Wie hält man ein Kind, wenn man sich den Brunnen übergibt?

Entzündung

Wann tritt Erbrechen gleichzeitig mit einem Brunnen durch Mund und Nase aus? Kann ein Kind ertrinken? Was ist in diesem Fall zu tun?

Das Kind muss sich auf seinen Schoß setzen, den Rücken zu sich selbst. Die Beine des Kindes werden zwischen den Beinen festgeklemmt und halten mit einer Hand die Hände des Kindes fest an sich und drücken es gegen seine Brust. Halten Sie den Kopf des Kindes mit der zweiten Hand an die Stirn. Stellen Sie Ihr Becken auf die Füße. Die Wahrscheinlichkeit ist gering, die Natur hat alles vorausgesehen.

Doktor Komarovsky: Was tun, wenn ein Kind Erbrechen hat?

Alle Mütter und Väter wissen, dass Erbrechen bei Kindern nicht so selten vorkommt. In der Praxis verlieren sich viele bei einem Angriff jedoch einfach und wissen nicht, wie sie dem Baby Erste Hilfe leisten können, was zu tun ist und wohin es anrufen soll. Der autorisierte Kinderarzt Yevgeny Komarovsky, Autor zahlreicher Artikel und Bücher zur Gesundheit von Kindern, erzählt, warum Erbrechen passiert und was mit einem Erwachsenen zu tun ist.

Über das Erbrechen

Erbrechen - ein Schutzmechanismus, Reflexausbruch des Mageninhalts durch den Mund (oder durch die Nase). Während eines Anfalls ziehen sich die Bauchmuskeln zusammen, der Ösophagus dehnt sich aus, der Magen selbst entspannt sich und drückt alles in den Ösophagus hinein. Dieser ziemlich komplexe Vorgang reguliert das emetische Zentrum, das sich bei allen Menschen in der Medulla oblongata befindet. Meistens ist Erbrochenes eine Mischung aus unverdauten Speiseresten und Magensaft. Manchmal können sie Verunreinigungen von Eiter oder Blut, Galle enthalten.

Die häufigste Ursache für Erbrechen in der Kindheit ist eine Lebensmittelvergiftung. Erbrechen kann bei verschiedenen Infektionskrankheiten beobachtet werden: Rotavirus-Infektion, Scharlach, Typhus.

Weniger häufig wird dieses Problem durch angesammelte Toxine ausgelöst, die bei schwerer Nierenerkrankung auftreten können.

Andere Ursachen für Würgen sind Magen- und Darmerkrankungen, neurologische Diagnosen, Kopfverletzungen.

Bei Kindern kann Erbrechen häufig durch starke emotionale Umbrüche ausgelöst werden.

Ärzte unterscheiden verschiedene Arten von Erbrechen bei Kindern:

  • Zyklisches Erbrechen (Azetonämie).
  • Renal.
  • Hepathogen
  • Diabetiker
  • Herz
  • Psychogen.
  • Cerebral
  • Blutig

In den meisten Fällen beginnt das Erbrechen bei Kindern nachts. Baby wacht von schwerer Übelkeit auf. In dieser Situation ist es wichtig, keine Angst zu haben und nicht zu verwechseln. Die Handlungen der Eltern sollten ruhig und selbstsicher sein.

Je jünger das Kind ist, desto gefährlicher ist es für das Erbrechen, da Austrocknung auftreten kann, die für Babys tödlich sein kann.

Ein einzelnes Erbrechen (ohne zusätzliche Symptome) sollte nicht dazu führen, dass das Kind den Eltern besonders ängstlich ist, sagt Yevgeny Komarovsky. Tatsache ist, dass der Körper auf diese Weise von angesammelten Toxinen, Nahrungselementen, die das Kind nicht verdauen konnte, „gereinigt“ wird. Die Untätigkeit der Eltern kann jedoch tragische Folgen haben, wenn das Erbrechen wiederholt wird und wenn andere Symptome vorliegen, die auf Störungen im Körper hindeuten.

Die häufigste Ursache für Würgen bei einem Kind ist eine Lebensmittelvergiftung. Mit verschiedenen Produkten kann Gift in den Körper von Krümeln gelangen: Milchprodukte, Fleisch, Meeresfrüchte, Gemüse und Obst.

In den meisten Fällen wird der Knebelreflex durch Nitrate und Pestizide verursacht, die Obst und Gemüse verarbeiten. Selbst sehr hochwertige Fleischprodukte können bei falscher Zubereitung zu schweren Vergiftungen führen.

Jewgeni Komarovsky betont, dass die ersten Symptome einer Lebensmittelvergiftung normalerweise 4 bis 48 Stunden nach einer Mahlzeit auftreten. Oft kann Erbrechen, das durch Lebensmittel hervorgerufen wird, zu Hause allein gestoppt werden. Jewgeni Komarovsky erinnert jedoch daran, dass es Situationen gibt, in denen Mütter und Väter sich nicht selbst heilen sollten. Medizinische Hilfe ist erforderlich:

  • Kinder von 0 bis 3 Jahren.
  • Kinder, deren Erbrechen vor dem Hintergrund erhöhter Körpertemperatur auftritt.
  • Kinder, die Erbrechen, Durchfall und Bauchschmerzen haben (alle zusammen oder nur ein Teil der Symptome), halten länger als zwei Tage an.
  • Kinder, die in ihrer Krankheit nicht „einsam“ sind (wenn andere Haushaltsmitglieder ähnliche Symptome haben)

Es gibt Situationen, in denen das Kind so schnell wie möglich eine ärztliche Notfallversorgung benötigt. Anruf "Krankenwagen" sollte eine oder mehrere der folgenden Bedingungen erfüllen:

  • Nach dem Verzehr von Pilzen trat Erbrechen auf.
  • Das Erbrechen ist so intensiv, dass das Baby kein Wasser trinken kann.
  • Erbrechen geht einher mit Bewusstseinstrübung, inkohärenter Rede, Koordinierung, Gelbfärbung der Haut, trockenen Schleimhäuten und Hautausschlag.
  • Erbrechen geht mit einer visuellen Zunahme (Schwellung) der Gelenke einher.
  • Vor dem Hintergrund des wiederholten Erbrechens fehlt das Wasserlassen mehr als 6 Stunden, der Urin ist dunkel gefärbt.
  • Im Knebel und (oder) Kot gibt es Verunreinigungen von Blut, Eiter.

In Erwartung der Ankunft des Arztes muss das Kind auf die Seite gelegt werden, damit das Kind beim nächsten Erbrechen nicht an Erbrochenem erstickt. Das Brustkind sollte auf der Seite bereitgehalten werden. Es werden keine Medikamente benötigt.

Damit der Arzt die wahre Ursache für den Zustand des Kindes besser verstehen kann, sollten sich die Eltern so detailliert wie möglich an das erinnern, was der Krümel in den letzten 24 Stunden gegessen hat, was er getrunken hat, wo er war und was er tat. Außerdem müssen Mama und Papa das Erbrochene sorgfältig untersuchen und dann dem Arzt mitteilen, um welche Farbe es sich handelt, um welche Konsistenz es sich handelt, ob ein ungewöhnlicher Geruch vorliegt, ob sie Blut oder Eiter enthalten.

Farbe analysieren

Dunkles Erbrechen (die Farbe von Kaffeesatz) kann auf schwerwiegende Magenprobleme hinweisen, sogar auf Magengeschwüre.

Befindet sich in der Masse eine Beimischung von Galle und ein bittersüßer Geruch, besteht die Gefahr einer Fehlfunktion der Gallenblase und des Gallengangs.

Die grüne Farbe des Erbrochenen kann auf die neurologische Natur des Reflexes hindeuten. Das Gleiche geschieht beim Erbrechen in einer starken Stresssituation, wenn das Kind Angst und Gefühle nicht anders bewältigen kann.

Es wird empfohlen, vor der Ankunft des Arztes Proben von Emetika- und Kotmassen eines kranken Kindes zu hinterlassen, um sie einem Spezialisten zeigen zu können. Dies erleichtert die schnellste und genaueste Diagnose der wahren Ursache des Zustands.

Erbrechen bei einem Säugling kann ein völlig natürlicher Prozess sein, um eine Verdauungsfunktion zu erreichen, aber es ist besser, wenn der Arzt dies feststellt. Komarovsky betont, dass Erbrechen bei Säuglingen oft eine durchaus zu erwartende Ursache für banales Überessen ist, wenn Eltern zu eifrig sind, ihr Kind mehr zu füttern und mehr zeigen zu wollen.

Erbrechen kann auch von anderer Art sein - allergisch, traumatisch und entzündlich. Mit anderen Worten, dieser Reflex begleitet eine Vielzahl der verschiedensten Krankheiten, von denen einige einen sofortigen Krankenhausaufenthalt mit anschließender chirurgischer Unterstützung erfordern, und es ist daher nicht wert, Erbrechen-Angriffe zu unterschätzen.

Daher sollten die Eltern maximale Anstrengungen unternehmen, um das Erbrechen nicht um jeden Preis zu beenden und zu versuchen, etwas mit Volksmitteln zu behandeln, sondern um sie sorgfältig zu beobachten. Es ist gut, wenn sie dem Arzt, der zu dem Anruf kam, die folgenden Informationen zur Verfügung stellen:

  • Häufigkeit und Häufigkeit von Angriffen (in welchen Abständen tritt Erbrechen auf, wie lange es dauert).
  • Ist es für das Kind nach dem nächsten Anfall leichter geworden, verringert es die Schmerzen im Unterleib.
  • Was ist das ungefähre Volumen von Erbrochenem, deren Farbe und gibt es Unreinheiten?
  • Was war das letzte Jahr krank, in den letzten zwei Wochen.
  • Was für ein Krümel hat gegessen und ob Eltern einen Verdacht auf eine Lebensmittelvergiftung haben.
  • Hat sich das Gewicht des Babys in den letzten 2 Wochen verändert?

Tipps

Wenn ein Kind einige der oben genannten Symptome hat, aber nicht erbrechen muss, empfiehlt Komarovsky, selbst einen Reflex auszulösen. Dazu sollten dem Baby 2-3 Gläser warmes Wasser oder Milch zu trinken gegeben werden. Führen Sie dann die Finger vorsichtig in den Oropharynx ein und bewegen Sie sie leicht. Sie können Ihre Finger oder einen Löffel verwenden, um die Zungenwurzel leicht zu drücken.

Das Baby füttern braucht nichts. Gießen ist jedoch ein Muss. In diesem Fall sollten Sie wissen, dass otpaivanie Kind mit Erbrechen - eine ganze Wissenschaft, es muss streng nach den Regeln durchgeführt werden. Erstens, sagt Yevgeny Komarovsky, sollte das Trinken gebrochen sein, aber sehr häufig. Einmalige Menge - ein paar Schlucke. Zweitens sollte die Wassertemperatur der Körpertemperatur ähnlich sein, so dass die Flüssigkeit eher aufgenommen wird, was das Kind vor Austrocknung bewahrt. Wenn Sie gefragt werden, was Sie trinken sollen, antwortet der Arzt, dass orale Rehydrationslösungen oder hausgemachte Salzlösungen die beste Option sind. Auf Wunsch können Sie Ihrem Kind Mineralwasser ohne Kohlensäure, Tee oder Kompott geben.

Auf keinen Fall müssen Sie Zucker, Marmelade, Honig hinzufügen. Wenn das Kind sich weigern will zu trinken, was eigentlich sein soll, bieten Sie ihm an, was ihm gefällt - Saft oder ein süßes Getränk, verdünnen Sie es jedoch gleichzeitig mit Wasser, damit das resultierende Getränk so klar wie möglich ist.

Aktivkohle ist nützlich, um zu geben, aber nur in genau festgelegten Anteilen - 1 Gramm des Medikaments pro Kilogramm des Gewichts des Kindes, nicht weniger. Wenn die Temperatur steigt, können Sie dem Baby antipyretische, am besten geeignete "Paracetamol" geben.

Es ist nicht notwendig, das Kind unabhängig in die medizinische Einrichtung zu bringen. Im Auto kann das Baby noch mehr „wackeln“, und die Angriffe verstärken sich. Komarovsky warnt Eltern, Alkohollösungen und Kaliumpermanganat zu verabreichen, wenn sie sich übergeben.

Erste Hilfe bei Erbrechen eines Kindes

Erbrechen ist im Moment keine eigenständige Krankheit, sondern ein Symptom einer Krankheit, Vergiftung oder eines pathologischen Zustands. Die Ursachen des Erbrechens können sehr unterschiedlich sein, und die Folgen variieren auch - es kann nach einiger Zeit spurlos vorübergehen und zu Dehydratation führen.

Selbst bei einem geringfügigen Erbrechen bei einem Kind besteht die Aufgabe der Eltern darin, rechtzeitig herauszufinden, was sie verursacht hat, und Maßnahmen zu ergreifen, um schädliche Folgen für die Gesundheit des Babys zu verhindern.

Inhalt des Artikels:

Die erste Nothilfe bei Erbrechen bei einem Kind - ein Aktionsalgorithmus

Es sollte beachtet werden, dass jeder Zustand des Babys, begleitet von Erbrechen, von einem Arzt beurteilt werden sollte. Dementsprechend kann nur ein Fachmann die richtige Diagnose stellen, die erforderlichen Diagnosen durchführen und rechtzeitig eine Behandlung vorschreiben!

Wenn ein Kind sich übergeben muss, besteht die Aufgabe der Eltern darin, das Kind angemessen zu versorgen und zu versuchen, es vor den folgenden bakteriellen Angriffen zu retten.

Übelkeit und starkes Erbrechen, aber keine Temperatur - was könnte es sein?

Also der Aktionsalgorithmus für Erbrechen bei einem Kind:

  1. Wenn das Erbrechen von Fieber, Durchfall, Bauchschmerzen, schwerer Schwäche des Kindes bis zum Bewusstseinsverlust, Hautlinderung, kaltem Schweiß und auch im Alter eines Kindes unter 1 Jahr oder mit wiederholtem Erbrechen bei älteren Kindern begleitet wird, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen Zuhause!
  2. Das Kind sollte so ins Bett gelegt werden, dass der Kopf zur Seite gedreht wird und bei wiederholtem Erbrechen ein Handtuch ablegt. Es ist besser, das Baby in der seitlichen Position in den Armen zu halten.
  3. Vor der Ankunft des Arztes sollte das Füttern des Kindes - auch Kleinkinder - aufhören.
  4. Bei Erbrechen ist es besser, das Kind auf einen Stuhl oder auf die Knie zu setzen, indem der Körper leicht nach vorne geneigt wird, um ein Erbrechen in den Atemwegen zu vermeiden.
  5. Nach dem Angriff sollte das Kind den Mund mit Wasser spülen, sich waschen und saubere Kleidung anziehen.
  6. Wenn ein Kind nicht in Panik geraten sollte - schreien, heulen, weinen, weil es das Baby noch mehr erschreckt. Es ist notwendig, ruhig und entschlossen zu handeln, wobei Worte und Schlaganfälle den kleinen Patienten unterstützen.
  7. Nach dem Abspülen des Mundes kann dem Kind angeboten werden, einige Schluck Wasser zu trinken. Das Wasser sollte nicht zu kalt oder zu heiß sein - besser als die Raumtemperatur. Lassen Sie das Kind auf keinen Fall Säfte, Soda oder Mineralwasser mit Gas oder Milch trinken.
  8. Zum Trinken sollte das Kind die Glukose-Kochsalzlösung verdünnen - zum Beispiel Rehydron, Gastrolit, Citroglucosalan, Oralitus usw. Diese Medikamente werden in einer Apotheke ohne Rezept verkauft, sie müssen sich immer in der Hausapotheke befinden. Um die Lösung zu verdünnen, muss sie streng rezeptpflichtig sein. Das Baby sollte alle 10 Minuten 1–3 Teelöffel der Lösung trinken. Diese Lösungen können Säuglingen, einigen Tropfen und so oft wie möglich verabreicht werden. Wenn das Baby einschlafen kann, kann die Lösung tropfenweise für die Wange mit einer Pipette injiziert werden, indem der Kopf zur Seite oder mit der Brustwarze in das Horn gelegt wird.
  9. Wenn Erbrechen mit Durchfall einhergeht, sollten Sie das Baby nach jedem Stuhlgang waschen und seine Kleidung wechseln.
  10. Das Kind kann in ein Krankenhaus eingeliefert werden, deshalb sollten Sie im Krankenhaus die notwendigen Dinge, Hygieneartikel, Ersatzkleider sammeln, die Tasche vorbereiten und zur Hand haben, sich anziehen.

Video: Was tun, wenn ein Kind Erbrechen hat?

Folgende Zeichen müssen Sie selbst beachten:

  1. Die Häufigkeit der Erbrechen Anfälle in der Zeit, die Anzahl der Erbrechen.
  2. Die Farbe und Konsistenz von Erbrochenem - käseweiß, transparent, mit Schaumstoff, gelb, grau, braun oder grün.
  3. Erbrechen begann nach einer kürzlich erfolgten Verletzung oder einem Sturz eines Kindes.
  4. Ein kleines Kind ist besorgt, weint und zieht seine Beine an den Bauch.
  5. Der Bauch ist angespannt, das Kind darf es nicht berühren.
  6. Das Kind weigert sich, Wasser zu nehmen.
  7. Krampfanfälle treten auch nach dem Trinken auf.
  8. Das Kind ist lethargisch und schläfrig, möchte nicht reden.

Anzeichen von Austrocknung bei einem Kind:

  • Trockene Haut, rau im Griff.
  • Eine starke Abnahme der Urinmenge oder das vollständige Wasserlassen.
  • Trockener Mund, rissige Lippen, Plakette auf der Zunge.
  • Versunkene Augen, trockene Augenlider.

Alle Anzeichen und Symptome müssen dem Arzt mitgeteilt werden!

11 Gründe für Erbrechen bei einem Neugeborenen - wann sollte ich dringend einen Arzt aufsuchen?

Wenn es sich um ein Neugeborenes handelt, sollte man sich nach dem Essen von einer einfachen physiologischen Regurgitation unterscheiden.

Regurgitation geht nicht mit Angstzuständen des Babys einher, der Ausfluss während der Regurgitation hat keinen charakteristischen Erbrochenengeruch - sie sind eher „saure Milch“.

Eltern sollten jedoch auch bedenken, dass die Regurgitation von Säuglingen auch pathologisch sein kann und durch Krankheiten hervorgerufen werden kann - darüber werden wir ausführlicher sprechen.

Also, was kann Erbrechen bei einem Neugeborenen verursachen?

  1. Überfütterung
  2. Hyperthermie (Überhitzung), langer Aufenthalt in einem heißen, stickigen Raum oder in der Sonne.
  3. Falsche Einführung ergänzender Lebensmittel - in großen Mengen, neue Produkte, ist das Kind nicht bereit für ergänzende Lebensmittel.
  4. Unzureichende Pflege von Frauen für sich und Geschirr zum Füttern - Baby Erbrechen kann starke Gerüche nach Parfüm und Cremes, Bakterien auf der Brust, Geschirr, Brustwarzen usw. verursachen.
  5. Unangemessene Diätpflegemutter.
  6. Übertragen Sie auf eine andere Mischung sowie vom Stillen auf die Mischung.
  7. Lebensmittelvergiftungsprodukte von unzureichender Qualität.
  8. Vergiftung aufgrund einer Erkrankung des Kindes - zum Beispiel ARVI, Meningitis.
  9. Darminfektion
  10. Appendizitis, Cholezystitis, Cholestase, akute Enterokolitis, Einklemmung der Hernien, akute Magenerkrankung.
  11. Erschütterung wegen Stürzen, Babyunebenheiten. Was ist, wenn das Kind seinen Kopf schlägt?

Vor der Ankunft des Arztes sollten die Eltern das Kind beobachten, die Temperatur messen und sich auf den möglichen Krankenhausaufenthalt des Babys vorbereiten.

7 Erbrechenursachen bei Kindern über ein Jahr

Am häufigsten tritt Erbrechen bei älteren Kindern zwischen 1 und 1,5 Jahren aus folgenden Gründen auf:

  1. Darminfektionen.
  2. Lebensmittelvergiftung - Erste Hilfe bei Kindervergiftung.
  3. Erschütterung durch Stürze und Prellungen.
  4. Akute Erkrankungen im Zusammenhang mit Krankheiten - Blinddarmentzündung, ARVI, Hernien-Inhaftierung, Meningitis usw.
  5. Vergiftung durch Einwirkung toxischer Substanzen von außen.
  6. Überfütterung oder falsch gewählte Lebensmittel - zu fettig, gebraten, süß usw. die Gerichte
  7. Psychoneurologische Faktoren - Ängste, Stress, Neurosen, psychische Störungen, Folge von Erkrankungen des Zentralnervensystems.

Behandlung von Erbrechen bei einem Kind - kann man Erbrechen bei Kindern selbst behandeln?

Eltern sollten bedenken, dass Erbrechen ein ernstes Anzeichen für Verletzungen der Gesundheit des Kindes ist. Daher müssen die durch dieses Symptom auftretenden Hauptkrankheiten und pathologischen Zustände behandelt werden. Aus demselben Grund ist es unmöglich, das Erbrechen mit allen Mitteln zu stoppen, da dies eine Schutzreaktion des Körpers ist.

Wenn Erbrechen weniger als dreimal auftritt und keine anderen Symptome auftreten (Durchfall, Dehydratation, Fieber) und das Kind älter als eineinhalb Jahre ist, sollten Sie sicherstellen, dass der Rest des Babys eine Zeitlang stillsteht und den Zustand des Babys stoppt. Bei allen Anzeichen einer Verschlechterung des Zustands sollten Sie einen Arzt oder eine Ambulanz aufsuchen!

Wenn das Baby ein Baby ist, sollte der Arzt auch nach einmaligem Erbrechen gerufen werden.

Denken Sie daran: keine Selbstbehandlung von Erbrechen und es kann nicht sein!

Welche Behandlung benötigt das Kind aufgrund von Krankheiten, die Erbrechen verursachen:

  1. Lebensmittelvergiftung - Magenspülung im Krankenhaus, dann - Entgiftung und Wiederherstellungstherapie.
  2. Lebensmittelinfektionen, Infektionskrankheiten - Antibiotika-Therapie, Entgiftung des Körpers.
  3. Bei akuten Zuständen aufgrund von Blinddarmentzündung, Einklemmung der Hernie usw. - chirurgische Behandlung
  4. Gehirnerschütterung - Bettruhe und vollständige Ruhe, antikonvulsive Therapie, Vorbeugung gegen GV-Schwellung.
  5. Funktionelles Erbrechen durch Neurose, Stress, psychische Störungen - neuropsychiatrische Behandlung und Psychotherapie.

Die Website Colady.ru warnt: Selbstmedikation kann die Gesundheit Ihres Kindes schädigen und ist für sein Leben gefährlich! Die Diagnose sollte nur vom Arzt nach der Untersuchung gestellt werden. Bei Erbrechen unbedingt einen Spezialisten konsultieren!

Erbrechen leert den Magen durch den Mund. Der Befehl an seinen Anfang gibt das Würgenzentrum an, das sich in der Medulla befindet. Reizungen können durch die Arbeit des Magens, der Leber, des Darms, der Gebärmutter, des Vestibularapparats sowie durch höhere Nervenzentren verursacht werden. Dieses Zentrum kann auch durch verschiedene Medikamente oder toxische Substanzen beeinträchtigt werden.

Es kann viele Ursachen für Erbrechen geben, aber wenn es bei einem Kind beginnt, erfordert dies sofortige Maßnahmen der Eltern. Kompetent geleistete Erste Hilfe lindert den Zustand des Kindes und lindert unangenehme Folgen.

Kann man das Erbrechen bei einem Kind beenden?

Sehr oft ängstigt das Erbrechen eines Kindes die Eltern, und sie versuchen auf jeden Fall, es zu stoppen. In der Tat gibt es Medikamente, die diesen Prozess stoppen können, aber Sie müssen herausfinden, ob Sie ihn überhaupt stoppen müssen. In den meisten Fällen ist Erbrechen ein Schutzmechanismus, mit dem Sie den Körper von schädlichen Substanzen befreien können. Wenn wir es mit Hilfe eines Medikaments „ausschalten“, erhöht dies nur die Vergiftung des Körpers und der Zustand des Kindes wird sich logischerweise verschlechtern.

Das Kind fühlt sich am Würgen

Warum gibt es also Antiemetika? Solche Arzneimittel dürfen nur unter ärztlicher Aufsicht und in Notfällen verwendet werden. Zum Beispiel kann bei Kleinkindern mit Rotavirus-Infektion ein ununterbrochenes Erbrechen auftreten, das zu einer starken Dehydratation führt. In einer solchen Situation wird die Verwendung eines Antiemetikums als akzeptabel angesehen. Dies ist jedoch keineswegs ein Heilmittel für die Krankheit, sondern eine vorübergehende Maßnahme, die den Zustand des Patienten lindert, bis sein Körper die Infektion überwindet.

Universelle Behandlung (Video)

Was auch immer die Ursachen des Erbrechens sind und wie viele Jahre ein Kind auch immer ist, Sie müssen bedenken, dass die Hauptaufgabe der Eltern darin besteht, die Dehydrierung zu verhindern. Versuchen Sie dazu, das Kind zu wässern. Das optimale Getränk in einer solchen Situation ist ein Mittel zur oralen Rehydratation: zum Beispiel Regidron oder Humana-Elektrolyt. Die Zusammensetzung dieser Mittel umfasst Salze von Magnesium, Kalium, Natrium und Kalzium sowie Glukose. Dieses Getränk ermöglicht es Ihnen, das Gleichgewicht der Elektrolyte im Körper wiederherzustellen und Dehydrierung zu vermeiden.

In keinem Fall können Sie dem Kind beim Erbrechen selbst Antibiotika verschreiben: zB populäres Levomycetin - dieses Medikament tötet Bakterien und heilt kein Erbrechen.

Sie können sich für die orale Rehydration vorbereiten und Hausmittel bereitstellen. Mach es so:

  • 1 Liter gekochtes Wasser
  • 2 Esslöffel Zucker,
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Soda.

Es ist notwendig, das Kind nach und nach zu wässern. Bei Teenagern ist es am einfachsten, wenn sie nur kleine Schlucke trinken, aber nicht übertreiben, um kein Erbrechen zu provozieren. Kleine Kinder können aus einem Löffel, einer Flasche oder einer Tasse bewässert werden, aber definitiv aus ihren Händen, um die Menge zu kontrollieren. Kleinkinder bis zu sechs Monaten können Sie ein Getränk aus der Spritze für die Wange tropfen. Solche Babys sollten jedoch nicht zu Hause ohne Konsultation eines Arztes behandelt werden, da sie sehr wahrscheinlich austrocknen.

Manchmal helfen einfache Eis am Stiel, gefrorener Saft oder süßes Wasser mit Gelatine, um mit Erbrechen fertig zu werden.

Wenn das Kind nicht damit einverstanden ist, das Getränk zur Rehydrierung zu trinken, können Sie ihm ungesüßten Rosinen-Kompott geben. In extremen Fällen können Sie alles trinken, wenn es nur flüssig wäre - in dieser Situation ist der Schaden durch Coca-Cola viel geringer als der durch Dehydratation. Eine Ausnahme ist Milch, da bei Rotavirus-Infektionen die Symptome der Krankheit verschlimmert werden können.

Essen mit Erbrechen

Die richtige Antwort ist nichts. Wenn ein Kind Erbrechen hat, ist es ratsam, es nicht zu füttern, bis es selbst bittet oder bis 8 Stunden vergehen, ohne sich zu erbrechen. Eine Ausnahme bilden stillende Babys: Sie müssen alle zwei Stunden gestillt werden, gleichzeitig sollten sie jedoch nicht mehr als 5-10 Minuten gefüttert werden, damit das Baby nur flüssige Obermilch erhält.

Mädchen weigert sich zu essen

Für Kinder, die bereits ausgewachsene Nahrung zu sich nehmen, können Sie nach 8 Stunden ohne Erbrechen versuchen, Getreidebrei ohne Milch zu geben, aber nur wenig. Sie können auch andere feste Nahrungsmittel probieren: zum Beispiel Kekse oder Cracker. Sollte nicht schaden und gelieren, da es die Wände des Magens sanft umhüllt und ihnen hilft, sich schneller zu erholen.

Die ersten Tage nach dem Ende des Erbrechens müssen Sie sich an eine Diät halten und nicht sofort zu scharfe, gebratene, geräucherte und andere nicht sehr gesunde Gerichte aufspringen.

Einige Ärzte empfehlen nach Erbrechen eine noch längere Abstinenz von Lebensmitteln. Laut diesen Empfehlungen sollte der letzte Anfall von Erbrechen bis zur ersten Mahlzeit mindestens 13 Stunden dauern.

Gefährliche Anzeichen

Sie können Erbrechen nicht zu ernst nehmen, da dies ein Zeichen für viele sehr gefährliche Krankheiten sein kann. Daher ist es wichtig zu wissen, wann das Erbrechen zu Hause behandelt werden kann und wann ein Arzt aufzusuchen ist.

Rufen Sie sofort einen Krankenwagen an, wenn:

  • Erbrochenes enthält blutige oder rote Blutverunreinigungen;
  • Das Erbrechen wird mehr als viermal in zwei Stunden wiederholt, was zu einem schnellen Austrocknen führt.
  • Erbrechen begleitet von Fieber, träge Babys, halb bewusst oder unbewusst;
  • Erbrechen trat nach einer Kopfverletzung oder einem Sturz eines Kindes auf;
  • Erbrechen begleitet Bauchschmerzen und Stuhlgang;
  • Bei Erbrechen steigt die Körpertemperatur stark an;
  • mehr als 6 Stunden kein Urin.

Das Kind misst die Temperatur

Es ist auch notwendig, einen Arzt zu konsultieren, wenn das Kind zu blass geworden ist, der Puls stärker geworden ist und seine Glieder kühl oder kalt geworden sind. In einer solchen Situation lohnt es sich, einen Krankenwagen zu rufen oder so schnell wie möglich ins Krankenhaus zu gelangen. Ein Arzt zu Hause anzurufen, führt höchstwahrscheinlich zu keinem Ergebnis, da die Diagnose Labortests erfordert.

Therapeutin der Stadtklinik. Vor acht Jahren absolvierte sie die Tver State Medical University mit einem roten Diplom.

  • Gründe
  • Ansichten
  • Klinisches Bild
  • Erste Hilfe
  • Diagnose
  • Behandlung
  • Komplikationen
  • Prävention

Erbrechen ist das unwillkürliche Ausgießen des Mageninhalts durch den Mund. Die Membran wird abgesenkt, die Stimmritze wird geschlossen. Im Magen entspannt sich der obere Teil stark, während im unteren Bereich ein Krampf auftritt. Die Muskeln des Zwerchfells und des Abdomens werden stark reduziert, was dazu führt, dass bis zum Ende der Produkte die Speiseröhre nicht verdaut wird. Gleichzeitig gibt es unangenehme Empfindungen: Halsschmerzen aufgrund einer zerkratzten Luftröhre, Geschmack von Galle oder Säure im Mund, unangenehmer Geruch.

Diese Bedingung kann aus verschiedenen Gründen ausgelöst werden. So kann Erbrechen bei einem Kind in jedem Alter auftreten, und die Eltern sollten darauf vorbereitet sein.

Gründe

Bei Säuglingen ist die Hauptursache für Erbrechen (nicht mit Regurgitation zu verwechseln) die Entwicklung der Verdauung. Für ältere Menschen kann dieser unangenehme Reflex durch verschiedene Krankheiten und äußere Faktoren verursacht werden. Dies ist eine Schutzreaktion gegen den Reizstoff, ein Versuch, Giftstoffe zu entfernen.

Power

  1. Essen minderwertiger Produkte.
  2. Überessen, ein Kind zwangsernähren, große Mengen sehr fettreicher Nahrungsmittel zu sich nehmen - so wird Erbrechen nach dem Essen erklärt.
  3. Medikamente vergiften.
  4. Abneigung gegen Essen.

Krankheiten

Probleme mit dem Verdauungstrakt

  1. Dysenterie, Salmonellose.
  2. Akutes Abdomen-Syndrom
  3. Bei Neugeborenen: Stenose, Divertikel, Achalasie, Pylorospasmus, Hernie, Pylorusstenose.
  4. Wenn die Temperatur 38 ° C beträgt und Erbrechen, kann es sich um Darmgrippe handeln.
  5. Gastritis
  6. Dysbakteriose.

Traumatische Hirnpathologie

  1. Schwere Migräne
  2. Häufiges Schwindelgefühl.
  3. Gehirnerschütterung
  4. Meningitis
  5. Bruns-Syndrom
  6. Kopfverletzung
  7. Syndrom der hinteren Schädelgrube.

Andere gesundheitliche Probleme

  1. Hohes Fieber ist nicht nur ein Begleitsymptom des Erbrechens, sondern auch häufiger.
  2. Wenn ein Kind in der Regel morgens Erbrechen hat, sollten die Ursachen bei schweren Krankheiten gesucht werden: Infektionen, Meningitis, Gehirntumoren, akute Appendizitis.
  3. Allergie
  4. Bei Säuglingen können die Ursachen neurologische Pathologien, ein Fremdkörper im Magen, Pylorusstenose sein.
  5. Starker Husten.
  6. Rotavirus Erbrechen ist eines der Hauptsymptome.
  7. Blinddarmentzündung
  8. Stoffwechselstörungen.
  9. Anicteric Hepatitis.
  10. Nierenversagen
  11. Oft gibt es Erbrechen bei SARS.
  12. Diabetes mellitus.
  13. Akute Herzinsuffizienz
  14. Nase blutet.
  15. Epilepsie
  16. Eitrige Otitis

Externe Faktoren

  1. Reisekrankheit im Verkehr.
  2. Angst, Angst, Stress. Ein charakteristisches Merkmal ist grünes Erbrechen.
  3. Sonnenstich.
  4. Wenn Erbrechen nachts auftritt, sind die häufigsten Ursachen nicht nur Magenbeschwerden, Vergiftungen, sondern auch Furcht (Albtraum), stickige Luft und niedrige Luftfeuchtigkeit im Raum.
  5. Wenn ein Kind nach dem Erbrechen Fieber hat, kann dies sowohl eine Rotavirus-Infektion als auch einen Hitzschlag (Überhitzung) sein.

Manchmal gibt es Erbrechen beim Zahnen, aber es gibt keine direkte physiologische Verbindung zwischen ihnen. Vielmehr ist das erste eine Folge des zweiten. Die Gründe können in diesem Fall eine erhöhte Temperatur, erzwungene Fütterung, eine große Luftmenge beim Schreien und Weinen sein.

Die Ursachen für das Erbrechen von Kindern sind vielfältig. Nur die aufmerksamsten Eltern können die Ursache genau feststellen, aber die medizinische Diagnose ist dafür besser geeignet. Darüber hinaus gibt es in der medizinischen Praxis verschiedene Arten dieses Schutzmechanismus.

Terminologie. In medizinischen Quellen finden Sie die folgenden Konzepte, die mit Erbrechen identisch sind: Automesesie, Anabolismus, Blenenemesis, Gastrorrhoe, Hämatomese, Gidremez, Hyperemesie, Piemez.

Achten Sie auch besonders auf Kinderkosmetik, nämlich Shampoos und Badezusätze. Lesen Sie die Komposition sorgfältig durch. Die gefährlichsten Komponenten sind: Natriumlaurylsulfat, Natriumlaurethsulfat, Cocosulfat, PEG, MEA, DEA, TEA, Silikone, Parabene.

Wir empfehlen dringend, die Kosmetika zu entfernen, die diese Chemie enthalten, insbesondere wenn es sich um Kinder und Neugeborene handelt. Wissenschaftler und Experten haben wiederholt wiederholt, wie sich diese Substanzen auf den Körper auswirken. Von all den vielen Kosmetikunternehmen ist es sehr schwierig, absolut sichere Produkte zu finden.

Bei der nächsten Prüfung von Mustern markierten unsere Spezialisten den einzigen Hersteller von Naturkosmetik. Die Firma Mulsan Cosmetic stellt Produkte für Erwachsene und Kinder her und ist mehrfach Gewinner der Bewertungen von Naturkosmetik.

Der einzige Nachteil solcher Produkte ist eine deutlich kürzere Haltbarkeit - 10 Monate. Dies ist jedoch auf den Mangel an aggressiven Konservierungsmitteln zurückzuführen. Für diejenigen, die sichere Kosmetik suchen, empfehlen wir den offiziellen Online-Shop mulsan.ru. Passen Sie auf Ihre Gesundheit auf und lesen Sie nicht nur die Zusammensetzung der Lebensmittel, sondern auch die Kosmetik.

Es gibt mehrere Klassifizierungen für das Erbrechen von Kindern. Abhängig von den Begleiterscheinungen und der Art des Erbrochenen bei einem Kind können die folgenden Arten erkannt werden.

  1. Zyklische Ketonämie
  2. Hepathogen
  3. Renal.
  4. Diabetiker
  5. Herz
  6. Abdominal
  7. Psychogen.
  8. Blutig
  9. Cerebral

Bei Kindern wird häufig acetonemisches Erbrechen diagnostiziert - so wird eine pathologische Erkrankung mit einer Erhöhung der Konzentration von Ketonkörpern im Blutplasma bezeichnet. Es manifestiert sich mit stereotypischen wiederholten Anfällen, die mit Perioden zufriedenstellender körperlicher Verfassung abwechseln. Es gibt primäre (idiopathische) - eine Folge von Fehlern in der Ernährung (hungrige Pausen, ein Übermaß an Fett) und sekundären -, die sich vor dem Hintergrund infektiöser, somatischer, endokriner Erkrankungen und Schädigungen des zentralen Nervensystems entwickeln.

Bestimmen Sie ihr Aussehen richtig und stellen Sie eine genaue Diagnose nur in einem qualifizierten Arzt. Die Eltern sollten jedoch vor seiner Beratung selbst beobachten, was die Begleitsymptome für den Zustand des Kindes ausmachen.

Likbez für Eltern. Acetonisches Erbrechen bei Kindern kann in der Medizin auch als nichtdiabetische Ketoazidose bezeichnet werden.

Klinisches Bild

Erbrechen ohne Symptome wird selten beobachtet. Meistens gehen einige Abweichungen im Zustand des Kindes einher. Sie werden dazu beitragen, die zugrunde liegende Krankheit zu erkennen, die die Ursache dieses Problems war. Daher besteht die Hauptaufgabe der Eltern vor der Ankunft eines Arztes darin, zu beobachten, mit welchen anderen charakteristischen Manifestationen Erbrechen einhergeht.

Erbrechen ohne Temperatur

Schweres Erbrechen bei einem Kind ohne Fieber ist keine gesonderte Krankheit, die eine spezifische Therapie erfordert, die gegen sie gerichtet ist. Dies ist ein Symptom einer der Pathologien, die einen kleinen Organismus getroffen haben. Dazu gehören:

  • Magen-Darm-Erkrankungen: Erbrechen bei Durchfall und Bauchschmerzen;
  • Pathologien von Stoffwechselprozessen;
  • Allgemeine Vergiftung: Reaktion auf Drogen oder Lebensmittelvergiftung - in solchen Fällen erbricht das Kind normalerweise, nachdem es eine bestimmte Droge gegessen oder gegessen hat;
  • Schwerwiegende Probleme des Nervensystems können sich in Verhaltensstörungen äußern: das Kind wird launisch, außer Kontrolle geraten, isst schlecht und schläft;

Bei häufigem Erbrechen ohne Fieber am Morgen sind dies meistens Probleme mit dem Zentralnervensystem und abends und nachts mit einem Magen.

Erbrechen mit Fieber

Erbrechen und Temperatur in einem Tandem sind viel gefährlicher. Dies zeigt das Vorhandensein einer entzündlichen Reaktion, der Infektion, im kleinen Körper an. Sie müssen so schnell wie möglich beseitigt werden, bis es zu Komplikationen kommt, die in solchen Fällen nicht ungewöhnlich sind. Hier ist es notwendig, den Arzt anzurufen und alle seine Vorschriften genau zu erfüllen. Ohne Behandlung (manchmal sogar stationär) reicht es nicht.

Wenn sich das Kind mit der Temperatur erbrochen hat, ist es wichtig, den Zeitpunkt zu verfolgen, in dem sich die Kinder im Verhältnis zueinander befinden. Wenn das Fieber zuerst einsetzte, konnte sie Übelkeit mit allen daraus folgenden Folgen hervorrufen. Wenn zur gleichen Zeit - es ist eine Darminfektion. Wenn es schon später ist - kann es eine harmlose Erkältung sowie eine gefährliche Meningitis sein.

Andere Symptome

  • Das Kind hat Bauchschmerzen und Erbrechen - das ist eine Lebensmittelvergiftung oder eine Infektion.
  • Erbrechen der Galle, das ein Symptom von Cholezystitis, Cholelithiasis, Virushepatitis und Darminfektionen sein kann, ist gefährlich.
  • Starke Kopfschmerzen (vor allem am Morgen) und Erbrechen sind häufige Anzeichen für eine Gehirnerschütterung.
  • Wenn es mit Blut Erbrechen ist, müssen Verletzungen der Speiseröhre, des Magens und des Geschwürs ausgeschlossen werden.
  • Bei Säuglingen ist Erbrechen mit Schleim oft kein Symptom der Erkrankung, bei älteren Kindern kann dies auf eine Lebensmittelvergiftung zurückzuführen sein.
  • Bei Erkältungen oder längerem Fasten ist das Erbrechen von Wasser möglich.
  • Eine der gefährlichsten ist das Erbrechen von Schaum, der den sofortigen Krankenhausaufenthalt eines Kindes erfordert, da es sich um eine akute Darminfektion, Diabetes, Meningitis, Hepatitis, Herzinfarkt, Krebs handeln kann.
  • Säuglinge können Erbrechen durch einen Brunnen haben, dessen Ursache sowohl bei der banalen Überfütterung als auch bei komplexen Pathologien in der Entwicklung zu finden ist.

Farbe erbrechen

  1. Gelb: Lebensmittelvergiftung, Blinddarmentzündung, Darminfektion.
  2. Rot: Magenblutungen, Schädigung der Speiseröhre oder des Schleim-GI-Trakts.
  3. Grün: viel Grün in der Ernährung oder im Stress.
  4. Schwarz: Aktivkohlemissbrauch, Chemotherapie.

Manchmal gibt es Erbrechen ohne Symptome: Wenn es einmalig ist, machen Sie sich keine Sorgen. Dies ist die Reaktion eines kleinen Magens auf ein Produkt oder einen äußeren Faktor. Wenn es jedoch mehrmals am Tag wiederholt wird, müssen Sie trotz fehlender Begleiterscheinungen einen Arzt aufsuchen. Und vor seiner Ankunft - dem Patienten Erste Hilfe zu leisten, um die Sache nicht zu kompliziert zu machen.

Denken Sie daran. Es ist kein Grund zur Freude, wenn das Erbrechen bei einem Kind asymptomatisch ist - der Arzt muss noch erscheinen, damit später keine Komplikationen auftreten.

Erste Hilfe

Gründe für Besorgnis und Gründe für einen Arztbesuch (Notfall):

  1. Temperaturerhöhung.
  2. Unerträgliche Schmerzen im Unterleib, starker Durchfall.
  3. Benommenheit, Bewusstseinsverlust, kalter Schweiß, Blässe der Haut.
  4. Kindalter bis zu 1 Jahr.
  5. Wiederholtes, unaufhörliches Erbrechen.

Eltern müssen wissen, was Erste Hilfe für das Erbrechen eines Kindes ist, bevor der Arzt es untersucht. In 90% der Fälle werden unangenehme Konsequenzen vermieden und der Zustand des Patienten wird erheblich verbessert.

  1. Bett im Bett, den Kopf zur Seite gedreht. Legen Sie ein Handtuch unter die Wange und das Kinn, um sich wiederholt zu erbrechen.
  2. Brust an den Händen horizontal an der Seite positioniert.
  3. Gib nichts zu essen.
  4. Antipyretikum (Paracetamol) erst nach Temperaturerhöhung auf 38 ° C zu geben.
  5. Setzen Sie sich während des Angriffs und beugen Sie den Rumpf leicht nach vorne. Die Erbrochene fällt also nicht in die Lunge.
  6. Nach jedem Angriff spülen Sie Ihren Mund mit sauberem, kaltem Wasser ab, waschen Sie und wechseln Sie die Kleidung.
  7. Schrecken Sie das Kind nicht mit Panik ab: Schreien Sie nicht, jammern Sie nicht, besprechen Sie seine Krankheit nicht mit anderen, weine nicht. Handeln Sie entschlossen, ruhig und schnell. Pflegen Sie den Patienten mit Schlaganfällen und Worten.
  8. Eltern fragen oft, was sie dem Kind mit Erbrechen geben sollen, bevor der Arzt ankommt. Erlauben Sie ihm, nach dem Angriff 2-3 Schluck Wasser zu nehmen.
  9. Es kann durch Glukose-Salzlösungen ersetzt werden, die in einer Apotheke gekauft werden. In solchen Fällen helfen Regidron, Citroglucosalanum, Gastrolit, Oralit usw. gut und müssen entsprechend dem Rezept streng verdünnt werden. Essen Sie alle 10 Minuten 1-2 Teelöffel. Babys - 2-3 Tropfen.
  10. In Bezug auf die spezifischen Mittel können Eltern, die nicht wissen, wie sie mit dem Erbrechen bei einem Kind aufhören, Smekt empfohlen werden.
  11. Nach Durchfall waschen Sie das Baby und wechseln Sie das Höschen.
  12. Sammeln Sie Sachen für den Krankenhausaufenthalt (nur für den Fall).
  13. Lassen Sie Erbrochenes und Kot von einem Arzt untersuchen.

Aber was tun, wenn ein Kind ohne Durchfall und Temperatur ohne Unreinheiten oder andere gefährliche Symptome erbrechen muss? Seien Sie wachsam: Machen Sie dasselbe gemäß den Anweisungen und überwachen Sie sorgfältig den Zustand. Bei den ersten Anzeichen einer Verschlechterung oder ständig wiederkehrenden Anfälle ist noch immer eine vollständige ärztliche Hilfe erforderlich.

Und bedenken Sie: Es ist nicht wünschenswert, den kleinen Patienten selbst zu transportieren, da er ihn im Auto noch mehr schütteln wird und sich verschlimmern kann. Im Krankenhaus erwarten Sie eine Reihe von Diagnosestudien.

Es ist unmöglich! Beim Erbrechen sind Lösungen von Kaliumpermanganat und Alkohol strengstens verboten.

Diagnose

Typischerweise verursacht die Diagnose keine Schwierigkeiten, da die Ursache bereits vor dem Eintreffen von Ärzten bei den Begleitsymptomen leicht erkannt werden kann. Wenn es nicht erklärt wird, wird gründlichere Forschung durchgeführt.

Datenanalyse

Der Arzt befragt die Eltern und findet folgende Punkte heraus:

  • wann Erbrechen auftrat;
  • Anfallshäufigkeit;
  • gibt es Erleichterung nach ihnen?
  • Gibt es einen Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme?
  • Volumen der emetischen und fäkalen Massen;
  • das Vorhandensein von Verunreinigungen;
  • ihr Charakter;
  • Ist das Kind in den letzten 2 Wochen mit etwas krank geworden?
  • welche Infektionen erlitten haben;
  • ob Bauchoperation und wann durchgeführt;
  • ob die Eltern selbst eine Lebensmittelvergiftung vermuten;
  • Gewichtsänderungen in den letzten 2 Wochen.

Inspektion

Der Arzt bestimmt bei der Untersuchung eines kleinen Patienten:

  • Temperatur;
  • Anzeichen einer Infektion (Hautausschlag, Krämpfe);
  • Vergiftungssymptome;
  • Allgemeinzustand: Puls, Druck, Atemfrequenz, Reflexe;
  • Dehydratisierungsgrad (Hautelastizität, Gewichtsänderung);
  • das Vorhandensein von Symptomen, die auf Erkrankungen des Verdauungssystems hindeuten: Veränderungen im Stuhlgang, strapazierte Bauchwand, vergrößerte Leber, Völlegefühl;
  • Sichtprüfung der Emetika- und Kotmasse auf das Vorhandensein von Verunreinigungen.

Labormethoden

Hier müssen Sie die Hauptprüfungen bestehen:

  • Blutprobe (am häufigsten);
  • Urinanalyse.

Instrumentelle Methoden

  • Die Ultraschalluntersuchung des Peritoneums bestimmt die Größe der Leber, der Lymphknoten und der Milz und ermöglicht es Ihnen, Probleme mit dem Verdauungstrakt zu identifizieren.
  • Gehirn Ultraschall;
  • Fibrogastroduodenoskopie - eine Studie mit dem Endoskop des Magens zur Diagnose von Magen-Darm-Erkrankungen;
  • Röntgen der Peritonealorgane mit Kontrastierung bei Verwendung einer speziellen Substanz, gegen die die Pathologie des Gastrointestinaltrakts deutlich erkennbar ist.

Abhängig von der Krankheit, die der Arzt vermutet, kann das Kind zur weiteren Konsultation an verschiedene Fachärzte (Gastroenterologen, Kardiologen, Neurologen, Urologen, Endokrinologen usw.) geschickt werden. Sie werden die angebliche Diagnose bestätigen oder ablehnen. Danach wird die Behandlung verordnet.

Nützliche Informationen für Eltern. Wenn Sie im Krankenhaus eine Neurosonographie erhalten haben, lassen Sie sich nicht durch den schrecklichen medizinischen Begriff einschüchtern. Dies ist ein Gehirnultraschall.

Behandlung

Bei Erbrechen bei Kindern verschreiben Ärzte die Behandlung hauptsächlich auf zwei Arten. Erstens, vorübergehend symptomatische Medikamente, um den unangenehmen Reflex zu stoppen und die begleitenden Symptome zu lindern. Zweitens die Behandlung der Grunderkrankung, die die Ursache für diesen Zustand war.

Medikamentöse Behandlung

  1. Glukose-Salzlösungen
  2. Erbrechenpräparate für Kinder erlaubt: Smecta (absorbierend, stoppt die Intoxikation, kann Kindern ab Geburt verabreicht werden), Zerakal (blockiert den Würgereflex auf der Ebene der Gehirnsignale, ist ab 2 Jahren erlaubt), Enterofuril (antimikrobielles Medikament wird für 1 Jahr vor Infektiosität verschrieben), Domperidon (seit 5 Jahren), Motilium, No-Spasmus, Primadofilyus.
  3. Homöopathie: Bryonia, Aetuza, Nux vomica, Antimonium Krudum.
  4. Zur Wiederherstellung der normalen Magenfunktion: Hilak forte, Bifidumbacterin, Linex, Lactofiltrum, Mezim, Pancreatin, Cipol, Bifiform, Bifikol, Enterol, Kolibakterin, Bifilin, Lactobacterin, Bakteriophagen und Probiotika.
  5. Die Vergiftungssorbentien werden aufgehoben: Polyphepan, Polysorb, Aktivkohle, Neosmectin, Enterosgel.
  6. Im Falle von Durchfall werden Calciumcarbonat, Wismut, Diarol, Tanalbin, Imodium verschrieben.
  7. Bei der Erkennung von Darminfektionen kann die Antibiotikatherapie nicht vermieden werden: Ercefuril, Furazolidon, Nevigramon, Nergam, Gentamicin, Rifampicin, Tienam, Kanamycin, Meronem, Ciprofloxacin, Anamitsina-Sulfat, Ceftazidim.
  8. Intramuskuläre oder intravenöse Verabreichung von Antispasmodika (Lösung No-Shpy), m-Anticholinergika (Lösung Atropin), Metoclopramid (Reglan, Cerucal).
  9. Wenn alle oben genannten Therapien unwirksam sind, können Antipsychotika verwendet werden, um Erbrechen bei Kindern zu verhindern (Eteperazin).
  10. Bei Vergiftungen werden Entgiftung und Magenspülung durchgeführt.
  11. Bei der Erkennung von Tumoren, Darmverschluss, Pylorusstenose wird über den operativen Eingriff entschieden.

Wenn das Kind noch kein Jahr alt ist, ist es besser, Drogen in Form einer Suspension, Sirup oder Kerzen zu verwenden. Nach einem Jahr können Sie Tabletten mit Erbrochenem für Kinder verwenden, allerdings wieder nur mit Erlaubnis des Arztes.

Eine Tabelle mit empfohlenen Medikamenten hilft Ihnen bei der Auswahl der auf dem modernen pharmakologischen Markt verfügbaren Produkte.

Behandlung von Volksheilmitteln

Auch die traditionelle Medizin bleibt diesem Problem nicht erspart. Eltern missbrauchen diese Drogen jedoch häufig zu sehr. Am besten konsultieren Sie einen Arzt, den Sie Ihrem Kind geben können, wenn Sie sich zu Hause erbrechen. Schließlich können manche Rezepte den Zustand nur verschlechtern, wenn ernsthafte gesundheitliche Probleme auftreten. Die folgenden Volksheilmittel haben den geringsten Schaden und die maximale Wirkung.

  • Dill-Samen

Abkochung vorbereiten: 1 Stunde Löffel ein Glas (200 ml) Wasser (bereits heiß) gießen, bei mittlerer Hitze 5 Minuten kochen. Abkühlung Geben Sie alle 2 Stunden 20-50 ml.

  • Tinktur aus Zitronenmelisse

20 Gramm Zitronenmelisse gießen einen Liter kochendes Wasser. 5 Stunden ruhen lassen. Strain. Wasser oft, aber nach und nach.

  • Ingwer Dekokt

Ingwer auf einer Reibe mahlen, 2 EL. Löffel gießen Sie ein Glas kochendes Wasser. Steigen Sie eine Viertelstunde bei schwacher Hitze. Strain. Einmal in 2 Stunden 50 ml geben.

20 Gramm Minze (Pfeffer nehmen) gießen Sie ein Glas kochendes Wasser. Eine halbe Stunde unter geschlossenem Deckel stehen lassen. Nehmen Sie alle 3 Stunden 20 ml.

  • Milch-Eigelb-Mischung

Warme Milch mit Eigelb schlagen. Geben Sie oft 2 Esslöffel auf einmal. Stoppt starkes krampfartiges Erbrechen.

2 EL. Löffel Schachtelhalm 500 ml kochendes Wasser einfüllen. In einer Stunde abseihen. Oft zu trinken geben, aber in kleinen Schlucken.

Mischen Sie 3 Teelöffel Zitronenmelisse, 4 - Kamillenblüten, 3 - Pfefferminz. Brauen Sie ein Glas kochendes Wasser. Lassen Sie sich für eine Stunde belasten. Alle 3 Stunden 50 ml geben.

  • Abkochung der Baldrianwurzel

1 Teelöffel gehackte Baldrianwurzel gießen ein Glas Wasser. Bei niedriger Hitze eine Viertelstunde kochen. Abseihen, kühlen, 20 ml bis 5 mal am Tag geben.

Zusätzlich zu diesen wirksamen Volksrezepten wird das Erbrechen von Kindern zu Hause gestoppt:

  • kühler gebrühter grüner Tee;
  • Hühnereiweiß;
  • Wurzeln Devyasila;
  • Brombeerzweige;
  • Wermut;
  • Rainfarn;
  • eine Mischung aus Honig und Brennnesselsamen;
  • eine Mischung aus Honig und Efeublatt.

Von Kindern zugelassene Antiemetika sind sehr effektiv, aber jede Verzögerung kann gefährlich sein. Dieser schützende Prozess erschöpft den Körper dramatisch, führt zu Erschöpfung der Vitalität und Austrocknung. Es geht um die Gesundheit des Kindes, daher ist es nicht das Risiko wert, sich selbst zu behandeln. Ein weiterer wichtiger Aspekt der Therapie ist die Erbrechendiät, die das Wohlbefinden des Patienten verbessert und die Verdauungsarbeit normalisiert.

Therapeutische Diät

Eltern sollten mit den Grundprinzipien der Ernährung vertraut sein, um zu wissen, was sie nach und während des Erbrechens füttern sollen.

  1. Es wird empfohlen, nur 5 Stunden nach dem Angriff Nahrung zu geben.
  2. Die ersten Gerichte nach dieser Pause sollten flüssig oder gehackt sein.
  3. Mahlzeiten - in kleinen Portionen, aber häufig etwa alle 3 Stunden.
  4. Produkte müssen verstärkt und leicht sein.
  5. Sie müssen das Kind nicht zwangsweise zum Essen zwingen - dies kann zu einem zweiten Angriff führen.
  6. Machen Sie keine Diät selbst - nur mit Erlaubnis des Kinderarztes.
  7. Nahrungsfette in den ersten drei Tagen nach den Anfällen reduzieren sich auf ein Minimum. Sie behindern die Arbeit des Magens.
  8. Reduzieren Sie den Kohlenhydratgehalt in Lebensmitteln. Sie fördern Fermentationsprozesse im Darm.
  9. Das Hauptgericht für Kinder bis zu einem Jahr ist Muttermilch. Älter als das Jahr - Milch Buchweizen und Reisbrei, aber die Milch muss pasteurisiert werden. Es ist besser, es zu gleichen Teilen mit Wasser zu verdünnen.

Zulässige Produkte:

  • süßer, starker Tee;
  • weiße Cracker;
  • Fleischauflauf aus Kalbfleisch;
  • Buchweizen, Reisbrei;
  • gekochte Hühnerbrust;
  • Gemüsebrühe;
  • Zoologische Kekse;
  • fettarmer Kefir.

Verbotene Produkte:

  • kohlensäurehaltiges Wasser;
  • Instant-Nudeln;
  • Chips;
  • Cracker;
  • gebratene, saure, salzige Lebensmittel;
  • Vollkuhmilch, Müsli mit ihm;
  • Roggenbrot, Cracker daraus;
  • grünes Gemüse;
  • Grüns;
  • rohe Früchte;
  • Trauben, Saft davon;
  • Backen;
  • Fisch;
  • fetthaltiges Fleisch;
  • Pilze;
  • Rindfleisch, Fisch, Pilzbrühen.

Erbrechen bei einem Kind zu behandeln, muss also umfassend sein. Trotz der voreingenommenen Haltung gegenüber modernen Medikamenten sollten Eltern Medikamente ohne Zustimmung der Ärzte nicht vernachlässigen und Volksheilmittel so wenig wie möglich verwenden.

Eine genaue Diät führt zu hervorragenden Ergebnissen und trägt zur schnellen Genesung des kleinen Patienten bei. Wenn Sie warten, bis alles von selbst endet, können Unwiderrufliches eintreten - Komplikationen, die das Schicksal des Kindes weiter beeinflussen.

Als Referenz. Smekta ist ein natürliches Sorbens mit Aromen und Süßungsmitteln als Zusatz. Im Gastrointestinaltrakt bildet es einen Barrierefilm, der die Aufnahme von Toxinen und Bakterien verhindert.

Komplikationen

Wenn Sie das Erbrechen bei einem Kind nicht aufgeben, ist dies mit schwerwiegenden Komplikationen verbunden. Die gefährlichsten Folgen für seine Gesundheit in dieser Situation können sein:

  • Dehydratation, die ohne geeignete Maßnahmen tödlich sein kann;
  • häufiges und häufiges Erbrechen kann zu Verletzungen, Verletzungen, Rupturen der Speiseröhrenschleimhaut, Pharynx, Magen führen;
  • Aspirationspneumonie, wenn Erbrechen in die Atemwege gelangt;
  • Karies, da der in die Mundhöhle fallende Magensaft den Zahnschmelz zerstört (was tun, wenn ein Kind Zahnschmerzen hat, erfahren Sie in unserem Artikel).

Wenn dies ein einmaliger Reflex ist, der nicht oft auftritt, sollten Sie nicht in Panik geraten. Wenn es jedoch häufiges Erbrechen (mehrmals am Tag oder in der Woche) gibt, ist dies ein Grund, einen Arzt aufzusuchen. Angesichts der Gefahren des Würgreflexes für die Kleinen muss rechtzeitig vorbeugend vorgegangen werden, wodurch das Risiko von Komplikationen verringert wird.

Und mehr Nicht nur eine geringe Dehydratisierung eines kleinen Organismus kann zum Tod führen. Es gab Fälle, in denen ein Kind mit Erbrochenem verschluckt wurde. Dies geschieht, wenn er alleine zu Hause ist und sich nicht helfen kann.

Prävention

Prophylaktische Maßnahmen, die ein häufiges und starkes Erbrechen verhindern, umfassen:

  • Prävention und Behandlung von Krankheiten, Beseitigung von Komplikationen und Rückfällen;
  • hochwertige Lebensmittel, Lebensmittelverarbeitung gemäß hygienischen und hygienischen Anforderungen;
  • Verhinderung von Vergiftungen durch medizinische, haushaltsmäßige, industrielle und chemische Mittel;
  • rechtzeitige Isolation von Patienten mit einer Epidemie von Infektionskrankheiten;
  • Immunisierung;
  • kompetente Kinderbetreuung zur Vorbeugung gegen Aspirationspneumonie;
  • Einhaltung von Hygienestandards, insbesondere - Händewaschen vor dem Essen;
  • Schaffung einer günstigen psychologischen Atmosphäre;
  • Geben Sie dem Kind keine Medikamente ohne ärztliches Rezept.

Alle Eltern in der Praxis mindestens einmal, aber mit Erbrechen des Kindes konfrontiert. Wenn es nicht von Fieber und anderen gefährlichen Begleiterscheinungen begleitet wird, einen einzigen Charakter hat und mit Sicherheit bekannt ist, dass es durch ein bestimmtes Produkt ausgelöst wurde, können möglicherweise Gefahren vermieden werden. In allen anderen Fällen sind jedoch der Zugang zu einem Arzt und eine komplexe Therapie erforderlich. Ansonsten kann sich die hausgemachte Selbstmedikation als zu teuer erweisen.

Wir sind in sozialen Netzwerken

Alle Mütter und Väter wissen, dass Erbrechen bei Kindern nicht so selten vorkommt. In der Praxis verlieren sich viele bei einem Angriff jedoch einfach und wissen nicht, wie sie dem Baby Erste Hilfe leisten können, was zu tun ist und wohin es anrufen soll. Der autorisierte Kinderarzt Yevgeny Komarovsky, Autor zahlreicher Artikel und Bücher zur Gesundheit von Kindern, erzählt, warum Erbrechen passiert und was mit einem Erwachsenen zu tun ist.

Erbrechen - ein Schutzmechanismus, Reflexausbruch des Mageninhalts durch den Mund (oder durch die Nase). Während eines Anfalls ziehen sich die Bauchmuskeln zusammen, der Ösophagus dehnt sich aus, der Magen selbst entspannt sich und drückt alles in den Ösophagus hinein. Dieser ziemlich komplexe Vorgang reguliert das emetische Zentrum, das sich bei allen Menschen in der Medulla oblongata befindet. Meistens ist Erbrochenes eine Mischung aus unverdauten Speiseresten und Magensaft. Manchmal können sie Verunreinigungen von Eiter oder Blut, Galle enthalten.

Die häufigste Ursache für Erbrechen in der Kindheit ist eine Lebensmittelvergiftung. Erbrechen kann bei verschiedenen Infektionskrankheiten beobachtet werden: Rotavirus-Infektion, Scharlach, Typhus.

Weniger häufig wird dieses Problem durch angesammelte Toxine ausgelöst, die bei schwerer Nierenerkrankung auftreten können.

Andere Ursachen für Würgen sind Magen- und Darmerkrankungen, neurologische Diagnosen, Kopfverletzungen.

Bei Kindern kann Erbrechen häufig durch starke emotionale Umbrüche ausgelöst werden.

Ärzte unterscheiden verschiedene Arten von Erbrechen bei Kindern:

  • Zyklisches Erbrechen (Azetonämie).
  • Renal.
  • Hepathogen
  • Diabetiker
  • Herz
  • Psychogen.
  • Cerebral
  • Blutig

In den meisten Fällen beginnt das Erbrechen bei Kindern nachts. Baby wacht von schwerer Übelkeit auf. In dieser Situation ist es wichtig, keine Angst zu haben und nicht zu verwechseln. Die Handlungen der Eltern sollten ruhig und selbstsicher sein.

Je jünger das Kind ist, desto gefährlicher ist es für das Erbrechen, da Austrocknung auftreten kann, die für Babys tödlich sein kann.

Ein einzelnes Erbrechen (ohne zusätzliche Symptome) sollte nicht dazu führen, dass das Kind den Eltern besonders ängstlich ist, sagt Yevgeny Komarovsky. Tatsache ist, dass der Körper auf diese Weise von angesammelten Toxinen, Nahrungselementen, die das Kind nicht verdauen konnte, „gereinigt“ wird. Die Untätigkeit der Eltern kann jedoch tragische Folgen haben, wenn das Erbrechen wiederholt wird und wenn andere Symptome vorliegen, die auf Störungen im Körper hindeuten.

Die häufigste Ursache für Würgen bei einem Kind ist eine Lebensmittelvergiftung. Mit verschiedenen Produkten kann Gift in den Körper von Krümeln gelangen: Milchprodukte, Fleisch, Meeresfrüchte, Gemüse und Obst.

In den meisten Fällen wird der Knebelreflex durch Nitrate und Pestizide verursacht, die Obst und Gemüse verarbeiten. Selbst sehr hochwertige Fleischprodukte können bei falscher Zubereitung zu schweren Vergiftungen führen.

Jewgeni Komarovsky betont, dass die ersten Symptome einer Lebensmittelvergiftung normalerweise 4 bis 48 Stunden nach einer Mahlzeit auftreten. Oft kann Erbrechen, das durch Lebensmittel hervorgerufen wird, zu Hause allein gestoppt werden. Jewgeni Komarovsky erinnert jedoch daran, dass es Situationen gibt, in denen Mütter und Väter sich nicht selbst heilen sollten. Medizinische Hilfe ist erforderlich:

  • Kinder von 0 bis 3 Jahren.
  • Kinder, deren Erbrechen vor dem Hintergrund erhöhter Körpertemperatur auftritt.
  • Kinder, die Erbrechen, Durchfall und Bauchschmerzen haben (alle zusammen oder nur ein Teil der Symptome), halten länger als zwei Tage an.
  • Kinder, die in ihrer Krankheit nicht „einsam“ sind (wenn andere Haushaltsmitglieder ähnliche Symptome haben)

Es gibt Situationen, in denen das Kind so schnell wie möglich eine ärztliche Notfallversorgung benötigt. Anruf "Krankenwagen" sollte eine oder mehrere der folgenden Bedingungen erfüllen:

  • Nach dem Verzehr von Pilzen trat Erbrechen auf.
  • Das Erbrechen ist so intensiv, dass das Baby kein Wasser trinken kann.
  • Erbrechen geht einher mit Bewusstseinstrübung, inkohärenter Rede, Koordinierung, Gelbfärbung der Haut, trockenen Schleimhäuten und Hautausschlag.
  • Erbrechen geht mit einer visuellen Zunahme (Schwellung) der Gelenke einher.
  • Vor dem Hintergrund des wiederholten Erbrechens fehlt das Wasserlassen mehr als 6 Stunden, der Urin ist dunkel gefärbt.
  • Im Knebel und (oder) Kot gibt es Verunreinigungen von Blut, Eiter.

In Erwartung der Ankunft des Arztes muss das Kind auf die Seite gelegt werden, damit das Kind beim nächsten Erbrechen nicht an Erbrochenem erstickt. Das Brustkind sollte auf der Seite bereitgehalten werden. Es werden keine Medikamente benötigt.

Damit der Arzt die wahre Ursache für den Zustand des Kindes besser verstehen kann, sollten sich die Eltern so detailliert wie möglich an das erinnern, was der Krümel in den letzten 24 Stunden gegessen hat, was er getrunken hat, wo er war und was er tat. Außerdem müssen Mama und Papa das Erbrochene sorgfältig untersuchen und dann dem Arzt mitteilen, um welche Farbe es sich handelt, um welche Konsistenz es sich handelt, ob ein ungewöhnlicher Geruch vorliegt, ob sie Blut oder Eiter enthalten.

Dunkles Erbrechen (die Farbe von Kaffeesatz) kann auf schwerwiegende Magenprobleme hinweisen, sogar auf Magengeschwüre.

Befindet sich in der Masse eine Beimischung von Galle und ein bittersüßer Geruch, besteht die Gefahr einer Fehlfunktion der Gallenblase und des Gallengangs.

Die grüne Farbe des Erbrochenen kann auf die neurologische Natur des Reflexes hindeuten. Das Gleiche geschieht beim Erbrechen in einer starken Stresssituation, wenn das Kind Angst und Gefühle nicht anders bewältigen kann.

Es wird empfohlen, vor der Ankunft des Arztes Proben von Emetika- und Kotmassen eines kranken Kindes zu hinterlassen, um sie einem Spezialisten zeigen zu können. Dies erleichtert die schnellste und genaueste Diagnose der wahren Ursache des Zustands.

Erbrechen bei einem Säugling kann ein völlig natürlicher Prozess sein, um eine Verdauungsfunktion zu erreichen, aber es ist besser, wenn der Arzt dies feststellt. Komarovsky betont, dass Erbrechen bei Säuglingen oft eine durchaus zu erwartende Ursache für banales Überessen ist, wenn Eltern zu eifrig sind, ihr Kind mehr zu füttern und mehr zeigen zu wollen.

Erbrechen kann auch von anderer Art sein - allergisch, traumatisch und entzündlich. Mit anderen Worten, dieser Reflex begleitet eine Vielzahl der verschiedensten Krankheiten, von denen einige einen sofortigen Krankenhausaufenthalt mit anschließender chirurgischer Unterstützung erfordern, und es ist daher nicht wert, Erbrechen-Angriffe zu unterschätzen.

Daher sollten die Eltern maximale Anstrengungen unternehmen, um das Erbrechen nicht um jeden Preis zu beenden und zu versuchen, etwas mit Volksmitteln zu behandeln, sondern um sie sorgfältig zu beobachten. Es ist gut, wenn sie dem Arzt, der zu dem Anruf kam, die folgenden Informationen zur Verfügung stellen:

  • Häufigkeit und Häufigkeit von Angriffen (in welchen Abständen tritt Erbrechen auf, wie lange es dauert).
  • Ist es für das Kind nach dem nächsten Anfall leichter geworden, verringert es die Schmerzen im Unterleib.
  • Was ist das ungefähre Volumen von Erbrochenem, deren Farbe und gibt es Unreinheiten?
  • Was war das letzte Jahr krank, in den letzten zwei Wochen.
  • Was für ein Krümel hat gegessen und ob Eltern einen Verdacht auf eine Lebensmittelvergiftung haben.
  • Hat sich das Gewicht des Babys in den letzten 2 Wochen verändert?

Wenn ein Kind einige der oben genannten Symptome hat, aber nicht erbrechen muss, empfiehlt Komarovsky, selbst einen Reflex auszulösen. Dazu sollten dem Baby 2-3 Gläser warmes Wasser oder Milch zu trinken gegeben werden. Führen Sie dann die Finger vorsichtig in den Oropharynx ein und bewegen Sie sie leicht. Sie können Ihre Finger oder einen Löffel verwenden, um die Zungenwurzel leicht zu drücken.

Das Baby füttern braucht nichts. Gießen ist jedoch ein Muss. In diesem Fall sollten Sie wissen, dass otpaivanie Kind mit Erbrechen - eine ganze Wissenschaft, es muss streng nach den Regeln durchgeführt werden. Erstens, sagt Yevgeny Komarovsky, sollte das Trinken gebrochen sein, aber sehr häufig. Einmalige Menge - ein paar Schlucke. Zweitens sollte die Wassertemperatur der Körpertemperatur ähnlich sein, so dass die Flüssigkeit eher aufgenommen wird, was das Kind vor Austrocknung bewahrt. Wenn Sie gefragt werden, was Sie trinken sollen, antwortet der Arzt, dass orale Rehydrationslösungen oder hausgemachte Salzlösungen die beste Option sind. Auf Wunsch können Sie Ihrem Kind Mineralwasser ohne Kohlensäure, Tee oder Kompott geben.

Auf keinen Fall müssen Sie Zucker, Marmelade, Honig hinzufügen. Wenn das Kind sich weigern will zu trinken, was eigentlich sein soll, bieten Sie ihm an, was ihm gefällt - Saft oder ein süßes Getränk, verdünnen Sie es jedoch gleichzeitig mit Wasser, damit das resultierende Getränk so klar wie möglich ist.

Aktivkohle ist nützlich, um zu geben, aber nur in genau festgelegten Anteilen - 1 Gramm des Medikaments pro Kilogramm des Gewichts des Kindes, nicht weniger. Wenn die Temperatur steigt, können Sie dem Baby antipyretische, am besten geeignete "Paracetamol" geben.

Es ist nicht notwendig, das Kind unabhängig in die medizinische Einrichtung zu bringen. Im Auto kann das Baby noch mehr „wackeln“, und die Angriffe verstärken sich. Komarovsky warnt Eltern, Alkohollösungen und Kaliumpermanganat zu verabreichen, wenn sie sich übergeben.

Von Kindern zugelassene Medikamente sind Smekta, Regidron, Enterofuril.

Komarovsky ermutigt Eltern, klug zu sein und Kindern kein Erbrechen zu geben, das häufig von „Experten“ der traditionellen Medizin (zum Beispiel Milch-Eigelb-Mischung) empfohlen wird, da eine solche „Behandlung“ den Zustand des Kindes nur verschlimmern kann.

Das Erbrechen nach dem Erbrechen sollte schrittweise erfolgen, ohne den Magen zu überlasten - in kleinen Portionen, um fetthaltig, süß, salzig und sauer zu vermeiden.

Was zu tun ist, wenn ein Kind sich übergeben muss, sagt Dr. Komarovsky in dem folgenden Video.

Vorherige Artikel

Brustdrossel

Nächster Artikel

Allergie gegen Alkohol