Was für eine Lebensmittelvergiftung zu Hause nehmen

Schlaflosigkeit

Im Falle einer Vergiftung ist es wichtig, so früh wie möglich mit Aktivitäten zu beginnen, die darauf abzielen, Schadstoffe aus dem Körper zu entfernen. Daher ist die Frage, welche Medikamente zu Hause vergiftet werden können, von großer Bedeutung.

Warum kann ich eine Lebensmittelvergiftung bekommen?

Unter einer Lebensmittelintoxikation wird allgemein eine Verletzung der Funktionen von Organen und Systemen verstanden, die durch die Aufnahme von Toxinen oder Giften hervorgerufen wird. Je nach Schweregrad gibt es drei Arten von Vergiftungen: schwere, mittelschwere und milde.

Die häufigsten Erreger sind:

  • Clostridium perfringens gelangt durch schlechte Verarbeitung von Fleisch, Geflügel und Fisch in den Körper;
  • Staphylococcus aureus vermehrt sich aktiv bei Raumtemperatur. Die wahrscheinlichsten Lebensräume sind Salate, Milchprodukte, Kuchen, Pasteten, Saucen;
  • Bacillus cereus, für alle verderblichen Produkte, die nicht bei Temperaturen von bis zu 6 ° C gelagert wurden.

Besonders gefährliche natürliche und chemische Giftstoffe, die zu einer Lebensmittelvergiftung in der häuslichen Umgebung führen können, sind in giftigen Pilzen und Beeren enthalten, minderwertigen, abgelaufenen Lebensmitteln. Vergiftungen können auch durch unvorsichtig gewaschenes Obst und Gemüse verursacht werden, das zuvor mit giftigen Chemikalien behandelt wurde, die zum Düngen von Pflanzen verwendet werden. Alkohol und Surrogate können ebenfalls dieser Kategorie zugeordnet werden. So kommt es zu Todesfällen durch Methylalkoholvergiftung. Lebensmittelintoxikationen treten auf, wenn Essig aufgenommen wird.

Symptome einer Lebensmittelvergiftung:

  1. Bakteriell: Erbrechen, Übelkeit, Schmerzen und Bauchkrämpfe, Durchfall.
  2. Virus: Fieber, Schüttelfrost, Zittern, Bauchschmerzen, Erbrechen, Fieber.
  3. Chemikalie: Schwitzen, Schwindel, Erbrechen, Durchfall, Speichelfluss, Schmerzen im Augenbereich.
  4. Botulismus: das zentrale Nervensystem ist betroffen, Erbrechen, trockener Mund, Schwäche.

Wenn Sie eine Lebensmittelvergiftung vermuten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, insbesondere wenn es sich um Kinder handelt. Die Möglichkeit der medizinischen Versorgung ist jedoch nicht immer gegeben.

Im Falle einer akuten Pathologie müssen Notfallmaßnahmen ergriffen werden, einschließlich Magenspülung, Einnahme sorbierender Arzneimittel und Wiederherstellung des Wasser-Salz-Gleichgewichts. Große Bedeutung hat die Organisation der richtigen Ernährung. Die letzte Stufe der Behandlung sind restaurative Verfahren, die die Einnahme von Multivitaminkomplexen umfassen. In der Regel erfolgt die Wiederherstellung für 3-5 Tage.

Den Körper reinigen

Diese Verfahren sind bei ihnen notwendig, und die Behandlung sollte mit einer Lebensmittelvergiftung beginnen. Der Zweck der Manipulation besteht darin, den Magen dabei zu unterstützen, Speisereste, die Vergiftung und schädliche Toxine verursacht haben, loszuwerden.

Selbst wenn die Vergiftung von starkem Erbrechen begleitet wird, reicht es nicht aus, den Körper vollständig zu reinigen. Es muss natürlich durch eine spezielle Lösung verursacht werden.

Das Waschen sollte in der folgenden Reihenfolge erfolgen:

  1. Bereiten Sie eine Lösung von Kaliumpermanganat vor (Wasser sollte eine hellrosa Farbe haben). In Abwesenheit von Kaliumpermanganat können Sie normales Backpulver verwenden (1 Esslöffel pro 2 Liter gekochtes Wasser bei Raumtemperatur).
  2. Trinken Sie 300-400 ml Lösung.
  3. Erbrechen künstlich durch Drücken der Finger auf die Zungenwurzel induzieren.
  4. Der Vorgang wird mehrmals wiederholt. Die Anzahl der jeweils getrunkenen Dosen der Lösung sollte mindestens 500 ml betragen.

Beim ersten Erbrechen wird der Hauptteil der Nahrung freigesetzt, die Magenspülung kann jedoch nur gestoppt werden, wenn die aus dem Magen ausgestoßene Flüssigkeit vollständig klar und transparent wird.

Das Fehlen des Erpressungsdranges bedeutet, dass das Produkt, das die Vergiftung verursacht hat, vom Magen in den Darm gelangt ist. In diesem Fall ist der Waschvorgang nicht mehr effektiv und bedeutungslos.

Durchfall sowie Erbrechen sind nichts weiter als eine Schutzreaktion des Körpers gegen Giftstoffe, die in den Magen-Darm-Trakt gelangen. Einige Patienten machen einen häufigen Fehler - sie versuchen, dieses Phänomen mit Hilfe von Medikamenten, beispielsweise Imodium und seinen Analoga, zu stoppen. Es versteht sich, dass Durchfall der schnellste und effektivste Weg ist, um schädliche Substanzen zu beseitigen. Die Verzögerung der Fäkalien wird dazu führen, dass die Prozesse der Resorption toxischer Gifte und ihres Zerfalls fortbestehen, wodurch sich der Zustand des Patienten verschlechtert. Die Frage der Einnahme von Antidiarrhoika kann nur vom behandelnden Arzt entschieden werden.

Wenn der Patient keinen Durchfall hat, müssen Sie ihn mit Abführmitteln oder Einläufen anrufen. Aber Volksheilmittel, die Durchfall hervorrufen können, ist es besser nicht zu verwenden, um den Verlauf der Krankheit nicht zu verschlimmern.

Empfang von Sorbentien

Der nächste Schritt bei der Behandlung von Lebensmittelvergiftungen ist die Einführung sorbierender Medikamente in den Körper. Die Wirkung dieser Mittel zielt darauf ab, die im Magen enthaltenen schädlichen Elemente zu absorbieren und sie frühzeitig zu beseitigen.

Das am häufigsten verwendete Sorbens während der Intoxikation ist Aktivkohle. Dieses Arzneimittel in Form von schwarzen Standardtabletten kann in jedem Erste-Hilfe-Kasten für zu Hause gefunden werden und hilft bei der Vergiftung. Kohle sollte in einer Menge von einer Tablette pro 10 Kilogramm Gewicht verwendet werden. Das Medikament kann auf zwei Arten eingenommen werden: Kauen und trinken Sie viel Flüssigkeit oder verdünnen Sie es in gekochtem Wasser.

Bei Vergiftungen kann weiße Aktivkohle genommen werden, die in Tabletten oder Pulver hergestellt wird. Es wird angenommen, dass es im Gegensatz zu Schwarz Giftstoffe entfernt, jedoch nicht die wohltuenden Elemente des Körpers beeinflusst.

Ein weiterer Vorteil des weißen Sorbens ist die Dosierung: 2-3 Tabletten sind ausreichend (abhängig vom Alter und den individuellen Merkmalen des Patienten, dem Vergiftungsgrad).

Die zur Verwendung bei der Intoxikation empfohlenen Sorbentien umfassen:

  • smect;
  • Enterosgel;
  • Lactofiltrum;
  • attapulgit;
  • Polysorb;
  • Polyphepanum.

Diese Medikamente tragen durch Adsorption zur schnellen Beseitigung toxischer Substanzen bei. Sie sollten zwischen der Einnahme anderer Medikamente ohne Erbrechen angewendet werden. Gegenanzeigen für die Einnahme solcher Medikamente sind hohes Fieber und Magengeschwür. Ältere Menschen und kleine Kinder verwenden nach Absprache mit einem Arzt Vorsicht.

Wiederherstellung des Wasser-Salz-Gleichgewichts

Erbrechen und Durchfall als natürliche Reaktion des Körpers auf Giftstoffe tragen jedoch auch zur Beseitigung von Nährstoffen und Flüssigkeiten bei. Das Volumen sollte gefüllt sein. Während einer Krankheit sollte der Patient viel trinken, um den Wasserhaushalt aufrechtzuerhalten. Mineralwasser ohne Gas eignet sich hierfür am besten.

Um das Elektrolytgleichgewicht aufrechtzuerhalten, wird empfohlen, Wasser mit etwas Salz (nicht Meerwasser) zu verwenden. Die Lösung wird aus 1 Liter Wasser und 1 Teelöffel Wasser hergestellt. Salz Ein Tag sollte mindestens 2 bis 2,5 Liter Salzwasser trinken. Gleichzeitig ist es notwendig, eine bestimmte Regel zu befolgen: Eine Stunde vor den Mahlzeiten, nach einer Mahlzeit für eine Stunde, können Sie kein Glas Wasser trinken. So wird der Magen für die nächste Mahlzeit vorbereitet und beginnt, den Magensaft richtig zuzuordnen.

Zur Wiederherstellung des Mineralhaushaltes wird die Verwendung von Medikamenten Rehydron und Oralit (Spurenelemente, Glukose und Salz) gezeigt.

Im Falle einer Vergiftung können Sie auch schwachen süßen schwarzen oder grünen Tee, Abkochung von Kamille oder Hagebutte trinken.

Drogenbehandlung bei Vergiftungen

Nach der Körperreinigung wird gezeigt, dass die Erholungstherapie mit Hilfe von Probiotika die Darmflora wiederherstellt. Die normale intestinale Biozönose nach der Intoxikation ist fast immer beeinträchtigt, so dass nach der Genesung die Einnahme von Medikamenten empfohlen wird, die gute Bakterien enthalten. Dazu gehören "Hilak Forte", "Linex", "Bionorm", "Bioflor".

Wenn eine Lebensmittelvergiftung von Fieber begleitet wird, sollten Antipyretika (Ibuprofen, Paracetamol) eingenommen werden.

Selbstmedikation ist gefährlich! Antibiotika, Schmerzmittel sowie Medikamente einer bestimmten Orientierung (Antiemetika und Antidiarrhoe-Medikamente usw.) werden vom Arzt verschrieben!

Therapeutische Diät

In der akuten Intoxikationsperiode hat der Patient in der Regel keine Lust zu essen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass er sich weigern sollte zu essen. Ein geschwächter Körper braucht Kraft, um die Krankheit zu bekämpfen. Darüber hinaus können Magen und Darm das Epithelium nicht vollständig wiederherstellen, ohne dass es zu Futter kommt. Dies ist problematisch. Natürlich kann weder ein Erwachsener noch ein Kind, das nicht essen will, erzwungen werden, aber der Hunger wird nicht speziell für therapeutische Zwecke praktiziert.

Während der Vergiftung sollte eine strikte Diät befolgt werden, da der Magen-Darm-Trakt unvollständig arbeitet und nicht mit großen Mengen an Nahrung fertig werden kann.

Während der Vergiftungsperiode verboten:

  • fetthaltige, salzige, schwere Nahrung;
  • Milchprodukte, einschließlich Milch;
  • Fast Food, Fertiggerichte;
  • Alkohol;
  • Saucen, Ketchup, Mayonnaise;
  • Obst, Gemüse, Beeren, roh;
  • süß

Sie müssen 5 Mal am Tag in kleinen Portionen essen. Das Essen muss gekocht oder gedünstet werden. Frittiertes Essen ist ausgeschlossen.

Die Ernährung des Patienten sollte bestehen aus:

  • Kartoffelbrei auf Wasser ohne Öl;
  • gekochter Reis;
  • Haferflocken, Grießbrei (auf Wasser);
  • Hühnerfleisch;
  • Cracker, galetnysche Kekse;
  • fettarme Brühen.

Es ist erlaubt, Bananen als mit Nährstoffen angereicherte Früchte und Wassermelonen zu verwenden, die harntreibend wirken.

Wenn ein Krankenhausaufenthalt erforderlich ist

Lebensmittelvergiftungen werden zu Hause erfolgreich behandelt, in einigen Fällen ist jedoch qualifizierte medizinische Hilfe erforderlich. Krankenhausaufenthalte sind für Kinder unter drei Jahren angezeigt. Bei Kindern sollte die Behandlung der Intoxikationen nur unter Aufsicht von medizinischem Personal durchgeführt werden, da Durchfall und Erbrechen sehr schnell zu Dehydratation führen. Es ist fast unmöglich, ein kleines Kind zum Trinken zu zwingen, und im Krankenhaus erhalten sie intravenöse Rehydrationslösungen. Schwangere und ältere Menschen werden ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert.

Eine stationäre Behandlung ist angezeigt bei:

  • Vergiftung durch giftige Pflanzen und Pilze;
  • schwere Vergiftung;
  • Durchfall (mehr als 10-12 mal pro Tag);
  • hohe Temperatur;
  • Durchfall mit Blut;
  • anhaltendes Erbrechen;
  • zunehmende Symptome der Krankheit;
  • Bauchdehnung;
  • Bewusstseinsverlust;
  • übermäßige Schwäche.

Für jedes dieser Schilder sollten Sie sofort das Rettungsteam anrufen.

Traditionelle Methoden zur Behandlung von Lebensmittelvergiftungen

Niemand hat die volkstümlichen Methoden zur Bekämpfung von Intoxikationen abgesagt, jedoch sollte nach Rücksprache mit einem Arzt und nur mit einer leichten Vergiftung auf sie zurückgegriffen werden.

Zimt ist ein natürliches krampflösendes und natürliches Absorptionsmittel. Die Zimtinfusion wird wie folgt zubereitet: Eine Prise getrocknete und zerkleinerte Rinde wird mit 250 ml heißem Wasser gegossen, 15-20 Minuten ziehen lassen. Versprühte Brühe, die tagsüber in kleinen Dosen getrunken werden kann. Das empfohlene Volumen beträgt 1,5 Liter.

Brühe aus Schafgarbe und Wermut

Heilpflanzen, die effektiv den Magen von Giftstoffen reinigen, 1 Esslöffel brauen, einen Liter kochendes Wasser einfüllen. 15 Minuten ziehen lassen, abseihen. Brühe in 5 gleiche Teile aufgeteilt, den ganzen Tag über trinken.

Sie können alle Arten von Pflanzen verwenden - Wurzeln, Blüten und Blätter, da diese zur schnellen Erholung beitragen. Althaia (1 Teelöffel Wurzeln oder 2 Esslöffel Blüten und Blätter) gießen Sie ein Glas kochendes Wasser und lassen Sie es 4 Stunden ruhen. 3 mal täglich trinken. Sie können einen halben Teelöffel Honig hinzufügen.

Dillabkochung mit Honig

Honig trägt zur Rückhaltung von Kalium bei, das bei Durchfall und Erbrechen auftritt. Dill lindert Schmerzen im Unterleib, erleichtert das Erbrechen und trägt zur schnellen Entfernung von Toxinen bei. Ein Teelöffel Dillsamen, um 1,5 Tassen kochendes Wasser zu brauen, 3 Minuten kochen lassen. Kühlen Sie sich ab und geben Sie einen Teelöffel Bienenprodukt in eine warme Brühe. Bei einer Lebensmittelvergiftung zu Hause sollte die Infusion mindestens 1 Liter pro Tag betragen.

So vermeiden Sie Lebensmittelvergiftungen

Präventive Maßnahmen zur Verhinderung von Vergiftungen werden auf die Einhaltung der erforderlichen hygienischen Verfahren reduziert, indem nur hochwertige Produkte verzehrt werden, die korrekte Haltbarkeit.

  1. Persönliche Hygiene beachten.
  2. Gemüse und Obst sorgfältig verarbeiten.
  3. Kaufen Sie keine Produkte mit beschädigter, versiegelter Verpackung.
  4. Essen Sie kein abgelaufenes Essen.
  5. Zögern Sie nicht, matschige Getränke mit Sediment, unangenehmen Gerüchen und Gerüchen sowie Fertiggerichte, die sich seit mehr als drei Tagen im Kühlschrank befinden, wegzuwerfen.
  6. Essen Sie nur die Pilze und Beeren, von denen Sie sicher sind.
  7. Befolgen Sie beim Kochen die Regeln der Wärmebehandlung.
  8. Selbst gemachte Milch vorkochen.
  9. Trinken Sie gekochtes Wasser.
  10. Zerstören Sie in Ihrem Zuhause Schaben, Fliegen, Nagetiere - sie sind Träger von Bakterien.
  11. Lagern Sie rohe und fertige Fleischprodukte in verschiedenen Regalen des Kühlschranks.

Befolgen Sie diese einfachen Vorsichtsmaßnahmen, und Sie werden niemals mit einer Lebensmittelvergiftung konfrontiert.

Was tun bei Vergiftung? Die effektivsten Wege und Erste Hilfe

Lebensmittelvergiftung ist einer der unangenehmsten Zustände. Alles tut weh - Magen, Darm, Fieber, Knochenschmerzen usw. Der Verabreichungsgrad kann so stark sein, dass ein medizinischer Eingriff unmöglich ist.

Welche Nuancen müssen Sie über Lebensmittelvergiftung wissen, was Sie mit Lebensmittelvergiftung tun sollen und wie Sie sich oder Ihrem Angehörigen helfen können, bevor der Arzt kommt? Lass es uns herausfinden.

Essenz des Phänomens

Im Allgemeinen ist eine Lebensmittelvergiftung eine Verletzung der normalen Funktionsweise menschlicher Organe aufgrund der Aufnahme toxischer oder toxischer Substanzen.

Je nach Schweregrad kann die Lebensmittelvergiftung in mehrere Stufen unterteilt werden.

  • Moderate Bühne. Tritt auf, wenn eine kleine Menge einer giftigen Substanz in den Körper gelangt. Manifestiert in Form von Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall, ist manchmal eine leichte Temperaturerhöhung möglich.
  • Akutes Stadium. Es zeichnet sich durch plötzliche und schwere Schädigungen des Körpers und das schnelle Einsetzen von Symptomen aus. Temperatur, Schüttelfrost, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall - all diese Auswirkungen zeigen sich schnell und reichlich in kurzer Zeit.
  • Überdosisvergiftung. Der schwerwiegendste Kontakt mit einer Vielzahl von Giften im Körper. Die Folgen sind extrem schwerwiegend - depressives Bewusstsein oder sein völliger Verlust, Krämpfe, Krämpfe, Atemstillstand.
  • Chronische Vergiftung. Bei längerer Exposition gegenüber einer geringen Menge toxischer Substanzen, beispielsweise bei der ständigen Verwendung ungeeigneter Produkte in Lebensmitteln, ist diese Art von Krankheit ebenfalls möglich. Allgemeine Passivität, Schläfrigkeit, Unwohlsein im Verdauungstrakt, ungesunder Teint, Übelkeit deuten auf eine chronische Vergiftung hin. Und mit der Zeit verschlechtert sich das Wohlbefinden einer Person nur, bis sich die Krankheit in eine akute Form verwandelt.

Erstens sind die Vergiftungssymptome sehr umfangreich und für viele andere Krankheiten charakteristisch, so dass die Diagnose schwierig wird.

Zweitens vernachlässigen wir oft, was wir essen, und das liegt ganz im Bewusstsein der Patienten. Imbisse auf der Straße, unverständliche Cafés, Speisen von zweifelhafter Qualität, schlechte Hygiene - nichts hält uns vom Naschen ab.

Wie erkennt man es?

Allgemeine Vergiftungserscheinungen sind vielen bekannt, aber nicht jeder weiß, welche Symptome für eine bestimmte Art von Phänomen charakteristisch sind.

Für eine wirksame gezielte Unterstützung ist die folgende Einstufung der Vergiftung zu berücksichtigen.

  • Niederlage durch Bakterien. Es tritt auf, wenn Sie Lebensmittel essen, die mit Darmstiften, Staphylococcus aureus usw. infiziert sind. Die folgenden Symptome sind charakteristisch für diese Vergiftung - Erbrechen, schwere Darmkoliken, Durchfall. Darüber hinaus sollte beachtet werden, dass die aufgeführten Konsequenzen nach der Einnahme von qualitativ minderwertigen Lebensmitteln ziemlich schnell auftreten - im Durchschnitt in 1-2 Stunden.
  • Chemikalienvergiftung. Für einen appetitlichen "frischen" Typ werden viele Gemüse und Früchte mit speziellen chemischen Verbindungen behandelt. Oder ähnliche Chemikalien sind bereits in der Frucht vorhanden, da in ihrem Anbau synthetische Düngemittel in großen Mengen verwendet wurden. Eine solche Vergiftung äußert sich wie folgt: Schwindel, Erbrechen, Durchfall, starker Speichelfluss und Schwitzen, Schmerzen im Magen, verschwommenes Sehen. Symptome einer chemischen Vergiftung manifestieren sich sehr schnell innerhalb einer Stunde.
  • Botulismus Fans von Konserven und eingelegten Speisen sollten äußerst aufmerksam sein. Mikroorganismen, die in verschlossenen Dosen auftreten, können zum Tod führen. Botulismus tritt 10-15 Stunden nach dem Verzehr der Produkte auf. Das zentrale Nervensystem trägt die Hauptlast des Botulismus. Beim Menschen verschlechtern sich Seh- und Sprachfunktionen, trockener Mund erscheint und Schluckreflexe werden schwierig, gefolgt von Übelkeit und Erbrechen.

Jede der aufgeführten Vergiftungen kann leicht passieren und kann Gesundheit und sogar das Leben kosten. Verschwenden Sie keine wertvolle Zeit, wenn es mehrere Anzeichen einer Vergiftung gibt, rufen Sie einen Krankenwagen an.

Behandlung der Lebensmittelvergiftung

Die Behandlung der Krankheit erfolgt in mehreren Schritten.

  • Zunächst einmal handelt es sich um eine Magenspülung. Stellen Sie sicher, dass das Vergiftungselement aus dem Körper entfernt wird.
  • Zweitens ist die Einnahme von Sorptionsmitteln obligatorisch.
  • Drittens muss das Wasser-Salz-Gleichgewicht wieder hergestellt werden. Beim Waschen des Magens und aufgrund von Durchfall und Erbrechen verliert eine Person eine große Menge Flüssigkeit, die wiederhergestellt werden muss.
  • Die letzte Stufe - Wiederherstellen der vorbeugenden Verfahren.

Haushaltshilfe

Es stellt sich die Frage - sie nannten einen Krankenwagen, aber was sollten wir tun: Lehnen Sie sich zurück und warten Sie? Natürlich nicht Es ist notwendig, den Patienten die bequemsten Bedingungen zu bieten und ihm auf alle möglichen Arten zu helfen. Was tun bei einer Vergiftung zu Hause?

Wie bei einer stationären Behandlung wird zu Hause die erste Hilfe die Magenspülung sein. Wenn jedoch die Bedingungen der medizinischen Einrichtung den Einsatz spezieller Geräte für dieses Verfahren erlauben, muss das Haus mit improvisierten Mitteln fertig werden.

Bei einer Vergiftung zu Hause muss das Erbrechen künstlich induziert werden. Lassen Sie den Patienten dazu eine schwache Lösung aus Kaliumpermanganat oder Soda (15 g pro Liter) trinken und drücken Sie mit zwei Fingern auf die Zungenwurzel. Wiederholen Sie den Vorgang zwei oder drei Mal.

Nach der ersten Reinigung müssen die verbleibenden Toxine so schnell wie möglich entfernt werden. Aktivkohle ist dafür gut geeignet. Es sollte 1 Tablette pro 10 kg Patientengewicht eingenommen werden.

Als nächstes müssen Sie dem Patienten reichlich trinken. Trinken sollte Salzwasser, schwacher Tee, Kompotte, Fruchtgetränke sein. Es ist jedoch besser, die Nahrungsaufnahme am ersten Tag abzulehnen. Und nach der Genesung können Sie Ihre Diät mit fettarmen und schonenden Produkten beginnen - Kartoffelbrei, milchfreies Müsli, Gelee, Cracker.

Prävention

Der Satz wurde bereits mehr als einmal erwähnt und ist jedem bekannt - es ist besser zu verhindern als zu heilen. Natürlich ist es klüger, die Situation nicht an einen kritischen Punkt zu bringen. Um eine Lebensmittelvergiftung zu verhindern, sollten einige einfache Regeln beachtet werden.

  • Folgen Sie der Diät. Durch den Verzehr von Speisen zu einem genau definierten Zeitpunkt sparen Sie sich vor Anfällen von wildem Hunger, in denen eine Person alles und in großen Mengen essen kann.
  • Zu Hause essen. Hausgemachtes Essen - das sicherste und nützlichste. Wenn es jedoch keine Möglichkeit gibt, hausgemachtes Essen zu sich zu nehmen, besuchen Sie nur bewährte Orte der öffentlichen Gastronomie.
  • Viel Wasser trinken. Wasser hilft, Giftstoffe und Gifte loszuwerden, so dass es nicht nur bereits vergiftet, sondern auch vorbeugend eingesetzt werden kann.
  • Kaufen Sie Produkte an bewährten Massenpunkten - Verbrauchermärkte, Märkte, Messen. Zelte mit Gemüse und Früchten allein entlang der Straße sind nicht der zuverlässigste Lieferant gesunder Produkte.

Lebensmittelvergiftung: Erste Hilfe und Behandlung zu Hause

Wahrscheinlich gibt es keine Person, die mindestens einmal in ihrem Leben keine "Lebensmittelvergiftung" mit allen daraus folgenden Konsequenzen erhalten hat. Außerdem ziemlich schnell fließend. Was tun also mit Lebensmittelvergiftungen? Wie können Sie sich selbst helfen, ohne auf ernsthafte Medikamente zurückgreifen zu müssen?

Wenn ich diesen Artikel schreibe, berücksichtige ich natürlich nicht die Vergiftung von kleinen Kindern, die Vergiftung, die bei schweren toxischen Schäden, hohem Fieber, Bewusstseinsverlust, Anfällen, unbeugsamen Erbrechen oder Durchfall auftritt.

Übrigens, wenn wir bereits über toxische Manifestationen und Anzeichen von Lebensmittelvergiftung sprechen, dann sind hier die Hauptsymptome:

Lebensmittelvergiftung - Symptome bei einem Erwachsenen

  • Schmerzen, Krämpfe im Epigastrium und dann entlang des Darms;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Schmerzgefühl im Magen, Gas;
  • Kopfschmerzen, Schwindel, Schwäche;
  • Herzklopfen;
  • Sehbehinderung - Nebel, Geisterbilder, verschwommene Objekte;
  • kann die Temperatur erhöhen, normalerweise bis zu 38 Grad, Schüttelfrost.

Anzeichen einer Lebensmittelvergiftung, wenn es erforderlich ist, einen Arzt zu rufen und Maßnahmen zur Wiederbelebung zu ergreifen - Bewusstlosigkeit, Blutdruckabfall, Krampfanfälle.

Oft wird gefragt, wie schnell sich eine Lebensmittelvergiftung manifestiert. - Auf verschiedene Weise hängt es von der Stabilität des Organismus, der Menge der aufgenommenen Nahrung und der Art der Toxine ab. Durchschnittliche Zeit - von 2 Stunden bis Tagen.

Eine andere Frage - gibt es bei Vergiftungen immer Durchfall? - Nein, nicht immer, manchmal, selbst bei schweren Vergiftungen, gibt es Schüttelfrost, Übelkeit, starke Schwäche, Blähungen, aber eine Person kann sich nicht selbständig herausziehen und leer werden. Und in diesem Fall ist die Situation noch schwerwiegender, es gibt keinen Abfluss von infizierten Inhalten, die Vergiftung nimmt zu...

Im Prinzip kann jeder noch einschätzen, ob er versuchen kann, das Problem selbst zu bewältigen oder dringend einen Krankenwagen rufen und zur Infektionsstation gehen muss.

Es passiert oft so... Er hat einem Freund den Bauch geraubt, ist ein paar Mal zur Toilette gerannt, ruft sofort die Rettungswagenmannschaft an und weigert sich dann sicher, ins Krankenhaus zu gehen. In der Poliklinik wird das Zentrum des PTI oder OGE aufgehängt, und es beginnt ein einheitliches Pfeifen - dreimal mit Abstrichen auf der Flora, täglichem Besuch des Therapeuten, Temperaturblättern, erneutem Abstrich, Berichten an die SES... In diesem Fall wird es nicht scheinen

Wenn wir das Problem der banalen Lebensmittelvergiftung lösen, lösen wir uns selbst... In unserem Gespräch geht es um die Behandlung von Lebensmittelvergiftungen bei Erwachsenen zu Hause und um Erste Hilfe in dieser Situation.

Erste Hilfe bei Lebensmittelvergiftung zu Hause

Die erste Notfallbehandlung für akute Vergiftungen ist das sofortige Waschen des Magens.

  • Wenn Sie vermuten, dass die Vergiftung neu ist, waschen Sie zuerst den Magen mit einer schwachen Lösung von Kaliumpermanganat und führen zu Erbrechen.

Es ist elementar gemacht, obwohl es widerlich ist - ein Paar ist betrunken, drei Gläser mit diesem rosa Wasser und zwei Finger im Mund, die die Zungenwurzel drücken. Manchmal reicht es jedoch aus, nur die Lösung zu trinken, und der Körper selbst sagt: „Sei“.

Es ist notwendig, Aktivkohle zu nehmen (1 Tablette pro 10 kg Gewicht). Manchmal, nachdem die Kohle genommen wurde, tritt der Drang zum Erbrechen wieder auf, es ist ratsam, sie mindestens zwanzig bis dreißig Minuten auszuhalten. Wenn möglich, beginnt die Kohle in den ersten Minuten der Belichtung aktiv zu adsorbieren.
Dann, nach dem Erbrechen, irgendwo in einer halben Stunde, wenn alles beruhigt ist, werden Magenkrämpfe vorübergehen, versuchen Sie erneut, die Kohle zu nehmen. In der Regel ist der zweite Versuch erfolgreicher und Aktivkohle beginnt ihre Reise durch den Gastrointestinaltrakt.

  • In der Zwischenzeit ruhen wir uns aus, weil Vergiftungen in der Regel von häufigen Symptomen begleitet werden - Kopfschmerzen, Schwäche. Ein Lappen mit salzigem kühlem Wasser eignet sich hervorragend für eine solche „Erholung“.

Salz zieht Giftstoffe an, Kühle beruhigt und lindert Stress, was natürlich zu essen ist, weil niemand weh tun möchte.

  • Dann das einfachste Getränk und wieder trinken.

Zuerst reines Wasser, dann können Sie in Abwesenheit einer negativen Reaktion einen schwachen Tee mit Honig, Kräuterextrakte mit entzündungshemmenden Kräutern wie Kamille probieren. Also viel trinken, aber nicht essen! Auch wenn Sie schon wollten!

In solchen Fällen am meisten - Wasser und Tee Pause! Das tägliche Fasten (24 oder 36 Stunden) bringt Sie schneller in die Form zurück, als wenn Sie erst nach einer Vergiftung einer Diät folgen würden.

Und noch mehr: Ich empfehle niemandem, selbst unter guten Gesundheitsbedingungen, in ein paar Stunden, wie gewohnt zu essen. Mit all den Exzessen und Schaden...

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Erste Hilfe bei Vergiftungen schnell sein sollte, Giftstoffe weiterhin absorbiert werden und ihre giftige Wirkung ausüben, wenn Sie nachdenken und in Panik geraten, im Idealfall, so dass jeder im Voraus weiß, wie er in einer solchen Notsituation handeln soll.

Lebensmittelvergiftung - Sorbensbehandlung

Wie fangen die Menschen normalerweise an, zu Hause zu vergiften?

Wer der Pharmakologie mehr vertraut, trinkt Sorbentien im Falle von Lebensmittelvergiftungen, Smekta, Enterosgel, Polyphepan, Polysorb, verdünntem Rehydron, um Dehydratationsprozesse zu reduzieren. Aber es ist nicht viel besser als Aktivkohle und Wasser, einfaches reines Wasser... Im Allgemeinen wählt jeder für sich. "Frau, Religion, Weise..."

Eine komplexere und teurere Medizin garantiert keine höhere Effizienz. Ich gab meinem Kind ein Smektu auf Empfehlung eines Kinderarztes, das er weiterhin verunglimpfte, da er es verunglimpft hatte. Aber nach Kohle und einer kleinen Zurückweisung von Nahrungsmitteln lief alles schnell. Ja, Kinder selbst lehnen in diesem Zustand das Essen ab.

Und viele Mütter geraten sofort in Panik: „Mein Kind hungert, wir müssen dringend etwas tun, wie kann er, armes Kind, Giftstoffe bekämpfen, wenn er ein vollständiges Drei-Gänge-Menü verpasst!“ Und sie füttern das ausweichende Kind mit allen möglichen Tricks und Witzen und verlängert dadurch seine Qual.

Wirklich gut gemeint, die Straße ist gesäumt von...

Weitere Heilmittel gegen Vergiftungen

Verhinderung von Lebensmittelvergiftungen

Natürlich werden diejenigen, die mindestens einmal die unangenehmen Symptome einer Vergiftung erlebt haben, sie nicht noch einmal erleben wollen. Es lohnt sich also, proaktiv zu sein und sich vor Wiederholungen zu schützen. Die folgende Tabelle enthält die 10 grundlegendsten Regeln zur Verhinderung von Vergiftungen:

Was Sie nach einer Vergiftung essen können - empfohlenes Essen

Was kann man im Falle einer Vergiftung essen? Die Frage ist rhetorisch.

Sofort mit all der Schönheit der Vergiftungssymptome - nichts können Sie nicht essen, bevor die Giftstoffe aus dem Körper des Patienten vollständig entfernt werden!

Und was ist zu gebrauchen, wenn es ein bisschen besser wird, wie man den Magen nach der Vergiftung vollständig wiederherstellt?

Lebensmittel, die nach einer Lebensmittelvergiftung helfen:

  • Tee, Cracker, getrocknetes Brot.
  • Funktioniert gut beim Fixieren von Reis. Besser nicht poliert, mehr verwenden.
  • Haferflocken, umhüllt und beruhigt den Magen.
  • Kissels, Haferbrühen, Dosenhaltige Infusionen.
  • Kartoffelpüree, gekochtes Gemüse, vegetarische Suppen...

Dies unterscheidet sich etwas vom Ausbleiben des medizinischen Fastens, weil das Wichtigste die Reinigung ist und frisches Gemüse als „Rispe“ aus Ablagerungen unnötiger Ablagerungen verwendet wird. Bei Lebensmittelvergiftungen und deren Behandlung steht die Entgiftung an erster Stelle. Außerdem Entgiftung des entzündeten Magen-Darm-Trakts!

Hier wählen wir ruhige, einhüllende Gerichte ohne Salz und Gewürze. Lassen Sie die Mahlzeiten in kleinen Mengen häufiger sein, wenn Sie essen möchten, aber nach und nach.

Wenn Sie überhaupt nichts essen wollen, sollten uns die ersten 2-3 Tage nicht stören. Der Körper muss seine Kraft nicht auf Verdauungsprozesse richten, sondern auf die Selbstheilung (die im unbelasteten Zustand erfolgreicher ist).

Jetzt wissen Sie, was Sie im Falle einer Lebensmittelvergiftung tun müssen, wie Sie sich und Ihren Angehörigen erste Hilfe leisten können, wie und wie Sie schwere Vergiftungen behandeln, was Sie zur Verbesserung Ihres Zustands tun müssen. Gute Gesundheit für Sie! Lassen Sie das verwöhnte Essen an Ihnen vorbeiziehen!

Was trinken bei Vergiftung?

Sicherlich erlebten alle einen so unangenehmen Zustand wie Vergiftung. Und die erste Frage, die die Opfer interessiert - was kann man im Falle einer Vergiftung essen?

Wenn der Fall einer Vergiftung sehr schwierig ist, sollten Sie natürlich sofort einen qualifizierten Fachmann um Hilfe bitten, der Ihnen dringend Hilfe liefert. Die milde Form der Vergiftung zeigt sich in Form unangenehmer Symptome wie Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Was die schwere Form der Vergiftung angeht, so geht dies mit Symptomen einher, wie einer signifikanten Erhöhung der Körpertemperatur des Opfers, einem gewissen Gefühl von Muskelschwäche, dem Auftreten von unerklärlichen Schmerzen im Unterbauch, ständigem Durchfall, Krämpfen, und es ist sehr schwer für eine Person zu atmen.

Das Schlimmste in der Geschichte der Vergiftung ist, dass es viele schwere Krankheiten verursachen kann.

Wenn die Situation nicht so ernst ist und das Opfer beschlossen hat, sich selbst mit dieser Krankheit zu befassen, dann ist das erste, was er für sich selbst sorgen muss, die völlige Ruhe. Keine Notwendigkeit, nervös auf Erbrechen und Durchfall zu reagieren, da dies darauf hindeutet, dass der Körper mit Vergiftungen zu kämpfen hat und somit alles verträgt, was ihn vergiftet. In dieser Situation müssen Sie keine Medikamente gegen Durchfall einnehmen, lassen Sie den Körper vollständig von den vorhandenen "schlechten Dingen" frei. Im Falle einer Vergiftung sollte eine Person ihrem Körper so viel wie möglich helfen. Also, was ist in dieser Situation zu tun? Was sollte das Nahrungsmittel für die Lebensmittelvergiftung sein? Was kann man mit Vergiftung trinken?

Zuallererst sollte das Opfer so viel Schmelzwasser wie möglich verbrauchen oder kochen. Muss viel trinken. Je mehr Flüssigkeit eine Person im Falle einer Vergiftung zu sich nimmt, desto schneller werden alle diese Gifte aus seinem Körper entfernt, die ihn von innen her vergiften.

Richtige Ernährung

Was kann man im Falle einer Vergiftung essen? Bei den ersten Symptomen dieser Krankheit kann das Opfer die ganze Tasse ungesüßten Tees mit ein paar Crackern trinken. Aber ziemlich viel. Am Ende des Tages können Sie fettarme Hühnerbrühe und Kartoffelpüree essen, ohne Milch oder Butter hinzuzufügen. Darüber hinaus können Sie leicht flüssigen Brei essen, der ausschließlich auf dem Wasser zubereitet werden muss. Essen Sie aber nicht viel. Sie müssen den Körper vom Stress des Tages abhalten. Lass es allmählich wieder hergestellt werden. Sie müssen es nicht sofort mit Lebensmitteln überladen.

Am nächsten Tag nach einer Lebensmittelvergiftung kann ein kleines Stück mageres, gekochtes Fleisch zur Ernährung des Opfers hinzugefügt werden. Das Essen sollte korrekt und hilfreich sein. So können Sie nur 1 Dampfpastete zu Brei hinzufügen. Positive Auswirkungen auf den menschlichen Körper haben Gelee und Gelee.

Es ist zu beachten, dass Lebensmittel nach einer Lebensmittelvergiftung extrem gebrochen sein sollten. Sie müssen ungefähr 6 Mal am Tag essen, manchmal auch mehr. Aber die Portionen sollten klein sein. Der Patient muss den Stuhlgang sorgfältig überwachen. Bei der Wiederherstellung des menschlichen Körpers sollte sich auch der allgemeine Zustand des Opfers verbessern.

Kann man bei Vergiftungen Obst und Gemüse essen? Nein, das ist strengstens verboten. Während des Erholungsprozesses des menschlichen Körpers müssen sie ausgeschlossen werden. Es ist notwendig, schrittweise zu Ihrer gewohnten Art und Diät zurückzukehren. Während der Woche ab dem Zeitpunkt der Vergiftung sollte das Opfer fetthaltige, frittierte, würzige, süße und salzige Lebensmittel aus seiner Ernährung ausschließen. Die Aufnahme von alkoholischen Getränken sollte dann vollständig aufgegeben werden. Öl und Milch während der Erholungsphase sollten ebenfalls ausgeschlossen werden.

Vergiftungen können der Leber des Opfers einen schweren Schlag versetzen. Aus diesem Grund muss der Patient es in diesem Moment aufrechterhalten, während der Wiederherstellungsprozess aller Funktionen des menschlichen Körpers stattfindet.

Lebensmittel, die konsumiert werden können

Was können Sie essen, nachdem Sie an einer Lebensmittelvergiftung leiden? Die Liste aller zugelassenen Produkte ist in diesem Fall eher klein, muss aber in den ersten Tagen sorgfältig befolgt werden. Lebensmittel nach der Vergiftung sollten portioniert werden, und die Portionen selbst - klein. So kann das Opfer nach einer Vergiftung essen:

  • Reisbrei oder sogar ein gewöhnliches Dekokt von Reis (Denken Sie daran, dass Reis alle schädlichen Substanzen im menschlichen Körper perfekt adsorbiert, und in Bezug auf das Abkochen kann es alle gereizten Darmmembranen des Patienten einhüllen);
  • Buchweizenbrei, Haferflocken (es ist wichtig, dass sie in Wasser gekocht wurden);
  • kleine Menge Weizencracker;
  • fettarme Hühnerbrühe;
  • fettarmes gekochtes Fleisch;
  • Möhre, gerieben auf einer feinen Reibe;
  • gestampfte Äpfel oder Bananen.

Was kannst du trinken?

Was können Sie essen, nachdem Sie bereits alle vergiftet haben? Aber was können Sie nach der Vergiftung trinken? Nach der Vergiftung wird es nützlich sein:

  • Rehydron;
  • sauberes oder gekochtes Wasser;
  • Mineralwasser ohne Gas;
  • warme Kräutertees (sehr gute adstringierende und einhüllende Wirkung haben Hagebutte, Heidelbeere, Schwarze Johannisbeere und Johanniskraut);
  • schwach gebrühter Tee (am besten, wenn der Tee grün ist);
  • Naturgelee.

Nicht für den Gebrauch empfohlen

Es scheint nicht schädlich und sogar gesund zu sein. Denken Sie daran, dass Suppen im Falle einer Vergiftung mager sein müssen und keine Fettbrühe enthalten dürfen.

  • Milch

Nach einer Vergiftung zu trinken ist strengstens verboten. Unerwünschter Gebrauch von Kefir und allen Milchprodukten.

Experten raten davon ab, es nach einer Vergiftung anzuwenden, da verschiedene Süßigkeiten die Gärung im Darm verursachen können.

Sie sind ein ziemlich schweres Nahrungsmittel, weshalb es nicht wünschenswert ist, sie nach der Vergiftung zu essen.

Gegenanzeigen

Sehr schwere Nahrungsmittel, insbesondere bei Vergiftungen, sind:

  • fetthaltiges Fleisch und Fisch;
  • geräuchertes Fleisch und Konserven aller Art;
  • Eier;
  • würzige, frittierte und fetthaltige Lebensmittel;
  • Produkte aus Hefeteig;
  • Gerstenbrei, Gerste und Weizen;
  • alle Arten von Süßigkeiten;
  • Gemüse und Obst in roher Form;
  • Hülsenfrüchte, Kohl und Mais, da diese Lebensmittel zum Kochen führen können, und dies ist nicht besonders gut für Durchfall und Vergiftungen im Allgemeinen.

Zu den Getränken, die bei der Regeneration des Körpers ausgeschieden werden müssen, gehören Alkohol, starker Tee, Kaffee sowie Kakao, frisch gepresste Säfte und Dosen, Mineralwasser mit einem Gasgehalt.

Medikamentöse Behandlung

Wenn die Person zum Zeitpunkt der Vergiftung mit Durchfall keine Medikamente eingenommen hatte und die Vergiftung selbst erlitt, sollten danach alle notwendigen und fehlenden guten Bakterien in den Körper gegeben werden. Dazu muss das Opfer sein eigenes Gleichgewicht wiederherstellen. In einigen Fällen kann eine Person, um ein positives Ergebnis zu erzielen und zu festigen, allmählich fermentiertes Milchfutter in seine Ernährung einführen. Zu diesen Produkten gehören Kefir, alle Arten von Joghurt, kalorienarmes Ryazhenka und einige andere.

Denken Sie daran, dass das Essen nach der Vergiftung richtig und vollständig sein sollte.

Obwohl dies in manchen Situationen nicht ausreicht. Aus diesem Grund empfehlen Experten den Kauf von Probiotika, und in der modernen Pharmakologie gibt es viele davon. Zu diesen Medikamenten gehören: Acipol, Linex, Subalin und viele andere. Wie genau Sie solche Medikamente einnehmen müssen, wie die Dosierung und der Verabreichungsverlauf sein sollten, die Antworten auf alle diese Fragen sind in den Anweisungen für die Medikamente vollständig aufgeführt. Die einzige Aufgabe in diesem Moment vor jedem Opfer ist die Wahl der richtigen und geeigneteren Mittel. Dazu müssen Sie Ihren Arzt oder Apotheker konsultieren.

Zusätzlich zu diesen Medikamenten empfehlen die Experten, zusätzliche Mittel zu verwenden, die zu einer erheblichen Erhöhung der notwendigen nützlichen Mikroflora führen können.

Um die Verdauung zu verbessern, empfehlen die Ärzte einige Enzympräparate. Nach einer Vergiftung müssen sie beim Essen gegessen werden. Sie brauchen eine, manchmal zwei Wochen.

Natürlich ist Vergiftung eine sehr unangenehme Krankheit, hat aber einige positive Aspekte. In diesem Moment, wenn der menschliche Körper völlig außer Atem ist, wird das Gewicht des Patienten erheblich reduziert.

Zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen und Vorbeugung

Machen Sie sich auf keinen Fall Sorgen, wenn in den ersten Tagen nach der Intoxikation der Patient etwas verärgert wird und es zu falschen Emetizienken kommt. Dieses Phänomen ist normal. Schließlich leidet der Körper den ganzen Tag unter erheblichem Stress, und jetzt muss er nur noch Kraft und Energie für ein normales Funktionieren gewinnen.

Damit eine Diät nach der Vergiftung wirksam ist, muss sie sorgfältig beachtet und nicht verletzt werden, da sonst keine Wirkung auftritt.

Die häufigste Ursache für Vergiftungen bei Erwachsenen und Kindern ist das Versagen der persönlichen Hygiene. Um solche unangenehmen Konsequenzen zu vermeiden, ist die Einhaltung vorbeugender Maßnahmen möglich:

  1. Denken Sie daran, dass es Eier, Fisch und Fleisch gibt, die nicht wärmebehandelt werden. Dies ist nicht wünschenswert.
  2. Waschen Sie vor dem Verzehr alles Gemüse und Obst gründlich aus.
  3. Essen Sie auf keinen Fall solche Lebensmittel, deren Haltbarkeitsdauer längst abgelaufen ist.
  4. Speichern Sie alle verfügbaren Lebensmittel ordnungsgemäß.
  5. Zum Zeitpunkt des Kochens muss der Empfang sauber gehalten werden. Geschirr sollte nur in heißem Wasser und mit Hilfe spezieller Reinigungsmittel gewaschen werden.
  6. Haustiere dürfen nicht in der Küche sein.
  7. Trinkwasser, Wasser zum Kochen sollte von hoher Qualität sein.

Wenn man sich an diese einfachen Regeln hält und sie sorgfältig befolgt, rettet man sich nicht nur vor Vergiftungen, sondern auch seine ganze Familie.

Was die Ernährung angeht, so müssen Sie, auch wenn Sie gesund sind, Fastentage und Prävention durchführen. Dies hilft, viele unangenehme Darmbeschwerden zu vermeiden.

Jeder Mensch erlebte mindestens einmal in seinem Leben unangenehme schmerzhafte Zustände, die mit Vergiftungen verbunden waren. Diese Krankheit erschöpft in kurzer Zeit den Körper. Übelkeit, Erbrechen und Durchfall sind die gleichen "Begleiter" der Vergiftung.

Dies führt zu pathologischer Schwäche und Austrocknung, was zu Komplikationen führen kann. Daher sollte bei den ersten Anzeichen einer heimtückischen Krankheit sofort gehandelt werden. Gut hilft Ruhezustand und eine sparsame Diät. Darüber ausführlicher.

Was ist mit Vergiftungserscheinungen zu tun?

Bei Vergiftungen sofort handeln.

Es gibt allgemeine Empfehlungen, die dazu beitragen, den Körper wieder in einen normalen Zustand zu bringen und unangenehme Folgen zu vermeiden. Also:

  • Zunächst müssen Sie sich vor unnötigem Stress bewahren. Es wäre angebracht, sich eine Auszeit von der Arbeit zu nehmen, da der Arbeitsprozess Energie und Kräfte erfordert, was im Zustand der Vergiftung nicht ausreicht. Die Sicherstellung eines Ruhezustands ist eine kluge Entscheidung.
  • Viele Experten waren sich einig, dass Diarrhoe, die während der Vergiftungszeit auftrat, nicht mit speziellen Präparaten (zum Beispiel Lopedium oder Imodium) gestoppt werden sollte. Warum Laut jüngsten Studien hat sich herausgestellt, dass in diesem Zustand der Körper auf natürliche Weise besser von Giftstoffen befreit wird (durch Durchfall). Die Beseitigung von Durchfall mit Medikamenten kann nachträglich eine zusätzliche Behandlung erfordern.
  • Bei starkem Erbrechen oder lockerem Stuhl können Sie auf das beliebte Rezept zurückgreifen - trinken Sie ein Glas frischen Kürbissaft. Dies reduziert die Intensität der Vergiftungssymptome erheblich und verbessert den Zustand des Patienten.
  • Eine sehr einfache, aber effektive Methode, um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen, ist die Verwendung von Aktivkohle oder Enterosgel. Kohle wird üblicherweise mit einer Tablette von 10 kg Körpergewicht aufgenommen.
  • Natürlich, am "Höhepunkt" der Vergiftung, wenn Symptome von Übelkeit und Erbrechen erkennbar sind, werden lockere Stühle beobachtet, es ist absolut unmöglich, Nahrung zu sich zu nehmen, ganz zu schweigen von der Verwendung von Alkohol und anderen schädlichen Substanzen.
  • Wenn die akute Periode nachlässt, sollten Probiotika verabreicht werden, die die normale Mikroflora des Verdauungstraktes wiederherstellen. Zu diesen Medikamenten gehören: Lactobacterin, Linnex, Enterosgel, Hilak Forte usw. In den Anmerkungen zu den Medikamenten wurde die erforderliche Dosierung angegeben.
  • Was ist der Unterschied zwischen gewöhnlicher (häuslicher) Vergiftung und Vergiftung aufgrund der Niederlage des Körpers durch pathogene Mikroorganismen?
  • Es sei darauf hingewiesen, dass man lernen muss, die übliche Vergiftung des häuslichen Charakters von Vergiftungen zu unterscheiden, die durch schädliche Bakterien und Viren verursacht werden. Was ist der unterschied Diese beiden pathologischen Zustände variieren im Schweregrad. Die Bekämpfung schädlicher Mikroorganismen ist viel schwerwiegender und kann zu Krankheiten führen, die Organe und Systeme betreffen. Zu diesen Infektionen gehören zum Beispiel Hepatitis und Salmonellose. In diesen Fällen sind die bereits bekannten Symptome (Erbrechen, Durchfall und Übelkeit) von Hyperthermie (Fieber), starken Schmerzen im epigastrischen Bereich, manchmal Krämpfen und Atemnot begleitet. Ein solcher Zustand erfordert einen sofortigen medizinischen Eingriff.

Inländische Vergiftungen sind in der Regel auf die Verwendung minderwertiger Produkte oder auf Produkte mit abgelaufenem Verkauf zurückzuführen. Einfache Vergiftungen sind viel einfacher (wie oben erwähnt) und stellen keine besondere Gefahr für die menschliche Gesundheit und das Leben dar.

Was kann ich nach der Vergiftung essen?

Nach der Vergiftung ist es notwendig, für den Magen leichte Nahrung zu sich zu nehmen.

Wenn also die akute Phase vorüber ist und sich der Körper allmählich von dem Stress, den er erhalten hat, „wegzieht“, ist es auch notwendig, allmählich mit dem Essen zu beginnen.

Was kannst du essen? Wenn es viel leichter wurde und ein leichtes Hungergefühl bestand, raten die Ärzte, den Magen nicht sofort zu überlasten, sondern Produkte zu verwenden, die leicht verdaut werden können. Diese Produkte umfassen gewöhnlichen Zwieback und Tee ohne Zucker.

Die nächste Mahlzeit kann aus leichter Hühnerbrühe bestehen, ohne Gemüse und Gewürze hinzuzufügen. Sie können auch flüssigen Haferbrei und Kartoffelpüree verwenden, aber Sie sollten kein Salz, Milch und Butter hinzufügen.

Diätetische Mahlzeiten sollten in kleinen Portionen eingenommen werden, um den bereits betroffenen Magen nicht zu überlasten. Manchmal reichen 2-4 Esslöffel pro Empfang. Eine solche Diät ist am ersten Tag nach der Vergiftung zulässig.

Am zweiten Tag können Sie ein kleines Stück (nicht mehr als die Hälfte Ihrer Handfläche) gekochtes fettarmes Kalb oder Hähnchenbrust (Filet) hinzufügen. Sie können auch Gelee ohne Zucker oder nicht-süßes Gelee herstellen.

Am dritten Tag ist die Verwendung von fettarmen, gedünsteten Fischen (in Form von Frikadellen, Knödeln oder Frikadellen) erlaubt. Sie können Fleischbällchen mit leichter Brühe herstellen. Auch Dampfomelettes, fettarme Hüttenkäseaufläufe und Aufläufe sind angebracht.

Wenn am vierten Tag keine Vergiftungssymptome mehr beobachtet werden und die Person sich gut fühlt und einen Kraftschub verspürt, können Sie zu Ihrer gewohnten Diät zurückkehren.

Dabei müssen wir jedoch vernünftige Grenzen einhalten. Sie sollten beispielsweise nicht sofort anfangen, Ihr Lieblingsgebäck oder geräucherte Wurst zu essen. Es ist notwendig, die Zeit nach der Verschiebung der Vergiftung sehr sorgfältig zu verlassen.

In der ersten Woche wird es nicht empfohlen, fetthaltige, frittierte, würzige Speisen und Süßigkeiten zu sich zu nehmen. Das Essen sollte einfach sein, bevorzugt sind natürliche Produkte, die die Magenschleimhaut nicht reizen. Kleine Mahlzeiten 5-6 mal am Tag zu essen, ist auch hilfreich.

Verpassen Sie nicht die geringste Veränderung der Gesundheit und des Charakters des Stuhls. Wenn Sie Angstsymptome haben (z. B. lockere Stuhlgänge oder Übelkeit), sollten Sie Ihre Ernährung anpassen.

Was müssen Sie mit Vergiftung trinken?

Brühe Hüften können die Symptome der Vergiftung bald loswerden.

Trinken Sie in dieser Situation vor allem viel Wasser. Es ist besser, wenn es gereinigtes oder abgekochtes Wasser ist.

Die Verwendung großer Flüssigkeitsmengen wird in kürzester Zeit helfen, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen.

Wenn es für einen gesunden Menschen normal ist, täglich 1,5 bis 1,8 Liter Flüssigkeit zu trinken, sollte das empfohlene Volumen nach der Vergiftung auf 2,5 Liter erhöht werden. Sie können auch verwenden:

  • Abkochung der Hüften;
  • Kompott aus getrockneten Früchten;
  • schwarzer Tee ohne Zucker und schwach gebrühter grüner Tee;
  • hausgemachtes Gelee;
  • eine Infusion von Kamille und anderen Kräutern mit beruhigender Wirkung.

Es wird nicht empfohlen, Kaffee zu trinken, da er eine stark harntreibende Wirkung hat, was den Zustand des Körpers erschweren kann, der genug Flüssigkeit verloren hat.

Aufgrund des Verlusts einer großen Flüssigkeitsmenge aufgrund von Erbrechen und Durchfall im Körper kommt es zu einer Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts. Dies ist die Ursache für Schwindel und Schwäche, trockenen Mund und Kopfschmerzen.

Um den Wasserhaushalt zu normalisieren, empfehlen Experten, einen Teil der verbrauchten Flüssigkeit durch Elektrolytlösungen zu ersetzen. Die häufigsten Drogen in dieser Gruppe sind Regidron und Hydrovit.

Über die Symptome und die Behandlung der Vergiftung erzählen Sie das Video:

Was ist nach Vergiftung verboten zu essen und zu trinken?

  • Alkoholische Getränke müssen natürlich vollständig ausgeschlossen werden. Sie belasten Leber und Nieren, die bereits unter Vergiftung gelitten haben.
  • Naschkatzen müssen auf ihre Lieblingsbrötchen und Desserts verzichten. Nach der Vergiftung ist eine kleine Menge Honig oder Marmelade mit Tee erlaubt.
  • In der ersten Woche nach der Vergiftung sollte die Aufnahme von Molkereiprodukten und fermentierter Milch begrenzt sein. Diese Produkte werden nach der Erholung nützlich sein, um die normale Mikroflora des Verdauungstraktes wiederherzustellen.
  • Rohes Gemüse und Obst wirken abführend, was bei Vergiftungen absolut kontraindiziert ist. Nur 4-5 Tage nach der Exazerbation können Sie versuchen, weiche und nicht saure Früchte, z. B. Bananen, zu essen. Sie sollten sich jedoch nicht darauf einlassen. Nützlich sind gebackene Äpfel, gekochtes und gemahlenes Gemüse.
  • Es ist besser, Eiergeschirr für eine Weile abzulehnen. Die einzigen Ausnahmen sind gedämpfte Omeletts.
  • Haferflocken, Gerste und Hirsebrei werden nicht empfohlen, da sie mit Ballaststoffen gesättigt sind, die nach Vergiftung für die Magenschleimhaut schwer sind.
  • Säfte, Kompotte und Gelee werden am besten zu Hause und mit einem Minimum an Zucker gekocht. Sie sollten nicht sauer sein. Sie müssen innerhalb angemessener Grenzen verwendet werden. Es ist besser, Kissel und Kompott aus Trockenfrüchten zu geben.
  • Es ist notwendig, gekochte und geräucherte Würste abzulehnen, da die darin enthaltenen Konservierungsstoffe den geschwächten Magen negativ beeinflussen können.
  • Nach der Vergiftung der Verwendung von frittierten Lebensmitteln ausgeschlossen. Es ist nützlich, Produkte in einem Wasserbad zu kochen, zu kochen, zu kochen und zu backen.

Welche Art von Diät sollten Kinder nach der Vergiftung einhalten?

Die Diät für die Vergiftung sollte aus fettfreien Lebensmitteln bestehen.

Lebensmittelvergiftungen treten bei Kindern nicht weniger auf als bei Erwachsenen und manchmal auch häufiger.

Dies ist auf das unzureichend gestärkte und entwickelte Verdauungssystem bei Kindern zurückzuführen, das sich in einigen Produkten in der erhöhten Empfindlichkeit des Magen-Darm-Trakts äußert. Neben der Hauptbehandlung verschreibt der Kinderarzt auch eine Diät-Therapie. Es besteht aus den folgenden:

  1. In den ersten drei Tagen sollte das Kind nur halb eingemahlene Mahlzeiten erhalten. Dies gilt auch für die Kruppe.
  2. Fisch und Fleischprodukte sollten fettfrei und in Form von Fleischbällchen, Fleischbällchen und Souffles gedämpft sein.
  3. Das Essen sollte unmittelbar vor dem Verzehr zubereitet und dem Kind 6-7 mal täglich alle 2-2,5 Stunden in kleinen Portionen gegeben werden.

Sie müssen nicht versuchen, das Kind zu füttern, wenn es nicht will, da dies einen weiteren Anfall von Erbrechen oder Übelkeit beim Baby hervorrufen kann. Und Sie müssen das Kind häufiger füttern, um Austrocknung des Körpers zu vermeiden und schnell zur Normalität zurückzukehren. Das Menü für Kinder nach der Vergiftung lautet wie folgt:

  • Erster Tag Nach einem heftigen Vergiftungsangriff nach einigen Stunden können Sie Ihrem Kind einen schwachen Tee ohne Zucker und einen Toast aus Weißbrot geben.
  • Abends können Sie flüssigen Grießbrei, Kartoffelpüree auf dem Wasser oder Hühnerbrühe zubereiten. Eine Mahlzeit sollte 1-2-3 Esslöffel nicht überschreiten. Wenn dies für das Kind nicht ausreicht und er Hunger verspürt, ist es möglich, ihm innerhalb von 1-1,5 Stunden eine zweite Portion zu geben.
  • 2. tag Sie können versuchen, fraktionierte Lebensmittel aufzubringen, wobei Sie die Mahlzeiten sieben Mal brechen. Die erste Fütterung kann aus einem Glas hausgemachtem Gelee bestehen, das zweite - ein Kompott aus getrockneten Früchten ohne Zucker, das dritte - Fruchtgelee, das vierte - Kartoffelpüree auf Wasser ohne Öl, der fünfte - flüssige Buchweizenbrei auf Wasser ohne Öl, das sechste - Kotelett aus fettarmen Fischsorten. gedämpfter, siebter - gedämpfter Kalbsauflauf.
  • 3. tag Die Mahlzeiten sollten auch fraktioniert sein, nur zu der obigen Liste können Sie einen Auflauf mit fettarmem Hüttenkäse ohne Butter und Sauerrahm, Dampfomelett aus zwei Eiern und Hühnerbrühe mit Fleischbällchen hinzufügen.
  • 4. tag Nach und nach können Sie zur gewöhnlichen Diät übergehen.
  • Das Frühstück kann aus Buchweizen oder Grießbrei bestehen, das auf dem Wasser zubereitet wird, und einem Glas Kompott.
  • Das zweite Frühstück - Bratäpfel mit etwas Marmelade oder Honig.
  • Zum Mittagessen können Sie eine Portion Hühnerbrühe mit einer kleinen Menge gekochter Kartoffeln und Karotten auf dem zweiten gedämpften Hühnerkotelett oder Kalbfleisch servieren.
  • Mittags können Sie mit Crackern Milchgelee herstellen.
  • Das Abendessen kann aus Dampfomelett und Fruchtgelee bestehen.
  • Zweites Abendessen - 1 Tasse Kamillensuppe und Cracker von Graubrot.
  • 5. tag Sie können die Anzahl der Mahlzeiten reduzieren und die Portionen erhöhen. Wenn die geringste Verschlechterung festgestellt wird, müssen einfachere Lebensmittel verwendet werden. Die Grundprinzipien der Diät nach der Vergiftung:
  1. Reichliches Getränk, einschließlich gereinigtes Wasser und Elektrolytlösungen.
  2. Am Tag der Verschlimmerung können Sie nur Cracker essen und schwach gebrühten Tee ohne Zucker trinken.
  3. Am zweiten Tag sollten Sie Ihre Ernährung schrittweise erweitern, einschließlich flüssigen Brei und Kartoffelpüree auf Wasser, Hühnerbrühe, Gelee, Gelee und ein Stück gekochtes Fleisch.
  4. Am dritten Tag können Sie gekochten Fisch, Rührei und fettarmen Hüttenkäse in die Ernährung einschließen.
  5. Ab dem vierten Tag müssen Sie allmählich zur normalen Diät zurückkehren.

Während der Erholungsphase wird die Verwendung von frischem Obst und Gemüse, würzigen, fetten, geräucherten Lebensmitteln und Süßigkeiten sowie Milch- und Milchprodukten nicht empfohlen. Alkohol ist strengstens verboten.

Kindervergiftungen sind spezifisch und erfordern daher die Kontrolle durch Ärzte und eine strikte Diät. Die richtige Ernährung nach der Vergiftung trägt zur raschen Normalisierung des Zustands und zur Wiederherstellung des Körpers bei.