Therapeutische Diät nach einem ischämischen Schlaganfall

Schlaflosigkeit

Entwicklung eines ischämischen Schlaganfalls

Die Beseitigung der Folgen eines Schlaganfalls ist eine langfristige Erholung des Arzneimittels, eine Behandlung mit Physiotherapie, eine Massage und eine Korrektur des Zustandes des Patienten mit geeigneter Ernährung. Die Diät in der Rehabilitationsphase ist ein wichtiges Stadium, da vor dem Hintergrund der Übersättigung des Körpers mit Fetten und Kohlenhydraten die normale Arbeit des Herzens und des Gehirns gestört wird. Die therapeutische Diät nach einem ischämischen Schlaganfall zielt darauf ab, die Funktion aller lebenswichtigen Organe, insbesondere des betroffenen Gehirns, zu verbessern.

Bei einer Person nach einem Schlaganfall werden die Sprech- und Bewegungsaktivität beeinträchtigt, die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen äußere und innere Reize nimmt ab, und in schweren Fällen führt die Krankheit zu einer Behinderung. Für solche Patienten ist eine ständige Sorgfalt für enge Menschen erforderlich, die die Verantwortung für die Erstellung des Menüs übernehmen müssen, mit dem der Ernährungsberater und der Neurologe helfen können.

Ernährung und Erkrankungen des Gefäßsystems

Der ischämische und hämorrhagische Schlaganfall bezieht sich auf häufige Erkrankungen des Gefäßsystems, die häufig ältere Menschen vor dem Hintergrund bestehender Erkrankungen im Körper betreffen. In jungen Jahren besteht auch das Risiko einer vaskulären Beeinträchtigung, die für schwere organische Hirnschäden, Kompression von Blutgefäßen während einer Hernie der Halswirbelsäule und andere schwere Erkrankungen charakteristisch ist.

Die Verwendung einzelner Produktgruppen kann sowohl das Auftreten eines Schlaganfalls verhindern als auch dessen Auftreten provozieren.

Eine falsche Ernährung ist einer der Risikofaktoren für das Auftreten einer Krankheit, da der Körper im Laufe des Lebens allmählich verstopft wird. Die Krankheit erscheint jedoch abrupt und führt zu irreversiblen Folgen.

Wenn dies nicht vermieden wurde, sollten Sie das Lebensmittel unverzüglich überprüfen und die strengen, von Ihrem Arzt und Ernährungsberater vorgeschriebenen Einschränkungen beachten.

Was ist eine Diät nach einem ischämischen Schlaganfall?

Diät nach ischämischem Schlaganfall

  1. Die erste und grundlegende Regel für die Erstellung eines korrekten Menüs ist die Einschränkung von Salz und Zucker.
  2. Der Patient sollte nur auf drei Arten gegartes Essen zu sich nehmen: gekocht, gebacken und gedämpft.
  3. Frittiertes, geräuchertes Fleisch, Konserven, zu salzige und Pfeffergerichte sind strengstens verboten.
  4. Das Tagesmenü sollte aus Ballaststoffen, Mineralien und Vitaminen bestehen.
  5. Beschränkung der Fette, schwer verdauliche Kohlenhydrate.
  6. Das Essen des Patienten sollte häufig und in kleinen Portionen so gestaltet werden, dass das Menü so erstellt wird, dass es den täglichen Kalorienbedarf des Körpers erfüllt und 5-6 Portionen an Nahrung zu sich nimmt.

Übermäßiger Salzkonsum führt zu einer Ansammlung von Flüssigkeit im Körper, was den Zustand von Menschen mit Bluthochdruck verschlimmert. Durch die Begrenzung der Salzaufnahme auf 5 g pro Tag werden schwere Anfälle von Hypertonie vermieden.

Durch die Senkung des Cholesterinspiegels im Blut können Sie das Gefäßsystem reinigen und die Bildung von Plaques verhindern, die einen ischämischen Schlaganfall auslösen können.

Was von der Diät ausschließen?

Alkohol ist strengstens verboten.

Eine Diät nach einem ischämischen Schlaganfall verbietet die Verwendung der folgenden Produkte und Gerichte:

  1. Fetthaltiges Fleisch und Fisch, darunter Schweinefleisch, Lamm, Ente, roter Fisch, Flachs, rosa Lachs.
  2. Mehlprodukte, Blätterteig, Kuchen, weiße Schokolade, Sahne.
  3. Gewürze, Pfeffer, Gewürze, Senf, Mayonnaise, Saucen.
  4. Reiche Brühen, Pilze und alle Gerichte mit Pilzen.
  5. Die Verwendung von Hülsenfrüchten, Sauerampfer, Spinat, Swede, Rettich und Bohnen ist begrenzt.
  6. Von der Frucht unter der Einschränkung fallen Trauben.
  7. Es ist verboten, starke belebende Getränke zu verwenden, einschließlich Schwarztee und Kaffee (der Arzt kann an bestimmten Tagen eine Tasse natürlichen Kaffees zulassen).
  8. Alkoholische und alkoholarme Getränke sind stark ausgeschlossen.

Dies ist die Hauptliste der verbotenen Lebensmittel und Produkte, die vom behandelnden Arzt je nach den Folgen der Krankheit bei einem Patienten geändert werden kann.

Eine therapeutische Diät nach einem ischämischen Schlaganfall beinhaltet den Konsum einer großen Flüssigkeitsmenge, weshalb es so wichtig ist, Salz und alle salzigen Nahrungsmittel für die normale Entfernung von Flüssigkeit aus dem Körper zu begrenzen.

Zulässige Produkte

Milchprodukte erlaubt

Trotz der Tatsache, dass die Ernährung nach einem ischämischen Schlaganfall etwas eingeschränkt ist, kann die Ernährung des Patienten variiert und nicht nur kurativ, sondern auch lecker gemacht werden. Mit der Erfahrung des Kochens für den Patienten ergeben sich immer mehr Möglichkeiten, die Qualität des Essens zu verbessern und das Essen zu genießen.

Die Schlaganfalldiät erlaubt die folgenden Nahrungsmittel:

  1. Fleischprodukte: weißes Fleisch, Huhn, gekochter Truthahn, mageres Lamm, mageres Rindfleisch.
  2. Fisch: Alle fettarmen Sorten, darunter Kabeljau, Flunder, Wanderer, manchmal eine Diät nach einem Schlaganfall, können mit Thunfisch und Lachs verdünnt werden, sind jedoch äußerst selten.
  3. Milchprodukte und Eier: Die Verwendung von fettarmem Käse, Ryazhenka, Hüttenkäse, Kefir und Milch ist in der Speisekarte akzeptabel. Manchmal können Sie dem Patienten bis zu 20 g geschmolzenen Käse und Butter geben.Die Eier können gekocht werden, aber nur Eiweiß und nicht mehr als 1 pro Tag.
  4. Backwaren und Cerealien: Eine Diät mit einem Schlaganfall ermöglicht Haferflocken, Reis, salzfreies Brot, Roggenvollkornmehl und Cracker. Weniger häufig können Sie Nudeln, süße Müsli und Weißbrot essen.
  5. Rohes und gekochtes Gemüse: gekochte und gebackene Kartoffeln, Kohl- und Kohlsaft, Auberginen, Kürbis- und Kürbissaft, Gemüse wie Dill und Petersilie, Karotten, rohe Gurken, Tomaten.
  6. Früchte und Süßigkeiten: Es ist nützlich, dem Patienten Trockenfrüchte, Marmelade, Marmelade, Beeren, getrocknete Aprikosen, Bananen und Aprikosen zu geben. Unter den Desserts, die nach einem Schlaganfall erlaubt sind, werden Gelee, Pudding, Eibisch, Marmelade, schwacher Tee und Honig abgegeben.
  7. Getränke: Es ist für Patienten nützlich, medizinische Abkochungen von Heilkräutern zu trinken, die beruhigend wirken, grüne Tees ohne Zucker, Gemüsesäfte, verdünnt mit Wasser, Küsschen, ungesüßte Fruchtgetränke, Fruchtsäfte. Manchmal erlaubt Kakao, Kaffee mit Milch (natürlich).

Bevor Sie sich für eine Diät entscheiden, sollten Sie sich an mehrere Spezialisten wenden, darunter einen Ernährungsberater, einen Immunologen, einen Neurologen und einen Allergologen.

Beispielmenü

Den Patienten nach einem ischämischen Schlaganfall sollten häufig und in kleinen Portionen verzehrt werden. Zwischen den Mahlzeiten müssen Sie viel Wasser trinken, da die Einnahme von Medikamenten trockene Schleimhäute hervorruft und einige der zugeschriebenen Medikamente harntreibende Substanzen sind.

Die Tagesration sieht ungefähr so ​​aus:

  1. Zum Frühstück können Sie Hüttenkäse mit Sauerrahm, Haferflocken oder Buchweizenbrei essen, Kaffee mit Milch oder grünem Tee trinken.
  2. Das zweite Frühstück besteht aus einem Gemüse- oder Obstsalat, medizinischem Kräuterabguss und Weißbrot.
  3. Zum Mittagessen empfiehlt es sich, Fleisch oder Fisch zu essen, Burger oder Frikadellen, Gemüsesaft.
  4. Das zweite Mittagessen ist leicht, umfasst Gemüsesuppe, Weißbrot und Kakao. Sie können Dessert essen.
  5. Das Abendessen besteht aus Kefir und Obst.

Eine Diät nach einem ischämischen Schlaganfall ermöglicht es Ihnen, den Genesungsprozess zu beschleunigen und den Zustand des Patienten zu verbessern, indem er Stoffwechselprozesse und den Magen-Darm-Trakt normalisiert.

Kommentare

Mein Bruder erlitt vor sieben Jahren einen ischämischen Schlaganfall. Selbst dann sagte der Arzt, dass es zusätzlich zur medikamentösen Therapie notwendig ist, richtig zu essen, das heißt, eine spezielle Diät zu machen. Der Bruder fing an, viel Seefisch und andere Meeresfrüchte zu essen, ausgenommen Salz (obwohl es schwierig für ihn war), Gemüse und Obst standen immer auf dem Tisch. Mit Kopfschmerzen nach einem Schlaganfall half sein Bruder Heardix, damit fertig zu werden. Ich werde auch sagen, dass es dieses Medikament war, das half und der Druck normalisierte.

Diät nach Schlaganfall

Die Erholungsphase nach einem Schlaganfall ist schwierig und ernst, und eine der grundlegenden Rollen dabei ist die richtige und ausgewogene Ernährung. Was sollte eine Diät nach einem Schlaganfall zu Hause sein? Details zu Zusammensetzung und Normen der Ernährung.

Rehabilitation und gesundes Regime

Die richtige Ernährung nach einem Schlaganfall im Gehirn ist ein Schlüsselpunkt für die Erholung des gesamten Körpers. Dann funktionieren alle inneren Organe, Darm, Gallenblase, Leber, Nieren, Milz und Genitalbereich effektiv. Und wenn der Körper kampfbereit ist, hat er ein starkes Immunsystem, dann ist die Erholungsphase weniger schmerzhaft.

Die Grundprinzipien zum Erstellen eines Menüs nach einem Schlaganfall

Für das Kochen ist es wichtig, Sonnenblumen-, Raps-, Oliven- und Sojaöl zu verwenden. Eine große Anzahl von Meeresfrüchten und Fisch, Garnelen und Kaviar sind kontraindiziert. Eine Portion mageres Fleisch pro Tag sollte 120 g nicht überschreiten.

Es ist notwendig, jegliche Backwaren abzulehnen, es ist besser, Schwarzbrot aus Vollkornprodukten, Haferkleie und Maismehl zu verwenden. Iss mehr Gemüse und Früchte mit natürlichem Wachstum (wenn möglich).

Bei einer Diät nach einem Schlaganfall ist das beste Getränk gereinigtes Wasser sowie grüner Tee ohne Zucker und Kompotte. Alkohol nach einem Schlaganfall ist in jeder Dosierung strengstens verboten!

Beispiel-Diätmenü nach einem Schlaganfall

  • Frühstück: ein Glas Milch mit Honig, zwei Scheiben Roggenbrot.
  • Für einen Snack können Sie grünen Salat mit einer Scheibe Schwarzbrot essen, ein Glas leicht gebrühten Tees trinken.
  • Mittagessen: Suppe mit Gemüse auf Rinderbrühe, Kartoffelpüree, Obstsalat mit Zitronenscheiben.
  • Wir essen mit zwei Tomaten, einer Scheibe Schwarzbrot, mit Butter bestreut und mit Dill bestreut. Ein Glas fettarmer Kefir.

Achtung: Nach einem Schlaganfall ändert sich der Geschmack einer Person, so dass Sie sich nicht weigern können zu essen, selbst wenn es sich um verbotene Lebensmittel handelt. Die Hauptsache ist, 5-6 mal am Tag ein wenig zu essen, Cremesuppe zu essen, viel Flüssigkeit zu trinken. Essen Sie nicht zu kalt oder zu heiß. Sie sollten auch einen vollen Vitaminkurs trinken.

Salz verursacht Bluthochdruck

Die Einhaltung einer Diät nach einem ischämischen Schlaganfall zu Hause ist wichtig, um die Salzmenge in der Diät zu reduzieren, sie trägt zur Flüssigkeitsspeicherung bei und erhöht den Blutdruck. Stattdessen können Sie Kräuter und Gewürze, die kein Salz enthalten, in die Gerichte geben.

Diät für ischämischen Schlaganfall

Eine Diät nach einem Schlaganfall für jeden Tag sollte eine Beschränkung der tierischen Fette enthalten, da diese Komponenten einen Mikro- und Schlaganfall hervorrufen können. Gültiges Menü ist wie folgt:

  • Frühstück - Haferflocken, Trockenfrüchte, schwacher Tee.
  • Das zweite Frühstück ist ein leichter Salat mit Gemüse, ein Stück Schwarzbrot.
  • Mittagessen - Suppe mit magerem Fleisch oder Fisch, Kartoffelpüree und Obstsalat.
  • Snack - fettarmer Hüttenkäse.
  • Abendessen - gekochtes Hühnchen und eine Portion Buchweizenbrei, ein Glas Kompott.

Eine solche Diät eines Patienten nach einem Schlaganfall ermöglicht es ihm, die Vitalität schnell wiederherzustellen und sich nach einer Krankheit zu rehabilitieren. Es ist wichtig, dass Sie in der Diät nicht Konserven aus dem Laden, Halbfabrikate, fertige Saucen, Suppen einschließen, und bei der Auswahl der Produkte auf die Verpackung achten, um den Gehalt an Natrium, der Salzquelle, zu kontrollieren.

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung und ein ausgewogener Lebensstil - eine hervorragende Prävention für alle Krankheiten!

Was kann und darf nicht nach einem Schlaganfall essen?

Eine Diät nach einem Schlaganfall ist ein wichtiger Bestandteil der Wiederherstellung der Gesundheit, da die Ernährung nicht nur den Teint bestimmt, sondern auch, wie sich die Menschen nach ihrer Krankheit bessern. Die Empfehlungen der sowjetischen Schule für klinische Ernährung, die vor fast 100 Jahren entwickelt wurden, aber dank eines fundierten wissenschaftlichen Ansatzes bis heute relevant und effektiv sind, helfen dabei, schneller aufzustehen. Dies wird durch ihre Anwendung nicht nur von Ärzten bei der Genesung von Patienten nach einer Krankheit bestätigt, sondern auch von modernen Diätassistenten, die Schlankheitsprogramme aufstellen.

Grundsätze einer Diät nach einem Schlaganfall

Trotz der unterschiedlichen Ursachen dieser Erkrankungen ist die Ernährung nach einem ischämischen und hämorrhagischen Schlaganfall ähnlich. Das von Professor Pevzner für solche Fälle entwickelte Energiesystem wird verwendet. Nach der vorgeschlagenen Diät werden die Funktionen des Herzens und der Blutgefäße verbessert, die Nieren und die Leber werden leichter und besser arbeiten, die Verdauungsorgane werden sehr sorgfältig behandelt und der Stoffwechsel normalisiert.

Wenn es um die Ernährung nach einem Schlaganfall zu Hause geht, müssen Sie berücksichtigen, dass eine Person mit einem normalen Gewicht täglich 2600 Kcal konsumieren kann, bei Übergewicht jedoch maximal 2300. Die Zusammensetzung des Nahrungsmittels sollte wie folgt sein (Indikatoren für Personen mit normalem Körpergewicht) Übergewicht und Übergewicht

  • 100/90 g - Proteine ​​und mehr als die Hälfte sollten Tiere sein;
  • 350/300 g - Kohlenhydratkomponente;
  • 80/70 g - Fettteil;
  • flüssig, zusätzlich zu der in Lebensmitteln enthaltenen - 1,2 l.

Salz ist auf den vollständigen Ausschluss beschränkt. Der Genesende muss lernen, die in den Produkten vorhandenen Salze zu handhaben. Alles, was Sie nach einem Schlaganfall essen können, sollte die Verdauung nicht reizen, Blutgefäße, Nerven, Herz anregen. Schwer verdauliche Mahlzeiten sind nicht erlaubt, aber Lebensmittel, die der Diät Vitamine (insbesondere C und B), lipotrope Substanzen, Kalium und Magnesium hinzufügen, sind obligatorisch. Der Gehalt an alkalisierenden Lebensmitteln - Gemüse, Obst, Milchprodukte - nimmt zu, wobei letzteres besser ohne Fettzufuhr oder mit einem Mindestgehalt von 5% zugekauft werden kann. Und Milchprodukte sollten aufgegeben werden. Die Aufnahme von Meeresfrüchten in das Menü ist willkommen.

Eine Diät nach einem Schlaganfall sollte keine Halbfabrikate enthalten - sie enthält viele Transfette, Konservierungsmittel und Salz, was das Blutvolumen erhöht. Es besteht keine Notwendigkeit, nach einem Schlaganfall ungewöhnliche Nahrungsmittel zu sich zu nehmen. Sie bereiten das Essen jedoch ohne Salz zu und fügen etwas Salz hinzu, wenn dies vor dem Gebrauch nur am Tisch erforderlich ist. Fisch und Fleisch werden gekocht, Geflügel vom Geflügel genommen, Gemüse wird zerkleinert. Je stärker, desto gröberer Ballast ist in ihnen, und das Gemüse wird zerkleinert. Warme Speisen werden serviert.

Empfehlungen zur Zusammensetzung der Diät

Wenn Sie das Menü auswählen, müssen Sie auf den Kaloriengehalt und die Zusammensetzung der Spurenelemente achten:

  • Brokkoli, Spargel und Vollkornprodukte versorgen den Körper mit Folsäure.
  • In der Speisekarte nach einem Schlaganfall ischämisch (auch als Hirninfarkt bezeichnet) oder hämorrhagisch müssen Produkte mit vielen Antioxidationsmitteln, Obst und Gemüse, vorhanden sein. Es ist bewiesen, dass Menschen, deren Ernährung nicht weniger als die Hälfte der Frucht ausmacht, 30% weniger anfällig für Schlaganfälle sind.
  • Sie müssen mehr Lebensmittel zu sich nehmen, die B-Vitamine enthalten.6: Vollkornbrot, Weizenkeime, Karotten, Gemüse, Obst. Vitamin B ist an der Senkung des Gehalts an Homocystein und folglich des Schlaganfallsrisikos beteiligt.
  • Es ist wichtig, kaliumreiche Lebensmittel zu sich zu nehmen. Dies ist Fisch und wiederum Vollkornprodukte, Obst, Gemüse. Kalium reduziert den Natriumgehalt im Körper und hilft, hypertensive Phänomene zu vermeiden, was Schlaganfällen vorbeugt. Dieses Spurenelement ist reich an Produkten, die in jedem Geschäft verkauft werden - Kartoffeln, Trockenpflaumen, Bananen, Orangen, Tomaten.
  • Eine ausgewogene Ernährung bei Schlaganfall des Gehirns sollte mageres Fleisch enthalten, aber sie brauchen sich nicht zu engagieren - es gibt nicht mehr als ein Mal pro Tag.

Die Kombination dieser Maßnahmen wird dazu beitragen, den Zustand der Gefäße zu normalisieren, der Körper erhält ausreichend Nährstoffe und erhöht die Sauerstoffsättigung der Gewebe, einschließlich des Gehirngewebes.

Da sich die Ernährung nach einem ischämischen Schlaganfall nicht von der nach ihrer hämorrhagischen Variation verordneten Diät unterscheidet, sollten die folgenden Empfehlungen zur Verwendung der Produkte geleitet werden (diese Diät wird auch für Mikrostroke verwendet):

  1. Fette sind nur in Form von Gemüse, Ghee und ungesalzener Butter erlaubt. Sie kochen Essen darauf. Kulinarische Fette, die zum Beispiel beim Süßbacken verwendet werden, sowie Fett aus Fleisch sind verboten - sie beeinträchtigen die Gesundheit der Patienten.
  2. Snacks sollten nur aus zugelassenen Produkten bestehen, darunter ein Salat mit Pflanzenöl-Dressing, Salate aus geriebenen Karotten und Meeresfrüchte. Obstsalate können mit fettarmem Joghurt gefüllt werden. In der Diät sollte Meerkohl hinzugefügt werden.
  3. Krümel bereiten krümelige Cerealien, Aufläufe und Krupeniki zu. Grieß und Reis werden selten verwendet, auch gekochte Teigwaren werden nicht missbraucht. Hülsenfrüchte sind strengstens verboten.
  4. Milchprodukte - fettarm (Milchprodukte, Milch, Hüttenkäse). Es ist notwendig, die Sahne einzuschränken, saure Sahne, da ihre fettfreien Optionen nicht verkauft werden. Daher werden diese Produkte schrittweise zu den zubereiteten Lebensmitteln hinzugefügt. Käse von Lebensmitteln ist ausgeschlossen.
  5. Fleisch wird nur fettarm gewählt. Es wird gekocht, möglicherweise weiter geröstet. Wurst, Fleischkonserven und Innereien sind verboten.
  6. Die Getränke werden in Form von aufgebrühtem schwachen Tee und Hagebutten serviert. Kaffeegetränke werden mit Milch versetzt. Gemüsesäfte sollten ohne Salz, süße Früchte und Beeren mit Wasser verdünnt sein. Traubensaft aufgrund erhöhter Süße ist begrenzt. Stark aufgebrühter Tee und Kaffee sowie Kakao sind ausgeschlossen.
  7. Gemüse wird gekocht, weiteres Backen ist erlaubt. Auf der Speisekarte stehen Kartoffeln, Blumenkohl, Gurken, Tomaten, Salat, Karotten, Kürbis, Zucchini und Rüben. Petersilie, Frühlingszwiebeln, Dill werden nur zu Fertiggerichten hinzugefügt.
  8. Gewürze und Saucen werden ohne Würze gekocht. Sie schließen daher alles aus, was Meerrettich, Senf, Pfeffer, Knoblauch, Pilze, Fisch oder Fleisch enthält. Sie können Zitronensäure, Lorbeer, Zimt, Vanillin verwenden.
  9. Der Vogel wird nicht fettig, ohne Haut verwendet. Wie bei Fleischerzeugnissen kann es gekocht und dann gebacken werden. In der Form von Dosengeflügel darf es nicht verwendet werden.
  10. Fisch wird mager, gekocht verwendet, dann kann man backen. Nützlich gekochte Meeresfrüchte, Produkte mit ihrer Verwendung. Fischkonserven und Meeresfrüchte, Kaviar, gesalzener und geräucherter Fisch sind verboten.
  11. Süßigkeiten werden in Form von Marmelade, Honig, Zucker und Süßwaren ohne Schokoladenbestandteile verwendet. Bei Fettleibigkeit sind die aufgeführten Süßigkeiten ausgeschlossen. Sie können Milchgelee herstellen, Kompotte kochen. Verbotene Schokolade, Kuchen sowie das süße Gebäck.
  12. Suppen können zu 250-400 g pro Portion gegessen werden. Sie müssen Vegetarier sein. Es werden auch Obst- und Milchsuppen gekocht. Sie können Rote Beete essen. Suppen werden mit Gemüse, fettarmer Sauerrahm und fettarmem Joghurt gekleidet. Die Verwendung von Brühen aus Pilzen, Fleisch, Fisch ist verboten.
  13. Früchte und Beeren werden vollständig zerbröckelt mit weichem Fruchtfleisch ohne grobe Faser verwendet.
  14. Brot und Weizenmehlprodukte werden am Vortag getrocknet gegessen oder gebacken. Sie können ausgefallene Kekse essen. Blätterteig und Gebäck sind verboten, man kann auch nicht frisches Gebäck, Pfannkuchen, Pfannkuchen essen.
  15. Eier (nicht mehr als eines pro Tag) werden nur in Smyatku gegessen, Dampf oder Omeletts gebacken, vorzugsweise nur aus Proteinen. Es ist besser, das Eigelb nicht in die Nahrung des Patienten aufzunehmen. Verbotene gekochte Eier, Spiegeleier.

Eine Diät zur Prävention von Schlaganfällen basiert ebenfalls auf den oben aufgeführten Ernährungsgrundsätzen, da sie sowohl zur Erholung von einer Krankheit als auch zur Verhinderung ihres Auftretens oder Wiederauftretens beitragen.

Ernährungstipps

In manchen Fällen ist es nicht nur wichtig, was Sie essen müssen, sondern auch wie. Ein Schlaganfall verursacht enorme Schäden für den Körper und hinterlässt schwerwiegende Folgen, insbesondere Dysphagie (eine Verletzung des Schluckens). Wenn daher eine Diät für einen Schlaganfall des Gehirns entwickelt wird, sollten alle Merkmale des Zustands des Patienten berücksichtigt werden. Nach der Entwicklung der Krankheit verbleibt der Patient für einige Zeit im Krankenhaus, um ihn parenteral zu ernähren - er wird durch einen Infusionstropfen „gefüttert“. Dies wird so lange fortgesetzt, bis sich der Bewusstseinszustand normalisiert und die Funktion des Schluckens richtig beurteilt wird.

Wenn eine Person schwer zu schlucken ist, wird die Produktpalette weiter eingeschränkt - Dysphagie beim Essen nach einem Schlaganfall kann nicht ignoriert werden. Darüber hinaus ist der Fütterungsprozess erheblich kompliziert - der Patient hustet während der Mahlzeiten, kann das Essen würgen, die Produkte bleiben hinter seiner Wange stecken und fallen aus dem Mund. Daher sollte die Fähigkeit, Nahrung zu schlucken, vor der Umstellung auf die orale Fütterung beurteilt werden, was in diesem Fall übervorsichtig sein sollte, aber voll bleiben sollte. Vor der Entlassung des Patienten nach einem Schlaganfall aus der Klinik sollten seine Familienangehörigen in der ordnungsgemäßen Ernährung des Patienten geschult werden und wissen, welche Produkte während eines Schlaganfalls vermieden werden sollten.

Wie zu essen

Wenn es schwer zu schlucken ist, sollte das Essen püriert sein und die Flüssigkeit muss dick sein. Entfernen Sie alle festen, faserigen und wässrigen von der Diät. Um eine vollständige Ernährung nach einem Schlaganfall zu erreichen, dürfen Nahrungsergänzungsmittel mit nützlichen Inhaltsstoffen verwendet werden. Wenn es Diabetes gibt, muss ein Ernährungsberater konsultiert werden, da Stärke oft als Verdickungsmittel wirkt, was die Aufnahme von Kohlenhydraten erhöht und das Gleichgewicht der Nahrungszusammensetzung stört.

Bei der Selbstfütterung sollte darauf geachtet werden, ob alles genesen ist, um Genesung zu erreichen, da Sie durch die Verringerung des Lustgefühls beim Essen die Nahrungsaufnahme verweigern oder ein Mindestvolumen verwenden können, das zur Erschöpfung des bereits durch die Krankheit erschöpften Körpers führt.

Die Hauptsache ist, den Genesenden zu ermutigen, sich selbst zu ernähren und ihm nur dann zu helfen, wenn er nötig ist, bis er ohne Hilfe auskommt. Wenn die erholende Person nicht selbst essen kann, sollten Sie die folgenden Empfehlungen beachten:

  • Eliminieren Sie ablenkende Situationen und sorgen Sie für eine ruhige Atmosphäre.
  • Füttern Sie eine Person nur mit einem Schlaganfall, indem Sie, wenn nötig, ein Kissen für den Rücken verwenden, während der Helfer auf Augenhöhe des Genesenden sein sollte, damit er alle Manipulationen des Assistenten sehen kann;
  • Das Essen wird langsam und nur mit einem Teelöffel aus Metall aufgenommen.
  • Flüssigkeit wird durch einen Strohhalm oder von einem speziellen Geschirrtrinker mit Ausguss getrunken.

Es ist möglich, die beschriebene Ernährung mit einem Mikrostich sowie einem ischämischen oder hämorrhagischen Schlaganfall zu verwenden. Bei der Auswahl von Lebensmitteln sollten Sie die Empfehlungen für parallel verwendete Arzneimittel berücksichtigen. Einige Medikamente, die nach einem Schlaganfall verschrieben werden, interagieren nicht optimal mit Nahrungsmitteln. Daher müssen Sie möglicherweise zusätzliche Vitamine oder Spurenelemente (Nahrungszusätze) einnehmen. Es ist wichtig, das Volumen der Nahrung zu überwachen, insbesondere diejenigen, die überschüssiges Fett vom Körper entfernen müssen - eine Portion sollte dem Volumen eines Glases entsprechen. Wenn es schwierig ist, nicht zu viel auf einen Teller zu legen, bedeutet dies, dass Lebensmittel direkt in ein Glas gegeben werden müssen, um rechtzeitig anzuhalten. Die Rehabilitation nach einem Schlaganfall ist ein langer Prozess. Die Ernährung spielt dabei eine wichtige Rolle. Daher sollten die Empfehlungen des behandelnden Arztes nicht ignoriert werden.

Wie isst man nach einem Schlaganfall?


Die Ernährung nach einem ischämischen Schlaganfall sollte auf die natürliche Heilung des Körpers gerichtet sein. Blutgefäßkrankheiten verursachen eine hohe Mortalität. Die gefährlichste Erkrankung im Zusammenhang mit dem Zustand der Blutgefäße ist ein Schlaganfall.

Ein Gehirnschlag führt zum vollständigen oder teilweisen Verlust von Bewegungs-, Sprach-, Gedächtnis- und Psyche-Störungen. All diese Probleme verursachen nicht nur den Patienten, sondern auch seine Angehörigen.

Es ist notwendig, das Salz zu begrenzen

Die richtige Ernährung spielt eine enorme Rolle für die Prävention des Auftretens der ersten Krankheiten und für die Sekundärprävention des Schlaganfalls. Salzverweigerung trägt zur Heilung der Gefäße des Patienten bei.

Es gibt Nahrungsmittel mit verstecktem Salzgehalt, während das Natrium die Gefahr trägt, die Teil des Salzes ist.
Die Ernährung nach einem ischämischen Schlaganfall ist ein wichtiger Teil der Genesung. Daher wird die Verwendung von Halbzeugen mit hohem Salzgehalt nicht empfohlen. Zum Beispiel in 100 g Wurst die tägliche Salzmenge. Wurst bezieht sich auf salzhaltige Lebensmittel wie alle anderen halbfertigen Fleischprodukte. Daher sollten sie von der Speisekarte ausgeschlossen werden.

Auch eine große Menge Salz in Käse. Für diätetische Lebensmittel wird empfohlen, ungesalzene und fettarme Käse, z. B. gesalzenen Käse, zu kaufen. Wenn der Käse sehr salzig ist, wird empfohlen, ihn zu tränken oder durch fettarmen Hüttenkäse zu ersetzen.

Wenn ein salziges Produkt verwendet wird, z. B. Hering, sollte es auf 1-2 Scheiben begrenzt sein, und die Garnitur sollte im Allgemeinen ungesalzen sein. Hering wird in den Niederlanden oft gegessen, die Einwohner dieses Landes zeichnen sich durch eine gute Gesundheit aus, sie essen sie jedoch mit völlig ungesalzenen Kartoffeln, um das Salz in der Schale auszugleichen.

Geschmacksrezeptoren gewöhnen sich sowohl an eine große Menge Salz als auch an eine geringe Menge. Ärzte empfehlen, beim Kochen kein Salz zu salzen. In diesem Fall liegt der Salzstreuer auf dem Tisch und das Essen kann nach Geschmack gesalzen werden.

Es ist erwiesen, dass der Natriumverbrauch reduziert wird, wenn Sie das Essen während des Kochens nicht salzen. Nach und nach können Sie die Salzmenge reduzieren und den Rezeptoren beibringen, weniger davon zu verwenden. Der Geschmack kann auch mit Hilfe von Gewürzen und Saucen angegeben werden. Ärzte empfehlen, die tägliche Salzdosis auf 3-4gg zu reduzieren.

Eine große Menge Salz kann einen Anfall von Bluthochdruck hervorrufen und als Folge kann ein Schlaganfall im Gehirn erneut auftreten. Es gibt verschiedene Mechanismen für den negativen Einfluss von Salz auf den Druckanstieg.

  • Salz trägt zur Flüssigkeitsansammlung bei und verringert das Blutvolumen.
  • Natrium aktiviert die Wirkung der kontraktilen Proteine ​​der Muskelzellen der Blutgefäße, wodurch der Tonus der Blutgefäße erhöht wird, was zu einem Krampf der Blutgefäße des Gehirns führt.

Die Salzrestriktion ist die wichtigste Maßnahme für eine Person, die den Blutdruck überwachen will.

Schweinefleisch ist von der Diät ausgeschlossen


Amerikanische Ärzte empfehlen kein Schweinefleisch zu essen, da es vollständig absorbiert wird und zur Rekrutierung von zusätzlichen Pfunden und arteriellen Erkrankungen beiträgt. Patienten, die einen Schlaganfall im Gehirn erlitten haben, wird Schweinefleisch nicht empfohlen.

Ärzte widerlegen den Mythos, dass Sie Schweinefilet wählen können, da es das geringste Fett enthält. Menschen, die eine Pathologie der Arterien haben oder einen Schlaganfall haben, sind verboten.

Rationelle Ernährung nach einem Anfall kann das Leben verlängern und die Lebensqualität der Patienten verbessern. Nach einem Hirnschlag sollte Kalbfleisch und Rindfleisch bevorzugt werden. Ernährungswissenschaftler empfehlen auch, Hühner-, Truthahn- und Kaninchenfleisch zu essen.

Gemüse und Obst

Laut Statistik konsumieren die Menschen nicht genug Obst und Gemüse, was sich negativ auf die Arterien auswirkt. Um die Gesundheit zu erhalten, müssen Sie täglich 400 g Obst und Gemüse essen. Was für Gemüse und Obst wird es sein? Menschen mit eingeschränktem Kohlenhydratstoffwechsel müssen jedoch die Verwendung von Bananen und Trauben einschränken.

Richtige Ernährung für jeden Tag


Um richtig zu essen, müssen Sie im Voraus mehrere Mahlzeiten für den Tag zubereiten. Eine solche Liste stellt sicher, dass die Küche immer das Notwendigste und Nützlichste ist. Der Kauf von Produkten wird mit einer Erwartung von 5-7 Tagen empfohlen. Je öfter Menschen in den Laden gehen, desto öfter kaufen sie unerwünschte Produkte.

Die Hauptmahlzeiten bestehen aus komplexen Kohlenhydraten: Reis, Buchweizenbrei, Teigwaren aus Hartweizen, Haferflocken, Hirse und anderen Körnern. Diese Lebensmittel sind seit dem Frühstück nahrhaft und belebend. Haferflocken sollten nicht klein sein, das heißt, Sie müssen kochen und nicht nur kochendes Wasser einschütten. Je kleiner die Haferflocken sind, desto schneller werden sie vom Körper als schnelles Kohlenhydrat aufgenommen und wahrgenommen.

Es wird empfohlen, das Frühstück in 2 Empfänge einzuteilen: Die erste Mahlzeit besteht aus Kohlenhydraten. Nach 2 Stunden können Sie ein Proteingericht essen: Meeresfrüchte, mageres Fleisch oder Hüttenkäse.

Nachfolgende Mahlzeiten: Mittagessen, Nachmittagstee und Abendessen, sie sollten auch Protein enthalten, insbesondere wenn die Person einen aktiven Lebensstil führt.

Die letzte Mahlzeit sollte keine Kohlenhydrate enthalten. Zum Abendessen wird empfohlen, nur Protein und Ballaststoffe zu sich zu nehmen. Ballaststoffe umfassen Gemüse, das viele Vitamine, Mineralstoffe und eine große Menge an Antioxidantien enthält, die für den Körper von Nutzen sind.

Ballaststoffe helfen, Protein aufzunehmen und die Verdauung zu verbessern. Das Menü der gesunden Ernährung umfasst: verschiedene Arten von Kohl, Spinat, Gurken, Tomaten, Karotten, Broccoli. Gefrorenes Gemüse ist auch nützlich und wird im Winter verwendet.

Obst und Beeren können sowohl gefroren als auch frisch gekauft werden. Beeren und Früchte der Saison sind besser zu kaufen, sie enthalten mehr Vitamine.

Hauptfrüchte: Äpfel, Birnen, Grapefruit, Orangen, Mandarinen, saisonale Sommerbeeren. Eine weitere Gruppe nützlicher Produkte: Nüsse, Trockenfrüchte, Naturjoghurt. Ein gesundes Menü für den ganzen Tag kann zu Hause zubereitet werden. Sie können auch gesunde Speisen in den Kantinen bestellen.

Studien zeigen, dass jeder eine individuelle Sensibilität für Tee und Kaffee hat. Wenn der Druck durch Getränke steigt, gibt es eine Alternative - es ist koffeinfreier Kaffee.

Menü für den Tag

Zu Hause können Sie 3 gesunde Mahlzeiten zubereiten.

  • 1 Frühstück: Haferflocken mit Beeren und Früchten;
  • 2 Frühstück: fettarmer Hüttenkäse mit Nüssen;
  • Mittagessen: Hähnchenfiletsuppe mit Kartoffeln, Karotten, Pilzen, Nudeln, Dill.
  • Sicher: Mandarinen.
  • Abendessen: Gebackene Forelle im Ofen. Der Fisch wird gewürzt, mit Zitrone versetzt und 20 Minuten in den Ofen gestellt. Fisch wird mit Salat aus grünem Gemüse versetzt.

Solche einfachen Gerichte können problemlos zu Hause zubereitet werden.

Essen nach einem Schlaganfall: das ungefähre Menü

Schlaganfall ist ein extrem gefährlicher Zustand, der viele Menschenleben fordert. Sobald ein Hirninfarkt aufgetreten ist, sind die notwendigen therapeutischen Maßnahmen erforderlich. Nur so kann ein Patient gerettet werden. Die Rehabilitationsphase ist lang und schwierig.

Eine wichtige Rolle bei der vollständigen Genesung des Patienten ist die Ernährung nach einem Schlaganfall. Eine Schlaganfalldiät wird notwendigerweise individuell ausgewählt, basierend auf dem Allgemeinzustand des Patienten. Der Rehabilitationsprozess wird also der kürzeste und effektivste sein.

Wenn der Patient Schluckstörungen hat und sich nicht alleine ernähren kann, wird eine spezielle Sonde verwendet. Weitere Ernährung durch die in diesem Artikel behandelte Sonde.

Allgemeine Grundsätze der richtigen Ernährung

Die spezialisierte Ernährung nach der hämorrhagischen Form der Erkrankung sowie nach dem ischämischen Schlaganfall ist ungefähr gleich.

Die Prinzipien umfassen die folgenden Elemente:

  • In den ersten Tagen oder sogar Wochen wird die Sondenfütterung gezeigt. Diese Nahrung ermöglicht es Ihnen, den Körper mit essentiellen Substanzen zu versorgen, wenn der Patient die Nahrung nicht selbstständig aufnehmen kann. Die Sondenfütterung ist auch erforderlich, wenn der Patient bewusstlos ist (Nahrung für Bettpatienten). Die Zubereitungsmethode besteht aus zweimaligem Mahlen von Lebensmitteln durch einen Fleischwolf, Mahlen mit einem Mixer oder Reiben durch ein Sieb. Nur flüssige Lebensmittel sind für die Fütterung durch die Sonde geeignet.
  • Modus. Es ist notwendig, eine klare Regelung für das Essen zu entwickeln. Nach einer akuten Verletzung des Hirnkreislaufs sind alle Organe und Systeme in Dissonanz. Es gibt Probleme mit der Verdauung. Um die Arbeit des Magen-Darm-Traktes zu erleichtern, ist es erforderlich, stundenlang zu essen.
  • Bei jeder regulären Mahlzeit fallen Kosten in kleinen Portionen an, um den Verdauungstrakt nicht zu überlasten.

Nützliche Produkte

Was kann man nach einem Schlaganfall essen? Die Ernährung bei einem Schlaganfall im Gehirn hängt vom Zustand des Patienten ab. Während der Zeit der Aufnahme von Nährstoffen wird die Verwendung von magerem Fleisch und Beilagen gezeigt. Auch Gemüse- und Fruchtpüree.

In der Zukunft wird die Ernährung erweitert und umfasst:

  • Backwaren Für die Hirngefäße des Patienten nach einem Schlaganfall sind solche Produkte unbrauchbar, jedoch erzeugt Brot die notwendige Ballastlast im Darm, reinigt den Trakt, normalisiert die Beweglichkeit und beschleunigt die Abführung der Stuhlmassen. Zulässiger Verbrauch von altem Brot aus Roggen- und Weizenmehl, getränkten Crackern, Kleie.
  • Gemüse, Obst und Säfte. Dies sind ideale Produkte für Gefäße: Sie normalisieren die Blutzirkulation, senken den Druck (Ernährung bei Hypertonie, einschließlich sollte hauptsächlich aus pflanzlichen Lebensmitteln bestehen).
    • Die nützlichsten Früchte sind: Äpfel (erweitert Blutgefäße, ist nützlich für Venen und normalisiert den Blutabfluss), Birnen, Orangen und Zitrusfrüchte (verhindern oxidative Prozesse, fördern das Blutverdünnen in den Gefäßen, senken die Konzentration von Lipidstrukturen, beseitigen Cholesterin), Pfirsiche (niedrigere Lipidkonzentration) arterielle Durchblutung normalisieren).
    • Die effektivsten Gemüse sind Zucchini, Auberginen, Kohl, Zwiebeln usw. Die wichtigsten aktiven Nährstoffe, die die therapeutische Wirkung dieses Lebensmittels bestimmen, sind B-Vitamine, Vitamin C, andere Vitamine, Mineralstoffe, organische Säuren und Antioxidantien. Pro Tag müssen Sie mindestens ein halbes Kilogramm frisches Obst essen. Dieser Ansatz senkt den Blutdruck und trägt zur Ernährung der Blutgefäße bei.
    • Wenn der Hirnschaden noch nicht gekommen ist, können Sie die Gefäße schnell mit Säften reinigen.
    • Welche Produkte verdünnen das Blut? Auch Obst und Gemüse kommen zur Rettung. Besonders effektiv Zitrusfrüchte und Äpfel. Zur Normalisierung des Blutflusses ist eine gerinnungshemmende Wirkung erforderlich.
  • Bohnenkulturen. Reduzieren Sie das Cholesterin und reinigen Sie die Blutgefäße. Dies gilt insbesondere für einen ischämischen Schlaganfall, wenn sich atherosklerotische Plaques im Lumen der Venen und Gefäße bilden. Kulturen wie Linsen, Bohnen und Erbsen enthalten große Mengen Folsäure. Das Risiko einer erneuten Schädigung zerebraler Strukturen wird um 25% reduziert. Hülsenfrüchte sind Vasodilatatoren.
  • Fisch, Fleisch. Sie sind für das Gehirn von Nutzen, da sie es ermöglichen, den Stoffwechsel im Gehirngewebe zu normalisieren. Es zeigt den Verbrauch von Geflügelfleisch, Kaninchen, des Fisches, der für die Gehirnflunder und den Kabeljau am nützlichsten ist.
  • Fermentierte Milchprodukte. Essen nach einem ischämischen Schlaganfall ist ohne fermentiertes Milchfutter nicht möglich. Es eignet sich zur Vorbereitung der Diät auch während der Wiederbelebung für bettlägerige Patienten nach einem Schlaganfall. Sauermilchnahrung umfasst Nahrungsmittel für das Herz und die Blutgefäße. Sie stabilisieren die zelluläre Ernährung, erhöhen die Kontraktionsfunktion des Herzmuskels (geeignet zur Stärkung des Herzens). Tragen Sie zur normalen Funktionsweise des Kopfes bei (erhöhen Sie die Wiederherstellungsgeschwindigkeit der kognitiven Funktionen).

Die angegebene Diät umfasst nicht nur Produkte nach einem Schlaganfall. Dieselbe Ernährung mit erhöhtem Druck hilft, eine akute Ischämie der Gehirnstrukturen zu verhindern.

Ein neues Mittel zur Rehabilitation und Prävention von Schlaganfällen, das eine überraschend hohe Effizienz aufweist - die monastische Sammlung. Die monastische Sammlung hilft wirklich, mit den Folgen eines Schlaganfalls umzugehen. Darüber hinaus hält Tee den Blutdruck normal.

Schlaganfall Diät

Beschreibung ab dem 16. Mai 2017

  • Wirksamkeit: therapeutische Wirkung nach 1 Monat
  • Begriffe: ständig
  • Kosten der Produkte: 1700-1900 Rubel pro Woche

Allgemeine Regeln

Der ischämische Schlaganfall ist ein Zustand, der sich als Folge einer Abnahme der Blutversorgung des Gehirns in einem arteriellen Pool entwickelt. Dies führt zu einer Ischämie in diesem Bereich und es bildet sich ein Nekrose-Fokus des Hirngewebes. Klinisch ist dies durch das Auftreten persistierender (mehr als 24 Stunden) fokaler Symptome gekennzeichnet, die der Läsion des Gefäßpools und dem Nachweis eines akuten Hirninfarkts während der CT oder MRI entsprechen.

Die häufigste Ursache für einen ischämischen Schlaganfall ist Thrombose oder Embolie im Hintergrund der Atherosklerose von Gehirngefäßen. Mit der Niederlage großer Arterien entwickeln sich recht umfangreiche Hirninfarkte mit schweren Symptomen und schwerem Verlauf. Mit der Niederlage der kleinen Arterien entwickelt sich ein Mikrostreich - Herzinfarkte mit kleinen Läsionen, so dass die Störungen kaum wahrnehmbar sind und ihre Genesung schnell erfolgt. Dies kann Taubheit im Gesicht, Schwindel oder plötzliche Kopfschmerzen sein, Koordinationsstörungen, Intoleranz gegenüber hellem Licht und laute Geräusche. Patienten widmen sich oft dieser Aufmerksamkeit und bleiben ohne die notwendige Behandlung.

Die Behandlung umfasst eine Basistherapie (Aufrechterhaltung des Blutdrucks, Normalisierung der Atmung, Regulierung der Homöostase, Verminderung des Hirnödems, Beseitigung der Hyperthermie) und spezifische Therapie - Thrombolyse, Antithrombozyten-Therapie, Antikoagulans (falls angegeben) und sogar eine chirurgische Behandlung. Ein wichtiger Punkt ist die Ernährung. Was sollte eine Diät für Schlaganfall sein?

Wenn das Bewusstsein gehemmt oder das Schlucken beeinträchtigt ist, werden die Mahlzeiten im Krankenhaus mit Hilfe einer Sonde mit speziellen Mischungen (Nutrizon, Berlamin, Nitridrink) durchgeführt, deren Energiewert zwischen 1800 und 2400 kcal liegt. Für jeden Patienten wird die tägliche Menge an Protein, Fett und Kohlenhydraten berechnet und eine bestimmte Menge der Mischung verabreicht.

Durch die Sonde können Sie Nahrung und Mahlzeiten eingeben. Erlaubt sind fettarmes, gekochtes Fleisch und Fisch, die zweimal durch einen Fleischwolf geführt und durch ein Sieb gerieben werden. Das resultierende Püree wird mit der gestampften Beilage gemischt und die Brühe wird zu der gewünschten Konsistenz zugegeben, die durch die Sonde geleitet wird. Am Tag erhält der Patient 50 g Fisch und 150 g Fleisch, 200 ml Kefir, 600 ml Milch, 150 g Hüttenkäse, 50 g Sauerrahm. Haferbrei wird püriert zubereitet, mit Milch oder Brühe verdünnt.

Kartoffeln, Karotten, Rüben, Blumenkohl, Zucchini, Kürbis werden gut gekocht und zu Kartoffelpüree gewischt. Wenn es möglich wird, den Patienten zu schlucken, werden sie in eine unabhängige Ernährung überführt: flüssige Brei, Säfte, Obst- und Gemüsepürees, Suppen mit Fleisch, in einem Mixer gemahlen. Die Getränke sind Tee mit Milch, Kakao mit Milch, Säfte, Hagebuttentee erlaubt.

Die Diät bei ischämischem Schlaganfall sollte den Empfehlungen der medizinischen Tabelle 10C, die für vaskuläre Atherosklerose vorgeschrieben ist, entsprechen. Diese therapeutische Nahrung zielt darauf ab, den Fettstoffwechsel zu normalisieren und das Fortschreiten der Atherosklerose zu verlangsamen. Enthält eine physiologische Menge an Eiweiß, Tierfett, einfache Kohlenhydrate und Salz (4-5 g) sind begrenzt. Die Ernährung ist mit Pflanzenölen angereichert, die mehrfach ungesättigte Fettsäuren und Ballaststoffe (Getreide, Gemüse und Obst) enthalten.

Daher basiert die Ernährung nach einem ischämischen Schlaganfall auf folgenden Prinzipien:

  • Normalisierung des Blutcholesterins, da die Hauptursache für Schlaganfall Arteriosklerose und Fettstoffwechselstörungen ist;
  • Kalorienrestriktion durch Zucker und Backen;
  • Kontrollieren Sie den Blutdruck, indem Sie Salz in der Diät reduzieren. Das Essen wird ohne es zubereitet und es können 4-5 g zu den Speisen hinzugefügt werden;
  • hochwertige Vitaminzusammensetzung (insbesondere Folsäure, Vitamine B6, B12, E);
  • Flüssigkeitsaufnahme bis zu 1,2 Liter;
  • Butter ist bis zu 20 g pro Tag und bis zu 30 g Pflanzenöl erlaubt;
  • empfohlene regelmäßige Mahlzeiten (bis zu 5 Mal am Tag), um Hungergefühle zu vermeiden;
  • Bei Übergewicht werden Zucker-, Mehl- und Getreidegerichte erheblich eingeschränkt oder ganz weggelassen.
  • Getränke, die das zentrale Nervensystem anregen (Alkohol, starker Tee und Kaffee), sind begrenzt.

Nun mehr zu diesen Punkten. Die richtige Ernährung besteht darin, den Verbrauch tierischer Fette zu reduzieren und die Zufuhr von Cholesterin aus der Nahrung zu unterbinden. Gleichzeitig muss der Verbrauch von Ballaststoffen mit Getreide, Gemüse und Obst erhöht werden. Ballaststoffe absorbieren überschüssiges Cholesterin und bringen es durch den Darm.

Komplexe Kohlenhydrate aus frischem Gemüse, Obst und Getreide normalisieren den Energiestoffwechsel, der nach einem Schlaganfall wichtig ist, langsam verdaut werden und ein Sättigungsgefühl erzeugen. Gemüse und Früchte mit violetter und roter Farbe sollten bevorzugt werden (sie enthalten Anticyanidine, die die Kapillarpermeabilität verringern): Trauben, Granatapfel, Auberginen, Rotkohl, süße rote Paprika, Rüben.

Bei zerebralen Durchblutungsstörungen, Bluthochdruck und Atherosklerose steigt der Bedarf an mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren. Sie sind unersetzlich und werden im Körper nicht synthetisiert. Der tägliche Bedarf für sie beträgt 1-2 Gramm. Die größte Menge Linolensäure kommt in Leinsamen vor, während die Quellen für Eicosapentaensäure und Docosahexaensäure Fischöl, Seefisch, Thunfisch, Hering, Sardine und Lachs sind. Deshalb sollten in der Ernährung der Patienten Pflanzenöle und Seefische dominieren, die das Fleisch in der Ernährung besser ersetzen.

Wichtig ist auch das Vorhandensein von Vitamin E, dessen Quelle Seefisch und Pflanzenöle, Soja, Milch und Grünzeug ist. Vitamin B6 ist sehr nützlich und wird aus Obst, Gemüse und Vollkornprodukten gewonnen: Brokkoli, Spinat, Karotten, Samen, Weizenkeime, Mais, Bohnen. Die Wirkung von B6 besteht in der Reduktion von Homocystein, das beim Auftreten von Ischämie eine bedeutende Rolle spielt.

Vitamine B6 und B12 tragen zur Unterdrückung von Homocystein bei, aber Folsäure ist in dieser Hinsicht wirksamer. Ihre Aufnahme von 400 Mikrogramm pro Tag und mehr ist erforderlich, um das Risiko eines erneuten Schlaganfalls zu verringern. Mit seinem Mangel an Homocystein reichert sich schnell im Blut an. Führend bei Folsäure, Broccoli, Bohnen, Linsen, Zitrusfrüchten.

Nach einem Schlaganfall ist die Person organisch und die Gewichtszunahme wird festgestellt. Zusätzliche Kalorien kommen mit Gebäck und Süßigkeiten. Ersetzen Sie Weizenbrot durch Kleie, Sie müssen Pfannkuchen, Pasteten und Brötchen aufgeben, anstatt Süßigkeiten, lassen Sie sich Honig, Obst und Trockenfrüchte zu, bei denen es viel mehr Nutzen gibt als bei Kuchen und Gebäck. Zucker ist bis zu 50 g pro Tag erlaubt. Um das Gewicht zu kontrollieren, müssen Sie alle zwei Wochen gewogen werden. In regelmäßigen Abständen müssen Sie Fasten-Tage einplanen: Kefir oder Quark, und für die Saison Gurke und Wassermelone.

Bei einem hämorrhagischen Schlaganfall, der vor dem Hintergrund eines erhöhten Drucks auftritt, sind die Grundprinzipien der Ernährung die gleichen, aber die Einschränkung des Salzes, das die Flüssigkeit im Körper bindet und hält, ist von besonderer Bedeutung, was zu einem noch stärkeren Druck und Stress im Herz-Kreislauf-System führt. Gleichzeitig wird das Essen ohne Salz gekocht und in Fertigmahlzeiten in einer Menge von 2-4 g verwendet.

Die zweite Besonderheit der Ernährung bei dieser Schlaganfallform ist, die Flüssigkeitsaufnahme auf 1,2 Liter pro Tag zu begrenzen und Kaffee, starken Tee, verschiedene Tonic-Drinks und Stimulanzien (Ginseng, Eleutherococcus usw.) von der Ernährung auszuschließen. Reduzieren Sie den Druckauskochen von Diuretika, Baldrian, Weißdorn, Rübensaft und Aronia. Von großer Bedeutung ist die Aufrechterhaltung des Kalium- und Magnesiumspiegels im Blut. Diese Spurenelemente kommen in Reis, Hirse, Pflaumen, getrockneten Aprikosen, Rosinen, Haferflocken, Farb- und Weißkohl, Kleiebrot, Nüssen, Rindfleisch vor.

Zulässige Produkte

Brot ist besser zum Verzehr von Roggen, aber auch Weizenmehl sowie Kleie, Vollkornmehl und Vollkornmehl. Sie können sich trockene Kekse, hausgemachtes, imbissfreies Gebäck aus Vollkornmehl mit Kleie- und Hüttenkäsefüllung, Kohl oder Fisch leisten.

Zulässige Gemüsesuppen, Kohlsuppe, Rote-Bete-Suppe, Borschtsch, Suppen mit Müsli. Sie müssen jedoch in Wasser oder Gemüsebrühe kochen. Fleisch und Geflügel müssen fettarme Sorten auswählen und gekocht oder gebacken servieren. Bei der medizinischen Ernährung dieser Krankheit wird vor allem Fisch und Meeresfrüchte in der Ernährung dominiert, die Fleischgerichte ersetzen sollten. Wenn Sie Fleisch essen, müssen Sie es zuerst kochen und dann backen oder braten, um die darin enthaltenen Extrakte zu reduzieren.

Beilage ist besser zum Kochen von Gemüse: Kohl, Rüben, Auberginen, Kürbis, Karotten, Zucchini und Kartoffeln. Es ist besser, Gemüse in Form von Eintöpfen zu mischen. In frischer Form können Sie verschiedene Salate mit gesundem Leinsamen und Pflanzenölen herstellen, die sich besser ändern lassen. Folsäure-reiches Gemüse: Blattsalate, Spargel, Broccoli, Blumenkohl, Mais, Kürbis, Rüben, Sellerie, Karotten.

Milch und Sauermilch müssen zum Verzehr fettarmer, fettarmer Hüttenkäse genossen werden, und fettarme saure Sahne sollte nur zu Gerichten hinzugefügt werden. Eier sind bis zu 4 Stück pro Woche erlaubt, während Protein häufiger gegessen werden kann (in Form von Protein-Omeletts). Buchweizen-, Gersten-, Haferflocken- und Hirsegrütze bereiten Brei zu, die dem Müsli (Auflauf mit Quark) hinzugefügt werden kann. Bei Fettleibigkeit sollten Getreide- und Mehlprodukte begrenzt sein. Zulässige Butter (20 g pro Tag) und Pflanzenöle (30 g) werden in Gerichten verwendet.

Obst und Beeren können ebenso roh wie Kompotte und Gelee konsumiert werden. Bevorzugen Sie kaliumreiche Früchte: getrocknete Aprikosen, Datteln, Rosinen, Trockenpflaumen, Äpfel.

Sie können schwachen Tee mit Milch, Kaffeeersatz (Kaffeegetränke, Chicorée), Gemüse- und Beerensäfte verwenden. Empfohlene tägliche Aufnahme von Bouillon-Hüften und Weizenkleie.

Diät nach ischämischem Schlaganfall

Es gibt nur wenige Empfehlungen, wie Sie wiederkehrende Erkrankungen vermeiden können - einen Schlaganfall. Wenn Sie sie zusammen mit den Anweisungen des Arztes befolgen, kann ein zweiter oder primärer Angriff verschoben und vergessen werden. Insbesondere verursacht Alkohol bis zu 60% der wiederholten Angriffe. Versuchen wir, diese Tipps konsequent zu prüfen, um einen sekundären Schlaganfall zu vermeiden.

Die Grundprinzipien der Ernährung

Regeln, die jeder Arzt, der einen Schlaganfall oder andere Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems behandelt, an Sie schreibt:

  • Alkohol, Rauchen und Missbrauch anderer Drogen sind Ihre Hauptgegner im Kampf gegen Krankheiten des SS-Systems. Wenn Sie den Alkohol nicht schlagartig aufgeben können, sollten Sie ihn zur Regel machen - nicht mehr als 1 Tasse trockenen Wein (150-200 ml) pro Tag oder 0,5 Bier pro Tag. Selbst in diesen Dosen ist es ratsam, jeden Tag mindestens 2-3 Mal pro Woche Alkohol zu trinken.
  • Verringerung des Eintrags von Salz und Zucker in die Ernährung.
  • Verringerung der Cholesterinmenge - die Abstoßung von Margarine, transgenen Fetten und anderen Quellen, einschließlich Reduktion von Sonnenblumenöl und Eiern.
  • Schneiden in Mehlgerichten, die etwa die gleiche Wirkung haben wie Alkohol für einen Schlaganfall.
  • Der reduzierte Verbrauch nach einem Schlag von geräucherten Produkten, Konserven und eingelegtem Gemüse.

Was wird empfohlen, in die Diät aufzunehmen, um Schlaganfall und nach einer Erkrankung zu verhindern?

Vor allem Gemüse und Obst, besonders ballaststoffreiche Salate, Suppenbrei, im Mixer gekocht und gedämpft. Auch Trockenfrüchte, die Schlaganfälle verhindern - getrocknete Aprikosen, Pflaumen, Datteln. Vergessen Sie nicht fermentierte Milchprodukte - Kefir und Hüttenkäse, die erfolgreich mit den gleichen Karotten, Bananen und anderen kaliumhaltigen Obst- und Gemüsesorten kombiniert werden können, wodurch ein Schlag in den Hintergrund gedrängt wird.

Lebensmittel nach einem Schlaganfall erfordern eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr: 1-1,5 Liter pro Tag. Nach einem Schlaganfall sollten Sie dem Patienten zunächst nicht viel Flüssigkeit verabreichen: Nehmen Sie 100-150 ml in kleinen Portionen fünfmal am Tag.

Denken Sie daran, dass Sie einen Hirnschlag nur zu 100% verhindern können, indem Sie sich mit Ihrem Arzt beraten und die Entwicklung der Krankheit in der Vergangenheit dokumentieren. Die Ernährung nach einem ischämischen Schlaganfall sollte ausgewogen sein und folgende Substanzen enthalten:

  1. Fleisch als Proteinquelle - eine auf Fleisch aufgebaute Diät ermöglicht es Ihnen, das Wachstum von Muskelmasse zu beschleunigen und Nervenzellen wiederzubeleben. Der Schlaganfall wird mit dem richtigen Kampf und der Wiederherstellung des Körpers übertragen, wenn er genügend „Baumaterial“ hat.
  2. Kohlenhydrate in Form von frischem Obst und Gemüse sowie grobkörniges Getreide ermöglichen die Normalisierung des Energiestoffwechsels nach einem ischämischen Schlaganfall.
  3. Schlaganfall heilt und verhindert insbesondere die Aufnahme von violettem und rotem Gemüse und Früchten: Granatapfel, Trauben, Auberginen, Rüben, Rotkohl usw. Diese Produkte enthalten Anticyanidine.
  4. Zu den Antioxidantien, die das Gehirn ebenfalls in den Hintergrund rücken, zählen nicht nur Fruchtsäuren, sondern auch Acetylsalicylsäure, eine billige und beliebte Methode zur Verhütung von Schlaganfällen. Sowie andere Medikamente auf der Basis von Antioxidantien.

Tipps für eine Diät nach einem Schlaganfall

Was sollte von der Diät ausgeschlossen werden

Am wichtigsten ist es, Alkohol und Tabak von der Speisekarte auszuschließen und den Anweisungen des Arztes zu folgen. Bei der Selbstbehandlung kann Alkohol nur die Rolle eines Hilfskatalysators bei der Herstellung von Arznei- und Volksheilmitteln spielen.

Lassen Sie uns den Tatsachen ins Auge sehen: Alkohol in kleinen Mengen - eine akzeptable Dosis von 30-60 ml Spirituosen oder ein Glas Wein pro Tag - ist im Gegenteil sogar nützlich, um wiederkehrende Schlaganfälle zu verhindern. Alkohol wirkt als Blocker für die Bildung von Blutgerinnseln und die Erweiterung der Gefäßwände und senkt dadurch den Blutdruck. Eine Überdosierung kann jedoch in kurzer Zeit vaskuläre Krämpfe verursachen!

Seien Sie vorsichtig mit kaliumhaltigen Lebensmitteln! So beinhaltet zum Beispiel eine Diät nach einem Schlaganfall die Einnahme von Karotten. In kleinen Mengen sind Vitamine und Carotin sowie Kalium von Vorteil. Wenn Sie dieses Wurzelgetreide jedoch mindestens fünfmal pro Woche verwenden, werden Sie feststellen, dass das Produkt die Arbeitsleistung um das Fünffache verringert und das Risiko eines Schlaganfalls für diejenigen erhöht, die es nicht haben, und sollte es nicht um 68% haben.

Sie können sich von einem Schlaganfall zu Hause erholen. Vergessen Sie nicht, einmal am Tag zu trinken.

Ärzte empfehlen auch, den Verbrauch in großen Mengen zu vermeiden:

  • Gesättigte Fette transgener, hydrierter und tierischer Herkunft. Als Quelle für LDL-Cholesterin wirken sie als Katalysator für wiederholten ischämischen Schlaganfall.
  • Milchprodukte und Eier aus dem gleichen Grund. Fettarmer Kefir und Hüttenkäse sind in geringen Mengen akzeptabel.
  • Rotes Fleisch
  • Pflanzenöle von geringer Qualität und in großen Mengen.
  • Mehl und süß.

Wenn Sie täglich Fleisch essen, das Fettschichten enthält (Lamm, Schweinefleisch, Schweineschmalz usw.), steigt das Risiko eines ungünstigen Verlaufs bei einem ischämischen Schlaganfall um die Hälfte. Zum Vergleich: Alkohol in Mengen, die über der Norm liegen, bringt das Risiko für eine Erkrankung wie einen Schlaganfall um 30–40% heran. Daher ist die Antwort auf die Frage, was für das Gehirn - Fleisch oder Alkohol nützlicher ist, eher zweideutig.

Was wir in die Ernährung einbeziehen

Natürlich sollte die Ernährung des Patienten Vitamine und Spurenelemente enthalten, um das Gleichgewicht der Substanzen wiederherzustellen. Der größte Nutzen für das Gehirn bringt Vitamin B6, das in Obst und Gemüse, Schwarz- und Vollkornbrot enthalten ist. Aktion B6 besteht darin, Homocystein als Hauptursache für den ischämischen Schlaganfall der Erkrankung zu reduzieren.

B6 kommt in Spinat, gesalzenem Fisch (Hering oder Lachs), Karotten, Weizenkeimen und Samen, Broccoli und Erbsen vor.

Während Alkohol die Wände der Blutgefäße zerstört, stärken Vollkornprodukte, Spargel, Broccoli und andere oben aufgeführte Produkte diese. Dies bedeutet nicht, dass Sie Alkohol mit ihnen kombinieren können und davon ausgehen können, dass das Gleichgewicht ausgeglichen ist! Das heißt, das Lieblingsgericht vieler - Wodka für Hering mit Schwarzbrot ist weder eine Vorbeugung gegen einen ischämischen Schlaganfall noch seine Behandlung.

Ärzte raten, viel Seefisch zu essen, wenn möglich durch Fleisch in der Ernährung. Fisch enthält vorteilhafte Alpha-Linolsäure und andere gesättigte Omega-3-Fettsäuren, die bei einem ischämischen Schlaganfall sehr wirksam sind. Die Diät sollte auch Kalium enthalten, was den Blutdruck senkt. Aber, wie bereits erwähnt, in kleinen Mengen.

Worauf müssen Sie besonders achten?

Es kommt vor, dass der Patient nach der Krankheit - einem Schlaganfall des Gehirns - Probleme beim Schlucken hat. Besonders hohes Risiko für Paresen und Auffälligkeiten bei der Arbeit des Verdauungstraktes für diejenigen, die häufig Alkohol konsumieren. In diesem Fall wird empfohlen, solche Lebensmittel zu geben, die das Schlucken auf ein Minimum reduzieren - Suppen, Kartoffelpüree, Flüssigkeiten usw.

Natrium ist eines der Spurenelemente, die den Blutdruck erhöhen. Nach einem Schlaganfall sollte das Gehirn übermäßigen Gebrauch unterlassen werden.

Dies bedeutet nicht, dass Natrium ebenso wie Alkohol vollständig ausgeschlossen werden sollte. Stellen Sie sicher, dass die tägliche Einnahme 300 mg Nettoäquivalent nicht überschreitet. Dies gilt insbesondere für den Verzehr von salzigen Lebensmitteln.

Es wurde bereits erwähnt, dass Lebensmittel keine transgenen Fette enthalten dürfen. Der Körper benötigt jedoch einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Die Diät sollte ihren Konsum beinhalten, um einen erneuten Schlaganfall des Gehirns zu verhindern. Ein ischämischer Schlaganfall kann Raps- und Olivenölen sowie Soja vorbeugen.

Medizinische Empfehlungen: Die Ernährung sollte ausgewogen sein

Alkohol und Rauchen schließen mindestens aus. Wenn diese Person vorher nicht die Angewohnheit hatte, viel Flüssigkeit zu trinken, sollte sie jetzt in der Regel genommen werden. Um einem ischämischen Schlaganfall im Gehirn vorzubeugen und hämatopoetische Funktionen pro Tag aufrechtzuerhalten, müssen Sie pro 1 kg Ihres Gewichts 30 ml reines Wasser trinken. Die Norm für einen Erwachsenen kann daher 1,8 bis 2,2 Liter betragen.

Die wichtigste Regel ist, in kleinen Portionen zu essen und nicht zu viel zu essen. Beachten Sie auch, dass andere Medikamente, die für einen Schlaganfall verschrieben werden, mit Nahrungsergänzungsmitteln und Produkten interagieren müssen, auf denen die Diät aufgebaut ist. Zum Beispiel erfordert Warfarin die Einnahme von Vitamin K in normalen Mengen als zusätzliches Antikoagulans. Eine starke Überschreitung der Norm von Vitamin K kann jedoch zu Blutungen in Form eines hämorrhagischen Hirnschlags führen!

Ein neues Mittel zur Rehabilitation und Prävention von Schlaganfällen, das eine überraschend hohe Effizienz aufweist - die monastische Sammlung. Die monastische Sammlung hilft wirklich, mit den Folgen eines Schlaganfalls umzugehen. Darüber hinaus hält Tee den Blutdruck normal.

Schlussfolgerungen

Schlaganfall - eine Krankheit, deren Behandlung direkt mit der richtigen Ernährung verbunden ist. Seine Prinzipien sind nicht zu hart und komplex. Sogar eine gesunde Person ist nützlich, um sich an sie zu halten, und der ischämische Schlaganfall wird in den Hintergrund gedrängt.

Sind Sie in Gefahr, wenn:

  • plötzliche Kopfschmerzen, blitzende Fliegen und Schwindelgefühl;
  • Druck "springt";
  • fühle mich schnell schwach und müde;
  • verärgert über Kleinigkeiten?

All dies sind Vorboten eines Schlaganfalls! E. Malysheva: „Mit der Zeit bemerken Anzeichen sowie die Prävention bei 80% einen Schlaganfall zu verhindern und schlimme Folgen zu vermeiden! Um sich und Ihre Angehörigen zu schützen, benötigen Sie ein Pfennigwerkzeug. " WEITER LESEN. >>>