Wie behandelt man Salmonellose?

Würmer

Salmonellose ist eine infektiöse Darmerkrankung, die unter der Wirkung eines bestimmten Bakteriums auftritt. Jeder kann sich mit dieser Krankheit anstecken. Ein gefährliches Bakterium kann in Lebensmitteln gefunden werden, die eine Person regelmäßig konsumiert (Hühnereier, Milch, Fleisch und Butter). Sie können Salmonellose auch durch kontaminiertes Wasser abfangen. Und wenn die Zeit die Anwesenheit von Bakterien nicht erkennt, kommt es zu einer starken Vergiftung und Austrocknung.

Am häufigsten leiden Kinder unter einem Jahr an dieser Krankheit sowie an Erwachsenen in der warmen Jahreszeit. Manchmal betrifft Salmonellose ganze Gruppen von Menschen, die kontaminierte Lebensmittel konsumiert haben. Die Krankheit hält lange an, und wenn eine Person gleichzeitig keine therapeutischen Maßnahmen ergreift, kann dies zum Tod führen. Daher ist es wichtig zu wissen, wie Salmonellose behandelt wird, um zu verhindern, dass die Krankheit den gesamten Körper beeinflusst.

Anfangsphase der Behandlung

Bei leichter Salmonellose, die in gastrointestinaler Form auftritt, wird eine ambulante Behandlung verordnet. Es gibt eine Verletzung des Darms, eine Person ist mit Durchfall (nicht mehr als dreimal täglich) und Erbrechen konfrontiert.

Bei den ersten Anzeichen einer Vergiftung müssen Sie eine doppelte Magenspülung durchführen. Zwischen diesen beiden Verfahren sollte etwa 15 Minuten dauern. Außerdem sollte nach dem ersten Waschen kein Sorptionsmittel aufgenommen werden. Am besten verwenden Sie jedoch Polysorb. Je nach Schwere der Symptome muss das Enterosorbens viermal täglich eingenommen werden. Zusätzlich wird die Verwendung von Salzlösungen (Regidron) empfohlen, um das Wasser-Salz-Gleichgewicht zu erhalten.

Um alle Grundfunktionen des Darms aufrechtzuerhalten, müssen Sie einen probiotischen Wirkstoff (Bifiform) einnehmen. Und diese Medizin wird seit zwanzig Tagen getrunken. Lebensmittel am ersten Tag der Erkennung einer Darminfektion sollten besser nicht eingenommen werden. Sie können aber auch warmen Kamillentee sowie eine Abkochung von Ringelblume und Salbei trinken.

Um die Arbeit des Darms aufrechtzuerhalten, nimmt man Bifiform

Wenn die Verschlechterung der Gesundheit beginnt, insbesondere das Kind, wird der Patient in die Infektionsstation gebracht. Dies gilt vor allem für Kinder mit einem geschwächten Körper sowie für Menschen, die an einer schweren und mittelschweren Form von Salmonellose leiden.

Zu diesem Zeitpunkt sind antibakterielle Medikamente mit der Behandlung verbunden. Nach einem Kurs solcher Medikamente sind Probiotika erforderlich. Sie helfen die Darmfunktion wiederherzustellen und werden drei Wochen lang genommen.

Das Schema und die Dauer der Therapie hängen vom Alter des Patienten, vom Stadium des Entzündungsprozesses und dem Auftreten anderer chronischer Erkrankungen ab. In der Regel beträgt die Behandlungsdauer 21 Tage. Um die Wirkung zu verstärken, schließt sich die Phytotherapie dem Medikament an. Aber nur, wenn eine Person nicht gegen Heilpflanzen und Kräuter allergisch ist.

Medikamente

Arzneimittel behandeln häufig Salmonellose bei Erwachsenen. Das häufigste Behandlungsschema ist wie folgt:

  • Verschreiben von Fluorchinolon und Chinolon;
  • die Verwendung von Nitrofuranpräparaten;
  • Verwendung von Cephalosporin.

Ein solches Medikament wie Rifaximin wird ebenfalls verschrieben. Es zerstört schädliche Mikroben, wirkt aber nur im Darmlumen. Trotz der Wirksamkeit vieler Antibiotika verwenden Experten sie weniger häufig. Wenn jedoch Salmonellose in schwerer Form auftritt, kann man nicht ohne sie auskommen. Die am häufigsten verwendeten antimikrobiellen Mittel sind Azithromycin, Cefotaxim, Ciprofloxacin.

Anabiotika unabhängig zu nehmen ist verboten.

Ihr Empfang sollte nur unter Aufsicht des behandelnden Arztes erfolgen. Nachdem sich der Zustand verbessert hat, werden Antibiotika durch intramuskuläre Injektionen ersetzt.

Es ist nicht wünschenswert, Antibiotika für die gastrointestinale Form der Krankheit einzusetzen. In diesem Fall hemmen die Medikamente den Prozess der Ausscheidung von Giftstoffen und Salmonellen aus dem Körper, wodurch die Vergiftung des Körpers zunimmt und die Behandlung verlangsamt. In einer solchen Situation werden zunächst eine Magenspülung und ein reinigender Einlauf verordnet. Dann werden Enterosorbens-Medikamente verschrieben, die Giftstoffe entfernen. Diese Medikamente umfassen:

Um den in der Darmschleimhaut auftretenden Entzündungsprozess zu beseitigen, wird oft empfohlen, das Medikament Indomethacin zu verwenden, das in Tabletten freigesetzt wird (Dosierung 50 mg). Das Medikament wird zu Beginn der Entwicklung der Salmonellose verschrieben. Es muss dreimal am Tag eingenommen werden. Zusätzlich wird einmal täglich Calciumgluconat eingenommen.

Indomethacin wird genommen, um den Entzündungsprozess zu beseitigen.

Wenn die Krankheit eine septische oder typhusartige Form annimmt, wird die Behandlung in einem Krankenhaus durchgeführt. In diesem Fall wird immer eine IV verschrieben, ebenso wie Medikamente, die helfen, Symptome wie häufigen Durchfall und Erbrechen bis zu mehreren Male am Tag zu beseitigen.

Wenn der Magen während der Salmonellose schmerzt, dürfen Sie No-shpu oder Papaverin einnehmen. Und wenn sich vermehrt Gas bildet, darf man Espumizan-Tablette trinken. Nachdem der Durchfall aufgehört hat, muss die Darmumgebung wiederhergestellt werden. Verwenden Sie dazu:

Wiederherstellung des Körpers während der Dehydrierung

Eine der Behandlungsstufen der Salmonellose ist die Bekämpfung der Dehydratation. Grundlage einer solchen Behandlung sind Salzlösungen. Sie können in der Apotheke (Oralit, Regidron, Citroglukosolan) gekauft oder von Ihnen selbst zubereitet werden. Dazu müssen Sie pro Liter Wasser 20 g Glukose und 1,5 g Kaliumchlorid zu sich nehmen.

Sehr nützlich ist auch das Kompott, das aus getrockneten Aprikosen und Rosinen hergestellt wird. Gleichzeitig werden ein halber Teelöffel Soda und drei Gramm Kochsalz hinzugefügt. Dieses Getränk bekämpft perfekt die Austrocknung, die vor dem Hintergrund der Salmonellose auftritt. Es wird in kleinen Mengen von drei Schlucken alle fünf Minuten verwendet. Allmählich kann das Flüssigkeitsvolumen erhöht werden.

Um die gestörte Darmflora wiederherzustellen, muss die Ernährung überwacht werden. Die richtige Ernährung muss mindestens dreißig Tage einhalten. Gewürze und geräucherte Produkte, fetthaltiges Fleisch und Konserven, Süßigkeiten und Vollmilch sollten vermieden werden. Seien Sie vorsichtig mit Pilzen, Obst und Gemüse in ihrer rohen Form.

Darüber hinaus benötigen Sie zwei Wochen, um Medikamente wie Mezim Forte einzunehmen. Enzymmedikamente versorgen den Körper mit den notwendigen Elementen, die die Funktion des Darms und des Magens wiederherstellen. Wenn Salmonellose zu schwerem und häufigem Erbrechen führt, was weiter zur Dehydrierung beiträgt, wird empfohlen, dass der behandelnde Arzt Regill oder Motilium verwendet.

Salmonellen-Diät

Im Falle einer medikamentösen Behandlung ist die obligatorische Bedingung für eine komplexe Therapie die Anpassung der eigenen Diät und des Trinkverhaltens. Der Patient muss das gestörte Wasserelektrolytgleichgewicht wiederherstellen. Dazu müssen Sie ständig geklärten Tee trinken, ohne Zucker, Salzlösung oder Mineralwasser in kleinen Schlucken hinzuzufügen.

Eine Diät mit Salmonellose beschleunigt den Heilungsprozess.

Achten Sie darauf, Ihrer Diät zu folgen. Dies ist eine notwendige Bedingung, um die normale Funktion aller Organe des Verdauungssystems wiederherzustellen. Viele Produkte können während des Behandlungszeitraums der Salmonellose den Darm reizen. Und solche Lebensmittel müssen vollständig aufgegeben werden. Das Tagesmenü schließt daher aus:

  • Schwarz- und Weißbrot;
  • Vollmilch;
  • tierische Fette;
  • Meeresfrüchte;
  • Fertiggerichte und Wurstwaren;
  • Fast Food;
  • Süßwaren;
  • kohlensäurehaltige Getränke.

Gemüse- und Obstfrüchte sollten nur in gekochter, gedünsteter oder gebackener Form gegessen werden. Die Basis der Diät sollte Produkte bilden, die leicht verdaulich sind. Dies sind fermentierte Milchprodukte, pürierte Bananen, Bratapfel, Salzkartoffeln und Karotten, Dampfkoteletts aus Fisch und mageres Fleisch. Es ist nützlich, Cranberries und Blaubeeren zum Menü hinzuzufügen, und Kompotte und Gelees sollten als Getränke gewählt werden. Weiße Cracker, leichte Brühen, Reis und Buchweizenbrei, in Wasser gekocht, sind ebenfalls erlaubt.

Besonderheiten bei der Behandlung von Kindern mit Salmonellose

Wenn eine solche Erkrankung bei Kindern auftritt, wird das Behandlungsschema wie bei Erwachsenen verordnet, die Dosierung von Arzneimitteln wird jedoch mehrmals reduziert. In den ersten Stunden, wenn die Salmonellose eines Kindes entdeckt wird, muss es reichlich gegossen werden. Dies hilft, schädliche Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Wasser, Fruchtsaft oder ungesüßter grüner Tee sollte alle fünf Minuten einen Teelöffel erhalten.

Wenn ein Kind eine starke Dehydratation hat, kann Ihr Arzt Ihnen einen Tropf mit Glukose verschreiben. In einigen Fällen, wenn die Erkrankung mit einem Temperaturanstieg fortschreitet, können Antipyretika und sogar Antibiotika verwendet werden. Die Dosierung wird jedoch nur von einem Spezialisten bestimmt. Der Versuch, Salmonellose im Kindesalter zu heilen, ist riskant.

Erlaubt, ein Kind zu machen, Einlauf zu reinigen. Während des Tages muss sichergestellt sein, dass das Baby keine plötzlichen Bewegungen macht. Es wird empfohlen, ihm leichte Kräuterabkühlungen von Kamille, Dill und Hagebutte zu geben.

Darüber hinaus sollten Eltern die Ernährung des Kindes während der Behandlung überwachen. Gleichzeitig muss er länger als ein Erwachsener an einer Diät festhalten. Und das alles nur, weil der Körper der geschwächten Kinder nur schwer mit der Belastung des Verdauungssystems fertig werden kann. Daher sollten Lebensmittel fraktioniert sein und alle Produkte müssen vorgemahlen und in Form von Kartoffelpüree verabreicht werden. Überessen ist strengstens verboten.

Traditionelle Medizin im Kampf gegen Salmonellose

Salmonellose kann zu Hause mit Hilfe von Rezepten der traditionellen Medizin behandelt werden. Aber zuerst müssen Sie mit Ihrem Arzt sprechen und seine Zustimmung einholen. Die wirksamsten Mittel zur Selbsttherapie sind:

  • Wegerich-Extrakt;
  • Walnuss-Tinktur;
  • Kamille Auskochen;
  • Pfefferminzöl.

Heilungs-Salmonellose hilft bei der Infusion von Wegerich. Es ist notwendig, einen Esslöffel vorgepresste Pflanzen mit einem Glas kochendem Wasser zu gießen. Solches Medikament wird 15 Minuten lang infundiert, danach sollte es in kleinen Schlucken getrunken werden.

Die Infusion von Wegerich hilft bei Darminfektionen

Die Behandlung einer Darminfektion hilft bei der Tinktur der Walnüsse. Für die Zubereitung benötigen Sie ein Glas geschälte Früchte und zwei Gläser Wodka. Alle Komponenten werden zusammengemischt, in einen Behälter mit Deckel gestellt und drei Tage an einem dunklen Ort aufbewahrt. Das fertige Arzneimittel wird alle zwei Stunden eingenommen, zehn Tropfen. Kinder können dieses Werkzeug auch geben, aber jeweils fünf Tropfen, nachdem sie etwas gekochtes Wasser hinzugefügt haben.

Um das Immunsystem zu stärken und die Widerstandsfähigkeit eines geschwächten Körpers zu erhöhen, können Sie Kamille vorbereiten. Auf einem Esslöffel Blumen dieser Pflanze wird ein Glas gekochtes Wasser genommen. Die Zusammensetzung wird etwa zehn Minuten bei schwacher Hitze gekocht, wonach zwei Esslöffel viermal täglich nach den Mahlzeiten eingenommen werden.

Schmerzen und Beschwerden im Magen während der Behandlung der Salmonellose loszuwerden, hilft dem ätherischen Öl der Pfefferminz. Es wird extern verwendet. Es reicht aus, eine Bauchmassage durchzuführen, die die Darmbeweglichkeit verbessert und unangenehme Symptome beseitigt. Ein paar Tropfen Pfefferminzöl werden auf die Handfläche aufgetragen und in kreisenden Bewegungen in die Nabelgegend gerieben.

Vorbeugende Maßnahmen

Um sich vor einer späteren Infektion mit Salmonellen zu schützen, müssen Sie einige Richtlinien befolgen. Die Hände sollten vor jeder Mahlzeit gewaschen werden. Beim Zerlegen von Fleisch- oder Fischprodukten muss darauf geachtet werden, dass Messer und Schneidebrett gründlich desinfiziert werden. Sie können vor Gebrauch kochendes Wasser darüber gießen.

Essen Sie kein schlecht geröstetes Fleisch. Wenn ein solches Produkt gegart wird, sollte der Garvorgang selbst mindestens eine Stunde dauern. Trinke keine rohen Eier. Wenn ein solches Produkt zum Kochen verwendet wird, muss es zuerst mit Wasser und Seife gewaschen werden.

Es ist nicht zu empfehlen, Orte der öffentlichen Gastronomie zu besuchen, die einige Zweifel aufkommen lassen. Besonders im Sommer, wenn Salmonellose-Bakterien einfach aktiviert werden. Es sollte darauf geachtet werden, dass Milch von Fremden gekauft wird.

Alle Produkte sollten nur im Kühlschrank aufbewahrt werden. Fertiggerichte befinden sich immer getrennt von den Rohprodukten. Wenn Sie diese einfachen Regeln befolgen, ist es möglich, sich vor einem erneuten Auftreten einer Darminfektion zu schützen.

Wenn Sie mit Salmonellose konfrontiert sind und darüber nachdenken, wie eine solche Krankheit behandelt werden soll, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Um mit dieser Krankheit fertig zu werden, benötigen Sie eine medikamentöse Therapie und müssen unbedingt eine Diät einhalten. Nur eine umfassende Behandlung hilft, eine Darminfektion zu beseitigen.

Salmonellose-Behandlung mit Antibiotika

Verdauungsorgane sind besonders anfällig für Infektionskrankheiten. Bei minderwertiger Nahrung dringen Bakterien in den Körper ein, darunter Salmonellen. Bakterien werden in die Darmschleimhaut eingebracht und breiten sich im ganzen Körper aus. Salmonellenpillen, Antibiotika und andere Medikamente helfen, unerwünschte Wirkungen zu vermeiden.

Was ist Salmonellose?

Salmonellose ist eine akute infektiöse Darmerkrankung, die durch Salmonella-Bakterien verursacht wird, die den Gastrointestinaltrakt infizieren und zu einer Vergiftung des Körpers führen. Die Hauptinfektionsquelle sind Tiere und Tierprodukte (Eier, Fleisch, Fisch, Butter, Milch). Die Infektion erfolgt durch die Verwendung alter Produkte, enger Kontakt mit Haustieren.

Salmonellen umgehen schnell die Abwehrkräfte und gewöhnen sich an den Lebensraum. Infektion führt zu Austrocknung - ein ernstes Problem für eine Person. Verminderte Leistung, Infektionen treten in benachbarten Organen auf.

Bei älteren Menschen und Kindern ist die Krankheit aufgrund der geschwächten Immunität schwierig.

Diagnose

Salmonellose verursacht Vergiftungssymptome. Es gibt leichte und schwere Darmformen der Salmonellose. Die milde Form beeinflusst den Magen-Darm-Trakt. Der Patient hat akute Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, hohe Körpertemperatur - bis +40 ° C, Erbrechen und Durchfall. Druckabfall, Tachykardie tritt auf (schneller Herzschlag), häufiger Stuhlgang führt zu Austrocknung.

Fortschreitende Krankheit führt zu einer Infektion der Augen, der Haut. Es gibt einen Ausschlag, der die Milz und die Leber vergrößert. Bei älteren Menschen und Kindern, Erwachsenen mit geschwächtem Immunsystem, betrifft die Krankheit andere Organe (Blase, Nieren, Lunge). Bei einer schweren Erkrankung werden die Hülle des Gehirns und das Endokard (die innere Auskleidung des Herzens) beschädigt.

Es ist schwierig, das Vorhandensein der Krankheit selbst zu bestimmen. Anzeichen einer Vergiftung deuten nicht immer auf Salmonellose hin. In der Abteilung für Infektionskrankheiten muss ein Stuhltest absolviert und das Blutbild abgeschlossen werden. Wenn die Krankheit zu einer schweren Erkrankung geführt hat und sich die Infektion auf andere Organe ausbreitet, ist die Konsultation enger Fachgebiete erforderlich:

Basierend auf den Testergebnissen bestimmt der Infektionskrankheiten-Arzt die Form der Erkrankung und schreibt die Behandlung vor.

Wie behandelt man Salmonellose?

Die Salmonellenbehandlung mit medizinischen Geräten wird in einem Krankenhaus unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt. Impfstoff gegen Salmonellose ist nicht vorgesehen. Die Salmonellengruppe enthält viele Bakterien, daher ist es unmöglich, ein universelles Arzneimittel zu entwickeln.

Der Schwerpunkt liegt auf der Beseitigung von Dehydrierung. Die Therapie wird mit einer Wasser-Salzlösung durchgeführt. Es wird ein wenig verwendet, aber oft. In den ersten Tagen wäscht sie den Bauch und macht reinigende Einläufe. Auf diese Weise kann der Körper die Darminfektion reinigen. Weisen Sie verschiedene Sorbentien zu (Smecta, Enterodez). Arzneimittel können Bakterien aufnehmen und Giftstoffe aus dem Körper entfernen.

Für die Behandlung von Kindern und während der Schwangerschaft werden Frauen Probiotika verordnet. Ordnen Sie Enzymzubereitungen nach einer Mahlzeit zu (Festal, Holenzim, Mezim Forte). Es ist notwendig, dreimal täglich eine Tablette einzunehmen. Enzyme verbessern die Aktivität des Gastrointestinaltrakts. In der Schwangerschaft werden die Zusammensetzung und die Sicherheit von Arzneimitteln vom Arzt berücksichtigt.

Der Arzt verschreibt Antibiotika gegen Salmonellose, wenn sich der Zustand des Patienten verschlechtert. Weisen Sie eine Diät zu, um die Belastung der Verdauungsorgane zu reduzieren und die Darmflora wiederherzustellen.

Ein Patient mit Salmonellose benötigt mehrere Monate, um die Funktion aller Organe und Systeme anzupassen.

Antibiotika

In der milden Form der Krankheit wird keine Antibiotika-Therapie verschrieben. Salmonellen sind resistent gegen antibakterielle Wirkstoffe, ihre Verwendung kann die Situation verschlimmern. Die Belastung der Organe des Gastrointestinaltrakts nimmt zu, die stärkste Vergiftung entwickelt sich. Bei dringendem Bedarf werden Antibiotika von einem Arzt verordnet. Bei der Krankheit verwenden Sie Fluorchinolone. Die Gruppe von Medikamenten beeinflusst die Bakterien bei Erwachsenen und führt zum Tod von Krankheitserregern.

Bei Kindern ist Enterofuril angezeigt. Manchmal wird Kindern über 6 Jahren Enterol verschrieben. Die Freigabeform - Tabletten auf 250 mg gibt es Packungen auf 100 ml. Pakete werden verwendet, wenn das Kind Pillen ablehnt.

Serum zur Behandlung und Vorbeugung

Für Ferkel, Kälber, Schafe, Lämmer und Vögel wurde ein spezielles Serum entwickelt, das zur Behandlung und Vorbeugung von Salmonellose bestimmt ist. Die Zusammensetzung enthält Immunglobulin und Antitoxin, die aus dem Blut großer gesunder Tiere gewonnen werden. Tierarzneimittel bilden eine stabile Immunität gegen Infektionen. Im Falle von Salmonellen neutralisieren die Komponenten sie und entfernen Giftstoffe aus dem Körper. Das Serum wird alle 3–4 Stunden fraktioniert verwendet. Wenn die Krankheit schwerwiegend ist und sich im Laufe des Tages keine Besserung einstellt, wird eine erneute Behandlung durchgeführt.

Erwachsene und Kinder in Kontakt mit Tieren, ernennen Bificol, Bifidumbakterin. Diese Medikamente enthalten lebende Bakterien, die Krankheitserreger abtöten.

Diät

Während des Behandlungszeitraums und für einen Monat nach der Genesung müssen Sie eine Diät einhalten. Nahrungsmittel, die den Magen-Darm-Trakt reizen, werden von der Diät ausgeschlossen:

  • geräucherte und Konserven;
  • Gewürze;
  • alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke;
  • Halbfabrikate;
  • fetthaltiges Fleisch, Fisch und Geflügel;
  • Haferflocken;
  • gebratene Nahrungsmittel;
  • Gerichte mit Milchzusatz;
  • Zitrusfrüchte und Früchte (Birnen, Trauben, Pflaumen);
  • etwas Gemüse und Getreide (Hülsenfrüchte, Rüben, Kohl, Gurken und Radieschen).

Beschränken Sie die Verwendung von Süßwaren, die den Gärprozess verursachen. Anstelle dieser Produkte dürfen Lebensmittel gegessen werden, die schnell und leicht verdaulich sind. Am ersten Tag der Behandlung müssen Sie eine Menge Flüssigkeiten und Salze einnehmen, die idealerweise mit Vergiftungen auf den Körper einwirken. Ab dem zweiten Tag werden Produkte mit Bifidobakterien (Kefir, Joghurt, Joghurt) hinzugefügt.

Es ist nützlich, Kissel und Kompott zu verwenden. Die leichte Diät umfasst Apfelmus, Banane oder Karottenpüree. Sie können Kartoffelpüree essen, das den Darm effektiv von giftigen Substanzen reinigt. Es wird empfohlen, der Diät Cracker von getrocknetem Brot, Reis, Buchweizen und Grieß hinzuzufügen. Es ist erlaubt, Geschirr für ein paar zu kochen, im Ofen zu backen und zu kochen.

Prävention

Die Hauptinfektionsquelle sind schlecht verarbeitete tierische Produkte. Es muss darauf geachtet werden, eine Infektion zu verhindern:

  1. Essen Sie Fleisch, Fisch und Eier müssen gekocht werden. Nehmen Sie keine rohen, schlecht gerösteten oder gekochten Speisen an.
  2. Bevor Sie Fleisch, Fisch oder Geflügel zubereiten, müssen Sie diese in kleine Stücke schneiden. Bakterien sterben nicht beim langen Kochen ab, wenn das Fleisch in dicke Stücke (mehr als 15 cm) geschnitten wird.
  3. Die Verwendung von Rohmilch ausschließen. Trinken Sie brauchen nur pasteurisiert oder gekocht.
  4. Es ist notwendig, rohes Fleisch, Fisch und Geflügel auf verschiedenen Brettern zu schnitzen.
  5. Besonderes Augenmerk wird auf die Zubereitung von Eiern gelegt. Bei den Salmonellenträgern nimmt Geflügel eine führende Position ein. Es ist besser, rohe Eier aufzugeben, kochende Eier sollten mindestens 5 Minuten lang sein. Wenn die Eier Spuren von Vogelkot enthalten, müssen die Hände nach dem Kontakt mit Seife gewaschen werden.

Um eine erneute Infektion zu vermeiden, sollten sich die Hände nach Kontakt mit Tieren gut mit Seife waschen. Es ist notwendig, das Immunsystem zu stärken und die Gesundheit zu überwachen. Bei den ersten Symptomen der Erkrankung des Kindes ist es notwendig, den Arzt zu zeigen und sich einer Untersuchung zu unterziehen. Präventive Maßnahmen helfen, das Auftreten der Krankheit und unangenehme Folgen zu verhindern.

Salmonellose-Behandlung mit Antibiotika: Verwendungsarten und -methoden

Salmonellose, verursacht durch nicht abziehbare stäbchenförmige Bakterien - Salmonellen - gehört zu den gefährlichsten akuten Darminfektionen, die durch eine vorwiegende Läsion des Nervensystems und der Organe des Verdauungstrakts gekennzeichnet sind.

Die schädlichen Wirkungen von Endotoxin, das während des Todes von Salmonellen freigesetzt wird, führen zu Durchfall, allgemeiner Vergiftung und schwerer Dehydratation (Dehydratation) des Körpers des Patienten.

Etwa hundert Stämme pathogener Bakterien stellen eine potenzielle Gefahr für den Menschen dar, obwohl in Laborstudien tatsächlich nicht mehr als ein Dutzend der häufigsten Stämme ausgesät werden.

Quellen

Salmonellen sind erstaunlich widerstandsfähig. Sie sind gespeichert in:

  • Hausstaub - für zwölf Wochen;
  • offene Gewässer - bis zu vier Monate;
  • Würste - bis zu sechs Monate;
  • im Kühlschrank gelagerte Milch - bis zu drei Wochen;
  • Butter - zwei bis vier Monate;
  • gefrorenes Fleisch - mehr als ein Jahr.

Wenn gekocht, sterben Darmstöcke in dreißig Minuten und in der Dicke großer Fleischstücke - nur wenige Stunden. Salmonellen vertragen den Prozess des Einsalzens und Räucherns perfekt, da sie nicht empfindlich gegen Tiefgefrieren sind.

Die Immunität, die sich nach der Krankheit bildet, ist instabil, so dass eine Person während des Lebens wieder krank werden kann.

Die Infektionsquelle kann sein:

  • Lebensmittelprodukte (Eier und Fleischprodukte sind besonders gefährlich);
  • Geflügel und Tiere;
  • kranke Menschen

Die Hauptübertragungsarten sind:

Der behandelnde Arzt kann das Vorhandensein von Salmonellose aufgrund charakteristischer klinischer Manifestationen und nach Erhalt von Informationen vermuten, die auf den Kontakt des Patienten mit infizierten Personen und die Verwendung von mit Salmonellen verbreiteten Speisen und Lebensmitteln hinweisen.

Eine genaue Diagnose kann jedoch nur nach dem Nachweis pathogener Bakterien in Stuhlmassen und dem Nachweis von Antikörpern gegen diese im Bluttest gestellt werden. Das Vorhandensein von Salmonellose kann auch auf einen Satz von veränderten Laborblutparametern hinweisen.

Deshalb erhält der Patient vor der Verschreibung der Behandlung Anweisungen für Blutuntersuchungen (klinisch und biochemisch), Kot und Brechmittel.

Prävalenz

Die Salmonellose, die weltweit für das Auftreten von Epidemie-Ausbrüchen verantwortlich ist, ist durch eine erhöhte soziale Gefahr gekennzeichnet, da Erwachsene und Kinder gleichermaßen davon betroffen sind.

Epidemiologen sind heute besonders beunruhigt über die extreme Prävalenz von Salmonella-Stämmen, die gegen die Wirkung vieler moderner Antibiotika und Desinfektionsmittel resistent (resistent) sind, sowie eine hohe Hitzebeständigkeit.

Nicht weniger alarmierend ist die Verteilung von Serotypen, die das Auftreten nosokomialer Epidemien hervorruft, die durch eine hohe Anzahl von Todesfällen bei Säuglingen gekennzeichnet sind.

Das Vorstehende erklärt, warum die Frage der sorgfältigen Auswahl von Antibiotika so wichtig ist.

Wann werden sie ernannt?

Bei gastrointestinaler Form der Salmonellose, die in einem milden Ausmaß auftritt, werden erwachsenen Patienten in der Regel eine ambulante Behandlung verordnet, die dazu bestimmt ist:

  • die Reserven der Flüssigkeit, die den Körper verlassen hat, zusammen mit den Massen von Gag und Kot auffüllen (durch Einnahme von Glukosesalzlösungen von Oralit und Rehydron);
  • schnell pathogene Bakterien aus dem Körper und die von ihnen produzierten toxischen Substanzen entfernen (diese Aufgabe wird von Enterosorbent-Medikamenten erledigt, meist vertreten durch Polysorb, Smekta und Enterodez);
  • die Darmflora normalisieren (mit Baktisubtil, Linex, Bifidum BAG, Bifiform, Enterol, Bifikol, die zur Gruppe der Probiotika gehören).

Patienten, die Bakterien tragen, und ältere Kinder, die an leichten Darminfektionen leiden, werden bestimmten Bakteriophagen (z. B. dem multivalenten (komplexen) Medikament Intestifag) verschrieben.

Bakteriophagen aus einer speziellen Gruppe von Viren, die empfindliche Bakterienzellen durchdringen und auflösen können, werden als Alternative zu Antibiotika bei der Behandlung milder Formen der Salmonellose eingesetzt.

Im Gegensatz zu Antibiotika, die sowohl für pathogene als auch für wohltuende Mikroflora gleichermaßen zerstörerisch sind, ist die Wirkung von Bakteriophagen selektiv: Sie betreffen nur einen bestimmten "eigenen" Bakterientyp.

Die gleichen Symptome, die bei einem kleinen Kind (insbesondere bei einem stark dehydrierten Organismus) beobachtet wurden, geben keinen Anlass, die Darminfektion, die ihm aufgefallen ist, als mild anzusehen. Aus diesem Grund wird empfohlen, Salmonellose bei jungen Patienten in einer medizinischen Klinik zu behandeln.

Aufgrund der hohen Resistenz vieler Salmonellenstämme gegen Antibiotika werden Arzneimittel dieser Kategorie zur Behandlung von Salmonellose nur als letztes Mittel verordnet.

Die Indikation für die Verschreibung von Antibiotika zur Salmonellose ist das Vorhandensein von:

  • Extrem schwere generalisierte Formen der Darminfektion bei Erwachsenen und jungen Patienten.
  • Krankheiten, die durch einen moderaten Verlauf bei Kindern unter zwei Jahren gekennzeichnet sind.
  • Stark verringerte Immunität bei erwachsenen Patienten und Kindern jeder Altersgruppe.
  • Akute und chronische Träger einer bestimmten Kategorie von Patienten:
    • Arbeiter in der Lebensmittelindustrie;
    • medizinisches Personal;
    • Lehrer von Vorschuleinrichtungen;
    • Menschen, die in überfüllten Verhältnissen leben (normalerweise in Schlafsälen).

Es wurde festgestellt, dass die Einbeziehung von Antibiotika in das Behandlungsschema von Patienten, die an gastrointestinaler Form der Salmonellose leiden, anstelle des erwarteten Nutzens zu einem negativen Ergebnis führen kann. In diesem Fall wird die Ausscheidung pathogener Bakterien und ihrer Stoffwechselprodukte aus dem Körper der Opfer erheblich behindert.

Dies lässt den Schluss zu, dass der Einsatz von Antibiotika in solchen Fällen nur zu einer erhöhten Intoxikation führt.

Antibiotika gegen Salmonellose

Die Ernennung von Antibiotika zur Behandlung akuter Darminfektionen kann nur qualifiziert werden.

Dies geschieht auf der Grundlage der Ergebnisse der bakteriologischen Inokulation von fäkalen (oder emetischen) Massen und der serologischen Untersuchung von venösem Blut, wobei das Vorhandensein von Antikörpern nachgewiesen wird, die vom Körper zur Bekämpfung der Krankheit produziert werden.

Pathogene Bakterien, die für Salmonellose verantwortlich sind, können auch während der Studie identifiziert werden:

  • Substanzen, die den Körper des Patienten auf natürliche Weise verlassen;
  • Darminhalt;
  • die Zusammensetzung des Waschwassers, das zum Waschen des Darms und des Magens verwendet wird.

Dank einer Vielzahl von Laborstudien erhält der Arzt Informationen über die Sensitivität pathogener Mikroorganismen, die im Körper des Patienten gefunden werden, gegenüber dem einen oder anderen antibakteriellen Wirkstoff.

Wie die Praxis zeigt, sind Antibiotika im Kampf gegen Salmonellose am effektivsten:

  • Fluorchinolon-Reihe (der hellste Vertreter von ihnen ist der Wirkstoff "Ciprofloxacin");
  • Cephalosporine der dritten Generation (vertreten durch die Wirkstoffe Cefotaxim und Ceftriaxon);
  • Makrolidgruppen (Azithromycin, ein Medikament der dritten Generation, ist am beliebtesten).

In den schwersten Fällen auf die Kombination von Medikamenten zurückgreifen. Bei der Behandlung von Kindern wird empfohlen, Antibiotika mit komplexen Immunglobulinpräparaten zu kombinieren.

Manchmal entscheidet der behandelnde Arzt, der verlässliche Informationen über die wahrscheinliche Infektion mit Salmonellose erhalten hat, über die Ratsamkeit, Antibiotika bereits während der Inkubationszeit dieser Darminfektion zu verschreiben.

Die Behandlung mit Antibiotika bedeutet eine strikte Kontrolle des Wohlbefindens des Patienten und das regelmäßige Säen von biologischem Material, das ihm entnommen wurde.

Wenn die Wirkung des verschriebenen Antibiotikums während der zwei Behandlungstage nicht ausreichend wirksam ist, wird sie durch ein wirksameres Reservemedikament ersetzt, das einer anderen pharmazeutischen Gruppe angehört.

Die von erfahrenen Fachleuten empfohlenen Medikamente der Wahl sind:

  • "Polymyxin M" bezieht sich auf die Anzahl der Polypeptidantibiotika der Gruppe der Polymyxine.
  • "Kanamycin" ist ein Antibiotikum der ersten Generation, das zur Klasse der Aminoglykoside gehört.
  • Ampicillin ist ein Medikament der Penicillin-Gruppe.
  • Biseptol ist ein antimikrobieller Wirkstoff aus der Gruppe der Sulfonamide, der formal aufgrund seines synthetischen Ursprungs kein Antibiotikum ist.
  • "Gentamicin" ist ein Aminoglykosid-Antibiotikum.
  • "Levomitsetin" - ein synthetisches Medikament mit einem breiten Wirkungsspektrum, identisch mit dem natürlichen Antibiotikum Chloramphenicol.
  • "Nevigromon" ist ein antibakterielles Medikament, das zur Klasse der Fluorchinolone gehört.
  • "Rifaximin" ist ein Antibiotikum aus der Gruppe der Ansamycine (Naturstoffe, die vom strahlenden Pilz ausgeschieden werden).

Die durchschnittliche Dauer der Behandlung mit Antibiotika beträgt fünf bis sieben Tage.

Die Praktizierenden erhielten gute Kritiken von dem antibakteriellen Medikament Furazolidon, einem Derivat der Nitrofuran-Medikamentengruppe. Der Hauptvorteil dieses Arzneimittels ist die verzögerte Anpassung vieler Arten pathogener Mikroorganismen.

Da Salmonellen extrem empfindlich auf diese Medikamente reagieren, werden sie aktiv gegen Darminfektionen eingesetzt.

Wir betonen noch einmal, dass Salmonellose zu der Kategorie von Krankheiten gehört, deren Selbstbehandlung äußerst gefährliche Komplikationen einschließlich des Todes mit sich bringt.

Nur ein qualifizierter Facharzt, der die Form der Erkrankung richtig bestimmt und die Schwere des Zustands des Patienten beurteilt, kann über die Notwendigkeit eines Krankenhausaufenthalts und die Eignung einer antibakteriellen Therapie entscheiden.

Enterofuril-Anwendung

Enterofuril fällt in die Kategorie der Breitspektrum-Antiseptika, die bei den meisten akuten Darminfektionen verwendet werden.

Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Nifuroxazid, das bakterizid und bakteriostatisch wirkt und gegen die meisten Vertreter der pathogenen Mikroflora, die in den Organen des Magen-Darm-Traktes leben, hochwirksam ist.

Da die Anwendung von Enterofuril nicht von einer Hemmung der günstigen Darmflora begleitet wird, tritt bei Patienten, die mit diesem Arzneimittel behandelt werden, keine Dysbakteriose auf.

Enterofuril ist ein Beispiel für ein dosisabhängiges Medikament, wenn niedrige und mittlere Dosen bakteriostatisch wirken und wenn hohe Dosen bakterizid eingenommen werden.

Hohe Dosen des Arzneimittels tragen zur Zerstörung bakterieller Zellmembranen bei, was zum Absterben von Bakterien führt. Der Wirkstoff von Enterofuril verlangsamt den Prozess der Synthese toxischer Substanzen in Mikroorganismen, ohne die Aktivität der natürlichen Darmflora zu hemmen.

Die therapeutische Wirkung des Arzneimittels, die oral eingenommen wird, beginnt eine halbe Stunde nach der Einnahme und wird 12-15 Stunden lang beobachtet. In diesem Organ wird eine hohe Konzentration des Wirkstoffs (Nifuroxazid) erreicht, die nur im Darm wirkt und andere Organe in keiner Weise beeinflusst.

Das Medikament ist in Form von Gelatinekapseln und Suspensionen für Kleinkinder erhältlich. Sein Empfang ist in keiner Weise mit der Verwendung von Lebensmitteln verbunden.

Da Enterofuril-Suspension bei Säuglingen keinen Knebelreflex verursacht, ist es wünschenswert, dieses Arzneimittel in dieser Form zu ihrer Behandlung zu verwenden (die Durchstechflasche mit Suspension sollte vor der Anwendung gründlich geschüttelt werden):

  • Babys von einem Monat bis zu einem halben Jahr werden zweimal 2,5 ml der Suspension verabreicht.
  • Bei Säuglingen von sieben bis zwölf Monaten wird die gleiche Dosis (2,5 ml) bis zu viermal täglich erhöht.
  • Die Behandlungsdauer beträgt nicht mehr als sieben Tage.
  • Kinder, die das Alter von zwei Jahren erreicht haben, erhalten alle acht Stunden 200 mg Suspension.
  • Kinder über sieben Jahre geben alle sechs Stunden dieselbe Dosis.

Die Dauer des Standardbehandlungsplans für akute Darminfektionen bei erwachsenen Patienten sollte sieben Tage nicht überschreiten.

Während der gesamten Behandlungsdauer sollte der Patient viermal täglich eine 200-mg-Kapsel des Arzneimittels einnehmen. Die Kapseln werden unzerkaut geschluckt und mit viel Wasser abgewaschen.

Enterofuril ist kontraindiziert:

  • Patienten mit individueller Intoleranz gegenüber dem Wirkstoff und den einzelnen Bestandteilen der chemischen Zusammensetzung;
  • Babys unter einem Monat;
  • Frühgeborene.

Da das Medikament die Erreger der Darminfektion erfolgreich bekämpft und den Stuhlgang stoppt, den Flüssigkeitsstand und die Elektrolyte jedoch nicht zusammen mit seiner Aufnahme füllen soll, wird dem Patienten eine Rehydrationsbehandlung verschrieben.

Levomycetin

Chloramphenicol ist ein systemisches antimikrobielles Präparat synthetischen Ursprungs, das das absolute Analogon zu Chloramphenicol ist, einem Naturstoff, der von einem mikroskopischen Pilz synthetisiert wird.

Levomitsetin, das in Form von Kapseln und Tabletten hergestellt wird, kann eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten oder zu den Mahlzeiten eingenommen werden. Um den bitteren Geschmack der Droge zu verschleiern, sollten Kinder sie zusammen mit Sirup oder Marmelade einnehmen.

Zur Behandlung von Salmonellose bei erwachsenen Patienten wird das Arzneimittel mit 0,5 g viermal (alle sechs Stunden) verschrieben. Vor Beginn der Therapie wird der Patient mit dem Magen gewaschen. Die Behandlungsdauer beträgt maximal zwei oder drei Tage.

Die Ernennung von Chloramphenicol-Kindern erfolgt nach der Masse ihres Körpers. Einzeldosis (vorbehaltlich des vierfachen Empfangs) für Kinder:

  • unter drei Jahren - von 0,01 bis 0,015 g pro kg Körpergewicht;
  • von drei bis acht Jahren - von 0,15 bis 0,2 g;
  • älter als acht Jahre - von 0,2 bis 0,3 g

Bei der Behandlung von Chloramphenicol bei akutem Bedarf können intravenöse Infusionen isotonischer Lösungen von Glukose und Natriumchlorid, Herzmedikamente und andere medizinische Maßnahmen eingesetzt werden.

Angesichts der bakteriostatischen Wirkung des Arzneimittels beträgt die Mindestdauer des therapeutischen Verlaufs für Patienten mit milden Formen akuter Darminfektionen fünf bis sieben Tage. In schweren Fällen von Salmonellose kann die Behandlung zwei bis drei Wochen und manchmal mehr dauern.

Levomycetin lässt sich gut mit Streptomycin, Sulfonamiden und Penicillin kombinieren.

Azithromycin

Azithromycin ist ein halbsynthetisches Antibiotikum-Makrolid, das zur Azalid-Unterklasse gehört. Dieses einzigartige Medikament wurde vor 36 Jahren entwickelt und ist immer noch eines der gefragtesten, wirksamsten und sichersten Antibiotika.

Azithromycin besitzt eine Reihe einzigartiger pharmakokinetischer Eigenschaften:

  • Bei oraler Einnahme wird es rasch aus dem Gastrointestinaltrakt resorbiert, nachdem zwei Stunden die maximale Konzentration im Blut des Patienten erreicht wurde.
  • Das Medikament wird extrem langsam aus dem Körper ausgeschieden: Die maximale Konzentration im Blut und im Gewebe des Patienten bleibt den ganzen Tag über erhalten, während die Halbwertzeit dieses Arzneimittels 68 Stunden beträgt. Diese einzigartige Eigenschaft ermöglicht es Ihnen, das Medikament nur einmal am Tag einzunehmen (im Gegensatz zu anderen Antibiotika, die regelmäßig eingenommen werden sollten).
  • Eine weitere einzigartige Eigenschaft von Azithromycin ist die Fähigkeit, Entzündungsherde im Körper des Patienten zu finden und hohe Konzentrationen in ihnen zu erreichen. Es wurde festgestellt, dass die Konzentration dieses Antibiotikums in den vom Entzündungsprozess betroffenen Geweben zehnmal höher ist als im Blutplasma.
  • Nach der Aufhebung dieses Antibiotikums bleibt seine Konzentration in Zellen und Geweben in den nächsten Tagen weiterhin hoch.

Ein weiterer Vorteil von Azithromycin ist eine Vielzahl von Dosierungsformen. Es kommt in der Form von:

  • Tabletten oder Kapseln mit einer Dosierung von 125, 250, 500, 1000 mg;
  • lösliche (dispergierbare) Tabletten mit dem gleichen Dosierungsbereich;
  • Pulver zur Herstellung von Suspensionen zur oralen Verabreichung;
  • Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung zur intravenösen Infusion.

Die Einnahme des Medikaments (in allen Darreichungsformen) ist vor den Mahlzeiten oder während der Mahlzeiten verboten. Um die Aufnahme des Arzneimittels nicht zu behindern, wird es entweder eine Stunde vor den Mahlzeiten oder zwei Stunden danach eingenommen.

Wenn das Medikament einem Kind verschrieben wird, wird die Dosierung unter Berücksichtigung des Körpergewichts berechnet (10 mg Azithromycin pro kg Körpergewicht).

Die durchschnittliche Behandlungsdauer einer Einzeldosis beträgt drei bis fünf Tage.

Zur Behandlung von erwachsenen Patienten werden am häufigsten Tabletten mit 250 oder 500 mg Wirkstoff verwendet. Bei der Behandlung von 500-mg-Tabletten beträgt die Behandlungsdauer nicht mehr als drei Tage (der Patient nimmt eine Tablette pro Tag ein).

Salmonellose - Symptome, richtige Behandlung, Vorbeugung

Plötzlicher Durchfall mit starken Bauchschmerzen, starkem Erbrechen und allgemeinem Unwohlsein - dies sind nicht nur Symptome einer Lebensmittelvergiftung!

Möglicherweise sind Sie an Salmonellose, einer Darminfektion, erkrankt, die eine Komplikation für die Arbeit fast aller inneren Organe darstellt. Salmonellose ist besonders gefährlich für ältere Menschen und Kinder.

Da Salmonellose Symptome aufweist, die mit anderen Infektionskrankheiten vergleichbar sind, ist es wichtig zu wissen, wie man die Symptome der Salmonellose von dem Auftreten anderer Infektionen unterscheidet und wie man dem Patienten vor dem Arztbesuch hilft.

Brauche ich Antibiotika? Werden Volksheilmittel bei der Behandlung helfen?

Erreger der Salmonellose

Diese akute Infektionskrankheit wird durch ein stäbchenförmiges Bakterium verursacht. Es sind Salmonellen, die die für diese Krankheit typischen Symptome verursachen.

Der Schweregrad der Krankheit hängt von der Art der Bakterien ab: Es gibt mehr als zweitausend, in Russland gibt es etwa 500 Salmonellenarten, die für Mensch und Tier gefährlich sind.

Diese Bakterien sind nahezu unempfindlich gegen Umweltbedingungen und können selbst in Meerwasser, im Boden und in Innenstaub bis zu eineinhalb Jahren länger als ein halbes Jahr in aktiver Form verbleiben.

Salmonellen sollten in eine günstige Umgebung geraten, da sie sich sofort aktiv vermehren. Die einzige Möglichkeit, Salmonellen zu zerstören, ist die Desinfektion von Produkten oder deren gründliche Wärmebehandlung.

Wege der Infektion

Die Hauptquelle für diese Infektion sind Rinder, Schweine, Schafe, Pferde, Geflügel.

Sie selbst sind asymptomatisch, aber der Erreger ist in ihren biologischen Sekreten enthalten: Urin, Speichel, Kot, sogar in der Milch. Bei der Wartung von Tieren, beim Transport und bei der Handhabung von Schlachtkörpern ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion durch Menschen hoch.

Häufig infizieren sich Menschen durch Hühnereier oder durch Bruchstücke von Hühnerkot auf ihrer Oberfläche. Besonders viele Fälle von Salmonellose im Sommer, da warmes Wetter das schnelle Wachstum von Bakterien in einem Nährmedium begünstigt.

Kein Wunder, dass Salmonellose die gefährlichste Sommerkrankheit ist.

Die Übertragung der Krankheit zwischen Menschen erfolgt durch schmutzige Hände, andere Infektionsarten, einschließlich des Haushalts, sind für den Menschen praktisch nicht gefährlich.

Inkubationszeit

Sobald sich der Körper im menschlichen Körper befindet, können sich Salmonellen nach einigen Stunden (6 oder mehr) oder bis zu 3 Tagen manifestieren. Dies ist die Inkubationszeit für Salmonellose. Während dieser Zeit müssen Bakterien die saure Umgebung des Magens überwinden und in den Dünndarm gelangen. Von diesem Moment an wachsen Symptome der Krankheit.

Salmonella-Abfallprodukte fließen in das menschliche Blut und übertragen Giftstoffe im ganzen Körper, was sowohl Darmsymptome als auch Störungen des Nervensystems verursacht.

Aufgrund der Inkubationszeit von Salmonellose in dieser Größenordnung können Ärzte sie oft nicht von einer Lebensmittelvergiftung unterscheiden.

Selbst wenn keine Anzeichen der Krankheit vorliegen, wird die Person zu einem Infektionsträger und kann für andere gefährlich sein. Daher ist es wichtig, stets die Hygiene- und Hygienestandards einzuhalten, da die asymptomatische Form der Salmonellose auch für andere gefährlich ist.

Häufige Symptome

Die Symptome der Erkrankung variieren je nach der Form der Salmonellose, bei der eine Person krank ist, aber fast immer verläuft die Erkrankung wie folgt:

  • schneller Temperaturanstieg auf 39 ° C und mehr, begleitet von allgemeinem Unwohlsein sowie Kopfschmerzen und Schwindel;
  • Schmerzen im Magenbereich, die schnell zu Erbrechen mit Speiseresten führen;
  • nach der Evakuierung des Mageninhalts wird das Erbrechen schleimig;
  • Durchfall mit einem charakteristischen schaumigen und wässrigen Stuhl von grünlicher Farbe, der Kot enthält Schleim;
  • der Leberbereich ist vergrößert.

Dies sind die ersten Anzeichen einer Salmonellose.

Abhängig von der Art des Erregers kann die Krankheit die folgenden Formen annehmen:

  1. Magen-Darm-Form: Ihre Symptome sind oben beschrieben, es ist die häufigste;
  2. Typhusform: Manifestiert sich ähnlich, aber die Symptome nehmen allmählich zu - das Fieber dauert eine Woche, die Intoxikation nimmt nicht ab, das Bewusstsein des Patienten ist verwirrt. Am Ende der ersten Woche tritt ein typhusähnlicher Ausschlag auf, der über mehrere Tage nach und nach verschwindet.
  3. septische Form: Sie wird sehr selten beobachtet und ist nur bei älteren Menschen, Neugeborenen und Menschen mit geschwächtem Immunsystem inhärent. Die Krankheit verläuft hart, von den ersten Tagen an verschlechtert sich der Zustand der Patienten bis zu einem kritischen Zustand.
  4. asymptomatische Form: der sogenannte Bakterioträger. Klinische Symptome der Krankheit sind nicht vorhanden, aber Salmonellen werden in den Analysen nachgewiesen.

Erste Hilfe: Wir behandeln richtig

Die Salmonellosebehandlung zielt in erster Linie auf die Bekämpfung der Dehydratation und die Beseitigung von Toxinen ab.

In der milden Form der Krankheit ist es notwendig: den Magen mit einer schwachen Lösung von Soda oder Kaliumpermanganat zu waschen. Dazu trinken Sie ein oder zwei Gläser der Lösung und provozieren Erbrechen, was die Zungenwurzel mit einem Spatel oder der Rückseite eines Esslöffels reizt.

Zusätzlich können Sie einen reinigenden Einlauf verwenden, der die Masse der Bakterien direkt aus dem Darm holt. Trinken Sie viel Flüssigkeit, um Austrocknung zu verhindern und Giftstoffe zu entfernen.

Da der Patient während der Dehydrierung nicht nur Wasser verliert, sondern auch Salz, das für den Körper erforderlich ist, um richtig zu funktionieren, reicht das Trinken von einfachem Wasser nicht aus, um zu behandeln!

In diesem Fall ist es am besten, spezielle Salzlösungen (Rehydron) zu verwenden. Wenn Wasser nicht im Körper verweilt und Erbrechen auslöst, müssen Sie etwas trinken, aber sehr oft - alle fünf Minuten ein paar Esslöffel Flüssigkeit.

Anstelle von Rehydron können Sie eine Salzlösung trinken, die einen Teelöffel Salz und einen halben Teelöffel Soda pro Liter Wasser enthält. Die Verwendung verschiedener Sorbentien (beginnend mit einfacher Aktivkohle) verkürzt die Zeit der Symptome der Salmonellose erheblich.

Darüber hinaus können Sie mit der Antidiarrhoetherapie beginnen. eine spezielle Diät befolgen. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, die Auswirkungen auf die durch eine Entzündung verletzte Darmschleimhaut zu minimieren.

Es wird empfohlen, die Menge an Fett und Kohlenhydraten auf ein Minimum zu reduzieren, wobei die übliche Proteinmenge in der Ernährung verbleibt. Alle Lebensmittel sollten mit einem Mixer gedämpft oder gekocht und püriert werden.

Als zusätzliche Maßnahme dürfen Kräuter gebraut werden: in den ersten Tagen - Antidiarrhoe-Präparate (Eichenrinde, Walnüsse), in den folgenden Tagen - entzündungshemmende Kräuter (Kamille, Minze).

Seien Sie besonders aufmerksam! Bei dem geringsten Verdacht auf Salmonellose bei Kindern unter 3 Jahren ist jede Selbstbehandlung verboten!

Es ist notwendig, sofort einen Spezialisten für Infektionskrankheiten zu kontaktieren oder einen Krankenwagen zu rufen. Jede Form von Salmonellose in diesem Alter ist ein direkter Hinweis auf einen sofortigen Krankenhausaufenthalt.

Was nicht bei Salmonellose zu essen

Es sollte vollständig von den Nahrungsmitteln ausgeschlossen werden, die eine Gärung im Darm verursachen. Dies sind vor allem Milch, Gemüse mit groben Fasern, die keiner Wärmebehandlung unterzogen wurden, darunter auch Früchte (darunter Zitrusfrüchte, Pflaumen, Trauben, Birnen).

Natürlich lassen wir keine Fast Foods, Gewürze und Gewürze, Süßigkeiten, Gebäck zu. Kakao, Kaffee und Soda sollten von Getränken ausgeschlossen werden. Im Idealfall sollten Sie nur die Rehydronlösung oder reines Wasser ohne Kohlensäure trinken.

Krankheitsdauer

Die Behandlung eines akuten Zustands (mit leichten und mittelschweren Infektionsformen) dauert 1-2 Wochen. Zu diesem Zeitpunkt wird dem Patienten die absolute Bettruhe angezeigt.

Sobald sich Stuhl und Temperatur wieder normalisiert haben, können die Ernährung und das Regime etwas entspannter sein. In schweren Fällen verlängert sich die Bettruhe auf drei oder mehr Wochen.

Muss ich zum Arzt gehen?

Alle Empfehlungen in diesem Abschnitt gelten nur für Erwachsene. Kinder mit Verdacht auf Salmonellose müssen einen Arzt aufsuchen!

Erwachsene können in vielen Fällen ohne Arzt und ohne stationäre Behandlung auskommen. Wenn die Symptome der Salmonellose mit einer geeigneten Diät und therapeutischen Maßnahmen weiter abnehmen, bewältigt der Körper die Krankheit selbst.

Wenn Sie jedoch Bedenken wegen wiederholtem Erbrechen und anhaltendem Durchfall haben, sollten Sie sich an die Notfallabteilung für Infektionskrankheiten wenden. In diesem Fall müssen Sie sich höchstwahrscheinlich im Krankenhaus behandeln lassen: Sie können die starke Dehydrierung zu Hause nicht bewältigen, Sie brauchen Tropfenzähler.

Sie sollten sich auch an einen Spezialisten wenden, wenn Sie vermuten, dass Sie eine Typhusform (septische Form) der Salmonellose haben, die außerhalb stationärer Bedingungen nicht geheilt werden kann.

Bitte beachten Sie: Bei der Magen-Darm-Form sind Antibiotika kontraindiziert! Machen Sie keine Selbstmedikation!

Darüber hinaus sprechen die meisten Salmonellen-Sorten nicht auf die Wirkung von Antibiotika an, weshalb sie nicht häufig in der komplexen Therapie eingesetzt werden.

So überprüfen Sie die Diagnose

Trotz der gut beschriebenen Anzeichen einer Salmonellose ist es unmöglich, sie zu Hause festzustellen. Darüber hinaus kann Ihnen kein Arzt diese Diagnose stellen, ohne klinische Studien durchzuführen. Dafür ist es notwendig, Kot-, Brechmittel- und Urinproben zu testen.

Außerdem nimmt die Studie die Überreste von Nahrungsmitteln auf, die krank waren. Aufgrund der Inkubationsdauer ist dies jedoch nicht immer möglich.

Bei der bakteriologischen Untersuchung werden die in den Materialproben enthaltenen Bakteriengruppen ausgesät. Daher sind die in den ersten Tagen der Krankheit durchgeführten Tests die aufschlussreichsten und zuverlässigsten. Die infektiöse Salmonellose wird am besten bei der Untersuchung von Kot bestimmt.

Wie gefährlich ist Salmonellose?

Der Grad der Gefährdung hängt, wie Sie bereits verstanden haben, von der Art der Erkrankung und vom Alter des Patienten ab. Es gibt auch eine hohe Wahrscheinlichkeit von Komplikationen ohne geeignete Behandlung.

Zu den schwerwiegendsten Folgen zählen die Todeswahrscheinlichkeit bei der Typhus- und Septikumskrankheit, Meningitis und Lungenentzündung, toxischer Schock und infektiöse Psychose, Beeinträchtigung des Nervensystems, Herzversagen.

Selbst bei vollständiger Genesung können unangenehme Folgen eine Person lange verfolgen.

Sie erfordern eine Langzeitbeobachtung und möglicherweise eine Behandlung: eine Verletzung der Darmflora, erfordert die Verwendung von Enzympräparaten, Dysbiose nach dem Ende der akuten Periode der Krankheit (Präbiotika werden wiederhergestellt), eine Diät für die Dauer der Behandlung und 30 Tage nach der Genesung.

Salmonellose hat besonders schwerwiegende Folgen bei Kindern im Vorschul- und Schulalter. Die Krankheit manifestiert sich notwendigerweise nach der Erholung von chronischen entzündlichen Prozessen im Magen-Darm-Trakt.

Eine von einem Arzt verordnete Spezialdiät muss mindestens drei Monate nach Ende der akuten Periode befolgt werden.

Wie Sie sich und andere schützen können


Die Person bleibt nach vollständiger Genesung noch einige Zeit ansteckend. Normalerweise wird der Stuhl nach akuten Formen von Salmonellen 15 Tage bis 3 Monate ausgeschieden. Wenn Bakterien später als diese Zeit in Analysen gesät werden, spricht man von chronischem Bakteriocarrier.

Trotz der Tatsache, dass eine wiederhergestellte Person Immunität gegen Salmonellose erhält, kann sie erneut krank werden, wenn der Erreger eine andere Art von Salmonellen ist.

Salmonellose bezieht sich auf Erkrankungen, die leichter zu verhindern als zu heilen sind. Durch die Einhaltung der elementaren Hygienevorschriften wird in fast 100% der Fälle eine Infektion vermieden.

Präventive Maßnahmen müssen von allen Familienmitgliedern kontinuierlich durchgeführt werden, nicht nur dann, wenn eines der Familienmitglieder den Verdacht hat, den Erreger befallen zu haben.

Um zu verhindern, dass sich Eltern und Kinder infizieren und krank werden, sollten die folgenden Tipps angewendet werden:

  1. Überprüfen Sie regelmäßig Haustiere beim Tierarzt (nicht nur Katzen und Hunde, sondern auch Rinder, Pferde, Schafe, Ziegen usw.), essen Sie keine rohen Eier und Fleisch mit Blut: Das Produkt muss einer Wärmebehandlung unterzogen werden Verarbeitung;
  2. Wenn Sie einem Gericht rohe Eier hinzufügen müssen, sollten Sie diese gründlich mit Wasser und Seife waschen und Kotfragmente von der Oberfläche entfernen.
  3. nicht pasteurisierte Milch muss gekocht werden;
  4. Fertiggerichte nicht in gastronomischen Einrichtungen zu essen, deren Reinheit zweifelhaft ist, ist dieser Hinweis besonders für die Sommerzeit relevant;
  5. Die wichtigste Regel ist das Händewaschen vor dem Essen, nach Gesprächen mit Tieren und bei jeder Gelegenheit. Seife ist wünschenswert für den Haushalt.