Anzeichen von LVH im EKG

Entzündung

LVH oder linksventrikuläre Hypertrophie ist eine Zunahme des Volumens der strukturellen Einheit des Herzens (linker Ventrikel) aufgrund erhöhter funktioneller Belastungen, die mit den Möglichkeiten nicht kompatibel sind. Hypertrophie im EKG ist nicht die Ursache der Erkrankung, sondern ihr Symptom. Wenn der Ventrikel seine anatomische Größe übersteigt, besteht bereits das Problem der Herzmuskelüberlastung.

Die exprimierten Anzeichen von LVH im EKG werden vom Kardiologen bestimmt. In Wirklichkeit erlebt der Patient Symptome einer Herzerkrankung, die die Dilatation bestimmen (abnormale Zunahme der Herzkammer). Die wichtigsten sind:

  • Instabilität der Herzfrequenz (Arrhythmie);
  • Symptom eines kurzzeitigen Schwundes des Herzens (Extrasystole);
  • konstant erhöhter Druck;
  • extrazelluläre Hyperhidration der Extremitäten (Ödem aufgrund von Flüssigkeitsretention);
  • Sauerstoffmangel, Verletzung der Atemfrequenz und -tiefe (Atemnot);
  • Schmerz in der Region des Herzens, Brustraum;
  • kurzzeitiger Bewusstseinsverlust (Ohnmacht).

Treten regelmäßig Symptome auf, müssen ein Arzt konsultiert und eine elektrokardiographische Untersuchung durchgeführt werden. Hypertrophierter Ventrikel verliert die Fähigkeit zur vollständigen Kontraktion. Die Verletzung der Funktionalität wird im Kardiogramm detailliert dargestellt.

Grundbegriffe eines Elektrokardiogramms für einen linken Ventrikel

Die rhythmische Arbeit des Herzmuskels erzeugt ein elektrisches Feld mit elektrischen Potentialen, die einen negativen oder positiven Pol haben. Die Differenz dieser Potentiale ist in den Elektroden festgelegt - den Elektroden, die an den Gliedmaßen und am Brustkorb des Patienten befestigt sind (in der Grafik sind sie mit "V" gekennzeichnet). Der Elektrokardiograph zeichnet die Änderung der Signale auf, die über einen bestimmten Zeitraum ankommen, und zeigt sie als Grafik auf dem Papier an.

In der horizontalen Linie des Diagramms wird ein festes Zeitintervall angezeigt. Vertikale Winkel (Zähne) bezeichnen die Tiefe und Häufigkeit von Impulsänderungen. Zähne mit einem positiven Wert werden ab der Zeitleiste mit einem negativen Wert nach unten angezeigt. Jeder Zahn und jede Leine ist für die Registrierung der Funktionalität einer Herzabteilung verantwortlich.

Indikatoren für die Arbeit des linken Ventrikels sind: Zähne T, S, R, Segment ST, Blei - I (erster), II (zweiter), III (dritter), AVL, V5, V6.

  • Die T-Welle ist ein Indikator für die Erholungsphase des Muskelgewebes der Herzkammern zwischen den Kontraktionen der mittleren Muskelschicht des Herzens (Myokard);
  • Q, R, S - diese Zähne zeigen die Bewegung der Herzkammern (angeregter Zustand);
  • ST, QRST, TP sind die Segmente, dh der Abstand zwischen benachbarten Zähnen horizontal. Segment + Prong = Abstand;
  • I- und II-Ableitungen (Standard) - zeigen die Vorder- und Hinterwand des Herzens an;
  • III Standard Lead - Fixes I und II auf eine Reihe von Indikatoren;
  • V5 - seitliche Wand des linken Ventrikels vorne;
  • AVL - seitliche Herzwand vorne links;
  • V6 - linker Ventrikel.

Im Elektrokardiogramm werden Häufigkeit, Höhe, Verzahnungsgrad und Anordnung der Zähne relativ zur Horizontalen in den Ableitungen bewertet. Die Indikatoren werden mit den Normen der Herzaktivität verglichen, Änderungen und Abweichungen werden analysiert.

Linksherzhypertrophie im Kardiogramm

Verglichen mit Normen weisen Anzeichen einer linksventrikulären Hypertrophie im EKG die folgenden Unterschiede auf.

Hypertrophie des linken Ventrikels des Herzens - die Gefahr der Pathologie, wie kann man sie identifizieren und behandeln?

Die linksventrikuläre Herzhypertrophie ist ein gefährlicher pathologischer Zustand, der häufig bei Menschen unterschiedlichen Alters, einschließlich Jugendlichen, Jugendlichen und Kindern, diagnostiziert wird. Es wird als Manifestation und Vorläufer schwerer Erkrankungen angesehen, die mit der Funktion des Herzens zusammenhängen. Daher ist es wichtig zu wissen, wie man eine Abweichung erkennt und was als nächstes zu tun ist.

Linksherzhypertrophie des Herzens - was bedeutet das?

Um die Natur des Problems und die Ursachen seines Auftretens zu verstehen, wenden wir uns zunächst der Anatomie und der Physiologie zu. Der linke Ventrikel ist eine der vier Herzkammern, von denen die große Zirkulation ausgeht. Durch die Kontraktionen des linken Ventrikels wird der Hauptteil des Blutes zum Gehirn, zu anderen Organen, Gliedmaßen gedrückt und nährt das Herz selbst. Die größte Verantwortung und Belastung liegt bei dieser Kamera, so dass sie zuerst mit verschiedenen Fehlfunktionen zu leiden hat.

Hypertrophie ist eine Verdickung der Herzwände als Reaktion auf erhöhte Belastungen des Myokards unter dem Einfluss verschiedener Faktoren, und im Bereich des linken Ventrikels wird dieses Phänomen in den meisten Fällen beobachtet. In Anpassung an neue, komplizierte Bedingungen beginnen die Herzmuskelzellen (Kardiomyozyten) zu wachsen, während die Wände des linken Ventrikels dichter werden, ihre Elastizität verlieren und dicker werden. Die Verdickung ist in bestimmten Bereichen gleichmäßig oder örtlich begrenzt. Die Herzränder der linksventrikulären Hypertrophie werden durch die linken Abschnitte erweitert.

Der Innenraum der Kammer bleibt unverändert, aber das Septum zwischen dem rechten und dem linken Ventrikel kann sich ebenfalls (gleichmäßig oder ungleichmäßig) ausdehnen, was zu einer Verletzung der Mitral- und der Aortenklappe führen kann. Aufgrund pathologischer Prozesse werden die Gefäße, die das Myokard versorgen, komprimiert, was unter den geschaffenen Bedingungen eine größere Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen erfordert.

Linksherzhypertrophie - Ursachen

Die Ursachen der Verdickung der linken Herzkammerwand sind mit regelmäßigen Belastungen verbunden, so dass das Myokard härter arbeitet. Zu den Faktoren, die eine linksventrikuläre Hypertrophie verursachen können, gehören:

  • arterieller Hypertonie (bei 90% der Patienten mit der betrachteten Störung festgestellt);
  • Atherosklerose der Aorta;
  • Fettleibigkeit;
  • ischämische Herzkrankheit;
  • Diabetes mellitus;
  • anhaltender Stress;
  • Alkoholismus, Rauchen;
  • Glomerulonephritis;
  • Übermäßige körperliche Anstrengung (in Verbindung mit Beschäftigung, Sport).

Diese Gründe führen zur Entwicklung einer erworbenen linksventrikulären Hypertrophie des Herzens. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von angeborenen und vererbten Anomalien, aufgrund derer die Muskelschicht im linken Ventrikel zu stark wächst:

  • Mutationen der Gene, die für die Synthese von Herzproteinen verantwortlich sind;
  • reduzierter Aortendurchmesser
  • Fusion oder Fehlen der Lungenarterie;
  • Defekt des interventrikulären Septums;
  • angeborene Stenose der Aortenklappe;
  • Mitralinsuffizienz.

Was ist das Risiko einer linksventrikulären Hypertrophie?

Wenn sich die Hypertrophie des linken Ventrikels des Herzens entwickelt, ist die Ernährung des Organs gestört, und es bilden sich Zonen mit abnormaler Hyperaktivität und umlaufender Leitung. Als Ergebnis wird eine Arrhythmie beobachtet, und aufgrund der Zunahme des Volumens des Herzmuskels und der Durchblutungsstörung treten in den Gefäßen Ischämie und Gewebenekrose auf. Wenn jedoch aus anderen Gründen Sauerstoffmangel herrscht, verschärft sich die Situation.

Die Hypertrophie des linken Ventrikels des Herzens kann kritische Konsequenzen mit einer starken intensiven Belastung des Myokards haben, insbesondere für inaktive Personen und solche, die rauchen und alkoholische Getränke konsumieren. Das Risiko des Auftretens einer ischämischen Erkrankung, eines Herzinfarkts, einer Herzinsuffizienz, eines Schlaganfalls auf das Gehirn und eines plötzlichen Herzstillstands ist hoch.

Linksherzhypertrophie - Symptome

Die myokardiale Hypertrophie des linken Ventrikels des Herzens kann sich lange Zeit nicht bemerkbar machen, da der Muskel den Defekt in der Anfangsphase der Proliferation der Kardiomyozyten ausgleichen kann, wenn der Blutkreislauf nicht gestört ist. Warnzeichen, die nicht unbeaufsichtigt bleiben sollten und die ersten Anzeichen einer Verdickung des Herzgewebes sind:

  • Atemstillstand, Atemnot;
  • erhöhte Müdigkeit vor dem Hintergrund früherer körperlicher Aktivität;
  • intermittierender Schmerz in der Herzregion, insbesondere nach körperlicher Anstrengung (Druck, Druck, Brennen);
  • häufiger Schwindel;
  • Ohnmacht
  • Gefühl eines sinkenden Herzens;
  • Blutdruckstöße;
  • Schwellung der Beine.

Hypertrophie des linken Ventrikels des Herzens im EKG

Eine der ersten Studien, die an Patienten mit Verdacht auf Hypertrophie verwiesen wird, ist die Herz-Elektrokardiographie. Dieses Verfahren hilft dabei, die Ursache der Abweichung festzustellen und das Risiko für Herzversagen zu ermitteln. Bei Patienten, bei denen eine vorläufige Diagnose einer linksventrikulären Hypertrophie vorliegt, ist der Sinusrhythmus des Herzens gestört. Um dies zu überprüfen, wird zusätzlich empfohlen, das EKG täglich zu überwachen. Beim Entschlüsseln des Kardiogramms unter den Zeichen, die auf eine wahrscheinliche Verdickung der Wände des linken Ventrikels hinweisen, wird Folgendes unterschieden:

  • Abweichung der elektrischen Achse des Herzens von links;
  • Zunahme der Amplitude und Dauer des QRS-Komplexes
  • Ändern der Form und Richtung des ST-Segments und der T-Welle und anderer.

Ultraschall des Herzens bei linksventrikulärer Hypertrophie

Die Diagnose kann nicht nur auf EKG-Indikatoren basieren, daher wird eine Echokardiographie durchgeführt, bei der das Vorhandensein von Hypertrophie, deren Grad und die Wirkung auf den Blutfluss festgestellt werden können. In der Pathologie werden die folgenden Symptome festgestellt:

  • Verdickung der Herzwand - für Frauen mehr als 1 cm, für Männer - mehr als 1,1 cm;
  • relativer Wanddickenindex von mehr als 0,42;
  • Das Verhältnis von Herzmuskelmasse zu Körpermasse beträgt bei Männern mehr als 125 g / cm2 und bei Frauen mehr als 95 g / cm2.

Linksherzhypertrophie des Herzens - was tun?

Wenn eine Hypertrophie des linken Ventrikels des Herzens festgestellt wird, sollte die Behandlung entsprechend der Ursache der Störung erfolgen. Das Hauptziel der Behandlung ist die Normalisierung der Myokardfunktion und die Verhinderung von Komplikationen, die hauptsächlich durch medizinische oder chirurgische Techniken erreicht wird. Darüber hinaus umfasst die komplexe Behandlung:

  • Normalisierung von Lebensstil, Ruhe und Schlaf;
  • Ablehnung schlechter Gewohnheiten;
  • Einhaltung einer rationalen Diät;
  • Körpergewichtskontrolle;
  • Dosierung von körperlicher Aktivität;
  • Korrektur des hormonellen Ungleichgewichts;
  • Beseitigung von Stresssituationen.

Kann die linksventrikuläre Hypertrophie geheilt werden?

Patienten, die eine enttäuschende Diagnose erhalten haben, sind besorgt darüber, ob die linksventrikuläre Hypertrophie behandelt wird oder ob eine vollständige Heilung möglich ist. Es ist nicht möglich, die Dicke des Myokards zu reduzieren und seine Funktion mit Hilfe der derzeit verfügbaren Methoden vollständig wiederherzustellen. Mit der rechtzeitigen Behandlung werden jedoch gute Ergebnisse erzielt, und die Patienten können viele Jahre ein volles Leben führen.

Behandlung von linksventrikulären Hypertrophien - Medikamenten

Wir listen auf, welche Medikamente für die linksventrikuläre Hypertrophie in den meisten Fällen verordnet werden:

  1. Kalziumkanalblocker (Verapamil, Diltiazem, Procardia, Kardizem) - reduzieren die myokardiale Kontraktilität, entspannen das Gewebe der Wände der Blutgefäße und senken den Blutdruck.
  2. Betablocker (Concor, Bisoprolol, Carvedilol, Betalok) - reduzieren die Herzfrequenz, senken den Blutdruck und verhindern einige schädliche Auswirkungen von Stresshormonen.
  3. Antihypertensive Medikamente, insbesondere aus der Gruppe der Angiotensin-Converting-Enzym-Hemmer (Ramipril, Enalapril, Captopril, Lisinopril) - zur Senkung des Blutdrucks, zur Verringerung der Belastung des Myokards und zur Verbesserung des Blutflusses.
  4. Stoffwechsel-Herzmittel (Cardonat, Preductal, Inosin) - zur Verbesserung der Ernährung des Herzmuskels, zur Normalisierung der Stoffwechselprozesse im Körper und zur Erhöhung der Widerstandsfähigkeit des Gewebes gegen Ischämie.
  5. Antiarrhythmika (Disopyramid, Amiodaron, Chinidin) - wenn Komplikationen in Form einer Herzrhythmusstörung auftreten.
  6. Nitroglycerinpräparate - zur Expansion der Herzkranzgefäße.

Je nach Schwere des Zustands des Patienten kann die Behandlung ambulant oder in einem Krankenhaus durchgeführt werden. Wenn die medikamentöse Therapie nicht zu positiven Ergebnissen führt, wenden Sie sich an eine chirurgische Behandlung, wie dies bei angeborenen Herzfehlern, die eine Myokardhypertrophie verursachen, gezeigt ist. Somit können eine Operation an der Ventilvorrichtung, die Beseitigung von Stenosen und antiarrhythmische chirurgische Eingriffe durchgeführt werden.

Hypertrophie der linken Herzkammer - Behandlung von Volksheilmitteln

Nachdem er die Erlaubnis des Arztes zur Behandlung der linksventrikulären Herzhypertrophie erhalten hat, ist es mit seiner Erlaubnis möglich, die Therapie durch Folk-Techniken zu ergänzen, von denen die meisten darauf abzielen, Hypertonie zu beseitigen. Wenn die Hypertrophie des linken Ventrikels des Herzens mit einem erhöhten Blutdruck verbunden ist, kann das Abnehmen des Sudes hilfreich sein.

  • Motherwort - 1,5 Tabelle. Löffel;
  • Wilder Rosmarin - 1 Tisch. Löffel;
  • Sushenitsa - 1 Tisch. Löffel;
  • Wasser - 1 l.

Vorbereitung und Verwendung

  1. Kräuter anschließen, Wasser einfüllen.
  2. Zum Kochen bringen und fünf Minuten bei niedriger Hitze kochen.
  3. Beharren Sie 4 Stunden unter einem Deckel an einem warmen Ort.
  4. Trinken Sie ein halbes Glas dreimal täglich einige Minuten vor den Mahlzeiten.

Diät für linksventrikuläre Hypertrophie

Wenn die Verdickung der Wände der linken Herzkammer fest ist, ist es sehr wichtig, auf die Ernährung zu achten. Die Portionen sollten klein sein, die Anzahl der Mahlzeiten 5 - 6 pro Tag. Sie sollten die Verwendung von Salz, Mehlprodukten, Süßigkeiten und fettigen Lebensmitteln reduzieren. Verzichten Sie völlig auf das Bedürfnis nach Pickles, geräucherten, frittierten Speisen und zu heißen Gerichten. Nützliches Gemüse, Obst, Meeresfrüchte, Milchprodukte. Darüber hinaus müssen Sie ein angemessenes Trinkregime aufrechterhalten.

Sport mit linksventrikulärer Hypertrophie

Die Diagnose der "linksventrikulären Herzhypertrophie" unterbindet viele Sportarten, die mit Überanstrengung, Leistungsbelastungen und intensiven Trainingseinheiten verbunden sind. Mäßige körperliche Aktivität zur Stärkung des Herzmuskels ist akzeptabel: Joggen, Schwimmen, Aerobic und Bewegung auf einem stehenden Fahrrad. Im schweren Stadium der linksventrikulären Hypertrophie werden langsame Spaziergänge an der frischen Luft empfohlen.

Hypertrophie des linken Ventrikels des Herzens - Prognose

Wenn bei der Behandlung und bei regelmäßiger medizinischer Beobachtung eine mittelschwere und linksventrikuläre Hypertrophie diagnostiziert wird, ist die Prognose günstig: Patienten bleiben körperlich fit, die Lebensqualität wird nicht beeinträchtigt, Schwangerschaft und Geburt sind für Frauen nicht ausgeschlossen. Schwere Pathologie kann zu einer Behinderung führen, die Sterblichkeit liegt bei 4-5%.

Linksherzhypertrophie des Herzens: Was ist das, Symptome, Behandlung?

In diesem Artikel erfahren Sie: Was passiert in der Pathologie der linksventrikulären Hypertrophie (kurz LVH) und warum dies geschieht. Moderne Diagnose- und Behandlungsmethoden. Wie kann man diese Krankheit verhindern?

Autor des Artikels: Victoria Stoyanova, Ärztin der 2. Kategorie, Laborleiterin des Diagnose- und Behandlungszentrums (2015–2016).

Bei der linksventrikulären Hypertrophie tritt eine Verdickung der linksventrikulären Muskelwand auf.

Normalerweise sollte seine Dicke 7 bis 11 mm betragen. Ein Indikator von mehr als 12 mm kann bereits als Hypertrophie bezeichnet werden.

Dies ist eine häufige Pathologie, die sowohl bei jungen Menschen als auch bei Menschen mittleren Alters auftritt.

Eine vollständige Heilung der Krankheit ist nur mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs möglich, führt jedoch meist eine konservative Behandlung durch, da diese Pathologie nicht so gefährlich ist, dass sie die Operation allen Patienten vorschreibt.

Die Behandlung dieser Anomalie wird von einem Kardiologen oder einem Herzchirurgen durchgeführt.

Ursachen von Krankheiten

Eine solche Pathologie kann aufgrund von Faktoren auftreten, die dazu führen, dass sich der linke Ventrikel intensiver zusammenzieht und die Muskelwand dadurch wächst. Dies können bestimmte Krankheiten oder übermäßige Belastung des Herzens sein.

Eine linksventrikuläre Herzhypertrophie wird häufig bei Profisportlern gefunden, die übermäßige aerobe Übung (aerob - also „mit Sauerstoff“) erhalten: Dies sind Sportler, Fußballspieler, Hockeyspieler. Durch die verbesserte Operationsweise wird die Muskelwand des linken Ventrikels „aufgepumpt“.

Die Krankheit kann auch aufgrund von Übergewicht auftreten. Große Körpermasse erzeugt eine zusätzliche Belastung für das Herz, wodurch der Muskel gezwungen ist, intensiver zu arbeiten.

Aber die Krankheiten, die eine Verdickung der Wände dieser Herzkammer hervorrufen:

  • chronische Hypertonie (Druck über 145 pro 100 mm Hg);
  • Verengung der Aortenklappe;
  • Arteriosklerose der Aorta.

Die Krankheit ist auch angeboren. Wenn die Wand nicht stark verdickt ist (der Wert 18 mm nicht überschreitet), ist keine Behandlung erforderlich.

Charakteristische Symptome

Spezifische Manifestationen der Krankheit gibt es nicht. Bei 50% der Patienten ist die Pathologie asymptomatisch.

In der anderen Hälfte der Patienten äußert sich die Anomalie in Symptomen einer Herzinsuffizienz. Hier sind Anzeichen einer linksventrikulären Hypertrophie:

  1. Schwäche
  2. Schwindel
  3. Kurzatmigkeit
  4. geschwollen
  5. Schmerzen im Herzen,
  6. Arrhythmien

Bei vielen Patienten treten Symptome erst nach körperlicher Anstrengung oder Stress auf.

Die Manifestationen der Krankheit werden während der Schwangerschaft stark verstärkt.

Diagnose

Eine solche Krankheit kann während einer Routineuntersuchung festgestellt werden. Es wird am häufigsten bei Athleten diagnostiziert, die mindestens einmal im Jahr einer gründlichen Untersuchung unterzogen werden.

Eine Anomalie kann beobachtet werden, wenn Echo CG durchgeführt wird - das Studium aller Herzkammern mit einem Ultraschallgerät. Dieses diagnostische Verfahren wird Patienten mit Bluthochdruck sowie Patienten mit Beschwerden über Atemnot, Schwindel, Schwäche und Schmerzen in der Brust verschrieben.

Wenn Echo CG eine Verdickung der linken Ventrikelwand ergab, wird dem Patienten eine zusätzliche Untersuchung zur Ermittlung der Ursache der Erkrankung verschrieben:

  • Messung von Blutdruck und Puls;
  • ECG;
  • Duplex-Scanning der Aorta (Ultraschalluntersuchung des Gefäßes);
  • Doppler-Echokardiographie (eine Art Echo-CG, mit der Sie die Geschwindigkeit des Blutflusses und seine Turbulenzen ermitteln können).

Nachdem die Ursache der Hypertrophie ermittelt wurde, wird die Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung vorgeschrieben.

Behandlungsmethoden

Obwohl die Verdickung der linken Ventrikelwand nur durch eine Operation vollständig beseitigt werden kann, wird meistens eine konservative Therapie durchgeführt, da diese Pathologie nicht so gefährlich ist, dass sie die Operation allen Patienten vorschreibt.

Die Behandlungstaktik hängt von der Krankheit ab, die das Problem ausgelöst hat.

Konservative Therapie: Arzneimittel

Mit Hypertonie

Wenden Sie eines der folgenden Arzneimittel an, nicht alle gleichzeitig.

Linksherzhypertrophie (LVH): Ursachen, Anzeichen und Diagnose, Behandlung, Prognose

Die linksventrikuläre Hypertrophie (LVH) ist ein Konzept, das die Verdickung der Wände des linken Ventrikels mit oder ohne Expansion des Hohlraums des linken Ventrikels (LV) widerspiegelt. Ein solcher Zustand kann aus verschiedenen Gründen auftreten, aber in den meisten Fällen deuten sie auf eine Pathologie des Herzmuskels hin, die manchmal sehr schwerwiegend ist. Die Gefahr von LVH besteht darin, dass sich eine chronische Herzinsuffizienz (CHF) früher oder später entwickelt, da das Myokard nicht immer mit einer Belastung arbeiten kann, die es in der LVH erfährt.

Laut Statistik ist LVH häufiger bei älteren Patienten (über 60 Jahre), aber bei einigen Herzkrankheiten wird sie bei Erwachsenen, Kindern und sogar bei Neugeborenen beobachtet.

Ursachen der linksventrikulären Hypertrophie

1. "Sportliches Herz"

Die Bildung der Hypertrophie der Wände der linken Herzkammer ist nur in einem Fall eine Variante der Norm - bei einer Person, die lange und professionell im Sport tätig ist. Aufgrund der Tatsache, dass die Kammer des linken Ventrikels die Hauptarbeit leistet, ein ausreichendes Blutvolumen für den gesamten Organismus auszustoßen, und sie mehr Druck aushalten muss als andere Kammern. In dem Fall, wenn eine Person lange und hart trainiert, benötigen seine Skelettmuskeln mehr Durchblutung, und wenn die Muskelmasse zunimmt, wird die Zunahme der Durchblutung in den Muskeln konstant. Wenn also das Herz zu Beginn des Trainings nur periodisch eine zunehmende Belastung erfährt, wird die Belastung des Herzmuskels nach einiger Zeit konstant. Daher erhöht das LV-Myokard seine Masse und die LV-Wände werden dicker und leistungsfähiger.

Beispiel für ein Sportherz

Obwohl das „Sportherz“ im Prinzip ein Indikator für gute Fitness und Ausdauer eines Athleten ist, ist es sehr wichtig, den Moment nicht zu verpassen, in dem physiologische LVH zu pathologischen LVH werden kann. In dieser Hinsicht werden Sportler von sportmedizinischen Ärzten beobachtet, die eindeutig wissen, in welchem ​​Sport LVH zulässig ist und in welchem ​​sie nicht sein dürfen. LVH ist daher speziell für Sportler entwickelt worden, die im zyklischen Sport (Laufen, Schwimmen, Rudern, Skifahren, Wandern, Biathlon usw.) tätig sind. LVH entwickelt sich mäßig bei Athleten mit entwickelten Kraftqualitäten (Ringen, Boxen usw.). Menschen, die im Mannschaftssport tätig sind, entwickeln normalerweise wenig oder gar keine LVH.

2. Arterielle Hypertonie

Bei Patienten mit hohem Blutdruck wird ein lang anhaltender Krampf der peripheren Arterien gebildet. In dieser Hinsicht muss der linke Ventrikel das Blut mit mehr Kraft drücken als bei normalem Blutdruck. Dieser Mechanismus beruht auf einer Erhöhung des gesamten peripheren vaskulären Widerstandes (OPS) und bei überlastetem Herzdruck. Nach einigen Jahren verdickt sich die LV-Wand, wodurch der Herzmuskel rasch abgebaut wird - CHF.

3. ischämische Herzkrankheit

Bei der Ischämie leidet das Myokard an einem vorübergehenden oder dauerhaften Sauerstoffmangel. Natürlich funktionieren Muskelzellen ohne zusätzliche Energiesubstrate nicht so effektiv wie normal, sodass die verbleibenden Kardiomyozyten mit einer höheren Belastung arbeiten müssen. Nach und nach bildet sich eine kompensatorische Verdickung der Herzmuskelhypertrophie.

4. Kardiosklerose, Myokarddystrophie

Die Proliferation von Bindegewebe (Narbe) im Myokard kann nach einem Herzinfarkt (Kardiosklerose nach dem Infarkt) oder nach entzündlichen Prozessen (Kardiosklerose nach Myokarditis) auftreten. Myokarddystrophie, auch Erschöpfung des Herzmuskels genannt, kann bei verschiedenen pathologischen Zuständen auftreten - Anämie, Anorexie, Vergiftung, Infektion, Vergiftung. Durch die beschriebenen Vorgänge übt ein Teil der Zellen des Herzmuskels seine kontraktile Funktion aus, und diese Funktion wird von den verbleibenden normalen Zellen übernommen. Für vollwertige Arbeit benötigen sie eine kompensatorische Verdickung.

5. Dilatierte Kardiomyopathie

Diese Krankheit ist durch Überdehnung des Herzmuskels und eine Zunahme des Volumens der Herzkammern gekennzeichnet. Infolgedessen muss der linke Ventrikel ein größeres Blutvolumen als normal ausstoßen, was zusätzliche Arbeit erfordert. Das Herzvolumen ist überlastet und es bildet sich eine Myokardhypertrophie.

6. Herzfehler

Aufgrund der Störung der normalen Anatomie des Herzens kommt es entweder zu einer Überlastung des LV-Drucks (bei Aortenstenose) oder einer Volumenüberlastung (bei Aortenklappeninsuffizienz). Bei Defekten an anderen Klappen entwickelt sich früher oder später auch eine hypertrophe Kardiomyopathie des linken Ventrikels.

7. Idiopathische LVH

Diese Form der LVH ist indiziert, wenn während der vollständigen Untersuchung des Patienten keine Krankheitsursachen festgestellt werden. Bei dieser Form der LVH kann man jedoch von den genetischen Voraussetzungen für die Bildung einer hypertrophen Kardiomyopathie sprechen.

8. Angeborene LVH

In dieser Form beginnt die Krankheit in der vorgeburtlichen Periode und manifestiert sich in den ersten Monaten nach der Geburt des Kindes. Die Basis dieser Form sind genetische Störungen, die zu einer Fehlfunktion der Zellen des Herzmuskels führten.

9. Gleichzeitige linke und rechte ventrikuläre Hypertrophie

Eine solche Kombination tritt bei schweren Herzfehlern auf - bei pulmonaler Stenose, Fallots Tetrad, ventrikulärem Septumdefekt usw.

Hypertrophie der Wände der linken Herzkammer bei Kindern

In der Kindheit kann die LVH angeboren oder erworben sein. Erworbene LVH wird hauptsächlich durch Herzfehler, Karditis und pulmonale Hypertonie verursacht.

Symptome bei Kindern können unterschiedlich sein. Ein Neugeborenes kann lethargisch sein oder umgekehrt unruhig und laut, saugt Brust oder Flasche schlecht, während das nasolabiale Dreieck beim Saugen und Schreien blau wird.

Ein älteres Kind kann bereits über seine Beschwerden sprechen. Er macht sich Sorgen über Schmerzen im Bereich des Herzens, Müdigkeit, Lethargie, Blässe, Atemnot mit leichter Belastung.

Der pädiatrische Kardiologe oder Herzchirurg wählt die Taktik der Behandlung der Hypertrophie bei Kindern nach eingehender Untersuchung und Beobachtung des Kindes.

Welche Arten von LV-Hypertrophie gibt es?

Abhängig von der Art der Verdickung des Herzmuskels werden LVH konzentrischer und exzentrischer Typen isoliert.

Ein konzentrischer Typ (symmetrische Hypertrophie) wird gebildet, wenn das Wachstum eines verdickten Muskels auftritt, ohne den Hohlraum der Herzkammer selbst zu vergrößern. In einigen Fällen kann der LV-Hohlraum dagegen abnehmen. Die konzentrische Hypertrophie des linken Ventrikels ist für Hypertonie am charakteristischsten.

Exzentrische linksventrikuläre Hypertrophie (asymmetrisch) beinhaltet nicht nur das Verdicken und Erhöhen der Masse der LV-Wand, sondern auch die Expansion des Hohlraums. Dieser Typ tritt häufiger bei Herzfehlern, Kardiomyopathie und Myokardischämie auf.

Je nachdem, wie dick die LV-Wand ist, produzieren sie moderate und schwere Hypertrophie.

Zusätzlich wird die Hypertrophie mit und ohne Behinderung des ausgehenden LV-Trakts isoliert. Beim ersten Typ erfasst die Hypertrophie auch das interventrikuläre Septum, wodurch der LV-Bereich nahe der Aortenwurzel eine ausgeprägte Verengung bekommt. Bei der zweiten Art der Überlappung in der Übergangszone der LV zur Aorta wird nicht beobachtet. Die zweite Option ist günstiger.

Ist die linksventrikuläre Hypertrophie klinisch manifestiert?

Wenn wir über die Symptome und bestimmte Anzeichen von LVH sprechen, muss geklärt werden, inwieweit die Verdickung der Muskelwand des Herzens erreicht ist. Daher kann sich LVH im Anfangsstadium möglicherweise nicht von selbst manifestieren, und die Hauptsymptome werden auf der Seite der Hauptherzkrankheit festgestellt, beispielsweise Kopfschmerzen mit hohem Druck, Brustschmerzen während einer Ischämie usw.

Wenn die Herzmuskelmasse zunimmt, treten andere Beschwerden auf. Aufgrund der Tatsache, dass die verdickten Bereiche des Herzmuskels des linken Ventrikels die Koronararterien sowie das verdickte Myokard eine größere Menge Sauerstoff erfordern, treten Brustschmerzen vom Typ der Angina pectoris (Brennen, Quetschen) auf.

Im Zusammenhang mit der allmählichen Dekompensation und Abnahme der Herzmuskelreserven entwickelt sich Herzinsuffizienz, die sich in Atemnot, Schwellungen im Gesicht und an den unteren Gliedmaßen sowie in einer Abnahme der Toleranz für gewohnheitsmäßige körperliche Aktivität äußert.

Wenn eines der beschriebenen Symptome, selbst wenn sie mild sind und selten Sorgen bereiten, es immer noch erforderlich ist, einen Arzt zu konsultieren, um die Ursachen für diesen Zustand herauszufinden. Je früher die LVH diagnostiziert wird, desto größer ist der Behandlungserfolg und das Risiko von Komplikationen ist geringer.

Wie kann ich die Diagnose bestätigen?

Um eine linksventrikuläre Hypertrophie zu vermuten, reicht es aus, ein Standard-Elektrokardiogramm durchzuführen. Die Hauptkriterien für die linksventrikuläre Hypertrophie in einem EKG sind Verletzungen der Repolarisationsprozesse (manchmal bis zur Ischämie) im Brustbereich, die zu einer schiefen aufsteigenden oder schrägen ST-Segment-Erhöhung in den Ableitungen V5, V6, ST-Depression in III- und aVF-Ableitungen führen und negative T-Wellen können sein. Darüber hinaus identifiziert das Elektrokardiogramm leicht die Spannungszeichen - eine Zunahme der Amplitude der R-Welle in der linken Brust führt - I, aVL, V5 und V6.

Wenn der Patient Anzeichen einer Hypertrophie des Myokards und eine LV-Überlastung des EKGs aufweist, verschreibt der Arzt ihm eine zusätzliche Untersuchung. Der Goldstandard ist ein Ultraschall des Herzens oder Echokardioskopie. Bei EchoKS wird der Arzt den Grad der Hypertrophie, den Zustand der LV-Höhle und die mögliche Ursache für LVH sehen. Die normale LV-Wandstärke beträgt für Frauen weniger als 10 mm und für Männer weniger als 11 mm.

Häufig können Veränderungen der Herzgröße beurteilt werden, indem die übliche Thoraxaufnahme in zwei Projektionen durchgeführt wird. Bei der Bewertung bestimmter Parameter (Taille des Herzens, Herzbogen usw.) kann der Radiologe auch Änderungen in der Konfiguration der Herzkammern und ihrer Größe vermuten.

Video: EKG-Symptome einer linksventrikulären Hypertrophie und anderer Herzkammern

Ist es möglich, die linksventrikuläre Hypertrophie für immer zu heilen?

Die Therapie der LV-Hypertrophie reduziert sich auf die Beseitigung ursächlicher Faktoren. Im Falle von Herzfehlern ist die einzige radikale Behandlung die chirurgische Korrektur des Defekts.

In den meisten Situationen (Hypertonie, Ischämie, Kardiomyodystrophie usw.) muss die linksventrikuläre Hypertrophie mit Hilfe des ständigen Einsatzes von Medikamenten behandelt werden, die nicht nur die Entwicklungsmechanismen der zugrunde liegenden Erkrankung beeinflussen, sondern auch den Herzmuskel vor einer Remodellierung schützen, dh kardioprotektive Wirkung haben.

Medikamente wie Enalapril, Quadripril, Lisinopril normalisieren den Blutdruck. Im Rahmen langfristiger groß angelegter Studien konnte zuverlässig nachgewiesen werden, dass diese Medikamentengruppe (ACE-Hemmer) innerhalb von sechs Monaten nach Therapiebeginn zur Normalisierung der Parameter der LV-Wandstärke führt.

Medikamente aus der Gruppe der Betablocker (Bisoprolol, Carvedilol, Nebivalol, Metoprolol) reduzieren nicht nur die Herzfrequenz und "entspannen" den Herzmuskel, sondern auch die Vor- und Nachbelastung des Herzens.

Nitroglycerinpräparate oder Nitrate haben die Fähigkeit, die Gefäße perfekt auszudehnen (vasodilatatorische Wirkung), was auch die Belastung des Herzmuskels erheblich reduziert.

Bei gleichzeitiger Pathologie des Herzens und der Entwicklung von CHF sind Diuretika (Indapamid, Hypothiazid, Diuver usw.) angezeigt. Wenn sie genommen werden, nimmt das zirkulierende Blutvolumen (BCC) ab, was zu einer Abnahme des Herzvolumens führt.

Jede Behandlung, egal ob Sie eines der Medikamente (für Bluthochdruck - Monotherapie) oder mehrere (für Ischämie, Atherosklerose, CHF - komplexe Therapie) einnehmen, wird nur von einem Arzt verordnet. Selbstbehandlung sowie Eigendiagnose können zu irreparablen Gesundheitsschäden führen.

Wenn man immer von der Heilung von LVH spricht, sei darauf hingewiesen, dass die pathologischen Prozesse im Herzmuskel nur dann reversibel sind, wenn die Behandlung rechtzeitig, in den frühen Stadien der Erkrankung verordnet wird und die Medikation ständig und in manchen Fällen auf Lebenszeit durchgeführt wird.

Was ist gefährlich LVH?

Wenn eine schwache LV-Hypertrophie im Frühstadium diagnostiziert wird und die zugrunde liegende Ursache der Erkrankung einer Therapie zugänglich ist, hat die vollständige Heilung der Hypertrophie alle Erfolgschancen. Bei schweren Herzkrankheiten (ausgedehnte Herzinfarkte, weit verbreitete Kardiosklerose, Herzfehler) können jedoch Komplikationen auftreten. Bei solchen Patienten können Herzinfarkte und Schlaganfälle auftreten. Eine lange bestehende Hypertrophie führt zu schwerem CHF, mit Schwellungen im ganzen Körper bis hin zu Anasarca, mit vollständiger Intoleranz gegenüber normalen Haushaltsbelastungen. Patienten mit schwerem CHF können sich aufgrund von starker Atemnot nicht normal im Haus bewegen, können keine Schnürsenkel binden, Essen zubereiten. In den späteren Stadien des CHF kann der Patient das Haus nicht verlassen.

Prävention unerwünschter Wirkungen ist die regelmäßige ärztliche Überwachung alle sechs Monate mit einem Ultraschall des Herzens sowie regelmäßige Medikation.

Prognose

Die Prognose der LVH wird von der Erkrankung bestimmt, die dazu geführt hat. Im Fall einer arteriellen Hypertonie, die erfolgreich mit Hilfe von Antihypertensiva korrigiert wurde, ist die Prognose günstig, der CHF entwickelt sich langsam und der Mensch lebt jahrzehntelang, während seine Lebensqualität nicht darunter leidet. Bei Personen der älteren Altersgruppe mit myokardialer Ischämie sowie bei einem Herzinfarkt in der Vorgeschichte kann niemand die Entwicklung von CHF vorhersagen. Es kann sich sowohl langsam als auch ziemlich schnell entwickeln, was zu einer Behinderung des Patienten und einer Behinderung führt.

Linksherzhypertrophie: Wie kann man Krankheiten vorbeugen?

Ärzte Kardiologen unverständliches Lexikon. Und wenn der Arzt an der Rezeption Anzeichen einer linksventrikulären Hypertrophie meldet, sind Sie verwirrt und in Panik: Was bedeutet dieser Begriff, ist er wirklich ein Herzinfarkt?

Nach Hause gekommen, suchen Sie nach der Entschlüsselung der Diagnose im Internet. Nach dem Trauern, zu wissen, dass das Los nicht beneidenswert ist - Validol in der Tasche und das vollständige Fehlen jeglicher netter, aber schlechter Angewohnheiten. Sie haben recht mit dem Schaden, aber Sie können mit validol ein wenig warten. Die Ursachen, die zur Hypertrophie geführt haben, können systematisch zerstört werden, und der Zustand wird sich verbessern.

Die Myokardhypertrophie des linken Ventrikels (LVH) ist charakteristisch für Herzerkrankungen, es ist falsch, sie als Altersmerkmal älterer Menschen zu betrachten. LVH ist das erste Anzeichen für ein Versagen des Herz-Kreislaufsystems und der letzte kompensierte Schritt vor schweren Erkrankungen. Lassen Sie uns die Anzeichen von LVH im Detail untersuchen und herausfinden, wie sich dies auf den Gesundheitszustand auswirkt. Wir werden auch die Hauptfrage beantworten - wie man einen Patienten benimmt, um glücklich und lange zu leben, selbst wenn der linke Ventrikel hypertrophiert ist.

Hypertrophie wie sie ist

Wir werden nicht auf die Einzelheiten der Anatomie eingehen, wir erinnern uns nur daran, dass das menschliche Herz 2 Ventrikel und 2 Atrien hat, die Herzschläge ausführen.

Der linke Ventrikel ist der erste, der Misserfolge in der kardiovaskulären Aktivität auf sich nimmt und darauf reagiert. Um mit der Belastung bei hypertensiven Erkrankungen, Arrhythmien oder hohen körperlichen Spannungen fertig zu werden, wird der linke Ventrikel auf eine bestimmte Weise "geschützt" - die Muskelwände verdicken sich allmählich, der Hohlraum dehnt sich aus. Es ist klar, dass dichtes Muskelgewebe weniger kontraktionsfähig ist als gesundes und elastisches, daher treten Veränderungen im EKG auf.

Abbildung 1 zeigt eine Variante des normalen Elektrokardiogramms. Es ist überhaupt nicht notwendig zu verstehen, was die EKG-Zeilen bedeuten, Sie sollten kein Brot von funktionalistischen Ärzten nehmen. Aber zum Vergleich betrachten Sie Abbildung 2. So sieht die Kardiogrammaufzeichnung eines Patienten bei schwerer LV-Hypertrophie aus.

Bei dieser EKG-Aufnahme sind Zähne und Segmente deutlich sichtbar, was auf eine normale Herzmuskelfunktion hinweist. Bei Veränderungen des Herzmuskels ändert sich die grafische Kurve. Darüber hinaus ist jedes Segment eines normalen EKG-Bildes für eine bestimmte Herzabteilung verantwortlich. Bei Hypertrophie des linken Ventrikels können Q- und S-Zähne fehlen, das RST-Segment verschiebt sich, die S-Zahntiefe ändert sich. Die allererste P-Welle kann in der Leitung V1 stark negativ sein. Darüber hinaus gibt es weitere Änderungen, die am häufigsten vorgenommen wurden.

In Abbildung 2 sehen Sie, wie das EKG eines Patienten mit linksventrikulärer Hypertrophie aussieht.

Nicht immer zeigt das EKG die Pathologie an. Hypertrophie wird häufig bei Menschen beobachtet, die sich hohen Belastungen aussetzen - zum Beispiel Profisportlern. Das modifizierte Kardiogramm ist jedoch eine direkte Handlungsanleitung. Es ist notwendig, sich bei Bedarf einer kompetenten kardiologischen Beratung, einer Behandlung und einer zusätzlichen Untersuchung zu unterziehen. Sprechen wir jetzt über die Krankheiten und Gewohnheiten, die LVH verursachen.

Faktoren - Provokateure

Symptome der linksventrikulären Herzhypertrophie können sowohl pathologische als auch physiologische Ursachen haben. Pathologisch - dies sind Krankheiten, die angeboren oder lebenslang erworben sind. Dazu gehören:

  • Herzmuskeldefekte;
  • Hypertonie;
  • Angeborene anatomische Defekte des Herzmuskels;
  • Atherosklerose und andere Pathologien.

Aus physiologischen Gründen kann LVH auf Überlastung zurückgeführt werden, die entweder mit einem verstärkten Sporttraining oder mit beruflichen Verantwortlichkeiten verbunden ist. Natürlich müssen Sie die Saisonarbeit im Land aus Angst vor Hypertrophie nicht aufgeben, aber Sie müssen die Last immer richtig verteilen. Rauchen, Übergewicht, Hypodynamie - das sind auch Faktoren - Provokateure.

Sie fragen, was ist mit dem Alter? Und die Aussage, dass Herzkrankheit die übliche Menge der älteren Bevölkerung ist? Wir werden versuchen, Sie davon zu überzeugen, dass die ehrwürdigen Jahre und die Hypertrophie nicht gleichbedeutend sind. Wir verstehen, was die altersbedingte Herzhypertrophie verursacht.

Merkmale des ehrwürdigen Alters

LV-Hypertrophie im Alter ist ein häufiges Phänomen. Mit atherosklerotischen Veränderungen assoziiert. Gefäße, die Blut zum Herzen tragen, werden weniger elastisch und flexibel, atherosklerotische Plaques verengen ihr Lumen, Gewebe und Muskeln leiden an Nährstoffmangel und Sauerstoff.

Die Ursachen der Atherosklerose sind alltäglich - alles, was Sie in Ihrer Jugend lieben, sammelt sich allmählich im Körper in Form unerwünschter Fette und bildet diese Plaques. Erinnern wir uns daran, dass die ständigen Mitarbeiter und Freunde der Atherosklerose:

  1. Fett und reichlich Essen.
  2. Geräuchertes Fleisch, Marinaden, Salz- und Zuckersucht.
  3. Hypodynamie und unsachgemäße Ruhe. Jeder liegt gerne auf dem Sofa, aber es wäre notwendig - zum Pool, zur Eisbahn, zum Fußballfeld.
  4. Mangel an Schlaf Ein interessanter Job in der Nacht, ein dringender Bericht, ein faszinierendes Computerspiel, das Ihnen oft die Nachtruhe stiehlt? Atherosklerose wird nur zu glücklich sein.
  5. Rauchen, Kaffeesucht. Denken Sie daran, dass die Kaffeepause nicht zur Lebensweise werden sollte.

Myokard ist ein Muskel, der funktioniert, ohne anzuhalten. Und der Mangel an Nährstoffen für sie ist eine Tragödie. Zunächst entwickelt sich eine linksventrikuläre Hypertrophie, und Sie spüren einige Zeit keine pathologischen Symptome. Und wenn sich der Gesundheitszustand rasch ändert, treten Atemnot und Schmerzen in der Brust auf. Beim Fußballspiel oder beim Schwimmen bleiben nur Erinnerungen, die Zähne des EKGs ändern sich und Besuche in der Apotheke und in der Klinik werden die notwendige Popularität gewinnen. Wenn dieses Szenario nicht zu Ihnen passt, ergreifen Sie Maßnahmen. Jetzt sofort. Beseitigen Sie schlechte Gewohnheiten, ändern Sie den Modus sofort.

Symptome und notwendige Diagnose

Die LV-Hypertrophie ist so heimtückisch, dass sie für einige Zeit asymptomatisch sein kann. Daher beginnt der Patient im fortgeschrittenen Stadium mit der Behandlung und hat eine chronische Pathologie im Arsenal. Um dies zu vermeiden, beachten Sie folgende Zustände:

  • Erhöhte Ermüdung und verringerte Fähigkeit, produktiv zu arbeiten;
  • Schmerzen in der Brust, Schwindel und Atemnot;
  • Zittern der Hände, starkes Schwitzen oder starke Blässe;
  • Druckabfälle, Herzklopfen und unregelmäßige Herzschläge;
  • Kurzzeitiges "Verblassen" der Herzkontraktionen;
  • Schwellung, Ohnmacht.

Jedes Symptom erfordert eine Diagnose. Zuerst müssen Sie ein Elektrokardiogramm erstellen. Das nächste Szenario ist einfach: Mit einem EKG-Ergebnis gehen Sie zu einem Kardiologen und er wird entscheiden, welche zusätzlichen Untersuchungen erforderlich sind. Um die Ursachen der LVH zu klären, kann eine detaillierte Diagnose zugeordnet werden:

  1. EKG mit einer großen Anzahl von Ableitungen;
  2. Blutbiochemie;
  3. Ultraschall des Herzens;
  4. Holter-Überwachung.

Darüber hinaus werden Nierenuntersuchungen verschrieben, insbesondere bei hypertensiven Erkrankungen - Isotopenrenographie usw. Sie müssen bestehen und die Empfehlungen des Arztes genauestens beobachten. Ansonsten wird dich die Krankheit rächen.

Wenn nicht behandelt

Wenn Sie nicht auf Veränderungen des Herzmuskels achten, die durch die Untersuchung bestätigt wurden, ignorieren Sie die Empfehlungen des Arztes. Bald erscheint eine der Diagnosen in der ambulanten Karte:

  1. Chronische Herzinsuffizienz;
  2. Arrhythmie;
  3. Stabile oder instabile Angina.
  4. Ischämische Herzkrankheit

Diese Pathologien sind im wahrsten Sinne des Wortes lebensbedrohlich. Verzichten Sie auf Drogen und das Regime lässt nicht zu.

Was zu tun ist

Die Beseitigung der Ursachen, die die Pathologie auslösen, ist der einzig richtige Ausweg. Den Blutdruck auf konstante Normalwerte senken, das Regime und die Ernährung normalisieren - die primäre und durchführbare Aufgabe. Jährliche ärztliche Untersuchungen vor dem Hintergrund der vollständigen Gesundheit und des hervorragenden Wohlbefindens werden dazu beitragen, die Entwicklung der Erkrankung vorwegzunehmen, den Besuch der Klinik nicht zu verweigern.

Ein Nahrungsmittel mit cholesterinhaltigen Lebensmitteln wird empfohlen, die mediterrane Ernährung wird als optimal angesehen. Ausreichende Beweglichkeit, Ruhe in der Luft, eine gute Nachtruhe und Stresslosigkeit führen dazu, dass Anzeichen einer linksventrikulären Hypertrophie des Herzens einfach nicht auftreten. Wenn dies der Fall ist und der Kardiologe die Behandlung verordnet hat, nehmen Sie regelmäßig Medikamente ein. Manchmal werden Medikamente lebenslang verschrieben.

Einige Medikamente, die den Blutdruck korrigieren, wie Betablocker und ACE-Hemmer, können die LVH erheblich reduzieren oder sogar zu einer Regression führen. Seien Sie auf sich aufmerksam, halten Sie Ihr Herz bis ins hohe Alter gesund!

Linksherzhypertrophie: Symptome und Behandlung

Linksherzhypertrophie - die Hauptsymptome:

  • Kopfschmerzen
  • Schwäche
  • Schlafstörung
  • Kurzatmigkeit
  • Herzschmerz
  • Schmerzen in der Brust
  • Herzrhythmusstörung
  • Herz schlägt
  • Verlust des Bewusstseins
  • Hoher Blutdruck
  • Brustbeschwerden
  • Blutdruckschwankungen
  • Vorübergehender Herzschlag

Die linksventrikuläre Hypertrophie (Kardiomyopathie) ist eine typische Herzerkrankung bei Patienten mit Hypertonie-Diagnose. Die linksventrikuläre Hypertrophie, deren Symptome es uns ermöglichen, diese Pathologie als einen Prozess zu betrachten, der eine strukturelle Anpassung des Herzens hinsichtlich der für das Myokard relevanten Stoffwechselbedürfnisse sowie Änderungen der hämodynamischen Parameter beinhaltet, ist insofern gefährlich, als es oft zu einem tödlichen Ergebnis führt.

Allgemeine Beschreibung

Laut Statistik beträgt die Mortalität bei linksventrikulärer Hypertrophie etwa 4%. Betrachten Sie die Merkmale dieser Krankheit.

Hypertrophie bewirkt eine signifikante Verdickung der linken Ventrikelwand, und diese Verdickung tritt aufgrund der Eigenheiten des Innenraums, die von Veränderungen nicht betroffen ist, überhaupt nicht auf. Häufig führt Hypertrophie zur Modifikation des zwischen dem rechten und linken Ventrikel gelegenen Septums. Aufgrund der auftretenden hypertrophen Veränderungen tritt an der Wand ein Elastizitätsverlust auf, während dessen Verdickung sowohl gleichmäßig als auch in bestimmten Lokalisierungsbereichen auftreten kann. Alle diese Merkmale wirken sich direkt auf den Krankheitsverlauf aus.

Bemerkenswerterweise wird linksventrikuläre Hypertrophie häufig bei jungen Menschen beobachtet, und oft ist sie selbst nicht einmal eine Krankheit, noch stellt sie eine Diagnose dar, die nur eines der möglichen Symptome einer Herzkrankheit darstellt.

Wie bereits erwähnt, kann sich linksventrikuläre Hypertrophie aufgrund von Hypertonie entwickeln. Zusätzlich zu den prädisponierenden Faktoren gibt es verschiedene Arten von Herzfehlern, häufigen und erheblichen Stress.

Diese Krankheit tritt vor dem Hintergrund eines konstant hohen Blutdrucks auf. Inzwischen hat sich gezeigt, dass Hypertrophie mit ihren inhärenten Veränderungen auch bei körperlicher Anstrengung auftreten kann, was, wie wir bereits festgestellt haben, insbesondere für den Zustand eines Grenzladens (Lader, Athleten, die die Ladung instabil verteilen) sorgt.

Hart wird zu einer scharfen und gleichzeitig starken Belastung, die das Myokard von Menschen erhält, deren Lebensstil überwiegend sesshaft ist, sowie von Menschen, die rauchen und täglich Alkohol trinken. Und wenn die linksventrikuläre Hypertrophie nicht zum Tod führt, ist sie für den Patienten nicht ungefährlich, da aus diesem Grund ein Schlaganfall oder ein Herzinfarkt auftreten kann, der oft sehr schwerwiegende Folgen für den Körper hat. Die Art der Krankheit kann angeboren (erblich) oder erworben sein.

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass die linksventrikuläre Hypertrophie als Signalisierungssignal wirkt, das die Komplikation der Zustände anzeigt, in denen sich das Myokard aktuell befindet. Dies ist in gewisser Weise eine Warnung, die darauf hinweist, dass der Blutdruck stabilisiert werden muss und dass die Verteilung der Ladung korrekt ist.

Symptome einer linksventrikulären Hypertrophie

Hypertrophie bewirkt signifikante Veränderungen, die im Bereich der Wände des linken Ventrikels auftreten. Ein charakteristisches Merkmal der Krankheit ist, dass die Expansion nach außen verteilt ist. Mit der Verdickung der Wand wird häufig auch die Trennwand zwischen den Ventrikeln verdickt.

Die Symptome der betrachteten Krankheit sind durch Heterogenität der Manifestationen gekennzeichnet. In einigen Fällen haben Patienten möglicherweise noch nicht einmal den Verdacht, dass sie eine ventrikuläre Hypertrophie hinterlassen haben. Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass der Anfang für den Patienten aufgrund schlechter Gesundheit buchstäblich unerträglich ist.

Das häufigste Anzeichen für eine linksventrikuläre Hypertrophie ist Angina pectoris, deren Entwicklung auf die Kompression der Gefäße zurückgeht, die den Herzmuskel versorgen. Letztendlich steigt die Muskelgröße und der Verbrauch eines größeren Sauerstoffvolumens in Kombination mit Nährstoffen. Neben diesem Symptom kommt es auch zu Vorhofflimmern, Manifestationen in Form von Vorhofflimmern und Myokardnüchtern werden beobachtet.

Oft kann es einen Zustand geben, in dem das Herz für einige Momente stehen bleibt und überhaupt nicht schlägt, was wiederum Bewusstseinsverlust hervorruft. Manchmal kann Atemnot darauf hindeuten, dass die von uns betrachtete Krankheit vorliegt. Darüber hinaus wird eine Reihe der folgenden Symptome angegeben:

  • hoher Blutdruck;
  • Druckinstabilität;
  • Kopfschmerzen;
  • Arrhythmie;
  • Schlafstörungen;
  • Unwohlsein und allgemeine Schwäche;
  • Herzschmerz;
  • Schmerzen in der Brust

Unter den Krankheiten, bei denen Hypertrophie selbst eines der Symptome ist, die ihren Verlauf kennzeichnen, unterscheidet man folgende:

Linksherzhypertrophie: Behandlung

Die Behandlung der Hypertrophie ist die Verwendung von Verapamil in Kombination mit Betablockern, wodurch die durch das Herz-Kreislaufsystem hervorgerufenen Symptome reduziert werden. Als Ergänzung zur medikamentösen Therapie wird eine Diät erwartet, ebenso wie eine Ablehnung bestehender schlechter Gewohnheiten.

Dementsprechend ist es notwendig, mit dem Rauchen aufzuhören, die Menge an Salz zu reduzieren und Gewicht zu verlieren. Die Diät sollte Milchprodukte / Milchprodukte, Meeresfrüchte, frisches Gemüse und Obst umfassen. Sie müssen auch die Menge an verbrauchten Mehlprodukten, Süßigkeiten und tierischen Fetten reduzieren. Übung sollte moderat sein.

Es schließt auch nicht die Möglichkeit einer Operation aus, die darin besteht, einen Teil des Herzmuskels zu entfernen, der eine Hypertrophierung erfahren hat. Es ist bemerkenswert, dass die Entwicklung der linksventrikulären Hypertrophie oft seit mehr als einem Jahrzehnt beobachtet wird.

Wenn Sie Symptome haben, die für die linksventrikuläre Hypertrophie relevant sind, sollten Sie einen Kardiologen konsultieren.

Wenn Sie glauben, dass Sie eine ventrikuläre Hypertrophie und die für diese Krankheit charakteristischen Symptome haben, kann Ihr Kardiologe Ihnen helfen.

Wir empfehlen auch den Einsatz unseres Online-Dienstes zur Diagnose von Krankheiten, der mögliche Krankheiten anhand der eingegebenen Symptome auswählt.

Kardiomyopathien sind eine Gruppe von Krankheiten, die durch die Tatsache vereinigt werden, dass während ihres Fortschreitens pathologische Veränderungen in der Struktur des Myokards beobachtet werden. Infolgedessen funktioniert dieser Herzmuskel nicht mehr vollständig. Üblicherweise wird die Entwicklung der Pathologie vor dem Hintergrund verschiedener extrakardialer und kardialer Störungen beobachtet. Dies legt nahe, dass es einige Faktoren gibt, die als eine Art "Impuls" für das Fortschreiten der Pathologie dienen können. Kardiomyopathie kann primär und sekundär sein.

Extrasystole - Dies ist eine der häufigsten Arten von Arrhythmien (dh Störungen des Herzrhythmus), die durch das Auftreten einer außergewöhnlichen Kontraktion des Herzmuskels oder einiger außergewöhnlicher Kontraktionen gekennzeichnet sind. Extrasystole, deren Symptome nicht nur bei Patienten, sondern auch bei gesunden Menschen auftreten, kann durch Überarbeitung, psychischen Stress sowie einige andere äußere Reize ausgelöst werden.

Neurozirkulatorische Dystonie oder Neurose des Herzens ist eine Störung der Arbeit des Herz-Kreislaufsystems, die mit einer Beeinträchtigung der physiologischen neuroendokrinen Regulation einhergeht. Am häufigsten äußert sich dies bei Frauen und Jugendlichen aufgrund des Einflusses von starkem Stress oder starker körperlicher Anstrengung. Es ist bei Menschen unter fünfzehn und über vierzig Jahren viel seltener.

Diabetische Nephropathie - der Prozess der pathologischen Veränderungen in den Nierengefäßen, der durch Diabetes mellitus verursacht wird. Diese Krankheit führt zur Entwicklung eines chronischen Nierenversagens, es besteht ein hohes Todesrisiko. Die Diagnose wird nicht nur durch körperliche Untersuchung des Patienten gestellt, sondern es müssen auch Laboruntersuchungen und instrumentelle Untersuchungsmethoden durchgeführt werden.

Ventrikuläre vorzeitige Schläge - ist eine Form der Herzrhythmusstörung, die durch das Auftreten außergewöhnlicher oder vorzeitiger ventrikulärer Kontraktionen gekennzeichnet ist. Sowohl Erwachsene als auch Kinder können an dieser Krankheit leiden.

Mit Bewegung und Mäßigung können die meisten Menschen ohne Medizin auskommen.