Angst vor dem Baby: Symptome, Ursachen und Behandlungsmethoden

Krampfadern

Die Geburt eines Kindes ist für Eltern eine große Freude und Ärger. Jeder weiß, dass das Baby anfangs ständige Pflege braucht und der einzige Weg zu kommunizieren ist, zu weinen. Es ist jedoch sehr schwierig für die Eltern des Kindes, die Ursache zu bestimmen und zu verstehen, dass das Baby diesmal braucht.

Manchmal ist es vielleicht kein körperliches Bedürfnis, sondern eine Reaktion auf nervöse Reizung. Viele Menschen kennen dieses Phänomen bei einem kleinen Kind, aber niemand kann mit Sicherheit sagen, was eine Angst vor einem Baby ist. Schauen wir uns das Thema also genauer an.

Was ist Angst?

Angst ist eine Reflexreaktion des Körpers auf einen unvorhergesehenen Faktor. Er geht mit einer Zunahme der Pupillen, einer erhöhten Herzfrequenz und einer allgemeinen Destabilisierung des Wohlbefindens einher.

Bei Säuglingen unterscheiden sich die Anzeichen der Angst nicht von einem ähnlichen Zustand bei einem erwachsenen Mann, er kann einfach nicht über sie sprechen. Daher ist dieser Stress notwendig und wichtig, um ihn loszuwerden, da dies die psychologische Entwicklung des Babys und die Qualität des späteren Lebens negativ beeinflussen kann. Angst ist im Gegensatz zur Angst nur eine Emotion, die eine Folge der Übertragung einer nervösen Reaktion ist.

Angst vor der Kindheit: Anzeichen für die Notwendigkeit einer Behandlung

In der Medizin wird dieses Phänomen als nervöse Erregung bezeichnet, die als Folge eines starken emotionalen Schocks auftritt.

Trotz der Tatsache, dass Kinder oft viel vergessen, gibt es Episoden, die zu einer deutlichen Steigerung der Nervosität führen. Um zu verstehen, wie sich der Schrecken in einem Baby manifestiert, müssen Sie wissen, wie es sich manifestiert.

Lass uns die Zeichen herausfinden:

  • ohne besonderen Grund zu weinen;
  • verminderter Appetit;
  • Schlaflosigkeit;
  • Bettnässen;
  • stottern
  • verzögerte Sprachentwicklung.

All dies kann eine Reaktion auf ein lautes Geräusch oder eine andere Situation sein, die das Baby stark beeinträchtigt. Um die Folgen so schnell wie möglich zu beseitigen, ist es notwendig, die Symptome rechtzeitig zu erkennen, die Ursache festzustellen und mit der Behandlung zu beginnen.

Die Hauptursachen der negativen nervösen Erregbarkeit

Erhöhte Angst kann sich in verschiedenen Formen manifestieren. Starke nächtliche Ängste können ein scharfes Nachtschrei-Baby manifestieren. Nach einem plötzlichen Aufwachen ist es sehr schwierig, ihn zu beruhigen.

Dies kann nicht ignoriert werden, als Folge kann eine anhaltende Schlafstörung, eine Abnahme des Appetits und ein Zustand ständiger Müdigkeit auftreten.

Ein anderer Ausdruck nervöser Erregbarkeit kann die Angst vor Einsamkeit sein. Es gibt Kinder, die nicht einmal für kurze Zeit alleine bleiben können. Sobald sie ihre Eltern aus den Augen verlieren, fangen sie laut an zu weinen. Die Gründe für die Angst können Merkmale der physiologischen oder psychologischen Entwicklung des Babys sein, sowie Fehler in seiner Erziehung, zum Beispiel die Zähmung der Hände.

Manchmal gibt es Angst vor lauten Geräuschen. Aufgrund des Missverständnisses, dass das Geräusch von Arbeitsgeräten keine Bedrohung birgt, kann der Junge Angst vor ihr als Monster haben. Dies kann leicht überprüft werden, indem die Reaktion zum Zeitpunkt des Einschaltens des Geräts verfolgt wird.

Die letzte allgemeine Angst, die das Ergebnis einer übermäßigen nervösen Erregbarkeit ist, wird als Kontakt mit einem Tier oder eher mit einem Hund angesehen. Der Wunsch eines Elternteils, einem Haustier ein Haustier zuzuführen, kann zu nervösen Spannungen führen, da selbst ein kleiner Hund einem Kind zu groß erscheinen kann.

Was tun, wenn das Kind Angst hat?

Jeder Elternteil kann diese Frage auf seine Weise beantworten, denn nur er weiß, dass sein Kind ihn mag und wie er auf eine bestimmte Manifestation der Umwelt reagiert.

Es gibt jedoch eine Grundregel, die für alle gleich ist: Eltern sollten ihn vor allem nicht in Ruhe lassen.

Das Kind, das die Angst überlebt hat, braucht Ihre Wärme und Liebe. Nehmen Sie das Kind in Ihre Arme, streicheln Sie es langsam und erklären Sie mit ruhiger Stimme, wie Sie es lieben und wie besonders es ist.

Nach dem Stress wird das Baby davon profitieren, wenn es eine vertraute Stimme hört, die ruhig und selbstsicher klingt. Für ihn bedeutet dies vollständige Sicherheit in Ihrer Nähe.

Wie kann ein Schreck bei Säuglingen geheilt werden?

Eine Situation, die zu einer starken emotionalen Erregung führt, kann jederzeit eintreten. Sie können nicht dagegen versichert werden. Es ist jedoch möglich, die Symptome und die Behandlung eines starken Schreckens bei einem Säugling unter Beteiligung eines kompetenten Spezialisten festzustellen.

Es ist nicht notwendig, in Panik zu geraten, es ist besser, schnell die Angst des Babys zu erkennen und das Baby vor Angst zu retten. Leider klassifiziert die traditionelle Medizin die Angst im Kindesalter immer noch nicht als häufige Erkrankung und verfügt daher nicht über wirksame Methoden. Und hier kommen Volkshilfsmittel zur Hilfe, die in solchen Fällen durchaus wirksam sind.

Infusionen Das erste und einfachste Mittel ist die Infusion von Baldrian oder Melisse. Jeder weiß, dass er eine ausgezeichnete Hilfe ist, um mit jeder Art von Störung fertig zu werden. Zusätzlich können Sie Gebühren entrichten, die Kamille, Mutterkraut und Brennnesselblätter umfassen.

Tee zuzubereiten ist sehr einfach. Sie müssen die Zutaten in gleichen Mengen, z. B. 1 Gramm, einnehmen und einen Liter kochendes Wasser einfüllen. Die Sammlung sollte eine halbe Stunde lang aufgebrüht werden, dann muss sie abtropfen und dem Baby morgens und abends in einer dem Alter entsprechenden Dosierung gegeben werden.

Bäder. Solche Verfahren liefern auch ein gutes Ergebnis. Der Unterschied zum Trinken besteht darin, dass die Abkochung in das Bad gegeben wird, um mit Hilfe des Geruchs die gewünschte Wirkung zu erzielen. Sie können dem Wasser Melisse, Kamille, Mutterkraut, Lavendelöl und sogar Meersalz hinzufügen. Die Haut eines Neugeborenen reagiert gut auf solche Bäder. Es ist erwiesen, dass der Effekt nach drei Anwendungen spürbar ist.

Trotz allem, was geschrieben wurde, ist es wichtig, die Anzeichen dieses Problems rechtzeitig zu erkennen. Wenn das Baby immer noch Angst hat, was zu tun ist, ist es am besten, den Arzt zu konsultieren und sich nicht selbst zu behandeln, was die Situation nur verschlimmern kann.

Symptome, Behandlung und Folgen von Angst bei Säuglingen

Bis das Kind drei Jahre alt ist, weiß es nicht, wie es seine Emotionen steuern kann. Daher ist es wichtig, das Kind vor starken Eindrücken und Erfahrungen zu schützen. Gleichzeitig ermöglichen Emotionen jedoch, dass Sie Ihre Instinkte verbessern können - daher sollte alles in Maßen sein.

Häufig tritt die Angst eines Babys auf, wenn ein großes Tier gesehen wird, laute Geräusche, häusliche Auseinandersetzungen mit erhöhten Tönen, die Strenge der Eltern gegenüber ihm oder infolge von Stress.

Risikogruppe

Jedes Kind mag verängstigt sein, aber es gibt auch solche Kinder, die eher Angst haben - zum Beispiel Kleinkinder, die ihre Eltern zu sehr beschützen und sie vor negativen Erfahrungen schützen. Infolgedessen hat das Kind Angst, wenn es mit Schock konfrontiert wird.

Auch leiden Kinder, deren Eltern ihnen ständig von der Gefahr erzählen. Es wird vermutet, dass jeder zweite Gegenstand eine Gefahr für eine Person birgt, dass jedoch nur selten Schaden zugefügt wird. Sie können einem Kind nicht verbieten, absolut alles zu verwenden, einschließlich der Kommunikation mit Haustieren.

Bei Erkrankungen des zentralen Nervensystems fällt es Kindern schwer, mit negativen Emotionen fertig zu werden.

Symptomatologie

Viele Symptome treten bei jedem verängstigten Baby auf, aber wenn sich der Zustand lange Zeit nicht ändert und sogar verschlechtert, ist dies eine "Glocke" für Eltern: Es muss etwas getan werden, ohne unangenehme Folgen zuzulassen.

Achtung! Sie können keine psycho-emotionalen Probleme haben - sonst wird das Baby mit schweren psychischen Traumata konfrontiert, die einen Einfluss auf das Leben hinterlassen.

Beachten Sie die häufigsten Anzeichen.

  1. Unruhiger Schlaf mit oder ohne Albträume. Seltsamerweise sieht selbst ein einjähriges Kind Albträume im Traum - in Wirklichkeit handelt es sich dabei um eine Transformation negativer Erfahrungen.
  2. Konstante Tränen. Wenn ein Säugling still und trocken ist, aber ständig weint und nervös aufgeregt ist, dann ist dies ein Signal, dass es behandelt werden muss.
  3. Ablehnung des Stillens.
  4. Angst vor der Dunkelheit.
  5. Unfreiwilliges Wasserlassen Bis zu 4 Jahre wird keine Diagnose von Enuresis gestellt, aber wenn das Wasserlassen weitergeht, deutet dies auf Probleme mit der Psyche und dem Zentralnervensystem hin.
  6. Stottern Solche Symptome sind charakteristisch für Kinder, die älter als 4 Jahre sind, dh wenn das Kind bereits spricht. In schweren Fällen kann das Kind ganz aufhören zu sprechen.
  7. Angst, allein im Raum zu sein. Wenn das Baby nicht alleine sein möchte, auch nicht in einem separaten Raum schlafen möchte, kann dies daran liegen, dass es einmal allein Angst erlebt hat.

Die Angst zu erkennen und den psychischen Zustand im Säuglingsalter einzuschätzen, ist schwierig, da das Kind immer noch nicht in der Lage ist zu sagen, worum es geht.

Was kann ein Kind erschrecken und was sollten Eltern tun?

Jedes Baby braucht besondere Aufmerksamkeit, auch natürliche Phänomene können ihn erschrecken - zum Beispiel Donner und Donner, insbesondere wenn das Neugeborene es noch nicht gesehen hat. Gefährliche und laute, fremde, ungewohnte Geräusche. Sie sollten das Kind nicht anschreien oder zu streng erheben. Kinder im Kindergarten zu unterrichten, wird nach und nach empfohlen.

Wenn bereits klar ist, dass das Kind bestimmte Ängste hat, müssen die Gründe für sein Äußeres ermittelt werden. Sie können das Baby nicht alleine lassen. Es wird empfohlen, es in beruhigenden Bädern zu baden - zum Beispiel mit Nadeln.

Es ist besser, dass sich das Baby an die Anwesenheit von Fremden gewöhnt. Gäste müssen manchmal und schrittweise erscheinen. Eltern sollten sich mit Fremden unkompliziert verständigen und dem Baby zeigen, dass es keine Gefahr darstellt. Sie können Gäste Geschenke und Leckereien zum Kind bringen lassen.

Lehren Sie Ihr Baby und Haustiere. Sie können mit Bildern und Videos beginnen und sagen, dass die Tiere freundlich sind, sodass sie keine Angst haben müssen.
Machen Sie sich keine Sorgen, wenn das Kind an einer heißen Tasse verbrannt wurde - für ihn ist es eine Erfahrung. Gleiches gilt für Haushaltsgegenstände und -geräte. Dem Kind muss erklärt werden, wie es richtig verwendet wird.

Fright-Therapie

Jede Angst ist ein psychologisches Problem. Daher sollte die Behandlung sehr sorgfältig vor sich gehen, vernachlässigen Sie daher niemals die Ängste von Kindern und behandeln Sie sie nicht mit Grausamkeit.

Im ersten Schritt muss festgestellt werden, was die Angst verursacht hat. In extremen Fällen können Sie sich an einen Psychologen wenden, damit die Folgen der üblichen Angst nicht zu einer Phobie werden.

Wenn Sie mit den Ängsten des Kindes fertig werden und verhindern, dass die Symptome nicht funktionieren, müssen Sie professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. In der Regel beginnt alles mit einer Reise zu einem Kinderarzt, der die Kontaktaufnahme mit einem Psychotherapeuten und einem Neurologen empfiehlt.

Hypnose

Der fragile Organismus von Kindern ist schwer zu behandeln. Hypnose wird normalerweise in Gegenwart von Enuresis angewendet. Dieser Ansatz führt in fast 100% der Fälle zu einer hervorragenden Wirkung und Heilung.

Homöopathie

Diese Technik impliziert nur einen individuellen Ansatz. Der Arzt kennt die Symptome und wählt Medikamente aus.

Märchentherapie

Mit Hilfe von Märchen versuchen Eltern und Ärzte, die Einstellung des Kindes zu seiner Umwelt zu ändern und seine Psyche positiv aufzubauen. Es ist gut, wenn eine Gruppentherapie durchgeführt wird. In diesem Fall kommunizieren die Kinder, erzählen und erzählen die Geschichte der Geschichte und machen dann Skizzen.

Die Diskussion des Verhaltens der Hauptfigur ermöglicht es dem Kind zu verstehen, was schlecht und was gut ist, und was zu tun ist, um seine Ängste und Erfahrungen zu gewinnen.

Spieltherapie

In diesem Fall beteiligen sich Kinder an der Produktion verschiedener Szenen. Das Spiel ermöglicht es Ihnen, Beziehungen zu den Partnern in der Szene aufzubauen, wodurch das Kind offener wird und es ihm ermöglicht, angemessen auf seine eigenen Ängste einzugehen.

Folk-Methoden

Neben den traditionellen Methoden des Umgangs mit Ängsten gibt es Volksmethoden. Einige glauben jedoch, dass die Heilung von Angst mit Hilfe der Volksheilmittel nicht möglich ist.
Es wird daher empfohlen, dem Baby sofort nach dem Auftreten von Angst warmes süßes Wasser zu geben. Einige Leute raten, Gebete und spezielle Handlungen zu lesen, Ängste mit einem Ei auszurollen oder sie auf Wachs zu gießen.

Gleichzeitig ist es wichtig zu verstehen, dass viele Methoden zweifelhaft sind. Daher sollten Sie parallel professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

Vorbeugende Maßnahmen

Jede Krankheit ist besser zu verhindern als zu heilen. Wenn Sie feststellen, dass Ihr Baby oft ängstlich und frech ist, fügen Sie dem Badegewässer Kamille oder Baldrian-Tinktur hinzu. Sie können kleine Säcke mit trockenen Heilkräutern (z. B. Mutterkraut oder Lavendel) herstellen und auf das Babybett legen.

Niemals falsche Ängste einflößen. Zum Beispiel sollte ein Kind keine Angst vor Straßentieren haben. Er muss erklären, dass sie, wenn sie nicht beleidigt werden, nicht angreifen, das heißt, Freundlichkeit erzeugt Freundlichkeit.

Wenn Sie wissen, dass vor dem Kind, das auf viel Stress wartet, sein Lieblingsspielzeug mitgenommen wird. Das Baby kuschelt einen Bären oder eine Puppe, versucht mit Stress umzugehen und fühlt sich sicher.

Kinderheime sollten von Wärme umgeben sein und die angenehmste Atmosphäre schaffen. Versuchen Sie auch nicht, in Gegenwart von Kindern zu schwören.

Wie kann man Mamas Angst schnell von einem Kind entfernen?

Manchmal kommt es vor, dass das Kind unruhig geworden ist, weinerlich geworden ist, angefangen hat zu handeln, seinen Appetit verloren hat, sich weigert, die Hände seiner Mutter zu verlassen, nicht gut schläft und das Bett nass zu machen, obwohl er sich schon lange an den Topf gewöhnt hat. Dies zeigt an, dass das Kind Angst hat.

Angst, das Kind kann von Ihnen selbst entfernt werden

Was Sie über Angst wissen müssen

Kinder sind sehr anfällig und sind nicht so erfahren wie Erwachsene. Sie reagieren heftig auf Stresssituationen und Straftaten. Oft diese Manifestation des Schreckens. Nur Familienangehörige können die Angst zu Hause beseitigen, aber am besten machen Sie es mit der Mutter selbst, da ihre Beziehung zum Baby viel stärker ist.

Wenn die Mutter selbst beschlossen hat, die Angst des Kindes zu beseitigen, muss sie sich mit Wissen bewaffnen, das es ihr ermöglicht, alles richtig zu machen, ihren Zustand nicht zu verschlechtern und noch mehr Schaden zu verursachen.

Die richtige Atmosphäre im Haus

Sie können sich den Funk zu Hause gönnen. Es ist notwendig, das Kind mit Fürsorge, Zuneigung und Liebe zu umgeben, um die Umarmung zu beruhigen. Sie können die Aufmerksamkeit eines Kindes mit einem neuen Spielzeug, einem unbekannten hellen Objekt, einem Spiel oder einem Märchen ablenken.

Wenn das Kind klein ist, entspannt es sich sehr gut mit Schlafliedern und streichelt Arme, Beine, Rücken und Kopf.

Sie können sich nicht über die Ängste des Babys lustig machen oder versuchen, seine Angst zu heilen, indem Sie eine erschreckende Situation reproduzieren.

Die Kommunikation mit einem verängstigten Kind sollte sehr ruhig sein

Es gibt genug Ruhe im Haus, wohlwollende Behandlung des Kindes, Kommunikation mit ihm über seine Ängste und Ängste, und es besteht keine Notwendigkeit, Medikamente oder andere Behandlungen zu nehmen.

Ein paar Tipps, wie Sie die Angst vor der Mutter des Kindes selbst beseitigen können:

  • Beruhigen Sie sich beim Baden im Wasser, um die beste Wirkung zu erzielen, werden dem Wasser Abkochungen beruhigender Kräuter zugesetzt: Kamille, Baldrian, Mutterkraut. Sie können trockene Kräuter in Beuteln sammeln und in das Kopfteil des Babybettes legen.
  • Wenn das Baby durch den lauten Ton des Fernsehgeräts erschreckt wurde, können Sie ihm dieses Objekt zeigen und erklären, was es ist, und es kann gezeigt werden, dass es kontrolliert werden kann.
  • Lesen von Märchen und deren Analyse. Durch eine Analyse des Verhaltens von Märchenhelden lernt das Kind die Welt und sich selbst, lernt, gemeinsam mit Märchenfiguren Schwierigkeiten zu überwinden.

Volksmedizin

Mütter sollten ein paar Rezepte aus der traditionellen Medizin übernehmen.

Grassammlung

Wenn das Kind anfing, das Bett zu befeuchten, baden Sie das Baby vor dem Baden 3 Tage lang mit Kamille. Kräutertee zusätzlich zubereiten:

  • Nessel - 100 g;
  • Kamille - 100 g;
  • Hopfen - 50 g;
  • Johanniskraut - 50 g;
  • Heidekraut - 50 g;
  • Zitronenmelisse - 50 g;
  • heißes Wasser - 200 ml.

Zutaten mischen und 1 TL. brühen Sie dieses Wasser mit kochendem Wasser und lassen Sie es 30 Minuten einwirken. Geben Sie dreimal täglich 1/3 Tasse.

Weihrauchmethode

Für dieses Volksmittel brauchen Sie:

Schneiden Sie ein Loch in die Mitte des Apfels und füllen Sie es mit der erforderlichen Menge Weihrauch. Backen Sie es 30 Minuten im Ofen. Der fertige Apfel ist in zwei Teile geteilt, der erste wird morgens gegeben, der zweite am Abend.

Weihrauch ist ein tolles Beruhigungsmittel

Süße Milch mit Melissa

  • frische Milch - ½ Liter;
  • Zitronenmelisse - ein paar Tropfen;
  • Honig - 1 Löffel.

Milch kochen, Zitronenmelisse dazugeben und ca. 2 Minuten kochen lassen, abkühlen lassen und Honig hinzufügen. Um ein Kind fünfmal am Tag zu füttern, 100 ml.

Weihwasser

Sie können das Kind mit Hilfe von Weihwasser selbst behandeln:

  • Um das Kind morgens und abends mit heiligem Wasser zu waschen und "Vater unser" zu sagen. Wasser dreimal täglich mit Weihwasser.
  • Alle Babys behandeln Fremden anders: Einige verhalten sich ruhig, andere fangen sofort an zu weinen. Wenn ein Kind in Tränen ausbricht, wenn neue Menschen auftauchen, müssen Sie sich auf den Ausgang des Hauses vorbereiten, indem Sie das Gebet „Vater unser“ und den Schutzengel lesen. Das während der Taufe erhaltene Kind muss mit einem Kreuz gekreuzt werden. Außerdem kann die Mutter einen silbernen Stift an der Innenseite ihrer Kleidung befestigen, der nach der Rückkehr mit heiligem Wasser besprüht werden muss. Wenn Sie diese einfachen Regeln befolgen, können Sie den Anschein von Angst vermeiden.
  • Damit ein verängstigtes Baby nicht weinen und ruhig schlafen kann, muss die Bettwäsche blau oder weiß und frisch sein. Mama muss jede Ecke des Babybettes taufen und die Mitte mit Weihwasser besprühen.

Zeremonien

Mama kann starke Rituale ausnutzen, die seit langem unter den Menschen bestehen und es ermöglichten, den Schrecken auch bei Säuglingen erfolgreich zu beseitigen. Dies sind hauptsächlich Gebete, Verschwörungen und Riten:

  • Wenn das Kind nicht gut schläft, sollte die Mutter ein Nachthemd tragen (es sollte nicht neu sein), das Gesicht des Babys mit fließendem Wasser abwaschen und mit dem Saum des Hemdes abreiben.
  • Waschen Sie sich dreimal ab, schütteln Sie das Wasser von Ihrer Hand ab und sprechen Sie den Zauber aus: "Voditsa-voditsa, waschen Sie das Gesicht Ihres Kindes, nehmen Sie den Schrecken, bringen Sie Frieden!" Wischen Sie das Kind nach dem Eingriff mit einem weißen Tuch ab und hängen Sie es nachts auf die Straße.
  • Das hysterische Weinen muss gestoppt werden, andernfalls kann es zu schwerwiegenden Folgen kommen - Stottern, Stille oder Ohnmacht. Es wird ein besonderes Ritual erfordern - ein Schreckenei ausrollen. Nehmen Sie ein frisches Ei aus einem pockennarbigen Hühnchen und spülen Sie es mit warmem Wasser aus. Setzen Sie den Jungen auf den Stuhl und beginnen Sie, den Schreck auszurollen. Von der Oberseite des Kopfes im Uhrzeigersinn sollten Sie zu Ihren Füßen gehen, dann zur Oberseite des Kopfes zurückkehren und das Kind 3-mal in Kopfhöhe überqueren. Danach zerbrechen Sie das Ei und gießen Sie es in einen Behälter. Eiersalz, Pfeffer und unter den Baum gießen.
  • Wenn die Hysteriker auf der Straße vorkamen und nicht mit üblichen Mitteln aufgehalten werden können, sollte die Mutter das Baby mit dem Saum ihrer Kleidung bedecken und sagen: „Ich schließe den Saum, ich habe Angst!“.
  • Weißer Faden hilft, den Schrecken zu Hause zu beseitigen. Wickeln Sie den Kopf des Kindes mit drei Umdrehungen und schneiden Sie es in kleine Stücke. Sagen Sie bei diesen Aktionen: „Ich schneide die Fäden ab und schneide die Angst. Geh weg und komm nicht. " Fadenstücke zerstreuen den Wind.
  • Wenn ein verängstigtes Baby weint, stottert es mit einem Taschentuch, das der ältesten Frau der Familie gehört. Zu dieser Zeit muss sie folgendes sagen: „Ich habe lange gelebt - ich habe die Familie geschützt, ich kann dich beschützen, ich werde die Angst nehmen!“. Nach dem Ritual muss das Taschentuch gewaschen und das verbrauchte Wasser in die Toilette gegossen werden.
  • Distel wird Ihnen helfen, den Schrecken loszuwerden: Sie können eine Blume unter Ihr Kopfkissen legen. Dieses Kraut wird häufig in der traditionellen Medizin verwendet, es wird zur Herstellung von Infusionen, Ölen und Sirupen verwendet. Diese Pflanze kann Albträume erschrecken, den bösen Blick entfernen oder Schäden verursachen.
  • Eine Angst zu Hause zu heilen hilft bei der Verschwörung von Wachs. Diese Methode eignet sich zur Behandlung von Säuglingen. Die Mutter kann das Kind selbst heilen, indem sie mit Hilfe dieses Ritus Angst ausschüttet. Tiefes Geschirr muss mit kaltem Wasser gefüllt werden. Nehmen Sie die Arme des Babys, stellen Sie sich an die Schwelle des Hauses. Das Baby sollte dem Ausgang zugewandt sein. Dann nimm eine Kerze und schmelze in einem Eisenbehälter und hebe eine Schüssel Wasser über den Kopf des Kindes. Lies das Gebet "Vater unser". Lesen Sie während der Infusion von Wachs in das Wasser die Verschwörungstafel. Wiederholen Sie den Ritus neunmal. Während des Rituals sollte das Kind nicht auf das Wachs schauen, es kann die Behandlung negieren. Gießen Sie nach der Zeremonie das benutzte Wasser unter eine Pflanze und verwenden Sie Wachs für die folgenden Verfahren.
  • Für dieses Ritual benötigen Sie 3 Streichhölzer und ein Glas Wasser: Zünden Sie ein Streichholz über dem Kopf des Kindes an und sagen Sie schnell „Vater unser“. Das verbrannte Streichholz sinkt in Wasser. Wiederholen Sie dies mit den beiden anderen Spielen. 3 mal das Gesicht des Kindes mit Wasser besprühen. Danach nimmt der Erwachsene 3 Schluck Wasser und gießt das restliche Wasser ein. Halten Sie mehrmals am Tag.
  • In der Alternativmedizin gelten Gebete als eines der wirksamsten Mittel zur Behandlung von Angst vor Kindern. Es gibt viele orthodoxe Verschwörungen, die die Angst eines Säuglings und eines älteren Kindes heilen sollen. Gebete und Verschwörungen können sowohl von Müttern als auch von nahen Verwandten gelesen werden. In muslimischen Ländern verwenden Mütter in solchen Fällen auch Gebete - Dua. Dua kann in jeder Sprache und in jeder Form ausgesprochen werden. Es gibt auch Sunns, um Angst, Angst oder Schlaflosigkeit loszuwerden. Einige raten, den Koran zu lesen, wenn sie ein Kind wiegen.

Fright Plot

Unabhängig von der Methode, mit der sich Eltern für einen Schreck entscheiden - von Volksheilmitteln mit Kräutern bis zu Lesebeten - sollte bedacht werden, dass Störungen im Kindesalter später zu schweren psychischen Störungen führen können, sie erfordern ernsthafte Aufmerksamkeit.

Wenn in der Familie Frieden herrscht, ist die Psyche des Babys weniger anfällig für Gefahren. Schlaflieder, ruhige Musik, gute Märchen können beruhigend wirken.

Härten ist nützlich, um die Psyche von Babys zu stärken und barfuß auf dem Rasen zu laufen.

Wenn keine der Methoden zu einem positiven Ergebnis geführt hat, konsultieren Sie einen Arzt oder Kinderpsychologen.

Es gibt nichts zu fürchten oder bewährte traditionelle und folkloristische Methoden, um die Angst eines Babys loszuwerden

Kinder sind sehr verletzliche und empfindliche Kreaturen, daher neigen sie zu Angst und Stress. Trotz der Tatsache, dass Angst keine Krankheit ist, ist es einfach notwendig, das Baby rechtzeitig zu unterstützen. Was sind die Zeichen? Wie behandelt man ein Kind? Um die richtige Technik zu finden, müssen Sie sich eingehend mit dem Kern dieses Problems auseinandersetzen.

Was kann Neugeborene und Babys erschrecken

Angst wird oft mit Angst verwechselt. Um das Problem zu verstehen, müssen einige terminologische Nuancen geklärt werden.

Angst ist eine Reflexantwort auf eine unerwartete Handlung. Diese Reaktion wird von einer Reihe von Anzeichen begleitet:

  • erweiterte Pupillen;
  • Beschleunigung des Herzrhythmus;
  • verstärktes Atmen;
  • Destabilisierung des allgemeinen Zustands der körperlichen und psychischen Gesundheit.

Erweiterte Schüler - eines der Zeichen, mit denen Sie Angst lernen können

Im Gegensatz zu Angst, die eine Emotion ist, die zusammen mit anderen ähnlichen entsteht (Panik, Aggression usw.), hat Angst eine breitere Palette von bestimmenden Komponenten:

  • Temperament;
  • Grad der Selbstkontrolle;
  • Reichtum an Lebenserfahrung.

Es liegt an der Tatsache, dass die Kinder ein wenig von dieser Erfahrung haben (Karapuzs bis zu 2 Jahre sind anfälliger für Angst!). Es gibt viele Faktoren, die eine Reflexreaktion auslösen:

  • Naturereignisse (Gewitter und andere);
  • raue, laute und unerwartete Geräusche (Eltern, die auf hohen Tönen sprechen, Autosignal usw.);
  • Tiere (zum Beispiel ein großer Hund, der plötzlich um die Ecke gesprungen ist, plötzliche Bewegungen einer Katze usw.);
  • Stresssituationen (erster Besuch des Kindergartens ohne vorherige elterliche Vorbereitung auf diese Veranstaltung, Umzug usw.);
  • Erziehungsstil (das Kind hat Angst, etwas zu tun, das dem Vater / der Mutter nicht gefällt, geht in sich selbst und tritt in einen Teufelskreis ein).

Fast jedes Phänomen oder jede Handlung kann ein Kind erschrecken, wenn es unerwartet geschieht.

Stottern, Enuresis und andere Symptome, die darauf hindeuten, dass das Kind sehr verängstigt ist

Wenn das Kind bereits spricht, kann es die Ursache seines Zustands selbst benennen, bei jüngeren Kindern ist die Situation jedoch komplizierter. Die Eltern müssen tatsächlich verstehen, dass dies eine Angst ist, keine Angst, und erst danach sollten sie die Ursache und den Weg suchen, um das Problem zu lösen. In jedem Fall ist es jedoch wichtig, rechtzeitig auf die Manifestation des Reflexverhaltens zu achten, nämlich auf die einzige spontane Reaktion, die dem Kleinkind zur Verfügung steht - Weinen. Die Tatsache, dass das Pipsqueak von etwas erschreckt wird, wird durch folgende Anzeichen bestätigt:

  • schwere nervöse Reizbarkeit;
  • häufiges Zucken;
  • stottern
  • den Kopf in die Schultern ziehen;
  • Schlafstörungen (häufiges unvernünftiges Aufwachen);
  • Enuresis (besonders nachts);
  • zu viel Zuneigung für Angehörige;
  • Angst, allein zu sein;
  • Angst vor der Dunkelheit;
  • vermehrtes Weinen

Angst wird oft durch Albträume manifestiert oder das Kind kann im Traum zucken.

Die Risikogruppe oder wie das Verhalten von Mutter und Vater das Kleinkind beeinflusst

Diejenigen Kinder, die nach Ansicht des berühmten Kinderarztes Jewgeni Olegowitsch Komarowski eher ängstlich sind:

  • stark von Eltern kontrolliert und betreut;
  • gleichgültig gegenüber ihren Verwandten.

Beide Faktoren hemmen die Entwicklung von Aktivität und Unabhängigkeit im Baby. Wenn also die Angehörigen ständig versuchen, die Krümel vor dem Hund des Nachbarn zu schützen und sagen, dass sie schmerzhaft beißen werden, ist es nicht überraschend, wenn das Kind ein Tier meidet. Und sogar unerwartet aus der Ecke des Schoßhundes zu springen, wird Angst verursachen.

Auf die gleiche Weise, glaubt Komarovsky, wird der kleine Kerl durch alle Lebensumstände erschreckt, wenn Mama und Papa ihn vor den geringsten emotionalen Erlebnissen schützen: Das Kind bekommt einfach nicht die Fähigkeit, mit den verschiedenen Erscheinungsformen der Realität fertig zu werden.

Zu viel Anhaftung an die Mutter kann die Angst des Babys erschrecken.

Wann und wie zeigen sich die Auswirkungen der Angst?

Manchmal entwickelt ein Kind, wie sie sagen, seine Angst (zum Beispiel hatte er vor dem Alter von 7 Jahren Angst vor Hunden in Panik, und als er acht Jahre alt war, bestellte er einen Dackel). Aber es kommt auch vor, dass Angst im Laufe der Zeit zu Panikattacken, Hysterie führt. Dies hat eine Reihe von Konsequenzen:

  • das Kind stottert oder hat eine nervöse Zecke;
  • Einige Kinder hören auf zu reden, und im Schulalter können sie nicht lernen.
  • Albträume führen zu Manifestationen der Aggression;
  • Das erwachsene Kind hat eine Menge Phobien - stabile Ängste vor einem Phänomen oder Objekt.

All dies führt zu Störungen in der Arbeit des Herz-Kreislauf- und Urogenitalsystems sowie zu psychischen Störungen.

Mittel zur Behandlung eines Babys pro Monat, ein Jahr und älter

Beseitigen Sie die Angst durch verschiedene Methoden, die in zwei Hauptgruppen unterteilt sind:

  • traditionell;
  • unkonventionell (Folk).

Das wichtigste Stadium der Behandlung liegt auf den Schultern der Eltern, weil sie sich so verhalten müssen, dass sie ihren Kindern einfache Wahrheit vermitteln: „Wir lieben dich sehr, wir werden immer da sein, damit du geschützt bist, und es gibt nichts, vor dem du Angst haben musst.“ Das Versprechen, emotionale Sicherheit zu gewährleisten, wird verwirklicht, wenn der kleine Kerl keine Angst hat, anders zu sein - glücklich, traurig, schelmisch usw.

Traditioneller Ansatz

Traditionelle Behandlungen haben eine medizinische Begründung. Dazu gehören:

  • Hypnose;
  • Homöopathie;
  • Therapie mit Spielen und Märchen;
  • die Hilfe eines Psychologen.

Hypnose zur Befreiung von Ängsten und deren Auswirkungen

Diese Methode wird normalerweise für Kinder verwendet, die nicht zu einer Kontaktaufnahme bereit sind. Mit Hilfe des Vorschlags korrigiert der Arzt den Zustand des Kindes. Während der Enuresis erhält das Kleinkind daher die Aussage, dass es, wenn es nachts Wasserlassen will, aufwachen und zum Töpfchen (zur Toilette) gehen muss.

Suggestion ist eine der Methoden, um Angst loszuwerden

Homöopathie, um Angst zu heilen

Wenn der Patient unter Angst leidet, werden ihm in der Regel folgende Medikamente verschrieben:

  • Belladonna;
  • Aconitum;
  • Caustikum;
  • Baryt;
  • Carbonica und andere.

Bitte beachten Sie, dass die Verschreibung von Arzneimitteln von einem Spezialisten vorgenommen werden sollte, wobei der allgemeine Gesundheitszustand des Babys und die möglichen Folgen der Einnahme dieser Arzneimittel zu berücksichtigen sind.

Spieltherapie, Märchen und Kreativität

Beim Lesen von Märchen, in denen das Gute definitiv über das Böse triumphiert, ändern Kinder ihre Wahrnehmung der Welt um sich herum und erhalten Vorstellungen über moralische Werte. Nach der Besprechung der Handlung beteiligen sich die Kinder an Produktionen auf der Grundlage der Geschichten, die sie gehört haben, und erstellen Zeichnungen auf der Handlung der Arbeit. So lernen sie, mit Ängsten umzugehen, Schwierigkeiten, dh Angst loszuwerden.

Die Methode der Märchentherapie basiert auf der Tatsache, dass das Kind in die beschriebene Angst eingetaucht ist, aber es wird auch am Ende der Geschichte los.

Die Spieltherapie unterscheidet sich von der Märchentherapie dadurch, dass Karapuz an Szenen mit einer separaten und nicht mit einer ganzen Handlung teilnimmt. Das Kind lernt, mit Schwierigkeiten und Ängsten umzugehen und mit der Außenwelt zu interagieren, was auch dazu beiträgt, sich und seine Partner richtig und angemessen einzuschätzen.

Sand und Ton sind natürliche Materialien, die das Nervensystem perfekt beruhigen. Deshalb, so oft wie möglich, Bildhauerei betreiben, Watstiefel mit Krümeln herstellen. Vergessen Sie nicht, während des Arbeitsprozesses mit ihm darüber zu sprechen, was ihn stört, und finden Sie unterstützende Worte.

Kommunikation mit einem Kinderpsychologen

Der Spezialist führt Korrekturgespräche, nachdem er zuvor die Zeichnungen seines Patienten, die Antworten auf die Fragen der Fragebögen, die Tests und auch die persönlichen Kommunikationserfahrungen studiert hatte. Diese Methode ist, wie die Praxis zeigt, in Bezug auf Kinder im Schulalter gerechtfertigt. Aber für einjährige Kinder und Kinder im Vorschulalter, die Schwierigkeiten haben, Kontakt aufzunehmen, ist es besser, etwas anderes auszuwählen.

Ein Gespräch mit einem Psychologen ist ein sehr effektiver Weg, um herauszufinden, wovor ein Baby Angst hat, aber diese Methode ist nicht für alle Kinder geeignet.

Nicht traditioneller (Folk-) Ansatz

Viele Befürworter traditioneller Problemlösungsmethoden, darunter Dr. Komarovsky, glauben, dass Volksmethoden nur ein Ergebnis mit sich bringen - die Ruhe und das Vertrauen der Eltern: "Wir haben alles richtig gemacht, und das wird definitiv helfen." Vielleicht ist eine solche Meinung nicht sehr weit von der Wahrheit entfernt. Für ein Kind (und dies ist die wichtigste Voraussetzung, um die Angst loszuwerden!) Sind Vertrauen und Selbstbewusstsein von Mutter und Vater einer ganzen professionellen Behandlung gleichwertig.

Obwohl unkonventionelle Methoden und Misstrauen verursachen, argumentieren viele Mütter in den Kommentaren, dass sie sehr effektiv sind.

Meine Tochter hatte nach 4 Monaten sehr viel Angst vor einem Hund. Ich habe aufgehört zu schlafen. 15 Minuten geschlafen. Nachts hörte es plötzlich auf zu brüllen. Neuropathologen haben mit ihrer Behandlung nicht geholfen, sie haben bis zum Jahr mit traditioneller Medizin, Massage usw. zu kämpfen gehabt, nur die Großmutter hat geholfen, wer also nicht daran glaubt, ist nicht auf sie gestoßen.

Leila

https://www.u-mama.ru/forum/kids/0–1/181860/index.html

Zu Hause mit Weihwasser waschen

Heilwasser ist eine scheinbar gewöhnliche Flüssigkeit, die nach der Weihungszeremonie heilende Eigenschaften erhalten hat. Mit seiner Hilfe kann das Kind von der Angst befreit werden.

Heiliges Wasser ist die einfachste und effektivste Art, ein Baby zu behandeln, das Angst vor etwas hat.

Es gibt verschiedene Wege, um die Angst durch heiliges Wasser zu lindern: Sie zerbröseln die Krume, geben sie zu trinken und sprechen. Morgens und abends spülen Sie das Gesicht des Kleinkindes ab, während Sie „Vater unser“ lesen. Gib ihm tagsüber dreimal eine heilige Flüssigkeit.

Eine Mutter kann zu Hause eine Verschwörung über eine Schüssel mit Wasser flüstern, ihr Kind wässern und es waschen.

Johannes der Täufer, unser Heiland, stand über heiligem Wasser und heiligte dieses Wasser mit seinem Geist. (Name) Ich werde das heilige Wasser waschen und abpressen, abnehmen, wegnehmen, wegnehmen. Amen

Lieber Gott, heilige mein Wasser, Baby (Name) schlief es ein. Nimm Angst und Trauer, erholsamen Schlaf und kehre wieder zu ihm zurück. Amen

Wie entfernt man einen Schreck, indem man zu Hause Wachs aufgießt?

Wachs absorbiert nach Meinung der Hellseher die negative Energie des Schreckens gut. Verwenden Sie für die Zeremonie Kirchenkerzen. Sie müssen geschmolzen werden und langsam in 10 Besuche in eine Schüssel mit kaltem Wasser gießen, die sich am Kopf des Babys befindet. Das gesamte Verfahren wird von Gebeten für die Gesundheit des Kindes und Verschwörungen begleitet.

Leidenschaft und Missgeschick, strömen aus Gottes Diener (Name), sitzen nicht drinnen, bleiben nicht. In dem üppigen Köpfchen und in deinen Gedanken, setz dich nicht so schnell wie möglich davon. Ich schütte den Schrecken nicht aus, aber die Schutzengel regieren mich. Amen

Für das Eingießen benötigen Sie 150 g Wachs und 3 Liter Wasser.

Jedes Wachsstück wird aus dem Wasser genommen und von hinten betrachtet. Wenn die Oberfläche uneben ist und ein Muster aufweist, bleiben die Ängste bestehen und der Ritus muss wiederholt werden.

Gießen Sie Wachs können Eltern oder einen nahen Verwandten zu Hause.

Fright-Plot mit Faden

Für diese Zeremonie benötigen Sie eine neue Garnrolle und ein Stück Wachs.

  1. Um den Faden aufzuwickeln und das Wachstum des Babys sowie die Dicke der Arme und Beine zu messen und es nach jeder Messung abzureißen.
  2. Schneiden Sie die Stücke in Wachs und formen Sie einen Kuchen.
  3. Befestigen Sie es an der linken oder rechten Ecke der Türunterseite.
  4. Lesen Sie die Gebete "Unser Vater" und "Die heiligsten Theotokos".

Wie kann Mama Wasser sprechen?

Diese Zeremonie sollte nur von der Mutter des Babys durchgeführt werden. Vor einer Schüssel mit Wasser liest eine Frau dreimal ein Gebet und besprengt dann das Babybett und alle Ecken in seinem Zimmer mit einer Verschwörung von Flüssigkeit.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes werde ich den Knecht Gottes (Namen) sprechen. Ich gab ihm einen Namen, ich brachte ihn zur Welt, ich fütterte ihn mit meiner Brust, ich taufte ihn in der Kirche. Ich werde mit ihm sprechen: Nerven aus den Knochen, Nerven aus allen Relikten, aus dem rosigen Körper, sodass keine Nervenader krank sein sollte. Ich werde aufstehen, segnen und gehen, überqueren. Ich werde grüne Wiesen gehen, steile Ufer. Im Sand wächst Weide und darunter eine goldene Hütte. Dort liest die Allerheiligste Mutter die Bibel, heilt die Nerven von Gottes Diener (Name), nimmt alle schlechten Dinge und wirft das Heilige ins Wasser. Jesus Christus regiert, Jesus Christus gebietet, Jesus Christus rettet, Jesus Christus heilt. Der Schlüssel Die Sperre Sprache Amen

Der Ritus des Rollens eines Schreckens und eines bösen Auges

Ei ist ein gemeinsames Merkmal der Reinigung von Verderb, der Heilung von Krankheiten und der Beseitigung von Angst. Das Ausrollen wird begleitet durch Lesen von Verleumdungen und Gebeten an den heiligen Beschützer des Kindes sowie an Saint Paraskeva, George den Siegreichen, Nicholas den Wundertäter, Panteleimon den Heiler und andere.

Das Ei nimmt alle negativen Energien auf, sie können Angst ausrollen

Nach dem Ritual wird das Ei in Glaswaren zerbrochen und sein Zustand untersucht. Das Auftreten von Flecken spricht vom Erfolg des Ausrollens des Schreckens.

Orthodoxes Gebet von der Angst bis zur Angstlosigkeit

Neben dem traditionellen Vaterunser hilft ein weiteres orthodoxes Gebet bei der Angst. Es ist notwendig, es morgens, nachmittags und abends dreimal zu lesen. Es ist wünschenswert, das Kind in den Armen zu halten.

Komm heraus, Feind, Satan, fürchte dich vor dem Knecht Gottes / Knecht Gottes (Name). Von Körper und Kopf! Sie gehen nicht mehr auf Knochen, wandern nicht um Gelenke herum, sitzen nicht im Kopf und haben keinen Körper! Gehen Sie, das verängstigte Kind in die Sümpfe, in das Tiefland, wo die Sonne nicht aufgeht, alles dunkel ist und die Menschen nicht gehen. Ich sende dich nicht aus, ich stoße aus, aber unser Herrgott! Er befiehlt dir zu gehen und das Leben nicht zu verderben. Amen!

Wie man das Gebet Matrona von Moskau liest

Setze zuerst 3 Kerzen zum Bild des Heiligen und ziehe das Gebet ab.

Gelobte Staritsa Matrona aus Moskau, hilf meinem Kind, mit der Angst fertig zu werden und seine Seele von der dämonischen Krankheit zu reinigen. Amen

Dann kaufe 12 weitere Kerzen und sammle Weihwasser. Lesen Sie abends, indem Sie sie entzünden, das Schreckgebet.

Hilf meinem Kind, Selige Staritsa, in der Seele zur Ruhe zu kommen. Vertreibe gelegentliche Schrecken und bringe Gelassenheit im Glauben. Schützen Sie das Kind vor der zerstörerischen Angst und geben Sie Kraft für eine schnelle Genesung. Bitte den Herrn Gott um Gnade und aufrichtige Angst vor Strafe. Ihr wird getan. Amen

Baby sollte regelmäßig zum Trinken von Weihwasser gegeben werden.

Verschwörung der Muslime

7 mal über den Kopf des Kindes lesen.

Ich greife auf die perfekten Worte Allahs zurück, damit sie dich vor jedem Teufel und einem Insekt und vor jedem bösen Blick schützen.

Magie, um zu helfen oder wie man die Angst eines Kindes beseitigen kann - Video

Kräutermedizin

Seit jeher werden Kräutern magische Eigenschaften zugeschrieben. In der modernen Medizin wird ihnen große Aufmerksamkeit geschenkt, da die Heilwirkung vieler Pflanzen nachgewiesen wurde. Sie helfen, das Nervensystem zu beruhigen, Verspannungen abzubauen und die Angst zu beseitigen.

Die Kräutertherapie wird sowohl in der traditionellen als auch in der alternativen Medizin eingesetzt.

Trotz aller Vorteile von Kräutern sollten sie nur nach Rücksprache mit einem Arzt verwendet werden. Es liegt in seiner Verantwortung, den Gesundheitszustand des Kindes zu überprüfen und festzustellen, wie sicher diese oder jene Pflanze für das Baby ist.

Beruhigende Tees helfen nicht nur, die Auswirkungen des Schreckens zu bekämpfen, sondern sind auch eine gute vorbeugende Maßnahme.

Kindersicherung! Angst bei Säuglingen: Anzeichen von Angst

Die Ärzte glauben, dass die Angst bei Säuglingen, deren Symptome sich auf unterschiedliche Weise manifestieren, zum Beispiel das Neugeborene erschreckt und erschrocken ist, keine Behandlung oder Vorbeugung erfordert. Im Gegenteil, einige Experten sind sich einig, dass es völlig unangemessen ist, Ängste aller Art für ein Kind in einem so frühen Alter zu verhindern, da die Krümel keinen Selbsterhaltungstrieb entwickeln werden. Eine andere Sache - die Konsequenzen des emotionalen Aufruhrs: Es ist wichtig, die Symptome und Maßnahmen zu kennen, um sie zu beseitigen.

Und wie bestimmen Sie die Angst Ihres Kindes?

In der Regel machen junge Eltern, die mit einem nervösen Zustand bei Säuglingen konfrontiert sind, dieses Verhalten oft aus Angst, aber Sie sollten einige wichtige Anzeichen kennen, die das Ergebnis negativer Emotionen bei einem Kind bestimmen können. Wenn das Baby während der gesamten Schwangerschaft geboren wird, treten die Symptome regelmäßig auf:

  • der allgemeine Zustand des Babys verschlechtert sich: es wird launisch, zu ängstlich, manchmal nervös;
  • es ist ein unvernünftiges Weinen, das Baby erschaudert oft und ist verängstigt und fragt ständig nach seinen Händen (er hat Angst, allein zu sein);
  • Schlaf und Appetit sind gestört: Deshalb interessieren sich viele Mütter für die Frage, warum der Neugeborene tagsüber nicht schläft;
  • kann bei einem Säugling enuresis oder stottern.

Alle diese Symptome erfordern notwendigerweise einen Eingriff, um mögliche Komplikationen im mentalen und emotionalen Zustand auszuschließen.

Einige Worte zur Angst vor Säuglingen aus E. Komarovsky. Mögliche Ursachen

Häufige Manifestationen der Angst, wie der Kinderarzt Yevgeny Komarovsky herausfindet, manifestieren sich bei Babys bis zu einem Jahr, die von ständiger elterlicher Aufmerksamkeit umgeben sind oder im Gegenteil an einem Mangel leiden. Vor diesem Hintergrund haben Säuglinge Angst vor Wasser, einem engen oder weiten Raum, Dunkelheit und einigen Haustieren.

Kinder Humor! - Oma, was machst du mit Kuchen?
- Mit Kartoffeln.
- Und Mama macht mit Quark und Pasta.

Die folgenden Faktoren rufen bei einem Kind unter einem Jahr normalerweise Angst hervor:

  • große und gruselige Tiere können ein Baby erschrecken;
  • plötzliche Schreie oder ein lautes Geräusch;
  • elterliches Gelächter;
  • Belastungen des Kindes aufgrund dessen, was er gesehen oder gehört hat;
  • Strenge in der Bildung (manchmal wird dieser Faktor von einem Symptom regelmäßiger Krämpfe und Krämpfe begleitet).

Die Angst vor Säuglingen, die aus verschiedenen Gründen hervorgerufen wird, erfordert eine besondere Untersuchung auf das Vorhandensein nervöser Störungen. Gleichzeitig sollten Eltern dem Kind vollkommene Ruhe und Geborgenheit geben.

Behandlung oder Selbstkontrolle bei Angstzuständen bei Säuglingen?

Die meisten Eltern wenden sich aufgrund des Stresss, den sie verursachen, sofort an die traditionellen Heiler, die angeblich dazu beitragen, die Ursache und ihre Folgen zu beseitigen. Die Ärzte sind jedoch zuversichtlich, dass die traditionelle Medizin ohne eine umfassende Untersuchung des Kindes durch einen Neurologen nicht helfen kann. Es ist notwendig, die Angst vor einem Säugling zu stoppen, da die Gefahr besteht, dass er in die chronische Form übergeht. Dann kann das Kind unzumutbare Panikattacken haben.

Sehen Sie sich ein Video an, um einen Schreck bei einem Baby zu heilen.

Nach der Diagnose und Bestätigung der Angstsymptome empfehlen wir, einen Kinderpsychologen und -psychiater zu konsultieren, der den Eltern den Umgang mit dem Baby in der Zukunft erklären wird, um keine emotionale Belastung zu provozieren. Experten müssen die psychologischen Maßnahmen selbst ergreifen, um die Angst des Kindes zu beseitigen und dem Haus Empfehlungen zu geben.

In den meisten Fällen hängt alles von der Mutter ab. Sie sollte jetzt so viel wie möglich mit dem Baby kommunizieren, mit ihm spielen, sprechen, Spielzeug zeigen. Regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft, leichte Streichmassagen und unauffällige Gymnastik wirken heilend und beruhigend.

Auf Wunsch können Sie die beliebten Verschwörungen und Mittel verwenden.

Baldrian-Kräuter-Tinktur

Es ist besser, eine speziell zubereitete Lösung in einer Apotheke zu kaufen, die dann das Kind löst, wenn es zehn Tage verängstigt ist. Dank der Verwendung des Medikaments sollten die Angstsymptome verschwinden, bevor die Behandlung abläuft.

Verwendung von Weihwasser

Jeden Tag, vor jeder Nacht, das Baby waschen, wenn Sie Angst haben, und das Gebet lesen („Vater unser“). Dank dieses Verfahrens beruhigt sich nicht nur das Kind, sondern auch die Eltern.

Babymilch auspacken

Geben Sie jeden Abend Babymilch mit Honig. Wenn der Krümel immer noch nicht alleine trinken kann, fügen Sie die Mischung zum Nippel hinzu. Sie können auch eine Tinktur aus Zitronenmelisse in die Milch gießen. Dieses Mittel beruhigt gut und lässt das Kind ohne Stimmungen einschlafen.

Beachten Sie! Wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt, bevor Sie verschiedene Mittel zur Behandlung von Schrecken bei Säuglingen anwenden, und sammeln Sie Tests für eine allergische Reaktion. Es wird nicht empfohlen, dem Baby bis zu 7 Monate Milch mit Honig zu geben, da Kuhprotein und Honig häufig zu Nahrungsmittelallergien führen.

Mögliche Folgen der Angst vor einem Kind bis zu einem Jahr

Ängste bei Kindern müssen bei negativen Folgen sorgfältig behandelt und unterstützt werden. Komplikationen erscheinen als:

  • unruhiger, krampfhafter Schlaf mit Schaudern. Die Babys fangen an, schlechte emotionale Träume zu haben. Wissenschaftlern zufolge sehen Kinder Alpträume viel häufiger als Erwachsene;
  • Das Baby hört nie auf zu weinen und zu weinen. Meistens kommt es am Abend vor und nach dem Schwimmen zu starken Weinen. Wenn Sie solche Vorfälle bemerkt haben, ist dies höchstwahrscheinlich ein Symptom der Angst bei Säuglingen.
  • Harninkontinenz bei einem Kind tritt häufiger nach 4 Jahren auf, selbst wenn der Krümel während der Neugeborenen- oder Säuglingsperiode erschreckt wurde;
  • Stottern tritt auch in einer Zeit auf, in der das Kind anfängt zu sprechen. Dies geschieht normalerweise zwischen 3 und 6 Jahren. In der Regel sind stotternde Kinder schwer verständlich und müssen als solche Konsequenz behandelt werden.
  • Das Kind toleriert keine Einsamkeit: Es ist ruhiger bei seinen Eltern, aber für Eltern ist es nicht immer bequem, daher muss diese Komplikation umgehend beseitigt werden.

Es ist viel schwieriger, chronische Schrecken bei Kindern unter einem Jahr zu heilen, als die ersten Symptome eines emotionalen Schocks zu überwinden.

Wir empfehlen, das Video Komarovsky über Schrecken bei einem Neugeborenen zu sehen.

Erschreckend bei Säuglingen: Erste Hilfe, alarmierende Symptome und Behandlungsmethoden

Kinder unter drei Jahren haben einen instabilen emotionalen Hintergrund. Die helle Sonne, die nach dem grauen Winter auftauchte, kann für das Baby eine ganze Entdeckung sein, und das plötzliche laute Gelächter der Eltern kann einen Wutanfall hervorrufen. Es ist nicht notwendig, die Reaktion des Kindes auf jedes Ereignis vorherzusagen, aber es ist unbedingt notwendig zu wissen, welche Schreckenssymptome bei Säuglingen auftreten können und wie der emotionale Schock gelindert werden kann.

Das Problem der Kinderangst wird oft im Zusammenhang mit der Alternativmedizin gesprochen. Angst "sprechen", "lesen", "ausrollen" und "ausgießen". Und es ist notwendig zu erkennen, dass unter den Dienstleistungen von Hellseher diese populär sind. Traditionelle Ärzte wiederum stehen ihren „magischen“ Kollegen skeptisch gegenüber. Und sie sagen: Die Behandlung braucht nicht die Angst eines Kindes selbst, sondern die Konsequenzen, die ein plötzlicher Ausbruch von Angst nach sich zieht. Dies können Probleme mit dem Schlaf, Reizbarkeit, Enuresis, Stottern sein, was sich auf die Symptome von Kindheitsneurosen bezieht. Und hier brauchen wir einen Neurologen, keinen Medizinmann.

Wie funktioniert der Funk von Kindern?

Allein die Angst eines Kindes, sagt der Arzt, sei sogar nützlich. Das Gefühl der Angst sollte entstehen, da der Selbsterhaltungstrieb „programmiert“ ist, die Gefahr erkannt wird. Vor all den Gefahren des Babys kann nicht gerettet werden, und das muss fanatisch nicht sein. Wie sollte er denn sonst noch erfahren, dass ein Hund bellt, wenn er nicht verspielt hört: „Woof“? Und wie wird er verstehen, dass es nicht notwendig ist, die Steckdose zu berühren, wenn die Eltern nicht betonen: "Nein!"

Selbst Erwachsene in ungewohnten Situationen, in denen das Negative zu spüren ist, verlieren die Fassung und geraten in Panik. Kinder sind solchen Phänomenen tausendmal stärker ausgesetzt. Eine besonders akute Reaktion auf Ängste ist bei Babys, die zu gestreichelt und betreut werden oder im Gegenteil in eng anliegenden Handschuhen gehalten werden. Exzesse in der Erziehung können dazu führen, dass die innere Welt des Kindes um die erlebte Angst herum aufgebaut ist. Konzentriert auf das negative Gefühl wird das Baby geschlossen, unkommunikativ und schlecht trainiert.

Probleme des Nervensystems und Infektionskrankheiten können ebenfalls zur "Erhaltung" von Angst beitragen. Darüber hinaus gibt es eine vorgeburtliche Angst des Babys, die aufgrund der starken Belastung der Frau während der Schwangerschaft auftritt.

Alarmierende Symptome

Bei den meisten Schocks bei Kindern wird eine Art Immunität erzeugt. Zum Beispiel kann eine negative Reaktion auf einen Fremden in einem Haus durch Streicheln eines Gastes an der Schulter gemildert werden: Auf diese Weise zeigt Mama, dass eine neue Person keine Gefahr trägt. Lieblingsspielzeug oder angenehme Musik auch glatter Eindruck. Wenn alles in Ordnung ist, ist das Kind abgelenkt und setzt seine gewohnte Lebensweise fort. Wenn sich der Schock jedoch als unüberwindlich herausstellte, kann dies durch eine Reihe von unangenehmen Symptomen ausgedrückt werden.

  • Unruhiger Schlaf, Albträume. Bei jungen Kindern können sich Erinnerungen an ein erfahrenes Negatives in Nachtvisionen verwandeln. Babys haben häufiger schlechte Träume als Erwachsene. Gesunde Krümel sehen und erkennen schlechte Träume ab einem Alter von 12 Monaten, aber bei ernsthaftem Stress können solche Albträume bereits Kinder ab einem halben Jahr plagen.
  • Stehend weinen Ein gesundes Kind, das gut geschlafen hat, gut gegessen hat und nicht krank wird, wird in der Regel nicht ohne Unterlass zu schluchzen beginnen. Hysterisches, ständiges Weinen ohne Standardgründe ist ein Alarmsignal.
  • Harninkontinenz. Enuresis wird normalerweise nach vier Jahren diagnostiziert. Es gilt als Pathologie, wenn das Kind bis zu diesem Alter nicht gelernt hat, Wasserlassen zu kontrollieren. Auswirkungen auf das Nervensystem und die Psyche - die Hauptursachen für Inkontinenz.
  • Stottern Bei Kindern, die bereits sprechen gelernt haben, kann Stress zu einer Sprachstörung führen, die sich in der häufigen Wiederholung derselben Silben äußert. Dieses Symptom tritt bei Kindern von 4-5 Jahren auf. Jungen leiden häufiger. Es ist wichtig, dass Kinder ängstlich nicht nur anfangen zu stottern, sondern sich auch vollständig zurückziehen und aufhören zu reden.
  • Intoleranz der Einsamkeit. Für ein Kind sind Eltern ein Symbol für Sicherheit. Nachdem sie Angst erlebt haben, wollen sie intuitiv eine Verteidigung für den Fall ihrer Wiederholung aufbauen. Das Kind ist unartig, sobald die Mutter außer Sicht ist. Sie kann die Schwelle eines Raumes nur unter einer Kanonade des Schluchterns überschreiten, denn die Einsamkeit eines Babys ist jetzt gleich Angst.

Kleine Tricks aus Kinderängsten

Sie können Ihr Baby auch beim Baden beruhigen. Gleichzeitig sollten dem Bad eine Abkochung aus Baldrian, Mutterkraut und Kamille hinzugefügt werden. Geeignet sind auch Hypericum, Lavendel und Minze. Trockene Kräuter können in einen Stoffbeutel gelegt und für die Nacht im Bett liegen gelassen werden.

Ein Weg, um die Angst zu überwinden, ist "Dating". Unter dem Strich muss das Kind näher an das herangeführt werden, was ihm Angst gemacht hat. Zum Beispiel wurde er durch das scharfe Geräusch eines Mobiltelefons gestört. Wenn das Baby zum Leben erweckt wird, zeigen Sie ihm das Telefon näher. Lassen Sie mich die Tasten drücken, damit sich die Melodie bei Berührung ein- und ausschalten kann. So wird das Kind verstehen, dass es in der Lage ist, den "fremden Klang" zu kontrollieren und gegebenenfalls zu beseitigen.

Hier ist eine andere Situation: Der Krümel hatte Angst vor Wasser. Baden Sie zusammen Ihre Lieblingspuppen im Badezimmer, lassen Sie das Spray auf das Baby und er selbst nimmt direkt an dem Eingriff teil. Er wird verstehen, dass Wasser eine Quelle des Vergnügens ist, keine Gefahr. Auch beim Baden kann Ihr Baby durch ein Bad mit ihm überzeugt werden.

Behandlungsmethoden

Wenn Hausmethoden nicht helfen und Symptome einer Neurose auftreten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Ein Kinderarzt, ein Neurologe und ein Psychotherapeut müssen auf das Baby schauen, um die Diagnose genau zu stellen und die korrekte Behandlung vorzuschreiben. In der medizinischen Praxis gibt es mehrere Schlüsseltechniken, um die Ängste von Kindern zu beseitigen.

  • Hypnose Es wird verwendet, um nichtstandardisiertes Verhalten von Kindern zu korrigieren. Zum Beispiel, um den Körper so einzustellen, dass er richtig mit Enuresis arbeitet. Der Arzt greift eine sanfte Technik an und inspiriert das Kind zum Beispiel, dass Sie nachts dringend Lust haben, aufzuwachen und sich auf den Topf zu setzen. Diese Methode ist jedoch trotz ihrer Wirksamkeit besorgniserregend bei den Eltern. Nicht viele Mütter und Väter sind sich einig, dass jemand im Kopf ihrer Kinder „graben“ würde.
  • Homöopathie Es ist ein Fehler anzunehmen, dass dies eine ausschließlich pflanzliche Behandlungsmethode ist. Sie sind in der Tat Bestandteil vieler homöopathischer Arzneimittel, aber zusammen mit einer ganzen Galaxie verschiedener Substanzen. Der Kern dieses Ansatzes ist anders. Der Begriff "Homöopathie" steht wörtlich für "ähnlich wie die Krankheit". Für den Patienten ausgewählte spezielle Medikamente. Sie enthalten Elemente, die bei einem gesunden Menschen Symptome hervorrufen, die denen des Patienten ähnlich sind. Es wird angenommen, dass die Krankheit mit der korrekten Dosierung nach dem Prinzip "Keilknock aus dem Keil" verschwindet. Bei der homöopathischen Behandlung wird ausschließlich der individuelle Ansatz angewendet. Bei Neurosen im Kindesalter werden je nach Symptomen Medikamente verschrieben.
  • Märchentherapie. Mit dieser Methode können Sie das Verhalten des Kindes anpassen, seine Einstellung zur Welt und zum Phänomen ändern und eine starke "moralische" Immunität erzeugen. Die wichtigsten Werkzeuge hier sind magische Geschichten. Kinder hören ihnen zu, diskutieren, machen Performances und Zeichnungen. Zu einem bestimmten Zeitpunkt haben die Kinder bereits eigene Geschichten. Bei der Analyse des Verhaltens von Märchenfiguren verstehen Kinder, was „gut“ und „schlecht“ ist, und lernen, Schwierigkeiten und Ängste zu überwinden. Eltern können diese Methode zu Hause anwenden, wenn sie spezielle Literatur an ihren Händen haben.
  • Spieltherapie. Diese Methode ähnelt der Märchentherapie. Kleine Patienten werden angeboten, verschiedene Szenen zu spielen. Dabei bildet sich eine Kette von Beziehungen des Kindes zu den Spielpartnern, es wird offener, bereit, seine Ängste zu teilen und sie angemessen zu bewerten.

Trotz der medizinischen Interpretation der Erscheinungsformen von Kinderfurcht suchen viele Eltern immer noch nach Erlösung durch höhere Mächte. Und es gibt eine Reihe von Fällen, in denen Mütter behaupten, dass ein spezielles Gebet aus Angst eines Babys ein Kind geheilt hat. Psychologen verbinden Ängste übrigens mit den Fähigkeiten eines Biofeldes für Kinder - bei Säuglingen bis zu zwei Jahren ist es zu schwach.

Es ist schwierig, ein objektives Urteil und die Fakten der magischen Heilung objektiv zu beurteilen. Jede Familie hat ihre eigenen Prinzipien und Einstellungen gegenüber dem Übernatürlichen. Jemand wird sicher sein, dass er ein Kind geheilt hat, bei dem ein Ei durch seinen Körper gerollt wurde. Andere werden sagen, dass sie es mit Sorgfalt, Liebe und kleinen psychologischen Tricks geschafft haben.

Ja, Sie können und sollten auf ein Wunder hoffen. Und es wird definitiv richtig sein, das verängstigte Baby mit Weihwasser zu waschen und zu beten, nachdem es „Vater unser“ gelesen hat. Aber ein schreiendes Zerbröckeln mit Vorfreude zu quälen, wenn der Zauber des Heilers wirkt, ist kriminell. Hat das Kind Symptome gezeigt und verschwindet es nicht innerhalb weniger Tage, zeigen neurotische Symptome - es sofort dem Arzt.