Schmerzmittel für Schmerzen in den Nieren

Entzündung

Nierenschmerzen sind vielleicht das unangenehmste Symptom von Pyelonephritis, Glomerulonephritis und anderen Erkrankungen des Harnsystems. Analgetika und Antispasmodika, die in Apotheken reichlich vorhanden sind, können dazu beitragen, jammernde, ziehende oder krampfartige Empfindungen im unteren Rückenbereich zu beseitigen. Welches Anästhetikum für Schmerzen in den Nieren wird empfohlen, um Ärzte zu nehmen: versuchen Sie es herauszufinden.

Medikamente, die Schmerzen lindern können

Spezifische Medikamente zur Schmerzlinderung speziell im Bereich der Nieren gibt es nicht. Die unangenehmen Symptome des Patienten zu beseitigen, kann eine Vielzahl von Anwendungen bedeuten - NSAIDs, einfache Analgetika oder Antispasmodika. Im akuten Stadium der Erkrankung wird das Arzneimittel gegen Rückenschmerzen und Nierenschmerzen normalerweise in Injektionen verabreicht, während der Zustand stabilisiert wird, können Sie die Pillen weiterhin einnehmen.

Die Hauptindikationen für die Verschreibung von Schmerzmitteln sind:

  • akute und chronische (im akuten Stadium) Pyelonephritis - Entzündung des Beckenapparates;
  • akute und chronische Glomerulonephritis - entzündliche Schädigung der Glomeruli der Nieren;
  • Schmerzen bei akutem Nierenversagen;
  • Urolithiasis, Urolithiasis;
  • Hydronephrose;
  • Polyzystische Nierenerkrankung.

Da die Pathogenese der Schmerzentwicklung in der Nierenpathologie mit einer entzündlichen Läsion des Gewebes des Pectoral-Becken-Apparats oder Parenchyms zusammenhängt, wird eine gute Wirkung bei der Verwendung von Arzneimitteln aus der NSAID-Gruppe beobachtet.

NSAIDs oder nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente sind eine umfangreiche pharmakologische Gruppe, deren hauptsächliche Wirkung darin besteht, die Wirkung von Entzündungen durch Verringerung der Freisetzung von Prostaglandin, Interleukinen und anderen biologisch aktiven Substanzen durch Zellen zu reduzieren. Dadurch wird die Schädigung des Immunsystems des Nierengewebes gestoppt und Rötungen, Ödeme, Funktionsstörungen des Organs und Schmerzen verschwinden.

Welche entzündungshemmenden Tabletten eignen sich zur Linderung von Nierenschmerzen? Meist verschreiben Ärzte ihre Patienten:

Ibuprofen (Handelsnamen - Dolgit, Ibufen, Nurofen) Eine Zubereitung auf Basis von Propionsäure. Es hat eine antipyretische und etwas weniger ausgeprägte entzündungshemmende und analgetische Wirkung. Es hat mehrere praktische Formen der Freisetzung - Tabletten, Injektionen, Suspension für Kinder, rektale Zäpfchen. Es kann die Magenschleimhaut reizen und wird daher nicht für Gastritis und Magengeschwüre empfohlen. Das Medikament hat einen erschwinglichen Preis - 20-70 p. für 20 Tabletten mit einer Dosierung von 200 mg. Ketoprofen (Markennamen - Ketonal, Flamax, Fastum) Ein weiteres Derivat der Propionsäure, das sich durch hohe Effizienz und Reaktionsgeschwindigkeit auszeichnet - der Schmerz vergeht bereits 12-15 Minuten nach Einnahme der Pille. Es kann injiziert werden (im akuten Stadium der Krankheit), innerhalb und außerhalb des Nierenbereichs (in Form eines Gels). Ketorolac (Ketorol) Ein anderes Medikament aus der Gruppe der NSAIDs, das ernannt wird, wenn die Nieren wund sind. Es zeichnet sich durch eine gute analgetische Wirkung und einen erschwinglichen Preis innerhalb von 50 Rubel aus. für 10 Tabletten. Indomethacin Bezeichnet Essigsäurederivate. Neben entzündungshemmenden und analgetischen Mitteln hat es einen ausgeprägten Antiödemeffekt. Erhältlich in Form von Tabletten, Injektionslösung, Salbe (Gel) zur äußerlichen Anwendung. Nimesulid (Nise) Ein weiterer Vertreter von NSAIDs mit guter analgetischer Wirkung. Das Medikament wirkt sich negativ auf die Fruchtbarkeit aus und ist daher für schwangere und stillende Mütter sowie für Frauen, die eine Schwangerschaft planen, grundsätzlich verboten.

Analgetika

Einfache Analgetika sind eine spezielle pharmakologische Gruppe mit analgetischen und antipyretischen Wirkungen. Mittel auf Natriumbasis von Metamizol sind bei Nierenerkrankungen am beliebtesten:

Der Mechanismus dieser Medikamente beruht auf der Unterdrückung der Synthese von Prostaglandinen - Entzündungsmediatoren und Überempfindlichkeitsreaktionen. Die Entwicklung des Arzneimitteleffekts bei solchen Arzneimitteln tritt schnell ein und der Schmerz lässt 10-15 Minuten nach der Verabreichung nach.

Analgetika wie NSAIDs sind nicht für eine Langzeitbehandlung geeignet. Sie können zu Erkrankungen des Blutsystems führen - Agranulozytose. Daher gelten Analgin und seine Analoga in den Vereinigten Staaten und vielen europäischen Ländern als potenziell gesundheitsgefährdend und werden eingestellt.

Antispasmodika

Antispasmodika sind eine separate Gruppe von Arzneimitteln, die zur Behandlung von Schmerzen bei akuten und chronischen Nierenerkrankungen empfohlen werden. Ihr Wirkmechanismus beruht auf der Entspannung der glatten Muskulatur des Pyelokalizumsystems und der Harnwege, die sich bei Pyelonephritis, Zystitis, ICD oder UTI in einem krampfartigen Zustand befinden. Dies reduziert nicht nur die Schmerzen, sondern erleichtert auch den gestörten Abfluss von Urin, was zur schnellen Erholung beiträgt.

Beliebte Antispasmodika sind:

No-shpa Wirkstoff auf Drotaverin-Basis. Es hat eine ausgeprägte entspannende Wirkung auf die glatte Muskulatur und wird im Rahmen einer komplexen Therapie bei Nephrolithiasis, Pyelitis, Pyelonephritis, Blasenentzündung und Blasenkrämpfen verschrieben. Verfügbar in Form von Tabletten und Injektionen. Durchschnittspreis - 200 p. für 40 Tabletten. Papaverine Medizin mit dem gleichen Wirkstoff. In der Regel als krampflösender und Vasodilatator für Nierenkoliken verschrieben. Es gibt mehrere praktische Freisetzungsformen - Tabletten, Lösungen für die intravenöse und intramuskuläre Verabreichung, Rektalsuppositorien.

Selbsthilfeeinrichtungen

Wenn Sie sich in der Lendengegend unwohl fühlen, stellen Sie sicher, dass Ihr Arzt sich einer vollständigen klinischen Untersuchung, weiteren Untersuchung und Behandlung unterzieht. Bei der Entwicklung von Nierenkoliken - scharfen unerträglichen Rückenschmerzen - rufen Sie einen Krankenwagen an. In diesem Fall ist eine Injektion eines krampflösenden Mittels und möglicherweise ein Krankenhausaufenthalt erforderlich.

Die folgenden einfachen Verfahren können die Bedingung mildern:

  1. Wärmflasche auf der Nierengegend (auf der betroffenen Seite) für 15-20 Minuten. Die Hitze lockert die verkrampften Muskeln und der Schmerz lässt nach.
  2. Ein warmes Bad ist eine Alternative zu einer Wärmflasche. Ein solches Verfahren sollte nicht für Kernpatienten und Patienten mit akuten Darmerkrankungen durchgeführt werden.
  3. Um Nierenerkrankungen vorzubeugen, versuchen Sie, mehr Flüssigkeit zu trinken (1,5-2 Liter pro Tag). Begrenzen Sie das Salz in der Diät. Eine ausreichende Menge Wasser reinigt die Nieren täglich und entfernt Sand, Bakterien und Salz.

Wir haben oben herausgefunden, welche Medikamente am häufigsten für Nierenschmerzen verschrieben werden: Injektionen und Pillen mit anästhetischer, entzündungshemmender und krampflösender Wirkung reduzieren nicht nur die Symptome der Krankheit, sondern beschleunigen auch die Genesung. Wenn das Medikament richtig ausgewählt wird, fühlen sich die Patienten bereits am 1-2-Tage-Tag der Aufnahme viel besser. Daher ist es besser, wenn ein Arzt ein Schmerzmittel verschreibt.

Merkmale, eine Liste von Schmerzmitteln für Nierenschmerzen und Merkmale ihrer Verwendung

Die meisten Nierenpathologien sind von Schmerzen begleitet. Sehr starke Schmerzen treten normalerweise bei Nierenkoliken auf, während sich der Stein während der Urolithiasis entlang des Harnleiters bewegt. Das schmerzhafte Syndrom tritt bei entzündlichen Prozessen im Körpergewebe auf.

Pillen werden oft zur Schmerzlinderung eingesetzt. Es gibt keine speziellen Analgetika, die speziell für die Anwendung bei Nierenerkrankungen angezeigt sind. Verwenden Sie zu diesem Zweck mehrere Gruppen von Medikamenten, die Schmerz von unterschiedlicher Intensität und Lokalisation lindern sollen.

Ursachen von Nierenschmerzen

Die häufigste Ursache für Nierenschmerzen ist die Bewegung von Zahnstein im Parenchym und Harnleiter. Es kann durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden (falscher Trinkmodus, Gewichtheben, Schütteln auf der Straße und andere).

Der Schmerz begleitet auch die folgenden Nierenpathologien:

  • Pyelonephritis;
  • Tumorbildung in der Niere;
  • Harnleiterstrikturen;
  • Nierentuberkulose;
  • Hydronephrose;
  • schwere Nierenkontusion und Harnwegtrauma;
  • Nierenoperation.

Klinisches Bild

Um festzustellen, dass die Nieren weh tun, müssen Sie auf die Art der Schmerzen sowie auf andere Begleitsymptome achten. In der Regel spürt man Rückenschmerzen im Bereich unter den Rippen. Wenn jedoch die linke Niere betroffen ist, kann der Schmerz auf das Pankreas, das Rektum, ausstrahlen. Eines der charakteristischen Anzeichen für Nierenprobleme sind Schmerzen beim Wasserlassen.

Finden Sie heraus, wie Sie Nolitsin-Tabletten bei Blasenentzündungen bei Frauen und Männern anwenden.

In diesem Artikel werden Analoga und Substitute der Droge Rovatineks für urologische Erkrankungen beschrieben.

Andere Symptome einer Nierenerkrankung:

  • Schwäche;
  • Temperatur;
  • Hypertonie;
  • schlechte Leistung;
  • Übelkeit, Erbrechen.

Tabletten zur Schmerzlinderung in einem Organpaar

Mehrere Gruppen von Pillen können zur Linderung von Nierenschmerzen eingesetzt werden: Antispasmodika und Analgetika.

Antispasmodika

Häufig treten akute Schmerzen aufgrund von Problemen mit der Urindrainage auf. Um diesen Zustand zu lindern, müssen Sie das Lumen der Kanäle erweitern. Dank krampflösender Wirkung können Sie die glatten Muskeln entspannen und Krämpfe der Harnwege beseitigen. Die Durchgängigkeit der Kanäle wird wiederhergestellt.

Antispasmodics sind in verschiedene Typen unterteilt:

  • myotrop (Drotaverin, No-shpa, Nyaspam, Meverin);
  • neurotropisch (Spanil, Buscopan).

Myotropika sind für Nierenkoliken unwirksam. Es wird empfohlen, akute Schmerzen mit kombinierten Pillen zu stoppen, die aus krampflösenden, entzündungshemmenden und schmerzstillenden Komponenten bestehen (Spasmalgon, Baralgin).

Analgetika

Tabletten lindern Schmerzen, senken die Temperatur. Analgetika sind narkotisch und nicht narkotisch.

Arten von nicht-narkotischen Analgetika:

  • einfache Antipyretika;
  • NSAIDs (nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente).

Antipyretika werden auf der Basis von Paracetamol, Ibuprofen oder Analgin hergestellt. Beliebteste Pillen:

NSAIDs unterdrücken zusätzlich zur Schmerzlinderung nicht entzündliche Entzündungsprozesse, die nicht von Sepsis begleitet werden. Durch die Wirkung des Wirkstoffs der Tabletten wird die Freisetzung von Prostaglandin und anderen Substanzen durch die Zellen reduziert, wodurch das Immunsystem die Schädigung des Nierengewebes aufhört.

Effektive NSAIDs:

Wenn Nierenschmerzen unerträglich werden, können Betäubungsmittel (Opiate) verschrieben werden. Sie können nur mit einem Rezept gekauft werden:

Die Medikamente wirken auf das Zentralnervensystem, haben eine starke analgetische Wirkung. Die Akzeptanz der stärksten Schmerzpillen erfordert eine ständige Überwachung des Zustands des Patienten.

In extremen Fällen werden narkotische Analgetika verordnet, da sie süchtig machen können.

Erfahren Sie mehr über die Ursachen von Blasenentzündungen bei Frauen und die Behandlungsmöglichkeiten für die Krankheit.

Auf dieser Seite werden die Symptome und wirksamen Methoden zur Behandlung von Zysten an der Niere beschrieben.

Gehen Sie zu http://vseopochkah.com/diagnostika/analizy/mocha-po-nechiporenko.html und lesen Sie die Rate der Urinanalyse von Nechiporenko bei Kindern und die Ursachen für Abweichungen.

Regeln für den Gebrauch von Drogen

Narkosepillen werden oral ohne zu kauen mit klarem Wasser eingenommen:

  • No-shpa (Drotaverin) - Nehmen Sie zweimal täglich 1 Tablette 40 mg. Die maximale Dosierung des Medikaments pro Tag beträgt 240 mg. Kindern unter 12 Jahren wird empfohlen, ½ der Erwachsenendosis einzunehmen.
  • Niaspam - Einzeldosis von 200 mg. Empfangsfrequenz - alle 12 Stunden.
  • Ibuprofen - Erwachsene erhalten 3-mal täglich nach den Mahlzeiten eine Dosierung von 200-800 mg (je nach Erkrankung). Nicht empfohlen bei Magengeschwüren und Gastritis aufgrund einer reizenden Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt.
  • Spasmalgon - 1-2 Tabletten zweimal oder dreimal täglich. Nicht länger als 3 Tage hintereinander verwenden.
  • Dexalgin - eine Einzeldosis von 12,5-25 mg (abhängig von der Intensität des Schmerzes). Die nächste Dosis kann frühestens nach 8 Stunden sein. Es wird nicht empfohlen, lange Pillen einzunehmen.
  • Ketorol - Nehmen Sie 1 Tablette im Abstand von mindestens 6 Stunden zwischen den Dosen ein. Sie können nicht länger als 6 Tage mit diesen Pillen behandelt werden.

Nützliche Empfehlungen

Um nicht an Nierenschmerzen zu leiden, ist es notwendig, sich vor der Möglichkeit der Entwicklung von Nierenpathologien zu schützen.

Empfehlungen:

  • Mehr bewegen Bei einer sitzenden Lebensweise wird der untere Rücken mit Fettgewebe überwachsen, die Wirbelsäule wird weniger flexibel. Die Durchblutung verlangsamt sich und es bilden sich stagnierende Prozesse, die ein günstiges Umfeld für Infektionen darstellen.
  • Essen Sie richtig. Schädliche Nahrung (Pickles, geräuchertes Fleisch, Konserven) trägt zur Reizung der Nieren und der Blase bei, erhöht die Belastung der Organe. Durch die regelmäßige Einnahme von monotonen Lebensmitteln steigt das Risiko von Salzablagerungen und Zahnsteinbildung, es entsteht Urolithiasis.
  • Trinken Sie 2-2,5 Liter Flüssigkeit pro Tag. Sauberes Wasser ohne Gas, Preiselbeersaft, Preiselbeeren und natürliche Säfte sind nützlich.
  • Halten Sie die Nieren warm und kühlen Sie nicht ab. Hitze erweitert die Blutgefäße und trägt zu einem erhöhten Blutfluss in die Nieren bei.

Erfahren Sie mehr darüber, warum der Schmerz in den Nieren und wie man damit umgeht, nachdem Sie folgendes Video angeschaut haben:

Schmerzmittel in der Niere

Nierenschmerzen sind oft so stark, dass es ohne Medikamente nicht möglich ist. Wann müssen Sie anfangen zu trinken und welche Nierenschmerztabletten sind die besten für Sie?

Wie ist die Situation, um Pillen zu trinken?

Sie können Schmerzmittel gegen Schmerzen unterschiedlicher Intensität trinken. In der Praxis gibt es keine Fälle, in denen die Einnahme von Medikamenten kontraindiziert sein kann. Die Ausnahme sind nur kritische klinische Situationen.

Wichtig ist, dass die Medikamente ausschließlich einzeln ausgewählt werden müssen. Bei verschiedenen Krankheiten werden verschiedene Medikamente verschrieben. Beispielsweise werden bei Entzündungen in den Nieren Aspirin-haltige Medikamente gezeigt, die durch Nierenkoliken streng verboten sind. Es gibt keine universellen Mittel, bitte denken Sie daran.

Welche Medikamente sollten Sie gegen Schmerzen in den Nieren nehmen?

Dem Patienten können verschiedene Medikamente verschrieben werden. Abhängig von der Schmerzursache wird das Wirkungsspektrum des Medikaments bestimmt. Alle sind in mehrere Hauptgruppen unterteilt:

Betrachten Sie jede Gruppe genauer.

Myotrope Antispasmodika

Sie werden verwendet, wenn Schmerzen in den Nieren durch Herausfallen von Steinen verursacht werden. In solchen Situationen treten Probleme beim Wasserlassen und Schmerzen auf. Die Wirkung von Antispasmodika zielt darauf ab, das Lumen der Harnwege zu erhöhen, so dass die Steine ​​freier ausgehen können.

Gut entspannt glatte Muskeln und lindert Krämpfe solcher Medikamente:

  1. No-shpa - wird normalerweise in Kombination mit anderen Arzneimitteln getrunken. Erwachsene zeigten die dreifache Einnahme von 2 Tabletten. Das Werkzeug ist bei Nierenversagen verboten.
  2. Papaverin und Platyfillin - gehen zu Lasten von Drotaverinum. Beide Medikamente beseitigen Muskelkrämpfe und lindern dadurch Schmerzen und sättigen das betroffene Gewebe mit Sauerstoff. Dosierung: Kinder über 2 Jahre - 0,5 Tabletten zweimal täglich, Erwachsene - 2 Tabletten dreimal täglich.
    Kann nicht von schwangeren und stillenden Frauen verwendet werden.
    Nicht wirksam, wenn die Ursache der Schmerzen Koliken sind.

Es gibt auch kombinierte krampflösende Schmerzmittel gegen Nierenschmerzen. Dazu gehören:

  1. Spazmalgon Es besteht aus 3 Wirkstoffen. Es desinfiziert, erweitert die Harnwege. Erwachsene können dreimal pro 24 Stunden mit 2 Tabletten eingenommen werden. Dosierungen für Kinder werden individuell festgelegt.
  2. Spazgan Entfernt Schmerzen und Temperatur. Es ist entzündungshemmend und antiseptisch. Die Dosierungen hängen vom Zustand des Patienten ab, es gibt jedoch allgemein anerkannte Standards: maximal 3-mal täglich 1-2 Tabletten. Kinder werden nur in extremen Fällen zugewiesen.
  3. Spazmonet Dieses Mittel hat eine sehr ausgeprägte und lang anhaltende Wirkung. Es wird zur Behandlung und Vorbeugung von Nierenschmerzen verschrieben. Ein erwachsener Patient kann maximal 6 Tabletten pro Tag trinken. Kinderarzt bildet Dosierungen für Kinder. Vorsicht ist geboten bei schwangeren und stillenden Patienten.
  4. Baralgin Es gehört zu der Gruppe von Schmerzmitteln und entzündungshemmenden Medikamenten gegen Nierenschmerzen. Dargestellt im Format von Tabletten und Injektionslösung. Der Behandlungsrhythmus mit Injektionen wird vom Arzt festgelegt. Ein Erwachsener kann 6 Tabletten pro Tag trinken (3 x 2 Kapseln). Kinder und schwangere Frauen werden nicht mit Baralgin behandelt.
  5. Er nahm Entfernt Fieber und Entzündungen. Erwachsene und Kinder über 15 können pro Tag 6 Tabletten trinken. Das Medikament ist bei Nieren- und Leberversagen, Schwangerschaft verboten.
  6. Revalgin Neben der krampflösenden Wirkung wirkt es auch anästhetisch. Für die Behandlung nur für erwachsene (alle außer schwangere) Patienten entlassen. Es wird nach den Mahlzeiten konsumiert. Sie können zweimal täglich für 1 Tablette trinken. Die Behandlung sollte nicht länger als 3 Tage dauern, wobei eine lange Behandlung oft negative Nebenwirkungen zeigt.
  7. Baralgetas Dies ist ein komplexes Schmerzmittel, dessen Wirksamkeit nicht vom Ort des Schmerzes abhängt. Die Anzahl und Häufigkeit der Techniken hängt von der Intensität des Schmerzes ab. Es ist wichtig, dass das Intervall zwischen der Einnahme der Medikamente mindestens 6 Stunden betrug. Kinder unter 5 Jahren können mit diesem Arzneimittel nicht behandelt werden.

Bei der Behandlung von Antispasmodika ist es wichtig, die Dosierung und den Zeitpunkt der Behandlung zu beachten. Übermäßiger Konsum kann Nebenwirkungen und eine lange Abhängigkeit von der Droge verursachen.

Analgetika

Schmerzmittel in den Nieren im Format von Tabletten und Injektionen werden nur zur Schmerzlinderung eingesetzt. Sie können synthetischen, halbsynthetischen und natürlichen Ursprungs sein. Langfristige Verwendung oder falsche Auswahl von Medikamenten kann die Wirkung der Medikamente beeinträchtigen. Analgetika werden in 2 große Gruppen eingeteilt:

Antipyretika. Dazu gehören einfache Arzneimittel, deren Wirkstoff Paracetamol oder Analgin ist. Neben der Schmerzlinderung senken sie auch die Temperatur. Hier sind die beliebtesten Antipyretika:

  1. Analgin - 3-mal täglich 2 Tabletten trinken, bei Kindern ist die Dosierung vom Gewicht abhängig.
  2. Pentalgin - 1 Tablette dreimal täglich, der Verlauf - bis zu 5 Tage, das Mindestintervall zwischen den Dosen - 4 Stunden.
  3. Tempalgin - kann maximal 3 Tabletten pro 24 Stunden (vorzugsweise nach den Mahlzeiten) sein, bis zu 5 Tage verbrauchen.
  4. Nurofen - die durchschnittliche Dosis - 2 Kapseln dreimal täglich.
  5. Panadol - bis zu 8 Tabletten pro Tag mit einer Pause von 4 Stunden.
  6. Efferalgan - 3 x täglich, 4 Tabletten, vor dem Verzehr benötigen sie ein wenig Auflösen in warmem Wasser. Machen Sie eine Pause zwischen Gebrauch. Sie können maximal 3 Tage trinken.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente. Ihr Merkmal ist, dass sie zusätzlich zu Schmerz und Temperatur beseitigen, die Intensität des Entzündungsprozesses lindern. Mittel der NSAID-Gruppe:

  1. Ascofen und Aspirin - Sie können bis zu dreimal täglich 2 Tabletten trinken.
  2. Citramon - 1 Kapsel 2-3 mal bei 24 Stunden trinken.
  3. Diclofenac (wirkt auch antirheumatisch) - bis zu 3 Tabletten werden einmal getrunken, es können 3 Sitzungen pro Tag verabreicht werden.
  4. Indomethacin (gilt als das wirksamste) - 1 Tablette bis zu dreimal täglich. Wenn der Schmerz nicht abnimmt, steigt die Anzahl der Dosen. Es wird innerhalb von 10 Tagen verbraucht. Ältere Patienten, die sich einer Indomethacin-Behandlung unterziehen, müssen ständig von einem Arzt überwacht werden.

Anti-Renal-Kolikmedikamente

Akute Koliken sind starke Krämpfe, die gewöhnlich im Becher- und Beckenkomplex auftreten. Koliken werden hauptsächlich durch das Anhaften von Steinen in den Nieren- und Harnstrukturen verursacht. Bei ihnen entwickelt der Patient Übelkeit und Erbrechen, scharfe und scharfe Schmerzen (sie verschwinden nicht, auch wenn die Körperposition verändert wird), Schwäche und andere allgemeine Störungen.

Zur Schmerzlinderung können Sie Folgendes verwenden:

  1. Diclofenac-Natriumpräparate. Es liegt in Form von Tabletten, rektalen Suppositorien und Injektionslösungen vor.
  2. Paracetamol und Acetaminophen - Wird bei Schmerzen verwendet, die durch das Auftreten einer Infektion verursacht werden.
  3. Baralgin (5 ml) und Promedol (1-2% ige Lösung) werden für subkutane Injektionen verwendet.
  4. Pantopon und Morphin - stachelig nur im äußersten Fall, wenn keines der oben genannten Mittel hilft.

Wenn Ihre Nieren durch Koliken verletzt werden, können Sie kein Aspirin und Ibuprofen-haltiges Medikament trinken. Auch in diesem Fall sind nicht-steroidale Entzündungshemmer verboten.

Beachten Sie! Wenn Sie zusätzlich zu Nierensteinen eine Pyelonephritis haben - wärmen Sie den betroffenen Bereich (heiße Bäder, Wärmflasche) auf keinen Fall und trinken Sie keine Diuretika.

Volksmethoden gegen Nierenschmerzen

Neben Medikamenten verwenden Patienten häufig traditionelle Medikamente. In Kombination mit Medikamenten helfen sie, Schmerzen zu reduzieren. Grundsätzlich zielen diese therapeutischen Maßnahmen auf entzündungshemmende, urosepticheskie und diuretische Wirkungen ab. Zur Therapie können Sie diese Pflanzen verwenden:

  • Löwenzahn Auf ihnen basierender Tee verbessert die Nierendurchblutung und regt dadurch den Urinfluss an.
  • Narben von Mais. Neutralisieren Sie die Infektion, reduzieren Sie Entzündungen und lindern Sie Schmerzen beim Wasserlassen.
  • Selleriesamen. Sie entfernen Stoffwechselabfälle und wirken gut gegen Pilzbefall.
  • Petersilie Wird für die Zubereitung von Tee oder vor Ort (in Form von Mehlkompressen) verwendet.
  • Kohlblätter. Minimiert die Nebenwirkungen der Infektion, reduziert die Entzündung. Zur Behandlung von gebrauchten Kohlblättern. Sie werden dem betroffenen Ort überlagert.
  • Ivan Tee. Es entspannt die Muskeln und wirkt antiseptisch. Lindert sehr gut Schmerzen und Krämpfe in den Nieren.
  • Wegerich Das mildeste Diuretikum, das gleichzeitig eine starke antibakterielle Wirkung hat.
  • Diözische Brennnessel. Wird als entzündungshemmendes und harntreibendes Arzneimittel verwendet.

Experten geben einige Empfehlungen zum Einsatz traditioneller medizinischer Methoden gegen Nierenschmerzen:

  1. Um Schmerzen zu lindern, nehmen Sie ein warmes Bad mit dem Zusatz von Sud und ätherischen Ölen von Wacholder und Zypressen.
  2. Um das Auslaugen von Steinen und Bakterien aus den Nieren zu beschleunigen, trinken Sie Infusionen aus Klettenblättern.
  3. Beruhigender gereizter Schleim hilft bei der Infusion von Wacholderfrüchten und Cranberry-Fruchtgetränken. Solche Getränke sollten ohne Zucker getrunken werden, es ist zulässig, TL hinzuzufügen. Liebling

Denken Sie daran, dass Volksheilmittel allein Nierenerkrankungen nicht heilen können. Bei Pathologien ist eine komplexe Behandlung erforderlich. Wenn Sie sich nicht rechtzeitig an einen Spezialisten wenden und versuchen, die Symptome der Krankheit nur zu verbergen, treten Komplikationen auf.

Diät, um Beschwerden zu lindern

Lebensmittel werden gesandt, um die Nierenbelastung zu reduzieren und Schleimhautreizungen zu vermeiden. Von der Diät sollte entfernt werden:

  1. Soda;
  2. einfaches Brot;
  3. Pickles;
  4. Brühen aus Fisch, Pilzen, Fleisch;
  5. Konserven;
  6. fettig;
  7. Hülsenfrüchte, Zwiebeln und Knoblauch;
  8. Alkohol;
  9. starker Tee und Kaffee;
  10. schokolade

Sie müssen solche Lebensmittel essen:

  • Kleie und proteinfreies Brot;
  • vegetarische Suppen;
  • nach 2 Wochen Behandlung kann gekochtes Fleisch;
  • magerer Fisch;
  • Milch und Milchprodukte;
  • gekochtes und rohes Gemüse (Dill, Petersilie, Gurken, Tomaten, Salat, Kohl, Rüben, Karotten, Kartoffeln);
  • Beeren und Früchte (insbesondere Wassermelonen), darauf basierende Gerichte;
  • feuerfeste Fette;
  • Milch-, Gemüse- und Sauerrahmsaucen;
  • schwacher Tee, verdünnte Säfte, Schwarze Johannisbeere und Hagebuttenextrakte.

Fazit

Schmerzen in den Nieren können eine andere Ursache, Intensität und Natur haben. Medikamente können helfen, Schmerzen zu lindern, während es wichtig ist, die Ursache der Beschwerden zu bekämpfen. Wenn dieses unangenehme Symptom auftritt, konsultieren Sie einen Arzt. Er verschreibt geeignete Schmerzmittel und verschreibt eine Behandlung, um die Ursache der Schmerzen zu beseitigen.

Schmerzmittel für Schmerzen in den Nieren

Urolithiasis - wie zu behandeln

Seit vielen Jahren versuchen Nieren zu heilen?

Leiter des Nephrologischen Instituts: „Sie werden staunen, wie einfach es ist, Ihre Nieren zu heilen, indem Sie einfach jeden Tag nehmen.

Die Behandlung der Urolithiasis in Gegenwart von kleinen Steinen im Nierengewebe besteht aus einer konservativen Therapie, die es Ihnen ermöglicht, Entzündungen zu reduzieren, die Funktion des Harnsystems zu verbessern, die Steine ​​in kleine Fraktionen zu zerstören und deren Ausscheidung auf natürliche Weise zu fördern.

Einleitung

Klinische Manifestationen der Urolithiasis können eine Person für lange Zeit nicht stören, aber wenn die Formationen eine große Größe erreichen oder den Urinfluss blockieren, sind die Symptome ausgeprägt und eine sofortige Behandlung ist erforderlich. Nach medizinischen Beobachtungen erlebten fast 95% der Menschen mit Urolithiasis in der Vorgeschichte einen Nierenkolikanfall, dessen Behandlung in der akuten Phase in der Einnahme von Medikamenten besteht.

Für die Behandlung von Nieren setzen unsere Leser erfolgreich Renon Duo ein. Aufgrund der Beliebtheit dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihrer Aufmerksamkeit anzubieten.
Lesen Sie hier mehr...

Medikamente für Urolithiasis werden in symptomatische unterteilt, was die Schwere der Symptome verringern kann, und systemische Ursachen, die die Ursache selbst beeinflussen. Ein Medikament zu verschreiben kann nur ein Arzt sein, nachdem der Patient ins Krankenhaus eingeliefert wurde und die Ergebnisse der Studie erhalten hat.

Prinzip der konservativen Therapie

Jedes Medikament für Nierensteine ​​kann nur von einem Arzt individuell für jeden Patienten verschrieben werden, wobei der Grad der Erkrankung, die Zusammensetzung der Steine ​​und deren Größe zu berücksichtigen sind. Der Arzt sollte auch auf Komorbiditäten achten, auf den Allgemeinzustand des Patienten. Das Behandlungsschema umfasst die Einnahme mehrerer Medikamente mit systemischer und symptomatischer Wirkung. Der Wirkmechanismus von Drogen zielt auf:

  • Beseitigung von Infektions- und Entzündungsprozessen in den Nieren und den Harnwegen;
  • Reduktion des Parenchyms der Orgel;
  • Förderung von Steinen im Harnsystem;
  • Auflösung von Steinen und Sandausscheidung;
  • Verringerung des Rückfallrisikos;
  • Verbesserung und Wiederherstellung der Nieren;
  • erhöhte renale Zirkulation;
  • Entfernung eines Krampfes der glatten Muskulatur der Harnleiter und eines Beckens.

Eine konservative Therapie ist nur indiziert, wenn die Nierensteine ​​einen Durchmesser von 0,6 cm nicht überschreiten und die Urodynamik und den Harnabfluss nicht verletzen. Die Indikationen für die Behandlung mit Arzneimitteln sind häufige Nierenkoliken, die keine schwerwiegenden Symptome aufweisen, und mit pharmazeutischen Präparaten gut aufhören. Ein gutes Ergebnis der medikamentösen Therapie kann bei Vorhandensein von Sand in den Nieren oder kleinen Uraten erzielt werden, wenn pathogene Mikroflora vorhanden ist, die die Entwicklung eines Infektionsprozesses im Nierenparenchym auslöst. Wenn die Nierensteine ​​groß sind, stören sie das Harnsystem oder die medikamentöse Behandlung bringt nicht das gewünschte Ergebnis, den Arzt in einem Notfall oder einer routinemäßig verordneten Operation.

Gruppen von Medikamenten, die in MK verwendet werden

Die Behandlung von Nierenerkrankungen mit Medikamenten umfasst immer die Einnahme mehrerer Medikamente, die darauf abzielen, die allgemeinen Symptome zu reduzieren, die Arbeit des Körpers zu verbessern und das Risiko von Verschlimmerungen zu verringern. In der akuten Phase der Erkrankung beim Nierenkolik-Syndrom kann die Therapie darin bestehen, die folgenden Gruppen von Medikamenten einzunehmen:

  1. Entzündungshemmende Medikamente. Sie wirken analgetisch, senken die Körpertemperatur, lindern Entzündungen, Fieber und andere Vergiftungssymptome (Ibuprofen, Nimid, Paracetamol und andere). Sie können diese Pillen nicht länger als 3-5 Tage einnehmen.
  2. Antispasmodika. Schmerzlinderung bei Nierenkoliken deutlich lindern, Krämpfe lindern, kleine Steine ​​freisetzen. Mit einem starken Anfall, unerträglichen Schmerzen können Antispasmodika mit entzündungshemmenden Medikamenten kombiniert werden. Antispasmodika umfassen No-Shpu, Droteverin, Spazmalgon und andere.
  3. Diuretika werden nur für kleine Formationen im Nierengewebe verschrieben. Die Einnahme dieser Medikamente kann die Häufigkeit des Harndranges erhöhen, wodurch das Ödem reduziert und das Risiko stagnierender Prozesse verringert wird (Diacarb, Lasix, Veroshpiron, Furosemide).
  4. Antibiotika werden bei Vorhandensein oder Eintritt einer bakteriellen Infektion verschrieben. Im Allgemeinen verschreiben Ärzte Breitbandmedikamente aus der Gruppe der Cephalosporine, Penicilline und Gentamicine. Die Einnahme von Antibiotika hat keine Wirkung auf Steine, beseitigt nur Entzündungen und hemmt die Aggressivität pathogener Bakterien.
  5. Sulfanilamid hat eine ausgeprägte antimikrobielle Wirkung. Solche Medikamente zerstören keine pathogenen Erreger, sondern stoppen nur deren Wachstum und Entwicklung (Monural, Palin, Urosulfan und andere).
  6. Medikamente vom Nitrofuran-Typ sind synthetische antibakterielle Medikamente für die weitverbreitete medizinische Verwendung. Diese Mittel sind einigen Antibiotika unterlegen, sie werden jedoch häufig zur Behandlung von Erkrankungen des Harnsystems verwendet (Furadonin, Furangin, Furazolidon).
  7. Arzneimittel, die die Mikrozirkulation des Bluts im Nierengewebe verbessern (Pentoxifylline, Trental, Agapurin).
  8. Gemüse Entzündungshemmende, harntreibende, krampflösende Eigenschaften besitzen, lösen kleine Steine ​​auf und tragen zu deren schmerzfreiem Ergebnis bei. Präparate dieser Gruppe können für Kinder und schwangere Frauen verwendet werden, sind gut verträglich und interagieren gut mit anderen Medikamenten: Fitolysin, Canephron, Cystone und anderen.

Personen, die an Urolithiasis leiden, sollten sich strikt an die Empfehlungen des Arztes halten und Medikamente für den vorgesehenen Zweck einnehmen. Im Krankenhaus werden die meisten Medikamente intramuskulär oder intravenös injiziert, was eine schnelle Wirkung der Behandlung ermöglicht. Nur ein Urologe oder Nephrologe kann Medikamente zur Behandlung der Urolithiasis und nur nach den diagnostischen Ergebnissen verschreiben. Die Wahl der Therapie hängt nicht nur von der Größe und Lage der Steine ​​ab, sondern auch von deren Zusammensetzung.

Im Falle einer Nierenerkrankung müssen verschiedene medizinische Infusionen und Pillen mit äußerster Vorsicht eingenommen werden, da jedes Arzneimittel seine eigenen Kontraindikationen hat, Nebenwirkungen, die den Allgemeinzustand des Patienten negativ beeinflussen können, Komplikationen hervorrufen und die Prognose für die Genesung verschlechtern.

Antibiotika sind ein wichtiger Bestandteil der Behandlung.

Die Verschreibung von Antibiotika gegen Urolithiasis bei Frauen oder Männern wird nicht immer durchgeführt, sondern nur, wenn Struvitsteine ​​diagnostiziert werden, die Magnesium- und Ammoniumsalze in ihrer Zusammensetzung enthalten. Solche Steine ​​bilden sich häufig während der Infektion in den Harnwegen und den Nieren unter dem Einfluss von Escherichia coli, Staphylokokken, Enterokokken. Indikationen für eine Antibiotika-Therapie können auch mit Begleiterkrankungen des Urogenitalsystems einhergehen, die oft durch die Wirkung von Nierensteinen verstärkt werden, die eine Nierenkolik auslösen.

Die Behandlung mit Antibiotika ist im Anfangsstadium der Erkrankung besonders wirksam. Die Verabreichung des Arzneimittels kann oral oder intravenös erfolgen. Die Wirkstoffe von Medikamenten haben die Fähigkeit, in den Brennpunkt einer Entzündung vorzudringen, die pathogene Flora zu unterdrücken und zu zerstören. Folgende Antibiotika werden am häufigsten verwendet:

  1. Ampicilline (Amoxicillin, Penicillin).
  2. Cephalosporin-Präparate (Zinnat, Cefalotin, Tamycin, Cephalexin und Claforan).
  3. Aminoglykoside (Netilmicin, Gentamicin, Amikacin).
  4. Fluorchinole der ersten Generation (Ofloxacin, Ciprofloxacin).
  5. Amino - und Carboxypenicilline (Ampicillin, Ampioks, Carbenicillin).

Die Behandlung mit Antibiotika dauert 7 bis 14 Tage. Es hängt alles vom Stadium der Erkrankung, der Lokalisation des Entzündungsprozesses, dem Erreger ab. Bei Urolithiasis kommt es häufig zu einer Verschlimmerung oder Entwicklung infektiöser Komplikationen. Solche Zustände werden bei Menschen beobachtet, die an chronischer Pyelonephritis, Zystitis und akuter Glomerulonephritis leiden. Wenn eine Vorgeschichte solcher Erkrankungen vorliegt, ist die Einnahme von Antibiotika in der akuten Phase der Erkrankung ein wichtiger Bestandteil der Therapie.

Fazit

Die Nieren sind ein wichtiges Organ des menschlichen Körpers, so dass sie ordnungsgemäß funktionieren. Es ist wichtig, den Alkoholkonsum zu reduzieren oder vollständig zu eliminieren, um salzige, würzige und fetthaltige Nahrungsmittel aufzugeben. Es ist notwendig, so viel Wasser wie möglich zu verwenden, um einen gesunden Lebensstil zu führen, und zunächst Unbehagen zu suchen, so schnell wie möglich einen Arzt zu konsultieren. Wenn Urolithiasis in der Vergangenheit aufgetreten ist, sollten Sie sich nicht selbst behandeln, Medikamente unkontrolliert einnehmen oder sich auf die „Wunder“ der Alternativmedizin verlassen. Bei einem Arztbesuch hilft eine vollständige Untersuchung, die korrekte Diagnose zu stellen und den allgemeinen Zustand des Patienten zu beurteilen. Nur ein Arzt kann Ratschläge geben, welche Medikamente dem Patienten verabreicht werden sollen, eine Diät vorschreiben und nützliche Empfehlungen zur Behandlung und zum Lebensstil geben.

Die meisten Nierenpathologien sind von Schmerzen begleitet. Sehr starke Schmerzen treten normalerweise bei Nierenkoliken auf, während sich der Stein während der Urolithiasis entlang des Harnleiters bewegt. Das schmerzhafte Syndrom tritt bei entzündlichen Prozessen im Körpergewebe auf.

Pillen werden oft zur Schmerzlinderung eingesetzt. Es gibt keine speziellen Analgetika, die speziell für die Anwendung bei Nierenerkrankungen angezeigt sind. Verwenden Sie zu diesem Zweck mehrere Gruppen von Medikamenten, die Schmerz von unterschiedlicher Intensität und Lokalisation lindern sollen.

  • Ursachen von Nierenschmerzen
  • Klinisches Bild
  • Tabletten zur Schmerzlinderung in einem Organpaar
  • Antispasmodika
  • Analgetika
  • Regeln für den Gebrauch von Drogen
  • Nützliche Empfehlungen

Ursachen von Nierenschmerzen

Die häufigste Ursache für Nierenschmerzen ist die Bewegung von Zahnstein im Parenchym und Harnleiter. Es kann durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden (falscher Trinkmodus, Gewichtheben, Schütteln auf der Straße und andere).

Der Schmerz begleitet auch die folgenden Nierenpathologien:

  • Pyelonephritis;
  • Tumorbildung in der Niere;
  • Harnleiterstrikturen;
  • Nierentuberkulose;
  • Hydronephrose;
  • schwere Nierenkontusion und Harnwegtrauma;
  • Nierenoperation.

Klinisches Bild

Um festzustellen, dass die Nieren weh tun, müssen Sie auf die Art der Schmerzen sowie auf andere Begleitsymptome achten. In der Regel spürt man Rückenschmerzen im Bereich unter den Rippen. Wenn jedoch die linke Niere betroffen ist, kann der Schmerz auf das Pankreas, das Rektum, ausstrahlen. Eines der charakteristischen Anzeichen für Nierenprobleme sind Schmerzen beim Wasserlassen.

Finden Sie heraus, wie Sie Nolitsin-Tabletten bei Blasenentzündungen bei Frauen und Männern anwenden.

In diesem Artikel werden Analoga und Substitute der Droge Rovatineks für urologische Erkrankungen beschrieben.

Andere Symptome einer Nierenerkrankung:

  • Schwäche;
  • Temperatur;
  • Hypertonie;
  • schlechte Leistung;
  • Übelkeit, Erbrechen.

Tabletten zur Schmerzlinderung in einem Organpaar

Mehrere Gruppen von Pillen können zur Linderung von Nierenschmerzen eingesetzt werden: Antispasmodika und Analgetika.

Antispasmodika

Häufig treten akute Schmerzen aufgrund von Problemen mit der Urindrainage auf. Um diesen Zustand zu lindern, müssen Sie das Lumen der Kanäle erweitern. Dank krampflösender Wirkung können Sie die glatten Muskeln entspannen und Krämpfe der Harnwege beseitigen. Die Durchgängigkeit der Kanäle wird wiederhergestellt.

Antispasmodics sind in verschiedene Typen unterteilt:

  • myotrop (Drotaverin, No-shpa, Nyaspam, Meverin);
  • neurotropisch (Spanil, Buscopan).

Myotropika sind für Nierenkoliken unwirksam. Es wird empfohlen, akute Schmerzen mit kombinierten Pillen zu stoppen, die aus krampflösenden, entzündungshemmenden und schmerzstillenden Komponenten bestehen (Spasmalgon, Baralgin).

Analgetika

Tabletten lindern Schmerzen, senken die Temperatur. Analgetika sind narkotisch und nicht narkotisch.

Arten von nicht-narkotischen Analgetika:

  • einfache Antipyretika;
  • NSAIDs (nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente).

Antipyretika werden auf der Basis von Paracetamol, Ibuprofen oder Analgin hergestellt. Beliebteste Pillen:

NSAIDs unterdrücken zusätzlich zur Schmerzlinderung nicht entzündliche Entzündungsprozesse, die nicht von Sepsis begleitet werden. Durch die Wirkung des Wirkstoffs der Tabletten wird die Freisetzung von Prostaglandin und anderen Substanzen durch die Zellen reduziert, wodurch das Immunsystem die Schädigung des Nierengewebes aufhört.

Wenn Nierenschmerzen unerträglich werden, können Betäubungsmittel (Opiate) verschrieben werden. Sie können nur mit einem Rezept gekauft werden:

Die Medikamente wirken auf das Zentralnervensystem, haben eine starke analgetische Wirkung. Die Akzeptanz der stärksten Schmerzpillen erfordert eine ständige Überwachung des Zustands des Patienten.

In extremen Fällen werden narkotische Analgetika verordnet, da sie süchtig machen können.

Erfahren Sie mehr über die Ursachen von Blasenentzündungen bei Frauen und die Behandlungsmöglichkeiten für die Krankheit.

Auf dieser Seite werden die Symptome und wirksamen Methoden zur Behandlung von Zysten an der Niere beschrieben.

Gehen Sie zu http://vseopochkah.com/diagnostika/analizy/mocha-po-nechiporenko.html und lesen Sie die Rate der Urinanalyse von Nechiporenko bei Kindern und die Ursachen für Abweichungen.

Regeln für den Gebrauch von Drogen

Narkosepillen werden oral ohne zu kauen mit klarem Wasser eingenommen:

  • No-shpa (Drotaverin) - Nehmen Sie zweimal täglich 1 Tablette 40 mg. Die maximale Dosierung des Medikaments pro Tag beträgt 240 mg. Kindern unter 12 Jahren wird empfohlen, ½ der Erwachsenendosis einzunehmen.
  • Niaspam - Einzeldosis von 200 mg. Empfangsfrequenz - alle 12 Stunden.
  • Ibuprofen - Erwachsene erhalten 3-mal täglich nach den Mahlzeiten eine Dosierung von 200-800 mg (je nach Erkrankung). Nicht empfohlen bei Magengeschwüren und Gastritis aufgrund einer reizenden Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt.
  • Spasmalgon - 1-2 Tabletten zweimal oder dreimal täglich. Nicht länger als 3 Tage hintereinander verwenden.
  • Dexalgin - eine Einzeldosis von 12,5-25 mg (abhängig von der Intensität des Schmerzes). Die nächste Dosis kann frühestens nach 8 Stunden sein. Es wird nicht empfohlen, lange Pillen einzunehmen.
  • Ketorol - Nehmen Sie 1 Tablette im Abstand von mindestens 6 Stunden zwischen den Dosen ein. Sie können nicht länger als 6 Tage mit diesen Pillen behandelt werden.

Nützliche Empfehlungen

Um nicht an Nierenschmerzen zu leiden, ist es notwendig, sich vor der Möglichkeit der Entwicklung von Nierenpathologien zu schützen.

Für die Behandlung von Nieren setzen unsere Leser erfolgreich Renon Duo ein. Aufgrund der Beliebtheit dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihrer Aufmerksamkeit anzubieten.
Lesen Sie hier mehr...

  • Mehr bewegen Bei einer sitzenden Lebensweise wird der untere Rücken mit Fettgewebe überwachsen, die Wirbelsäule wird weniger flexibel. Die Durchblutung verlangsamt sich und es bilden sich stagnierende Prozesse, die ein günstiges Umfeld für Infektionen darstellen.
  • Essen Sie richtig. Schädliche Nahrung (Pickles, geräuchertes Fleisch, Konserven) trägt zur Reizung der Nieren und der Blase bei, erhöht die Belastung der Organe. Durch die regelmäßige Einnahme von monotonen Lebensmitteln steigt das Risiko von Salzablagerungen und Zahnsteinbildung, es entsteht Urolithiasis.
  • Trinken Sie 2-2,5 Liter Flüssigkeit pro Tag. Sauberes Wasser ohne Gas, Preiselbeersaft, Preiselbeeren und natürliche Säfte sind nützlich.
  • Halten Sie die Nieren warm und kühlen Sie nicht ab. Hitze erweitert die Blutgefäße und trägt zu einem erhöhten Blutfluss in die Nieren bei.

Erfahren Sie mehr darüber, warum der Schmerz in den Nieren und wie man damit umgeht, nachdem Sie folgendes Video angeschaut haben:

Präparate zur Behandlung von Nierenkoliken

Um eine geeignete Lösung zur Beseitigung von Nierenkoliken zu finden, müssen Sie sich von Ihrem Arzt beraten lassen. Er wird für jeden Patienten die geeigneten Medikamente und Behandlungen für Nierenkoliken auswählen. Drängen Sie nicht mit Medikamenten zu Hause, denn Sie müssen alle Arzneimittel entsprechend der Art des gebildeten Nierensteins trinken, der sich strikt an die Verschreibung hält.

  • Anästhesie-Therapie
  • Liste der beliebten Drogen
  • Atropinsulfat
  • Benalgin
  • Nosh - pa
  • Naklofen
  • Pipolfen
  • Krasozystinal
  • Allgemeine Ernährungsrichtlinien
  • Merkmale einer medizinischen Diät

Was beeinflusst das Auftreten von Nierenkoliken? Die Ursache für dieses Symptom ist Urolithiasis. Zunächst empfindet der Patient nichts, weil der feine Sand in den Nieren beim Verlassen des Harns oft keine Schmerzen verursacht und Unwohlsein vor allem dann auftritt, wenn die Größe der Steine ​​1,5-2 cm oder mehr erreicht. In diesen Momenten versteht eine Person oft nicht, welche Medikamente ihm helfen können, und beginnt absichtlich, Schmerzpillen zu verwenden, wodurch sie sich selbst schädigt. Dies sollte auf keinen Fall erlaubt sein, und sobald es notwendig ist, muss ein Krankenwagen gerufen werden.

Anästhesie-Therapie

Wenn bei Nierenkoliken keine Anzeichen von Erbrechen, Übelkeit und hohen Temperaturen erkennbar sind, können Sie sich unter Zusatz von Kampferöl in einem warmen Bad mit einer Wassertemperatur unter 38-40 Grad liegen lassen. Stellen Sie sicher, dass das Verfahren keine schädlichen Auswirkungen auf das Opfer hat. Es sollten nicht mehr als 20 Minuten vergehen. Andernfalls besteht die Gefahr einer Entzündung der Nieren.

  • Falls erforderlich, bereiten Sie Ammoniak vor. Eine solche Unterstützung bei Nierenkoliken ist bei einem beobachteten Anzeichen eines allmählichen Aussterbens bewusster Aktivitäten erforderlich.
  • Behalten Sie in der Nähe von Korvalol, das Medikament hilft bei neurologischen Erkrankungen, da der arterielle Blutdruck vor dem Hintergrund der Bildung eines Nierensteins ansteigen kann und die Arbeit des Herzens gestört ist.
  • Das Medikament Katerol gehört zur Gruppe der nichtsteroidalen Medikamente, die nur auf ärztliche Verschreibung getrunken werden, wenn die Diagnose bereits bestätigt ist. Ebenso wie herkömmliche Analgetika können bei der Diagnose von ICD-Anzeichen Schwierigkeiten auftreten.
  • Asparks oder Panangin in der Zeit von Nierenproblemen mit Urolithiasis werden verschrieben, um die Aktivität des Herzmuskels zu verbessern. Die Behandlung mit solchen Mitteln sollte 6 Stunden nach dem Angriff erfolgen.
  • Um die Auflösung von Steinen zu beschleunigen und deren Kristallisation zu reduzieren, können Sie Magnesium enthaltende Werkzeuge verwenden, um die bestmögliche Aufnahme von Vitamin B6 zu gewährleisten, das in Tablettenform oder in Form von Injektionen verkauft wird.

Fehlt die genaue Diagnose, sollte der Patient nicht mit Schmerzmitteln behandelt werden. Bei Analgetika ist besondere Vorsicht geboten: Bei übermäßiger Anwendung können sie die Symptome von Nierenkoliken mildern und die Beschwerden in den Nieren verstärken. Der Arzt wird nicht in der Lage sein, die spezifische Schmerzursache festzustellen und die korrekte Behandlung der Krankheit vorzuschreiben.

Es ist wichtig, dass Sie die Behandlung nicht mit wirksamen Medikamenten beginnen, falls dies nicht erforderlich ist. Wenn die oben genannten Manipulationen keinen positiven Effekt haben, dürfen Sie dem Patienten Tabletten mit Baralgin, Ibuprofen oder Nosh-py geben. Letzteres kann die Wirksamkeit aller oben genannten Punkte erhöhen.

Liste der beliebten Drogen

Atropinsulfat

Zur Entfernung der Nierenkolik wird Atropinsulfat zusammen mit krampflösenden Mitteln und Schmerzmitteln verordnet. Es ist ein schnelles Werkzeug. Es wird durch eine Injektion unter die Haut, in den Muskel oder in die Vene in den Körper des Patienten eingeführt. Bei häufigem Gebrauch kann ein Durstgefühl, eine Verschlechterung des Sehvermögens und der Funktionen des Gastrointestinaltrakts auftreten. Der Patient fühlt sich möglicherweise im Kopf kreisend, Anzeichen einer Tachykardie und unkontrollierte Enuresis-Symptome. Wenn der Patient ein Glaukom des Sehapparates hat, ist Atropinsulfat kontraindiziert.

Benalgin

Die kombinierte Arzneimittelwirkung lindert Schmerzen bei Nierenkoliken und Entzündungen, die durch den Austrag eines Nierensteins verursacht werden. Das Medikament stellt den Blutfluss im Gehirn wieder her. Es wird unabhängig von der Stärke des Schmerzes und ihrer Herkunft angewendet. Das Medikament wird nicht für Menschen mit Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts verschrieben. Bei Erwachsenen beträgt die tägliche Einnahme von Benalgin nicht mehr als 6 Tabletten, bei einer Einzeldosis von 5 nicht mehr als 5 Tagen. Ein Tag wird empfohlen, 2-3 mal in einer Menge von 1 bis 16 Stunden einzunehmen. Dieses Medikament zur Behandlung von Nierenkoliken sollte mit vollem Magen eingenommen werden.

Nosh - pa

Ein krampflösendes Mittel, dessen aktive Wirkung auf den Körper auf Kosten seines Bestandteils Drotaverinum erfolgt. Verglichen mit Papaverin, das auch als Medikament zur Linderung von Nierenkoliken verschrieben wird, ist es das wirksamste. Ernennung nicht nur zum Zeitpunkt des Verlaufs der Urolithiasis, sondern auch als Mittel zur Wiederherstellung der Funktion der Blase und des Harntraktes unter anderen Umständen.

Bei einem starken Schmerzsyndrom kann es als Injektion injiziert werden und erreicht in nur 3-4 Minuten einen positiven Effekt. Sie führt nach einer halben Stunde nach dem Auftragen zur vollständigen Entlastung. Es wird jedoch meistens in Tablettenform aufgenommen. In Form von Tabletten oder Ampullen mit 2 ml und 20 mg Injektionen erhältlich.

Naklofen

Es wird auf der Basis des Wirkstoffs Diclofenac-Natrium hergestellt. Ein solches Mittel gegen Nierenkoliken trägt zu einer Abnahme der Körpertemperatur, Entzündung und Schmerzen bei. Entlassen aufgrund von Nebenwirkungen, mit deren Manifestation das Medikament abgesetzt wird. Naklofen ist bei Kindern bis zu 12 Monaten und schwangeren Frauen ab dem dritten Trimester kontraindiziert.

Das Medikament wird in Apotheken in Form von Gelbasis, Vaginalzäpfchen, Injektionen, herkömmlichen Tabletten oder Retardern verkauft. Während der anfänglichen Behandlung der Nierenkolik wird das Medikament in Pillenform während des Essens oder nach einer Mahlzeit oral eingenommen. Bei einem besonders starken Schmerzsyndrom kann es als intramuskuläre Injektion eingesetzt werden.

Pipolfen

Dem Patienten darf eine Injektion von Analgin in Kombination mit Pipolfen verabreicht werden. Es ist zu bedenken, dass eine solche Injektion das Durstgefühl beim Opfer erhöhen kann, die Ursache ist Pipolfen - es ist ein Beruhigungsmittel. Warten Sie nach einer solchen Injektion, bis der Patient eingeschlafen ist, und lassen Sie ihn ein Glas schwachen Tees mit Zitrone, Cranberry oder Fruchtsaft mit Dogrose trinken. Beobachten Sie, während der Patient Medikamente erhält, die Zusammensetzung des Urins, zusammen mit dem Urin sollten kleine Steine ​​hinterlassen werden, um mehr über seine Gesundheit zu erfahren.

Krasozystinal

Die Zusammensetzung dieses Medikaments besteht aus ätherischen Ölen der Alkaloide normaler Frauen, die antibakterielle, krampflösende und entzündungshemmende Wirkungen bei der Bekämpfung von Nierenkoliken haben. Durch den Einfluss der Bestandteile von Spasmotsistenal wird der Säuregehalt des Urins normalisiert und der Auflösungsprozess des Nierensteins beschleunigt. Aufgrund der beruhigenden Wirkung der Medikamente werden die Schmerzen in der Niere weniger wahrnehmbar. Beeinträchtigt den Körper bei häufiger und wiederholter Anwendung nicht, außer dass es zu einer Reizung des Magen-Darm-Gewebes kommen kann. Wenn solche Phänomene entdeckt werden, wird empfohlen, den Wirkstoff auf vollen Magen einzunehmen.

Allgemeine Ernährungsrichtlinien

Während der Behandlung der Urolithiasis empfehlen die Ärzte, dass Sie Ihre Diät sorgfältig prüfen.

Um Koliken in den Nieren nicht weiter zu provozieren, sollten sich die Patienten an folgende fachkundige Beratung halten:

  • essen Sie keine gebratenen und gesalzenen Speisen;
  • verweigern Sie Schokolade und Schokoladendesserts;
  • anstelle von Kakao, Kaffee und Tee trinken Kräutertees, Beeren, Obst- und Gemüsesäfte;
  • es gibt mehr Getreide, vegetarische Suppen, frische Obst- und Gemüsesalate ohne Zusatz von Gewürzen und Mayonnaise;
  • völliger Verzicht auf Fleisch, Wurst und geräucherte Produkte, einschließlich Fleischbrühen;
  • Verwenden Sie beim Kochen nicht die Innenseiten von Vögeln und Tieren.
  • Trinken Sie mindestens 3 Liter Wasser ohne Kohlensäure pro Tag, um den Wasserhaushalt zu verbessern.

Merkmale einer medizinischen Diät

Die oben genannten Ernährungsempfehlungen gelten für alle. Die Diät für jeden Patienten mit Urolithiasis wird auf der Grundlage der durchgeführten Diagnose individuell verschrieben und zeigt den Typ des Nierensteins an, da die Anzeichen eines ICD vor dem Hintergrund der Bildung von Steinen vom Typ Oxalat, Urat oder Phosphat auftreten.

Patienten, bei denen Oxalatsalze festgestellt wurden, sollten keine Nahrungsmittel mit einem hohen Gehalt an Calcium und Oxalsäure essen:

  • Salatblätter, Rhabarber, Sauerampfer;
  • Tomaten, Hülsenfrüchte;
  • verschiedene Arten von Meeresfrüchten;
  • Alle Gerichte aus roten Rüben und Karotten.

Um diese Art von Steinen besser aufzulösen und Nierenkoliken zu reduzieren, empfehlen Ärzte, frische Früchte zu essen: Pfirsiche, Birnen, Aprikosen und Quitten. Verwenden Sie häufig Trauben einschließlich Gurkensalate.

Wenn im Urin Konkretionen der Uratzusammensetzung nachgewiesen werden, empfehlen die Experten für ihre Auflösung, nicht zu essen: Käse, Spinat, Radieschen, starker Tee und Kaffee. Das Menü muss Wassermelonen, Kürbis, Sellerie enthalten. Von Getränken: Preiselbeer- und Erdbeersaft.

Bei der Phosphaturie ist es verboten, große Mengen von Milchprodukten zu essen. Um die schmerzhaften Empfindungen bei Nierenkoliken zu reduzieren, sollte die Verwendung von Beerendrinks, Birkensaft und Sauerkraut erhöht werden.