Behandlung von Dysbiose Volksmedizin bei Kindern

Atheroma

Dysbacteriose ist eine häufige Erkrankung bei Kindern, bei der die Zusammensetzung der Darmflora gestört ist. Es gibt ein Ungleichgewicht von Bakterien, die im Darm des Kindes leben - schädliche Mikroorganismen verdrängen nützliche.

Der Körper verliert die Fähigkeit, Nahrung vollständig zu verdauen, und als Folge davon wandern und verderben vollständig unverdaute und vollständig nicht erzeugte Produkte giftige Substanzen, die als Nährmedium für pathogene Bakterien dienen. Darüber hinaus werden diese Toxine aus dem Darm in den Blutkreislauf aufgenommen, was zu einer chronischen Vergiftung des Körpers des Kindes führt. Bei einem Kind mit Dysbakteriose gibt es eine allgemeine Schwäche, der Stoffwechsel ist gestört, die Widerstandsfähigkeit gegen Infektionskrankheiten und andere Krankheiten wird durch die Unterdrückung des Immunsystems stark verschlechtert.

Die Folgen einer Dysbakteriose sind so unterschiedliche Krankheiten wie Eisenmangelanämie, allergische Reaktionen, bakterielle Vaginitis bei Kindern, Stomatitis, träge Lungenentzündung, Cholezystitis usw. In diesen Situationen beginnen Eltern häufig, die Symptome einer bestimmten Krankheit bei Kindern zu behandeln, ohne die Ursache dafür zu beseitigen. Auftreten und verschlimmert die Situation.

Bei Kindern geht die Dysbiose in der Regel mit ziehenden oder drückenden Schmerzen, Verdauungsstörungen (Durchfall, Verstopfung), unangenehmem Mundgeschmack, Schmerzen, Blähungen und Darmkoliken einher. In einigen Fällen können diese Symptome fehlen, aber stattdessen können allergische Reaktionen auftreten (Hautausschläge, Bronchitis), Risse auf den Lippen, Haarausfall kann aufgespürt werden.

Die Behandlung der Dysbakteriose sollte darin bestehen, die Zusammensetzung der Mikroflora des Gastrointestinaltrakts anzupassen und die Schutzfunktionen der Immunität zu erhöhen, um einen Rückfall zu vermeiden.

Es gibt viele Behandlungsmethoden, die medikamentöse Behandlung führt jedoch nicht immer zum gewünschten Ergebnis. Viele Eltern bevorzugen die Behandlung mit Volksheilmitteln. Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, zeigen Sie das Kind dem Arzt. Dies muss geschehen, um die Diagnose richtig zu stellen und andere Krankheiten auszuschließen.

Bis heute ist die Hauptmethode für die Diagnose der Dysbiose bakteriologisch. Es hilft, die Zusammensetzung der Darmflora zu bestimmen. Diese Methode kann nicht als die genaueste bezeichnet werden, sondern ist die am besten zugängliche Methode von allen. Es wird empfohlen, die Studie spätestens 1,5 bis 2 Stunden nach der Einnahme des Materials durchzuführen.

Die Behandlung basiert auf der Verwendung von Kräutern. Eltern sollten daher darauf vertrauen können, dass keine allergischen Reaktionen auf einzelne Komponenten auftreten.

1. Bei Durchfall als straffendes und entzündungshemmendes Mittel die Infusion von Eichenrinde auftragen. Dafür 1 EL. Die Rinde wird in einem Glas Wasser gekocht, hineingegossen und filtriert. Nehmen Sie 20 Minuten vor den Mahlzeiten für 1 EL.

2. Es wird auch empfohlen, Zwiebeln als Infusion zu verwenden. Nehmen Sie zur Zubereitung 2 große Zwiebeln und gießen Sie, fein gehackt, drei Tassen gekochtes, aber kein heißes Wasser. Nach 10-12 Stunden stehen lassen. Am Morgen wird die Infusion gefiltert und den ganzen Tag über in 4-5 Empfängen appliziert. Die durchschnittliche Behandlungsdauer beträgt 4-7 Tage.

3. In der Apotheke finden Sie Grasstrauch-Potentilla. Der zweite Name dieser Pflanze lautet „Kuril-Tee“. Für die Zubereitung benötigen Sie dieses Kraut in Höhe von 1 g pro 1 kg Körpergewicht des Kindes. Für jedes Gramm Gras brauchen Sie 10 g Wasser. Das Kraut hacken und in kochendes Wasser gießen. Nach 3 Minuten die Brühe entfernen, abseihen und abkühlen. Geben Sie das Kind dreimal täglich. Solch eine Abkochung hat keinen Geschmack und keinen Geruch, so dass auch kleine Kinder es problemlos trinken können, anstatt etwas Wasser zu trinken.

4. Kamille ist ein starkes natürliches Antiseptikum. Darüber hinaus entfernt es schnell Giftstoffe aus dem Körper, die während der Vitalaktivität pathogener Bakterien gebildet werden. Deshalb ist Kamillentee für Kinder mit Dysbakteriose sehr nützlich. Gleichzeitig haben Tees für Kinder, die in Babynahrungsabteilungen verkauft werden, keine therapeutische Wirkung. Für die Selbstvorbereitung benötigen Sie eine trockene Apothekenkamille. Nehmen Sie auf einen Liter Wasser 1 EL. Kamille und kochen. Lass es eine Stunde stehen. Sie können etwas Honig oder Zucker hinzufügen. Ein solcher Tee kann einem Kind unabhängig von anderen Behandlungsmethoden in unbegrenzten Mengen getrunken werden.

5. Eine weitere sehr wirksame Methode zur Behandlung von Dysbiose. Kefir wird mit einer Rate von 10 g pro 1 kg Gewicht in einem Wasserbad leicht auf Körpertemperatur erhitzt. Nach dem Leeren des Darms erhält das Kind mit diesem Kefir einen Einlauf. Meistens 2-3 Prozeduren. Dieser Effekt wird durch die Tatsache erklärt, dass bei Dysbakteriose im Darm ein alkalisches Medium vorliegt. Und saurer Kefir ist schädlich für pathogene Bakterien.

Parallel zur Behandlung des Kindes ist es notwendig, die Ernährung anzupassen. Der erste Schritt besteht darin, die Menge fermentierter Milchprodukte zu erhöhen und die Zuckeraufnahme zu reduzieren. Es ist auch wichtig, Dysbakteriose während der Antibiotika-Behandlung zu verhindern. Auf Ihren Wunsch verschreibt Ihnen der Arzt die zur Vorbeugung notwendigen Medikamente.

Wenn Sie sich für die Behandlung von Dysbakteriose mit Volksmethoden entscheiden, denken Sie daran, dass nur die korrekte und systematische Anwendung von Verschreibungen das gewünschte Ergebnis liefert. Erwarten Sie keinen sofortigen Effekt. Um eine nachhaltige Verbesserung der Gesundheit zu erreichen, ist es erforderlich, mindestens monatlich Behandlungen durchzuführen.

Volksheilmittel gegen Darmdysbiose bei Kindern

Das Verdauungssystem ist nicht nur dafür verantwortlich, die notwendige Energie aus den Produkten zu gewinnen, sondern auch für die Schutzfunktionen des Körpers. Der Zustand der Dysbakteriose ist durch den Ersatz normaler Mikroflora durch pathogene Mikroben und Viren gekennzeichnet. Nützliche Bifidobakterien und Laktobazillen schützen vor verschiedenen Krankheiten, einschließlich Allergien und Krebs. Diese unverzichtbaren Helfer neutralisieren auch abfallende Streptokokken, Staphylokokken und andere Pilze.

Ursachen der Dysbiose

  • Die Ursachen der Dysbiose sind oft mit Antibiotika verbunden, deren Wirkung die gesamte Darmflora zerstört.
  • Bei Säuglingen tritt es während der künstlichen Fütterung auf oder wenn eine stillende Mutter zu wenig Gemüse und Milchprodukte konsumiert.
  • Dieser Zustand wird auch nach Lebensmittelvergiftung und Darminfektionen unterschiedlichen Schweregrades beobachtet.
  • Übergewicht, Ernährung und schlechte Lebensweise tragen zur Reproduktion von Viren und Schädlingen bei.
  • Übermäßige Leidenschaft für Mehl, süß, würzig, gebraten, trägt nicht zur richtigen Bildung von Darmflora bei.
  • Nervenzusammenbrüche und Müdigkeit führen zu einer Abnahme des Schutzpotenzials des Körpers, wodurch schädliche Bakterien die Möglichkeit haben, sich im Darm frei zu vermehren.

Symptome einer Dysbiose

  • Die Symptome einer Dysbiose sind normalerweise mit allgemeinem Unwohlsein, Erbrechen und einer allergischen Reaktion auf normale Lebensmittel verbunden.
  • Stuhlgang ist gebrochen (grüner Durchfall, Verstopfung), Vitamine und Mineralien werden nicht absorbiert (blasser Teint, Haare fallen aus, Nägel sind geschichtet).
  • Es gibt Schwindel, Übelkeit, Schmerzen im Magen und Völlegefühl.
  • Kinder unter einem Jahr können ohne Grund schreien (je nach Erwachsenen), die durch Koliken verursachten starken Schmerzen verhindern Schlaf, Spiel, Gewichtszunahme und normale Entwicklung.

Volksheilmittel gegen Darmdysbiose bei Kindern können durch den Besuch eines Gastroenterologen ersetzt werden, der sicherlich eine Menge nicht immer funktionierender Medikamente ausschreiben wird. Mit Hilfe natürlicher Ressourcen kann die normale Darmflora leicht durch die Verwendung von Kräutern, Ölen und anderen natürlichen Produkten wiederhergestellt werden.

Volksheilmittel gegen Darmdysbiose bei Kindern: 10 Rezepte

1. Diät für eine stillende Mutter

Stillmütternahrung - Fleisch, gedünsteter Fisch, verschiedene Getreidesorten, gedünstetes Gemüse, Joghurt, Milch, Sauerteig, Obst in Form von Saft oder Trockenfrüchten, Vollkornbrot mit Kleie. Frisches Backen, Süßigkeiten, Schokolade, Zitrusfrüchte und kohlensäurehaltige Getränke sind ausgeschlossen. Bei schmerzhaften Koliken wird empfohlen, die an den Knien gebogenen Beine des Babys gegen den Bauch zu drücken. Eine warme (eisenbeheizte) Windel im Bauchbereich hilft ebenfalls.

2. Auskochen von Fenchelsamen

Für Kinder jeden Alters eine wunderbare Brühe auf Basis von Fenchelsamen. Süßer, angenehmer Geschmack wie die anspruchsvollsten Kinder. Es dauert 3 EL. Löffel Samen und 500-600 ml. gereinigtes Wasser. Nachdem Sie das Saatgut in einen Topf gegeben und Flüssigkeit auf den Herd gegossen haben, sollten Sie nach dem Kochen 4-6 Minuten auf dem Feuer bleiben. Dann abkühlen lassen und vom restlichen Samen abseihen. Trinken Sie die resultierende Brühe während des Tages.

3. Flachs, Kürbis, Sonnenblumen, Feigen und getrocknete Aprikosenpaste

Um den Darm schnell wieder herzustellen, können Sie eine süße Paste kochen. In gleichen Mengen benötigen Flachsamen, Kürbis und Sonnenblumen, Feigen und getrocknete Aprikosen. Die Samen werden in einer Kaffeemühle separat zerkleinert, getrocknete Früchte werden in einer Fleischmühle gemahlen. Die sich ergebenden zwei Massen vermischen sich gründlich. Naschkatzen werden eine solche schmackhafte Medizin zu schätzen wissen, vor dem Frühstück und Abendessen für 3 Monate einnehmen.

4. Kräutertee

Kräutertee hilft, pathogene Mikroflora zu zerstören und die Aufnahmeeigenschaften von Nährstoffen zu verbessern. Zur Vorbereitung benötigen Sie Kamille, Zitronenmelisse, Thymian, Wegerich und Honig. Kräuter zu gleichen Teilen (je 0,5 Esslöffel) gießen 700 ml. kochendes Wasser und für 2 Stunden hermetisch schließen. Gießen Sie anschließend die heilende Infusion ohne zu schütteln (Gras setzt sich am Boden ab) und fügen Sie 2 EL hinzu. Löffel Honig. Dieser Tee wird für eine unbegrenzte Zeit anstelle der üblichen Getränke verwendet.

5. Haferbrei aus Hafer, Dill und Fenchelsamen

Zum Frühstück Brei aus Haferflocken, Dillsamen und Fenchel. Bedecken Sie das Müsli nachts mit Wasser, um die Kochzeit am Morgen zu verkürzen. Hafer wird in Wasser gekocht, 10 Minuten, bevor er vom Herd genommen wird, fügen Sie Dill und Fenchel hinzu (für 200 g Getreide sind 0,5 Teelöffel Samen erforderlich). Etwas salzen und 1 EL hinzufügen. Löffel Olivenöl oder Leinsamenöl.

6. Selbstgemachtes Serum

Ein wirksames Werkzeug ist hausgemachte Molke. Kefir (2,5% oder mehr) in ein Wasserbad geben, nachdem sich der Kefir in Hüttenkäse geschichtet hat, aufgestiegene und zitronenfarbene Flüssigkeit. Nach dem Filtern durch ein Käsetuch oder ein feines Sieb wird die feste Masse für andere Zwecke verwendet, und das Serum wird zweimal täglich in 100 ml entnommen.

7. Propolis

Imkereierzeugnisse werden häufig zur Behandlung von Dysbakteriose eingesetzt. Aus jedem Pflanzenöl und einem kleinen Stück Propolis lässt sich leicht ein Heilgerät herstellen. Beim Kochen über schwacher Hitze Öl zerstoßenes Propolis hinzufügen und 5-7 Minuten intensiv mischen. Lassen Sie etwas abkühlen und belasten Sie die festen Überreste von Propolis (bis sie sich verdicken). Nehmen Sie einen Kaffeelöffel auf leeren Magen, essen Sie nach 10 Minuten 1 Teelöffel Honig.

8. Dogrose-Bouillon

Die Bouillon-Hüften helfen, mit schmerzhaften Empfindungen fertig zu werden und das Vitamin-Gleichgewicht wieder aufzufüllen. 15-20 Früchte werden in 400 ml gekocht. Wasser nicht mehr als 7 Minuten nach dem Kochen. Fügen Sie 2 EL hinzu. Löffel Mai oder etwas Zucker. 3 x täglich 90-120 ml einnehmen.

9. Bouillonblätter von Johannisbeeren und Kirschen

Johannisbeerblätter, Kirschen kombiniert mit gelbem Kleegras (Burkun officinalis), 3 EL. Löffel von jedem Vorfall. In ein Wasserbad geben und 20 Minuten kochen lassen. Mit einem Deckel abdecken, um eine weitere halbe Stunde zu brühen. Von Blättern und Gras abseihen, in einen undurchsichtigen Behälter füllen, im Kühlschrank aufbewahren. Trinken Sie 35 ml zweimal täglich.

10. Crushed Beeren von Preiselbeeren, Cranberry und Himbeeren

Cranberries, Cranberries und Himbeeren werden mit Zucker (500 g Beerenmasse pro 150 g süßer Sand) zerdrückt. Die resultierende Paste kann mit Wasser verdünnt und anstelle von Tee oder einem Teelöffel nach dem Frühstück und Mittagessen konsumiert werden.

Nicht nur ein erfahrener Arzt weiß, wie man Dysbakteriose bei Kindern behandelt. Natürliche Ressourcen können die medikamentöse Therapie vollständig ersetzen.

Intestinale Dysbiose: Ätiologie, Symptome, Behandlung bei Kindern

Ursachen der Dysbiose bei Kindern

In der modernen Gastroenterologie gibt es 4 Gruppen von Vertretern der Darmmikroflora:

  • obligatorisch - Gewährleistung der normalen Funktion des Körpers;
  • vorübergehend - atypisch für den Körper, für kurze Zeit darin zu bleiben und die Funktion der inneren Organe nicht zu beeinträchtigen;
  • pathogen - als Erreger von Infektionskrankheiten anerkannt;
  • bedingt pathogen - in der Lage, bei Auftreten günstiger Bedingungen die Entwicklung von Pathologien zu provozieren.

Normalerweise fehlen pathogene Mikroorganismen im Körper und der Anteil der bedingt pathogenen Mikroben an der Biozönose liegt nicht über 0,59%. Unter dem Einfluss nachteiliger Faktoren wird jedoch die natürliche Zusammensetzung der Mikroflora gestört, was zur Entwicklung des pathologischen Prozesses beiträgt.

Faktoren, die das Auftreten von Dysbiose bei Säuglingen hervorrufen, sind:

  • Frühgeburt;
  • Mutterkrankheit;
  • Diathese;
  • Nichteinhaltung der Diät durch die stillende Mutter;
  • zu früher Übergang zu künstlichen Lebensmitteln;
  • häufige Infektion von ARVI.

Bei älteren Kindern können die Gründe für eine Verletzung der Struktur der Darmflora folgende sein:

  • Leben in Regionen mit ungünstigen Umweltbedingungen;
  • Langzeitbehandlung mit Hormonmitteln, Antibiotika;
  • lange in Stresssituationen bleiben;
  • Erkrankungen des Verdauungssystems;
  • die Prävalenz von Protein in der Ernährung, Kohlenhydratnahrungsmittel;
  • parasitäre Krankheiten;
  • das Vorhandensein von Infektionsherden im Körper (z. B. kariöse Schädigung der Zähne).

Symptome

Das Hauptsymptom einer intestinalen Dysbiose ist ein gestörter Stuhl.

Fäkalmassen verflüssigen sich, fangen an zu schäumen, bekommen einen weißlichen oder grünen Farbton, einen säuerlichen oder scharfen fauligen Geruch.

Symptome, die auf die Entwicklung der Pathologie hindeuten, sind:

  • Flatulenz;
  • Grollen im Bauch;
  • häufiges Aufstoßen, Erbrechen;
  • unruhiges Verhalten;
  • somnologicheskie Störungen (Neugeborenes schläft schlecht ein, wacht oft ohne ersichtlichen Grund auf);
  • Appetitlosigkeit;
  • verzögerte Gewichtszunahme.

Bei älteren Kindern manifestiert sich die Darmdysbiose durch Durchfall, Verstopfung, Aufstoßen, Koliken und Schwere im Magen. Die weitere Entwicklung des pathologischen Prozesses wird begleitet von Akne-Ausschlag im Gesicht und Krampfanfällen in den Lippenwinkeln, Abnutzung der Nägel, Haare, Manifestation von Anzeichen von Furunkeln und Stomatitis.

Behandlung mit traditionellen Methoden

In Abhängigkeit von den damit verbundenen Symptomen kann eine Behandlung bei Kindern verschiedene Maßnahmen erfordern. Meistens sieht das Behandlungsprogramm jedoch die Ernennung der folgenden Arzneimittelgruppen für das kranke Kind vor:

  • Arzneimittel, die die pathogene Mikroflora im Darm zerstören (Antibiotika, Antimykotika);
  • Chelat-Toxine;
  • Enzyme, die die Arbeit des Verdauungstrakts normalisieren;
  • Multivitaminkomplexe;
  • krampflösend, schmerzlinderung im darm;
  • Medikamente, die zur Wiederherstellung der geschädigten Darmflora beitragen (Probiotika, Symbiotika, Eubiotika, Präbiotika).

Ein Kind mit Dysbakteriose braucht eine Diät. Geräucherte, würzige, gebratene, süße Speisen und Lebensmittel, die die Gasbildung und Gärung im Magen (Soda, Kohl, Hülsenfrüchte usw.) beschleunigen, sollten von der Ernährung des Babys ausgeschlossen werden.

Die Verwendung von Volksheilmitteln

Die traditionelle Behandlung der Dysbiose bei Säuglingen oder älteren Kindern kann mit der Verwendung sicherer Mittel der traditionellen Medizin kombiniert werden.

  1. Ein wirksames Mittel gegen Durchfall ist ein Abkochen von Eichenrinde. In seiner Zusammensetzung enthaltene Verbindungen haben antibakterielle, adstringierende und entzündungshemmende Eigenschaften. Um die Brühe vorzubereiten, sollte sie in kochendes Wasser (300 ml) gegossen werden, wobei die Eichenrinde im Staub zerquetscht wird (1 EL). Kochen Sie die Mischung 5 Minuten lang, halten Sie sie etwa eine Stunde warm und filtrieren Sie sie vorsichtig durch sterile Gaze. Vor dem Essen sollte ein Säugling 1 TL trinken. Geld erhalten.
  2. Um die Zusammensetzung der Darmmikroflora bei Kindern zu normalisieren, können Beerenfruchtgetränke mit bakteriziden Eigenschaften verwendet werden. Baby kann Brühen und Aufgüsse anbieten, die aus Erdbeeren, Preiselbeeren, Hagebutten, Blaubeeren und Himbeeren hergestellt werden. Die aufgeführten Fonds können ohne Einschränkungen verwendet werden. Die einzige Kontraindikation für die Anwendung dieser Technik ist, dass das Baby eine Allergie gegen die aufgeführten Produkte hat.
  3. Zur Bekämpfung der Darmdysbiose bei Kindern kann die Infusion von Zwiebeln verwendet werden. Die Zusammensetzung dieses Getränks enthält Substanzen, die Krankheitserreger zerstören und die Sekretionsaktivität des Verdauungstraktes erhöhen können. Um das Medikament zuzubereiten, müssen Sie den Zwiebelkopf hacken und 1,5 Tassen kaltes gekochtes Wasser in die pflanzliche Masse geben. Nach 12 Stunden wird das Getränk gefiltert und in den Kühlschrank gestellt. Bereiten Sie Infusion vor, um dem Baby anstelle des Trinkwassers zu geben.
  4. Ein weiteres erschwingliches und sicheres Mittel zur wirksamen Behandlung pädiatrischer Dysbakteriose ist das Abkochen von Strauchpasteten. Das aus dem Kraut der oben genannten Pflanze hergestellte Getränk besitzt antibakterielle, beruhigende, entzündungshemmende und immunmodulierende Eigenschaften. Das Rezept für die Brühe ist relativ einfach: Sie müssen Wasser einfüllen (10 g pro Gramm pflanzlichen Rohstoff) und 4 Minuten kochen lassen, getrocknete Strauchpastete (1 g pro 1 kg Babygewicht). Bereiten Sie Tee zum Abkühlen vor, filtern Sie und stellen Sie sicher, dass das Kind es innerhalb eines Tages getrunken hat.
  5. Ein wirksames Desinfektionsmittel, Adstringens und Beruhigungsmittel ist ein Dekokt, der auf der Grundlage der Sammlung von Beeren von Waldkirschen und Heidelbeeren, Kamillenblüten, Blaubeerblättern und Kümmelsamen zubereitet wird. Alle zu sammelnden Komponenten sollten in den gleichen Verhältnissen aufgenommen werden. Um dieses Heilgetränk zuzubereiten, gießen Sie 2-4 Esslöffel kochendes Wasser (400–450 ml) in kochendes Wasser. l Gemüsemischung und protomitieren Sie es bei schwacher Hitze für 13-15 Minuten. Kräutertee, zubereitet nach dem obigen Rezept, kann dem Baby ohne Einschränkungen gegeben werden.
  6. Ein wirksames und sicheres Mittel gegen Verstopfung, das bei Kindern vor dem Hintergrund einer Verletzung der quantitativen und qualitativen Struktur der Darmflora auftritt, ist eine Infusion, die auf der Grundlage einer Sammlung von pharmazeutischen Kamillenblütenständen, Dillfrüchten (je 1 Teil) und Kümmelsamen (2 Teile) hergestellt wird. In einem halben Liter Glas müssen Sie 2 EL füllen. l Medizinische Rohstoffe, mit kochendem Wasser bis zum Rand auffüllen, Deckel schließen, 2 Stunden warm halten. Strain Infusion, um das Baby vor den Mahlzeiten zu geben. Einzeldosis für die Aufnahme - 1 TL
  7. Das stärkste natürliche Antiseptikum, mit dem Sie die Dysbiose bei Säuglingen schnell heilen können, ist eine Abkochung einer pharmazeutischen Kamille. Die Zusammensetzung dieses Universalarzneimittels enthält Substanzen, die antibakterielle Wirkung haben, Darmkrämpfe schwächen, die Bildung von Gasen im Darm reduzieren, die Ausbreitung entzündlicher Prozesse blockieren und die lokale Immunität stärken. Zur Zubereitung der Brühe getrocknete Kamillenblumenkörbe (1 Esslöffel) in kochendes Wasser (900 ml) gießen und 4-5 Minuten kochen lassen. Der fertige Kamillentee kann ohne Volumenbegrenzung dem Baby gegeben werden.
  8. Ein wirksames Mittel ist eine Infusion, die auf der Grundlage einer Sammlung von Gras, Agrimony, Johanniskraut (1 Teil), Pfefferminzblättern, Wegerich- und Kamillenblütenständen (2 Teile) hergestellt wird. Die Zusammensetzung dieses Getränks enthält Verbindungen, die die Biozönose und die Sekretionsaktivität des Verdauungstrakts normalisieren, die Ausscheidung von Toxinen aus dem Körper fördern und adstringierende, entzündungshemmende und desinfizierende Eigenschaften besitzen. Für die Vorbereitung einer therapeutischen Infusion müssen Sie einen halben Liter Glas mit 1 EL einfüllen. l Sammeln, bis zum Rand mit kochendem Wasser füllen und mindestens eine Stunde stehen lassen. Der resultierende Tee wird durch eine sterile Gaze geleitet und gibt dem Baby ohne Einschränkung der Anzahl.
  9. Traditionelle Heiler empfehlen die Behandlung der intestinalen Dysbiose bei Säuglingen mit Hilfe von normalem Kefir. Trinken (10 g pro 1 kg Gewicht der Krümel) durch ein feinmaschiges Sieb reiben und im Wasserbad leicht erwärmen. Das resultierende Werkzeug wird zur Vorbereitung eines medizinischen Klistiers verwendet.
  10. Als Umhüllungsmittel können Sie eine Abkochung von Haferkörnern oder Leinsamen verwenden. Es schützt das Darmgewebe des Kindes vor Irritationen, verhindert die Ausbreitung von Entzündungsprozessen im Verdauungstrakt und hat eine unspezifische analgetische Wirkung, wenn Koliken durch Dysbiose verursacht werden. Um es in kochendem Wasser (900 ml) zuzubereiten, müssen Sie eine große Handvoll pflanzlicher Rohstoffe gießen und kochen und 7-10 Minuten lang rühren. Die fertige Masse soll die Gaze passieren und das Baby in unbegrenzten Mengen geben.
  11. Ein wirksames Mittel gegen Durchfall ist eine Infusion von Granatapfelschalen. Dieses Heilungsgetränk enthält Verbindungen, die die Arbeit des Verdauungssystems normalisieren und die Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper des Kindes fördern. Um die heilende Infusion vorzubereiten, wird 1 Teelöffel benötigt. zerkleinerte Krusten mit kochendem Wasser (350-400 ml) und 50 Minuten bestehen. Mittel, um das Baby vor den Mahlzeiten zu geben. Einzeldosis Infusion - 1 Teelöffel
  12. Um die Immunkräfte des Babys zu stärken, ist es ratsam, eine Abkochung zu verwenden, die auf der Grundlage der Sammlung von Senna-Gras und Sanddornwurzeln zubereitet wird. In einem halben Liter Glas 1 EL. l jede Komponente und füllen sie bis zum Rand mit gekochtem Wasser. Verschließen Sie die Mischung mit einem Deckel, wickeln Sie sie mit einem dicken Tuch ein und bestehen Sie 4 Stunden. Nach dem obigen Rezept zubereitet, filtrieren Sie die Infusion durch ein Teesieb und geben Sie sie dem Baby, bevor Sie 1 TL zu sich nehmen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass viele Volksmedizin Kontraindikationen und Nebenwirkungen haben. Die Anwendung bei der Behandlung der Dysbiose bei Säuglingen oder älteren Kindern ist nur nach vorheriger Erlaubnis eines Kinderarztes oder eines erfahrenen Pflanzenarztes möglich.

Dysbacteriose bei Säuglingen Symptome und Behandlung von Volksmedizin

Gesunde Mikroflora ist eine der Grundlagen des Wohlbefindens. Seine normale Zusammensetzung ist durch das Vorhandensein von vorteilhaften Escherichia coli und einer bestimmten Menge nützlicher Bifidobakterien und Laktobazillen gekennzeichnet. Diese Mikroorganismen spielen eine bedeutende Rolle bei der Aktivität des Gastrointestinaltrakts, weil sie die Reproduktion schädlicher Agenzien verhindern und den Körper durch den Prozess der Phagozytose (Aufnahme und Absorption von mikroskopischen Fremdobjekten) immunisieren. Bei jeder Änderung der Umwelt, sei es eine quantitative oder qualitative Abweichung der Zusammensetzung von der Norm, entwickelt eine Person eine Dysbakteriose. Häufiger bei Kindern bis zu einem Jahr.

  1. Ursachen der Darmflora
  2. Anzeichen von Dysbiose
  3. Diagnosemethoden
  4. Behandlung von Babys
  5. Wann brauchen Sie Hilfe von einem Arzt?

Ursachen der Dysbiose im Kindesalter

Fachärzte (Kinderärzte, Infektionskrankheiten, Gastroenterologen, Neonatologen - Ärzte, die sich ausschließlich mit Neugeborenen beschäftigen) glauben, dass das Ungleichgewicht der Mikroben im Darm selten oder spät an der Brust anheftet, da das Baby erst bei der Mutter nützliche Bakterien bekommt. Wenn ein Kind von Geburt an künstliche Mischungen isst, steigt das Risiko einer Pathologie in seinem Bauch um ein Vielfaches. Auch eine frühzeitig begonnene und nach allen Regeln durchgeführte Stillbindungsdiagnostik ist möglich, zum Beispiel wegen des unzweckmäßigen Einsatzes von Medikamenten durch die Mutter oder einer erhöhten Zufuhr von Fetten in der Ernährung.

Die Ursachen für die Störung der normalen Darmflora sowohl bei der "Künstlichkeit" als auch bei Säuglingen sind:

  • angeborene Abnormalitäten der Bauchhöhle;
  • Infektionen des Verdauungstraktes;
  • umweltfreundliche Bedingungen;
  • Immunschwäche des Neugeborenen;
  • Langzeitbehandlung des Babys mit Antibiotika;
  • stressige Bedingungen.

Da die pathogene Umgebung bei intestinaler Dysbakteriose allmählich die für den Körper wertvollen Mikroben verdrängt, treten sofort die klinischen Anzeichen auf. Eines der ersten Symptome ist eine 2-4-fache Steigerung der Darmtätigkeit sowie eine Änderung der Konsistenz und der Farbe des Stuhls. Es erhält eine grünliche Tönung und wird mit Schleim oder Schaum flüssig oder geronnen. In diesem Fall haben die defäkierten Massen auch einen eigenartigen Geruch - sauer oder sogar faulig.

Ein weiteres Symptom der Dysbakteriose, auf das Sie achten müssen, ist das reichliche Aufstoßen in den Intervallen zwischen der Fütterung des Babys und der Bildung (nicht aller) der Drossel im Mundraum - Candidiasis in Form weißer Plaques. Die Schmerzen beginnen normalerweise 1,5-2 Stunden nach dem Essen. Selbst unerfahrene Mütter werden den Moment ihres Auftretens nicht verpassen: Babys weinen, schlafen ängstlich und neigen dazu, die Beine zum Bauch zu ziehen. Diese Eigenschaft äußert sich fast immer zusammen mit Blähungen, Rumpeln im Magen und Schwellung.

Oft gibt es Symptome einer atopischen Dermatitis: Die Haut ist mit kleinen roten Pickeln mit Flüssigkeit bedeckt, Juckreiz auf der Haut und die Schleimhäute bilden sich, es bilden sich schuppige Flecken. Bei schwerer Pathologie kann eine Erhöhung der Körpertemperatur auf hohe Erhöhungen hinzukommen, insbesondere wenn eine Staphylokokken-Infektion zur Ursache für die Störung der gesunden Umgebung des Gastrointestinaltrakts geworden ist.

Hyporexie (Appetitlosigkeit) bei Säuglingen, der Mangel an Gewichtszunahme, auch wenn sich das Baby in allem anderen zufriedenstellend fühlt, sollte die Eltern ebenfalls alarmieren. Diese Umstände deuten nicht notwendigerweise auf eine Darmdysbiose hin und sind nicht immer deren Symptome. Scheinbar lohnend für den Kinderarzt ist, dass andere, ebenso gefährliche Krankheiten wie Zöliakie - Gluten-Enteropathie, Laktase-Mangel, Hypothyreose - ein klinisches Syndrom, das durch einen Schilddrüsenhormon-Mangel ausgelöst wird, die Ursache für Hypotrophie (Untergewicht des Kindes) sein kann.

Im Falle des Beginns der Krankheit und des Mangels an adäquater Behandlung kann das Baby anfangen, den Körper zu dehydrieren, ebenso wie die Entwicklung einer Sepsis. Bei älteren Kindern ist ein Ungleichgewicht der Mikroben im Darm die Ursache für Gastritis und Geschwüre, deren Verlauf sich wahrscheinlich verschlimmern und verschlechtern wird.

Diagnose der Krankheit

Um das Verhältnis von nützlicher Mikroflora zu pathogenen bei Kindern des ersten Lebensjahres zu ermitteln, verwenden Fachleute die folgenden effektivsten Diagnosemethoden:

1. Koprogramm - allgemeine Analyse des Stuhls (mit Beschreibung seiner chemischen, bakteriologischen und physikalischen Eigenschaften); Basierend auf dieser Studie bestimmt der Arzt das Vorhandensein / Fehlen entzündlicher Prozesse im Magen-Darm-Trakt, seine enzymatische und verdauende Aktivität;

2. Beimpfen (Bakterienanalyse) von Kot auf bedingt pathogene Flora und Anfälligkeit für bakterizide Zubereitungen - wird nicht nur mit dem Ziel durchgeführt, den Erreger zu identifizieren und die Wirksamkeit der Antibiotika-Behandlung zu bewerten, sondern auch, um Pathologien zu unterscheiden, die mit identischen Symptomen auftreten;

3. Analyse von Kot auf Dysbakteriose - Diese Laboruntersuchung ist notwendig, um den Grad der Störung der Darmbiozönose, dh die quantitative und qualitative Zusammensetzung ihrer Umgebung, zu bestimmen. Dabei berücksichtigen Fachleute das Vorhandensein und die numerischen Indikatoren solcher Mikroorganismen wie E. coli, Milch- und Bifidobakterien, Salmonellen, Enterokokken, hämolytische oder goldene Streptokokken, Shigella, Clostridien und andere mögliche Bewohner.

Damit das Ergebnis einer der beschriebenen Diagnosemethoden nicht verfälscht wird, bricht der Kinderarzt oder ein anderer Arzt zum Zeitpunkt des Tests die Medikation ab, die zur Wiederherstellung der normalen Darmflora beiträgt. Als zusätzliche Untersuchung wird manchmal ein Ultraschall im Bauchraum verordnet.

Fachärzte müssen eine körperliche Untersuchung der Haut- und Schleimflächen des Säuglings sowie das Abtasten des Bauches entlang des Darms durchführen. Diese Studie berücksichtigt nicht nur die Phänomene, die aus den Worten der Mutter aufgezeichnet wurden, sondern ermöglicht auch ein detaillierteres klinisches Bild.

Das Vorhandensein solcher Symptome wie:

1. Bitterkeit im Mund, fauler Geruch;

2. häufige Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, abwechselnd Verstopfung mit Durchfall;

3. Müdigkeit, allgemeine Lethargie;

zeigen an, dass der Körper von Parasiten berauscht ist.

Die Behandlung sollte jetzt beginnen

, als Würmer, die im Verdauungstrakt oder Atmungssystem leben...

Nach Angaben der Ärzte... "

Die Diagnose eines Ungleichgewichts mikrobieller Gemeinschaften auf der Grundlage von visueller Untersuchung, Palpation, instrumenteller Untersuchung und Untersuchung ist nicht nur die Feststellung des Wesens der Krankheit und das Erkennen des Erregers, sondern auch der Schlüssel für eine ordnungsgemäße Behandlung.

Therapiemethoden

Für eine erfolgreiche Behandlung der Darmdysbiose bei einem Kind im ersten Lebensjahr müssen Sie zunächst seine Ernährung anpassen. Neugeborene mit künstlicher Fütterung werden als die am besten angepasste Mischung ausgewählt, und mit dem Wachstum des Babys nimmt der Grad der Anpassungsfähigkeit in der Regel ab. Wenn das Baby während oder nach der Fütterung reichlich Nahrung ausbricht, verschreiben Kinderärzte Anti-Reflux-Formulierungen (mit Verdickungsmitteln, Polysacchariden). Für Babys, die Muttermilch essen, sollte die frischgebackene Mutter ihre Ernährung überprüfen. Sie sollte die Verwendung von tierischem Eiweiß, Zucker und Kohlenhydraten einschränken. Bei der Mischfütterung werden die fermentierten Milchprodukte in das Kindermenü aufgenommen.

In der medikamentösen Behandlung spielen Probiotika eine große Rolle - Arzneimittel, die eine oder mehrere Arten von nützlichen lebenden Bakterien in ihrer Zusammensetzung enthalten. Einzelkomponenten sind Colibacterin (mit vorteilhaften Darmstiften), Lactobacterin (mit Lactobakterien), Bifidumbacterin (jeweils mit Bifidobakterien). Die Liste der Mehrkomponentenmedikamente umfasst Linex, Bifiform und Bifikol - diese Medikamente sind mit allen "guten" Mikroorganismen ausgestattet.

Nicht weniger beliebt sind Präbiotika - Medikamente, die die Vermehrung von Mikroben der gesunden Darmflora („Nahrung“ für Bakterien) aktivieren. Die beliebtesten Präbiotika sind heute Hilak Forte, Lactulose, Duphalac, Lactitol.

Dysbakteriose bei Säuglingen kann auch mit Bakteriophagen behandelt werden - Viren, die selektiv pathogene mikroskopische Organismen zerstören. Diese Arzneimittel der immunbiologischen Gruppe verletzen die natürliche Umgebung des Verdauungssystems nicht und sind für die Körperzellen des Kindes ungefährlich. Einer der wirksamsten Vertreter dieser Wirkstoffklasse ist Enter-Bacteriophage. Es wird in flüssiger Form hergestellt und ohne ärztliches Rezept abgegeben.

Wenn die Behandlung durch selektive Dekontaminierung (selektive Zerstörung von Mikroben) unwirksam ist, kann der Arzt dem Kind eine Antibiotika-Therapie (Cephalosporine, Makrolide) verschreiben. Wenn eine intestinale Dysbakteriose bei Neugeborenen oder Kleinkindern aufgrund des Wachstums der hefeähnlichen Candida-Pilze auftritt, umfassen Spezialisten im Behandlungskomplex Antipilzmittel (Fluconazol, Nystatin).

Je nachdem, wie sich die Erkrankung der Darmflora manifestiert und wie der Zustand des kleinen Patienten ist, können auch verwendet werden: Sorbenzien (während einer Vergiftung), Vitamine, Adaptogene und Immunmodulatoren (für häufig kranke Kinder), Enzyme (für schwere Verdauungsstörungen).

Da die intestinale Dysbakteriose häufig mit Appetitlosigkeit einhergeht, können zur Behebung der Mangelernährung spezielle Lösungen verordnet werden, beispielsweise Regidron, Cytoglukosolan. Um dieses Problem zu lösen, wird empfohlen, dem Kind warmes Wasser oder süßen Tee zu geben.

In dem Fall, in dem die Erkrankung einen milden Verlauf hat und keine ausgeprägten Symptome zeigt, erlauben Kinderärzte die Verwendung traditioneller Behandlungsmethoden (sicherlich mit deren Zustimmung). Ein bewährtes Rezept, das auf folgenden Kräutern basiert: Johanniskraut, Klette, Kamille, Pfefferminz, Wegerich. Die ersten zwei Zutaten werden in einer Menge von 10 g aufgenommen und der Rest beträgt jeweils 20 g. Als nächstes nehmen Sie aus der erhaltenen Mischung 1 Esslöffel und gießen ihn mit 1 Tasse kochendem Wasser und dann eine Viertelstunde später in ein Wasserbad. Dieses Werkzeug ist universell und darf bis zu einem Jahr auch an Kinder weitergegeben werden.

Wann brauchst du einen Arzt?

Die Behandlung der intestinalen Dysbiose erfordert in der Regel keine stationäre Behandlung, und manchmal basiert sie ausschließlich auf der Auswahl einer individuellen Diät-Therapie. In einigen Situationen ist jedoch eine professionelle ärztliche Betreuung erforderlich, und zwar:

1. wenn das Baby mehr als 10-12 Mal am Tag Stuhlgang hat und der Stuhl wässrig ist und einen stinkenden Geruch hat;

2. wenn die Körpertemperatur etwa 38 ° beträgt oder höher steigt;

3. wenn die Symptome der Austrocknung vorhanden sind - die Hautfalten an den Oberschenkeln werden sehr langsam aufgerichtet, der Frühling und die Augen sind eingesunken, die Haut ist trocken, schlaff, heiß und die Anzahl der Wasserlassen ist erheblich verringert;

6. wenn es keine Gewichtszunahme oder gar keinen Gewichtsverlust gibt;

7. wenn die Regurgitation von "Brunnen" dauerhaft geworden ist.

Die Störung der Darmflora ist bei Neugeborenen ein häufiges Problem. Die Dysbacteriose bei Säuglingen ist begleitet von einer Störung des Stuhls, mehrfacher Regurgitation, Bauchschmerzen und Blähungen. Durch die rechtzeitige Behandlung können Sie verhindern, dass sich der Zustand und die Entwicklung ernsthafter Erkrankungen des Verdauungssystems verschlechtern.

Dysbakteriose ist keine Krankheit, und wenn eine solche "Diagnose" gestellt wird, sollten Sie keine Angst vor der Zeit haben

Ursachen der Dysbiose bei einem Säugling

Bei Neugeborenen treten Darmprobleme häufiger auf, da keine guten Bakterien vorhanden sind. Diese vorübergehende Dysbakteriose - die Besiedlung von Bifidobakterien und die Verdrängung der pathogenen Umgebung. Der physiologische Prozess dauert vom Moment der Geburt bis zu 10-15 Tagen.

Im ersten Lebensmonat wird nur der Magen-Darm-Trakt gebildet und eine Störung des Stuhlgangs oder dessen Abwesenheit (Regurgitation), eine ein Monat alte Kolik des Babys ist eine Folge der Unreife der Schleimhäute der Verdauungsorgane.

Kinder unter einem Jahr leiden an Dysbiose aus folgenden Gründen:

  • falsche Ernährung - häufiger Wechsel der Mischungen, vorzeitige Fütterung, Missbrauch von Milchprodukten mit Laktoseintoleranz;
  • Antibakterielle Therapie - Nach der Einnahme von Antibiotika treten negative Veränderungen in der Darmflora auf, da die Arzneimittel nicht nur die Krankheitserreger, sondern auch gesunde Bakterien beeinträchtigen.
  • Infektionskrankheiten - Rotavirus, Salmonellose, Dysenterie;
  • Helmintheninfektionen, Giardiasis.

Die Hauptursache für Dysbiose ist Unterernährung.

Dysbakteriose beim Stillen von Babys ist viel seltener als beim Füttern mit Mischungen. Dies erklärt sich dadurch, dass der Säugling Immunglobulin und gesunde Mikroorganismen mit der Muttermilch erhält. Die Ursache für wässerigen Stuhlgang, Regurgitation und Koliken in den ersten 3-5 Tagen ist das Vorhandensein schädlicher Zellen im Körper, die innerhalb von 7-10 Tagen durch gesunde Mikroflora ersetzt werden.

Symptome einer Dysbiose bei Säuglingen

Das Ungleichgewicht gesunder und pathogener Bakterien in der Darmschleimhaut geht immer mit einem ausgeprägten Krankheitsbild einher.

Tabelle "Manifestationen der Dysbiose bei Säuglingen"

Häufiges Aufstoßen spricht oft von Magen-Darm-Problemen

Wenn sich das Problem verschlimmert, haben Babys Haare, die sich spalten und ausfallen, die Nägel werden abgeblättert, die Haut im Gesicht und der Körper wird blass (im Foto zu sehen).

Dysbacteriose kann Haarausfall verursachen

Blasse Haut - ein Zeichen für Probleme mit dem Verdauungstrakt

Der Grad der Dysbiose

Der Schweregrad der Dysbiose bei Säuglingen hat mehrere Grade und hängt von der quantitativen und spezifischen Zusammensetzung der Darmflora ab.

  1. 1 Grad - anaerobe (normale) Umgebung, die auf Lakto- und Bifidobakterien basiert (nicht weniger als 105-109). Das Vorhandensein von bedingt pathogenen Mikroorganismen (bis zu 104 KBE in 1 g Kot), jedoch nicht mehr als 2 Arten, ist zulässig.
  2. 2 Grad - das Verhältnis von aeroben (charakteristisch für Krankheitszellen) und normaler Flora 50:50. Es wird eine Evakuierung von E. coli (gewöhnliche Escherichia coli) durch pathogene Stämme beobachtet - laktosegünstige und hämolysierende Enterobakterien sind erhöht, ihre Konzentration erreicht 108 KBE / g und mehr.
  3. Grad 3 - Milchsäurebakterien werden signifikant reduziert, bedingt pathogene Mikroorganismen ersetzen die gesunde Flora. Aerobe Umgebung nimmt den größten Teil der Mikroflora ein.
  4. Grad 4 - vollständiger Ersatz der gesunden Mikroflora. Bedingt pathogene Bakterien sind sehr resistent gegen antibiotische Wirkungen. Es entwickeln sich akute Darminfektionen, eine Sepsis ist möglich.

Der Grad der Dysbiose mit der Anzahl der Bakterien

Das Anfangsstadium erfordert keine besondere Behandlung. Es reicht aus, um die Ernährung des Kindes oder der Mutter (beim Stillen) anzupassen.

Wann und mit welchem ​​Arzt?

Das gleichzeitige Vorhandensein mehrerer unangenehmer Symptome bei Säuglingen ist ein Grund, das Kind einem Kinderarzt und gegebenenfalls einem pädiatrischen Gastroenterologen zu zeigen. Während der Umfrage schreiben Experten spezielle Tests und Instrumentenstudien vor.

Diagnose

Eine Analyse der Dysbakteriose - Baccali-Kot hilft, ein Ungleichgewicht in der Darmflora zu erkennen. Das Material wird morgens abgegeben, der Stuhl wird gemäß den Anforderungen des Labors gesammelt. Die Studie ermöglicht die Bestimmung der Arten pathogener Bakterien und ihrer Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Antibiotika.

Zusätzlich ernannte biochemische Analyse von Kot. Es wird verwendet, um den Grad der Schädigung der Darmschleimhaut und den Gehalt an Metaboliten flüchtiger Fettsäuren zu bestimmen, die von pathogenen Mikroorganismen produziert werden.

Um die Ursache der Dysbiose zu ermitteln, helfen instrumentelle Diagnoseverfahren und zusätzliche Analysen:

Zur Diagnose der Dysbakteriose werden eine Reihe von Studien durchgeführt, einschließlich eines abdominalen Ultraschalls

  • Gastroskopie;
  • Ultraschall der Peritonealorgane;
  • Analyse von Kot auf das Vorhandensein von Würmern und Giardia;
  • hepatische Tests.

Die umfassende Diagnose ermöglicht es, Dysbakteriose genau zu diagnostizieren, Colitis ulcerosa und akute Darminfektionen zu eliminieren und die Ursache des pathologischen Zustands zu identifizieren. Dekodierung von Analysen des Spezialisten.

Bakteriose-Behandlung bei Säuglingen

Bei der Dysbakteriose spielt die Kinderernährung eine wichtige Rolle:

  • Versuchen Sie, während der Stillzeit den Säugling nicht so lange wie möglich auf die Mischung zu übertragen.
  • Bei der künstlichen Fütterung wählen Sie eine Mischung, die Lacto- und Bifidobakterien enthält.

Dysbiose zu heilen ist echt, wenn Sie sich für die richtige Therapie entscheiden. Mehrere Medikamentengruppen helfen, Krankheitserreger zu beseitigen und die Darmflora bei einem Kind wiederherzustellen.

  1. Bakteriophagen - pathogene Flora entfernen - Intestifag.
  2. Probiotika - enthalten gesunde Bakterien - Enterol, Atsipol, Linex, Hilak-forte, Bifiliz.
  3. Präbiotika - stimulieren das Wachstum von Milchsäurebakterien - Duphalac, Inulin, Lactulose.

Hilak Forte kann genommen werden, um nützliche Bakterien im Darm aufzufüllen.

Immunstimulierungsmittel, die durch die Krankheit geschwächt werden, werden verstärkt - Anaferon, Polyoxidonium, Amiksin. Alle Arzneimittel werden individuell ausgewählt, wobei die Eigenschaften des Körpers und der Schweregrad der Erkrankung berücksichtigt werden.

Was ist eine gefährliche Dysbakteriose?

Das Ungleichgewicht gesunder und pathogener Bakterien in der Darmflora ist eine schwerwiegende Abweichung, die nicht durch die Entwicklung von Komplikationen behandelt wird:

  • verletzt die Arbeit der inneren Organe;
  • die Zerfallsprozesse im Darm provozieren eine akute Vergiftung des Körpers;
  • erhöht die Neigung zu allergischen Erkrankungen;
  • Die Immunität nimmt ab, was zu häufigen Erkältungen führt.
  • Schlaf ist gestört, Reizbarkeit, Laune tritt auf;
  • Es gibt eine Verzögerung in der Entwicklung.

Langfristige Vernachlässigung von Dysbakteriose oder deren unsachgemäße Behandlung kann den Zustand des Kindes verschlimmern und den Heilungsprozess beeinträchtigen.

Prävention von Dysbiose bei Säuglingen

Einfache vorbeugende Maßnahmen schützen das Kind vor unangenehmen Darmproblemen.

Stillen ist eine der Hauptgarantien für die Gesundheit eines zukünftigen Kindes.

  1. Bevorzugen Sie das Stillen, während Mütter ihre Ernährung streng überwachen.
  2. Wenn das Stillen nicht möglich ist, wählen Sie die Mischung sorgfältig mit Prä- und Probiotika aus. Versuchen Sie, eine Mischung zu verwenden.
  3. Geben Sie das Futter nicht zu früh ein. Normalerweise erfolgt die erste Bekanntschaft mit der Ernährung von Erwachsenen im Alter von 6 Monaten.
  4. Um die Gesundheit des Babys zu überwachen, einen gesunden Lebensstil zu führen und sich rechtzeitig einer Vorsorgeuntersuchung zu unterziehen.

Prävention ermöglicht es Ihnen, die Entstehung einer Dysbiose zu verhindern oder in den frühen Entwicklungsstadien zu beseitigen. Die Krankheit ist viel leichter zu verhindern als zu heilen.

Komarovsky über Dysbakteriose bei Säuglingen

Dr. Komarovsky argumentiert, dass Dysbiose keine Krankheit ist. Es ist unmöglich, durch die Zusammensetzung des Stuhls die wahre Arbeit des Darms und der inneren Organe zu bestimmen. Dem bekannten Arzt zufolge besteht das Hauptproblem der Dysbiose in den unzumutbaren und erfundenen Erfahrungen der Eltern, aufgrund derer sie sich einem völlig normalen Kind unterziehen, das geringfügige Veränderungen im Stuhl hatte.

Die Hauptbehandlung für eine solche Erkrankung besteht darin, das Baby nicht mit Nahrung zu füttern und möglichst viel an der frischen Luft zu laufen. Und Arztbesuche, Tests auf Dysbakteriose, Medikamente für eine wirksame Therapie sind Zeit- und Geldverschwendung.

Dysbakteriose ist das Ergebnis der Prävalenz opportunistischer Mikroorganismen gegenüber der gesunden Mikroflora im Darm. Die Krankheit tritt am häufigsten bei Neugeborenen und Säuglingen auf, was mit der Unreife des Magens und Darms oder einer ungesunden Ernährung zusammenhängt. Lebhafte Manifestationen sind flüssige, schaumige Stühle mit dem Geruch von Fäulnis und einem grünlichen Hauch von Schleim, Hautausschlägen, reichlich Regurgitation, Gewichtsverlust. Für eine genaue Diagnose benötigt Bakposev einen Stuhl. Die Behandlung wird individuell verordnet und umfasst die Verwendung von Bakteriophagen, Pro- und Präbiotika.

Bewerten Sie diesen Artikel
(Bewertungen, Durchschnitt von 5)

Dysbacteriose - eine Verletzung der gesunden Zusammensetzung der Darmflora, die sich in der Schwächung des Stuhls äußert. Dysbacteriose bei Neugeborenen verursacht eine unvollständige Aufnahme von Milch (Milchrezeptur) und unzureichende Gewichtszunahme für Neugeborene. Ohne Behandlung wird es für ein Kind zu einem ernsthaften Problem. Wie kann Dysbiose bei Säuglingen behandelt werden, und welche Werkzeuge können unabhängig verwendet werden, ohne einen Arzt zu konsultieren?

Wie kann man Dysbakteriose feststellen?

Für eine wirksame Behandlung ist es erforderlich, die Ursache der Erkrankung richtig zu bestimmen, um sicherzustellen, dass das Entspannen des Stuhls bei einem Kind nur eine Dysbakteriose ist und nicht eine Erkrankung des Verdauungssystems, eine Vergiftung oder ein Infektionsprozess.
Dysbacteriose wird durch das Vorhandensein von flüssigem Stuhl bei einem Kind diagnostiziert. Darüber hinaus wird der Stuhl ungleichmäßig, enthält Gerinnsel, Schleim, Körner und Flüssigkeit. In Kot kann grüner, unangenehmer Geruch erscheinen, Schaum.
Ein starker Geruch kann auch vom Mund des Babys ausgehen. Vielleicht starkes Aufstoßen, Hautausschlag, Plaque auf der Zunge und den Zähnen. Die aufgeführten Symptome sind extrem. Sie erscheinen mit einer starken Verletzung der Mikroflora als Folge von Vergiftungen, Infektionen und Antibiotika.

Dysbakteriose kann eine Folge einer schweren Erkrankung, Infektion, Vergiftung sein. Bei erschwerenden Faktoren sind ärztliche Beratung und komplexe Behandlungen erforderlich.

Dysbakteriose und Darmflora

Bei der Geburt hat das Kind keine Darmbakterienflora. Das Baby wird steril geboren und lernt nach der Geburt verschiedene Mikroorganismen kennen. Bei der ersten Fütterung wird der Darm von Bakterien besiedelt. Sie kommen zusammen mit den Enzymen aus Kolostrum und Muttermilch.


Die Bildung der Darmflora eines Neugeborenen erfolgt in den ersten 10 Tagen nach der Geburt. Bei unzureichender Bakterienmenge in der Milch kommt es zu einer langsamen und unvollständigen Besiedlung des Darms, bei dem sich Dysbakteriose bildet.

Die sich bildende Darmflora macht 90% der Bifidobakterien aus. Die restlichen 10% sind Laktobazillen, E. coli (Colibakterien) und Heubazillus. Sie verdauen nicht nur Proteine, Fette und Kohlenhydrate. Sie synthetisieren auch Enzyme, Vitamine, schützen vor pathogenen Mikroben, Viren. Aggressive Wirkungen auf die Darmflora einiger Medikamente verursachen auch Darmstörungen. So ist Dysbakteriose nach Antibiotika bei Säuglingen eine Folge des Absterbens einer befreundeten Flora durch die aggressive Wirkung der antibakteriellen Komponente.

Nach der Endbildung besteht die Darmflora aus einer Vielzahl von Mikroorganismen. 1 mg Darminhalt enthält zwischen 500.000 und 1 Million Lacto, Bifidus und Colinebakterien.

Behandlung von Dysbakteriose bei Säuglingen: Muttermilch

Die Ursache der Dysbiose ist eine Verletzung der Darmflora des Kindes, seiner unvollständigen Bildung oder des Todes einiger Bakterien infolge aggressiver Exposition (äußere oder innere Toxine, Infektion). Um Dysbakteriose zu heilen, ist es notwendig, die Zusammensetzung der freundlichen Nutzflora aufzufüllen. In diesem Fall übernimmt die normale Anzahl notwendiger Bakterien die Kontrolle pathogener Mikroorganismen, verhindert deren weitere Fortpflanzung und reduziert mit der Zeit die Anzahl der Pathogene auf die erforderliche Rate.

Um die bakterielle Zusammensetzung der Darmflora des Säuglings zu normalisieren, werden ihm pharmazeutische Präparate verabreicht - die sogenannten Probiotika. Oder essen Sie Lebensmittel, die Lakto- und Bifidobakterien enthalten oder Substanzen, die für ihren Lebensunterhalt notwendig sind (Ballaststoffe).

Für ein Kind, das von Muttermilch ernährt wird, ist das Hauptnahrungsmittel eine Quelle der notwendigen lebenden Flora. Muttermilch enthält Milchsäurebakterien sowie Enzyme zum Verdauen und Assimilieren von Lebensmitteln. Zum Beispiel Amylase, Protease, Lipase, die helfen, Milchfette abzubauen und zur Absorption in Milchsäure umzuwandeln.

Enzyme und Enzyme sind nicht in Trockenmilchmischungen enthalten, sondern nur in der Milch einer stillenden Frau. Beim Abfüllen und Lagern von Milch gehen diese Substanzen verloren.

Vor dem Hintergrund des Stillens „on demand“ kann die Dysbakteriose bei einem Neugeborenen ohne zusätzliche Behandlung durchgehen. Wenn der Darmkot nicht normalisiert und der Stuhl nicht eingestellt ist, werden dem Baby Medikamente mit den erforderlichen Bakterien verabreicht. Sie besiedeln den Darm und den Verdauungstrakt und bestimmen den Prozess der Milchverdauung. Was wird zur Behandlung von Dysbiose bei Neugeborenen angewendet?

Was enthalten pharmazeutische Präparate?

Es gibt drei Gruppen von pharmazeutischen Präparaten zur Behandlung von Dysbakteriose bei Kindern unterschiedlichen Alters.

  1. Probiotika sind eine Gruppe von pharmazeutischen Präparaten, die Lacto- und Bifidobakterien enthalten. Die Namen der Mikroorganismen und ihre Konzentration in jeder Dosis der Zubereitung sind auf der Verpackung oder in der Gebrauchsanleitung angegeben.
  2. Präbiotika sind Arzneimittel, die die Aktivität von Probiotika (Bakterien) stimulieren.
  3. Symbiotika sind komplexe Präparate, die Pro- und Präbiotika enthalten.

Probiotika können dem Körper lebende Bakterienkulturen oder ihre lyophilisierte Form (getrocknet, gefroren, inaktiviert) zuführen. Sie werden in verschiedene komplexe Zubereitungen eingeführt. Wenn Lyopholysat in das flüssige Medium des Körpers injiziert wird, wird es für 4-5 Stunden aktiv, besiedelt die Darmhöhle und beginnt, Krankheitserreger zu verdrängen. Probiotika können eine Vielzahl von Mikroinflüssen enthalten. Meistens enthalten sie Lakto- und Bifidobakterien.

  1. Laktobazillen - sind in der Zusammensetzung der komplexen pharmazeutischen Präparate Linex, Atsepole, Acelact enthalten. Bei der Behandlung der Dysbakteriose werden Laktobazillen zuerst verabreicht, da sie die pathogene Flora entfernen und ersetzen. Bei einer komplexen Behandlung wird dem Baby zusammen mit der Aufnahme anderer Milchsäurebakterien morgens Laktobacterin verabreicht.
  2. Bifidumbakterkie - sind Bestandteil der komplexen Medikamente Bifidumbacterin, Linex. Fördern Sie das Wachstum der Darmflora. Da die Bakterien Bifidum das Wachstum einer Darmflora begünstigen, werden dem Kind zu Beginn der Behandlung keine Präparate mit ihrem Inhalt verabreicht, sondern erst, nachdem die Anzahl der Erreger im Darm (nach mehrtägiger Einnahme von Medikamenten mit Milchsäurebakterien) auf den Normalwert zurückgegangen ist.

Einige pharmazeutische Präparate zur Behandlung von Dysbakteriose bei Neugeborenen enthalten keine Bakterien, sondern Produkte ihrer vitalen Aktivität. Nämlich - Vitamine und Säuren, die im Darm für die Verdauung der Nahrung und den Immunschutz produziert werden. Ein Beispiel für ein solches Medikament ist Khilak Forte, das auch Neugeborenen bei Dysbakteriose verschrieben wird.

Wie man Dysbiose bei Kindern behandelt: eine Liste von Geldern

Wir listen die am häufigsten verschriebenen Mittel bei Dysbakteriose bei Neugeborenen auf:

  • Atsipol - enthält lyophilisierte (inaktivierte, getrocknete, aber im lebenden Zustand konservierte) Lactobazillen- und Kefirpilze. Bei Zugabe zu Wasser werden die milchlyophilisierten Bakterien innerhalb von 4-5 Stunden zu einem aktiven Zustand. Das heißt, wenn sie in den Darm gelangen, beginnen sie sich zu vermehren und ihre Höhle zu besiedeln. In dieser Zusammensetzung ist der Kefirpilz ein Präbiotikum - eine Substanz, auf deren Basis sich Milchsäurebakterien vermehren.
  • Acylact - enthält lyophilisierte Laktobazillen. Erhältlich in Pulverform zur Rekonstitution.
  • Linex - enthält Lacto-, Bifidobakterien und eine kleine Menge Streptokokken.
  • Bifilin, Bifiform + Bifiform Baby - enthalten Bifidobakterien.
  • Bifidumbacterin forte - enthält Bifidum-Bakterien auf Aktivkohle. Zeigt einen zusätzlichen entgiftenden Effekt.
  • Biosporin - enthält Sporen lebender Mikroorganismen - Heubazillus und die sogenannten marinen Bakterien.
  • Primadophilus - enthält Laktobazillen, Primadophilus Bifidus - enthält einen Komplex aus Lakto- und Bifidobakterien.
  • Baktisuptil - getrocknete Sporen von Mikroorganismen sowie Kaolin und Calciumcarbonat. Dies ist eine komplexe Maßnahme, die zusätzlich zum Besiedeln des Darms mit nützlicher Flora Gifte (Creolin-Ton, natürlicher Entgiftungsapparat) entfernt und Rachitis verhindert, die häufig mit länger anhaltender Dysbakteriose einhergeht. Laut den Anweisungen wird dieses Medikament Kindern ab 5 Jahren verabreicht. Ärzte verschreiben es jedoch häufig Kindern unter einem Jahr und Neugeborenen.

Volksheilmittel gegen Dysbiose

Kamille - ist ein natürliches Antiseptikum und Toxin Stimulans. Darüber hinaus hat es eine karminative Wirkung, die bei Blähungen bei Neugeborenen hilft. Zur Behandlung und Vorbeugung der Dysbiose bei Neugeborenen wird die Kamille in schwacher Konzentration gebraut - 0,5 Liter Wasser - 0,5 Teelöffel Trockenblumen. Die resultierende hellgelbe Lösung bewässerte das Baby vor jeder Flaschenfütterung. Nach 10-15 Minuten, wenn sich das Kind wieder hungrig fühlt, gibt es eine Brust.
Kefir - ist ein Anbieter von Milchsäurebakterien. Bei der Behandlung von Dysbiose bei Neugeborenen oder Kleinkindern in den ersten Lebensmonaten wird Kefir für Einläufe verwendet. Im Darm Ihres Babys müssen Sie eine kleine Menge Kefir eingeben (10 g pro Kilogramm Gewicht). Die Anzahl der Verfahren - 2-3.

Ernährung der stillenden Mutter

Die Zusammensetzung der Muttermilch wird durch die Verdauung der Mutter und die Zusammensetzung der Produkte bestimmt, die ihre tägliche Nahrung darstellt. Bei unsachgemäßer Ernährung kann die Mutter eine Dysbakteriose entwickeln, die die Darmflora des Kindes verletzt. Darüber hinaus können einige Lebensmittelkomponenten für das Verdauungssystem des Babys toxisch sein. Für das normale Funktionieren des Darms und eine gesunde Darmflora sollte die Mutter Nahrungsmittel mit Ballaststoffen essen (Gemüse in den ersten Tagen der Fütterung - in wärmebehandelter Form). Sowie Produkte mit Lakto-, Bifidobakterien (Sauermilch, Kefir, Joghurt, Ryazhenka).

Bei Dysbakteriose eines Säuglings wird Muttermilch oder -rezeptur nicht vollständig aufgenommen. Das Kind hat lose Hocker, Völlegefühl und Gewichtsverlust. Die Behandlung der Dysbiose bei Säuglingen sollte rechtzeitig durchgeführt werden, um mögliche negative Komplikationen zu vermeiden. Die Therapie umfasst den Einsatz von Medikamenten und der traditionellen Medizin.

Behandlung der Dysbiose bei Säuglingen

Symptome der Krankheit

Lose Hocker gelten nicht immer als erstes Anzeichen einer Dysbiose. Durchfall kann durch Vergiftungen, Infektionen und Erkrankungen der Verdauungsorgane auftreten. Dysbacteriose hat eine Reihe charakteristischer Merkmale, anhand derer sie eine Krankheit diagnostizieren. Dazu gehören:

  • das Vorhandensein von Fremdkörpern im Stuhl;
  • Der Kot des Kindes wird flüssig, es gibt Schaum, Fremdkörper, unangenehmen Geruch;
  • häufiges Aufstoßen;
  • Zungen- und Zahnfleischplakette;
  • Hautausschlag;
  • Mundgeruch;
  • Blähungen
  • Lethargie und Apathie;
  • Appetitlosigkeit;
  • trockene Haut;
  • Erbrechen;
  • Magenschmerzen;
  • Darmverschluss

Symptome einer Dysbiose bei Kindern

Hinweis! Bei der Einführung komplementärer Lebensmittel können einige der Symptome auftreten, die für Dysbiose charakteristisch sind. Wenn die Symptome innerhalb von 3 Tagen nicht von selbst verschwinden, muss dringend ein Arzt konsultiert werden.

Muttermilch

Die Hauptursache der Erkrankung ist eine Verletzung der Mikroflora im Darm des Säuglings. In den ersten Lebensmonaten ist die Darmflora bei Säuglingen nicht vollständig gebildet, einige Bakterien sterben unter dem Einfluss von Giftstoffen im Körper ab. Die Behandlung mit Dysbacteriose basiert auf dem Auffüllen der richtigen Mikroflora mit intestinalen Bakterien.

Eine ausreichende Anzahl nützlicher Bakterien bietet eine Schutzfunktion des Darms, verhindert die Ausbreitung von Krankheitserregern und reduziert deren Anzahl auf eine akzeptable Rate. Die bakterielle Zusammensetzung wird mit Hilfe von Arzneimitteln oder Probiotika wiederhergestellt. Während des Behandlungszeitraums ist es notwendig, dem Kind Nahrung zu geben, in deren Zusammensetzung ausreichend Bifidobakterien und Laktobazillen vorhanden sind. Faser ist eine wichtige Komponente, die die Lebensfähigkeit von nützlichen Bakterien gewährleistet.

Die Hauptursache der Dysbiose gilt als Verletzung der Mikroflora im Darm eines Säuglings

Muttermilch enthält die für die Lebensfähigkeit des Säuglings notwendige Menge an Milchsäurebakterien. Es enthält alle notwendigen Enzyme, die für die Verdaulichkeit und Verdauung von Lebensmitteln verantwortlich sind. Amiase, Lipase und Protease sind am Abbau von Milchsubstanzen beteiligt. Komponenten wandeln Fette in Säuren um, was die Verdauung beschleunigt.

Bei regelmäßigem Stillen kann Dysbakteriose von selbst weitergegeben werden. Je öfter das Baby die Brust saugt, desto höher sind die Heilungschancen. Es ist notwendig, Veränderungen im Verhalten des Kindes zu beobachten und den Säugling regelmäßig zu untersuchen.

Achtung! Muttermilch hat keine Analoga, es gibt keine Enzyme und Enzyme in Milchformeln. In der Muttermilch enthaltene Nährstoffe gehen beim Umfüllen und der anschließenden Lagerung verloren.

Video - Dysbakteriose

Arzneimittel

In der Apotheke gibt es verschiedene Kategorien von Arzneimitteln, die zu therapeutischen Zwecken bei der Dysbiose eingesetzt werden. Dazu gehören:

  1. Symbiotika. Probiotika und Präbiotika sind in der Zusammensetzung von Arzneimitteln enthalten.
  2. Probiotika Arzneimittel, bei denen es Bifidobakterien und Laktobazillen gibt. Die Konzentration der nützlichen Bakterien für jeden Wirkstoff ist unterschiedlich, wird in der Zusammenfassung angegeben.
  3. Präbiotika Die Bestandteile dieser Arzneimittelkategorie sind für die Stimulierung von Probiotika verantwortlich.
Vorherige Artikel

Sigmoid Doppelpunkt