Keine Notwendigkeit zu ertragen: Magenschmerzmittel

Bronchitis

Das Symptom vieler Erkrankungen des Magens sind Schmerzen. Der menschliche Körper versucht also zu kommunizieren, dass er Hilfe braucht. Wie fortschrittliche Ärzte sagen, Sie müssen keine Schmerzen ertragen, sollte eine Person nicht unter diesen Empfindungen leiden. Die Ätiologie der Magenschmerzen kann unterschiedlich sein, daher sollten Sie bei der Auswahl eines Anästhetikums die Ursache herausfinden.

Was tut dem Bauch weh

In jeder Apotheke wird Ihnen eine große Auswahl an Schmerzmitteln angeboten.

Es gibt viele Ursachen für Bauchschmerzen und es ist unmöglich, die Ursache durch nur ein Symptom herauszufinden. Daher ist eine Untersuchung erforderlich. Magenschmerzen ist ein Symptom für solche Erkrankungen:

Überessen und Hunger gehen auch mit Schmerzen einher. Eine medikamentöse Therapie ist in diesem Fall jedoch nicht erforderlich. Hunger zeichnet sich durch ziehende und schneidende Schmerzen aus. Bei Lebensmittelvergiftungen kommt es neben starken Schmerzen auch zu Durchfall und Erbrechen, manchmal auch zu einem Temperaturanstieg. In diesem Fall ist ein Narkosemittel unerlässlich.

Unsachgemäße Ernährung - Ursache von Schmerzen und Verbrennungen im Magen. Schwere oder fettige Nahrung bleibt im Magen, verursacht Schweregefühl, Aufstoßen und Sodbrennen.

Ähnliche Symptome werden bei akuter Gastritis beobachtet: starke Schmerzen, Krämpfe, Sodbrennen, Durchfall. Die Krankheit wird von einem Entzündungsprozess begleitet. Anästhetikum wird in Abhängigkeit vom Säuregehalt verschrieben, erhöht oder erniedrigt. Das Geschwür erinnert mit schmerzenden Schmerzen und Aufstoßen an sich. Zu diesen Symptomen zählen vermehrt Gas, Übelkeit und Schmerzen nach dem Essen.

Wie der Schmerz loszuwerden

Alle Schmerzmittel, die zur Schmerzlinderung im Magen eingesetzt werden, lassen sich in folgende Gruppen einteilen:

  1. Antispasmodika
  2. Antazida
  3. Protonpumpenblocker
  4. Histaminrezeptorblocker
  5. Wismut enthalten

Antispasmodika

Es ist nicht notwendig, Schmerzmittel ohne Kontrolle aus dem Magen zu entnehmen

Antispasmodika sind die bekanntesten Schmerzmittel für den Magen. Ihre Wirkung beruht auf der Verringerung der Krämpfe der glatten Muskulatur. Sie können Schmerzen jeglicher Intensität lindern. Diese Gruppe von Medikamenten wird bei Magengeschwüren, Gastritis und gastroösophagealem Reflux eingesetzt. Ihre Wirkung basiert auf der Regulierung der Kontraktionsfunktion der Muskeln. Die Antispasmodika werden nach dem Wirkungsmechanismus unterteilt in:

Nach Herkunft sind unterteilt in:

Neurotrope Antispasmodika wirken auf Nervenimpulse und blockieren ihr Schmerzsignal, stimulieren die Arbeit der glatten Muskulatur und unterdrücken Krämpfe. Diese Gruppe umfasst M-holinoblokatory:

  1. Hyoscylamin
  2. Atropinsulfat
  3. Metotsinium
  4. Buscopan

Myotrope Antispasmodika verändern die inneren biochemischen Reaktionen, indem sie auf glatte Muskelzellen einwirken. Für Medikamente dieser Art gehören:

Phyto-Präparate umfassen folgende Antispasmodika:

Papaverin

Dieses myotrope Antispasmodikum kann Krämpfe lindern, ohne dass der Muskeltonus abnimmt. Es wird verwendet, um die Schmerzschwelle für Gastritis, Geschwüre zu senken und Krämpfe der glatten Muskulatur zu lindern. Durch die Synthese von Mohnstroh hergestellt, ist es kein Betäubungsmittel. Zu den Medikamenten, die Papaverin als Wirkstoff enthalten, gehören:

  • Papaverine Bufus
  • Papaverinhydrochlorid
  • Papaverine MC

Erhältlich in Form von Tabletten, Suppositorien und Lösungen.

Drotaverinum

Wirksame Schmerzmittel des Magens wirken krampflösend.

Myotropic Antispasmodic, das Medikament ist wirksam bei der Linderung von Krämpfen von Nerven und Muskeln. Drotaverin beeinflusst die Gewebe der Hohlorgane des Gastrointestinaltrakts. Behandelt Medikamente der 1. Gruppe, die bei kurzen und durchschnittlichen Krämpfen auftreten. Ihre Wirkung beruht auf der schnellen Linderung von Krämpfen jeglicher Herkunft. Es wird zur Linderung von Schmerzen bei Gastritis und Geschwüren eingesetzt. Es sollte nicht für gastroösophagealen Reflux verwendet werden. Analog: kein shpa

Nein shpa

Der Wirkstoff ist Drotaverin. Das Medikament wirkt analgetisch und krampflösend und entspannt die Muskeln der inneren Organe. Es wird verwendet, um Schmerzen bei Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts zu lindern: Gastritis, Geschwüre, gastroösophagealen Reflux. Erhältlich in Tabletten und Lösungen zur Injektion. Das Medikament ist für die Anwendung während der Schwangerschaft zugelassen.

Spasmomene

Myotropes krampflösendes Mittel zur Senkung der Schmerzschwelle bei Magen- und Darmkrämpfen. Der Wirkstoff ist Otyloniumbromid. Zieht schnell ein und lindert Krämpfe, wirksam bei Geschwüren. Erhältlich in Tabletten. Das Medikament ist für die Anwendung bei Kindern ab drei Jahren zugelassen.

Buscopan

Neurotropes Antispasmodikum, das lokal wirkt, mit Hilfe der Gangisblockade und der M-anticholinergen Blockade. Das Medikament reduziert die Magensekretion, ist daher als Analgetikum während Krämpfen während Gastritis mit erhöhter Azidität, Geschwüren in der akuten Phase angezeigt.

Belladonna (Belladonna)

Dieses Kräuterpräparat enthält Atropin, Belladonnin und Scopolamin. Dies liegt an seiner krampflösenden Eigenschaft. Atropin ist ein starkes krampflösendes Mittel mit neurogenen Eigenschaften. Schönheit kann in Form von Extrakten, Tinkturen, Tabletten eingenommen werden. Die Pflanze wirkt auf die Muskeln des Magens und beseitigt den Krampf. Dieses pflanzliche Arzneimittel hat gegenüber pharmakologischen Arzneimitteln mehrere Vorteile, da es ein Minimum an Kontraindikationen aufweist.

Antazida

Schmerzmittel beseitigen nicht nur Schmerzen, sondern auch ihre Ursache

Antazida haben eine komplexe Wirkung auf Erkrankungen des Magens: Sie lindern nicht nur das Schmerzsyndrom, sondern behandeln deren Ursache. Die Medikamente sind für die Behandlung von Gastritis mit hohem Säuregehalt sowie für die Refluxkrankheit indiziert, wenn der Schmerz durch eine erhöhte Sekretion von Magensaft und als Folge von Sodbrennen verursacht wird. Dies sind alkalische Wirkstoffe, die mit dem sauren Medium reagieren und dieses neutralisieren. Wirkstoffe in diesen Zubereitungen sind:

  • Natriumbicarbonat (Soda)
  • Magnesiumoxid
  • Aluminiumhydroxid
  • Calciumcarbonat

Maalox

Antiseptische Antazida mit einhüllenden, adsorbierenden und zytoprotektiven Wirkungen. Lindert Schmerzen, die durch sekretorische Aktivitäten des Magens verursacht werden. Neutralisiert die saure Umgebung und beseitigt Sodbrennen. Als Teil der Herstellung von Magnesiumhydroxid und Aluminium. Das Medikament ist wirksam bei der Behandlung von Magengeschwüren, da es hilft, die betroffene Schleimhaut wiederherzustellen. Es hat entzündungshemmende und antiseptische Eigenschaften. Erhältlich in Suspension und Tabletten.

Phosphalugel

Der Wirkstoff ist Aluminiumphosphat, das eine hohe Adsorptionsaktivität aufweist. Das Mittel neutralisiert die Umgebung des Magens, lindert Sodbrennen, schützt die Schleimhaut und erhöht die Regeneration. Es kann zur Behandlung von Erkrankungen des Magens jeglicher Ätiologie verwendet werden, da es aufgrund seiner hohen Adsorptionskapazität dazu beiträgt, Giftstoffe und Krankheitserreger aus dem Körper zu entfernen. Beim Magengeschwür fördert die Heilung der betroffenen Schleimhaut. Form Release-Gel.

Almagel

Das Medikament beseitigt die aggressive Wirkung der sauren Umgebung auf die Magenwände und neutralisiert und adsorbiert überschüssigen Magensaft. Benzokan, ein Teil von Almagel, hat eine ausgeprägte analgetische Wirkung. Das Gerät wird zur Verwendung bei Patienten mit Ulcus und Gastritis mit hohem Säuregehalt empfohlen.

Protonpumpenblocker

In jedem Fall lohnt sich der Schmerz nicht!

Protonenpumpenblocker oder -hemmer unterdrücken Sodbrennen und regenerieren geschädigte Zellen. Wirkstoffe auf zellulärer Ebene blockieren die Synthese von Salzsäure in den Parietalzellen des Magens.

Das Medikament schützt die Wände der Schleimhaut vor einer zu sauren Umgebung und ermöglicht es ihm, sich zu erholen. Durch den Start der Regenerationsprozesse stellen die Präparate die Funktionen des Verdauungssystems wieder her. Protonpumpenblocker umfassen:

Omeprazol

Das Medikament reguliert den Prozess der Produktion von Salzsäure in der Zusammensetzung des Magensaftes. Dieses Mittel wird in Fällen verschrieben, in denen Antazida nicht helfen. Es wird verwendet, um Schmerzen zu lindern und Gastritis, Geschwüre und Reflux zu behandeln. In Kombination mit Antibiotika behandelt ein Geschwür.

Nolpaz

Der Wirkstoff Pantoprazol, der in den Körper gelangt, reagiert mit der interzellulären Substanz Magensaft und blockiert im letzten Stadium die Salzsäuresynthese. Erhältlich in Tabletten.

Wismut enthalten

Wismuthaltige Arzneimittel werden zur Behandlung von Geschwüren eingesetzt, haben eine bakterizide Wirkung gegen N. pylori, wirken entzündungshemmend und analgetisch. Die Beeinflussung der Zellen des Erregers der Krankheit verhindert die Besiedlung von Medikamenten. Reduzieren Sie die Symptome der Krankheit. Für Medikamente in dieser Gruppe gehören:

De nol

Es ist ein Arzneimittel gegen Geschwüre, das bakterizid auf H-pylori wirkt. Das Werkzeug lindert Entzündungen, Schmerzen. Bildet einen schützenden Proteinfilm auf den betroffenen Bereichen der Schleimhaut - Geschwüre und Erosionen, wirkt adstringierend.

Vikalin

Vikalin enthält Wismutnitrat, Magnesiumcarbonat und Kaliumbicarbonat und hat eine kombinierte Wirkung. Neutralisiert den Säuregehalt des Magens, blockiert Schmerzen, hat antimikrobielle und entzündungshemmende Eigenschaften.

Das Auftreten regelmäßiger Schmerzen im Magen sollte alarmiert werden. In diesem Fall sollte es nicht nur mit einer Anästhesie erfolgen. Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren und die Ätiologie dieses Symptoms herauszufinden.

Mit Anästhetika werden Sie in das Video eingeführt:

Einen Fehler bemerkt? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um uns dies mitzuteilen.

Schmerzmittel für den Magen: welche gibt es?

Laut Statistik sind Schmerzen im Magen das häufigste Symptom, das eine Person beunruhigt. Ihr Aussehen kann verschiedene organische und funktionelle Störungen hervorrufen. Patienten stehen daher oft vor der Frage, welche Schmerzmittel der Magen wählen soll. Um dies zu beantworten, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, um die Ursache für das Auftreten von Schmerzen feststellen zu können. Denn die Wahl des Medikaments hängt von der eigentlichen Ursache ab.

Ätiologie und Pathogenese von Magenschmerzen

Die Ursachen und Mechanismen für das Auftreten von Schmerzen im Magen können unterschiedlich sein:

  1. Verletzung der Integrität der Magenschleimhaut und des Zwölffingerdarmgeschwürs, die oft Magensaft mit Salzsäure hervorrufen. Darüber hinaus kann der pathologische Prozess Alkoholmissbrauch, Nikotinsucht, Fehler in der Ernährung, zum Beispiel den Verzehr von würzigen Lebensmitteln auslösen. Die langfristige Verwendung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten wie Ibuprofen (Mig, Nurofen, Ibuklin) und Diclofenac (Voltaren, Ortofen) verringert die Produktion von Histamin-Mediator, der die Schleimhaut des Verdauungstraktes schützt, und ist dadurch anfällig für aggressive, exogene Faktoren. All dies führt dazu, dass dumpfe schmerzende Schmerzen auftreten, die eine Person lange Zeit gestört haben.
  2. Eine weitere häufige Ursache für Magenschmerzen ist eine gestörte Organbeweglichkeit, die durch eine Störung der Nervenautonomie verursacht wird. In der Regel wird ein solcher Zustand bei übermäßig emotionalen Menschen, bei Patienten, die an begleitenden körperlichen Erkrankungen leiden, und bei Frauen während der Kindheitsperiode beobachtet. In diesem Fall gibt es krampfartige Schmerzen, die innerhalb weniger Stunden verschwinden.

Es ist wichtig! Das Auftreten von akuten Dolchschmerzen ist charakteristisch für eine peritoneale Reizung mit Magensaftsalzsäure. Dies kann aufgrund der Verletzung der Integrität des Magens als Folge einer Verletzung oder Perforation des Geschwürs auftreten. Mit der Entwicklung eines solchen pathologischen Prozesses während der Palpation der Bauchwand ist es möglich, die Anspannung der Muskeln und ungewöhnliche Härte aufzudecken. In diesem Fall sollte der Patient so schnell wie möglich in die chirurgische Abteilung eingeliefert werden.

Indikationen zur Einnahme von Schmerzmitteln

Schmerzmittel gegen Bauchschmerzen können in den folgenden Fällen von einem Arzt verordnet werden:

  • der Patient hat keine Spannung in der Bauchwand (sonst ist eine chirurgische Behandlung angezeigt);
  • Es gibt stumpfe, schmerzende und akute Schmerzen in der epigastrischen Region;
  • das Auftreten von Schmerzen beim Essen;
  • die Diagnose von Gastritis, Magengeschwür, gastroösophageale Refluxkrankheit bestätigt, gibt es funktionelle (Nicht-Geschwür) Dyspepsie des Magens.

Welche Medikamentengruppen können bei Bauchschmerzen eingesetzt werden?

Mit dem Auftreten verschiedener Körperschmerzen können neben Magenschmerzen nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel verwendet werden. Wenn Schmerzen im Magen beobachtet werden, sind Medikamente dieser Gruppe untersagt. Darüber hinaus kann die langfristige und unkontrollierte Einnahme von Medikamenten auf der Basis von Ibuprofen, Acetylsalicylsäure und Diclofenac die Entwicklung von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren und Gastritis auslösen.

Zur Linderung von Magenschmerzen werden folgende Gruppen von Medikamenten eingesetzt:

Antazida Drogen

Antazida neutralisieren den Säuregehalt des Magensafts und umschließen die Magenschleimhaut, stoppen die Schmerzen und aktivieren die Regenerationsprozesse.

Viele moderne Zubereitungen dieser Gruppe enthalten Salze von Magnesium und Aluminium in ihrer Zusammensetzung, wodurch die Wirkung ihrer Verwendung verstärkt wird. Ihre Vorteile bestehen darin, dass sie lokal wirken und nicht in den Kreislauf gelangen. Daher haben sie praktisch keine Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Einige der modernen Antazida können Giftstoffe adsorbieren, weshalb sie für die Lebensmittelvergiftung mit Schmerzen verschrieben werden können.

Antazida gehören:

Diese Arzneimittel sind in Kautabletten, Pastillen, Suspensionen in Flaschen oder Einwegbeuteln erhältlich. Die häufigsten Nebenwirkungen, die vor dem Hintergrund ihrer Einnahme beobachtet werden, sind die Entwicklung von Schwierigkeiten bei der Darmentleerung und dem Abprallen der Säure, bei denen nach Abzug der Antazida die Magensaftproduktion stark ansteigt und die Magenschleimhaut noch mehr irritiert, wodurch die Pathologie fortschreitet.

Die Vorteile von Antazida sind die Tatsache, dass bei 60% der Patienten Magenschmerzen aufhören. Wenn der Patient jedoch an einer chronischen Gastritis und einem Magengeschwür leidet, werden sie innerhalb weniger Stunden wieder auftreten.

Einige Produkte haben auch Antacidaeigenschaften, wie Auskochen von Reis, Milch, entgastes alkalisches Mineralwasser. Sie können anstelle von Medikamenten verwendet werden, um den Säuregehalt zu reduzieren und Schmerzen im Magen zu beseitigen.

Antagonisten von H2-Histamin-Rezeptoren


Diese Gruppe umfasst die folgenden Medikamente:

    Ranitidin (Ranisan, Gistak, Zantak);

Arzneimittel dieser Gruppe sind in Pillen erhältlich. Sie müssen in der Regel zweimal täglich morgens und abends eingenommen werden. Schmerzmittel dieser Gruppe gegen Schmerzen im Magen werden für die Langzeittherapie von Magengeschwüren, Gastritis mit Säure und GERD verschrieben.

Es ist wichtig! Leider hemmt diese Medikamentengruppe nicht wirksam die Produktion von Magensaft, da Magenschmerzen auftreten können. Darüber hinaus haben sie systemische Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Schwindel und Müdigkeit.

Protonenpumpenhemmer

Protonenpumpenhemmer sind eines der modernsten antisekretorischen Arzneimittel. Sie unterbrechen den Ionenaustausch in den Zellen des Magens, wodurch die Produktion von Magensaft unterbrochen wird und der Säuregehalt abnimmt.

Ihre Vorteile sind eine lang anhaltende Wirkung und eine gute Kontrolle der Produktion von Magensaft, wodurch das Risiko eines erneuten Auftretens der Pathologie deutlich reduziert wird.

Medikamente in dieser Gruppe sind die Medikamente der Wahl zur Behandlung von Entzündungen der Magenschleimhaut, Magengeschwüren und GERD.

Protonenpumpenhemmer umfassen die folgenden Medikamente:

  • Omeprazol (Omez, Ultop, Gastrozol);
  • Pantoprazol (Nolpaz);
  • Rabeprazol (Pariet);
  • Esomeprazol (Nexium);
  • Lansoprazol (Lantsid).

Geben Sie sie in Form von Tabletten und Kapseln zur oralen Verabreichung ab. Die Häufigkeit ihrer Aufnahme und die Dauer der Therapie wird vom behandelnden Arzt abhängig vom Schweregrad der Erkrankung bestimmt.

Es ist wichtig! Protonenpumpenhemmer sind während der Schwangerschaft verboten. Darüber hinaus sind 3-4% der Bevölkerung gegen Medikamente dieser Gruppe resistent, so dass ihre Anwendung bei diesen Patienten unwirksam ist.

Antispasmodika

Schmerzmittel wirken krampflösend auf die glatte Muskulatur des Magens, reduzieren ihren Tonus und lindern Krämpfe, wodurch die durch nichtgeschwürige Magen-Dyspepsie hervorgerufenen Schmerzen überwunden werden. Medikamente in dieser Gruppe kommen in Form von Tabletten, Kapseln, rektalen Suppositorien und injizierbaren Formen vor.

Diese Gruppe umfasst folgende Produkte:

Antispasmodika können Magenschmerzen schnell aufhalten.

Ausgewählte Fälle von Schmerzmitteln

Schmerzmittel, um akute Schmerzen zu lindern

Meistens werden akute Schmerzen im Magen aufgrund erhöhter Säure beobachtet. Antazida kann daher in der Regel als Erste Hilfe angesehen werden. Einige Stunden nach Rücksprache mit dem Arzt lohnt es sich, ein Antisekretorikum (Protonenpumpenhemmer oder H2-Blocker) zu trinken. Gleichzeitig lohnt es sich, sich einer vollständigen Diagnose zu unterziehen, um herauszufinden, was die Entstehung akuter Schmerzen verursacht hat. Dies bedeutet, dass das Behandlungsschema angepasst werden kann.

Schmerzmittel bei Magengeschwüren

Wenn bei dem Patienten ein Geschwür diagnostiziert wird und er von Schmerzen begleitet wird, sind die Medikamente der Wahl Protonenpumpenhemmer. Üblicherweise werden Präparate auf der Basis von Omeprazol als Narkosemittel für Magengeschwüre verschrieben.

Antazida werden als zusätzliches Mittel verschrieben, aber ihre Wirksamkeit bei dieser Krankheit ist sehr begrenzt.

Sie testen auch zum Nachweis von Helicobacter pylori, einem Bakterium, das bei 85% der Patienten Magengeschwüre verursacht. Wenn es sich als positiv herausstellt, werden Antibiotika verschrieben.

Schmerzmittel während der Schwangerschaft

Im zweiten und dritten Schwangerschaftsdrittel sind Schmerzen mit Krämpfen der glatten Muskulatur verbunden. Dies liegt an der Tatsache, dass der wachsende Uterus die verbleibenden Organe in der Bauchhöhle verlagert. Verwenden Sie daher zur Linderung von Schmerzen im Magen während der Trächtigkeit Drotaverin (in Pillen oder Ampullen) oder Papaverin (in Kerzen, eingeführt in den Anus).

Es ist wichtig! Obwohl Drotaverin und Papaverin nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel sind, sollten sie nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden. Darüber hinaus müssen Sie bedenken, dass auf Drotaverin basierende Arzneimittel bei schweren Erkrankungen des Herzens, der Nieren und der Leber kontraindiziert sind. Papaverin ist kontraindiziert bei Glaukom, nach traumatischer Hirnverletzung, Erkrankungen der Leber, Nieren, Nebennieren, Hypothyreose.

Einschränkungen bei der Einnahme von Schmerzmitteln

Wenn Bauchschmerzen auftreten, ist es wichtig zu verstehen, wie sie provoziert werden, um ihre Natur zu bestimmen, ob sie strahlen.

Um den Schmerz im Magen zu betäuben, sollte immer der Arzt entscheiden. Keine Selbstmedikation, insbesondere wenn zusätzlich zum Schmerzsyndrom folgende Symptome beobachtet werden:

  • Übelkeit und Erbrechen, insbesondere wenn sich im Erbrochenen Blut mischt;
  • schwere Vergiftung;
  • Lebensmittel toxischeInfektion;
  • ausgeprägte Dehydratation des Körpers, die sich in trockener Haut, verminderter Elastizität und starkem Durst äußert;
  • Bewusstseinsstörungen und sinkender Blutdruck;
  • Spannung der Vorderwand des Bauches;
  • Entwicklung von neurologischen Anzeichen (Krämpfen).

Wenn diese Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Trotz der Tatsache, dass es eine Reihe von rezeptfreien Medikamenten gibt, die es ermöglichen, Bauchschmerzen zu lindern, ist es dennoch unerwünscht, sie selbst einzunehmen, da nur ein Arzt ein geeignetes Therapieschema wählen kann. Außerdem hat jedes Medikament seine eigenen Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Darüber hinaus können Schmerzen im Magen ein Symptom einer gefährlichen Erkrankung sein, die nur von einem Arzt festgestellt werden kann. Wenn es so aussieht, ist es notwendig, so schnell wie möglich ins Krankenhaus zu gehen.

Medikamente gegen Schmerzen im Magen

Jeder Mensch in seinem Leben hat immer wieder Schmerzen im Unterleib. Seit der Kindheit wird das Kind von Darmkoliken, Lebensmittelvergiftungen, Infektionen verfolgt. Eine falsche Ernährung, schlechte Gewohnheiten und ständiger Arbeitsstress im Erwachsenenalter führen schnell zur Entwicklung von Gastritis mit Säuregehalt, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren, Cholezystitis, Pankreatitis. Ältere Menschen leiden oft an Gastritis mit niedrigem Säuregehalt, Darmdyskinesien und verschiedenen Atrophien der inneren Organe. Jede dieser Krankheiten wird von schmerzhaften Krämpfen begleitet, die die Lebensaktivität einer Person für lange Zeit lähmen. In diesem Artikel soll die Verwendung von pharmazeutischen Anästhetika zur Linderung von Magenschmerzen untersucht werden.

Die Wahl der Schmerzmittel richtet sich nach der Diagnose und Verschreibung des Arztes. Wenn der Schmerz nicht akut ist, können Sie versuchen, ihn zu Hause zu reduzieren, indem Sie eines der Medikamente auswählen, die auf dem Alter und Geschlecht des Patienten, der Lokalisierung von Schmerz und Symptomen basiert:

1. Sieden, Blähungen, Durchfall, Ziehen und schmerzende Schmerzen im linken Bauchraum unterhalb des Nabels deuten auf Probleme im Darm hin. Antispasmodika, Enterosorbentien und Entschäumer helfen, bei starken Temperaturen werden einmalig Schmerzmittel zugesetzt.

2. Schmerzen im rechten Hypochondrium - Anzeichen für eine Störung der Gallenblase, des Gallengangs und der Leber. Bevor Sie einen Arzt aufsuchen, können nur Antispasmodika verwendet werden.

3. Rechts unterhalb der Leber ist ein Symptom einer Blinddarmentzündung. Sie sind einer konservativen Behandlung nicht zugänglich. Darüber hinaus kann die Einnahme von Antispasmodika und nicht narkotischen Analgetika den Zustand des Patienten verschlechtern.

4. Unterleib bei Frauen - Menstruation. Sie werden durch nicht narkotische Analgetika und Antispasmodika unterstützt.

5. Schindeln Schmerzen von Rücken zu Nabel ist ein Zeichen einer Pankreatitis. Es wird nicht empfohlen, vor dem Arztbesuch Schmerzmittel zu verwenden.

6. Stichschmerzen im linken Hypochondrium können ein Anzeichen für eine Herzerkrankung sein. In diesem Fall nehmen Sie Valokardin oder Nitroglycerin.

7. Migrationsschmerzen unbekannter Herkunft, die einer Therapie nicht zugänglich sind, können ein Symptom der Osteochondrose sein. Um sie zu entfernen, sind körperliches Training und eine spezielle Behandlung erforderlich, die von einer Wirbelsäule oder einem Neuropathologen verordnet wird.

Wenn die Diagnose nicht bekannt ist und die Schmerzen sehr stark sind, wird empfohlen, vor dem Eintreffen des Krankenwagens auf die Verwendung spezieller Schmerzmittel (Analgetika, Opiate, Antispasmodika) zu verzichten. Dies kann es schwierig machen, die richtige Diagnose zu stellen, und mit einer Kombination bestimmter Medikamente und Krankheiten kann es den Krankheitsverlauf bis hin zum Tod verschlimmern.

Überprüfung wirksamer Schmerzmittel

Bauchschmerzen über dem Nabel sind in der Regel ein Hinweis auf eine Fehlfunktion der Schleimhaut des Magens oder des Zwölffingerdarms. Begleitendes Sodbrennen und Durchfall deuten auf Gastritis mit hohem Säuregehalt, Aufstoßen, Schwere im Magen und Übelkeit - niedriger Säuregehalt hin. Es können zwei Arten von Behandlungen durchgeführt werden - der unmittelbaren Ursache von Schmerzen oder der Übertragung von Schmerzimpulsen an das Gehirn.

Die Liste der Schmerzmittel, die zur Bekämpfung der Ursachen von Magenschmerzen eingesetzt werden:

1. Enterosorbentien - Aktivkohle, Smekta. Sie helfen bei Schmerzen, die durch verschiedene Vergiftungen, bakterielle Infektionen, Blähungen verursacht werden. Schwach, träge und sicher für die Körperart der Medikamente.

2. Entschäumer - Derivate von Simethicone, dem berühmtesten - Espumizan. Hilfe bei Blähungen jeglicher Art, haben keine Nebenwirkungen und Kontraindikationen im Zusammenhang mit Erkrankungen des Magens, des Alters oder der Schwangerschaft.

3. Absorbierbare Antazida - Calciumcarbonat, Magnesiumcarbonat, Soda, Renny. Beseitigen Sie schnell Schmerzen im Magen, in der Speiseröhre und im Darm, die mit einem hohen Säuregehalt verbunden sind. Sie haben unangenehme Nebenwirkungen - Säure-Rebound und starkes Aufstoßen werden daher von modernen Gastroenterologen nicht empfohlen.

4. Nicht resorbierbare Antazida - Magnesium- und Aluminiumhydroxide in Kombination mit Enterosorbentien oder Entschäumern wie Almagel, Maalox, Gastal. Da es in der Lage ist, den Säuregehalt des Magens lange zu reduzieren, wird die analgetische Wirkung etwas verlangsamt, es treten jedoch keine ausgeprägten Nebenwirkungen auf.

5. Mittel zur Beschleunigung der Peristaltik - Reglan, Motilium. Hilfe bei Gastritis mit niedrigem Säuregehalt. Auswirkungen auf die Arbeit des Nervensystems haben daher mehrere Kontraindikationen.

6. Enzymzubereitungen, Nikotinsäure. Verhindern Sie das Auftreten von Schmerzen bei Gastritis mit niedrigem Säuregehalt. Für die Erleichterung des Angriffs sind die Angriffe unwirksam.

7. Antispasmodika - No-shpa, Papaverin und andere. Entspannen Sie sich bei Muskelkrämpfen und lindern Sie erheblich die Schmerzen der inneren Organe. No-shpa ist für jedes Heimkit erforderlich. Es gibt keine Kontraindikationen im Zusammenhang mit Erkrankungen des Magens oder der Schwangerschaft.

Die Liste der Medikamente zur Maskierung der Schmerzen:

  • Nicht-Betäubungsmittel-Analgetika - Analgin, Aspirin, Paracetamol, Ibuprofen, Diclofenac und andere. Bei leichten und mäßigen Schmerzen, Temperatur. Ohne ärztliches Rezept ist eine kurzfristige Behandlung mit den in der Anleitung empfohlenen Dosen zulässig. Bei Langzeitaufnahme entwickeln sich toxische Leberschäden.
  • Schwache Opiate - Codein enthaltend (Solpadine, Tramalgin). Wird zur Behandlung von Schmerzen mittlerer und starker Intensität verwendet. Ohne Rezept darf eine einmalige Aufnahme einen starken Angriff lindern, um ins Krankenhaus zu gelangen. Sehr wenige dieser Medikamente werden ohne Rezept verkauft.

Das Vorhandensein solcher Symptome wie:
1. Bitterkeit im Mund, fauler Geruch;
2. häufige Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, abwechselnd Verstopfung mit Durchfall;
3. Müdigkeit, allgemeine Lethargie;
zeigen an, dass der Körper von Parasiten berauscht ist. Die Behandlung muss jetzt beginnen, da die Würmer im Verdauungstrakt oder Atmungssystem leben.

Ulkusschmerzkiller

Ein Magengeschwür ist eine ausgedehnte chemische Schädigung der Schleimhaut. Patienten erhalten kontraindizierte orale Analgetika jeglicher Art, die zusätzlich den Magen-Darm-Trakt ulzerieren.

Zur Behandlung werden Medikamente eingesetzt, deren analgetische Eigenschaften auf der Verringerung der Aggressivität der Magensekretion beruhen - Antazida und Protonenkanalinhibitoren. Schmerzen, begleitet von Magenkrämpfen und Erbrechen, werden nach der Einnahme von krampflösenden Mitteln deutlich schwächer.

Medikamente für die Schwangerschaft und für Kinder

Eine schwangere Frau muss darüber nachdenken, welcher Schmerzmittel bei Bauchschmerzen hilft, ohne das Baby zu schädigen. Jede werdende Mutter muss wissen, welche Pillen sie für Schmerzen im Rücken und Bauch trinken muss, wenn der Fötus nach der 20. Schwangerschaftswoche wächst. Die Liste der Schmerzmittel, die von schwangeren Frauen verwendet werden dürfen:

  • Enterosorbentien, Entschäumer, nicht absorbierbare Antazida, Enzyme - alle Arten. Nicht von der Membran des Verdauungstraktes aufgenommen, sicher für das Kind.
  • No-shpa ist für das Kind unbedenklich und verringert neben dem Haupteffekt die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt oder Frühgeburt. Es ist kontraindiziert bei Hypotonie, Müttern mit schweren Erkrankungen des Herzens, der Leber und der Nieren.
  • Nicht-Betäubungsmittel-Analgetika - Analgin (einmal, nur im zweiten Trimester), Paracetamol (periodisch ab dem 5. Monat), Ibuprofen (einmal im ersten und zweiten Trimester), Diclofenac. Die Verwendung solcher Mittel - ein Risiko für das Kind, kann nur als letzter Ausweg erfolgen.

Neugeborene leiden an Darmfunktionsstörungen und sind noch anfälliger für die negativen Auswirkungen von Pillen. Die Verwendung von Antazida und Enzymen unter 5 Jahren sollte mit dem Kinderarzt abgestimmt werden, die Verwendung von Antispasmodika und Analgetika ist unerwünscht. Mittel zur Beschleunigung der Peristaltik sind kontraindiziert. Kinder im Alter von 5 bis 14 Jahren sind kontraindiziert, um Opiate zu verabreichen, die restlichen Analgetika sollten sorgfältig verschrieben werden.

Die Verwendung von Schmerzmitteln bei Bauchschmerzen

Schmerzen im Magen sind heutzutage eines der häufigsten Symptome, die eine Person stören. Verschiedene funktionelle und organische Störungen können zu deren Entwicklung führen. Oft stellt sich die Frage, wie der allgemeine Zustand des Patienten schnell und effektiv gemildert werden kann und welche Medikamente eingenommen werden sollen. Die Wahl des Medikaments hängt von der genauen Ursache ab, die zur Entstehung von Schmerzen führte.

Ursachen und Mechanismen der Schmerzen im Magen

Es gibt mehrere pathogenetische Mechanismen der Schmerzen im Magen.

Die erste ist die Verletzung der Integrität der Magen- oder Zwölffingerdarmschleimhaut. Der Schadensauslöser ist meistens Magensaft, der Salzsäure enthält. Auch einen pathologischen Prozess provozieren, kann eine Verletzung der Ernährung, Alkoholkonsum, scharfe Speisen sowie Rauchen sein. Eine längere Behandlung mit NSAIDs (Ibuprofen, Diclofenac) verringert die Produktion von Histamin, einem schützenden Vermittler der Schleimhaut, wodurch es besonders anfällig für die negativen Auswirkungen äußerer Faktoren ist. Dies verursacht stumpfe Schmerzschmerzen, die den Patienten lange Zeit stören.

Die zweithäufigste Ursache für Schmerzen im Magen ist eine gestörte Organbeweglichkeit infolge einer ineffektiven autonomen Nervenregulation. Am häufigsten kommt es bei Menschen mit erhöhter Emotionalität, begleitenden somatischen Erkrankungen und während der Schwangerschaft bei Frauen vor. Die Schmerzen sind krampfartig und können nach einigen Stunden verschwinden.

Die Ursache für akute, dolchartige Schmerzen ist eine Reizung des Peritoneums mit Magensaft. Dies ist möglich, wenn die Integrität der Organe später verletzt wird:

  • traumatische verletzung;
  • Perforation des Magengeschwürs.

In diesem Zustand ist es charakteristisch, dass bei Palpation der vorderen Bauchwand die Anspannung der Muskeln und die ungewöhnlich hohe Härte festgestellt werden. Es wird empfohlen, einen solchen Patienten so schnell wie möglich in ein chirurgisches Krankenhaus zu bringen.

Indikationen für Schmerzmittel

Der Patient kann unter folgenden Bedingungen Schmerzmittel einnehmen:

  • mangelnde Verspannung der Muskeln der vorderen Bauchwand (dies ist ein Hinweis auf einen Krankenhausaufenthalt und nicht für die Selbstbehandlung);
  • stumpfer, schmerzender oder starker Schmerz im Oberbauch (Epigastrium);
  • das Vorhandensein ähnlicher Episoden in der Vergangenheit;
  • das Vorhandensein der Verbindung von Schmerz mit dem Essen;
  • bestätigte Diagnose:
    • Gastritis;
    • Ulkuskrankheit;
    • gastroösophageale Refluxkrankheit (GERH);
    • funktionelle Magen-Dyspepsie.

Schmerzmittel für Bauchschmerzen

Magenschmerzen sind speziell in Bezug auf die medizinische Behandlung. Es ist streng verboten, traditionelle Schmerzmittel (NSAIDs) einzunehmen. Darüber hinaus führt die oft unkontrollierte Selbstmedikation mit Ibuprofen, Paracetamol und Aspirin zur Entwicklung von Gastritis und Schleimhautgeschwüren. Stattdessen treten andere Drogengruppen in den Vordergrund:

  • Antazida;
  • Protonenpumpenhemmer;
  • Histaminrezeptorblocker;
  • Antispasmodika.

Antazida Drogen

Ihr Wirkmechanismus beruht auf der Neutralisierung des Säuregehalts des Magensaftes und der Umhüllung der Magenschleimhaut. Die meisten modernen Antazida bestehen aus Salzen von Magnesium und Aluminium, was ihre Wirksamkeit erhöht. Zu ihren Vorteilen zählen auch eine ausgeprägte lokale Wirkung und die Unfähigkeit, in den systemischen Kreislauf aufgenommen zu werden. Einige Vertreter sind auch in der Lage, Toxine zu adsorbieren, wodurch sie bei Lebensmittelvergiftung mit Schmerzen eingesetzt werden können.

Die wichtigsten Vertreter von Antazida:

Geben Sie Antazida in Form von Tabletten, Sirup und Sachets frei. Die häufigsten Nebenwirkungen der Einnahme sind Verstopfung und Säurewiederkehr, wenn nach Absetzen des Medikaments die Produktion von Magensaft dramatisch ansteigt.

Der Vorteil von Antazida ist, dass nach der Einnahme in 60% der Fälle eine fast vollständige und schnelle Beseitigung der Schmerzen erfolgt. Bei chronischer Pathologie (Gastritis, Ulcus pepticum) kann es jedoch nach einigen Stunden wieder auftreten.

Einige Produkte haben auch Antazida-Eigenschaften: Milch, alkalisches Mineralwasser (ohne Kohlensäure) und Reisabkochen, wodurch sie als Alternative zu Arzneimitteln verwendet werden können.

Histaminrezeptorblocker

Histaminrezeptoren vom Typ 2 befinden sich auf der Zelloberfläche der Magenhöhle. Medikamente, die sie beeinflussen, können die Produktion von Magensaft und Enzymen beeinträchtigen. Dies reduziert den Säuregehalt drastisch, wodurch die Schmerzen der Person verringert werden. Darüber hinaus erhöhen Histaminrezeptorblocker die Sekretion von Schleim und Prostaglandinen und wirken sich positiv auf die Regulierung der Magenmotilität aus.

Die wichtigsten Vertreter dieser Gruppe von Drogen:

Erhältliche Medikamente in Form von Tabletten. Normalerweise wird eine doppelte Dosis pro Tag (morgens und abends) benötigt. Zur Langzeitbehandlung von Magengeschwüren, hypersekretorischer Gastritis und GERH. Ihr Nachteil ist die Möglichkeit einer systemischen Beeinflussung, die sich in Kopfschmerzen, Schwindel und allgemeiner Erschöpfung äußert. Außerdem hemmen sie oft nicht wirksam die Sekretion von Magensaft, was zu einem erneuten Auftreten von Magenschmerzen führt.

Protonenpumpenhemmer

Sie sind die modernsten antisekretorischen Medikamente. Ihr Wirkmechanismus erlaubt es, den Ionenaustausch in den Zellen des Magens zu stören, wodurch die Bildung von Magensaft gestoppt und der Säuregehalt verringert wird. Zu den Vorteilen zählen auch eine langfristige Wirkung und eine gute Kontrolle der Magensekretion, wodurch die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls erheblich verringert wird. In nationalen Empfehlungen sind Protonenpumpenhemmer die Mittel der Wahl bei der Behandlung von Magengeschwüren, Gastritis und GERH.

Die häufigsten Vertreter sind:

  • Omeprazol;
  • Pantoprazol;
  • Rabeprazol;
  • Esomeprazol;
  • Lansoprazol.

Geben Sie sie in Pillenform frei. Werden ein- oder zweimal täglich eingenommen. Die Anwendung während der Schwangerschaft ist verboten. Auch in 3-4% der Bevölkerung gibt es eine Resistenz gegen diese Gruppe von Medikamenten, was sie unwirksam macht.

Krampflösende Medikamente

Diese Gruppe von Medikamenten beeinflusst die glatte Muskulatur des Magens, reduziert ihren Tonus und lindert Krämpfe, was zu einer Verringerung der Schmerzen während der funktionellen Magen-Dyspepsie führt. Sie werden hauptsächlich in Form von Tabletten hergestellt, es gibt aber auch Ampullen für die intramuskuläre Verabreichung. Die Hauptdrogen in dieser Gruppe sind:

  • Drotaverinum ("No-Shpa");
  • Papaverin;
  • Hyoscine;
  • Mebevirin;
  • Otiloniumbromid ("Ditsetel");
  • Pinaveriya-Bromid ("Spasmomenon").

Ausgewählte Fälle der Anwendung von Schmerzmitteln

Mit akuten Schmerzen im Magen

Akute Schmerzen im Magen werden meistens durch einen hohen Säuregehalt ausgelöst. Daher umfasst die Erste Hilfe in der Regel ein Antacidum. Nach einigen Stunden sollten Sie ein antisekretorisches Medikament (Protonenpumpenhemmer oder Histamin-Kanalblocker) einnehmen. In diesem Fall sollten Sie Ihren Arzt zur Diagnose und Korrektur der Behandlung konsultieren.

Mit Magengeschwür

Das Mittel der Wahl für das diagnostizierte Ulkus pepticum und das verwandte Schmerzsyndrom ist jeder Protonenpumpenhemmer (meistens Omeprazol). Als Zusatz werden auch Antazida genommen, deren Wirkung in diesem Fall jedoch sehr begrenzt ist. Anschließend wird ein Test mit H. pylori durchgeführt, einem Bakterium, das in 85% der Fälle zum Auslöser der Krankheit wird. Wenn es positiv ist, wird auch eine Antibiotika-Therapie verschrieben.

Während der Schwangerschaft

Im zweiten und dritten Trimester der Schwangerschaft haben Magenschmerzen einen überwiegend krampfartigen Anteil. Dies liegt an der Tatsache, dass der wachsende Uterus einer Frau andere Organe in der Bauchhöhle beiseite schiebt, was zu einer Verletzung der Regulierung der Kontraktion ihrer Wände führen kann. Daher zur Schmerzlinderung mit Drotaverin oder Papaverin.

Auch während der Schwangerschaft wird die Verwendung von Protonenpumpenhemmern nicht empfohlen.

Kontraindikationen für die Verwendung von Schmerzmitteln

Es ist immer notwendig herauszufinden, wann und wann das Schmerzsyndrom beim Patienten aufgetreten ist, und um seinen Charakter und seine Bestrahlung festzustellen. Die Einnahme von Schmerzmitteln wird in den folgenden Situationen nicht empfohlen:

  • Übelkeit und häufiges Erbrechen;
  • Erbrechen mit Blut;
  • schwere Vergiftung;
  • die Entwicklung von Austrocknung (trockene Haut, Verringerung der Elastizität, ausgeprägter Durst);
  • Verletzung des Bewusstseins und Senkung des Blutdrucks;
  • Spannung der Vorderwand des Bauches;
  • Lebensmittel toxischeInfektion;
  • Vorhandensein neurologischer Symptome (Krämpfe).

Anstelle des Schlusses

Mit der Entwicklung von Schmerz gibt es mehrere Gruppen von Medikamenten, die ihn entfernen können und aktiv als Erste Hilfe eingesetzt werden. Unabhängig von seiner Wirksamkeit ist es jedoch erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, um die richtige Behandlung vorzuschreiben, die den Patienten vor erneutem Auftreten von Schmerzen im Magen schützen kann.

Schmerzlinderung bei Bauchschmerzen

18. September 2018, 8:42 Expertenartikel: Svetlana Aleksandrovna Nezvanova 0 28.246

Welche Medikamente sollten Sie trinken, wenn Sie Bauchschmerzen haben? Diese Frage ist für viele relevant, unabhängig davon, ob eine Person eine gastrointestinale Pathologie hat oder durch eine dyspeptische Störung gestört ist. Die Schmerzmittel können Beschwerden und epigastrische Schmerzen aufhalten, aber es gibt viele davon. Das notwendige Werkzeug abholen kann nur ein Arzt sein. Bei unkontrollierter Einnahme von Tabletten können sich die Schmerzen und der Schweregrad der Erkrankung verschlechtern.

Natur des Schmerzes

Um ein bestimmtes Medikament zu wählen, wenn es im Magen wehtut, müssen Sie die Art der Empfindungen, ihre Häufigkeit und Intensität genau bestimmen. Bei Geschwüren des Gastrointestinaltrakts kann der Magen schmerzen, der sich durch solche Empfindungen äußert:

  • schmerzend, ziehend, stumpf;
  • schneiden, nagen, scharf;
  • Krämpfe und spastisch.

Ein solches Unbehagen wird auch "Hungerschmerzen" genannt. Sie gehen normalerweise nach dem Essen vorbei. Wenn diese Empfindungen nachts auftreten, können neben dem Ulkus Dyspepsie und Verdauungsstörungen vermutet werden. Gleichzeitig mit dem Schmerz des Magens treten andere pathologische Symptome auf:

  • Verletzung des Darms (Verstopfung, Durchfall);
  • Blähungen, Blähungen;
  • unangenehmer Geruch im Mund;
  • scharfes Aufstoßen

Schmerzen im Magen können nicht nur durch die Pathologien des Magen-Darm-Trakts ausgelöst werden, sondern auch durch die Nichteinhaltung der Regeln und der Ernährung, die zum Ausdruck kommt:

  • große Pausen zwischen den Mahlzeiten;
  • Ernährung minderwertige, schädliche Produkte;
  • schnelle, defekte Snacks.

Schmerzen treten häufig bei Verletzungen der inneren Organe, erhöhter körperlicher Anstrengung, nervöser Überanstrengung und Stress auf.

Wie mit hohem Säuregehalt betäuben?

Eine übermäßige Salzsäureproduktion im Verdauungssaft trägt zur Erhöhung der Gesamtsäure bei. Infolgedessen fühlt die Person brennende Schmerzen, ständiges Sodbrennen im Magen und in der Speiseröhre. Ein unangenehmes Symptom kann nur gestoppt werden, indem die Ursache seines Auftretens beseitigt wird. In der Regel begleitet eine hohe Acidität eine Gastritis. In diesem Fall wird empfohlen, Medikamente aus der Gruppe der Antazida einzunehmen. Tabletten haben die folgenden Auswirkungen:

  1. Neutralisation von Salzsäure. Die Substanz wird im Magen ausgeschieden, um den Abbau von Nahrungsmitteln zu erleichtern.
  2. Verringerung der Aktivität von Peptiden.
  3. Schleim einhüllen. Die in Antacida enthaltenen Wirkstoffe können Gallensäuren binden.
  4. Erhöhte Schleim- und Prostaglandinproduktion. Diese Funktion ist auf den zytoprotektiven Effekt zurückzuführen.
  5. Regeneration und Wiederherstellung des betroffenen Gewebes. In den betroffenen Bereichen der Mageninnenwand nimmt das Wachstum und die Teilung der Epithelzellen zu, was die Heilung und Vernarbung von Geschwüren beschleunigt.
  6. Schmerzlinderung

Verringerung der Azidität der vorgeschlagenen zwei Arten von Antacida-Medikamenten. Absorbierbare Medikamente, die sich durch Schnelligkeit und nahezu sofortigen therapeutischen Effekt auszeichnen. Gleichzeitig verändert sich der Säure-Basen-Haushalt im Magen. Es gibt jedoch Nachteile:

  • kurze Wirkungsdauer;
  • Burp-Verbesserung;
  • Blutdruckerhöhung.
  • eine Mischung aus Bourget, "Renny", "Tams";
  • Magnesiumoxid;
  • Natriumbicarbonat, Calciumcarbonat.

Nicht resorbierbare Medikamente, die die Säure über einen längeren Zeitraum neutralisieren und das Säure-Basen-Gleichgewicht nicht verändern. Die Gruppe besteht aus:

Wie mit niedrigem Säuregehalt des Magens betäuben?

Bei einem Mangel an Säure im Magen gibt es auch Schmerzen, begleitet von Schwere und Blähungen. Welches Werkzeug eignet sich in diesem Fall? Nikotinsäure funktioniert am besten. Es aktiviert die Arbeit von Zentren, die Salzsäure herstellen. Die beliebtesten derartigen Produkte auf der Basis von Nikotinsäure:

  1. Antispasmodika, die den Muskeltonus des Magens senken und Krämpfe und Schmerzen lindern. Vertreter der Gruppe:
    • "Papaverin" (die Hauptsubstanz in Form von Hydrochlorid);
    • "No-shpa";
    • "Baralgin".
  2. Analgetika, die eine stärkere analgetische Wirkung haben. Es gibt zwei Produktgruppen: Nicht-Betäubungsmittel-Tabletten zur Maskierung von Schmerzen (Analgin, Ibuprofen, Acelisin) und Betäubungsmittel für schwere Fälle (Morphine, Omnopon, Promedol).
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Schmerzmittel

Die beliebtesten Produkte sind:

  • "Papaverin", "Drotaverin", "No-shpa", "Spasmomen", "Buscopan", "Krasavka" - aus Antispasmodika;
  • "Maalox", "Phosphalugel", "Almagel" - aus Antazida;
  • "Omeprazol", "Nolpaza" - von Protonenpumpenblockern;
  • "De-nol", "Vikalin" - aus Zubereitungen von Wismut.

Um einen sparsamen Effekt zu erzielen, werden zum Beispiel häufiger NSAIDs (nichtsteroidale Entzündungshemmer) mit einer krampflösenden Komponente verordnet

Antispasmodika

Die häufigste Gruppe von Schmerzmitteln. Wird oft bestellt wenn:

  • Gastritis mit niedrigem Säuregehalt;
  • ulzerative Läsionen des Magens;
  • gastroösophagealen Reflux.

Drogenkonsum brauchen für:

  • Entlastung von Muskelkrämpfen;
  • Schmerz von jeglicher Intensität lindern;
  • die kontraktile Funktion des Muskelgewebes einstellen.

Durch das Prinzip des Handelns unterscheiden:

  • Neurotrope Medikamente, die auf Nervenimpulse wirken und die Muskelfunktion stimulieren. Sie blockieren das Signal des Schmerzes, wodurch der Spasmus unterdrückt wird. Die Gruppe umfasst M-Anticholinergika wie "Hyoscylamin", Atropinsulfat, "Metocyny", "Buscopan".
  • Myotropika wirken auf Muskelzellen und verändern die biochemischen Reaktionen in ihnen. Die Gruppe umfasst: "Drotaverin", "Papaverin", "Spasmomen", "Papazol", "Trimedat".

Nach dem Ursprung der Drogen werden unterteilt in:

  • Pharmakologische Tabletten.
  • Die Phytodrugs werden durch medizinische Extrakte mit Belladonna, Kamille, Maiglöckchen, Minze, Rainfarn und Oregano präsentiert. Unterschied in der minimalen Anzahl von Nebenwirkungen.

Wenn der Magen mit einem Geschwür, einer Gastritis und einer Kolitis wehtut, wird empfohlen, "Nosh-poo" oder "Spazmalgon" als wirksames Notfallmittel für die Erste Hilfe zu trinken. Tabletten sind mit einem ausgeprägten krampflösenden Effekt ausgestattet.

Antazida

Diese Gruppe von Schmerzmitteln dient der umfassenden Behandlung verschiedener Erkrankungen des Magens. Medikamente lindern Schmerzen und behandeln die Ursache ihres Auftretens. Antazida werden behandelt:

  • Gastritis mit hohem Säuregehalt;
  • Reflux-Krankheit, wenn Schmerzen auf dem Hintergrund der erhöhten Produktion von Verdauungssaft mit seiner umgekehrten Freisetzung in die Speiseröhre auftritt, wodurch Sodbrennen verursacht wird.

Medikamente haben ein alkalisches Milieu, das das saure Milieu ungehindert neutralisiert. Die klassische Zusammensetzung von Antazida umfasst:

  • Natriumbicarbonat (Soda);
  • Magnesiumoxid;
  • Aluminiumhydroxid;
  • Calciumcarbonat.

Beliebte Antazida werden mit einer Liste solcher Medikamente präsentiert:

Die Präparate desinfizieren und umhüllen gleichzeitig die beschädigte Schleimhaut, adsorbieren Karzinogene und überschüssige Säure und bieten so einen zytoprotektiven Schutz. Aktive Formel schnell:

  • beseitigt Schmerzen, Sodbrennen;
  • stabilisiert den Säuregehalt;
  • lindert Entzündungen;
  • hemmt und entfernt Toxine und Krankheitserreger.

Bei starkem Schmerzsyndrom werden "Atropin", "Platyfilin", "Metacin", die zur Klasse der Cholinolytika der peripheren Wirkung gehören, empfohlen.

Protonpumpenblocker

Diese Klasse von Medikamenten wird auch als Protonenhemmer bezeichnet. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, Sodbrennen zu beseitigen und beschädigte Zellen zu reparieren. Sie arbeiten auf zellulärer Ebene und blockieren so die Sekretionsfunktion der Auskleidungszellen des Magens zur Produktion von Salzsäure. Gleichzeitig werden Bedingungen geschaffen, um die Wände der Schleimhaut vor den Auswirkungen eines hohen Säuregehalts zu schützen, und Regenerationsprozesse werden gestartet, um die Funktionen des Verdauungssystems wiederherzustellen.

Beliebte Blocker sind Omeprazol, Nolpaz, Pantoprazol, Lansoprazol. Solche Medikamente beseitigen schnell den Schmerz, den Antazida nicht bewältigen können. Die Medikamente behandeln auch die Ursache: Gastritis, Geschwüre, Reflux der Speiseröhre. In Kombination mit Antibiotika wird die Behandlung chronischer Geschwüre wirksamer.

Histaminrezeptorblocker

Medikamente gehören zu den häufigsten bei der Behandlung von Magengeschwüren. H2-Blocker haben einen ausgeprägten antisekretorischen Effekt. Sie unterdrücken die Säureproduktion, stabilisieren aber auch die Produktion von Pepsin, Prostaglandinen, Bicarbonaten und Magenschleim. Es gibt eine Verbesserung der Mikrozirkulation in der Schleimhaut, die Stabilisierung der Magenbeweglichkeit und den Zwölffingerdarm-Prozess des Darms. H2-Blocker wirken sich positiv auf die Stabilisierung der ultrastrukturellen Parameter des Epithels aus.

Die Vorbereitungen dieser Gruppe zeichnen sich durch Schnelligkeit und Dauer der Erhaltung der Wirkung aus. Sie normalisieren die Umgebung im Magen, wodurch die aggressiven Auswirkungen übermäßiger Säuren verringert werden. Beliebte Heilmittel bei Magenerkrankungen:

  • "Ranitidin" - zur Verringerung der Produktion von Pepsin, Salzsäure, pH-Stabilisierung;
  • "Nizatidin" - zur Unterdrückung der Sekretion von Säure durch Hemmung der Hyperaktivität von Acetylcholin, Histamin, Gastrin, Pepsin;
  • "Roxatidin" - um Pepsin zu unterdrücken, den pH-Wert zu normalisieren, die Sekretion zu reduzieren;
  • "Famotidin" - zum Schutz vor überaktiven Wirkungen von Pepsin, Histamin, Gastrin, Acetylcholin;
  • "Zimetidin" - ein Budget-Analogon der oben genannten Medikamente mit einer kürzeren Wirkdauer.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wismuthaltige Zubereitungen

Diese Gruppe von Medikamenten hat eine ausgeprägte bakterizide Wirkung gegen Helicobacter pylori, die Entzündungen verursachen, die zu Ulzerationen der Schleimhautoberfläche führen. Gleichzeitig entzündungshemmend und schmerzstillend. Wismutpräparate wirken auf zellulärer Ebene des Erregers der Erkrankung (Geschwüre, Gastritis), verhindern die Besiedlung von Helicobakterien und reduzieren unangenehme Symptome. Solche Medikamente sind beliebt:

Medikamente bilden einen umhüllenden Film auf ulzerierenden und erosiven Wunden, wirken adstringierend und blockieren so den Schmerz bei Entzündungen.

Hauptkontraindikationen

Jedem Narkosemittel liegen Gebrauchsanweisungen bei, die eindeutig Indikationen und Kontraindikationen enthalten. Die wichtigsten Empfehlungen für die Ablehnung einer Behandlung mit krampflösenden Mitteln, Blockern und Adstringenten sind die folgenden pathologischen Zustände:

  • eine Zunahme des Dickdarms (Megakolon);
  • einige Arten von Colitis;
  • Erreger-infizierter Darm;
  • chronische Entzündung des gesamten Gastrointestinaltrakts (Morbus Crohn);
  • Tuberkulose in jeglicher Form.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit werden nicht alle Arten von Antispasmodika empfohlen. Individuell ausgewähltes Sparing, mit dem Sie Sodbrennen schnell betäuben und beseitigen können, z. B. "No-shpa", "Riabal", "Paracetamol", "Nurofen". Menschen, die mit bewegten Maschinen und Autofahrern arbeiten, sollten aufgrund des hohen Risikos der Koordination und der Hemmung psychischer Reaktionen keine starken Schmerzmittel verwenden.

Wirksame Schmerzmittel gegen Bauchschmerzen

Der Magen spielt eine wichtige Rolle bei der Arbeit des gesamten menschlichen Körpers.

Die Funktion des Magens besteht nicht nur in der Ansammlung und Verarbeitung von Nahrungsmitteln, sondern auch:

  • Die Beseitigung von Krankheitserregern.
  • Teilnahme am Stoffwechsel.
  • Stellt Protein bereit, das an der Absorption von Vitamin B12 beteiligt ist.

Daher führt jedes Versagen bei der Arbeit zu unangenehmen und schmerzhaften Empfindungen, die mit Hilfe qualifizierter Spezialisten behoben werden müssen.

Magenschmerzmittel

Es ist für niemanden ein Geheimnis, dass ein Arzneimittel aus den Eigenschaften des menschlichen Körpers und der Art der Krankheit ausgewählt wird.

Jede Krankheit hat ihren eigenen ursächlichen Schmerz im Magen:

  • Entzündung der Schleimhaut.
  • Geschwürläsion.
  • Gutartiger und bösartiger Tumor.
  • Eindringen eines Virus oder von Bakterien.
  • Funktionsstörungen
  • Rausch
  • Körperliche Überforderung
  • Psychischer Stress
  • Allergische Reaktion auf äußere Faktoren.
  • Pankreas-Krankheit
  • Abweichung vom Normalzustand des Dünn- oder Dickdarms.
  • Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße.
  • Unwillkürliche Kontraktion der Zwerchfellmuskeln.

Wie Sie sehen können, gibt es viele Gründe. Wenn Sie also Bauchschmerzen haben, sollten Sie die Pillen auf Anweisung Ihres Arztes trinken. Jedes Medikament kann sowohl positiv als auch negativ bewertet werden.

Patienten, die Würmer loswerden möchten, fragen oft nach natürlichen Produkten mit den geringsten Nebenwirkungen. In solchen Fällen empfehle ich dieses Tool.

Das Elixier zerstört und entfernt den Körper von Erwachsenen sowie die Larven und Eier absolut aller Arten von Parasiten. Es hilft bei der Reinigung der Organe und des Gewebes, neutralisiert die Intoxikation des gesamten Organismus.

Merkmale der Wahl des Medikaments, abhängig von der Art des Schmerzes

Bei der Auswahl eines Medikaments müssen Sie zunächst die Ursache des Schmerzes herausfinden.

Enterosorbentien

Zuordnen von Abstrichen durch Vergiftung, Verletzung der Verdauung, aufgenommenen Erregern. Minimale Nebenwirkungen.

Am beliebtesten:

  • Smecta;
  • Polisobr;
  • Enterosgel;
  • Lignin;
  • Laktofiltrum;
  • Povidon;
  • Enterodez;
  • Aktivkohle.

Entschäumer

Helfen Sie mit der Ansammlung von Gas in der Bauchhöhle. Zerstören Sie Gasblasen und verhindern Sie die Bildung neuer. Es gibt keine Gegenanzeigen.

Hauptliste:

Antazida der absorbierenden Drogengruppe

Beruhigt mit sehr starken Schmerzen im Magen-Darm-Trakt, verursacht durch erhöhten Säuregehalt, schmerzhaftes Gefühl im Epigastrium und Rachenraum. Als negative Seite - rülpsen.

Akzeptiert:

  • bei Erkrankungen der Speiseröhre;
  • Bauch;
  • die anfängliche Teilung des Dünndarms, die die natürliche Reparatur von Schleimhautgewebe verletzt.

Namen der Drogen:

Nicht resorbierbare Antazidgruppe

Sie haben eine langsame analgetische Wirkung, reduzieren den Säuregehalt im Magen. Es gibt keine Gegenanzeigen. Verwendet bei Magengeschwür, Gastritis, Pankreatitis.

Apothekenpunkte bieten diese Gruppe an:

Vorbereitungen zur Beschleunigung der Peristaltik

Erhöhen Sie den Säuregehalt, verbessern Sie die Arbeit des zentralen Nervensystems.

Auf dem Markt sind:

Enzymgruppe

Zur Vorbeugung helfen Schmerzen nicht. Zuordnen mit Panreatitis, geringer Säuregehalt.

Sie können hervorheben:

Antispasmodika

Sie lindern Muskelkrämpfe oder wirken auf den Prozess der Impulsübertragung entlang der Nervenenden.

Am populärsten ernannt:

Histaminrezeptorblocker

Vorgeschrieben bei der Behandlung und Vorbeugung von Magengeschwüren.

Am häufigsten gefragt:

Protonpumpenblocker

Lindern Sie Sodbrennen, wenn Schmerzen auf schädliche Lebensmittel zurückzuführen sind.

Die Liste der häufigsten Drogen:

Wismuthaltige Zubereitungen

Wird bei der Behandlung von Magengeschwüren verwendet.

Liste der Medikamente:

Schmerzmittel bei Magengeschwüren

Ein Magengeschwür ist eine Krankheit, bei der die Nahrung des Magens gebrochen ist und der Magensaft an der Schleimhaut zu fressen beginnt.

Symptome:

  • Lange Zeit gibt es Schmerzen im Unterleib nach dem Essen. Diese Krankheit betrifft häufig den männlichen Teil der Bevölkerung im Alter von 20 bis 50 Jahren.
  • Bei verspäteter oder falscher Therapie ist ein operativer Eingriff angezeigt.
  • Die moderne Medizin bewältigt diese Erkrankung erfolgreich.

Im Falle eines Magengeschwürs verschreiben Ärzte ein Behandlungsschema, das aus den unten beschriebenen Medikamenten besteht:

  • Antispasmodika. Glatte Muskeln entspannen, Krämpfe lindern, Druck senken. Kein Spa, Papaverin.
  • Zubereitungen mit Wismutkristallen: Im Magen bilden Geschwüre und Erosionen einen Schutzfilm und fördern deren Heilung. Der Schmerz ist abgestumpft. Kämpft gegen die Hauptursache der Krankheit - das Bakterium Helicobacter pylori. De nol
  • Antazida Wird als Ergänzung des Komplexes zur Beseitigung von Sodbrennen und Aufstoßen von Sauer verwendet. Almagel, Rennie.
  • M-holinoblokatory. Wird nur ernannt, wenn andere Tools nicht geholfen haben. Gastrotsepin
  • Ganglioblocker - viele Nebenwirkungen in sehr schweren Fällen. Dimecolin.

Kann nicht mit Parasiten umgehen?

Helminthen sind gefährlich für den Körper, ihre Stoffwechselprodukte sind giftig und lösen dort Entzündungsprozesse aus.

Die Behandlung sollte sofort beginnen! Schützen Sie sich und Ihre Lieben!

In solchen Fällen empfehlen unsere Leser, das neueste Werkzeug zu verwenden - die tibetische tibetische Sammlung von Parasiten.

Es hat die folgenden Eigenschaften:

  • Tötet mehr als 120 Arten von Parasiten für einen Kurs
  • Es hat eine entzündungshemmende Wirkung.
  • Spaltet und entfernt Eier und Larven von Parasiten
  • Zerstört pathogene Bakterien und Viren
  • Entfernt Toxine und Toxine

Beliebte Tabletten gegen Bauchschmerzen

Die beliebtesten Tabletten gegen Bauchschmerzen:

Geschichten unserer Leser!
"Ich kaufe ein Produkt für Eltern. Sie leben im Dorf und das Risiko einer Infektion mit Parasiten ist groß. Sie nehmen es zur Vorbeugung. Ich möchte keine Medikamente mit vielen Nebenwirkungen trinken, deshalb habe ich dieses Elixier gewählt.

Das Produkt basiert auf Bienenpropolis, das eine ausgeprägte antibakterielle, antivirale Wirkung aufweist. Ich mag die Droge, weil sie völlig natürlich und pflanzlich ist und für die Vorbeugung sehr wichtig ist. "

Wie mit hohem Säuregehalt betäuben?

Wem droht:

  • Schlechte Gewohnheiten.
  • Snacks, übermäßiges Essen.
  • Nebenwirkungen von Medikamenten.
  • Nervenüberspannung.
  • Mangel an Vitaminen
  • Vererbung

Anzeichen von hohem Säuregehalt:

  • Gürtelrose Schmerzen nach 2 Stunden.
  • Sodbrennen
  • Die Ausgabe von Sauergas durch den Mund aus dem Magen.
  • Akute paroxysmale Schmerzen im Darm.
  • Gastritis
  • Die Farbe der Zunge ist rot, es gibt eine weiße Blüte.

Zur Schmerzlinderung werden folgende Medikamente empfohlen:

  • Einhüllen
  • Antazidum
  • Protonenpumpenhemmer.
  • Gastroprotektoren.

Was droht hohen Säuregehalt:

  • Chronische Gastritis
  • Magengeschwür, 12 Zwölffingerdarmgeschwür.
  • Chronische Ösophagitis

Wie mit niedrigem Säuregehalt des Magens betäuben?

Faktoren, die die Krankheit auslösen:

  • Überessen
  • Stromausfall
  • Snacks
  • Zusatz von Schadstoffen zu Lebensmitteln.

Merkmale eines niedrigen Säuregehaltes:

  • Der Geruch aus dem Mund eines faulen Eies oder einer Fäule.
  • Störung im Verdauungssystem.
  • Übermäßige Gasbildung.
  • Schmerzen auf der rechten Seite.
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Nach der Einnahme fester Nahrung entsteht im Bauch ein unangenehmes Gefühl.

Was soll genommen werden:

  • Enzymzubereitungen - Mezim, Creon.
  • Salzsäure und Pepsin.

Wird nicht zur Schmerzlinderung verwendet:

Wenn nicht behandelt, kann es sich entwickeln:

Wie und was, um Bauchschmerzen während der Schwangerschaft zu lindern?

Was ist die Grundlage für einen obligatorischen Auftritt bei einem medizinischen Mitarbeiter:

  • unangenehmes Gefühl in der Bauchhöhle;
  • Blut im Kot;
  • unwillkürliche Kontraktion des Peritoneums;
  • Unwohlsein;
  • Ausbruch des Mageninhalts durch den Mund.

Die folgenden Medikamente sind während der Schwangerschaft erlaubt:

  • Enterosorbentien.
  • Antischaummittel
  • Präparate zur Stabilisierung von Salzsäure im Magen, die auf natürliche Weise aus dem Körper ausgeschieden werden.
  • Enzyme
  • Aber shpa - es ist unmöglich: für Frauen mit niedrigem Blutdruck, wenn Leber, Nieren, Fehlfunktionen des Herzsystems nicht richtig funktionieren
  • Analgin - 1 Mal im zweiten Trimester.
  • Paracetamol - kann nach 5 Monaten sein.
  • Ibuprofen - 1 Mal im ersten und zweiten Trimester.

Was tun, um Schmerzen zu vermeiden:

  • Rationelle, ausgewogene Ernährung.
  • Um Produkte auszuschließen, die zu Blähungen führen.
  • Verzicht auf schwer verdauliche Lebensmittel.
  • Essen Sie keine schnellen Kohlenhydrate, schälen Sie sich von Gemüse und Früchten.
  • Rest mehr.
  • Vermeiden Sie Stresssituationen.

Hauptkontraindikationen

Fälle, in denen eine Anästhesie verboten ist:

  • Entzündung des gesamten Magen-Darm-Trakts.
  • Erhöhen Sie den Doppelpunkt.
  • Diffuse ulzerative entzündliche Läsion der Schleimhaut des Dickdarms.
  • Infektiöse Lungenkrankheit.
  • Infektionskrankheiten im Darm
  • Für jedes einzelne Medikament in der Anleitung gibt es unterschiedliche Kontraindikationen.

Indikationen für Schmerzmittel

Indikationen zur Einnahme von Schmerzmitteln:

  • Die weichen Muskeln der vorderen Bauchwand.
  • Lang anhaltende schmerzende Gürtel.
  • Das Vorhandensein chronischer Krankheiten, die durch solche Manifestationen gekennzeichnet sind.
  • Der Schmerz trat sofort nach dem Essen auf.
  • Wenn vom behandelnden Arzt verordnet.

Rekonfiguration

Einige Empfehlungen, damit Magenschmerzen nicht stören:

  • Rationelle Ernährung. Der Empfang sollte 5-6 mal am Tag erfolgen, Snacks und übermäßiges Essen ausschließen.
  • Sie können nicht mit vollem Magen zu Bett gehen.
  • Es gibt ungefähr zur gleichen Zeit.
  • Die Nahrungsmenge beträgt jeweils nicht mehr als 200 Gramm.
  • Trinken Sie 2 Liter Flüssigkeit pro Tag.
  • Vermeiden Sie eine sitzende Lebensweise, bewegen Sie sich mehr.
  • Besuchen Sie den Arzt einmal im Jahr.
  • Wenn der Magen wehtut, sollten die Pillen vom Arzt entschieden werden.

Pflanzen mit krampfartiger Wirkung: Fenchel, Minze, Belladonna, Rainfarn, Kamille. Diese natürlichen Inhaltsstoffe haben keine Nebenwirkungen.