Wie Hernie der Speiseröhre zu heilen

Entzündung

Die Speiseröhre ist eine häufige Erkrankung, die vor allem bei älteren Menschen auftritt. Diese Pathologie tritt aufgrund anatomischer Veränderungen der Lage der inneren Organe in der Bauchhöhle auf. Wenn sich das Diaphragma ausdehnt, wird der Bandapparat der Ösophagusöffnung gestört, was zu Bewegung führt. Als Folge davon entwickelt sich eine Hernie, die das Atmen erschwert und schmerzhafte Krämpfe im Unterleib und in der Brust hervorruft.

Wenn Maßnahmen nicht rechtzeitig getroffen werden, führt die Pathologie zu schwerwiegenden Folgen. Dies können innere Blutungen, signifikante Verdrängung und Verkürzung der Speiseröhre, Entzündungen der Magenschleimhaut sein. Daher ist es wichtig zu wissen, wie eine Hernie der Speiseröhre zu behandeln ist, nicht nur um die unangenehmen Symptome zu beseitigen, sondern auch die Krankheit selbst.

Behandlungsgrundlagen

Die medikamentöse Therapie bei Hernien der Speiseröhre kann konservativ oder operativ sein. Die meisten Experten glauben, dass die Operation nur in einigen Fällen erforderlich ist und im Rest der Hernie mit den folgenden Methoden behandelt wird:

  • bestimmte Medikamente einnehmen;
  • Durchführung von therapeutischen Atemgymnastik;
  • diätetische Befolgung;
  • Verwendung von Rezepten der traditionellen Medizin;
  • Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils.

Ein chirurgischer Eingriff ist nur dann erforderlich, wenn die medikamentöse Behandlung nicht die erwarteten Ergebnisse liefert. Ist die bestehende Pathologie groß geworden, besteht die Gefahr, dass ein Leistenbruch eingeklemmt wird oder es zu inneren Blutungen kommt, ist in allen diesen Fällen eine Operation vorgeschrieben.

Drogentherapie

Die Verwendung von Medikamenten verringert das Risiko möglicher Komplikationen und normalisiert den Allgemeinzustand des Patienten. Die Hauptwirkung verschriebener Medikamente ist die Linderung von unangenehmen Symptomen wie Aufstoßen, Sodbrennen, Unbehagen und Schmerzen im Brustbein, die meistens nach dem Essen auftreten.

Das Behandlungsschema basiert auf den folgenden Medikamenten:

  • Antacida-Mittel;
  • Prokinetik;
  • Histaminrezeptorblocker;
  • Protonenpumpenhemmer.

Antazida können überschüssige Salzsäure, die Teil des Magensafts ist, neutralisieren. Sie ist es, die die Schleimhaut der Speiseröhre stark reizt und ungewöhnliche Schäden verursacht. Dazu gehören Almagel, Maalox, Rennie und Phosphalugel.

Die Prokinetik stellt die gestörte Bewegung der Nahrung wieder her, die durch den Verdauungstrakt (Zerakal, Domyrid, Motilium) in den Körper gelangt. Aufgrund ihrer therapeutischen Wirkung verhindern sie, dass der Mageninhalt in die Speiseröhre gelangt.

Almagel neutralisiert überschüssige Salzsäure

Histamin-Rezeptorblocker reduzieren die Produktion von Salzsäure mehrmals im Magen. In der Regel verschreibt der Arzt Ranitidin, Famotidin, Roxatidin. Bei Medikamenten wie Ursofalk und Urokhol neutralisieren sie die negativen Auswirkungen von Gallensäuren, die in der Magenhöhle eingeschlossen sind. Protonenpumpenhemmer haben jedoch eine ähnliche Wirkung wie Histaminrezeptorblocker, sie haben jedoch auch weniger Nebenwirkungen. Zu diesen Medikamenten gehören Contralock, Omeprazol, Nolpaz, Pantoprazol.

Komplementäre Behandlung von Komplikationen

Wenn bei dieser Krankheit Komplikationen auftreten, versucht der Arzt, bevor er auf die Methoden des chirurgischen Eingriffs zurückgreift, die bestehende Hernie der Speiseröhre mit Hilfe von Hilfsmitteln zu heilen. Wenn also ein Patient mit chronischen inneren Blutungen konfrontiert ist, steigt das Risiko einer Anämie. In diesem Fall werden hämostatische und antianämische Medikamente verschrieben.

In einer Situation, in der der Inhalt des Zwölffingerdarms aufgrund einer Hernie systematisch in die Speiseröhre geworfen wird, werden einer Person Medikamente verschrieben, die auf Ursodesoxycholsäure basieren. Sie beseitigen Irritationen der Schleimhaut des Magen- und Darmtrakts.

Bei einer Verengung der Speiseröhrenöffnung werden Antazida verschrieben, die eine verlängerte Wirkung haben und Arzneimittel, die Entzündungsprozesse blockieren. Bei der Diagnose von begleitenden Magenerkrankungen, die chronisch werden, richtet sich die Haupttherapie zunächst auf ihre Beseitigung und erst dann auf die Bekämpfung der Hernie.

Atemübungen

Wenn man sich mit einem Leistenbruch konfrontiert sieht und Empfehlungen von einem Spezialisten für Therapie- und Atemgymnastik erhält, überlegen viele Menschen, ob es wirklich möglich ist, die Erkrankung mit dieser Methode zu beseitigen. Tatsächlich stärken solche Übungen das Muskelgewebe der Bauchhöhle und des Zwerchfells. Dadurch können Sie den Genesungsprozess beschleunigen und den Zustand des Körpers bei dieser Krankheit verbessern.

Atemübungen sollten erst nach drei Stunden seit der letzten Mahlzeit vergangen sein. Es ist notwendig, sich auf eine Seite zu legen, die Beine sollten vom Sofa oder Bett herunter gesenkt werden, tief durchatmen und den Bauch so weit wie möglich ausstrecken. Dann müssen Sie alle Ihre Muskeln ausatmen und entspannen. Der Magen zieht sich in diesem Moment nicht zurück. Diese Übung wird in vier Sätzen zu je 10 Minuten durchgeführt und der Atem sollte jedes Mal tiefer werden.

Um die folgende Übung auszuführen, müssen Sie sich niederknien und langsam in verschiedene Richtungen beugen. Gleichzeitig ist es wichtig, Ihre Atmung zu überwachen. Wenn sich der Körper lehnt, tritt ein Einatmen auf und wenn er in seine ursprüngliche Position zurückkehrt, wird die Luft ausgeatmet. Dann wird diese Übung wiederholt, aber stehend.

Spezielle Gymnastik stärkt die Wände des Zwerchfells und der Bauchhöhle

Am Ende dieses kleinen Komplexes müssen Sie sich auf den Rücken legen und anfangen, den oberen Teil des Körpers in beide Richtungen zu drehen. Das Einatmen erfolgt in der Kurve selbst und in der Ausgangsposition erfolgt die Ausatmung und vollständige Muskelentspannung. Wenn Sie solche Übungen zu Hause durchführen, müssen Sie die korrekte Ausführung jeder Übung überwachen. Andernfalls kann eine Person, wenn die Übung falsch durchgeführt wird, die Situation nur verschlimmern und ihren Zustand verschlechtern, da ein noch stärkerer Druck auf das Zwerchfell ausgeübt wird, weshalb Komplikationen auftreten.

Diät für Hernien der Speiseröhre

Die Speiseröhre (HH) erfordert die Einhaltung einer speziellen Diät.

Dies lindert nicht nur den Zustand des Patienten, sondern wirkt sich auch positiv auf die Genesungsrate aus. Die Grundregel, die beachtet werden muss, ist ein leichtes Hungergefühl. Das heißt, es lohnt sich nicht, einmal das Gefühl der vollen Sättigung zu tanken, da dies zu einer erhöhten Belastung des Magens führt. Daher ist es besser, langsam und leicht zu essen und gründlich zu kauen.

Überessen ist strengstens verboten. Dies führt zu Unwohlsein und schmerzhaften Krämpfen. Es ist notwendig, geräucherte und süße Produkte, gebratene und würzige Gerichte sowie verschiedene Gewürze abzulehnen. Solche Lebensmittel erhöhen die Konzentration an Salzsäure in der Zusammensetzung des Magensaftes, der in die Speiseröhre geworfen wird. Dadurch werden Gewebe und Schleimhäute des Gastrointestinaltraktes gereizt und der Entzündungsprozess beginnt sich zu entwickeln.

Übermäßiges Essen verschlimmert die Situation mit Hernien der Speiseröhre

Der Zustand der Ösophagushernie wird verschärft, wenn sich Gase im Körper ansammeln und Verstopfung auftritt. Daher ist es notwendig, die Produkte zu begrenzen, die solche Prozesse auslösen. Das:

  • Bohnen und Erbsen;
  • Hefe und Pilze;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • Kohl und Mais.

Die Basis der Diät sollten frische und gesunde Nahrungsmittel sein, die reich an Vitaminen und Mineralstoffen sind. Dies sind Gemüse und Obstfrüchte sowie Milchprodukte, die das normale Funktionieren des Verdauungssystems unterstützen. Es sollten keine Fast Food- und Convenience-Produkte auf dem Tisch stehen. Alle konsumierten Lebensmittel sollten leicht verdaut werden, ohne dass es zu Magenbeschwerden kommt.

Volksrezepte für Hernien helfen

Es ist möglich, eine Hernie der Speiseröhre ohne Operation zu heilen, wenn die Therapie komplex ist, und zusätzlich zur Einnahme von Medikamenten beginnt die Verwendung traditioneller Medizinrezepte. Viele Pflanzen und Kräuter haben vorteilhafte Eigenschaften und lindern den Zustand des Patienten während dieser Krankheit. Ihre Anwendung sollte jedoch nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt erfolgen.

Grundlage der Behandlung sind Pflanzen, die Sodbrennen und Völlegefühl beseitigen und Verstopfung lindern. Kräuter mit diesen Eigenschaften umfassen:

  • Steinfrucht
  • Propolis;
  • roter Pantoffel.

Sie können Ihren Leistenbruch auch durch die folgenden Volksheilmittel erleichtern:

  • Infusion von Stachelbeere.
  • Leinen-Kollektion basierend auf Minze und Huflattich.
  • Propolis-Tinktur

Für die Zubereitung der Infusion der Stachelbeere benötigen Blätter dieser Pflanze. Es wird ein Esslöffel reichen. Es ist besser, die Blätter vorzutrocknen, zu hacken und sie dann mit 500 ml Wasser zu gießen. Es ist notwendig, zwei Stunden lang auf einer solchen Abkochung zu bestehen, wonach das fertige Hausmittel viermal täglich zu je 120 ml eingenommen wird.

Die Flachsammlung, die zur Verringerung schmerzhafter und unangenehmer Symptome beitragen wird, wird aus Leinsamen, Huflattichblättern, Pfefferminz und Altheawurzel hergestellt. Alle Komponenten in trockener und zerkleinerter Form werden zu gleichen Teilen aufgenommen. Mischen Sie die Zutaten zusammen, nehmen Sie drei Esslöffel der resultierenden Sammlung und gießen Sie sie mit einem Liter kaltem Wasser. Die Ernte sollte eine Stunde lang infundiert werden, danach wird sie bei mittlerer Hitze weitere fünf Minuten gekocht. Die fertige Brühe wird gefiltert und bis zu sechs Mal täglich (150 ml) getrunken.

Die Sammlung von Leinsamen und Kräutern beseitigt die Beschwerden

Propolis-Tinktur wird auf Alkoholbasis hergestellt und dann zusammen mit Milch eingenommen (30 Tropfen Tinktur werden für 50 ml Flüssigkeit genommen). Es ist notwendig, ein solches Arzneimittel zweimal täglich vor der Hauptmahlzeit zu verwenden.

Um Verstopfung zu beseitigen, können Sie tagsüber alle zwei Stunden Kompott aus getrockneten Früchten trinken. Sie können Sanddornblätter auch als Tee brauen. Diese Pflanze hat eine milde abführende Wirkung. Wenn Sie das Aufstoßen beseitigen möchten, können Sie ein Cranberry-Getränk herstellen. Aus frischen Beeren gepresster Saft, der dann mit etwas Honig und Aloesaft versetzt wird. Das resultierende Getränk wird den ganzen Tag über gemischt und getrunken.

Eine Infusion aus Süßholzwurzel und Orangenschale hilft bei Sodbrennen. Diese Bestandteile werden zu einem Pulverzustand vorgemahlen, wonach ein Teelöffel der resultierenden Zusammensetzung mit einem Glas kochendem Wasser gegossen, abgekühlt und getrunken wird. Aber um Blähungen zu besiegen, kann die Infusion von Kümmel und Tee aus Kamille erfolgen. Alle diese Rezepte können und können die Hernie selbst nicht heilen, aber sie beschleunigen die medikamentöse Behandlung und beseitigen alle begleitenden Anzeichen einer Erkrankung.

Nur eine komplexe Therapie kann mit Hernien der Speiseröhre fertig werden. Daher sollte bei den ersten Symptomen der Krankheit ein Arzt konsultiert werden. Der Spezialist wird eine Medikamentenbehandlung diagnostizieren und vorschreiben, die mit der Durchführung von Übungen zur Stärkung des Zwerchfells und der Ernährung in Verbindung gebracht werden muss.

Symptome und Behandlung von Hernien der Speiseröhre, einen vollständigen Überblick über die Krankheit

Autor des Artikels: Victoria Stoyanova, Ärztin der 2. Kategorie, Laborleiterin des Diagnose- und Behandlungszentrums (2015–2016).

Der menschliche Ösophagus ist ein langes Muskelorgan, das aus der Brusthöhle durch ein Loch im Zwerchfell in die Bauchhöhle gelangt (es ist der Hauptmuskel, der die Atmung reguliert). Wenn sich die Öffnung des Zwerchfells erweitert, haben die Bauchorgane freien Zugang zur Brust und bewegen sich dort - dies ist eine Hernie der Speiseröhre. Andere pathologische Namen: Hiatushernie oder Hiatushernie.

Die Krankheit beeinflusst die Lebensqualität einer Person; verursacht Bauchschmerzen, Aufstoßen, Sodbrennen, Atemnot, Herzrhythmusstörungen und andere unangenehme Symptome. Die Krankheit kann auch zu Komplikationen des Herzens, der Lunge, des Darms führen. Und die langfristige Injektion von säurehaltigen Inhaltsstoffen in die Speiseröhre erhöht die Chance, an Speiseröhrenkrebs zu erkranken (wenn die Krankheit nicht länger als 10 Jahre behandelt wird, steigt das Krebsrisiko um das 8-fache).

Die gute Nachricht: medikamentöse Behandlung von Hernien der Speiseröhre und Diät heilen Pathologie. Für eine Operation wurde äußerst selten Gebrauch gemacht.

Lesen Sie weiter für eine vollständige Übersicht der Krankheit.

Ursachen der Pathologie

Ösophagushernie entwickelt sich aufgrund angeborener oder erworbener Ursachen.

Die einzige angeborene Ursache ist ein kurzer Ösophagus, aufgrund dessen sich der Magen zunächst in der Brusthöhle befindet.

Erworbene Ursachen treten in der Regel bei Menschen über 60 auf, können sich aber früher entwickeln. Dreizehn insgesamt:

altersbedingte Schwächung der Bänder der Speiseröhre;

Abnahme von Volumen, Gewicht und Leberfunktion (Atrophie);

dramatischer Gewichtsverlust, bei dem das Fettgewebe unter dem Diaphragma absorbiert wird;

Operationen an der Speiseröhre;

Aszites (Ansammlung von freier Flüssigkeit in der Bauchhöhle);

Mehrlingsschwangerschaft, bei der sich die Lage der Bauchorgane ändert;

einige körperliche Aktivitäten (Gewichtheben, Hocken);

Verletzung der Motilität der Speiseröhre;

verbrennt die Speiseröhre mit heißen Speisen oder Chemikalien (wenn sie von Säuren und Laugen aufgenommen werden);

chronische Erkrankungen, bei denen die normale körperliche Aktivität des Magens, die ersten Abschnitte des Dünndarms, die Gallenblase gestört sind;

Verletzungen des Bauches, ohne die Unversehrtheit der Haut zu beeinträchtigen.

Drei Arten von Krankheiten

Esophageal Hernie ist von drei Arten: periösophageal (paraösophageal), axial (axial) und gleiten.

A - der normale Zustand der Speiseröhre, B - gleitende Hernie der Speiseröhre, C - axiale Hernie der Speiseröhre, D - paraösophageale Hernie der Speiseröhre

(Wenn die Tabelle nicht vollständig sichtbar ist - nach rechts scrollen)

Drei Organe gehen in die Brusthöhle (und befinden sich in der Nähe der Speiseröhre):

Epiploon (dünner Bereich des Fettgewebes, der den Darm bedeckt).

Charakteristische Symptome

In 5–50% der Fälle fehlen diese Hernien vollständig, klinische Manifestationen der Pathologie werden durch Zufall festgestellt (während eines Ultraschall-Scans, Röntgen der Bauch- oder Brusthöhle).

Die Hauptsymptome einer Hernie der Speiseröhre:

Bauchschmerzen (laut Statistik und Patientenbewertungen - dies ist das häufigste Symptom):

  • meistens lokalisiert "unter dem Löffel", kann sich aber im Nabel befinden oder einen "Schindeln" -Zeichen haben (zurückgeben);
  • nimmt nach dem Essen und bei horizontaler Haltung zu;
  • schwächt nach einem tiefen Atemzug, Erbrechen, Aufstoßen;
  • gibt zurück, zwischen den Schulterblättern;
  • in der Regel wehende Schmerzen; Wenn der Solarplexus jedoch in den Prozess einbezogen wird, brennt er und wird gestoppt, wenn der Körper nach vorne geneigt wird.

Aufstoßen sauer, bitter, Luft nach dem Essen.

Aufstoßen nach dem Essen - das Aussehen des Mageninhalts (Erbrochenes) im Mund ohne vorherige Übelkeit. Wenn vorher Schmerzen im Unterleib auftraten, nimmt der Schmerz ab.

Sodbrennen - ein Gefühl sauren Geschmacks im Mund und ein brennendes Gefühl hinter dem Brustbein nach dem Essen, beim Bücken, Liegen, in der Nacht.

Das Gefühl des "Komas" hinter dem Brustbein, das während einer Mahlzeit auftritt, insbesondere wenn Sie feste Nahrung zu sich nehmen. Ein wichtiger Unterschied zu anderen Krankheiten: Dieses "Kom" ist nicht konstant und verschwindet außerhalb der Mahlzeit.

Schluckauf sind ein optionales, aber häufiges Zeichen für eine Speiseröhrenhernie.

Atembeschwerden, Herzschmerzen, Herzrhythmusstörungen (dieses Symptom als Zeichen einer Hernie ist relevant in Verbindung mit anderen Symptomen dieser Liste).

Hiatal Hernie (Ösophagushernie) - Symptome - Diät - Behandlung

Was ist eine Hernie der Speiseröhre
Der richtige Name für diese Krankheit ist Hiatushernie. Manchmal wird es einfach als Zwerchfellhernie oder Ösophagushernie bezeichnet.
Die Essenz der Erkrankung ist der Vorsprung des unteren Ösophagus durch die Zwerchfellöffnung.
Zwischen der Bauchhöhle und der Brusthöhle befindet sich eine dünne Muskelplatte - das Zwerchfell, in dem sich nur eine große Öffnung befindet, durch die der Ösophagus verläuft. Normalerweise ist der Durchmesser dieses Lochs gleich dem Durchmesser der Speiseröhre. Aus irgendeinem Grund (siehe unten) dehnt sich dieses Loch aus. Bei einem Anstieg des Drucks im Bauchraum wird ein Teil des Magens in die Brusthöhle gedrückt. Diese Ausbuchtung wird als Hernie der Speiseröhre (Magenhernie usw.) bezeichnet.

Bei jeder dritten Frau und jedem fünften Mann ist eine Ösophagushernie im einen oder anderen Grad vorhanden, aber die meisten Menschen wissen nichts davon.
Es gibt ein interessantes Muster, solange eine Person nicht über ihre Zwerchfellhernie Bescheid weiß, die Symptome der Krankheit stören ihn nicht, aber es lohnt sich, eine Diagnose zu stellen, aber wenn Sie immer noch sagen. Wenn eine Operation erforderlich ist, beginnt der Patient, sich selbst und Ärzte mit Beschwerden über Hernienbeschwerden zu belästigen. Und allmählich glaubt er, dass seine Qual schmerzhaft und unerträglich ist. Daher ist eine Hernie der Ösophagusöffnung des Zwerchfells gewissermaßen eine psychosomatische Krankheit.
Bei einer Speiseröhrenhernie wird nur in 10% der Fälle eine Operation empfohlen: bei großen Herniengrößen und wenn Komplikationen aufgetreten sind (ein Geschwür mit Blutung). Die Operation beseitigt nicht die Ursachen von Hernien (Überessen, schlechte Gewohnheiten), sodass sich die Krankheit wieder entwickeln kann

Ursachen:
1. Überessen
2. Übergewicht
3. Übermäßige körperliche Anstrengung, besonders nach dem Essen.
4. Flatulenz
5. Chronische Verstopfung
6. Chronische Erkrankungen, begleitet von anhaltendem Husten
7. Schwangerschaft und Geburt
8. Rauchen, Alkohol

Hernie der Speiseröhre - Symptome
Die Symptome einer Hernie der Speiseröhre sind den Symptomen anderer Erkrankungen sehr ähnlich, so dass es schwierig ist, eine korrekte Diagnose zu stellen. Manchmal wird Zwerchfellhernie bei einem Ulkus, Asthma bronchiale oder koronarer Herzerkrankung eingenommen.
Symptome der Speiseröhrenhernie:
1. Sodbrennen
2. Atemnot, Husten, Asthmaanfälle, Unterbrechung der Arbeit des Herzens in der Nacht nach einem herzhaften Abendessen.
3. Schmerzen in der Brust
4. Spucke Luft und Essen.

Herzschmerzen mit Zwerchfellhernie werden durch Einnahme einer horizontalen Position verstärkt und nehmen nach Einnahme von Alkalien ab

Mit Hernie der Speiseröhre kann nicht:
1. zu viel essen
2. Verstopfung zulassen
3. Tragen Sie enge Gurte,
4. Anheben
5. Beuge dich scharf nach vorne.
6. Essen Sie weniger als 3-4 Stunden vor dem Zubettgehen.

Gymnastik wird empfohlen, um den Muskeltonus des Zwerchfells wiederherzustellen.

Diät
Die Ernährung bei Zwerchfellhernie sollte in kleinen Portionen häufig sein. 3 Stunden vor dem Schlafengehen nicht essen. Frittierte Speisen, Süßigkeiten, würzige Gewürze, Alkohol, saure Säfte, geräuchertes Fleisch, starker Tee und Kaffee sollten von der Diät ausgeschlossen werden - all diese Produkte erhöhen den Säuregehalt des Magensafts und verstärken die Symptome eines Magenbruchs. Um Sauermilchgetränke, Milch, Kohl, frisches Brot, Erbsen, Trauben und kohlensäurehaltige Getränke in der Diät einzuschränken, erhöhen diese Nahrungsmittel Blähungen, die für den Patienten ebenfalls schädlich sind.
Dies sind jedoch allgemeine Empfehlungen, jeder Organismus ist individuell, daher ist es wünschenswert, dass jeder Patient eine Liste von Produkten für sich erstellt, wonach er Sodbrennen, Völlegefühl und Aufstoßen entwickelt.
Vor und nach den Mahlzeiten ist es sinnvoll, 1 TL einzunehmen. unraffiniertes Öl. Nach dem Essen legt man sich auf keinen Fall hin und macht keine harten Arbeiten mit den Pisten - es ist besser zu gehen oder zu springen. Um die Säure in der Speiseröhre zu neutralisieren, trinken Sie Mineralwasser Borjomi, Essentuki Nr. 17 ohne Gas.
Schlafen Sie auf der rechten Seite besser, dann werfen Sie den Mageninhalt seltener in die Speiseröhre.
Das beste Medikament gegen Hernien der Speiseröhre Almagel A (nach Angaben von 2002). Es bewirkt eine langfristige Neutralisierung von kontinuierlich freigesetztem Magensaft, wodurch der Salzsäurespiegel reduziert wird. Trinken Sie dieses Medikament für 2 TL. 3 x täglich 30 Minuten vor einer Mahlzeit, wenn der Schmerz verschwindet, dann den Empfang auf 1 Teelöffel reduzieren.
(Gemäß den Materialien der Zeitung "Vestnik of the Healthy Living" 2002 Nr. 23, S. 6-7, 2011, Nr. 16, S. 15)

Hernie der Speiseröhre - Behandlung von Hernien der Speiseröhre mit Volksmitteln - Rezepte der Zeitung HLS - wie Hernie der Speiseröhre zu behandeln

Rezept Nr. 1 für eine Hernie der Speiseröhre 20 g trocken zerstoßene Altheawurzeln gießen 200 g kochendes Wasser, um 5 Stunden zu bestehen. Nehmen Sie 2 EL. 5 mal am Tag
Rezeptnummer 2 In 50 g Milch 30 Tropfen 50% ige Alkoholtinktur von Propolis zugeben. 2 mal täglich vor den Mahlzeiten trinken
Rezept Nr. 3 In 0,5 l Ryazhenka Protein eines Hühnereis und 75 ml 3% ige Tanninlösung zugeben. Trinken Sie durch einen Strohhalm 2-3 Schlucke 5-6 mal täglich vor und nach den Mahlzeiten.
Rezeptnummer 4 - Bei Blähungen (Flatulenz) - 1 g Karottensamen gießen Sie 2 Tassen mit kochendem Wasser für 10 Minuten. Trinken Sie 3-4 mal täglich 100 g mit den Samen. (HLS 2002 Nr. 23, S. 6-7)

Atemübungen und Übungen zur Behandlung von Hernien der Speiseröhre
Bei der Behandlung von Hernien des Zwerchfells sind Atemübungen sehr effektiv, sie werden 2-3 Stunden nach dem Essen durchgeführt.
Übung Nr. 1 Legen Sie sich rechts auf eine geneigte Fläche (Kopf 15 cm über den Beinen). Atmen Sie ein, pressen Sie den Bauch maximal aus, atmen Sie aus, entspannen Sie den Bauch, ziehen Sie ihn aber nicht ein. Allmählich die Atmung vertiefen. Machen Sie diese Übung 10 Minuten lang viermal täglich. Beginnen Sie nach 6 Tagen des Trainings mit dem Ausatmen, um den Magen einzuziehen.
№2 Knie nach rechts und links Dann die gleichen Steigungen, aber aus einer stehenden Position.
№3 Legen Sie sich auf den Rücken, drehen Sie den Torso nach rechts und links.
Nr. 4 Squat.
Für die Behandlung von Hernien der Speiseröhre, diese Übungen 1-2 Mal am Tag, die Belastung schrittweise zu erhöhen. Nach 2-3 Monaten wird eine Verbesserung sichtbar. (HLS 2009 №13, S. 15)

Volksbehandlung mit Stachelbeerblättern
Wirksam bei der Behandlung von Zwerchfellhernie der Mageninfusion von Stachelbeerblättern. 1 EL l Blätter gießen 0,5 Liter Wasser und trinken 1/2 bis 3-4 Mal täglich vor den Mahlzeiten

Volksheilmittel gegen Sodbrennen mit Zwerchfellhernie
Mahlen und mischen 1 EL. l Altheawurzel, Pfefferminzgras, Huflattichblätter, Leinsamen. 3 EL. l Die Mischung mit 1 Liter kaltem Wasser mischen, 1 Stunde ruhen lassen, zum Kochen bringen und 5 Minuten kochen. Trinken Sie 0,5 Tassen 5-6 mal am Tag.

Volksheilmittel gegen Verstopfung
Bei dieser Krankheit sollte Verstopfung vermieden werden. Ein gutes Mittel gegen Verstopfung - ein Glas Kefir, das 1 EL enthält. l Pflanzenöl. Kefir sollte vor dem Schlafengehen langsam in kleinen Schlucken getrunken werden.
(HLS 2011 №16, S. 16)

Konservative Behandlung von Hernien der Speiseröhre

Eine Ösophagushernie wird häufiger nach 35 Jahren bei Menschen mit Übergewicht und Begleiterkrankungen des Gastrointestinaltrakts diagnostiziert. Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch den Austritt der Speiseröhre und eines Teils des Magens durch ein geschwächtes Zwerchfell in die Brusthöhle.

Diese Krankheit ist häufiger asymptomatisch und wird bei Komplikationen diagnostiziert.

Die Speiseröhre des Ösophagus ist fixiert und nicht fixiert, was die Wahrscheinlichkeit einer Organverletzung im Bruchsack bestimmt. Im ersten Fall bewegen sich der über dem Zwerchfell liegende Magen- und Bauchbereich des Speiseröhrenschlauchs nicht in den Bauchraum zurück. Die nicht fixierte Form der Pathologie ist durch das freie Eindringen von Organen von einem Hohlraum in einen anderen gekennzeichnet, und in diesem Fall ist die Gefahr des Einklemmens viel geringer.

Jede Art von Krankheit zeigt ihre Symptome und die Behandlung wird in Abhängigkeit vom klinischen und radiologischen Bild ausgewählt.

Es ist möglich, die Hernie der Speiseröhre ohne Operation zu heilen, und eine konservative Therapie ist grundlegend, da die Erkrankung selbst keine Gefahr darstellt und den Patienten nicht stört, wenn er sich an eine spezielle Diät hält und andere wichtige Vorsorgemaßnahmen befolgt.

Symptome einer Zwerchfellhernie

Die Zwerchfellhernie ähnelt in Symptomen vielen anderen Erkrankungen des Atmungs-, Herz-Kreislauf- und Verdauungssystems. Das unscharfe klinische Bild erlaubt es nicht, eine Behandlung der Hernie der ösophagealen Öffnung des Zwerchfells zu beginnen, ohne eine Reihe von Studien durchzuführen. Erst nach einer Beurteilung des Zustands der Organe der Brust- und Bauchhöhle kann eine Schlussfolgerung gezogen werden und eine symptomatische Therapie sollte beginnen.

Symptome einer Hernie der Speiseröhre können sein:

  • wiederkehrendes Sodbrennen;
  • Schluckauf nach dem Essen;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • Unbehagen hinter dem Brustbein;
  • Brennen in der Brust;
  • Kurzatmigkeit und Tachykardie;
  • Dysphagie, dh Probleme beim Schlucken;
  • Übelkeit und Erbrechen werden selten beobachtet.

Ursache für diese Erkrankung können Übergewicht und häufiger Anstieg des intraabdominalen Drucks sein.

Risikofaktoren sind chronische Verstopfung, Trauma und Chirurgie. Diese Krankheit tritt häufiger bei Männern auf, die schwere körperliche Arbeit leisten, und Frauen während der Schwangerschaft und nach der Geburt.

Methoden zur Behandlung von HHP ohne Operation

Die Wahl der wirksamen Behandlung richtet sich nach der Form der Krankheit:

  1. Paraösophageale Hernie. Oberhalb des Zwerchfells befindet sich ein großer Teil des Magens, in dem sich viel Nahrung ansammelt, was zu ständigen Beschwerden und Schmerzen führt. Diese Form der Pathologie wird nur operativ behandelt.
  2. Schiebehernie Bewegt sich beim Ändern der Körperposition. Zunächst wird eine konservative Behandlung durchgeführt, Volksheilmittel und Medikamente werden zu Hause angewendet. Stellen Sie sicher, dass Sie eine Diät und eine Übung zugewiesen bekommen. Wenn solche therapeutischen Maßnahmen keine Ergebnisse zeigen und sich der Zustand verschlechtert, wird auch ein chirurgischer Eingriff vorgeschrieben.

Allgemeine Empfehlungen für Zwerchfellhernie:

  1. Mahlzeit Die richtige Ernährung ist für Hernien der Speiseröhre äußerst wichtig. Um Schmerzen und Sodbrennen nicht zu provozieren, sollten Sie mehrmals am Tag essen und kleine Portionen schlucken. Die letzte Mahlzeit sollte zwei Stunden vor dem Schlafengehen sein, und am Morgen vor dem Frühstück müssen Sie ein Glas Wasser trinken.
  2. Schlaf Zusätzlich zu der Tatsache, dass für einen normalen Gesundheitszustand es notwendig ist, ausreichend Schlaf zu bekommen, müssen Sie bei einem Ösophagusbruch auf einem hohen Kissen schlafen. Idealerweise sollte sich der Kopf in einer Höhe von 10 bis 15 cm befinden und es wäre noch besser, auf einer orthopädischen Matratze zu schlafen, damit alle Körperteile, insbesondere der Brustkorb, eine normale anatomische Position einnehmen und nicht eingespannt sind.
  3. Kleidung Wenn eine Hernie der Speiseröhre erforderlich ist, lockere Kleidung tragen, die keinen Druck auf die Brust und den Bauch ausübt. Wenn Sie ein peinliches Outfit anziehen, wird dies Unbehagen und Schmerzen hervorrufen.
  4. Gewohnheiten Wenn HH unerwünscht ist, tritt häufiger Husten auf, der zu einem Anstieg des Abdominaldrucks führt und dessen Rauchen provoziert. Es ist wichtig, diese schädliche Angewohnheit sowie den Alkohol aufzugeben, da sie die normale Leberfunktion beeinträchtigt, die häufig an Zwerchfellhernien leidet.
  5. Übung Es wird nicht empfohlen, sich nach vorne zu beugen, da dies zu Quetschungen führt und schmerzhafte Empfindungen hervorruft. Bei Zwerchfellhernie sind Atemübungen sinnvoll. Harte körperliche Arbeit und Kraftsport sind kontraindiziert.

Volksheilmittel

Die Hauptaufgabe der operativen Behandlung von Zwerchfellhernien wird die Beseitigung des symptomatischen Komplexes sein. Volksheilmittel helfen, die Manifestationen der Pathologie zu bewältigen. Es wird empfohlen, dass Sie sich zuerst mit Ihrem Arzt in Verbindung setzen, um eine Hernie des Ösophagus ohne Operation zu behandeln. Die Erkrankung wird dadurch nicht verschlimmert.

Die häufigste Manifestation der Krankheit ist Sodbrennen. Es hilft, ein sehr einfaches Rezept, nämlich Sodalösung, zu entfernen. Es kann aggressive Magensäure neutralisieren, darf aber nicht oft verwendet werden. Um Sodbrennen zu vermeiden, müssen Sie ein Glas Wasser mit einem Teelöffel Backpulver trinken. Dieses Mittel ist bei schwangeren Frauen wegen des hohen Salzgehalts kontraindiziert.

Kamillen- und Minz-Tees sind auch gegen das Brennen in der Brust nach dem Essen hilfreich. Sie können täglich zur Vorbeugung von Sodbrennen getrunken werden.

Ein solches Mittel wie Flachsbrei hat sich gut bewährt. Es ist notwendig, drei Löffel Samen mit 100 ml Wasser einzufüllen und über Nacht stehen zu lassen. Morgens sollte diese Mischung auf nüchternen Magen anstatt mit Frühstück gegessen werden.

Paradoxerweise wird Zitronensaft aber auch bei Hernien des Zwerchfells nützlich sein. Es neutralisiert Magensäure und reduziert deren negative Auswirkungen auf die Wände der Speiseröhre. Ein halbes Glas kaltes Wasser muss mit ein paar Tropfen Zitronensaft versetzt und so lange getrunken werden, bis Sie ein Sodbrennen verspüren. Ein solches Werkzeug ist besser nicht zu Hause zu verwenden, wenn es zu einer hyperaziden Gastritis oder einer Ulkuskrankheit kommt.

Drogentherapie

Fast alle therapeutischen Maßnahmen zur Bildung einer Hernie zielen darauf ab, den Rückfluss von Magensaft in die Speiseröhre zu verhindern. Dieses als Reflux definierte Phänomen provoziert die Hauptsymptome der Krankheit: Sodbrennen, Entzündungen, Fremdkörpergefühl, Schmerzen und andere.

Die Behandlung von Speiseröhrenhernien mit Volksheilmitteln kann diese Manifestationen nicht immer lindern. Daher ist die Einnahme von Medikamenten äußerst wichtig.

Um die Symptome der Hernie der Speiseröhrenöffnung zu beseitigen, werden 4 Gruppen von Medikamenten verwendet: Antazida, H2-Histamin-Rezeptorblocker, Mittel zur Hemmung der Produktion von Magensäure und Medikamente zur Normalisierung der Motorik.

Medikamente für HH und ihre Wirkungen:

  1. Antazida Diese Drogen Maalox, Gastal. Sie binden Salzsäure und schützen die Schleimhaut der Speiseröhre vor ihren aggressiven Wirkungen.
  2. H2-Blocker - Histaminrezeptoren. Dies ist Roxatidin, Famitidin. Beeinflussen die Produktion von Salzsäure und hemmen ihre Produktion und Versorgung.
  3. Vorbereitungen zum Stoppen der Säureproduktion. Dies ist Omeprazol, Pantoprazol.
  4. Vorbereitungen zur Normalisierung der Beweglichkeit. Dies ist Domperidon, Metoclopramid. Sie warnen, den Inhalt des Magens in die Speiseröhre zu werfen.

Arzneimittel sollten ausschließlich vom behandelnden Arzt verschrieben werden. Medikamente, die die Sekretion von Magensaft beeinflussen, haben Kontraindikationen für verschiedene Pathologien des Magen-Darm-Trakts.

Während des Behandlungszeitraums ist es wichtig, regelmäßig einen Arzt aufzusuchen, der die Dynamik der Genesung beurteilt und in der Lage ist zu bestimmen, ob eine Hernie ohne Operation geheilt werden kann oder ob die Pathologie einen chirurgischen Eingriff erfordert.

Atemgymnastik und Bewegungstherapie

Atemübungen sind ein wichtiger Schritt im Komplex der therapeutischen Übungen. Es muss 2 Stunden vor den Mahlzeiten durchgeführt werden.

Es besteht aus ein paar einfachen Übungen:

  1. Legen Sie sich auf Ihre rechte Seite und legen Sie Ihren Kopf auf das Kissen. Es ist notwendig, tief einzuatmen und den Magen herauszuhalten, dann auszuatmen und sich zu entspannen.
  2. Knie nieder. Beim Einatmen kippen Sie langsam zur Seite, kehren Sie beim Ausatmen in die Ausgangsposition zurück.
  3. Leg dich auf den Rücken. Die Atmung beruhigen und in einem Rhythmus auf der einen Seite und dann auf der anderen Seite drehen.

Diät

Die Behandlung mit Volksmitteln und Medikamenten ist unwirksam, wenn Sie bestimmte Ernährungsregeln nicht einhalten. Bei Zwerchfellhernie tritt sehr häufig eine Erkrankung wie Refluxösophagitis oder Entzündung der Wände der Speiseröhre vor dem Hintergrund einer Reizung mit Säure auf.

Um sich vor einer solchen Komplikation zu schützen oder die schädliche Wirkung auf den Verdauungstrakt zu verringern, ist es wichtig, Produkte von der Diät auszuschließen, die den Säuregehalt erhöhen und die Produktion von Salzsäure anregen.

Ernährungsprinzipien bei Hernien der Speiseröhre:

  1. Normalisierung der Säure Würzige Gerichte, Gebäck, geräuchertes Fleisch, zu salzige und süße Speisen sind ausgeschlossen.
  2. Power-Modus Es ist notwendig, 5 mal am Tag in kleinen Portionen zu essen. Eine Einnahme sollte nicht mehr als 200 ml Nahrung enthalten. In diesem Fall sollte das Frühstück dicht und das Abendessen leicht sein.
  3. Verhinderung von Verstopfung und Bauchdehnung. Sie müssen Lebensmittel wie Hülsenfrüchte, Mais, Gebäck mit Hefe, Vollmilch und kohlensäurehaltige Getränke aus der Diät entfernen.

Um zu verstehen, wie eine Hernie der Speiseröhre ohne Operation geheilt werden kann, ist es wichtig, die Ursache ihres Auftretens herauszufinden. Nur durch die Beseitigung der Hauptrisikofaktoren kann man auf die Wirksamkeit der konservativen Therapie zählen. Es sollte auch verstanden werden, dass Behandlung und Prävention ein Leben lang sein werden, und daher ist die psychologische Einstellung gegenüber Veränderungen des Lebensstils wichtig.

Wie Hernie der Speiseröhre ohne Operation zu heilen

Die Behandlung des Ösophagus-Bruches ohne Operation wird in 90% der Fälle der Entwicklung bei Menschen mit dieser Pathologie durchgeführt. Bei Patienten mit schwacher Muskelwand oder Verletzung der Magen- und Darmarbeit liegt eine Krankheit vor. Die größte Gefahr kann ein strangulierter Bruch der Speiseröhre sein, der nicht rechtzeitig erkannt werden konnte.

Symptome der Krankheit

Wenn ein Ösophagus-Bruch entdeckt wird, ist es notwendig, auf einige Symptome zu achten, die für diese Krankheit nicht typisch sind. Nur wenn sie nicht vorhanden sind, können Sie eine konservative Behandlung einleiten. Besuchen Sie sofort den behandelnden Arzt, wenn Sie folgende Anzeichen haben:

  • Beschwerden im Zwerchfellbereich;
  • Atemnot und Atemnot;
  • das Auftreten von Schmerzen im Magen nach dem Essen;
  • lange Schluckauf:
  • Brustschmerzen und Sodbrennen:
  • Tachykardie.

Alle oben genannten Symptome können nicht nur auf das Vorhandensein einer Hernie der Speiseröhre hinweisen, Sie müssen also einen Arzt aufsuchen, der eine genaue Diagnose stellen kann. Bei der Diagnose einer nicht zurückhaltenden Hernie der Speiseröhre können Sie mit einer konservativen Behandlung beginnen.

In diesem Fall muss der Patient nicht operiert werden. Es ist jedoch zu beachten, dass die Selbstbehandlung ohne vorherige Absprache mit Ihrem Arzt die Situation nur verschlimmern kann.

Wie kann man eine Hernie der Speiseröhre ohne Operation loswerden? Diese Frage interessiert die meisten Patienten. Die Behandlung von Hernien der Speiseröhre ist eine komplexe Therapie, die Physiotherapie, die Verwendung von Medikamenten und traditionelle Medizin umfasst. Zur Hauptbehandlung können Sie auch spezielle wirksame Übungen hinzufügen, die Schmerzen beseitigen, die Verdauung normalisieren und den Muskeltonus des Patienten verbessern.

Die Behandlung von Hernien der Speiseröhre wird herkömmlicherweise in mehrere Hauptstadien unterteilt:

  1. Medikamentöse Behandlung zur Schmerzlinderung.
  2. Spezialisierte Atemübungen, die die Muskeln stärken und Atemprobleme beseitigen.
  3. Therapeutische Gymnastik zur Vorbeugung, die die Durchblutung verbessert und den Muskeltonus verbessert.
  4. Ablehnung schlechter Gewohnheiten (Überessen, ungesunde Ernährung, Schlaf nach dem Essen).
  5. Die Verwendung der traditionellen Medizin zur Beseitigung von Symptomen wie Sodbrennen, Säuregehalt und anderen.
  6. Einhaltung einer speziellen Diät, während der auf bestimmte Lebensmittel verzichtet werden muss. In einigen Fällen hängt die erfolgreiche Behandlung von Hernien der Speiseröhre in erster Linie von der Einhaltung dieses Punktes ab.

Behandlung von Hernien der Speiseröhre mit Medikamenten

Medikamente sind einer der Hauptbestandteile einer kompetenten nichtinvasiven Hernienbehandlung. Tabletten und Speziallösungen können die meisten Symptome der Krankheit beseitigen. Der behandelnde Arzt verschreibt in der Regel die folgenden Medikamente, wenn diese Krankheit erkannt wird:

  • Arzneimittel zur Verringerung der Sekretion von Salzsäure (Famotidin, Nizatidin);
  • säurebindende Arzneimittel, die beim Patienten eine Reizung der Magenschleimhaut verursachen (Gastal, Renny, Almagel);
  • Arzneimittel, die die Produktion von Säure (Omeprazol) reduzieren;
  • Medikamente, die die Motilität der Speiseröhre (Metoclopramid) normalisieren.

Wenn der Patient zusätzlich zu einer Hernie der Speiseröhre andere Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts hat, kann eine zusätzliche medizinische Behandlung erforderlich sein. Wenn innere Blutungen aufgetreten sind, verschreibt der behandelnde Arzt Hämostatika.

In jedem Fall wird die medikamentöse Behandlung von einem Spezialisten individuell für jeden einzelnen Patienten ausgewählt.

Traditionelle Medizin zur Behandlung von Hernien der Speiseröhre

Die medikamentöse Behandlung kann von der traditionellen Medizin begleitet werden.

Um Sodbrennen zu vermeiden, wird empfohlen, ein wirksames Mittel aus Backsoda und klarem Wasser zuzubereiten. Müssen Sie 1 TL nehmen Soda und löse es in 0,4 l Wasser. Dieses Werkzeug kann wegen des hohen Salzgehalts nicht für schwangere Mädchen verwendet werden.

Sie können eine medizinische Lösung mit Kräutern zubereiten. Es ist notwendig, zwei Teile von Stachelbeer- und Kamillenblüten zu nehmen, einen Teil von Minzblättern und Kümmel. Alle Zutaten müssen in einen Mixer gegeben und sorgfältig geschnitten werden. Aus dem resultierenden Brei nehmen Sie 1 TL. und brauen Sie es mit einem Glas kochendem Wasser. Das fertige Dekokt sollte jeden Tag in kleinen Portionen eingenommen werden, bis die Symptome der Krankheit verschwinden.

Anstelle dieser Brühe können Sie in der Apotheke Kamillentee kaufen und ihn jeden Tag anstelle der üblichen schwarzen trinken, oder wenn ein charakteristisches brennendes Gefühl in der Speiseröhre auftritt.

Leinsamen, Huflattichblätter, Ulmenrinde und Altheawurzel helfen, Blähungen und Unbehagen zu beseitigen und die Verdauung zu verbessern. Für die Zubereitung einer solchen Brühe benötigen Sie zwei Teile Altea und Huflattich, einen Teil der Samen und Rinde. Alle Zutaten müssen gemischt werden und 1 EL. l Diese Kräutersammlung gießt 1 Liter heißes gekochtes Wasser. Die Brühe sollte etwa eine Stunde lang an einem dunklen Ort entfernt werden und täglich anstelle von normalem schwarzem Tee. Die Behandlung sollte so lange fortgesetzt werden, bis alle Anzeichen der Krankheit vorüber sind.

Sie können eine sehr effektive und leckere Minze Phytotea machen. Sie müssen ein paar trockene Minzblätter nehmen und diese mit kochendem Wasser kochen, wenn Sie möchten, etwas Zucker hinzufügen. Der fertige Tee muss den ganzen Tag in kleinen Schlucken getrunken werden und innerhalb weniger Tage werden die Schmerzen im Ösophagus vorüber sein.

Apfelessig wird auch verwendet, um Hernien der Speiseröhre zu behandeln. Es darf auf keinen Fall in seiner reinen Form verwendet werden. Verdünnen Sie es unbedingt mit klarem Wasser (2 Esslöffel Essig pro 100 ml Wasser). Es ist ratsam, verdünnten Limettenhonig in den Essig zu geben.

Möhrensamen können die Wände der Speiseröhre beruhigen. Für die Vorbereitung der Mittel benötigen sie 1 EL. l Zutat und gießen Sie es mit 300 ml kaltem Wasser. Der Behälter mit der Mischung muss in Brand gesetzt werden, zum Kochen bringen, vom Herd nehmen und leicht abkühlen. Warme Brühe sollte in kleinen Schlucken getrunken werden und Karottensamen darin leicht kauen. Dieses Werkzeug wird vorzugsweise 4 Wochen lang täglich nach einer Mahlzeit am Morgen verbraucht.

Wenn sich die Krankheit im akuten Stadium befindet, können Sie täglich eine kleine Handvoll Mandeln essen.

Wenn eine Hernie der Speiseröhre sehr nützlich ist, Zitronensaft zu trinken. Dieses Werkzeug ist in der Lage, im Magen Alkali zu bilden, wodurch der negative Effekt von Säure auf die Magenwand vollkommen neutralisiert wird. In einer halben Tasse normalem, nicht heißem Wasser müssen Sie 1 TL hinzufügen. Zitronensaft und trinken Sie diese Flüssigkeit mit dem Auftreten von Sodbrennen.

Selleriesaft (nicht mehr als 50 ml pro Tag) oder ein kleines Stück davon wird das Brennen in der Speiseröhre lindern. Dieses Werkzeug ist ideal für Mädchen, die auf ein Kind warten, da viele der oben genannten Rezepte für schwangere Frauen nicht verwendet werden können.

Eine Operation kann vermieden werden, wenn Ingwer zur Behandlung einer Hernie der Speiseröhre verwendet wird. Wenn Sie an Sodbrennen leiden, sollten Sie den Saft von Ingwer trinken, ihn als Gewürz zu verschiedenen Gerichten hinzufügen oder die Wurzel in reiner Form kauen.

Von den charakteristischen Schmerzen in der Brust und Übelkeit, deren Auftreten den Bruchsack provoziert, wird es möglich sein, natürlichen Joghurt und Kefir loszuwerden. Es reicht aus, ein paar Löffel Joghurt zu essen oder ein Glas fermentiertes Milchprodukt zu trinken, wenn eines der Symptome auftritt. Diese Methode ist ideal für die Behandlung von Hernien bei schwangeren Frauen.

Trotz der Tatsache, dass die Rezepte der traditionellen Medizin recht sicher zu sein scheinen, müssen Sie sich vor der Anwendung mit einem Spezialisten beraten.

Spezielle Diät für Hernien der Speiseröhre

Eine ausgewogene Ernährung und die Einhaltung einer speziellen Diät für Hernien der Speiseröhre ist ein obligatorischer Punkt bei der Behandlung dieser Krankheit. Dank der therapeutischen Diät kann der Patient diese Krankheit viel schneller loswerden.

Teile mit dieser Diät sollten klein sein, der Patient sollte auf keinen Fall zu viel essen und den Magen überlasten. Um den Körper zu täuschen und von einer kleineren Menge an Nahrung genug zu bekommen, müssen Sie langsam in kleinen Stücken essen und dabei gründlich kauen. Eine Portion muss innerhalb von 10 Minuten verzehrt werden und dann dringt ein Signal über die Sättigung schnell in den Magen ein.

Es ist notwendig, solche Nahrungsmittel in die Diät aufzunehmen, die den Säuregehalt von Magensaft reduzieren können. Deshalb ist es notwendig, würzige Gerichte vollständig aus dem Tagesmenü zu streichen sowie den Einsatz von würzigen, süßen, geräucherten und gebratenen Speisen zu minimieren. Solche Gerichte bewirken eine aktive Produktion von Saft, der in die Speiseröhre des Patienten freigesetzt wird, wodurch eine Entzündung verursacht wird.

Die Ösophagushernie wird durch eine starke Ansammlung von Gasen verstärkt. Bei Problemen mit dem Stuhlgang müssen schädliche Produkte wie Mais, Soda, Mehlprodukte auf Hefeteig, Bohnen und Kohl von der Diät ausgeschlossen werden.

Ohne eine spezielle Diät, die der Spezialist helfen wird, kann die Behandlung von Ösophagus-Hernien erheblich verzögert werden. In einigen Fällen beginnt die Erkrankung vollständig fortzuschreiten, was den Zustand des Patienten jeden Tag verschlimmert.

Hernie der Speiseröhre - Symptome, Behandlung, Ernährung, traditionelle Methoden und Prävention

Hernien der Speiseröhre bezieht sich auf chronische Erkrankungen. Pathologische Veränderungen im engen Muskulaturschlauch und im Bandapparat des Zwerchfells führen zu schwerwiegenden Verstößen bei der Arbeit aller Organe des Gastrointestinaltraktes.

Abweichungen beeinträchtigen die Lebensqualität einer Person und können unangenehme Symptome und Komplikationen verursachen. Eine rechtzeitige Diagnose erspart Ihnen unnötige Probleme. Es ist unmöglich, die Krankheit zu beginnen, sie ist behandelbar und erhöht die Heilungschancen für Patienten, die bei den ersten Anzeichen der Krankheit medizinische Hilfe suchen.

Ursachen

Eine Analyse der Inzidenz in Bezug auf die Altersanfälligkeit für eine Hernie des Ösophagus zeigt, dass diese Erkrankung bei Personen unter 50 Jahren - in 0,7% der Fälle, im Alter von 51-60 Jahren - bei 1,2%, bei 4,7% im Alter nach 60 Jahren auftritt. In Bezug auf das Geschlecht wird darauf hingewiesen, dass die Diagnose der Krankheit häufiger bei Frauen als bei Männern auftritt.

Befehlsursachen für Hernien der Speiseröhre sind unterteilt in erworbene und angeborene.

  1. Die einzige angeborene Ursache ist ein kurzer Ösophagus, aufgrund dessen sich der Magen zunächst in der Brusthöhle befindet.
  2. Erworbene Ursachen treten in der Regel bei Menschen über 60 auf, können sich aber früher entwickeln.

Erworbene Hernie der Speiseröhre umfasst:

  • altersbedingte Schwächung der Bänder der Speiseröhre;
  • Abnahme von Volumen, Gewicht und Leberfunktion (Atrophie);
  • dramatischer Gewichtsverlust, bei dem das Fettgewebe unter dem Diaphragma absorbiert wird;
  • Operationen an der Speiseröhre;
  • Aszites (Ansammlung von freier Flüssigkeit in der Bauchhöhle);
  • Mehrlingsschwangerschaft, bei der sich die Lage der Bauchorgane ändert;
  • chronische Verstopfung;
  • einige körperliche Aktivitäten (Gewichtheben, Hocken);
  • Verletzung der Motilität der Speiseröhre;
  • verbrennt die Speiseröhre mit heißen Speisen oder Chemikalien (wenn sie von Säuren und Laugen aufgenommen werden);
  • Übergewicht;
  • chronische Erkrankungen, bei denen die normale körperliche Aktivität des Magens, die ersten Abschnitte des Dünndarms, die Gallenblase gestört sind;
  • Verletzungen des Bauches, ohne die Unversehrtheit der Haut zu beeinträchtigen.

Arten von Krankheiten

In der medizinischen Praxis gibt es drei Arten von Hernien der Speiseröhre. Betrachten Sie ihre Besonderheiten:

  • Axiale (gleitende Hernie) - tritt in mehr als 90% der Fälle auf. Bei dieser Pathologie befindet sich die Kardia oberhalb ihres rechtmäßigen Platzes, was zu einer Änderung des normalen Verhältnisses von Magen und Speiseröhre führt.
  • Bei dem kurzen Ösophagus handelt es sich um eine anatomische Anomalie, die meist in Kombination mit einer gleitenden Hernie auftritt. Tritt aufgrund von Entzündungen oder Schäden an den Wänden der Speiseröhre auf.
  • Paraesophageal - tritt bei 5% der Patienten mit HH auf. Cardia ändert seine primäre Lokalisierung nicht. Die Erkrankung ist durch die Erweiterung der Ösophagusöffnung gekennzeichnet, durch die die Organe des Magens austreten und in die Speiseröhre gelangen.

Symptome einer Hernie der Speiseröhre

Eine kleine Speiseröhre leidet normalerweise nicht im Anfangsstadium, so dass die Person keine verdächtigen Symptome empfindet.

Die häufigsten Anzeichen einer Ösophagushernie sind:

  • Schmerzempfindungen. Dies ist das charakteristischste Zeichen der Krankheit. Der Schmerz kann plötzlich sehr stark auftreten. Die Herkunftsorte befinden sich hinter dem Brustbein („unter dem Löffel“) im Hypochondrium auf der linken Seite. Kann während des Trainings die Bewegung deutlich erhöhen.
  • Schwieriges Schlucken, Klumpengefühl im Hals. Wenn Sie versuchen, "zu schlucken", können seine Schmerzen zunehmen, was zu Unbehagen hinter dem Brustbein führt.
  • Heiserkeit - entsteht im Zusammenhang mit dem Abguss von Mageninhalt in den Bereich des Kehlkopfes und der Mundhöhle, wodurch eine Magenverbrennung auftritt.
  • Regurgitation, Aufstoßen mit bitterer Luft;
  • Sodbrennen, das auf nüchternen Magen oder nach dem Essen im Liegen auftritt. Ein stärkeres Sodbrennen kann den Körper nach vorne neigen;
  • Luftmangel;
  • Schluckauf - kann sich von einem andauernden Verlauf unterscheiden und dem Patienten erhebliche Beschwerden verursachen. Die Hauptursache für lang anhaltende Schluckaufe ist die Reizung der Vagusnerven und folglich die konvulsive Kontraktion des Zwerchfells.
  • In der Nacht steigt der Speichel an, Hustenattacken gehen mit einem Erstickungsgefühl einher.

Am häufigsten treten Schmerzen nach dem Essen (vor allem bei übermäßigem Essen), Unterleibsgefühl und Veränderung der Körperposition auf. Auch charakteristisch für diese Krankheit, sind aber weitaus weniger verbreitet:

  • anhaltender dumpfer Schmerz unter dem Schulterblatt und im Oberbauch;
  • plötzlicher schneidender Brustschmerz;
  • starke Schmerzen im Solarplexus, verstärkt durch Druck;
  • schmerzende Schmerzen an der Unterseite des Brustbeins und beim Klopfen.

Das Vorhandensein dieser Symptome weist auf eine Komplikation oder eine vernachlässigte Form der zugrunde liegenden Erkrankung und die Möglichkeit des Auftretens von Begleiterkrankungen hin.

Bei Vorhandensein einer Hernie der Speiseröhre treten nicht in allen Fällen die oben genannten Symptome auf. Die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens hängt weitgehend von der Art der Hernie, ihrer Größe und einer Reihe anderer Faktoren ab.

Anzeichen einer Hernienverletzung

Eine der gefährlichsten Komplikationen der Zwerchfellhernie ist ihre Inhaftierung. Sie kann nach einem langen Krankheitsverlauf auftreten oder die erste Manifestation der Krankheit sein. Um die Zuwiderhandlung rechtzeitig zu erkennen, sollte der Patient auf folgende Symptome untersucht werden:

  • Plötzlicher Schmerz eines scharfen oder schießenden Charakters in der unteren Brusthälfte / im oberen Drittel des Bauchraums.
  • Der Schmerz breitet sich oft auf das Schulterblatt oder die supraklavikuläre Fossa aus. Erhöhte Schmerzen führen zu einer erhöhten Beweglichkeit des Darms (durch Nahrungsaufnahme, Flüssigkeiten, bestimmte Medikamente usw.). Die Intensität der Schmerzen ist extrem hoch, in seltenen Fällen kann es zu einem Schock kommen;
  • Erbrechen, das nicht lange aufhört (von mehreren Stunden bis Tagen). In der Regel nimmt der Schmerz in der Höhe zu;
  • Schwere Blähungen mit erhöhten Schmerzen.

Das Vorhandensein eines dieser Anzeichen erfordert die dringende medizinische Versorgung des Patienten.

Komplikationen

Folgende Komplikationen sind möglich:

  • Entwicklung einer erosiven, katarrhalischen oder ulzerativen Refluxösophagitis;
  • Kneifen der Hiatushernie;
  • die Entwicklung von Magengeschwüren der Speiseröhre;
  • Narbenstenose (Verengung) der Speiseröhre;
  • Magen- oder Speiseröhrenblutung;
  • Reflexangina;
  • Perforation von Lebensmitteln.

Empfehlungen

  1. Bei der Verletzung ist es notwendig, sofort medizinische Hilfe zu erhalten. Sie müssen sofort ins Krankenhaus gehen oder einen Krankenwagen rufen, wenn der Verdacht besteht, dass ein Ösophagushernie eingeklemmt wird.
  2. Wenn eine Person weiß, dass sie an einer ähnlichen Krankheit leidet, sollten Sie mit Ihrem Arzt die möglichen Optionen besprechen, um ein Einklemmen zu vermeiden. Lassen Sie den Experten über die möglichen Risiken und das mögliche Verhalten in einem bestimmten Fall berichten.
  3. Sie sollten nicht warten, bis die Krankheit zu einer solchen Komplikation führt. Es ist notwendig, ernsthaft über die Beseitigung der Krankheit nachzudenken, solange sie nicht besonders störend ist und keine Bedrohung für das menschliche Leben darstellt.

Wenn es während der Hernie der Speiseröhre einen Schmerzanfall gab, können Sie versuchen, die folgenden Methoden zu verwenden:

  • zurücklehnen und entspannen. Legen Sie Ihre Hand unter das Brustbein und massieren Sie leicht einige Zentimeter nach unten. Zweimal täglich wiederholen;
  • ein Glas Wasser trinken und auf einer Erhebung stehen, zum Beispiel auf der unteren Stufe. Leicht dämpfen, abspringen. Wasser fügt dem Magen mehr Gewicht hinzu, wodurch der Magen nach unten rutscht.

Diagnose

In den meisten Fällen wird diese Krankheit zuerst während der Röntgenuntersuchung der Brust, der Speiseröhre und des Magens sowie bei der endoskopischen Untersuchung (Gastroskopie, Ösophagoskopie) des Patienten entdeckt. Röntgenzeichen der Hernie sind:

  • Fehlen eines subphrenischen Ösophagus
  • Hohe Position des Nahrungsschließmuskels
  • Erweiterung des Durchmessers der Speiseröhrenöffnung
  • Finden der Kardia über der Membran usw.

Die Endoskopie wird durch die Verschiebung der Esophago-Magenlinie über dem Zwerchfell, Anzeichen von Erosion und Schleimhautgeschwüren, Gastritis und Ösophagitis bestimmt. Um Tumore auszuschließen, wird eine endoskopische Biopsie und morphologische Untersuchung der Biopsie durchgeführt.

Wie Hernie der Speiseröhre behandeln

Es ist ratsam, die Untersuchung so früh wie möglich zu beginnen und die Behandlung zu beginnen. Es ist nicht notwendig, die Hernienbildung in einen ernsthaften Zustand zu bringen, wenn der Körper mit irreversiblen Prozessen beginnt und die Behandlung verzögert wird. Garantiertes positives Ergebnis und vollständige Genesung sind nur mit einer verantwortungsbewussten Einstellung zur eigenen Gesundheit möglich. Konservative und chirurgische Behandlungsmethoden werden bei der Behandlung von Hernienbildungen der Speiseröhre eingesetzt.

Die Hauptbehandlung findet zu Hause statt und umfasst vier Methoden:

  • Medikamente einnehmen
  • Bewegungstherapie,
  • Diät
  • Volksheilmittel.

Medikamente

Die medikamentöse Behandlung nimmt den größten Teil der Therapie ein, Pillen und Lösungen können den symptomatischen Komplex entfernen, der den Patienten daran hindert, ein normales Leben zu führen. Um Remission zu erreichen, ermöglichen Medikamente, deren Wirkung darauf abzielt, die Magensekretion zu reduzieren und die Schleimhaut der Speiseröhre vor den aggressiven Wirkungen von Magensaft zu schützen.

Gymnastik und Übungen

Bei Hernien der Speiseröhre verschrieben Medikamente in den folgenden Gruppen:

  1. H-2-Blocker von Histaminrezeptoren, die die Sekretion von Salzsäure reduzieren. Vertreter: Nizatidin, Ranitidin, Roxidin, Famotidin;
  2. Antacida Medikamente, die Salzsäure binden, was die Magenschleimhaut ständig reizt. Vertreter: Renny, Gastal, Almagel;
  3. Protonenpumpenhemmer, die die Produktion von Salzsäure hemmen. Vertreter: Omeprazol, Esomeprazol;
  4. Prokinetika zur Normalisierung der Motilität der Speiseröhre zur Beseitigung des Reflux. Vertreter: Tsisaprid, Metoclopramid.

Bei Hernien der Speiseröhre wird empfohlen, zwei Arten von Übungen durchzuführen:

  • Atemübungen;
  • Körperübungen zum Training der Bauchmuskulatur.

Atemübungen sollten auf nüchternen Magen durchgeführt werden. Beispiele für Übungen:

  1. Ausgangsposition (PI): Auf der rechten Seite liegend, Kopf und Schultern - auf einem Kissen. Einatmen - Bauch herausstrecken, ausatmen - entspannen. Nach einer Woche solchen Trainings saugen Sie den Magen beim Ausatmen ein.
  2. IP - kniend. Beim Einatmen an die Seiten lehnen. In der Ausgangsposition ausatmen.
  3. Auf dem Rücken liegend drehen wir den Körper zur Seite und atmen ein.

Chirurgische Behandlung

Der Zweck der Operation besteht darin, die natürlichen anatomischen Beziehungen in der Speiseröhre, der Zwerchfellöffnung und im Magen wiederherzustellen.

Die Hauptindikationen für die Operation zum Entfernen einer Hernie sind:

  • die Ineffektivität der konservativen Therapie;
  • das Vorhandensein einer großen Hernie;
  • Fixierung des Vorsprungs im Bruchring;
  • die Entwicklung von Komplikationen (Blutungen, Anämie, Ösophagitis, Erosion oder Geschwüre der Speiseröhre);
  • perioesophageale (paraösophageale) Hernie des gleitenden Typs - falls vorhanden, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Verletzung erheblich;
  • falsche Entwicklung (Dysplasie) der Schleimhaut der Speiseröhre, wodurch sie die Struktur der Dünndarmschleimhaut erhält.

Zur Behandlung von Hernien bei Patienten können folgende Arten von Operationen verwendet werden:

  • Fundoplikatio nach Nissen (hüllt den oberen Teil der Speiseröhre ein, damit der Inhalt des Magens nicht dorthin geworfen wird).
  • Operation Belsi (fixieren Sie die untere Speiseröhre und den Schließmuskel am Zwerchfell, säumen Sie die Unterseite des Magens an die Speiseröhre).
  • Laparoskopie (Wiederherstellung der natürlichen Anatomie der oberen Bauchhöhle, Verringerung der Ösophagusöffnung).

Diät

Die Hauptaufgabe, die Ernährungswissenschaftler verfolgen, wenn sie die strikte Einhaltung der Tagesration von Patienten mit Hernien der Speiseröhre vorschreiben, besteht darin, den spontanen Auswurf von Erbrochenem zu minimieren und zu stoppen, was zu Verstopfungen der Atemwege und zum Ersticken aufgrund von Sauerstoffmangel führen kann.

Ein Patient mit einer Hernie der Speiseröhre muss unbedingt einer Diät folgen und 5-6 mal am Tag essen. Essen ist viel häufiger als bei einem gesunden Menschen, aber die Portionen sind kleiner. Ein Großteil der Diät wird morgens verbraucht.

Die zulässige Liste der Produkte, aus denen Sie Rezepte für medizinische Gerichte erstellen und entwickeln können, umfasst:

  • Trockenfrüchte (der Schwerpunkt liegt auf der Verwendung von Trockenpflaumen, die zur Verengung des Zwerchfells beitragen und die Bänder stärken);
  • Sauermilcherzeugnisse mit reduziertem Fettanteil (fettarme Kefirprodukte, Hüttenkäse, Joghurt, Joghurt);
  • Fettarme Sorten von See- / Flussfisch und Geflügel / Rindfleisch (es wird empfohlen, Fleischprodukte in Form von Frikadellen, Soufflé, Aspik oder Frikadellen zu konsumieren);
  • Gemüsesuppen (vorzugsweise Kartoffel- oder Karottensuppen, die vor der Verwendung durch ein Sieb gegessen werden);
  • Reife Früchte (Sie können süße Fruchtsalate zubereiten oder Quarkauflauf mit ihrem Zusatz kochen);
  • Cracker sind süß, in warmer Milch oder heißem Tee vorgeseift;
  • Hühnchen- / Wachteleier, weich gekocht zubereitet;
  • Getreide und Mörtel mit Zusatz von Getreide und in Milch gekochtem Zucker;
  • Süße Säfte, grüner Tee mit Milchzusatz.

Ohne eine angemessene Diät, zusammen mit einem Arzt zusammengestellt, wird die Hernie fortschreiten und jeden Tag mehr und mehr negative Konsequenzen mit sich bringen, die sich mit der Zeit ansammeln und lebensbedrohlich sein können.

Wenn Sie während einer Hernie der Speiseröhre einer Diät folgen, müssen Sie unbedingt schädliche Produkte aus dem Menü ausschließen:

  1. Zunächst müssen Sie auf würzige Lebensmittel verzichten - Zwiebeln, Knoblauch, Pfeffer, würzige Gewürze, Saucen. Sie können keine gebratenen, geräucherten, übermäßig fettigen und salzigen Speisen essen.
  2. Es ist strengstens verboten, alkoholische Getränke, Limonaden, Kaffee, Energiegetränke, saure konzentrierte Säfte und Milch zu trinken.
  3. Es ist auch notwendig, den Patienten bei der Auswahl der Früchte zu begrenzen. Trotz der Tatsache, dass sie alle sehr nützlich sind, kann man in dieser Situation keine sauren Früchte essen: Preiselbeeren, Trauben, Granatäpfel, Kiwis, Zitronen, Orangen (alles Zitrusfrüchte), grüne Äpfel, Kirschen und andere.
  4. Die meisten Früchte sollten geschält und gründlich gewaschen werden. Geriebenes Obst und Gemüse wird besser aufgenommen.

Bei der sorgfältigsten Diät müssen wir uns auch daran erinnern, dass Sie nach einer Mahlzeit auf keinen Fall ins Bett gehen können, es ist am besten, ein bisschen wie zu sein. Dies hilft dem Ösophagus, seine Aufgabe zu bewältigen. Außerdem kann man in der Nacht nicht schlürfen. Selbst ein Glas Kefir vor dem Zubettgehen kann eine Verschärfung hervorrufen. Essen ist streng 3 Stunden vor dem Schlafengehen.

Behandlung von Hernien der Volksheilmittel der Speiseröhre

Volksheilmittel zur Behandlung von Hernien der Speiseröhre, vor allem zur Linderung der Symptome und zur Verhinderung von Komplikationen wie Geschwüren und sogar Speiseröhrenkrebs. Die traditionelle Medizin hemmt die Sekretion von Magensaft, beschleunigt die Bewegung der Nahrung vom Magen in den Zwölffingerdarm und beugt Verstopfung vor.

  1. Um Blähungen und Blähungen zu vermeiden, geben Sie die Infusion von Baldrianwurzel, Früchten von Fenchel und Pfefferminz. Nehmen Sie diese Zutaten in gleichen Mengen und gießen Sie kochendes Wasser ein. Stellen Sie sich an einem dunklen Ort auf, bis die Infusion vollständig abgekühlt ist. Trinken Sie morgens und abends.
  2. Espenrinde - entfernt die Galle, wirkt tonisierend und entzündungshemmend: gießen Sie einen Löffel gehackte Rinde in ein Glas kochendes Wasser und kochen Sie etwas. Nach einem kühlen Drink belasten. Trinken Sie dreimal täglich in einem Esslöffel vor den Mahlzeiten.
  3. Eine Gans Cinquefoil (2 Esslöffel) wird mit 300 ml kochendem Wasser gefüllt und 12 Stunden lang infundiert. Nehmen Sie 1 TL. 10-15 mal am Tag.
  4. Karottensaft Lindert Entzündungen, reduziert den Säuregehalt und beseitigt Sodbrennen. Trinken Sie dreimal täglich vor den Mahlzeiten. Bei Diabetes mellitus, Durchfall, Magengeschwür und Gastritis muss dieses Getränk abgelehnt werden.
  5. Die Speiseröhre wird häufig von Sodbrennen begleitet. In diesem Fall helfen alle bekannten Backsoda und Wasser. Zu 1 Tasse Wasser wird 1 TL hinzugefügt. Soda, die Zusammensetzung muss vor dem Trinken gerührt werden. Schwangere Frauen können dieses Werkzeug nicht verwenden, da es eine große Menge Mineralsalze enthält.
  6. Gießen Sie einen Löffel Samen mit drei Esslöffeln kaltem Wasser und lassen Sie ihn über Nacht stehen. Erwärmen Sie die Mischung am nächsten Tag ein wenig und essen Sie sie vorsichtig kauen. Sie können auch einfach kochendes Wasser über die Samen gießen, aufbrühen lassen und dann die resultierende Flüssigkeit vor dem Zubettgehen für ein halbes Glas trinken. Verwenden Sie kein Leinsamen für Pankreatitis, Cholezystitis und Steine ​​in der Gallenblase.
  7. Ingwer hilft nicht nur bei Sodbrennen mit Hernien der Speiseröhre, sondern auch bei schmerzhaften Empfindungen. Um die Symptome zu lindern, genügt es, eine kleine Menge Ingwer zu kauen oder daraus Tee zuzubereiten.

Prävention

Es ist nicht möglich, alle möglichen Ursachen einer Hernie zu vermeiden, aber Sie können das Risiko ihres Auftretens erheblich reduzieren: einen gesunden Lebensstil führen, Erkrankungen des Verdauungssystems rechtzeitig behandeln, um Verletzungen zu vermeiden. Es gibt viele Faktoren, die das Problem provozieren, und die meisten sind angeboren. Es ist äußerst wichtig, die eigene Gesundheit und die Gesundheit des Kindes zu überwachen, damit Sie bei erkannten Symptomen rechtzeitig medizinische Hilfe in Anspruch nehmen können.