Was ist die Gefahr eines Schlages auf die Nieren: welche Behandlung ist zu nehmen

Krampfadern

Ein Schlag auf die Nieren kann den leichtesten Schaden verursachen - es ist ein Bluterguss, der sich in einer Situation äußert, in der ein Schlag in der Lendengegend erfolgte, eine Person auf die Beine oder auf den Rücken fiel, wenn während der Landung aufgrund von Überdruck kurzfristig ein Anstieg des intraperitonealen Drucks auftritt.

Nach dem Erhalt eines Blutergusses klagt der Patient in der Regel über Schmerzen in der Lendengegend, und der allgemeine Gesundheitszustand verschlechtert sich nicht. Blut kann im Urin nachgewiesen werden.

Es ist wichtig!

Um die Schwere der Verletzung festzustellen, wird der Patient von einem Arzt untersucht. Solche Pathologien erfordern oft keine Operation.

Schadensmechanismus

Der Mechanismus der Verletzung der Niere kann unterschiedlich sein. Sie hängt von der Richtung des Aufpralls und von seiner Stärke ab, von der anatomischen Lokalisation des Organs, von seinem topographischen Verhältnis von 11 und 12 an den Rippen zur Wirbelsäule. Auch die physischen Merkmale der Niere, der menschlichen Muskeln, das Vorhandensein von Unterhautfett, der Grad der Darmfüllung und der Druck im Bauchraum beeinflussen den Schweregrad der Schädigung.

Bei einer direkten Nierenverletzung, nämlich einem Bluterguss der Lendengegend, einem Sturz auf eine harte Oberfläche, starkem Quetschen oder bei indirekter Läsion - Stürzen aus großer Höhe, Quetschen des Körpers oder Springen, kann ein Nierenbruch auftreten. Die gleichzeitige Beeinflussung mehrerer Verletzungsfaktoren kann Quetschungen des Organs zwischen den Rippen oder Querfortsätze der Wirbel im Lendenbereich hervorrufen, was zu einem Anstieg des Flüssigkeitsdrucks in der Niere führt.

Wurden bereits vor einer Verletzung pathologische Veränderungen in der Niere diagnostiziert, kann das Organ auch bei leichten Schlägen verletzt werden. Wenn dies auftritt, kommt es zu einem spontanen Nierenriss aufgrund einer Verletzung der Lendengegend oder des Abdomens.

Was passiert nach einer Nierenverletzung?

Wenn die Harnorgane stark verletzt sind, können die Auswirkungen auf die Nieren ziemlich schwerwiegend sein. Zu den häufigsten Symptomen zählen: ausgeprägte Schmerzen, Blutungen, häufiges Wasserlassen, Ausscheidung von Urin in nahe gelegene Organe, Störung der Arbeit benachbarter Organe. Diese Symptome können zu frühen oder späten Komplikationen führen.

Es ist wichtig!

Die klinischen Anzeichen einer Nierenschädigung sind unterschiedlich und korrelieren mit Art und Schwere der Verletzung. Nach der Traumatisierung treten zunächst drei Symptome auf - dies sind Schwellungen in der Lendengegend, Schmerzen in diesem Bereich und Blutabgabe zusammen mit Urin.

Es schmerzt die Niere nach dem Aufprall in 95% der Fälle mit vereinzelten Schäden, und Patienten klagen immer über Schmerzen mit Begleitverletzungen. Die Schmerzen entwickeln sich aufgrund von Organ- und Gewebeschäden in der Nähe der Niere, aufgrund der Dehnung der Faserkapsel, der Ischämie des Nierenparenchyms, des starken Drucks auf die Peritonealregion mit zunehmendem Hämatom durch Verstopfung der Harnwege mit Blutgerinnseln.

Durch die Natur der Schmerzen kann es zu akuten, stumpfen, die Leistengegend geben. Oft sind Begleiterscheinungen bei Nierenverletzungen, Übelkeit mit Erbrechen, Reizung der Bauchwand, Abdominale Spannung, erhöhte Körpertemperatur die Hauptursachen für Fehler in der Diagnose.

Eine Schwellung in der Lendengegend oder im Bereich unter den Rippen tritt durch die Bildung von Hämatomen oder eine Ansammlung von Blut und Harn in der Nähe der Niere oder im Gewebe hinter dem Peritoneum auf. Schwellungen werden in 10% der Fälle festgestellt. Gleichzeitig stellen einige Experten fest, dass in der Lendengegend bei 43% ein Tumor vorhanden ist. Große Hämatome oder große Ansammlungen von Blut und Urin können vom Zwerchfell bis zum Beckenbereich reichen und nach zwei bis drei Wochen sogar am Hodensack oder an den Oberschenkeln auftreten.

Das signifikanteste und signifikanteste Symptom einer Nierenschädigung ist der Nachweis von Blut im Urin.

Zusätzlich zu den oben genannten Symptomen können sich atypische Symptome, die bei der Diagnose eine wichtige Rolle spielen, im Falle einer Verletzung der Niere manifestieren:

  • Dysurie, die aufgrund einer Blasenblutung mit Blutgerinnseln eine vollständige Harnverhaltung erreichen kann;
  • Schmerzen im Unterleib;
  • Anzeichen einer Reizung der Bauchwand;
  • Verletzung des Gastrointestinaltrakts;
  • Symptome einer inneren Blutung;
  • Fieber aufgrund von Pyelonephritis oder eitrigem Trauma.

Die Schwere der klinischen Symptome bei einer geschlossenen Nierenschädigung ermöglicht es, die Verletzung in drei Schweregrade einzustufen - dies ist wichtig für die Entwicklung einer geeigneten Behandlung.

Wie kann ich eine Nierenverletzung diagnostizieren und behandeln?

Der Arzt stellt die Tatsache der Schädigung der Niere anhand der Beschwerden des Patienten, der Untersuchung der Anamnese und des Vorliegens klinischer Symptome fest. Die Feststellung der Art und der Art der Läsion kann jedoch oft zu Schwierigkeiten führen, und für ihre Durchführung ist eine ausführliche urologische Untersuchung erforderlich. Für jeden spezifischen Fall werden Diagnosemethoden abhängig von den Indikationen individuell ausgewählt.

Die meisten Experten glauben, dass die Behandlung des Nierenanschlags in 87% aller Fälle mit konservativen Methoden erfolgen sollte.

Bei einer isolierten geschlossenen leichten oder mäßigen Verletzung der Nieren mit stabilen hämodynamischen Parametern und wenn keine Indikationen für einen chirurgischen Eingriff vorliegen, beschließt der Arzt, sich auf die konservative Behandlung und die dynamische Beobachtung des Opfers zu beschränken.

Es ist wichtig!

Bei einer leichten Verletzung eines Organs kann die Behandlung nur aus einer kontinuierlichen Beobachtung des Patienten bestehen.

Die konservative Therapie isolierter Verletzungen wird unter der Bedingung durchgeführt, dass der Allgemeinzustand des Patienten zufriedenstellend ist, es keine reiche Hämaturie, keine Anzeichen von inneren Blutungen, Anzeichen eines erhöhten Hämatoms und Anzeichen einer Harninfiltration gibt.

Die konservative Behandlung umfasst die Aufrechterhaltung einer strengen Bettruhe für zehn bis fünfzehn Tage, die Überwachung der Hämatokrit- und hämodynamischen Parameter, die prophylaktische Verwendung von Antibiotika, Schmerzmitteln und Blutstillungsmitteln und die Verhinderung der Bildung von Narben von Medikamenten.

Die beschriebene Behandlung wird bis zum Ende der Blutausscheidung mit Urin durchgeführt und bei ordnungsgemäßer Durchführung bei 98% der Nierenschädigung abgeschlossen.

Durch die ständige Beobachtung des Patienten durch den Arzt ist es möglich, den Behandlungsprozess unter Kontrolle zu halten und erforderlichenfalls eine offene Operation dringend zu organisieren, da die Gefahr einer zweiphasigen Nierenruptur besteht.

Absolute Hinweise für die Durchführung von Operationen sind: Hämatome mit zunehmender Größe und instabile hämodynamische Parameter.

Nierenverletzung

Beschreibung

Bis heute ist eine solche Verletzung, wie ein Nierenblut, ziemlich üblich, bei deren Bildung zahlreiche Blutungen im Nierenparenchym auftreten können und es nicht zu einem Bruch kommt.

Häufig wird eine Niere im Falle eines Kampfes sowie durch Verkehrsunfälle, schwere Sportverletzungen oder einen Sturz aus großer Höhe gequetscht.

Zum Teil sind die Nieren geschützte Rippen sowie Faser und kräftige Muskeln. Viel häufiger ist die linke Niere, im Gegensatz zur rechten. Dieses Phänomen wird durch die Tatsache erklärt, dass die Linke tiefer liegt.

Deutlich höheres Risiko für eine solche Verletzung bei kleinen Kindern im Gegensatz zu einem Erwachsenen. Tatsache ist, dass bei Nieren die Nieren beweglicher und auch größer sind.

Wenn eine Person eine angeborene Pathologie des Harnsystems hat (z. B. L-förmige oder Hufeisenniere, Nierenvorfall, Hydronephrose, Dystopie des Organs, Urolithiasis usw.) und auch bei nicht einmal signifikanten Auswirkungen auf die Niere äußere Schnitte, Nierenverletzung kann ausgelöst werden. Eine solche Verletzung kann jedoch mit einer schweren Schädigung der Rippen oder der Bauchorgane kombiniert werden.

Unmittelbar im Moment des Aufpralls wird die Niere an den Rippen und den Wirbeln verletzt. Der Hauptunterschied einer Nierenverletzung durch andere Verletzungen besteht darin, dass viele kleine Blutungen in das Gewebe münden, es besteht die Möglichkeit einer Beschädigung und der Becher, ein leichtes subkapsuläres Hämatom kann sich entwickeln.

Symptome

Bei einer Nierenschädigung treten die ersten Anzeichen fast sofort auf, wobei das wichtigste und sicherste Symptom einer solchen Verletzung ein scharfes und sehr starkes Schmerzsyndrom ist. Auch beim Opfer verschlechtert sich der Allgemeinzustand erheblich.

Die wichtigsten Anzeichen einer Nierenverletzung sind folgende:

Hämaturie beginnt sich zu entwickeln, das heißt, Blutgerinnsel erscheinen im Urin. In Anbetracht der Schwere des Schadens und der Intensität der Hämaturie. Im Urin kann sich eine kleine Anzahl von Blutzellen befinden, die erst nach Durchführung entsprechender klinischer Tests nachgewiesen werden können.

Gleichzeitig besteht bei einer schweren Verletzung die Möglichkeit, dass der Urin vollständig rot gefärbt ist, was zu einer schweren Panikattacke bei dem Opfer führen kann. Bei einer Nierenverletzung kann sich nicht nur eine schwere Hämaturie entwickeln, sondern auch eine Mikrohämaturie.

Dieses Symptom ist jedoch nicht dauerhaft. Für den Fall, dass der Harnleiter selbst mit Blutgerinnseln verstopft ist oder sich Blutungen in das perirenale Gewebe geöffnet haben, befindet sich möglicherweise kein Blut im Urin. Es ist auch wahrscheinlich, dass eine Hämaturie einige Tage nach dem Einsetzen der Verletzung selbst auftritt, und manchmal sogar nach einigen Wochen, während die Person selbst nicht einmal den Verdacht hat, dass sie eine Nierenverletzung hat;

  • Die Entwicklung eines charakteristischen Ödems beginnt in der Lendengegend, Blutungen können sich öffnen;
  • Das Opfer beginnt einen ziemlich starken und heftigen Schmerz im Unterleib, der die Leistengegend betrifft. Unmittelbar nach der Verletzung sind die Schmerzen zunächst kaum wahrnehmbar und sehr schwach, beginnen sich jedoch im Laufe der Zeit zu verstärken und können in einigen Wochen vollständig verschwinden. Die Schmerzen selbst können stechen oder stumpf sein;
  • In fast allen Fällen verschlechtert sich der Allgemeinzustand des Opfers nicht. Normaler Puls und Druck bleiben erhalten. Gleichzeitig kann jedoch der Beginn der Blanchierung der Haut beobachtet werden, während sich das Opfer um ein starkes Übelkeitsgefühl sorgt, sich das Erbrechen öffnet, der Druck abnehmen kann und mit starker Hämaturie steigt der Puls;
  • es steigt die Körpertemperatur an - von subfebrile bis zu sehr hoch;
  • Während der Palpation der Lendengegend können Sie spüren, wie stark die Muskeln angespannt sind, während Sie starke Schmerzen verspüren.
  • selbst ein sehr leichter Schlag mit der Handkante im Bereich der 12. Rippe ausgeführt wurde, tritt ein ziemlich heftiger Schmerz auf;
  • Das Opfer ist eine Störung des Wasserlassenprozesses.

Nicht nur die oben aufgeführten Hauptzeichen einer Nierenschädigung können sich manifestieren, sondern auch andere Symptome, zu denen gehören:

  • das Auftreten eines unangenehmen Gefühls der Schwäche im ganzen Körper;
  • es gibt nicht nur die charakteristische Blässe der Haut, sondern auch die Schleimhäute;
  • ein unangenehmes Gefühl der wachsenden Übelkeit kann gestört sein, starkes und unaufhörliches Erbrechen beginnt;
  • der allgemeine Zustand des Opfers wird erheblich verschlechtert, und es kann sogar ein Schockzustand eintreten;
  • Darmparese entwickelt sich;
  • der Patient wird durch ein unangenehmes Gefühl von Blähungen gestört;
  • arterielle Hypertonie oder Hypotonie entwickelt sich;
  • Die Körpertemperatur steigt stark an.

Für den Fall, dass das Opfer eine komplizierte Nierenkontusion hat oder wenn es mit einer anderen schweren Verletzung kombiniert wird, kann das sogenannte akute Abdomen-Syndrom auftreten, das das Haupt- und helle Zeichen der Entwicklung einer Peritonitis ist.

Wenn eine Niere durch einen Schlag oder Sturz gequetscht wurde, wird sie häufig mit einer Rippenfraktur, einer Lungenverletzung oder einer Leber kombiniert, und die Verletzten beginnen, parallel zu den oben aufgeführten Verletzungen Anzeichen zu zeigen.

Diagnose

Bei der Diagnose einer Nierenschädigung berücksichtigt der Arzt das bisherige Trauma, die Beschwerden des Patienten sowie Daten, die nach zusätzlichen Labor- und Instrumentenuntersuchungen erlangt wurden.

Möglicherweise benötigen Sie Forschung wie:

  • allgemeine Analyse von Blut und Urin sowie bestimmten Harnproben;
  • Ultraschalluntersuchung des verletzten Organs;
  • Isotopenrenographie wird zugewiesen;
  • Retrograde Ureteropyelographie kann erforderlich sein;
  • Daten ausscheidende Urographie;
  • Allgemeine Radiographie wird auch durchgeführt;
  • Chromozystoskopie und Zystoskopie.

Es sind radiographische Daten, die für die endgültige Diagnose eine wichtige Rolle spielen. Direkt auf einem Röntgenbild wird es möglich, die Lokalisation aller Verletzungen sowie das Vorhandensein von Knochenfrakturen, retroperitonealen Hämatomen und Verletzungen anderer Organe, die oft mit der Bildung einer Nierenverletzung kombiniert werden können, genau zu bestimmen.

Um das Auftreten einer Nierenfunktionsstörung und die Wahrscheinlichkeit von Veränderungen der Blutversorgung zu bestimmen, wird eine Radioisotopenstudie durchgeführt, Röntgenkontrasttechniken sowie Angiographie eingesetzt.

Natürlich ist der Ultraschall nicht nur die einfachste, sondern auch eine erschwingliche sowie sichere Methode der Untersuchung. Dank ihm wird es außerdem möglich, die Veränderungen in der Struktur des Nierenparenchyms zu bestimmen, nicht nur die Anwesenheit, sondern auch die Lokalisation aller Hämatome.

Wenn alle oben genannten Methoden nicht die Möglichkeit bieten, nicht nur die Art, sondern auch den Grad der Verletzung genau zu bestimmen, und sich gleichzeitig der Zustand des Patienten immer schneller verschlechtert, ist ein sofortiger chirurgischer Eingriff erforderlich.

Prävention

Bis heute gibt es keine wirksamen vorbeugenden Maßnahmen, um Verletzungen der Nierenverletzung zu vermeiden.

Behandlung

Nachdem das Opfer alle erforderlichen Tests bestanden hat und der Arzt eine genaue Diagnose stellt, beginnt die Behandlung. Für den Fall, dass der Patient einen leichten Prellung der Niere erhalten hat, ohne dass es zu einer parallelen inneren Blutung kommt und sich der Allgemeinzustand nicht verschlechtert, ist weder ein Krankenhausaufenthalt erforderlich, noch ist ein operativer Notfall erforderlich.

Wenn also eine leichte Nierenverletzung auftritt, ist es wichtig, dass das innere (verletzte) Organ vollständig zurückgehalten wird. Daher muss das Opfer in den nächsten Wochen strikte Bettruhe einhalten. Der Arzt kann auch die Verwendung spezieller entzündungshemmender und antibakterieller Arzneimittel vorschreiben (in jedem Fall können Sie Arzneimittel nicht selbst ohne ärztliches Rezept einnehmen, um ihren Zustand nicht zu verschlechtern).

Um die starken Schmerzen zu beseitigen, können einfache kalte Umschläge verwendet werden. Direkt an Stelle der Verletzung sollte ein einfaches, mit kaltem Wasser angefeuchtetes Handtuch verwendet werden. Ungefähr einige Tage nach der Verletzung kann der betroffene Bereich speziellen thermischen Verfahren unterzogen werden, da durch ihn der Heilungsprozess erheblich beschleunigt werden kann. Die resorbierte Schwellung wird auch schneller beschleunigt.

Bei starken Schmerzen kann die Behandlung, sobald der Arzt es erlaubt, etwa 10 Tage nach Erhalt der Verletzung abgebrochen werden.

Wenn das Opfer eine schwere Nierenverletzung erlitten hat, sollte es dringend in ein Krankenhaus eingeliefert werden, um die Wahrscheinlichkeit weiterer schwerwiegender Komplikationen zu vermeiden.

Vorausgesetzt, dass ein Nierenschaden mit Verletzungen an anderen inneren Organen einhergeht, kann der Zustand des Patienten als sehr schwer eingestuft werden. Wenn die Schmerzen zunehmen, ist eine Schmerzlinderung erforderlich, für die spezielle Analgetika verwendet werden. Um den maximalen Effekt zu erzielen, werden Schmerzmittel intramuskulär oder intravenös verabreicht.

Dem Opfer ist es strengstens untersagt, körperliche Aktivitäten auszuführen, da der verletzte Körper vollständige Ruhe braucht.

Nierenverletzung: Symptome, Diagnose und Behandlung von Verletzungen

  • Ursachen und Symptome von Organschäden
  • Diagnose einer Nierenschädigung
  • Behandlung bei Nierenschäden

Die Nieren sind ein paarweise angeordnetes Organ, das sich hinter der Bauchhöhle befindet. Rippen und Muskeln schützen sie vor verschiedenen negativen Umweltfaktoren. Trotz dieses Schutzes kommt es häufig zu einer Nierenkontusion. Das Trauma ist durch das Fehlen von Tränen und mehrfachen Blutungen gekennzeichnet.

Ursachen und Symptome von Organschäden

Nierenkontusion ist das Ergebnis von Verletzungen unterschiedlicher Natur. Es kann durch folgende Faktoren ausgelöst werden:

  • erfolgloser Sturz auf eine harte Oberfläche oder verschiedene Gegenstände;
  • starkes Quetschen, das lange anhält;
  • Streiks in der Lendengegend;
  • Verletzung bei einem Unfall;
  • häusliche traumatische Umstände.

Sehr oft können gebrochene Knospen sofort diagnostiziert werden. Alle Symptome treten fast sofort auf. Die häufigsten Anzeichen einer Verletzung beim Sturz und anderer Verletzungen sind die folgenden:

  • Schmerzsyndrom;
  • Schwellung in der Lendengegend;
  • Blutausscheidung beim Wasserlassen.

Die meisten Patienten klagen unmittelbar nach der Verletzung über Schmerzen. Der Schmerz ist ziemlich intensiv und scharf, gekennzeichnet durch Lokalisation am Ort der Verletzung. Die Nierenkontusion kann sofort durch Blutausscheidung zusammen mit Urin festgestellt werden. Die Schwere der Verletzung kann anhand der Dauer der Hämaturie beurteilt werden. In einigen Fällen treten diese Symptome nicht auf. Dies ist kein Hinweis auf leichte Beschädigungen. Im Gegenteil, weil die Gefahr einer Trennung des Harnleiters oder des Gefäßstiels des Organs besteht. Bei einer ausreichend langen Freisetzung von Blut aus dem Urin kann sich eine Anämie entwickeln. Manchmal kann eine Hämaturie einige Zeit nach der Verletzung auftreten.

Schwellung in der Lendengegend ist das zweitwichtigste Anzeichen für Organschäden. Es ist eine Folge einer intramuskulären Blutung. In schweren Fällen ist es möglich, dem Material hinter dem Bauchraum und um die Nieren herum Urin zuzusetzen. In der Regel kann ein solcher Umstand auf eine Verletzung der Integrität der Niere hinweisen.

Darüber hinaus klinische Anzeichen wie:

  • Schwäche;
  • Blässe der Haut;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Temperaturerhöhung;
  • Bauchdehnung;
  • sich unwohl fühlen;
  • Senkung oder Erhöhung des Blutdrucks.

Wenn eine Nierenverletzung komplex ist, können Symptome auftreten, die den Anzeichen einer akuten Appendizitis ähneln. Oft spricht dieser Sachverhalt von der Entwicklung der Peritonitis. Eine Schädigung des Organs kann von Rippenfrakturen, Lungen- oder Leberschäden begleitet sein.

Diagnose einer Nierenschädigung

Grundlage für die Diagnose sind Faktoren wie:

  • die Tatsache der Verletzung;
  • Patientenbeschwerden und Symptome;
  • Labortests.

Letztere umfassen allgemeine Blut- und Urintests. Sehr oft wird eine Radiographie verschrieben, um die Diagnose zu bestätigen. Sie können das Ausmaß der Schädigung, das Vorhandensein von Hämatomen und Frakturen feststellen. Die Verwendung der Kontrastmethode hilft, die Verletzung der Funktionalität des Körpers und seiner Blutversorgung gründlicher zu untersuchen.

Ultraschall bei Nierenverletzungen ist der sicherste und einfachste Weg zur Diagnose. Damit lassen sich Veränderungen in der Struktur von Organen, Hämatomen und deren Lage leicht feststellen.

Wenn es nicht möglich ist, das Ausmaß und die Art des Schadens durch alle diagnostischen Methoden zu bestimmen, können sich die Ärzte für einen chirurgischen Eingriff entscheiden, um Leben und Gesundheit des Patienten zu retten.

Behandlung bei Nierenschäden

Die Therapie bei Verletzung eines Organs hängt vom Grad der Schädigung ab. Eine leichte Nierenverletzung erfordert keine Langzeitmedikation. Nach Abschluss der vollständigen Untersuchung kann der Patient nach Hause geschickt werden. Schwere Verletzungen erfordern einen dringenden Krankenhausaufenthalt. Therapien für Organschäden umfassen die folgenden Methoden:

  1. In der Anfangsphase ist es erforderlich, die beschädigten Stellen kalt aufzutragen.
  2. Gebrauchte Schmerzmittel.
  3. Empfohlene Bettruhe.
  4. Es ist notwendig, die Flüssigkeitszufuhr für Patienten zu begrenzen.
  5. Physiotherapeutische Verfahren sind vorgeschrieben.

In den ersten Tagen nach der Verletzung ist es ratsam, die Verletzungsstelle kalt aufzutragen. Dies hilft, Hämatome und den Blutfluss mit Urin zu reduzieren. Nachdem die Lendenschwellung abgeklungen ist und die Hämaturie aufhört, können Sie mit der Physiotherapie beginnen. Elektrophorese, Magnetfeldtherapie und Wärmetherapie können von Ihrem Arzt verordnet werden. Bei einem starken Schmerzsyndrom werden dem Patienten intravenöse und intramuskuläre Analgetika verabreicht.

Die Überwachung der Erholung der Nierenfunktion erfolgt durch Labortests von Blut und Urin. Manchmal kann wiederholter Ultraschall oder Radiographie verwendet werden.

Symptome und Behandlung von Nierenschäden zu Hause

Viele Menschen sind oft mit Verletzungen wie z. B. verletzten Nieren konfrontiert. Ein solcher Schaden kann verschiedene Komplikationen verursachen. Im Falle einer Verletzung sollten Sie daher einen Arzt zur Diagnose und weiteren Behandlung konsultieren.

Ursachen von Krankheiten

Ursachen für Nierenschäden sind an der Tagesordnung. Meistens werden sie durch Kämpfe, Unfälle, Sport und Sturz beschädigt. Beim Menschen sind die Nieren teilweise durch die Rippen geschlossen. Bieten Sie auch Faser- und Muskelschutz. Durch einen heftigen Schlag können die Organe jedoch beschädigt und wund werden. Häufig leidet die linke Niere, da sie sich unterhalb der rechten Niere befindet und nicht so geschützt ist.

Kinder sind aufgrund der Art des Körpers einem höheren Verletzungsrisiko ausgesetzt. Bei Kindern zeichnen sich diese Organe durch ihre Beweglichkeit und Größe aus.

Gefährdet sind Menschen mit angeborenen Anomalien des Urogenitalsystems. Selbst eine minimale Exposition reicht manchmal aus, um einen Nierenfleck zu bekommen, der häufig von einer Beschädigung der Rippen und der Bauchorgane begleitet wird.

Infolge des Schadens treten viele kleine Blutungen auf. Außerdem können die Becher der Nieren verletzt werden und es kann sich ein Hämatom entwickeln.

Anzeichen von Schäden

Symptome einer Nierenverletzung treten sowohl zum Zeitpunkt des Aufpralls als auch in der Zukunft auf. Anfangs gibt es einen starken scharfen Schmerz, der sich plötzlich schlechter fühlt. Wenn die Nieren beschädigt sind, lauten die folgenden Symptome:

  • Hämaturie entwickelt sich, das heißt, im Urin können Sie Blutgerinnsel sehen. Die Intensität des Merkmals hängt von der Schwere des Schlags ab. In einigen Fällen können Blutgerinnsel nur mit geeigneten Tests nachgewiesen werden. Darüber hinaus tritt Hämaturie möglicherweise gar nicht auf oder bildet sich nach einigen Tagen oder sogar Wochen. In besonders schwierigen Situationen erhält der Urin eine einheitliche rote Farbe.
  • Schwellung tritt in der Lendengegend auf.
  • Es gibt starke scharfe Schmerzen in der Bauchhöhle, die oft in die Leistengegend gehen. Anfänglich manifestieren sich solche schmerzhaften Empfindungen in geringem Maße, werden jedoch mit der Zeit immer intensiver.
  • Blässe, Übelkeit, Erbrechen können auftreten.
  • Wenn Sie den unteren Rücken fühlen, verspüren Sie ein starkes Schmerzgefühl und die Muskeln sind angespannt.
  • Erhöht die Körpertemperatur.
  • Selbst bei einer geringen Auswirkung im Bereich der 12. Rippe treten starke Schmerzen auf.
  • Probleme mit dem Wasserlassen beginnen.

In der Regel können solche Anzeichen bei allen Opfern beobachtet werden. Es können jedoch auch andere, weniger häufige Symptome auftreten. Dazu gehören Schwäche, Blässe der Haut und Schleimhäute, Darmbeschwerden, Blähungen, Druck kann zunehmen oder abnehmen.

Bei besonders schweren Verletzungen oder in Kombination mit Schäden an anderen Organen kann ein akutes Abdomen-Syndrom auftreten, das ein Zeichen für eine Peritonitis ist.

Häufig geht eine Nierenkontusion infolge eines Schlaganfalls oder Sturzes mit einem Bruch der Rippen, einer Schädigung der Leber und der Lunge einher. In diesem Fall werden andere Symptome, die für diese Verletzungen charakteristisch sind, zu den obigen Symptomen hinzugefügt.

Diagnosemaßnahmen

Zur Diagnose und Installation der Enddiagnose werden eine Reihe von Aktivitäten durchgeführt

Zunächst hört der Arzt die Beschwerden des Opfers. Zweitens werden Labor- und Instrumentenstudien durchgeführt.

Für die endgültige Feststellung der Diagnose können folgende Studien erforderlich sein:

  • allgemeine Blut- und Urinanalyse;
  • Ultraschall der Nieren;
  • Isotopenrenographie;
  • retrograde Ureteropyelographie;
  • Ausscheidungsurographie;
  • allgemeine Radiographie;
  • Chromozytoskopie und Zystoskopie.

Die genauesten Informationen können aus radiologischen Studien erhalten werden. Mit ihrer Hilfe wird der Ort aller Schäden und der Grad ihrer Ausprägung bestimmt. Sie erhalten auch Informationen über das Vorhandensein von Knochenbrüchen, Hämatomen und Schäden an anderen inneren Organen.

Oft benutzt und Ultraschall. Dies ist die einfachste und kostengünstigste Möglichkeit, Nierenverletzungen zu erkennen. Darüber hinaus ist es mit Ultraschall möglich, Veränderungen im Nierenparenchym, das Vorhandensein und die Lokalisation von Hämatomen zu erkennen.

Wenn sich der Zustand des Patienten nach Durchführung aller Forschungs- und Verschreibungsbehandlungen nur verschlechtert, ist ein dringender chirurgischer Eingriff erforderlich.

Medizinische und präventive Maßnahmen

Es gibt keine vorbeugenden Maßnahmen gegen Nierenschäden. Die einzige Empfehlung ist, vorsichtig zu sein.

Die Behandlung des Patienten wird nach der erforderlichen Untersuchung und Diagnose von einem Arzt verordnet. Wenn die Nierenverletzung nicht zu schwer ist, keine inneren Blutungen auftreten, sind Krankenhausaufenthalt und Operation nicht erforderlich. In diesem Fall ist die vollständige Ruhe zu Hause für mehrere Wochen vorgeschrieben. Zusätzlich können entzündungshemmende und antibakterielle Medikamente verschrieben werden.

Kalte Schmerzen können zur Schmerzlinderung eingesetzt werden. Befeuchten Sie dazu ein Handtuch in kaltem Wasser und befestigen Sie es an der Verletzungsstelle. Nach einigen Tagen nach Erhalt des Schadens kann die Verletzung mit speziellen thermischen Verfahren behandelt werden. Sie tragen zu einer schnelleren Heilung der Verletzung bei.

Wenn ein starker Nierenbereich auftritt, ist ein dringender Krankenhausaufenthalt des Patienten erforderlich. In einem Krankenhaus wird eine Behandlung verordnet, wodurch das Risiko weiterer Komplikationen ausgeschlossen wird. Wenn starke Schmerzen auftreten, werden Schmerzmittel verschrieben, die intravenös oder intramuskulär verabreicht werden.

Wenn ein Nierenschaden mit Verletzungen anderer innerer Organe und Knochenbrüchen einhergeht, wird der Patient als sehr schwer diagnostiziert. In besonders schwierigen Fällen ist eine Operation erforderlich.

Es ist wichtig zu wissen, dass vollständige Erholung für die Erholung erforderlich ist, Bettruhe ist vorgeschrieben. Jegliche körperlichen Aktivitäten sind ausgeschlossen. Behandlung und Medikamente werden nur von einem Arzt verordnet. In keinem Fall kann man sich nicht selbst behandeln. Selbst wenn Sie die Symptome und die Behandlung von Nierenverletzungen kennen, sollten Sie nicht mit Ihrer Gesundheit experimentieren.

Wie behandelt man Nierenverletzungen?

Die Nieren sind Organe der Harnwege, die eine Reinigungsfunktion ausüben. Die Nieren befinden sich symmetrisch zueinander, das rechte Organ ist eine Stufe tiefer als das linke, hat einen kleineren Durchmesser und ist daher verletzungsanfälliger. Die Niere hat eine bohnenförmige Form mit glatten und dichten Filmüberzügen der Faserkapsel. Organe befinden sich in einem relativ geschützten Bereich. Der Schutz wird durch Fettschicht, Rippen und Muskelschicht dargestellt. Die feste Lage der Organe im Bauchraum wird durch die straffe Faszie von Gerot sichergestellt. Eine Nierenverletzung kann als Folge von Verletzungen an den Seiten des Bauches oder bei durchdringenden Wunden auftreten.

Klassifizierung der Verletzungsarten

Nierenkontusion - traumatischer Organschaden. Wenn er verletzt ist, kann es bei einer Kollision mit Rippen oder Wirbeln zu Gewebezerstörungen kommen. Quetschungen sind durch die Bildung zahlreicher Blutungen gekennzeichnet, die durch Schäden an den Kapillaren, innere Blutungen und Beckenverformungen verursacht werden.

In der Geschichte werden zwei Arten von Schäden unterschieden:

  • isolierte Verletzung (Operation ist nicht erforderlich, der Patient wird in der Urologieabteilung behandelt);
  • kombiniert (diagnostizierte Deformierung mehrerer Organe, meistens mit der Niederlage des fibrösen Gewebes der Nieren, Operation ist erforderlich).

Pathologische Faktoren

Verletzung tritt infolge mechanischer Belastung auf:

Dr. Bubnovsky: „Ein billiges Produkt Nummer 1 zur Wiederherstellung der normalen Blutversorgung der Gelenke. Hilft bei der Behandlung von Prellungen und Verletzungen. Der Rücken und die Gelenke werden wie im Alter von 18 Jahren sein, einfach einmal täglich einfetten. "

  • körperlicher Missbrauch;
  • Prellungen von Stürzen;
  • Schütteln des Kofferraums;
  • ständiger Kompressionsdruck;
  • Verkehrsunfälle;
  • Umweltkatastrophen;
  • Sportspiele;
  • Kathetereinfügung, Nierensteinzerkleinerung.

Angeborene und erworbene Nierenkrankheiten können ein provozierender Faktor sein. Bei diesen Erkrankungen entsteht die Nierenkontusion durch geringen körperlichen Druck.

Krankheiten des Urogenitalsystems:

  • Dystopie;
  • Urolithiasis;
  • Pyelonephritis;
  • Neoplasmen in Organen;
  • Hufeisenform;
  • Hydronephrose;
  • Nierenvorfall;
  • Nierenversagen.

Bestimmung des Schweregrads

Wenn die Symptome der Nierenverletzung je nach Schweregrad der Pathologie unterschiedlich sind:

  • Leicht - geringfügige Veränderungen in der Gesundheit des Opfers. Eine Hämaturie wird nicht beobachtet oder ist in moderater Form vorhanden.
  • Der durchschnittliche Schweregrad ist die Symptomatik der schweren Hämaturie, das Vorhandensein von roten Blutkörperchen im Urin oder die vollständige Einstellung des Wasserlassen. Im Bereich der Verletzung gibt es ein signifikantes Hämatom.
  • Schwere Traumata äußern sich in einem Schockzustand mit zunehmender Hämaturie, Fieber und Krämpfen.

Symptome einer Verletzung

Organe sind durch eine starke Blutversorgung gekennzeichnet, jegliche Schädigung des Urogenitalsystems äußert sich in Hypovolämie. Das Blut beginnt in den Harntrakt einzudringen und wird vom Urin ausgeschieden. Eines der Hauptsymptome einer Gewebsruptur ist die Hämaturie. Je nach Dauer können die Ausscheidungsintensität und die Blutmenge im Urin anhand der Schwere der Verletzung beurteilt werden.

Schmerzsignale können stechend und scharf sein. Nicht immer ist ein komplexer Nierenschaden durch charakteristische Merkmale gekennzeichnet. Wenn zum Beispiel der Harnleiter reißt, erscheint möglicherweise kein Blut im Urin. Ein wichtiges Symptom der Pathologie ist das Anschwellen des unteren Rückens auf der Seite der Verletzung. Ein Tumor entsteht durch Blutansammlung im pararenalen oder retroperitonealen Gewebe. Wenn die Unversehrtheit des Gewebes beschädigt ist, kann Urin in das Peritoneum gelangen, was zu Schwellungen und Schwellungen des betroffenen Bereichs führt. Das Auftreten eines subkapsulären Hämatoms führt zu einem Bruch der Kapselwände, der ohne kompetente Behandlung durch die Entwicklung einer Peritonitis erschwert werden kann.

Die wichtigsten Anzeichen einer Nierenerkrankung aufgrund einer Verletzung:

  • starke Schmerzimpulse im Rücken;
  • Harnwegsstörung;
  • Hyperazotämie erhöhen;
  • Hämaturie mit unterschiedlicher Harnfarbe;
  • Schwellung im geschädigten Bereich;
  • Schüttelfrost, Fieber.

Es ist wichtig! Wenn Sie vermuten, dass eine traumatische Schädigung der Nieren vorliegt, wenden Sie sich sofort an einen Nephrologen.

Differentialdiagnose

Bei Patienten mit stumpfen oder penetrierenden Verletzungen des lateralen Abdomens besteht Verdacht auf eine Nierenkontusion. Das Vorhandensein eines pathologischen Zustands weist auch auf Schmerzen oder Quetschungen im unteren Rücken hin. Die Diagnose basiert auf den Ergebnissen einer umfassenden Erhebung: Patientenbefragung, biochemische Analyse von Blut und Urin.

Zur genauen Erkennung des Verletzungsausmaßes werden instrumentelle Diagnoseverfahren eingesetzt:

  • Röntgen der Nieren mit Kontrast;
  • Ultraschalluntersuchung;
  • Ausscheidungsurographie;
  • Magnetresonanztherapie;
  • intravenöse Urographie;
  • hromotsistoskopiya.

Die effektivste Methode zur dringenden Diagnose von Verletzungen ist Ultraschall: Die Deformationen des Parenchyms, der Ort und das Vorhandensein von Prellungen werden bestimmt. Wenn es nicht möglich ist, die Art und den Schweregrad der Verletzung zu bestimmen und sich der Zustand des Opfers verschlechtert, besteht dringender chirurgischer Eingriff.

Im Falle eines stabilen Gesundheitszustands wird eine Computertomographie durchgeführt, um mögliche Pathologien zu verhindern. Der Schweregrad der Pathologie wird durch die Ergebnisse ausgeprägter Schädigungen der Blutgefäße und des Parenchyms bestimmt.

Je nach Indikation wird eine Notfall-Laparotomie des Parenchyms und des Gefäßsystems durchgeführt. Mit dem Versagen einer Niere und der Erkennung der Funktionalität der anderen Nephrektomie und internen Pyelographie.

Therapeutische Behandlungen

Nach der vorläufigen Diagnose wird die Behandlung entsprechend der Schadenshöhe verordnet. Bei unkomplizierten Quetschungen werden komplexe therapeutische Maßnahmen durchgeführt: 15 Tage Bettruhe, Diätkost, entzündungshemmende Medikamente, Blutstillungstherapie. Unkomplizierte Verletzungen können zu Hause alleine behandelt werden, jedoch nur nach Untersuchung und ärztlichen Empfehlungen.

Grundregeln zur Behandlung einer Nierenverletzung:

  1. Tragen Sie unmittelbar nach der Verletzung eine kalte Kompresse auf die beschädigte Stelle auf. Dieses Verfahren wird zur Schmerzlinderung und zur Verhinderung der Entwicklung eines Nierenödems durchgeführt.
  2. Einhaltung strenger Bettruhe. Das gequetschte Organ wird anfällig für Stöße. Daher sollte für eine optimale Gewebegewinnung die gesamte Regenerationszeit ruhen.
  3. Antibakterielle Wirkstoffe: Amoxicillin, Ciprofloxacin, Levofloxacin, Maxifloxacin, um die Möglichkeit der Entwicklung des Entzündungsprozesses in Organen auszuschließen.
  4. Blutstillende Medikamente gegen innere Blutungen: Ditsinon, Etamzilat.
  5. Bei Schmerzen wird empfohlen, nur krampflösende Medikamente einzunehmen: No-shpa, Drotaverin.
  6. Starke Schmerzmittel können nur als letztes Mittel und nach Aussage eines Arztes genommen werden: Ketanov, Ketorol, Nise.

Mögliche Folgen von Verletzungen

  1. Eine Nierenkontusion kann zu mikroskopisch kleinen Blutergüssen der Haut oder inneren Blutungen ohne sichtbare Hämatome und Tränen des Nierengewebes führen.
  2. Beim Fallen besteht die Wahrscheinlichkeit eines Zerplatzens des Parenchyms. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Niere aus Hohlorganen besteht: Das Nierenbecken mit einer Flüssigkeit, die beim Schütteln die Faserwand zerreißen und in das Peritoneum gelangen kann.
  3. Das Reißen des Nierenbandes mit dem Gefäßstiel verursacht die Entwicklung schwerer innerer Blutungen.

Es ist wichtig! Eine körperliche Schädigung der Nieren durch einen Bluterguss geht immer mit einer Deformation der benachbarten Organe im Peritoneum einher.

Ohne kompetente Behandlung kann eine Nierenverletzung äußerst negative Folgen haben:

  • Blutvergiftung;
  • eitung der pararenalgebiete;
  • Senkung des Spiegels von Hämoglobin und roten Blutkörperchen im Blut;
  • Pyelonephritis;
  • Urolithiasis;
  • Ruptur des Gefäßstiels, des Harnwegs oder des Beckens.

Wenn Symptome von Parenchymgewebeschäden, eine Zunahme des Hämatoms in der Nähe der Nieren, innere Blutungen auftreten, ist ein dringender Eingriff erforderlich.

Es ist wichtig! Nierenwunden können mit einer Schädigung der Atmungsorgane, der Leber, der Milz, des Darms und der Blase einhergehen.

Kontrolle und Management der Therapie

Nach schweren traumatischen Verletzungen müssen hospitalisierte Patienten ein Jahr lang ständig von einem Nephrologen überwacht werden. Wiederholte Studien werden alle zwei Wochen nach dem Trauma gezeigt. Bei günstigem Verlauf kann die medizinische Überwachung einmal im Monat durchgeführt werden. Die Entwicklung eines Fieberzustands, das Auftreten von Rückenschmerzen oder die Entwicklung von Hämatokrit sind die ersten Indikatoren für eine außergewöhnliche Untersuchung.

Nach der Verletzung im Laufe des Jahres werden folgende Beobachtungen empfohlen:

  • körperliche Diagnose;
  • biochemische Analyse des Urins;
  • Methoden der Strahlenuntersuchung;
  • sorgfältige Überwachung des Blutdrucks;
  • das Vorhandensein von Kreatinin im Blut.

Eine längere Beobachtung wird vom behandelnden Arzt festgestellt, da keine Indikationen vorliegen, muss der Blutdruckwert überprüft werden.

Die Prognose einer Nierenschädigung hängt vollständig von der Höhe der mechanischen Schäden und den damit verbundenen Verletzungen ab. Bei Verletzungen des ersten und zweiten Schweregrads, ohne dass Komplikationen auftreten, ist dies normalerweise günstig. Schwere Verletzungen der dritten Stufe oder schwere Komplikationen können zu Nephrektomie und nachfolgender Behinderung führen. Unabhängig von der verwendeten Behandlung wird bei Patienten nach einer schweren Nierenverletzung ein hohes Risiko für Komplikationen beobachtet. Die Entstehung von Komplikationen zu verhindern, ist nur durch ständige Überwachung und prophylaktische medizinische Untersuchung möglich.

Gefährliche Verletzungen mit schwerwiegenden Folgen - Nierenkontusion: charakteristische Anzeichen und Symptome, Behandlungsmethoden des verletzten Organs

Eine Nierenschädigung tritt viel seltener auf als eine Pyelonephritis oder die Ansammlung schädlicher Salzablagerungen. Verletzungen an Organen, die sich tief im Körper befinden, verursachen schwere Schläge auf die Lendengegend, die bei Unfällen und Katastrophen quetschen und auf eine harte Oberfläche fallen. Quetschung natürlicher Filter ist ein gefährliches Phänomen: In einigen Fällen ist der Tod eines beschädigten bohnenförmigen Organs möglich.

Wie beeinflussen Nierenverletzungen unterschiedlicher Schwere die Nierenfunktion? Welche Komplikationen sind nach einer Verletzung möglich? Welche Anzeichen deuten auf ernste Probleme nach einem Sturz hin, einen starken Schlag in die Lendengegend? Wie behandelt man Nierenverletzungen? Antworten im Artikel.

Ursachen für Nierengewebeschäden

Eine Schädigung des Nierengewebes tritt vor dem Hintergrund negativer Faktoren auf:

  • ein Sturz auf der Straße oder bei der Arbeit, begleitet von schweren Verletzungen;
  • Schlag auf die Nieren, unterer Rücken;
  • Verletzungen infolge von Flugzeugabstürzen, Verkehrsunfällen, anderen Unfällen auf dem Wasser, der Straße, in den Bergen oder in der Luft;
  • längeres Quetschen von bohnenförmigen Organen aufgrund extremer Bedingungen und Katastrophen, zum Beispiel nach einem Erdbeben unter den Trümmern eines Hauses;
  • Haushaltsschäden (Fallen von einer Leiter oder einem Hocker, in einem rutschigen Badezimmer usw.).

Risikogruppe:

  • Kinder Übermäßige Aktivität, aktive Spiele, der Wissensdurst der Welt in einem frühen Alter ohne die möglichen Folgen zu verstehen - die Ursachen von Stürzen, den Ball auf den Rücken schlagen, starke Prellungen;
  • Menschen, die sich professionell mit Fußball, Boxen, Tauchen, Bergsteigen, Motocross, Freestyle-Skiing und Boarding, anderen Sportarten, die von Stürzen begleitet werden, Schlägen auf den Körper, erfolglosen Landungen ausüben;
  • Rennfahrer, Fahrer, Fahrer verschiedener Fahrzeuge;
  • Patienten mit Urolithiasis, Nephroptose, Hydronephrose, Dystopie, Hufeisen oder L-förmiger Niere. Bei Verletzung der Größe, Funktion, Lage der bohnenförmigen Organe, Entzündung des Parenchyms, auch geringfügiger Quetschungen oder Schläge im Lendenbereich kann es zu einer Schädigung des betroffenen Gewebes kommen.

Charakteristische Anzeichen und Symptome

Schäden am Nierenparenchym führen zu ausgeprägten Symptomen:

  • akuter Schmerz in der Lendengegend, Bauch, oft Schüsse in den Beinen und in der Leiste;
  • das Auftreten von Ödemen in der Lendengegend;
  • Blutungen im betroffenen Bereich von unterschiedlicher Stärke.

Die Intensität der Manifestationen hängt von dem Grad der Schädigung der Organe ab. Bei einigen Patienten färbt Blut im Urin den Urin rötlich, bei anderen ist der Farbton der Flüssigkeit normal, nur eine Analyse zeigt eine Zunahme der roten Blutkörperchen.

Eine Hämaturie tritt unmittelbar nach einer Verletzung oder ein oder zwei Tage oder eine Woche nach einem Bluterguss, Schlaganfall oder Sturz auf. Ohne rechtzeitige Diagnose und Behandlung führt der Blutverlust allmählich zur Entwicklung einer Anämie, einem starken Rückgang des Hämoglobinspiegels.

Eine gefährliche Entwicklung nach der Verletzung eines bohnenförmigen Organs ist ein Bruch der Niere nach einem starken Schlag eines direkten Charakters oder einer Kompression direkt im Bereich des natürlichen Filters. Ein starker Druckanstieg von Urin und Blut, das Einklemmen eines Organs zwischen Wirbel und Rippen sowie ein Anstieg der hydrodynamischen Wirkungen führen zu Gewebezerrissen.

Erfahren Sie, wie eine Nierenbiopsie durchgeführt wird und was die Ergebnisse der Studie zeigen.

Lesen Sie unter dieser Adresse die Gründe für die hellgelbe Farbe des Harns bei Frauen und die Behandlung von Krankheiten.

Zusätzliche Anzeichen für eine Nierenschädigung:

  • Palpation des geschwollenen Bereichs gibt es Schmerzen;
  • Temperatur steigt an;
  • Opfer erbrechen, Erbrechen tritt auf;
  • Darmlähmung tritt auf;
  • Meteorismus erscheint;
  • Wenn Sie mit einer Handfläche auf den Bereich der Rippen tippen, wird Schmerzen empfunden;
  • das Wasserlassen ist gestört;
  • Haut und Schleim blass;
  • Schüttelfrost erscheint;
  • Der Zustand des Opfers verschlechtert sich, Schwäche entwickelt sich.

Der Grad der Nierenschädigung:

  • einfach Hämaturie ist mild oder nicht vorhanden, das Schmerzsyndrom ist mäßig, der Allgemeinzustand ist zufriedenstellend, eine ambulante Behandlung ist zulässig.
  • gemäßigt Der Puls wird häufiger, der Druck nimmt ab, das Schmerzsyndrom ist mäßig, wandernd, Blut ist im Urin deutlich sichtbar, das Volumen des ausgeschiedenen Urins nimmt stark ab. Im Bereich der Verletzung ist die Schwellung ausgeprägt, das Hämatom ist sichtbar. Beschwerden sind nicht nur in der Lendengegend, sondern auch in der Leistengegend, dem Genitalbereich, zu spüren. Die beste Option - Beobachtung und Behandlung im Krankenhaus;
  • schwer Ein gefährlicher Zustand entwickelt sich mit einer starken Nierenverletzung, einer Schädigung benachbarter Organe und Rippen. Der Schmerz ist qualvoll, scharf, es entwickelt sich ein Schockzustand und im Urin ist reichlich Blut. Ein dringender Krankenhausaufenthalt ist erforderlich, um irreversible Veränderungen in den bohnenförmigen Organen zu verhindern und Anämie bei schweren Blutungen zu verhindern.

Oft kommt es bei Unfällen zu einer Nierenkontusion mit anderen gefährlichen Verletzungen: Rippenfraktur, Verletzung der Leber und Lunge, Entwicklung akuter Entzündungen im Bauchraum und aktive innere Blutung.

Diagnose

Alle Anzeichen, die auf eine Nierenschädigung hinweisen, erfordern einen Besuch beim Urologen. Je heller die Symptome sind, desto weniger lohnt es sich zu denken: Suchen Sie Hilfe oder ertragen Sie die Schmerzen und nehmen Sie Schmerzmittel. Die späte Diagnose ist eine der Ursachen für schwere Funktionsstörungen und Tod von bohnenförmigen Organen.

Durchführung einer umfassenden Umfrage:

Die Untersuchungsmethoden werden von einem Urologen in Abhängigkeit von den Symptomen und der Schwere der Verletzung ausgewählt.

Bei Anzeichen einer Kompression oder Verletzung der Niere sollten Sie sich unverzüglich an Ihren Urologen wenden. Wenn sich der Zustand schnell verschlechtert, benötigen Sie die Hilfe von Spezialisten für die Notfallversorgung. In kritischen Situationen rettet nur ein dringender Krankenhausaufenthalt mit der Diagnose- und Behandlungsverordnung die bohnenförmigen Organe und das Leben des Patienten.

Effektive Behandlungsmöglichkeiten

Die Behandlungsmethode hängt vom Grad der Schädigung eines wichtigen Organs ab. In schweren Fällen wird der Krankheitszustand des Patienten durch den Krankenwagen stark verschlechtert. Das Opfer muss nicht nur von einem Nephrologen, sondern auch von einem Traumatologen untersucht werden.

In der medizinischen Einrichtung entscheiden Ärzte, ob eine Operation erforderlich ist, welche Medikamente verschrieben werden sollen. Mit der Schwierigkeit, den Urin zu entfernen, wird die Entfernung der Flüssigkeit unter Verwendung eines Katheters durchgeführt. Bei einem ausgeprägten Schmerzsyndrom verbrauchen Anti-Schocktherapie einen starken Druckabfall.

Erfahren Sie mehr über die Ursachen von vermehrtem Bilirubin im Urin und über Behandlungsmethoden von Begleiterkrankungen.

Was tun, wenn die richtige Niere während der Schwangerschaft wehtut?

Folgen Sie dem Link http://vseopochkah.com/bolezni/mochekamennaya/korallovidnye-kamni.html und lesen Sie die Regeln für Ernährung und Ernährung in Korallensteinen in der Niere.

Die wichtigsten Behandlungsmethoden:

  • Bettruhe. Aktive Bewegungen sind verboten, Gewichtheben, schnelles Gehen, Laufen, andere Arten von körperlicher Aktivität sind streng kontraindiziert.
  • Verringerung des Wasserverbrauchs, anderer Arten von Flüssigkeiten;
  • leichte Nahrung in schäbiger Form mit einer minimalen Salzmenge, um die Belastung der Verdauungsorgane und der Nieren zu reduzieren;
  • chirurgischer Eingriff (falls angezeigt);
  • Antibiotika, Schmerzmittel, Antispasmodika, Verbindungen, die Blutungen stoppen;
  • entzündungshemmende Tabletten und Injektionen, Schmerzlinderung, Unterdrückung des pathologischen Prozesses;
  • Prävention von Anämie bei Hämaturie, Einnahme von Eisenpräparaten;
  • Erkältung an der betroffenen Stelle, um Schwellungen zu reduzieren, Schmerzen zu reduzieren;
  • Bei einer leichten Verletzung der Nierengegend ist die Therapie zu Hause nach einem Besuch des Traumatologenbüros und des Nephrologen (Urologe) möglich. Einige Tage später erhält der Patient eine Überweisung an ein Tageskrankenhaus für Physiotherapie. Sitzungen werden zur Resorption von Prellungen und zur Normalisierung der Funktion bohnenförmiger Organe benötigt.

Weitere Informationen zu Nierenverletzungen und Verletzungen finden Sie im folgenden Video:

Was tun mit Nierenverletzungen?

Eine Nierenverletzung kann durch einen Sturz oder Schlag mit einem stumpfen Gegenstand im unteren Rückenbereich auftreten. In der Regel tritt diese Art von Verletzung bei einem Verkehrsunfall oder als Ergebnis eines Kampfes auf. Ein charakteristisches Merkmal dieser Verletzung ist die Tatsache, dass in der Regel weder Blutungen noch Schädigungen des inneren Gewebes beobachtet werden. Dies liegt an den Besonderheiten der Lage der Nieren: Dieses gepaarte Organ befindet sich außerhalb des Peritoneums, wodurch sie verletzlich werden. Der Körper verfügt jedoch über einen Schutz in Form der Rückenmuskulatur, so dass die Nierenblutung oft mit einem punktuellen und ziemlich heftigen Schlag auftritt. Außerdem ist es ziemlich realistisch, verletzte Nieren zu bekommen, die fallen.

Wichtige Anzeichen einer Nierenverletzung

  • Blut im Urin
  • Lethargie
  • Sich schlecht fühlen
  • Schmerzen im unteren Rücken
  • Nierenhämatom

Ihre Helligkeit kann von der Schwere der Verletzung abhängen.

Es ist wichtig! Ein Nierenfleck ist keine Sache, die "von selbst gehen kann". Es ist egal, ob Sie eine leichte oder schwere Nierenverletzung haben - es ist wichtig, rechtzeitig behandelt zu werden.

Manchmal reicht schon ein kleiner Schlag aus, um sich zu verletzen. Daher sollten Sie den Besuch beim Arzt nicht verschieben, wenn ähnliche Symptome beobachtet werden.

Klassifizierung

  1. Leichter Abschluss
  2. Durchschnittlicher Grad
  3. Schwerer Grad

Je nach Grad können sich einige Punkte unterscheiden.

Zum Beispiel bedeutet ein leichter Grad das Fehlen von Blutungen in der Bauchhöhle; Im Durchschnitt kommt es zu einer erheblichen Blutung, der Blutdruck sinkt. Schließlich entwickelt ein schwerer Grad, bei dem Übelkeit und Erbrechen auftreten, einen Schock.

Achtung! Letzteres erfordert einen sofortigen medizinischen Eingriff, da es lebensgefährlich ist.

Daneben gibt es auch Läsionen verschiedener Nieren; Dies wird als isoliertes Trauma bezeichnet.

Quetschung der linken Niere

Statistiken zeigen, dass die linke Niere häufiger verletzt wird. Dies liegt daran, dass es sich unterhalb der rechten befindet und fast nicht durch Rippen geschützt ist.

Quetschung der linken Niere

Es ist weniger üblich. Es gilt als schwieriger zu behandeln.

Erste Hilfe

Zunächst ist es notwendig, den Patienten auf das Vorhandensein von Frakturen zu untersuchen und nicht zu vergessen, den Patienten vollständig zu ruhen. Es wird nicht empfohlen, eine Person stark zu bewegen, da Bewegung (einschließlich Gehen) zu Komplikationen führen kann. Eis sollte im Bereich der Niere in ein Heizkissen gelegt oder in ein Tuch gewickelt werden.

Achtung! Tragen Sie kein Eis direkt auf die Haut auf.

Halten Sie das Eis sollte nicht länger als zwanzig Minuten sein, und warten Sie dann etwa zwei Stunden, wenn bis zu diesem Zeitpunkt der Krankenwagen nicht ankommt (was zu nennen ist!).

Es ist wichtig! Geben Sie dem Opfer keine Schmerzmittel.

Diagnose

Diagnosemethoden hängen immer von den Schlussfolgerungen des Arztes ab, nachdem er den Patienten untersucht und gefragt hat, wie er sich fühlt. Daher sollten Sie auf keinen Fall die Symptome verbergen oder verringern, da wir über Ihr Leben sprechen. Bei der Beurteilung des Zustands des Patienten entscheidet der Fachmann, welche Arten von Untersuchungen durchgeführt werden sollen.

Wie analysiert der Arzt die Situation? Zuerst fragt er den Patienten, wie oben erwähnt, und führt dann eine Inspektion durch und untersucht den betroffenen Bereich. Unabhängig von den vorläufigen Ergebnissen wird immer eine Urinanalyse zugewiesen, und wenn diese nicht vorhanden ist (Zustand der Hämaturie), wird der Zaun mit einem Katheter ausgeführt. Ein komplettes Blutbild ist ebenfalls vorgeschrieben. Anschließend wird dem Patienten ein Ultraschall des betroffenen Bereichs durchgeführt, dann werden MRI und CT durchgeführt. Die erste besteht darin, den Zustand des Gewebes zu bewerten und auf das Vorhandensein oder Fehlen eines Hämatoms zu prüfen. Die zweite und dritte werden zur Beurteilung der Blutversorgung und zur Suche nach Blutungen verwendet. Die weitere Diagnose hängt von den Ergebnissen der oben beschriebenen Methoden ab.

Mögliche Komplikationen

Diese Verletzung wird oft durch eine Schädigung der proximalen Organe ergänzt. seltener, aber immer noch gibt es eine Lücke zwischen den Beinen des Harnleiters oder des Gefäßes. Seien Sie also nicht eilig, sich zu freuen, ohne Blut im Urin zu finden, sondern gehen Sie sofort zum Arzt.

Schwere Schäden stellen ein hohes Blutungsrisiko dar, das wiederum zur Entwicklung einer Peritonitis führt. Lebensgefährlich.

Außerdem kann eine Schädigung der umgebenden Organe manchmal nicht beobachtet werden, wenn der Aufprall stark und zielgerichtet war. Tatsache ist, dass diese Art von traumatischer Auswirkung häufig zu Nierenrupturen führt. Der renale Spalt kann auch auf das Klemmen des Organs zwischen den Rippen und einem der Wirbel zurückzuführen sein; Eine solche Kompression führt zu einer Erhöhung des Drucks in der Niere, was streng genommen mit einem Bruch verbunden ist. Vielleicht die gefährlichste Art von Schaden an diesem Körper.

Wenn die Behandlung schlecht oder zu spät durchgeführt wird, können die Folgen selbst einer leichten Verletzung katastrophal sein: entzündliche Erkrankungen der Nieren, Entzündungen des Peritoneums, Anämie, die Entwicklung von Urolithiasis, Eiteransammlungen und Sepsis.

Ein kleiner Exkurs: Wenn wir über die Rolle der Nieren als Ganzes sprechen, wird dies oft als nicht so bedeutsam betrachtet, wie es wirklich ist. Wenn Sie es auch glauben, macht es keinen Sinn, über ihre eigentliche Rolle zu sprechen, sondern sich mit den Symptomen eines Nierenversagens vertraut zu machen:

  • Ödem (oft als übergewichtig empfunden)
  • Druck fällt ab
  • Kopfschmerzen
  • Trockener Mund und ständiger Durst
  • Müdigkeit (nicht mit einem ähnlichen Problem durch Schlafmangel zu verwechseln)

Risikofaktoren

Manche Krankheiten können die Verletzungsgefahr erhöhen, sodass auch der kleinste Schlaganfall auftreten kann. Unter diesen Krankheiten können verschiedene Nephrosen, Anomalien bei der Entwicklung von Strukturen, Neoplasmen (Tumor, einschließlich Krebs) unterschieden werden, und ein Nierenversagen erhöht ebenfalls das Risiko.

Behandlung und Vorbeugung von Nierenschäden

Daher besteht die mögliche Behandlung wahrscheinlich aus einer Physiotherapie, einer Erkältung in den ersten zwei Tagen sowie einem anschließenden Erwärmen der Kompressen. Wenn Schmerzen Schmerzmittel verordnet werden können, und bei schweren Verletzungen - Antibiotika.

Neben der Hauptbehandlung werden auch die Einhaltung des Regimes und einige Einschränkungen zugewiesen.

Höchstwahrscheinlich wird die Bettruhe für zwei oder mehr Wochen verordnet, es wird vorgeschrieben, die Menge der verbrauchten Flüssigkeit (insbesondere Getränke mit Koffeingehalt) zu reduzieren, die Kalorienzufuhr wird ebenfalls verordnet.

Es sollte über Bettruhe gesagt werden. Aufstehen ist in der Regel erlaubt, wenn der Urin hell wird und sich kein Blut darin befindet.

Wenn die Behandlung umgehend angewendet wird, können in der überwältigenden Anzahl von Fällen fast alle Verletzungen geheilt werden. Wenn das Hämatom jedoch zu stark wächst oder die Nieren dies nicht korrigieren, können sie sich einer Operation unterziehen oder die derzeitige Behandlung fortsetzen, je nach Schwere und Art des Schadens.

Der Patient wird entlassen, wenn sich kein Blut im Blut befindet.

Wenn wir über unsere eigenen Vorsichtsmaßnahmen sprechen, gibt es einfach keine Möglichkeit, dies zu verhindern.

Wenn Sie Verletzungen oder andere Probleme mit den Nieren vermeiden möchten, beginnen Sie erstens, egal wie banal es klingen mag, Verletzungen zu vermeiden und zweitens ungesundes Essen abzulehnen, zu trainieren (nicht zu verwechseln mit Hochleistungssportarten) Temperament (aber sehr geschmeidig, da die Kälte, zu der der Körper noch nicht benutzt wird, eine Reihe von Problemen verursachen kann, einschließlich der Nieren), und vergessen Sie nicht, schlechte Gewohnheiten loszuwerden. Wenn Sie diese Werte einhalten, wird der gesamte Körper Ihnen danken, nicht nur die Nieren.