Wie viel heilt eine Brandwunde?

Entzündung

Guten Tag, Lyudmila!

Vor ein paar Tagen wurde ich mit kochendem Wasser verbrüht. Sag mir, wie viel wird die Verbrennung heilen?

Die Dauer der Heilung von Verbrennungen durch kochendes Wasser hängt von Ausmaß und Bereich des Schadens ab.
Verletzungen der Stufe 1 heilen innerhalb von 2-3 Tagen ab. Zunächst werden Schwellung und Rötung reduziert, Abplatzungen und Verdunkelung der Hautpartie werden beobachtet.
Die Erholung nach Verbrennungen um 2 Grad hängt davon ab, ob die Blase geöffnet oder verkleinert wurde. Bei der zweiten Variante löst sich die Blase allmählich auf und unter ihr bildet sich eine neue Haut. Eine vollständige Genesung ist in 3 Wochen möglich.
Wenn die Blase punktiert ist, besteht ein Infektionsrisiko, und der Erholungsprozess wird um bis zu 2 Monate verzögert.
Verbrennungen der Stufe 3 beginnen erst nach einem Monat zu heilen. In den ersten 2 Wochen kommt es zu einer aktiven Entzündung und Schwellung, bei der abgestorbenes Gewebe abgestoßen wird. Nach einem Monat dieses Zustands beginnt eine allmähliche Veränderung der Epidermis in eine neue. Im Falle einer Verbrennung 3. Grades ist der Körper alleine schwer zu bewältigen. Daher ist qualifizierte Hilfe und Hauttransplantation erforderlich.
Der schwerste verbrennt 4 Grad. In diesem Fall eine hohe Sterblichkeitsrate, und wenn eine Person am Leben bleibt, wird sie behindert. Moderne Entwicklungen machen es möglich, den Zustand zu lindern und die Patienten in ein vollwertiges Leben zu versetzen, indem sie auf beschädigte Bereiche von Stammzellen aufgebracht oder künstliche Haut transplantiert werden.

Wie viele Verbrennungen mit unterschiedlichem Schweregrad heilen?

Der Hauptfaktor für die Heilung einer Brandwunde ist der Grad der Gewebeschäden. Kleinere Verbrennungen brauchen nur wenige Tage, um zu heilen, und es kann Wochen oder sogar Monate dauern, bis ernstere Verletzungen heilen.

Was ist ein Brand?

Eine Verbrennung ist eine Schädigung der Haut, die auftritt, wenn sie hohen Temperaturen oder ultravioletter Strahlung, Strahlung, Dampf, Feuer, heißen Flüssigkeiten, Gasen und explosiven Flüssigkeiten, Elektrizität oder Chemikalien ausgesetzt wird.

Kleinere Verletzungen heilen sich selbst und brauchen dafür keine Behandlung. Für die Behandlung schwererer Wunden sind medizinischer Eingriff und Krankenhausaufenthalt erforderlich, um schmerzhaften Schock, Infektionen und Tod zu verhindern.

Arten von Verbrennungen

Verbrennungen sind von den folgenden Typen:

І Grad. Die Epidermis, die sich schnell erholen kann, ist betroffen. In den ersten 3 bis 5 Tagen nach der Verletzung vergeht die Rötung, das Ödem löst sich auf und die betroffene Epidermis wird abgeblättert. Verbrannte Haut hinterlässt keine Brandspuren.

II Grad. Es werden tiefere Epidermisläsionen beobachtet. Rötung der Haut tritt auf, Blasen, die mit klarer Flüssigkeit gefüllt sind. Die Haut wird innerhalb von 8-12 Tagen wiederhergestellt. Anfangs ist die Hautfarbe hellrosa. Nach 2-3 Wochen wird die Farbe normal und Brandflecken verschwinden.

III Grad. Eine solche Verbrennung kann einen der folgenden Grade haben: ІІІа und ІІІв.

Bei Verbrennungen der Stufe III sind fast alle Hautschichten mit Ausnahme des tiefsten Wachstums geschädigt. An der beschädigten Stelle erscheinen Blasen, die mit einer gelatinösen Masse oder gelblichen Flüssigkeit gefüllt sind. Häufig bildet sich ein Schorf (der die Oberfläche der Brandschale bedeckt) von gelblicher oder weißer Farbe, der unempfindlich gegen Kribbeln oder sogar Berühren ist. Die Heilung beginnt in 15-30 Tagen ab dem Moment der Verletzung. Nach 1,5-3 Monaten nach der Wiederherstellung der Haut verschwindet ihre Pigmentierung.

Verletzungen des Grads III sind durch die Nekrose des subkutanen Fettgewebes und aller Hautschichten gekennzeichnet. Auf der betroffenen Haut bilden sich große Blasen mit blutiger Flüssigkeit. Unter der umgebenden Haut erscheint häufig eine braune oder graue Kruste.

IV Grad. Neben der Nekrose des Unterhautgewebes und der Haut wird auch die Immobilisierung von Muskeln, Sehnen und Knochen beobachtet. Die beschädigte Stelle ist mit einer schwarzen oder braunen dichten Kruste bedeckt, die nicht reizstörempfindlich ist.

Nach solchen Verbrennungen ist eine vollständige Gewebereparatur nicht möglich. An den beschädigten Stellen bilden sich Narben.

Wie lange dauert es, Verbrennungen unter verschiedenen Bedingungen zu heilen?

Der Verbrennungsgrad - die Tiefe des Gewebeschadens. Eiweißgewebe halten Hitze bis +45 ° C stand, danach gerinnen oder falten sie sich. Gleichzeitig werden die roten Blutkörperchen zerstört und Blutplasma verlässt das Gefäßbett. Je stärker die Erhitzung ist, desto größer ist die Schädigung des Gewebes eines lebenden Organismus.

Um genau zu bestimmen, wie lange eine Verbrennung heilt, müssen Sie die folgenden Faktoren kennen:

  • grad;
  • Quelle brennen;
  • Schadensbereich;
  • Alter des Opfers;
  • Allgemeiner Zustand des Körpers.

Alle diese Faktoren haben unterschiedliche Auswirkungen auf die Heilungsrate.

Je nach Erwärmungsgrad unterscheiden die Experten 4 Verbrennungsgrade:

  1. Ich - Rötung, Schwellung der Haut;
  2. II - Blasen mit einer klaren Flüssigkeit;
  3. III - Gewebenekrose, Schorfbildung;
  4. IV - Verkohlung der Haut und des tiefen Gewebes.

Die Selbstheilung von Verbrennungen erfordert andere Bedingungen. Die Behandlung von Wunden, die durch Verbrennungen verursacht werden, spielt für die Dauer der Heilung eine wichtige Rolle.

Verbrennungen ersten Grades heilen schnell ab - nach 2-3 Tagen verschwinden Rötungen und Schwellungen, woraufhin sich der verbrannte Bereich ablöst und an seiner Stelle ein Pigmentfleck erscheint, der einige Monate später spurlos verschwindet.

Eine Verbrennung von 2 Grad heilt in einer anderen Zeitspanne; es hängt davon ab, ob sich die Blase öffnet. Wenn die Blase klein und selbstauflösend ist, wächst eine neue Haut unter der verbrannten Schicht, und nach einigen Wochen zieht sich die Kruste ab und ein rosiger Fleck kann an ihrer Stelle gesehen werden. Für die Entstehung normaler gesunder Haut an dieser Stelle benötigt man 3 Wochen.

Wenn sich die Blase selbständig öffnete und eine Infektion in die Wunde gelangte, muss der Körper damit fertig werden und dann neue Hautschichten bilden. Dies kann bis zu zwei Monate dauern.

Bei einer Verbrennung von 3 Grad beginnt der Heilungsprozess in einem Monat. In den ersten Wochen nach der Schädigung setzt sich die Zerstörung des Gewebes fort, es treten Entzündungen und reaktive Ödeme auf, bei denen abgestorbene Gewebe abgestoßen werden. Nur einen Monat nach der Verbrennung erscheint gesundes Gewebe auf der beschädigten Stelle - Zellinseln, aus denen gesunde Haut zu wachsen beginnt.

Bei solchen Verbrennungen muss der menschliche Körper intensiv behandelt werden: Es ist notwendig, die Infektion zu unterdrücken, abgestorbene Haut zu entfernen, Transplantationsinseln gesunder Haut zu entfernen.

Der Körper wird ohne qualifizierte medizinische Hilfe nicht alleine zurechtkommen.

Die genaue Zeit der Heilung einer solchen Verbrennung ist schwer zu nennen, und sie vergeht nicht spurlos und hinterlässt grobe Narben. Befindet sich die Narbe auf dem beweglichen Körperteil - an den Falten der Arme und Beine, auf Gesicht und Hals, in der Achselhöhle -, so benötigen diese Narben weitere Kunststoffe.

Die schwersten Verbrennungen sind Verbrennungen vierten Grades. Wenn das Opfer überlebt, wird es behindert - neue Methoden zur Behandlung der Art von „künstlicher Haut“ oder zum Aufsprühen auf den beschädigten Bereich von Stammzellen kehren jedoch zu einem vollwertigen Leben und ähnlichen Patienten zurück.

Die Geschwindigkeit und das Ergebnis der Heilung hängen stark von der Verbrennungsfläche ab. Der einfachste Weg, um es mit der Handfläche zu bestimmen - der Handflächenbereich macht etwa 1% der Körperfläche aus, dies gilt für Erwachsene, bei Kindern wird dies anhand spezieller Tabellen bestimmt.

Der Schadensbereich ist umgekehrt proportional zur Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Erholung.

Die Ursache der Verbrennung wird ebenfalls berücksichtigt - Feuer, Dampf, Elektrizität oder eine Chemikalie. Die Ursache für die leichtesten Wunden ist Dampf ohne Druck, und die schwerwiegendsten sind ionisierende Strahlung und offene Flamme.

Viel hängt von der Hilfe ab, die das Opfer geleistet hat.

Was kann man tun?

  • die Quelle des Schadens entfernen;
  • mit kaltem fließendem Wasser 20-30 Minuten lang spülen;
  • Geben Sie ein einfaches Schmerzmittel und trinken Sie.

Was sollte auf keine Weise getan werden:

  • Schmieren Sie saure Sahne oder Butter von Verbrennungen. Die Salbe für Kinder ist sanfter in der Zusammensetzung;
  • reißen Sie anhaftende Kleidungsstücke vom beschädigten Bereich ab.

Je früher das Opfer medizinisch versorgt wird, desto größer ist die Chance, dass er gesund bleibt.

Erste Hilfe und häusliche Behandlung bei Verbrennungen mit kochendem Wasser bei Erwachsenen und Kindern

Eine Verbrennung kochenden Wassers ist eine Art thermischer Verbrennung, bei der die Haut und das darunter liegende Weichgewebe unter dem Einfluss heißer Flüssigkeit beschädigt werden. Es ist ein häufiges Trauma im Alltag, und etwa ein Drittel der Opfer sind Kleinkinder. Das Behandlungsschema, die Erholungsphase und die Auswirkungen einer Verbrennung hängen von Ausmaß und Bereich des Schadens sowie von der richtigen Erste Hilfe ab.

Foto 1. Unvorsichtiger Umgang mit kochendem Wasser kann ein Kind teuer kosten. Quelle: Flickr (KINDER AN DER RISIKO-STIFTUNG).

Grad der Hautverletzung mit kochendem Wasser

Alle thermischen Verletzungen werden nach der Tiefe des Gewebeschadens klassifiziert. 1-3 Grad sind charakteristisch für Verbrennungen mit siedender Flüssigkeit:

  • Ich grad. Die oberste Schicht der Haut ist teilweise beschädigt. Es gibt Rötung, leichte Schwellung und brennende Schmerzen. Nach einigen Tagen heilt diese Verbrennung spurlos.
  • II Grad. In diesem Fall ist die Oberflächenschicht der Haut vollständig beschädigt. Darauf bilden sich kleine Blasen mit einer klaren Flüssigkeit, an deren Öffnung Erosionen von hellroter Farbe sichtbar sind. Die Schäden vergehen in maximal zwei Wochen und auch ohne Narben.
  • Grad III ist in mehrere Unterarten unterteilt. IIÀ - vollständige Schädigung der oberen und teilweise tiefen Hautschichten mit Bildung von großen Blasen mit Flüssigkeit und Verbrennungsschorf (leicht weißliche Schale an der Wunde). IIIB - Die Haut ist vollständig zerstört, manchmal von Unterhautgewebe betroffen. Schmerz ist in diesem Stadium mäßig, da die Nervenenden zerstört werden.
  • Der IV-Grad, mit Schäden an Ballaststoffen, Muskeln und Knochen, ist nicht typisch für Verbrennungen mit kochendem Wasser.

Der Bereich der verletzten Oberfläche ist ebenfalls wichtig, da selbst das geringste Ausmaß, das mehr als 10% des Körpers betrifft, eine qualifizierte medizinische Versorgung erfordert.

Erste Hilfe bei Verbrennungen von kochendem Wasser

Der Schweregrad, die Dauer der Behandlung und das Risiko von Komplikationen hängen von den Maßnahmen unmittelbar nach der Verletzung ab.

Wenn der Schaden geringfügig ist, ist ein Besuch einer Gesundheitseinrichtung nicht erforderlich. Tiefe oder ausgedehnte Verbrennungen erfordern eine fachkundige medizinische Versorgung in einem Krankenhaus.

Erste Hilfe-Regeln zu Hause

Was Sie bei Verbrennungen mit kochendem Wasser tun müssen:

  • Beseitigen Sie den traumatischen Faktor (Kontakt mit heißer Flüssigkeit stoppen).
  • Kühlen Sie die beschädigte Hautpartie 10-15 Minuten ab. Dies kann unter fließendem Wasser mit Hilfe von Schnee oder Eis erfolgen. Die Kühlung verhindert das Erhitzen von intaktem Gewebe, das den Verbrennungsbereich umgibt, und reduziert die Schmerzen.

Es ist wichtig! Kälte wird nur bei 1 und 2 Verletzungsgraden angewendet. Schwerere Schäden sollten nicht gekühlt werden.

  • Tragen Sie einen kostenlosen sterilen Verband auf, der die Kleidung aus dem verbrannten Körperbereich befreit. Wenn der Stoff festklebt, schneiden Sie ihn an den Rändern ab und versuchen Sie auf keinen Fall, ihn abzureißen.
  • Nimm ein Analgetikum. Passen Sie 2 Tabletten Paracetamol oder Ibuprofen an.
  • Wenden Sie sich an das Gesundheitszentrum, wenn die Verbrennung leicht aber ausgedehnt ist, oder rufen Sie in schwerwiegenden Fällen den Krankenwagen an. Kleinere Schäden können mit Brandschutzmitteln auf Panthenol-Basis behandelt und verbunden werden.
  • Grundsätzlich ist es unmöglich: Blasen zu öffnen, Verbrennungen mit pflanzlichen oder tierischen Fetten, brillantem Grün und anderen improvisierten Mitteln einzuschmieren.

Merkmale der Hilfe für Kinder

Erste Hilfe wird dem Kind in einem ähnlichen Muster gewährt.

Die Verbrennung sollte sofort gekühlt, von der Kleidung befreit, mit einer sterilen Binde oder einem sterilen Verband geschlossen werden. Das Alter der Anästhesie sollte berücksichtigt werden.

Geeignete Medikamente wie Panadol und Nurofen.

Wenn der Schaden geringfügig ist (die Haut wird in einem kleinen Bereich rot), können Sie Panthenol verwenden und keinen Arzt aufsuchen. Schwere Verbrennungen (vor allem das Gesicht) - ein Grund für den Notfall im Krankenhaus.

Beachten Sie! Bei der Beurteilung der Schwere und des Bereichs der Verbrennungsverletzung bei einem Kind werden die Kriterien halbiert. Das heißt, eine Verletzung von 1 Grad, die mehr als 5% der Körperoberfläche einnimmt, erfordert einen obligatorischen Arztbesuch.

Regeln für die Blasenbildung

Blasen mit Flüssigkeit dienen bei Verbrennungen von 2 und 3 Grad als eine Art Schutz vor Wundinfektionen. Daher ist es auf keinen Fall unmöglich, sie selbst zu öffnen. Der Arzt schneidet große Blasen, um das Exsudat zu entfernen, und legt dann einen Verband mit einem Antiseptikum an. Kleine Berührungen sind nicht nötig - in wenigen Tagen gehen sie von selbst durch.

Behandlung von Verbrennungen aus kochendem Wasser

Leichte Verletzungen der Besoldungsgruppe 1 sollten mit einem Brandschutzmittel behandelt und für einige Tage mit einem Verband verschlossen werden (Sie müssen ihn nicht wechseln). Bei 2 Verletzungsgraden müssen Sie mit bakteriziden Salben Bandagen anlegen und diese alle 2 Tage wechseln. Schwere und ausgedehnte Verletzungen werden im Krankenhaus mit einer geschlossenen Methode (im Verband) oder offen - ohne sie behandelt. Bei der Gewebenekrose werden sie ausgeschnitten.

Wie verbrennt man zu Hause?

Wenn eine Verbrennung mit kochendem Wasser nicht in ein Krankenhaus eingeliefert werden muss, ist eine ambulante Behandlung vorgeschrieben. Ziel ist die Beschleunigung der Geweberegeneration, der Anästhesie und die Verhinderung eines Infektions-Entzündungsprozesses.

Schmerzmittel

Verbrennungen ersten Grades sind unmittelbar nach der Verletzung durch starke Schmerzen gekennzeichnet, erfordern jedoch später keine Anästhesie. Wenn ein größerer Schaden ambulant behandelt wird, ist die Einnahme der folgenden Medikamente angezeigt:

  • Analgin
  • Paracetomol
  • Ibuprofen
  • Panadol oder Nurofen für Kinder.

Der Arzt kann auch einen Verband mit analgetischen Lösungen verschreiben. Normalerweise verwendetes Lidocain.

Salben und andere Arzneimittel

Diese Mittel sollen der Wundinfektion vorbeugen und die Heilung beschleunigen. Nur auf Rezept anwenden. Die folgenden Gele und Salben werden unter dem Verband gezeigt:

  • Levomekol - antimikrobieller Wirkstoff;
  • Solcoseryl - beschleunigt Regenerationsprozesse;
  • Baneotsin - kombiniertes Antibiotikum;
  • Bepantin - Wundheilungscreme.

Unter Berücksichtigung der Besonderheiten der Verletzung und des Zustands des Patienten können andere Arzneimittel sowohl zur äußerlichen als auch zur oralen Anwendung verschrieben werden. Es ist auch ratsam, Vitamin- und Mineralstoffkomplexe einzunehmen.

Volksheilmittel

Um Schmerzen zu lindern und Regenerationsprozesse zu verbessern, können Sie mit Genehmigung eines Arztes verschiedene Rezepte der traditionellen Medizin verwenden. Was hilft bei Verbrennungen:

  • Kompressen aus geriebenen rohen Kartoffeln;
  • Lotion mit Aloesaft;
  • Mit kaltem Tee abspülen.

Es ist wichtig! Die aufgeführten Gelder sollten nicht als Erste Hilfe verwendet werden. Sie sind nur nach Behandlung mit dem Arzt für eine Behandlung geeignet.

Die Folgen von kochendem Wasser verbrennen

Sie sind direkt abhängig von Ausmaß und Ausmaß der Verletzung sowie von Komplikationen. Leichte Verbrennungen ohne Zusatz einer Infektion heilen schnell und hinterlassen keine Narben.

Schwere Verletzungen sind mit Narben und einer langen Rehabilitationsphase verbunden.

Wenn eine Gewebenekrose auftritt oder wenn eine große Fläche der beschädigten Oberfläche vorhanden ist, kann eine Gewebetransplantation erforderlich sein.

Die komplexesten Fälle führen zu einer Behinderung (Gliedmaßenamputation) oder zum Tod durch Verbrennungsseptikämie.

Verbrennung Rehabilitation

Bei leichten Verbrennungen sind keine besonderen Wiederherstellungsverfahren erforderlich, da sie schnell und ohne Folgen heilen. Bei schwereren Verletzungen wird Physiotherapie verordnet. Die folgenden Verfahren werden gezeigt:

  • UFO - fördert die Hautregeneration, reduziert Entzündungen;
  • Darsonvalization - beschleunigt die Heilung, beugt eitrigen Infektionen vor;
  • Phonophorese und Ultraschalltherapie dienen der Resorption von Narbengewebe und der Schmerzlinderung.

Art und Zeitplan der Physiotherapie hängen vom Grad der Gewebeschädigung ab. Das spezifische Behandlungsschema wird von einem Arzt festgelegt.

Wie viel Zeit wird für die Heilung benötigt?

Die leichtesten Verbrennungen (1 Grad) verschwinden innerhalb einer Woche.

Bei einem komplexeren zweiten Grad dauert die Behandlung 2 oder 3 Wochen.

Es ist schwierig, die Erholung für schwerere Schäden vorherzusagen. Die Genesung hängt vom Gesundheitszustand des Opfers, dem Ausmaß der Verletzung, dem Vorhandensein oder Fehlen eines entzündlichen (und auch nekrotischen) Prozesses ab.

Umgang mit der Verbrennungsstelle nach der Behandlung

Nachdem die Wunde geheilt ist, ist es wichtig zu verhindern, dass sie infiziert oder beschädigt wird. Für diese Zwecke eignen sich mildernde Cremes (die der Arzt sagen wird) sowie antimikrobielle Salben. Meistens stellt sich jedoch die Frage nach den Mitteln, die die Bildung von Narben und Narben verhindern.

Foto 2. Die Grundregel für die Verwendung von Salben ist Regelmäßigkeit. Quelle: Flickr (Kenga86).

So verhindern Sie das Auftreten von Narben

Eine ästhetisch unangenehme Traumaerinnerung ohne den Einsatz plastischer chirurgischer Methoden zu vermeiden, ist nicht immer möglich. Das Auftragen von Salben und Pflastern gegen Narbenbildung hilft nur bei geringfügigen Verletzungen. Besonders wirksam sind Medikamente wie Kontraktubex, Zeraderm, Dermatiks.

Verbrennungsvorbeugung

Grundlegende Vorsicht am Arbeitsplatz und zu Hause trägt dazu bei, Verbrennungen mit kochendem Wasser zu vermeiden.

Um Kinder vor Verletzungen dieser Art zu schützen, ist es unmöglich, sie auch für die kürzeste Zeit außer Acht zu lassen.