Diät für Kinder mit Gastritis

Bronchitis

Am Ende des zwanzigsten Jahrhunderts glaubte man, dass die Gastritis bei Studenten und Erwachsenen weit verbreitet ist. Heute werden Fälle von Entzündungsprozessen des Magens und bei Kindern registriert: Jeden Tag gibt es mehr davon. Vor allem in einem jüngeren Alter schreitet die Krankheit aufgrund einer ungesunden Ernährung und negativen Emotionen aufgrund von Schwierigkeiten im Kindergarten oder in der Schule fort. Gastritis kann bereits im Alter von 1 Jahr auftreten. In der Regel ist Gastritis bei Schulkindern üblich. Der Mangel an Zeit für Ruhe und Nahrung wirkt sich negativ auf die Magenarbeit aus. In vielen Schulen ist das Essen nicht gut genug, das Kind zieht es vor, andere Snacks zu sich zu nehmen. Heute tritt die Gastritis in 10 Jahren häufiger auf.

Während einer Gastritis verlieren Kinder oft ihren Appetit, Essen verursacht Unbehagen. Die Schmerzen sind mit Hunger gekennzeichnet, lokalisiert im Unterleib. Manchmal gibt es saures Aufstoßen und Sodbrennen. Gastritis ist durch einen Anstieg des Säuregehalts von Magensaft gekennzeichnet, der zu einem Rückgang der Gesundheit führt. Eltern in Panik - Wie füttere ich Kinder?

Wenn Symptome einer Gastritis einen Arzt-Gastroenterologen konsultieren sollen. Basierend auf den Daten der Untersuchung verschreibt der Arzt eine Behandlung. Die Therapie der Gastritis wird auf verschiedene Weise durchgeführt, auch mit Hilfe der Diät. Die richtige Ernährung blockiert die Entwicklung von Komplikationen im Magen und wird als wichtiger Punkt bei der Vorbeugung von Gastritis anerkannt.

Prinzipien der Diät-Therapie

Bei Gastritis wird empfohlen, einen Gastroenterologen und einen Ernährungsberater zu kontaktieren, um eine Liste der zulässigen Lebensmittel zuzuweisen. Es ist wichtig, sich an eine spezielle Diät zu halten. Dies gilt nicht nur für akute Erkrankungen. Wie die Praxis zeigt, sind Kinder, die sich an die richtige Ernährung halten, wenig anfällig für Verdauungsstörungen. Essen sollte 5-6 mal am Tag sein, die Mahlzeit findet zur geplanten Zeit statt. Das Kind soll zwei herzhafte Frühstücke, Mittagessen, Nachmittagstee und Abendessen haben. Dies ist das erste Prinzip der Behandlung mit Diät.

Der zweite Grundsatz lautet, dass Produkte frisch und auf besondere Weise zubereitet werden müssen. Vor ein paar Tagen zubereitetes Essen nicht erlaubt. Während des Kochens können Sie keine künstlichen Zusatzstoffe hinzufügen. Es ist möglich, durch natürliche Produkte ersetzt zu werden: Obst, Gemüse oder Kräuter. Dampf wird als nützliche Kochmethode angesehen. Es ist akzeptabel, Speisen bei geringer Hitze mit Wasserzusatz zu löschen, um einen Ofen zu verwenden. Dabei müssen Sie feststellen, dass sich auf dem Essen keine Kruste befindet.

Beim Kochen aller Suppenarten empfiehlt es sich, Schleimbrühe aufzutragen. Es umgibt die Wände des Epigastriums und wirkt sich positiv auf die Arbeit des Magens aus. Für Suppen passen verschiedene Getreidesorten und Gemüse. Beim Gießen wird empfohlen, Sahne oder Butter aufzutragen. Füttern Sie das Kind darf Fleisch, mit einer Diät, die Fleischgerichte annehmen darf. Die Art des Kochens wird berücksichtigt. Wenn das Fleisch weich ist, sollten Sie ein Stück kochen. Starre Sorten sollten nur bei der Zubereitung von Hackfleisch, Frikadellen oder Frikadellen verwendet werden.

Das dritte Prinzip der Diät-Therapie besteht darin, dass gesunde Lebensmittel sicherlich in die Ernährung aufgenommen werden. Günstig für den Körper eines Kindes mit Gastritis wirkt sich Schleimbrei aus. Gerste, Reis und Buchweizen werden unterschieden: Es wäre nicht schädlich, die Art zusammen zu kochen. Denken Sie an Brei, das Gericht ist sehr nützlich für den Körper, besonders in Kombination mit Milch.

Es ist gut für das Kind, Gemüse zu essen. Frisch servieren, in Form von Suppen gegart. Hauptsache, das Gemüse wurde gewaschen. Ärzte empfehlen, mehrere Gemüsesorten mit einem Schwamm zu waschen. Nach 2 Jahren ist es wünschenswert, in einer schäbigen Form zu dienen.

Ernährung gegen Entzündungen bei Epigastrien schließt jegliche Konserven, frittierte Lebensmittel, Spirituosen und Lebensmittel mit hohem Zuckergehalt aus. Nicht alles Gemüse darf essen. Wir müssen Weißkohl, Rettich und Bohnen beseitigen. Die Diät für die Gastritis beim Kind setzt Erbsen in Form von Kartoffelpüree voraus.

In der Speisekarte eines Kindes mit Gastritis sollten die meisten Produkte Gemüse sein, frisch oder gekocht. Wenn sich die Krankheit verschlechtert hat, können Sie kein rohes Gemüse essen. Setzen Sie sich auf eine Diät, um die Genesung abzuschließen.

Diät-Therapie bei akuter Gastritis

Eine Diät für akute Entzündungen wird vorgeschrieben, um die Arbeit des Magens zu erleichtern. Eine spezielle Diät gilt als wichtiger Punkt in der Behandlung. Babynahrung sollte eine günstige Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt haben und keine Reizung der geschädigten Magenschleimhaut verursachen. Die Ärzte empfehlen den ersten Tagen der Behandlung, nicht zu essen. Die Regel gilt nicht für Kinder unter 8 Jahren. Der Mangel an Nahrung lässt die Schleimhaut wieder normal werden, ohne ständigen Reizen ausgesetzt zu sein.

Wenn die Krankheit heller erscheint als zuvor, sollte der Patient eine Wasserdiät einhalten. Erklärung - Bei akuten epigastrischen Entzündungen können Kinder Übelkeit oder Erbrechen erfahren, was dazu führt, dass ausreichend Flüssigkeit verloren geht.Das Phänomen ist mit dem Risiko einer Dehydratation verbunden und Kinder müssen viel Wasser trinken.

Im ersten Teil des Tages wird dem Kind empfohlen, sich strikt an Wasser und Tee zu halten. Manchmal dauert das Regime sechs Stunden, hauptsächlich für Kinder bis zu 7 Jahren. Während dieser Zeit sollte das Kind gekühlten, nicht starken Tee servieren. Das Wasser ist gekocht. Säfte können nicht trinken. Bei Austrocknung nimmt das Kind spezielle Lösungen. Die genaue vom Arzt verschriebene Flüssigkeitsmenge, die den aktuellen Zustand des Patienten einschätzt.

Nach zwölf Stunden darf flüssiges Essen gegessen werden. In der Regel wird es durch Schleimsuppen mit zerstoßenen Zutaten dargestellt. Wenn unter den Symptomen des Patienten Sodbrennen auftritt, sind Kartoffeln kontraindiziert, insbesondere Kartoffelpüree. Nach 3-4 Tagen isst das Kind gedünstete Fleischgerichte. Ein oder zwei Tage später werden Mahlzeiten mit Milch, Obst und Säften in die Ernährung aufgenommen.

Wenn die akute Gastritis vollständig geheilt ist, hält das Kind weiterhin eine spezielle Diät ein. Daher sollte es in seiner Ernährung fetthaltige, würzige und salzige Speisen geben. Die Ernährungswissenschaftler sind der Ansicht, dass Tabelle Nr. 1 während dieser Zeit für den Organismus am besten geeignet ist.

Tischnummer 1

Wenn die Symptome der Gastritis verschwinden, empfehlen die Ärzte, sich an Tabelle Nr. 1 zu halten. Die Ernährung verringert die Anwesenheit von Salz in der Nahrung, beseitigt Nahrungsmittel aus dem Menü, die die Organe des Verdauungstraktes schädigen können. Das Essen sollte fraktioniert erfolgen: fünfmal täglich, kleine Portionen. Kinderernährung schadet nicht, sie trägt im Gegenteil zur vollständigen Genesung bei

Morgens wird Kindern empfohlen, kühlen, schwachen Tee zu verwenden. Omelettkoch ohne Zusatz von Öl, gedämpft. Weißes Trockenbrot ist erlaubt. Nach einer Weile werden Milchbrei, Reis mit einer kleinen Menge Butter serviert. Getränke sind Milch oder Kakao.

Das Mittagessen beinhaltet Gemüsesuppen, gekocht in schleimiger Brühe, ohne Kohl. Es ist erlaubt, Kindern mit Gastritis gekochte Eier zu füttern. Es ist möglich, Fleischgerichte, insbesondere gedünstete Schnitzel, zu servieren, um Nudeln für sie zu kochen. Tee wird schwach gegossen. Die Teezeit besteht aus Obst und Hüttenkäseprodukten.

Beim Abendessen kann das Kind Gemüse in Form von Kartoffelpüree essen. Es wird empfohlen, das Huhn zu kochen, die Haut zu entfernen. Erlaubte ein Stück Brot von gestern.

Wenn die Schmerzen wieder auftreten, sollte sich das Kind an der Tabellennummer 1a halten. Es unterscheidet sich fast nicht von der Tabellennummer 1. Die Tabellennummer 1a schließt Gemüse und Obst von der Diät aus.

Diät bei chronischer Gastritis

Ernährungswissenschaftler achten auf die chronische Form der Gastritis. Es wird angenommen, dass bei der Wahl einer Diät die Fähigkeit des Magens zur Bildung von Säure berücksichtigt wird. Es gibt zwei Arten von Entzündungen: in der ersten ist die Säure hoch, in der zweiten niedrig. Wenn das Kind an einer Gastritis mit niedrigem Säuregehalt leidet, kommt der Magen kaum mit einer großen Menge an Nahrungsmitteln aus. Aus dem Menü müssen Produkte, deren Verdauung eine längere Zeit benötigt, ausgeschlossen werden. Ernährung bei Gastritis soll die Arbeit der Verdauungsorgane erleichtern, die Sekretion von Magensaft fördern.

Im Gegensatz dazu führt Gastritis mit erhöhter Sekretion zu einem Überschuss an Salzsäure. Das Hauptziel der Diät-Therapie ist es, die negativen Auswirkungen von Magensaft auf den Körper zu neutralisieren. Es ist wichtig, aus der Ernährung grobe Nahrungsmittel zu entfernen, darunter auch Brot und Gemüse. Essen Sie kein frittiertes Essen. Verbotene Produkte, die die Freisetzung von Säure auslösen: kohlensäurehaltige Getränke, Fleischbrühen und Gewürze. Verbotenes Geschirr mit hoher Temperatur, um den Magen-Darm-Trakt nicht weiter zu schädigen. Gesundheitsschädlich zu kalt. Es wird angenommen, dass die zulässige Temperatur mindestens 20 und nicht mehr als 40 Grad beträgt.

Gastritis mit niedrigem Säuregehalt

Wenn Sie ein Kind mit Gastritis essen, werden scharfe, gebratene und salzige Lebensmittel, Konserven, Soda, Kaffee, Obst und Gemüse in ihrer rohen Form eliminiert. Unterernährung sollte nicht erlaubt sein. Das Essen wird zum geplanten Zeitpunkt serviert, so dass keine Schmerzen im Magen auftreten.

Ein Ernährungswissenschaftler verschreibt in der Regel zunächst eine Diät für die ersten 9 Tage. Die Speisekarte enthält Fleisch- und Fischgerichte ohne Fett. Zum Dämpfen, Schmoren oder Backen wird Kochen empfohlen. Gemüse und Obst sollten sorgfältig verarbeitet werden, das Kind kann sie nicht roh essen.

Gastritis mit hohem Säuregehalt

Wenn die Gastritis bei Kindern durch erhöhte Sekretion gekennzeichnet ist, schreibt der Arzt eine Diät vor, die Schleimbrei und Gemüse mit einem Minimum an Ballaststoffen enthält. Wenn die Symptome der Krankheit am deutlichsten auftreten, darf das Kind nicht verarbeitetes Gemüse essen. Es ist ratsam, wie Kartoffelpüree zu backen oder zu kochen. Neben Schleimhaferbrei und Gemüsegerichten dürfen Gestern Brot, verschiedene Suppen, kleine Nudeln gegessen werden. Es ist zulässig, Fleisch und Fisch ohne Fett und gekochte Eier (höchstens drei pro Woche) einzureichen. Gedünstete Omeletts, Erbsen, nicht saure Beeren und Gerichte auf Milchbasis sind akzeptabel. Getränke sind süße Säfte, Kompotte, Milch und kühlen, schwachen Tee.

Es ist verboten, dem Menü Produkte hinzuzufügen, die die Wirksamkeit der Diät-Therapie verringern und zu einer Verschlechterung des Zustands des Kindes führen. Darunter sind Peckbrot, fettreiche Speisen, scharfe Gewürze, Mayonnaise, Pilze, Bohnen, Räucherprodukte, Konserven, einige Gemüsesorten, zu saure Früchte, Süßigkeiten zu unterscheiden. Es ist nicht wünschenswert, starken Tee, Kaffee und Mineralwasser zu trinken.

Warum ist Diät nützlich?

Die Ernährung von Kindern mit Gastritis gilt als unverzichtbare Methode zur Bekämpfung von Krankheiten. Vor einer kardinalen Ernährungsumstellung eines Kindes wird jedoch empfohlen, einen Gastroenterologen aufzusuchen, um eine gründliche Untersuchung und eine angemessene Ernährung zu erhalten.

Eine gesunde Ernährung wirkt effektiv mit einer Störung der Arbeit des Gastrointestinaltrakts zusammen und schützt den Körper vor der weiteren Entwicklung der Gastritis. Jeder Elternteil soll dem Kind die Gewohnheit einschränken, von Kindheit an richtig zu essen. Heute gilt die Gastritis als häufige Erkrankung. Es ist wichtig, ihre Entwicklung im Voraus zu verhindern.

Diät für Gastritis bei Kindern: Tabellen №1 und №2

Um eine Gastritis zu behandeln, war das Kind wirksam und erfolgreich. Empfehlungen von Gastroenterologen helfen, das Problem zu lösen.

Gastritis ist eine der häufigsten Erkrankungen des Verdauungssystems bei Kindern. Wenn die Krankheit entzündet ist, ist die Schleimhaut des Magens, die sich durch schwere Bauchschmerzen, Verstopfung, Sodbrennen und Übelkeit äußert, eine allgemeine Verschlechterung des Wohlbefindens. Für die wirksame Behandlung der Krankheit angewendet kompetente medikamentöse Behandlung und eine sparsame Ernährung für Kinder mit Gastritis. Was soll die Ernährung des Kindes sein? Was kann und kann nicht bei Gastritis?

Symptome und Manifestationen

Gastroenterologen unterscheiden mehrere Stadien einer gesundheitsgefährdenden Krankheit. Akute Gastritis ist durch einen plötzlichen Beginn gekennzeichnet, das Auftreten eines scharfen Schmerzes im Oberbauch (etwas oberhalb des Nabels), manchmal Schmerzen im rechten Hypochondrium. Dies kann Übelkeit und Erbrechen sein, erhöht oft die Körpertemperatur (manchmal bis zu 39 ° C), es gibt eine Stuhlgangstörung, Lethargie und Appetitlosigkeit.

Sehr oft vermuten Eltern in diesen Fällen, dass das Kind etwas Falsches gegessen hat. Und das stimmt teilweise. Selbst wenn das Baby gutartige Nahrung zu sich genommen hat, ist es durchaus möglich, dass es nicht seinem Alter entspricht. In anderen Fällen können die Ursache der Erkrankung Lebensmittelgifte oder krankheitsverursachende Organismen sein.

Wenn Sie rechtzeitig zum Arzt gehen, die Bedingungen und das Volumen der Therapie sowie alle medizinischen Empfehlungen beachten, bleibt die Krankheit im Leben des Kindes nur eine unangenehme Episode und wird nicht zu einer chronischen.

Chronische Gastritis ist eine konstante Reihe von Erholungs- und Verschlimmerungsphasen. In diesem Fall tritt die Frage der Babynahrung bei Gastritis in den Vordergrund. Das Ziel der Behandlung ist es, die Perioden der Exazerbation (Rückfall) zu minimieren und die Perioden der Remission der Erkrankung zu verlängern, dh die Zeit, in der schmerzhafte Symptome praktisch nicht beobachtet werden.

Warum hatte das Kind eine Gastritis?

Unter den Gründen für das Auftreten dieser schweren Krankheit in der Kindheit nennen Experten die folgenden:

  • die Unreife des Verdauungssystems der Kinder. Da das Verdauungssystem des Kindes nach etwa sieben Jahren vollständig ausgebildet ist, sind Kinder vor diesem Alter am anfälligsten für die Auswirkungen schädlicher Faktoren auf das Magen-Darm-System.
  • eine Periode des intensiven Wachstums des Kindes. Normalerweise sind es 5-6 Jahre und 10-15 Jahre. Während dieser Zeiträume wird eine höhere Inzidenz beobachtet.
  • nicht altersgerechtes Essen;
  • Nichteinhaltung der Diät;
  • bestimmte Medikamente einnehmen;
  • Essen in Eile, wenn Essen mit wenig oder gar keinem Kauen verschluckt wird;
  • Missbrauch von Unterernährung - Verzehr von rohem Gemüse und Früchten;
  • körperlicher und emotionaler Stress, Stress.

Ein Kind kann beim Übergang vom Kindergarten zur Schule mit ungünstigen Faktoren konfrontiert werden. Das allgemeine Regime und das Ernährungsregime in dieser Zeit unterliegen drastischen Änderungen, die häufig verletzt werden. Um die Ernährung des Kindes unter den neuen Bedingungen zu kontrollieren, gelingt es den Eltern nicht immer.

Nicht weniger wichtig können andere Gründe sein:

  • genetische Veranlagung des Babys zu Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts;
  • verschiedene Infektionen; das Treffen mit Helicobacter pylori ist besonders gefährlich.
  • helminthische Invasionen;
  • endokrine Pathologien;
  • akute Gastritis nicht geheilt, die chronisch geworden ist.

Es ist wichtig! Nur ein Fachmann, der auf Tests und Labortests basiert, kann die Diagnose feststellen und bestätigen! Selbstmedikation nicht! Eine inkompetente Person kann leicht einen Fehler machen und ernstere chirurgische Pathologien übersehen - Blinddarmentzündung, Darmverschluss und andere. Bei den ersten Anzeichen einer akuten Gastritis bei einem Baby sofort einen Arzt rufen oder in die Klinik gehen! Verweigern Sie den Krankenhausaufenthalt nicht, wenn dies erforderlich ist.

Wie man während einer Gastritis isst

Eltern sind natürlich besorgt über die Fragen, was das Kind zu ernähren hat und wie oft es angeboten wird, ihm zu essen? Akute Gastritis dauert etwa 3-4 Tage. Zu diesem Zeitpunkt sollte das Menü des Kindes aus leichten Diätgerichten bestehen.

Zum Beispiel aus auf Wasser gekochten Brei - Reis, Haferflocken, Buchweizen. Sie können Ihr Baby Kartoffelpüree ohne Butter und andere Fette und ohne Bratensoße anbieten. Leichte Suppen ohne Zazharki auf Gemüsebouillon unterstützen den Kranken.

Geben Sie dem Kind auf keinen Fall Fast-Food-Produkte, um den Zustand des kleinen Patienten nicht zu beeinträchtigen. Wenn Sie einen Dampfgarer oder einen Multikocher erhalten, wird die Zubereitung von Diätmahlzeiten viel einfacher sein, wobei das Kochen eine minimale Menge an Salz und Fetten oder Pflanzenölen impliziert.

Was sind die Grundprinzipien der richtigen Ernährung während der Krankheit:

  1. Das Essen eines kranken Babys sollte jetzt fraktional und häufig sein; es wird 5-6 mal täglich empfohlen.
  2. Mahlzeiten sollten nur in Form von Hitze serviert werden.
  3. Sie können das Kind nicht überfüttern.
  4. Entfernen Sie Lebensmittel mit einer Reizwirkung aus der Nahrung: alles würzig, fettig, salzig, sauer, geräuchert, eingelegt, Soda.
  5. Verwenden Sie keine schwer verdaulichen Lebensmittel wie Bohnen, dicke Haut und fetthaltiges Fleisch, um Diätmahlzeiten zuzubereiten.
  6. Reiches Fleisch, Gemüse und Fischbrühen sind verboten.
  7. Kochen Sie nur aus frischen Zutaten, das Geschirr sollte nicht lange im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Wenn Sie durch das Menü des Kindes blicken, beachten Sie, dass Sie nichts erfinden müssen. Ernährungswissenschaftler empfehlen, nur sparsame Lebensmittel zu verwenden, die den Verdauungstrakt des Kindes weder thermisch noch mechanisch und chemisch reizen.

Der herausragende russische Arzt Manuel Pevzner entwickelte ein effektives und einzigartiges Diät-System, das aus 15 speziellen Tabellen besteht, die für jede Erkrankung des Gastrointestinaltrakts im Hinblick auf die Phasen und Merkmale der Beschwerden entwickelt wurden. Seit über 100 Jahren werden die Werke des Wissenschaftlers von Ärzten und Patienten dankbar verwendet.

Verbotene Produkte

Eltern sollten klar verstehen, was vom Kind gegessen werden kann und was nicht, was von der Ernährung der Kranken ausgeschlossen werden sollte.

Die Liste der verbotenen Produkte umfasst also:

  • Bäckerei und Blätterteigbäckerei sowie hausgemachtes frisches Brot;
  • Borschtsch, Okroshka und Kohlsuppe in Schweine- oder Lammbrühe, starke Brühe und Gemüsebrühe sowie Eintopf;
  • Fisch und Fleisch mit Fettgehalt;
  • Saucen, hausgemachtes und industrielles Dose, geräuchertes Fleisch;
  • Getreide - Mais, Hirse, Hülsenfrüchte;
  • saures Obst, Sauerampfer, faserreiches Gemüse und Obst;
  • fermentierte Milchprodukte - Ryazhenka, Kefir, Joghurt. Sauerrahm - in begrenzten Mengen;
  • gesalzener Käse;
  • hart gekochte Eier und Rührei;
  • Eiscreme, Schokolade, Fast Food;
  • scharfe Gewürze und Aromen;
  • starker Tee und Kaffee, Soda.

Es ist wichtig! Bei der Erstellung des Menüs für das Kind sollte der Säuregehalt des Magens berücksichtigt werden, der hoch oder niedrig ist. Bei niedrigem Säuregehalt zugelassene Produkte sind bei hohen Werten verboten.

Beispielmenü für das Kind: Tabellen Nummer 1 und Nummer 2

Bei der Diät-Therapie der Gastritis werden die medizinischen Tabellen Nr. 1, 1a, 1b, Nr. 2 empfohlen.

  1. Bei chronischer Gastritis mit hohem Säuregehalt wird die Ernährungstabelle Nr. 1 für 6-12 Wochen außerhalb des Zeitraums der Exazerbation verordnet.
  2. Die Ernährungstabelle Nr. 2 wird für die Behandlung von Gastritis mit niedrigem Säuregrad empfohlen.

Tabellennummer 1 ist hoch in Kalorien, Energiewert - 2800 kcal. Enthält Fette, Proteine ​​und Kohlenhydrate in der physiologischen Norm. Die in diesem Reformkost enthaltenen Speisen zeichnen sich durch eine moderate, sanfte Wirkung auf die Magenschleimhaut aus. Dem Patienten werden 5-6 Mahlzeiten pro Tag in Abständen von drei bis vier Stunden empfohlen. Bestellt für 4-6 Wochen oder länger.

Sie können gedünstete und gebackene Gerichte, getrocknetes Weißbrot, Kekse, nicht saurer Quark und Kefir, Sauersauce, gedünstete Fisch- und Fleischgerichte, Hartweizen-Fadennudeln und gebackene Früchte umfassen. Nicht mehr als 1 Mal pro Woche können Sie hausgemachte Kuchen mit Fleisch- oder Obstfüllung essen.

Diät für ein Kind mit Gastritis: Tabellen Nr. 1 und Nr. 2

Viele Krankheiten in der modernen Welt sind "jünger" geworden, einschließlich Gastritis, einer Entzündung der Magenschleimhaut. Bei der Behandlung von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts bei einem Kind hat es jedoch seine eigenen wichtigen Nuancen, insbesondere in Bezug auf die Ernährung.

Foto: depositphotos.com. Gepostet von: ShmelevaNatalie.

Was ist die Ursache dieser Krankheit in der Kindheit? Provokative Momente:

  • Nichteinhaltung der Vorschriften und der Qualität der Lebensmittel;
  • in Eile essen, ohne zu kauen;
  • Unterernährung (Essen von rohem Gemüse und Obst);
  • lange Pausen zwischen den Mahlzeiten;
  • körperlicher und emotionaler Stress (Stresssituationen, Erfahrungen).

Aufgrund dieser nachteiligen Faktoren trifft das Kind den Schulbeginn, wenn das allgemeine Regime und das Ernährungsregime verletzt werden und die Eltern nicht mehr in der Lage sind, die Ernährung ihres geliebten Nachwuchses wie zuvor zu kontrollieren.

Die entscheidende Rolle kann spielen:

  • genetische Veranlagung für Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • Infektionen (zum Beispiel verursacht durch das Helicobacter pylori-Bakterium);
  • akute Gastritis beim Übergang zu einem chronischen Verlauf nicht geheilt.

Akute oder chronische Form?

Die Diagnose "Gastritis" vereint verschiedene Krankheiten: in akuter oder chronischer Form.

Eine akute Gastritis äußert sich in einer plötzlichen Verschlechterung des Wohlbefindens des Kindes, begleitet von wiederholtem oder wiederholtem Erbrechen, Bauchschmerzen, möglichem Fieber, Appetitlosigkeit, Schwäche. Die Diagnose der Eltern - "etwas gegessen", teilweise wahr. „Etwas“ kann sich als gutartig erweisen, ist jedoch nicht für Alter oder Volumen von Lebensmitteln geeignet, die Krankheitserreger oder Lebensmittelgifte enthalten. Eine vernünftige Herangehensweise der Eltern an die Behandlung hilft dem Kind, die Krankheit für immer loszuwerden. Ein rechtzeitiger Arztbesuch, Einhaltung der Therapiebedingungen und -volumina gewährleisten eine schnelle Genesung ohne Übergang zum chronischen Verlauf.

Chronische Gastritis ist eine ständige Veränderung in den Erholungs- und Verschlimmerungsphasen. Das Ziel der Behandlung ist es, das Aussterben der Krankheitssymptome (Remission) zu verlängern und die Exazerbationen (Rückfälle) zu minimieren.

Beeinträchtigte säurebildende Funktion

Im chronischen Verlauf der Manifestation der Erkrankung sind nicht nur entzündliche Veränderungen der Schleimhaut, sondern auch Verstöße gegen die säurebildende Funktion des Magens eingeschränkt.

Daher die Einteilung der Gastritis nach dem Säuregrad:

  • mit gespeichertem (normal);
  • mit erhöhter (Hyperazidose);
  • mit reduzierter (Hypoazidose).

Ein Kind im Grundschulalter kann nur schwer seine Gefühle beschreiben. Eine der Beschwerden macht auf sich aufmerksam - "Bauchschmerzen". Was ist der Schmerz: Schmerz, lokal, diffus, gewölbt, schwer einzuschätzen. Die Schmerzen bleiben 2-3 Stunden nach dem Essen bestehen, begleitet von Übelkeit, Aufstoßen und manchmal Erbrechen.

Ein erfahrener Arzt kann vor der Untersuchung vermuten, welche Art von Gastritis bei einem Kind vorliegt: mit hohem oder niedrigem Säuregehalt.

Bei hypoacider Gastritis verschlechtert sich der Appetit, nach dem Essen treten regelmäßig Schmerzen auf, das Kind macht sich Sorgen über Übelkeit, gelegentlich Erbrechen, Schweregefühl im Unterleib, Aufstoßen mit einem unangenehmen Geruch nach einem faulen Ei, intermittierende Entspannung des Stuhlgangs und erhöhte Müdigkeit.

Die Untersuchung hilft, den Säuregehalt des Magensaftes und den Grad der Schädigung der Schleimhaut zu bestimmen. Was ist als nächstes zu tun? Behandeln Wenn der Arzt die Verantwortung für die medikamentöse Therapie übernimmt, müssen die Eltern dem Kind spezielle Diätkost geben.

Diätetische zu Pevzner

Ein hervorragender russischer Arzt hat 15 einzigartige Ernährungstabellen für jede Krankheit des Verdauungssystems entwickelt, unter Berücksichtigung der Krankheitsphase, des Verlaufs und der beeinträchtigten säurebildenden Funktion. Seit über 100 Jahren werden seine Werke von Ärzten und Patienten dankbar eingesetzt.

Die Ernährungstische Nr. 1, 1a, 1b, 2 sind für die Gastritis-Diät bestimmt:

  • Nr. 1 - für chronische Gastritis mit hohem Säuregehalt ohne Verschlimmerung (für 6-12 Wochen);
  • Nr. 1a - in der akuten Form der Gastritis und chronisch im Zeitraum der Verschlimmerung (bis zum Verschwinden ausgeprägter klinischer Manifestationen der Krankheit);
  • Nr. 1b - in der Phase der instabilen Erholung (bis zur vollständigen Normalisierung des Wohlbefindens)
  • Nr. 2 - bei der Behandlung von Gastritis mit reduziertem Säuregehalt.

Grundprinzipien

Foto: Depositphotos.com. Gepostet von: inerika.

Der Zweck von Ernährungstabellen besteht darin, weitere Irritationen der Magenschleimhaut zu minimieren und die sekretorischen Funktionen zu entlasten. "Das Essen sollte sanft sein - thermisch, mechanisch und chemisch" - dieser Satz wird von Ernährungswissenschaftlern und Kinderärzten bei der Ernennung der Behandlung als Postulat wiederholt. Mit anderen Worten:

  • Essen wird nur in Form von Hitze serviert;
  • irritierende Lebensmittel sind ausgeschlossen: würzig, fettig, eingelegt, gesalzen, sauer, mit Kohlensäure versetzt und geräuchert;
  • Schwer verdauliche Lebensmittelprodukte sind verboten: Hülsenfrüchte, Pilze, fettiges oder fadiges Fleisch, Früchte mit dicker Haut;
  • reiche Brühen sind in Gemüse, Fleisch und Fisch kontraindiziert.

Vor dem Hintergrund der Behandlung ist die strikte Einhaltung des Tagesregimes mit einer vollen Nachtruhe, sechs Mahlzeiten täglich streng stundenweise (jeden Tag zur gleichen Zeit) und eine günstige psychologische Atmosphäre während der Mahlzeit erforderlich.

In der akuten Form der Gastritis

Bei akuter Gastritis wird die strengste Tabellennummer 1a festgelegt. Innerhalb von 2-3 Tagen erhält das Kind 6 Mal am Tag kleine Portionen von Lebensmitteln. Der Kaloriengehalt einer solchen therapeutischen Diät überschreitet nicht 2000-2200 kcal pro Tag. Dies wird erreicht, indem die Menge an Kohlenhydraten in der Ernährung, Fett und teilweise Eiweiße reduziert wird.

Auf der Speisekarte stehen Gemüse und Obst in natürlicher Form, Milchprodukte, Mehlprodukte, Gewürze, Saucen, Gewürze, Kaffee und kohlensäurehaltige Getränke.

Dampfgerichte werden auf dem Kindertisch serviert oder unter Verwendung der salzbeschränkten Kochmethode zubereitet:

  • Schleimsuppen aus Reis, Grieß oder Haferflocken mit Sahne oder Butter;
  • gekochtes Fleisch von fettarmen Sorten, gehackt (Kalb, Huhn, Kaninchen);
  • gekochter Fisch oder Dampfauflauf von fettarmen Fischen (anstelle von Fleisch);
  • gedünstetes Omelett mit Milch;
  • pürierter Brei mit flüssiger Konsistenz von Reis, Haferflocken, Grieß oder Buchweizen auf Wasser mit Zusatz von Sahne und Milch;
  • Küsse auf Milch- oder Fruchtbasis, Tee mit Milchzusatz, Dogrose-Brühe, warme fettfreie Milch.

Wenn die akuten Symptome verschwinden, erweitert sich das Geschirrsortiment mit der Umstellung auf Tabelle Nr. 1b.

In der Phase der instabilen Erholung

Diätetische Tische Nr. 1b tragen zur weiteren Normalisierung der Magenschleimhaut bei und werden für einen Zeitraum von 5-7 Tagen ernannt. Saure Nahrungsmittel (Pickles, Obst und Beeren), reiche Brühen und Weißkraut, der stärkste Stimulator der Magensäuresekretion, sind von der Ernährung ausgeschlossen.

Das Essen wird in einer flüssigen und matschigen Konsistenz durch Dämpfen oder Kochen gekocht. Dampfbratlinge und Weizencracker erscheinen in der Liste der Gerichte und geriebene werden anstelle von Schleimsuppen serviert. Der Energiewert ist aufgrund der Einschränkung der Kohlenhydrate etwas reduziert, entspricht aber praktisch der Norm von 2600 kcal.

Bei chronischer Gastritis

Die nächste Stufe der Diät-Therapie ist Tabelle Nr. 1, die die physiologische Norm von Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten enthält. Sein Kaloriengehalt beträgt 2800 kcal und die Schalen wirken mäßig auf die Magenschleimhaut. Die Diät bleibt die gleiche - bis zu 5-6 Mal pro Tag in Abständen von 3-4 Stunden für 4-6 Wochen oder länger.

Tabellennummer 1 schließt gedünstetes und gebackenes Geschirr nicht aus. Die Produktpalette im Angebot wird um getrocknetes Weißbrot, Nudeln aus Hartweizen, Kekse, nicht saurem Kefir, Hüttenkäse und Joghurt, saure Sahne, gekochte oder gedämpfte Fisch- und Fleischgerichte (gebackene Früchte) erweitert. Einmal pro Woche ist hausgemachtes Gebäck erlaubt - Pasteten mit Marmelade oder Fleischfüllung.

Bei Gastritis mit niedrigem Säuregehalt

Der Diättisch Nr. 2 von Pevzner löst zwei Probleme - die Magenschleimhaut vor den aggressiven Wirkungen der Nahrung zu schützen und die Sekretion von Magensaft zu stimulieren. Der tägliche Kaloriengehalt von 3000 bis 3100 kcal wird für eine 5-fache Mahlzeit berechnet.

Das Menü ermöglicht das Vorhandensein "starker" fettarmer Brühen mit Extraktionsmitteln, Beeren und Früchten mit süß-saurem Geschmack, Blumenkohl und Weißkohl, fermentierten Milchprodukten, Zitrusfrüchten, Kakao. Die Liste der Kochmethoden wurde erweitert - frittierte Speisen sind nicht erlaubt.

Bei Kindern tritt eine chronische Gastritis in der Regel auf, wenn der normale Säuregehalt beibehalten oder erhöht wird. Daher wird in der Ernährungstherapie am häufigsten die Pevsner-Tabelle Nr. 1 verwendet, deren Menü für die Woche, für die Sie etwas wie folgt erstellen können:

Grundlagen der Ernährung bei Gastritis für ein Kind

Gastritis ist eine Erkrankung des Magens, bei der sich die Schleimhaut dieses Organs zu entzünden beginnt. Daher ist die Person mit starken schmerzhaften Empfindungen, Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit und Verdauungsstörungen konfrontiert. Von Zeit zu Zeit verschlimmert sich die Gastritis, weshalb eine Person unter starken Schmerzen im Magen leiden muss.

Um Beschwerden so schnell wie möglich zu beseitigen, ist es erforderlich, eine spezielle Diät einzuhalten. Gut essen hilft, die Häufigkeit von Rückfällen zu reduzieren.

Grundprinzipien der Diät-Therapie

Es wird angenommen, dass Gastritis eine Studentenkrankheit ist, die als Folge einer unsachgemäßen und unausgewogenen Ernährung auftritt.

Der Hauptgrund für dieses Phänomen ist die falsche und unausgewogene Ernährung des Kindes. Um eine Gastritis zu heilen, muss nicht nur eine medikamentöse Therapie, sondern auch eine spezielle Diät eingehalten werden. Es wird helfen, die Anzahl der Angriffe zu reduzieren und die Schmerzen zu reduzieren. Seine Hauptregeln lauten wie folgt:

  • Es ist notwendig, sich strikt an die Diät zu halten - es ist sehr wichtig, oft zu essen, jedoch in kleinen Portionen. Es ist strengstens verboten zu verhungern. Das Kind sollte ein reichhaltiges Frühstück, Mittag- und Abendessen einnehmen. Leichte Snacks sind ebenfalls erforderlich.
  • Produkte, die das Kind in Lebensmitteln zu sich nimmt, müssen frisch sein, die Technologie der Zubereitung muss beachtet werden. Es ist strengstens verboten, Gerichte zu essen, die vor einigen Tagen gekocht wurden.
  • In der Diät sollten so viele Produkte wie möglich sein, die für den Körper von großem Nutzen sind. Dazu gehören Schleimbrei, natürliches frisches Gemüse, Milchprodukte sowie mageres Fleisch.

Die Basis der Ernährung

Diät-Therapie - die Grundlage für die Behandlung von Gastritis bei Kindern und Erwachsenen. Wenn Sie die Grundregeln für die Ernährung bei dieser Krankheit befolgen, können Sie das Risiko für die Entwicklung der chronischen Form dieser Erkrankung verringern und innerhalb kurzer Zeit die Manifestationen einer akuten Entzündung beseitigen.

Die Hauptschwierigkeit liegt in der Tatsache, dass ein Kind mit Gastritis nicht immer eine Diät mag, und es ist äußerst schwierig zu erklären, dass es für die Gesundheit notwendig ist. Zunächst muss das Kind auf die Verwendung schädlicher Produkte wie Schokoriegel, kohlensäurehaltige Getränke, Fast Food und vieles mehr verzichten.

Versuchen Sie, dem Kind die richtigen Essgewohnheiten zu vermitteln.

Es ist sehr wichtig, dass das Kind sich ständig an eine bestimmte Diät hält. Alle seine Snacks und vollen Mahlzeiten sollten ungefähr zur gleichen Zeit gehalten werden. Dadurch wird der Magen ausgenutzt, was zur Normalisierung der Sekretion führt. Stellen Sie sicher, dass die Pause zwischen den einzelnen Mahlzeiten 2-3 Stunden nicht überschreitet. Andernfalls beginnt der Magen mit Säure, die seine Wände verbrennt. Mahlzeiten für Kinder, die an Gastritis leiden, müssen unbedingt pflanzliche Nahrung enthalten. Es normalisiert den Darm und den gesamten Magen-Darm-Trakt insgesamt.

Lebensmittel für Patienten mit Gastritis müssen gekocht, gekocht oder gebacken werden. Es wird nicht empfohlen, Öl zu verwenden. Während des Kochens dürfen keine Geschmacksverstärker, Aromen, würzigen Würzmittel oder Gewürze verwendet werden. Es reizt die Magenschleimhaut, was zu einer Verschlimmerung der Krankheit führt. Es ist notwendig, auf Zucker und süße Speisen vollständig zu verzichten. Es ist am besten, flüssigen Brei zu sich zu nehmen, der die Magenwände umgibt und den Entzündungsprozess verhindert. Besondere Vorteile bei Gastritis bringen folgende Produkte mit sich:

Sie müssen in allen Formen eingenommen werden: gekocht, gekocht und sogar frisch. Es ist frisches Gemüse, das die meiste Diät einnehmen sollte. Sie enthalten rohe Rohfasern, die die Arbeit des Verdauungstrakts normalisieren. Dies verhindert Stagnation, lindert Schwellungs- und Verrottungsprozesse.

Was ist während der Gastritis verboten?

Gastritis ist eine häufige Erkrankung, die von Ärzten schon lange untersucht wurde. Sie stellten fest, dass es praktisch unmöglich ist, diese Pathologie ohne eine spezielle Diät zu stoppen. Mit der richtigen Ernährung stellen Sie Stoffwechselvorgänge wieder her und normalisieren die Produktion von Magensaft. Denken Sie daran, dass es während der Magenschleimhautentzündung verboten ist, die folgenden Produkte zu konsumieren:

  • Fetthaltige, gebratene und kalorienreiche Lebensmittel;
  • Fast Food, Snacks;
  • Kohlensäurehaltige Getränke und alkoholfreie Getränke;
  • Abgepackte und frische Säfte;
  • Butterbäckerei und Süßwaren;
  • Marinierte Lebensmittel und Pickles;
  • Konserven und Wurstwaren;
  • Fetthaltiges Fleisch;
  • Starker Tee und Kaffee, alkoholische Getränke;
  • Hülsenfrüchte, Spinat, Rettich, Weißkohl, Rettich;
  • Saure Beeren und Zitrusfrüchte.

Grundregeln für die Ernährung

Die Ernährung bei Gastritis sollte in einer streng individuellen Reihenfolge festgelegt werden. Nur so können Sie die Leistungseinstellung optimal nutzen. Während der Verschlimmerung der Krankheit ist es notwendig, alles zu tun, um die Belastung des Körpers zu reduzieren. Um dieses Ergebnis zu erreichen, müssen Sie die folgenden Regeln beachten:

  • Vereinbaren Sie das Kind und halten Sie die Diät ein. Es ist am besten, zur gleichen Zeit in regelmäßigen Abständen des Tages zu essen.
  • Alle konsumierten Lebensmittel müssen frisch sein, Sie sollten keine verbrauchten Lebensmittel essen.
  • Es ist strengstens verboten, Produkte zu verwenden, zu deren Herstellung chemische Aromen, Geschmacksverstärker, Süßungsmittel und andere chemische Komponenten verwendet wurden.
  • Alle Lebensmittel können nur kochen, kochen und backen - es darf nur die kleinste Dosis Pflanzenöl verwendet werden.
  • Stellen Sie sicher, dass das Kind nicht im trockenen Brot isst.
  • Alle Speisen sollten warm sein: weder kalt noch heiß.
  • Es ist streng verboten, würzige, salzige, konservierte und geräucherte Gerichte zu sich zu nehmen.
  • Die Grundlage der Diät sollte frisches Gemüse sein - sie normalisiert den Verdauungsprozess und trägt zu einer schnelleren Erholung der Magenwände bei.

Nur so wird es möglich sein, die Verschlimmerung der Gastritis in kürzester Zeit zu beseitigen und die Häufigkeit von Rückfällen zu verringern. Wenn Sie richtig essen, kann Gastritis keine chronische Form erlangen, was sich positiv auf das Wohlbefinden einer Person auswirkt.

Nur mit einem integrierten Ansatz können Sie die negativen Auswirkungen von Gastritis auf den Körper reduzieren.

Diät bei akuter Gastritis

Um die Verschlimmerung der Gastritis so schnell wie möglich zu stoppen, muss sofort mit der Diät Nr. 1 begonnen werden. Sie wirkt sich positiv auf den Zustand der Magenwände aus, ihre Entzündung nimmt ab, wodurch sich das menschliche Wohlbefinden erheblich verbessert. Denken Sie daran, dass Sie mindestens 6-mal am Tag essen müssen - damit der Körper immer arbeitet und der Magensaft die Magenwand nicht zerstört.

Die Kalorienaufnahme beträgt etwa 2000 kcal. Es ist sehr wichtig, auf die Verwendung von Kohlenhydraten zu verzichten und die Menge an Eiweiß und Fett in der Ernährung zu minimieren. Es lohnt sich, auf Milchprodukte, natürliches Gemüse und Obst, Mehlprodukte, kohlensäurehaltige Getränke, würzige und würzige Gewürze zu verzichten. Es ist auch wert, die Salzmenge zu begrenzen.

Es dürfen nur folgende Produkte konsumiert werden:

  • Fettarme Milchprodukte;
  • Fruchtbasierte Kissels;
  • Dogrose Dekokt;
  • Omelett in Milch gegart;
  • Flüssige Suppen aus Getreide;
  • Gekochte magere Fleischsorten;
  • Gekochter Seefisch;
  • Fettarme Kartoffelpüree oder Aufläufe aus Fleisch;
  • Gemüseeintopf

Lebensmittel für Kinder mit Gastritis mit niedrigem Säuregehalt

Gastritis mit niedrigem Säuregehalt ist ebenso häufig wie bei erhöhter. Wegen ihm muss sich das Kind im Magen unwohl fühlen, das nach jeder Mahlzeit in ihm auftritt. Mit einem verantwortungsbewussten Ansatz für eine Diät-Therapie können Sie die Schmerzen schnell aufhalten und Entzündungen reduzieren. Denken Sie daran, dass alle Lebensmittel thermisch behandelt werden müssen.

Normalerweise ist das Menü für Gastritis mit niedrigem Säuregehalt wie folgt:

  • Frühstück - Gemüseeintopf oder Haferflocken, fettarmer Hüttenkäse, Tee ohne Zucker;
  • Das zweite Frühstück - ein Omelett aus zwei Eiern, schwarzer Tee, warmem Gemüsesalat;
  • Mittagessen - ungekochte Hühnerbrühe, gekochtes Hähnchen, Beerenküsse ohne Zucker;
  • Snack - ein Glas fettarmer Kefir, Quarkauflauf oder Kürbisbrei;
  • Abendessen - Pfannkuchen mit Fleisch oder Hüttenkäse, schwarzer Tee ohne Zucker, Gemüsesalat.

Menü für Kinder mit Gastritis mit hohem Säuregehalt

Gastritis mit hohem Säuregehalt schmerzt das Kind sehr. Er muss ständig Schmerzen im Magenbereich, Sodbrennen und Aufstoßen haben.

Zum Zeitpunkt der Verschlimmerung der akuten Form dieser Pathologie wird empfohlen, das folgende Menü einzuhalten:

  • Zum Frühstück - gekochter Brei auf dem Wasser, weich gekochtes Ei, schwarzer oder grüner Tee ohne Zucker, Schwarz- oder Weißbrot legen;
  • Das zweite Frühstück - Gemüsesalat und gedämpfte Pasteten, gekochtes Gelee, frischer Gemüsesalat;
  • Mittagessen - Gemüsesuppe, Geflügelfleisch, gedünstetes, gebratenes Gemüse und Kartoffeln;
  • Safe, - Sandwich mit Butter, ungesüßtem Tee oder Kompott;
  • Abendessen - Gemüseeintopf, Kefir und Cracker.

Sprechen Sie unbedingt mit Ihrem Arzt, bevor Sie das Kind auf eine solche Diät setzen. Jeder Organismus ist individuell, daher sollte die Ernährung entsprechend den Eigenschaften des Organismus ausgewählt werden.

Vorbeugung von Gastritis

Gastritis ist eine schwere Erkrankung, die viel leichter zu verhindern ist, als sie zu behandeln.

Die Pathologie entwickelt sich über einen längeren Zeitraum. Wenn Sie bestimmte Regeln beachten, ist das Risiko von Komplikationen äußerst gering. Zu den wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen gehören:

  • Möglichst viel frisches Obst und Gemüse essen;
  • Vorherrschaft in der Ernährung von Milchprodukten;
  • Vollständige Verweigerung von raffiniertem Essen und Fast Food;
  • Lebensmittel gründlich kauen, Strom oder Strom für einen Computer oder Fernseher ablehnen;
  • Volle Übereinstimmung mit allen Empfehlungen des behandelnden Arztes;
  • Weigerung von süß, Mehl und würzig;
  • Verbot von kohlensäurehaltigen Getränken und konzentrierten Säften.

Die richtige Ernährung von Kindern mit Gastritis

Lebensmittel bei akuter Gastritis (EG)

Akute Gastritis (Entzündung der Magenschleimhaut) kann bei Kindern aufgrund schwerer Essstörungen auftreten: schlechte Nahrung zu sich nehmen, große Mengen an fetten oder groben, ballaststoffreichen Lebensmitteln (unreife Früchte, Beeren), Essstörungen, schnelles oder trockenes Essen.

Akute Gastritis äußert sich in Übelkeit, manchmal Erbrechen, Aufstoßen, Schmerzen und einem Schweregefühl in der Magengegend.

Das beste Medikament für Abgase besteht darin, die ersten 24 Stunden nicht zu essen.

In diesem Fall ruht die entzündete Magenschleimhaut, eine Art Schutzmaßnahme, da die Sekretion von Verdauungssäften während des Entzündungsprozesses stark abnimmt.

Es ist nur oft und in kleinen Portionen notwendig, das Kind in dieser Zeit mit warmem, schwachem Tee, abgekochtem Wasser, schwacher Abkochung von Kräutern ohne Zucker, 5% iger Glucoselösung in Kombination mit Kochsalzlösung (0,9% iger Natriumchloridlösung) zu füttern. Die Gesamtmenge an Flüssigkeit wird durch den Durstgrad des Patienten bestimmt.

Am nächsten Tag nach dem Fasten sind Obst-, Gemüse- und Getreideabfälle, Hagebuttenabkochen erlaubt. Ab dem dritten Tag der Krankheit wird das Kind in flüssige Nahrung überführt: eine fettarme, fettfreie Brühe mit weißem Zwieback oder pürierter, schleimiger Suppe, Gelee und flüssigem Brei.

Erst ab dem vierten Tag gehören Fleischdampfgerichte (Fleischbällchen, Fleischbällchen), gekochter Fisch und verschiedene Puddings zu den Mahlzeiten. Am fünften Tag können Sie Milchsuppen, gekochtes Hühnchen (ohne Haut), dickere Müsli und Gemüsepüree (Kartoffeln, Karotten) in der Diät verwenden. Dann wird das Kind dem Alter entsprechend schrittweise auf die üblichen Speisen umgestellt, wodurch die Zubereitungsarten des Produkts erweitert werden. Dampfgerichte werden durch gekochte ersetzt, anstelle von Küsschen gibt es frisches Obstbrei, Fruchtsäfte und Bratäpfel.

Zur Vorbeugung einer chronischen Gastritis innerhalb weniger Wochen nach der Ernährung des Kindes, das sich nach dem Auspuffgas erholt hat, müssen würzige und salzige Speisen sowie schwer verdauliche fettige Lebensmittel ausgeschlossen werden.

Lebensmittel für chronische Gastritis (XT)

Chronische Gastritis tritt hauptsächlich bei Kindern im Vorschulalter und im Schulalter auf. Mit CG leiden die Magendrüsen, die Salzsäure, Pepsin und Schleim produzieren. Dadurch wird die Aktivität des Magens gestört.

Darüber hinaus kann es zwei Arten von Verstößen geben: In einem Fall steigt der Salzsäurespiegel an (CG mit erhöhter sekretorischer Aktivität), im anderen nimmt er ab (CG mit verminderter sekretorischer Aktivität).

Die hauptsächliche Manifestation einer chronischen Gastritis sind Schmerzen in der Magengegend, meistens nach dem Essen, begleitet von Sodbrennen oder Aufstoßen von saurem mit erhöhtem Magensaftsäuregehalt, Übelkeit, vermindertem Appetit und Aufstoßen mit Luft - mit niedrigem Säuregehalt.

Es ist zu beachten, dass bei Entzündungszuständen und Atrophie der Magenschleimhaut deren Aufnahmefähigkeit erhöht wird. Gleichzeitig beginnen große Nährstoffmoleküle zu absorbieren, was zu Vergiftungen und Allergien im Körper führt. Kinder fühlen sich allgemein wohl, sie werden schnell müde, Nahrungsmittelallergien treten auf oder nehmen zu.

Bei Patienten mit chronischer oder erhöhter Magensekretion sollte das Kind in kleinen Portionen 6–7 Mal täglich essen, wodurch sich keine freie Salzsäure bildet, die den Magen reizt.

Gleichzeitig wirken Speisen und Speisen, die lokal reizend auf die entzündete Magenschleimhaut wirken, sowie eine starke Sokogonnym-Wirkung: Fleisch, Fisch, starkes Gemüse, insbesondere Pilze, Brühen, Kohlbrühe, gebratenes Fleisch und Fisch, rohes, unbemaltes Gemüse und Früchte, Gurken, Marinaden, geräuchertes Fleisch, pikante Snacks, Wurstwaren, Konserven, frische Zwiebeln, Radieschen, Rüben, Radieschen, Weizenbrei, Schwarzbrot, Pasteten, Gebäck, kalte und kohlensäurehaltige Getränke, Eiscreme Frische, saure Beeren und Früchte.

Die Gerichte werden aus gekochten Produkten zubereitet und in schäbiger Form serviert. Fleisch und Fisch werden in zwei Gewässern gekocht und durch einen Fleischwolf geleitet, Brei und Gemüse werden abgewischt.

Milch (3-4 Tassen warme Milch, um den Säuregehalt des Magens zu reduzieren), Hüttenkäse und Eier sind wertvolle Produkte für die Ernährung solcher Patienten.

In ihrer Ernährung sollte man die Fette nicht einschränken, aber Gerichte mit einfachen Kohlenhydraten (Zucker, Süßigkeiten) sollten in der Ernährung solcher Kinder etwas reduziert sein.

Aus rohem Gemüse dürfen nur geriebene Karotten und fein gehackte Tomaten, gewürzt mit Sauerrahm oder Pflanzenöl, sowie rohe, fein gehackte Gemüse gegessen werden. Der Rest des Gemüses sollte gekocht werden und Salate daraus kochen, ohne Zwiebeln hinzuzufügen.

Die ersten Gerichte werden in Form von Gemüsepüreesuppen (außer Kohl) auf Brühe oder Milchsuppe mit geriebenem Fleisch oder Nudeln mit Gemüse zubereitet. Für die Zubereitung von Hauptgerichten verwenden sie Huhn, fettarmes Rindfleisch, Fisch, in Wasser gekocht oder gedämpft.

Um den Geschmack nach dem Kochen zu verbessern, können sie leicht im Ofen gebacken werden. Zur Zubereitung von Hauptgerichten mit Eiern, Hüttenkäse, Sauerrahm, Sahne. Als Beilage zu Fleisch- und Fischgerichten können Sie Kartoffelpüree und Karotten, gekochten Blumenkohl, Rüben, gedünstete oder gestampfte Zucchini und Kürbis sowie gekochte Nudeln, Fadennudeln, Brei anbieten. Letztere bieten sich auch als eigenständiges Gericht zum Frühstück oder Abendessen an. Die Mahlzeiten werden mit Butter oder Pflanzenöl gewürzt, Sauerrahm und Milchsaucen können verwendet werden.

Zum Frühstück und Abendessen wird zusätzlich zu den genannten Gerichten empfohlen, verschiedene Puddings, Omeletts, Aufläufe und Milchbrei zuzubereiten. Verwenden Sie für Brotprodukte weißes Weizenmehl (gestern), weiße Kekse, Magergebäck, Keks.

Lebensmittel für Kinder mit chronischer oder erhöhter Magensekretion, eine leichte Überlastung ist wünschenswert, und die Gewürze sollten vollständig entfernt werden.

Je nach Alter des Kindes wird empfohlen, täglich 650–800 ml Milch, 35–50 g Butter, 25 g Pflanzenöl, 50–60 g Zucker, 110–120 g frisches Obst, 140–210 g Kartoffeln, 90 zuzuführen —140 g Gemüse, 55–85 g Getreide (einschließlich Teigwaren), 150–250 g Weizenbrot (einschließlich aller Arten von Backwaren). Hüttenkäse wird 3-4 mal pro Woche verabreicht, 45-65 g pro Tag. An jenen Tagen wird scharfer Käse verwendet, wenn keine Quarkgerichte auf der Speisekarte stehen. Käse wird normalerweise zu der schäbigen Form von Butter hinzugefügt, um ein Sandwich zum Frühstück oder Abendessen zuzubereiten (Wochenpreis 45-55 g).

In der Periode der Exazerbation einer chronischen Hepatitis mit normaler oder erhöhter Sekretionsfunktion des Magens in der ersten Woche eines Kindes wird das Essen 6-8 Mal am Tag verabreicht, wodurch das Gesamtvolumen und die Produktpalette etwas verringert werden. Die Grundlage der Diät zu Beginn der CG-Verschlimmerung ist Milch, deren Volumen sich auf 1 Liter pro Tag erhöht.

Sie können auch Sahne, weichgekochte Eier oder in Form eines Dampfomeletts (1-1,5 Teile pro Tag), Butter (15-25 g pro Tag), Quark-Hüttenkäse (30-45 g pro Tag), Mucous-Müsli-Suppen verwenden, Milchbrei mit Püree, Dampfpudding, Fleisch- und Fischaufläufe und Gashi aus gekochten Lebensmitteln, weiße Cracker, frisches Obst in kleinen Mengen (zum Kochen von Gelee). Der Nahrung wird weniger Salz zugesetzt als bei gesunden.

Eine solche Diät (siehe unten Nummer 16) wird einem kranken Kind für 1-2 Wochen verordnet. Da es jedoch nahe an physiologischen Bedingungen liegt und die Bedürfnisse des Körpers des Kindes nach Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten fast vollständig befriedigt, kann es im Falle eines langsamen Verlaufs von Erholungsprozessen (dies wird durch anhaltende Schmerzen, Sodbrennen und andere Erkrankungen angezeigt) bis zu einer Woche verlängert.

Ab der dritten oder vierten Behandlungswoche wird das Menü des kranken Kindes allmählich erweitert, die Anzahl der Fütterungen auf 5-6 reduziert und die tägliche Kalorienzufuhr erhöht. Reduzieren Sie in der Diät allmählich die Milchmenge und erhöhen Sie den Gehalt an Butter, Hüttenkäse. Pflanzenöl, altbackenes Weizenbrot, gekochtes Gemüse, frische nicht saure Früchte, Trockenfrüchtekompott werden in die Ernährung aufgenommen. Alle Lebensmittel werden in schäbiger Form gegeben.

Dann, 6-12 Monate, sollte das Kind die gleichen Speisen und Gerichte essen, aber ohne Reiben und scharfes mechanisches Schleifen gekocht werden. Mehrmals in der Woche können Sie gut gebackene magere Brötchen, Käsekuchen mit Hüttenkäse, Pasteten mit Äpfeln, gekochtes Fleisch oder Fisch, Eier essen. Die Verwendung als Bratensauce (ohne Mehlbräunung) unter Zusatz von Butter, Sauerrahm sowie Obst- und Milchfruchtsaucen ist nicht kontraindiziert.

Es folgen ungefähre Tagesmenüs für Kinder, die an einer chronischen Hepatitis leiden, mit normaler oder erhöhter Sekretionsfunktion des Magens während der Exazerbationsperiode (Diät Nr. 16; Tabelle 20) und außerhalb der Exazerbation (Nr. 1 gewischte Diät und Nr. 1 unbehandelt; Tabelle 21).

Diät bei Gastritis bei einem Kind: wie man isst, um die Schleimheilung zu beschleunigen

Der Entzündungsprozess in der Magenschleimhaut bei Kindern entwickelt sich aus verschiedenen Gründen häufig.

Emotionaler, psychischer Stress, schulischer Stress, psychische Situation im Schulteam und zu Hause, Darminfektionen, reduzierte Abwehrkräfte und schlechte Ernährung - alles ist wichtig für die Entstehung der Krankheit. Ein wichtiger Punkt der Therapie ist die Ernennung einer Diät bei Gastritis bei einem Kind.

Prinzipien der Ernährung

Für die Ernährung und Hilfe bei der Behandlung von Gastritis wird eine Diät vorgeschrieben.

Diese Bedingungen werden nach folgenden Grundsätzen erfüllt:

  1. Ablehnung schädlicher Produkte (Soda, Schokolade, salzige, würzige Chips).
  2. Einhaltung der Regeln der fraktionierten Ernährung: Lebensmittel werden zu einem genau festgelegten Zeitpunkt in kleinen Mengen 5- oder 6-mal täglich eingenommen, um den Verdauungstrakt an die Ernährung zu „gewöhnen“, um die sekretorische und motorische Funktion zu normalisieren.
  3. Ablehnung von grobfaserigen Lebensmitteln mit hohem Faseranteil, mit Kleie.
  4. Ausnahme kalte, sehr warme Speisen.
  5. Es ist notwendig, dem Kind beizubringen, die Essensstücke gründlich zu kauen, nicht zu sprechen und nicht während des Essens zu hetzen.
  6. Für Snacks verwenden Sie Kefir, Joghurt und andere Milchprodukte. Snacks mit Sandwiches, Süßigkeiten und anderen verbotenen Lebensmitteln sollten ausgeschlossen werden.
  7. Die verwendeten Produkte sollten nicht veraltet sein. Kochen Sie sie sollten gedämpft, im Ofen gebacken, gekocht oder gekocht werden.
  8. Zulässige Produkte sind mageres Fleisch und Getreide. Fast alles Gemüse ist vorteilhaft. Es wird nicht nur die Verwendung von Weißkohl, einigen Mitgliedern der Hülsenfruchtfamilie, Rettich empfohlen.
  9. Wenn sich die Krankheit bei einem Säugling manifestiert hat, sollten Sie, wenn möglich, das injizierte Präparat entfernen und das Baby mehrere Tage nur gestillt lassen. Die Ernährung bei Gastritis bei Kindern, die älter als 10 Jahre sind, entspricht in der Regel der richtigen Ernährung eines Erwachsenen.

Medizinische Ernährung während einer akuten Entzündung

Diese Erkrankung ist gekennzeichnet durch starke Bauchschmerzen, Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen, Darmfunktionsstörungen (Durchfall) und Fieber.

Unter dieser Bedingung besteht die Aufgabe der Diät bei Gastritis darin, den Magen des Kindes zu entlasten, um die Heilung der Schleimhaut zu beschleunigen. Es wird nach folgenden Regeln erreicht:

Diät für Kinder mit Gastritis

Beschreibung aktuell Stand 12.02.2014

  • Wirksamkeit: therapeutische Wirkung in zwei Wochen
  • Laufzeit: zwei Monate oder mehr
  • Kosten der Produkte: 1500-1600 Rubel. in der Woche

Allgemeine Regeln

Unter modernen Bedingungen wurden bei Kindern Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts beobachtet, die nur für Erwachsene charakteristisch waren. Das Debüt der Krankheit findet häufig im Vorschulalter statt. Nicht selten waren Gastritis, Ösophagitis und Duodenitis bei Kindern, und die Anzahl der an ihnen erkrankten Kinder nahm zu. Wenn eine erosive Ösophagitis früher als eine „erwachsene“ Krankheit angesehen wurde und für Kinder nicht typisch ist, wird sie heute häufig bei Schülern und Vorschulkindern diagnostiziert. Ein wichtiges Merkmal der Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts bei Kindern ist die kombinierte Natur, wenn mehrere Verdauungstrakte an dem Prozess beteiligt sind.

Akute Gastritis, die mit der Verwendung minderwertiger Produkte, Vergiftungen durch Haushaltsflüssigkeiten (häufig bei Kindern bis zu einem Jahr mit gelegentlicher Einnahme verschiedener Reinigungsmittel) verbunden ist, verläuft schnell, bleibt nicht unbemerkt und erfordert häufig einen Krankenhausaufenthalt. Ein Merkmal chronischer Erkrankungen des Magens bei Kindern ist die oligosymptomatische und verschwommene Natur des Verlaufs, was deren Diagnose erschwert.

Die Gründe für die Chronisierung des Prozesses sind:

  • Ungesunde Ernährung und Essgewohnheiten. Oft steigt der Anteil von Fast Food an der Kinderernährung. Familien achten nicht immer auf gesunde Ernährung. Wenn Sie einem Kind eine Schüssel Suppe und einen Burger anbieten, fällt seine Wahl auf die letzte. Ein Kind ist von früh an an Speisen mit einem hohen Gehalt an Geschmacksverstärkern, Fetten und Zucker gewöhnt: kohlensäurehaltige Getränke, Säfte mit Konservierungsmitteln, Wurstwaren, Fertiggerichte, Cremekuchen und Süßwaren zur Langzeitlagerung. Alle diese Produkte beeinträchtigen den Zustand der Magenschleimhaut.
  • Verletzung der Ernährung, die für das harmonische Funktionieren der Organe des Verdauungssystems sehr wichtig ist. Das gleichzeitige Essen lehrt die Verdauungsorgane, einen bestimmten Rhythmus der Sekretion von Enzymen und Säften zu erarbeiten, synchron und effizient zu arbeiten, um Nahrung zu verdauen. Wenn keine Regelung vorliegt, kann das Verdauungssystem die eingehenden Produkte nicht vollständig verarbeiten, insbesondere wenn es mit gebratenen oder fettigen Speisen beladen ist.
  • Helicobacter-pylori-Infektion. Es ist allgemein anerkannt, dass diese Infektion für den chronischen Entzündungsprozess prädisponiert. Bakterien werden bei Kindern unter einem Jahr und älter entdeckt. Die Infektion von Kindern kommt von den Eltern und die Behandlung erfordert die obligatorische Verschreibung der H. pylori-Therapie.
  • Stress und Angstzustände, Aufregung, Überlastung in der Schule und Schlafmangel.
  • Veränderungen des Hormonspiegels während der Pubertät.

Bei Gastritis hat das Kind Schmerzen im Oberbauch. Kleine Kinder können den Ort der Schmerzen nicht anzeigen, charakterisieren ihren Zustand häufiger als "Bauchschmerzen". Bei einigen Kindern ist dieses Symptom nicht sehr ausgeprägt, aber Übelkeit, Appetitlosigkeit und Erbrechen überwiegen.

Ältere Kinder klagen möglicherweise über Sodbrennen, säuerliches Aufstoßen oder einen unangenehmen Geschmack. Allgemeine Schwäche und Schläfrigkeit und Verdauungsstörungen (Durchfall, Völlegefühl) können auftreten. Im chronischen Verlauf entwickelt sich eine Avitaminose.

Die Behandlung von chronischer Gastritis und Gastroduodenitis umfasst die Verwendung von Antazida, Anti-Helicobacter und antisekretorischen Medikamenten. Die Behandlung von Gastritis bei Kindern wird als Hauptmethode der Rehabilitation bezeichnet.

Babynahrung sollte klar organisiert sein:

  • Mahlzeiten nach einem festen Zeitplan.
  • Verwenden Sie nur frische und natürliche Produkte, die zu Hause oder in der Ernährungseinheit des Kindergartens zubereitet werden.
  • Kochen nach den Grundsätzen der Ernährung. Passend für diese Krankheit ist die kulinarische Behandlung in Form von Kochen, Dämpfen und Dämpfen nach Aussage - in getragener Form. Dies sorgt für mechanische und chemische Schonung der Schleimhäute.
  • Abwechslungsreiche Ernährung - Produkte tierischen und pflanzlichen Ursprungs umfassen, damit das Kind alle notwendigen Komponenten erhält.
  • Einstellen des Tagesablaufs - Unterricht, zusätzliche Tassen, Erholung und Spiele in der Luft.
  • Verwenden Sie beim Kochen ein Minimum an Salz und Zucker.
  • Ausschluss von süßem Fruchtwasser, Fast Food, Süßigkeiten, Schokolade, Süßigkeiten, Fertiggerichten, Schwarzbrot, Räucherfleisch, fettigen und würzigen Speisen, Pilzen, Kaffee, Kakao, Saucen, Ketchup, Essig, Mayonnaise und verschiedenen Gewürzen.

Lebensmittel müssen je nach Zusammensetzung und Menge aller Komponenten den Bedürfnissen des Körpers und den Altersstandards entsprechen. Je nach Prozessstufe werden Diäten eingesetzt, bei denen der Grad der mechanischen und chemischen Schonung konsequent reduziert wird.

In der Zeit der Exazerbation erhalten Kinder, wenn ein solcher Bedarf besteht, die wohlwollendste Diät Nr. 1A. Während dieser Zeit wird Nahrung nur in flüssiger Form oder matschig gegeben. Die Menge der gleichzeitig konsumierten Lebensmittel wurde erheblich reduziert. Die Verwendung von Brot und Gemüse ist ausgeschlossen. Da die Ernährung erheblichen Einschränkungen unterliegt und nicht ausbalanciert ist, kann sie nur 3-4 Tage verwendet werden.

Das Kind kann verwenden:

  • Schleimige Suppen (Manna, Haferflocken oder Reisgrütze) mit Zusatz von geschlagenem Ei, Sahne, Butter.
  • Fleisch, Geflügel und Fisch in Form von Kartoffelpüree wurden mehrmals durch einen Fleischwolf geführt und mit gekochtem Wasser in einen breiigen Zustand gebracht.
  • Milch, frischer Hüttenkäseauflauf, gedämpft, Sahne in Gerichten.
  • Gedünstetes Omelett und weich gekochte Eier.
  • Flüssige geriebene Brei (Reis, Buchweizen, Haferflocken) auf Milch oder Getreide aus Getreidemehl mit Milch, Butter oder Rahm.
  • Kissels aus süßen Beeren und Marmelade aus süßen geriebenen Früchten.
  • Säfte (Karotte, Apfel, Kürbis) verdünnt, schwacher Tee, Kräuterabkochung.

Während des Abklingens von Manifestationen der Gastritis wird eine weniger gutartige Diät 1B verschrieben. Pürierte Suppen und geriebene Milchbrei, gestampfte Gemüse und Früchte werden in die Ration eingebracht. Fleisch- und Fischgerichte werden mit Dampfknödeln und Frikadellen erweitert. Im Allgemeinen steigt die Menge der pro Tag konsumierten Nahrung. Bei dieser Diät kann das Kind bis zu einem Monat sein. Während der Zeit der Wiederherstellung und Remission wird ein Übergang zur Haupttabelle empfohlen, auf die weiter unten eingegangen wird.

Diese Diäten ersetzen einander und es wird empfohlen, drei Monate bis ein Jahr einzuhalten. Selbst eine erweiterte Kinderernährung sollte jedoch kein Lammfleisch, Schweinefleisch, geräuchertes Fleisch aller Art, Fleischkonserven, Fisch und Gemüse, Pilze, Konfekt mit Konservierungsmitteln und Farbstoffen enthalten.

Zulässige Produkte

Die Diät für Kinder mit Gastritis beinhaltet die Verwendung von:

  • Mageres Fleisch und Geflügel. Zum Kochen können Sie Rindfleisch, Kalbfleisch, Huhn oder Truthahn nehmen. Hauptsächlich werden Gerichte aus Hackfleisch oder Hackfleisch zubereitet - Soufflé, Pastete, Burger, Zrazy, Koteletts, Knödel. Zartes Fleisch kann in Stücken angeboten oder mit Folie im Ofen gegart werden.
  • Suppen in Gemüsebrühe oder Wasser, die Haferflocken, Grieß, Buchweizen, Müsli und Reis hinzufügen.
  • Suppen können gereinigt werden oder nicht, fügen Sie fein geschnittenes Gemüse hinzu. Um den Geschmack zu verbessern, werden die ersten Gerichte mit Sahne aromatisiert, mit geschlagenem Ei und Butter gespritzt, Fleischbällchen oder gerolltes gekochtes Fleisch hinzugefügt.
  • Fisch in Form von Dampf oder Eintopf aus gehackten Produkten: Fleischbällchen, Fleischbällchen, Knödel, Fischklumpen. Ich verwende fettarme Diätfische zum Kochen (Hecht, Hechtbarsch, Seehecht, Kabeljau, Seelachs, Seelachs, Eis, Blauer Wittling).
  • Kartoffeln, junge grüne Erbsen, Karotten, Zucchini, Kürbis - sie werden in Form von Kartoffelpüree unter Zusatz von Sahne und Butter zubereitet.
  • Getrocknetes Weizenbrot, Weißbrotcracker, Gebäck mit Hüttenkäse oder Äpfeln.
  • Hausgemachte Saucen - Milch, Sauerrahm oder Sahne.
  • Grütze und Mehl aus Buchweizen, Haferflocken, Manna, Reis, aus denen Brei mit Milch oder Wasser zubereitet wird, je nach Präferenz des Kindes.
  • Milch, nicht saurer Hüttenkäse im halbflüssigen Zustand, Hüttenkäseauflauf, Milchkussel. Ein Kind kann warme Milch mit guter Verträglichkeit trinken.
  • Weich gekochte Eier oder Dampfomelett.
  • Beerengelee und Gelee, Bratäpfel, die nach dem Kochen mit Honig getränkt werden können.
  • Butter
  • Lose Tee mit Milch, verdünntem Beerensaft, Karotten- und Kürbissaft.