Warum kribbelt es auf der rechten Seite unter den Rippen? Behandlung von Krankheiten

Atheroma

Kribbeln auf der rechten Seite kann intermittierend auftreten oder ständig stören. Auf der rechten Seite unter den Rippen befindet sich die Leber und die Gallenblase. Daher führt das Unbehagen in diesem Bereich oft zu der Vorstellung, dass diese Organe krank sind. Wenn Kribbeln häufig zu Schmerzen führt und stört, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und sich testen lassen.

Physiologische Ursachen für Kribbeln im rechten Hypochondrium

Schmerzen auf der rechten Seite treten oft während des Trainings auf.

Kribbeln auf der rechten Seite treten häufig und oft während des Trainings auf, insbesondere beim Laufen. Dies liegt an der Tatsache, dass während des Trainings die Muskeln gedehnt werden.

Stechen Sie mit ständiger körperlicher Anstrengung auf der rechten Seite unter den Rippen in Schmerzen und machen Sie mit dem Training aufhören.

Aus diesem Grund wird empfohlen, jede intensive Übung unter Aufsicht eines Trainers zu üben. Die Last muss gleichmäßig verteilt sein.

Es wird häufig empfohlen, das Laufen durch einen flotten Spaziergang zu ersetzen oder das Training mit einem Spaziergang zu beginnen und zu beenden. Wenn es beim Laufen auf der rechten Seite zu stechen beginnt, heißt das nicht, dass die inneren Organe nicht gesund sind. Es ist eher ein Zeichen von schlechter Fitness als von Krankheit.

Während einer aktiven Bewegung beginnt das Blut aktiver zu zirkulieren und strömt zu den Muskeln, die unter Stress leiden. Wenn der Körper nicht gleichzeitig vorbereitet wird, sind die inneren Organe stark belastet, vor allem die Leber und die Milz. Von hier und auf der rechten Seite.

Die einzige Möglichkeit, die Beschwerden zu stoppen, besteht darin, anzuhalten und sich auszuruhen. Das Training wird in Zeitlupe fortgesetzt. Manchmal ist es ratsam, jedes Mal auszulaufen, wenn der rechte Fuß den Boden berührt. Dies reduziert die Belastung der inneren Organe.

Kribbeln auf der rechten Seite macht sich oft Sorgen und schwangere Frauen. Der wachsende Fötus übt Druck auf die inneren Organe aus und verdrängt diese. Im dritten Schwangerschaftsdrittel beginnt das Kind intensiv zuzunehmen. Meistens steht er mit dem Kopf nach unten und drückt mit den Beinen gegen Magen, Leber und Gallenblase. Aus diesem Grund gibt es Kribbeln auf der rechten Seite sowie Sodbrennen.

Bei anhaltendem Kribbeln und Schmerzen im rechten Hypochondrium sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Wenn die Gründe für diesen Zustand physiologisch sind und sich auf den Druck der Gebärmutter auf die inneren Organe beziehen, empfiehlt der Arzt sichere Schmerzmittel sowie spezielle Übungen wie die Knie-Ellbogen-Position, mit der Sie den Fluss der Galle regulieren und die Leberlasten reduzieren können.

Mögliche Krankheiten

Gallenkolik - tritt aufgrund von Steinen in den Gallengängen auf.

Kribbeln auf der rechten Seite kann ein Symptom einer Krankheit sein, die ohne Untersuchung nicht erkannt werden kann. Das meiste Kribbeln ist nur eines der Symptome der Krankheit.

Gallenkolik Gallenkoliken werden am häufigsten durch Steine ​​in den Gallengängen verursacht. Der Abfluss der Galle ist gestört und es kommt zu einem Krampf. Prickelnde Koliken tun es in der Regel nicht.

Es kann starke Schmerzen auf der rechten Seite verursachen. Außerdem treten Übelkeit und Erbrechen auf. Gallenkoliken können ohne Steine ​​auftreten, zum Beispiel bei Dyskinesien. Frauen treten 2-mal häufiger mit Gallenkoliken auf als Männer.

Cholezystitis Dies ist eine Entzündung der Gallenblase, die oft in die chronische Form übergeht. Eine Cholezystitis verursacht oft Schmerzen und Kribbeln auf der rechten Seite. In der akuten Form der Krankheit Übelkeit, Aufstoßen mit einem unangenehmen Geruch, wird auch eine erhöhte Körpertemperatur beobachtet. Dies alles sind Anzeichen für einen entzündlichen Prozess, der sofortige ärztliche Behandlung erfordert. Für die Behandlung von Cholezystitis Volksmedizin wird nicht empfohlen.

Blinddarmentzündung Appendizitis wird nicht so oft von starken Schmerzen begleitet. Es kann mit einem Kribbeln, leichten Schmerzen, Übelkeit oder Erbrechen und Durchfall beginnen. Aus diesem Grund kann eine Blinddarmentzündung im Anfangsstadium mit einer Cholezystitis oder einer Lebensmittelvergiftung verwechselt werden. Dies ist die Gefahr einer Blinddarmentzündung: Sie kann übersehen werden.

Die einzig mögliche Behandlung ist die chirurgische Entfernung eines entzündeten Blinddarms. Verletzung (Dyskinesie) der Gallenwege. Bei solchen Verletzungen tritt ein Kribbeln auf der rechten Seite unter der Rippe auf, und solche Übelkeit, bitterer Geschmack im Mund.

Meistens manifestiert sich diese Krankheit schon in jungen Jahren. Die Ursache der Erkrankung kann eine angeborene Anomalie sein, eine Erkrankung (zum Beispiel Pankreatitis, Cholezystitis). Behandlung des Krankheitsmedikaments.

Pyelonephritis Pyelonephritis ist eine Entzündung des Nierenbeckens. Wenn Pyelonephritis oft Kribbeln auf der rechten Seite, Schmerzen beim Wasserlassen, mögliches Fieber, Schüttelfrost, häufiges Wasserlassen beobachtet wird.

Diese Krankheit kann zu sehr unangenehmen Folgen führen und erfordert daher eine sofortige Behandlung und oft auch einen Krankenhausaufenthalt.

Andere Symptome, die das Kribbeln auf der rechten Seite begleiten.

Ein Temperaturanstieg weist auf einen entzündlichen Prozess im Körper hin.

Wenn die Ursache für Kribbeln in der Seite eine Krankheit ist, gibt es neben dem Kribbeln andere Symptome, die es zu beachten gilt. Bei einem Arztbesuch lohnt es sich, alle Manifestationen der Erkrankung genau zu beschreiben, um die Diagnose zu erleichtern.

Schmerz Der Schmerz begleitet viele entzündliche Erkrankungen der Leber, der Gallenblase, des Darms und der Nieren. Es lohnt sich, auf die Intensität des Schmerzes, seine Lokalisation und Häufigkeit zu achten.

Schwere Schmerzen im Unterbauch, die nach rechts fließen, können auf eine akute Blinddarmentzündung hindeuten. Stumpfe Schmerzschmerzen im rechten Hypochondrium weisen häufig auf Erkrankungen der Leber und der Gallenwege hin.

Übelkeit und Erbrechen. Übelkeit und Erbrechen können bei Appendizitis, Cholezystitis und akuter Pankreatitis auftreten. Häufiges Erbrechen führt zu starker Dehydratation und Verletzungen der Speiseröhre. Dieses Symptom erfordert sofortige ärztliche Betreuung.

Temperaturerhöhung. Eine erhöhte Körpertemperatur weist auf eine Entzündung im Körper hin. Dieses Symptom kann bei Pyelonephritis, Cholezystitis, Appendizitis beobachtet werden. Eine ständig erhöhte Körpertemperatur erfordert eine sorgfältige Untersuchung.

Verärgerter Hocker. Darmstörungen treten häufig bei Erkrankungen auf, die nicht mit den Pathologien des Darms zusammenhängen. Diarrhoe kann beispielsweise bei Appendizitis oder Cholezystitis auftreten.
Kribbeln und Schmerzen im rechten Hypochondrium treten manchmal aufgrund einer Erkrankung auf, die nicht mit der Galle und der Leber zusammenhängt.

In diesem Fall können Symptome wie Husten und Schmerzen auftreten, die sich im Bereich der Schulterblätter ausbreiten. Solche Symptome können bei einer Lungenentzündung auftreten. Zuerst tritt der Schmerz in der Brust auf und beginnt sich auf der rechten Seite auszubreiten. Wenn der Patient an starkem Husten leidet, können Bauchmuskeln schmerzen.

Ein Kribbeln auf der rechten Seite, das zu starken Schmerzen führt, wird auch von Pleuritis (Entzündung der Lungenpleura) begleitet. Bei dieser Krankheit hat der Patient starke Schmerzen zwischen den Rippen, Unwohlsein, Müdigkeit, es fällt ihm schwer zu atmen.

Was sie Schmerz auf der rechten Seite sagen, erzählen Sie das Video:

Behandlung

Schmerzen auf der rechten Seite müssen nur nach Rücksprache mit einem Arzt behandelt werden.

Kribbeln und Schmerzen im rechten Hypochondrium zu behandeln, ist nur nach Absprache mit einem Arzt und Abklärung der Diagnose erforderlich. Dieses Symptom kann verschiedene Krankheiten begleiten. Es ist nicht sinnvoll, das Symptom selbst zu behandeln, da die Beschwerden ohne Beseitigung der Ursache erneut auftreten.

Cholezystitis wird medikamentös behandelt. Bei schwerer Verschlimmerung werden Antibiotika verschrieben. Teil der Behandlung sind Cholagog-Präparate, die den Fluss der Galle verbessern, verschiedene Cholagogue-Kräuter, Schmerzmittel und krampflösende Mittel, die die Beschwerden lindern.

Nach Abschluss der Behandlung sollten alle Schmerzen und Kribbeln aufhören. Wenn die Symptome nicht verschwinden, sollten Sie einen Arzt zur weiteren Untersuchung konsultieren.

Wenn Gallenkolik den Ausfluss der Galle unterbricht, stagniert die Galle in der Gallenblase, was zu einem Druckanstieg führt und deren Wände ausdehnt. Infolgedessen gibt es unangenehme, kribbelnde und sogar schmerzhafte Empfindungen. Um sie loszuwerden, müssen Sie die Arbeit der Gallenblase normalisieren.

Bei einem ausgeprägten Schmerzsyndrom werden Antispasmodika verschrieben, die Schmerzursache wird dadurch jedoch nicht beseitigt. Wenn Koliken durch einen Stein in den Gallengängen verursacht werden, wird empfohlen, ihn zu entfernen. Durch die chirurgische Methode können Sie die Ursache der Erkrankung wirksam beseitigen und viele schwere Komplikationen vermeiden.

Eine Verletzung der Gallenwege (oder Dyskinesien) ist mit einer Verletzung der Gallenblasenbeweglichkeit verbunden. Um unangenehme Empfindungen während der Dyskinesie loszuwerden, ist es notwendig, eine spezielle sparsame Diät zu beachten, eine tägliche Behandlung, es genügt, um sich auszuruhen. Die Heilung der Galle hilft, das heilende Mineralwasser zu normalisieren, die Salzzufuhr zu reduzieren und regelmäßige körperliche Aktivität.

Die medikamentöse Therapie umfasst die Einnahme choleretischer Medikamente, Enzyme zur Verbesserung der Verdauung sowie Medikamente, die den Muskeltonus der Gallenwege reduzieren. Wenn keine Besserung eintritt, ist Zwölffingerdarmverordnung vorgeschrieben. Die Essenz dieses Verfahrens besteht darin, den Inhalt des Zwölffingerdarms durch ein spezielles Rohr und die Einführung von Medikamenten zu entfernen.

Warum stechen Sie auf der rechten Seite unter den Rippen: Ursachen und Symptome

Sicherlich hat jeder Mensch mindestens einmal in seinem Leben Schmerzen im rechten Hypochondrium gehabt. Meistens geht es von selbst aus, da es mit ungesunder Ernährung oder übermäßiger körperlicher Aktivität einhergeht. Wenn es jedoch unabhängig von äußeren Einflüssen lange Zeit unter den Rippen sticht, kann dies ein Signal für die Entwicklung des pathologischen Prozesses sein. Von welcher Pathologie sprechen wir und welche Organe können rechtsseitige Schmerzen verursachen? Darüber später im Artikel.

Schmerzen auf der rechten Seite der Vorderseite

Wenn der Schmerz rechts unter den Rippen näher an der Vorderfläche des Körpers zu spüren ist, kann dies nicht nur auf eine Entzündung im Verdauungstrakt, sondern auch auf Herzstörungen hindeuten.

  • Erkrankungen der Leber Bei Erkrankungen, die mit diesem Körper in Verbindung stehen, entstehen Schmerzen, weil er mit Blut gefüllt ist und eine sehr gestreckte Kapsel hat. Sie sind auf der rechten Seite des Körpers lokalisiert und in der Regel gebogen oder dumm. Neben Schmerzen kann eine Lebererkrankung auch von Übelkeit, Schwere und Brennen begleitet sein, die auf die Schulter, den Hals oder den Rücken ausstrahlen.
  • Hepatitis In diesem Fall wird das Unbehagen auf der rechten Seite mit der Freisetzung von Toxinen und dyspeptischen Manifestationen assoziiert. Vielleicht ein Gefühl von Übelkeit und vermehrtem Gas. Das Hepatitis-Schmerzsyndrom tritt häufig auf, wenn ein Kribbeln verspürt wird. Die charakteristischen Symptome sind Gelbfärbung der Augen und Verfärbung des Stuhls.
  • Zirrhose Der Schmerz bei dieser Krankheit ist in der Taille rechts unter den Rippen lokalisiert. Es fühlt sich an wie verbrannt. Manchmal kann es sich auf den Rücken des Körpers ausbreiten.
  • Echinokokkose Die Krankheit gehört zu den helminthischen Invasionen. Im Verlauf seiner Entwicklung bildet der Echinococcus Zysten, die sich im Lebergewebe befinden. Diese Formationen drücken die Hepatozyten und Blutgefäße zusammen, was auf der rechten Seite zu Schmerzen führt. Bei einer Zystenruptur treten rechts oder unterhalb der Rippen starke Schmerzen auf. Wenn Sie nicht rechtzeitig Hilfe leisten, kann sich eine Peritonitis entwickeln.
  • Herzversagen Bei dieser Pathologie ist der Blutfluss gestört, was zu einer Zunahme der Lebergröße führt. Der Schmerz ist quälend, zusätzlich gibt es ein ständiges Schweregefühl. Beim abdominalen Myokardinfarkt zieht der Schmerz nicht, sondern brennt oder drückt stark im Bereich der Rippen auf der rechten Seite. Der Unterschied zu anderen Erkrankungen besteht darin, dass in diesem Fall die Person den Druck senkt, blass wird und die Herzfrequenz gestört ist.
  • Darmerkrankungen Bei diesen Erkrankungen können Schmerzen nur unter den Rippen lokalisiert werden, zum Beispiel bei einer Entzündung des Dickdarms, oder bedecken den gesamten Bauch, um die Lokalisation zu verändern. Im Falle einer Blinddarmentzündung wandert der Schmerz in die Beckenregion. Bei Darmkrankheiten treten häufig parallele Symptome auf: Störungen des Stuhls, Vorhandensein von Unreinheiten im Stuhl, Völlegefühl.

Schmerzen in der rechten Seite des Rückens

Warum stechen Sie die rechte Seite näher an den Körperrücken?

Die Ursache kann ein pathologischer Prozess sein, der sich in der Niere entwickelt, Osteochondrose, die Durchblutungsstörung in der Vena cava und andere Krankheiten.

  • Chronische Cholezystitis Diese Krankheit verursacht Schmerzen auf der rechten Seite des Jammercharakters, die sich auf die Lendengegend auswirken. Darüber hinaus gibt es Anzeichen wie ein Verbitterungsgefühl im Mund, Kopfschmerzen und Appetitlosigkeit.
  • Nierensteine. Wenn Sie sich bewegen, reizt der Stein die Rezeptoren des Beckens und des Harnleiters. Daher ist der Schmerz sowohl von der Seite als auch vom Rücken zu spüren. Charakteristisch für die Urolithiasis ist die Bestrahlung von Schmerzen in der Leistengegend, dem Femurbereich. Es ist auch möglich das Auftreten von Blutgerinnseln im Urin, Erbrechen.
  • Pyelonephritis Der Entzündungsprozess in der rechten Niere führt zu Schmerzen auf der rechten Seite unter den Rippen vom Rücken. Damit verbundene Anzeichen helfen, die Krankheit zu erkennen: Temperatur, falscher Harndrang, Schmerzen bei der Ausscheidung des Urins, Schwellung des Gesichts. Bei einer eitrigen Infektion ziehen sich die Schmerzen und werden länger.

Wie unterscheidet man Koliken auf der rechten Seite?

Wenn es auf der rechten Seite schmerzt oder kribbelt, ist es schwierig, sofort zu bestimmen, woher die Beschwerden kommen. Dennoch ist es möglich: Je nach Art des Schmerzes geben sie Darm-, Nieren- und Leberkoliken aus.

  • Darm Diese Art von Koliken zeichnet sich durch Manifestationen in Form von Anfällen aus. Wenn Sie außerdem etwas auf den Bauch drücken, kann das schmerzhafte Gefühl verschwinden. Bei Darmkoliken verspürt eine Person Schmerzen entweder im rechten unteren Teil des Bauchabschnitts oder erfasst den gesamten Bauchbereich einschließlich des Hypochondriums. Begleitsymptome in diesem Fall werden sein: Übelkeit, vermehrte Gasbildung, "aufgeblähter" Magen, Erbrechen möglich.
  • Niere Diese Art von Koliken ist ein sehr starker Schmerz in der Lendengegend, unter den Rippen (rechts oder links - abhängig von der Niere), in der Leistenregion. Begleitsymptome wie: Harnwegsstörungen (oft mit Schmerzen), Schwierigkeiten mit Stuhlgang, erhöhte Gasbildung helfen, dies zu erkennen.
  • Hepatisch Meistens tritt nach dem Mittagessen auf. Dies sind schmerzhafte, stechende oder unangenehme Empfindungen auf der rechten Seite unter den Rippen, die sich anschließend auf die Schulter, den Skapularbereich und den gesamten Unterleib ausbreiten können. Weitere Anzeichen von Koliken sind: Trockenheit der Mundschleimhaut, starkes Schwitzen, Erbrechen und Fieber.

Andere Schmerzursachen auf der rechten Seite

Zusätzlich zu diesen können auf der rechten Seite andere Ursachen für Schmerzen und Unbehagen auftreten. Bei Intercostalneuralgie kann beispielsweise ein Taubheitsgefühl unter den Rippen auftreten. Sie wird im Bewegungsprozess verstärkt und biegt sich in Form eines scharfen Schmerzsyndroms ab. Kennzeichnend ist auch das Kribbeln von vorne oder hinten (manchmal auf beiden Seiten gleichzeitig).

Bei traumatischen Verletzungen der rechten unteren Rippen äußern sich die Schmerzen hauptsächlich bei körperlicher Aktivität. Osteochondrose "schiesst" auf der rechten Seite des Rückens, wenn sie sich in der Lendenwirbelsäule entwickelt. Es ist an der charakteristischen Spannung des Muskelgewebes in diesem Bereich zu erkennen.

Warum entstehen nach dem Training Schmerzen von der Seite?

Viele Menschen sehen sich in einer Situation, in der sie infolge oder während körperlicher Anstrengung auf der rechten Seite stechen. Unter Belastung versteht man sowohl Sporttraining als auch Aktivitäten, die mit schwerer körperlicher Arbeit verbunden sind. Beschwerden durch Überlaufen der Leber mit Blut und Dehnen aufgrund der Kapseln.


Es ist zu beachten, dass, wenn einer Mahlzeit eine körperliche Aktivität vorausgegangen ist, der Schmerz in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle auftritt. Die Leber ist zu diesem Zeitpunkt in einem aktiven Arbeitszustand, so dass die zusätzliche Belastung zu ihrem Nachteil ist.

Es ist wichtig! Bei geschulten Personen sind Schmerzen auf der rechten Seite unter den Rippen nach körperlicher Aktivität selten.

Häufig auftretende rechte Schmerzen bei Frauen und in der Schwangerschaft

Bei Frauen können Schmerzen auf der rechten Seite unter den Rippen mit einem hormonellen Spiegel verbunden sein. So treten zum Beispiel Schmerzen in den letzten Tagen des Menstruationszyklus auf, insbesondere während der Einnahme hormoneller Kontrazeptiva. Als Folge eines Ungleichgewichts in den Gallengängen tritt ein Krampf auf, der Abfluss der Galle wird gestört und der Schmerz tritt im rechten Hypochondrium auf.

Während des Tragens eines Kindes hat eine Frau Schmerzen oder Kribbeln auf der rechten Seite aufgrund eines veränderten hormonellen Hintergrunds. Dank Progesteron befinden sich die Gallengänge in entspanntem, erweitertem Zustand, was zur Stagnation beiträgt. Die wachsende Gebärmutter übt Druck auf die Leber und die Gallenblase aus und führt zu schmerzhaften Empfindungen.

Achtung! In jedem Fall sollten sich die Manifestationen von Schmerz und insbesondere während der Schwangerschaft nicht auf das Material von Artikeln im Internet (einschließlich dieses Artikels) konzentrieren. Es ist notwendig, einen Arzt um Rat zu fragen.

Einige Gründe für das Auftreten von Schmerzen auf der rechten Seite sind in einem kleinen Video zu finden:

Warum tut sich die Kolitis rechts unter den Rippen ab: was kann es sein?

Beschwerden unter den rechten Rippen können nach körperlicher Überanstrengung auftreten. Wenn das Syndrom akut ist und sich vor dem Hintergrund von Übelkeit, Schwindel, Erbrechen, Durchfall oder anderen Symptomen manifestiert, ist dies ein Grund, einen Spezialisten zu konsultieren. Anhand der Testergebnisse stellt der Arzt nach der Untersuchung eine Diagnose ab, bestimmt die Dringlichkeit und Zusammensetzung der Therapie.

Wenn sich die Kolitis auf der rechten Seite unter den Rippen befindet, wird das Problem meistens durch die Pathologie der Gallenblase, ihrer Kanäle und hepatischen Beschwerden verursacht.

Manifestation von Schmerzen unter den Rippen

Die Intensität und Art der Beschwerden hängt von der Erkrankung ab, die sie verursacht hat. Der stumpfe, bis zur rechten Schulter hin ausstrahlende Schmerz ist charakteristisch für die Pathologien der Gallenblase. Es kann auch Schwere im Unterleib, Übelkeit, Würgen und Schwäche geben.

Starke Schmerzen sind bei Cholezystitis inhärent. In diesem Fall gibt es Erbrechen, Schwäche, Fieber, Schüttelfrost.

Ein schwerer paroxysmatischer Spasmus ist charakteristisch für Kolik- und Gallensteinerkrankungen der Leber. Bestrahlungsschmerzen können im Nacken, am Schulterblatt, an der Schulter. Der Patient erbricht ständig, fühlt sich jedoch nicht erleichtert.

Der Spasmus, der Erbrechen und Durchfall umgibt, ist charakteristisch für eine Pankreatitis. Darüber hinaus steigt mit Verschlimmerung der Symptome. Chronische Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und der Leber werden durch Schmerzen verursacht.

Taubheitszustand ist charakteristisch für Neuralgie, Osteochondrose in der Lendengegend. Die Beschwerden nehmen mit der Bewegung zu.

Die Lage der inneren Organe im rechten Hypochondrium

Direkt unter den Rändern sind lokalisiert:

  • Niere;
  • Nebenniere;
  • Bauchspeicheldrüsenkopf;
  • Leber;
  • Duodenum;
  • Teil des Dickdarms;
  • Anhang;
  • Gallenblase.

Aufgrund der Anzahl der Organe in dem dargestellten Bereich ist es schwierig, ohne Untersuchung eine Diagnose zu stellen, zumal das Symptom bestrahlt wird. Bei der Diagnose hängt ein Arzt von der Art, Häufigkeit, Stärke des Angriffs und den begleitenden Anzeichen ab.

Stechender Schmerz - als Symptom der Pathologie der inneren Organe

Bei Entzündungen, Deformitäten oder degenerativen Veränderungen in den Organen kann der Patient Unwohlsein mit unterschiedlicher Intensität und Dauer erfahren.

Am häufigsten ist das Auftreten von Schmerzen unter den rechten Rippen betroffen von:

  1. Hepatitis, Zirrhose.
  2. Pankreatitis
  3. Cholezystitis
  4. Entzündung oder Neubildung der Bauchspeicheldrüse.
  5. Blinddarmentzündung
  6. Polyzystische
  7. Pyelonephritis
  8. Lungenentzündung oder Pleuritis.
  9. Entzündung der Anhängsel.
  10. Thrombose der unteren Hohlvene.

Ursachen von Schmerzen

An der Natur der Manifestationen kann man erkennen:

  1. Darmkolik. Sie beginnen paroxysmal und wenn sie gedrückt werden, verringern sich die Symptome. Unangenehme Empfindungen sind im unteren Teil des Peritoneums zu spüren. Dies erhöht die Gasbildung, Völlegefühl beginnt, beunruhigte Übelkeit und Erbrechen.
  2. Nierenschmerzen Manifestierter starker Angriff in der Lendengegend. Schwierigkeiten treten auf, wenn Sie urinieren, defäkieren, sich selbst über die Verbrennung und Krämpfe beim Ausscheiden von Exkrementen, der Gasbildung informieren.
  3. Hepatische Kolik Unangenehme Empfindungen treten nach dem Essen auf. Oft wird eine Bestrahlung der Schulter, des Schulterblatts und des Bauches beobachtet. Der Patient verstärkt das Schwitzen, den Mund trocken, das Erbrechen.

Die folgenden Ursachen können in dieser Zone Schmerzen verursachen:

  1. Erkrankungen innerer Systeme, Organe.
  2. Die Verwendung von schlechter Qualität oder schädlichen Lebensmitteln.
  3. Stress. Intercostalneuralgie ist durch eine Funktionsstörung des Nervensystems oder seiner einzelnen Abschnitte gekennzeichnet.
  4. Veränderungen im hormonellen Hintergrund. Wenn das Hormon-Ungleichgewicht gestört ist, fangen die Gallengänge an, falsch zu arbeiten, es tritt Spam auf und der Gallenfluss wird gestört.
  5. Schwangerschaft Beim Tragen verändert sich Hormone. Darüber hinaus drückt der Uterus während des Wachstums die inneren Organe.
  6. Verletzungen
  7. Blinddarmentzündung Entzündungen manifestieren sich in der Regel stark, aber bei einem chronischen Verlauf kann der Prozess ein verborgenes Bild haben.
  8. Besiege Würmer.
  9. Entzündung der weiblichen Organe des Urogenitalsystems.
  10. Osteochondrose der Lenden.

Besonderheiten der Schmerzlokalisierung

In einem bestimmten Bereich können unangenehme Empfindungen auftreten. Abhängig davon deuten sie auf das Vorliegen einer Krankheit hin.

  1. Schmerzen in der Seite oder im Bauchraum sind charakteristisch für Erkrankungen des Dickdarms.
  2. Der Anhang ist überall im Bauchbereich zu spüren, abhängig von der Richtung des Prozesses. Gleichzeitig kann sich die Lokalisierung ändern, wenn dieser Prozess entwickelt wird. Die Natur des Schmerzes brennt und platzt.
  3. Beschwerden in der Ilealregion weisen auf Probleme im Becken oder Peritoneum hin. Endometriose, Perforation von Geschwüren, Harnwegserkrankungen, Helminthiasis, Entzündungen des Darms, abnorme Vorgänge in der Gebärmutter oder in den Gliedmaßen, Aneurysma, Thrombose, Embolie, Onkologie oder Zysten im Bereich können für den Patienten von Belang sein.
  4. Unangenehme Empfindungen in der Brust (Brustbereich) sprechen von Erkrankungen des Verdauungstraktes, des Herzsystems. Bei Herzinsuffizienz steigt die Leber signifikant an, es kommt zu einer Schwere, bei Bauchinfarkt, Blutdruckabfall stark, es kommt zu Blässe, ein brennendes Gefühl im Bereich der Rippen.
  5. Schmerzen unter den Rippen sind ein Indikator für Leberschäden. Übelkeit ist oft vorhanden. Unbehagen kann in der Schulterzone, im Nacken, im Rücken geben. Der Zystenriss in diesem Organ äußert sich in verstärktem Schmerz und kann sich etwas nach unten vermischen.
  6. Seitwärtsbeschwerden, die für eine Zirrhose charakteristisch sind. Es verbrennt normalerweise in der Taille, manchmal gibt es zurück.
  7. Rückenschmerzen (im Rücken) treten bei Osteochondrose, Durchblutungsstörungen in den hohlen Arterien und Venen, Nierenleiden, insbesondere bei Urolithiasis, Pyelonephritis, auf. Mit fortschreitendem Kalkül ändert sich die Lokalisierung des Unbehagens. Osteochondrose äußert sich in schießenden Schmerzen von oben nach unten.
  8. Bei chronischer Cholezystitis treten Schmerzen hinter und unter den Rippen auf. Über sich selbst lässt sich Schwäche, Schwindel, unangenehmer Geschmack im Mund erkennen, Appetit verschwindet.
  9. Bei der Interkostalneuralgie wird der gesamte Bereich des rechten Hypochondriums taub.

Bei Hepatitis, Leberzirrhose, Leberformationen, Nebennieren, Cholangitis, Cholezystitis, Colitis, Divertikulitis treten abgestumpfte Beschwerden auf. Schweregrad der Seite tritt bei Ödem der Leber, Hepatitis, Dyskinesie, Cholezystitis auf.

Nach dem Training kann erstechen, wenn der Patient an Zirrhose, Hepatitis, Thrombose, Leberverstopfung, Myositis, Interkostalneuralgie, Osteochondrose leidet.

Nach dem Essen können bei Personen mit chronischen Darmerkrankungen, Blasen- oder Lebererkrankungen Grollen und Beschwerden am oberen und unteren Ende des Peritoneums auftreten. Dieses Phänomen ist auf die Aktivierung der Peristaltik mit einer Erhöhung der Sekretionsrate und der Bewegung von Gallensekret zum Zeitpunkt des Essens zurückzuführen.

Darüber hinaus gibt es oft Übelkeit, Aufstoßen und manchmal Durchfall, Verstopfung.

Dumpfe Schmerzen sind charakteristisch für Cholezystitis, scharfe Colitis, Dysbiose, Kribbeln mit Dyskinesien, Gallensteine.

Schmerzen mit der Temperatur

Das Auftreten von hohen Temperaturen weist auf einen akuten Verlauf der Pathologie hin. Der Patient muss in diesem Fall dringend ins Krankenhaus eingeliefert werden. Das Problem kann bei Pankreatitis, Entzündungen des Blinddarms, Cholezystitis, Ulkusperforation, Peritonitis auftreten.

Beschwerden beim Gehen und Atmen

Körperliche Überspannung, insbesondere beim Gehen oder Joggen nach dem Essen, können Schmerzen physiologische Ursachen haben. Bei übermäßiger Produktion von Adrenalin kommt es zu einer Entspannung und Dehnung der Gallenwege. Im beladenen Zustand ist die Leber mit Blut gefüllt und vergrößert sich, was sich auf die Nervenenden der Kapsel auswirkt und Schmerzen verursacht.

Übermäßiges Training bei ungeübten Personen kann zu Krämpfen des Zwerchfells führen. Der Schmerz ist beim Einatmen zu spüren. Wenn sich die Atmung wieder normalisiert, verbessert sich der Zustand.

Schmerzen bei Kindern

Bei einem Kind können sich nach dem Junk-Food Unbehagen entwickeln, da der Körper von Babys noch nicht ausgebildet ist und nicht für ernsthaften Stress bereit ist.

Eine Funktionsstörung äußert sich in der Regel durch Krämpfe in Verletzung der Magenbeweglichkeit, wenn die Erregbarkeitsschwelle abnimmt und der Tonus des Vagusnervs ansteigt.

Gastrospasmus ist gekennzeichnet durch Krämpfe, die durch Stress entstehen.

Außerdem sind Würmer eine häufige Ursache für Koliken. Ascariasis, Giardiasis und Enterobiosis gehen mit einer Verschlechterung des Schlafes und des Appetits, dem Juckreiz des Anus, Ausschlag und Zahnkrebs einher.

Im Allgemeinen sind die Schmerzen bei einem Kind:

  1. Bio Verursacht durch Pathologien der Organe und Gewebe des Gastrointestinaltrakts.
  2. Funktional. In Verletzung der Funktionalität des Verdauungssystems auftreten.

Die Ursache für unerträgliche Schmerzen auf der rechten Seite

Wenn sich der Zustand verschlechtert, sollten Sie sofort einen Arzt rufen.

Der Grund, wenn eine Kolitis rechts ist, kann sein:

  1. Cholezystitis Steine ​​blockieren die Bewegung der Galle. Der Patient ist krank, erbrochen sich, Fieber, eine Person fühlt sich schwach und fröstelt. Der charakteristische Schmerz an der Spitze kann seine Position verändern und auf den Hals, das Schulterblatt, die Schulter und die Nabelzone ausstrahlen. Stress beeinflusst das Auftreten der Krankheit. Exazerbation tritt häufiger in der Nacht auf. Wenn Sie keine fristgerechte Hilfe leisten, kann die Gallenblase platzen.
  2. Pankreatitis Der Schmerz pocht, „hell“ beim Schneiden, Schmerzschock kann auftreten. Der Patient hat Fieber, Blutdruck, die Haut verblasst, das Erbrechen öffnet sich, das Aufstoßen, die Kurzatmigkeit und der klebrige Schweiß beginnen. Augen und Haut können sich gelb verfärben und blaue Flecken bilden sich in der Nähe des Nabels. Darüber hinaus ist der Magen geschwollen, Durchfall oder Verstopfung können stören.
  3. Renale Kolik Die kolikintensive Vertiefung auf der rechten Seite erscheint aufgrund von Steinen im Harntrakt, die die Wände mit ihren scharfen Kanten zerkratzen. Darüber hinaus besorgt über Völlegefühl, Gas, Übelkeit, Erbrechen, Drang zum Stuhlgang.
  4. Duodenitis Stechender scharfer Schmerz tritt normalerweise nachts auf. Symptome schwächen sich beim Essen ab. Die Anwesenheit von Bakterien im Darm führt zu Schwäche, Übelkeit und Erbrechen.
  5. Verletzungen der inneren Organe. Dies kann auch die Perforation des Geschwürs, Ruptur des Blinddarms, Darmverschluss, innere Blutung sein.
  6. Thrombose der Arterien oder Venen. Schmerzsyndrom und Schock, ein starker Blutdruckabfall, Bewusstseinsverlust. Ohne Behandlung treten Nekrose und Tod auf.

Diagnosemethoden

Nach Auswertung der Beschwerden, Untersuchung und Sammlung der Anamnese wird der Patient zu Standarduntersuchungen überwiesen:

  • Röntgenbild;
  • Ultraschall des Bauches und des Beckens;
  • CT-Scan;
  • Cholangiographie;
  • Ausscheidung und retrograde Urographie;
  • Einnahme von urogenitalem Abstrich bei Verdacht auf eine Pathologie der Genitalorgane;
  • Blutentnahme für allgemeine und biochemische Analysen;
  • Urinprobenlieferung

Komplikationen

Wenn die Zeit bei akuten Zuständen, z. B. bei Pankreatitis, Cholezystitis, Appendizitis, keine Unterstützung bietet, besteht für den Patienten ein Todesrisiko aufgrund einer Peritonitis.

Chronische Pathologien, die nicht behandelt werden, schreiten schrittweise fort und betreffen die Organe, die an dem Prozess beteiligt sind. Entzündungen können sich nach und nach auf andere Systeme und Gewebe ausbreiten und den Körper immer mehr schädigen und neue Komplikationen verursachen.

Wann einen Arzt aufsuchen

Rufen Sie einen Krankenwagen an, wenn plötzlich unerträgliche Schmerzen, Krämpfe auftreten. Besonders wenn der Zustand durch Fieber, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Blähungen erschwert wird.

Behandlung

Vor dem Eintreffen der Ambulanz ist es besser, die Einnahme von Medikamenten zu verweigern, um das Bild des Geschehens nicht zu verwischen. Es ist unmöglich, die Heizungen auf die wunde Stelle aufzubringen, da dies zu einer verstärkten Entzündung und Peritonitis führen kann.

Kleinkinder entwickeln oft Koliken und können gesäugt werden, um den Zustand des Babys zu verbessern. Rissig mit scharfen Schmerzen hinter den Rippen ist es besser, bis zum Zeitpunkt der Untersuchung nichts zu essen.

Wenn der Schmerz intermittierend ist, kann es an der Ernährung liegen. Sie sollten Ihr Menü überprüfen und die Reaktion des Körpers auf alle eingeführten Produkte verfolgen.

Bei Unbehagen mit einem Seufzer nach einer Belastung reicht es aus, sich nach vorne zu beugen, den Leberbereich zu stützen und ein wenig in dieser Position zu stehen.

Im Kampf gegen Krämpfe werden Spasmolytika wie Duspatalin, No-shpa eingesetzt. Wenn das Problem durch den Misserfolg der Gallenwege entsteht, kann Nitroglycerin normalisiert werden.

Reduzieren Sie den Muskeltonus und lindern Sie die Schmerzen: Papaverin, Drotaverin, Platyphyllin.

Wenn es notwendig ist, das Analgetikum und das Antispasmodikum zu kombinieren, wird empfohlen, Spazgan, Took, zu trinken. Bei starken Schmerzen können nicht narkotische Schmerzmittel verschrieben werden: Ketorolac, Tramadol.

Der stechende Schmerz im Hypochondrium tritt manchmal als physiologisches Phänomen oder aufgrund einer Veränderung des hormonellen Hintergrunds bei Frauen auf. In diesem Fall hat das Unbehagen keine schwerwiegenden Folgen. Länger anhaltende Beschwerden oder eine starke rasche Verschlechterung sollten den Patienten alarmieren.

Im Falle eines unerträglichen Schmerzsyndroms sollte ein Rettungsteam angerufen werden. Diese Erkrankung kann ein Indikator für die Ulkusperforation, die Verschlimmerung von Appendizitis, Pankreatitis, Cholezystitis, Gallensteinerkrankungen und andere schwere Erkrankungen sein.

Eine verspätete Behandlung ist in diesem Fall mit schwerwiegenden Folgen verbunden. Langfristig unangenehme stechende Empfindungen sind auch charakteristisch für Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts und des Harnsystems.

Schmerzen im rechten Hypochondrium, Ursachen und mögliche Erkrankungen

Schmerzen im rechten Hypochondrium sind ein Symptom vieler Krankheiten. Daher kann selbst ein erfahrener und qualifizierter Spezialist keine genaue Diagnose nur aufgrund dieses Symptoms stellen.

Schmerzsymptome können ganz harmlose Ursachen wie Überessen oder übermäßiges Training sein. Unbehagen im rechten Hypochondrium führt jedoch häufiger zu Entzündungen, akuten und chronischen Erkrankungen des Verdauungsapparates, des Harnsystems, der inneren Organe (Leber, Nieren) und der Gallenwege.

Warum schmerzt das richtige Hypochondrium, in welchen Fällen stellt dieses Symptom keine Gefahr dar und in welchen Fällen ist eine sofortige Bitte um medizinische Hilfe erforderlich? Antworten auf alle Fragen finden Sie in unserem Material.

Schmerzen unter dem rechten Hypochondrium bei gesunden Menschen

Schmerzen im rechten Hypochondrium können viele Ursachen haben. In einigen Situationen treten Unbehagen auch bei völlig gesunden Menschen auf: In diesem Fall handelt es sich um eine Variante der physiologischen Norm. Das Problem liegt jedoch häufig in der Entwicklung von Pathologien des Gastrointestinaltrakts und anderer Organe.

Physiologische Gründe, warum Schmerzen im rechten Hypochondrium auftreten:

  1. Schwangerschaft Bei schwangeren Frauen im dritten Trimester ist der Uterus enorm gestreckt und drückt auf alle Organe, mit denen er in Kontakt kommt, wodurch er den Darm verdrängt und Stumpf und Gallenblase nach unten drückt. Daher sind bei gesunden Schwangeren stechende oder drückende Schmerzen im rechten Hypochondrium nicht selten. Darüber hinaus erweitert Progesteron, das die Schwangerschaft im späteren Stadium erhält, die Gallenwege und regt die Gallenstauung an. Und wenn Sie mit einem solchen Tumult eine körperliche Belastung ausüben, können Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit Unbehagen verspüren.
  2. Schmerzen bei Anstrengung Sicherlich haben viele Menschen bemerkt, dass nach intensiver körperlicher Anstrengung Schmerzen auf der rechten Seite auftreten. Dies ist auf eine übermäßige Dehnung des Lebergewebes zurückzuführen, die wiederum auf den starken Blutfluss zum Organ zurückzuführen ist. Besonders oft geschieht dies nach einer dichten Mahlzeit. Dieser Zustand ist nicht gefährlich.
  3. Schmerzen bei Frauen Am Ende des Menstruationszyklus haben einige Frauen ein starkes Ungleichgewicht zwischen niedrigem Progesteron und hohem Östrogen, was zu einem Krampf des Gallengangs führt und im rechten Hypochondrium Koliken verursachen kann. Die Akzeptanz hormoneller Kontrazeptiva kann den Verlauf des prämenstruellen Syndroms verschlimmern und die Stichschmerzen aufgrund einer Verletzung der Gallepassage verstärken.

Pathologische Schmerzursachen unter der rechten Rippe

Anatomisch umfasst der obere rechte Quadrant des Bauches: Leber, Gallenblase, Teil des Zwerchfells und Dünndarm, Zwölffingerdarm, rechte Niere, Pankreas.

Erkrankungen und Verletzungen dieser Organe können das Auftreten von Schmerzen auf der rechten Seite unter den Rippen verstärken:

  1. Die offensichtlichste Ursache für Schmerzen ist eine Lebererkrankung. Dazu gehören Hepatitis, Hepatose und Zirrhose, parasitäre Läsionen.
  2. Verletzung der Durchgängigkeit des Gallengangs (Cholezystitis). Starke, akute Schmerzen, die plötzlich, besonders nachts, begannen, treten bei Verletzung der Durchgängigkeit der Gallenwege und bei akuter Cholezystitis auf. Im Falle der Erhöhung des Tons der Gallenblase erhöht sich die Neigung zur Abnahme sowie die Häufigkeit und Stärke der Kontraktionen. Solche Prozesse werden von heftigen und kurzfristigen Schmerzen begleitet und werden oft durch nervöse Überanstrengung und Stress ausgelöst.
  3. Urolithiasis. Die Ursache, wenn es im rechten Hypochondrium wehtut, kann Urolithiasis sein, bei der der Schmerz der rechten Niere akut aber nicht klar ist und im Rücken des unteren Rückens, im Unterbauch und auch unter der linken oder rechten Seite der unteren Rippen spürbar ist. Urolithiasis manifestiert sich durch den Nachweis von Nierensteinen, Blase und Harnwegen. Es gibt einen scharfen Schmerz, der mit jeder Bewegung verschlimmert wird.
  4. Renale Kolik Es kommt vor, wenn sich die Steine ​​in den Nieren zu bewegen beginnen und mit ihren scharfen Kanten die inneren Organe berühren. Der Schmerz wird sehr stark, wenn sich eine Person bewegt. Die Steine ​​blockieren die Harnwege, in diesem Zusammenhang verlagert sich der Schmerz in die Leistengegend.
  5. Ulkuskrankheit. Typische Schmerzen im rechten vorderen Hypochondrium sind mit Magengeschwüren und Zwölffingerdarmgeschwüren verbunden. Die Art des Schmerzes und seine Intensität hängt von vielen Faktoren ab. Beschwerden treten nach dem Essen, auf nüchternen Magen oder nach dem Training auf. Das Schmerzsyndrom wird begleitet von Sodbrennen, saurem Aufstoßen, Erbrechen, Kraftverlust, wechselndem Durchfall und Verstopfung, Herzklopfen. Oft tritt die Ulkuskrankheit in latenter Form auf, in fortgeschrittenen Fällen drohen innere Blutungen und Peritonitis, was für das Leben des Patienten gefährlich ist und einen sofortigen chirurgischen Eingriff erfordert.
  6. Gallendyskinesie ist eine Verletzung der motorischen Funktion des Organs. Der Hauptgrund für die Entwicklung der Krankheit sind Stress, ungesunde Ernährung und große körperliche Anstrengung. Wenn ein Patient auf Dyskinesien untersucht wird, werden normalerweise Erkrankungen des Verdauungssystems gefunden. Die Pathologie tritt spontan auf, begleitet von Schweregrad, paroxysmalen akuten Schmerzen auf der rechten Seite, Übelkeit, Stuhlgang (Durchfall oder Verstopfung), Tachykardie, Auftreten von bitterem Geschmack im Mund, in seltenen Fällen - Kopfschmerzen. Die Dyskinesie geht mit einer Stagnation der Galle in der Gallenblase einher, die zur Bildung von Steinen und zur Entwicklung von Cholelithiasis beiträgt.
  7. Pankreatitis Pochreatitis zeigt pochende Schmerzen. Die genaue Ursache der Entzündung der Bauchspeicheldrüse ist nicht installiert. Die Pathologie beginnt mit einem pulsierenden, intensiven, einkreisenden Schmerz. Wenn diese Symptome auftreten, muss der Patient umgehend in ein Krankenhaus eingewiesen und eine Notfalloperation durchgeführt werden. Ein ausgeprägter Schmerz im rechten Quadrat des Abdomens wird beobachtet, wenn die Pankreatitis von akut zu chronisch wird und sich für eine konservative Behandlung eignet.
  8. Interkostalneuralgie. Der Schmerz im Hypochondrium wird nicht immer durch die Pathologie der inneren Organe verursacht. Bei Skeletterkrankungen können Schmerzen im Bereich der Rippen auftreten. Eine solche häufige Erkrankung wie Osteochondrose tritt bei Degeneration des Spinalknorpels auf. Der veränderte Knorpel drückt die Nerven zusammen und führt zu Schmerzen.

Andere Gründe

Andere Krankheiten und Pathologien, zu denen ein Symptom gehören kann, sind schmerzhafte Empfindungen anderer Art im Bereich der unteren Rippen auf der rechten Körperseite.

  • Auf der Seite des Nervensystems: Quetschen von Nervenenden im Interkostalraum (Intercostalneuralgie), Herpes Zoster, gekennzeichnet durch akute Schmerzen, Auftreten von Hautausschlag, Pruritus;
  • Auf der Seite des Verdauungssystems: Gastritis, Magengeschwür, verschiedene entzündliche Prozesse, Darmverschluss, Colitis, Pankreatitis, Krämpfe und Schmerzen, die gynäkologische Erkrankungen imitieren, Peritonitis usw.;
  • Seitens des Harnsystems: Pyelonephritis mit einer Läsion hauptsächlich der rechten Niere (ansonsten sind die Schmerzen auf der linken Seite und nicht im Bereich der unteren Rippen auf der rechten Seite lokalisiert), Nierenkolik, Steine;
  • Seitens des Atmungssystems: Lungenentzündung (Pneumonie) oder Bronchitis im akuten oder chronischen Verlauf - Husten verursacht Spasmen der Atmungsorgane, die im rechten Hypochondrium schmerzhafte Empfindungen hervorrufen;
  • Gebärmutterentzündung, Osteochondrose, Blinddarmentzündung usw.
  • Leber: Leberdystrophie, Leberzirrhose, Abszess, Hepatitis A, B, C und andere, Herzinsuffizienz, begleitet von Blutstauung in der Leber und anderen chronischen Erkrankungen und akuten entzündlichen Prozessen.

Schmerzen im rechten Hypochondrium dahinter

Wenn sich der Patient über Schmerzen im Rücken unter dem rechten Schulterblatt beklagt, können die Ursachen für dieses Phänomen mit Verletzungen der unteren Rippen und Schädigungen der Interkostalnerven zusammenhängen. Manifestiert hinter dem Schmerz unter dem rechten Schulterblatt von hinten und mit Verletzungen der rechten Niere, der Nebenniere. Ursachen für Rückenschmerzen können auch mit Erkrankungen der unteren Hohlvene verbunden sein.

  1. Urolithiasis. Erkrankungen der rechten Niere und in erster Linie Urolithiasis können starke Schmerzen verursachen. Ein Stein oder Sand, der die Reise vom Nierenbecken aus begonnen hat, kratzt es und dann den Harnleiter, so dass der Schmerz bei Nierenkoliken nicht nur in der Projektion der unteren Rippen, sondern auch im unteren Rücken und in der Bauchseite liegt. Schmerz paroxysmal und stark. Sie gibt im Oberschenkel Genitalien. Beim Klopfen mit einer Handkante am Rücken verstärken sich die Schmerzen und können sich auf die Leistengegend auswirken. Gleichzeitig können im Urin Blutspuren auftreten. Bei einigen Patienten wird die Nierenkolik von Erbrechen begleitet.
  2. Pyelonephritis Die Entwicklung einer akuten infektiösen Entzündung der Niere geht einher mit Schmerzen in den Nieren, Intoxikationen und Fieber. Es tut weh und beim Wasserlassen gibt es periodisch falsche Triebe, Schwellungen erscheinen im Gesicht.
  3. Nekrose der Nierenpapillen. Dies kann das Ergebnis eines Sauerstoffmangels des Nierengewebes während der Blockierung der Gefäße sein, die es versorgen (Infektionserreger oder Diabetes). In diesem Fall ist der Schmerz konstant, kombiniert mit Blut im Urin. Der Patient kann an septischem Schock sterben.
  4. Nierenkrebs. Dieser Zustand kann sich lange Zeit nicht manifestieren. Leichte Schmerzen und Blutungen treten bereits in den letzten Stadien der Krankheit auf. Manchmal verhindert der Tumor den Harnfluss, dann kommt es zu starken Schmerzen. Schmerzen im Hypochondrium treten auch bei Tumoren der rechten Nebenniere auf, vorausgesetzt, der Tumor ist groß.
  5. Akute obere Paranephritis. Es ist eine Entzündung des Fettgewebes im oberen Teil der Niere vor dem Hintergrund einer Infektion durch die Mandeln, kariösen Zähne oder andere Entzündungsherde. Erstens gibt es auf der betroffenen Seite eine Temperatur von bis zu 38, moderate Rückenschmerzen. Nach 2-3 Tagen bewegt sich der Schmerz und im rechten Hypochondrium steigt er mit einem tiefen Atemzug an. Die Schmerzen im unteren Rückenbereich nehmen zu, wenn der Körper stark gestrafft wird und wenn er geht.
  6. Interkostalneuralgie. Der Grund, dass die Person auf der rechten Seite zieht, wird im Hypochondrium taub, kann Interkostalneuralgie sein. In diesem Zustand zieht es manchmal von hinten nach hinten wehende Rippen nach vorne. Wenn Neuralgie in verschiedenen Bereichen stark sticht, bis zur Einschränkung der Mobilität. Der Schmerz wird stärker, wenn er sich beugt und dreht. Der Grund, der plötzlich unter den Löffel gestochen wurde oder auf beiden Seiten zuckt, kann die Myositis sein, wenn die Muskeln einer Person entzündet sind.
  7. Osteochondrose der Lendenwirbelsäule. Es gibt Schmerzen unterschiedlicher Intensität, die von eingeschränkter Beweglichkeit, Muskelquetschung und Anspannung begleitet werden. Zur gleichen Zeit können Schmerzen von unterschiedlicher Intensität bis zum Schießen sein.
  8. Schindeln In diesem Fall treten herpetische Eruptionen entlang des Nervs in Form von Blasen mit einer trüben Flüssigkeit auf, die Haut wird rot. Jucken, Brennen, Schmerz entwickelt sich an der Stelle der Verletzung. Dies bedeutet, dass Sie sich an einen Dermatologen wenden müssen.
  9. Thrombose der Vena cava. Eine seltene Variante der Thrombose der unteren Hohlvene (wenn ein Blutgerinnsel aus den iliakalen Venen kommt und den Hauptstamm der Vene verstopft) führt zu Rückenschmerzen (rechter oberer Quadrant) und einer Klinik, die dem Spätstadium von Nierentumoren ähnlich ist. Wenn der Leberabschnitt thrombös ist, treten starke Schmerzen im rechten vorderen Hypochondrium auf und werden unter dem rechten Skapula gegeben. Dies führt zu einer Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle und Gelbsucht.

Wenn der Schmerz im rechten Hypochondrium vorne liegt

Kribbeln oder akute Schmerzen auf der rechten Seite äußern sich aufgrund von Erkrankungen der Organe, die in diesem Bereich benachbart sind. Einige Zustände sind von Rückenschmerzen begleitet, manchmal gibt es das Bein, das Schulterblatt, die Niere usw. Ein Lungenschmerz kann auch durch einen tiefen Atemzug bemerkt werden. Bei einigen Diagnosen können die Schmerzen intermittierend sein und beim Gehen mit Husten auftreten. Für andere ist das Unbehagen ständig beunruhigend.

  1. Hepatitis Hepatitis viral, alkoholisch oder toxisch vermittelt ein Bild von Vergiftung (Schwäche, Lethargie, Behinderung) und Dyspepsie (Übelkeit, Appetitlosigkeit, Erbrechen). In der Mitte der Krankheit verbindet sich Gelbsucht mit einer zitronenfarbenen Hautfarbe und Weiß der Augen. Im gleichen Zeitraum erhält Urin die Farbe von Bier und Kot - die Farbe von Ton aufgrund von Stoffwechselstörungen von Gallenfarbstoffen.
  2. Leberzirrhose. Bei Patienten mit Leberzirrhose wird der Tod von Leberzellen und eine Veränderung ihrer Struktur festgestellt. Menschen mit dieser Diagnose haben Schmerzen auf der rechten Seite der Taille, manchmal fühlen sich die Schmerzen von hinten. Bei einer Zirrhose kann eine Person bemerken, dass sie an der rechten Seite unter den Rippen Schmerzen hat, ganz am Anfang der Krankheit. In diesem Fall ist ein brennendes Gefühl auf der rechten Seite hartnäckig. In den späten Stadien der Zirrhose nimmt die Leber ab, ihre Leistungsfähigkeit sinkt, der Patient entwickelt ein Leberkoma und der Tod ist wahrscheinlich.
  3. Echinokokkose Hierbei handelt es sich um Zysten mit flüssigem Inhalt, die vom Echinococcus-Wurm verursacht werden. Die Zysten befinden sich meistens im rechten Leberlappen, und während sie wachsen, drücken sie die Kapillaren und die intrahepatischen Gallengänge zusammen und verursachen so schwere Schwere im Hypochondrium und eine ungleichmäßige Vergrößerung der Leber. Wenn die Zyste eitert, entsteht eine mit Eiter gefüllte Höhle - ein Abszess der Leber. Gleichzeitig verstärken sich die Schmerzen, die Körpertemperatur steigt und es können sich Entzündungen des Peritoneums oder sogar eine Blutentzündung entwickeln.
  4. Herzinsuffizienz. Warum das Unbehagen im rechten Hypochondrium in diesem Fall besorgt ist, erklärt den Zustand des Patienten. Anfangs verschlechtert sich die Blutzirkulation, die Leber nimmt zu und die Flüssigkeit sammelt sich im Bauchraum an. Es gibt einen ziehenden Schmerz auf der rechten Seite, ein Gefühl der Schwere. Ziehender Schmerz stört, wenn die Krankheit fortschreitet. Beim abdominalen Myokardinfarkt macht sich der Patient Sorgen über schwere, brennende Schmerzen im unteren Teil des rechten Hypochondriums. Manchmal beschwert sich der Patient, dass er in seine Seite drückt. In manchen Fällen ist der Beginn der Schmerzen jedoch sehr stark, ähnlich wie bei einem Messerhieb, die Schmerzen äußern sich im Schulterblatt, dem Brustbein. In der Regel geschieht dies bei der Entwicklung von Herzinfarkten der Rückwand des Herzmuskels. Dem Patienten scheint es manchmal so zu sein, dass sich dieses schmerzhafte Gefühl in Wellen manifestiert: von Zeit zu Zeit nimmt es ab und nimmt zu. Gleichzeitig Blässe, Störungen von ChSS, Druckabfall können bemerkt werden.
  5. Erkrankungen der Gallenblase. Sie geben den größten Anteil an intensiven und scharfen (schneidenden oder stechenden Schmerzen), die für akute Entzündungen charakteristisch sind. In diesem Fall kann ein sich verschiebender Stein, der das Lumen des Blasenhalses oder des Gallengangs oder der Bakterienflora bedeckt, die Ursache einer Entzündung sein. Schmerzen bei akuten Entzündungen treten an der Stelle zwischen dem rechten Musculus rectus abdominis und dem Rippenbogen auf. Sie verkrampfen sich, sind stark und geben der rechten Schulter oder dem linken Hypochondrium nach. Es kann Bitterkeit im Mund, Aufstoßen der Luft, Übelkeit und Erbrechen der Galle geben. Manchmal steigt die Körpertemperatur an. Bei kalkulärer Cholezystitis ist die Entwicklung eines obstruktiven Ikterus mit gelbgrüner Haut und Schleimhäuten typisch.

Schmerzen nach dem Essen

Essen beschleunigt die Sekretion und Förderung der Galle, erhöht die Durchblutung der Leber und regt die Darmperistaltik an. Daher provoziert Nahrung Schmerzen in den Pathologien der Leber, der Gallenblase und des Darms.

Gleichzeitig kann die Natur des Schmerzes unterschiedlich sein: Übelkeit und stumpfer Farbton sind charakteristisch für Cholezystitis, ein spastischer spastischer Schmerz begleitet Colitis und Darmdysbiose, Nähschmerz begleiten Gallendyskinesien oder Cholelithiasis.

Nach dem Laden

Beschwerden in Form von ziehenden oder stechenden Schmerzen treten nach körperlicher Anstrengung bei Menschen mit Hepatitis, Zirrhose und Stauungsleber auf. Nach dem Schütteln kann bei körperlicher Anstrengung eine kalkuläre Cholezystitis auftreten. Auch bei Patienten mit Myositis, Intercostalneuralgie, Osteochondrose, Rippenfraktur und Vena Cava-Thrombose treten periodische Schmerzen mit einer Belastung auf.

Akute Appendizitis Schmerzen

Ein Anhang ist ein Lymphorgan, das an der Immunabwehr des Verdauungssystems beteiligt ist. Befindet sich im rechten Beckenknochen, aber seine Position ist ziemlich variabel. Dies verursacht Schwierigkeiten bei der Diagnose einer Entzündung des Anhangs. Appendizitis hat klare Entwicklungsstadien, die nur ein Chirurg diagnostizieren kann.

  1. Verschütteter Schmerz im Nabel und im Bauch;
  2. Der Schmerz für drei Stunden ist in der rechten Bauchhälfte lokalisiert;
  3. Reduzierte Schmerzen in Bauchlage auf der rechten Seite;
  4. Erhöhte Schmerzen beim Gehen und Liegen auf der linken Seite;
  5. Vor dem Hintergrund der Schmerzen verschlechtert sich der allgemeine Gesundheitszustand, die Körpertemperatur steigt, Erbrechen und Durchfall können auftreten.

In solchen Fällen wird die Notfalloperation in einem chirurgischen Krankenhaus durchgeführt.

Unterscheidung von Schmerz

Je nachdem, welche Art von Schmerz der Patient empfindet, der mit diesem Problem zum Arzt gekommen ist, kann die Krankheit identifiziert werden, bei dem das Organ mit bestimmten schmerzhaften Empfindungen verbunden ist.

Schmerz im rechten Hypochondrium kann also sein:

  1. Brennende Schmerzen im rechten Hypochondrium sind oft die Ursache einer akuten Cholezystitis.
  2. Akute Schmerzen im rechten Hypochondrium sind höchstwahrscheinlich mit Erkrankungen der Gallenblase verbunden.
  3. Patienten, die an Hepatitis leiden, empfinden in der Regel starke Schmerzen im rechten Hypochondrium.
  4. Dumpfer Schmerz kann auf eine Entzündung der Gallenblase zurückzuführen sein.
  5. Der schmerzende oder drückende Schmerz kann den Symptomen zugeschrieben werden, die sich in Gallendyskinesien manifestieren.
  6. Ziehschmerzen sind charakteristisch für chronische Hepatitis.
  7. Eine gewölbte Art von Schmerz kann durch chronische Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse verursacht werden.
  8. Pulsierende Schmerzen sind charakteristisch für Patienten mit Pankreatitis-Diagnose.
  9. Nähte werden bei Patienten mit Nierenproblemen beobachtet.

Schmerzen im rechten Hypochondrium können auch nur abends oder nachts behoben werden. Die medizinische Praxis zeigt, dass anhaltende nächtliche Schmerzen in diesem Bereich oft das erste Anzeichen eines Zwölffingerdarmgeschwürs sind.

Diagnose

Wenn er sich beim Arzt über Schmerzen im rechten Hypochondrium beschwert, hat er das Recht zu bestellen:

  • biochemischer Bluttest;
  • Analyse von Urinproben auf Bilirubin;
  • Ultraschall im Unterleib

Bei unsicheren Ergebnissen können MRT- und CT-Untersuchungen erforderlich sein, wobei die Untersuchung der Bauchorgane oder eine Leberbiopsie im Vordergrund stehen. Erst nach Erhalt aller Forschungsergebnisse wird der Arzt eine Behandlung und Diät vorschreiben sowie die Notwendigkeit eines Krankenhausaufenthaltes bestimmen.

Wie entferne ich die Schmerzen?

Um Schmerzen zu lindern, können Sie No-shpa trinken, Sie sollten jedoch keine Schmerzmittel missbrauchen - es gibt nicht die Möglichkeit, die Ursache von Beschwerden richtig zu bestimmen.

Rufen Sie sofort das Rettungsteam an, wenn der Patient folgende Symptome aufweist:

  • anhaltendes Erbrechen;
  • Ohnmacht und Ohnmacht;
  • Verzögerung oder völlige Unfähigkeit zu urinieren;
  • akuter Schmerz, unerträglich, dauert mehr als ein paar Minuten (keine Angriffe - Krämpfe, gekennzeichnet durch verkrampfte Schmerzen, aber ständiges erhebliches Unbehagen);
  • Gebärmutterblutung;
  • Blut in Erbrochenem, Kot, Urin;
  • signifikanter Anstieg der Körpertemperatur (über 38,5 ° C);
  • Durchfall oder Verstopfung über mehrere Tage.

Wenn es im rechten Hypochondrium weh tut und die Gründe geklärt sind, bleibt die Frage, was zu tun ist. Das Wichtigste, was ein Patient wissen sollte, ist, dass man sich unter keinen Umständen selbstmedizinisch behandeln sollte. Die Akzeptanz von Antispasmodika, Analgetika und ähnlichen Medikamenten schmiert das Bild erheblich und erschwert die Arbeit eines Arztes.

Auch im Internet weit verbreitete Erste-Hilfe-Rezepte sind unwirksam, aber auch gefährlich. Auf keinen Fall dürfen Alkohol-Tinkturen eingenommen, der Ofen auf den Magen gelegt und ähnliches: aus unklaren Gründen kann dies zu tödlichen Folgen führen. Ein Patient sollte vor allem einen Arzt aufsuchen. Es ist nicht notwendig, den Bezirk. Bei starken Schmerzen müssen Sie sich an den Krankenwagen wenden.

Die Behandlung besteht fast immer aus Medikamenten und beinhaltet die Einnahme von Analgetika, Antispasmodika, Diuretika, Choleretika usw. Diese Arzneimittel werden ausschließlich von einem Arzt verschrieben. In extremen, dringenden Fällen, wie Darmverschluss, perforierte Geschwüre usw., ist chirurgische Behandlung erforderlich. In allen anderen Fällen ist eine konservative Therapie angezeigt.

Prävention

Präventive Maßnahmen zur Vorbeugung von Schmerzen im rechten Hypochondrium werden auf folgende Empfehlungen reduziert:

  • Einnahme von Medikamenten nur auf Rezept;
  • Vermeidung von Stresssituationen;
  • persönliche Hygiene;
  • gesunder und aktiver Lebensstil;
  • Ablehnung schlechter Gewohnheiten;
  • richtige und vollständige Ernährung;
  • die Verwendung von Barrierekontrazeptiva während des Geschlechtsverkehrs, die Ablehnung zufälliger Verbindungen.

Regelmäßige ärztliche Untersuchungen (einmal pro Jahr) verhindern oder erkennen Abnormalitäten der Gesundheit und erhalten die notwendige Behandlung.