Wie behandelt man eine Hautverbrennung?

Schlaflosigkeit

Bevor eine Maßnahme ergriffen wird, lohnt es sich, den Verbrennungsgrad zu beurteilen. Es gibt vier davon. Die erste - die schwächste, ist gekennzeichnet durch Rötung, Schwellung und Zärtlichkeit der betroffenen Hautpartie. Der zweite Grad tritt auf, wenn sich an der Verbrennungsstelle eine Blase mit der darin befindlichen Flüssigkeit bildet. Das dritte verbrannte Gewebe stirbt ab, was an einem grauen oder schwarzen Schorf erkennbar ist. Der tiefste ist der vierte Grad, er wirkt sich auf die tiefen Schichten aus, einschließlich Muskeln und Knochen.

Wenn Sie Anzeichen eines dritten oder vierten Grades feststellen, nehmen Sie keine Maßnahmen vor! Dies kann gesundheitsschädlich sein und sich verschlechtern. Rufen Sie einen Krankenwagen und warten Sie auf den Spezialisten, der sich um Ihre Verbrennung kümmert. Qualifizierte Hilfe ist in solchen Fällen die einzige Chance, die verbrannte Stelle zu retten und lebensbedrohliche Infektionen nicht in sie eindringen zu lassen.

Die Verbrennungen ersten oder zweiten Grades können durch geeignete Behandlung der beschädigten Oberfläche von selbst gut geheilt werden. Wenn sich eine Blase bildet, durchstechen Sie sie niemals, Sie können die Infektion tragen und den Zustand verschlimmern. Verwenden Sie kein Pflanzenöl - es hält Wärme und verhindert, dass die Haut den Überschuss entfernt, wodurch sich der Verbrennungszustand verschlechtert.

Wenn Sie mit heißer Flüssigkeit verbrannt wurden und Anzeichen dritten oder vierten Grades nicht bemerkt haben, senken Sie die verbrannte Stelle sofort unter kaltes Wasser. Es ist nicht notwendig, einen Wasserstrahl aus dem Wasserhahn zu schicken (dies kann Schmerzen verursachen). Sie können Ihre Hand einfach in einen Behälter mit Flüssigkeit eintauchen und sie zehn Minuten lang dort halten.

Die Behandlung zielt darauf ab, die negativen Auswirkungen der Verbrennung zu reduzieren und das Brennen und den Schmerz zu lindern. Diese Aufgabe erledigt jedes Werkzeug, das Panthenol enthält. Es ist in der Lage, die Regeneration von Gewebe zu beschleunigen, die Verbrennungskraft zu reduzieren und die Verbrennung ziemlich schnell zu heilen. Es ist nicht überflüssig, ein Spray, das Panthenol enthält, zu Hause zu behalten - mit seiner Hilfe können Sie die beschädigte Oberfläche selbst behandeln, ohne noch mehr Schmerzen zu verursachen.

Es gibt viele Volksheilmittel, die sich mit den Auswirkungen von Verbrennungen befassen. Rohe Kartoffeln auf einer Reibe reiben, in Käsetuch einwickeln und eine halbe Stunde an den gebackenen Platz legen. Oder brauen Sie Tee, wringen Sie den Tee aus und setzen Sie ihn in Brand.

Wenn der zweite Verbrennungsgrad erforderlich ist, muss ein Verband angelegt werden, der die Infektion nicht in das Gewebe eindringen lässt, selbst wenn die Blase platzt. Mullbinde muss steril sein. Wenn die Blase groß ist und lange Zeit nicht zerbrochen ist, konsultieren Sie einen Arzt.

Wie verbrennt man zu Hause?

Viele Quellen - eine glühende Pfanne, eine heiße Platte, heiße Flüssigkeit können Verbrennungen verursachen und was in jedem Fall damit zu tun ist. Wir werden erste Hilfe für dieses Problem leisten.

2 Grad brennen

Verbrennungssymptome 2 Grad:

  • geschwollen;
  • Hautrötung;
  • die Entstehung großer Blasen, die mit Flüssigkeit gefüllt sind.

Bei solchen Verbrennungen müssen Sie äußerst vorsichtig sein.

  1. Kühlen mit kaltem Wasser - Sie können die Wunde auf keinen Fall mit Eis berühren.
  2. Dann die Wunde mit medizinischer Salbe bestreichen oder mit Spray besprühen.
  3. Binden Sie eine behandelte Wunde mit einem sterilen Verband.

Einige fragwürdige Rezepte können einer Wunde schaden.

Es ist nicht erlaubt, den betroffenen Bereich zu behandeln:

  • Kefir;
  • Öl;
  • Aloe-Saft;
  • saure Sahne;
  • jegliche Tinkturen auf Alkoholbasis;
  • hausgemachte Salben.

Auch verboten:

Dies bedeutet, dass nur die Haut in der Umgebung bearbeitet werden muss, auf keinen Fall die Verbrennung.

Einige Substanzen, die in der Lage sind, abgestorbenes Gewebe schnell zu regenerieren, sind nützlich.

  • Olazol.
  • Panthenol
  • Levosulfametacain.
  • Rettungsschwimmer
  • Syntomycin-Emulsion.
  • Dermazin.
  • Solcoseryl.

Was zu hause zu tun

Zuerst müssen Sie den Ort abkühlen, der unter der Einwirkung von hohen Temperaturen gelitten hat. Halten Sie es mit kaltem Wasser unter den Wasserhahn oder lassen Sie es für mindestens 10 Minuten in den Behälter fallen.

Die Verwendung von Eis wird nicht empfohlen. Die Haut und so wurde durch die heiße verletzt. Eine zu niedrige Temperatur schadet ihr noch mehr.

Wenn die verbrannte Stelle kontaminiert ist, müssen Sie sie mit Seifenwasser desinfizieren.

Nach all dem sollte die Wunde sauber gemacht werden. Es ist besser, ein Medikament einzunehmen, das die Haut schneller heilen lässt. Es ist verboten, die Wunde mit Fettcremes, Ölen und verschiedenen Fetten zu schmieren.

Sie haben die Fähigkeit, Wärme zu speichern. Es dürfen nur medizinische Salben und Cremes verwendet werden.

Es gibt keine Medikamente zur Hand - Sie können auf Volksheilmittel zurückgreifen. Ein gutes Ergebnis ergibt schmierendes rohes Eiweiß. Der mit dem gleichen Protein vermischte Kohlröllchenblatt, das auf die Wunde aufgetragen wird, wirkt ebenfalls gut.

Aloe Peel ist ein kühlendes und feuchtigkeitsspendendes Mittel. Legen Sie es auf die verbrannte Stelle und der Schmerz lässt etwas nach. Es ist nützlich, Kompressen aus schäbigen rohen Kartoffeln und Kürbispulpe zu verwenden. Der Inhalt wird auf einen Stoffstreifen gelegt und der Wunde überlagert.

Wenn kein Heilmittel zur Verfügung steht, ist Wasserstoffperoxid möglich.

Grundsätzlich wird Peroxid zur Behandlung von Wunden verwendet, um Wundverbände zu tränken. Diese Lösung ist gut, weil sie das Blut nicht stoppt und stoppt.

Es wird Kindern, älteren Menschen, schwangeren und stillenden Frauen verschrieben.

Kein Peroxid in die Augen bekommen.

Wasserstoffperoxid kann nur bei Verbrennungen von 1 und 2 Grad verwendet werden.

Die Behandlung kann ohne die Hilfe von Ärzten durchgeführt werden, jedoch nur, wenn die verbrannte Stelle nicht zu groß ist:

  1. Auf die Wunde wird eine Serviette aufgebracht, die vorzeitig mit einer 3% igen Wasserstoffperoxidlösung getränkt ist.
  2. Entfernen Sie den Verband nicht für einige Minuten. Dieses Verfahren wird drei Tage lang mehrmals täglich durchgeführt.
  3. Nach dem Trocknen des Peroxids sollte die Wunde mit einem sterilen Verband bedeckt werden, der mit Levomekol-Salbe bestrichen ist. Der Verband entfernt den Entzündungsprozess.

Peroxid bewirkt Wirkungen:

  • Wundheilung tritt auf;
  • verringert die Schwellung;
  • Schmerz lässt nach;
  • Durchblutung verbessert sich.

Der wichtigste Punkt bei der Verwendung von Peroxid ist die Einhaltung der Dosierung. Überdosierung trägt zur Verschlechterung des betroffenen Bereichs bei.

Hauptaktion

Wenn es zu einer chemischen Verbrennung kommt, wird der Hahn sofort durch kaltes Wasser ersetzt. Es wird mindestens 20 Minuten lang gewaschen.

Dann wird die Verbrennung mit einer speziellen Lösung behandelt, die als Lotionen verwendet wird.

Jede Brandart hat eine eigene Lotion:

  1. Die Verbrennung wird mit einer Lösung aus normalem Soda - 1 TL behandelt. auf 1 EL. Wasser
  2. Alkalische Verbrennung - Borsäurelösung - 1 Teelöffel Säuren auf 1 EL. Wasser Oder mit Essig - 1 TL. Essig für 1 EL. Wasser
  3. Wenn der Schaden auf Salzsäure, Schwefelsäure oder Salpetersäure zurückzuführen ist, wird der betroffene Bereich mit fließendem Wasser gewaschen. Dann wird es mit Hilfe einer 5% igen Lösung von Mangansäure-Kalium oder einer 10% igen Lösung von Soda verarbeitet.
  4. Wenn Kalk oder Ätznatron die Haut getroffen hat, sollte sie mit einer Lösung von Borsäure oder Essigsäure behandelt werden. Zuvor wird die Wunde mit kaltem, fließendem Wasser gespült.

Erste Hilfe bei elektrischen und thermischen Verbrennungen:

  1. Wenn die Kleidung des Opfers brennt, löschen Sie die Flamme mit Wasser oder einem dicken Tuch.
  2. Das Bewegen in brennbarer Kleidung ist verboten.
  3. Es ist verboten, die verbrannten Hautbereiche mit den Händen zu berühren. Verwenden Sie Fette, Vaseline, Öl, Stärke und Soda. Öffnen Sie keine Blasen.
  4. Bei leichten Beschädigungen einen sterilen Verband anlegen.
  5. Wenn es umfangreich ist, wickeln Sie es in ein Laken, geben Sie warmen Tee und warten Sie, bis der Arzt kommt.
  6. Wenn es sich auf dem Gesicht befindet, einen sterilen Verband anlegen.
  7. Eine Lösung von Borsäure (0,5 Teelöffel Wasser pro Liter) in Form von Lotionen hilft den verbrannten Augen. Und dringend einen Arzt aufsuchen.

Video

Kochendes Wasser

Schmerzen mit Verbrennungen loswerden:

  1. Nach der Ersten Hilfe werden geriebene rohe Kartoffeln auf die betroffene Stelle aufgetragen. Bedecken Sie sie mit einer Bandage und berühren Sie sie nicht.
  2. Kaltes Tee-Brühen wirkt sich ebenfalls gut aus.
  3. Ausgezeichnetes Werkzeug, eine Abkochung aus Eichenrinde. Trockene Mischung gießen Sie ein Glas Wasser, setzen Sie das Feuer und kochen Sie 5 Minuten. Beharren, cool, belasten. Die Wunde wird mit einer Abkochung behandelt, je öfter, desto besser.
  1. Propolis (10 g) wird gerieben und mit erhitzter Vaseline (100 g) gemischt.
  2. Die fertige Mischung wird gekühlt und in einem eng anliegenden Glas aufbewahrt.
  3. Wenn Sie eine solche Salbe regelmäßig mit verbrannten Stellen behandeln, wird der Heilungsprozess erheblich beschleunigt. Propolis heilt praktisch ohne Narben.

Kinder verletzt

Es ist notwendig, die Wirkung der schädigenden Quelle zu stoppen. Legen Sie den verbrannten Bereich unter einen kalten Wasserstrom oder kühlen Sie ihn mit Eis ab oder blasen Sie ihn mit kühler Luft. Durch diese Aktionen werden die Schmerzen gelindert.

Die Dauer der Kaltbehandlung kann unter Berücksichtigung der Tiefe und des betroffenen Bereichs (5-20 Minuten) bestimmt werden. Zu viel Abkühlung kann zu einer schlechten Zirkulation in der Wunde selbst führen. Die Verwendung dieses Verfahrens ist nur für 2 Stunden nach einem Schaden möglich.

Nach der Wunde sollte betäubt werden. Sie können jede Art von Anästhesiemedizin verwenden, die dem Alter des Kindes angemessen ist. Alle diese Aktionen können nur ausgeführt werden, wenn die Verbrennung 1 Grad beträgt.

Es ist verboten, die Wunde von Schmutz zu befreien und Blasen zu entfernen. Binden Sie einen verbrannten Bereich mit einem sterilen Verband und suchen Sie sofort einen Arzt auf.

Liste der Arzneimittelformulierungen

Furacilin-Salbe hat sich als primäre Behandlung von Verbrennungen (insbesondere bei Kindern) bewährt. Filmbildungseigenschaften haben "Plastubol" und "Jodvinisol". Olasol- und Lioxazid-Aerosole zeichnen sich durch hohe therapeutische Eigenschaften aus. Ebenfalls geeignete Salbe "Bepanten", "Retter", "Levomekol."

Verwenden Sie das Panthenol-Aerosol. Analoga sind weniger effektiv.

Anti-Burn-Heilmittel für Kinder

Wenn der Schaden leicht ist, wird der Ort unter kaltem Wasser gekühlt und dann mit Produkten auf Panthenolbasis behandelt.

Unter den Vorbereitungen für Kinder sind wirksam:

  1. "La Cree". Kosmetische Creme, die die Struktur der Epidermis nach Insektenstichen, Verbrennungen oder bei Kälte und Wind wiederherstellt. Es wird bei Erwachsenen und Säuglingen ab dem ersten Lebenstag angewendet. Das Werkzeug muss in kleinen Mengen auf beschädigte Bereiche verteilt werden. Führen Sie den Eingriff morgens und 20 Minuten vor dem Schlafengehen durch. Preis - ab 350 p.
  2. "Panthenol" Cremeschaum wird in den ersten Minuten der Schädigung aufgetragen. Es ist nur notwendig, die mittlere Schicht auf dem beschädigten Bereich zu verteilen. In der Zukunft bis zu 4-mal täglich anwenden. Geeignet für Kleinkinder. Preis - ab 150 p.
  3. "Dermazin". Antibakterielle Creme Erlaubt für ein Kind ab 2 Monaten. Das Mittel wird mit einer Schichtdicke von bis zu 4 mm aufgetragen. Bis zu zweimal täglich anwenden, bis die Konsequenzen vollständig verschwunden sind. Preis - ab 230 p.

Wie man eine Verbrennung behandelt: wirksame Medikamente und Volksheilmittel

Verbrennungen sind die häufigsten Arten von Verletzungen. Bei geringfügigen Schäden heilt die Wunde selbstständig und bedarf keiner besonderen Behandlung. Schwerwiegende Schäden, die mit dem Auftreten von Blasen und der Zerstörung der tieferen Hautschichten einhergehen, können jedoch zu Infektionen und anderen Komplikationen führen. Ärzte sagen, dass eine richtig ausgeführte und rechtzeitige Hilfe den Schaden pro Einheit reduziert und dazu beiträgt, die unangenehmen Folgen von Verletzungen zu vermeiden. Deshalb ist es wichtig zu wissen, was die Verbrennung sofort nach der Verletzung zu behandeln hat und was absolut unmöglich ist, wenn Sie Erste Hilfe leisten.

Nach Verbrennungsarten

Um zu verstehen, wie Verbrennungen zu Hause behandelt werden, ist es wichtig, die Art und das Ausmaß des Schadens zu verstehen.

Nach dem Aussehen des Schadmittels gibt es Verbrennungen:

  • thermisch (aus heißem Wasser, heißem Öl oder einer anderen Flüssigkeit, Dampf, Metallpartikeln, offene Flamme);
  • chemische (aggressive chemische Mittel - Säuren, Laugen, Pestizide, brennbare Gemische, Salze von Schwermetallen);
  • Elektrisch (Schock bei Kontakt mit freiliegenden Drähten, defekte Elektrogeräte);
  • Strahlung (ultraviolette, ionisierende Strahlung).

Die Tiefe der Schädigung der Haut strahlt 4 Verbrennungsgrade aus.

  1. Der Schaden betrifft nur die oberen Schichten der Epidermis, begleitet von Brennen, Rötung und kleinen Schwellungen des geschädigten Bereichs.
  2. Die Verletzung breitet sich auf tiefere Hautstrukturen aus, Blasenbildung, starke Schmerzen, Rötung, Schwellung.
  3. Die Zerstörung der tiefen Schichten der Dermis, der Muskel- und Nervenfasern, der oberen Schicht des Unterhautgewebes, begleitet von unerträglichen Schmerzen, die Bildung einer Schorfbildung (trockenes Peeling). Vielleicht die Entwicklung von Schmerzschock und Verbrennungskrankheiten.
  4. Die Verkohlung der Haut, Beteiligung an den pathologischen Prozessen des Muskelgewebes, der Knochen und der inneren Organe.

Bei Verbrennungen von 3 und 4 Grad, selbst bei einem kleinen Bereich der Beschädigung, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und sich im Krankenhaus behandeln lassen.

Die Klassen 1 und 2 können alleine gehandhabt werden, wenn Sie wissen, wie ein Brand zu Hause richtig gehandhabt wird. Das Verfahren für die Erste Hilfe hängt von der Art der Verbrennung ab.

Thermisch

Nach Erhalt einer thermischen Verbrennung müssen Sie zuerst den Aufprall des schädigenden Mittels stoppen und dann die verbrannte Oberfläche sofort mit kühlem (15-20 ° C) kühlen, vorzugsweise mit fließendem Wasser. Um die Zerstörung der Gewebe zu stoppen, sollte das Waschen mindestens 10-20 Minuten lang durchgeführt werden. Wenn die Verletzung von starken Schmerzen begleitet wird, kann ein steriler Verband, der mit Novocain oder Lidocain getränkt ist, auf die Wundoberfläche aufgebracht werden.

Sie können den beschädigten Bereich dann mit einem Verbrennungsschutzmittel behandeln.

  1. Panthenol-Spray. Das Medikament auf Basis von Dexpanthenol beruhigt und befeuchtet gereizte Haut und beschleunigt die Heilung geschädigter Gewebe.
  2. Olazol Aerosol. Aerosol auf der Basis von Benzocain, Chloramphenicol, Borsäure und Sanddornöl betäubt wirksam, hat antibakterielle und antiseptische Wirkung und stimuliert die Regenerationsprozesse. Es wird sowohl zur Behandlung kleinerer Verbrennungen als auch zur Behandlung tiefer Hautläsionen verwendet, einschließlich Verbrennungen eitriger Wunden.
  3. Lyoxazin. Das Dressing-Antiburnmittel auf Basis von Hydroxypropylcellulose und Lidocain desinfiziert und anästhetisiert die Epithelisierungsprozesse.
  4. Furaplast Ein Mittel auf der Basis von Nitrofuran und Perchlorvinylharz bildet auf der Haut einen Schutzfilm, der nicht mit Wasser abgewaschen wird und 1 bis 3 Tage anhält. Darüber hinaus hat das Medikament antimikrobielle Aktivität, verhindert die Infektion der Wundoberfläche. Zur Behandlung von Verbrennungen wird das Werkzeug in Form einer Salbe oder eines Gels aufgetragen.
  5. Levomekol-Salbe. Ein Mittel, das auf einem Antibiotikum (Chloramphenicol) und einer regenerierenden Komponente (Methyluracil) basiert, wird zur Behandlung von Verbrennungen sowie zur Behandlung bakterieller Komplikationen bei Verbrennungen verwendet.
  6. Povidon-Jod Das Medikament in Form einer Lösung wird verwendet, um die Verbrennung unmittelbar nach einer Verletzung zu behandeln, zur weiteren Behandlung wird ein Agens in Form einer Salbe verwendet.

Unmittelbar nach der Verletzung ist es besser, Aerosole zu verwenden: Der Schaum wird leicht auf die Wunde aufgetragen, erfordert keinen Kontakt der Hände mit geschädigtem Gewebe und die Behandlung verursacht keine zusätzlichen schmerzhaften Empfindungen. In der Zukunft können Sie zur Behandlung von Verbrennungen Aerosole und Salben verwenden. Salbe ist besser unter dem Verband anzuwenden.

Chemikalie

Wie im vorigen Fall beginnt die Unterstützung mit der Beendigung der Exposition gegenüber einem aggressiven Reagenz. Spülen Sie dazu die beschädigte Stelle mindestens eine halbe Stunde unter dem Wasserstrahl, bei Alkali-Verbrennung dauert es noch länger. Wenn Fluoridverbindungen die Haut treffen, wird das Verfahren je nach Ausmaß der Schädigung von 40 Minuten bis 3 Stunden durchgeführt.

Je länger die aggressive Komponente mit der Haut in Kontakt gekommen ist, desto länger sollte der Waschvorgang sein.

Wenn Sie wissen, welche Substanz die Verbrennung verursacht hat, können Sie die zerstörerische Wirkung mit einem Gegenmittel neutralisieren:

  • Säure - schwache alkalische Lösung (Seifen - oder Sodalösung);
  • Alkali - nicht konzentrierte Lösung von Essigsäure oder Zitronensäure;
  • Kalk - 20% ige Glukoselösung (Zucker);
  • Aluminiumverbindungen - Benzin, Kerosin, Alkohol;
  • Phenol - Wodka oder 70% Alkohol;
  • Carbolsäure - Glycerin.

Für die Weiterverarbeitung werden die gleichen Mittel wie für die thermische Verbrennung verwendet: Levomekol, Sintomitsin, Panthenol, Olazol, Lyoxazid. Bei starkem Schmerzsyndrom werden Verbände mit Anästhetikum (Lidocain, Novocain) imprägniert.

Ray

Bei schwerer Bestrahlung entwickeln sich einige Stunden nach Exposition mit einem traumatischen Wirkstoff klinische Manifestationen. Zusätzlich zu den Symptomen von Hautläsionen hat der Patient häufige klinische Manifestationen: einen Druckabfall, eine Erhöhung der Pulsfrequenz, eine Erhöhung der Körpertemperatur, Übelkeit und Erbrechen. Dieser Zustand erfordert eine Notfallbehandlung und -behandlung im Krankenhaus.

Kleine Strahlenschäden in den ersten Stadien sind verborgen und zeigen nur 2-3 Wochen nach der Bestrahlung Schuppenbildung, Juckreiz und Rötung der Haut. Wenn Symptome von Bestrahlungsverbrennungen auftreten, spülen Sie das beschädigte Gewebe unter fließendem Wasser ab, decken Sie es mit einem sterilen Verband oder einem Lyoxazin-Verbandmittel ab und suchen Sie qualifizierte Hilfe in das Krankenhaus.

Sonnig

Sonnenbrand bezieht sich auch auf Strahlung, die entsteht, wenn sie schädlichen ultravioletten Strahlen ausgesetzt wird (Sonne, Solarium, Produktionsanlagen, die das ultraviolette Spektrum ausstrahlen). Im Gegensatz zu anderen Strahlenschäden ist Sonnenbrand fast immer oberflächlich und verursacht keine Funktionsstörungen der inneren Organe.

Erste Hilfe bei Sonnenbrand bedeutet:

  • Beseitigung des Schadensfaktors (Sie müssen sich vor der Sonne im Schatten verstecken oder in den Raum gehen, vorzugsweise kühl);
  • Abkühlung verbrannter Hautpartien (bedeckte Bereiche mit einem mit kaltem Wasser angefeuchteten Tuch abdecken);
  • Hautbehandlung mit Antiburnmitteln.

Gereizte Haut sollte am besten sofort nach einem Sonnenbrand mit einem Spray oder einer Panthenol-Creme (oder einem anderen leicht strukturierten Fremdwirkstoff) behandelt werden. Zur weiteren Behandlung wird Panthenol in Form einer Salbe verwendet.

Wenn neben Hautschäden auch Symptome eines Sonnenstichs (Schüttelfrost, Unwohlsein, Übelkeit, Kopfschmerzen) festgestellt werden, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Elektrisch

Elektrische Verbrennungen zeichnen sich dadurch aus, dass bereits bei geringen äußeren Beschädigungen schwere Verletzungen der inneren Organe auftreten können. Daher müssen Sie für eine solche Verletzung die Verletzungsstelle (Hautbereiche, in der sich aktuelle Flecken befunden haben) mit einem trockenen sterilen Verband abdecken und unverzüglich einen Krankenwagen rufen.

Volksheilmittel

Wenn das Apothekenmedikament für Verbrennungen im Erste-Hilfe-Set für zu Hause nicht verfügbar war, können Sie die Wunde mit einem Volksheilmittel behandeln. Meistens gilt für diesen Zweck:

  • gekühltes Kohlblatt oder Aloeblatt mitgeschnitten (auf die beschädigte Stelle als Kompresse aufgetragen);
  • Abkochung von Eichenrinde oder Hypericum-Kraut;
  • Backsoda (verdünnt in einer kleinen Menge Wasser, wobei die resultierende pastöse Masse auf die beschädigte Stelle aufgetragen wird);
  • Stärke (mehrmals täglich auf die beschädigte Stelle in trockener Form aufgetragen);
  • mit Wegerichsaft komprimieren;
  • Lotion mit grünem oder schwarzem Tee.

Alternative Medizin kann verwendet werden, um nur leichte Verbrennungen von 1 Grad zu behandeln, wenn der Schaden nicht mit Blasenbildung einhergeht.

Was nicht zu tun

Bei der Erstversorgung nach einer Verbrennung ist strengstens verboten:

  1. Um den beschädigten Ort mit den Händen zu berühren (Sie müssen sterile Tücher verwenden).
  2. Zerreißen Sie die festsitzenden Kleidungsstücke (Sie müssen den Stoff abschneiden und vorsichtig entfernen, und die restlichen Partikel werden von Experten entfernt).
  3. Verwenden Sie zum Abkühlen Eis oder sehr kaltes Wasser. Andernfalls können sich Erfrierungen der Gewebe bilden.
  4. Wenn eine pulverförmige chemische Verbindung auf die Haut gelangt, spülen Sie sie mit Wasser ab. Zuerst müssen Sie das Pulver mit einem Handtuch oder einer Serviette abschütteln und dann abspülen.
  5. Bei Verbrennungen mit Aluminiumverbindungen oder Kalk die Wundoberfläche mit Wasser spülen, da sich die Verbrennung sonst verschlimmert.
  6. Versehentlich oder absichtlich die gebildeten Blasen öffnen.
  7. Behandeln Sie geschädigte Haut mit reizenden Lösungen: Alkoholtinkturen, Jod, Brillantgrün (sie erhöhen nur die Gewebeschäden).
  8. Schmieren Sie die Verbrennung mit Öl, Creme und anderen Fettverbindungen (sie bilden einen luftdichten Film auf der Oberfläche der Wunde, der die natürliche Abkühlung des Gewebes erschwert und den Zustand verschlimmert).
  9. Verwendung fermentierter Milchprodukte zur Wundbehandlung (Infektion kann aufgezeichnet werden).
  10. Verwenden Sie zum Verbinden von Wunden einen Verband oder Watte, nicht sterile Materialien.
  11. Zu dicht, um den beschädigten Bereich zu verbinden.
  12. Verbandsbrände, lokalisiert im Gesicht, in der Leistengegend.

Es ist auch streng verboten, sich selbst zu behandeln, wenn:

  • verbranntes Gesicht, Kopf, Leistengegend;
  • Schaden nimmt eine große Fläche ein;
  • tiefe Verbrennung, 3-4 Grad;
  • verletztes Kind, ein älterer Mann, eine schwangere Frau.

Die Behandlung von Verbrennungen zu Hause sollte korrekt durchgeführt werden, da durch falsche Handlungen ernsthafte Komplikationen (lange Heilung, Wundinfektion, Narbenbildung, Narbenbildung) entstehen können. Wenn Sie wissen, wie Verbrennungen behandelt werden und Erste Hilfe leisten kann, kann dies den Zustand des Opfers erheblich mindern, das Risiko von Komplikationen minimieren und eine normale Genesung nach einer Verletzung sicherstellen. Aber wenn die ergriffenen Maßnahmen nicht geholfen haben und die scheinbar unbedeutende Wunde nicht lange heilt, tut es weh, eitert es, Sie müssen einen Arzt aufsuchen.

Wie und was ist mit Verbrennungen zu Hause zu tun?

Verbrennungen im Haushalt sind ein sehr unangenehmes Phänomen. Sie verursachen ein Schmerz- und Verbrennungsgefühl, das mehrere Stunden oder sogar Tage nacheinander nicht aufhören kann. Leider kann nicht jeder zu Hause Verbrennungen behandeln, da er nur eine vage Vorstellung von der positiven Wirkung von kaltem Wasser auf die geschädigte Haut hat.

Brennen klassifizierung

Bevor Sie mit der ersten Hilfe fortfahren, müssen Sie den Grad und die Art der Verbrennung bestimmen. Dies hängt von der Behandlungsmethode des betroffenen Bereichs sowie von den Mitteln ab, mit denen die Behandlung durchgeführt wird.

Basierend auf den Gründen für Verbrennungen sind:

  • thermisch (bei Kontakt mit Substanzen mit hoher Temperatur - rotglühendes Geschirr, kochendes Wasser, Sonnenlicht usw.);
  • Chemikalien (die Haut interagiert mit aggressiven Chemikalien wie Säuren);
  • elektrisch (Verbrennungen sind das Ergebnis eines elektrischen Schlags).

Unabhängig davon können Sie nur eine thermische Verbrennung behandeln, jedoch nur in einem milden Maß.

  • die erste (leichte Rötung der Haut, erhöhte Hauttemperatur, leichte Schmerzen und Brennen, lokale Gewebeschwellung);
  • Wärmebrand 2 Grad (die Symptome des ersten Grades fügen Blasen hinzu, die sich auf den beschädigten Geweben bilden);
  • der dritte (für den dritten Grad ist gekennzeichnet durch starke Schmerzen, bis zu Schmerzschock und Bewusstseinsverlust);
  • die vierte (Gewebe sind verkohlt und der Schmerz kann durch die Zerstörung der Nervenenden abgestumpft werden).

Bei einem dritten oder vierten Verbrennungsgrad muss die verletzte Person sofort in das Krankenhaus gebracht werden, wo sie qualifizierte Hilfe erhalten kann. Der erste und der zweite Grad stellen keine Gesundheitsgefährdung dar, daher ist es zulässig, solche Verletzungen zu Hause zu behandeln.

Hilfe bei Verbrennungen ersten Grades

Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, müssen Sie die betroffene Stelle abkühlen. Dazu muss fließendes Wasser oder Wasser im Gefrierschrank stehen. Halten Sie die Wunde mindestens 10 Minuten in der Kälte.

Als nächstes müssen Sie die Hautoberfläche behandeln, um eine Infektion zu verhindern. Dazu können Sie Folgendes verwenden:

  • antibakterielles Spray;
  • 40 Prozent Alkohol.

Wenn eine Brandschutzsalbe auf Wasserbasis verfügbar ist, kann die Verbrennung weiter behandelt werden. Die Liste der empfohlenen Produkte umfasst Panthenol, Rettungsschwimmer, Furatsilinovaya-Salbe für Kinder und Agrosulfan.

Streng verboten:

  • die Wunde mit fetthaltigen Mitteln oder Öl zu behandeln (auf der Haut entsteht eine Haut, die die Wärme hält und die Situation verschlimmert);
  • verbinde den verbrannten Ort;
  • Eis oder zuvor im Tiefkühlfach eingefrorene Produkte auf die betroffene Haut auftragen.

Helfen Sie mit Verbrennungen zweiten Grades

Nach einer Verbrennung zweiten Grades erscheinen Blasen auf der Haut, die schließlich platzen und die ungeschützte Schicht der basalen Epidermis freilegen. Wenn die Unversehrtheit der Blase gestört ist, fließt eine Flüssigkeit aus ihr heraus, die an Blut erinnert. Der gesamte Vorgang ist sehr schmerzhaft und verursacht bei der betroffenen Person ernsthafte Beschwerden.

WICHTIG Wenn die Verbrennung mehr als 10 Prozent der Haut des Opfers bedeckt oder die Lymphflüssigkeit in den Quaddeln eine schlammige, graue Farbe hat, ist ein Besuch beim Arzt einfach erforderlich.

Verbrennungsbehandlung zweiten Grades kann in zwei Stufen unterteilt werden:

  • operative Maßnahmen (alles wie mit Hilfe einer Person mit dem ersten Abschluss);
  • Schmerzlinderung und Schutz.

Vor der Behandlung einer Wunde mit heilenden Salben kann ein Verband mit Novocainlösung angewendet werden. Anschließend wird die Verbrennungsstelle mit entzündungshemmenden Mitteln und Desinfektionsmitteln behandelt: "Furoplast", "Levomekol", "Bepanten", "Olazol", "Panthenol". Im Winter wird die Anwendung einer Vishnevsky-Salbe empfohlen, die den Bereich der verbrannten Haut vor kalter und trockener Luft schützt.

Streng verboten:

  • platzen oder blasen (sie schützen die unteren Schichten der Epidermis vor einer Infektion).

Wenn die Integrität der Blase immer noch zerbrochen ist, muss ein Verband mit einem Desinfektionsmittel angelegt werden, um Schmutz und Mikroben nicht in die Wunde einzubringen.

Volksheilmittel gegen Verbrennungen thermischer Natur

Selbst wenn keine Apothekengeräte zur Verfügung stehen, hat jedes Haus etwas zur Behandlung der Verbrennung.

  • Menthol-Zahnpasta (kühlen und lindern Schmerzen);
  • rohe, fein geriebene Kartoffeln und Karotten (über die Wunde gelegt als Verband);
  • ein Blatt frischen Kohls (gekühlt und geknetet, dann auf die Haut aufgetragen und durch Erwärmen zu einem neuen gewechselt);
  • Tinktur aus Ringelblume (wenn Sie es mit einer Cremebasis mischen, erhalten Sie eine gute Brandsalbe);
  • Aufbrühen (sehr nützlich, um die verbrannten Stellen mit frisch gebrühtem Tee zu waschen);
  • Dillsaft (mit Wasser 1: 1 gemischt und zum Waschen der Wunde verwendet);
  • Soda (verdünnt mit Wasser in einer Menge von 1 Löffel pro 400 ml Wasser wird zum Spülen verwendet).

Verätzungen

Hilfe für eine Person mit Verätzungen sollte besser an Spezialisten delegiert werden. Wenn das Opfer jedoch aus irgendeinem Grund nicht zu den Ärzten gelangen kann, ist es erforderlich, die Verbrennungen zuerst selbst zu begleiten.

  • Wasche die Wunde unter fließendem Wasser (für 20 Minuten);
  • den aggressiven Stoff neutralisieren (wenn Alkali zur Ursache der Verletzung geworden ist - Verbrennung mit Zitronensäure mit 2% iger Konzentration oder Essigsäure behandeln; wenn das Gewebe durch Säure beschädigt ist, mit Wasser und Seife waschen);
  • die Epidermis neben der Verbrennung mit einer flüssigen Ammoniaklösung bearbeiten (0,5 Prozent);
  • Wischnewskij Salbe anwenden.

Streng verboten:

  • Wischen Sie die Wunde ab und drücken Sie auf die Haut.
  • Desinfektions- und Verbrennungssalben anwenden (insbesondere bei Filmbildung), bis die aggressive chemische Substanz neutralisiert ist;
  • Verwenden Sie Tücher oder ein Taschentuch (anstelle von Wasser), um das Reagenz von der Haut zu entfernen.

Sonnenbrand

In einer separaten Kategorie kann Sonnenbrand unterschieden werden. Sie sind oft großflächig und rufen starke Schmerzen hervor, die Epidermis trocknen aus. Es kann zu Juckreiz führen. Ob die Behandlung von Sonnenbrand wirksam ist, hängt davon ab, wie schnell das Opfer Erste Hilfe erhält.

Vor allem ist es notwendig, sich vor direkter Sonneneinstrahlung zu verstecken und den Körper zu kühlen. Zu diesem Zweck können Sie keine kalte Dusche verwenden, da eine Person das Bewusstsein verlieren kann. Am besten bedecken Sie den Körper mit einem feuchten Tuch.

Aufgrund einer Überdosis Sonnenbäder kann die Temperatur steigen. In diesem Fall können Sie eine Fiebermilch in Kombination mit Schmerzmitteln trinken.

Das effektivste, als es möglich ist, eine Verbrennung zu verarbeiten, bietet uns nationale Rezepte:

Wenn die betroffene Schicht der Epidermis schließlich verschwindet und sich abzulösen beginnt, kann dies zu starkem Juckreiz führen. Schrubben Sie den betroffenen Bereich nicht. Es ist besser, die Haut mit einer Alkohollösung zu behandeln.

Vergessen Sie nicht, dass schon eine kleine Verbrennung ernste Folgen haben kann. Wenn also die Wunde längere Zeit nicht ausheilt, der Entzündungsprozess beginnt oder die Körpertemperatur angestiegen ist, müssen Sie ins Krankenhaus gehen. Und natürlich sollte man die Bedeutung der ersten Hilfe nicht unterschätzen.

Wie behandelt man eine Wunde nach einem Brand: Mittel und Handlungsalgorithmus

Hautschäden durch hohe Temperaturen, Chemikalien oder Elektrizität sind bei Erwachsenen und Kindern eine häufige Verletzung. Der Schlüssel für eine erfolgreiche Behandlung ist die Behandlung der Wunde unmittelbar nach ihrem Erhalt. Durch die richtige Auswahl von Arzneimitteln werden mögliche Folgen in Form einer langfristigen Heilung oder des Auftretens von Narben und Narben minimiert.

Spezifische Behandlung von Verbrennungen verschiedener Arten

Verbrennungen können durch hohe oder niedrige Temperaturen, konzentrierte Chemikalien oder Elektrizität verursacht werden. Nach Angaben der WHO machen thermische Verletzungen etwa 6% aller Verletzungen aus. Meistens ist die Haut der Hände beschädigt, viel seltener - die Schleimhaut des Mundes, der Speiseröhre und des Magens. Sie können auch durch eine Pflanze verbrannt werden - Schwalbe oder Nessel. In der Wohnung können Sie leicht siedendes Wasser gießen, Dampf verbrennen oder mit den Fingern ein heißes Bügeleisen berühren. Verbrennungen am Arbeitsplatz sind keine Seltenheit - Verbrennungen beim Schweißen oder Arbeiten mit mechanischen Geräten.

Was tun bei thermischen Schäden?

  1. Stoppen Sie die Auswirkungen des traumatischen Faktors. Je früher Sie dies tun, desto geringer ist die Tiefe und das Ausmaß des Schadens.
  2. Reduzieren Sie die Temperatur der beschädigten Bereiche. Bringen Sie ein Kühlmittel an der Verletzungsstelle an. Ein Eisbeutel, eine kalte Kompresse, die 10-15 Minuten angewendet wird, wird diese Aufgabe bewältigen.
  3. Nur ein Arzt sollte Kleidung entfernen oder abschneiden, die die betroffenen Körperteile bedeckt. Als nächstes tragen Sie einen aseptischen Verband auf. Wenn das Gesicht oder das Perineum beschädigt ist, mit Vaseline behandeln und ohne Verband lassen.

Bei Verbrennungen durch Bestrahlung wird die Haut durch die Einwirkung von ultravioletter oder ionisierender Strahlung verletzt. Bei Verletzungen werden die Integumente am Bein oder Arm rot, werden trocken und können Blasen bilden. Es ist notwendig, die Haut zu kühlen und spezielle Mittel in Form eines Sprays oder einer Creme anzuwenden (Panthenol, Levomekol, Retter).

Eine elektrische Verbrennung ist gefährlich, da sie neben der Dermis die Funktion der inneren Organe beeinträchtigt. Der Algorithmus für das Rendern von Rettungswagen ist dem bei thermischen Verletzungen ähnlich. Wenn ein elektrischer Schlag auftritt, müssen die Ärzte überwacht werden - negative Folgen können sich nicht sofort bemerkbar machen.

Nach einer chemischen Verbrennung durch Kontakt mit Säuren oder Laugen muss das traumatische Reagenz aus dem Körper entfernt werden. Eine Viertelstunde lang sollte die betroffene Oberfläche mit kaltem Wasser gespült werden, es sei denn, eine Person wurde mit Schwefelsäure oder gebranntem Kalk verbrannt. Die Wechselwirkung von Wasser und diesen Substanzen wird die Wunde nur verschlimmern.

Wie zu Hause verarbeiten

Zu Hause ist eine örtliche Behandlung von Verbrennungen 1 und 2 mit Hilfe medizinischer Vorbereitungen oder mit der traditionellen Medizin möglich.

Medikamente

Das Arsenal von Medizinprodukten zur Selbstbehandlung thermischer Läsionen ist recht breit. Das Erste-Hilfe-Set kann mit Aerosolen, Cremes, Salben und Gelen gefüllt werden, deren Verwendung den Zustand des Patienten verbessert und die Genesung beschleunigt:

  • Panthenol Es wird sofort nach einer Verletzung angewendet. Dexpanthenol in der Zusammensetzung des Arzneimittels hilft dabei, die Haut an der Schadensstelle zu beruhigen und ihre Regeneration zu beschleunigen.
  • Olazol. Das Aerosol enthält antiseptisches Chloramphenicol, das auch antistatisch wirkt. Das Medikament ist gut resorbiert, wirkt lokalanästhetisch und entzündungshemmend.
  • Furaplast Das Perchlorvinylharz bildet in seiner Zusammensetzung an der Schadensstelle einen Schutzfilm. Die antiseptische Wirkung des Arzneimittels aufgrund von Furatsilinom. Furaplast lässt die Haut nicht atmen und wird nicht bei Entzündungen und Eitern eingesetzt.
  • Solcoseryl. Auf die vorbehandelte antiseptische Haut wird Solcoserylgel oder Salbe aufgetragen. Das Medikament beschleunigt den Metabolismus von Epithelzellen und verbessert die Regeneration durch den Extrakt aus Blut von Rindern, das in seiner Zusammensetzung enthalten ist.
  • Bepanten Die Hauptkomponenten der Salbe - Dexpanthenol und Vitamin B5 - beschleunigen die Durchblutung und regen die Zellregeneration an.

Folk-Methoden

Volksheilmittel beschleunigen die Heilung und behandeln eine Brandwunde zu Hause:

  • Kohlblätter und geriebene Kartoffeln helfen, die Schwellung am Ort der Verletzung zu beseitigen und wirken schmerzstillend;
  • Kompressen aus schwarzem oder grünem Tee verbessern die Durchblutung und beschleunigen die Regeneration des Gewebes;
  • gewaschene und zerdrückte Blätter der Wegerichpresse und Kompressen aus dem entstehenden Saft;
  • ein längs geschnittenes Aloeblatt wird auf die verbrannte Stelle aufgebracht;
  • Eichenrinde (40 g) kann mit einem Glas kochendem Wasser eingegossen werden, nach 10 Minuten Kochen, kühlen und belasten. Die resultierende Abkochung wird für Lotionen verwendet.

Was nicht zu tun

Es gibt viele traditionelle und traditionelle Medizin, die den Zustand des Opfers erleichtern. Versuchen Sie, dem Opfer zu helfen, denken Sie daran, was Sie nicht tun können:

  • Verbrennungsoberfläche nicht mit Ölen behandeln. Der Fettfilm, der sich auf der Hautoberfläche bildet, lässt die Luft nicht durch und lässt die Verbrennungsstelle nicht abkühlen.
  • Besprühen Sie die Wundoberfläche nicht mit losem Material (Soda, Talkum, Mehl).

Wundheilung während der Heilung

Um die Heilung von Blasen zu beschleunigen und die Bildung von Narben zu verhindern, müssen Sie die Wundoberfläche überwachen und die Verbrennungsoberfläche zu Hause mit speziellen Werkzeugen behandeln.

Vor dem Verdünnen mit Wasser kann eine 3% ige Lösung von Wasserstoffperoxid für 10 Minuten auf der Wunde verbunden werden. Fahren Sie einige Tage fort. Alkoholprodukte werden nicht verwendet.

Chlorhexidin wird anstelle von Peroxid auch für Kompresse im Wundbereich verwendet.

Die Anwendung von Zelenka, Jod, einer 5% igen Lösung von Kaliumpermanganat oder Furatsilin-Lösung im Wundbereich wird dazu beitragen, die Wahrscheinlichkeit einer Infektion zu verringern.

Nach den ersten Manifestationen der Verbrennung werden die Wunden mit antiseptischen Salben behandelt (Vishnevsky-Salbe, Levomekol, Rescuer).

Nach der Genehmigung des Arztes können Sie zur schnellen Wundheilung Sanddornöl oder eine Öllösung von Vitamin E verwenden.

Die mit Novocain befeuchtete Serviette beseitigt Schmerzen der Wunde.

Denken Sie daran, dass die Behandlung zu Hause nur mit dem Verbrennungsgrad I und II und nur nach Rücksprache mit einem Arzt möglich ist. Bei tieferen und schwereren Läsionen ist es notwendig, für eine ernsthafte medizinische oder chirurgische Therapie ins Krankenhaus zu gehen.

Was kann verbrannt werden: Medikamente und Volksheilmittel

Eine Verbrennung ist ein häufiges Trauma, das eine Person im täglichen Leben erhält. Wie behandelt man eine Verbrennung zu Hause? Bis heute gibt es viele Medikamente in Form von Salben, die sich immer in der Reiseapotheke befinden sollten, ebenso wie wirksame Volksmethoden. Mit ihnen können Sie Schmerzen lindern und den Regenerationsprozess beschädigten Gewebes beschleunigen.

Erste Hilfe

Vor der Behandlung muss der betroffene Bereich gekühlt werden. Dies reduziert Schmerzen und Brennen. Es genügt, die Verbrennung für ein paar Minuten unter einem kleinen kühlen Wasserstrahl zu ersetzen. Wenn der erste Verbrennungsgrad durch Rötung und eine geringe Schwellung des geschädigten Bereichs gekennzeichnet ist, reicht es aus, den Bereich um die Wunde mit einem antibakteriellen Arzneimittel (z. B. Jod) zu behandeln.

In der zweiten Stufe werden, zusammen mit dem Auftreten von Blasen auf der Haut, Antiseptika (zum Beispiel Furatsilin) ​​auf die Schädigung aufgebracht. Danach werden spezielle entzündungshemmende Salben und Aerosole verwendet, die einen Schutzfilm bilden. Bei der Verbrennung können Sie einen Verband mit Novocain auftragen, der die Schmerzen beseitigt.

Was ist verboten?

Was darf man nicht mit Verbrennungen tun?

  1. An der beschädigten Stelle Eis auftragen.
  2. Verbrennungen mit fettigen und öligen Cremes einfetten - sie haben die Fähigkeit, Wärme einzufangen, wodurch normale Heilung verhindert wird.
  3. Schmieren Sie die beschädigte Oberfläche mit Sauerrahm oder anderen Milchprodukten (diese Regel gilt nicht für Sonnenbrand).
  4. Direkt auf die brennende Zelenka oder Jod auftragen (Sie können die Situation verschlimmern und den Schaden noch weiter vergrößern).
  5. Die Wunde fest verbinden.
  6. Wenn sich beim Verbrennen Blasen bilden, ist es verboten, sie zu durchbohren.

Gebrauch von Drogen

Was kann verbrannt werden? Es gibt viele Salben und Aerosole, die den Regenerationsprozess beschleunigen und Schmerzen lindern:

  1. Furatsilinovaya Salbe ist ein hervorragendes Mittel gegen solche Verletzungen, das besonders für Kinder geeignet ist.
  2. Aerosol "Plastubol" ist ein weiteres wirksames Mittel, das einen schützenden und anästhetischen Film auf der Oberfläche bildet.
  3. Die Mittel "Bepanten" und "Levomikol" wirken stark regenerierend.


Die Behandlung von Schäden mit solchen Mitteln sollte mehrmals am Tag erfolgen: Das Arzneimittel wird in einer dünnen Schicht aufgetragen, wenn nötig, können Sie diesen Bereich mit einem nicht zu engen Verbandverband fixieren.

Die Verwendung von Volksheilmitteln

Wie behandelt man Verbrennungen, wenn keine speziellen Medikamente zur Verfügung stehen? Sie können zumindest effektive Folk-Techniken anwenden (wenn der Patient keine individuelle Unverträglichkeit gegenüber einer Komponente hat). Sie können auch Volksheilmittel in Verbindung mit einer Arzneimitteltherapie verwenden, um die Wirkung zu verstärken. Im Folgenden sind die häufigsten Tricks aufgeführt:

  1. Verwendung von Zahnpasta, darunter Propolis oder Minze. Durch die Anwendung solcher Hygieneartikel im betroffenen Bereich werden schmerzhafte Empfindungen beseitigt. Außerdem verhindert die Paste die Bildung von Blasen. Wie behandelt man eine Verbrennung mit einer Paste? Es reicht aus, den betroffenen Bereich dünn aufzutragen und vollständig trocknen zu lassen. Das Verfahren sollte drei bis vier Mal am Tag wiederholt werden.
  2. Geriebene Kartoffeln und Karotten helfen auch, Schmerzen zu lindern und Schwellungen nach thermischen Schäden zu lindern. Rohes Gemüse sollte gerieben werden, eine dicke Schicht darauf legen und mit einem Verband fixieren. Mehrmals täglich sollte die Kompresse durch eine frische ersetzt werden.
  3. Es ist möglich, eine Verbrennung mit Hilfe von gewöhnlichem Kohl zu behandeln. Das gekühlte Kohlblatt muss an der beschädigten Stelle angebracht und aufbewahrt werden, bis es warm wird. Danach frisch gekühlte Folie auftragen. Das Verfahren wird wiederholt, bis die Schmerzen nachlassen.
  4. Regelmäßiges Backpulver ist ein hervorragender nationaler Assistent im Kampf gegen kleine Verbrennungen! Ein Esslöffel dieses Werkzeugs muss in einem Glas Wasser verdünnt werden. Die Lösung sollte auf Gaze aufgetragen und auf die Verbrennung aufgetragen werden. Die Kompresse bleibt auf dem Körper, bis sie vollständig trocken ist und wechselt dann zu einer neuen. Der Vorgang wird drei bis vier Mal am Tag wiederholt. Nach der Kompresse können Sie die Verbrennung mit einer Heilsalbe schmieren.
  5. Grüner oder schwarzer Tee ist ein Heilmittel mit beruhigender und geröteter Wirkung. Gekühltes Brühen sollte direkt auf die Verbrennung aufgetragen werden. Dies ist der bequemste Weg, dies mit Gaze zu tun. Die Gaze bleibt bis zum Trocknen auf dem Körper, danach wird der Vorgang mehrmals wiederholt.
  6. Eiweiß ist ein Volksheilmittel, das vor einigen Jahrhunderten verwendet wurde. Es ist notwendig, das Eigelb vom Protein zu trennen, wonach das Protein auf die Wunde aufgebracht wird (ein Schutzfilm sollte gebildet werden).
    Es gibt noch einen weiteren Weg: Mischen Sie das Protein und das fein gehackte Sauerkraut in den gleichen Verhältnissen, bringen Sie es an den Schaden und fixieren Sie den Verband locker.
  7. Zwiebeln aus Verbrennungen fanden auch in der traditionellen Medizin Verwendung. Sie sollten das Gemüse hacken und in einer ausreichenden Menge Sonnenblumenöl braten (die Zwiebel sollte braun werden). Danach sollte das Werkzeug gekühlt und gefiltert werden. Das resultierende Öl wird 1 Mal pro Tag auf die Verbrennung aufgetragen. Das Werkzeug wird im Kühlschrank aufbewahrt.
  8. Dillsaft kann mit Wasser (Verhältnis 1: 2) verdünnt und in Form einer Lotion verbrannt werden. Bewahren Sie die Zusammensetzung auf der Haut auf, bis sie vollständig trocken ist, und tragen Sie anschließend eine Heilsalbe auf die beschädigte Stelle auf.
  9. Was sonst noch zu behandeln? Die Calendulatinktur ist ein weiteres Mittel mit ausgeprägter Heilwirkung. In einer Apotheke gekaufte Tinktur sollte mit Vaseline (Verhältnis 1: 2) gemischt werden. Die Salbe wird mehrmals täglich auf den Brandort aufgetragen.
  10. Stärke ist ein hervorragendes Produkt, mit dem Sie Schwellungen und Entzündungen reduzieren können. Insbesondere hilft dieses Werkzeug bei Ölverbrennungen, die häufig bei Frauen in der Küche auftreten. Es reicht aus, mehrmals täglich trockene Stärke auf die Verbrennung aufzubringen.

Können Schäden mit Wasserstoffperoxid behandelt werden?

Dies ist ein weiteres allgemeines Mittel, das in jeder Hausapotheke zur Verfügung steht. Wenn die Verbrennungen nicht schwerwiegend sind und nicht viel Platz auf dem Körper beanspruchen, ist es möglich, eine Behandlung mit Wasserstoffperoxid durchzuführen. Dazu ist es erforderlich, den Verband mit der Zusammensetzung zu benetzen und eine solche Kompresse auf den gewünschten Bereich aufzubringen. Die Lotion dauert einige Minuten. Das Verfahren sollte mindestens drei Tage lang zwei- bis dreimal täglich durchgeführt werden.

Peroxid kann jedoch kein Allheilmittel sein. Gleichzeitig mit diesem Werkzeug sollten Sie andere Arzneimittel verwenden (z. B. nachdem die Verbrennung mit Peroxid behandelt wurde, ist es ratsam, eine Levomekol-Salbe aufzutragen).

So können Wärmeverbrennungen des ersten und zweiten Grades zu Hause geheilt werden, wenn Schmerzmittel und regenerierende Medikamente zur Verfügung stehen sowie Komponenten für traditionelle Heilmittel, die gleichzeitig mit der medizinischen Therapie verwendet werden können.

Bei schwereren Verletzungen kann die Selbstmedikation jedoch zu einer Verschlimmerung des Zustands des Patienten und zur Entwicklung des Entzündungsprozesses führen. Aus diesem Grund ist es notwendig, bei schweren und ausgedehnten Verbrennungen so schnell wie möglich Erste Hilfe zu leisten, woraufhin der Arzt eine entsprechende komplexe Behandlung vorschreibt.

Wie gehe ich mit einem Brand um?

Ein Trauma für die Haut aus thermischen, chemischen und anderen Quellen ist nicht ungewöhnlich. Sie werden von unangenehmen Empfindungen und Schmerzen begleitet und bergen eine verborgene Gefahr. Für eine korrekte Nachbehandlung müssen Sie wissen, was mit der Verbrennung zu behandeln ist, um das Problem nicht zu verschlimmern.

Bestimmen Sie den Schweregrad der Verletzung

Zunächst ist es notwendig, die Klassifizierung und die Besonderheiten zu verstehen.

  • Ich grad. Rötung, Entzündung, mäßige Schmerzen. Verletzungen der Haut Nr.
  • II Grad. Blasenbildung (dies kann nicht sofort passieren), eine Verletzung der Integrität des Epithels, der Schmerz wird spürbarer und die Körpertemperatur kann ansteigen, wenn der Verbrennungsbereich recht groß ist.
  • III Grad. Der Tod von Geweben, unerträgliche Schmerzen, Tiefenschäden und Auswirkungen auf alle Hautschichten. Möglicher Bewusstseinsverlust, Arrhythmie und Schock.
  • IV Grad. Das Aufladen von Gewebe (Haut, Muskeln, Knochen) erfolgt. Oft gibt es keine Schmerzen aufgrund des Todes von Nervenenden.

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Unterschiede zwischen diesen Kategorien grundlegend sind. Wenn es bei den ersten beiden Typen zulässig ist, die Verbrennung zu Hause zu behandeln, können Sie bei den letzten beiden nur Erste Hilfe leisten, bevor Sie zum Arzt gehen. Versuchen Sie in einer solchen Situation nicht, alleine zurechtzukommen: Die Läsion ist zu groß, jede falsche Handlung kann für das Opfer verheerende Folgen haben.

Was soll die Verbrennung überhaupt behandeln?

Die Primärbehandlung der verbrannten Oberfläche bietet Platz für die Auswahl. Zunächst müssen Sie den Mechanismus der ersten Hilfe verstehen, um die richtige Entscheidung zu treffen und das Opfer nicht zu verletzen.

Wie gehe ich mit einem Brand um?

  1. Cool;
  2. Desinfizieren;
  3. Wiederinfektion verhindern;
  4. Fahren Sie mit der Selbstbehandlung fort oder konsultieren Sie einen Arzt.

Wie kann eine Verbrennung behandelt werden, um den betroffenen Bereich zu kühlen?

Befestigen Sie kein Eis oder extrem kalte Gegenstände. Denken Sie daran, dass Sie sich mit einem verletzten Bereich befassen, und sehr niedrige Temperaturen können nicht weniger als sehr hohe Schäden verursachen. Daher ist es wichtig zu verstehen, was mit Verbrennungen zu tun ist und was besser nicht zu verwenden ist.

Wenn die Gewebe nicht reißen und sich keine Blasen bilden, halten Sie Ihre Hand für 10-15 Minuten unter kaltes Wasser. Wenn das Epithel oder die tieferen Hautschichten beschädigt werden, ist es besser, fließendes Wasser abzulehnen. Verwenden Sie Eis, wickeln Sie es jedoch in steriles Gewebe natürlichen Ursprungs (vorzugsweise zwei oder drei Schichten) ein und befestigen Sie es 20 Minuten lang an der beschädigten Stelle, da bei der Behandlung der Wunde nach der Verbrennung die Schädigung durch externe Erreger isoliert wird.

Es ist wichtig zu wissen: Führen Sie auf keinen Fall solche Kühlmanipulationen mit Schäden von 3 und 4 Grad durch - das Risiko, dass Sie falsche Erste Hilfe leisten und den Zustand des Opfers verschlechtern, ist zu groß. In solchen Situationen die Person von der Wärmequelle isolieren und sofort einen Arzt aufsuchen.

Welches Antiseptikum zur Behandlung von Wärmewunden

Es ist wichtig! Es ist unmöglich, die Verbrennung und offene Wunden ohne Antiseptika richtig zu behandeln. Dies liegt an der Abschwächung der Immunität bei Verletzungen, und bei offenen Verletzungen führt die Exposition dieser Zone mit externen Erregern zu Infektionen.

Ob die Verbrennung mit Alkohol behandelt werden kann, hängt von der Schadenskategorie ab. Wenn dies die erste Stufe ist, wird die Haut nur gerötet und mäßig wund, dann reicht es aus, sie nur abzukühlen und mit einer alkoholhaltigen Flüssigkeit einschließlich des Alkohols zu schmieren. Bei schwereren Verletzungen muss dieses Mittel vermieden werden.

Bei der zweiten Behandlung von Wunden nach einer Verbrennung sollte mit größerer Verantwortung vorgegangen werden. Eine ausgezeichnete Wahl wäre Chlorhexidin, Wasserstoffperoxid (nur für kleinere Verletzungen), Furacilin oder Miramistin. Alle wirken sparsam auf die Nervenenden, desinfizieren aber gleichzeitig die Oberfläche qualitativ.

Wichtig zu wissen: Behandeln Sie die Verbrennung nicht mit Jod oder Brillantgrün. In der Besoldungsgruppe I ist dies nicht notwendig, und Sie verursachen nur unnötige Schmerzen. Und mit II können diese aggressiven Mittel das Gewebe noch mehr schädigen und eine chemische Läsion hervorrufen.

Behandlung einer Brandwunde zum Schutz vor Infektionen

Der Zweck eines Antiseptikums besteht darin, die bereits vorhandenen Mikroben zu vernichten, deren Wirkung jedoch nur von kurzer Dauer ist. Nach einer halben Stunde muss Ihre Wunde erneut gereinigt werden. Daher wird empfohlen, Arzneimittel zu verwenden, die ihre Eigenschaften lange Zeit nicht beeinträchtigen und der geschädigten Haut dabei helfen, mit externen Krankheitserregern fertig zu werden. Ein solches Medikament ist beispielsweise Olazol und sein Sanddornöl. Es bildet auf der Hautoberfläche einen Schutzfilm, der das Eindringen der Infektion verhindert. Ebenfalls geeignet sind antiseptische Gele und Salben, deren Langzeiteffekt auf die Textur von Levomekol, Bepanten Plus, Tetracyclin zurückzuführen ist.

Sie müssen wissen: Alle oben genannten Algorithmen zur Behandlung von Wunden mit Verbrennungen beziehen sich auf thermische Verletzungen. Bei chemischen oder elektrischen Schäden sind die Aktionen unterschiedlich.

Chemische und elektrische Verletzungstherapie

Sie haben bereits verstanden, wie Sie eine Wunde bei einer thermischen Verbrennung behandeln. Der Handlungsalgorithmus ändert sich jedoch, wenn aggressive Säuren und Laugen sowie elektrischer Strom die Schadensquelle sind.

Behandlung von Brandwunden bei chemischen Verletzungen:

  1. Betroffene Haut unter kaltes, fließendes Wasser legen (wenn die Verletzung nicht durch Löschkalk oder Schwefelsäure verursacht wird), 20 Minuten lang ausspülen. In dieser Zeit ist es ratsam, einen Arzt anzurufen oder einen Termin mit einem Traumatologen oder Therapeuten zu vereinbaren.
  2. Bei Säureschäden ist es möglich, die Verletzung zusätzlich mit Alkalien (z. B. einer Seifenlösung) zu behandeln, und wenn sie mit Alkalien verletzt wird, kann sie mit einer Säurelösung (Zitrone oder zwei Prozent Essig) behandelt werden.

Es ist wichtig zu wissen: Bei chemischen Schäden ist ein Arztbesuch notwendig und dringend, da die professionelle Behandlung einer Verbrennung das Risiko von Komplikationen, die für diese Art von Schäden typisch sind, erheblich verringert.

Wie behandelt man Verbrennungen zu Hause?

Wenn ich ohne Komplikationen abgeschlossen bin, ist es nicht erforderlich, einen Arzt zu konsultieren. Aber Sie müssen wissen, wie Sie zu Hause mit einer Verbrennung umgehen können, um den Verlauf der Krankheit zu erleichtern. Verwenden Sie Apothekenmedikamente:

Alle diese Medikamente sind großartig, wenn Sie nach etwas suchen, um eine Verbrennung zu behandeln. Jeder von ihnen hat heilende Eigenschaften und beschleunigt den Genesungsprozess, um Komplikationen zu vermeiden. Sie können sie bis zur Heilung verwenden, aber lesen Sie zuerst die Kontraindikationen.

Volksheilmittel

Einige Menschen bevorzugen alternative Medizin und sind daran interessiert, wie man eine Brandwunde ohne pharmazeutische Präparate behandelt.

Wichtig zu wissen: Die Verwendung von „hausgemachten“ Methoden kann gesundheitsschädlich sein. Daher muss eine solche Behandlung sorgfältig erfolgen.

Wie man Verbrennungen mit folkloristischen Methoden behandelt:

  1. Als primäres Antiseptikum bei kleineren Verletzungen passen Alkohol oder Kölnisch.
  2. Nach dem Abkühlen und Desinfizieren wird die Wundoberfläche am besten mit Sanddornöl behandelt. Es verhindert das Eindringen von Infektionen und beschleunigt die Heilung.
  3. Das längs geschnittene Aloeblatt wird mit einer "saftigen" Seite direkt auf die beschädigte Stelle aufgetragen.
  4. Eine alkoholfreie Lösung von Propolis wird nach der Erstbehandlung direkt auf die Verletzung getropft.

Wichtig zu wissen: Verwenden Sie keine Kohlblätter, Kartoffeln und anderes Gemüse, da Verbrennungen mit sterilen Produkten erforderlich sind. Die Nichteinhaltung der medizinischen Hygiene ist mit Infektionen und Komplikationen verbunden.

Um zu wissen, wie Verbrennungen behandelt werden, muss der Schweregrad der Verletzung bestimmt werden. Bei kleineren Verletzungen ist die Behandlung zu Hause akzeptabel. Wenn die thermische oder chemische Wunde tief und ausgedehnt ist, die Integrität der Haut zerbrochen ist, sollte die Behandlung der Verbrennungen von einem Arzt vorgenommen werden. Er wird eine angemessene medikamentöse Therapie basierend auf den Symptomen empfehlen.