Behandlung von Krankheiten

Würmer

Urolithiasis (ICD) ist eine Stoffwechselerkrankung, die durch die Bildung von Steinen (Steinen) in den Nieren (Nephrolithiasis) und Harnwegen (Urolithiasis) gekennzeichnet ist. Urolithiasis wird durch verschiedene endogene und (oder) exogene Faktoren verursacht, die häufig erblich bedingt sind und durch eine Tendenz zum Rückfall und einen anhaltenden schweren Verlauf gekennzeichnet sind.
Manchmal werden die Ausdrücke Urolithiasis und Nephrolithiasis austauschbar verwendet, Nephrolithiasis wird jedoch korrekter als Vorhandensein von Kalkeln in den Nieren bezeichnet (nicht jedoch in anderen Teilen des Harnsystems).

Die heimtückische Urolithiasis ist, dass sie vor dem Auftreten von Komplikationen asymptomatisch ist.
Die erste Manifestation der Urolithiasis ist ein Angriff von Nierenkoliken, der auftritt, wenn ein Stein den Ureter passiert. Der Angriff beginnt plötzlich, der Schmerz wird in der Lendengegend lokalisiert und strahlt den Verlauf des Harnleiters in die Genitalien ab. Die Schmerzen sind sehr stark, der Patient kann keinen Platz für sich selbst finden, ändert ständig seine Position. Der Anfall von Urolithiasis wird von häufigem schmerzhaften Wasserlassen und verschiedenen Reflexsymptomen (Übelkeit, Völlegefühl, verzögerter Stuhlgang) begleitet. Erythrozyten und Eiweiß werden im Urin nachgewiesen. Der Angriff stoppt, nachdem ein Stein die Blase erreicht hat. Manchmal geht der Stein durch die Harnröhre und fällt hervor. Renale Koliken, akute oder chronische Pyelonephritis sind die häufigsten Komplikationen der Urolithiasis.

Menschen, die an Urolithiasis leiden, erleiden in 95% der Fälle mindestens einmal einen Anfall von Nierenkoliken. Sie sollten wissen, dass es inakzeptabel ist, die Therapie zu Hause mit hoher Körpertemperatur in Zweifelsfällen und bei Hämaturie zu beginnen. Sie können nur Antispasmodika eingeben.

Ursachen der Steinbildung bei der Urolithiasis

Die Ursachen der Urolithiasis sind nicht vollständig verstanden.
• In letzter Zeit wird Urolithiasis aufgrund von Ernährungsumstellungen, einer sitzenden Lebensweise und der Einwirkung einer Reihe von nachteiligen Umweltfaktoren immer häufiger.
• Nierensteine ​​treten auf, wenn das Urinvolumen abnimmt oder die Menge an steinbildenden Substanzen im Urin zunimmt. Dehydratation aufgrund der Verringerung der Flüssigkeitsaufnahme oder länger anhaltender Störungen des Wassermetabolismus ist eine der Ursachen für die Steinbildung während der Urolithiasis.
• Die Bildung von Hindernissen für die Ausscheidung von Urin erhöht das Risiko von Nierensteinen.
• Nierensteine ​​werden bei verschiedenen Krankheiten gebildet:
- Infektionen im Harntrakt.
- Gicht
- Nierenkrankheiten wie renale tubuläre Azidose und einige erbliche Stoffwechselstörungen.
- Chronische Krankheiten wie Diabetes und Bluthochdruck (Hypertonie).
- Reizdarmsyndrom.
• Einige Arzneimittel erhöhen auch das Risiko von Nierensteinen. Dazu gehören diuretische Zubereitungen, die Calcium enthalten, das saure Milieu neutralisieren und Proteaseinhibitoren.
• Vererbung spielt auch eine wichtige Rolle und kann bei der Urolithiasis zur Bildung von Steinen führen.

Der Mechanismus der Steinbildung bei der Urolithiasis

Was ist der Mechanismus für die Bildung von Nierensteinen? Urin ist eine übersättigte Lösung, im Normalzustand tritt keine Steinbildung auf, da Schutzkolloide zur Auflösung oder Dispersion ihrer Bestandteile beitragen. Schutzkolloide (Mucopolysaccharide oder hochmolekulare Polysaccharide) werden im Urin und Blutplasma als einer Art Mucoproteine ​​gefunden. Bei unzureichender Konzentration der Schutzkolloide gruppieren sich eine bestimmte Anzahl von Molekülen zusammen und bilden den Kern des Steins. Das Material für die Bildung des Kerns kann Fibrin, Blutgerinnsel, amorphe Sedimente oder Fremdkörper sein. Die weitere Steinbildung hängt von der Konzentration der Salze, der Wasserstoffionen (pH) und der Zusammensetzung der Harnkolloide ab. Steine ​​bei der Urolithiasis entstehen durch ein Übergießen des Urins mit Kristalloiden und deren Ausfällung.
Harnsteine ​​bestehen aus Harnsalzkristallen, die von einer Substanz aus verschiedenen Proteinverbindungen zusammengehalten werden. Calciumsalze, Harnsäure und Aminosäuren gehören zu den Chemikalien, die im Harnweg Steine ​​bilden können. In 65-75% der Fälle der Urolithiasis finden sich kalziumhaltige Steine ​​(Calciumsalze von Oxalsäure, Phosphorsäure, seltener Kohlensäure). Bei 5–15% der Urolithiasis gibt es Mischsteine, die Magnesium-, Ammonium- und Calciumphosphate enthalten (die sogenannten Struvite). 5-15% aller Steine ​​sind Uratsteine. In etwa 5% der Fälle mit Urolithiasis werden Cystin, Protein und Cholesterinsteine ​​gefunden.
Nierensteine ​​und Sedimente haben eine unterschiedliche Form und variieren in der Größe - von kleinen Steinen bis etwa 1 mm bis zu gigantischen Steinen mit einem Durchmesser von mehr als 10 cm, in der Masse - von einem Gramm bis zu 2,5 kg oder mehr. Häufig füllt der Stein das becherbeckenähnliche System als Eindruck mit Verdickungen an den Enden der in den Bechern befindlichen Vorgänge. Solche Steine ​​werden Korallen genannt.
In einigen Fällen werden kleine Steine ​​bis zu 0,5 mm unabhängig vom Körper ausgeschieden, ohne dass der Patient darunter leidet. Einige Steine ​​können für einen Patienten lange existieren, ohne sich zu vergrößern, andere werden innerhalb von 6 Monaten groß und füllen das gesamte Becken und die gesamten Kelche in der Niere.

Die Richtung der Therapie bei Urolithiasis

1. Identifizierung und Korrektur von Stoffwechselstörungen
2. Entzündungshemmende Therapie
3. Wirkung auf die Organhämodynamik
4. Immunmodulation

Bei der Urolithiasis verwendete Arzneimittel

Die Pharmakotherapie der Urolithiasis hängt direkt von der chemischen Zusammensetzung der Nierensteine ​​ab.

1. Zubereitungen, die die Synthese von Harnsäure hemmen: Allopurinol.
2. Zubereitungen, die den Urin alkalisieren und den Verlust von Uratsteinen (Uraten) verhindern: Blemarin, Uuralit U.
3. Vorbereitungen zur Verhinderung der Bildung von Harnsteinen, Förderung der Auflösung von Harnsteinen in den Nieren und Erleichterung ihrer Ausscheidung im Urin: Blemen, Uritis, Krappextrakt, Cyston, Cystinal, Phytolysin, Urofit und andere.
4. Arzneimittel, die aufgrund einer diuretischen und krampflösenden Wirkung zur Verbesserung der Urodynamik und zum Austrag von Kalkeln beitragen:
• Canephron H, Urolesan, Cystenal, Phytolysin, Phytolysin plus, Ciston, Phytoteas, Urochol
• α1-Blocker,
• Doxazosin, Tamsulosin, Terazosin.
5. Antimikrobielle Mittel: Uroseptika, Kanefron N.
6. Phytotherapeutika: Mit antimikrobieller und / oder entzündungshemmender Wirkung: Nephrol, Bärentraubenblätter, Cranberries, Oregano, Hälfte (Erva wollig), mit harntreibender Wirkung - Nierentee, Urochol, Birkenknospen und andere.
7. Cholinolytika:
• nicht selektiv: Atropinsulfat;
• selektiv: Fenpiverinium, Butylscopolamin;
8. Myotrope Antispasmodika: Drotaverinum.

Die chemische Zusammensetzung der Nierensteine

• Uratne-Steine ​​bestehen aus Harnsäure oder ihren Salzen und sind gelbbraune Konkremente mit einer glatten Oberfläche von fester Konsistenz. Urotische Steine ​​werden bei der Urolithiasis aufgrund einer Verletzung des Metabolismus von Harnsäure gebildet - wenn Gicht und Urin-pH-Wert unter 5,5 liegen und wenn der pH-Wert über 6,2 liegt, lösen sie sich auf. Bei der Uratnephrolithiasis ist die konservative Therapie am effektivsten. Seine Hauptrichtungen sind Hydratation, Alkalisierung des Urins, Reduktion der Purinzufuhr, Verabreichung von Allopurinol. Allopurinol hat eine spezifische Fähigkeit, ein Enzym zu hemmen, das an der Umwandlung von Hypoxanthin in Xanthin und Xanthin in Harnsäure beteiligt ist. Wenn jedoch Allopurinol abgesetzt wird, kehren Urikämie und Urikosurie für 3–4 Tage auf den Ausgangswert zurück. Daher sollte die Behandlung langwierig sein. Eine Unterlassung der Einnahme des Arzneimittels für mehr als 2–3 Tage ist unerwünscht.

• „Saurer“ Urin (pH-Wert unter 5,5–5,0) zeigt an, dass nicht nur Harnsäuresteine, sondern auch Cystinsteine ​​vorhanden sind. Sie bestehen aus einer Schwefelverbindung, einer Aminosäure von Cystin, gelblich-weißer Farbe, runder Form, weicher Konsistenz, mit glatter Oberfläche. Für die Alkalisierung von Harn mehr als 7,5 Natriumbicarbonat vorschreiben und nachts eine alkalische Reaktion aufrechterhalten - Acetazolamid vor dem Zubettgehen. Die Urinausscheidung sollte auf einem Niveau von mehr als 4 l / Tag gehalten werden.

• Oxalatsteine ​​werden während der Urolithiasis aus Calciumsalzen der Oxalsäure gebildet. Diese Steine ​​sind dicht, von schwarzgrauer Farbe, mit einer stacheligen Oberfläche, und sie wickeln leicht die Schleimhaut, wodurch das Blutpigment sie dunkelbraun oder schwarz malt. Die verstärkte Ausscheidung von Oxalsäuresalzen und die Bildung von Calciumoxalatsteinen tritt bei einem Urin-pH von etwa 5,5 auf, daher muss der Urin-pH-Wert im Prozess der Litolyse bei 6,2 bis 6,8 gehalten werden, d.h.
Dies geschieht am besten mit Hilfe von Citratpräparaten, deren Hauptwirkstoffe Zitronensäure und Citrate von Kalium und Natriumuralit-U sind.
Wissenschaftler sagen, dass kohlensäurehaltige Zitrusgetränke die Bildung von Nierensteinen verhindern können. Vor einigen Jahren haben Experten festgestellt, dass hausgemachte Limonade den Citratgehalt im Urin von Patienten mit Nierensteinen deutlich erhöht. Der Mechanismus zur Verhinderung der Steinbildung war nicht vollständig geklärt, aber die Ärzte empfahlen den Patienten, das Getränk häufiger zu verwenden.
Es ist zu beachten, dass eine noch stärkere Alkalisierung des Urins, wenn der pH-Wert höher als 6,8 wird, mit der Tatsache behaftet ist, dass Phosphate und Carbonate in den Nieren zu kristallisieren beginnen und ausfallen, wodurch neue Steine ​​gebildet werden. Während bei unzureichender Alkalisierung der pH-Wert unter 6,2 liegt, verlangsamt sich der Prozess der Zerstörung von Oxalatsteinen.

• Phosphatsteine ​​enthalten Calciumsalze der Phosphorsäure. Sie sind weiß oder hellgrau gefärbt, ihre Oberfläche ist glatt und leicht rauh, die Form variiert, die Textur ist weich. Karbonatsteine ​​werden aus Calciumsalzen der Kohlensäure gebildet. Sie sind weiß, mit einer glatten Oberfläche, weich und von unterschiedlicher Form. Sie werden während der Urolithiasis in alkalischem Urin (pH-Wert etwa 7,0) gebildet, wachsen schnell und werden leicht zerkleinert. Bei Hypercalciurie werden in der Regel Diuretika (Thiazide oder Amilorid) oder neutrales Kaliumphosphat verschrieben. Allopurinol ist auch wirksam, was die Bildung von Kalziumsteinen verhindert.

Wenn Sie sich der Risikofaktoren für die Steinbildung bewusst sind und auf sie einwirken können, ist es möglich, die Häufigkeit der Neubildung von Steinen zu reduzieren.

Diät für Urolithiasis

Eine Diät mit Urolithiasis hilft, die Konzentration steinbildender Substanzen im Urin zu reduzieren, was wiederum dazu beiträgt, das Wachstum von kleinen Steinen zu stoppen und sogar zur Auflösung großer Steine ​​führen kann.
Die Ernährungsprinzipien der Urolithiasis hängen von der chemischen Zusammensetzung des Steins ab. Die chemische Zusammensetzung von Nierensteinen wird normalerweise während der Untersuchung eines Patienten mit Urolithiasis festgelegt.
Eine Diät mit Harnsäuresteinen (Steine ​​aus Harnsäurekristallen) sorgt für die Begrenzung der Menge an konsumiertem Fleisch (insbesondere in gebratener und geräucherter Form sowie in Form von Fleischbrühen), Hülsenfrüchten (Bohnen, Erbsen), Schokolade, Kakao, Kaffee. Vollständige Ablehnung von alkoholischen und würzigen Gerichten.
Die Diät für Uratsteine ​​kann durch spezielle Medikamente mit Urikuretika und Citratmischungen ergänzt werden, die die Ausscheidung von Harnsäure (Allopurinol, Blemarin, Uralit U) beschleunigen und die Auflösung von Steinen fördern. Die Behandlung mit Urikuretikami verbrachte mindestens 1 Monat unter der Aufsicht eines Arztes. Die Dosierung der Tsitsitratny-Mischungen und der Urikuretik wird für jeden Patienten individuell ausgewählt.
Eine Diät mit Calciumsteinen (Steinen aus Calciumsalzkristallen) sorgt für die Einschränkung von Milchsäureprodukten, Käse, Salat, Sauerampfer, Karotten, Schwarzen Johannisbeeren, Erdbeeren, Kaffee, Schwarztee, Kakao. Die Diät mit Kalziumsteinen wird durch die Einnahme von Vitamin B6 ergänzt (0,02 g dreimal täglich zu den Mahlzeiten für einen Monat).
Die Ernährung mit Phosphatsteinen (Steinen aus Phosphorsalzkristallen) bewirkt die Einschränkung des Verbrauchs aller Milchprodukte, Eier, Gemüse und Früchte. Es wird empfohlen, mehr Fleisch-, Fisch- und Mehlgerichte zu essen.
Wenn Cystinsteine ​​empfohlen werden, verbrauchen Sie mehr als 3 Liter Flüssigkeit pro Tag.

Heilkräuterhilfsmittel bei der Urolithiasis

• Mit Phosphat- und Calciumsteinen: Krappfarbstoff, Preiselbeeren, Petersilie, Johanniskraut, Wurzel, Bärentraube, Klette, Kalmus.
• Für Harnsäuresteine ​​(Uratsteine): Birkenblätter, Dillsamen, Erdbeeren, Preiselbeeren, Petersilie, Schachtelhalm.
• Mit Oxalat-Steinen: Knöterich, Dill, Erdbeere, Schachtelhalm, Pfefferminz, Maisseide.

Gebühren Heilpflanzen bei der Urolithiasis

Die Behandlung der Urolithiasis mit Kräutern ist ein wesentlicher Bestandteil der komplexen Therapie der Urolithiasis.

Sammlung nach Yordanov: Brennnessel (Blätter), Calamus (Rhizom), Pfefferminz (Blätter), Schachtelhalm (Gras), schwarze Holunder (Blüten), gemeine Wacholder (Früchte), Wildrose (Früchte). Bei Urolithiasis 2-3 mal täglich während der Mahlzeiten 30-50 ml abkochen lassen.
Sammlung nach S. Ya Sokolov: Krappfärbung (Wurzel), Eggenfeld (Gras), Birke (Blätter), Nierentee (Gras), Schachtelhalm (Gras), Kamille (Blumen), Gartendill (Samen). Nehmen Sie 2-3 mal täglich 30-50 ml Infusion während der Mahlzeiten ein.

Eine antiseptische, harntreibende und krampflösende Wirkung bei der Harnwegsrechnung wird durch die Ernennung von Gebühren gewährleistet:

• Schachtelhalm - 10 g; Blüten von Rainfarn gewöhnlich - 10 g; Preiselbeerblätter - 20 g Brühe morgens beim Frühstück und abends je 1 Glas einnehmen.
• Blätter der Nessel - 5 g; Calamus-Rhizom - 5 g; Pfefferminzblätter - 5 g; Grasschachtelhalm - 15 g; schwarze Holunderblüten - 15 g; Lindenblüten - 15 g; Wacholderfrüchte - 15 g; Hagebutten - 15 g Brühe morgens zum Frühstück und abends je 1 Glas.
• Petersilie - 50 g; Anisfrüchte - 50 g; Hirtengrasbeutel - 15 g; Wacholderfrüchte - 15 g; Bärentraubenblätter - 15 g; Stalnikwurzel - 15 g; Löwenzahnwurzel - 15 g Brühe morgens und abends 1 Glas einnehmen.

Bei der Abgabe von Sand und Steinen empfehlen sich Gebühren:

• Birkenblätter - 20 g; Stalnikwurzel - 20 g; Wacholderfrüchte - 20 g; Schöllkrautgras - 20 g; Potentilla Gras Gans - 20 g 4 EL l 1 Liter kochendes Wasser aufgießen, warten, bis es abgekühlt ist, sofort trinken und versuchen, das Wasserlassen zu verzögern. Beim Wasserlassen wird empfohlen, ein Sitzbad zu nehmen. Die Sammlung ist bei Glomerulonephritis kontraindiziert.
• Bei Anwesenheit von Oxalatsteinen wird eine Sammlung vorgeschrieben: Krappwurzel - 10 g; Stalnikwurzel - 20 g; Leinsamen - 40 g Vorbereiten und als vorherige Infusion einnehmen.

Sie lindern Nierenkoliken und wirken entzündungshemmend:

• Bärentraubenblätter - 10 g; Gras des Bergsteigervogels - 10 g; Gras gryzhnika - 10 g; Mais-Seide - 10 g Infusion 3-4-mal täglich 1 Stunde nach den Mahlzeiten 1/4 Tasse einnehmen.
• Grasschöllkraut - 25 g; Hypericum-Gras - 25 g; kriechendes Thymiankraut - 25 g Infusion (1 Liter) wird sofort nach dem Abkühlen getrunken.
• Petersilie - 5 g; Wacholderfrüchte - 5 g; Anisfrüchte - 5 g; Maiglöckchen blüht –30 g; Birkenblätter - 30 g Infusion 1/3 Tasse 3-mal täglich 1 Stunde nach den Mahlzeiten einnehmen. Kontraindiziert bei Glomerulonephritis

Fertige pflanzliche Heilmittel bei der Urolithiasis

Cystone nimmt 2 bis 2 mal täglich 2 bis 4 Tabletten nach den Mahlzeiten ein.
Cannephron wird für 2-3 Wochen dreimal täglich 2 Tabletten oder 50 Tropfen verwendet.
Verschütten Sie 5 Wochen lang 1-3-mal täglich 5 Pillen.
Fitolizin nehmen Sie 1 Teelöffel Paste für 1/2 Tasse Wasser 3-4 Mal täglich nach den Mahlzeiten für 2 Wochen ein.
Trockener Krapp-Extrakt wird für 2-3 Tabletten (0,25 g) in 1/2 Tasse warmem Wasser dreimal täglich verordnet. Die Behandlung dauert 20-30 Tage. Falls notwendig, wiederholen Sie die Behandlung nach 4-6 Wochen.
Komplexe Olimetin-Kapseln enthalten 0,5 g des Arzneimittels. Nehmen Sie 2 Kapseln 3-5 mal täglich vor den Mahlzeiten (bei Sodbrennen - nach den Mahlzeiten). Nach der Entnahme von Steinen zu prophylaktischen Zwecken wird empfohlen, 1 Kapsel pro Tag einzunehmen. Das Medikament ist kontraindiziert bei Verletzung von Wasserlassen, akuter und chronischer Glomerulonephritis, Hepatitis, Magengeschwür.
Avisan enthält einen Wirkstoffkomplex aus den Früchten der Pflanze Ammyzahn. Ist 1-2 Tabletten (0,05-0,1 g) 3-4 mal täglich nach den Mahlzeiten für 1-3 Wochen eingenommen. Um das Entfernen von Steinen ohne Kontraindikationen von der Seite des Herz-Kreislaufsystems zu erleichtern, trinkt der Patient für 2-3 Stunden 1,5 bis 2 Liter Wasser oder flüssigen Tee. Diese Technik wird nach einigen Tagen wiederholt.
Pinabin ist eine 50% ige Lösung in Pfirsichöl von schweren Fraktionen ätherischer Öle, die aus Kiefern- oder Fichtennadeln gewonnen werden. Wenden Sie dreimal täglich 5 bis 15 Tropfen vor dem Essen 5 Tropfen Zucker zu. Die Behandlungsdauer beträgt 4-5 Wochen. Bei Koliken kann eine einzelne Dosis auf 20 Tropfen erhöht werden. In Jade kontraindiziert.
Cysteineal wird oral mit 2-3 Tropfen Zucker 30 Minuten vor den Mahlzeiten dreimal täglich verabreicht (bei Sodbrennen während und nach den Mahlzeiten). Mit dem Einsetzen von Koliken nehmen Sie 20 Tropfen Zucker. Kontraindiziert bei akuter und chronischer Glomerulonephritis, Urolithiasis mit eingeschränkter Nierenfunktion, Magengeschwür.
Bei entzündlichen Prozessen im Harntrakt sollten Sie zusätzlich zur Ernennung antibakterieller Wirkstoffe 3-4 mal am Tag einen 1/4 Tasse Dekokt des Schachtelhalms des Grases anwenden. Kontraindiziert bei Glomerulonephritis

[rechts] N. F. Orlovetskaya Kandidat der pharmakologischen Wissenschaften, Garbuz AS, Eremenko V.O., NUPh

Traditionelle Medizin gegen Urolithiasis: Rezepte und Anwendungsempfehlungen

Urolithiasis ist vielleicht die häufigste Erkrankung, der jeder zweite Einwohner begegnet.

Dies gilt insbesondere für diejenigen, die Wasser aus der zentralen Wasserversorgung in Rohform verbrauchen.

Steine ​​können sich in jedem Teil des Harnsystems befinden: Nieren, Blase und Harnwege, Harnleiter usw.

Um dies zu verhindern, sollte man nicht nur präventive Maßnahmen ergreifen, um die Krankheit zu verhindern, sondern sie auch in einem sehr frühen Stadium behandeln.

Urolithiasis, die Behandlung von Volksheilmitteln, die manchmal genauso wirksam ist wie der Einsatz der traditionellen Medizin, wird in der Regel schnell und ohne Konsequenzen behandelt, insbesondere in den frühen Stadien der Erkrankung.
Wenn Sie die ersten Anzeichen einer Urolithiasis bemerkt haben, wie z. B. Schwierigkeiten oder häufiges Wasserlassen, Schmerzen und Krämpfe im Unterleib, Schmerzen in den Nieren, Blut im Urin usw., sollten Sie sofort den Arzt aufsuchen und mit der Behandlung beginnen.

Wie diese Krankheit mit Hilfe natürlicher Heilmittel geheilt werden kann und welche Methoden hierfür anzuwenden sind, sowie die Behandlung von Mineralwassererkrankungen - in unserem heutigen Artikel.

Volksheilmittel und Nutzpflanzen

Die Behandlung der Urolithiasis kann mit einer Vielzahl populärer Methoden durchgeführt werden, aber alle zielen auf ein einziges Ergebnis: Zerkleinern und natürliches Entfernen vorhandener Steine ​​aus dem Körper sowie das Auftreten neuer Ablagerungen. Darüber hinaus zielen fast alle Volksheilmittel darauf ab, eine milde oder mäßige diuretische Wirkung zu erzielen.

Es ist möglich, traditionelle Methoden zur Bekämpfung der Krankheit nur außerhalb der akuten Phase anzuwenden - viele Patienten ignorieren diese Regel, was wiederum katastrophale Folgen haben kann.

Zum Beispiel, um die Krankheit oder die Notwendigkeit eines chirurgischen Notfalleingriffs und in besonders fortgeschrittenen Stadien - zum tödlichen Ergebnis - weiter zu verschlimmern.

Dies geschieht, weil die Steine ​​nicht immer in einem fragmentierten Zustand aus dem Körper entfernt werden und leicht die Kanäle blockieren oder sogar zu einem Bruch des Organs und zu reichlichen inneren Blutungen führen können.

Deshalb sollten Sie sich ernsthaft an diesen Fall wenden, wenn Sie die Behandlung von ICD mit Volksheilmitteln durchführen wollen, und sich in dieser Angelegenheit unbedingt an Ihren Arzt wenden.

Von den Volksheilmitteln sind die folgenden Kräuter und Dekokte sehr beliebt:

  • Abkochen von Leinsamen - ein Glas Samen wird zu 3 Tassen Milch gegeben, wonach die Brühe gekocht wird, bis etwa 1/3 des ursprünglichen Volumens im Behälter verbleibt. Entfernen Sie anschließend das Werkzeug von der Hitze, filtern Sie die entstandene Flüssigkeit an einem kalten Ort. Nehmen Sie 1 Esslöffel für 5 Tage.
  • Die Infusion eines Highlander-Vogels - 2 Esslöffel trockenes Gras werden mit zwei Tassen kochendem Wasser gegossen, 4 Stunden hineingegossen und der Behälter mit einem Handtuch umwickelt. Dann abkühlen und einmal täglich ein halbes Glas vor den Mahlzeiten einnehmen;
  • Abkochung von Hafer - zwei Gläser Hafer mit zwei Liter Wasser eingegossen, nachdem das Getreide gewaschen wurde. Dann 40 Minuten kochen und abkühlen lassen. Nehmen Sie morgens ein halbes Glas auf leeren Magen. Nach der Einnahme der Brühe kann es nicht früher als 30 Minuten sein;
  • Zitronensaft Einmal täglich nach den Mahlzeiten trinken. Der Saft einer Zitrone wird zu einem halben Glas heißem Wasser und zu einem halben Teelöffel Honig hinzugefügt. Das Werkzeug sollte heiß verbraucht werden;
  • Karotten-, Rüben- und Gurkensaft. Die Zutaten werden zu gleichen Teilen gemischt, 1 Esslöffel Getränk morgens auf leeren Magen. Saft sollte nach dem Garen mindestens zwei Stunden bei Raumtemperatur stehen, dann filtriert und im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Zusätzlich zu den oben genannten Kräutern und natürlichen Inhaltsstoffen wird es häufig zur Behandlung von Urolithiasis und den folgenden verwendet: Hagebutte, Kürbis, Petersilie, Berberitze, Mumie, Dillsamen, Radieschen und mehr.

Bei der Verwendung von speziellen Infusionen und Produkten zur Entfernung von Steinen aus dem Körper sollten jedoch zusätzlich Kalium und Phosphor eingenommen werden, da nützliche Salze und Mineralien zusammen mit unnötigen Ablagerungen aus dem Körper gespült werden.

Die Nichtbeachtung dieser Regel kann zu Problemen wie Knochenbrüchigkeit, der Entwicklung von Herzkrankheiten, Sehstörungen und mehr führen. Daher sollte die Anwendung von Volksheilmitteln sorgfältig erfolgen, vorzugsweise unter ärztlicher Aufsicht, wobei Nebenwirkungen und Kontraindikationen besonders zu beachten sind.

Bei Pathologien wie der Urolithiasis sollte die Kräuterbehandlung mit Sorgfalt durchgeführt werden.

Wenn sich der Gesundheitszustand verschlechtert hat oder seltsame Veränderungen aufgetreten sind, z. B. die Art oder Lokalisation von Schmerz geändert hat, ist dies nicht immer ein Signal des Körpers für positive Veränderungen.

Sie sollten dem Körper zuhören und bei geringstem Verdacht unverzüglich einen Arzt aufsuchen.

Sie können für die Behandlung der Krankheit und speziell ausgewählte Formulierungen von Kräutern oder Kräuterhilfsmitteln in Kapseln oder Tabletten, die in einer Apotheke verkauft werden, verwenden. Darüber hinaus sind pflanzliche Heilmittel auch in Tropfen enthalten, die sich sehr bequem mitnehmen und überall verwenden lassen.

Phytopräparationen

Zu den Medikamenten, die die Urolithiasis schnell heilen und deren Wiederauftreten verhindern können, gehören die folgenden Arzneimittel, eine Sammlung getrockneter Kräuter:

  1. Rovatinex. Das Medikament lindert nicht nur Schmerzen bei Nierenkoliken, sondern trägt auch zur Entfernung von Steinen aus dem Körper bei. Darüber hinaus unterdrückt es Entzündungen des Urogenitalsystems, einschließlich chronischer, verhindert deren Wiederauftreten;
  2. Urologische Sammlung Nummer 4. Behandelt nicht nur Entzündungen von Organen, sondern zerdrückt auch Steine, entfernt sie vom Körper und wirkt leicht harntreibend.

Darüber hinaus können Sie spezielle Tropfen verwenden, die ausschließlich auf pflanzlicher Basis zubereitet werden. In der Regel handelt es sich bei solchen Tropfen um eine Mischung ätherischer Öle oder spezieller Pflanzenextrakte auf Wasser-, Alkohol- oder Ölbasis.

Es ist einfach, sie unter allen Bedingungen und überall einzusetzen. Normalerweise werden sie mit Klumpenzucker eingenommen, das Mittel direkt darauf getropft und der Klumpen dann langsam aufgelöst. Diese Aufnahmemethode ist zwar nicht sehr angenehm, ermöglicht es Ihnen jedoch, die Krankheit so schnell wie möglich zu stoppen. Aber auch diese Medikamente können unabhängig voneinander mit einer geringen Menge Wasser verwendet werden.
Mittel, die unabhängig angewendet werden können, umfassen:

Wie Sie sehen, gibt es viele Methoden zur Behandlung der Urolithiasis, und die Verwendung von Dekokten von Kräutern oder Kräuterhilfsmitteln neben herkömmlichen medizinischen Methoden ist bei weitem nicht alles. Sie können auch für die Behandlung und Mineralwasser verwenden.

Mineralwässer können nicht nur unnötige Ablagerungen aus dem Körper entfernen, sondern sie können auch mit wichtigen Mineralien und nützlichen Substanzen gesättigt werden, ohne dass spezielle Zusätze und Vitaminkomplexe erforderlich sind.

Mineralwassertherapie

Die Behandlung mit Mineralwässern ist eine unverdiente Methode zur Behandlung einer Krankheit. Viele Menschen glauben, dass diese Art der Behandlung nur in spezialisierten Resorts oder Kurorten angewendet werden kann. Aber das ist nicht so. Spezielles Mineralwasser zur Behandlung von Erkrankungen des Harnsystems wird in Apotheken oder Geschäften verkauft.

Zu den Gewässern zur Behandlung von Erkrankungen des Harnsystems gehören:

  • Essentuki Nummer 4 und Nummer 17;
  • Berezovskaya;
  • Naftusya;
  • Narzan;
  • Borjomi;
  • Atsylyk und andere.

Die Wasseraufbereitung wird nicht nur dadurch erreicht, dass sie Steine ​​des Harnsystems zerdrückt, sondern auch weil sie harntreibend wirkt, wodurch der Ausstoß von Sand und Steinfragmenten aus dem Körper beschleunigt wird.

Bei der Verwendung von Mineralwasser ist Vorsicht geboten - jeder von ihnen hat seinen eigenen Wirkungsbereich und ist nur zum Zerkleinern bestimmter Steine ​​geeignet.

Verwandte Videos

Entfernen Sie die Steine ​​aus den Volksheilmitteln der Nieren, ohne dass ein chirurgischer Eingriff nötig ist. Hier sind einige weitere geeignete Rezepte:

Darüber hinaus sollten Mineralwässer ausschließlich außerhalb der Verschärfungsphase verwendet werden. Darüber hinaus ist es ratsam, vor der Verwendung von Mineralwasser Ihren Arzt zu konsultieren.

Kräuter mit Verschlimmerung der Urolithiasis

Der Frühling wird begleitet von der Verschlimmerung vieler Krankheiten. Menschen, die zur Bildung von Nierensteinen neigen, spüren dies am Beispiel. Schweregrad, Beschwerden, Stechschmerzen im Bereich der Nieren und Harnleiter, Beschwerden beim Wasserlassen, Krämpfe - all dies kann darauf hindeuten, dass sich die Urolithiasis verschlechtert hat. Schwere Schmerzen sind natürlich ein Grund, einen Arzt zu konsultieren (Allgemeinarzt, Urologe). Diese Anzeichen können auch Symptome einer Pyelonephritis sein, teilweise Zystitis. Wenn der Arzt festgestellt hat, dass dies ein "Frühlingssteinschlag" ist oder die Nieren von Sand befreit werden, können Sie dem Körper bei der Phytotherapie helfen.

Gründe für die Bildung von Steinen (Steinen) in der Niere:

  1. Infektionen mit Blutfluss in die Nieren. Beispielsweise ändert Staphylococcus die saure Reaktion des Urins in alkalisch (bakterielle Umwandlung von Harnstoff in Ammonium, das alkalisch reagiert). In diesem Fall erscheinen im Urin gefällte Salze und Urinkolloide, aus denen sich Steine ​​bilden.
  2. Erhöhtes Oxalat im Urin. Saprophytische Bakterien, die Kalziumoxalat (Kalziumoxalat) produzieren, bewohnen den menschlichen Darm. Mit der schnellen Vermehrung dieser Bakterien und ihrer vitalen Aktivität tritt Oxalaturie auf. Dies kann bei falscher Ernährung, beim Essen von Konserven und bei vielen toxischen Substanzen, Darmerkrankungen, der Fall sein.
  3. Anomalien und chronische Nierenerkrankungen.
  4. Mangel an Vitaminen, insbesondere Vitamin A (betrifft die Schleimhaut der Harnwege).
  5. Endokrine Störungen (Nebenschilddrüse, Pankreas). Nebenschilddrüsen regulieren den Calciumstoffwechsel, eine Komplikation des Diabetes ist eine Stoffwechselstörung und Nierenschädigung (Nephropathie), die zur Bildung von Steinen beiträgt.
  6. Kalzium aus der Nahrung wird nicht verdaut. In Lebensmitteln enthaltene Calciumsalze, kalziniertes Wasser werden vom Körper nicht aufgenommen. Diese Calciumsalze bilden mit den Urinkomponenten einen unlöslichen Komplex und lagern sich in den Nieren ab.
  7. Übermäßiger Konsum von Eiweiß, Kohlenhydraten, gebraten und würzig. Ungenügende Verwendung von frischem Obst und Gemüse.
  8. Lebererkrankung Eine der Funktionen der Leber ist Harnstoff. Harnstoff entsteht beim Abbau von Proteinen. Bei Lebererkrankungen leidet der gesamte Zyklus des Proteinstoffwechsels, d. H. und Harnstoffausscheidung durch die Nieren.
  9. Stress führt zu Diskolloidurie - Veränderungen in der funktionellen Aktivität der Niere. Von Schutzkolloiden wird wenig durch Nierenelemente gebildet, die normalerweise im Harnsystem die auflösenden Eigenschaften des Urins vermitteln. Lange und oft wiederholte Beanspruchungen führen zur Steinbildung.
  10. Colitis (Entzündung im Dickdarm) und Dysbakteriose sind Risikofaktoren für die Bildung von Steinen in der rechten Niere. Der Dickdarm auf der rechten Seite hat eine dünne Wand, es wird angenommen, dass Toxine durch die Niere diffundieren können.
  11. Hypodynamie
  12. Nichteinhaltung des Trinkwasserregimes.

Nierenunterstützung bei der Verschlimmerung der Urolithiasis (Urolithiasis):

  1. Beseitigung der Ursachen, die zur Bildung von Steinen führen (Einfluss auf das, was wir ändern können): Ernährungsumstellung (Übergang von Nudeln zu Gemüse, Essqualität und gesunde Ernährung), Anreicherung der Ernährung mit Vitaminen, medikamentöse Therapie bei Infektionen, Verwendung von Wasserfiltern mit Anti-Calcium-Komponente usw.
  2. Schmerzen beim Austrag von Steinen und Sand werden durch krampflösende Mittel und warme Bäder beseitigt.
  3. Es ist sehr nützlich, die Knie-Ellbogen-Position zweimal täglich 20 Minuten lang einzunehmen.
  4. Die Verwendung von Phytotherapiegebühren wird den Zustand während der Verschlimmerung der Krankheit erheblich verbessern.

Gras pflücken

Konsultieren Sie vor der Anwendung Ihren Arzt!

Rezeptnummer 1

  • Knöterichgras
  • Erdbeerblatt
  • Preiselbeerblatt

Nehmen Sie 1 Esslöffel von jeder rohen Mischung. 1 Esslöffel der Mischung gießen 1 Tasse kochendes Wasser (200 ml), bestehen Sie für 30 Minuten in einem Wasserbad in einer Emailschüssel, dann bei Raumtemperatur für etwa eine Stunde. Trinken Sie warm zu 1/2 Tasse 3-mal täglich (gleichzeitig nehmen Sie 1 Tablette No-shpy). Sie können über Nacht mit kochendem Wasser in einer Thermoskanne brühen, vorausgesetzt, die Thermoskanne im Inneren besteht aus Glas. Metallthermos kann nicht verwendet werden, weil Preiselbeere-Chemikalien fallen bei Kontakt mit dem Metall aus.

Wirkung: Erdbeeren und Preiselbeeren haben antiseptische, bakterizide Wirkung, Preiselbeeren - entzündungshemmend bei Erkrankungen des Harnsystems, Immunmodulator; knotweed - löst Steine ​​in der Urolithiasis auf.

Rezeptnummer 2

  • Hagebutte 1 Teil
  • Salbei Kraut 1 Teil
  • Erdbeerblatt 1 Teil
  • Bärentraubenblatt (kann durch Preiselbeeren ersetzt werden) 2 Teile

Mischen Sie es auf. 1 Esslöffel der Mischung nehmen, 200 ml kochendes Wasser einfüllen, 30 Minuten im Wasserbad stehen lassen, dann 1 Stunde bei Raumtemperatur. Trinken Sie warm zu 1/4 Tasse (je öfter, desto besser). Das Brühen in einer Thermoskanne ähnelt dem vorherigen Rezept.

Wirkung: Heckenrose - Diuretikum, Vitamin, Choleretikum; Salbei, Bärentraube, Erdbeerantiseptika, Salbei hat eine phytoöstrogene Wirkung.

Rezeptnummer 3

  • Nierentee (ortosiphon) Kräuter 10 Stück
  • Bärentraube (oder Preiselbeer) Blatt 10 Stück
  • Schachtelhalm Gras 10 Stück
  • Ringelblumenblüten 15 Stück
  • Kamillenblüten 15 Stück
  • Bananenblatt 15 Stück

Zum Dosieren von "Teilen" können Sie einen Teelöffel verwenden. Mischen Sie es auf. 1 Esslöffel der Mischung gießen 250 ml kochendes Wasser. Die Infusion ähnelt den vorherigen Rezepten. Trinken Sie warm 1/4 Tasse 8-mal täglich.

Wirkung: Bärentraube, Ortosiphon - Diuretikum, Antiseptika; Kamille - krampflösend; Psyllium - schmerzstillend, entzündungshemmend, antiseptisch; Schachtelhalm löst Zahnstein, Diuretikum; Ringelblume - Diuretikum, Choleretikum, Vitamin, Antiseptikum, Wundheilung.

Rezeptnummer 4

  • Leinsamen 1 Teelöffel 1 Glas Wasser einfüllen.

Zum Kochen bringen. Trinken Sie 1/2 Tasse alle 2 Stunden für 2 Tage.

Die Mischung ist dick und kann vor dem Trinken von Wasser oder süßem Tee verdünnt werden.

Wirkung: harntreibend, entzündungshemmend, stellt Stoffwechselprozesse wieder her, Wundheilung.

Starke Schmerzlinderung von Johanniskraut, Ringelblume, Minze, Kamille, Schafgarbe, Wegerich, Schöllkraut.

Rezeptnummer 5

  • Dillsamen 1 Teil
  • Kamillenblüten 1 Teil
  • Ringelblume blüht 1 Teil
  • Huflattich Blatt 2 Teile

1 Esslöffel der Mischung gießen 200 ml kochendes Wasser. Zu kochen Trinken Sie 1/4 Tasse 3-4 mal täglich vor den Mahlzeiten.

Wirkung: Dill und Kamille - Antispasmodika, Ringelblume und Huflattentiere - Antiseptika; Ringelblume - Vitamin, Wundheilung, choleretisch, hepatoprotektiv.

Rezept Nummer 6 (krampflösend, schmerzstillend für ICD)

  • Kamillenblüten 1 Teil
  • Hypericum Gras 1 Teil
  • Wegerichblätter 2 Teile
  • Pfefferminzkraut Teil 1
  • Salbei Kraut 1 Teil

Mischen, 1 Esslöffel der Mischung mit 200 ml kochendem Wasser gießen, 15 Minuten im Wasserbad und 45 Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen. Nehmen Sie 1/4 Tasse 5-mal täglich.

Wirkung: Kamille - krampflösend und antiseptisch, Johanniskraut - schmerzlindernd, beruhigend, antiseptisch; Psyllium - Analgetikum, Antiseptikum, Diuretikum, Hypotensivum; Minze - beruhigend, krampflösend; Salbei - Phytoöstrogen, Antiseptikum.

Rezeptnummer 7

  • Kamillenblüten 2 Teile
  • Ringelblume blüht 2 Teile
  • Wegerichblätter 2 Teile
  • Schafgarbengras 2 Teile
  • Wendet Gras 1 Teil an

Bereiten Sie sich vor und nehmen Sie ähnlich wie Rezept Nr. 6.

Maßnahme: Bei Verletzungen mit Steinen und Sand der Schleimhaut des Harntrakts ergriffen (dies kann auf Blut im Urin hindeuten - Hämaturie und Krämpfe beim Wasserlassen). Die Ernte ist gut für die Cystalgie (starke Schmerzen beim Wasserlassen).

Bei Urolithiasis helfen auch Medikamente, die Astragalus wollig blühen und Berberitzenbeeren enthalten.

Gymnastik

  1. Um den Harnabfluss zu verbessern, ist es notwendig, 20 Minuten lang zweimal täglich in einer Kniewinkelposition zu stehen, d.h. auf Ellbogen und Knien ("auf allen Vieren"). Danach wollen Sie urinieren.
  2. Um den Sand aus den Nieren zu entfernen, führen Sie die Übung "Tiger" aus: Legen Sie sich auf Bauch, Arme und Beine und ziehen Sie sich gleichzeitig 3 - 5 mal hoch.
  3. Die tägliche Massage der Lendengegend mit den "Fingerknöcheln" einer geballten Faust ist wichtig. Tagsüber zu laufen ist ein Muss.

Fazit

Es ist wichtig, für 2-3 Monate eine individuelle Nierenbehandlung durchzuführen. Der Kurs, bei dem jede Sammlung mindestens 21 Tage lang abgeholt wird. Die Gebühren müssen abgewechselt werden. Gegenanzeigen sind möglich, weil Kalküle können große Größen haben. Fragen Sie unbedingt Ihren Arzt.

Kombinierte Therapie und Kräuter für die Urolithiasis

  • Symptome der Krankheit
  • Volkstherapie
  • Kräutermedizin und Urolithiasis
  • Mineralwasser und Hausmittel

Die häufigste Nierenerkrankung ist die Urolithiasis. In einigen Fällen ist eine Operation erforderlich. Aber jede Person, die an dieser Krankheit leidet, hat eine Chance, die Krankheit loszuwerden und nicht bis zum letzten Stadium zu bringen. Dies hilft unkonventionellen Mitteln, einschließlich der traditionellen Medizin. Kräuter gegen Nierenurolithiasis und verschiedene Diuretika sind ein Garant für ein gutes Ergebnis und eine schnelle Genesung.

Symptome der Krankheit

Menschen jeden Alters und Geschlechts können Nierenprobleme haben, die Ursachen von Tumoren sind noch nicht vollständig verstanden. Aber einige, die häufigsten, können bestimmt werden. Dazu gehören:

  • ungesunde Ernährung;
  • sitzender Lebensstil;
  • Dehydratisierung;
  • Behinderung der Urinausscheidung;
  • Erbkrankheiten;
  • Diabetes und Hypertonie;
  • Reizdarmsyndrom;
  • Infektionen der Harnwege.

Dumpfe Schmerzen im Rücken und in den Nieren, die bis in den Unterleib reichen, kennzeichnen den Krankheitsverlauf. Diese Anzeichen deuten darauf hin, dass der Körper alle Voraussetzungen für die Bildung von Steinen hat. Neoplasmen gehen in die Harnleiter und die Blase über. Beim Test im Urin können Verunreinigungen im Blut, Eiweiß auftreten. Aber manchmal manifestiert sich die Krankheit nicht, das heißt, sie ist asymptomatisch. Um das richtige Medikament auszuwählen, benötigen Sie daher eine genaue Diagnose.

Um die Beschaffenheit der Steine ​​und ihre Position zu bestimmen, wird der Ultraschall der Nierengefäße und der Ultraschall der Nieren unterstützt. Erst danach können Sie Medikamente zur Behandlung von Urolithiasis, Medikamentengebühren und medizinischen Dekokten sicher abholen.

Komplexe Behandlungstherapien umfassen Antibiotika (Pillen oder Injektionen), Arzneimittel, die die Harnsäuresynthese hemmen, die Urodynamik verbessern, Adrenoblocker und Phytotherapeutika.

Die Urolithiasis ist so heimtückisch und unvorhersehbar, dass sie sich vor der Bildung von Steinen nicht manifestiert. Das erste Anzeichen dafür, dass es irgendeine Art von Ausbildung gibt, ist ein Anfall von Nierenkoliken. Der Patient beginnt häufiger und schmerzhafter zu urinieren, besorgt über Übelkeit und Völlegefühl. Wenn der Stein den Harnleiter passiert hat und in die Blase gelangt ist, verschwindet der Schmerz langsam.

Der Anfall von Urolithiasis mindestens einmal im Leben wird von allen Menschen ohne Ausnahme erlebt, die an dieser Krankheit leiden. Zu Hause kann dieser Zustand ohne ordnungsgemäße Pflege zu irreversiblen Folgen führen.

Chirurgische Eingriffe können vermieden werden, wenn Sie rechtzeitig mit der richtigen Einnahme beginnen.

Volkstherapie

Wenn für die Operation kein direkter Hinweis vorliegt, können Sie versuchen, die Steine ​​zu entfernen.

Arzneimittelgebühren werden die Steine ​​natürlich nicht auflösen können, aber sie können eine entzündungshemmende, antimikrobielle, beruhigende, krampflösende Wirkung auf die Nieren haben.

Bestimmte Kräuter wirken auf unterschiedliche Weise auf verschiedene Arten von Steinen. Uratny-Steine ​​können besiegt werden, darunter Birkenblätter, Walderdbeeren, schwarze Holunderbeeren, Anisfrüchte, Leinsamen, Petersiliensamen und Wildrosenfrüchte in bestimmten Anteilen.

Für die Behandlung der Urolithiasis können Sie eine Sammlung nach Yordanov vorbereiten. Dafür müssen Sie nehmen:

  • Brennnesselblätter;
  • Calamuswurzeln;
  • Pfefferminze;
  • Schachtelhalm;
  • schwarze Holunderbeere;
  • Wacholder;
  • Hagebutten

Diese Mischung wird in kochendes Wasser gegossen und eine Stunde lang infundiert. Dann filtern Sie und nehmen Sie 50 ml 2-3 mal täglich während der Mahlzeiten.

Die Sokolov-Sammlung besteht aus: Krappwurzel;

  • Feld Egge;
  • Birkenblätter;
  • Kamille Apotheke4
  • Gartenfencheldill.

Die Zutaten werden gemischt, in kochendes Wasser gegossen, bestehen darauf und nehmen den gleichen Weg für etwa zwei Monate mit Pausen von einer Woche. In dieser Zeit können Sie einige Kräuter zu sich nehmen, jedoch jeweils getrennt (Maisseide, Egge, Petersilie, Sellerie, Spargel).

Wenn die Steine ​​aus Oxylat oder Phosphat bestehen, empfehlen sie Kollektionen, die Blumen aus Immortelle, Berberitze, Schwarzer Holunder, Preiselbeerblätter, Heidekraut, Süßklee, Mutterkraut, Bärentraube, Minze, blaue Kornblume, Johanniskraut, Agape, Rue, Chicorée-Wurzel enthalten.

Es ist notwendig, Potentilla-Gras, Birkenblatt, Wacholderfrüchte, Gras der Goldrute, Weizengras-Rhizome, Wurzeleggen, Thymian und Fenchelfrüchte zu gleichen Teilen zu sich zu nehmen. Mischen Sie einen Esslöffel der resultierenden Mischung. und kochendes Wasser gießen. Nach 30 Minuten ist die Infusion verzehrfertig (0,5 Tassen 2-3-mal täglich, 20 Minuten vor den Mahlzeiten).

Eine große Anzahl von Kräuterpräparaten wird sich positiv auswirken, es ist jedoch unerwünscht, die Phytotherapie bei Urolithiasis zu betreiben, ohne einen Arzt zu konsultieren.

Kräutermedizin und Urolithiasis

Für Fertigarzneimittel auf Basis von Heilkräutern gehören Tabletten: Cystone, Canephron, Proolith, Fitolysin. Sie lindern Krämpfe und wirken harntreibend.

Bei akuter chronischer Glomerulonephritis verschrieb sich Cystein.

Verhindert die Bildung von Steinen und fördert deren Entfernung von Sunklin. Durch die Einnahme von Kapseln wird der Körper des Patienten von unnötiger Flüssigkeitsansammlung befreit. Die Zusammensetzung von Sanklina umfasst Extrakte aus Heilkräutern und Getreide:

  • gekeimte Körner von Weizen, Hafer, Mais;
  • Bärentraubenblätter;
  • Kirschstiele;
  • Gräser und Früchte von Yarutka, Bergsteigervogel, Brennnessel, Wegerich;
  • Leinsamen;
  • Löwenzahnwurzel.

Das Medikament enthält Taurin-Aminosäure, die das Gleichgewicht zwischen Kalium und Natrium wiederherstellt.

Mineralwasser und Hausmittel

Ein reichliches Getränk bei der gegebenen Krankheit wirkt sich günstig auf die Ausscheidung von Salzen aus. Aber Sie müssen die Regeln kennen, um sich nicht zu verletzen. Das Trinken von Mineralwasser ist nur mit Kenntnis der Qualität der in den Nieren gebildeten Steine ​​möglich. Wenn es sich um Phosphat handelt, ist das Wasser von Arzni und Naftusia ausreichend. Im Falle von Urats Smirnovskaya, Essentuki, Slavyanskaya, Borjomi, Jermuk.

Oxalate wird helfen, Sairme, Essentuki Nummer 20, herauszubringen.

Hausgemachtes Gemüse und Obst, das im richtigen Verhältnis zubereitet wird, hilft bei der Behandlung von Urolithiasis.

Karotten können im Verhältnis von 2 EL gerieben und gekocht werden. auf 3 gläsern kochendem wasser. Wenn Sie morgens einen Monat lang mit leerem Magen verzehrt werden, wird das Ergebnis die Wiederherstellung der Fähigkeit des Körpers sein, unnötige Salze und Säuren zu entfernen. In derselben Eigenschaft werden Möhrensamen in einem Glas kochendem Wasser (1 EL) gebraut. Sie können nur Karottensaft 1 EL nehmen. 4-mal täglich für 3 Monate zur Vorbeugung von Urolithiasis.

Ein warmes Bad für Nierenkoliken mit gekochter Kartoffelhülle lindert Krämpfe und lindert Schmerzen.

Wassermelonenschalen oder Apfelschalen, die im Ofen vorgetrocknet und in einem Mixer zerkleinert werden, ergeben einen heilenden Aufguss, der während des Monats mit 2 Tassen 3-5-mal täglich eingenommen werden sollte.

Cranberrysaft in Kombination mit Honig lindert die Schmerzen und sättigt den Körper mit Vitaminen.

Essen mit Nierenerkrankungen sollte nur derjenige sein, der die Säure und Alkalität des Urins am besten kontrolliert. Süßwaren, Gemüse (Gurken, Kohl, Spinat, Tomaten, Radieschen) sind hiervon ausgenommen.

Eine Milch-Gemüse-Diät wird empfohlen. Wenn der Purinstoffwechsel gestört ist, ist der Verzehr von gebratenem Fleisch, würzigem Käse, starkem Tee, Schokolade, Alkohol und Kaffee vollständig von der Ernährung ausgeschlossen. Bei der Bildung von Oxalsäure Salat, Sauerampfer, Milch, Johannisbeeren, Erdbeeren, Kartoffeln ausschließen. Wenn Nierensteine ​​Phosphate sind, werden Fleischgerichte, Fisch und pflanzliche Fette anstelle von pflanzlichen Lebensmitteln verschrieben.

Bei der Behandlung von Nierenerkrankungen sind alle Methoden gut: sowohl traditionelle als auch traditionelle Therapie. Schon in der Antike kannten und verwendeten die Menschen alle Arten von Heilkräutern und machten sie zu Infusionen, Dekoktionen und Kompressen. Jede Steinart hat ein eigenes Gras.

Ohne Rücksprache mit einem Arzt, Prüfung und korrekter Diagnose kann es keine wirksame Behandlung geben.

Behandlung von Urolithiasis Volksmedizin

Die Behandlung von Urolithiasis-Volksheilmitteln - Infusionen von Kräutern und Pflanzen, medizinischen Sammlungen, Säften mit Videotipps von Professor Neumyvakin - wird das Gesprächsthema sein.

Urolithiasis (Nierenerkrankung) - ist die Bildung, hauptsächlich in den Nieren, Sand und Steinen. Dies ist eine Folge eines gestörten Stoffwechsels aufgrund von Unterernährung, Infektionen und anderen schmerzhaften Zuständen des Ausscheidungssystems. Salz lagert sich langsam in Organen und Gelenken ab, wir „steinern“ und im Laufe der Jahre verwandeln wir uns selbst zu Lebzeiten in ein Salzmonument.

Um dies zu vermeiden, müssen Sie den Salzstoffwechsel im Körper anpassen. Dann wird der Körper gereinigt, die Auflösung von Steinen und Schlackenablagerungen in allen Organen und Geweben, Flexibilität und Gesundheit werden wieder hergestellt.

Schauen Sie sich das Video an, in dem die Ärzte die Ursachen der Urolithiasis und ihre Behandlung detailliert aufdecken. Solche Informationen sind wichtig zu wissen, da Sie in einem Artikel nicht alles schreiben können und umso mehr, dass Sie sie nicht klar darstellen.

Behandlung mit Heilpflanzen, Säften

Seit Jahrhunderten haben sich unsere Vorfahren an Mutter Natur gewandt, um Medikamente gegen Krankheiten zu bekommen, und nichts ist wirksamer als ihre Gaben. Es ist seit langem bekannt, dass die Natur Krankheiten hervorgebracht hat, um Sie daran zu erinnern, dass Sie gemäß den Gesetzen leben und gemäßigt und auf natürliche Weise essen müssen. Dann nährt und heilt das Essen. Wenden Sie sich an natürliche Heilmittel und wir.

Die Behandlung der Urolithiasis ist sehr effektiv mit Hilfe natürlicher Heilmittel, Kräuter und Gebühren. Sie handeln langsam aber sicher. Salz langsam lösen, Steine ​​zerkleinern und von Nieren, Blase, Leber, Gallenblase, Gelenken und Gewebe entfernen. Sie müssen Geduld haben und die Pflicht haben, Medikamente zu einem siegreichen Ergebnis zu bringen.

Ich entfernte alte Kieselsteine ​​und Sand mit der Hand einer leichten Großmutter und ihren unkomplizierten Kräuterzubereitungen. Seitdem sammle ich Volksrezepte verschiedener Krankheiten und verwende sie erfolgreich selbst. Jetzt und mit dir teilen.

Mittel zur Behandlung der Urolithiasis

Tolle Rezepte für die Behandlung dieser Krankheit und Volksheilmittel verwenden Sie die folgenden:

  1. Füllen Sie einen Esslöffel Viburnum-Blüten mit kochendem Wasser und lassen Sie ihn 4 Stunden in einer Decke eingewickelt. Empfang: ein Drittel einer Tasse dreimal täglich, eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten. Die Infusion von Viburnumblüten wirkt gegen viele Arten von Steinen in verschiedenen Körperteilen.
  2. Mit einer halben Tasse kochendem Wasser 2 Esslöffel zerstoßene Petersilienwurzeln in eine Thermoskanne gießen, die Nacht halten. Trinken Sie dreimal täglich einen Esslöffel vor den Mahlzeiten.
  3. Sie können die Klettenwurzel zerquetschen, 2 Esslöffel nehmen, einen halben Liter kochendes Wasser einfüllen und eine halbe Stunde kochen lassen. Trinken Sie ein halbes Glas 4-mal täglich.
  4. Das Schachtelhalmgras, die Silberkrautwurzel, Wegerichblätter werden im Verhältnis 3: 4 aufgenommen, gebraut. Trinken Sie nachts ein halbes Glas in Form von Hitze.
  5. 40 Gramm Schachtelhalmgras gießen Sie kochendes Wasser (1 Tasse) und halten Sie die Hitze 20 Minuten lang. Trinken Sie vier Esslöffel viermal am Tag. Für eine größere Wirkung als äußeres Mittel zu dieser Zeit ist es nützlich, Abkochungsbad von Schachtelhalm zu nehmen.
  6. Viele Menschen im Land bauen wilde Rosenbüsche an und jeder nutzt nur seine Früchte. Aber die Wurzeln - das ist ein mächtiges Werkzeug zum Lösen von Steinen. Nehmen Sie 5 Esslöffel der Wurzeln (gemahlen auf einer Kaffeemühle), gießen Sie drei Tassen kochendes Wasser ein und kochen Sie 15 Minuten ab dem Kochen. Trinken Sie dreimal täglich nach den Mahlzeiten ein Glas Brühe in Form von Hitze. Nach 20 Minuten ein halbes Glas Bärentraube trinken, 1: 1 gegart und auf ein Drittel eingedampft.
  7. Behandlung von Urolithiasis Schafgarbe. 50 g Gras gießen einen halben Liter kochendes Wasser, bestehen eine halbe Stunde. Trinken Sie dreimal täglich einen Teelöffel. Und 20-prozentige Tinktur auf Wodka aus Gras- und Schafgarbeblüten hilft besser. In 2 Esslöffeln vor den Mahlzeiten mit Wasser verdünnt trinken.

Vorbereitung der Infusionen

Wenn das Rezept nicht anzeigt, wie das Produkt zubereitet wird, beachten Sie die klassische Regel: Brühen Sie Kräuter oder eine Sammlung mit einem Esslöffel pro Tasse kochendem Wasser. Wenn Sie in einer Thermoskanne brühen, bestehen Sie darauf, 45 Minuten zu kochen, zu kühlen und im Kühlschrank für maximal 2 Tage zu lagern. Nicht mehr - die medizinischen Eigenschaften des Getränks verschwinden. Die Medikamente werden vierzig Minuten vor den Mahlzeiten eingenommen, damit sie Zeit haben, um einzusaugen, in den Blutkreislauf zu gelangen und sich im Körper auszubreiten.

Tipps von Professor Neumyvakin zur Reinigung der Nieren

Löst gut Steine ​​in den Nieren und Soda im ganzen Körper - lesen Sie den Rat von Professor Neumyvakin über die Behandlung mit Wasserstoffperoxid und Soda. Der Professor in dem Video gibt auch ein Rezept für die gleichzeitige Reinigung der Nieren und der Leber mit Dogrose-Infusion mit Sorbit.

Starke Gebühren für das Auflösen und Entfernen alter Steine

  1. 20 g Calamuswurzeln und Weizengras, Rainfarnblüten und Preiselbeerblätter mischen, 10 g Schachtelhalmgras hinzufügen. Ein Esslöffel der Sammlung braut ein Glas kochendes Wasser und kocht 5 Minuten lang. Trinken Sie ein Glas beim Frühstück und Abendessen.
  2. Mischen Sie zu gleichen Teilen Blätter von Preiselbeeren, Erdbeeren, Schachtelhalmgras, Rosmarin, Süßholzwurzeln, Wacholderbeeren und Kümmel. Braue klassische Rezepte und trinke 2 Tassen pro Tag.
  3. Pulverisierte Calamus-Rhizome (1 Esslöffel) mit einer Tasse Honig sollten für 15 Minuten in einem Wasserbad erhitzt werden (die Mischung ist sehr bitter!), Dann mischen, bis sie glatt ist. Essen Sie viermal am Tag mit einem Möwenlöffel vor den Mahlzeiten. Wechseln Sie die Aufnahme der Mischung mit der Aufnahme von Radieschen-Aufguss auf Wodka und Honig (nehmen Sie 1 Tasse und mischen Sie Rettichsaft, Wodka, Honig, bestehen Sie 3 Tage, nehmen Sie dreimal täglich 35 mg). Luft hat antiseptische und entzündungshemmende Eigenschaften, erhöht die Diurese, wirkt beruhigend und analgetisch.
  4. Pulverisierte pochierte Sauerampferwurzeln (3 Esslöffel) bestehen drei Tage lang auf einem halben Liter guten Wein. Trinken Sie eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten dreimal täglich einen Teelöffel.
  5. Ein Teelöffel Birkenknospen braute sich mit einem halben Liter kochendem Wasser zusammen und wurde tagsüber infundiert und getrunken. Lange Zeit können sie nicht genommen werden - Nierenreizungen verursachen.
  6. Gut für das Lösen von Sand, Steinen und Schmerzen in der Kalkfarbe der Harnröhre. Klassisch brauen und in großen Mengen vor dem Schlafengehen einnehmen. Nachts muss man natürlich zur Toilette laufen.
  7. Schmerzen beim Austrag von Steinen entlasten Bäder mit Tschernobyl. Kochen Sie dazu zwei Handvoll Gras für 5 Minuten in 3 Liter Wasser und bestehen Sie darauf, 3 Stunden eingewickelt zu sein.

Behandlung von Hochländergras (Knöterich)

Ich habe großen Respekt vor dem kleinen Gras der Ameise - dem Hochlandvogel, den wir ständig betreten und dessen wundersame Eigenschaften nicht kennen. Haben Sie gesehen, wie Dorfhennen gehen und ständig auf kleinen Steinen und unauffälligem Teppichgras picken, die offene Stellen bedecken? Hühner wissen, dass dieses Gras alle Kieselsteine ​​auflöst, aus denen dann Eierschalen werden.

Es zerdrückt Steine ​​in beliebigen Organen und entfernt Salze vom ganzen Körper. Daher empfehle ich Ihnen, diese Kräuterinfusion häufig zu verwenden. Es sieht so aus, als ob es frei in Apotheken verkauft wird.

  1. Sie können einen Bergsteiger nach dem klassischen Rezept brauen: einen Esslöffel in einem Glas Wasser. Rezeption: dreimal täglich ein Esslöffel. Es ist jedoch effektiver, Steine ​​und Grasansammlungen aufzulösen.
  2. Potentilla-Stachelbeerwurzeln (ein Esslöffel) gießen 1,5 Tassen Milch, kochen für 5 Minuten, bestehen Sie auf 30 Minuten. Trinken Sie vor dem Essen gemäß dem Schema: morgens und nachmittags - eine halbe Tasse, in der Vormittagsjause - 80 ml, vor dem Abendessen - den Rest. Zur gleichen Zeit mit Potentilla nehmen Sie ein Drittel von Highlanders Infusion (1 Esslöffel Gras, gießen Sie ein Glas kochendes Wasser und lassen Sie es eine Stunde lang).
  3. Gleichmäßig mischen: Geflügelbergsteiger, Petersilienwurzel, Preiselbeerblätter, zerdrückte Hagebutten, Nierentee, Rainfarn, Erdbeerblätter. Klassisch brauen und nehmen.
  4. Fügen Sie dem Bergsteiger ausgefranste Schuppenbohnen hinzu, Maisspieß in gleichen Mengen, brauen und behandeln Sie für die Gesundheit. Diese Mischung zermalmt Kieselsteine ​​parallel und in der Gallenblase.

Um Kieselsteine ​​in der Urolithiasis aufzulösen und mit Urin auszuscheiden, werden Garten, Garten und Lebensmittelprodukte häufig verwendet.

Säfte zur Behandlung von Urolithiasis und Steinen

  1. Unübertroffene Volksmedizin zur Behandlung und Reinigung des Körpers ist Wassermelone. Es wird in großen Mengen gegessen, abhängig von den Fähigkeiten Ihres Körpers. Gleichzeitig ist es gut, heiße, sitzende Bäder zu nehmen, in denen sich die Nierengänge entspannen und kleine Steine ​​schmerzlos austreten.
  2. Ein gewöhnlicher Birkensaft ist für die Reinigung von Salzen und die Normalisierung des Stoffwechsels unerlässlich. Dies ist ein wunderbares natürliches Heilmittel. Trinken Sie in der Frühlingssaison so viel wie möglich. Zu anderen Zeiten des Jahres - Dosen mit Zusatz von Honig und mit Traubensaft gemischt.
  3. Mash Cranberrysaft (der das ganze Jahr über frisch ist im Laden gekauft werden kann), mit Wasser verdünnen, sonst ist er zu sauer. Nehmen Sie die Dosierung selbst auf. Sie können es nicht für Geschwüre nehmen.
  4. Steine ​​auflösen und mit Birnensaft vertreiben. Bei chronischer Verstopfung ist dies jedoch kontraindiziert.
  5. Reinigt perfekt alle Medien und Organe - eine Mischung aus frisch zubereiteten Säften von Karotte, Gurke und Rüben in gleichen Mengen.

Stellen Sie, wenn möglich, eine angemessene Ernährung her - siehe die unschätzbaren Empfehlungen zu dieser Ausgabe von Professor Zhdanov.

Merkmale der Behandlung

Bei der Behandlung mit natürlichen Heilmitteln sollten Sie Ihren Zustand sorgfältig überwachen, damit sich große Steine ​​nicht bewegen, die Kanäle nicht verstopfen, andernfalls Notfalloperationen.

Kann sofort mit dem Abzug einer großen Menge Schlacke beginnen. Wenn die Ausscheidungssysteme nicht damit zurechtkommen, werden die Schlacken von anderen Organen in Form von Rotz, Reißen, Weißwerden, Durchfall, Hautausschlägen und anderen Dingen entfernt. Allmählich wird alles vorübergehen, aber es ist besser, es nicht zuzulassen. Du siehst, dass der Körper hart ist - hör auf, das Geld zu nehmen, mache ein paar Tage Pause, lass es sein, was schon herauskommt.

Es besteht die Meinung, dass in den Nieren Steine ​​gebildet werden, wenn Sodalösung genommen wird. Professor Neumyvakin behauptet jedoch genau das Gegenteil. Siehe seine Antwort auf diese Frage.

Behandeln Sie Urolithiasis unter der Aufsicht eines Arztes - Ultraschall, Tests, um das Ergebnis zu sehen. Fahren Sie regelmäßig fort, um das Trinken von Kräutertees und frischen Säften zu verhindern. Halten Sie Ihr Gewicht normal. Und gesunde Langlebigkeit für Sie!