Bronchospasmus

Bronchitis

Die Inhalation mit einem Vernebler bei obstruktiver Bronchitis als Teil einer umfassenden Behandlung der Krankheit hilft, den Heilungsprozess zu beschleunigen. Verfahren tragen zur Verdünnung des viskosen Auswurfs bei und regen dessen Entfernung aus dem Bronchialraum an.

Vernebler Inhalationseffekt

Ein spezielles Gerät für die Inhalation zu Hause, durch das medizinische Lösungen mittels Aerosolmethode in die oberen Atemwege injiziert werden, wird als Vernebler bezeichnet. Während des Verfahrens werden die folgenden therapeutischen Wirkungen erzielt:

  • Hydratation der Schleimhäute, Wiederherstellung geschädigter Gewebe durch Stimulation der vaskulären Mikrozirkulation;
  • Entfernung von Ödemen;
  • die Zerstörung von Krankheitserregern;
  • Expansion des Bronchialhohlraums;
  • Sputumverflüssigung;
  • Stimulierung des Auswurfvorgangs;
  • Entlastung des Entzündungsprozesses.

Ein positives Ergebnis wird erzielt, wenn mehrere Regeln für die Verwendung eines Zerstäubers beachtet werden. Um den maximalen therapeutischen Effekt zu erzielen, müssen Sie die folgenden Prinzipien beachten:

  • Verwenden Sie nur von einem Arzt verordnete Medikamente in den angegebenen Dosierungen und gemäß dem entwickelten Schema.
  • Zur Herstellung von Lösungen sterile Kochsalzlösung verwenden (bei Verwendung von Wasser können Sie bei einem Patienten einen Bronchialspasmus hervorrufen).
  • Verwenden Sie keine Öllösungen.
  • Mischen Sie nicht mehrere Drogen. Das Intervall zwischen Behandlungen mit unterschiedlichen Mitteln muss mindestens 15 Minuten betragen.

Inhalationstechnik

Der Zerstäuber bei Bronchitis muss vor der Verwendung vorbereitet werden (zusammenbauen, eine medizinische Lösung einfüllen, Leistung testen). Nachdem das Gerät betriebsbereit ist und ein Mundstück oder eine Maske angeschlossen ist, wird der Vorgang gemäß dem folgenden Algorithmus ausgeführt:

Wirksame Medikamente, die den Bronchospasmus entfernen

Um den Bronchospasmus zu entfernen, verschreiben Sie Medikamente aus der Gruppe der Bronchospasmolytika. Diese Medikamente in der modernen pharmakologischen Industrie sind in Form von Sirupen, Tabletten, Inhalatoren, Lösungen für Vernebler und Injektionen erhältlich. Die meisten der für den Bronchospasmus verwendeten Werkzeuge werden für die 2-4-malige Anwendung während des Tages empfohlen.

P2-Agonisten (Salbutamol, Fenoterol, Terbutalin), Blocker von M-cholinergen Rezeptoren (Ipratropiumbromid), Methylxanthine (Aminophyllin), kombinierte Arzneimittel (Berodual usw.) gehören zu der Gruppe von bronchospasmolytischen Arzneimitteln, die den Spasmus der Bronchien lindern.

Diese Seite zeigt die wirksamen Mittel gegen Bronchospasmus, ihre Wirkung und mögliche Nebenwirkungen.

Arzneimittel, die den Bronchospasmus entfernen und deren Verwendung dosieren

Die Liste der Medikamente, die den Bronchospasmus entfernen, und die Dosierung ihres Gebrauchs sind in der Tabelle aufgeführt.

Tabelle: "Arzneimittel, die Bronchospasmen lindern":

S Agonisten
Salbutamol (Ventolin).
Fenoterol (Berotek).

Terbutalin (Bricanil).
Hexoprenalin (Ipradol)

Dosiertes Aerosol (100 µg / Dosis) - 1-2 Dosen 3-4 mal täglich, 0,125% ige Lösung zur Inhalation durch einen Vernebler - 2,5 ml 3-4 mal täglich.

Tabletten - 2 und 4 mg, Retard - 4 und 8 mg, Sirup - 2 mg in 5 ml 3-8 mg / Tag

Dosiertes Aerosol (100 oder 200 µg / Dosis). Kinder 6 Jahre alt - 1 Dosis (100 µg) 3-4 mal täglich.
Dosiertes Aerosol (250 µg / Dosis) - 1-2 Dosen 3-4 mal täglich, 1% ige Lösung zur Inhalation durch einen Vernebler - 0,5-1 ml in isotonischer Natriumchloridlösung 3-4 mal täglich.

2,5 mg Tabletten (für Kinder von 3 bis 7 Jahren - 1 Tablette 2 bis 3 Mal pro Tag), 0,5% ige Injektionslösung - 0,1 bis 0,3 ml (intramuskulär).

Dosiertes Aerosol (200 µg / Dosis): 3 Jahre alte Kinder -
1 Dosis 2-4 mal täglich; 0,5 mg Tabletten für Kinder
bis zu 12 Monate auf 1 2 "-Tabletten 1-2-mal täglich; von 1 Jahr bis 3 Jahre -
auf 1/2 Tabletten 1-3 mal am Tag; Kinder 4-6 Jahre alt
auf die Tabletten 1-3 Mal am Tag; 7-10 Jahre alt - 1 Tablette
1-3 mal am Tag

Methylxanthine
Aminophyllin
(Aminophyllin)

Intravenöse 2,4% ige Lösung - 4,5 - 5 mg / kg für 20 - 30 Minuten, dann tropfen - 0,6 - 0,8 mg / (kg • h) oder fraktioniert nach 4-5 Stunden (bis 20-24 mg / (kg • Tag)

Blocker
M-cholinerge Rezeptoren
Ipratropium
Bromid

Dosiertes Aerosol (20 µg / Dosis) - 1-2 Dosen 3-4 mal täglich.

Inhalationslösung - durch einen Zerstäuber (in 1 ml - 250 µg)

Kombinationspräparate Fenoterol + Ipratropiumbromid (Berodual)

Dosiertes Aerosol (1 Dosis enthält 50 mcg Fenoterol und 20 mcg Ipratropiumbromid) - 1-2 Dosen dreimal täglich - für Kinder über 3 Jahre

Salbutamol + Natriumcromoglycat (Intal plus)

Dosiertes Aerosol (in einer Dosis von 100 µg Salbutamol und 1 mg Natriumcromoglycat).

Kinder über 6 Jahre alt - 1-2 mal 4-mal täglich

Medikamente β2-Agonisten, Bronchospasmen entfernen

β2-Agonisten bewirken eine Entspannung der glatten Muskulatur der Bronchien und tragen so zur Bronchodilatation bei. Zusätzlich bewirken diese Medikamente, die im Bronchospasmus verwendet werden, eine Erhöhung der Kontraktilität des Zwerchfells, erhöhen die mukoziläre Clearance und hemmen bronchospastische Mediatoren, die von Mastzellen produziert werden.

In dieser Hinsicht sind β-Agonisten die wichtigsten pharmakologischen Wirkstoffe zur Behandlung von Bronchospasmen. Durch die Selektivität von β2-Rezeptoren kann die Aktivierung von α- und β1-adrenergen Rezeptoren vermieden werden.

Entsprechend dem Aktivitätsgrad in Bezug auf β2-Rezeptoren können Arzneimittel in der folgenden Reihenfolge angeordnet werden: Isoproterenol (Izadrin) - Fenoterol (Berotok) - Salbutamol (Ventolin, Albuterol) - Terbutalin (Bricanyl) - Isoetharin - Metaproterenol (Alupent, Astmopent).

Berodual ist ein Kombinationspräparat aus Fenoterol und Ipratropiumbromid. Es hat eine bronchodilatorische Wirkung. Stimuliert β-Adrenorezeptoren, aktiviert Adenylatcyclase, erhöht die Bildung von cAMP; besitzt M-holinoblokiruyushchimi-Eigenschaften.

Nebenwirkungen: Zittern, Kopfschmerzen, Schwindel, Krämpfe, Tachykardie, Übelkeit, Erbrechen, trockener Mund, Husten.

Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit, Alter bis zu 3 Jahren.

Ipratropiumbromid (atrovent) hat eine bronchodilatorische Wirkung. Blockiert die bronchialen M-cholinergen Rezeptoren. Es bewirkt eine Abnahme der Sekretion der Drüsen der Nasenschleimhaut und der Bronchien. Die bronchodilatatorische Wirkung entwickelt sich 5-10 Minuten nach Inhalation und hält 5-6 Stunden an.

Nebenwirkungen: Husten, Urtikaria, Hautausschlag, trockener Mund, Kopfschmerzen.

Andere Medikamente, die den Bronchospasmus lindern

Salbutamol hat einen bronchodilatatorischen Effekt, aktiviert hauptsächlich β2-Adrenorezeptoren und beeinflusst daher die Aktivität des Herzens nicht. Inhalation des Salbutamol-Aerosols verbessert die Atmungsleistung.

Die Bronchodilatation findet in der 4-5. Minute statt, erreicht nach 40-60 Minuten ein Maximum und dauert 4-5 Stunden.Das Medikament zur Linderung des Bronchospasmus kann oral verabreicht werden, jedoch in einer höheren Dosis.

Nebenwirkungen: Übelkeit, Tremor, trockener Mund.

Fenoterol (berotek) ähnelt Salbutamol. Nach Inhalation tritt der Effekt nach 10-15 Minuten auf, erreicht nach 1 h ein Maximum und hält 4-5 Stunden an.

Nebenwirkungen: Fingertremor, Angstzustände, Herzklopfen, Schwindel, Kopfschmerzen.

Euphyllinum (Aminophyllin) enthält 80% Theophyllin. Es hat eine krampflösende Wirkung, die mit der Anwesenheit von Theophyllin in der Zubereitung zusammenhängt, was die Phosphodiesterase hemmt. hemmt die Blutplättchenaggregation.

Das Medikament entspannt die Muskeln der Bronchien, dehnt die Herzkranzgefäße des Herzens aus, senkt den Druck in der Lungenarterie, wirkt harntreibend und regt die Kontraktionen des Herzens an. Dieses Medikament, das den Bronchospasmus entfernt, wird intravenös, intramuskulär und innen verabreicht.

Nebenwirkungen: Schwindel, Herzklopfen, Übelkeit, Erbrechen, Krämpfe, starker Blutdruckabfall.

Kontraindiziert bei niedrigem Blutdruck, paroxysmaler Tachykardie, Extrasystole und koronarer Insuffizienz.

Herstellungsverfahren: 2,4% ige Lösung in 10 ml-Ampullen zur intravenösen Injektion; 24% ige Lösung in 1 ml-Ampullen zur intramuskulären Verabreichung; Tabletten zu 0,15 g

Bronchospasmus: Erste Hilfe

Bronchospasmus - ein akuter Zustand, der auftritt, wenn die Muskeln der Bronchien reduziert und das Lumen verengt wird. Während eines Bronchospasmus ist es für Sauerstoff schwierig, in den Körper einzudringen, und Kohlendioxid wird praktisch nicht ausgeschieden. Wenn dieser Zustand über einen längeren Zeitraum auftritt, erleiden die Gewebe der Organe Sauerstoffmangel. Um den Bronzospasmus erfolgreich bewältigen zu können, ist es daher wichtig, dem Patienten dringend medizinische Hilfe zu leisten.

Wenn Bronchospasmus auftritt

Bronchospasmen können sich entwickeln mit:

  • Asthma bronchiale;
  • akute Bronchitis (besonders häufig tritt Bronchospasmus bei Kindern unter 7 Jahren auf);
  • Verschlimmerung der COPD (chronisch-obstruktive Lungenerkrankung) bei Rauchern und Vertretern schädlicher Berufe;
  • schwere allergische Reaktion auf Einatmen reizender Substanzen (Staub, Tabakrauch und Benzindämpfe, Ammoniakdämpfe, Industrieemissionen in die Luft);
  • anaphylaktischer Schock;
  • Nebenwirkungen einiger Arzneimittel wie Aspirin (tritt bei einem von 10.000 Patienten im Durchschnitt selten auf);
  • übermäßige Bewegung bei Asthmapatienten;
  • Kontakt mit einem Fremdkörper im Lumen des Bronchus, der häufig auch bei Kindern bis zu 3 Jahren auftritt.

Wie erkennt man Bronchospasmus:

  • Die Person fühlt den Luftmangel, die Schwere und die Verstopfung in der Brust.
  • der Patient holt schnell Luft und atmet dann lang und schmerzhaft aus, pfeifendes Keuchen ist zu hören.
  • ein schmerzhafter Husten erscheint oft unproduktiv, ein wenig zähflüssiger Auswurf kann sich lösen.
  • blaue Augen erscheinen unter den Augen und um den Mund herum, die Haut ist blass, die Venen schwellen im Nacken an, der Thorax ist stark erweitert.
  • Der Patient ist angespannt und versucht, die Atmung zu erleichtern: Der Körper ist nach vorne geneigt, die Arme ruhen auf einer harten Oberfläche, der Kopf wird hineingezogen, die Schultern werden angehoben.

Erste Hilfe bei Bronchospasmus:

  1. Rufen Sie einen Krankenwagen an, wenn Sie zum ersten Mal mit Bronchospasmus konfrontiert werden und wenn die Person (insbesondere das Kind) nicht asthmatisch ist und der Angriff vor dem Hintergrund der vollständigen Gesundheit stattgefunden hat.
  2. Beseitigen Sie das Allergen, wenn bekannt ist, dass es die Ursache für Bronchospasmus ist. Für frische Luft sorgen (bei Allergie gegen Pollen das Fenster öffnen), den Hals spülen und die Nase mit Wasser spülen.
  3. Keine Panik, beruhigen Sie den Patienten, setzen Sie sich hin und lockern Sie die enge Kleidung an der Brust, ziehen Sie die Krawatte und den Gürtel aus.
  4. Wenden Sie eines der Mittel an, das den Muskelkrampf der Bronchien entlastet und das Lumen erweitert (sie sind normalerweise bei Patienten mit Asthma verfügbar und wurden zuvor von einem Arzt verschrieben):

- Inhalation durch einen Tascheninhalator oder Vernebler mit Bronchospasmolytika - Beta2-Adrenomimetika und / oder m-Holinoblokatorami - in der Altersdosis - Ventolin, Berotek, Berodual, Seretid, Atrovent;

- Inhalation mit Glucocorticosteroiden mit niedriger Wirksamkeit von Bronchospasmolytika - Pulmicort, Beclason;

- intravenöse Prednisolon-Injektion bei schwerem Bronchospasmus und "blauem" Patienten;

- Injektion von Epinephrin (gilt nur, wenn der Bronchospasmus auf einen anaphylaktischen Schock zurückzuführen ist).

  • Dem Patienten ein warmes Getränk geben. Es ist ratsam, ein warmes alkalisches Mineralwasser zu geben, das etwas Soda hinzufügt. 15-20 Minuten nach der Anwendung von Bronchodilatator-Medikamenten sind Expectorant-Medikamente erlaubt (Ambrobene, Fluimucil).
  • Achtung! Wenn Sie zuvor auf einen Bronchospasmus gestoßen sind und versucht haben, ihn selbst zu beseitigen, aber die vollständige Erleichterung kam nicht innerhalb einer Stunde, rufen Sie einen Krankenwagen an.

    Bronchospasmus ist ein Zustand, der durch Inhalation von speziellen Bronchodilatator-Medikamenten ziemlich erfolgreich beseitigt wird, was der Injektion von Hormonen und insbesondere von Adrenalin vorzuziehen ist. Aber natürlich hat nicht jeder diese Medikamente in der Reiseapotheke, und ich werde Ihnen nicht empfehlen, in die Apotheke zu gehen, um sie zu kaufen. Wenn Sie zum ersten Mal mit Bronchospasmus konfrontiert werden, ist Ihr bester Freund ruhig. Rufen Sie einen Krankenwagen und versuchen Sie, nicht in Panik zu geraten.

    Was mit Bronchospasmus absolut nicht möglich ist:

    1. Geben Sie protivokashlevye Drogen.
    2. Reiben Sie den Patienten mit verschiedenen Balsamen, Ölen, geben Sie Honig und Kräutertee
    3. Nehmen Sie Beruhigungsmittel.

    Es ist wichtig! Das Auftreten eines Bronchospasmus bei einem Erwachsenen oder einem Kind weist auf das Vorhandensein einer Krankheit oder eines prädisponierenden Zustands hin, gegen den eine starke Verengung des Bronchialaums auftrat. Daher sollte nach der Beseitigung des Bronchospasmus die Ursache untersucht werden.

    Inhalation bei obstruktiver Bronchitis

    Ein Inhalationsverfahren bei obstruktiver Bronchitis ist die effektivste Behandlung.

    Mit Inhalatoren besprühte Arzneimittel dringen schnell in die Bronchien ein.

    Sie lindern Muskelkrämpfe und stimulieren den Austrag des Auswurfs aus den Atemwegskanälen.

    Hauptsymptome von Husten

    Die obstruktive Bronchitis ist eine Erkrankung der Atemwege, die den Durchgang von Atemwegskanälen stört.

    Enge Atemwege lassen den in ihnen gebildeten Auswurf nicht nach draußen.

    Ein Luftmangel führt zu starkem Husten und Atemnot. Ein Merkmal des obstruktiven Hustens ist das Unproduktive.

    Ein starker, trockener Husten ist das Hauptsymptom einer obstruktiven Bronchitis. Es kommt zu Angriffen, besonders stark am Morgen.

    Hustenattacken werden von Atemnot und schmerzhaften Empfindungen in der Brust begleitet.

    Im vernachlässigten Zustand der Erkrankung sind Pfeifen in der Lunge und anormale Geräusche während der Atmung zu hören, der Patient hat einen Sauerstoffmangel.

    Was hilft beim Einatmen?

    Das Hauptproblem von Patienten mit obstruktiver Bronchitis sind kleine und große Kanäle, die durch Auswurf blockiert sind. Die Aufgabe der Behandlung mit Medikamenten und Volksheilmitteln besteht darin, den Krampf der glatten Muskulatur zu entfernen, um den Bronchus vom Auswurf zu befreien.

    Die Verabreichung von Medikamenten durch Inhalation hat zweifellos einen Vorteil gegenüber der Einnahme von Kapseln oder Tabletten.

    Präparate für die orale Verabreichung werden im Darm resorbiert, wodurch bis zu 50% der Substanz aus den Medikamenten verloren gehen. Bei der Behandlung mit Inhalatoren gelangt das Medikament vollständig in die Atemwege und wird 20 Mal schneller aufgenommen.

    Während der Inhalation erreicht das Medikament seine maximale Konzentration auf dem Nährboden für Bakterien.

    Inhalation wirkt auf die Bronchien wie folgt:

    • Schwellungen und Entzündungen reduzieren;
    • lindert den glatten Muskelkrampf;
    • stimulieren den Abfluss des Auswurfes aus den vozduhovodnyh-Kanälen.

    Nach dem ersten Eingriff spürt der Patient aufgrund der Ausdehnung des Bronchialumens Erleichterung vom Atmen. Verringert die Anzahl und Dauer des Hustens.

    Der Vorteil der Vorrichtung ist die Unmöglichkeit einer Überdosierung des Arzneimittels und das Fehlen seiner Nebenwirkungen.

    Vernebler Inhalation

    Vernebler - Gerät zur Feinverteilung von Medikamenten im Mund des Patienten. Der Wirkungsmechanismus der Vorrichtung ist einfach: Wasser wird mit Medikamenten in den Tank gegossen, der Vernebler wandelt ihn in ein Aerosol um und gibt es in den Mund des Patienten ab.

    Alle Geräte sind in stationäre Geräte unterteilt, die mit Kliniken ausgestattet sind, und tragbare Geräte, die zu Hause verwendet werden.

    Die Haupttypen von Inhalatoren für Vernebler

    In Abhängigkeit von der Sprühmethode einer Substanz werden Vernebler in folgende Gruppen unterteilt:

    1. Ultraschall Bei derartigen Geräten bildet das Aerosol hochfrequente Schwingungen. Die Größe der resultierenden Partikel beträgt nicht mehr als 5 Mikrometer, so dass der Wirkstoff tief in die Bronchien eindringt. Der Nachteil der Vorrichtung ist die Unmöglichkeit der Verwendung von Antibiotika, Kortikosteroiden und Sputum-Reduktionsmitteln, da Ultraschall die darin wirkende Substanz zerstört. Ein wesentlicher Nachteil dieses Gerätetyps ist seine Zerbrechlichkeit. Piezokristalle an der Geräteunterseite nutzen sich schnell ab und der Vernebler funktioniert nicht mehr.
    2. Kompressor Das Aerosol in diesen Geräten wird durch Druckluft gebildet. Der Kompressionsvernebler eignet sich für die Verwendung von Medikamenten. Dies ist seine Vielseitigkeit.
    3. Membran (Netzvernebler). Geräte, die auf einem elektronischen Netz basieren, durch das die Lösung gezwungen wird. Die Größe der durch niederfrequente Schwingungen gebildeten Teilchen beträgt 2 bis 5 Mikrometer. Membranvernebler werden über Netz oder Batterien betrieben. Der Vorteil des Geräts liegt in der einfachen Handhabung: Der Körper kann um bis zu 45 Grad geneigt werden, und die Flüssigkeit wird nicht aus dem Gerät austreten. Durch diese Konstruktion des Geräts können Sie es auch in Bauchlage einsetzen. Der Nachteil dieser Art von Geräten sind die hohen Kosten.

    Vernebler sind mit Düsen ausgestattet:

    • Gesichtsmasken zur Inhalation bei Kindern und Patienten mit Behinderungen;
    • Mundstücke für Patienten über 5 Jahre und erwachsene Patienten;
    • Nasenaufsätze zur Behandlung von Rhinitis und Sinusitis.

    Das Gerät für den Heimgebrauch wird in Absprache mit dem HNO-Arzt ausgewählt.

    Es hilft Ihnen, die am besten geeignete Option zu wählen, abhängig von der Art der Krankheit und den individuellen Merkmalen des Patienten.

    Dann ist die Inhalation so effektiv wie möglich und hilft, die obstruktive Bronchitis schnell zu heilen.

    Medikamente zur Inhalation

    Für die Behandlung von Krankheiten verschreibt der Arzt die Inhalation mit den folgenden Gruppen von Medikamenten:

    1. Antiseptika: "Miramistin", "Chlorgesidin", "Dioksidin". Bronchitis ist eine vorwiegend Viruserkrankung, daher sind Medikamente, die das Virus direkt in der Ausbreitungsquelle bewältigen können, die Grundlage seiner Behandlung.
    2. Bronchodilatatoren: "Salbutamol", "Berodual", "Fenoterol", "Foradil", "Terbutalin". Sie lindern den Muskelkrampf der Bronchien und stellen die Sauerstoffversorgung der Lungen wieder her.
    3. Mukolytika: Ambroxol, Lasolvan, Fluimutsil, Tussikom. Dünne einen Schleim für seine Entfernung.
    4. Fluorierte Glukokortikoide: Dexamethason, Pulmicort, Benacort, Budesonid.
    5. Antibiotika: "Tobramycin", "Gentamicin", "Decamethoxin", "Dekasan". Zubereitungen mit bakteriostatischer Wirkung bei Eiter im Auswurf.
    6. Immunmodulatoren: Derinat, Interferon.

    Inhalation mit Salzlösung oder Mineralwasser (Narzan, Borjomi, Essentuki) hilft, die Atmung zu lindern und Muskelkrämpfe zu lindern. Ich öffne die Wasserflasche zwei bis drei Stunden vor dem Eingriff, damit die Gase entweichen können. Erst danach gießen Sie die Flüssigkeit in den Inhalator.

    Einatmen zu Hause

    Eine Alternative zu Verneblern und Inhalatoren ist die Dampfinhalation. Die Einwirkung von heißem Dampf regt die Durchblutung an und verdünnt den Auswurf.

    Zu Hause werden Inhalationen durchgeführt, indem der Kopf über einen Behälter mit Dampf gekippt und mit einem Tuch abgedeckt wird, um die Wärme zu speichern.

    Ein trichterförmiger Ansatz am Ausguss des Wasserkochers hilft, Dampf direkt in die Mundhöhle zu leiten.

    Die Temperatur der Flüssigkeit für einen Erwachsenen - 60 bis 65 Grad, für ein Kind - 45 bis 50 Grad. Soda, Kräuter und ätherische Öle werden als therapeutische Substanzen für Dampfinhalationen verwendet.

    Volksheilmittel

    Verwenden Sie für Inhalationen zu Hause die folgenden Arten von Lösungen:

    1. Mit Kräuterabkochung. Brauen Sie Heilkräuter: Kamille, Johanniskraut, Salbei, Ringelblume und geben Sie die Brühe vollständig. Dann wird es filtriert und in kochendes Wasser gegeben.
    2. Mit Salzlake. 3 EL. l Salze gelöst in einem Liter Wasser.
    3. Mit ätherischen Ölen. Tragen Sie Zeder, Kiefer, Eukalyptus, Wacholder, Thujaöl und 3-5 Tropfen pro 200 ml Flüssigkeit auf.
    4. Mit der Droge "Rotokan". Dieses entzündungshemmende Mittel auf der Basis von Ringelblume, Kamille und Schafgarbe ist eine großartige Alternative zum Kräuterabkochen. Das Arzneimittel wird mit Salzlösung (1 ml / 40 ml) verdünnt.
    5. Mit Zwiebeln und Knoblauch. In ihnen enthaltene Phytonzide sind starke Antiseptika. Ein Teelöffel Saft wird in 250 ml Wasser verdünnt.
    6. Mit einer Abkochung von Kiefernknospen oder Kiefernadeln. 2-3 Kunst. l Die Rohstoffe werden in 500 ml Wasser 10-15 Minuten gekocht, dann wird der Sud für Inhalationen verwendet.
    7. Mit Minze und Viburnum. 20 g Viburnumrinde und 15 g Minze gießen 500 ml kochendes Wasser in eine Thermoskanne und lassen sie eine Stunde stehen.
    8. Mit Honig. Ein Esslöffel Honig gießen 200 Minuten lang 200 ml Kochsalzlösung, erhitzen und atmen Dampf für 15 Minuten.
    9. Mit Kalanchoe. Fügen Sie auf ein Glas Salzlösung einen Teelöffel Meersalz hinzu, erwärmen Sie die Flüssigkeit auf 50 Grad und fügen Sie dann 20 Tropfen Kalanchoe-Saft hinzu. Es ist unmöglich, die Lösung zu kochen, da die Kalanchoe ihre heilenden Eigenschaften verliert.

    Hustenkomplikationen

    Husten mit obstruktiver Bronchitis ist kein harmloses Phänomen. Mangelnde Behandlung einer Krankheit kann schwerwiegende Komplikationen verursachen:

    • Bronchiektasie ist ein irreversibler Prozess der allmählichen Expansion der Bronchien;
    • Atemstillstand - pathologische Veränderungen im Atmungssystem, die Sauerstoffmangel in den inneren Organen hervorrufen;
    • Lungenemphysem - ein entzündlicher Prozess, der zu einer Verringerung des Organvolumens führt;
    • Bronchialasthma ist eine Krankheit, die durch Anfälle von Atemnot gekennzeichnet ist.
    • Diffuse Pneumosklerose - eine der Arten von Atemstillstand;
    • Das Lungenherz ist eine Komplikation, die einen Druckanstieg im kleinen Kreis verursacht.

    Video über die Behandlung von Bronchitis zu Hause

    Arzt der ersten Kategorie Maslennikova A.V. verfügbare Gespräche über die Behandlungsmethoden der Bronchitis zu Hause. Auch über die Inhalation.

    Kontraindikationen für die Inhalation

    Trotz der Vorteile für Patienten mit obstruktiver Bronchitis gibt es eine Reihe von Kontraindikationen für die Anwendung dieses Verfahrens. Dazu gehören:

    • Herzinsuffizienz, Arrhythmie, Tachykardie;
    • Lungeninsuffizienz;
    • Asthma bronchiale;
    • Nasenbluten;
    • Schlaganfall und zerebrovaskulärer Unfall;
    • Polypen in den Atemwegen.

    Prävention

    Der Hauptfeind des menschlichen Bronchopulmonalsystems ist trockene Luft mit Staub und schädlichen Substanzen. Das Einatmen dieser Luft bewirkt eine Entzündung der Bronchien und die Entwicklung ihrer Obstruktion.

    Um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern, wird empfohlen, die folgenden Regeln einzuhalten:

    • pünktlich und vollständig heilen ARVI;
    • Aufrechterhaltung der Immunität;
    • Gib schlechte Gewohnheiten auf;
    • Beachten Sie die hygienischen Regeln für die Instandhaltung der Wohnungen.
    • Kontakt mit für die Atemwege schädlichen Stoffen beseitigen;
    • richtig und voll essen.

    Regelmäßige Inhalation mit einem Zerstäuber oder Dampf hilft, obstruktive Bronchitis schnell und effektiv zu behandeln.

    In den Anfangsstadien der Krankheit helfen die medikamentösen Verfahren dabei, die Einnahme der Pillen durch den Mund zu vermeiden, was dazu beiträgt, den maximalen Nutzen aus dem Medikament ohne Nebenwirkungen zu ziehen.

    Ursachen, Symptome und Behandlung von Bronchospasmen bei Erwachsenen

    Ärzte sind verblüfft! FLU und SCHUTZ!

    Es ist nur vor dem Schlafengehen notwendig.

    Was ist ein bronchospastisches Syndrom oder Bronchospasmus, wie er normalerweise genannt wird? Experten halten es nicht für eine eigenständige Krankheit, da sie auf eine Verletzung der Durchgängigkeit der Bronchien zurückzuführen ist. Letzteres führt zu Fehlfunktionen der Lungenlüftung, was zu einem schweren Sauerstoffmangel führt. Deshalb sind die ersten Symptome eines Bronchospasmus Kurzatmigkeit und Erstickungsgefühl. In diesem Artikel werden die Arten dieser Pathologie, die Ursachen ihres Auftretens, die Hauptsymptome sowie die Methoden des Schröpfens und der Therapie untersucht.

    Bronchospastisches Syndrom kann in paradoxe und allergische Erkrankungen unterteilt werden.

    Allergie - die Hauptursache für Bronchospasmus

    • Der paradoxe Bronchospasmus ist das Gegenteil der erwarteten Wirkung von Bronchodilatatoren. Das heißt, wenn diese Medikamente verwendet werden, soll dies die Muskeln der Atmungsorgane entspannen und eine Bronchialobstruktion beseitigen, aber der Krampf wird im Gegenteil verschlimmert.
    • Allergischer Bronchospasmus ist eine Reaktion des Körpers auf ein Allergen. Es kann äußerlich sein, dh aus der Umgebung in den Körper eindringen, oder innerlich als Substanz, die als Reaktion auf Organ- und Gewebeschäden im Körper gebildet wird.

    Bei der Behandlung eines bronchospastischen Syndroms allergischer Natur sollte das Allergen zuerst eliminiert werden.

    • Unabhängig davon ist es notwendig, diese Art von Bronchospasmus als verborgen zu betrachten. In diesem Fall treten die Symptome der Pathologie erst auf, wenn der Reiz in den Körper eintritt. Diese Form des Bronchospasmus wird häufig als paroxysmal bezeichnet, da sie durch plötzliche Anfälle gekennzeichnet ist, die rasch zunehmen.

    Gründe

    In den meisten Fällen entwickelt sich ein Bronchialspasmus bei Erwachsenen vor dem Hintergrund einer Neigung zu Allergien oder Asthma. Die provozierenden Faktoren können jedoch unterschiedlich sein. Betrachten Sie die wichtigsten.

    Allergene

    Die häufigsten Ursachen für Bronchospasmen sind Allergene. Hier sind die wichtigsten:

    • Haushalt (Staub, Federn, Flusen usw.);
    • Gemüse (hauptsächlich Pflanzenpollen);
    • Essen;
    • epidermal (Tierhaare, Haare usw.);
    • Chemikalie (Farbstoffe, Konservierungsmittel usw.).

    Vorbereitungen

    Krämpfe der Bronchien können auch bestimmte Medikamente verursachen. Unter ihnen:

    • nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente;
    • Antibiotika und Penicilline;
    • Beta-Blocker;
    • Inhalationsanästhetika;
    • Kalziumkanalblocker;
    • Wirkstoffe, die bestimmte Rezeptoren beeinflussen.

    Es wird empfohlen, vor dem Einsatz solcher Arzneimittel auf deren Nebenwirkungen zu achten.

    Krankheiten

    Versteckter paroxysmaler Bronchospasmus tritt häufig vor dem Hintergrund folgender Erkrankungen auf:

    • Bronchitis;
    • Laryngitis;
    • Karditis;
    • Pollinose;
    • Pneumonie;
    • Rhinitis;
    • Mukoviszidose;
    • Periarteritis nodosa;
    • Multiorgan-Pathologie;
    • Adenoide

    Andere Gründe

    Unter anderen Gründen, warum Bronchospasmus auftritt, ist es wichtig, Folgendes hervorzuheben:

    • Vergiftung als Folge von Atemwegserkrankungen, die durch ein Virus oder Bakterien verursacht werden;
    • schlechtes Wetter;
    • Eindringen in die Atemwege eines Fremdkörpers;
    • zugrunde liegende akute Erkrankung (obstruktive Lungenerkrankung usw.);
    • Auswirkungen auf die Atemwege während medizinischer Eingriffe;
    • Vergiftung durch Pilzinfektion.

    Manchmal kann die Ursache für Bronchospasmus auch schwerer Stress sein.

    Pathogenese und Symptome

    In Anbetracht der Pathogenese des Syndroms können wir sagen, dass Bronchospasmus eine Abwehrreaktion der Bronchien ist, die sich bei Einwirkung eines Stimulus verengt, um ihn unten in der Lungenzone nicht zu übersehen. Solche Phänomene, begleitet von einer Kompression der Bronchien, bewirken eine Verengung des Lumens, und daher kann Sauerstoff normalerweise nicht durch die Atemwege strömen.

    Um die Luftmenge zu kompensieren, beginnt der Patient tief einzuatmen. Die oben genannten Prozesse erschweren jedoch die Ausatmung, die die Ansammlung von Sauerstoff in den unteren Atemwegen verursacht, wodurch die Aufnahme neuer Teile in den Körper verhindert wird.

    Bronchospasmus ist in erster Linie gefährlich, weil er zu Sauerstoffmangel und anderen lebensbedrohlichen Komplikationen führen kann.

    Der Mechanismus der Entwicklung von Bronchospasmus-Symptomen kann im Früh- und Hauptstadium beobachtet werden.

    Schlaflosigkeit - ein frühes Symptom des Bronchospasmus

    Frühe Anzeichen eines Bronchospasmus sind wie folgt:

    • Depression und Müdigkeit;
    • normale Inhalation und Schwierigkeiten beim Ausatmen;
    • Pfeifen in der Brust beim Atmen;
    • schlechter Schlaf

    Die Hauptmanifestationen des bronchospastischen Syndroms sind ziemlich ernst:

    • Schweregefühl und Stauung im Bereich des Brustbeins;
    • Sauerstoffmangel und Erstickungsgefühl;
    • Kurzatmigkeit;
    • quälender Husten (manchmal mit Auswurf);
    • deutliches Pfeifen und Keuchen aus der Lunge, die sogar aus der Ferne zu hören sind;
    • blasser Teint und dunkle Kreise unter den Augen.

    Mit dem Auftreten dieser Symptome eines Bronchospasmus müssen dringend Maßnahmen ergriffen werden, da die Folgen sehr schwerwiegend sein können.

    Diagnose

    Sie können den Bronchospasmus mit den folgenden Methoden bestimmen:

    1. Bronchophonographie. Dies ist eine akustische Technik, mit der Sie die Atmungsfunktion bei Erwachsenen und Kindern testen können. Wenn Sputum vorhanden ist, hilft die Einheit, die Nasenatmung während des Bronchospasmus zu verbessern.
    2. Pulsoximetrie Gibt Ihnen die Möglichkeit, die Sauerstoffmenge im Blut des Patienten sowie die Pulsfrequenz während eines Anfalls zu überprüfen.
    3. Kapnographie. Es wird vorgeschrieben, um die Atemtiefe zu beurteilen. Letzteres wird durch den Kohlendioxidgehalt in der Atemluft des Patienten erfasst.

    Notfallkrampfpflege

    Da die Anfälle des Bronchospasmus vorwiegend nachts auftreten, müssen die Angehörigen und Freunde des Patienten wissen, wie der Bronchospasmus so schnell wie möglich entfernt werden kann und was zu Hause zu stoppen ist.

    Die erste Nothilfe für Bronchospasmus umfasst folgende Aktivitäten:

    Eine halbe Stunde nach dem Angriff wird ein alkalisches Getränk empfohlen

    1. Beseitigung des Allergens Wenn die Ursache des Angriffs auf ein Allergen zurückzuführen ist, muss der Patient so schnell wie möglich geschützt, aus dem Raum entfernt oder der Raum gelüftet werden.
    2. Bequeme Position Sie sollten enge Kleidung aufknöpfen, den Gürtel abnehmen usw. Der Patient sollte halb sitzend platziert werden.
    3. Alkalisches Getränk. Sie können etwas warme Milch mit einer Prise Backpulver oder warmes Mineralwasser trinken. Es wird empfohlen, dem Patienten solche Getränke nur eine halbe Stunde nach dem Angriff zu geben.
    4. Einatmen Sie werden zur Linderung schwerer Bronchospasmen eingesetzt.

    Bronchospasmen verursachten keine schwerwiegenden Komplikationen, es ist daher so bald wie möglich notwendig, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

    Behandlung

    Die Behandlung von Bronchialspasmen bei Erwachsenen umfasst normalerweise eine komplexe medikamentöse Therapie und Volksheilmittel.

    Vorbereitungen

    Während der Behandlung verschreibt der Arzt einige der folgenden Medikamente:

    • Bronchodilatatoren. Normalerweise werden sie in Form von Aerosol-Tascheninhalatoren verwendet. Es wird empfohlen, "Ventolin" und "Salbutamol" zu verwenden.
    • Bronchodilatatorische orale Arzneimittel. Unter ihnen sind "Bronholitin", "Singlon" und "Clenbuterol" zu bezeichnen.
    • Glukokortikoide Sie werden empfohlen, um Schwellungen zu entfernen. Dexamethason und Prednisolon werden häufiger verwendet.
    • Mukolytika und Expektoranten. Sie werden empfohlen, um den Auswurf von Auswurf zu verbessern und Husten zu reduzieren. Unter ihnen sind Ambrobene und Fluimucil.
    • Ultraschall Inhalation. Sie werden unter Verwendung von Lösungen von krampflösenden Bronchodilatatoren, einschließlich Berodual, Fluticason und Atrovent, durchgeführt. Es ist wichtig zu beachten, dass diese Medikamente ernste Nebenwirkungen verursachen können. Berodual sollte beispielsweise bei Problemen mit dem Herz-Kreislauf-System sehr vorsichtig angewendet werden.

    In jüngster Zeit wird die Behandlung des Bronchospasmus häufig mit Hilfe des Medikaments Eufillin durchgeführt. Es wird in Form einer Lösung, Tabletten und Pulver verwendet. Es ist wichtig zu beachten, dass Euphyllinum in Form einer Lösung empfohlen wird, nur im Krankenhaus verwendet zu werden.

    Volksheilmittel

    Bronchospasmen können auch Volksmedizin behandeln, aber bevor Sie sie anwenden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren und die folgenden Regeln beachten:

    • Eine Therapie mit Volksrezepten ist zulässig, wenn der Bronchospasmus mindestens einmal wiederholt wird.
    • Volksheilmittel für eine solche Behandlung zielen in erster Linie auf die Erleichterung der Abgabe von Auswurf und deren Verflüssigung sowie auf die maximale Beseitigung von Entzündungsprozessen ab.
    • Sie müssen absolut sicher sein, dass das von Ihnen verwendete Produkt keine allergischen Reaktionen hervorruft. Andernfalls sind die Komplikationen des Bronchospasmus unvermeidbar. Statt der gewünschten Wirkung können Sie nur zusätzlichen Gesundheitsschaden bekommen.

    Nachfolgend finden Sie einige wirksame Volksrezepte, die dazu beitragen, die Manifestationen der Pathologie deutlich zu lindern:

    1. Machen Sie aus einer großen Zwiebel mit einer Raspel oder einem Fleischwolf einen Brei, fügen Sie etwa ein Glas Naturhonig hinzu und nehmen Sie das Produkt dreimal täglich in einem Esslöffel. Dieses Rezept hilft bei Husten mit Bronchospasmus.
    2. 10 g Heilbienenhonig in zerstoßener Form müssen 200 ml kochendes Wasser einfüllen, eine Stunde lang darauf bestehen und einen Monat lang dreimal täglich einen Esslöffel einnehmen.
    3. Mischen Sie 500 g Naturhonig mit 250 g gemahlenem Kaffee und nehmen Sie vor den Mahlzeiten einen kleinen Löffel für etwa 20 Tage.
    4. Zum Reiben wird geriebener Knoblauch mit Schweinefett gemischt. Wir müssen jedoch bedenken, dass Reiben kontraindiziert ist, wenn Temperaturen vorhanden sind, die von Bronchospasmen begleitet werden.
    5. Sie können Inhalationen mit Soda, Meersalz oder einem Tropfen Jod herstellen, um den Auswurf zu verflüssigen und Entzündungen zu lindern.

    Es ist wichtig zu wissen, dass diese Verfahren einfach den Zustand des Patienten verbessern können, sie ersetzen jedoch nicht die medikamentöse Behandlung von Bronchospasmen. Daher ist es absolut unmöglich, die Verschreibung eines Arztes zu ignorieren.

    Die Inhalation bei obstruktiver Bronchitis

    Bronchitis ist eine Infektionskrankheit, deren Hauptsymptom ein starker Husten ist. Inhalation mit obstruktiver Bronchitis ist eine gute Hilfe bei der Bekämpfung dieser Krankheit. Husten kann sowohl trocken als auch nass sein, dh mit der Freisetzung von Auswurf. Der Allgemeinzustand eines Patienten mit akuter Bronchitis verschlechtert sich. Darüber hinaus handelt es sich in der Regel um eine langwierige Erkrankung, die im Durchschnitt bis zu zwei Wochen dauert. Bei fehlender Behandlung wird die Bronchitis wahrscheinlich chronisch.

    Bei der obstruktiven Bronchitis handelt es sich um eine komplizierte Form der Bronchitis, die von Obstruktionen begleitet wird - Bereichen der Verengung der Lücken in den Bronchien.

    Was sind die Ursachen und Symptome einer obstruktiven Bronchitis?

    Die Ursache von Bronchitis ist:

    • häufiges Auftreten von SARS;
    • geschwächte Immunität;
    • angeborene Fehlbildungen der Bronchien;
    • passives und aktives Rauchen;
    • schädliche Arbeitsbedingungen im Zusammenhang mit bestimmten beruflichen Tätigkeiten;
    • Umweltfaktor;
    • Vererbung

    Um effektiv gegen Bronchitis vorgehen zu können, ist es zunächst erforderlich, die Ursache der Erkrankung zu ermitteln und wenn möglich den Faktor zu beseitigen, der die Erkrankung ausgelöst hat.

    Symptome dieser Krankheit in akuter Form sind:

    • Temperatur - subfebrile oder 38 ° C erreichen;
    • Schwäche;
    • Kopfschmerzen;
    • besessener Husten;
    • das Auftreten von Atemnot in schweren Fällen auch ohne Belastung;
    • großer Unterschied in der Dauer der Einatmung und Ausatmung, in diesem Fall ist die Einatmung länger;
    • das Auftreten von Husten zum Zeitpunkt des Ablaufs;
    • Unfähigkeit, tief Luft zu holen.

    Behandlung der Krankheit

    Obstruktive Bronchitis birgt das Risiko von Asthma. Um sich von dieser Krankheit zu erholen, werden überwiegend Expectorant-Medikamente eingesetzt, die zur Sekretion von Auswurf beitragen und die Durchlässigkeit von Bronchien, Mukolytika und Bronchodilatatoren verbessern - zur Beseitigung von Bronchospasmen sowie zur antibakteriellen Therapie. Darüber hinaus verschreiben Sie eine umfassende Behandlung zur allgemeinen Stärkung des Körpers und zur Steigerung der Immunität.

    Um eine obstruktive Bronchitis zu heilen, muss das Rauchen zumindest für die Dauer der Behandlung beendet werden. Eine Sanatorium-Resort-Behandlung wird verschrieben, die den Zustand des Patienten erheblich verbessern und die Remissionszeit verlängern kann. Ein Aufenthalt in Ferienorten mit Bade- und Bergklima wird empfohlen.

    Angelegenheiten und physiotherapeutische Behandlung. Neben Medikamenten verwendet Volksmedizin, einschließlich Inhalation. Kräuterabkühlungen, Krüge und Fußbäder können im ersten Stadium der Erkrankung einen spürbaren therapeutischen Effekt haben. Zu Hause können Sie verschiedene Arten der Inhalation verwenden. Sie werden sowohl mit Medikamenten und Speziallösungen als auch mit Heilkräutern durchgeführt.

    Es ist bequemer, eine solche Inhalation unter Verwendung eines Zerstäubers durchzuführen, einer speziellen Vorrichtung zur Durchführung dieses Verfahrens. Dank ihm wird die größte therapeutische Wirkung erzielt, da das Medikament beim Verlassen auf Partikel gesprüht wird. Daher dringt der Inhalt des Zerstäubers in die tiefen Abschnitte der Atmungsorgane ein, wodurch die Wirkung des Arzneimittels zur Bekämpfung von obstruktiver Bronchitis beschleunigt und verstärkt wird.

    Die Besonderheit derartiger Vorrichtungen besteht darin, dass es sich im Grunde nur um spezielle gereinigte pharmazeutische Lösungen handeln kann, die jedoch teilweise für die Behandlung und andere Mittel verwendet werden können. Somit gibt es zwei Möglichkeiten zur Inhalation:

    • Verwendung spezieller Geräte - Inhalatoren und Vernebler;
    • traditionelle Dampfinhalation.

    Was macht Inhalation?

    Die Vorteile der Inhalation sind wie folgt:

    • Entzündungsprozess nimmt ab;
    • das Atmen wird erleichtert und die Belüftung verbessert;
    • Verflüssigung des ausgeschiedenen Schleims aus den Bronchien bewirkt einen Auswurfeffekt;
    • antibakterielle Wirkung;
    • die Schwellung des entzündeten Gewebes wird reduziert;
    • beschleunigte Geweberegeneration.

    Die Verwendung von Dampfinhalation kann unwirksam sein, da sie hauptsächlich auf die Behandlung des Nasopharynx, dh der oberen Atemwege gerichtet ist.

    Diese Form der Bronchitis tritt hauptsächlich bei Kindern unter 5 Jahren auf, kann jedoch in jedem Alter beobachtet werden. Unter den infektiösen Faktoren spielt das Vorhandensein solcher Viren und Bakterien wie Adenoviren, Rhinoviren, Mykoplasmen, Influenza, Chlamydien und Herpes eine wichtige Rolle. Ursache kann auch eine allergische Reaktion sein, zum Beispiel auf Pollen, Tierhaare, Lebensmittel und Medikamente.

    Bronchitis Inhalation

    Bei der Dampfinhalation werden am häufigsten alkalische Produkte verwendet, nämlich Soda und alkalisches Wasser. Verdünnen Sie dazu 1 TL. Soda in einem Liter gekochtem Wasser. Wenn Sie Mineralwasser verwenden, benötigen Sie einige Stunden, um eine Flasche Wasser zu öffnen, damit das Kohlendioxid verdampft wird. Salzinhalation kann ebenfalls verwendet werden: Es wird sowohl Meersalz als auch isotonische Natriumchloridlösung verwendet, oder Soda und Natriumchlorid können gemischt werden. Bei 1 Liter Wasser - 3 EL. l Meersalz.

    Die Verwendung von ätherischen Ölen und Kräutern ergibt eine gute Wirksamkeit. Zur Behandlung von Bronchitis können Sie Oregano, Salbei, Kiefernknospen, Eukalyptusblätter, Wacholder, Minzblätter und andere verwenden. Es ist notwendig, eine Abkochung des Grases vorzunehmen, das eine halbe Stunde lang infundiert werden muss. Fügen Sie der Infusion kochendes Wasser hinzu und atmen Sie Kräuterdampf mit einem Handtuch über den Behälter. In diesem Fall können Sie den Wasserkocher verwenden, in den Sie ein Dekokt aus Gras gießen müssen.

    Die Behandlungszeit beträgt 5 Minuten, dies reicht völlig aus. Die Wassertemperatur sollte 50 ° C nicht überschreiten. Das Einatmen aus gekochten Kartoffeln ist weithin bekannt, dessen Dampf über den Behälter eingeatmet werden muss. Ätherische Öle sind auch wirksam - Eukalyptus, Menthol, Anis, Wacholder, die entzündungshemmend wirken. Sie müssen wie folgt verwendet werden: 3-5 Tropfen pro Tasse Wasser oder 4-5 Gläser Wasser, die Hälfte 1 TL. Öle.

    Sie können dieses Rezept verwenden. Nehmen Sie 3 EL. gekochtes Wasser, 2-3 Scheiben Knoblauch, die in das Wasser zerbröseln müssen, mit einem Streichholzbalsam "Asterisk" hinzufügen. Dann wird empfohlen, eine Pille Mukaltina zu trinken.

    Vernebler Inhalation

    In der Regel wird für die Behandlung von Bronchitis ein gemäßigt dispergiertes Aerosol verwendet, das eines der Modelle des Verneblers ist. Um Medikamente im Vernebler zu verwenden, müssen Sie jedoch Ihren Arzt konsultieren.

    Im Allgemeinen werden bei dieser Art von Behandlung fertige Medikamente verwendet, beispielsweise Lasolvan und Ambrobene. Die Dosierung variiert je nach Alter des Patienten. Daher wird Erwachsenen und Kindern über 6 Jahren empfohlen, 3 ml des Arzneimittels in einer Inhalation zu verwenden. Zubereitung der Inhalationslösung: Das Arzneimittel muss im Verhältnis 1: 1 mit Kochsalzlösung verdünnt werden. Der Kurs dauert maximal 5 Tage. Eine solche Inhalation kann nicht mit der Aufnahme von Antitussiva kombiniert werden.

    Bronchodilatatoren sind weit verbreitet (Mittel zur Erweiterung der Bronchien und zur Verhinderung von Krämpfen): Berotek, Berodual. Berotek wird in Form einer 0,1% igen Lösung in einer Menge von 2 ml verwendet. An dem Tag ist es notwendig, solche Prozeduren 3-4 Mal durchzuführen. Mit Hilfe eines Medikaments wie Salbutamol wird in Notfällen ein starker Erstickungsanfall gestoppt.

    In einigen Fällen werden hormonelle und antiallergische Medikamente eingesetzt. Mit diesem Gerät können Sie alkalisches Mineralwasser, Salzlösung, verwenden. Auch Pulmicort ist ein Hormonpräparat, immunmodulatorische Wirkstoffe - Interferon (mit Wasser auf 2 ml verdünntes Pulver).

    Es ist zu beachten, dass ohne Rücksprache mit einem Spezialisten des Inhalators nur Mineralwasser und Salzlösung verwendet werden kann.

    Im Inhalator wird die Verwendung folgender Werkzeuge nicht empfohlen:

    • ätherische Öle;
    • pflanzliche Heilmittel;
    • Euphyllinum, Papaverin und Dimedrol;
    • Medikamente in Form von Sirup und selbstgepressten Tabletten.

    Solche Medikamente können den Vernebler zerstören sowie schädigen. Inhalationen, sowohl Dampf als auch mit Hilfe des Zerstäubers, werden im Allgemeinen 3-5 mal am Tag durchgeführt. Die Zeit beträgt 5-10 Minuten. Gesundheit!