Was ist pulmonale Hypertonie und wie wird sie behandelt?

Krampfadern

Der volle Wert der Körperfunktion wird durch das Blutversorgungssystem bereitgestellt. Es hängt von der Ernährung der Organe, des Gewebes und des Gehirntrophismus ab.

Der Blutstrom bewegt sich jedoch mit einem gewissen Druck durch die Gefäße und die Durchgänge. Wenn Sie den Vorgang vereinfachen, sieht es so aus, als würde er sich in Kreisen unterschiedlicher Größe bewegen. Geschwindigkeit, Dichte hängt von viel ab, insbesondere vom spezifischen Druckwert.

Die pulmonale Hypertonie ist eine Pathologie, bei der der spezifische Druck in der Pulmonalarterie ansteigt. Wenn die Störung im Anfangsstadium erkannt wird, kann die Behandlung pulmonaler Hypertonie mit Volksmitteln erfolgreich sein.

Die Gefahr der Krankheit besteht darin, dass sie lange Zeit latent bleiben kann. Eine Person fühlt sich subjektiv normal, ohne sich zu beschweren. Manchmal erfolgt die Erkennung der Krankheit fast zufällig.

Daher kann sich der Patient wegen eines leichten Unbehagens im Brustbereich an einen Kardiologen wenden. Bei Erwachsenen geschieht dies bei der primären Form der Hypertonie. Es ist selten möglich, die Ursachen einer solchen Form festzustellen, da die Wissenschaft keine direkten Bindungsfaktoren gefunden hat.

Eine der Krankheiten kann jedoch eine provozierende Verbindung sein:

  • arterieller Hypertonie;
  • Portal;
  • akute Tuberkulose;
  • andere Infektionskrankheiten.

Die primäre pulmonale Hypertonie bezieht sich auf die idiopathische Form: Die Krankheit existiert, es ist unmöglich, den Mechanismus zu erklären und zu begründen. Aus diesem Grund wird es als viel gefährlicher angesehen als die sekundäre Form, da es keine Möglichkeit gibt, die ursprüngliche Quelle zu beeinflussen.

Die Sekundärform hat immer ihren Hintergrund in Form der Anfangserkrankung:

  • Asthma bronchiale;
  • Hypertonie;
  • systemischer Lupus erythematodes;
  • Lungentuberkulose;
  • Fibrose des Lungengewebes;
  • Blutkrankheit.

Die meisten Patienten wissen nicht, was pulmonale Hypertonie ist und wie sie behandelt werden soll, ist kein Hinweis.

Pathologie ist gefährlich, mit einem negativen Szenario kann zum Tod führen.

Bei richtiger Exposition kann die Krankheit jedoch lange Zeit gestoppt und eine Remission erreicht werden. Die Behandlung der pulmonalen Hypertonie ist nur bei komplexen Maßnahmen wirksam.

Das Programm umfasst nicht nur Medikamente und Basistherapie, sondern auch Atemübungen.

Basistherapie bei pulmonaler Hypertonie

Zuallererst ist es notwendig, selbst wenn die Krankheit ein Anfangsstadium hat, autonomen Sauerstoff im Haus zu haben. Die Erkrankung ist komplex und kann durch viele Faktoren ausgelöst werden. Zum Zeitpunkt akuter und plötzlicher Verschlimmerung ist es notwendig, den Patienten mit Sauerstoff zu versorgen.

Sie müssen Ihren Tagesablauf komplett ändern. Erhöhte Aktivität ist ausgeschlossen, nur ruhige Spaziergänge sind erlaubt. Bei dieser Krankheit ist es wichtig, nicht nur schlechte Gewohnheiten, sondern auch Stresssituationen auszuschließen.

Experten empfehlen oft, Yoga zu machen, wodurch Emotionen unter Kontrolle gehalten werden. Gleichgewicht und Ruhe zu bewahren ist der Schlüssel zur Behandlung.

Starke Emotionen verursachen einen starken Drucksprung in alle Richtungen und können zu einer ernsthaften Verschärfung führen.

Es ist notwendig, Kaffee, starken Tee, Hibiskus und Tonic von der Ernährung auszuschließen. Spezielle Diäten sind in der Regel nicht vorgeschrieben, es wird jedoch empfohlen, auf die Fülle von Tischen und Flüssigkeiten zu verzichten.

Pro Tag sollten dem Körper etwa 1,5 Liter Flüssigkeit verabreicht werden. Mehr führt zu Gewebeschwellung, halten Sie sich also auch im Sommer an diesen Wert.

Zwingende Anforderung in der Ernährung - Verringerung der Salzzufuhr.

Behandlung von pulmonalen Hypertonie-Volksmitteln

Medizinische Abkochungen

Rowan ist ein unschätzbarer Assistent gegen eine solche Pathologie. Die Früchte müssen mit klarem Wasser gegossen werden, bezogen auf den Anteil von 2 EL. Löffel von 200 ml. Die Zusammensetzung sollte bei geringer Hitze etwas warm sein und abkühlen lassen.

Nehmen Sie mindestens dreimal täglich ½ Tasse. Die Wirkung der Eberesche bei der Normalisierung des Drucks und der Stärkung der Hauptbehälter. Dieser natürliche Arzt hält den Druck auch bei Bluthochdruck normal.

Rowan passt gut zur Viburnum-Infusion. Die Zusammensetzung des Dekokts ist ebenfalls einfach zubereitet: Für 25 g Obst werden 250 ml heißes Wasser benötigt. Lassen Sie es eine halbe Stunde kochen und stehen Sie eine Stunde lang. ¼ Tasse einmal täglich einnehmen.

Sie können eine leckere und gesunde Mischung machen, wenn Sie nur die Beeren mit Honig mischen. Nur Kalina vorsichtig und pereteret zu jeder Zeit.

Der Vorteil von Viburnum ist, dass es nicht nur die Blutgefäße stärkt und den natürlichen Druck aufrechterhält, sondern auch den Allgemeinzustand der Patienten stabilisiert.

Die Infusion der Früchte von Eberesche und Viburnum kann durch ein kombiniertes Dekokt ersetzt oder ersetzt werden:

Alles wird zu gleichen Teilen verwendet und mit kochendem Wasser gebrüht. Die Berechnung von Kräutern für Wasser beträgt etwa 25 g pro 350 ml. Es ist notwendig, die Abkochung innerhalb weniger Stunden zu verstärken. Trinken Sie dreimal täglich 3 Löffel.

Manchmal kommt es vor, dass diese Behandlung für Angstzustände ausreicht, als zur Behandlung der pulmonalen Hypertonie seit langem.

Ein weiterer Assistent im Kampf gegen Bluthochdruck ist Klee. Es kann einfach in einem einfachen Topf gezüchtet und nach Belieben konsumiert werden.

Sie können die Blätter trocknen und in Form von gewöhnlichem Tee aufbrühen. Und wenn Sie es nicht mögen, können Sie nur junge Blätter verwenden.

Es ist nützlich, Klee mit Kalk oder Honig zu mischen, insbesondere für Kinder. Die Kombination solcher Abkochungen trägt dazu bei, das Hauptergebnis zur Verbesserung der Zustandsstabilisierung des Drucks zu erzielen.

Zusätzliche Mittel für die Behandlung

Die Eigenschaften von Knoblauch werden häufiger zur Behandlung von Viren und Infektionen verwendet. Seine Nützlichkeit endet jedoch nicht und hilft bei pulmonaler Hypertonie.

Es kann einfach einmal täglich von 3 Nelken gegessen werden, um den natürlichen Druck aufrecht zu erhalten. Gleichzeitig dient Knoblauch als guter „Reiniger“: Er reinigt die venösen Stellen vollständig.

Knoblauch hat eine positive Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System, wodurch das Fortschreiten des Blutdrucks gestoppt werden kann.

Dies ist von unschätzbarem Wert, da Hypertonie einer der Hauptprovokateure der sekundären Form der Krankheit ist.

Wenn die Verschlimmerung eingetreten ist und das Atmen schwieriger geworden ist, können Sie die ursprüngliche Inhalation verwenden. Brauen Sie dazu 3-4 Dutzend Lorbeerblätter und fügen Sie ein paar Tropfen Minze hinzu.

Wenn es keine Minze gibt, sind ein paar einfache Validol-Tabletten in Ordnung. Die Brühe kann in einen Zerstäuber gefüllt werden oder mit einem hausgemachten Inhalator eingeatmet werden. Manchmal wird diese beliebte Methode in die Liste der klinischen Richtlinien aufgenommen.

Es erleichtert die Atmung und reduziert die Symptome von Atemübungen mit pulmonaler Hypertonie. Die Aufgabe von therapeutischen Übungen ist es, eine ordnungsgemäße Durchblutung und freie Atmung sicherzustellen. Sie müssen den Komplex jedoch sorgfältig auswählen, um keine übermäßige Last zu erzeugen.

Die pulmonale Hypertonie verursacht immer gefährliche Zustände und kann ohne die erforderliche Behandlung zu einem negativen Ergebnis führen.

Die traditionelle Medizin ist nützlich und notwendig, kann jedoch keine vollwertige medikamentöse Therapie ersetzen. Nur mit einer Kombination aller Behandlungsmethoden kann das Leben verlängert werden.

Die Antwort darauf, wie lange Sie mit pulmonaler Hypertonie leben können, hängt jedoch manchmal nur von dem Patienten selbst und seinem Wunsch ab, ein volles Leben zurückzubringen. Schließlich sind nicht nur Kräuter und Pillen wichtig, sondern auch ein gesunder Lebensstil.

Wie gefährlich sind pulmonale Hypertonie (PAH), Therapien

    Inhalt:
  1. Ursachen und Symptome von PAH
  2. PAK-Einstufung
  3. Therapie bei Hypertonie der Lunge
  4. AH bei BH
  5. Was bedroht die Arabische Liga

Die schrittweise progressive Hypertonie der Lungenarterie ist eine gefährliche Pathologie, zu deren Komplikationen Herzversagen und infolgedessen der Tod des Patienten gehört. Eine praktisch asymptomatische Entwicklung im Anfangsstadium führt dazu, dass in 80% der Fälle eine Diagnose der Erkrankung erst nach einer kritischen Veränderung der Veränderungen möglich ist.

Ursachen und Symptome von PAH

Die genauen Gründe für die arterielle pulmonale Hypertonie sind bisher nicht bekannt. Die Ätiologie der Krankheit ist wenig bekannt, es wird jedoch angenommen, dass der Katalysator für Verstöße der folgende ist:

  1. Primäre Hypertonie ist selten. Das Auftreten von Autoimmunkrankheiten, die genetische Veranlagung und die Einnahme oraler Kontrazeptiva tragen zur Entstehung bei.
  2. Sekundäre Hypertonie - viele Ursachen der Krankheit. Unter ihnen: die Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems, Venenthrombose, Leberzirrhose und Myokarditis. Anfällig sind Frauen zwischen 30 und 40 Jahren, Patienten mit HIV-Infektion, Drogenabhängige, Menschen, die an Essstörungen leiden und Pillen zur Unterdrückung des Appetits einnehmen.

Die Entwicklung der Pathologie erfolgt für den Menschen unsichtbar. Bei pulmonaler Hypertonie steigt der Druck in der Lungenarterie allmählich als Folge einer Verengung des Lumens und einer Verdickung der inneren Choroidea an. Schäden an den Wänden führen zu Thrombose und vaskulärer Obliteration.

Veränderungen in der Lungenarterie führen allmählich zu irreversiblen chronischen Auswirkungen. Eine Erhöhung des Blutdrucks verursacht eine Hypertrophie der Wand des linken Ventrikels des Herzens. Als Folge davon entwickelt sich eine Herzinsuffizienz.

PAK-Einstufung

Die Einstufung nach Schweregrad der WHO hilft bei der Diagnose und Verschreibung der Behandlung von Hypertonie. Die generelle Einstufung gibt die Möglichkeit, die optimale Therapie zu wählen.

Therapie bei Hypertonie der Lunge

In den frühen Stadien spricht die vaskuläre Demenz gut auf die Therapie an, daher sind die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Behandlung auf eine frühzeitige Diagnose der Erkrankung reduziert. Die Lebenserwartung eines Patienten mit PAH hängt von der rechtzeitigen Bestimmung der Pathologie und der kompetent verordneten Behandlung ab.

Um den Zustand des Patienten zu bestimmen, werden vor der Verschreibung eines Behandlungsverlaufs die folgenden Arten von Untersuchungen durchgeführt:

  • ECG
  • Echokardiographie.
  • CT (Computertomographie).
  • Katheterisierung von Arterien.
  • Angiopulmonographie.

Klinische Empfehlungen liefern diagnostische Ergebnisse. Verwenden Sie in der traditionellen Medizin die folgende Liste von Medikamenten zur Behandlung:
  • Vasodilatatoren sind in den frühen Stadien der Erkrankung wirksam, während Veränderungen den gemeinsamen Arterienrumpf noch nicht beeinflusst haben. Prazosin, Nifedipin, Hydralazin haben sich als am effektivsten erwiesen.
  • Vasodilator-Medikamente - helfen, den Blutdruck zu senken, indem das Lumen der Blutgefäße erhöht wird Gib einen vorübergehenden Effekt.
  • Disaggregant und Antikoagulanzien - reduzieren die Blutviskosität. Das optimale Verhältnis von Hämoglobin zu Blut für hypertensive Patienten beträgt 170 g / l. Bei schweren Missbildungen und geringer Wirksamkeit von Medikamenten wird Blutvergießen durchgeführt.
  • Diuretika - Vorbeugung gegen pulmonales Ödem mit Bluthochdruck, Wiederherstellung des normalen Flüssigkeitsvolumens im Blut.
  • Inhalation von Sauerstoff. Die Behandlung der idiopathischen pulmonalen arteriellen Hypertonie mit ausgeprägtem Sauerstoffmangel und Atemnot wird mit Hilfe eines Sauerstoffkissens fortgesetzt.
  • Die Transplantation wird äußerst selten angewendet, wenn eine pulmonale Thromboembolie diagnostiziert wird, was in 50% der Fälle zum Tod des Patienten führt. Die Praxis der Lungen- und Herztransplantation ist noch nicht weit verbreitet.

Volksheilmittel sollten mit äußerster Vorsicht und nur mit Erlaubnis des behandelnden Arztes angewendet werden.

AH bei BH

Es ist erwiesen, dass Atemstillstand und Rhythmusstörungen bei pulmonaler Hypertonie nachteilig sind. Daher ist es für den Patienten äußerst wichtig zu lernen, diesen Prozess zu kontrollieren. Die Behandlung von Hypertonie mit der Buteyko-Methode ermöglicht es, auch ohne den Einsatz von Medikamenten signifikante Veränderungen zu erzielen.

Statistisch gesehen hat sich die Behandlung von Asthma bronchiale und Angina mit Hilfe der statistischen Atemgymnastik fast halbiert. Erfolge wurden bei der Behandlung von PAH erzielt. Was ist so Der Patient wird unterrichtet, um die Tiefe und den Rhythmus des Atems zu kontrollieren, wodurch bestimmte Gewohnheiten geschaffen werden.

Dank der Funktion der äußeren Atmung kommt es zu einer signifikanten Anreicherung des Blutes mit Sauerstoff, und Stoffwechselprozesse im Körper werden normalisiert.

Was bedroht die Arabische Liga

Die Prognose der Therapie hängt von der jeweiligen Behandlung von Ödemen und anderen Lungenerkrankungen ab. Das Ergebnis wird durch die Stabilität und Höhe des Drucks sowie das Vorhandensein zusätzlicher angeborener oder erworbener Pathologien beeinflusst.

Beispielsweise verringert ein offener Arteriengang oder das Fehlen eines Septums in den Arterien des Herzens (das normalerweise nach der Geburt selbständig wächst) die Wahrscheinlichkeit eines günstigen Ergebnisses. Auch der Grad der Entwicklung der Krankheit beeinflusst das Ergebnis der Behandlung. Im Allgemeinen stirbt der Patient nach der Entwicklung der Krankheit innerhalb von 5-10 Jahren.

Sport und Bluthochdruck oder wie eine Krankheit geheilt werden kann?

Hypertonie ist kein Grund, körperliche Anstrengung zu vergessen. Jeder Mensch braucht Bewegung. Eine hypertensive sitzende Lebensweise ist vollständig kontraindiziert. Aber die Hauptsache in dieser Angelegenheit ist es nicht zu übertreiben. Durch Übung können Sie die Blutgefäße erweitern und somit den peripheren Widerstand reduzieren. Verbesserung der Durchblutung des Muskelgewebes, Stärkung des venösen und arteriellen Netzwerks, Wiederherstellung des Cholesterinstoffwechsels. Solche „Bewegungsqualitäten“ sind für Menschen mit hohem Blutdruck erforderlich, wenn eine primäre pulmonale Hypertonie vorliegt.

Übungen für Bluthochdruck

Bevor Sie die Arten von Übungen auflisten, die für hypertensive Patienten am nützlichsten sind, ist es erwähnenswert, dass die Wahl der einen oder anderen Art von Übung von der Erlaubnis des behandelnden Arztes begleitet werden muss. Nur ein Spezialist kann die zulässige Belastung auswählen und Ihnen sagen, wie Sie den Sport mit Drogenkonsum kombinieren können.

Optimale Übungen für hypertensive Patienten:

  • Fahrrad fahren. Geeignet als normales Fahrrad, um an der frischen Luft zu fahren, und als Trainingsrad. Es ist wichtig, ein moderates, angenehmes Tempo für den Körper zu erreichen.
  • schwimmen Dies ist das Beste, was Menschen mit höherem Gewicht und Gelenkproblemen geboten werden kann. Mit solchen Belastungen werden Muskeln trainiert, Rücken und Arme gestärkt, die Durchblutung wird angeregt, der Körper wird mit Sauerstoff gesättigt;
  • in die frische Luft gehen. Eine solche Belastung ist für Menschen mit schwachen Muskeln und schmerzenden Gelenken zulässig. In den ersten Tagen reicht es aus, ca. 2 km zu gehen, die Entfernung alle 2-3 Wochen um 500 m zu erhöhen, und die optimale Entfernung zum Gehen beträgt 4 km, die Sie in 1 Stunde bewältigen müssen. Der Impuls beim Gehen sollte 120 Schläge pro Minute nicht überschreiten. Bei einer höheren Herzfrequenz sollten Sie entweder die Entfernung verringern oder die Passagezeit erhöhen.
  • Morgengymnastik: Gehen vor Ort, Drehen des Kopfes, des Körpers, Beugen und Anheben der Arme, Beine. Die Dauer der Übung - 30 Minuten;
  • "Geht" auf der Treppe. Hypertensive Patienten mit dem I- und II-Grad der Erkrankung können sich aus gesundheitlichen Gründen weigern, die Behandlung zu erhöhen. Ohne Atemnot in die 3., 4. Etage heben - die optimale Last bei erhöhtem Druck;
  • tanzen Für Menschen mit Bluthochdruck eignet sich der orientalische Ballsaaltanz. Zusätzlich zu den gesundheitlichen Vorteilen verleihen solche Tänze dem Körper Anmut, Schlankheit;
  • Physiotherapieübungen, die in den meisten medizinischen Einrichtungen durchgeführt werden. Sein Komplex umfasst spezielle Übungen, die gezielte Handlungen beinhalten.

Die daraus resultierende Belastung muss schrittweise erhöht werden: Ein plötzlicher plötzlicher Beginn wirkt sich nicht optimal auf den Gesundheitszustand aus. Es ist wichtig, dass das Sporttreiben Spaß macht und nur die Einnahme von Medikamenten bereichert. Nur dann profitieren sie. Sobald sich der Körper an solche körperlichen Aktivitäten gewöhnt hat, können Sie mit der nächsten Stufe fortfahren - an der frischen Luft.

Vorteile beim Laufen

Laufen hilft, den Druck zu normalisieren, die Heilung des gesamten Körpers. Bei zyklischen Übungen mäßiger Intensität dehnen sich die Blutgefäße aus, was schließlich zu einer Erhöhung des Blutflusses in die Muskeln führt, eine Abnahme des peripheren Widerstands - der arterielle Druck nimmt ab.

Regelmäßiges Jogging stabilisiert den Gastrointestinaltrakt, das Urogenital und das Nervensystem. Dieser Sport reinigt auch das Blut, stärkt die Muskeln der Beine und beseitigt die zusätzlichen Pfunde.

  • Vor Beginn der Behandlung muss bei Bluthochdruck der behandelnde Arzt konsultiert werden. Immerhin ist einigen Hypertonikern ein solcher Sport verboten.
  • Bei erhöhtem Druck ist nur langsamer Lauf zulässig.

Wichtige Punkte, die Patienten mit Bluthochdruck berücksichtigen sollten, wenn sie sich für die Durchführung von Morgenläufen entscheiden:

  • wir müssen lernen, die Gewohnheit zu entwickeln, trotz des Wetters täglich zur gleichen Zeit zu laufen;
  • Länger laufen, aber nicht schneller! In entspanntem Zustand;
  • Vergessen Sie zu Beginn des Unterrichts nicht, die Gelenke ein wenig aufzuwärmen und die Muskeln zu dehnen.
  • Zunächst reicht es aus, 15 Minuten am Tag zu laufen und die Last schrittweise zu erhöhen. Die optimale Zeit ist 40 Minuten. Gleichzeitig sollte der hypertensive Patient gesund bleiben.
  • Während und nach dem Unterricht müssen Sie die Reaktion des Körpers überwachen. Milde Dyspnoe, leichte Ermüdung, schnelle Erholung der Atmung (innerhalb von 10 Minuten) sind gute Anzeichen. Es ist zu beachten, wenn der Unterricht von Übelkeit, Schwindel, Würgen und Koordinationsverlust begleitet wird.
  • Während des Trainings müssen Sie den Puls kontrollieren. Der maximal zulässige Wert beträgt 220 minus die Anzahl der vollen Jahre;
  • Wenn Sie sich unwohl fühlen, müssen Sie aufhören zu laufen. Versuchen Sie in Zukunft, die Trainingszeit und -entfernung zu reduzieren.
  • Nach dem Laufen ist Ruhe erforderlich. Nehmen Sie dazu eine liegende Position ein, und legen Sie die Beine über die Herzebene. Dies entlastet das Herz von übermäßigem Stress, stellt schnell seine normale Aktivität wieder her und wird eine gute Vorbeugung gegen Herzinfarkt sein.
  • Wenn Sie an Bluthochdruck der Stufe III leiden, können Sie sich nicht dafür entscheiden, als "Heiler" zu laufen. In diesem Fall ist dies kontraindiziert. Für solche Patienten sind Atemübungen ideal in Kombination mit speziellen Präparaten.

Atemübungen

Atemgymnastik für Bluthochdruck zielt darauf ab, Übungen im aktiven und ruhigen Atmen durchzuführen. Zunächst wird das Turnen in statischer Atmung durchgeführt. Nehmen Sie dazu abwechselnd folgende Startpositionen ein:

  • auf der Stuhlkante sitzend, Hände am Gürtel;
  • Rücken liegen die Arme entlang des Körpers;
  • Stehen, Hände am Gürtel, Beine zusammen.

In jeder Position müssen Sie 1-2 Minuten ruhig atmen, dann 10 große Atemzüge nehmen und ruhig ausatmen. Dann gehen Sie zu den Übungen mit dynamischer Atmung. Ausgangsposition: Liegen, Sitzen auf der Stuhlkante, Stehen. Komplexe Übungen:

  • Heben Sie beim Einatmen die geraden Arme an den Seiten an, während Sie ausatmen - senken;
  • Arme vor der Brust gebeugt, beim Einatmen - spreizen Sie sie mit einer tiefen Ausatmung auseinander - leicht nach vorne beugen, um die Arme wieder an der Brust zu beugen;
  • Legen Sie die Finger auf das Kinn, mit einem tiefen Atemzug - die Ellbogen seitlich auseinander, mit einem tiefen Austritt - die Ellbogen nehmen die Ausgangsposition ein, eine leichte Vorwärtsbeugung wird ausgeführt.
  • gebeugte Ellbogen auf die Schultern legen: Beim Einatmen halbkreisförmige Bewegungen mit den Schultern nach oben und nach vorne ausführen, dabei ausatmen - nach unten und zur Seite.

Nehmen Sie eine Position auf der Stuhlkante ein und führen Sie die folgenden Übungen aus:

  • Beim Einatmen - heben Sie die Arme nach den Seiten und so weit wie möglich nach oben; beim Ausatmen - senken Sie Ihre Hände;
  • Beim Einatmen - heben Sie die Arme nach oben und beim Ausatmen an - senken Sie die Arme nach vorne und kippen Sie gleichzeitig den Oberkörper;
  • Legen Sie Ihre Hände auf die Knie. Beim Ausatmen - den Körper leicht nach vorne beugen, beim Ausatmen - aufrichten.

Medizinische Körperkultur

Physikalische Therapie für alle Stadien der Hypertonie vorgeschrieben. Es stärkt den Körper, verbessert die Funktion des Zentralnervensystems, die Durchblutung der Organe, reduziert den Gefäßtonus und verzögert den Prozess der Atherosklerose. Darüber hinaus lindern solche Übungen Kopfschmerzen, Schweregefühl und Schwindel. Die Bewegungstherapie wird in der Regel von der Gabe von Bluthochdruckmitteln begleitet.

Gegenanzeigen für Physiotherapie-Kurse:

  • Angina-Anfälle;
  • schwere Herzrhythmusstörungen;
  • Blutdruckwerte über 200-110 mm Hg. v.
  • Zustand nach der getesteten hypertensiven Krise;
  • Unwohlsein, allgemeine Schwäche.

Die Physiotherapie bei der Behandlung von Hypertonie hat ihre eigenen Eigenschaften, einschließlich:

  • das Bedürfnis nach allgemeinen Kräftigungsübungen zusammen mit Atemübungen;
  • die Wirksamkeit der Massage des Kopfes, des Schultergürtels und des Nackenbereichs vor und nach der Bewegungstherapie;
  • Dauer des "Ladens": 15-60 Minuten;
  • Die Übungen sollten ruhig durchgeführt werden, ohne den Atem anzuhalten und nicht zu stark zu klopfen.
  • erzeugen Sie keine scharfe Last: Der Körper sollte sich allmählich daran gewöhnen. Dazu müssen Sie mindestens 2-3 Workouts pro Woche durchführen.
  • Übungen mit Händen sollten so sorgfältig wie möglich ausgeführt werden - sie können zu einem Druckanstieg führen;
  • Zum ersten Mal werden Kurven, Biegungen und Rumpfdrehungen in einem langsamen Tempo mit einer kleinen Bewegungsamplitude und nicht mehr als dreimal ausgeführt. Allmählich steigt die Anzahl der Wiederholungen und des Tempos;
  • In den ersten 2 Wochen werden nur allgemeine Entwicklungs- und Spezialübungen durchgeführt: Muskelentspannung, Koordination und Training des Vestibularapparates;
  • 3-4 Wochen Training werden von isometrischen Übungen begleitet, die 30-60 Sekunden dauern und mit Entspannung und statischem Atmen enden.

Ein typischer Komplex der Physiotherapie für Hypertonie besteht aus den folgenden Übungen:

  • auf einem Stuhl sitzend, die Arme an den Ellbogen gebeugt, Schulterhöhe. Führen Sie kreisende Bewegungen mit den Händen aus, wiederholen Sie den Vorgang 5-6 mal; das Atmen ist ruhig;
  • auf einem Stuhl sitzend, die Beine zusammengesteckt, die Hände nach unten. Heben Sie alternativ auf, geben Sie auf und wiederholen Sie 4-6 Mal für jede Hand. In diesem Fall wird das Anheben des Armes von Einatmen begleitet und durch Ausatmen gesenkt;
  • auf einem Stuhl sitzen, Beine zusammenlegen, Arme auseinander. Alternativ beugen Sie die Beine an den Knien und heben Sie sie mit Hilfe der Hände zum Bauch an. Wiederholen Sie das 2-3 Mal. Beim Einatmen - heben Sie das Bein an, während Sie ausatmen - senken;
  • auf einem Stuhl sitzend, Beine breitbeinig, Arme auseinander. Beim Einatmen - kippen Sie den Oberkörper zur Seite, während Sie ausatmen - legen Sie Ihre Hände auf den Gürtel und nehmen Sie die Ausgangsposition ein. 3-5 mal wiederholen;
  • auf einem Stuhl sitzend, die Beine schulterbreit gestellt, die Arme gesenkt. Wenn Sie einatmen - heben Sie Ihre Hände hoch, wenn Sie ausatmen - senken Sie sich nach hinten und lehnen Sie sich nach vorne, schauen Sie nach vorne. 3-4 mal wiederholen;
  • Stehen, Beine zusammen, Hände entlang des Torsos. Wenn Sie einatmen, bewegen Sie Ihre Arme und ein Bein zur Seite, bleiben Sie für 2 Sekunden in dieser Position, während Sie ausatmen, senken Sie die Arme und bringen Sie das Bein wieder in die Ausgangsposition. Für jedes Bein 3-4 mal wiederholen;
  • Stehen, Beine zusammen, Hände auseinander. Führen Sie mit den Händen breite kreisende Bewegungen vorwärts und rückwärts durch, wiederholen Sie 3-5 mal; das Atmen ist freiwillig;
  • Stehend, Füße schulterbreit auseinander, Hände am Gürtel angelegt: kreisende Bewegungen des Körpers abwechselnd links und rechts ausführen, 2-3 mal in beide Richtungen wiederholen. Das Atmen ist willkürlich.
  • Stehen, Beine zusammen, Arme entlang des Körpers: ruhiges Gehen für 30-60 Sekunden.

Es ist erwähnenswert, dass jede Übung, wenn es eine primäre pulmonale Hypertonie gibt, von der Gabe von Bluthochdruckmitteln begleitet werden muss. Nur in diesem Fall können die Vorteile von Drogen und Sport maximiert werden. Die Art der Übungen und Vorbereitungen für den Empfang dürfen nur zusammen mit dem behandelnden Arzt gewählt werden!

Volksheilmittel gegen Lungenbluthochdruck

Die pulmonale Hypertonie (pulmonale Hypertonie) ist eine fortschreitende Erkrankung, die zu einem erhöhten Druck des Lungengefäßes oder der Arterien führt.

Anschließend wird die rechtsventrikuläre ungünstige Insuffizienz ausgedrückt. Die Evidenz besagt, dass diese Krankheit bereits an dritter Stelle unter den zahlreichen Gefäßerkrankungen steht.

Die Hauptsymptome.

  • Dyspnoe, charakteristisch in einem ruhigen Zustand.
  • Erhöhte Dyspnoe bei Belastung, auch in der Natur minimal.
  • Stoppen Sie nicht die Atemnot, wenn eine Person gerade sitzt.
  • Ständige Schwäche, Müdigkeit.
  • Fühlt eine Art Schmerz in der Brust.
  • In der Regel ist ein trockener Husten vorhanden.
  • Eine leichte Vergrößerung der Leber ist möglich, gefolgt von relativen Schmerzen.
  • Geschwollenheit beider Beine.
  • Eine heisere Stimme ist möglich, aber normalerweise ist es ein seltenes Zeichen.

Behandlung der pulmonalen Hypertonie bei Volksheilmitteln

Rowan

Die Zusammensetzung der Eberesche wird uns helfen, mit diesem Problem umzugehen. Wasser kochen und etwas abkühlen lassen. Dann brauen Sie in diesem Wasser 2 Esslöffel nützliche und medizinische Früchte der Eberesche. Schalten Sie die meiste reduzierte Hitze ein und halten Sie die Komposition bis zu 10 Minuten. Nach dem Abkühlen können Sie in einer Dosierung von 100 ml genau 4 p pro Tag einnehmen.

Wichtige Informationen Bei Herzproblemen und kategorischem Versagen nach einem Herzinfarkt ist es äußerst unerwünscht. Entzug von Durchfall, erheblicher Säuregehalt des Magens und vor allem bei erhöhter Blutgerinnung. In einigen Fällen gibt es Schmerzen im Magen, noch seltener Hautausschläge.

Birke

Hier brauchen wir ihre medizinischen Blätter, die zuerst getrocknet und dann vollständig zerkleinert werden müssen. Brühen Sie ein solches Pulver (2 Löffel) in 400 ml Wasser, das das vorläufige vollständige Kochen erreicht hat. Die gesamte Komposition fließt notwendigerweise an einem Ort ohne Zugang zu Licht, wenn möglich zu einem etwas kühlen Ort. Trinken Sie nicht mehr als 4 p pro Tag, Dosierung von 100 ml. Die dauerhafte Behandlung sollte 15 Kalendertage dauern.

Nützliche Empfehlungen. Bei Glomeruloneuritis, chronischer Natur des Nierenversagens, akuter Lebererkrankung, persönlicher Unverträglichkeit und Blattallergien sollten Sie sich weigern.

Kürbis

Für diejenigen, die lernen wollen, wie man pulmonalen Bluthochdruck mit Volksheilmitteln behandelt, schreibt man das folgende Hilfe-Rezept. Wählen Sie einen kleinen Kürbis, schneiden Sie ihn, hacken Sie ihn so viel wie möglich, und holen Sie sich einen medizinischen Saft mit einer geeigneten und geeigneten Methode. Dieser Saft wird mit natürlichem Honig gemischt. Nach dem Mischen mit hoher Qualität darf man pro Tag 2 ml 70 ml trinken. Die vollständige Behandlung sollte 30 Kalendertage dauern.

Eine nützliche Information. Die Hauptkontraindikationen sind die akute Natur der Gastritis, bei der es zu geringer Säure, Kolitis, Magengeschwür, Cholezystitis, Pankreatitis, Darmgeschwür und Diabetes mellitus kommt.

Frühling Adonis.

Kochen Sie ein ganzes Glas Wasser und brauen Sie anschließend zwei gewöhnliche Teelöffel Heilkraut. Weisen Sie genau 2 Stunden Zeit zu, damit alles genau brauen kann. Eine solche unabhängig hergestellte Zusammensetzung wird in jede akzeptierte Nahrung aufgenommen, 2 EL. Ich bin jedes Mal neu.

Wichtige Empfehlungen. Es ist nicht vorgeschrieben und nicht erlaubt, wenn es Gastritis und Magengeschwür, Enterokolitis, Tachykardie oder Bradykardie, Thrombose, Zwölffingerdarmgeschwür, erhöhte Blutgerinnungsfähigkeit, hypertrophe Kardiomyopathie, ventrikuläre Arrhythmie gibt.

Atemübungen für Hypertonie der Lunge.

Jede Übung sollte mit gebührender Aufmerksamkeit behandelt werden, da sie die Belastung des Herzens selbst erhöht. Richtige Übung, unter der Aufsicht eines Arztes, können qualitativ helfen. Bei einer ungünstigen Diagnose der pulmonalen Hypertonie wird der Druck in den Lungenarterien selbst immer überschätzt, was zu einer Verengung der Lungengefäße führt, die das Herz daran hindern, Blut durch die Gefäße zu pumpen. Daher haben viele Menschen Schwierigkeiten beim Atmen.

Physikalisch verteilte körperliche Belastungen entlasten notwendigerweise den Blutdruck in den Arterien selbst, normalisieren die Arbeit des ganzen Herzens, was ohne Bedingung einen normalen Zustand gewährleistet. Sie können den Körper nicht sofort laden, egal ob Sie laufen oder nur Fahrrad fahren. Die Hauptbedingung ist die strikte Kontrolle des Arztes, der selbst die geeignete Belastung und Übung festlegt.

Empfohlene Übung, die mit dem Arzt vereinbart wird.

Es ist erlaubt, einfach auf einem speziellen Laufband zu laufen, so dass die Gesamtgeschwindigkeit 1,6 km pro Stunde nicht überschreitet. Die Gehzeit sollte nicht länger als 6 Minuten betragen, gefolgt von einer Pause. Es ist erlaubt, dasselbe Muster erneut zu wiederholen. Die Dauer des Spaziergangs sowie die Geschwindigkeit selbst nehmen allmählich zu. Die Gesamtdauer dieser Wanderung sollte jedoch nicht länger als 30 Minuten sein. Eine ähnliche Methode wird auch bei einem Sportfahrrad verwendet.

Einige Leute werden von Ärzten empfohlen, spezielle Übungen mit der Gewichtserhöhung zu beginnen. Dies trägt zu einer Steigerung der Muskelkraft bei. Übungen sind nicht erlaubt, so dass der Kopf selbst niedriger ist als der Körper selbst, da er Schwindel verursacht. Schwere Lasten nicht sofort anheben. Für wen, mit den oben genannten Belastungen gibt es Schmerzen in der Brust selbst, ist es besser, alle Berufe zu beenden.

WICHTIG FÜR ALLE.

Die Behandlung der pulmonalen Hypertonie ist unbedingt und unbedingt mit einem kompetenten und bewährten Spezialisten abzustimmen. Natürliche Heilmittel garantieren keine ordnungsgemäße Genesung, sind jedoch in der Lage, den gewünschten Zustand zu lindern und die aufgetretenen unerwünschten Symptome zu minimieren.

Ich möchte jeden, der über eigene erprobte natürliche Heilmethoden verfügt, die Ihnen in ihrem eigenen Arsenal geholfen haben, bitten, sich in den Kommentaren dieser Site zu verbreiten und mitzuteilen. Sie können unser Geld auch mit Ihrem bevorzugten sozialen Netzwerk teilen, dessen farbige Schaltflächen sich auf jeder Seite befinden.

Atemübungen bei pulmonaler Hypertonie

Wie behandelt man Thrombose?

Für die Behandlung von Bluthochdruck setzen unsere Leser ReCardio erfolgreich ein. Aufgrund der Beliebtheit dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihrer Aufmerksamkeit anzubieten.
Lesen Sie hier mehr...

Thrombose ist keine Krankheit, sondern ein pathologischer Mechanismus, der zu bestimmten Krankheiten beiträgt. Ihre Essenz ist die erhöhte Fähigkeit des Körpers, thrombotische Massen in den Gefäßen zu bilden. Die gefährlichsten Stellen sind mit einem langsamen Blutfluss verbunden. Daher bilden sich Blutgerinnsel meistens im Venensystem, an Stellen der Verzweigung (Abzweigung) von dünnen Arterien, zum Beispiel in den Koronararterien.

Die wandnahe Lage eines Blutgerinnsels ist charakteristisch für die Folgen eines akuten Myokardinfarkts, eines sich entwickelnden Aneurysmas, das den Ort der Nekrose vom Kontraktionsprozess ausschließt.

Manifestationen einer akuten Thrombose sind Schlaganfall, Herzinfarkt, Lunge, Darm. Thromben in den oberflächlichen und tiefen Venen tragen zu trophischen Beingeschwüren, portaler Hypertonie und inneren Blutungen bei.

Nur ein Arzt kann solche Zustände behandeln, wobei eine vollständige Untersuchung des Patienten in Betracht zu ziehen und die Ursache für erhöhte Blutgerinnsel herauszufinden.

Welche Thromboseursachen müssen bekämpft werden?

Untersuchungen zur Struktur eines Thrombus ermöglichten es, die Hauptkomponenten herauszufinden, die in verschiedenen Stadien der Thrombose wichtig sind:

  • Beschädigung der Innenwand des Gefäßes;
  • Blutplättchen- und Leukozytenakkumulation;
  • zusammenkleben von plättchen;
  • Fibrinablagerung, seine Koagulation.
  • erhöhte Blutgerinnung;
  • niedrige Blutflussrate;
  • mechanische Hindernisse in Form von Spasmen, Narben, atherosklerotischen Plaques, Kompression einer Vene oder Arterie.

Welche Nahrungsmittel hemmen die Thrombose?

Der Rat des Arztes, sich um die Ernährung zu kümmern, basiert auf der Bekämpfung der Fettleibigkeit, wodurch die Gefäße stärker belastet werden und auf die qualitative Zusammensetzung der Lebensmittel geachtet wird. Vom Eintritt in den Körper der Produkte hängt die Zusammensetzung des Blutes ab.

Eine Diät gegen Thrombose muss Folgendes beinhalten:

  • genug Flüssigkeit (bis zu zwei Liter);
  • Gemüse und Früchte, die Vitamine und Ballaststoffe enthalten.

Mit diesem Set können Sie die Gefäße rechtzeitig reinigen, die Wand verstärken, Stoffwechselprozesse aktivieren.

  • alle Arten von tierischem Fett (Butter, fetthaltiges Fleisch, Schmalz, geräucherte Produkte, Würste, Wurstwaren, Geflügelhaut);
  • fettreiche Milchprodukte (Milch, Hüttenkäse, Sauerrahm, Sahne, weiche Käsesorten), Eiscreme;
  • Frittierte Kartoffel- und Fleischgerichte, Pommes Frites;
  • Kuchen aus Teig, Süßigkeiten mit Sahne, Kekse, Süßigkeiten;
  • Kaffee, Schokolade, Bier und Alkohol, kohlensäurehaltige zuckerhaltige Getränke;
  • Fettgewürze und Saucen.

In der klinischen Ernährung muss vorhanden sein:

  • Seefisch und Meeresfrüchte, wodurch der Körper ungesättigte Säuren erhält;
  • Magermilch, Kefir und Hüttenkäse, reich an hochwertigem Eiweiß;
  • Produkte, die die Synthese von elastinhaltigen Trauben, Datteln, Soja, Krabbenfleisch, Muscheln, Hummer, Rinderleber anregen und gleichzeitig eine ausreichende Menge Kupfer in die Nahrung gelangen;
  • Produkte mit antioxidativer Wirkung stärken die Gefäßwände und das Myokard und verhindern so eine erhöhte Blutgerinnung während der Thrombose.

Die wichtigsten Antioxidantien sind:

  1. Vitamin E - in Getreide, Weizensetzlingen, Brennnesselblättern, Pfefferminz, Leberfleisch, Broccoli, Nüssen, Hülsenfrüchten, Sonnenblumenkernen, Spargel;
  2. Vitamin C - ein Teil der elastischen Fasern der Wände der Arterien und Venen, schützt die innere Hülle vor Thrombosen. Es ist in Zitrusfrüchten, Melonen, Wassermelonen, grünen Zwiebeln, Paprika, schwarzen Johannisbeeren, Sanddorn, Dill und Petersilie, Knoblauch, Äpfeln, Feigen, Granatäpfeln enthalten, andere Beeren und Früchte;
  3. β-Carotin kommt in Salat, Spinat, Gemüse, Sauerampfer, Karotten, Ananas und Wassermelonen vor.

Substanzen aus der Gruppe der Flavonoide halten den Gefäßtonus aufrecht, reduzieren die Adhäsion von Blutplättchen und verhindern so die Thrombose:

  • Rutin - wirkt zusammen mit Vitamin C, verhindert die Zerstörung von Hyaluronsäure, kommt in Beeren (Brombeeren, Erdbeeren, Himbeeren, Schwarze Johannisbeeren), Zitrusfrüchten, Aprikosen, Walnüssen, Tomaten, Kohl, Salat, Wildrose, grünem Blatttee vor, Buchweizengrütze;
  • Quercetin - gefunden in Zwiebeln und Knoblauch, grünem Tee, Äpfeln, Kirschen, Birnen, Spinat, Kohl;
  • Hesperidin - beeinflusst den Tonus kleiner Venolen, ist in Zitruspflanzen in hoher Konzentration vorhanden.

Diese Produkte verwenden nicht notwendigerweise alle zusammen, sollten jedoch in die tägliche Ernährung zur Vorbeugung von Thrombosen einbezogen werden.

Kann man den Thrombus mit Pillen auflösen?

Die moderne Behandlung von Thrombosen ist nicht ohne verschreibungspflichtige Medikamente. Sie sind im obligatorischen Standard der konservativen Therapie enthalten und werden vor und nach der Operation angewendet. Die Hauptgruppen von Arzneimitteln zeichnen sich durch den Wirkungsmechanismus auf die Bestandteile eines Blutgerinnsels aus:

  • Antikoagulanzien,
  • thrombotisch und fibrinolytisch
  • Disaggreganten

Die Gruppe der Antikoagulanzien füllte sich in den letzten Jahren mit Medikamenten aus Heparin mit niedrigem Molekulargewicht signifikant auf.

Direkt wirkende Antikoagulanzien umfassen herkömmliches unfraktioniertes Heparin und neue Formen: Clexane, Dalteparin, Fraxiparin, Normiflo. Die Dosierung wird individuell auf der Grundlage einer Laboranalyse der aktivierten Thromboplastinzeit ausgewählt. Je nach Erkrankung werden die Medikamente intravenös und subkutan verabreicht.

Heparine mit niedrigem Molekulargewicht sind mit weniger Injektionen effektiver und benötigen keine ständige Überwachung der Blutgerinnung.

Indirekte Antikoagulanzien enthalten Cumarin-Derivate aus Klee, sie sind Vitamin-K-Antagonisten und hemmen die Bildung bestimmter Gerinnungsfaktoren in der Leber. Dazu gehören Dikumarin, Sinkumar, Warfarin, Fenilin. Die Medikamente sind einfach anzuwenden, die Tabletten sind streng dosiert, unterscheiden sich in Aktivität, Schnelligkeit und Wirkdauer, Toxizität und Akkumulationsfähigkeit (kumulativ).

Heparin beginnt normalerweise mit der Behandlung von Thrombosen innerhalb von 2 bis 4 Tagen und schreibt gleichzeitig eine kleine Dosis indirekter Antikoagulanzien vor, um eine Akkumulationsperiode zu erzeugen. Wenn sie nach Absetzen von Heparin angewendet werden, bleibt der Patient möglicherweise mehrere Tage ohne antithrombotischen Schutz.

Die Behandlung der Thrombose dauert die erforderliche Zeit, während der Prothrombinindex kontrolliert wird. Sein Niveau muss innerhalb von 45–65% gehalten werden.

Heparin wird als Salbe für Krampfadern, Thrombophlebitis mit Entzündungsstelle verwendet. Die Wirkung wird verstärkt, wenn mit vorsichtigen Bewegungen über die verdichtete Stelle in die Haut gerieben und nachts Kompressen verwendet werden, um Thrombosen zu verhindern.

Antikoagulanzien können einen Thrombus nicht auflösen, sie dienen der Vorbeugung.

Thrombolytika und Fibrinolytika

Eine Thrombose kann nur durch Beseitigung der Durchblutungsstörung geheilt werden. Der Prozess der Thrombolyse (Auflösung des Thrombus) wurde durch die Schaffung neuer Drogengruppen möglich.

Alle Thrombolytika sind in folgende Gruppen unterteilt:

  • aus Blutplasma gewonnene Arzneimittel (Plasmin);
  • Plasminogenaktivatoren - verursachen indirekt Auflösung (Streptokinase, Alteplaza, Urokinase, Reteplaza);
  • kombinierte Mittel aus diesen Gruppen.

Für eine maximale Wirksamkeit der Therapie sollte in der ersten Stunde nach Beginn der Thrombose begonnen werden. Bei der Thrombose der Arterien wird empfohlen, sie intraarteriell einzuführen. Es ist wichtig, die kontinuierliche Verabreichung über einen Zeitraum von 2 - 3 Tagen langfristig sicherzustellen.

Die Standardunterstützung der fibrinolytischen Therapie in den ersten Stunden eines akuten Myokardinfarkts ermöglicht es, den Läsionsbereich auf ein Minimum zu reduzieren und dem Patienten mit einer Lungenarterien-Thrombose Leben zu retten.

Wie kann man die Plättchenbindung verhindern?

Die folgenden Medikamente werden verwendet, um die Bindung (Aggregation) von Blutplättchen zu reduzieren:

  • Zubereitungen von Acetylsalicylsäure (Aspirin und seine Derivate) - blockieren das die Aggregation fördernde Enzym, werden in Tabletten verordnet. Um die negativen Auswirkungen auf den Magen zu reduzieren, werden Kapseln mit einer Schutzhülle erstellt. In der Kardiologie werden häufig Aspirin Cardio, Cardiomagnyl, Aspifate eingesetzt.
  • Ticlopidin unterscheidet sich von Aspirin durch seine Wirkung auf Adenosindiphosphorsäure, Epinephrin und Thrombozytenaktivierungsfaktoren und reduziert den Fibrinogenspiegel mit der Tendenz zur Thrombose.

Die oben genannten Mittel werden für kombinierte Thrombosen nicht empfohlen. Dies erhöht das Blutungsrisiko erheblich.

Übungen zur Vorbeugung von Thrombosen

Übungen zur Vorbeugung gegen Thrombosen müssen nicht morgens gemacht werden. Noch besser ist es, wenn tagsüber die Möglichkeit besteht, 10 Minuten zu trainieren.

Es wird empfohlen, sehr einfache Bewegungen auszuführen:

  1. Zieh deine Schuhe aus und stell dich mit deinen Socken auf die Fersen;
  2. Sitzen und strecken Sie Ihre Beine nach vorne, spannen Sie Ihre Socken von sich weg und ziehen Sie sich dann zu sich heran.
  3. Stehen, leicht auf den Zehen stehen und nach unten sinken, die Fersen auf den Boden klopfen;
  4. Gehen Sie, beugen Sie die Knie und heben Sie sie vor Ihnen an.
  5. tun Sie dasselbe, aber werfen Sie die Beine zurück.

Die Massage hilft bei Verspannungen der unteren Extremitäten und verbessert die Durchblutung. Wenn es erweiterte Venenknoten oder dichte schmerzhafte Bereiche der Thrombophlebitis gibt, können diese nicht berührt werden.

Beginnen Sie die Massagebewegungen mit Vertiefungen an der Sohle. Mit der Faust sollte sie mit Drehbewegungen gerieben werden.

Dann das Bein anheben, den Gastrocnemius-Muskel auf beiden Seiten massieren, die Bewegung sollte von unten nach oben gerichtet sein.

Das Reiben mit beiden Händen wird in die gleiche Richtung ausgeführt - vom Fuß entlang des Unterschenkels und des Oberschenkels bis zur Leistenfalte.

Volksheilmittel gegen Thrombose

Fans der Volksbehandlung sollten sich bewusst sein, dass Sie kein Blutgerinnsel aus einer Vene oder Arterie durch Verschwörung oder Dekokt entfernen können. Daher sollte es sehr kritisch sein, solche Versprechen zu behandeln, und nicht die ärztliche Verschreibung eines Arztes durch „Tinktur, die Blutgerinnsel auflöst“, zu ersetzen.

Erfahrene Hirudotherapeutinnen, die sich seit langem mit Blutegel beschäftigen, werden ihre Arbeit nicht auf diese Weise bewerben. Die positive Wirkung von Hirudin auf den Körper wird durch die wertvolle bioaktive Zusammensetzung verursacht, die direkt in das Blut des Patienten gelangt. Die allgemeine Aktivierung des Stoffwechsels ermöglicht die Verhinderung von Bedingungen für die Thrombusbildung, regt das Immunsystem an und schützt die Wände der Blutgefäße.

Volksheilmittel unterscheiden sich von Medikamenten mit zu niedriger Wirkstoffkonzentration. Daher nicht anwendbar im akuten Stadium der Thrombose. Bei chronischem Verlauf können pflanzliche Rohstoffe in Form von Kräutertees, Abkochungen und Kompressen verwendet werden, um den Hauptverlauf der Therapie festzulegen.

Zu den Pflanzen, die zur Verringerung der Blutgerinnung mit Thrombose verwendet werden, gehören:

  • Weißdornblumen
  • Schachtelhalm
  • Pochachuynaya Gras
  • Salbei
  • tadellose Blätter,
  • Wurzel von Elecampane
  • melisse,
  • Hopfenzapfen
  • mutterwort,
  • Akazienblüten
  • kastanienblätter und früchte,
  • silverweed weiß
  • Birkenknospen.

Sie werden in Form von Tee gebraut, Brühen mit Infusion in einer Thermoskanne zubereitet, mit Wodka gegossen und 10 Tage im Dunkeln aufbewahrt, um Tinkturen zu „reifen“. Wenn Sie möchten, können Sie eine Reihe von verschiedenen Mitteln für die Thrombose vorbereiten und Honig nach Belieben hinzufügen.

Darf nur bei allergischen Reaktionen eingenommen werden.

Die Thromboseprophylaxe ist für Menschen mit chronischen Erkrankungen, Risikofaktoren und unzureichender Mobilität von großer Bedeutung. Das sicherste Mittel ist der Rat Ihres behandelnden Arztes. Er wird in der Lage sein, das richtige Werkzeug geschickt zu finden und Zeit- und Arbeitsaufwand zu vermeiden.

Akuter zerebrovaskulärer Unfall: Wie kann man die Krankheit erkennen und heilen?

Plötzliche Ausfälle im Blutkreislauf des Gehirns führen zu einer teilweisen oder vollständigen Behinderung. Eine Person verliert die Sprache, kann sich nicht vollständig bewegen und sich der umgebenden Realität bewusst sein. Es ist wichtig, den Patienten rechtzeitig mit ONKM zu unterstützen. Tropfinfusionen und intravenöse Injektionen verhindern im Anfangsstadium die Entwicklung der Krankheit. Nach einer Notfallversorgung benötigt der Patient eine vollständige Behandlung für akute zerebrovaskuläre Unfälle und Rehabilitation.

Was ist ein akuter zerebrovaskulärer Unfall?

Das Gehirn ist das perfekteste Organ, seine Blutgefäße halten den Blutfluss in dem für das Leben notwendigen Volumen aufrecht.

Körperliche Aktivität, mentale Aktivität und emotionale Reaktion auf Stress erfordern unterschiedliche Blutmengen für das Funktionieren des Gehirns.

Für die Behandlung von Bluthochdruck setzen unsere Leser ReCardio erfolgreich ein. Aufgrund der Beliebtheit dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihrer Aufmerksamkeit anzubieten.
Lesen Sie hier mehr...

In einem gesunden Zustand werden die Gefäße des Gehirns komprimiert und gedehnt, um das reibungslose Funktionieren des Kreislaufsystems sicherzustellen.

Das plötzliche Versagen des normalen Blutflusses im Gehirn, das aus der Blockierung oder dem Aufbrechen von Blutgefäßen resultiert, wird von Ärzten als akute zerebrale Durchblutungsstörung (Schlaganfall) oder Schlaganfall bezeichnet.

Viele glauben, dass Erwachsene erst nach dem 40. Lebensjahr Schlaganfall erleiden, aber Statistiken zeigen, dass Schlaganfall häufig bei Kindern, insbesondere Neugeborenen und Säuglingen, diagnostiziert wird.

Häufige Symptome der Krankheit sind folgende Symptome:

  • ein starker Blutdruckanstieg (MAP über 140 mm Hg. Säule);
  • Schwäche;
  • starke Kopfschmerzen;
  • Taubheitsgefühl in einer Körperhälfte;
  • Sprech- und Sehstörungen;
  • Bewusstseinsverlust

Ein Schlaganfall führt zur Bildung von Herden nekrotischen Gewebes oder Hämatomen und geht mit einer anhaltenden Beeinträchtigung der Gehirnaktivität einher.

Arten von Schlaganfall

Schlaganfälle werden in zwei Haupttypen unterteilt, wobei die Anzahl der Vorkommnisse unter den Patienten liegt.

  1. Ischämisch Durch die Blockade der Arterien des Gehirns gelangt kein Sauerstoff mehr in die Zellen, es bildet sich ein nekrotischer Fokus, die Gewebe sterben ab.
  2. Hämorrhagisch Durch den Riss der Blutgefäße im Hirngewebe bilden sich Hämatome, die auf die angrenzenden Bereiche Druck ausüben und die Aktivität des Organs stark beeinträchtigen.

Es gibt auch eine Subarachnoidalblutung aufgrund einer Aneurysmruptur oder einer traumatischen Hirnverletzung. Sie bezieht sich auf hämorrhagische Hirnschäden und macht nicht mehr als 5% der Gesamtzahl der Schlaganfälle aus.

Alle Arten von Schlaganfällen sind gefährlich für den Patienten und erfordern sofortige ärztliche Betreuung und eine anschließende Langzeittherapie.

Ischämischer Schlaganfall

Der ischämische Schlaganfall steht an der Spitze der Liste der akuten Kreislaufstörungen des Gehirns (bis zu 85% aller Fälle). Er kommt oft im Traum und sofort nach dem Aufwachen.

Der zweite Name für die Krankheit ist Hirninfarkt.

Ursachen

Ein ischämischer Schlaganfall entwickelt sich nach intensiver körperlicher Anstrengung, Stress oder aufgrund vaskulärer Atherosklerose. Die Risikogruppe für diese Krankheit umfasst Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes.

Hirninfarkt tritt mit Okklusion (Thrombose) der Arterien und einer Beeinträchtigung der Sauerstoffversorgung der Organzellen auf. Erschöpftes Gewebe stirbt ab und bildet einen pathologischen Nidus. Die Nekrose führt zu anhaltenden Störungen des Gehirns. Oft geht der Krankheit ein Herzinfarkt voraus.

Symptome eines Hirninfarkts

Bei einem ischämischen Schlaganfall zeichnet sich das Auftreten der Hauptsymptome im Traum aus. Nach einem Anfall kann der Patient bei Bewusstsein sein. Anzeichen eines Hirninfarkts:

  • stark zunehmende Kopfschmerzen;
  • Lähmung der Gesichtsmuskeln, des Körpers und der Gliedmaßen (entwickelt sich auf der der Läsion gegenüberliegenden Seite);
  • verschwommenes Sehen und verzögerte Rede.

Wie bestimme ich einen Schlaganfall zu Hause?

Zu Hause können Angehörige des Patienten Tests auf einen möglichen Schlaganfall durchführen. Bevor der Krankenwagen ankommt, fragen Sie das Opfer:

  • Zeig deine Zähne oder lächle. Bei einem ischämischen Schlaganfall zeigt der Patient eine deutliche Asymmetrie der Lippenlinie. Der Mundwinkel auf einer Seite sinkt nach unten;
  • Wiederhole ein paar Wörter, die durch ihre Bedeutung zusammenhängen. Nach einem Schlaganfall kann eine Person Sätze nicht klar aussprechen. Sprache ändert sich, es wird dunkel, der Patient streckt die Worte aus;
  • Heben Sie die Arme in einem Winkel von 90 ° an und halten Sie sie 5 Sekunden lang in dieser Position. Bei einem ischämischen Hirnschaden lässt der Patient einen Arm fallen und hält die vorgeschriebene Zeit nicht ein.

Maßnahmen zur Heimdiagnostik sollten durchgeführt werden, wenn der erste Verdacht auf einen Schlaganfall besteht. Das Vorhandensein eines oder mehrerer Symptome - ein Grund, sofort einen Krankenwagen zu rufen. Die Rechnung für die Notfallversorgung des Patienten dauert nur wenige Minuten. Eine intensive Therapie in den ersten Stunden nach dem Anfall erhöht die Chance auf vollständige Genesung.

Differentialdiagnose

Nach dem Krankenhausaufenthalt eines Patienten mit Verdacht auf einen ischämischen Schlaganfall wird ein CT-Scan oder MRI verschrieben. Moderne Methoden zur Visualisierung von Hirnläsionen ermöglichen es Ihnen, den Krankheitsherd im Gewebe klar zu erkennen und seinen Typ zu bestimmen. Mit anderen Worten, um einen ischämischen Schlaganfall von einer hämorrhagischen oder anderen intrakraniellen Pathologie zu unterscheiden.

  1. Die Magnetresonanztomographie ist die führende Studie in der Differenzialdiagnose des Schlaganfalls. Die Bilder zeigen deutlich die Hauptmerkmale des Zerebralinfarkts:
    • Gewebenekrose
    • Schwellung;
    • Gefäßverschluss.
  2. Computertomographie - ermöglicht das Erkennen eines Schlaganfalls und die Unterscheidung von Ischämie von hämorrhagischen Blutungen.
  3. Doppler-Ultraschall mit Duplex-Scanning wird verwendet, um die Halsschlagadern des Patienten vollständig zu untersuchen. Eine Untersuchung des Blutflusses im Gehirn ermöglicht es, die Diagnose zu klären und eine bessere Behandlung für einen Patienten mit einem ischämischen Schlaganfall vorzuschreiben.

Behandlung des Gehirninfarkts

Es ist wichtig, in den ersten 2 bis 3 Stunden nach der Entwicklung von Symptomen eines Hirninfarkts Notfallmaßnahmen zu ergreifen, um medizinische Hilfe zu leisten. Andernfalls stirbt das Gewebe in der Läsion ab. Ein Termin muss von einem Rettungsarzt oder Beatmungsgerät in einem Krankenhaus vereinbart werden.

  1. Die Einführung von intravenösen Blutverdünnern - hilft, die Entwicklung einer Lähmung zu stoppen (falls in den ersten drei Stunden angewendet).
  2. Injektionen von Medikamenten, die die Schwellung des Gehirns reduzieren und den intrakraniellen Druck reduzieren.
  3. Chirurgischer Eingriff (Stenting, Endartektomie, Angioplastie) - verhindert das Risiko eines wiederkehrenden Hirninfarkts um mehr als 50%. Die Operation wird mit Blockierung der Halsschlagader durchgeführt.

Der Patient ist zwischen 10 und 21 Tagen im Krankenhaus. Die Dynamik der Krankheit wird durch Blutuntersuchungen, CT, Ultraschall oder MRT kontrolliert.

Bei rechtzeitiger Notfallversorgung ist eine vollständige Genesung des Patienten möglich. Wenn die Zeit versäumt wird, geben die Ärzte den Patienten nach Wiederbelebungs- und Unterstützungsaktivitäten zur häuslichen Pflege frei.

Rehabilitation

Nach der Entlassung des Patienten aus dem Krankenhaus ist es wichtig, die mit einem Schlaganfall verbundenen Komplikationen zu heilen:

  • Verletzung der motorischen Funktion der Muskeln;
  • Sprache und visuelle Abnormalitäten;
  • Dekubitus;
  • Pneumonie;
  • tiefe Venenthromboembolie der unteren Extremitäten usw.

Der Patient braucht nach einem Schlaganfall ständige Fürsorge und Aufmerksamkeit. Bei leichten und mittelschweren Erkrankungen dauert es einige Monate bis 1 Jahr, um die verlorenen Funktionen wiederherzustellen (Gehfähigkeit, Sprechen, Fähigkeiten zur Selbstpflege). In schweren Fällen bleibt der Patient behindert oder bewegt sich mit einem Kinderwagen.

Das Rehabilitationsprogramm ist ein Arzt. Es beinhaltet:

  • obligatorische Medikamente: Antihypertensiva, Antikoagulanzien, cholesterinsenkende Medikamente (Piracetam, Capoten, Aspirin usw.);
  • machbare Übung (Übungen Feldenkrais, Bewegungstherapie);
  • Spaziergänge an der frischen Luft und einfache Arbeitstätigkeiten;
  • therapeutische Massage und Physiotherapie (Magnetfeldtherapie, Muskelstimulation mit elektrischem Puls, Anwendungen von therapeutischem Schlamm und Ozokerit usw.)
Therapeutische Bewegungstherapie bei der Rehabilitation von Schlaganfällen - Video
Leistungsmerkmale

Patienten, die einen ischämischen Schlaganfall erlitten haben, sollten auf Alkohol und Rauchen verzichten. Ärzte empfehlen während der Rehabilitationsphase, einige Regeln der gesunden Ernährung zu beachten.

  1. Begrenzen Sie die Menge an Salz und Zucker in den Gerichten.
  2. Verwenden Sie seltener Eier, Pflanzenöl und fetthaltige Lebensmittel.
  3. Aus der Diät von Margarine ausschließen und die Aufnahme von Mehlfutter reduzieren.
  4. Essen Sie keine Konserven, Gurken und Marinaden.

Nach einem Schlaganfall benötigt der Körper tierisches Protein, um die Aktivität des Nervensystems (Huhn, mageres Rindfleisch) wiederherzustellen. Das Essen sollte gedämpft oder gekocht werden, dann in einem Mixer gemahlen und dem Patienten in kleinen Portionen gegeben werden. Frittierte Speisen sind für immer von der Speisekarte ausgeschlossen. Eine Person muss täglich bis zu 1,5 Liter Flüssigkeit trinken. Es wird empfohlen, den Patienten aus einem Teelöffel zu gießen.

Ernährungswissenschaftler empfehlen, die folgenden Nahrungsmittel in die Diät aufzunehmen:

  • Gemüse, Obst und Gerichte davon;
  • Salate;
  • Cremesuppe;
  • Hüttenkäse, Kefir;
  • getrocknete Aprikosen, Rosinen, Pflaumen.
Verbotene Produkte - Galerie

Hämorrhagischer Schlaganfall

Gehirnblutungen treten plötzlich auf. Bei einem hämorrhagischen Schlaganfall sind die Überlebenschancen des Patienten signifikant niedriger als bei einem ischämischen Schlaganfall. Die Krankheit kann eine Person in der aktivsten Lebensphase überholen: am Arbeitsplatz, während der körperlichen Anstrengung und im Stress.

Hämorrhagischer Schlaganfall ist eine nicht-traumatische Gehirnblutung und tritt bei 20% der Patienten auf.

Die Wände geschädigter Gefäße werden unter dem Einfluss von widrigen Faktoren gerissen, was zu zerebralen Symptomen der Krankheit führt.

Symptome

Die Blutung im Hirngewebe ist von mehreren Typen, von denen jeder seine eigenen Symptome hat, diagnostiziert und unterschiedlich behandelt wird.

  1. Blut fließt zwischen den Membranen des Gehirns und den Schädelknochen (Subarachnoidalraum). Der Patient leidet unter Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Photophobie entwickelt sich, Erleichterung tritt nicht auf, der Patient kann plötzlich das Bewusstsein verlieren.
  2. Blutung im Hirngewebe. Es ist durch Hämatombildung im Gehirn selbst gekennzeichnet. Neurologische Symptome dieser Art von Läsion hängen vom Ort der Pathologie ab:
    • im Stirnlappen des Gehirns - führt zu Dummheit, Sprachstörungen und instabilem Gang. Der Patient kann die Lippen mit einem Strohhalm spontan herausziehen;
    • im Schläfenlappen - verursacht Seh- und Hörstörungen (der Patient sieht einen Teil des visuellen Bildes und versteht die Muttersprache nicht). Körperkrämpfe;
    • im Parietal - beraubt die Sensibilität einer Körperhälfte (Temperatur, Schmerz);
    • Occipital - verursacht Sehverlust in einem oder beiden Augen;
    • im Kleinhirn - führt zu einer gestörten Bewegungskoordination: ein wackeliger Gang, der von einer Seite zur anderen Seite des Auges läuft, und eine Abnahme des Muskeltonus. Der Patient kann verwirrt atmen, es kommt zu einer Hyperämie (Rötung) der Gesichtshaut und zu Krampfanfällen, bevor er das Bewusstsein verliert.

Ursachen

In den meisten Fällen werden chronische Krankheiten und schädliche Gewohnheiten eines Menschen zu den Ursachen von Gehirnblutungen.

  1. Arterielle Hypertonie
  2. Aneurysmen und Pathologien der Gehirngefäße.
  3. Vaskulitis, Angiopathie, Hämophilie und Thrombozytopenie.
  4. Einnahme von Medikamenten mit fibrinolytischen Eigenschaften und Antikoagulanzien (Heparin, Aspirin usw.).
  5. Rauchen, Alkoholismus, Drogenabhängigkeit.

Unter den Risikofaktoren stellen die Ärzte Folgendes fest:

  • Alter über 50 Jahre (sowohl Männer als auch Frauen);
  • Fettleibigkeit;
  • Diabetes mellitus;
  • genetische Veranlagung.

Diagnose

Bei der Aufnahme in ein Krankenhaus wird einem Patienten eine Notfall-CT oder MRI verschrieben. Studien helfen, die richtige Diagnose für einen Schlaganfall zu finden und eine medikamentöse Therapie zu planen. Mit ihrer Hilfe bestimmen Ärzte:

  • Art des Schlaganfalls und Ort des Hämatoms;
  • das Vorhandensein und das Ausmaß des Hirnödems;
  • Blutungsvolumen und Hämatomentwicklung;
  • Daten zu venösen Blutungen (Anwesenheit, Prävalenz) usw.

Notfall und Behandlung

Beim ersten Verdacht auf eine Hirnblutung sollte der Patient auf eine ebene Fläche gestellt werden und den Kopf leicht anheben. Es ist wichtig sicherzustellen, dass die Person nicht erbrochen wird.

Der Transport eines Patienten mit einem hämorrhagischen Schlaganfall wird so sorgfältig wie möglich durchgeführt. Schocks können im Gehirn neue Blutungen auslösen.

Notfallmaßnahmen sind in konservative und chirurgische unterteilt und umfassen:

  1. Normalisierung des Bluthochdrucks.
  2. Beseitigung oder Verringerung der Schwellung des Gehirns.
  3. Intubation und Anschluss an ein Beatmungsgerät (bei Problemen mit dem Atmungssystem).
  4. Verhinderung von Blutgerinnseln in den Gefäßen.
  5. Operation - Zuordnung nach Indikationen (um das Leben des Patienten zu retten) in den ersten Stunden nach einer Hirnblutung.

Rehabilitation

Die Rehabilitation von Patienten, die sich einer Gehirnblutung unterziehen, hängt vom Grad der Schädigung des Gewebes des Organs ab. In der Regel werden diese Menschen zu bettlägerigen Menschen mit Behinderungen, ihre Chancen auf ein erfülltes Leben sind äußerst gering. Angehörige sollten die Kranken maximal versorgen und ihren Zustand erleichtern.

Die Patienten werden mit gemahlener oder zerkleinerter Nahrung gefüttert. In einigen Fällen muss beim Füttern eine Sonde verwendet werden. Der Patient benötigt eine ständige Aufsicht des behandelnden Arztes und die strikte Ausführung aller Termine.

Das Hauptproblem bettlägeriger Patienten ist die Bildung von Druckgeschwüren und die Entwicklung einer Lungenentzündung. Empfehlungen zur Pflege und Behandlung werden von Ärzten ausführlich beschrieben.

Schlaganfallpräventionsmaßnahmen

Akute zerebrovaskuläre Unfälle sollten angesichts möglicher Risikofaktoren verhindert werden. Um die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen Schlaganfall zu erhöhen und die Folgen zu vermeiden, hilft Folgendes:

  1. Gesunden Lebensstil. Bewegung, richtige Ernährung, Raucherentwöhnung und Alkohol.
  2. Regelmäßige Beobachtung beim behandelnden Arzt. Untersuchung und Behandlung von Patienten mit arterieller Hypertonie, Myokardinfarkt, Diabetes mellitus, Atherosklerose und erblicher Veranlagung für Erkrankungen des Bluts und der Blutgefäße.
  3. Befolgung aller Empfehlungen des Arztes nach einem ischämischen oder hämorrhagischen Schlaganfall. Beobachtung durch einen Therapeuten, Kardiologen, Hämatologen und Neurologen. Visuelle Studien des Gehirns (CT, MRI, Gefäßultraschall mit Doppler), Blutuntersuchungen, EKG, Einnahme verschriebener Medikamente.

Verhinderung aller Arten von Schlaganfällen - Videos

Ein akuter zerebrovaskulärer Unfall tritt am häufigsten bei Menschen im Alter von 35 bis 60 Jahren auf. Die Krankheit steht an zweiter Stelle bei den Todesfällen unter den Patienten, an zweiter Stelle nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Durch die rechtzeitige Verhütung von Schlaganfällen kann ein langes und glückliches Leben auch mit der erblichen Veranlagung einer Person für die Krankheit möglich werden.

Vorbereitungen für pulmonale Hypertonie

Nur ein qualifizierter Arzt kann wirksame Medikamente zur Behandlung der pulmonalen Hypertonie auswählen. Die Krankheit entwickelt sich sehr langsam und kann den Patienten über einen längeren Zeitraum nicht stören, oder die Symptome scheinen gering zu sein. Trotz der Schwere der Erkrankung ist es mit der richtigen Behandlungsmethode möglich, eine positive Wirkung zu erzielen und das Fortschreiten der Erkrankung zu verlangsamen.

Die Wirksamkeit der medikamentösen Behandlung

Diese Krankheit ist schwer zu behandeln. Die medikamentöse Behandlung von pulmonaler Hypertonie ist wirksam, aber der Grad der Medikamentenexposition hängt direkt vom Stadium der Erkrankung ab.

Bei der Identifizierung der Krankheit lauten die ersten Empfehlungen des Arztes:

  • Strikte Diät. Zurückweisung von gebratenen und fettigen Lebensmitteln. Begrenzung der Flüssigkeitsmenge auf 1,5 Liter pro Tag.
  • Moderate aber regelmäßige Bewegung.
  • Impfung gegen häufige Krankheiten, um eine Verschlimmerung der pulmonalen Hypertonie zu vermeiden.
  • Schwangerschaftsschutz. Eine erhöhte Belastung der Lungenarterie kann zum Tod der Mutter führen.

Die Behandlung der Krankheit erfordert eine komplexe Therapie und eine ständige Überwachung durch den behandelnden Arzt.

Bei sekundärer pulmonaler Hypertonie muss die Ersterkrankung behandelt werden. Der Behandlungsverlauf kann Jahre dauern, da die Aufhebung des Wachstums vaskulärer Endothelzellen schwierig ist. Daher ist die Behandlung komplex, der Erfolg wird durch eine komplexe Kombination von Wirkstoffen mit unterschiedlichem Wirkungsspektrum sichergestellt.

Bei der Behandlung der pulmonalen Hypertonie sollten alle Termine vom behandelnden Arzt festgelegt werden. Es wird dringend empfohlen, auf ihn zu hören, das Krankenhaus nicht zu verlassen, wenn er aussagt, und alle notwendigen Medikamente einzunehmen. Gewohnheitsmedikamente für milde Hypertonie helfen hier nicht: Die Krankheit erfordert einen systematischen Ansatz und ständige medizinische Überwachung. Das Hauptsymptom ist eine Abnahme der Ausdauer und die Entwicklung von Herzinsuffizienz.