Welche Krankheiten verursachen Juckreiz und Schuppenbildung der Kopfhaut?

Schlaflosigkeit

Wenn Ihr Kopf juckt und abplatzt, werden Schuppen daraus gegossen, dann können Sie sich sofort eine vorläufige Diagnose stellen - Seborrhoe oder Psoriasis. Nur in seltenen Fällen kann es etwas anderes sein, wie Flechten, Lupus, infektiöse Dermatitis usw. Aber Seborrhoe in unserer Zeit ist ein massives Problem. Lassen Sie uns sehen, warum das so ist und wie wir es gewinnen können.

Ursachen des Peelings

Verstehe zuerst, was Seborrhoe ist? Dies ist eine genetisch veränderte Krankheit, die viele Ursachen hat. Diese Krankheit kann oder kann nicht erkannt werden und alles kann das Auftreten von trockener Seborrhoe hervorrufen. Das heißt, viele Menschen haben eine genetische Veranlagung für Seborrhoe, aber es erscheint überhaupt nicht, eine Person kann ihr ganzes Leben lang leben und hat nicht den Verdacht, dass sie Gene hat, die eine Veranlagung für die Erkrankung des Kopfes haben.

In der Medizin gibt es Fälle, in denen 90-jährige Patienten zum ersten Mal in ihrem Leben klagen, dass ihre Kopfhaut schuppig und juckend ist, und bei ihnen zum ersten Mal Psoriasis oder Seborrhoe diagnostiziert werden. Stress für die Entstehung der Krankheit kann beispielsweise nach der Beerdigung eines Angehörigen als starker Stress dienen. Jede Infektion kann auch ein Auslöser sein, sogar eine banale Grippe, d. H. fast jede Stresssituation für den Körper.

Am häufigsten wird Seborrhoe mit einem Pilzerreger in Verbindung gebracht, der ständig als Saprophyten auf der Haut lebt, nach starkem Stress jedoch zu einem pathologischen Mikroorganismus wird. Deshalb verschreiben Trichologen, dh Spezialisten für Probleme der Kopfhaut, bei reichlich vorhandenem Peeling (Schuppen) immer Antimykotika. Hierbei handelt es sich hauptsächlich um topische Produkte: Salben, Cremes, Lotionen, spezielle Shampoos. Bei schweren Läsionen können aber auch systemische orale Medikamente verschrieben werden.

Sie müssen verstehen, dass fast alle herkömmlichen Shampoos gut zum Peeling geeignet sind, aber nicht gegen die Ursachen von Seborrhoe selbst kämpfen. Bei der Auswahl eines Shampoos müssen Sie zunächst entscheiden, was wir davon wollen. Wenn Sie beispielsweise Angst vor dem Juckreiz haben und ihn beruhigen möchten, müssen Sie verstehen, dass dies bei gewöhnlichen Shampoos unwahrscheinlich ist. Sie müssen mindestens zwei Werkzeuge verwenden und müssen auch geduldig sein. Weil die Genesung mehr als einen Tag und nicht einmal eine Woche dauern wird. Darüber hinaus kann nur ein Trichologe diese wirksame Behandlung nach einer vollständigen Diagnose vorschreiben.

Was macht der Arzt Trichologe?

Sie haben also bereits verstanden, dass Sie im Falle von Rötung, Juckreiz und übermäßigem Schuppen zum Arzt des Trichologen gehen müssen. Was erwartet dich dort? Als erstes werden Sie Trichoskopie durchgeführt. Das heißt, unter Ihrer Lupe wird Ihre Kopfhaut untersucht. Haarfollikel werden ebenfalls untersucht. Wenn die mikroskopische Untersuchung des Haarfollikels sofort einen Pilz aufdeckt, wird das pathologische Material zur Aussaat und zur genauen Bestimmung des Erregers an das Labor geschickt.

Wenn es nicht möglich war, den Pilz unter dem Mikroskop zu sehen, wird das Material aus mehreren Bereichen entnommen und geht trotzdem ins Labor. Gleichzeitig wird aber zusätzlich Blut untersucht. Tatsache ist, dass manchmal bei seborrhoischer Dermatitis die wahre Ursache ein Allergen ist und Seborrhoe im Wesentlichen eine allergische Reaktion auf etwas ist. Was auch - um herauszufinden. Und nur nach den Testergebnissen wird eine genaue Diagnose gestellt und eine angemessene Behandlung verordnet, die sich bei Pilz- oder allergischer seborrhoischer Dermatitis grundlegend unterscheidet.

Darüber hinaus wird Ihnen der Trichologe des Arztes sicherlich erklären, dass die Behandlung bei chronischem Stress sehr unwirksam sein kann. Zunächst einmal müssen Sie auf das Nervensystem achten, nur so können Sie Juckreiz und Schuppenbildung am Kopf für lange Zeit oder dauerhaft beseitigen.

Optionen zur Bekämpfung problematischer Kopfhaut

Medikamente, die äußerlich und oral angewendet werden, bieten nur Remission, jedoch keine vollständige Heilung. Denn Seborrhoe ist, wie bereits erwähnt, eine genetische Veranlagung. Die Aufgabe des Patienten besteht darin, diese Remission mit allen Mitteln zu verlängern und zu konsolidieren, was ohne ein ausgeglichenes Nervensystem grundsätzlich nicht möglich ist. Ärzte können helfen, indem sie zum Beispiel physiotherapeutische Verfahren durchführen. Es gibt viele Möglichkeiten, aber das Wichtigste ist, Stress zu bekämpfen und die Folgen zu beseitigen.

Juckreiz, Peeling, rote Flecken am Kopf können nicht nur durch Pilze oder Allergene hervorgerufen werden. Neben seborrhoischer und allergischer Dermatitis treten solche Symptome auch bei Lichen planus, Lupus erythematodes, atopischer Dermatitis usw. auf. Unabhängig von der Art der Erkrankung kann auf lokale Wirkstoffe verzichtet werden. Es gibt eine große Anzahl von ihnen auf dem Markt, und bei der Auswahl muss man verstehen, dass die Behandlung der Kopfhaut ihre eigenen Besonderheiten und ihre eigenen Komplexitäten hat. Dies ist besonders wichtig für Berufstätige, die einerseits jeden Tag anständig aussehen müssen und andererseits tägliche Behandlungen benötigen. Versuchen Sie daher, Medikamente in Form von Aerosolsprays oder Lotionen auszuwählen, die durch spezielle Düsen wie eine Flasche Ingalipt aufgebracht werden.

Ölige Seborrhoe

Viele Menschen mit fettiger Haut beurteilen ihren Zustand nicht ausreichend, und sie meinen, wenn sie keine Schuppen vom Kopf bekommen, ist alles in Ordnung, obwohl ihr Kopf juckt. Wenn die Haut am Kopf gesund ist, produziert sie ständig Talg, der austritt und ist ein natürliches Gleitmittel für Haar und Haut. In der Nähe jedes Haares befinden sich Talgdrüsen, deren Kanäle sich in jeden Haarfollikel erstrecken.

Die Menge der Talgproduktion hängt direkt von den Hormonspiegeln ab. Weibliche Sexualhormone reduzieren diese Menge (Fett wird durch den Einfluss weiblicher Hormone stärker in der Reserve gespeichert) und männliche Hormone erhöhen die Talgproduktion. Hormonelles Ungleichgewicht kann natürlich auftreten. Beispielsweise ist die Menge des männlichen Hormons Testosteron bei jugendlichen Mädchen normalerweise höher als normal. Auch bei erwachsenen Frauen steigt der Testosteronspiegel nach 45 Jahren relativ stark an.

Während dieser Zeit beginnt sich das Sebum im Übermaß abzuheben, und dies ändert seine Konsistenz. Dieses Fett ist ein ideales Umfeld für die Entwicklung von seborrhoischen Pilzen, die beginnen, sich rasch zu vermehren und das Problem weiter zu verschlimmern. Die Haut beginnt zu jucken, darauf sind deutlich sichtbare und wenig ästhetische Wucherungen in Form von Plaques gebildet. Alle diese Plaques sind ein Konglomerat aus Pilzmycel, das mit Sebum imprägniert ist und auf dem Hautschuppen aus einem alten, toten Epithel haften.

Die Plaques lösen sich früher oder später von der Haut und strömen in Form von Schuppen aus dem Kopf. In schweren Fällen von massiven und tiefen Läsionen bei einer Person beginnt das Haar auszufallen und es bilden sich ganze kahle Stellen. Jede Person, die empfindlich ist, bemerkt, dass die roten Flecken auf dem Kopf jucken und schuppig sind. Wenn der Juckreiz zu stark ausgeprägt ist, kann Kratzen zur Bildung von Wunden und deren Infektion führen. Dann wird eine ernstere Dermatitis mit Seborrhoe gemischt, wobei sich Pusteln und grobe Krusten bilden.

Medikamente verwendet

Am häufigsten, wenn Seborrhoe verschrieben wird, Antimykotika, die Ketoconazol oder Intraconazol enthalten, kann es in schweren Fällen zu oralen Zubereitungen in Form von Tabletten kommen. Erforderlich sind topische Zubereitungen, die Antimykotika zur topischen Verabreichung enthalten, beispielsweise spezielle Antimykotika-Shampoos. Hauptsächlich ist der Wirkstoff in diesen Shampoos Ketoconazol. In den meisten Fällen werden diese Shampoos nicht als Antimykotika und Shampoos gegen Schuppen bezeichnet, und Sie müssen verstehen, dass dies ein und dasselbe ist. Solche Detergentien enthalten neben Antipilzkomponenten auch Peelingverbesserer.

Andere essentielle Medikamente zur Behandlung von Seborrhoe sind Antihistaminika, dh antiallergische Medikamente. Sie reduzieren Juckreiz und entzündliche Erscheinungen. Der dritte obligatorische Bestandteil der vollständigen Therapie sind lokale topische Salben mit hormonellen Wirkstoffen, hauptsächlich mit starken entzündungshemmenden Kortikosteroiden. Sie brauchen keine Angst vor ihnen zu haben, bei schwerer seborrhoischer Dermatitis können Sie einfach nicht darauf verzichten, obwohl Sie in leichten Fällen darauf verzichten können.

Was also zu tun ist, wenn der Kopf juckt und abplatzt, wissen Sie bereits - Sie müssen sich an einen Trichologen wenden und sich gleichzeitig mit Ihrem eigenen Stress auseinandersetzen!

Erkrankungen, bei denen die Symptome Desquamation und Jucken der Kopfhaut sind

Jeder hat eine Situation getroffen, in der die Kopfhaut zu jucken und schälen beginnt. Aber nicht jeder weiß, dass die Ursache schwerer Krankheiten sein kann. Im besten Fall schreibt eine Person das Problem für Schuppen ab und kauft das erste verfügbare Shampoo in einem regulären Laden. Im schlimmsten Fall ignoriert es die Situation.

Es ist wichtig, daran zu denken! Wenn die Kopfhaut zerkratzt und schuppig ist, können die Wunden viel schwerwiegender sein als Schuppen.

Warum ist juckende und schuppige Kopfhaut

Die Gründe für dieses unangenehme Phänomen sind vielfältig. Sie können jedoch alle in zwei große Gruppen unterteilt werden: externe und interne.

Äußere Ursachen für juckende Haut:

  • Allergie Alles kann eine Ursache für Allergien sein. Es kann sich auf Shampoo oder Conditioner Balsam, Haarfärbemittel, Waschmittel und sogar Waschmittel zum Waschen von Kleidung und Bettwäsche befinden. Wenn ein unangenehmes Phänomen durch Allergien hervorgerufen wird, reicht es aus, das Allergen zu erkennen und zu beseitigen.
  • Falsch, genauer, unzureichende Pflege. Unregelmäßiges Waschen des Kopfes, Shampoos, ausgewählt ohne Haut- oder Haartyp oder umgekehrt, häufiges Waschen, führen oft zu unangenehmen Empfindungen;
  • Moralische Erschöpfung, Schlafmangel, Stress und Müdigkeit können den Zustand der Kopfhaut jedoch nicht beeinträchtigen.

Diese Symptome sind leicht zu erkennen und zu beseitigen. Wenn also die Kopfhaut juckt und schuppig ist und die Wunden nichts damit zu tun haben, lohnt es sich, sich etwas zu bemühen, und die Situation wird sich ändern.

Wenn das Problem im Inneren verborgen ist, dauert es viel mehr Zeit und Geld, um es zu lösen.

Interne Ursachen:

  • Mangel an Vitaminen und Nährstoffen;
  • Pilz Das Auftreten des Pilzes ist immer mit unangenehmen Empfindungen verbunden. Juckreiz und Abblättern sind die Hauptzeichen.
  • Krankheit Ursache für ein Phänomen, wenn die Kopfhaut juckt und schuppig ist, kann Wunden verursachen. Darüber hinaus ist eine Vielzahl von Krankheiten sehr beeindruckend. Viele Arten, Ekzeme, seborrhoische Dermatitis und Psoriasis, alle haben Juckreiz und Skalen in der Liste der Symptome;
  • Parasiten können die obere Schicht der Epidermis beschädigen und Juckreiz verursachen. Unter den Bewohnern der Kopfhaut gibt es zwei Gruppen: Pedikulose und Demodikose. Pedikulose ist ein häufigeres Auftreten von Läusebefall. Das Vorhandensein von Zecken ist Demodikose;
  • Erhöhte Trockenheit der Haut. Das Problem kann durch einen Mangel an Vitaminen verursacht werden. Darüber hinaus tritt Trockenheit bei übermäßiger Leidenschaft für ultraviolettes Licht auf.

Beim Anblick welcher Zeichen sollte man aufpassen

Oft können Probleme, die mit Symptomen verbunden sind, wenn die Kopfhaut juckt und schuppig ist, durch Wunden verursacht werden. Manchmal tritt dies auf, wenn ein bestimmter Faktor wirkt, nach dessen Erkennung und Entfernung alle Probleme verschwinden.

Wenn zum Beispiel Juckreiz und Schälen als Reaktion auf ungeeignete Hygieneprodukte aufgetreten sind, reicht es aus, ihre Verwendung auszuschließen, und unangenehme Symptome verschwinden. Es gibt jedoch Situationen, in denen Signale nicht ignoriert werden können.

Wenn Juckreiz und Schälen als Reaktion auf ungeeignete Hygieneprodukte auftraten, reicht es aus, ihre Verwendung auszuschließen, und alles wird vorübergehen.

Vorsicht! Wenn mindestens eines der unten aufgeführten Symptome festgestellt wird, sollte die Behandlung in keiner Weise verschoben werden. Starker Juckreiz, Haarausfall, Desquamation, das Auftreten von Geschwüren auf der Kopfhaut - das Vorhandensein mindestens eines dieser Symptome macht es erforderlich, sofort einen Kosmetiker, einen Trichologen oder einen Dermatologen um Hilfe zu bitten.

Behandlung nicht verzögern. Schließlich können diese Manifestationen auf das Vorhandensein verschiedener schwerer Krankheiten hindeuten.

Ursachen von Schorf

Krusten sind ein sehr häufiges und unangenehmes Phänomen. Es wird durch eine infektiöse Hautläsion verursacht. Das Hauptsymptom einer Kruste ist starkes Jucken der Kopfhaut. Die Beschwerden nehmen in der Regel abends zu und sind näher an der Nacht. Darüber hinaus tritt Juckreiz nicht auf der Oberfläche auf, sondern intracutan. Ein weiteres Szenario der Entwicklung der Krankheit manifestiert sich im Auftreten eines Ausschlags.

Die Hauptursache der Erkrankung ist der Kontakt mit einer Krätze, die auf der menschlichen Haut juckt. Dies ist eine spezielle Art von Zecke, die den menschlichen Körper oft schädigt.

Infektionen können nach Kontakt der Haut eines gesunden Menschen mit dem Patienten oder seinen Haushaltsgegenständen auftreten.

Der Krankheitsverlauf selbst ist ziemlich lang, da die Latenzperiode nach dem Einbringen der Zecke unter die Haut beginnt. Es dauert einen ganzen Monat. Während dieser Zeit vermehrt sich innerhalb der ahnungslosen Person der Erreger, der Schorf, aktiv und infiziert das Integument der infizierten Person.

Die Krankheit kann erst nach Auftreten einer allergischen Reaktion auf die Abfallprodukte der Zecke bemerkt werden.

Kleinkinder und Menschen mit Erkrankungen, die mit Immunschwäche verbunden sind, gehören zu einer besonderen Risikogruppe. Zur Behandlung von Schorf werden hauptsächlich externe Präparate in Form von Salben, Cremes und Tinkturen verwendet.

Es ist wichtig, dass sich die aufgebrachten Reagenzien mindestens 12 Stunden auf der betroffenen Fläche befinden. Neben äußeren Medikamenten ist eine symptomatische Behandlung akzeptabel, um den Zustand des Patienten zu lindern.

Personen, die Kontakt mit einer infizierten Person haben, müssen präventiv Akarizid-Medikamente einnehmen. Und der Patient selbst muss die Quarantäne beobachten.

Seborrhoe: Anzeichen und Behandlung

Wenn die Kopfhaut zerkratzt und schuppig ist, sind die Wunden offensichtlich. Insbesondere, wenn Sie verschiedene Arten von allergischen Reaktionen nicht berücksichtigen. Obwohl sie auf ein Versagen im Körper hinweisen. Seborrhoe ist eine ziemlich häufige Erkrankung, die auch von Juckreiz und Schuppenbildung begleitet wird. Es scheint aufgrund des aktiven Wachstums einer bestimmten Art von Pilz.

Normalerweise leben diese Hefepilze auf der Kopfhaut und ernähren sich von der Sekretion der Talgdrüsen. Unter bestimmten Umständen wird das Wachstum dieser Produkte aktiviert und der Pilz beginnt sich in großer Zahl zu vermehren. Die Schutzfunktionen der Haut werden schwächer und lösen ihre Eigenschaften nicht mehr vollständig aus.

Die Krankheit ist von 3 Arten: Seborrhoe Fett, trocken und gemischt. Jeder Typ hat seine eigenen Eigenschaften.

Die Ursachen von Seborrhoe sind vielfältig. Aber Menschen mittleren Alters haben die größte Veranlagung. Es wird auch bemerkt, dass diese Krankheit bei Männern häufiger ist.

Ursachen von Seborrhoe:

  • falsche Haarpflege;
  • nervöser Stress;
  • Probleme im endokrinen System;
  • Störung des Verdauungssystems.

In Anbetracht der Ursachen der Erkrankung sollte die Behandlung mit der Art der Seborrhoe, den Symptomen und dem Ausmaß der Hautschäden übereinstimmen. Behandlung verschreiben kann nur ein erfahrener Arzt.

Die erste Stufe der Behandlung wird die Ernennung von Antimykotika sein. Die Behandlung sollte außerdem die Aufnahme eines Komplexes der Vitamine A, B, D, E einschließen. Bei der Behandlung dieser Krankheit werden häufig Antihistaminika sowie Arzneimittel zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit des Verdauungstraktes vorgeschrieben.

Im Kampf gegen die Krankheit wurde klinisch die Wirksamkeit der Physiotherapie bestätigt. Dazu gehören Kryomassage, Magnetfeldtherapie, Ozontherapie.

Wunden am Kopf nach dem Färben der Haare

Jedes dritte Mädchen hat sich mindestens einmal in ihrem Leben die Haare gefärbt. Es gibt Situationen, in denen das Ergebnis dieses Verfahrens nicht erneut glänzendes Haar ist, sondern ein schreckliches Brennen, Jucken, Blasen oder sogar offene Wunden.

Solche Symptome sind charakteristisch für thermische Verbrennungen mit aggressiven Lackkomponenten. Wenn nach dem Färben der Kopfhaut Juckreiz und Schuppenbildung auftreten, sollten die Wunden sofort behandelt werden.

Wenn die Verbrennung nicht schwer ist, ist es durchaus möglich, spezielle Anti-Verbrennungssalben zu verwenden. Wenn der Schaden jedoch ernst ist, sollten Sie sofort ins Krankenhaus gehen. Andernfalls besteht die Gefahr, dass die Haarfollikel beschädigt werden und völlig haarlos ist.

Wie man Juckreiz und Schälen am Kopf lindert

Hautprobleme sind keine Neuheit, daher haben wir lange gelernt, mit der Krankheit umzugehen. Es gibt eine Menge Geld, um die Beschwerden zu lindern.

Volksheilmittel und Kampfmethoden

Zu den beliebtesten gehören 3 Wege:

  1. Teebaumöl. Es ist ein hervorragendes Antiseptikum und beruhigt gereizte Haut.
  2. Die Kombination aus Olivenöl und Leinsamenöl - sie werden gut mit Feuchtigkeit versorgt und genährt.
  3. Die Kombination aus Zwiebel- und Knoblauchsaft - das sind unverzichtbare Helfer nach dem Haarfärben. Sie lindern Reizungen, nähren und beruhigen die Haut.

Vorsicht! Volksheilmittel können nur verwendet werden, wenn die genaue Ursache der Beschwerden ermittelt wird.

Arzneimittel

Die medikamentöse Behandlung von Kopfhautproblemen ist gezielter und schneller. Zu den ersten in dieser Gegend zählen Nizoral und Sulsen. Aufgrund der speziellen Zusammensetzung sind sie sehr effektiv bei der Bekämpfung von Schuppen.

Wenn die Ursache Läuse oder Zecken war, müssen Sie nach geeigneten Medikamenten suchen, die sich nachteilig auf diese Parasiten auswirken.

Pilzerkrankungen können mit Shampoos, die Ketoconazol, Selendisulfid oder Birkenteer enthalten, wirksam geheilt werden.

So vermeiden Sie eine Infektion der Kopfhaut

In einer Zeit, in der die Kopfhaut abplatzt und juckt und Wunden und Mikrorisse verursacht, kann eine Infektion nicht nur auf der Haut, sondern auch auf Blut auftreten. Es ist sehr gefährlich für das menschliche Leben und die Gesundheit. Um sich zu schützen, ist es notwendig, sofort Schritte zu unternehmen, um den Juckreiz zu reduzieren, wenn unangenehme Symptome auftreten.

Es ist verboten, die Haut zu kämmen, um das Auftreten offener Wunden zu vermeiden. Achten Sie auf die persönliche Hygiene und behandeln Sie die Kopfhaut regelmäßig mit Antiseptika.

In besonders schwierigen Fällen von starkem Juckreiz und Schuppenbildung der Kopfhaut ist eine Selbstbehandlung inakzeptabel!

Selbstmedikation nicht, wenn Sie diese Symptome erleben. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die latente Krankheit während dieser Zeit nur aktiviert wird. Die Behandlung ist immer einfacher, wenn Sie sich rechtzeitig an Spezialisten wenden.

Das Wichtigste ist, sich nicht selbst zu behandeln. Wenn Juckreiz und Desquamation die gewohnte Lebensweise beeinträchtigen, wird Juckreiz im Innern der Haut spürbar, rote Flecken erscheinen auf der Kopfhaut und im gesamten Körper. Diese Symptome können die Entwicklung schwerer Krankheiten signalisieren.

Verhinderung von Juckreiz und Skalierung der Kopfhaut

Prävention ist der effektivste Weg, um Kopfhautprobleme zu bekämpfen.

Präventionsregeln sind recht einfach:

  1. Persönliche Hygiene.
  2. Verwenden Sie geeignete Kosmetika.
  3. Überprüfen Sie immer ein neues Produkt auf einer kleinen Hautfläche, um allergische Reaktionen zu vermeiden.
  4. Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils, der regelmäßige Spaziergänge, gesunden Schlaf und eine ausgewogene Ernährung umfasst.

Die Beachtung dieser einfachen Regeln kann Ihr Leben erheblich vereinfachen und Ihre Gesundheit nicht beeinträchtigen.

Ursachen für Juckreiz und Behandlung der Kopfhaut

Der Prozess des Haarausfalls betrifft sowohl Frauen als auch Männer. Und wenn Kopfhautflocken, Kratzer, Wunden, Hautausschläge auftreten, muss das Problem umgehend gelöst werden.

Die Ursachen für juckende Kopfhaut sind vielfältig. Um herauszufinden, warum die Kopfhaut zerkratzt und schuppig ist, lindert der Facharzt - Trichologe und Dermatologe - unangenehme Empfindungen. Ein Arztbesuch ist besonders wichtig, wenn sich Haarausfall anschließt, die Haut unversehrt ist und ein Hautausschlag auftritt.

Warum juckt die Kopfhaut?

Es ist trockene Haut, die nach dem Waschen Juckreiz verursacht. Der Zustand der Haare ist einer der Hauptindikatoren für das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein der Krankheit im Körper. Feuchtigkeitsmangel trägt zu trockenem und sprödem Haar bei. Sie elektrisieren, spalten sich, wachsen langsam, werden dünner oder fallen heraus. Um das Haar zu schützen, produziert der Körper Talg. Die verstärkte Arbeit der Talgdrüsen führt zu noch stärkerer Irritation und starker Desquamation.

Erkrankungen der Kopfhaut sind ein häufiges Phänomen. Manchmal verursacht die Krankheit nur Unbehagen, nicht im Zusammenhang mit dem Zustand des gesamten Organismus. Es tritt aufgrund unsachgemäßer Pflege auf, Sie können es selbst bekämpfen. Aber manchmal bringt das Problem viele Probleme mit sich - die Haut juckt und ist schwer zu behandeln, was zu gefährlichen Folgen führt. Die Ätiologie vieler Krankheiten ist nicht vollständig untersucht. Ursachen für Hauterkrankungen können wie folgt sein:

  • schlechte hygienische Haarpflege;
  • Ernährungsfehler, Mangel an notwendigen Elementen;
  • häufige Verwendung aggressiver chemischer Agenzien (Dauerwellen, Farbstoffe);
  • allergisch gegen Pflegeprodukte und Kosmetika;
  • Schwächung der Immunität;
  • Überarbeitung, Stress, Nervenstörungen;
  • Stoffwechselstörungen des Körpers;
  • Infektionskrankheiten;
  • Genveranlagung;
  • schlechte Umweltbedingungen.

Normalerweise verliert eine Person während des Tages 50 bis 100 Haare. Angesichts der genetischen Veranlagung mit zunehmendem Alter sind die Haare von Frauen sowie Augenbrauen deutlich dünner und Männer kahl. Was tun, wenn der Haarausfall zunimmt und Wunden, Kratzer und Wunden auf der Kopfhaut auftreten. In diesem Fall müssen Sie nicht über kosmetische Mängel, das Vorhandensein einer schweren Krankheit, nachdenken. Bevor Sie die Krankheit bekämpfen, müssen Sie die Ursache herausfinden und die genaue Diagnose kennen.

Erkrankungen der Kopfhaut und der Haare

Juckreiz und Wunden können bei einer parasitären Infektion auftreten. Läuse- oder Zeckenpathogene Nicht nur die Kopfhaut ist zerkratzt, sondern auch die Augenbrauen. Sie können Pedikulose (Läuse) erkennen, indem Sie Ihre Lieben bitten, den Kopf mit einer Lupe zu untersuchen. Mikroskopische Milben sind in Talgdrüsen des Menschen vorhanden. Bei verminderter Immunität entwickelt sich eine Demodikose. Im Prozess der vitalen Aktivität scheiden Milben eine Substanz aus, die Rötung und Schwellung verursacht. Die Haut entzündet sich, Akne und Schuppen treten auf. Der Prozess kann die Augenbrauen, die Brust und den oberen Rücken betreffen.

Wenn die Haare hart ausfallen, die Haut juckt und Schuppen auftreten, können wir über die Entwicklung von Seborrhoe sprechen. Dies ist eine chronische Krankheit, die mit einer Störung der Talgdrüsen einhergeht. Nach dem Zustand der Haut kann Seborrhoe trocken, ölig und gemischt sein. Warum bilden sich Schuppen? Der Grund - erhöhte Fettsekretion, die zu Hautreizungen und starken Abplatzungen führt. Haar sieht fettig und ungepflegt aus. Solche Symptome können Manifestationen der Psoriasis sein.

Entzündungen und Wunden sind bei Pilzhautläsionen vorhanden. Es ist notwendig, eine Untersuchung durchzuführen, die Aussaat auf dem Pilz durchzuführen Zusammen mit Antimykotika verschrieb sich Immunstimulanzien.

Was ist zu tun, wenn eine allergische Reaktion auf einige kosmetische Pflegeprodukte und Haarfärbemittel auftritt? Besonders aggressive Substanzen im Lack sind Wasserstoffperoxid und Ammoniak. Nach dem Lackieren wird das Haar oft dünn, die Haut schält sich ab. Pflegeprodukte müssen sorgfältig ausgewählt werden, selten eine Dauerwelle.

Es ist besser, hypoallergene Kosmetika zu kaufen. Hautempfindlichkeit vor Gebrauch prüfen. Wenn Sie Allergien vermuten, sollten Sie auf Waschmittel, Waschpulver und Spülungen achten, die ebenfalls zu Reizungen führen können.

Wie man mit dem Problem fertig wird

Die Behandlung der juckenden Kopfhaut sollte komplex sein, insbesondere wenn das Haar dünner wird und ausfällt. Verwenden Sie zusammen mit externen Mitteln stärkende Medikamente zur oralen Verabreichung. Vor allem handelt es sich um ein Multivitamin-Präparat, das Kalzium-, Nikotin- und Ascorbinsäure enthält. Wenn es Wunden gibt, wird ultraviolette Strahlung gezeigt. Verwenden Sie lokal Teershampoo, Sulsen und Zinkpaste. Es ist nützlich, Salicylsäure-basierte Salben aufzutragen.

Warum sollten Sie vor der Anwendung einen Arzt aufsuchen? Jeder Organismus ist individuell, was für einen Menschen gut ist, für einen anderen absolut kontraindiziert.

Seborrhoische Dermatitis verursacht Desquamation, juckende Wunden treten auf. Das Problem selbst zu beseitigen ist schwierig. Die Behandlung ist lang, erfordert nicht nur die lokale Verarbeitung einzelner Elemente des Kopfes, sondern auch die Einnahme von Medikamenten. Eine besondere Rolle spielt die Ernährung. Es ist nicht erlaubt, scharfe, fettige, salzige und süße Speisen zu sich zu nehmen. Es wird empfohlen, Stress zu vermeiden, weniger nervös.

Die Psoriasis hat in dieser Hinsicht keinen Einfluss darauf, dass die Haare herausfallen. Die Follikel befinden sich tief in der Haut und rote Flecken auf der Oberseite. Wenn die betroffenen Stellen jucken, kann eine Infektion in die Wunden geraten und den Follikel beschädigen.

Was tun, wenn der behaarte Teil durch Parasiten zerkratzt wird? Wenn es Läuse gibt, ist es besser, einen Dermatologen zu konsultieren. Obwohl es jetzt viele Drogen gibt, die Insekten zerstören. Der Kopf und die Augenbrauen werden unter strikter Einhaltung der Anweisungen bearbeitet, wobei Belichtungszeit und Nachbearbeitungszeit eingehalten werden.

Bei Pilzläsionen schält sich die Hautoberfläche ab, starker Juckreiz, Rötung der Haut. Warum ist eine genaue Diagnose wichtig? Langzeitbehandlung, die wichtigsten Medikamente - Antimykotika.

Methoden der traditionellen Medizin und Prävention

Juckreiz zu stoppen, Schuppen loszuwerden, hilft der traditionellen Medizin. Wenn die Haare fettig sind, können Sie sie nach dem Waschen mit Apfelessig im Verhältnis 1:10 abspülen und mit einem Apfel- oder Zwiebelbrei Juckreiz abstellen. Es wird in die Haarwurzeln eingerieben, mit einem Taschentuch bedeckt und für 20 Minuten stehen gelassen. Die Prozedur kann zweimal pro Woche durchgeführt werden.

Wenn der Kopf und die Augenbrauen bei nervösen Störungen juckt, sind beruhigende Zubereitungen, Tee mit Minze und Abkochen von Baldrianwurzeln hilfreich. Klettenöl hat eine stärkende Wirkung. Wenn die Hautkrankheit in der Natur Pilz ist, ist es sinnvoll, zusätzlich Teebaumöl zu verwenden.

Wenn es Wunden und eitrige Akne zum Waschen des Kopfes gibt, mit Abkochungen von entzündungshemmenden Kräutern - Kamille, Serie, Ringelblume, Brennnessel. Es ist wichtig, einige vorbeugende Maßnahmen zu beachten:

  • Folgen Sie der Reinheit von Haar und Kopf.
  • Verwenden Sie einen persönlichen Kamm und einen Waschlappen.
  • Wasche dein Haar nicht mit zu heißem Wasser.
  • Verwenden Sie geeignete Kosmetika.
  • Halten Sie Ihren Kopf von Unterkühlung und im Sommer von der heißen Sonne fern, um Niederschlag zu vermeiden.
  • oft keine Heizgeräte und Haartrockner verwenden;
  • Färben Sie Haare und Augenbrauen sparsam;
  • Verletzen Sie Haare und Haut nicht mit engen Hüten, Gummibändern, Haarnadeln, Haarbürsten mit scharfen Metallzähnen.
  • organisieren Sie die richtige Ernährung, regelmäßige Einnahme von Vitaminen;
  • Untersuchen Sie den Kopf auf Pedikulose, insbesondere nach dem Besuch eines Sanatoriums oder Lagers.

Nützliche Aufnahme von Fisch, Obst und Gemüse. Der Wechsel von Arbeit und Freizeit, Sport und vernünftige Bewegung, eine gute Nachtruhe. Lassen Sie Ihre Gesundheit nicht laufen, denn die pünktlich begonnene Behandlung ist der Schlüssel zum Erfolg.

Die Kopfhaut blättert und juckt: Ursachen und Behandlung

Wenn die Haut am Kopf stark abplatzt und juckt, entscheiden viele, dass dies Anzeichen von Psoriasis oder seborrhoischer Dermatitis sind. Dennoch können diese symptomatischen Manifestationen ein Signal für die Entwicklung von Flechten, Lupus und anderen Krankheiten sein. Wenn rote Flecken und juckende Haut auftreten, wird die Behandlung nur von einem Dermatologen oder Trichologen nach der Untersuchung des Patienten vorgeschrieben.

Ursachen des Peelings

Die Ursachen für Juckreiz und Schuppenbildung der Kopfhaut sind vielfältig. Viele sind harmlos und verschwinden nach einigen Tagen alleine oder beim Wechsel von Hygieneartikeln. Die häufigsten Ursachen der Desquamation können sein:

  • die Entwicklung von Pilz- und Infektionskrankheiten;
  • Kontakt mit einer infizierten Person;
  • systematischer Verstoß gegen hygienische Regeln;
  • allergische Reaktionen auf äußere Faktoren;
  • unsachgemäße Hygieneprodukte;
  • Nebenwirkungen anderer Erkrankungen der dermatologischen Gruppe.

Das Problem kann aus verschiedenen Gründen auftreten. Daher ist es zur Diagnose einer genauen Diagnose erforderlich, einen qualifizierten Spezialisten zu konsultieren. Der Trichologe führt eine Reihe von Analysen durch und kann basierend auf den erzielten Ergebnissen die richtigen Schlüsse ziehen und anschließend eine wirksame Behandlung vorschreiben.

Wie kann man die Haut gegen Juckreiz und Schuppen behandeln? Diese Frage kann nur von einem Trichologen beantwortet werden, nachdem die Ursache der Erkrankung ermittelt wurde.

Was macht der Arzt Trichologe?

Dr. spezialisiert sich auf Erkrankungen, die mit Problemen der Haut am Kopf einhergehen. Bei der Rezeption wird dem Patienten wahrscheinlich ein Verfahren angeboten - die Trichoskopie, bei der die Haut unter einem genaueren Blickwinkel untersucht wird.

Wurden während der Analyse Pilzbildungen nachgewiesen, werden die Ergebnisse zur weiteren Forschung an das Labor geschickt.

Das erste Symptom der Entwicklung einer Hautkrankheit des Kopfes - die Haarwurzeln fangen an zu schmerzen. An diesem Punkt wird häufig keine Aufmerksamkeit geschenkt, sodass sich das Problem verschlimmern kann. Um die Krankheit zu beseitigen, reicht es manchmal aus, Shampoo gegen Schuppen und Haarausfall zu verwenden, aber es gibt Fälle, in denen es ohne medizinischen Eingriff unmöglich ist.

Wenn Sie sich an einen Trichologen wenden, können Sie einem Arzt die Krankheit im Anfangsstadium feststellen. Dies hilft, es zu beseitigen, bevor der Körper globalen Schaden erleidet.

Optionen für den Umgang mit Problemhaut

Die meisten Hautkrankheiten sind chronisch und können nicht mit Hilfe von medizinischen Mitteln oder Volksmitteln beseitigt werden. In solchen Fällen wird die Krankheit vor dem nächsten Rückfall in den "Wartemodus" versetzt.

Der Patient hat alle Mittel, um die nächste Welle zu vermeiden. Unabhängig davon, warum die Kopfhaut schuppig und juckend ist, wird empfohlen, die folgenden Regeln zu beachten:

  • einen gesunden Lebensstil führen;
  • vermeiden Sie Stress und häufige schlechte Laune;
  • regelmäßige Physiotherapie durchführen;
  • Vermeiden Sie Junk Food aus der Ernährung, indem Sie mehr Vitamine, Gemüse und Obst hinzufügen.

Peeling und Juckreiz der Kopfhaut sind oft die Folge einer Infektionskrankheit oder schlecht gewählter Hygieneprodukte. Wenn eine Person sehr empfindlich auf äußere Faktoren reagiert und sich das Immunsystem in einem geschwächten Zustand befindet - vermeiden Sie Orte mit großer Menschenmenge.

Außerdem ist es wichtig, Shampoos, Conditioner und andere Haarpflegeprodukte sorgfältig auszuwählen. In der Apotheke finden Sie Shampoos und Masken mit einer speziellen Zusammensetzung, die Juckreiz und Schälen des Kopfes verhindert. Für maximale Effizienz sollten am besten komplexe Werkzeuge verwendet werden.

Was ist, wenn die Kopfhaut zu jucken beginnt? Vereinbaren Sie sofort einen Termin mit dem Arzt, ohne selbst Maßnahmen zu ergreifen, bevor die Ursache der Erkrankung vollständig installiert ist.

Medikamente verwendet

Bei Hautkrankheiten werden Salben oder Gele meist auf Ketoconazol- und Intraconazol-Basis verschrieben. Bei schweren Formen der Erkrankung werden Tabletten abgegeben, die der Patient in der vom Arzt verordneten Dosis für eine bestimmte Zeit oral einnimmt.

Peeling-Hautkrusten lassen sich durch Shampoonieren mit speziellen Shampoos leicht entfernen, sie enthalten antimykotische Elemente sowie Substanzen, die den Peeling-Prozess beschleunigen. Die Therapie kann umfassen:

  • Antihistaminika;
  • entzündungshemmend;
  • Hormonsalben vom topischen Typ;
  • Anti-Stress-Medikamente.

Wenn der Kopf juckt, ist es wichtig, nur die Medikamente zu nehmen, die von einem Arzt verordnet wurden. Selbstmedikation kann zu einer Verschlechterung und zum Auftreten einer Verschlimmerung führen.

Viele Faktoren können zu Juckreiz und Abschälen der Haut am Kopf führen: falsches Shampoo, Auftreten von Hautkrankheiten, häufige Temperaturschwankungen und vieles mehr.

Wenden Sie sich an den Trichologen, um die Ursache des Problems zu ermitteln. Die Selbstbehandlung kann zur Verschlechterung und zur Entwicklung neuer Entzündungsprozesse führen, was zu unangenehmen Folgen führt.

Was tun, wenn die Kopfhaut eines Erwachsenen abblättert

Die Haut fungiert oft als eine Art Marker, der auf Pathologien der inneren Organe hinweist. In einigen Fällen weist die Dermis-Niederlage jedoch auf den Eintritt einer Pilzinfektion oder die Verschlimmerung bestimmter chronischer Erkrankungen hin. Um herauszufinden, warum sich die Haut am Kopf ablöst, ist es notwendig, auf die Begleitsymptome zu achten und eine umfassende Untersuchung der betroffenen Gewebe durchzuführen.

Gründe

Die Kopfhaut beginnt sich vor dem Hintergrund der folgenden Pathologien abzulösen:

  • seborrhoische Dermatitis;
  • Psoriasis;
  • Ringwurm;
  • Ekzem

Seborrhoische Dermatitis hat einen chronischen Verlauf. Die Verschlimmerung der Krankheit tritt unter dem Einfluss verschiedener Faktoren auf:

  • ungesunde Ernährung;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • abnormale Talgproduktion und mehr.

Bei seborrhoischer Dermatitis ist die Oberfläche der Haut flockig. Außerdem treten starker Juckreiz und rote Flecken im Problembereich auf. Die Pathologie tritt häufig im Herbst-Winter-Zeitraum auf.

Es ist wichtig! In Abwesenheit einer Behandlung breitet sich die seborrhoische Dermatitis auf die Vorderseite des Kopfes aus.

Ekzem tritt auf, wenn es der aggressiven Umgebung der Haut ausgesetzt wird. Die häufigste Ursache für Hautkrankheiten ist die Verwendung von Kosmetika für das Haar. Die Krankheit manifestiert sich zunächst in Form kleiner Herde, in denen die Haut getrocknet und abplatzt. Später in den Problembereichen erscheinen rote Wunden, die jucken. Anstelle der letzteren ist die Bildung von mit Flüssigkeit gefüllten Vesikeln möglich.

Psoriasis bezieht sich auch auf chronische Hautpathologien, die sich unter dem Einfluss ähnlicher Faktoren wie Seborrhoe entwickeln. Das Ablösen der Dermis mit Flocken ist in diesem Fall auf die aktive Erneuerung von Zellen in Problemzonen zurückzuführen. Im Anfangsstadium der Entwicklung der Psoriasis erscheinen am Körper runde weiße Flecken mit rotem Rand.

Ringwurm entsteht durch Kontakt mit Erregern, die Menschen oder Tiere sind. Mit der Entwicklung der Pathologie werden neben der Bildung von weißen Schuppen im Problembereich die Haare dünner, brechen und fallen aus.

Meistens juckt die Haut aufgrund des Auftretens der oben genannten Pathologien. Juckreiz kann jedoch unter dem Einfluss anderer Faktoren auftreten:

  • allergische Reaktion auf Chemikalien, Lebensmittel und andere;
  • häufiges Erwärmen der Haare mit einem Haartrockner oder einem anderen Gerät;
  • abrupter Klimawandel;
  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • starker Stress;
  • geschwächte Immunität.

Übrigens! Peeling der Haut im Herbst-Frühling aufgrund eines Mangels an Vitaminen und Mineralstoffen.

Diagnose

Hautkrankheiten, die eine Desquamation der trockenen Dermis verursachen, weisen eine Reihe von Besonderheiten auf. Daher sind solche Krankheiten relativ leicht zu diagnostizieren. Umfragen werden hauptsächlich durchgeführt, um den Erreger zu identifizieren.

Bei Verdacht auf Psoriasis wird eine Reihe von Maßnahmen zugewiesen, um assoziierte Erkrankungen auszuschließen und die Art der Erkrankung zu bestimmen:

  • allgemeine und biochemische Blutuntersuchung;
  • Bluttest auf Cholesterin und Glukose;
  • Urintests zum Erkennen von Veränderungen im Wasser-Salz-Haushalt;
  • Blutuntersuchung auf HIV;
  • Kotanalyse für Würmer.

Bei seborrhoischer Dermatitis und Ringwurm wird das Material zur weiteren Untersuchung aus dem Problembereich genommen. Durch die Analyse des Abstreifens kann der Erreger (Pilz) identifiziert werden.

Bei der Untersuchung des Patienten wird besonderes Augenmerk auf das Sammeln von Informationen über das Vorliegen chronischer Erkrankungen gelegt. Bei Bedarf werden auch Allergietests und ein Immunogramm durchgeführt.

Behandlung

Die Behandlung von Schuppenhaut sollte unter Berücksichtigung der Ursache der Schädigung der Dermis durchgeführt werden. In jedem Fall wird das Therapieschema einzeln ausgewählt. Die Behandlung wird von einem Trichologen oder Dermatologen verordnet.

Wenn Hautschuppen auf der Kopfhaut erscheinen, müssen die herkömmlichen Shampoos und Balsame zum Waschen aufgegeben werden. Sie sollten auch die tägliche Ernährung anpassen.

Der Patient muss gebratene, salzige, fette Speisen und Alkohol aufgeben. In der täglichen Ernährung müssen Sie den Gehalt an Süßigkeiten und Mehl reduzieren.

Stattdessen wird empfohlen, mehr frisches Obst und Gemüse zu sich zu nehmen.

Kosmetische Produkte

Bei der Behandlung von seborrhoischer Dermatitis wurden Haarpflegeprodukte verwendet, die Folgendes umfassen:

Diese aktiven Komponenten stoppen die Entwicklung und Ausbreitung der Pilzmikroflora.

Rat Zu den effektivsten Mitteln bei seborrhoischen Dermatitis gehört Sulsen, das in Form von Öl, Shampoo und Paste erhältlich ist. Häufiger wird die Behandlung der Pathologie mit Hilfe der letzteren durchgeführt. Paste Sulsen sollte zweimal pro Woche auf die Problemzonen der Haut aufgetragen werden.

Antimykotische Shampoos helfen bei der Bekämpfung der pathogenen Mikroflora:

Antimykotische Shampoos zerstören Krankheitserreger und beseitigen gleichzeitig den Juckreiz. Diese Mittel sollten höchstens dreimal pro Woche verwendet werden.

Arzneimittel

Unabhängig von den Eigenschaften des Faktors, der das Abschälen der Kopfhaut verursacht hat, wird zur Entfernung von Flocken Salicylöl verwendet. Das Werkzeug macht den Stoff weicher, so dass sich die Krusten leicht entfernen lassen.

In fortgeschrittenen Fällen bei erwachsenen Männern und Frauen wird Seborrhoe mit Hilfe von lokalen Medikamenten behandelt, zu denen Corticosteroide oder Hydrocortison mit Cliosinol gehören.

Bei Psoriasis ist eine komplexe Behandlung erforderlich. Bei der Behandlung von Krankheiten werden Antihistaminika aktiv gegen Juckreiz eingesetzt:

Bei generalisierter Psoriasis werden Gluconat und Calciumchlorid in das Behandlungsschema aufgenommen. Die Pathologie-Therapie wird auch mit Immunsuppressiva ergänzt: Azathioprin, Cyclosporin. Zur topischen Behandlung der Haut mit Psoriasis werden Glucocorticosteroid-Salben verwendet.

Es ist wichtig! Beim Gären der Haut muss der Kopf mit antibakteriellen Salben behandelt werden.

Volksweisen

Unbehandeltes Olivenöl kann verwendet werden, um Hautschuppen zu entfernen. Das Mittel hilft auch, den Juckreiz loszuwerden. 5 EL. l Olivenöl muss im Wasserbad auf 50 Grad erhitzt und mit 1 EL gemischt werden. l Zitronensaft

Die resultierende Zusammensetzung sollte auf die Haut aufgetragen und 20 Minuten inkubiert werden. Dann wird die Maske mit einem Shampoo abgewaschen, das keine Allergien verursacht. Es wird empfohlen, dieses Verfahren zweimal wöchentlich zu wiederholen.

Wenn die Haut sehr trocken ist und die Zwiebelmaske abblättert. Es stärkt auch das Haar. Kochen bedeutet genug, um eine Zwiebel durch den Fleischwolf zu schieben. Die resultierende Aufschlämmung muss dann auf die Problembereiche der Haut aufgetragen und 40 Minuten lang stehen gelassen werden. Die Maske wird mit warmem Wasser abgewaschen.

Um den Zustand der Haut wiederherzustellen, können Sie vor dem Zubettgehen täglich die Hühnerbrühe in den Kopf reiben. Um das Produkt vorzubereiten, gießen Sie vorsichtig einen Esslöffel der Pflanze in ein Glas kochendes Wasser und lassen Sie ihn eine Stunde ruhen.

Vorbeugende Maßnahmen

Um ein Abplatzen der Haut zu verhindern, müssen Sie:

  • Verwenden Sie Shampoos und Balsame, die keine allergischen Reaktionen verursachen.
  • Aufrechterhaltung der Immunität;
  • richtig essen;
  • regelmäßig festigende Masken für Locken machen;
  • Verringerung der Nutzungshäufigkeit von Haartrocknern und ähnlichen Geräten;
  • Befolgen Sie die Regeln der Hygiene.

Die Skalierung der Kopfhaut wird häufiger durch den Rückfall chronischer Erkrankungen erklärt. Die Verschlimmerung des letzteren geht oft mit starkem Juckreiz einher, der das Leben einer Person erheblich beeinträchtigt. Um das Peeling am Kopf schnell loszuwerden, muss der ursächliche Faktor identifiziert und eine angemessene Behandlung für den letzteren gefunden werden.

Nützliche Videos

Was ist Seborrhoe der Kopfhaut?

Wie Sie Trockenheit und Juckreiz am Kopf loswerden.

Warum blättert die Haut am Kopf und juckt

Das Abschälen der Haut ist ein physiologischer Prozess eines jeden Organismus. Die tote Schicht der Epidermis wird durch eine neue ersetzt. Dies wird problematisch, wenn die Haut am Kopf sehr reichlich abplatzt und jucken kann. Dies ist jedoch nicht die Zeit, um erschreckt zu werden, dieses Phänomen ist nicht tödlich und im Allgemeinen leicht zu behandeln.

Zeichen von

Um das Peeling zu beseitigen, müssen Sie zuerst herausfinden, was es ist und was seine Ursachen sind. Dies zu verstehen, wird den Behandlungsprozess erheblich erleichtern.

Das Peeling tritt ständig auf, und wenn alles normal ist, merkt man es gar nicht. Unter widrigen Bedingungen wird der natürliche Prozess jedoch zu einem echten Problem.

Weiße Hautstücke werden sehr viel und sie sind im Haar gut sichtbar. Darüber hinaus wird die Waage auf Kleidung geduscht. Dies ist nicht der angenehmste Anblick und viele verursachen Ekelgefühl. Außerdem kann all dies noch von starkem Juckreiz begleitet sein.

Hierbei ist zu beachten, dass es wichtig ist, die Arten des Peelings zu unterscheiden. Ihr Wissen wird helfen, die genauen Ursachen und die Behandlung zu bestimmen.

Oft wird dieser Prozess begleitet von der Bildung von weißen Schuppen mittlerer Größe (sie können kleinen weißen Flocken ähneln) - dies ist das sogenannte Peeling. Wenn Sie viele kleine weiße oder graue Körner sehen, haben Sie bereits mit Schuppen zu tun.

Normales Peeling und Schuppen haben unterschiedliche Ursachen. Dies wird später, aber nur kurz besprochen: Schuppen sind eine durch einen Pilz hervorgerufene Krankheit, das Abschälen tritt jedoch häufig als allergische Reaktion auf Kosmetika auf.

Es gibt auch eine Art Peeling, wenn die Schuppen wie fettige Krusten von gelber Farbe aussehen. Sie werden allmählich von der Kopfhaut getrennt, so dass Haare durch sie hindurchwachsen können. Begleitet von diesem ganzen Prozess des starken Juckreizes. Diese Art des Peelings wird durch seborrhoische Dermatitis verursacht und erfordert fachkundige Beratung und medizinische Behandlung.

Gründe

Die Kopfhaut kann aus verschiedenen Gründen abplatzen und jucken. Die weitere Behandlung hängt vollständig von deren Erkennung ab. Sie können mit einer Vielzahl von Faktoren in Verbindung gebracht werden, von ungeeigneten Kosmetika für die Haarpflege bis hin zu schweren Krankheiten.

Die Hauptursachen für Kopfhaut-Exfoliation und Juckreiz:

  • falsch gewähltes Shampoo oder Haarbalsam;
  • allergische Reaktion auf Haarstylingprodukte;
  • unsachgemäße Färbung (dazu gehören auch Allergien gegen den Lack selbst und häufige Verwendung);
  • Dauerwelle;
  • Umweltbedingungen;
  • regelmäßiger Gebrauch von Lockenstab und Haartrockner (wenn Sie nur Ihr Haar trocknen, lesen Sie, wie Sie Ihren Kopf schnell und ohne Haartrockner trocknen können);
  • hormonelle Störungen;
  • Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen;
  • Vererbung;
  • trockene Kopfhaut;
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes (betreffen insbesondere das Peeling von Lebererkrankungen);
  • Malassezia-Pilz (verursacht Schuppen);
  • eine Reihe von dermatologischen Erkrankungen (sie werden weiter unten besprochen).

Häufige Ursachen: falsch gewähltes Shampoo, Vitaminmangel im Winter und Frühjahr. Oft entwickeln sich auch Pilze, die Schuppen verursachen. Leider ist der Malassezia-Pilz bei den meisten Menschen auf der Kopfhaut. Aktives Wachstum beginnt jedoch erst nach starken Erschütterungen, nervösen Belastungen als Folge der Parkinson-Krankheit usw. Genetische und dermatologische Erkrankungen gelten als die seltensten Ursachen für eine Abschuppung.

Für Mädchen, die Haarfärbemittel verwenden, hängt der Grund mit dem Färben zusammen. Die Haut kann sich aufgrund schlechter Farbqualität oder langfristiger Verwendung ablösen.

Stellen Sie sich die Situation vor, als Natalia sich plötzlich dazu entschied, blond zu werden. Sie geht in den Laden und kauft Farbe, die ihr schwarzes Haar verfärben wird. Das Produkt erwies sich als von minderer Qualität, und am Morgen wacht das Mädchen als Blondine auf, aber weiße Flocken fallen von ihrem Kopf. Die Heldin ist ratlos. Flocken sind Hautstücke.

Solche Geschichten kommen selten vor. Sie mögen Angst machen, aber nicht so beängstigend, wie sie scheinen. Im Falle von Natalia muss das Mädchen sich 3-4 Monate lang weigern, erneut zu streichen und mehrere nährende und feuchtigkeitsspendende Masken herzustellen. Natürlich müssen Sie beim nächsten Mal Lack von einem anderen Hersteller und bester Qualität kaufen.

Peeling als Symptom

Das Abschälen der Haut am Kopf kann auch als Symptom für dermatologische Erkrankungen sowie im Zusammenhang mit dem Gastrointestinaltrakt stehende Erkrankungen wirken. Im zweiten Fall ist die Bildung von Schuppen mit falscher Ernährung verbunden: reichlicher Konsum von geräuchertem Fleisch, würzigen und salzigen Speisen, Soda und mehr. Infolgedessen sammeln sich im Körper viele Schlacken an, die den Körper insgesamt und insbesondere die Kopfhaut beeinträchtigen.

Dermatologische Erkrankungen, die zur Desquamation führen, umfassen:

Ekzem Bei dieser Erkrankung treten auf dem Kopf Schuppen und Blasen auf. Die Haut juckt sehr.

Psoriasis Es bilden sich rötliche Plaques, auf denen das Epithel abgeblättert wird. Sie können sich nicht nur am Kopf, sondern auch an anderen Körperteilen befinden.

Berauben Auf dem betroffenen Teil des Kopfes gibt es nicht nur Peeling und Juckreiz, sondern auch Haarausfall.

Seborrhoische Dermatitis. Die Bildung von fetten gelben Schuppen. Haare können durch sie hindurchwachsen.

Behandlung

Es ist notwendig, die Behandlung mit der Beseitigung der Ursache zu beginnen (dies kann für das übliche Peeling durchaus ausreichend sein). Wechseln Sie Ihr Shampoo, lehnen Sie sich eine Weile vom Lockenstab und dem Fön ab und hören Sie auf, Ihr Haar zu färben. Der nächste Schritt ist die Verwendung von feuchtigkeitsspendenden Haarmasken und die Verwendung von Vitaminen.

Nicht eilen, um sofort Schuppen Shampoo zu kaufen. Erstens nicht die Tatsache, dass Sie einen Pilz haben. Zweitens beginnen diese Shampoos die Haut zu trocknen, und Sie haben es so trocken. Infolgedessen kann sich die Situation nur verschlimmern.

Wenn Sie noch ein spezielles medizinisches Shampoo kaufen möchten, gehen Sie zur Apotheke. Zum Beispiel können Sie ein Hilfsmittel für das Peeling von Sulsen kaufen. Nur verwenden kann es nicht, weil es süchtig machen kann. Es ist am besten, es mit dem üblichen zu wechseln. Wenn Sie sich ganz sicher sind, dass Sie einen Pilz haben, suchen Sie in Apotheken nach Produkten mit Ketoconocol oder Birkenteer in der Zusammensetzung.

Es ist auch wichtig, Ihre Ernährung zu analysieren. Wenn Sie viel gebratenes, geräuchertes, würziges, fettiges Essen oder viel Soda trinken, versuchen Sie, alles aufzugeben.

Der Körper wird mit der Reinigung begonnen und entfernt allmählich alle Schlacken und Giftstoffe. Der Stoffwechsel wird sich verbessern, Stoffwechselprozesse werden schneller ablaufen und jede Zelle wird beginnen, genügend Nährstoffe zu erhalten. Dieser gesamte Reinigungsprozess findet in der Kopfhaut statt. Ihre Zellen werden wie die anderen in Ihrem Körper ausreichend Vitamine und Mineralstoffe erhalten. Infolgedessen hört das Abschälen allmählich auf.

Bei Anzeichen einer dermatologischen Erkrankung ist ein Facharzt zu konsultieren. Er wird eine Behandlung, Medikamente und Masken verschreiben.

Ärzte, die kontaktiert werden können:

Kopfhautmasken

Masken sind ein wichtiger Teil des Behandlungsprozesses. Mit ihrer Hilfe können Sie die Kopfhaut mit Feuchtigkeit versorgen und nähren. Nachfolgend sind zwei Optionen für Masken aufgeführt, die einfach zu bedienen sind, und die Suche nach Zutaten ist nicht schwierig.

Zwiebelmaske

  • 1 kleine oder mittlere Zwiebel;
  • 25 ml Pflanzenöl (Sonnenblume oder Olivenöl, falls vorhanden);
  • etwas Zitronensaft.

Es ist notwendig, den Saft aus der Zwiebel zu pressen und mit anderen Zutaten zu mischen. Verteile die Mischung über dem Kopf und wickle sie in ein erhitztes Handtuch. Sie müssen also 1 Stunde laufen und dann die Maske mit warmem Wasser und einem feinen Shampoo abwaschen. Sie müssen Ihre Haare sehr sorgfältig waschen.

Nach einem Monat regelmäßiger Anwendung der Zwiebelmaske (2-3 Mal pro Woche) ist das Peeling deutlich reduziert. Diese Prozedur befreit die Haut von der Trockenheit und das Haar macht sie stark und elastisch.

Joghurt-Maske

Sie benötigen lediglich 130-150 ml Joghurt. Es muss erhitzt und dann auf den Kopf aufgetragen werden. Danach wickeln Sie Ihren Kopf mit einem Film oder setzen Sie einen besonderen Hut auf. Waschen Sie Ihr Haar nach 30 Minuten ohne Shampoo und machen Sie das Wasser abwechselnd warm und kühl.

Diese Maske befeuchtet und pflegt die Kopfhaut. Und machen Sie auch Ihr Haar kräftig und seidig. Nach regelmäßiger Anwendung (1-2 mal pro Woche) verschwindet das Peeling allmählich.

Und zusätzlich ein maskiertes Avocado-Video. Es ist für trockenes Haar, eignet sich aber hervorragend zur Bekämpfung des Peelings: