Wir erzählen, wie man chronische Bronchitis zu Hause ohne ärztliche Hilfe behandelt.

Schlaflosigkeit

Bronchitis ist eine entzündliche Erkrankung des bronchopulmonalen Systems, die von schmerzhaftem Husten, Fieber und Kopfschmerzen begleitet wird. Hinzu kommen ständige Schwäche, Herzrhythmusstörungen und Atemnot. Chronische Bronchitis erfordert eine obligatorische und vollständige Behandlung! Eine angemessene Therapie kann zu Hause durchgeführt werden.

Wie man chronische Bronchitis zu Hause behandelt - die Grundregeln

Chronische Bronchitis ist oft eine Komplikation und Folge von Influenza oder ARVI. Die Krankheit befällt den bereits geschwächten Organismus.

Da die Behandlung der chronischen Bronchitis zu Hause schnell und erfolgreich war, müssen Sie zur Erholung beitragen. Die Basis für eine kompetente Behandlung chronischer Bronchitis basiert auf den folgenden Regeln:

  1. Voller Schlaf Die beste Option ist, um 20 bis 21 Stunden zu Bett zu gehen und mindestens 8 bis 9 Stunden zu ruhen.
  2. Regelmäßige Spaziergänge. Frische Luft ist nützlich für die Wiederherstellung der Immunkräfte bei der Behandlung von chronischer Bronchitis. Auch ein Husten und eine geringe Temperatur sollten kein Hindernis sein. Einzige Bedingung - bei sehr kaltem und windigem Wetter nass zu Hause bleiben.
  3. Keine stickigkeit Der Körper sollte warm sein, aber es ist absolut unmöglich, in einem stickigen Raum mit toter Luft zu sein. Lüften Sie den Raum 2-3 Mal am Tag. Ansonsten vermehren sich die pathogenen Bakterien schnell und verschlechtern den Zustand bei chronischer Bronchitis.
  4. Vielfalt Chronische Bronchitis kann zu Hause mit verschiedenen Techniken behandelt werden. Sie können nicht nur bei einer Therapieform aufhören.

Ganz am Anfang der Krankheit ist es besser, die Bettruhe für 2–3 Tage einzuführen, dann für weitere 4–5 Tage die Behandlung auf das halbe Bett zu übertragen. Und erst dann regelmäßige Spaziergänge machen.

Behandlung der chronischen Bronchitis zu Hause - wie geht man mit Antibiotika um?

Antibiotika sind aggressive Medikamente und sind nicht immer angemessen. In milder, nicht komplizierter Form, wenn die Behandlung der chronischen Bronchitis zu Hause durchgeführt wird, sind Antibiotika nicht erforderlich.

Verwenden Sie unvorsichtig aggressive Medikamente ohne die Unterstützung eines Arztes.

Bei einem Patienten mit chronischer Bronchitis besteht das Risiko, dass schwere Allergien auftreten oder die Entstehung eines bronchoobstruktiven Syndroms (akutes respiratorisches Versagen) auslöst.

Die Verwendung von Antibiotika ist bei der Behandlung von chronischer Bronchitis nur zulässig, wenn

  • langes Fieber;
  • Husten wird begleitet von eitrigem Auswurf von grüner oder gelber Farbe;
  • 4-5 Tage nach der Verbesserung tritt eine plötzliche Verschlechterung auf.

In diesem Fall sollten Sie den Arzt aufsuchen und nach den Tests eine Antibiotika-Behandlung in Anspruch nehmen, die der Fachmann verschreiben wird. Nehmen Sie keine Antibiotika allein!

Wie kann man chronische Bronchitis zu Hause heilen - mit der Therapie fortfahren

Chronische Bronchitis geht immer mit Husten einher. Um schnell mit Bronchitis zu Hause fertig zu werden, müssen Sie einen trockenen Husten in ein nasses Wasser übertragen und dem Körper dabei helfen, den Auswurf zu entfernen. Mit der richtigen Behandlung der Bronchitis können Sie bereits nach 10-12 Tagen vergessen.

Antivirale Medikamente. Wenn die Entstehung einer chronischen Bronchitis durch Viruserkrankungen (ARVI, ORZ, Grippe) hervorgerufen wird, kommen antivirale Medikamente zur Rettung.

Es wird empfohlen, auf Interferon basierende Produkte zu verwenden: Cycloferon, Viferon, Kipferon oder antivirale Arzneimittel anderer Gruppen: Groprinosin, Aflubin und Arbidol.

Auswanderer. Wenn ein Husten mit Bronchitis länger andauert und es zu einem bronchoobstruktiven (Atemstillstand) kommt, wird empfohlen, solche Mittel wie Tusupreks, Glaucin, Levopront und Libeksin einzunehmen. Diese Medikamente unterdrücken Husten und werden bei der Behandlung des trockenen Hustensyndroms verwendet.

Und hier wird über die Hauptsymptome dieser Krankheit berichtet.

  1. Mukolytika Acetylcystein-basierte Medikamente: Fluimucil, Mukobene, Mukoneks, Mukoneks, ACC oder Carbocystein: Fluifort, Fluditec, Bronkatar, Mukodin, Mukosol.
  2. Dozenten Medikamente mit Reflexeffekt (Schleimhusten bei der Behandlung). Dies sind hauptsächlich Produkte pflanzlichen Ursprungs: Prospan (Efeublätter), Herbion (Wegerich), Sirup aus Althea und Thymian, Anis-Tropfen und Brustpräparate.
  3. Mukokinetik. Arzneimittel, die die Verdünnung und Entfernung von Schleim aus dem Lungentrakt ermöglichen: Bromheksin, Ambroxol, Lasolvan, Ambrobene.

Helfen Sie dem Bronchus

Bei Krankheiten, die mit Husten einhergehen, wenn das Lungensystem leidet, helfen Massagen und Atemübungen.

Heilmassage

Eine fachmännisch durchgeführte Massage verbessert die Durchblutung und Kontraktilität der Bronchien. Dies verkürzt die Behandlungszeit bei chronischer Bronchitis zu Hause und trägt dazu bei, Sputum schnell freizusetzen und den Körper von Toxizität zu befreien.

Bei chronischer Bronchitis werden verschiedene Arten von Massagen gegeben. Zu Hause können Sie die folgenden Verfahren ausführen:

Drainage Der Patient legt seine Brust hin, ein Kissen oder Kissen wird unter den Bauch gelegt. Die Massage beginnt mit aktivem Druck auf den Rücken mit den Fingerspitzen.

Bewegen Sie sich dann allmählich 3-4 cm von der Wirbelsäule in die Körperzone und führen Sie ein 20-25 welliges Kribbeln in Richtung Schultern aus.

Solche Vorgänge werden 3-4 Mal wiederholt und geben dann 25-30 Striche auf dem Handrücken und an der Handkante aus.

Vibrieren Der Patient sitzt auf dem Bauch. Die Massage wird mit kräftigen Streicheln auf der Handinnenfläche durchgeführt. Die Anzahl solcher Bewegungen beträgt 15-20 mit 2-3 Ansätzen.

Honig Zunächst wird der auf dem Bauch liegende Patient auf dem Rücken gerieben, damit sich der Körper erwärmt. Geschmolzener warmer Honig wird auf den Bronchiebereich aufgetragen und aktiv in die Haut geschlagen. Massagebewegungen werden durchgeführt, bis der Honig vollständig aufgenommen ist. Dann wird die Person in eine warme Decke gehüllt und ins Bett gelegt.

Bei der Behandlung von chronischer Bronchitis zu Hause ist eine Massage nur dann sinnvoll, wenn die folgenden Empfehlungen befolgt werden:

  • Luftfeuchtigkeit von 65%;
  • Zeit für eine Prozedur beträgt 20 bis 30 Minuten;
  • Die Massage wird 1 bis 1,5 Stunden vor den Mahlzeiten und zur Übernachtung durchgeführt.
  • Die Temperatur in dem Raum, in dem das Verfahren durchgeführt wird, sollte nicht höher als + 25 ° C sein.
  • Die Massage sollte je nach täglichem Verhalten 1-2 Wochen dauern.

Atemübungen

Bei der Behandlung von chronischer Bronchitis zu Hause sind Atemübungen zusätzlich zur Haupttherapie ein Muss. Mit ihrer Hilfe:

  • Entzündung wird entfernt;
  • Schleim wird verdünnt und ausgeschieden;
  • pathogene Mikroflora wird desinfiziert;
  • erhöhte Schutzfähigkeit der Bronchialschleimhaut;
  • geschädigte und bronchiale Schleimhäute werden repariert und regeneriert.

Eine Reihe von Übungen besteht aus 15-16 scharfen tiefen Atemzügen / Ausatmungen durch die Nase und dann über den Mund. Solche Übungen sollten dreimal mit einer Pause von 5-7 Sekunden durchgeführt werden. Machen Sie dann dieselbe Anzahl von tiefen Atemzügen / Ausatmungen, jedoch in einem ruhigen und sanften Rhythmus. Wenn während der Übung ein Hustenanfall beginnt, halten Sie ihn wie folgt an:

  1. Senke deinen Kopf und entspanne deine Nackenmuskeln so weit wie möglich.
  2. Legen Sie Ihre Hände in den Nabel (der Nabel sollte sich zwischen den Handflächen befinden).
  3. Drücken Sie mit den Händen auf den Bauch, husten Sie, ohne den Kopf zu heben, bis Sie husten.

Weisheit der Volksheiler

Unsere Vorfahren hatten die Möglichkeit, qualifizierte Ärzte aufzusuchen, erfolgreich mit Husten und Erkältungen mit Volksheilmitteln behandelt. Bei der Behandlung von chronischer Bronchitis sind die folgenden Methoden wirksam, die zu Hause durchführbar sind:

Sibirisches Geheimnis Schwarzes Rettichbrei und Quetschsaft fein reiben (Marlechka verwenden).

Füllen Sie die duftende Masse einer Liter-Glashälfte und geben Sie den mit Radieschen geschmolzenen Honig hinzu (200 g). Nehmen Sie das Medikament vor einer Mahlzeit und in der Nacht für 1,5-2 EL. l

Rezept mit Aloe. Machen Sie eine Mischung aus Pflanzensaft (15 g), Gänse- oder Schweineschmalz und Butter (je 100 g) und natürlichem Honig (100 g). Die Masse gründlich mischen und in einem Glas heißer Milch (für 1 Glas 1 EL) verdünnen.

Heilbrote Knoblauchzehen zerdrücken (4 Stück) und mit Öl (100 g) mischen. Viel Brotaufstrich und 2-3 mal täglich gesunde Sandwiches essen.

Heilkräuter

Die Phytotherapie nimmt in der Heilbehandlung den letzten Platz ein - die Behandlung mit Brühen und Infusionen von Heilpflanzen. Jedes Kraut hat eine bestimmte Schlagkraft und eignet sich hervorragend zur Behandlung von chronischer Bronchitis zu Hause:

Entzündungshemmend. Dies ist Johanniskraut, süße Flagge, Ringelblume, Kamille, Salbei. In kochendem Wasser (200 ml) 1-2 Esslöffel dämpfen. l Trockenes Gras, bestehen Sie 2 Stunden und nehmen Sie es dreimal täglich.

Auswanderer. Dieser Effekt hat einen gewöhnlichen Weg. Trockene Blätter der Pflanze (4 EL) Mit kochendem Wasser (100 ml) kochen und 5 Stunden ziehen lassen. Massenfilter und Getränk für den Tag. Kümmel, Eukalyptus, Fenchel, Kiefernknospen, Thymian und Johanniskraut sind ebenfalls Pflanzen mit einer ähnlichen Wirkung.

Verbesserung der Immunität Bei der Behandlung von chronischer Bronchitis ist es notwendig, die Abwehrkräfte des Körpers zu erhöhen. Die Pflanzen helfen: Althea-Wurzeln, Süßholz, Schafgarbe, Schachtelhalm, Preiselbeerblätter, Veilchen, Birkenknospen. Braugras sollte auf 2 EL basieren. l 200 ml kochendes Wasser.

Geheimnisse der Safttherapie

Natürliche Gemüse- und Beerensäfte sind eine wirksame Methode zur Heilung des Körpers. Die besten Säfte, die bei der Behandlung von chronischer Bronchitis helfen, sind:

  1. Rote Beete Rote Beete reinigt den Körper von Giftstoffen, normalisiert die Zusammensetzung des Blutes und erhöht die Blutplättchen im Serum. Bevor Sie jedoch ein Wundermittel einnehmen, sollten Sie es 2-3 Stunden im Kühlschrank aufbewahren. Es wird nicht empfohlen, es frisch zu trinken. Tägliche Einnahme - bis zu 100 ml.
  2. Karotte Großartiger natürlicher Immunmodulator, der den Körper mit den notwendigen, durch Viren geschwächten Vitaminen versorgt. In den Möhrenjays können Sie Zucker, heiße Milch, Honig und Getränke zum Genuss hinzufügen, aber nicht besonders mitreißen. Die tägliche Saftrate beträgt bis zu 100 ml.
  3. Preiselbeere Hilft beim Ausdünnen und Auswurf. Der Saft aus den Beeren einer Heilpflanze hat eine charakteristische Säure. Es kann mit Honig oder Zuckersirup verdünnt werden.
  4. Kohl Ausgezeichnetes Auswurfmittel, aber nicht sehr angenehm im Geschmack. Um den Geschmack im Kohlsaft zu verbessern, können Sie Zucker hinzufügen.

Sorbente Hilfe

Bei chronischer Bronchitis reichern sich Giftstoffe, Toxine, Schlacken und Rückstände der Vitalaktivität der pathogenen Mikroflora im Körper an. Zur Reinigung der inneren Organe und des Gewebes von Giftstoffen können Sorptionsmittel verwendet werden. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, Vergiftungserscheinungen bei bakteriellen und viralen Infektionen zu beseitigen.

Einatmen der Stärke

Die Behandlung der chronischen Bronchitis wird effektiv durch Inhalation durchgeführt. Vor allem, wenn der Wunsch besteht, die Krankheit schnell zu beseitigen. Denken Sie nur daran, dass solche Eingriffe zu Hause bei einer zu Allergien und Herzproblemen neigenden Temperatur kontraindiziert sind. Es gibt viele Rezepte für heilende Inhalationen:

  • Kartoffeln;
  • Kräutergebühren;
  • Salz- und Sodalösungen;
  • ätherische Öle von Rosmarin, Kiefer und Eukalyptus.

Für Besitzer von Haushaltsverneblern ist es sinnvoll, Inhalationen mit Lasolvan, Berodual oder Ambrobene durchzuführen.

Besser zu verhindern als zu verhindern

Chronische Bronchitis ist eine gefährliche Pathologie mit Folgen und unangenehmen Symptomen. Bei der Behandlung der chronischen Bronchitis wird besonderes Augenmerk auf die Vorbeugung der Krankheit gelegt. Präventive Maßnahmen werden in zwei Gruppen unterteilt:

Primär (Prävention). Ziel der Primärprävention ist es, mögliche Faktoren, die zur Entwicklung der Pathologie beitragen, zu eliminieren. Das:

  • Raucherentwöhnung;
  • Härten, Sport;
  • regelmäßiger Grippeimpfstoff;
  • Luftbefeuchtung im Haus (besonders im Winter);
  • Alkohol vermeiden (Alkoholdämpfe reizen die Bronchialschleimhaut);
  • Heilung einzelner Infektionsherde (Sinusitis, Tonsillitis, Follikulitis);
  • Vorsicht bei Epidemien (Tragen einer Maske, Vermeiden von Massenansammlungen von Menschen);
  • Vernachlässigen Sie nicht die Schutzmaßnahmen, wenn Sie in Industrien arbeiten, die mit Lacken und Chemikalien zu tun haben.

Sekundär (Reduktion von wiederholten Rückfällen und Auftreten von Komplikationen). Maßnahmen der Sekundärprävention bei chronischer Bronchitis zielen darauf ab, die Häufigkeit möglicher Verschlimmerungen der Erkrankung zu reduzieren und das Fortschreiten der Bronchokonstriktion zu verhindern. Verfahren umfassen:

  • Verhärtung des Körpers im Sommer;
  • frühzeitiger Beginn der Bronchitis-Therapie;
  • tägliche Atemübungen;
  • rechtzeitige gründliche Diagnose des Körpers;
  • vollständige und umfassende Behandlung der sich entwickelnden Krankheit;
  • Prävention von akuten Infektionen der Atemwege, Influenza, akuten respiratorischen Virusinfektionen während Epidemien (November-März) mit Hilfe von antiviralen Medikamenten.

Sind Reiben nötig?

Das Reiben der Brust hat eine ausgezeichnete Husten- und Hustenwirkung und hilft, chronische Bronchitis zu Hause in kürzester Zeit zu heilen. Reiben lindert Schmerzen beim Husten und lindert schmerzhafte Anfälle.

Die besten Mittel für dieses Verfahren sind Kampferöl, Terpentinsalbe (die Salbe kann mit Kampferöl im Verhältnis von 1x2 gemischt werden) und Honig in Kombination mit Salz. So führen Sie das Schleifen durch:

  1. Hinterer Bereich löschen.
  2. Schmieren Sie den Bereich des ausgewählten Bronchialmedikaments.
  3. Massieren Sie die Haut intensiv ein, bis sie vollständig absorbiert ist.
  4. Lassen Sie den Patienten 10-15 Minuten ruhen und decken Sie ihn mit einer warmen Decke ab.
  5. Waschen Sie die Reste des Arzneimittels mit warmem Wasser ab und legen Sie den Patienten ins Bett.

Bei chronischer Bronchitis reiben Sie am besten abends, bevor Sie in einem gut belüfteten Raum zu Bett gehen.

Kann man die Brust erwärmen?

Bei chronischer Bronchitis ist es möglich und sogar notwendig, die Brust aufzuwärmen.

Das Aufwärmen verbessert die Durchblutung und regt die Kontraktionsfähigkeit der Bronchien an. Dadurch wird der Auswurf schneller entfernt und es kommt zu einer Verbesserung.

Die folgenden Situationen werden zu einem Hindernis für diese Art von Verfahren:

  • erhöhte Temperatur;
  • kardiovaskuläre Erkrankungen;
  • Hautschäden im Bereich der Heizung;
  • obstruktive Bronchitis (hohes Risiko, einen Bronchospasmus zu entwickeln).

Für den wärmenden Effekt verwenden Sie häufig Salben, Senfpflaster, Massagen. Jede dieser Methoden wirkt sich günstig auf die Arbeit der Bronchien aus, erleichtert den Krankheitsverlauf und beseitigt unangenehme Symptome.

Aber was tun, wenn die medizinischen Methoden zu Hause keine Ergebnisse bringen und der Husten immer noch den Patienten quält? Zum arzt gehen Der erste Besuch ist ein Besuch bei einem Hausarzt, einem Hausarzt. Wenn Sie eine chronische Bronchitis vermuten, empfiehlt der Therapeut einen Besuch bei eng fokussierten Spezialisten - dem HNO- und Lungenarzt.

Die Ärzte führen die erforderlichen Tests und Untersuchungen durch und entwickeln einen individuellen Behandlungsplan für chronische Bronchitis. Halten Sie sich strikt an alle ihre Vorschriften und bald werden Sie das schmerzhafte Leiden vergessen.

Über andere Arten von Bronchitis können Sie in unserer Rubrik nachlesen.

Nützliches Video

Im folgenden Video erfahren Sie, wie Sie die Krankheit mit Hilfe der traditionellen Medizin behandeln können:

Behandlung von Bronchitis zu Hause - Volksheilmittel

Bronchitis ist eine entzündliche Erkrankung der Bronchien. Bei dieser Krankheit ist meistens ihre Schleimhaut betroffen, aber auch tiefere Schichten können betroffen sein.

Die Ursache für Bronchitis kann einer der folgenden Faktoren sein (manchmal eine Kombination davon):

  1. Virus- oder bakterielle Infektion (Influenza, Masern, Keuchhusten usw.)
  2. Gefährdung durch giftige Stoffe: Emissionen von Industrieabfällen, Abgasen, chemischen Kampfstoffen, Staub, insbesondere am Arbeitsplatz eines Menschen - Baumwolle, Mehl, Kohle, Zement usw. Wenn die Krankheit durch giftige Stoffe verursacht wird, geht es am stärksten vor Symptome (dies kann ein starker Husten, sogar blutiger Ausfluss und Atemnot bis zum Ersticken sein).
  3. Rauchen ist ein Auslöser für die Entwicklung dieser Krankheit nach jeder, auch der leichtesten Infektionskrankheit. Negativ wirkt sich auch das "Passivrauchen" der Bronchien in der Familie rauchender Eltern aus, Kinder leiden häufiger an dieser Krankheit und die Symptome sind schwerwiegender. Darüber hinaus haben solche Kinder ein viel höheres Risiko für Asthma und Lungenentzündung.

Bronchitis ist von den folgenden Typen:

  • Akute Bronchitis ist ein akuter entzündlicher Prozess der Bronchialschleimhaut. In akuten Fällen schwellen die Schleimhäute an, ihre Blutgefäße weiten sich aus, Auswurf erscheint auf der Oberfläche der Bronchien.
  • Chronische Bronchitis ist eine fortschreitende Entzündung der Bronchien. Das hauptsächliche und einzige sichtbare Symptom ist häufig Husten. Nicht nur die Schleimhaut ist betroffen, sondern auch alle Elemente des Bronchus, mit der Zeit ist das Lungengewebe an dem Entzündungsprozess beteiligt.

Manchmal ist die chronische Form eine Folge von akut, wenn die Behandlung der letzteren nicht abgeschlossen ist. Besonders häufig wird die akute Form bei jungen Kindern und älteren Menschen chronisch.

Die häufigste Ursache für chronische Bronchitis ist das Rauchen. In 80% der Fälle, einschließlich „Passivrauchen“, 2-3 Mal pro Jahr oder mehr, verschlechtert sich die Krankheit und führt zu akuten Symptomen.

Sie unterscheiden auch ein solches Konzept als obstruktive Bronchitis - dies ist eine Erkrankung, bei der die Atmungsfunktion aufgrund einer gestörten Durchgängigkeit der Bronchien eingeschränkt ist („Obstruktion“ in der Übersetzung ist ein Hindernis). Obstruktion begleitet in unterschiedlichem Maße jede Bronchitis.

Die Durchgängigkeit der Bronchien für die Luftzirkulation kann beeinträchtigt sein, und zwar sowohl aufgrund der Schwellung der Schleimhaut als auch der Freisetzung von Auswurf in das Lumen der Bronchien (in akuter Form) und aufgrund ihrer Deformation und Blockierung (in chronischer Form). Obstruktion kann auch durch Bronchospasmus verursacht werden. Besonders gefährliche chronische obstruktive Bronchitis, die unweigerlich zu langem Rauchen führt, führt schließlich zu irreversiblen Veränderungen der Bronchien.

Die akuten und chronischen Formen der Bronchitis unterscheiden sich in den Symptomen.

Symptome einer akuten Form.

  1. Husten ist das Hauptsymptom. Zuerst ist der Husten trocken, dann beginnt sich der eitrige Auswurf zu trennen.
  2. Allgemeine Schwäche, Schüttelfrost.
  3. Erhöhte Körpertemperatur - dieses Symptom ist möglicherweise nicht immer vorhanden.
  4. Katar der oberen Atemwege - dies geht oft den Symptomen einer akuten Bronchitis voraus, d. H. Die Entzündung geht vom Hals bis zu den Bronchien zurück.
  5. Krampfgefühl im Hals, Atemnot, Keuchen - auch diese Symptome treten nicht immer auf, charakteristisch für eine akute obstruktive Bronchitis.
  6. Dauer - 5-14 Tage

Symptome einer chronischen Bronchitis
Bei Exazerbationen treten die gleichen Symptome auf wie bei der akuten Form der Erkrankung. Wenn die Krankheit fortschreitet (und normalerweise langsam genug verläuft), treten folgende Symptome auf:

  1. Anhaltender Husten Zunächst tritt Husten nur am Morgen auf. Um die Luftzirkulation nach einer Nachtruhe wiederherzustellen, muss der Patient den Auswurf husten. "Morgen Raucherhusten" - dies ist das erste Symptom bei Erwachsenen. Im Laufe der Zeit (manchmal dauert es 10 Jahre) wird der Morgenhusten dauerhaft.
  2. Dyspnoe, erhöhter Puls, Zyanose der Lippen - all dies ist auf Veränderungen in der Struktur der Bronchien und auf Störungen der Atmungs- und Kreislauforgane zurückzuführen. Dyspnoe tritt zunächst mit erheblicher und längerer körperlicher Anstrengung auf, mit der Zeit sogar mit geringem Aufwand.
  3. Diese Krankheit dauert Monate, Jahre, mit mehrmaligem Auftreten von Exazerbationen.

Symptome einer obstruktiven Bronchitis

  1. Langes, keuchendes Ausatmen, trockene Rales.
  2. Es kann zu Schwankungen in der Intensität von Husten und Körpertemperatur kommen.
  3. Kurzatmigkeit - aufgrund reduzierter Bronchialdurchgängigkeit.
  4. Blässe, Tachykardie - diese Symptome sind möglicherweise nicht immer vorhanden
  5. Die Hilfsmuskeln sind am Atmen beteiligt.

Ähnliche Symptome werden manchmal von Krankheiten wie Tuberkulose oder Lungenkrebs begleitet. Um diese Krankheiten auszuschließen, machen Sie eine Röntgenaufnahme der Brust.

Komplikationen

Komplikationen der akuten Form können Sinusitis, Otitis sein. Die häufigste Komplikation ist eine Lungenentzündung.

Eine akute obstruktive Form mit häufiger Wiederholung kann insbesondere bei Kindern zur Entwicklung von Asthma bronchiale führen.

Komplikationen bei chronischer Bronchitis - Ausdünnung der Wände der Bronchien, Auftreten von Emphysemen, Asthma bronchiale.

Die Behandlung von Bronchitis zielt darauf ab, die zugrunde liegende Erkrankung zu behandeln, die Widerstandsfähigkeit des Körpers zu erhöhen, die Durchgängigkeit der Bronchien wiederherzustellen und eine Entzündung in den Bronchien zu beseitigen. In chronischer Form wird bei der Behandlung die Physiotherapie und die Kuranwendung verwendet.

Bei der Behandlung der akuten Form der Krankheit ist es wichtig, eine vollständige Behandlung durchzuführen, damit die akute nicht chronisch wird.

Die Behandlung der chronischen Bronchitis sollte im Frühstadium beginnen, bis Änderungen in der Struktur der Bronchien irreversibel sind. Die Behandlung wird für eine lange Zeit durchgeführt und wird sowohl während der Verschlimmerung als auch während des Verschwindens der Symptome der Krankheit nicht gestoppt.

Behandlung von Volksheilmitteln gegen Bronchitis - Mischungen auf der Basis von Fett, Honig, Terpentin, Propolis, die zu Hause sehr wirksam sind.

  • Bei der häuslichen Behandlung von Bronchitis wird oft eine Mischung auf Basis von Fett, Aloe, Honig und Schokolade (oder Kakao) verwendet. Nehmen Sie 0,5 Liter. Aloe Hackfleischwolf, 0,5 l. geschmolzenes Dachs oder Schweinefett, 0,5 kg Schokolade, 1 kg Honig. Alles zusammen auf 35 bis 40 Grad erhitzt, damit alles geschmolzen ist und gut vermischt. Nehmen Sie dieses Werkzeug für 1 EL. l dreimal täglich vor den Mahlzeiten. Die Mischung kann bei jeder Erkältung verwendet werden. Durchführung einer Behandlung mit diesem Wirkstoff im Frühjahr und Herbst zur Vorbeugung. (HLS 2002, Nr. 22, S. 20). (2009, №22, S. 31)
  • Hier ist ein ähnliches Mischungsrezept, jedoch ohne Zusatz von Aloe, und das Fett wird durch Butter ersetzt.
    Dieses Hausmittel hat vielen Menschen geholfen, Bronchitis, Tuberkulose und Lungenentzündung zu beseitigen. Die Frau hatte eine chronische Bronchitis mit asthmatischer Komponente. Die Krankenhausbehandlung ergab keine Ergebnisse - der Husten bestand nicht.
    Bei der Arbeit erhielt die Frau ein Rezept: 300 g Butter (oder inneres Fett) schmelzen, 300 g Honig und 1 Tasse Zucker hinzufügen, zu einer glatten Masse vermahlen, 100 g Kakao "Golden Label" einfüllen. Sie erhalten Schokoladenpaste, die ein Jahr im Kühlschrank aufbewahrt werden kann. Nehmen Sie diese Paste 1 EL. l für ein Glas heiße Milch 2-3 mal am Tag. Als der Patient die ganze Portion aß und zum Empfang kam, waren die Ärzte von den Ergebnissen sehr überrascht. (HLS-Rezept für 2004, Nr. 5, S. 26)

Eier und Weinbrand sind ein altes bewährtes Volksheilmittel.
Wir müssen 10 frische rohe Eier nehmen und in einen Emailtopf geben. 10 Zitronen in einer Fleischmühle überspringen und die Eier mit Zitronenpüree bestreichen. 14 Tage stehen lassen. Auf einer Zitronenschicht bildet sich eine feste Schimmelpilzkruste, die entfernt werden muss, alles zerdrücken und mischen, durch das Käsetuch abseihen. Zu der resultierenden Flüssigkeit werden 0,5 Liter Brandy und 1 kg Honig hinzugefügt. Rühren Sie sich für einen Tag.
Trinken Sie dreimal täglich 50 g vor den Mahlzeiten. Kurs - bis die Mittel vorbei sind. Damit die Krankheit nicht wiederkehrt, wiederholen Sie nach drei Monaten den Verlauf und halten nach sechs Monaten den dritten an. (HLS 2002, №16, S. 18,)
Dieses Rezept hat vielen Menschen geholfen, chronische Bronchitis, Tuberkulose und Lungenentzündung zu heilen. Der Mann mit dem letzten Stadium des Lungenkrebses wurde nach Hause entlassen, um zu sterben, und erhielt eine Lebensdauer von 1 Woche. Dank der Behandlung mit diesem Rezept lebte er ein weiteres Jahr. (2004, Nr. 6, S. 25)

    Hausbehandlung mit zwei Cocktails.

  • Es müssen zwei Cocktails hergestellt werden - Vitamin und Sahne.
    Vitaminkonsum 30 Minuten vor den Mahlzeiten 50 g, cremig 1 EL. l nach dem Essen Milch trinken.
  • Vitamin-Cocktail
    Mischen Sie 50 g Rettichsaft, Karotte, Rote Beete, 150 g Weinbrand, 200 g Aloe-Saft, 500 g Honig, 50 g Kakaopulver. Im Kühlschrank aufbewahren.
  • Cremiger Shake.
    500 g Butter, 500 g Schweineinnenfett, 100 g Kakaopulver schmelzen, alles mischen, 200 g Aloesaft hinzufügen. Kühl aufbewahren
    (HLS-Rezept 2006, 25, S. 31).
    • Gemüsesäfte

    • Die Frau hatte eine chronische Bronchitis, es wurde ihr geraten, ein solches Volksheilmittel zuzubereiten: 200 g Karottensaft, Rote Beete, Rettich, 200 g Honig und 200 g Alkohol zu mischen und einen Tag gehen zu lassen. Nehmen Sie für alle Erkrankungen der Lunge und Bronchien 1 EL. l dreimal täglich vor den Mahlzeiten. Die Frau konnte sich erholen. Zu Beginn der Behandlung trat ein weißer steifer (wie Knorpel) Schleim aus der Lunge aus. (2002, №14, S. 18)
    • Das Rezept dieser Frau half einer anderen Frau, mehrere Verwandte zu heilen: Ihre Schwiegertochter heilte chronische Bronchitis und ihr Sohn heilte Tuberkulose. Die Mischung bestand sie 10 Tage an einem dunklen, kühlen Ort. Dosis für Erwachsene - 1 EL. l dreimal täglich 20-30 Minuten vor den Mahlzeiten. Es sollte für drei Wochen reichen. Dann machen Sie eine dreiwöchige Pause. 10 Tage vor dem Ende der Pause eine neue Portion zubereiten und bis zum Ende trinken, obwohl die Symptome der Krankheit verschwunden sind. (2009, №13, S. 29)
      Volksbehandlung der Bronchitis mit Saft und Wachs.

    • Rezept: 1 Tasse zerkleinertes Bienenwachs, 1 Tasse Sonnenblumenöl, 1 Tasse Kiefernharz (Harz), 1 Tasse Honig. Alle Komponenten sollten in eine emaillierte Pfanne gefaltet und unter Rühren in einen homogenen Zustand gebracht werden. Bei schwacher Hitze nicht zum Kochen bringen. Nehmen Sie 1 TL. 3 mal täglich vor den Mahlzeiten, mit 0,5 EL. heiße Milch Der Mann trank einen Liter Glas von diesem Medikament und zehn Jahre lang stört ihn die Krankheit nicht. (2003, Nr. 12, S. 18)
    • Hier ist ein ähnliches Rezept.
      Erhitzen Sie sie in einem Emailtopf, aber bringen Sie 1 Liter unraffiniertes Sonnenblumenöl nicht zum Kochen. Fügen Sie eine Handvoll Harzmischung zu Fichte, Kiefer, Tanne, Lärche hinzu. Auf Raumtemperatur abkühlen und erneut erwärmen. Tun Sie dies für drei Tage (Tag bestehen, Wärme und wieder darauf bestehen). Trinken Sie 1 TL. Morgens auf leeren Magen und abends vor dem Schlafengehen. Kurs - 1 Monat Dann ein Monat Pause und ein neuer Kurs. (HLS 2005, Nr. 22, S. 10).

    Meerrettich und Zitrone
    Im akuten Stadium hilft diese Mischung schnell: Meerrettich 150 g, Zitrone - 3 Stück, in einem Fleischwolf blättern, mischen. Morgens auf leeren Magen und vor dem Zubettgehen genommen. Dieses Mittel hat eine sehr gute entzündungshemmende und expektorierende Wirkung. (2011, Nr. 3, S. 33)

    Betrachten Sie die effektivsten Mittel zur Behandlung von chronischer Bronchitis zu Hause, wie die Leser des Bulletins über gesunde Lebensweise berichten.

      Zwiebelmarmelade.

  • Bei länger anhaltender chronischer Bronchitis bei Erwachsenen und Kindern hilft dieses Mittel zu 100%: 500 g Zwiebeln durch einen Fleischwolf geben, 1 Liter Wasser und 400 g Zucker hinzufügen, in einem Emailtopf mischen, 3 Stunden auf einem ruhigen Feuer kochen. Es sollte etwas mehr als einen Liter Geld verdienen. Wenn es abgekühlt ist, füge 50 g Honig hinzu und rühre um. Im Kühlschrank aufbewahren.
    Nehmen Sie jeden Morgen 4-6 Art. l bedeutet, auf Raumtemperatur zu heizen, und 1 EL essen. l Je nach Schweregrad der Erkrankung 4-6 mal am Tag, Kinder 1 Std. L. Behandlungsverlauf - bis das Heilmittel vorbei ist. Wiederholen Sie die Kurse alle drei Monate, bis die Lungen und Bronchien vollkommen gesund sind. (HLS 2000, Nr. 20, S. 12) (2002, Nr. 21, S. 27) (2007, Nr. 24, S. 37)
  • Die Frau hatte einen mehrjährigen Husten mit Keuchen. Heilung half Zwiebelkonfitüre. Sie bereitete es nach einem anderen Rezept vor: Ich vermisste 2 kg rote Zwiebel durch einen Fleischwolf, fügte 400 g Zucker hinzu und fügte kein Wasser hinzu. Sie kochte zwei Stunden lang und warf sie dann auf die Gaze. Es fielen 700 g Sirup aus. Den ganzen Tag mit 100 g dieses Werkzeugs sägen, der Tag trank die ganze Portion. Um mit diesem Mittel zu behandeln, wollte sie Nieren und heilte sowohl Nieren als auch Bronchitis. Nach einer Behandlung mit Zwiebelkonfitüre habe ich diese Krankheiten vergessen (2006, Nr. 13, Art. 30).
  • Behandlung der Bronchitis mit Flieder.
    Eine Frau war seit ihrer Kindheit krank - nach jeder Erkältung, akuten Atemwegsinfektionen und Grippe für ein halbes Jahr hatte sie einen anstrengenden Husten. Vor 20 Jahren wurde ihr gesagt, wie sie mit der Krankheit fertig werden sollte. Es ist notwendig, ein Gefäß mit lila Blüten und Wodka zu füllen, 10-20 Tage. Gießen Sie vor dem Zubettgehen 20 g Tinktur in ein Glas heißen Tee, trinken Sie kleine Schlucke und gehen Sie zu Bett. Eine solche Behandlung hilft schon nach drei Tagen (HLS 2001, Nr. 9, S. 19). Die Frau hatte eine chronische Bronchitis, zweimal im Jahr war sie im Krankenhaus, die Behandlung half nicht, aber als sie Flieder-Tinktur herstellte und sie behandelte, dann ist die Krankheit vollständig verschwunden. (2007, №10, S. 33)

    Kräuter, Erwärmung und Gymnastik.
    Die Frau hatte eine chronisch obstruktive Bronchitis und Trachitis in schwerer Form - sie atmete keuchend und pfeifend, konnte keine Taschen tragen, bewegte sich schwer, konnte nicht schlafen. Ich beschloss, mit Volksheilmitteln behandelt zu werden. Angewendet viele Methoden:

    1. Kräutertees: Huflattich, Wegerich, Rosmarin.
    2. Jeden Morgen reinigte ich die Zungenwurzel mit einem Spatel, um Husten und Auswurf von Auswurf zu verursachen.
    3. Es wurde einmal pro Woche mit der Erwärmung von Senfpflastern und einmal wöchentlich mit Banken behandelt
    4. Jeden Tag bügelte sie ihre Brüste mit einem Bügeleisen durch drei Lagen eines Frotteehandtuchs - 15 Minuten einmal täglich. Dann rieb sie sich mit Terpentinsalbe ein und ging ins Bett.
    5. Ein paar Mal aß sie Stücke gesalzenes Schmalz.
    6. Ging zum Pool
    7. Ich habe jeden Morgen Strelnikova geturnt.

    Der Zustand verbesserte sich sehr, Atemprobleme verschwanden (2002, Nr. 3, S. 17).

    Kräuterbehandlungen:

    • Kräutertee
      Mix 100 g: Schwarzer Tee, Hagebuttenblüten, Zitronenminze, Thymian, Oregano, Lindenblüten. Brauen Sie wie Tee und trinken Sie. Eine Frau trank diesen Tee ein Jahr lang. Die Krankheit wurde geheilt (Rezept für gesunde Lebensweisen 2002, Nr. 6, S. 18).
    • Karottensamenbehandlung
      1 EL l Möhrensamen gießen 200 g 40% Alkohol, bestehen Sie 7 Tage an einem warmen Ort, trinken Sie 1 EL. l 3-mal täglich auf nüchternen Magen 1-2 Stunden vor den Mahlzeiten. Jammen oder trinken Sie nicht. Chronische Bronchitis kann mit diesem Mittel sehr schnell geheilt werden. (2003, Nr. 9, S. 26)
    • Wie behandelt man akute Bronchitis mit Preiselbeeren zu Hause?
      Vor 12 Jahren erkrankte eine Frau an einer bestrafenden akuten obstruktiven Bronchitis, seitdem ist sie von November bis März jedes Jahr krank. Irgendwie bekam sie viele Preiselbeeren, sie füllte sie mit Wasser, fügte Zucker hinzu und hielt ihn im Kühlschrank. Jeden Tag, 2-3 Mal, trank ich eine halbe Tasse Preiselbeer-Infusion und wärmte sie auf Raumtemperatur an. Eine Woche später hörte der Husten auf und es trat kein Rückfall der Krankheit mehr auf. (Rezept für gesunde Lebensweise 2003, Nr. 23, S. 27)
    • Weiße Lilie
      Weiße Gartenlilie gilt als starkes natürliches Antibiotikum und wird erfolgreich bei der Behandlung von Bronchitis, Halsschmerzen, Husten und Erkältungen eingesetzt. Weiße Blüten werden genommen.
      Es gibt zwei Möglichkeiten, Lilien zu verwenden:
    • Rezept Nummer 1 40 Lilienblüten springen durch einen Fleischwolf, mahlen mit 1 kg Honig. Im Kühlschrank aufbewahren, 1/2 TL nehmen. bis zur vollständigen Resorption 30 Minuten vor den Mahlzeiten.
    • Rezept Nr. 2 Ein Gefäß mit 1/3 zerquetschten weißen Lilienblüten füllen, gekühltes pasteurisiertes Pflanzenöl übergießen und 3 Wochen ruhen lassen. Im Kühlschrank aufbewahren. Nehmen Sie bei Bronchitis und etwaigen Lungenerkrankungen und 1 EL. l 30 Minuten vor den Mahlzeiten 3-mal morgens und abends. (2004, Nr. 13, Art. 13)
  • Luft
    Luft behandelt Lungenkrankheiten sehr gut. Rezept: Im Herbst die Wurzeln von Calamus-Sumpf ausheben, ausspülen, trocknen. Bereiten Sie ein Pulver aus den Wurzeln einer Kaffeemühle vor. 3 x täglich 0,6 g Pulver vor den Mahlzeiten einnehmen. (HLS-Rezept für 2005, Nr. 22, S. 10)
  • Honig und Rüben
    Lindern Sie den Zustand und vermeiden Sie Komplikationen nach einer Bronchitis. Dies hilft einem beliebten Rezept: Mischen Sie zu gleichen Teilen Saftrüben und Honig. Nehmen Sie 2 EL. l in 3-5 Stunden. Der Kurs dauert 3-4 Wochen. (2005, Nr. 18, Art. 28).

    Beliebte Behandlung mit Honigkompressen und Rettich.
    Eine Frau von 10 Jahren war krank, zweimal im Jahr kam es zu Verschlimmerungen. Solche Rezepte halfen, die Krankheit zu heilen. Nachts rieb ich schwarzen Rettichsaft auf Rücken und Brust - nach so einem Reiben gab es keine nächtlichen Hustenattacken. Gemischt mit 1 EL. l rast Öle, Wodka, Salz, Honig. Diese Masse wurde auf den Rücken, auf das Kompressionspapier aufgebracht und mit einem Taschentuch fixiert, dann trank die Frau heißen Tee und ging ins Bett. Nachts gab es viel Schweiß. Der Husten war schnell. (HLS-Rezept für 2006, Nr. 5, S. 30).

    Schwarzer Rettich
    Die Frau hustete 20 Jahre lang. Die Heilung von Bronchitis half dabei: Schwarzer Rettich fein hacken und in Schichten übereinanderlegen: 1 EL. l Rettich, 1 EL. l Zucker Mischen Sie nicht (bald drei Stunden später) Saft heraus. Trinken Sie es den ganzen Tag, 1 EL. l in einer Stunde. Täglich wiederholen, bis der Husten aufhört. (HLS-Rezept für 2008, Nr. 15, S. 32).

    Behandlung von COPD.
    Die Frau litt häufig unter Husten und erkrankte im Laufe der Zeit an chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD). Für die Behandlung verwendet eine Vielzahl von Medikamenten, Antibiotika, aber Atemnot, Husten und Schwitzen nicht bestanden. In HLS las sie den Rat des Pulmologen: "Um den Auswurf zu verdünnen, beenden Sie jede Mahlzeit mit der Infusion von Zwiebeln in Milch."
    Um dieses Werkzeug vorzubereiten, müssen Sie 5-6 Zwiebeln, einen Knoblauchkopf, in 1 Liter Milch kochen. Trinken Sie 1/4 Tasse nach jeder Mahlzeit. Die Frau begann nach diesem Rezept behandelt zu werden, das Getränk war angenehm im Geschmack, Erleichterung kam sehr schnell, Husten und Atemnot waren vergangen. (2010, Nr. 24, S. 14).

    Fettbehandlung
    Die Frau hatte viele Jahre lang eine chronische obstruktive Bronchitis. Irgendwie wurde ihr empfohlen: 1 TL in 100 g heiße Milch zu geben. Gänsefett, wenn das Fett schmilzt, Limonade auf die Messerspitze gießen und trinken. Die Frau benutzte diese Methode, sah die Mischung dreimal täglich mit Gänsefett, Husten und Atemnot. Er hat diese Methode bisher angewendet, aber er hat das Mittel bereits 1 Mal pro Tag getrunken (2011, Nr. 4, S. 41).

    Wie chronische Bronchitis für immer zu heilen

    ✓ Von einem Arzt verifizierter Artikel

    Fast jeder von uns ist mindestens einmal in unserem Leben mit einer Erkrankung der Atemwege, der Bronchitis, konfrontiert. Das Hauptsymptom ist ein starker Husten, manchmal mit Atemnot und viskosem Auswurf, sowie Kopfschmerzen, allgemeine Schwäche usw. Am schlimmsten ist jedoch, wenn sich diese Situation im Abstand von mehreren Wochen oder sogar Monaten wiederholt. In diesem Fall können wir von einer ernsthafteren Form der Krankheit sprechen, dh von chronischer Bronchitis, die eine Person sehr problematisch und schwer zu behandeln ist. An welchen Zeichen erkennt man die chronische Form der Krankheit und wie kann man sie für immer loswerden?

    Wie chronische Bronchitis für immer zu heilen

    Wie erkennt man chronische Bronchitis?

    Wie bereits erwähnt, ist ein Husten ein Schlüsselzeichen für jede Bronchitis. In einer laufenden Form dauert sie zwei Jahre in Folge etwa drei Monate pro Jahr.

    Es lohnt sich jedoch nicht, selbst bei längerem Husten eine solche Diagnose zu stellen, da für die Entwicklung der Erkrankung geeignete Bedingungen und Faktoren erforderlich sind:

    • irrationale Behandlung akuter Bronchitis in der Geschichte;
    • schädliche Produktion (Inhalation von chemischen Dämpfen, toxischen Substanzen, kleinen Staubpartikeln usw.);
    • schlechte Angewohnheiten: Rauchen, Alkoholismus;
    • genetische Veranlagung;
    • das Vorhandensein einer chronischen Infektion im Nasopharynx;
    • Parasiteninfektion des Körpers (Helminthen, pathogene Pilze);
    • spezifische Infektionen, einschließlich HIV, Syphilis, Tuberkulose;
    • angeborene oder erworbene Deformitäten der Brust;
    • Autoimmunerkrankungen im Zusammenhang mit Läsionen des Bindegewebes (systemischer Lupus erythematodes, rheumatoide Arthritis).

    Symptome einer chronischen Bronchitis

    Die Essenz einer chronischen Bronchitis besteht darin, dass die oben genannten Faktoren (einer oder mehrere) die Bronchien und ihre Schleimhäute negativ beeinflussen. Es wird eine anomale Menge an Auswurf freigesetzt, die keine Zeit hat, herausgenommen zu werden, was ein hervorragendes Umfeld für die Vermehrung von Bakterien und pathogenen Mikroorganismen schafft.

    Bei der Untersuchung kann der Arzt das Ausatmen zu lange bemerken, Pfeifen und Klappern in den Lungen. Zur genaueren Diagnose werden eine Reihe von Studien durchgeführt, darunter Röntgenaufnahmen, Bronchoskopie sowie Tests zum Ausschluss von Tuberkulose, Emphysem, Tumoren und anderen Krankheiten.

    Was ist eine gefährliche Krankheit?

    Anfänglich wird ein Patient mit chronischer Bronchitis nur durch Husten (trocken oder nass) besorgt, der zu jeder Tageszeit auftreten kann. Im Laufe der Zeit nimmt sie zu, der Auswurf erscheint gelb und geruchlos, dann nimmt sein Volumen zu und die Freisetzung eitriger Massen beginnt. Es gibt eine Verletzung der Durchgängigkeit der Bronchien. Eine Person verspürt starke Atemnot, zuerst nach körperlicher Anstrengung und dann in einem Zustand der Ruhe. Es gibt jedoch chronische Müdigkeit, ein Gefühl der Schwäche und eine Abnahme der Arbeitsfähigkeit.

    Was ist eine chronische Bronchitis?

    Diese Form der Erkrankung wird als chronisch-obstruktive Lungenerkrankung bezeichnet, da nicht nur die Bronchien, sondern auch die Lunge unter Sauerstoffmangel leiden. Der Körper erlebt eine Hypoxie, die zur Entstehung einer Vielzahl von Erkrankungen und Pathologien führt und letztendlich zum Tod führen kann.

    Kann chronische Bronchitis für immer geheilt werden?

    Diese Frage beunruhigt alle Patienten, die mit einem ähnlichen Phänomen konfrontiert waren. Die Antwort hängt von der Verteilung des pathologischen Prozesses, dem Stadium und der Phase der Erkrankung ab, aber es ist ziemlich einfach, die chronische Bronchitis ein für alle Mal zu beseitigen. Um dies zu erreichen, benötigen Sie einen zeitnahen Aufruf an einen Spezialisten, eine genaue Diagnose und eine angemessene Therapie.

    Behandlung der chronischen Bronchitis

    Traditionelle Medizin

    Am häufigsten werden Medikamente gegen chronische Bronchitis in der Akutphase eingesetzt, aber während der Remission verschreiben Ärzte häufig Medikamente, die den Zustand des Patienten lindern und den Körper unterstützen.

    Antibiotika

    Die Behandlung mit Antibiotika wird in akuten Zeiten durchgeführt, wenn ein aktiver Entzündungsprozess, der durch pathogene Mikroorganismen verursacht wird, in den Bronchien des Patienten stattfindet. Die Ernennung eines bestimmten Arzneimittels erfolgt nach Aufklärung des Erregers und den erforderlichen Tests.

    Behandlung von Bronchitis zu Hause bei Erwachsenen und Kindern

    Eine der häufigsten Erkrankungen des menschlichen Atmungssystems ist Bronchitis. Diese Krankheit ist ein entzündlicher Prozess, der die Bronchien betrifft. Es gibt Bronchitis aufgrund einer Infektion: In den meisten Fällen viral, seltener bakterieller Herkunft. Im internationalen Klassifikator für Krankheiten wird Bronchitis in zwei Formen präsentiert: akut und chronisch. Sie unterscheiden sich in der Ätiologie, Pathogenese und notwendigen Therapie.

    Das Hauptsymptom der Bronchitis ist Husten. In den ersten Tagen der Krankheit ist es trocken mit starken Nachtangriffen. Aufgrund des Hustens kann der Patient oft nicht richtig schlafen und leidet unter körperlichen Beschwerden. Nach einigen Tagen wird der Husten nass und mit der richtigen Behandlungstaktik verschwindet die Bronchitis innerhalb von 10 Tagen. Häufig gibt es Fälle, in denen der Husten in Form eines Restphänomens nach einer Bronchitis viel länger dauert als die Krankheit selbst. Dies liegt an der Tatsache, dass der Erholungsprozess der Bronchien nach dem Entzündungsprozess ziemlich lang ist.

    Angst sollte nur einen Husten verursachen, der länger als vier Wochen dauert. Wenden Sie sich in solchen Fällen an einen Pulmonologen, der das Auftreten von Hustenursachen durch Dritte feststellen wird. Darüber hinaus sollten Einschlüsse von Drittanbietern im Auswurf, insbesondere Blut, auf eine Bronchitis hinweisen. Sie sollten der Grund für einen sofortigen Besuch des Krankenhauses sein, wo sie auf Tuberkulose und Lungenkrebs untersucht werden, für die Blut im Auswurf ein ziemlich charakteristisches Symptom ist.

    Bronchitis-Behandlung

    Bei der Behandlung von Bronchitis müssen zunächst zwei wichtige Punkte identifiziert werden:

    • die Therapie der Entzündung der Bronchien beeinflusst die Form der Krankheit (infektiös oder bakteriell) und die Art des Verlaufs (akut oder chronisch);
    • Die Behandlung von Bronchitis sollte umfassend sein. Das Ergebnis nur durch die Einnahme von Medikamenten wird in den meisten Fällen nicht effektiv genug sein.

    In diesem Fall ist die medikamentöse Therapie bei Bronchitis recht einfach. Für sich genommen sind keine komplexen Medikamente oder Verfahren erforderlich. Die Hauptsache, die diese Krankheit erfordert: die korrekte Identifizierung des Erregers des Entzündungsprozesses und der Form des Verlaufs.

    Antibiotika-Therapie bei bronchialen Entzündungen

    Die Verwendung von antibakteriellen Medikamenten gegen Bronchitis sorgt für heftige Debatten. In offiziellen medizinischen Protokollen heißt es jedoch, dass der Einsatz von Antibiotika zur Behandlung dieser Krankheit in zwei Fällen notwendig ist:

    • wenn eine bronchiale Entzündung durch eine bakterielle Infektion verursacht wird;
    • wenn der Verlauf einer viralen Bronchitis mit Komplikationen einhergeht oder bei dem Patienten Begleiterkrankungen diagnostiziert werden.

    Die Liste der Antibiotika ist klassisch für bakterielle Infektionen: Penicilline, Cephalosporine, Makrolide. Die Auswahl hängt von den individuellen Merkmalen des Patienten ab.
    In den meisten Fällen haben antibakterielle Medikamente nicht die notwendige wirksame Wirkung, wenn die bronchiale Entzündung viralen Ursprungs ist. Darüber hinaus können sie die Entwicklung eines bronchoobstruktiven Syndroms verursachen - Bronchialobstruktion, die durch Schwellung der Schleimhaut hervorgerufen wird.

    Das Hauptsymptom der Bronchitis, das auf die Notwendigkeit von Antibiotika hinweist, ist Sputum mit eitrigen Flecken. Falls vorhanden, schreibt der Arzt eine zusätzliche Studie vor, deren Ergebnisse einen antibakteriellen Wirkstoff vorschreiben. In keinem Fall kann bei Bronchitis ein Antibiotikum jedoch unabhängig verschrieben werden. Der wahrscheinliche Schaden durch die Verwendung kann den erwarteten Effekt erheblich übersteigen.

    Die Entzündung der Bronchien in der akuten Form wird fast immer zu Hause behandelt und erfordert nur lokale Vorbereitungen. Antibiotika gegen Bronchitis sind kein Schlüsselarzneimittel.

    Verwendung von antiviralen Medikamenten bei Bronchitis

    Die Tatsache, dass eine bronchiale Entzündung durch eine Virusinfektion ausgelöst wird, weist auf die Notwendigkeit hin, antivirale Medikamente zur Behandlung dieser Krankheit einzusetzen. Aber die Frage des Drogenkonsums in dieser Gruppe ist sehr, sehr umstritten. Viele Ärzte glauben, dass es keine antiviralen Medikamente mit nachgewiesener Wirksamkeit gibt. Um Viren zu bekämpfen, muss der Körper lediglich optimale Bedingungen schaffen. In gewisser Hinsicht werden sie recht haben. Die andere Gruppe von Ärzten besteht darauf, dass Viren mit antiviralen Medikamenten unterdrückt werden sollten, und ohne sie kann die Krankheit nicht zurechtkommen.

    Bei Virusinfektionen werden zwei Medikamente eingesetzt: Interferon und Oseltamivir. Gleichzeitig nimmt niemand sie ohne Rezept in die Apotheke und trinkt nicht ohne ärztliches Rezept. Der Einsatz von antiviralen Medikamenten ist indiziert zur Behandlung chronischer Bronchitis, meistens mit begleitendem Krankenhausaufenthalt.

    Die Wahrheit ist tatsächlich irgendwo in der Mitte. Bei einem normalen Verlauf wird die Bronchitis ohne antivirale Medikamente sowie ohne Antibiotika überwunden. Wenn die Krankheit mit Komplikationen einhergeht oder individuelle Voraussetzungen vorliegen, kann die Verwendung von Medikamenten in dieser Gruppe gerechtfertigt und notwendig sein.
    Nun aber dazu, ohne das mit Bronchitis wirklich nicht zu tun ist.

    Expectorant für Bronchitis

    Bronchitis beginnt immer mit einem starken und trockenen Husten. Daher ist die einzige Gruppe von Medikamenten, die für eine Entzündung der Bronchien wirklich notwendig ist, Auswurfmittel.
    In der Medizin wird diese Gruppe von Medikamenten in zwei Untergruppen unterteilt, je nach der Methode des Einflusses auf den Körper:

    • Medikamente, um den Auswurf zu stimulieren,
    • Medikamente, um den Auswurf zu verdünnen.

    Medikamente, um den Auswurf anzuregen

    Diese Untergruppe wird auch als Sekretomotorik bezeichnet. Die Wirkung stimulierender Medikamente zielt auf eine Reizung der Magenschleimhaut ab, durch die die verstärkte Arbeit der Husten- und Erbrechungszentren der Medulla oblongata ausgelöst wird. Die Folge davon ist eine erhöhte Produktion von Flüssigkeitsausschüttung in den Bronchien und erhöhte Hustenreflexe.

    Die Hauptmedikamente dieser Gruppe sind Thermopsis-Kräuter, eine Reihe ätherischer Öle, Ammoniumchlorid und andere. Es sollte beachtet werden, dass Arzneimittel zur Stimulierung des Auswurfs eine eher kurzfristige Wirkung haben und eine Überdosierung mit Erbrechen, Übelkeit, verstopfter Nase und Tränenflüssigkeit droht.

    Schleim Drogen

    Eine Untergruppe dieser Medikamente, die auch als Mukolytika bezeichnet werden, verdünnt das Auswurfmaterial, führt jedoch nicht zu dessen Volumenvergrößerung. Dieser Effekt wird aufgrund der Tatsache erreicht, dass Disulfidbindungen in sauren Mucopolysacchariden gebrochen werden. Die Hauptvoraussetzung für ihre Verwendung ist das viskose Auswurf, das bei Erkrankungen der Atemwege, einschließlich Bronchitis, entsteht.

    Die beliebtesten Verdünnungsmittel sind:

    Im Prinzip können alle diese Instrumente als Analogien unter sich betrachtet werden, und die Ernennung eines bestimmten Arzneimittels erfolgt ausschließlich aufgrund der Präferenzen des Arztes und der individuellen Merkmale des Patienten.

    Zusätzlich zu den oben genannten Medikamentengruppen kann der Verlauf einer Bronchitis die Verwendung von Antipyretika erfordern. In den meisten Fällen geht eine Bronchialentzündung nur mit einer leichten Erhöhung der Körpertemperatur einher, bei der dem Körper die Möglichkeit gegeben wird, das Problem selbst zu lösen. Wenn die Temperatur jedoch über 38 Grad steigt, sollte klassisches Ibuprofen oder Paracetamol zur medikamentösen Therapie hinzugefügt werden.

    Bei diesem Medikament endet die Behandlung der bronchialen Entzündung. Im normalen Krankheitsverlauf benötigt diese Krankheit keine anderen Medikamente, erfordert aber gleichzeitig ein spezielles Erhaltungsprogramm für den Patienten und physiotherapeutische Verfahren.

    Änderungen im Lebensstil und Behandlung von Bronchitis

    Auf die Frage, wie man Bronchitis schnell heilen kann, muss man daran denken: Bei Bronchitis besteht die Hauptbedingung für die Genesung darin, die beste Umgebung für die natürliche Wiederherstellung der normalen Atmungsfunktion zu schaffen.

    Die erste und wichtigste Sache bei Bronchitis ist Feuchtigkeit. Gleichzeitig muss er neben der feuchten Luft in dem Raum, in dem sich der Patient befindet, für das reichlichste Getränk sorgen. Außerdem können Sie außer Wasser nur Wasser trinken, Wasser, Säfte und Kräutertees. Die Hauptsache ist eine angenehme Trinktemperatur.

    Um eine ausreichende Luftfeuchtigkeit im Raum sicherzustellen, verwenden Sie am besten Luftbefeuchter. Wenn sie nicht da sind - nasse Handtücher an die Batterien hängen, Wasser mit einem Spray besprühen - alles tun, um den Wassergehalt in der Luft zu erhöhen.

    Bereits diese beiden Regeln schaffen günstige Bedingungen für die Überwindung des trockenen Hustens und den Beginn des Sputumseparationsprozesses.

    Darüber hinaus ist bei Bronchitis, insbesondere in den ersten drei Tagen, die Bettruhe und das Ausbleiben körperlicher Anstrengung notwendig. Kleine Spaziergänge sind nur bei der ersten Entlastung erlaubt und sollten an Orten mit sauberer Luft durchgeführt werden: auf Plätzen, Parks, im Wald.

    Ein separater Behandlungspunkt für Bronchitis ist die vollständige Einstellung des Rauchens. Das Einatmen von Tabakrauch ist ein provokativer Faktor bei trockenem Husten, und das Rauchen bei Bronchitis kann nicht nur den Heilungsprozess verlängern, sondern auch schwerwiegende Komplikationen verursachen. Übrigens glauben die Ärzte, dass die Entzündung der Bronchien (wenn man es so sagen kann) ein guter Grund ist, mit dem Rauchen aufzuhören.

    Nach diesen einfachen Regeln wird die Behandlung der Bronchitis so schnell wie möglich und mit einem Minimum an notwendigen Medikamenten durchgeführt.

    Physiotherapie bei Bronchitis

    Die empfohlenen physiotherapeutischen Verfahren bei Entzündungen der Bronchien sind ziemlich hoch. Es gibt jedoch drei nachgewiesene Wirksamkeit:

    • Inhalation
    • Massage,
    • Atemübungen.

    Bronchitis Inhalation

    Inhalation wird mit speziellen Geräten empfohlen - Inhalatoren. Auch das Inhalieren mit Dampf ist möglich, aber Kinder müssen besonders vorsichtig sein, um Verbrennungen der Schleimhäute zu vermeiden.
    Wirksam bei Bronchitis Inhalation mit folgenden Medikamenten:

    • Salz- und Sodalösungen;
    • ätherische Öle von Eukalyptus, Kiefer, Minze, Knoblauch und Rosmarin;
    • Lazolvanom, Ambrobene und andere medizinische Präparate, deren Wirkung darauf gerichtet ist, das Sputum aus den Bronchien zu entfernen.

    Es gibt nur zwei Kontraindikationen für die Inhalation: hohes Fieber und Herzklopfen. Gleich nach der Überwindung kann die Inhalation eingesetzt werden. Dies ist eine der effektivsten Methoden zur Entzündung der Bronchien.

    Atemübungen bei Bronchitis

    Methoden der Atemübungen in den Pathologien der Atemwege gibt es ziemlich viele. Unabhängig davon, wer bestimmte Übungen entwickelt hat, wirken sich alle positiv auf die Überwindungsrate der Bronchitis aus. Es ist notwendig, eine geeignete Atemübung allein oder gemäß den Empfehlungen Ihres Arztes zu wählen. Am beliebtesten sind die Methoden von Strelnikova, Buteko, Koflera sowie Yoga und die Kampfkunst von Wushu.
    Bei jeder Übung für das Atmungssystem stehen folgende Ziele im Vordergrund:

    • eine Erhöhung der Funktionsreserven des Atmungssystems;
    • Veränderungen in der Arbeit der Organe, die durch den Einfluss auf die Atmungsorgane erreicht werden.

    Und das Wichtigste: Wenn Sie solche Übungen durchführen, müssen Sie daran denken, dass sie an der frischen Luft durchgeführt werden sollten, was sich bereits positiv auf den Zustand der Atmungsorgane auswirkt.

    Massage bei Bronchitis

    Die Massage während der Entzündung der Bronchien findet statt, wenn die Krankheit abgeklungen ist: Es gibt keine hohen Temperaturen, der Husten ist in das nasse Stadium übergegangen, es gibt keine damit verbundenen Komplikationen.
    Die Vormassage sollte ein sehr warmes Bad sein, das die Haut weich macht und Ihnen ermöglicht, einige Zeit in einem Raum mit hundertprozentiger Luftfeuchtigkeit zu verbringen. Massagetechniken bei Bronchitis gibt es mehrere. Wir beschreiben sie:

    • 1. Der Patient liegt auf dem Rücken auf einer harten Oberfläche. Während des Einatmens hält die Masseurin ihren Rücken von der Brust zum Rücken und während des Ausatmens zurück. Der Brustkorb sollte dabei leicht zusammengedrückt sein.
    • 2. Der Patient muss auf einem harten Untergrund auf dem Rücken liegen und den Kopf leicht anheben und ein Kissen legen. Die gefalteten Handflächen der Masseure sind Bewegungen vom Bauch bis zu den Schultern. Ähnliche Bewegungen werden ausgeführt und der Patient liegt auf dem Bauch. Die Bewegungen der Arme werden jeweils am Rücken ausgeführt. Dadurch können Sie die Entfernung von Auswurf aus den Bronchien anregen.
    • 3. Eine weitere Massageprozedur, die den Auswurf des Auswurfs verbessert, ist folgende: Der Patient liegt auf dem Bauch, so dass sein Kopf über die Grenzen des Massagetischs hinausragt und leicht abgesenkt wird. Gleichzeitig wird ein Kissen unter die Füße gelegt, so dass sie angehoben werden. In dieser Position befindet sich eine Interkostalmassage. Die empfohlene Behandlungsdauer beträgt 25 Minuten.

    Abschließend stellen wir fest, dass die Behandlung von Bronchienentzündungen im normalen Verlauf recht einfach ist, gleichzeitig aber eine korrekte Konstruktion der Taktik der Einnahme von Medikamenten und der Anwendung physischer Verfahren erfordert. Bei Bronchitis sollte ein Arzt konsultiert werden. Er wird Ihnen sagen, wie Sie Bronchitis zu Hause behandeln, die Krankheitsmerkmale genau bestimmen und die Therapie auswählen, die in kurzer Zeit das effektivste Ergebnis liefert.