Schmerzen in der Gallenblase

Krampfadern

Wenn die Gallenblase schmerzt, weiß der Mensch anhand der charakteristischen Lokalisation des Schmerzes, wo sich sein anatomischer Ort befindet. Nicht alle Menschen sind richtig orientiert und kennen das Gallensystem, das die Gallenblase und die Gallengänge umfasst.

Dieses kleine Organ sammelt die in der Leber synthetisierte Galle, scheidet sie in den Darm aus und nimmt so an der Verdauung teil. Schmerzen in der Gallenblase - ein ungewöhnliches Phänomen. Das Symptom weist auf die Pathologie hin, die durch verschiedene Krankheiten verursacht wird. Um herauszufinden, warum die Gallenblase weh tut, müssen Sie sich an ihre Struktur und Ziele erinnern.

Merkmale der Struktur und Funktionsweise

Die primären Gallengänge befinden sich zusammen mit den Gefäßen in der Mitte der hepatischen Läppchen. Sie sammeln die synthetisierte Galle am Aufbewahrungsort - birnenförmige hohle Formation, Blase (liegt unter der Leberunterseite). Der Körper kann bis zu 70 ml Sekret aufnehmen.

Die Blasenwand ist ziemlich dünn, aber sie hat Schichten:

  • Schleim - aus Epithelzellen;
  • muskulös - gebildet durch kreisförmige Muskelfasern;
  • serous - das Äußerste für den äußeren Schutz.

Projiziert in die vordere Bauchwand am rechten Hypochondrium. Die innere Hülle enthält Drüsen. Ihre Funktion besteht darin, Schleim, das Hormon Anti-Cholecystokinin zu produzieren, Wasser, Salze und Aminosäuren aus der Galle zu saugen.

In der Blase wird die Galle nicht nur gespeichert, sondern auch in den gewünschten Viskositätszustand gebracht. Dazu gehören neben Wasser auch Schleim, Gallensäuren, Proteine ​​und Aminosäuren, Bilirubin, anorganische Substanzen, Cholesterin, Phospholipide, Vitamine.

Der Gallengang führt Galle in den Zwölffingerdarm. Es öffnet sich neben dem Pankreasgang an einer Stelle, die Odshis Sphinkter genannt wird. Die Kontraktion der Blase und die Freisetzung des Inhalts erfolgen gleichzeitig mit der Pankreassekretion, wenn Nahrung in den Darm gelangt.

Galle führt wichtige Funktionen aus:

  • neutralisiert die Säure von Magensaft;
  • schützt die Darmschleimhaut vor der Reproduktion pathogener Mikroorganismen;
  • stimuliert die für die richtige Verdauung erforderlichen Enzymsysteme;
  • aktiviert die Peristaltik;
  • hilft, Giftstoffe und Giftstoffe zu entfernen.

Die Hauptursachen der Blasenpathologie

Beim Menschen sind die Hauptprobleme der Schmerzen der Gallenblase durch Infektion und Stagnation des Inhalts mit Überdehnung der Wände bestimmt. Diese Ursachen verschärfen sich und bilden einen Teufelskreis: Mit der Stagnation der Galle werden angenehme Bedingungen für pathogene Mikroorganismen geschaffen, und Entzündungen verändern die Zusammensetzung und Viskosität der Galle und tragen zu stagnierenden Erscheinungen bei.

  • direkt aus dem Darm (Parasiten, pathogener Stamm von E. coli, Helminthen);
  • aus der Leber - mit Hepatitis, Abszess, Echinokokkose;
  • mit Blut bei der Ausbreitung von Infektionen durch unbehandelte chronische Herde (bei Männern häufiger - Prostatitis, Sinusitis, bei Frauen - Adnexitis, Tonsillitis).

Prädisponierende Faktoren umfassen:

  • Fettleibigkeit - verstößt gegen die Zusammensetzung der Galle, wodurch die Konzentration des Cholesterins erhöht wird;
  • Hormonstörungen - Es wurde festgestellt, dass Sexualhormone die Ausscheidung von Cholesterin beeinflussen. Eine Abnahme der Aktivität während der Menopause trägt zur Erkrankung der Gallenblase bei.

Ursachen können sein:

  • unregelmäßige Mahlzeiten mit langen Pausen, gefolgt von Überessen;
  • die Verwendung von Hungerdiäten zur Gewichtsabnahme;
  • erhöhter Blutcholesterinspiegel bei älteren Menschen;
  • strukturelle Anomalien (Verformung, Knicke, Krümmung);
  • Stoffwechselstörungen bei Diabetes mellitus;
  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und der Leber;
  • funktionelle Abnormalitäten bei der Koordination von Kontraktionen bei Erkrankungen des Nervensystems.

Von großer Bedeutung ist: professioneller Kontakt mit toxischen Substanzen in der chemischen Industrie, geringe körperliche Aktivität der Person, chronische Darmatonie, Stress, langfristige Einnahme bestimmter Medikamente (Octreotide, Clofibrat, Ceftriaxon), Medikamente mit diuretischer Wirkung, Statine, orale Kontrazeptiva.

Welche Erkrankungen des Gallensystems gehen mit Schmerzen einher?

Gallenblasenschmerzen verursachen:

  • Entzündungsprozess bei Cholezystitis und Cholangitis;
  • Gallendyskinesien (Kontraktilität);
  • Gallensteinerkrankung (die Schreibweise von "Cholelithiasis" ist falsch, was nach der Internationalen Klassifikation überprüft werden kann);
  • bösartige Tumoren.

Alle diese Krankheiten verletzen die Funktion des Gallentransports und führen zum Versagen des Verdauungsprozesses. Dies geht mit ähnlichen Symptomen einher, die sich nur in Intensität und Verlauf unterscheiden.

Schmerzmerkmale, die durch Pathologie der Gallenblase hervorgerufen werden

Da die Gallenblase schmerzt, erkennt der Arzt seine Besonderheiten. Durch die Art und Intensität des Schmerzsyndroms wird die optimale Behandlung gewählt, der Tonus des Ausscheidungswegs wird beurteilt. Bei chronischen Entzündungen und Dyskinesien des hypotonischen Typs schmerzt die Gallenblase ständig.

Die Symptome sind schlimmer nach Alkohol, fettigen und frittierten Lebensmitteln sowie sportlicher Betätigung. Der Schmerz ist im rechten Hypochondrium lokalisiert und kann einen platzenden Charakter annehmen. Nicht von Antispasmodika entfernt.

Wenn die Entzündung akut ist (Cholezystitis) oder Schmerzen durch die Bewegung des Steines hervorgerufen werden, manifestieren sich die Symptome der Gallenblasenschmerzen durch einen plötzlichen, intensiven Schnittcharakter, der vom rechten Hypochondrium zur Seite, zurück, in das Schlüsselbein und in die Schulter ausstrahlt.

Die Diagnose erschwert die Fähigkeit des Schmerzes, beim Einatmen stärker zu werden, sowie atypische Bestrahlung des Herzens. Anstelle von Schmerzen verspüren die Patienten manchmal ein brennendes Gefühl auf der rechten Seite.
Die Elektrokardiographie hilft zu unterscheiden, ob Schmerzen durch Krämpfe der Herzkranzgefäße und nicht durch die Gallenblase verursacht werden.

"Solar" -Syndrom bei Entzündungen des Solarplexus tritt mit starken brennenden Schmerzen im Epigastrium um den Nabel herum auf und strahlt nach hinten aus. Die Palpation wird durch die lokale Muskelspannung im rechten Hypochondrium bestimmt. Wenn der Schmerz zum Ausdruck kommt, versuchen die Patienten, die Knie an die Brust zu drücken.

Bei der Diagnosestellung muss zusätzlich zum Schmerzsyndrom berücksichtigt werden, welche allgemeinen Symptome und Verdauungsstörungen die Pathologie der Gallenblase begleiten. Patienten sind möglich:

  • hohes Fieber bei Schüttelfrost (bei akuter Cholezystitis), mäßiger Anstieg bei chronischem Verlauf;
  • Übelkeit, Aufstoßen, Erbrechen Bitterkeit;
  • Darmstörungen (Durchfall oder Verstopfung);
  • unangenehme Blähungen;
  • Appetitlosigkeit;
  • mäßiger Gewichtsverlust;
  • Trockenheit und Bitterkeit im Mund;
  • Pruritus;
  • Schlaflosigkeit und Reizbarkeit.

Schmerzen in der Gallenblase im Hintergrund verschiedener Erkrankungen

Wo und wie die Gallenblase bei einer bestimmten Pathologie schmerzt, betrachten wir das Beispiel der häufigsten Erkrankungen.

Cholezystitis

Die Krankheit ist akut und chronisch, mit und ohne Steine ​​in der Blase (kalkuläre Cholezystitis). Der Zusammenhang mit dem Kalkül ist typisch für fettleibige Frauen mittleren Alters, und die kalzitische Form wird häufiger bei Männern beobachtet.

Bei der Untersuchung der Galle erkennen:

  • Staphylokokken,
  • Streptokokken
  • E. coli
  • Enterokokken,
  • blauer eiter zauberstab,
  • protei,
  • Giardia,
  • Spulwurm

Akute Cholezystitis tritt bei Typhus und Paratyphus auf. Intensive Schmerzen im rechten Hypochondrium mit Schüttelfrost und Fieber deuten auf eine Entzündung der inneren Membran der Blase hin. Bei erfolgreicher Behandlung lässt der Schmerz nach. Möglicher Übergang zu einem chronischen Verlauf.

Dies führt zu einem ständigen dumpfen Schmerz, der durch Ernährungsfehler und körperliche Anstrengung verstärkt wird. Allmählich wird die Wand dünner, durch Narbengewebe ersetzt und verliert die Fähigkeit, sich zusammenzuziehen. Für die Bildung von Steinen werden günstige Bedingungen geschaffen, Wundliegen können die Wand durchbrechen und in die Bauchhöhle gelangen.

Die pulsierende Natur des Schmerzes und die konstant hohe Temperatur deuten auf einen möglichen Gangrän der Blase, gefolgt von Nekrose und Peritonitis hin. Wie viel eine Gallenblase vor einem möglichen Übergang zu Gangrän und Komplikationen verletzen kann, hängt von der Immunität einer bestimmten Person ab.

Gallendyskinesien

Die Krankheit ist speziell für Menschen des neurasthenischen Lagerhauses, Kinder. Schmerzen sind mit einem veränderten Muskeltonus der Gallenblase und den abgehenden Kanälen verbunden. Anstelle der notwendigen Reduktion und Beseitigung der Galle im Darm kommt es zu einer Entspannung (hypokinetische Form), einer Volumenzunahme, reißenden Schmerzen.

Umgekehrt unterbricht der Krampf plötzlich die notwendige Entspannung (hyperkinetische Option). Im ersten Fall hat der Patient außer bei dumpfen Schmerzen Verstopfung, Übelkeit und Erbrechen. Im zweiten ist das Hauptsymptom kolikartige Schmerzen im rechten Hypochondrium. Die Art der Störung muss in der Therapie berücksichtigt werden.

Cholangits

Eine isolierte Entzündung der Gallenwege ist selten ohne Cholezystitis. Meistens als Komplikation der Operation nach Entfernung der Gallenblase beobachtet, gefüllt mit Steinen.

Arten von Cholangitis werden durch die Gründe bestimmt:

  • Hindernis - verursacht durch einen Stein oder ein anderes mechanisches Hindernis;
  • bakteriell - es besteht eine klare Abhängigkeit von Entzündungen;
  • wiederkehrend - welliger Verlauf mit häufigen Exazerbationen;
  • Sklerose - als Komplikation einer Entzündung.

Gallensteinkrankheit

Die Grundlage für den Ursprung der Steine ​​in der Gallenblase und den Durchgängen ist der gestörte Austausch von Cholesterin- und Bilirubinsalzen. Wenn die Dichte der Zusammensetzung der Galle erhöht wird, führt die Stagnation zu Salzniederschlag und bindet sich in Felsstrukturen. Konkremente können sich innerhalb der Blase und in den Kanälen befinden.

Schmerzen führen zu einer Stagnation der Galle mit Muskelverspannungen oder Steinbewegungen. Der Angriff ist sehr intensiv, schneidende Schmerzen, die nach hinten ausstrahlen, das rechte Schulterblatt, die Schulter, das Schlüsselbein und die Hälfte des Bauches. Provoziert einen Angriff beim Transport, auf einem Fahrrad, jeglichem Schütteln, Alkohol und fettigen Lebensmitteln.

Wenn der Fluss der Galle in den Darm gestört ist, gelangen seine Bestandteile in das Blut. Die Abgabe von Bilirubin äußert sich in Symptomen des obstruktiven Ikterus: Urin wird dunkel, Kot verfärbt sich, sieht grau aus, Ikterus findet sich auf der Sklera und der Haut.

Maligne Tumoren

Das Risiko von Gallenblasenkrebs steigt bei Patienten mit Langzeitentzündung. Die am häufigsten aufgedeckten histologischen Typen: Plattenepithelkarzinom, Adenokarzinom, Schleimtumor.
Durch ein sehr hohes Maß an Malignität, die schnelle Ausbreitung von Metastasen, neigt das Keimen in benachbarten Organen.

Wie kann ich Schmerzen in der Gallenblase beseitigen?

Um die Ursachen von Schmerzen herauszufinden, müssen Sie untersucht werden. Blutuntersuchungen, Urin und Kot können Entzündungen, hohe Bilirubin- und Cholesterinwerte, ein Totalausfall im Verdauungssystem, erkennen.

Die Methode der Cholezystographie mit einem Kontrastmittel zeigt gut die Anomalien der Struktur, den Schatten der Steine. Vor der Verschreibung von Medikamenten wird der Arzt Ihnen raten, sich an eine Diät zu halten. Übergewichtigen Personen wird empfohlen, an wöchentlichen Fastentagen zu arbeiten.

  • Frittierte Gerichte, Wurstwaren, fetthaltige Fleischprodukte (Fleischgerichte müssen gekocht, gedämpft, gedünstet werden);
  • Fettbrühen aus Fleisch und Fisch;
  • alle alkoholarten;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • würzige Gewürze;
  • Konserven, hausgemachte Pickles;
  • Sahnekuchen;
  • Hülsenfrüchte

Die Ernährung wird nach dem Schema aufgebaut: 6 mal am Tag, jedoch in kleinen Portionen. Ernährungswissenschaftler empfehlen: fettarme Fleisch- und Fischgerichte, Müsli, trinken schwachen Grüntee, Bouillon-Hüften (wenn frische Fruchtsäfte, dann verdünnt), fettfreie Milchprodukte.

Sie können selbst keine Drogen nehmen. Es gibt viele Kontraindikationen. Eine bestimmte Auswahl kann nur von einem Spezialisten getroffen werden. Bei Cholezystitis sind Antibiotika erforderlich. Die besten sind Breitspektrum-Medikamente (Amoxiclav, Ceftriaxon, Moxifloxacin, Gatifloxacin).

Bewerben Sie sich sollten Kurse in 7-10 Tagen sein, Pausen sind nicht ratsam. Sie tragen zur Entwicklung einer nachhaltigen Flora bei. Bei der Identifizierung können Parasiten zugeordnet werden: Furazolidon, Trichopol, Chloxyl, Kombantrin, Vermox, Fazizin).

Spastische Schmerzen werden durch Injektionen von Atropin, Platyphylline und No-shpy beseitigt. Anstelle von Stichen werden rektale Suppositorien mit Belladonna empfohlen. Bei einem Angriff von Gallensteinen werden starke Schmerzmittel eingesetzt (Nalbuphine, Ketanov, Promedol).

In der hypokinetischen Form der Dyskinesien wird die Cholezystokinetik verordnet. In der Therapie ist es notwendig, die richtige Dosierung zu beobachten und Sedativa pflanzlichen Ursprungs (Baldrian-Tinktur, Mutterkraut, Novopassita) einzunehmen. Der Physiotherapeut wählt die effektivste Physiotherapie aus, wie Induktionswärme, Galvanikkragen oder diadynamische Strömungen.

Ob es notwendig ist, die Operation durchzuführen, wird den Verlauf der Erkrankung, die Dauerhaftigkeit der Schmerzen und die Wirksamkeit der Therapie zeigen. Die Frage der Entfernung der Gallenblase aus dringenden Gründen kann auftreten, wenn die eitrige Natur der Entzündung die Gefahr einer Peritonitis darstellt. In einem Planauftrag werden die Hinweise für das Entfernen von Steinen mit der Blase besprochen.

Die meisten Kliniken haben die Technik der Lithotripsie (Steinzerkleinerung) aufgegeben. Ein negativer Einfluss auf das umgebende Gewebe führt zu einer Vielzahl von Komplikationen. Sie versuchen, einen Krebsgeschwür so früh wie möglich zu entfernen, häufig mit der Resektion eines Teils der Leber und mit Lymphknoten.

Patienten unterziehen sich einer Zytostatikatherapie und einer Strahlentherapie. Kommunikationspathologie der Gallenblase mit der Leber und der Bauchspeicheldrüse beinhaltet die Ernennung von Medikamenten hepatoprotektive Wirkung und Enzyme.

Volksräte

Die traditionelle Medizin schlägt vor, pflanzliche Dekokte zur Schmerzlinderung einzusetzen. Empfohlene Kräuter mit choleretischer und entzündungshemmender Wirkung:

  • Ringelblumen- und Kamillenblüten;
  • Mais Seide;
  • Immortelle;
  • Rainfarn;
  • Pfefferminze;
  • Löwenzahnwurzeln;
  • Wermut;
  • Schöllkraut;
  • Fenchelfrüchte.

Die Methode des "blinden Erfassens" besteht darin, einen leeren Magenlöffel mit Pflanzenöl, Xylitol und Sorbitol aufzunehmen und die Position zu behalten, auf der rechten Seite etwa eine Stunde zu liegen. Dies hilft, die Blase von der angesammelten Galle zu befreien und Stagnation zu beseitigen. Es gibt einen Tipp: Um die Blase nach dem Einnehmen von Kräutertee zu leeren, legen Sie sich auf die linke Seite und stoßen Sie um Ihr rechtes Hypochondrium.

Schmerz bei Erkrankungen der Gallenorgane erfordert die Herstellung einer Kommunikation mit Steinen, Art der Dyskinesie, Entzündung. Es wird empfohlen, dass sich Patienten mit der Behandlung chronischer Infektionsherde befassen. Auch nach dem Entfernen der Blase müssen Sie sich an eine Diät halten und Medikamente einnehmen.

Wo ist und wie die Gallenblase schmerzt - Symptome bei Männern und Frauen

Wie die Gallenblase schmerzt, hängt vom Entwicklungsstadium der Erkrankung, den damit verbundenen Erkrankungen und der Ursache der Pathologie ab. Schmerzhafte Empfindungen treten bei ständiger oder vorübergehender Einwirkung unerwünschter Faktoren auf. Provocateur kann eine gestörte Ernährung, schlechte Ernährung, sitzende Lebensweise, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und der Leber sein.

Die Natur des Schmerzes bei Pathologien der Gallenblase

Nach Beginn der Entzündung treten schmerzhafte Empfindungen auf, es kommt zu einer Stagnation der Galle und einer gestörten Durchblutung. Anfangs ist der Schmerz kaum wahrnehmbar, eher Unbehagen, Schweregefühl. Wenn die Krankheit fortschreitet, wird sie krampfartig oder dauerhaft. Eine Person kann stumpfen Schmerz erleben, akut, stark, mäßig, periodisch konstant. Unangenehme Empfindungen werden durch Veränderung der Körperposition, Gewichtsanhebung nach dem Essen verstärkt.

Krankheiten entwickeln sich allmählich, das Krankheitsbild ist für lange Zeit mild, weist Ähnlichkeiten mit anderen schmerzhaften Zuständen auf - Schwäche, Übelkeit, verminderte Leistungsfähigkeit, unangenehmer Geschmack im Mund. Nach einiger Zeit gibt es charakteristische Symptome - Schmerzen in der rechten Seite unter der Rippe. Gibt zurück, Schulterblatt, Hals, unterer Rücken. Es gibt Gefühle, dass er eng an sich gezogen wurde, geben Sie keine Gelegenheit, in voller Brust zu atmen.

Am Ort des Schmerzes kann man bestimmen, wo sich die Gallenblase befindet - unter dem rechten Rand. Wenn Sie die Hand anbringen, gibt es ein Siegel. Wenn die Entzündung des Körpers an Größe zunimmt. Mit der Beteiligung am pathologischen Prozess der Leber kommt es zu einer Schwellung dieses Organs. Abdominale Dehnung tritt auf und die Palpation auf der rechten Seite wird schmerzhaft.

Merkmale von Schmerzen, die durch Pathologien bei Frauen verursacht werden

Das Risiko einer Erkrankung der Gallenblase bei Frauen nach 40-45 Jahren steigt. Der Grund sind hormonelle Veränderungen im Zusammenhang mit der Menopause sowie das Vorliegen chronisch entzündlicher Erkrankungen. Mehr exponierte Pathologien von Frauen mit Übergewicht. Darüber hinaus werden bei schwangeren Frauen häufig Anzeichen von Gallenkolik beobachtet, die mit Stauungsprozessen, Verformungen der inneren Organe bei wachsendem Fötus und hormonellen Veränderungen einhergehen. Je nach Komplexität der Erkrankung sind die Schmerzen unterschiedlich stark.

Merkmale von Schmerzen, die durch Pathologien bei Männern verursacht werden

Nach 45 Jahren, Männer aufgrund hormoneller Veränderungen, als Folge von Unterernährung, Alkoholmissbrauch, Probleme mit der Gallenblase. Oft wird die Pathologie mit Erkrankungen der Leber, der Bauchspeicheldrüse, kombiniert. Der Schmerz erscheint periodisch oder jammert ständig auf der rechten Seite. Der Zustand verschlechtert sich nach fettigem, gebratenem, scharfem Essen und auch körperlichen Aktivitäten.

Symptome

Schmerzhafte Manifestationen beginnen lange vor der Wunde von der rechten Seite.

Die ersten Anzeichen sind:

  • Malaise;
  • Reizung;
  • Schwäche
  • Schlafstörung;
  • Kopfschmerzen;
  • Unverträglichkeit gegenüber fetthaltigen Lebensmitteln;
  • Bitterer Geschmack im Mund;
  • Verdauungsstörungen, Hocker;
  • Reduzierte Arbeitsfähigkeit;
  • Schlimmer Appetit;
  • Gewichtsverlust;
  • Müdigkeit am Nachmittag.

Wenn eine Person keine Maßnahmen ergreift, wird der pathologische Prozess fortgesetzt, und es treten die charakteristischen Symptome der erkrankten Gallenblase auf.

  • Schmerzen auf der rechten Seite unter der Rippe von unterschiedlicher Intensität;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Bitterer Geschmack im Mund;
  • Durchfall oder Verstopfung;
  • Schwere im Magen;
  • Anstieg und Temperatur;
  • Blähungen, Blähungen.

Darüber hinaus gibt es Arrhythmie, vermehrtes Schwitzen, eine Abnahme des Blutdrucks. Es gibt keine Erleichterung nach dem Erbrechen. Schmerzhafte Symptome können einen Tag andauern oder mehrere Tage andauern. Die Symptome unterscheiden sich je nachdem, wie die Gallenblase betroffen ist.

Hauptgründe

Pathologische Prozesse entwickeln sich unter dem Einfluss innerer, äußerer Faktoren. Die Ursache für Schmerzen in der Gallenblase sind Entzündungen, Durchblutungsstörungen, Gallenstauung. All dies geschieht, wenn:

  • Lebererkrankung;
  • Viren, Infektionen, Wurmbefall;
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts;
  • Verletzung;
  • Angeborene Anomalien;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Unterernährung, Verstoß gegen das Regime;
  • Neurologische, endokrine Störungen;
  • Schwerer nervöser Stress;
  • Langzeitmedikamente

Beschwerden treten bei der Entwicklung von Cholezystitis, Krebs, Dyskinesien, Gallensteinerkrankungen und Vergiftungen mit toxischen Substanzen auf.

Cholezystitis

Die Krankheit ist akut und chronisch. Ein helles Krankheitsbild wird bei Verschlimmerung beobachtet und dauert mehrere Tage. Chronische Cholezystitis entwickelt sich ohne helle Symptome, periodisch treten Rückfälle auf, die Art der Schmerzen hängt vom Grad der Schädigung der Gallenblase ab. Cholezystitis ist eine Entzündung des Körpers unter dem Einfluss verschiedener Faktoren. Die Schleimhaut des Körpers schwillt an, stört den Fluss der Galle. Der Körper kann seine Funktionen nicht vollständig ausführen, was die Arbeit des Verdauungstrakts beeinflusst.

Die Entwicklung einer Cholezystitis tritt häufig bei unsachgemäßer Ernährung, Alkoholmissbrauch, gestörter Lebensweise und sitzender Lebensweise auf. Bei Erkrankungen der Leber, der Bauchspeicheldrüse, des Ulcus duodeni. Drogenbehandlung, homöopathisch, Folk.

Gallensteinkrankheit

Die wahre Ursache der Krankheit wurde nicht festgestellt. Neoplasmen treten als Folge von Stoffwechselstörungen auf, Salzansammlung in der Gallenblase. Zunächst wird Sand geformt, dann Steine. Happen die unterschiedliche Größe, Menge. Für eine lange Zeit weiß eine Person möglicherweise nichts über sie.

Pathologische Prozesse sind asymptomatisch. Wenn der Stein eine große Größe erreicht, beschädigt und verletzt er die Schleimhaut der Gallenblase, was zu Entzündungen führt. Darüber hinaus stören Neoplasmen den Fluss der Galle und führen zu stagnierenden Prozessen. In solchen Fällen verspürt die Person einen quälenden Schmerz unter der rechten Rippe, eine Verletzung der Verdauung, Stuhlgang, einen bitteren Geschmack im Mund, gelbe Haut.

Besonders gefährlich ist die Situation, wenn die Steine ​​in die Kanäle fallen. Kleine Kieselsteine ​​können den Körper auf natürliche Weise verlassen und leichte Beschwerden verursachen. Große Tumore an der Grenze mit dem Dünndarm bleiben hängen. In diesem Fall verspürt die Person einen starken Schmerz, eine rasche Verschlechterung der Gesundheit. Notoperation ist erforderlich. Die Gallensteinerkrankung provoziert häufig eine Entzündung, daher wird auch eine Cholezystitis parallel beobachtet.

Drogenbehandlung, homöopathisch, Folk. Bei häufigen Rückfällen sowie geringer Wirksamkeit der Therapie wird eine Operation durchgeführt, um das Organ zu entfernen.

Dyskinesie

Es ist eine Verletzung der motorischen Fähigkeiten der Gallenblase aufgrund eines schwachen Muskeltonus. Es gibt eine Stagnation der Galle, Verdauungsstörungen. Der Grund für die Entwicklung der Krankheit ist ungesunde Ernährung, sitzende Lebensweise, gestörtes Regime sowie Autoimmunerkrankungen und hormonelles Versagen. Dyskinesie tritt häufig bei schwangeren Frauen auf. Die Hauptsymptome sind stumpfe Schmerzen auf der rechten Seite unter der Rippe, wenn die Position gewechselt wird, insbesondere nach fettigen, würzigen Speisen.

Knick

Pathologie ist angeboren, erworben. Im ersten Fall ist die Ursache eine gestörte Entwicklung des Kindes, die Bildung innerer Organe im Mutterleib. Die wahre Ursache des pathologischen Prozesses ist nicht bekannt. Im zweiten Fall sind Entzündungen, das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase die Ursache für die Exzesse. Wände verdicken sich an einer oder mehreren Stellen und stören den Abfluss der Galle, die Funktion eines Organs.

Die provozierenden Faktoren sind eine beeinträchtigte Ernährung, ein schlechter Lebensstil, alkoholische Getränke, schwere körperliche Arbeit, Gewichtheben, ständiger Stress, Fettleibigkeit, Übergewicht und altersbedingte Veränderungen. Beugung ist eine chronische Krankheit. Die Behandlung erfolgt durch Diät, medikamentöse Infusionen, Choleretika, die richtige Lebensweise. In schweren Fällen führen Sie die Operation durch.

Krebs entwickelt sich lange Zeit asymptomatisch. Schmerzen unter der rechten Rippe, Übelkeit, Erbrechen und andere charakteristische Manifestationen einer entzündeten Gallenblase treten auf, wenn ein Krebstumor eine große Größe erreicht oder pathologische Zellen die meisten Gewebe des Organs beeinflussen. Die Symptome unterscheiden sich nicht wesentlich von anderen Erkrankungen der Gallenblase im Anfangsstadium. Dann werden sie jedoch so stark, dass sich eine Person weder aufrichten noch einatmen kann.

Die Behandlung ist schwierig, da die wahre Ursache für Krebs nicht ermittelt wurde. Chemotherapie, Strahlentherapie wird durchgeführt, sie werden mit Medikamenten und homöopathischen Mitteln behandelt und operiert. Zu sagen, wie viele Menschen mit Krebs leben werden, ist schwierig. Alles hängt von der Stärke der eigenen Immunität ab, dem Stadium, in dem die onkologische Erkrankung entdeckt wurde.

Daneben gibt es noch andere Erkrankungen der Gallenblase mit ähnlichen Symptomen. Die Cholesterose ist durch die Ablagerung von Fett an den Wänden gekennzeichnet, wodurch der Abfluss der Galle gestört wird und die Funktionsfähigkeit des Organs abnimmt. Cholangitis ist eine Entzündung, die durch Erreger verursacht wird, die aus dem Darm stammen. Es ist auch eine Komplikation der Cholelithiasis, der chronischen Cholezystitis.

An wen man sich wenden kann

Bei alarmierenden Symptomen sollten Sie sich von einem Therapeuten beraten lassen. Zunächst macht der Spezialist ein allgemeines Krankheitsbild. Er fragt, wo, als alles begann, welche Faktoren dazu beigetragen haben. Und findet auch eine Lebensweise, Gewohnheiten in einer Nahrung, berufliche Tätigkeit. Das erkrankte Organ ist greifbar, aber das Hauptziel besteht darin, die Ursache zu ermitteln. Da Erkrankungen der Gallenblase recherchiert werden können, verschreiben Sie eine gastroenterologische Beratung, eine Untersuchung des Verdauungstraktes. Das Problem kann an eine öffentliche, private Klinik gerichtet werden. Die Wahl hängt von individuellen Vorlieben, finanziellen Möglichkeiten und Qualifikationen der Spezialisten ab.

Diagnose

Die Hauptforschungsmethode ist Ultraschall. Sie betrachten die Gallenblase, die Leber und andere Bauchorgane. Die Technik zeigt eine Zunahme der Größe, anomale Struktur, das Vorhandensein von Tumoren, die Verdichtung und stagnierende Prozesse. Zur Verdeutlichung eines Bildes kann eine zusätzliche Inspektion von MRT, KT bestellt werden. Bei Verdacht auf Krebs werden Biopsie und Laparoskopie durchgeführt. Falls erforderlich, ernennen Sie die Durchleuchtung.

Stellen Sie sicher, dass Sie die Analyse von Blut, Urin und Kot weitergeben. Durch das vollständige Blutbild können Sie feststellen, ob eine Entzündung vorliegt. Biochemisch wird die Arbeit der Bauchspeicheldrüse, der Leber, der Anwesenheit von Antikörpern gegen Parasiten, schädlichen Mikroorganismen und vielem mehr bewertet. Nach der Analyse des Urins bestimmen Sie die Funktion der Harnorgane. Die Analyse der Fäkalien ermöglicht die Bewertung der Verdauungstraktarbeit.

Erster Notfall

Die Gallenblase befindet sich in unmittelbarer Nähe der Leber. Die Anfälle von Gallen- und Leberkoliken sind identisch, die Behandlungsmethoden sind jedoch unterschiedlich. Wenn Sie schmerzhafte Empfindungen unter dem rechten Rand haben, brauchen Sie nichts zu tun, was den Zustand verschlimmern kann. Bei Gallenkoliken hilft beispielsweise ein warmes Bad, den Krampf zu entfernen, eine Wärmflasche, aber bei Cholezystitis, Blinddarmentzündung, Hepatitis sind solche Aktionen kontraindiziert. Gefährlich ist auch die Empfehlung, möglichst wenig Mineralwasser zu trinken. Die Flüssigkeit regt den Fluss der Galle an, was unerwünscht ist, wenn die Gallengänge blockiert werden.

Alles, was getan werden muss, ist, den Patienten auf die richtige Seite zu setzen und ihn in Ruhe zu lassen. Bei starken Schmerzen Spasmolitis oder Schmerzmittel verabreichen. Als Erste-Hilfe-Medikamente werden No-Shpa, Papaverin, Meverin, Spazmolgon, Analgin, Paracetaml, Baralgin aufgelöst. Krankenwagen rufen. Die Behandlung wird nach der Diagnose verordnet.

Wie behandeln?

Therapiemethoden, Mittel werden in Abhängigkeit von der Krankheit ausgewählt. Bei den Schmerzen, die durch den vorübergehenden Einfluss negativer Faktoren verursacht werden, reicht es aus, ihre Wirkung zu beseitigen und die schmerzhaften Symptome zu beseitigen. In manchen Fällen reicht es aus, eine Diät zu machen, die Diät zu normalisieren, das Nervensystem zu beruhigen. Bei verschiedenen Pathologien ist die Behandlung komplex und langanhaltend. Verwenden Sie Drogen, homöopathische, Volksmedizin. Nach dem Entfernen der schmerzhaften Symptome wird eine normalisierte Übung empfohlen.

  • Zur Beseitigung von Entzündungen verschriebene entzündungshemmende Medikamente, Antibiotika, sofern pathogene Mikroflora gefunden. Häufig empfehlen Amikacin, Cefazolin, Amoxiclav.
  • Um die Schmerzen zu beseitigen - Meverin, Papaverin, Drotaverin, No-Spa, Spazmolgon, Paracetamol, Baralgin.
  • Bei Sodbrennen, Aufstoßen, Magenbeschwerden - Maalox, Almagel, Fosfalyugel, andere Antazida.
  • Um die Verdauung zu verbessern - Domrid, Mezim, Creon, Pancreatin, Festal.
  • Von Blähungen, Meteorismus - Espumizan, Colikides.
  • Um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen - Enterol, Smekta, Enterosgel, Aktivkohle.
  • Choleretika für den Fluss der Galle - Allohol, Digestal, Holosas, Bouillon, Hagebuttensirup, Ursosan, Urolesan.
  • Aus den Stagnationsprozessen - Abkochungen von Hypericum, Arnika, Immortelle, Elecampane, Maisnarben.
  • Bei Dyskinesien Beruhigungsmittel - Tinktur aus Baldrian, Glode, Motherwort, Nova Passit.
  • Von Fieberantipyretika - Ibuprofen, Nurofen, Paracetamol.

Die Therapiedauer liegt zwischen 14 Tagen und mehreren Monaten.

Bedienung

Ein chirurgischer Eingriff wird durchgeführt, wenn andere Methoden nicht die gewünschte therapeutische Wirkung erzielen. Die Operation ist bei Gallensteinerkrankungen angezeigt, wenn die Steine ​​groß sind oder sich in Richtung der Kanäle bewegen. Die Frage betrifft die Entfernung der Gallenblase. Das Verfahren wird auf zwei Wegen durchgeführt - Cholezystektomie oder klassische Bauchchirurgie oder Laparoskopie durch Punktionen in der Bauchhöhle. Nach dem Entfernen der Blase sollten Sie eine strikte Diät einhalten, einen gesunden Lebensstil führen und Cholagogue einnehmen. Als Komplikation - Erkrankungen der Leber, der Bauchspeicheldrüse, des Zwölffingerdarms.

In einigen Fällen wird ein Vorgang durchgeführt, um Steine ​​zu zerkleinern. In kleinen Körnern verlassen sie den Körper auf natürliche Weise. Wenden Sie die Methode der Stoßwellen-Lithotripsie an. Ein chirurgischer Eingriff ist angezeigt bei Anomalien der Gallenblase, wenn sie die normale Funktion des Organs stört und schwere schmerzhafte Manifestationen verursacht.

Volksräte

Die Verwendung von Heilkräutern ist Voraussetzung für eine schnelle Genesung. Volksheilmittel haben ein breites Wirkungsspektrum, stärken die Schutzfunktionen des Körpers, helfen nicht nur mit den Symptomen, sondern auch mit den Ursachen. Parallel zur Folk-Behandlung sollte eine Diät folgen, kohlensäurehaltige Getränke, gebratene, fetthaltige, würzige Gerichte, Alkohol.

Kräuter mit ausgeprägter entzündungshemmender, choleretischer Wirkung:

Produkte zur Behandlung von Erkrankungen der Gallenblase:

  • Getrocknete Aprikosen Dämpfen Sie täglich 0,5 Tassen.
  • Gurke Sie sollten täglich 100 ml frischen Saft trinken.
  • Honig Mansy, Minze zu gleichen Teilen mischen und einen Löffel mit flüssigem Honig hinzufügen. Essen Sie 20 Minuten nach dem Essen.
  • Schwarzer Rettich Täglich 100 ml Saft einnehmen.

Tragen Sie in einem Ruhezustand regelmäßig ein warmes Heizkissen auf der rechten Seite auf. Dieses Verfahren hilft, Galle zu fahren. Gesamtzustand verbessern. Kontraindikation ist das Vorhandensein von Cholelithiasis. Täglich sollten Sie einfache Übungen ausführen - Torso in verschiedene Richtungen, Kniebeugen. Gymnastik hilft bei der Bewegung der Galle, beschleunigt den Verdauungsprozess, verbessert die Durchblutung.

Bewertungen

Sehr geehrte Leserinnen und Leser, Ihre Meinung ist uns sehr wichtig - daher kommentieren wir den Gallenblasenschmerz in den Kommentaren und sind auch für andere Benutzer der Website von Nutzen.

Ksenia:

Seit der Geburt die Beugung der Gallenblase am Hals. In 12 Jahren gefunden. Galle-Stagnation, gelegentlich Schmerzen auf der rechten Seite, bitterer Geschmack im Mund, Verdauung gestört. Die Ärzte sagten, dass sie sich im Alter von 28 Jahren ausgleichen könnten. Ich weiß nicht, wie es passieren wird, aber ich warte. Jetzt bin ich 25. Mein ganzes Leben lang trinke ich choleretische Kräuter.

Natalia:

Ich habe eine chronische Cholezystitis. Regelmäßig kommt es zu Verschärfungen, wenn ich mir erlaube, etwas Leckeres zu essen - Bratkartoffeln, würzige Kebabs usw. Und so habe ich alles unter Kontrolle. Richtige Ernährung ist die beste Behandlung.

Wie man versteht, dass die Gallenblase schmerzt: Symptome und Erste Hilfe

Die Gallenblase ist ein wichtiges, aber nicht lebenswichtiges Organ des Verdauungssystems. Seine Anwesenheit wird gerechtfertigt, indem Galle gesammelt und in den Zwölffingerdarm abgesondert wird. Galle wiederum ist ein Aktivator von Enzymen für die Lebensmittelverarbeitung und ein Lösungsmittel für Fette. Erkrankungen der Gallenblase betreffen nicht nur die Verdauung, sondern den gesamten menschlichen Körper als Ganzes. Das Hauptsymptom, durch das das Vorhandensein einer Organerkrankung festgestellt wird, ist der Schmerz, der im rechten Hypochondrium entsteht und sich verstärkt. In diesem Artikel wird beschrieben, wie die Gallenblase schmerzt, wie Sie die Erkrankung lindern können und wie Sie schmerzhaften Symptomen vorbeugen können.

Wie und wann kann die Gallenblase schmerzen?

Die Schmerzen im rechten Hypochondrium treten plötzlich auf und können den Patienten belasten, wobei die Kraft allmählich zunimmt.

Plötzliche, starke Schmerzen, die nicht aufrechterhalten werden können, signalisieren einen Anfall von Leber- oder Gallenblasenkolik. Wenn die Gallenblase ohne Übertreibung stundenlang verletzt wird, ist es unmöglich, diesen Schmerz allein mit Schmerzmitteln zu unterdrücken. Es ist dringend notwendig, ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen und zur weiteren Behandlung des Organs ins Krankenhaus zu gehen. Die Symptome von Koliken ergänzen den Anstieg der Körpertemperatur und das wiederholte Erbrechen, woraufhin der Patient etwas leichter wird.

Toleranter, dumpfer, schmerzender Schmerz der Gallenblase bei beginnender Entzündung der Gallenblase, dann steigt auch die Körpertemperatur an. Nicht starke Schmerzen ohne Erhöhung der Quecksilbersäule deuten darauf hin, dass wachsende Polypen, Tumore in den Wänden des Organs oder das Vorhandensein von Parasiten darin vorhanden sind.

Zusätzlich zu den Schmerzen im rechten Hypochondrium kann das Folgende ein bestimmendes Merkmal der Gallenblasenerkrankung sein:

  • beeinträchtigte Verdauung;
  • Übelkeit, die das nachfolgende Erbrechen auslöst;
  • unangenehmer Geschmack im Mund und häufiges scharfes Aufstoßen.

Gründe

Warum tut die Gallenblase weh?

Die Gründe, aus denen seitens der Gallenblase im rechten Hypochondrium starke Schmerzen auftreten, können folgende Krankheitszustände sein:

  • Cholezystitis;
  • Gallensteinkrankheit;
  • Gallendyskinesie und Blase;
  • das Vorhandensein von gutartigen und bösartigen Tumoren im Hohlraum des Organs.

In dieser Hinsicht variieren die Symptome und die Art des Schmerzes in Abhängigkeit von der diagnostizierten Krankheit.

Cholezystitis

Cholezystitis sowohl des akuten als auch des chronischen Verlaufs ist eine Entzündung der Gallenblasenwände. Häufiger sind die Ursachen für die Entwicklung der Krankheit unregelmäßige und unregelmäßige Mahlzeiten mit einem Übergewicht an Fetten, Konservierungsmitteln, geräuchertem Fleisch, Pickles oder Süßigkeiten, Alkoholmissbrauch und auch Gallensteinerkrankungen in der täglichen Ernährung.

Wenn die Cholezystitis sehr stark an der Gallenblase erkrankt ist, ergänzen sich die Symptome:

  • Erbrechen;
  • erhöhte (oder hohe) Körpertemperatur.

Besonders die Temperatur steigt mit bakteriellen Läsionen der Gallenblase. Mikroorganismen gelangen aus dem benachbarten Darm oder mit dem Blutfluss bei anderen bakteriellen Erkrankungen, beispielsweise Halsschmerzen, chronischer Tonsillitis, Pankreatitis, Gastritis, Lungenentzündung, in das Körpergewebe. Gleichzeitig wird die akute Cholezystitis als kalkulär (in der Steine ​​gebildet werden) und nicht kalzulär (in der keine Steine ​​diagnostiziert werden) unterschieden.

Dieser Zustand erfordert dringend ärztliche Hilfe.

Die chronische Cholezystitis entwickelt sich aufgrund der nicht vollständig abgetöteten pathogenen Flora, das Wachstum von Streptokokken, Staphylokokken, Escherichia und Enterokokken ist der Anstoß für eine Verschärfung. Gleichzeitig werden die Symptome allmählich intensiver und manifestieren sich hauptsächlich nach dem Essen oder körperlicher Anstrengung. Erscheinen:

  • ein obsessiver, schmerzender Schmerz in der Gallenblase, der vom rechten Hypochondrium in den Bereich des rechten Schulterblattes und des Halses ausstrahlt;
  • häufiges Aufstoßen, unangenehmer metallischer Geschmack im Mund;
  • Verdauungsstörung, ausgedrückt in Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall;
  • Reizbarkeit;
  • und Schlafstörungen.

Gallensteinkrankheit

Sehr häufig wurde eine Erkrankung mit Ablagerungen in der Gallenblase diagnostiziert. Kann sich aufgrund einer Stauung der Galle oder eines gestörten Stoffwechsels entwickeln. Die Pathologien von Frauen, deren Alter den 40-jährigen Meilenstein überschritten hat, sind besonders anfällig.

Die Ursachen der Gallensteinerkrankung werden auch als angesehen:

  • ungesunde Ernährung mit einer klaren Dominanz von fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln;
  • Hypodynamie;
  • das Vorhandensein von Übergewicht;
  • Hormonstörungen oder Einnahme von Hormontabletten;
  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse oder der Leber.

Es muss beachtet werden, dass sich die Entwicklung der Pathologie nicht in den Symptomen manifestiert, sondern versteckt verläuft. Starke, akute Schmerzen treten auf, wenn Steine ​​in den Gallengang gelangen und je mehr Steine, desto stärker der Schmerz.

Gallendyskinesien

Dyskinesien der Gallenwege werden als schwache oder umgekehrt starke Kontraktion der Wände der Gallengänge und der Gallenblase bezeichnet, die am häufigsten vor dem Hintergrund ernster Erfahrungen und Stresssituationen auftritt. Die Krankheit wird dringend benötigt, um die Diagnose zu stellen und die Behandlung zu beginnen, um Komplikationen zu vermeiden. Dyskinesien manifestieren sich durch Schmerzen in der Gallenblase, sowohl dumpf, schmerzhaft als auch akut, mit einem Gefühl von Offenheit und Schweregefühl im rechten Hypochondrium. Die häufigsten Fälle von Dyskinesien der Gallenwege sind Frauen.

Was tun bei Schmerzen in der Gallenblase?

Akute, unerträgliche Schmerzen sind ein zwingender Grund, einen Krankenwagen und einen Krankenhausaufenthalt zu rufen. Für stumpfe, schmerzende Schmerzen ist es auch notwendig, „nicht zu ziehen“, sondern so schnell wie möglich einen Hepatologen oder Gastroenterologen aufzusuchen. Nach der Diagnose wird nur ein Arzt eine wirklich wirksame und angemessene Behandlung verschreiben, die die Symptome der schmerzstillenden Krankheit lindern kann.

Schmerzen können durch Antispasmodika gelindert werden, insbesondere durch das Trinken von 2 No-Shpa-Tabletten, um den Zustand zu lindern. Dies ist jedoch kein Allheilmittel und eine ärztliche Beratung ist dennoch erforderlich.

Die Hauptbedingung für jede Form der Behandlung ist die Ernährung. Als Grundlage der Ernährung verordnete therapeutische Diät Nummer 5, einschließlich:

  • das Verbot von fetthaltigen, frittierten, würzigen, sauren, salzigen und gewürzten Lebensmitteln;
  • Alkoholabstoßung;
  • Innereien, geräuchertes Fleisch;
  • frisches Brot;
  • Knoblauch, Zwiebeln, Spinat, Pfeffer, Rettich, Rettich;
  • Muffins, süße Desserts mit Cremes und Schokolade;
  • Eingemachte Lebensmittel in Dosen;
  • Es ist auch erwähnenswert, dass Sie keinen Kakao, Kaffee, starken schwarzen und grünen Tee, saure Säfte und fetthaltige Milch trinken können.

Gleichzeitig liegt der Schwerpunkt der Ernährung auf Getreide, magerem Fleisch und Fischfilets, gedünstetem Gemüse, gekocht oder gedünstet. Sie müssen auch öfter essen, Portionen müssen klein geformt sein, aber die Nahrung muss mindestens fünfmal am Tag in den Magen gelangen.

Cholezystitis Behandlung

Wenn der Arzt feststellt, dass die Schmerzursache im rechten Hypochondrium eine Cholezystitis ist, können diese verschrieben werden:

  • Antispasmodika oder Analgetika gegen Schmerzen in der Gallenblase (No-Spa, Spazmolgon, Papaverin oder Analgin, Baralgin);
  • Anticholinergika zur Beseitigung von Funktionsstörungen des Zwölffingerdarms (Platifilin);
  • Medikamente, die den Fluss der Galle erhöhen (Holosas, Allohol);
  • Und mit Übelkeit und Erbrechen - Riabal.

Auch für die Behandlung von Schmerzen im rechten Hypochondrium können Antibiotika von einem Arzt ausgewählt werden, jedoch nur im Fall der bestätigten bakteriellen Natur der Krankheit. Name, Release-Form und Dosierung sollten ausschließlich vom Arzt verordnet werden, die Selbstbehandlung kann nicht nur zu keinen Ergebnissen führen, sondern auch den Zustand verschlechtern.

Behandlung der Gallensteinerkrankung

Die Gallensteinerkrankung und ihre Symptome können auf vier Arten behandelt werden:

  • Konservativ - kann nur im Vorstadium der Gallensteinerkrankung nützlich sein und wird eher zur Vorbeugung als zur Behandlung verwendet. Vorausgesetzt, die Steine ​​haben einen Durchmesser von nicht mehr als 10 mm, werden Ursodeoxycholsäurehaltige Mittel verordnet;
  • Stoßwellen-Lithotripsie - Therapie mit speziellen Geräten, die Wellen erzeugen, die Steine ​​zerstören können, ohne dass der Körper beschädigt wird;
  • Die Litolyse, genauer gesagt, die Kontaktlitholyse - eine Behandlungsmethode mit speziellen Lösungen, die in die Gallenblase eingebracht werden, um Cholesterinablagerungen aufzulösen;
  • Und auch mit Hilfe eines chirurgischen laparoskopischen Ansatzes oder einer vollständigen Entfernung der Gallenblase, deren Notwendigkeit auftritt, wenn die Steine ​​für vorherige Behandlungen zu groß sind.

Behandlung von Gallendyskinesien und Gallenblase

Da die Symptome der Dyskinesie des Gallengangs und der Blase meistens psychologisch begründet sind, erfolgt ihre Behandlung mit Hilfe eines sedativen oder tonischen Typs in Übereinstimmung mit dem Typ der Erkrankung. Dementsprechend wird der hypertensive Typ der Dyskinesien, bei dem die Galle-Injektion zu aktiv ist, mit Sedativa und hypotonischem (mit entspannten Muskeln der Gallenblase) - Tonikum behandelt.

Gallenblase: Wo ist sie und wie tut es weh?

Das vollständige Leben einer Person impliziert das normale Funktionieren aller inneren Organe und Systeme. Eines der wichtigsten komplexen Funktionsmerkmale des Körpers ist die optimale Funktion des Verdauungstraktsystems. Die Verletzung der Kapazität von mindestens einem Teil der Vitalkette führt zu einer Reihe von pathologischen Veränderungen in bestimmten Organen, die zur Entwicklung des Entzündungsprozesses anderer Körperstrukturen führen.

Nicht alle Menschen können sich den genauen Ort der inneren Organe vorstellen. Verständnis ist in der Regel mit einem Problem verbunden. Die Unterbrechung der Produktion von essentiellen Substanzen, einschließlich der Galle, die zum Abbau von Fett beitragen, führt zu pathologischen Veränderungen, die alle internen Systeme betreffen. Bei Problemen mit dem Magen-Darm-Trakt ist es daher wichtig zu wissen, wo sich die Gallenblase befindet und wie sie weh tut.

Gallenblase: Wo ist sie und wie tut es weh?

Welche Bedeutung hat Galle für den Körper?

Im menschlichen Körper ist die Leber eines der wichtigsten Organe. Seine Funktionalität umfasst mehrere wichtige Aktionen, von denen eine die Bildung von Galle ist. Vom Körper synthetisierte biologische Flüssigkeit ist direkt am Verdauungsprozess beteiligt. Nach ihrer Bildung drückt die Leber die Galle durch einen speziellen Gang in die Gallenblase, wo ihre Ansammlung und Konzentration stattfindet.

Während ein einziges Gerinnsel verbleibt, kann eine bestimmte Menge der biologischen Substanz aus der birnenförmigen Blase in den Darmbereich abgegeben werden, um an der Verarbeitung von Nahrungsmitteln teilzunehmen, die in die Speiseröhre gelangen. Insbesondere handelt es sich um übermäßig fette, frittierte Speisen. Bei der normalen Funktion des Körpers findet der Freisetzungsprozess etwa 2 Stunden nach der Nahrungsaufnahme statt.

Die Hauptfunktion der Galle ist der Abbau von Fettbestandteilen, die vom Körper aufgenommen werden. Dies trägt zur qualitativen Assimilation von Nährstoffen, zum Screening schädlicher Komponenten und zur Synthese von Proteinzellen bei. Die Gallensekretion stimuliert die normale Arbeit der Magenhöhle, des Darms und trägt zur optimalen Produktion von Enzymen durch die Bauchspeicheldrüse bei.

Gallenblasenfunktion

Ein weiteres wichtiges Merkmal der Galle besteht darin, die Darmflora vor dem Eindringen von pathogenen Mikroorganismen zu schützen.

Lage der Gallenblase

Bevor Sie Annahmen machen, warum Schmerzen in der Gallenblase auftreten können, müssen Sie sich mit der Lage im Körper vertraut machen. Einige denken nicht einmal an die möglichen Ursachen von Schmerzen und nehmen Schmerzmittel mit Medikamenten in der Hoffnung, Beschwerden zu beseitigen. Dies ist die falsche Entscheidung, da Sie vor dem Stoppen der Schmerzen eine Vorstellung von der Struktur des Körpers und seiner Position haben müssen.

Die Gallenblase ist ein kleines, hohles Organ der Birne, 3 cm unter dem Rippenbogen, in engem Kontakt mit der Peritonealwand und dem rechten unteren Teil der Leber. Der sich kreuzende Teil des Musculus rectus abdominis mit der rechten Seite des Rippenbogens ist der Ort der Lokalisation der Gallenblase.

Lage der Gallenblase

Hinweis! Mit physiologischen Veränderungen der anatomischen Struktur bei manchen Menschen liegt die Leber etwas unter dem Standardniveau. In diesem Fall befindet sich die Gallenblase im Bereich der Darmschleifen.

Standard-Körpermaße:

  • birnenförmige Form ohne Trennwände, Knicke;
  • Gallenblasenlänge von 7 bis 12 cm;
  • Volumen 40-60 ml.

Die Hauptaufgabe der Gallenblase besteht in der Ansammlung von Galle und gegebenenfalls deren Freisetzung in den Darmbereich. Ein gesunder Körper produziert zwei Tage lang bis zu 2 Liter Galle.

Die Lage der Gallenblase beim Menschen

Anatomischer Aufbau der Gallenblase

Der Körper kann in drei Teile unterteilt werden:

Der Boden ist durch Ultraschall deutlich sichtbar, da er sich vom Hauptkörper der Gallenblase abhebt. Der Körper befindet sich zwischen dem Lebergang und dem Boden, ist der breiteste Teil des Körpers. Der Hals ist die engste Struktur, die am Verbindungsprozess des Lebergangs mit der Gallenblase beteiligt ist.

Der Lebergang spielt die Rolle eines Transporters von biologischem Exsudat (Galle) mit einer Länge von bis zu 4 cm, wobei gleichzeitig bis zu 50 ml Gallensubstanz in der Blase enthalten sein können. Bei Bedarf wird Galle durch den kleinen Kanal freigesetzt. Stimuliert die Freisetzung von Flüssigkeitssignalen, die zum Zeitpunkt des Eintritts in die Speiseröhre durch die Nervenfasern des Verdauungssystems übertragen werden. Ausscheidungsgang wird als Flusspankreasampulle bezeichnet.

Die Struktur der Gallenblase

Die Hauptbestandteile der Gallenblase sind:

  • inneres Epithelgewebe;
  • Schleimhaut;
  • äußere seröse Wand.

Auf der äußeren serösen Seite des Körpers befinden sich zahlreiche Falten, in denen sich die Schleimdrüsen befinden. Seine Eigenschaft ist erhöhte Flüssigkeitsaufnahme. Daher hat die in der Gallenblase vorübergehend in der Gallenblase befindliche Galle eine hohe Konzentration. Da die Falten der Schleimhaut spiralförmig angeordnet sind, kann sich das einströmende Fluid in zwei Richtungen bewegen.

Wenn der Verdauungsprozess noch nicht begonnen hat, befinden sich die Bauchspeicheldrüsenschließmuskeln in der Sicherheitsstellung, wodurch der Fluss der Galle verhindert wird. Sobald der Impuls um den Beginn der Verdauung ankommt, schwächen die Schließmuskeln ihre Schutzfähigkeit, die Galle tritt in den Zwölffingerdarm-Bereich ein.

Gallenblasenabschnitt

Schmerzmerkmale, Lokalisation

Pathologische Veränderungen in der Gallenblase im Anfangsstadium sind nahezu asymptomatisch. Die Person verspürt keine Beschwerden oder erleidet regelmäßig Beschwerden im rechten Hypochondrium.

Die Störung des Organs trägt zur vorübergehenden Anhäufung einer bestimmten Menge an Galle bei. Sie durchläuft die Stufen der Konzentration und Kristallisation. Hauptsächlich im Bereich des Cholesterins sammelt sich die Bildung von Steinen. Es kann sich dabei sowohl um ein einzelnes Gerinnsel als auch um eine mehrfache Anhäufung von Tumoren handeln. Wenn Steine ​​durch die Gallengänge dringen, kann eine Person stärkere Schmerzen verspüren.

Die anfängliche Diagnose besteht darin, das Vorhandensein pathologischer Veränderungen durch Abtasten des Organs festzustellen. Gleichzeitig nimmt die Größe der Gallenblase zu, die Konsistenz ändert sich zu einem erhöhten Härtegrad, und Muskelspannung ist vorhanden.

Schmerzlokalisation bei Problemen mit der Gallenblase

In den gegenwärtigen Stadien der Krankheit manifestiert sich der Schmerz auf verschiedene Weise:

  1. Das Anfangsstadium ist durch das Vorhandensein von Unbehagen, das periodische Vorhandensein von Koliken gekennzeichnet. Koliken können kurzfristig sein, bis zu 5 Minuten dauern, lang sein und mehrere Stunden nicht loslassen.
  2. Die späteren Stadien der Krankheit sind durch das ständige Auftreten von Schmerzen gekennzeichnet, während der Patient Übelkeit verspürt.

Weitere Symptome der Pathologie sind:

  • Trockenheit der Mundschleimhaut;
  • Übelkeit mit Erbrechen;
  • die Anwesenheit von häufig wiederholtem Aufstoßen;
  • deutliche Erhöhung der Körpertemperatur (bis zu 40 Grad);
  • Schwindel, Desorientierung im Raum;
  • allgemeine Schwäche, Überarbeitung;
  • Tachykardie, schneller Puls, instabiler Herzschlag;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • metallischer Geschmack im Mund;
  • das Auftreten von Juckreiz der Haut;
  • Gefühl von Steindarm, Völlegefühl;
  • erhöhte Gasbildung;
  • Verletzung der Stuhlentzündung (Durchfall, Verstopfung).

Schmerzstellen bei Problemen mit der Gallenblase

Wenn bei einer Person diese Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Die Art des Schmerzes hängt von der Pathologie ab

Das Hauptsymptom einer Krankheit ist durch den Unterschied in der Manifestation des Zustands des Patienten gekennzeichnet. Die Hauptanreger des Schmerzsyndroms sind die folgenden Anomalien:

  • Stoffwechselstörungen im Körper;
  • das Vorhandensein chronischer, neu erworbener Krankheiten;
  • entzündliche Prozesse in der Blase und den Gängen lokalisiert;
  • verletzung;
  • das Vorhandensein angeborener Anomalien.

Mehr zu Schmerzsyndromen:

Diagnosemethoden

Das Vorhandensein pathologischer Prozesse in der Gallenblase sollte nicht übersehen werden. Es ist notwendig, Konsultation, diagnostische Untersuchung beim Onkologen zu durchlaufen. Aufgrund der Beschwerden des Patienten zum Zeitpunkt des Klinikaufenthalts und seiner allgemeinen Untersuchung werden folgende diagnostischen Maßnahmen festgelegt:

  • allgemeine und chemische Analyse von Blut;
  • Fibrogastroduodenoskopie zur Bestimmung der Art der Infektion, die die Pathologie ausgelöst hat;
  • Cholezystographie (Röntgenuntersuchung mit einem Kontrastmittel);
  • Ultraschall der Gallenblase, der den Grad der Deformation des Organs bestimmt, seine Verdickung;
  • Cholegraphie mit einer Kontrastkomponente zur Beurteilung der Funktionsfähigkeit des Gallengangs;
  • Radiographie, Bestimmung der Größe, der Funktionsfähigkeit des Organs;
  • MRI, CT, zur Erkennung von Veränderungen in Tumorbildungen.

Ultraschall der Gallenblase - die Norm

Aufgrund der Untersuchungsergebnisse verschreiben die Ärzte eine geeignete Behandlung.

Behandlungsmöglichkeiten

Basierend auf der Diagnose wird eine geeignete pathologische Behandlung durchgeführt. Allgemeine therapeutische Maßnahmen umfassen die Einnahme von Medikamenten

  • Reduktion des Entzündungsprozesses im Körper;
  • die Entwicklung parasitärer Infektionsformen aufhalten;
  • Normalisierung der Gallenwege;
  • Beseitigung von Schmerzsymptomen;
  • Normalisierung der Ablehnung des biologischen Geheimnisses;
  • Entlastung von Würgreflexen;
  • das Wachstum von Infektionen stoppen;
  • erhöhte Beweglichkeit der Gallenblase.

Drogentherapie

Medikamente, die die Spastizität reduzieren:

  • Drotaverin (bis zu 3-mal täglich nicht mehr als 240 mg einnehmen);
  • No-Spa (1-2 Tabletten dreimal täglich);
  • Spasmalgon (Dosierung beträgt 2-3 Dosen pro Tag, 1-2 Tabletten).
  • Ursosan (1 Kapsel pro Tag);
  • Holosas (1 Teelöffelsirup dreimal täglich);
  • Heptor (800-1600 mg pro Tag).

Droge Ursosan Kapseln

  • Ampicillin (intramuskuläre Injektionen von 0,5-1 g alle 6 Stunden);
  • Oxamp (500-1000 mg viermal täglich);
  • Cefazolin (500-1000 mg zweimal täglich).

Pulver zur Lösungsvorbereitung Ampicillin

Auch durchgeführt physiotherapeutische Verfahren:

  • Baden mit Zusatz von Koniferenextrakt;
  • Durchführung einer UHF-Therapie im subkostalen Bereich;
  • Elektrophorese mit Papaverin, Platyfillin.

Video - Die ersten Symptome von Gallenblasenproblemen, die nicht ignoriert werden sollten

Traditionelle Medizin

Effektive Behandlung ist der Einsatz der traditionellen Medizin.

Rezepte der Volksheilmittel:

  1. Ein gutes Mittel, um das hepatische Sekret aufzulösen, ist die Einnahme von 30 ml Öl dreimal täglich über 3 Tage. Die Ölzufuhr sollte eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten erfolgen, danach mit 30 ml Grapefruit oder Zitronensaft abwaschen.
  2. Die Reinigung der Gallenblase trägt dazu bei, rohes Eigelb zu essen. Um dies zu tun, wird empfohlen, morgens das Eigelb von zwei Hühnereiern von Proteinen zu trennen, auf leeren Magen zu trinken und aus zwei Zitronen gepressten Saft zu trinken. Die Therapiedauer beträgt 2 Wochen. Bei erhöhtem Cholesterin ist die Methode kontraindiziert.
  3. Die Gallenblase mit Wildrose reinigen. Für die Zubereitung der medizinischen Zusammensetzung muss gereinigt werden, die Wurzel der Pflanze schneiden, 2 EL. Löffel des Produkts fügen 220 ml kochendes Wasser hinzu und kochen dann den Inhalt eine halbe Stunde bei schwacher Hitze. Abseihen, in 3 Dosen aufteilen, tagsüber in kleinen Schlucken verwenden. Die Behandlung dauert 2 Wochen.

Diät zur Verschlimmerung der Gallenblase

Manchmal entspricht der Verlauf der Hirudotherapie den Mitteln der traditionellen Medizin. Blutegel im rechten Hypochondriumbereich, die Dauer eines Eingriffs beträgt 15-20 Minuten.

Unabhängig davon, was schmerzhafte Zustände in der Gallenblase verursacht, ist es notwendig, die Ursache der Pathologie unverzüglich zu diagnostizieren. Ein kompetenter Spezialist kann die Krankheit schnell erkennen und eine angemessene Behandlung vorschreiben. Daher wird bei Angstsymptomen einer anormalen Organoperation empfohlen, die Lösung des Problems nicht zu verzögern, sondern sofort ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.