieser Zustand ist durch die Entwicklung eines Zustands gekennzeichnet, in dem eine Person absolut sicher ist, dass sie ihren ganzen Körper oder einzelne Gliedmaßen nicht bewegen kann. Alkohol-Pseudo-Paralyse ist ausschließlich ein psychischer Zustand, da keine physischen Voraussetzungen für die Entwicklung einer Lähmung bestehen.
  5. Korsakovsky alkoholische Psychose. Bei dieser Variante des Verlaufs der Psychose verliert eine Person das Kurzzeitgedächtnis vollständig, während das Gehirn versucht, Gedächtnislücken auszugleichen, indem alternative Szenarien für die Entwicklung vergangener Ereignisse erfunden werden. Nach kurzer Zeit vergisst eine Person sogar ein Bild von Ereignissen, die er erfunden hat, und beginnt, eine neue Geschichte zu erzählen, die wie das vorherige nur eine Möglichkeit für das geschädigte Gehirn ist, die verlorenen Informationen wiederzugewinnen.
  6. Verrückte Alkoholpsychose. Dieser Zustand ist gekennzeichnet durch den Anschein unverständlicher religiöser Überzeugungen, unvernünftiger aufbrausender Eifersucht, Wahnvorstellungen und Gedanken, die nicht der Realität entsprechen.

Trotz der Tatsache, dass diese Arten von Erkrankungen bestimmte ausgeprägte Symptome aufweisen, gibt es in den meisten Fällen ein gemischtes Symptom, das die genaue Diagnose manchmal schwierig macht. Daher verwenden viele Narkologen die allgemeine Formulierung "alkoholische Psychose".

Die Hauptursachen der Alkoholpsychose

Alkoholische Psychosen entwickeln sich unabhängig von ihrem Typ nicht aufgrund von Alkoholkonsum, sondern infolge längerer Vergiftung mit ihren Zerfallsprodukten. Daher treten ähnliche Störungen nur bei Alkoholikern mit der 2. und 3. Stufe des Alkoholismus auf.

Tatsache ist, dass die Leber, die Nieren und andere Organe, die an der Ausscheidung von Abbauprodukten beteiligt sind, mit der konstanten Einnahme von Alkohol langsam vergiftet werden, was ihre Funktion erheblich reduziert und die Ausscheidung von Giftstoffen verlangsamt. In Zukunft werden die Zerfallsprodukte länger im Körper zurückgehalten, und der Anpassungsprozess beginnt, das heißt, der Körper gewöhnt sich an diesen Zustand.

Die Alkoholpsychose ist eine Folge des systematischen Alkoholmissbrauchs, doch in vielen Fällen gibt es zusätzliche Faktoren wie Verletzungen durch Sturz, schweren Stress oder Infektionskrankheiten. Alkoholische Psychosen können sich nur bei Menschen entwickeln, die an Alkoholismus leiden, und nur nach oder während eines langen Anfalls. Der Mechanismus der Entwicklung der alkoholischen Psychose ist ziemlich kompliziert. Es wird angenommen, dass sich die Psychose während der Abstinenz entwickelt, dh es gibt eine Kombination von Faktoren. Erstens bleibt eine Person in einem langen Rausch, in dem sich eine beträchtliche Menge an Toxinen im Körper ansammelt, aber mit einer plötzlichen Alkoholverweigerung und dem Auftreten von Entzugserscheinungen beginnt die Entwicklung von Deliriumtremens oder anderen Arten von alkoholischer Psychose.

In diesem Fall liegt das Problem in der Abhängigkeit des Körpers von den Zerfallsprodukten und den Vorgängen in den Organen bei der Einnahme von Alkohol. Ein starker Rückgang des Alkoholgehalts führt zur Entwicklung von Delirium Tremens, weshalb empfohlen wird, den Zustand des harten Trinkens unter der Aufsicht eines Narkologen zu verlassen. Die Beziehung zwischen Alkoholstopp nach einem langen Anflug ist sehr deutlich zu sehen. Tatsache ist, dass bei Menschen, die selten Alkohol trinken, die Einnahme einer hohen Dosis Alkohol nur zu schweren Vergiftungen führen kann, auf keinen Fall jedoch zur Entwicklung einer Psychose.

Symptomatische Anzeichen einer Alkoholpsychose

Symptomatische Manifestationen alkoholischer Psychosen sind äußerst unterschiedlich, aber dennoch hat jeder einzelne Typ dieser psychischen Störung seine eigenen spezifischen Manifestationen. Symptome bei jeder Art von alkoholischer Psychose haben ihre eigene Manifestationssequenz, die selten gestört wird. Es gibt eine Reihe von Symptomen, die sich ganz oder teilweise in der Entwicklung einer Reihe von psychischen Störungen manifestieren können, die unter den allgemeineren Begriff - alkoholische Psychose - fallen.

  1. Verletzung des Nachtschlafes
  2. Tremor der Gliedmaßen.
  3. Ständiges Gefühl der Angst.
  4. Übermäßige Aktivität
  5. Häufige Stimmungsschwankungen.
  6. Komplette Schlaflosigkeit
  7. Halluzinationen
  8. Verfolgungsmanie
  9. Pseudo-Paralyse der Gliedmaßen oder des ganzen Körpers.
  10. Paranoia.
  11. Augensymptome einschließlich festem Blick und Nystagmus.
  12. Loslösung und Lethargie.
  13. Angst vor Bildern und Kreaturen durch Halluzinationen.
  14. Suizidale Tendenzen.
  15. Aggression
  16. Brad.

Die Vielzahl der psychischen Manifestationen verschiedener alkoholischer Psychosen wird durch die Tatsache verkompliziert, dass dieser Zustand von körperlichen Symptomen begleitet wird, die die Situation nur verschlimmern.

Zum Beispiel haben die meisten Menschen, die an Delirium-Tremens leiden, Symptome einer schweren Vergiftung, das heißt Übelkeit, Erbrechen, starke Schwäche, so viele Patienten, Wahnvorstellungen, Paranoia oder Halluzinationen oder durch die Auswirkungen der Kreaturen, die sie während der Psychose sehen. Zusätzlich zu den Vergiftungserscheinungen bei alkoholischen Psychosen treten Leukozyten im Blut, eine Zunahme der ESR, Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System und andere Symptome einer physischen Zerstörung auf.

Methoden zur Behandlung der alkoholischen Psychose mit Drogen

Alkoholische Psychosen, deren Symptome deutlich erscheinen, können mit Entzugserscheinungen kombiniert werden. Eine solche gemischte Manifestation der Krankheit kann vorübergehend durch Alkoholkonsum gestoppt werden. Diese Methode zur Beseitigung unangenehmer Symptome eignet sich jedoch nur für Menschen, die an Alkoholabhängigkeit leiden.

In den meisten Fällen einer Alkoholpsychose ist eine Immobilisierung des Patienten erforderlich, damit er sich selbst oder anderen nicht schaden kann. Wenn der Patient Widerstand leistet, muss er gebunden werden. Die Behandlung einer Alkoholpsychose sollte in einem Krankenhaus durchgeführt werden, da nur in diesem Fall das Risiko einer irreversiblen Schädigung des Gehirns und der inneren Organe und Systeme reduziert werden kann.

Die erste Stufe der Behandlung beinhaltet die Verwendung der gleichen Mittel wie bei der Entfernung einer Person von Abstinenz. Meist werden Medikamente für die Infusionstherapie verwendet, damit Sie schnell und mit minimaler Schädigung des Körpers die Zerfallsprodukte von Alkohol mitbringen können. In Kombination mit der traditionellen Infusionstherapie müssen starke Psychopharmaka eingeführt werden, um die Symptome der Psychose zu beseitigen. Neben Psychopharmaka sowie Medikamenten zur Beseitigung von Alkoholabbauprodukten ist die Aufrechterhaltung von Salzlösungen und hohe Vitamin-B1-Dosen erforderlich. Weiterhin erforderlich durch die Verwendung von Vitaminkomplexen, um die Erholung des Körpers nach längerer Alkoholvergiftung des Gewebes zu beschleunigen.

Medikamente zur Infusionstherapie werden in der Regel einmalig angewendet, dh nur während des Entzugs vom Entzugssyndrom. Psychopharmaka werden verwendet, um die charakteristischsten Manifestationen alkoholischer Psychosen zu beseitigen. Während der aktiven Behandlung der Alkoholpsychose spielt die Korrektheit der Patientenversorgung eine entscheidende Rolle, weshalb es wichtig ist, eine Behandlung in spezialisierten medizinischen Einrichtungen durchzuführen. In der Zeit der Beseitigung der Entzugssymptome und der Symptome der Alkoholpsychose ist es sehr wichtig, die Dosierung der Medikamente und die gesamte Behandlung rechtzeitig anzupassen. Ein ebenso wichtiger Punkt ist die psychologische Rehabilitation von Menschen, die eine Alkoholpsychose durchgemacht haben.

Was können die Folgen einer Alkoholpsychose sein?

Es ist nicht immer möglich, dass sich eine Person vollständig von ihrer Alkoholpsychose erholt. Bei den meisten Menschen nimmt die geistige Leistungsfähigkeit ab. Eine Person hat erhebliche Schwierigkeiten, sich neue Informationen zu merken. Darüber hinaus gibt es ernste Probleme mit dem Gedächtnis, so dass eine Person sogar das vergisst, was sie zuvor wusste. Gedanken und Urteile bei Menschen, die unter Alkoholpsychose leiden, werden sehr einfach und primitiv.

Nach mehreren Fällen der Entstehung eines alkoholischen Deliriums wird eine Person buchstäblich langweilig, was zu einem vollständigen oder teilweisen Verlust der Arbeitsfähigkeit führen kann, insbesondere wenn die Tätigkeit des Patienten vor Beginn der Psychose mit einer geistigen Arbeit oder einem hohen Maß an Verantwortung verbunden war. In Fällen, in denen eine Person eine schwere Version einer alkoholischen Psychose erlebt hat, kommt es zu einer deutlichen Verschlechterung der Persönlichkeit und der Entwicklung einer chronischen Psychose sowie alkoholischer Epilepsie. Bei dieser Variante der Erkrankung ist es eine fast unmögliche Aufgabe, eine Person vollständig zu rehabilitieren und sie in eine soziale Gesellschaft zurückzuführen, die sowohl medizinische als auch psychologische Unterstützung erfordert.

Symptome und Behandlung von Alkoholpsychosen

Alkoholmissbrauch kann nicht nur zum Auftreten schwerer Erkrankungen der inneren Organe, sondern auch zu verschiedenen Arten von psychischen Störungen sowie zur Beeinträchtigung der Persönlichkeit führen. Es gibt viele Beispiele für das Auftreten einer Alkoholpsychose aufgrund eines anhaltenden Alkoholmissbrauchs. In den meisten Fällen berücksichtigen die Experten die Symptome und die Behandlung wird verschrieben, um sie zu stoppen, sodass die beschädigte Psyche nicht immer vollständig wiederhergestellt werden kann.

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, verschiedene Arten von Psychosen zu behandeln, die den Verstand des Patienten teilweise wiederherstellen, aber sie geben der Person nicht immer die Möglichkeit, ihre früheren geistigen Fähigkeiten zurückzugeben. Das heißt, es stellt sich heraus, dass moderne Methoden zur Behandlung von Psychosen einer Person helfen, in die Gesellschaft zurückzukehren, gleichzeitig ist es jedoch ziemlich selten, das Gehirn wiederherzustellen, das durch Alkoholzerfallsprodukte geschädigt wird.

Sorten der Krankheit

Bei der Definition der Symptome und der Behandlung von Psychosen muss sofort gesagt werden, dass es verschiedene Arten von psychischen Störungen gibt. Sie haben bestimmte klinische Merkmale der Passage. Es sollte auch darauf hingewiesen werden, dass eine solche psychische Erkrankung wie die Psychose aufgrund des Missbrauchs alkoholischer Getränke in jedem Einzelfall mit verschiedenen Symptomen auftreten kann. Es gibt jedoch allgemeinere Parameter, mit denen Sie bestimmen können, welcher bestimmte Typ dieser Krankheit bei einer bestimmten Person vorliegt. Einige der häufigsten Arten von Psychosen können festgestellt werden.

  • Halluzinose Dieser Zustand drückt sich in der Manifestation auditorischer und in einigen Fällen olfaktorischer, geschmacklicher und visueller Halluzinationen aus. Bei auditiven Halluzinationen hört eine Person echte Stimmen, die den Patienten ständig mit körperlicher Gewalt bedrohen.
  • Alkoholisches Delirium Diese Art ist besser bekannt als Delirium Tremens. Diese Art von Psychose manifestiert sich nur als Ergebnis des Trinkens, nachdem eine längere Zeit täglich eine ziemlich große Alkoholdosis eingenommen wurde und die Alkoholzufuhr abrupt beendet wurde.
  • Alkohol-Pseudo-Paralyse. In diesem Zustand ist der Mensch völlig sicher, dass er einzelne Gliedmaßen oder den ganzen Körper nicht bewegen kann. Dies ist ein ausschließlich mentaler Zustand, da keine physischen Voraussetzungen für die Entwicklung einer Lähmung bestehen.
  • Alkoholdepression. Diese Bedingung äußert sich im absoluten Verlust des Lebensinteresses. Diese Depression ist sehr gefährlich, da sich diese Art der Alkoholpsychose bei Patienten mit häufigen Suizidversuchen entwickelt.
  • Verrückte Psychose Dieser Zustand drückt sich in der Manifestation von unvernünftiger lauter Eifersucht, unbegreiflichen religiösen Überzeugungen, wahnhaften Gedanken und Ideen aus, die nicht der Realität entsprechen.
  • Korsakovsky Psychose. Bei dieser Variante der Passage der Psychose verliert eine Person ein vollständig kurzzeitiges Gedächtnis, und das Gehirn versucht, Gedächtnislücken zu kompensieren, indem alternative Szenarien der aufgetretenen Ereignisse erfunden werden. Nach kurzer Zeit vergisst der Patient sogar das Bild der Ereignisse, die er erfunden hat, und beginnt, eine neue Geschichte zu erzählen, die wie die Vergangenheit nur ein Weg ist, die verlorenen Informationen für das geschädigte Gehirn wiederherzustellen.

Ursachen von Krankheiten

Unabhängig von der Art der Psychose erscheint dies nicht aufgrund von Alkohol, sondern als Folge einer längeren Vergiftung durch Abbauprodukte. Daher werden diese Störungen nur bei Menschen von 2–3 Grad Alkoholismus beobachtet.

Es ist nur so, dass die Nieren, die Leber und andere Organe, die an der Beseitigung von Zerfallsprodukten beteiligt sind, bei konstanter Alkoholaufnahme langsam damit fertig werden, was die Ausscheidung von Giftstoffen erheblich verlangsamt und deren Funktion beeinträchtigt.

Anschließend verweilen die Zerfallsprodukte länger im Körper und der Anpassungsprozess findet statt.

Die Alkoholpsychose ist das Ergebnis eines regelmäßigen Alkoholmissbrauchs, aber häufiger gibt es zusätzliche Faktoren wie Infektionskrankheiten, schweren Stress oder Verletzungen durch einen Sturz. Psychosen können nur bei Menschen auftreten, die nach oder während eines längeren Trinkens an Alkoholismus leiden.

Der Mechanismus des Auftretens der Psychose ist ziemlich kompliziert. Es wird angenommen, dass die Psychose mit Enthaltsamkeit auftritt. Das heißt, eine Person befindet sich zunächst in einem langen Schockzustand, wobei sich eine große Menge an Toxinen im Körper ansammelt, aber während einer plötzlichen Alkoholverweigerung und dem Auftreten von Entzugserscheinungen treten Alkohol-Delirium oder andere Arten von Psychose auf.

In diesem Fall ist das Problem die Abhängigkeit des Körpers von den Vorgängen, die in den Organen beim Trinken und Abbauprodukten auftreten. Eine starke Abnahme von Alkohol führt zu Delirium-Tremens. Der Zusammenhang zwischen dem Ende des Trinkens und dem Trinken nach langem Rauschen ist deutlich zu erkennen. Es ist nur so, dass bei Menschen, die selten Alkohol konsumieren, die Einnahme einer erheblichen Dosis Alkohol nur zu Vergiftungen führen kann, nicht jedoch zum Auftreten von Psychosen.

Symptome einer Psychose

Die Symptome sind sehr unterschiedlich, aber jede Art von psychischer Störung hat charakteristische Manifestationen. Eine Reihe von Anzeichen kann festgestellt werden, die bei der Entwicklung bestimmter psychischer Störungen teilweise oder vollständig auftreten können.

  • Tremor der Gliedmaßen.
  • Schlafstörung nachts.
  • Übermäßige Aktivität
  • Ständige Angst.
  • Komplette Schlaflosigkeit
  • Häufige Stimmungsschwankungen.
  • Verfolgungsmanie
  • Halluzinationen
  • Paranoia.
  • Pseudo-Paralyse des ganzen Körpers oder der Gliedmaßen.
  • Hemmung und Loslösung.
  • Augensymptome, Nystagmus und fixierter Blick.
  • Suizidale Tendenzen.
  • Angst vor Kreaturen und Bildern durch Halluzinationen.
  • Brad.
  • Aggression

Methoden der medikamentösen Behandlung

Bei der Psychose muss der Patient meistens immobilisiert werden, damit er weder anderen noch sich selbst Schaden zufügt. Für den Fall, dass sich eine Person wehrt, muss sie gefesselt werden. Die Behandlung muss in einem Krankenhaus erfolgen, da nur in diesem Fall das Risiko einer irreversiblen Schädigung der inneren Systeme, Organe und des Gehirns verringert werden kann.

Die erste Stufe der Behandlung beinhaltet die Verwendung der gleichen Medikamente wie bei der Entfernung des Patienten von Abstinenz. In der Regel werden Mittel für die Infusionsbehandlung eingesetzt, die den Körper mit minimalen Schäden belasten und Giftstoffe aus den Abbauprodukten nach Alkohol schnell entfernen.

Zusammen mit der traditionellen Infusionstherapie ist die Einführung starker Psychopharmaka erforderlich, um die Symptome einer Psychose zu lindern. Neben Psychopharmaka sowie Werkzeugen, die zum Abzug von Alkoholabbauprodukten verwendet werden, ist die Verabreichung signifikanter Dosen von Vitamin B1 und Salzlösungen erforderlich. In Zukunft wird es notwendig sein, Vitaminkomplexe einzusetzen, um nach längerer Alkoholvergiftung die Erholung des Gewebes und des ganzen Körpers zu beschleunigen.

Am häufigsten wird das Mittel für die Infusionsbehandlung einmalig verwendet, dh nur dann, wenn der Patient vom Entzugssyndrom entfernt wird. Psychopharmaka werden verwendet, um die ausgeprägtesten Manifestationen der Krankheit zu lindern.

Während der Behandlung der Alkoholpsychose spielt die richtige Rolle der Pflege des Patienten die Hauptrolle, weshalb es wichtig ist, die Behandlung in spezialisierten medizinischen Einrichtungen durchzuführen. Bei der Beseitigung der Symptome einer Alkoholpsychose und bei Entzugserscheinungen ist es wichtig, die Dosis und die gesamte Zusammensetzung der Behandlung umgehend zu korrigieren. Darüber hinaus wird die psychologische Rehabilitation von Patienten, die an einer Krankheit wie Alkoholpsychose leiden, als sehr wichtig angesehen.

Folk-Methoden

Die Behandlung von Alkoholpsychosen ist eine ziemlich schwierige Aufgabe. Es ist nicht immer möglich, zu Hause damit umzugehen, insbesondere wenn es um das Korsakov-Syndrom oder das Delirium Tremens geht. Wenn die Symptome der Psychose jedoch mild sind, können Sie dem Patienten helfen, indem Sie ihm Kräuter beruhigen.

Mutterkraut

Dieses Kraut wirkt leicht hypnotisch, beruhigt, senkt den Blutdruck, entspannt die Blutgefäße und die Muskeln des Verdauungssystems. Mutterkraut ist aufgrund seiner beruhigenden Eigenschaften doppelt so stark wie Baldrian (Studie von Yablokov und Vershinin).

Wichtig: Die Verwendung von Kräuterabkühlungen aus Mutterkrautinfusionen ist eine sinnlose Übung, da dieses Kraut Wirkstoffe enthält, die in Wasser schlecht löslich, aber in Alkohol gut löslich sind.

In der warmen Jahreszeit bereiten Sie den Saft mit einem Entsafter aus frischem Mutterkraut zu. Der Patient ist verpflichtet, 4 - 5 mal täglich, 1 - 2 EL einzunehmen. l Dieses Mittel, bis es besser ist (die Behandlung dauert manchmal 2-3 Monate). Für den Winter können Sie den Saft mit Alkohol oder Wodka im Verhältnis zu 2 Teilen Alkohol 1 Teil Saft konservieren. Verwenden Sie einen Esslöffel morgens und vor dem Schlafengehen.

Es gibt ein anderes gutes Rezept: Gießen Sie 450 - 500 ml Wein oder Wodka in 1 Tasse frischen Mutterkusses und erhitzen Sie diese auf 80 Grad. Bestehen Sie die Zusammensetzung 2 Wochen lang und dekantieren Sie dann. Verwenden Sie 3-4 mal täglich für 1 EL. l

Sie können das Medikament verwenden, das aus dem Mutterkornpulver erhalten wird. Warum das trockene Gras hacken. 100 gr. Pulver, füge 5 ml Glycerin und ein Glas Honig hinzu. Diese Mischung sollte dreimal täglich mit einem Teelöffel eingenommen und mit warmer Milch oder Wasser abgewaschen werden.

Kamille und Milch

Heiße Milch, in der getrocknete Kamillenblüten gebraut werden (ein Teelöffel Rohmaterial pro Getränk), wirkt sich positiv auf das Nervensystem aus. Milch kann mit Honig gesüßt werden. Verwenden Sie es dreimal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten.

Gurkenkraut

Es kann schädliche teure Antidepressiva ersetzen. Brauchen Sie 1 EL. l Gemüsetrockenes Rohmaterial in 350 ml kochendem Wasser, mehrere Stunden ziehen lassen und tagsüber in kleinen Schlucken trinken. Die Behandlung muss mindestens einen Monat andauern. In dieser Zeit finden Aggressionen, Angstzustände, Selbstmordgedanken und Depressionen statt.

Smolevka

Dies ist ein bewährtes Kraut für jede Art von Psychose, mit deren Hilfe sogar die leichten Stadien des Delirium tremens behandelt werden können. 2 TL Trockene Pflanzen müssen in einem Glas kochendem Wasser brauen, abdecken und 30 Minuten ziehen lassen.

Kräutergebühren

Heiler empfehlen mehrere Kräuterrezepte, die das Nervensystem wiederherstellen.

Hier ist ein tolles Rezept:

  • Schöllkraut - 25 gr.;
  • gemeine Schädeldecke - 25 g;
  • Dhagil - 25 gr.;
  • Baldrianwurzel - 25 gr.

Alle Zutaten umrühren, 1 EL. l Die Sammlung muss eine Tasse kochendes Wasser aufbrühen, abdecken und etwa eine Stunde ziehen lassen. Verwenden Sie 50 ml dieser Zusammensetzung alle zwei Stunden (während der Exazerbation) oder zweimal täglich 100 ml (wenn die Person besser wird).

Übrigens, diese Sammlung mit Delirium Tremens senkt die Temperatur, entfernt Alkohol aus dem Körper und füllt ihn mit Vitamin B auf.

Die folgende Sammlung hilft auch gut:

  • Eleutherococcus-Wurzel - 15 g;
  • Shlemnik - 25 g;
  • Zimmer Geranium Blätter - 15 g;
  • Johanniskraut - 15 gr.;
  • Blätter von Zitronenmelisse - 15 gr.;
  • Chistotel - 15 gr.;
  • Mistel - 15 g;
  • Maiglöckchenblätter - 10 g.

Kräuter müssen gut gemischt werden. Zu 0,5 Liter kaltem Wasser müssen 2 EL hinzugefügt werden. l Von dieser Sammlung zum Kochen bringen, ein paar Sekunden kochen, dann vom Herd nehmen und eine halbe Stunde stehen lassen. Zweimal täglich verbrauchte infundierte Infusion, 100 ml.

Bei schweren Nervenstörungen ist die Behandlung wie folgt:

  • Königskerzen Blumen - 2 EL. l.;
  • Thymian - 1 EL l.;
  • Majoran - 1 EL. l.;
  • Lavendelblüten - 1 EL. l.;
  • Leinsamen - 1 EL. l.;
  • Nadeln aus Lärche, Fichte oder Kiefer - 1 EL. l.;
  • Root Medicinal Beinwell - 1 EL. l.;
  • Islandflechte - 1 EL. l.;
  • Quinoa - 1 EL. l.;
  • Süßholzwurzel - 1 EL. l.;
  • Wacholderbeeren - 1 EL. l.;
  • Pflaumen mahlen - 3 EL. l.;
  • Holunderbeerobst - 1 EL l

Alle Zutaten gut mischen. In 3 EL. l mischen es ist notwendig, zwei gläser kaltes wasser aufzufüllen, kochen zu lassen und sofort von der wärme zu nehmen. Eine halbe Stunde lang in einem geschlossenen Behälter beharren, dekantieren und Honig hinzufügen. Täglich 4 x 150-250 ml auftragen.

Folgen der Krankheit

Es ist nicht immer der Patient kann sich nach einer Alkoholpsychose vollständig erholen. Viele Menschen haben ihre geistige Leistungsfähigkeit zurückgenommen. Der Patient stellt fest, dass es sehr schwierig ist, neue Informationen zu speichern. Darüber hinaus gibt es erhebliche Probleme mit dem Gedächtnis, da sich eine Person nicht einmal daran erinnert, was sie zuvor wusste. Urteile und Gedanken werden bei Menschen auch sehr primitiv und einfach.

Nach einer Reihe von Fällen des Auftretens eines alkoholischen Delirs, wird der Patient buchstäblich langweilig, was zu einem teilweisen oder vollständigen Verlust der Arbeitsfähigkeit führen kann, insbesondere wenn vor der Psychose die Arbeit der Person mit einem hohen Maß an Verantwortung oder geistiger Arbeit verbunden war. In Fällen, in denen eine Person eine schwere Psychose erlebt hat, gibt es eine klare Entwicklung von chronischer alkoholischer Epilepsie und Psychose sowie von Persönlichkeitsverlust. Bei dieser Variante der Passage der Krankheit ist es eine fast unlösbare Aufgabe, den Patienten in eine soziale Gesellschaft zurückzuversetzen, um eine Person vollständig zu rehabilitieren. Dies erfordert sowohl psychologische als auch medikamentöse Unterstützung.

Empfehlungen des Arztes

Menschen, die an Alkoholismus erkrankt sind und sich im Zustand der Psychose befinden, begehen häufig schwere Taten und Vergehen. Daher müssen die Angehörigen während der ersten Symptome einer psychischen Störung eine angemessene Reaktion verfolgen. Ein erfahrener Psychiater-Narkologe wird die Möglichkeit bieten, das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern und die Gesundheit der Person zu erhalten.