Lebensmittelvergiftungsbehandlung zu Hause

Atheroma

Lebensmittelvergiftung ist eine Verdauungsstörung, die durch den Verzehr von Lebensmitteln verursacht wird, die toxische oder schädliche Mikroorganismen für den menschlichen Körper enthalten. Bakterien sind bei einer Reihe von Faktoren die Hauptursachen für die Auswirkungen auf den Körper.

Faktoren, die die Aktivität von Bakterien auslösen, sind:

  • Nichteinhaltung der persönlichen Hygiene;
  • verbrauchte Nahrungsmittel essen;
  • unsachgemäße Lagerung oder Kochen;
  • Schwächung des Immunsystems.

Arten von Lebensmittelvergiftungen

Die moderne Medizin unterteilt die Lebensmittelvergiftung in zwei Hauptgruppen:

  • mikrobieller Ursprung - Toxikoinfektion, Toxikose, gemischt;
  • nicht-mikrobieller Herkunft, die durch giftige tierische Gewebe und giftige Pflanzen verursacht werden.

Manchmal kann die Ursache des Vorfalls nicht ermittelt werden.

Unter den Nahrungsmitteln, die die potentielle Gefahr einer Vergiftung bergen, strahlen:

  • rohe Eier;
  • Pilze;
  • Fisch und Fleisch;
  • Milch- und Milchprodukte;
  • Pickles und hausgemachte Konserven;
  • Süßwaren mit Eiweiß- und Buttercremes;
  • Catering-Gerichte, bei deren Zubereitung Hygienestandards verletzt wurden;
  • verdorbene Verpackungsprodukte.

Symptome


Das klinische Bild hängt von der Menge an qualitativ schlechten Nahrungsmitteln oder toxischen Substanzen im Magen-Darm-Trakt sowie von der Art des Erregers oder der Art des Toxins ab. Abhängig davon kann die Dauer der Inkubationszeit der Krankheit von einigen Stunden bis zu mehreren Tagen variieren.

Die ersten Symptome der Erkrankung sind plötzliche Schmerzen im Unterleib, und nach kurzer Zeit kann es zu Durchfall kommen (dies ist jedoch nicht erforderlich). In diesem Stadium können mit hoher Wahrscheinlichkeit Übelkeit und Erbrechen auftreten. Symptome einer Lebensmittelvergiftung dieser Zeit treten als Folge negativer Auswirkungen auf die Schleimhaut des Magens und des Darms von Mikroben und deren Toxine (Symptome der Gastroenterokolitis) auf.

Die Reaktion eines Organismus auf eine Infektion ist eine Vergiftung durch Giftstoffe, die ins Blut gelangen. Der Intoxikationsgrad bestimmt den Schweregrad des Patienten. Die wichtigsten Symptome einer Vergiftung sind:

  • Kopfschmerzen und allgemeine Schwäche des Körpers;
  • Lethargie;
  • Fieber, Schüttelfrost
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Muskel- und Gelenkschmerzen.

Erbrechen und Durchfall bei einer Lebensmittelvergiftung können zu Flüssigkeitsverlust im Körper führen.

Die Symptome der Austrocknung sind wie folgt:

  • Durchfall, Übelkeit und Erbrechen;
  • allgemeine Schwäche;
  • Kopfschmerzen;
  • Herzklopfen;
  • Durst
  • vermindertes Wasserlassen;
  • trockene Schleimhäute.

Erste Hilfe


Wenn Sie die ersten Symptome verspüren, sollten Sie sich zur Behandlung von Lebensmittelvergiftungen ärztlich behandeln lassen. Vor der Ankunft eines Spezialisten können Sie jedoch eine Behandlung zu Hause erhalten, damit sich der Patient besser fühlt. Dringende Erste-Hilfe-Maßnahmen retten häufig nicht nur die Gesundheit, sondern auch das menschliche Leben.

Wenn eine Person charakteristische Symptome einer Lebensmittelvergiftung aufweist, muss zuerst der Magen gewaschen werden. Das gebräuchlichste Mittel zum Waschen wird als eine schwache Lösung von Kaliumpermanganat angesehen. In diesem Fall gibt es jedoch eine Nuance - selbst der kleinste, ungelöste Kristall kann zu schweren Verbrennungen der Schleimhäute der Mundhöhle, der Speiseröhre und des Magens führen.

Die Behandlung der Lebensmittelvergiftung zu Hause kann mit einer Lösung durchgeführt werden, die aus einem Liter kochendem Wasser, fünf Tropfen Jod und zwei Esslöffeln Natron hergestellt wird. Dieses Tool ist nicht weniger effektiv und in Bezug auf die Sicherheit wesentlich zuverlässiger. Der Patient muss die maximale Menge der vorbereiteten Lösung trinken (wie viele Kräfte ausreichen) und dann Erbrechen durch Drücken eines Fingers auf die Zungenwurzel verursachen. Die Magenspülung wird durchgeführt, bis das Erbrochene klar und durchsichtig wird.

Unmittelbar nach dem Waschen des Magens sollte dem Patienten in Abwesenheit von Durchfall ein Abführmittel oder einige Löffel Pflanzenöl verabreicht werden. In Gegenwart von Diarrhoe wird dem Patienten Aktivkohle verabreicht (1 Tablette pro 5 kg Gewicht).

Nach diesen Verfahren muss der Patient erwärmt werden:

  • in eine warme Decke wickeln;
  • ein Heizkissen auf die Füße auftragen;
  • bieten warmen Tee an.

Lebensmittelvergiftungsbehandlung zu Hause


Bei leichten Beschwerden ist keine spezifische Behandlung der Vergiftung erforderlich. Nach 1-3 Tagen, wenn eine sanfte Diät beobachtet und ein starkes Getränk eingenommen wird, kehrt der Zustand des Patienten zurück. Bei schweren Vergiftungsfällen ist die Behandlung zu Hause gefährlich.

Die medikamentöse Behandlung ist effektiver und besteht aus den folgenden Elementen.

1. Rehydrationstherapie als Hauptmethode zur Behandlung von Lebensmittelvergiftungen. Die Verwendung von Rehydranten führt zur Wiederherstellung von Wassermangel und Elektrolyten im Körper. Die Rehydratisierung erfolgt oral mit Hilfe von Regidron, Oralit, Litrozol, Chlorazol. In schweren Fällen oder wenn das Flüssigkeitsvolumen bei kleinen Kindern wiederhergestellt wird, wird die Rehydration parenteral mit Lactosol, Acesol, Trisol, Chlosol, Quartasol durchgeführt.

2. Sorptionstherapie. Enterosorbentien während der Abwesenheit von Erbrechen und in den Intervallen zwischen der Einnahme anderer Medikamente helfen, Toxine schnell zu beseitigen. Die Adsorption beinhaltet die Verwendung der folgenden Medikamente: Schwarz- oder Weißkohle, Enterosgel, Smekta, Polysorb, Sorbogel, Polifan usw.

Die Sorptionstherapie wird nicht bei hoher Körpertemperatur durchgeführt und erfordert auch bei der Verschreibung von Kindern und älteren Patienten äußerste Vorsicht.

3. Schmerztherapie Lebensmittelvergiftungen mit intensivem Schmerzsyndrom, die von Durchfall mit schmerzhaftem Stuhlgang begleitet werden, sollten mit Antispasmodika behandelt werden: No-Spa, Spazgan, Drotaverin, Spazmalgon.

4. Antibakterielle und antimikrobielle Therapie. Medikamente in dieser Gruppe werden äußerst selten verordnet, da sie das Muster der Dysbakteriose zusammen mit Vergiftungen verstärken können. Bei Mischvergiftungen werden antimikrobielle Mittel und Antibiotika verschrieben (Ftalazol, Intrix, Nifuroksazid, Ersefuril).

5. Antidiarrhoische und antiemetische Therapie. Da Durchfall und Erbrechen im Falle von Vergiftungen schützende Reaktionen des Körpers sind, sollten Sie nicht sofort damit umgehen. Wenn diese Symptome jedoch sehr ausgeprägt sind, werden dem Patienten Antiemetika (Motilium, TSerukal) und Durchfallmittel (Loperamid, Trimebutin) verschrieben.

6. Antipyretische Therapie. Eine erhöhte Körpertemperatur bei Vergiftungen erreicht keine hohen Werte. Einige Erwachsene und Kinder tolerieren Hypothermie jedoch nicht schlecht. Solche Patienten werden Ibuprofen, Ibuklin, Paracetamol verschrieben.

7. Therapie, die die Darmflora wiederherstellt. Eine Lebensmittelvergiftung unterbricht die normale Biozönose des Darms. Es erfordert die Genesung mit Hilfe der folgenden Medikamente: Bifidumbacterin, Bioflor, Linex, Bionorm, Enterochermina, Aktisubtil.

Behandlung von Volksheilmitteln


Es gibt viele Hausmittel für Lebensmittelvergiftung. Wenn die Vergiftung bei einem Erwachsenen nicht sehr akut ist, können Sie die Rezepte der traditionellen Medizin sicher anwenden.

  • Nehmen Sie alle 15 Minuten nach Auftreten der ersten Anzeichen 3-5 g Aktivkohle oder speziell behandelten Ton innerhalb einer Stunde.
  • Nehmen Sie 3 Stunden lang jede Stunde 1-2 g Vitamin C.
  • Eine Abkochung der Althea-Wurzel mit der Zugabe von Honig zur oralen Verabreichung und 1 Esslöffel 4-mal täglich.
  • Die Behandlung der Vergiftung zu Hause wird mit einer Abkochung von Dill unter Zusatz von Honig durchgeführt, um eine halbe Tasse vor den Mahlzeiten zu sich zu nehmen.
  • Eine Infusion aus gemahlenem Ingwer sollte jede halbe Stunde in einem Esslöffel eingenommen werden.
  • Die Zimtinfusion wird als natürliches Sorbens und krampflösend eingesetzt.
  • Brühe Wermut und Schafgarbe werden verwendet, um den Körper von Giftstoffen zu reinigen.
  • Sie können die Vermehrung von Bakterien mit Saft aus drei Zitronen unter Zusatz von Wasser und Zucker stoppen. Das resultierende Mittel wird in einem Zug getrunken.
  • Mischung zum einmaligen Gebrauch, zubereitet aus 150 g Orangensaft und rohen Eiern. Danach müssen Sie tagsüber so viel Wasser wie möglich trinken.

Wenn ein Minderjähriger krank ist, konsultieren Sie einen Arzt, bevor Sie eine Lebensmittelvergiftung bei einem Kind behandeln.

Diät

Die richtige Ernährung ist in den meisten Fällen ein wesentlicher Faktor bei der Behandlung von Vergiftungen. Es trägt zur Wiederherstellung des normalen Wasser-Salz-Gleichgewichts bei, zur Normalisierung des Gastrointestinaltrakts und verhindert den Abbau des Körpers.

Am ersten Tag der Symptome einer Lebensmittelvergiftung wird nicht dem Essen, sondern dem Trinken besondere Bedeutung beigemessen. Ein Erwachsener sollte pro Tag mindestens 2 Liter Flüssigkeit trinken. Um kein Erbrechen zu provozieren, muss man in kleinen Portionen trinken, aber oft. Als sichere Getränke empfehlen sie: Süßer Tee, gekochtes Wasser, Zitronenwasser, Dogrose-Brühe, Fruchtgetränke, Kompotte.

Bei Anzeichen einer akuten Vergiftung sollte der Patient eine sparsame Diät einhalten, die Folgendes umfasst:

  • die Anzahl der Mahlzeiten pro Tag - 5-6 mal;
  • kleines Portionsvolumen;
  • Einschränkung von fetthaltigen Lebensmitteln;
  • Einschränkung der Verwendung von kohlenhydrathaltigen Produkten (Gemüse und Obst);
  • Einführung von tierischem Protein in die Ernährung;
  • Lebensmittel müssen leicht verdaulich sein (halbflüssige Konsistenz).

Prävention

Lebensmittelvergiftung ist sehr einfach, um minderwertige Lebensmittelprodukte zu provozieren, sowie abgelaufen. Halten Sie Ihre Küche sauber und desinfizieren Sie Küchengeräte.

Verwenden Sie frische Produkte, waschen Sie Obst und Gemüse gründlich. Spülen Sie die Kräuter unter fließendem Wasser ab.

Bewahren Sie gekochtes Essen in einem verschlossenen Behälter auf. Das Essen von gestern ist vor dem Verzehr besser wärmebehandelt.

Persönliche Hygiene beachten, Hände vor der Zubereitung von Speisen waschen. Denken Sie daran, dass die Gesundheit Ihres Darms von Ihrer Ernährung abhängt.

Wie behandelt man eine Lebensmittelvergiftung zu Hause?

Die Vergiftungstherapie hängt von der Art der Vergiftung ab. Es gibt zwei Kategorien der Krankheit - toxisch und nicht ansteckend. Eine Infektion tritt auf, wenn Nahrungsmittel mit pathogenen Bakterien verzehrt werden. Verstöße gegen die Wärmebehandlung von Lebensmitteln, Verstöße gegen die Hygienevorschriften tragen zur Verbreitung von Mikroben im Verdauungstrakt bei, gefolgt von Symptomen einer Darmverstimmung.

Nicht-infektiöse Vergiftungen entwickeln sich mit der Verwendung von ungenießbaren Pilzen, Chemikalien und Giften. Laboruntersuchungen zeigen keine pathogene Flora im Darm, aber die Symptome können akut sein. Die meisten toxischen Syndrome bei Infektionen und nichtinfektiösen Intoxikationen werden zu Hause geheilt, nur schwerwiegende erfordern eine stationäre Behandlung. Es ist schwierig, den Schweregrad der Pathologie selbst zu beurteilen. Daher wird empfohlen, ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn nach dem Konsum minderwertiger Produkte Darmerkrankungen auftreten.

Symptome einer Lebensmittelvergiftung

Bevor Sie über Therapie sprechen, müssen Sie die ersten Anzeichen einer Pathologie kennen:

  • obsessive Übelkeit und wiederholtes Erbrechen;
  • Veränderung im Teint;
  • Unwohlsein, Schwäche, Schüttelfrost;
  • Durchfall;
  • Temperaturerhöhung.

Die Toxizität von Lebensmitteln hat eine kurze Latenzzeit. Die ersten Symptome treten 2-3 Stunden nach der Vergiftung auf und schreiten rasch voran.

Behandlungsverfahren für Toxikoinfektion

Für die Therapie entwickelte wirksame Methoden. Um Giftstoffe aus dem Magen zu entfernen - Waschen. Das Wesentliche der Manipulation ist das Einführen von Flüssigkeiten, gefolgt von Erbrechen, um toxische Verbindungen aufzulösen und zu beseitigen. Beliebte Rezepte für zu Hause waschen - Soda, Kaliumpermanganat (Mangan). Um das Medikament zuzubereiten, fügen Sie einen Löffel Kalziumbicarbonat in 1-1,5 Liter Wasser hinzu. Um einen Würgereflex durch Drücken der Finger auf die Zungenwurzel zu verursachen, sollte nach dem Trinken eine kleine Menge Flüssigkeit erfolgen. Der Vorgang wird wiederholt, bis das Erbrochene sauber ist.

Medikamente werden verwendet, um Sorbentien zu entfernen, die dabei helfen, toxische Verbindungen aus dem Körper auszuscheiden. Aktivkohle ist ein beliebtes und erschwingliches Medikament zur Behandlung von Lebensmittelvergiftungen. Dosis pro 10 kg Gewicht - 1 Tablette. Durchschnittlich zerdrückt ein Erwachsener 7–8 Tabletten zu Pulver und wird mit etwas Wasser getrunken. Bei schwerem Intoxikationssyndrom erhöht sich die Dosis.

Wenn Wahlsorbentien benötigt werden, können Sie weiße Kohle nehmen. Das Werkzeug wirkt gerichtet: bindet Gifte, entfernt aber keine Vitamine aus dem Darm. Die Dosierung von Weißkohle - 3-4 Tabletten einmalig. Teurere Sorbentien - Enterosgel, Laktofiltrum, Smekta. Für ihre Verwendung ist kein Vorschleifen erforderlich. Das Medikament wird in gebrauchsfertiger Form geliefert.

Trinkvergiftung Behandlung

Flüssigkeit nach einer Lebensmittelintoxikation wird vorgeschrieben, um das Toxin zu verdünnen und die Dehydrierung zu beseitigen. Um den Wasserhaushalt zu erhalten und um Flüssigkeitsverluste auszugleichen, wird nicht kohlensäurehaltiges Mineralwasser empfohlen. Tee ohne Zucker wird empfohlen. Täglicher Bedarf an Dehydratation - 2-3 Liter. Die Flüssigkeit muss nach folgendem Schema gesalzen werden: 1 Liter pro Liter. Salz Die Lösung wird mit süßem Tee abgewechselt. Zur Korrektur des Wasser-Salz-Gleichgewichts werden Rehydratisierungsmittel verwendet: "Oralit", "Regidron". Lösungen und Pulver enthalten Glukose, Mineralsalze, die eine Austrocknung verhindern.

Behandlung mit symptomatischen Pillen

Es gibt keine Vergiftung, die nicht zur Pathologie der inneren Organe führt. Beim toxischen Syndrom zerstören Toxine im Darm die saprophytische Flora (Bifidum und Laktobazillen). Physiologisch hilft es, Nahrung abzubauen, B-Vitamine zu synthetisieren und bei Dysbiose eine Reihe schwerwiegender Erkrankungen zu entwickeln. Um den Mangel an Milchsäurebakterien zu kompensieren, wurden Mezim, Linex, Hilak Forte, Bacteriostatin, Bifatsid und andere Arzneimittel entwickelt.

Probiotika werden nach Beseitigung der Symptome einer akuten Vergiftung verschrieben. Die Behandlung der Vergiftung mit nicht-steroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln wie "Ibuprofen", "Paracetamol", "Nise" wird durchgeführt, wenn die Temperaturkurve über 37,5 steigt. Es wird nicht empfohlen, Schmerzmittel zu verwenden, da diese die Diagnose der Pathologie erschweren. Antimikrobielle Medikamente werden zur akuten Toxikoinfektion als bester Weg zur Beseitigung bakterieller Infektionen verschrieben. Diät nach der Vergiftung

Vergiftung schwächt den Körper. In den ersten zwei Tagen wurde der Patientin eine strikte Bettruhe empfohlen, die angibt, viel Wasser zu trinken und zu essen verboten. Die Magenwand ist entzündet, so dass jede äußere Reizung wiederholte Symptome hervorrufen kann. Ungesüßter Tee mit Paniermehl wird 2-3 Tage nach der Intoxikation eingenommen. Gekochtes Gemüse, Kartoffelpüree, Haferbrei auf Wasser sind erlaubt. Die aktive Behandlung wird nach der Verbesserung des Zustands durchgeführt. Der Körper kehrt nach 3 Tagen wieder in den Normalzustand zurück, einige Tage später treten Blähungen, Schwäche und Bauchschmerzen auf. Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren, wenn der Durchfall sechs Stunden nach der Behandlung nicht verschwunden ist.

Verhinderung von Lebensmittelvergiftungen

Durch rechtzeitige Maßnahmen zur Vorbeugung von lebensmittelbedingten Infektionen bei Kindern können Krankheiten verhindert werden. Vorbeugende Maßnahmen sind nicht schwierig, sie sind von frühester Kindheit an das Baby gewöhnt. Eltern sollten auch Vorsichtsmaßnahmen treffen:

  1. Nach dem Kontakt mit Tieren Hände vor dem Essen waschen.
  2. Reinige das Essen richtig.
  3. Überwachen Sie die Reinheit der Kochtechnologie.
  4. Trinken Sie kein Leitungswasser.

Oft ist die Ursache von durch Lebensmittel übertragenen Krankheiten bei Kindern der Verzehr von Fisch mit rostigem Ton und Ammoniakgeruch. Bei unzureichender Wärmebehandlung bleibt das Produkt aktiv Salmonellen, Staphylokokken.

Behandlung von Volksheilmitteln

Bei leichter Vergiftung wird die Therapie zu Hause durchgeführt:

  1. Tinktur aus Weißwein wird gegen Erbrechen und Übelkeit eingesetzt. Das Tool dient zur Vorbeugung. Um das Medikament zuzubereiten, nehmen Sie ein Glas Thymiankraut und lösen es in 0,5 Liter Wein auf. Nach 3-wöchigem Beharren an einem kühlen Ort erhält man ein Mittel gegen Vergiftung, das dreimal täglich in einem Glas verwendet wird.
  2. Brombeere hilft gegen Erbrechen, Durchfall und Übelkeit. Ernte Gras im Mai. Um das Medikament vorzubereiten, brauen Sie einen Zweig mit 5 Blättern bei schwacher Hitze und lassen Sie ihn 5 Minuten lang erhitzen. Nach dem Abkühlen trinken.
  3. Zimt wird zur akuten Vergiftung mit Fleisch und Fisch verwendet. Die Behandlung wird mit 0,5 TL gemahlenem Zimt durchgeführt, der in ein Glas heißes Wasser gegeben wird. Nach 5 Minuten Kochen ist das Medikament fertig. Es stellt sich die Infusion heraus, um den Gastrointestinaltrakt von Toxinen zu reinigen. Bewerben Sie sich heiß (3 Tassen).
  4. Nehmen Sie 1 TL. Zimt, ein Viertel Teelöffel Ingwer, ½ Esslöffel getrocknete Minze. Gießen Sie die Komposition mit einem Glas Wasser. Für Geschmackseigenschaften fügen Sie eine Zitronenscheibe hinzu. Das Medikament hilft gegen Botulismus.
  5. Der mit Blumen getrocknete Chicorée wird mit einem Glas kochendem Wasser gegossen. Nach der Infusion über Nacht wird ein Arzneimittel zur Behandlung von Lebensmittelvergiftungen erhalten, 30 Minuten vor den Mahlzeiten eingenommen und in 4 Teile aufgeteilt.
  6. Elecampan-Tinktur wird zur Behandlung akuter toxischer Infektionen verwendet. Fügen Sie die Wurzeln der Pflanze in 0,5 Liter Wasser hinzu. Es gibt eine zweite Option - eine konzentrierte Tinktur auf Alkohol und Mondschein. Um eine Flasche Wodka zuzubereiten, gefüllt mit trockenen Wurzeln der Pflanze. Das Medikament ist nach 3-wöchiger Infusion an einem dunklen Ort fertig.
  7. Die Walnusstinktur wird nach folgendem Rezept zubereitet: Walnüsse hacken, mit Alkohol mischen (1 Liter), Honig hinzufügen. 12 Tage unter der Sonne lagern und an einem kühlen Ort aufbewahren.
  8. Sonnenblumenkerne braten, 0,5 Liter Wasser einfüllen, bei schwacher Hitze kochen. Dies ist ein wirksames Mittel gegen Vergiftungen. Die Behandlung wird für Kinder, Erwachsene und Schwangere mit Darmerkrankungen durchgeführt.
  9. Nehmen Sie 8 Esslöffel Zucker und fügen Sie 1 TL hinzu. Salz und Backpulver. Löse die Mischung in einem Liter kochendem Wasser. Nehmen Sie dreimal am Tag, falls nötig, den Vorgang wiederholen.
  10. Ein Teelöffel Thymian und Dillsamen gießen ein Glas kochendes Wasser ein. Nach 10 Minuten Kochen wird ein Medikament zur Neutralisierung der Darmgifte erhalten. Benutze jede halbe Stunde 2 Löffel.

Volksrezepte für die Beseitigung der Lebensmittelvergiftung

Die folgenden Arzneimittel werden weniger häufig angewendet, werden jedoch manchmal zusammen mit pharmazeutischen Präparaten von Ärzten empfohlen, da sie über verfügbare Inhaltsstoffe verfügen. Wenn Sie täglich einen Löffel Hirse verwenden, der auf einer Kaffeemühle gemahlen wird, erhalten Sie die perfekte Medizin, die sie jede Stunde trinken, bis sich der Zustand verbessert. Wenn unmittelbar nach der Nahrungs-Toxinoinfektion 8 Tropfen Jod getrunken werden, wird das Wachstum von Bakterien verhindert. Sie können die Dosis nicht erhöhen, um eine verstärkte Reizung der Schleimhaut des Gastrointestinaltrakts zu verhindern. Eierschaum hilft bei Übelkeit, Erbrechen, Durchfall. Ein Medikament zuzubereiten ist einfach: frisches Protein schlagen, mit Milch mischen, einen Löffel Zucker hinzufügen. Trinken Sie alle Zutaten auf einmal.

Breisu Tinktur - Zusammensetzung, therapeutische Wirkung

Das Rezept lautet wie folgt:

  • die Potentilla-Wurzeln sammeln, drei Tage lang trocknen lassen;
  • In eine dunkle Flasche füllen, 0,5 Liter Alkohol einfüllen, 3 Wochen bestehen;
  • Nach dem Abseihen 300 g Silberkraut zugeben;
  • 20 Tage warten, abtropfen lassen und die Rohstoffe erneut mischen;
  • Nach 3 Wochen erhält man eine medizinische Mischung.

Breuss-Tinktur hilft gegen Durchfall in 24 Stunden. Zwar bezweifeln die Ärzte die Wirksamkeit, daher werden sie den Patienten nicht verschrieben.

Abschließend sollte gesagt werden, dass die Menschen im Sommer vor Unachtsamkeit vor Essen gewarnt werden sollten. Laut Statistiken ist die Hauptursache für die Vergiftung die Verwendung abgelaufener Produkte, bedingt essbarer Pilze mit ungeeigneter Wärmebehandlung, hausgemachte Konserven.

Symptome und Behandlung von Lebensmittelvergiftungen. Typen, Klassifizierung der Vergiftung. Erste Hilfe, Diät und Prävention.

Die Site bietet Hintergrundinformationen. Eine angemessene Diagnose und Behandlung der Krankheit ist unter Aufsicht eines gewissenhaften Arztes möglich.

Lebensmittelvergiftung ist eine nicht übertragbare Krankheit, die aus der Verwendung von Lebensmitteln resultiert, die schädliche Mikroorganismen oder Substanzen enthalten, die für den menschlichen Körper toxisch sind.

Lebensmittelvergiftung ist ein kollektives Konzept, da es verschiedene Ursachen haben kann, der Mechanismus der Entstehung der Krankheit und ihre Manifestation jedoch ähnlich sind. Für alle Arten von Lebensmittelvergiftungen ist charakteristisch: allgemeine Vergiftung, Schleimhautentzündung des Gastrointestinaltrakts sowie häufige Dehydratisierung.

Arten und Einstufung von Lebensmittelvergiftungen

Es gibt zwei Hauptgruppen der Lebensmittelvergiftung:

  1. Lebensmittelvergiftung mikrobiellen Ursprungs
  • Toxikoinfektion (Proteus mirabilis, P. vulgaris, E. coli, Bac. Cereus, Str. Faecalis usw.)
  • Toxikose
    • Bakterien (Toxine, produziert von Staphylococcus aureus, Cl. Botulinum.)
    • Pilz (Giftstoffe, die von den Pilzen Aspergilus, Fusarium usw. produziert werden)
  • Gemischt
  1. Lebensmittelvergiftung nicht mikrobiellen Ursprungs
  • Vergiftung durch giftige Pflanzen und tierisches Gewebe:
    • In der Natur giftige Pflanzen (Henbane, Belladonna, Amanita usw.)
    • Tierische Gewebe, die in der Natur giftig sind (Fischorgane sind Barben, Kugelfische, Marinka usw.)
    • Pflanzenprodukte, die unter bestimmten Bedingungen giftig sind (grüne Kartoffeln mit Corned Beef, rohe Bohnen usw.)
    • Produkte tierischen Ursprungs, die unter bestimmten Bedingungen giftig sind (Kaviar, Milch, Leber einiger Fische beim Laichen von Makrelen, Quappe, Hecht usw.)
    • Vergiftung durch chemische Verunreinigungen (Pestizide, Nitrate, in einem Produkt eingeschlossene Verbindungen aus Verpackungsmaterialien usw.)
  1. Lebensmittelvergiftung nicht identifizierte Ursachen.
Toxikoinfektion ist eine akute Erkrankung, die durch die Verwendung von Lebensmitteln entsteht, die eine Vielzahl lebender Mikroorganismen enthalten. Die Erreger toxischer Infektionen vermehren sich aktiv auf Nahrungsmitteln, wenn sie in den menschlichen Körper gelangen, werden die schädlichen Wirkungen sowohl von der Mikrobe selbst als auch von den Giftstoffen bestimmt, die nach ihrem Tod freigesetzt werden.

Die Hauptverursacher der Toxizität von Lebensmitteln sind Proteus mirabilis, P. vulgaris, E. coli, Bac. Cereus, Str. Faecalis und derselbe wenig studierte Hafnia, Pseudomonas, Klebsiela und andere.

Toxikose - akut oder chronisch (bei Pilz-Toxikose) eine Erkrankung, bei der die Entwicklung der Erkrankung aufgrund der Wirkung des Toxins auftritt, das sich auf die Nahrung angesammelt hat. Der Erreger selbst dringt in geringen Mengen in den Körper ein. Beispielsweise kann bei längerer Exposition von Käse nur Staphylokokkentoxin ohne einen lebenden Mikroorganismus überleben.

Allgemeine Mechanismen für die Entwicklung von Lebensmittelvergiftungen

Symptome und Anzeichen einer Lebensmittelvergiftung

Erste Vergiftungserscheinungen

Nach wie viel Vergiftung manifestiert sich.

Unabhängig von dem Faktor, der die Vergiftung verursacht hat, sind die Manifestationen der Krankheit ähnlich und können in drei Hauptgruppen von Symptomen unterteilt werden:

  1. Symptome Entzündungen der Magen- und Darmschleimhaut (Symptome einer Gastroenterokolitis)
  2. Symptome einer Vergiftung
  3. Symptome der Austrocknung

Symptome von Gastroenterokolitis

Symptome einer Vergiftung

Intoxikationen entstehen durch das Eindringen von Toxinen in die Blutbahn, was zu zahlreichen Störungen in vielen Organen und Systemen führt. Intoxikation spiegelt die Reaktion des Körpers auf eine Infektion wider. Die Schwere des Zustands der Patienten ist weitgehend auf den Intoxikationsgrad zurückzuführen.

Die wichtigsten Symptome einer Vergiftung:

  • Allgemeine Schwäche
  • Schüttelfrost
  • Kopfschmerzen
  • Fieber
  • Schmerzen in den Muskeln und Gelenken
  • Lethargie
  • Übelkeit
  • Erbrechen
Wie kann man den Intoxikationsgrad bestimmen?

Symptome der Austrocknung

Dehydratisierungssymptome sind auf Flüssigkeitsverlust durch Erbrechen und Durchfall zurückzuführen.
Hauptsymptome der Dehydratation:

  • Allgemeine Schwäche
  • Durst
  • Trockene Schleimhäute
  • Herzklopfen
  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Vermindertes Wasserlassen
Wie bestimme ich den Dehydratisierungsgrad?

Faktoren, die auf eine Lebensmittelvergiftung hinweisen:

  • Der Beginn der Krankheit ist akut, plötzlich (von 30 Minuten bis 7 Tagen, normalerweise 2-6 Stunden).
  • Die Krankheit entwickelt sich gleichzeitig in einer Gruppe von Individuen.
  • In der Regel ein kurzer Krankheitsverlauf (3-5 Tage)
  • Klare Verbindung der Krankheit mit der Verwendung eines Gerichts oder Produkts
  • Eine Lebensmittelvergiftung wird nicht vom Patienten auf einen gesunden Menschen übertragen, und dies ist der Hauptunterschied zu Infektionskrankheiten.
Die Haupttypen der Lebensmittelvergiftung hängen vom Produkt und dem Erreger der Krankheit ab, und einige ihrer Merkmale

Zunächst ist es notwendig, Krankheiten wie Shigellose und Salmonellose, die inhärent Infektionskrankheiten sind, gesondert zu unterscheiden. Sie werden jedoch oft als lebensmittelbedingte Toxikoinfektionen angesehen. Diese Krankheiten sind etwas schwerer als die banale Lebensmittelvergiftung und erfordern insbesondere bei der Behandlung besondere Aufmerksamkeit.

Milchvergiftung

Vergiftung mit Milch, Kefir, Butter, Käse, Hüttenkäse...

Mögliche Erreger der Krankheit: Shigella Sonne, Name der Krankheit Shigellose ("Stadtkrankheit", Dysenterie), Staphylokokken usw.

Shigella ist ein Bakterium, das wie ein Stab geformt ist und ein abgerundetes Ende hat. Auf Produkten im Boden leben bis zu 5-14 Tage. Sie sterben 30 Minuten lang in direktem Sonnenlicht und kochen sofort.

Grund:

  1. Es gibt Träger der Shigella-Zone-Infektion, die ihre Krankheit verbergen und nicht in ärztliche Behandlung gehen wollen. Wenn sie nicht den Hygienevorschriften folgen, tritt eine Lebensmittelkontamination auf. Die Kontamination kranker Lebensmittel tritt in verschiedenen Stadien der Sammlung, des Transports und des Verkaufs dieser Produkte auf.
  2. Unzureichende Desinfektion oder Kontamination von Milch und Milchprodukten direkt in Molkereien und Fabriken.
  3. Milchprodukte sind ein hervorragender Nährstoff für die Vermehrung von Bakterien.
  4. Als Risikofaktor gilt in erster Linie Sauerrahm, Milch, Hüttenkäse, Kefir, Sahne, Käse.
Symptome

Symptome einer allgemeinen Vergiftung:

  • Akut beginnen (1-7 Tage)
  • Allgemeines Unwohlsein
  • Leichte Kopfschmerzen
  • Normalerweise ist die Temperatur normal, ein Anstieg auf 38 ° C und darüber ist selten
  • Starker Rückgang des Appetits
  • In schweren Fällen Bewusstlosigkeit, Krämpfe

Vergiftung mit Fleisch, Huhn, Eiern, Eiweißvergiftung

Häufiger Erreger der Salmonellenerkrankung, die die sogenannte Salmonellose verursacht.

Salmonellen - stäbchenförmiges Bakterium mit abgerundeten Kanten, mobil - hat Flagellen auf der gesamten Oberfläche.

In Fleisch können Salmonellen bis zu 6 Monate andauern, in gefrorenem Fleisch länger als sechs Monate, in Eiern bis zu einem Jahr oder länger, bei Eierschalen bis zu 24 Tagen. Im Kühlschrank im Fleisch überleben Salmonellen nicht nur, sondern können sich auch (bei niedriger positiver Temperatur) vermehren. Salmonellen sterben bei 70 ° C für 5-10 Minuten, können jedoch im dickeren Fleischstück mehrere Stunden kochen.

Symptome der Vergiftung:

Art des Patienten:

  • Blässe, Bläue der Glieder möglich
Symptom einer allgemeinen Vergiftung:
  • Der Beginn ist akut oder akut (von 2 Stunden bis 72 Stunden)
  • Allgemeines Unwohlsein
  • Kopfschmerzen
  • Temperaturanstieg auf 38 ° C und höher
  • Starker Rückgang des Appetits
  • In schweren Fällen Bewusstlosigkeit, Krämpfe
Symptome einer Enterokolitis (Entzündung des Darms):
  • Krampfschmerzen, meist über und um den Nabel
  • Der Stuhl ist reichlich, wässrig, bis zu 10 Mal am Tag, grünlich oder dunkelbraun gefärbt, stinkender Geruch, manchmal wirkt er wie "Sumpfschlamm".
  • Es gibt keine Blutverunreinigung im Stuhl.
Labordiagnostik
  • Salmonellen werden aus emetischen Massen, Kot, isoliert. Mit gewöhnlicher Form von Blut und Urin.

Süßwarenvergiftung

Vergiftungen werden hauptsächlich nicht durch den Mikroorganismus selbst verursacht, sondern durch das produzierte Gift.

Meistens tritt Staphylokokkus bei Personen auf, die an verschiedenen eitrigen Erkrankungen leiden (Furunkulose, eitrige Wunden, Tonsillitis, Sinusitis). Staphylococcus vermehrt sich gut in Milchprodukten, insbesondere in Süßwarencremes usw. Im Prozess der vitalen Aktivität scheiden Staphylokokken eine spezielle Art von Toxin aus, das Enterotoxin, das Vergiftungen verursacht. Enterotoxin verändert weder den Geschmack noch den Geruch von Lebensmitteln. Das Toxin ist hitzebeständig und kann 1-2 Stunden lang auf 100 ° C erhitzt werden.

Symptome und Unterscheidungsmerkmale einer Vergiftung mit Staphylokokken-Toxin:

  • Der schnelle Beginn der Krankheit (30-60 Minuten nach dem Verzehr kontaminierter Lebensmittel)
  • Übelkeit, das häufigste Symptom
  • Hemmungsloses Erbrechen
  • Starke Schnittschmerzen im Unterleib oberhalb des Nabels
  • Die Körpertemperatur ist normal oder niedrig, steigt selten auf 38 bis 39 ° C und dauert mehrere Stunden.
  • Lethargie
  • Schwindel
  • Durchfall in 50% der Fälle, nicht mehr als 2-5 Stuhlgang pro Tag, Dauer 1-3 Tage
  • Es gibt keine Verunreinigung von Blut oder Schleim im Stuhl.
  • Hohe Wahrscheinlichkeit für Entwicklung, Anfälle und Bewusstseinsverlust

Fischvergiftung

Wenn Sie nach dem Besuch einer Sushi-Bar allgemeines Unwohlsein, Übelkeit, Bauchschmerzen und Durchfall verspüren, scheint es, als wären Sie vergiftet worden. Die häufigsten Erreger der Vergiftung in Sushi-Riegeln sind 1) Bakterien aus der Gruppe von E. coli (E. Coli, Citrobacter, Enterobacter), 2) Staphylococcus aureus 3) Proteus usw. Normalerweise werden solche Bakterien verzehrt, wenn die grundlegenden Hygienevorschriften nicht beachtet werden und die Lagerung unangemessen ist. In diesem Fall tritt die klassische Entwicklung der Lebensmittelvergiftung auf. Symptome: allgemeine Schwäche, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall.

Es gibt jedoch Vergiftungen durch Fische, die unter bestimmten Bedingungen von selbst giftig werden. Während des Laichens von Milch werden beispielsweise die Leber und der Kaviar von Fischen wie Hecht, Barsch, Quappe, Barbe, Beluga giftig und verursachen schwere Vergiftungen.

Es gibt auch Vergiftungen, die je nach Art der allergischen Reaktion auftreten. Nach dem Verzehr von Fisch können Symptome auftreten: Rötung der Haut, Juckreiz, Schwellung des Gesichts, Brennen im Mund, Kopfschmerzen, Übelkeit, Durchfall. Diese Manifestation der Vergiftung ist auf den hohen Gehalt an Substanzen zurückzuführen, die allergische Symptome hervorrufen, wie etwa Histamin usw. Nach dem Ende der Histaminwirkung verschwinden alle Symptome nach etwa 7 bis 8 Stunden spurlos. Zu Ihrer eigenen Sicherheit ist es jedoch besser, antiallergische Medikamente (Suprastin, Cetirizin usw.) zu sich zu nehmen und einen Arzt zu konsultieren, da die Entwicklung einer echten allergischen Reaktion auf Fischbestandteile nicht ausgeschlossen werden kann.

Seien Sie vorsichtig bei der Auswahl von Fischen

  • Es ist grundsätzlich verboten, Fische zu verwenden, bei denen sich Schuppen ausgebreitet haben, der Magen geschwollen ist und stumpfe Augen haben.
Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Fisch zubereiten
  • Fisch bei 1 ° C gelagert
  • Tauen Sie Fische nicht auf, wenn Sie nicht entschieden haben, dass Sie kochen möchten. Nach dem Auftauen verschlechtern sich die Fische sehr schnell und setzen gefährliche Gifte frei.
Fischvergiftung ist eine schwere Krankheit und erfordert in den meisten Fällen eine qualifizierte medizinische Versorgung.

Pilzvergiftung

Unter den Vergiftungen mit Pflanzengiften nimmt die Pilzvergiftung einen führenden Platz ein.
In Russland haben mehr als 70 giftige Pilzarten, von denen 20 hochgiftige Eigenschaften haben. Im Laufe des Jahres treten in jeder 5. russischen Familie Fälle von Pilzvergiftung auf. Die Zahl der Opfer nimmt in der sogenannten "Pilzsaison" von Mai bis November zu. Zu dieser Zeit gibt es schwere, manchmal massive Vergiftungen von Menschen, von denen viele mit dem Tod enden. Niemand ist gegen Vergiftungen versichert, manchmal sind sogar die erfahrensten Pilzsammler mit diesem Problem konfrontiert.

Lesen Sie mehr über Pilzvergiftung im Artikel: Pilzvergiftung.

Konservenvergiftung, Botulismus

Botulismus ist eine schwere, potenziell tödliche Infektionskrankheit, die durch die Aufnahme von Botulinumtoxin verursacht wird. Es ist durch eine Schädigung des Nervensystems mit Sehstörungen, Schlucken, Sprechen und fortschreitender Atemdepression gekennzeichnet.

Lesen Sie mehr über die Lebensmittelkonserven in dem Artikel: Botulismus

Lebensmittelvergiftung: Erste Hilfe und Behandlung zu Hause

Wahrscheinlich gibt es keine Person, die mindestens einmal in ihrem Leben keine "Lebensmittelvergiftung" mit allen daraus folgenden Konsequenzen erhalten hat. Außerdem ziemlich schnell fließend. Was tun also mit Lebensmittelvergiftungen? Wie können Sie sich selbst helfen, ohne auf ernsthafte Medikamente zurückgreifen zu müssen?

Wenn ich diesen Artikel schreibe, berücksichtige ich natürlich nicht die Vergiftung von kleinen Kindern, die Vergiftung, die bei schweren toxischen Schäden, hohem Fieber, Bewusstseinsverlust, Anfällen, unbeugsamen Erbrechen oder Durchfall auftritt.

Übrigens, wenn wir bereits über toxische Manifestationen und Anzeichen von Lebensmittelvergiftung sprechen, dann sind hier die Hauptsymptome:

Lebensmittelvergiftung - Symptome bei einem Erwachsenen

  • Schmerzen, Krämpfe im Epigastrium und dann entlang des Darms;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Schmerzgefühl im Magen, Gas;
  • Kopfschmerzen, Schwindel, Schwäche;
  • Herzklopfen;
  • Sehbehinderung - Nebel, Geisterbilder, verschwommene Objekte;
  • kann die Temperatur erhöhen, normalerweise bis zu 38 Grad, Schüttelfrost.

Anzeichen einer Lebensmittelvergiftung, wenn es erforderlich ist, einen Arzt zu rufen und Maßnahmen zur Wiederbelebung zu ergreifen - Bewusstlosigkeit, Blutdruckabfall, Krampfanfälle.

Oft wird gefragt, wie schnell sich eine Lebensmittelvergiftung manifestiert. - Auf verschiedene Weise hängt es von der Stabilität des Organismus, der Menge der aufgenommenen Nahrung und der Art der Toxine ab. Durchschnittliche Zeit - von 2 Stunden bis Tagen.

Eine andere Frage - gibt es bei Vergiftungen immer Durchfall? - Nein, nicht immer, manchmal, selbst bei schweren Vergiftungen, gibt es Schüttelfrost, Übelkeit, starke Schwäche, Blähungen, aber eine Person kann sich nicht selbständig herausziehen und leer werden. Und in diesem Fall ist die Situation noch schwerwiegender, es gibt keinen Abfluss von infizierten Inhalten, die Vergiftung nimmt zu...

Im Prinzip kann jeder noch einschätzen, ob er versuchen kann, das Problem selbst zu bewältigen oder dringend einen Krankenwagen rufen und zur Infektionsstation gehen muss.

Es passiert oft so... Er hat einem Freund den Bauch geraubt, ist ein paar Mal zur Toilette gerannt, ruft sofort die Rettungswagenmannschaft an und weigert sich dann sicher, ins Krankenhaus zu gehen. In der Poliklinik wird das Zentrum des PTI oder OGE aufgehängt, und es beginnt ein einheitliches Pfeifen - dreimal mit Abstrichen auf der Flora, täglichem Besuch des Therapeuten, Temperaturblättern, erneutem Abstrich, Berichten an die SES... In diesem Fall wird es nicht scheinen

Wenn wir das Problem der banalen Lebensmittelvergiftung lösen, lösen wir uns selbst... In unserem Gespräch geht es um die Behandlung von Lebensmittelvergiftungen bei Erwachsenen zu Hause und um Erste Hilfe in dieser Situation.

Erste Hilfe bei Lebensmittelvergiftung zu Hause

Die erste Notfallbehandlung für akute Vergiftungen ist das sofortige Waschen des Magens.

  • Wenn Sie vermuten, dass die Vergiftung neu ist, waschen Sie zuerst den Magen mit einer schwachen Lösung von Kaliumpermanganat und führen zu Erbrechen.

Es ist elementar gemacht, obwohl es widerlich ist - ein Paar ist betrunken, drei Gläser mit diesem rosa Wasser und zwei Finger im Mund, die die Zungenwurzel drücken. Manchmal reicht es jedoch aus, nur die Lösung zu trinken, und der Körper selbst sagt: „Sei“.

Es ist notwendig, Aktivkohle zu nehmen (1 Tablette pro 10 kg Gewicht). Manchmal, nachdem die Kohle genommen wurde, tritt der Drang zum Erbrechen wieder auf, es ist ratsam, sie mindestens zwanzig bis dreißig Minuten auszuhalten. Wenn möglich, beginnt die Kohle in den ersten Minuten der Belichtung aktiv zu adsorbieren.
Dann, nach dem Erbrechen, irgendwo in einer halben Stunde, wenn alles beruhigt ist, werden Magenkrämpfe vorübergehen, versuchen Sie erneut, die Kohle zu nehmen. In der Regel ist der zweite Versuch erfolgreicher und Aktivkohle beginnt ihre Reise durch den Gastrointestinaltrakt.

  • In der Zwischenzeit ruhen wir uns aus, weil Vergiftungen in der Regel von häufigen Symptomen begleitet werden - Kopfschmerzen, Schwäche. Ein Lappen mit salzigem kühlem Wasser eignet sich hervorragend für eine solche „Erholung“.

Salz zieht Giftstoffe an, Kühle beruhigt und lindert Stress, was natürlich zu essen ist, weil niemand weh tun möchte.

  • Dann das einfachste Getränk und wieder trinken.

Zuerst reines Wasser, dann können Sie in Abwesenheit einer negativen Reaktion einen schwachen Tee mit Honig, Kräuterextrakte mit entzündungshemmenden Kräutern wie Kamille probieren. Also viel trinken, aber nicht essen! Auch wenn Sie schon wollten!

In solchen Fällen am meisten - Wasser und Tee Pause! Das tägliche Fasten (24 oder 36 Stunden) bringt Sie schneller in die Form zurück, als wenn Sie erst nach einer Vergiftung einer Diät folgen würden.

Und noch mehr: Ich empfehle niemandem, selbst unter guten Gesundheitsbedingungen, in ein paar Stunden, wie gewohnt zu essen. Mit all den Exzessen und Schaden...

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Erste Hilfe bei Vergiftungen schnell sein sollte, Giftstoffe weiterhin absorbiert werden und ihre giftige Wirkung ausüben, wenn Sie nachdenken und in Panik geraten, im Idealfall, so dass jeder im Voraus weiß, wie er in einer solchen Notsituation handeln soll.

Lebensmittelvergiftung - Sorbensbehandlung

Wie fangen die Menschen normalerweise an, zu Hause zu vergiften?

Wer der Pharmakologie mehr vertraut, trinkt Sorbentien im Falle von Lebensmittelvergiftungen, Smekta, Enterosgel, Polyphepan, Polysorb, verdünntem Rehydron, um Dehydratationsprozesse zu reduzieren. Aber es ist nicht viel besser als Aktivkohle und Wasser, einfaches reines Wasser... Im Allgemeinen wählt jeder für sich. "Frau, Religion, Weise..."

Eine komplexere und teurere Medizin garantiert keine höhere Effizienz. Ich gab meinem Kind ein Smektu auf Empfehlung eines Kinderarztes, das er weiterhin verunglimpfte, da er es verunglimpft hatte. Aber nach Kohle und einer kleinen Zurückweisung von Nahrungsmitteln lief alles schnell. Ja, Kinder selbst lehnen in diesem Zustand das Essen ab.

Und viele Mütter geraten sofort in Panik: „Mein Kind hungert, wir müssen dringend etwas tun, wie kann er, armes Kind, Giftstoffe bekämpfen, wenn er ein vollständiges Drei-Gänge-Menü verpasst!“ Und sie füttern das ausweichende Kind mit allen möglichen Tricks und Witzen und verlängert dadurch seine Qual.

Wirklich gut gemeint, die Straße ist gesäumt von...

Weitere Heilmittel gegen Vergiftungen

Verhinderung von Lebensmittelvergiftungen

Natürlich werden diejenigen, die mindestens einmal die unangenehmen Symptome einer Vergiftung erlebt haben, sie nicht noch einmal erleben wollen. Es lohnt sich also, proaktiv zu sein und sich vor Wiederholungen zu schützen. Die folgende Tabelle enthält die 10 grundlegendsten Regeln zur Verhinderung von Vergiftungen:

Was Sie nach einer Vergiftung essen können - empfohlenes Essen

Was kann man im Falle einer Vergiftung essen? Die Frage ist rhetorisch.

Sofort mit all der Schönheit der Vergiftungssymptome - nichts können Sie nicht essen, bevor die Giftstoffe aus dem Körper des Patienten vollständig entfernt werden!

Und was ist zu gebrauchen, wenn es ein bisschen besser wird, wie man den Magen nach der Vergiftung vollständig wiederherstellt?

Lebensmittel, die nach einer Lebensmittelvergiftung helfen:

  • Tee, Cracker, getrocknetes Brot.
  • Funktioniert gut beim Fixieren von Reis. Besser nicht poliert, mehr verwenden.
  • Haferflocken, umhüllt und beruhigt den Magen.
  • Kissels, Haferbrühen, Dosenhaltige Infusionen.
  • Kartoffelpüree, gekochtes Gemüse, vegetarische Suppen...

Dies unterscheidet sich etwas vom Ausbleiben des medizinischen Fastens, weil das Wichtigste die Reinigung ist und frisches Gemüse als „Rispe“ aus Ablagerungen unnötiger Ablagerungen verwendet wird. Bei Lebensmittelvergiftungen und deren Behandlung steht die Entgiftung an erster Stelle. Außerdem Entgiftung des entzündeten Magen-Darm-Trakts!

Hier wählen wir ruhige, einhüllende Gerichte ohne Salz und Gewürze. Lassen Sie die Mahlzeiten in kleinen Mengen häufiger sein, wenn Sie essen möchten, aber nach und nach.

Wenn Sie überhaupt nichts essen wollen, sollten uns die ersten 2-3 Tage nicht stören. Der Körper muss seine Kraft nicht auf Verdauungsprozesse richten, sondern auf die Selbstheilung (die im unbelasteten Zustand erfolgreicher ist).

Jetzt wissen Sie, was Sie im Falle einer Lebensmittelvergiftung tun müssen, wie Sie sich und Ihren Angehörigen erste Hilfe leisten können, wie und wie Sie schwere Vergiftungen behandeln, was Sie zur Verbesserung Ihres Zustands tun müssen. Gute Gesundheit für Sie! Lassen Sie das verwöhnte Essen an Ihnen vorbeiziehen!

Anzeichen von Lebensmittelvergiftung und Behandlungsmethoden zu Hause

Die Menschen ziehen es oft vor, zu Hause behandelt zu werden, und für jede Krankheit, wenn ihr Zustand nicht völlig kritisch ist, und während der Lebensmittelvergiftung ist die Behandlung zu Hause eher die Norm als die Ausnahme.

Direktvergiftung selbst ist eine akute Störung des Verdauungssystems, eine Fehlfunktion des Darms und des Magens, die durch die Einnahme von schlechter oder verdorbener Nahrung verursacht wird.

Das Erkennen dieser unangenehmen Krankheit ist nicht schwierig, es ist schwer, sie zu ignorieren. Aber oft verwechseln die Menschen, besonders im Sommer, einfache Darmbeschwerden damit.

Zeichen von

Natürlich kann das klinische Bild dieser unangenehmen Krankheit individuelle Merkmale haben, abhängig von der Gesundheit, dem Toxin im Körper und vor allem dem Alter der betroffenen Person. Die häufigsten Symptome und Anzeichen einer Lebensmittelvergiftung bei Kindern und Erwachsenen sind jedoch die gleichen:

  • lange schwere Übelkeit, die sich buchstäblich von einer Person "herausstellt";
  • Muskelkrämpfe im Magen und Darm;
  • unkontrollierbares Erbrechen;
  • Durchfall oder Durchfall mit Darmschmerzen und spezifischem "krankem" Geruch;
  • schnelles Wachstum der Körpertemperatur;
  • allgemeine Schwäche, besonders bei Kindern, es ist schwierig, einfach aus dem Bett zu kommen;
  • Schwindel, manchmal Unstimmigkeit und Ohnmacht durch Austrocknung;
  • ein starker Druckabfall, dies ist vor allem für ältere Menschen typisch;
  • Erschütterungen, Krämpfe und andere Manifestationen von Störungen der Funktionen des Nervensystems, verursacht durch allgemeine Destabilisierung im Körper.

Arten der Vergiftung

Bevor Sie unabhängige Maßnahmen zur Behandlung von Lebensmittelvergiftungen und deren Folgen ergreifen, müssen Sie daran denken, dass die Einstufung dieser Krankheit zwei Arten umfasst:

  1. Akute Nahrungsmitteltoxikose und toxikologische Infektionen.
  2. Vergiftung durch giftige Spezies.

Die erste Art von Krankheit, die Menschen durch schlechte Qualität oder überfällige, verdorbene Nahrung oder durch verschiedene Mikroorganismen kontaminierte Nahrung bekommen. Oft können sich mikrobielle oder bakteriologische Lebensmittelvergiftungen in einer „Reaktion“ auf die Nichteinhaltung der normalen Hygiene und der grundlegenden Hygiene äußern, wie etwa das Waschen der Hände vor dem Essen.

Dies ist die häufigste Ursache für Vergiftungen bei Snacks auf dem Weg, Fast Food, verschiedene Burger, Shawarma und den Rest der Stände. Es ist durchaus möglich, mit dieser Art von Krankheit alleine fertig zu werden und sich nur dann an einen Arzt zu wenden, wenn Verdauungsstörungen äußerst schwierig sind.

Eine nicht-mikrobielle Vergiftung der zweiten Art tritt auf, wenn Gifte und toxische Giftstoffe in den Körper gelangen, zum Beispiel beim Verzehr von ungenießbaren Pilzen, Beeren oder Chemikalien die gleichen Tabletten.

Wenn der Gedanke besteht, dass die Störung gerade aus solchen Gründen sein kann, muss dringend ein Arzt konsultiert werden. Intoxikationen, die nicht bakterieller Natur sind, werden nicht zu Hause behandelt, sondern nur unter Aufsicht von Spezialisten für stationäre Bedingungen.

Wenn während des Stillens sowohl bei der Mutter als auch beim Baby eine Vergiftung auftrat, ist ärztliche Hilfe obligatorisch. Selbstbehandlung erlaubt diese Situation nicht, da sie sowohl von der Mutter als auch vom Kind verletzt werden kann.

Erste Hilfe

Angesichts des Unglücks sind Menschen oft verloren und können nicht sofort herausfinden, was sie mit Lebensmittelvergiftung anfangen sollen.

Den Körper von den Essensresten zu befreien, ist ganz einfach:

  • trinken Sie eineinhalb bis zwei Liter warmes Wasser;
  • warte ein paar minuten;
  • Erbrechen auslösen
  • Wiederhole, bis keine Nahrung mehr übrig bleibt.

Anstelle von leerem Wasser ist es sinnvoll, eine Lösung von Mangan zu verwenden. Desinfiziert den Magen und die Wände der Speiseröhre. Es ist wichtig, dass das resultierende Gemisch leicht ist, das heißt, die Hauptsache bei der Herstellung dieser Lösung ist, es nicht mit der Menge an Kaliumpermanganat zu übertreiben.

Es wird auch empfohlen, die Mägen derjenigen zu waschen, die nicht das Glück haben, sich mit einer Sodalösung zu vergiften. Die Proportionen sollten beim Waschen so sein:

  1. Bei Erwachsenen - ein Esslöffel für ein paar Liter warmes Wasser.
  2. Ein Kind hat einen Dessertlöffel oder eineinhalb Teelöffel pro zwei Liter, aber das Baby wird nur Liter trinken, um sich zu erbrechen.

Bei der Verwendung von Soda wird die Schleimhaut, die Giftstoffe enthält, von den Wänden der Speiseröhre und des Magens abgewaschen. Aber einige Leute tolerieren kein Soda, und wenn man die Menge in einer Lösung übertreibt, besteht das Risiko, dass man Manifestationen der Gastritis hervorruft.

Behandlung

Nachdem der Magen gewaschen ist, muss die Behandlung begonnen werden. Die wichtigste medizinische Hilfe für Lebensmittelvergiftung zu Hause ist die Verwendung von Sorptionsmitteln.

Die berühmtesten, erschwinglichsten und gefragtesten - natürlich Aktivkohle. Die Zusammensetzung dieser einzigartigen und sehr alten Medizin ist völlig natürlich:

  • Koksprodukte;
  • recyceltes Holz;
  • Muscheln aus Walnüssen, Holz, Kokosnuss und anderen Nüssen.

Dieses Sorbens kann schwangeren Frauen verabreicht werden, Frauen, die stillen (Guards), können dem Kind verabreicht werden. Wie bei jedem Arzneimittel ist es jedoch wichtig, die Dosierung korrekt zu berechnen.

Dieses Medikament wird in elementarer Form dosiert - 1 Tablette pro 10 kg Körpergewicht, 1,5 schwangere und stillende 1,5 Kohlenreiniger pro 10 kg Körpergewicht.

Wie man Kohlenvergiftungen behandelt, ist auch nicht schwer:

  1. Berechnen Sie die erforderliche Anzahl von Pillen unter Berücksichtigung des Gewichts und des Allgemeinzustands des Kranken.
  2. Knete Kohle, verdünne das resultierende Pulver in einem halben Glas warmem Wasser, ein größeres Wasservolumen verursacht Übelkeit.
  3. Es ist eine Woche, um das Medikament drei Tage lang 4-6 mal am Tag zu trinken, und später, je nachdem, wie sich der Patient fühlt, die längste Zeit, um Giftstoffe zu entfernen und die Verdauung zu normalisieren.

Es ist nicht notwendig, die Tabletten zu zerkleinern, aber wenn man den Ösophagus durch Erbrechen und Schwierigkeiten beim Schluckreflex geschwächt hat, ist es einfacher, die Lösung zu den Kranken zu nehmen als feste Waschmaschinen.

Die Dosierung ist für einen Erwachsenen 2 bis 5 Tabletten gleichzeitig 2-3-mal täglich. Während der Einnahme müssen Sie sich auf den Schweregrad der Erkrankung konzentrieren.

Hier ist noch etwas zu beachten, wenn die Behandlung eines Hauses für eine schnellere Genesung erforderlich ist:

  • Lactofiltrum;
  • smect;
  • Enterosgel

Diese Medikamente haben auch eine sorbierende Wirkung, und ihre Aufnahme sollte nach den Anweisungen der Medikamente erfolgen. Welche Medikamente jedoch nicht ausgewählt worden wären, sollten Sie immer die Absätze in den Anmerkungen lesen und darüber erzählen, wie Drogen miteinander kombiniert werden.

Allgemeine Empfehlungen

Nachdem die erste Hilfe geleistet wurde, wird die Behandlung bestimmt und begonnen, und es werden einige weitere Fragen gestellt:

  1. Wann und was nach der Vergiftung essen?
  2. Nach wie vielen Stunden tritt der Behandlungseffekt auf.
  3. Was Sie tun müssen, um den vergifteten Organismus zu unterstützen.

Die Antwort auf diese Fragen ist ebenfalls einfach.

In der Regel will und kann der Patient am ersten Tag nicht essen. Um den Körper zu erhalten, ist es sehr nützlich, Gemüse- oder Getreidebrühe ohne Gewürze zu trinken, leicht gesalzen.

Sobald ein solches Symptom verschwindet, wie Würgen, müssen Sie anfangen zu essen - Kartoffelpüree, den gleichen Brei aus anderem Gemüse, flüssigen Brei auf dem Wasser - Reis oder Buchweizen. Das Essen sollte mager sein, ohne Öl und Aromen, leicht zu schlucken und zu assimilieren.

Experten haben keine gemeinsame Meinung, wie sie am ersten Tag nach der Vergiftung und zu Beginn des zweiten Tages essen sollten: Sie sind sich einig:

  • Es ist nichts Extremes - Pickles oder Marinaden führen zu starken Krämpfen.
  • Unter dem Verbot aller Milchprodukte - wird es Durchfall und Übelkeit zurückgeben.

Allmählich sollte das Essen mit besserem Wohlbefinden bekannter werden. Am Ende der Woche ist das Essen nach der Vergiftung normalerweise nicht mehr relevant.

► Was können Sie nach der Vergiftung essen und was trinken?

  1. Tee ohne Zucker.
  2. Grütze- und Gemüsebrühen ohne Öl und Gewürze.
  3. Flüssiges Gemüsepüree und Brei.
  4. Kamillebrühe, Wildrose oder Johanniskraut.
  5. Mineralwasser ohne Gas.
  6. Cracker oder Kekse ohne Butter, Zucker, Zusatzstoffe - besser hausgemacht.
  7. Kissel aus Heidelbeeren oder Kirschen, vorzugsweise pikant.
  8. Am Ende des dritten Tages gekochtes Hühnchen und Hühnerbrühe.

► Kann nicht in den ersten 3-4 Tagen sein:

  1. Milchprodukte
  2. Fleisch
  3. Eier
  4. Gesalzen und mariniert.
  5. Äpfel und andere Früchte.

Vorbeugende Maßnahmen

Die Verhinderung von Lebensmittelvergiftungen und Darminfektionen wird für alle Menschen relevant, die mindestens einmal die sehr unangenehmen Momente der Lebensmittel- oder Trinkvergiftung überlebt haben.

Die Schritte auf der unterbewussten Ebene und die Gewohnheit sind einfach:

  • Waschen Sie sich die Hände - vor dem Essen und Zubereiten, beim Kochen, beim Essenwechsel, nach der Rückkehr von der Straße oder beim Toilettenbesuch.
  • In der heißen Jahreszeit ist es besser, Einwegpapierhandtücher in der Küche zu verwenden oder täglich zu wechseln.
  • Machen Sie sich mit der Haltbarkeit und den Lagerbedingungen aller gekauften Produkte, z. B. Ketchup, ohne Kühlschrank aus.
  • Gute Arbeit mit Fleisch, Geflügel, Fisch und Eiern - Steak mit Blut ist natürlich schön, kann aber mit einer Diagnose ins Bett gebracht werden, wonach es überhaupt kein romantischer Zeitvertreib ist.
  • Vergessen Sie nicht, die Waschschwämme auszuwechseln und nicht darauf zu warten, dass sie getragen werden. Es ist besser, das Geschirr mit Bürsten zu waschen, die dann von Speiseresten abgespült werden.
  • Sorgen Sie für Hygiene und Hygiene nicht nur in der Küche, sondern auch im Alltag und Verhalten.
  • Essen Sie nicht an zweifelhaften Orten oder unterwegs mit schmutzigen Händen.
  • Trinken Sie keine Säfte, deren Verpackung geschwollen ist.

Lebensmittelvergiftung und ihre Vorbeugung sind heute ein heißes Thema für Ärzte, Lehrer in Schulen, Erzieher und Kindermädchen in Kindergärten und nur in vielen Familien. Es ist jedoch wichtig, die Präventionsmaßnahmen nicht nur zu kennen, sondern auch zu befolgen, um unangenehme Folgen zu vermeiden.

Video: Lebensmittelvergiftung.

Lebensmittelinfektionen

Neben Vergiftungen können jedoch auch Symptome einer der folgenden Krankheiten auftreten:

  1. Ruhr
  2. Salmonellose
  3. Botulismus
  4. Ortoviren.
  5. Darmgrippe.
  6. Enteroviren.
  7. Rotaviren.
  8. Typhus

Diese Krankheiten erfordern einen Krankenhausaufenthalt, aber ihre ersten Manifestationen werden als einfache Vergiftung mit verschlechterten Produkten getarnt. Sie müssen anfangen, sich Sorgen zu machen und Ärzte anzurufen, wenn:

  • Erbrechen, das bei allen Maßnahmen nicht länger als drei Stunden erfolgt;
  • Durchfall mit Blut;
  • Durchfall über sechs Stunden;
  • die Temperatur auf 38 erhöhen und tagsüber nicht unter 37 fallen;
  • starke Schmerzen im Darm bestehen;
  • progressive Schwäche und Ohnmacht.

Ärzte sollten immer sofort an Babys unter fünf Jahren, schwangere Frauen und sehr ältere Menschen gerufen werden.

Obwohl Lebensmittelvergiftung zu Hause erfolgreich behandelt werden kann, ist es immer besser, sich abzusichern und zu vermeiden, die einfachsten Hygienevorschriften einzuhalten und die übliche Vorsicht zu beachten.