Wie lindert man die Reizbarkeit vor kritischen Tagen

Schlaflosigkeit

Vielleicht ist fast jede Frau mit dem Gefühl der kauslosen Dummheit am Vorabend dieser äußerst kritischen Tage vertraut. Anscheinend ist es kein Wunder, dass sie "kritisch" genannt werden - und die emotionale und körperliche Verfassung während dieser Zeit lässt zu wünschen übrig. Sie sind wütend auf Ihren Mann, die Kinder haben die Nase voll, die Kollegen bei der Arbeit - alles führt zu Irritationen... Aber auch bei diesen vorübergehenden Schwierigkeiten können Sie recht zurechtkommen.

Reizbarkeit und heimtückisches Syndrom

Frauen haben wiederholt zu sich selbst bemerkt, dass die Besonderheit des prämenstruellen Syndroms ist, dass Sie im normalen Leben eine Person sind (ruhig und ausgeglichen, die das Leben genießen kann), und mit dem Einsetzen von PMS eine völlig andere, extrem reizbare Person ist. Stimmungsschwankungen, Gereiztheit, Empfindlichkeit, Zärtlichkeit... Kurzum, eine ganze Reihe von negativen Emotionen, die Sie natürlich auf Verwandte und Menschen in Ihrer Nähe übertragen. Und nicht, weil Sie so eine schlechte Frau, Mutter, Freundin, Tochter sind... Aber weil Sie gerade auseinandergerissen werden und Sie verzweifelt darauf warten, dass diese Menstruation endlich kommt!

Außerdem hinterlassen bei weitem nicht alle Frauen die Reizbarkeit nach dem Einsetzen der Menstruation, während andere gezwungen sind, ihre Reizbarkeit bis zum Ende des Zyklus zu bekämpfen - weitere 5-6 Tage! Die Reizbarkeit betrifft natürlich das Mikroklima in der Familie, die Beziehung zu ihrem Ehemann, Kindern, Eltern, Freunden und Kollegen. Und das wiederum kann die Frau selbst nicht verärgern. Aber nicht alles ist so beängstigend - es liegt in Ihrer Macht, die Reizbarkeit während der ICP nicht zur Ursache von Streitigkeiten und Konflikten mit Ihnen liebenden Menschen zu machen.

Die Hauptsache ist, Ihre Reizbarkeit zu erkennen.

Sobald Sie sich ehrlich eingestehen, dass das prämenstruelle Syndrom erhebliche Änderungen an Ihren Lebensplänen vornimmt, Reizbarkeit verursacht und Sie daran hindert, Beziehungen zu anderen aufzubauen, sollten Sie den ersten Schritt auf dem Weg zum Sieg über Reizbarkeit betrachten.

Sprechen Sie dann vertraulich mit Ihrem Mann und erklären Sie ihm ehrlich die Ursache der Reizbarkeit. Erklären Sie, dass Reizbarkeit und dreitägige Unzufriedenheit mit allem und jedem in der Tat nicht Sie, sondern PMS sind! Sie sind ein guter, nur diese Zeit ist etwas Besonderes und Sie werden seine Hilfe brauchen, um mit Reizbarkeit umzugehen. Erklären Sie, dass Sie Aufmerksamkeit und Verständnis, Fürsorge und unendliche Liebe brauchen. Und damit es weniger Hausarbeit gibt und mit dem Baby spazieren zu gehen, ist es auch nichts für Sie, Hausaufgaben mit dem Älteren zu machen.

Gerade weil Sie die Beziehung zu Ihrem Mann schätzen, erzählen Sie ihm solche Dinge, die eigentlich nicht für jede Frau angenehm sind. Schließlich wollen Sie keine Konflikte in der Familie wegen schlechter Laune und Gereiztheit. Und sie gehen, wie wir wissen, niemals spurlos vorüber.

Wir kämpfen mit Reizbarkeit und nicht nur

Um mit Reizbarkeit fertig zu werden, müssen Sie außerdem geringfügige Anpassungen in Ihrer gewohnten Lebensweise vornehmen, was dazu beiträgt, die Manifestationen der Reizbarkeit in PMS deutlich zu reduzieren. Wenn Sie wahrscheinlich wissen, dass Reizbarkeit ein vorübergehendes Phänomen ist, dann ist es viel einfacher, mit Reizbarkeit umzugehen.

Überfordern Sie nicht.

Sparen Sie sich in der zweiten Phase des Zyklus: Versuchen Sie, sich mehr auszuruhen, genug zu schlafen, planen Sie keine wichtigen und verantwortungsbewussten Besprechungen, keine Geschäftsreisen eine Woche vor der Menstruation.

Folgen Sie der Diät.

Beschränken Sie die Verwendung von zu salzig (verzögert die Entfernung von Flüssigkeit aus dem Körper und führt zu Ödemen), würzigen, süßen und fettigen Lebensmitteln. Gib Kaffee und Alkohol auf. Essen Sie viel Obst und Gemüse. Und wenn Sie nicht ohne Süßes können - essen Sie statt Zucker und Süßigkeiten Honig.

Körperliche Aktivität

Alles sollte in Maßen sein - Sie sollten sich in einem Fitnessstudio oder Aerobic nicht bis zur Erschöpfung aufblähen. Ersetzen Sie die üblichen Aktivitäten beim Wandern - dies ist der Weg aus der Energie, und heben Sie Ihre Stimmung auf, indem Sie durch die beliebtesten Straßen der Stadt spazieren. Tun Sie als Option Yoga - Sie werden nicht bemerken, wie sich Ihre schlechte Laune und Ihre Reizbarkeit irgendwo auswirken werden.

Vitamine

In einer Zeit, in der eine Frau nicht nur körperlich geschwächt ist, sondern auch emotional erschöpft und reizbar ist, sollten Sie wahrscheinlich auf die B-Vitamine achten, deren Komplex zur Bekämpfung der Reizbarkeit und im Allgemeinen der normalen Funktionsweise des Nervensystems erforderlich ist.

Beruhigende Gebühren.

Tee aus Minze und Zitronenmelisse hilft, die übermäßige Reizbarkeit loszuwerden, der gleiche Effekt ergibt ein Getränk aus Kamille und Baldrian. Oder kaufen Sie in der Apotheke ein komplexes Sedativum auf pflanzlicher Basis, zum Beispiel Persen (Persen), Nervoflux (Nervoflux) und Novo-passit.

Solche Medikamente werden ohne ärztliche Verschreibung abgegeben. Wenn die in der Gebrauchsanweisung angegebene Dosierung eingehalten wird, ist sie nicht gesundheitsschädlich.

Aromatherapie

Am Morgen werden Sie dabei helfen, das gewünschte Modeöl von Mandarin, grünem Tee, Ingwer aufzuheitern und abzustimmen. Am Abend schaffen Sie eine Atmosphäre der Ruhe und Entspannung in Ihrem Zuhause: Zünden Sie die Aromalampe mit Ylang-Ylang-, Patchouli- oder Lavendelöl an, sie beruhigen und lindern die Reizbarkeit.

Wenn Sie verstehen, dass Sie mit der Reizbarkeit mit PMS nicht zurechtkommen können, und diese Reizbarkeit Ihr Leben erheblich erschwert, sollten Sie unbedingt mit einem kompetenten Frauenarzt sprechen. In einigen Fällen ist die Reizbarkeit von PMS mit Störungen des endokrinen Systems während des Menstruationszyklus verbunden.

In diesem Fall kann die Reizbarkeit nicht nur ohne ärztliche Hilfe überwunden werden, sondern Hormonstörungen können, wenn sie nicht behandelt werden, zu Übergewicht und gynäkologischen Problemen führen.

Artikel zum Thema:

Kompatibilität von Frauen und Männern: Wie kann das Ideal erreicht werden?

Psychologen glauben, dass die Vereinbarkeit von Frauen und Männern in der Familie vom Psycho abhängt. Ein bestimmter Psychotyp entspricht Frauen und Männern.

Kann man durch das Auftreten eines Mannes die Größe seines Penis herausfinden?

Der verbreitete Mythos, dass die körperliche Stärke und die sexuelle Kraft eines Mannes von der Größe des Penis abhängen, führt häufig zu übermäßiger Besorgnis über die Größe des Penis.

Psychologie der Gesten

Nachdem Sie die Gestenpsychologie studiert haben, können Sie den Gesprächspartner nicht nur besser verstehen, sondern auch „zwischen den Zeilen lesen“.

Was sind die Typen von Männern?

Mit einer Art von Männern, wenn Sie Sie treffen, überreden Sie sich, lächeln ihn süß an und versuchen im Allgemeinen, sich als sehr attraktiv zu zeigen.

Vier Arten von Familie: definieren Sie Ihre

Das Glück der Familie hängt weitgehend davon ab, wie man sie baut. Psychologen beobachten in unserem Land vier Arten von Familien (in diesem Fall sind ganze Familien gemeint, die getrennt von ihren Eltern leben).

Wie kann man nach einem Streit die Beziehungen verbessern?

Familienstreitigkeiten sind ein wesentlicher Bestandteil des Ehelebens. Wenn Sie nicht wissen, wie man Streitigkeiten „richtig“ macht, und nicht wissen, wie Sie die Beziehungen nach einem Streit verbessern können, bedenken Sie, dass Ihre Ehe zum Scheitern verurteilt ist.

Frauen Eifersucht: wie man sie besiegt

Wegen der übermäßigen Eifersucht im alten China hatte der Ehemann das Recht, seine Frau aus dem Haus zu holen (sowie wegen Verrat!).

Die Hauptgründe für die Scheidung

Jedes zweite Ehepaar in der Ukraine, das keine Zeit hatte, den Charme des Ehelebens zu genießen, ließ sich aus irgendeinem Grund scheiden.

Warum ändert sich meine Stimmung vor der Menstruation?

Für viele Frauen ist das prämenstruelle Syndrom eine unerträgliche Periode, in der ein Gedanke auftaucht - die Menstruation würde schneller beginnen. Der Grund dafür ist nicht nur eine Verschlechterung des Wohlbefindens vor der Menstruation, sondern auch Reizbarkeit, schlechte Stimmung, in manchen Fällen Aggressivität und Wut, mit denen Sie alleine nicht fertig werden können.

Mit zunehmendem Alter zeigen Frauen mit Anzeichen von PMS eine Zunahme ihrer Intensität - sie werden stärker.

Weiter möchte ich in dem Artikel verstehen, wie die Menstruation die Stimmung beeinflusst, was zu tun ist und was es wert ist zu kämpfen

Inhalt:

  • Wie beeinflussen Menstruationen die Stimmung?
  • Reizbarkeit während PMS. Wie zu kämpfen
  • Was machen Männer?

Warum ändert sich die Stimmung vor der Menstruation?

Schlechte Stimmung an kritischen Tagen - hat sich längst zu einem Grund für Spott und Anekdoten entwickelt. Mädchen selbst scherzen darüber. Was zu tun Es ist unmöglich, die Reizbarkeit zu überwinden - Sie müssen sich darüber lustig machen, damit es einfacher zu leben ist.

Eine schlechte Stimmung vor der Menstruation und während der Menstruation ist das Ergebnis physiologischer Schwankungen des hormonellen Hintergrunds im Blut. Analysieren Sie Ihre Beziehung zu einem Mann. Wann "verstehen" Sie die Beziehung meistens und wann haben Sie Nervenzusammenbrüche (groß und klein)? Ich kann Ihnen antworten - nach dem Eisprung, bei dem die Stimmung gut und fröhlich ist. Sie sind bereit, "Berge zu versetzen", zu arbeiten und Schönheit in die Welt zu tragen. Es dauert nur wenige Tage - und alles ändert sich dramatisch. Die geringste Abweichung von den Lebensplänen führt zu Aggressionen, und hier geht es nicht um Charakter, sondern um Hormone. Nicht alle Mädchen haben eine dramatische Veränderung in der Stimmung und ihren Abfällen.

Die Periode, in der die Schwingungen in jedem Zustand beginnen, ist unterschiedlich. Die Lebensgefühl zu verändern kann eine Woche vor den kritischen Tagen oder 2-3 Tage auftreten.

Mit der Freisetzung des Eies (der Mitte des Zyklus) sinkt der Gehalt an Östrogen, dem Luteinisierungshormon FSH, stark ab. Und nach und nach wächst Progesteron, um den Körper auf die Schwangerschaft vorzubereiten.

Das Östrogen nimmt am stärksten ab und hat ein stärkeres Wackeln am weiblichen Körper. Eine solche Veränderung des hormonellen Hintergrunds führt zu Kälte im Bett, einer starken Stimmungsumschwächung, einer Abnahme der Arbeitsfähigkeit und des Gedächtnisses sowie der Aufmerksamkeit. Aufgrund des starken Rückgangs gibt es auch unangenehme Empfindungen, die als PMS-Symptome bezeichnet werden. Starke Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Müdigkeit, Kraftverlust, nervöse Anspannung, unangenehme Schmerzempfindungen in den Beinen und im gesamten Körper (aufgrund von Flüssigkeitsansammlungen im Körper) können sich anschließen.

Progesteron - stimuliert das Wachstum des Endometriums und bereitet die Gebärmutter auf die Befruchtung vor. Es gibt Schmerzen im Unterleib, Unbehagen, Schwierigkeiten beim Stuhlgang können auftreten. Der Körper behält Flüssigkeit, das Gewicht beginnt sich zu erhöhen und die Stimmung verschlechtert sich. Erhöhter Appetit

In dem platzenden Follikel (in dem die Eizelle gereift ist) wachsen Zellen, die Progesteron synthetisieren.

Deshalb ist während der Menstruation schlechte Laune. Die Menstruation selbst ist kein angenehmes Phänomen. Der Beginn eines neuen Zyklus - der erste oder zweite Tag mildert den Zustand und die Stimmung beginnt sich zu beruhigen.

Reizbarkeit vor der Menstruation: Wie geht man damit um und was ist zu tun?

Natürlich hatte nicht jeder das Glück, einen verständnisvollen Ehepartner zu haben, der eine nervöse Erkrankung lindern und die Reizbarkeit während der Menstruation überwinden kann, sich vor „weiblichen“ Beschwerden schützen und Tränenfluss vermeiden kann.

Wie du dir helfen kannst Zunächst müssen Sie lernen, wie Sie damit leben können, beispielsweise bei Menschen mit Diabetes. Sie passen sich an, sie haben nur einen anderen Lebensstil.

Diejenigen, die eine widerliche Stimmung mit PMS haben, müssen Folgendes berücksichtigen:

  • Jede Frau, jedes Mädchen kennt die Zeit, zu der ihre Stimmungsschwankungen beginnen. Planen Sie also alle anderen verantwortlichen Angelegenheiten und Entscheidungen an anderen Tagen des Zyklus. Sie können nicht vollständig planen, können jedoch einige wichtige Aufgaben erfüllen, um mögliche Konflikte mit Ihren Angehörigen und Ihren Mitmenschen zu vermeiden.
  • Bekennen Sie sich (wenn Sie es noch nicht getan haben), dass Ihre Periode die Stimmung beeinflusst. Sagen Sie dies jemandem, dem Sie vertrauen. Unterstützung tut nicht weh. Eine Person wird immer mit Verständnis antworten und möglicherweise einige der Sorgen für sich zu dieser Zeit auf sich nehmen. Und du ruhst dich nur aus.
  • Um Müdigkeit zu überwinden und die Schwere der Symptome einer Menstruation über einen längeren Zeitraum zu reduzieren, melden Sie sich für die Fitness an. Das Training ist eine großartige Gelegenheit, Aggressionen auf seelenloses Eisen auszugeben, Energie und positive Emotionen zu fördern und Stoffwechselprozesse zu normalisieren. Regelmäßige Kurse tragen zur Freisetzung der Hormone "Freude" bei. Zusammen mit der richtigen Ernährung hilft dies, eine schlechte Stimmung vor der Menstruation zu bewältigen. Darüber hinaus hilft die Muskelbelastung, die Flüssigkeitsansammlung im Körper zu beseitigen.
  • Entfernen Sie "böse" Nahrungsmittel von der Diät: Salz, Koffein, würzige Gewürze, Gurken und geräuchertes Fleisch. Verwenden Sie vor der Menstruation Lebensmittel, die reich an Phytoöstrogenen sind: Hülsenfrüchte und Sojaprodukte, Fleisch, Fisch, Milch, Leinsamen, rote Trauben.
  • Versuchen Sie, mit Familienmitgliedern zu sprechen. Erstens haben sie das Recht zu wissen, was Ihnen normalerweise jeden Monat passiert. Zweitens haben Sie das Recht auf Verständnis und Unterstützung.
  • Es gibt keine Pillen für eine gute Stimmung vor der Menstruation. Es gibt dunkle Schokolade, die das „Glückshormon“ enthält - Serotonin und Tee mit Minze oder Melisse, was die Reizbarkeit verringert.

Was soll ein Mann tun?

Versuchen Sie, die Tatsache zu akzeptieren, dass ein süßes und geliebtes Wesen nicht so süß ist. Wenn sie sagen, dass Mädchen Geiseln von Hormonen sind, ist dies wahr.

Aggression, Hitzköpfigkeit, Tränen, Nervosität, Schlampe - die Visitenkarte des ICP. Lassen Sie sich also nicht von einer Frau die Beziehung zu Ihnen verderben. Kritische Tage sind eine schwierige Zeit, der nervöse Zustand eines Mädchens kann auf alle um sie herum übertragen werden. Schenken Sie Ihrer Geliebten zu dieser Zeit ein wenig mehr Aufmerksamkeit - sie wird es vielleicht sofort schätzen, aber sie wird es auf jeden Fall verstehen und Ihnen dankbar sein.

Braucht sich Konflikt? Gehen Sie nicht zur Seite, als ob Sie die Änderungen nicht bemerkt hätten. Sie werden also eine neue Menge schlechter Laune provozieren. Machen Sie klar, dass Sie sich der Tatsache bewusst sind, dass es jetzt nicht einfach ist. Wenn Sie Kinder haben, gehen Sie in den Park, Zirkus usw. Und lassen Sie Ihre Frau mit einer Tafel Schokolade auf der Couch liegen. Gib ihr die Möglichkeit, morgens länger als sonst zu schlafen.

Tipps für jeden Fall sollten individuell sein. Daher liegt es an Ihnen, zu entscheiden, wie Sie sich in einer bestimmten Situation verhalten und einen Nervenzusammenbruch vermeiden.

Reizbarkeit vor der Menstruation

Die Frau ist geheimnisvoll. Es ist so schwer zu lösen, dass viele Männer ihr ganzes Leben damit verbringen. Es kann sich in der Stimmung ändern und im Alltag unvorhersehbar sein, aber bei hormonellen Veränderungen im Körper wird es noch deutlicher. Bei der Lösung der Frau banden die Wissenschaftler alles zusammen und stellten fest, dass die Beziehung zwischen dem psychischen Zustand und der IKS unterschiedlich erklärt wird. Wenn die Reizbarkeit während der Schwangerschaft durch den emotionalen Zustand einer Frau erklärt wird, kann die Ursache in diesem Fall nicht nur ein psychischer Zustand sein, sondern auch die Physiologie und sogar Giftstoffe, die sich im Körper ansammeln. Um dies genau herauszufinden, benötigen Sie eine klinische Studie zu den Symptomen und Ursachen dieser Reizbarkeit während der Menstruation.

Warum sind Frauen mit PMS so reizbar?

Eineinhalb Wochen vor dem nächsten Menstruationszyklus ändert sich das Verhalten von Frauen. Olympische Ruhe kann durch stürmische Wut ersetzt werden, ein charmantes Erscheinungsbild an einem romantischen Abend kann morgens durch Unwohlsein, geschwollene Augenlider und eine widerliche Stimmung ersetzt werden. All dies sind Symptome des Beginns der Menstruation, die mit bloßem Auge sichtbar sind. Wenn das junge PMS ruhiger ist, kann nach 34-37 Jahren von einer Frau etwas erwartet werden.

Was sagen Wissenschaftler?

Viele Forscher argumentieren, dass solche Stimmungsschwankungen das Ergebnis eines Ungleichgewichts von Progesteron und Östrogen im Körper sind. Wenn mehr Östrogen ausgeschieden wird, tritt Aggression auf und Progesteron zeichnet sich durch Müdigkeit und Depression aus. Während dieser Zeit kommt es zu einer Blutstagnation in den Blutgefäßen, Gewichtszunahme und Schmerzen in der Brust. Daher der Temperaturanstieg, schlechter Schlaf, Reizbarkeit.

Andere Versionen des Erscheinungsbildes von PMS

Vitaminmangel und Verstöße gegen den Wasser-Salz-Stoffwechsel können zu Vergiftungen des Körpers führen. Nun kommt neben Beschwerden und körperlichen Schmerzen ein ganzer Komplex psychoemotionaler Symptome hinzu, die sogar noch wichtiger sind.

Fehler von Frauen mit PMS

Am Vorabend des Menstruationszyklus ist der gesamte weibliche Körper entspannt, und er kann mit kalorienreichen Lebensmitteln gepflegt werden. So viele Leute denken. Dies ist natürlich ein Missverständnis. Es ist inakzeptabel, sich selbst zu stechen und vor allem, um seine schlechte Laune zu ergreifen, da neue Probleme mit dem Aussehen und der Körpermasse auftreten. Wenn Sie alles vergessen und in die Welt der angenehmen Geschmackserlebnisse eintauchen möchten, müssen Sie verstehen, dass kalorienreiche Lebensmittel nicht alle Vitamine und Mineralien befriedigen, sondern nur Probleme bereiten. Nur eine ausgewogene Ernährung gewährleistet den richtigen Stoffwechsel.

Ein weiterer Fehler - diese Einschränkung des Sports. Aus irgendeinem Grund gibt es die Meinung, dass dies zu einer Belastung des Körpers führt. Das stimmt natürlich nicht. Es ist notwendig, sich noch mehr zu bewegen. Aerobic, schnelles Laufen, Sportübungen, die nicht nur Stress abbauen, sondern auch alle Körperkräfte aktivieren, Ausgleichshormone, sind besonders nützlich. Wenn eine Frau Sport treibt, sind ihre Rücken-, Becken- und Bauchmuskulatur stark, was bedeutet, dass schwierige Tage weniger schmerzhaft sind und während der Menstruation keine Reizbarkeit auftritt.

Gewicht zu bekämpfen ist ein weiterer Fehler. In der prämenstruellen Periode ist das Gewicht manövriert, das stimmt. Aber du kannst nicht mit ihm kämpfen. Keine Diät kann die Natur nicht wieder aufbauen, und wenn die Pfunde immer noch auftauchen, ist es besser, den Appetit zu zähmen. Versuchen Sie, weniger kalorienreiche Lebensmittel zu sich zu nehmen.

Wie tragen Sie PMS?

Natürlich ist die Reaktion auf den kommenden Monatszyklus für alle unterschiedlich. Es hängt alles vom Alter, vom Charakter und sogar von den äußeren Umständen ab. Um zu verstehen, ob Sie ein prämenstruelles Syndrom durchmachen, können Sie dies anhand der Symptome feststellen. Denken Sie also, wie tief deprimiert, ist die Spannung deutlich ausgedrückt? Wie oft tritt Traurigkeit in dieser Zeit auf, ändert sich die Stimmung, tritt Apathie auf? Ärgern Sie sich bei jeder Gelegenheit, treten Sie in Konflikte ein? Auch in dieser Zeit scheint Abwesendheit zu sein, das Interesse an dem, was kürzlich attraktiv war, nimmt ab. Beachten Sie, ob sich der Appetit ändert, ob Sie zu viel essen möchten, die Selbstkontrolle verloren geht? Viele Menschen werden schnell müde, Schläfrigkeit oder gar Schlaflosigkeit. Wenn Sie alle Fragen mit Bedauern mit „Ja“ beantworten, ist dies das ICP, und Sie müssen die Gereiztheit akzeptieren. Sie müssen nur sich selbst dabei helfen.

Wie kann man mit PMS die Reizbarkeit beseitigen?

Viele glauben, dass Reizbarkeit keine Behandlung erfordert. Dies ist jedoch nicht ganz richtig. Umfassende Auswirkungen auf die ICP sind eine ganze Gruppe von Maßnahmen. Die Verwendung von synthetischen Analoga von Progestogen, einem fehlenden Hormon. Die Ernährung wird mit Kalzium, Kalium, Magnesium, Vitaminen A und E getreten. Bei Bedarf werden andere Elemente hinzugefügt. Was die spezielle Diät angeht, ist dies nicht erforderlich, aber um sicherzustellen, dass nichts überflüssiges in den Körper gelangt und Übung sicherlich notwendig ist. Schwimmen, laufen, tanzen - es hat noch niemanden verletzt. Ergänzen Sie Ihre Ernährung mit Ballaststoffen, minimieren Sie Proteine, die nur den Bedarf an Mineralsalzen erhöhen und den Wasser-Salz-Stoffwechsel stören. Äußerst unerwünschte Getränke mit hohem Koffeingehalt. Das sind die Grundlagen. Sie können jedoch eine Reihe von Maßnahmen ergreifen, auch wenn kein Arzt in der Nähe ist.

Eine Woche vor dem Monat kann in der Diät des Salzes reduziert werden, so dass nicht mehr als 3 Gramm übrig bleiben. Denken Sie daran, dass es zu einer Verzögerung von Flüssigkeit kommt, die sich im Gehirngewebe ansammelt, während dieser Zeit zusätzliche 2-3 Kilogramm hinzufügt und die Empfindlichkeit der Brust erhöht. Und all diese Momente beeinflussen die Reizbarkeit vor und nach der Menstruation.

Wenn der Gesundheitszustand nicht sehr gut ist, ruhen Sie sich aus. Sie können sich mit einem Buch hinlegen und eine angenehme Aktivität finden. Beschränken Sie sich nicht, befriedigen Sie Ihre kleinen Schwächen und Launen.

Sie können einen Komplex aus Vitaminen, Mineralien und Kräutern trinken, der die Beschwerden lindert. In diesem Fall können Sie keinen Alkohol und viel Koffein trinken. Sie verschlimmern Gefühle und verdrängen negative Gedanken. Das Essen sollte auch weniger scharf, fettig und zu süß sein. Vermeiden Sie große Mengen an Schokolade, da viele Frauen sie während der ICP-Zeit ohne Maß essen möchten. Die meisten Ernährungswissenschaftler sagen, dass Koffein und überschüssiger Zucker sehr schnell die enthaltenen B-Vitamine des Körpers zerstören, die dem Körper helfen, Ermüdung zu widerstehen.

Beschränken Sie sich für 5-10 Tage vor Beginn der Menstruation in der Flüssigkeit, um Schwellungen zu reduzieren. Wenn nötig, trinken Sie Diuretika, die besten davon - Kräutertees oder Mineralwasser.

Abgesehen von all dieser Reizbarkeit während der Menstruation deutet dies darauf hin, dass Sie im Allgemeinen ein hohes Maß an Reizung oder sonstiger Unzufriedenheit mit dem Leben haben. Daher wäre es eine gute Lösung, mit einem Psychologen zusammenzuarbeiten, der darauf abzielt, die allgemeine Reizung zu reduzieren. Beachten Sie, ruhige Mädchen sind heutzutage auch ruhig.

Und versuchen Sie, sich nicht ohne Grund zu ärgern, um nicht der ganzen Welt zu zeigen, dass Sie bald Ihre Periode haben werden. Gönnen Sie sich einen gesunden Schlaf, eine richtige Ernährung, machen Sie einen Spaziergang in der Luft, entspannen Sie sich.

Reizbarkeit und Tränen vor der Menstruation

Eine unangenehme Manifestation von PMS - Weinen während der Menstruation vor und nach dem 2

Wir empfehlen, den Artikel über das ICP zu lesen. Daraus lernen Sie das prämenstruelle Syndrom und seine Ursachen bei einer Frau, physiologische Manifestationen und emotionale Anzeichen, Unterschiede zwischen PMS-Symptomen und Schwangerschaft.

Ab der Mitte des Zyklus können verschiedene Heilpflanzen genommen werden, z. B. eine rote Bürste usw.

Fast jede Frau kennt den Zustand der Depression und sogar der Depression am Vorabend der Menstruation. All dies geschieht auf unterschiedliche Weise: für jemanden zwei oder drei Tage vor der Menstruation mit minimalen Symptomen und für andere für zwei Wochen und in ausgeprägter Form. In der Medizin ist dieser Zustand klar definiert und wird als prämenstruelles Syndrom (PMS) bezeichnet. Eine ihrer Manifestationen ist Tränen während der Menstruation, am Tag vor und manchmal sogar nach ihrem Einsetzen. Was sind die Ursachen für diesen Zustand? Wie kann man den Tränenfluss reduzieren?

Lesen Sie in diesem Artikel.

Einige Frauen fühlen sich unterdrückt, verlassen. Wenn sie sich dem Spiegel nähern, verursacht ihr Aussehen nur Verwirrung. Es wird schade für mich, die Stimmung lässt nach und Tränen strömen in einen Hagel. Versuche, ein Mädchen zu trösten, können zu einem noch stärkeren Weinen führen, was sowohl den „Schnuller“ als auch sich selbst unangenehm macht.

Es gibt auch eine andere Option. Einige der Mädchen am Vorabend der Menstruation werden aggressiv, sie reagieren scharf auf jegliche Kritik, sie sind jederzeit bereit, zu kämpfen und ihre Meinung zu verteidigen. Sobald sich die Ereignisse zu entfalten beginnen, weicht diese „anstößige“ Stimmung einem scharfen Übergang in einen lauten, manchmal sogar demonstrativen Schrei. All diese Momente des Verhaltens stehen auch mehr im Zusammenhang mit dem sich ändernden hormonellen Hintergrund.

Östrogene, Androgene, Progesteron und einige andere biologisch aktive Substanzen beeinflussen die Bildung des Menstruationszyklus und die Stimmung der Frauen. Und in jeder Phase herrscht der eine oder der andere. Die Verletzung dieses Gleichgewichts führt zu übermäßiger Tränen, Aggressivität, Ärger usw. Sie müssen jedoch verstehen, dass es bei einer normalen gesunden Frau zu Anzeichen eines prämenstruellen Syndroms kommen kann, das sie kontrollieren kann.

Solche Veränderungen lassen sich am deutlichsten bei Mädchen feststellen, die an irgendeiner Art von Störungen leiden, beispielsweise an Östrogenmangel oder einem Androgenüberschuss bei allen klinischen Manifestationen. Wenn der Arzt versucht, das Gleichgewicht wieder herzustellen, bemerkt das Mädchen eine dramatische Veränderung in ihrem Verhalten, ihrer Stimmung und ihren Einstellungen gegenüber anderen. Manchmal ist es die übermäßige Emotionalität, weshalb die Behandlung nicht mehr durchgeführt wird. Dies ist besonders deutlich, wenn orale Kontrazeptiva als Quelle für Sexualhormone verwendet werden.

Psycho-emotionale Überlastung

Stress ist ein wesentlicher Bestandteil des Lebens einer modernen Frau. Der Körper muss jedoch lernen, seine negativen Auswirkungen richtig zu beseitigen. Andernfalls führen chronische Müdigkeit und ständige Stresssituationen, insbesondere vor dem Hintergrund eines Mangels an Vitaminen und Mikroelementen, zu einer erheblichen Verschlechterung der PMS-Manifestationen.

  • Regelmäßige Bewegung, insbesondere beim Atmen und Entspannungsübungen, wird seinen Beitrag leisten. Nützlich in dieser Hinsicht sind Yoga, Meditation, Schwimmen, Aromatherapie usw.
  • Ein ausgewachsener, mindestens achtstündiger Schlaf spart auch plötzliche Stimmungsschwankungen.

Das Weinen als Manifestation des prämenstruellen Syndroms ist für viele Frauen charakteristisch. Dieses Merkmal sollte jedoch nicht zu Verletzungen der Beziehungen in der Gesellschaft führen. Training in Selbstkontrolle, Meditation, richtige Ernährung und einen aktiven Lebensstil hilft, dieses Problem zu lösen.

Wie zum Weinen ausgedrückt

Ärzte und Wissenschaftler können nicht zu einer allgemeinen Meinung gelangen, warum es vor der Menstruation zu Weintränen kommt. Bevorzugt wird eine Kombination mehrerer Faktoren gleichzeitig: ein Ungleichgewicht der Hormone, ein Mangel an Vitaminen und Mikroelementen sowie der Einfluss externer Umweltfaktoren, vor allem Stress und psycho-emotionaler Stress.

Eine unzureichende Einnahme von Vitaminen und Mikroelementen aufgrund einer Jahreszeit oder einer Diät kann auch zu einer Verschlimmerung des Schweregrads des prämenstruellen Syndroms führen, einschließlich Tränen während der Menstruation oder am Vortag. Magnesium und Vitamine der Gruppe B spielen eine besondere Rolle, daher wird empfohlen, Komplexe mit diesen Komponenten als Behandlung einzunehmen.

So reduzieren Sie den Tränenfluss

Vor der Menstruation möchte ich weinen. Warum willst du vor der Menstruation weinen?

Meine Familienmitglieder wissen sehr gut, dass einmal im Monat eine Periode namens "Es ist besser, mich nicht wütend zu machen". Aus einer süßen und fürsorglichen Frau und Mutter werde ich zu einem reizbaren, launischen und tränenreichen Geschöpf. Ehemann, Kinder und sogar unsere Katze versuchen, nicht noch einmal in Schwierigkeiten zu geraten, mich zu umgehen und in allem zuzustimmen. Wenn Ihre Frau PMS hat, gehen Sie in sicherer Entfernung von ihr weg und werfen Sie einen Schokoladenriegel. Ich mag es wirklich nicht, eine launische Frau zu sein, aber ich kann nicht anders. Warum wollen Sie vor der Menstruation weinen?

Wir alle, Frauen, sind trotz der äußeren Ruhe und der anständigen Stresstoleranz leicht zu schneiden. Und wenn es an einem typischen Tag leicht ist, eine Beschwerde oder Enttäuschung zu verbergen, dann ist vor den Menstruationen die Mission „keine Tränen“ fast unmöglich. Der traurige Moment im Film, der Nagel brach, die Kekse liefen aus dem Haus - warum willst du nicht vor den Monatsblutungen weinen? Tatsächlich kann sogar das Weinen in der prämenstruellen Periode logisch erklärt werden.

PMS - prämenstruelles Syndrom.

Warum willst du vor der Menstruation weinen? Hormon springt.

In unserem Körper sind Organe und Systeme wie ein Uhrwerk eng miteinander verbunden. Die Kohärenz der Arbeit anderer hängt direkt von der Funktion einiger Organe ab. Wenn zum Beispiel ein hormonelles Ungleichgewicht in der zweiten Phase des Zyklus auftritt, ändert sich das Verhältnis von Östrogen und Gestagenen. Dies ist der Haupt- und häufigste Grund, warum Sie vor der Menstruation weinen möchten.

Es ist bekannt, dass eine Frau mit einem Anstieg des Geschlechtshormons Östrogen emotional anfällig wird: Reizbarkeit und Tränenfluss treten vor der Menstruation auf, die Stimmung wird depressiv. Vor der Menstruation kann der Progesteronspiegel um das 25fache ansteigen und den gesamten Körper betreffen. Deshalb fühlen sich viele von uns heutzutage müde, überfordert und schläfrig. PMS-Frauen über 35 sind aufgrund altersbedingter Veränderungen besonders hartnäckig.

Je höher der Progesteronspiegel im Blut in der zweiten Phase der MC, desto härter ist das prämenstruelle Syndrom.

MC - Menstruationszyklus.

Warum willst du vor der Menstruation weinen? Der Grund dafür ist die Avitaminose.

Alle Frauen haben ein vertrautes Gefühl, wenn Sie etwas Leckeres wollen, wissen aber nicht genau was. Wenn sie kombiniert werden: "Ich bin hässlich, alles ist schlecht, niemand liebt mich" und "Ich möchte Snacks", zusätzliche Pfunde zu gewinnen, ist überhaupt nicht schwierig. Warum willst du also vor der Menstruation weinen und es gibt alle möglichen Gefahren? Es stellt sich heraus, dass das Ganze ein Mangel an Vitaminen ist.

Unsere Geschmackspräferenzen stimmen selten mit den Bedürfnissen des Körpers überein. Die meisten Frauen „kleben“ beispielsweise PMS mit Schokolade, was leicht durch den Mangel an Magnesium, einem wichtigen Spurenelement, erklärt werden kann.

Niedrige Magnesiumspiegel sind oft die Ursache für Reizbarkeit und Angstzustände. Darüber hinaus führt seine Reduktion zu einer Ansammlung von Flüssigkeit im Gehirngewebe, zu einer Kompression der Blutgefäße, was zu Kopfschmerzen und deren Folge führt - Tränen vor der Menstruation.

Vitamine der „B“ -Gruppe sind die notwendigen Glieder der Kette, in deren Abwesenheit das Verhältnis von Östrogenen und Gestagenen im Körper gestört ist, wobei das erste dominiert. Wie bereits erwähnt, sind die Chancen einer Frau, vor Beginn der Menstruation ohne ersichtlichen Grund zu weinen beginnen, umso höher, je höher der Östrogenspiegel im Blut ist.

Der Mangel an Vitaminen der Gruppe „B“ trägt zu Ermüdungserscheinungen, Konzentrationsverlust, Reizbarkeit und Tränen bei. Die Vitamine „B1“, „B2“, „B6“, „B12“ sind nicht nur für die gute Laune verantwortlich, sondern sorgen auch für die weibliche Hälfte der Menschheit mit gesunden Nägeln und Haaren, ausgezeichnetem Wohlbefinden und guter Laune. Sie regulieren die Produktion von Monoaminen - Substanzen, die für die Verringerung des Schweregrads von PMS verantwortlich sind, einschließlich Tränen. Vitamin B6 (Pyridoxin) ist an der Synthese von Serotonin beteiligt, dem „Freudenhormon“, das für gute Laune verantwortlich ist. Schlechte Ernährung, Stress, starke körperliche Anstrengung und damit auch Avitaminose - deshalb möchte ich vor der Menstruation weinen.

WICHTIG! Die Ernährung in den Tagen vor der Menstruation sollte im Hinblick auf den Gehalt an Vitaminen und Spurenelementen in den Produkten so ausgewogen wie möglich sein. Sie sollten nicht der Versuchung erliegen und sich auf das Süße und Fett verlassen. Nur gesunde Lebensmittel wie Obst, Gemüse und Getreide helfen, die fehlenden Vitamine im Körper aufzufüllen und die Gesundheit zu verbessern.

Warum willst du vor der Menstruation weinen? Boykott gesalzene Gurken!

Jede Frau mit Selbstachtung überwacht nicht nur die Gesundheit, sondern auch ihre eigene Figur. Und glauben Sie mir, nichts ist frustrierender als ein weiteres Kilogramm. Wie Sie wissen, steigt in der zweiten Phase des Menstruationszyklus der Progesteronspiegel an, was zur Flüssigkeitsansammlung im Körper beiträgt. Wenn Sie sich in dieser Lebensperiode nur schwer auf salzigem Wasser ausruhen können, können Sie in wenigen Tagen bis zu 2,5 kg Gewicht hinzufügen. Für mich ist Gewichtszunahme ein sehr realer Grund, warum Sie vor der Menstruation weinen möchten, insbesondere wenn Sie bedenken, dass sich Flüssigkeit nicht nur im Körper ansammelt, sondern auch im Hirngewebe, was das Auftreten von Kopfschmerzen und Tränen auslöst.

Warum willst du vor der Menstruation weinen? Leider kann diese Frage jedoch nur beantwortet werden, wenn die einzelnen Fälle des ICP gesondert untersucht werden. Vielleicht liegt das Ganze in den physiologischen Eigenschaften des Organismus, und vielleicht braucht eine Frau in dieser Zeit besondere Fürsorge und Verständnis von Verwandten und Freunden. In jedem Fall können Sie, wenn Sie einen gesunden und aktiven Lebensstil pflegen, die Manifestationen von PMS erheblich reduzieren, um Tränen nicht über Kleinigkeiten zu verlieren.

Viele Leute wissen aus erster Hand, wie schwierig es ist, sich zu zügeln: nicht schreien, nicht weinen, nicht wütend werden. Und wenn wir analysieren, dann treten diese Veränderungen für die meisten Frauen nur in der zweiten Phase des Zyklus auf, manchmal sind sie näher an der Menstruation oder während dieser Zeit. Weinen ist eine der häufigen Manifestationen des prämenstruellen Syndroms und kann sich auf unterschiedliche Weise manifestieren.

Verletzung des Niveaus der Sexualhormone

Beriberi

Magnesium ist an der Entspannung der glatten und Skelettmuskulatur beteiligt, wirkt beruhigend auf das Nervensystem, reguliert in gewissem Maße die Darmarbeit und erhöht die Widerstandsfähigkeit gegen psychoemotionale Überlastung. Sein Mangel kann zu Flüssigkeitsansammlungen im Körper führen, was während der PMS-Periode geschieht. All dies kann die Labilität des Nervensystems erhöhen, Kopfschmerzen und Schwere im ganzen Körper verursachen.

Es gibt viele Empfehlungen und Richtlinien, wie Sie nach oder während der Menstruation, während oder am Vorabend der Menstruation, Tränenreiz beseitigen können. Es ist nicht notwendig, auf die Einnahme von Medikamenten zurückzugreifen, obwohl in einigen Fällen Antidepressiva angezeigt sind. So ändern Sie sich und Ihren Lebensstil:

  • Die richtige Ernährung, angereichert mit Vitaminen und Spurenelementen, hilft, den Mangel an Magnesium und anderen wichtigen Substanzen zu beseitigen. Bei Bedarf können Sie in der zweiten Phase des Zyklus spezielle Komplexe oder sogar einzelne Komponenten einnehmen. Zum Beispiel das Medikament "Time Factor", Serotonin und andere.
  • Regelmäßiges Sexualleben, ein Gefühl der Intimität mit einem Sexualpartner - all dies trägt zur Korrektur des Hormonspiegels in Richtung Wiederherstellung des Gleichgewichts bei.

    So erleichtern Sie PMS

    Laut Statistik sind etwa 85% der Frauen mit dem prämenstruellen Syndrom konfrontiert. Bauchschmerzen, Reizbarkeit, Nervosität und Tränen bringen Unbehagen mit sich und vergiften das Leben von Millionen von Frauen und oft auch ihren Angehörigen. Natürlich stellt sich die Frage: Wie kann man PMS überleben? Versuchen wir es herauszufinden.

    Definition

    PMS, prämenstruelles Syndrom, prämenstruelles Spannungssyndrom, zyklische Erkrankung, zyklisches Ovarialsyndrom - dies sind alles die Namen eines Staates, auf den der gerechte Sex jeden Monat trifft. Aber was ist das?

    Das prämenstruelle Syndrom ist ein Komplex aus neuropsychiatrischen, metabolischen, endokrinen und vaskulären Erkrankungen, die in der zweiten Phase des Menstruationszyklus (fast unmittelbar nach dem Eisprung) auftreten und in den ersten Tagen der Menstruation oder unmittelbar nach dem Ende der Menstruation verschwinden. Einfach ausgedrückt, handelt es sich um eine individuelle Reaktion des Körpers auf hormonelle Veränderungen nach der Reifung des Eies und seiner Freisetzung aus dem Follikel (Eisprung).

    Das prämenstruelle Syndrom verläuft wie jede Menstruation in jeder Frau auf seine Weise. Dies ist auf die individuellen Kriterien des Organismus (Alter, Gesundheit, Ernährung, Lebensstil usw.) zurückzuführen.

    Die Dauer hängt von der Dauer des Menstruationszyklus ab. Laut Statistik wird der Beginn der PMS-Symptome vom 14. bis zum 2. Tag des Zyklus beobachtet. Das heißt, die ersten Symptome können fast in der Mitte des Menstruationszyklus auftreten.

    Das prämenstruelle Syndrom betrifft Frauen unterschiedlichen Alters:

    • Im Alter von 19-29 Jahren beträgt die Häufigkeit 20%.
    • Nach 30 beträgt die Manifestationshäufigkeit 47-50;
    • Nach 40, die Inzidenz von 55-60%

    Und mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit von PMS und der Hinzufügung zusätzlicher Symptome. Es wird angemerkt, dass heranwachsende Mädchen praktisch kein prämenstruelles Syndrom haben, aber mit der Etablierung einer regelmäßigen Menstruation und mit Erreichen des Erwachsenenalters steigt die Wahrscheinlichkeit von PMS.

    Es ist wichtig zu wissen, dass ein anhaltendes prämenstruelles Syndrom (von 14 Tagen oder mehr) mit ausgeprägten Symptomen ein Grund ist, einen Frauenarzt aufzusuchen. Manchmal zeigt dieses Bild die Entwicklung verschiedener pathologischer Zustände (hormonelles Versagen, Erkrankungen der Fortpflanzungsorgane, Probleme mit der Schilddrüse usw.).

    Bei der Untersuchung des prämenstruellen Syndroms wurde festgestellt, dass Frauen der kaukasischen Rasse, die in intellektueller Arbeit oder Kreativität tätig sind und in Megalopolen oder Großstädten leben, am meisten anfällig für zyklische Veränderungen sind.

    Der Hauptgrund für das Auftreten ganz spezifischer monatlicher Symptome ist die hormonelle Veränderung des Körpers in der zweiten Phase des Menstruationszyklus. Zu diesem Zeitpunkt steigt der Gehalt an Progesteron, was den neuropsychologischen Zustand der Frau beeinflussen kann. Dies erklärt Depression, Reizbarkeit, Tränen und die Unfähigkeit, mit ihrer Stimmung umzugehen.

    Darüber hinaus wird die Entwicklung der Symptome und die Intensität ihrer Manifestationen maßgeblich durch folgende Faktoren beeinflusst:

    • Übertragene infektiöse und entzündliche Erkrankungen der Genitalorgane (Vaginitis, Endometritis, Salpingoophoritis usw.).
    • Candidiasis (Soor).
    • Traumatische Hirnverletzung.
    • Endokrine Krankheiten (Übergewicht, Diabetes, Schilddrüsenerkrankungen usw.).
    • Sitzende Lebensweise (sitzende Arbeit, seltene Spaziergänge, Bewegungsmangel usw.).
    • Unterernährung (Missbrauch von Junk-Food, Fertiggerichten, einseitigen Lebensmitteln, Mangel an Gemüse, Getreide, Obst usw.).
    • Überarbeitung bei der Arbeit, nicht genug Stunden zum Schlafen und / oder Ausruhen.
      Häufige Stresssituationen, niedrige Serotoninspiegel (Glückshormon).
    • Avitaminose
    • Schlechte Angewohnheiten (Alkohol, Rauchen).

    Aus alledem ist ersichtlich, dass es für eine moderne Frau praktisch unmöglich ist, das Auftreten von PMS zu vermeiden. Der Rhythmus des Lebens eines Stadtbewohners ist so, dass praktisch keine Zeit bleibt, um über die richtige Ernährung, Bewegung und regelmäßige Besuche in Arztpraxen nachzudenken.

    Für jede Frau ist es wichtig, den Menstruationszyklus und das Auftreten von PMS zu verfolgen. Die am stärksten ausgeprägten Symptome wurden bei Frauen mit unregelmäßigem Menstruationszyklus beobachtet.

    Die Hauptsymptome des prämenstruellen Syndroms:

    • Brustanstrengung und Sensibilität.
    • Flatulenz, Blähungen und Bauchschmerzen.
    • Übelkeit, weniger Erbrechen, Appetitänderung.
    • Erkrankungen des Stuhls: Durchfall (Durchfall), Verstopfung.
    • Schwindel, Kopfschmerzen
    • Schläfrigkeit, Schlaflosigkeit.
    • Emotionale Labilität: Stimmungsschwankungen, Wut, Verzweiflung, Gereiztheit, Depressionen und dergleichen.
    • Erhöhte Müdigkeit.

    Dies sind die häufigsten Symptome des prämenstruellen Syndroms. Im Moment ist es jedoch nach verschiedenen Quellen bekannt, etwa 150-200 verschiedene Manifestationen dieser Periode.

    Es gibt einfache und schwere PMS:

    • Leichter Abschluss Anzeichen einer sich nähernden Menstruation treten nach 10-2 Tagen auf. Es treten 5 verschiedene Symptome auf, und nur 1 oder 2 sind ausgeprägt.Der Verlauf von PMS beeinflusst die Lebensaktivität einer Frau nicht.
    • Schwerer Grad. Die ersten Anzeichen treten 14-3 Tage vor der Menstruation auf. Gleichzeitig stören Sie bis zu 12 Symptome von PMS und 3 bis 5 Symptome am meisten, wodurch die normalen Funktionen einer Frau gestört werden (manchmal, bevor sie ihre Arbeitsfähigkeit verlieren).

    Was Sie tun müssen, um die Symptome zu reduzieren, und möglicherweise PMS für immer loswerden. Dies erfordert Selbstkontrolle, das Vorhandensein einer geringen Zeitspanne und einen systematischen Besuch beim Frauenarzt zur Beratung und Untersuchung. Es ist wichtig, nicht nur eine Pille gegen Nerven oder Schmerzen zu nehmen, sondern Ihren Lebensstil radikal zu ändern.

    Power

    Es scheint uns, dass das, was wir essen, den Körper als Ganzes nicht beeinflusst. Viele Menschen haben eine klare Überzeugung: Die Ernährung wirkt sich nur auf das Aussehen von zusätzlichen Pfunden aus. Dies trifft jedoch nicht zu. Bei einseitiger oder falscher Ernährung erhält der Körper nicht die benötigten Substanzen (Ballaststoffe, Vitamine, Mikroelemente).

    Allmählich nimmt der Mangel an nützlichen Elementen zu, und der Körper beginnt zu "leiden". Zunächst ist der Gastrointestinaltrakt in Gefahr. Arbeit des Magens, dann ist der Darm gebrochen, nützliche Bakterien des Verdauungstraktes verderben. Dies startet einen weiteren Prozess.

    Wie im Darm bekannt ist, gibt es einen großen Anteil an Zellen, die für das Immunsystem verantwortlich sind. Dazu gehören auch nützliche Bakterien. Die Immunität beginnt zu leiden, und dies führt wiederum zu einer Reihe von Veränderungen im Körper. Schwache Immunität ist nicht in der Lage, Krankheitserregern aktiv zu widerstehen.

    Bei eingeschränkter Immunität können konditionell pathogene Organismen wie hefeartige Pilze oder Staphylokokken Kolpitis (Entzündung der Vagina), Salpingitis, Zystitis und andere entzündliche Erkrankungen verursachen. Dies kann wiederum zum Auftreten einer Vielzahl von Pathologien führen (hormonelles Versagen, unregelmäßiger Menstruationszyklus und sogar Unfruchtbarkeit). Daher steht die Rationalisierung der Ernährung immer im Mittelpunkt der Behandlung aller Arten von Pathologien.

    Richtige Ernährung ist eine ausgewogene Ernährung mit der Einnahme aller notwendigen Substanzen, einschließlich Cholesterin, Kohlenhydraten, Ballaststoffen, Vitaminen, Mineralien und Mikroelementen.

    Insgesamt bestimmt der Körper etwa 70 chemische Elemente, von denen 43 notwendige Teilnehmer an Stoffwechselprozessen sind. Spurenelemente wie Eisen, Jod, Zink, Magnesium, Selen und andere sind biologisch aktive Substanzen und in kleinen Mengen (mg oder μg) für den Körper unerlässlich.

    Eine Person kann alle diese Substanzen mit der Nahrung oder in Form von Drogen erhalten.

    Rationelle Ernährung muss auf der Grundlage des Umfangs von

    • Frauen, die an geistiger (intellektueller) Arbeit teilnehmen, benötigen täglich 2200 kcal.
    • Frauen, die leichte körperliche Arbeit verrichten - 2350 kcal.
    • Frauen, die an körperlicher Arbeit von durchschnittlicher Härte beteiligt waren - 2500 kcal.
    • Frauen, die harte und sehr harte Arbeit verrichten - 2900-3900 kcal.

    Die richtige Ernährung aufzubauen ist nicht so schwierig, wie es scheint. Die Basis der folgenden Anforderungen:

    • Ausreichender Energiewert und optimale Zusammensetzung der Lebensmittel. Das heißt, man sollte nicht nur Gemüse essen, weil ihr Energiewert niedrig ist. In der Diät müssen Proteine ​​(kein fettes Fleisch, Fisch, Eier, Milchprodukte) und Kohlenhydrate (Getreide, Gemüse, Vollkornbrot, Kleie) vorhanden sein.
    • Ausreichende Menge an Futter und Wasser, Teilernährung. Es ist notwendig, die gesamte tägliche Diät in 4-5 Teile zu verteilen, es gibt ein wenig, aber oft.
    • Achten Sie darauf, in die Ernährung von rohem Gemüse und Obst einzutreten.
    • Maximum schließt die Verwendung starker Getränke aus (Limit): Schwarzer Tee, starker Kaffee. Unter der Einschränkung fallen und Soda, Alkohol.
    • Um die Verwendung von Zucker, Salz, Fett und Rauch zu begrenzen.

    Es wird empfohlen zu essen:

    • Fettarmes Fleisch: mageres Rindfleisch, Hühnerfleisch, Kaninchenfleisch, Truthahn.
    • Fisch und Meeresfrüchte, darunter Meerkohl.
    • Gemüse, Obst, Beeren, Gemüse (Petersilie muss unbedingt in der Diät vorhanden sein).
    • Nüsse, Vollkornbrot oder Roggenbrot.
    • Kashi: Buchweizen, Haferflocken, Hirse und so weiter.
    • Milchprodukte: Hüttenkäse, Sauerrahm, Kefir, Joghurt, Käse.
    • Säfte, grüner Tee, Wasser ohne Gas.

    Lebensmittel sollten vorzugsweise durch Kochen, Dämpfen oder Backen gekocht werden. Wenn möglich, das Garen durch Kochen in Pflanzenöl einschränken oder ausschließen.

    Es wird empfohlen, eine Woche vor der Menstruation einzuschränken oder auszuschließen:

    • Trinken starker Alkohol und Getränke (schwarzer Tee, Kaffee).
    • Fett, gebraten, geräuchert. Halbfabrikate, Snacks auf der Flucht, Fast Food.
    • Süßwaren: Kuchen, Brötchen, Kuchen, Süßigkeiten.

    Entfernen Sie solche leckeren, aber sehr schädlichen Produkte nicht von der Diät. Justieren Sie einfach die Menge der konsumierten "Snacks" und beschränken Sie sich auf ein kleines Stück Kuchen nur einmal pro Woche. Die richtige Ernährung mit PMS sollte konstant sein und darf nicht vor der Menstruation einmalig sein. Nur die ständige Einhaltung der Diät sichert die Gesundheit des Körpers.

    Es ist wichtig zu wissen, dass die richtige Ernährung das Auftreten von PMS nicht sofort aufhört. Es dauert einige Zeit, bis sich der Körper wieder normalisiert. Aber ein netter Bonus ist ein ruhiger Schlaf, ein gesundes Aussehen und eine straffe Figur.

    Sport

    Um mit PMS fertig zu werden, reicht eine Kraft nicht aus, Sie müssen etwas Bewegung hinzufügen. Körperliche Aktivität, auch wenn Sie leicht laufen, Fahrrad fahren oder an der frischen Luft spazieren gehen, hilft dabei, mit Reizungen, Übelkeit und Schwindelgefühl umzugehen.

    Fitness, Yoga oder Gymnastik verbessern die Durchblutung der Beckenorgane, stärken die Muskulatur des Beckenbodens. Darüber hinaus erhöht Sport die Serotoninspiegel, deren Fehlen auch PMS-Symptome hervorruft. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass in allem Moderation erforderlich ist. Sie sollten im Fitnessstudio nicht überarbeiten und versuchen, den siebten Schweiß zu vertreiben. Andernfalls wird die Wirkung der Übungen umgekehrt und der Verlauf des prämenstruellen Syndroms wird nur verstärkt.

    Die Stimmung

    Es gibt kein allgemeines Mittel, um die Reizbarkeit von PMS zu lindern. In jedem Fall ist es notwendig, Medikamente, traditionelle Medizin, Meditationskurse oder einen Besuch des Psychologenbüros anhand individueller Indikatoren auszuwählen. Ein Frauenarzt und ein Psychologe werden diese unersetzliche Hilfe leisten. Es gibt jedoch medizinische Empfehlungen für PMS, um schlechte Laune zu bekämpfen.

    Meditation Mit Hilfe von Yoga können Sie nicht nur den Körper straffen, die körperliche Leistungsfähigkeit verbessern, sondern auch die Ruhe des Geistes und die Fähigkeit, Emotionen zu hemmen, erlangen. Um dies zu tun, üben Sie Entspannung. Darüber hinaus gibt es eine Reihe spezieller Übungen, um die Muskeln während der ICP-Periode zu trainieren.

    Gute Ruhe und guten Schlaf. Um sich gut zu erholen und gut zu schlafen, ist es nicht notwendig, sich von Ihren Angehörigen zu lösen, sondern um den Körper wiederherzustellen. Während des Schlafes wird in völliger Dunkelheit Melatonin produziert, ein Hormon, das die volle Funktion des Nervensystems (Schlafqualität, Erholung) gewährleistet. Bei richtiger Ruhe nimmt der Stresshormonspiegel ab, was auch zur Beruhigung des Nervensystems beiträgt, so dass die Emotionen während der PMS leichter zu kontrollieren sind.

    Volksrezepte

    Die traditionelle Medizin, wie Abkochungen und Kräuterinfusionen, hilft bei Reizbarkeit, Nervosität und Schmerzen im Unterleib. Wichtig: Vor der Einnahme von Heilkräutern ist eine Rücksprache mit dem behandelnden Arzt und der Ausschluss einer individuellen Unverträglichkeit des Körpers auf die Bestandteile der Dekokte erforderlich

    Pfefferminze 100 Gramm trockene Rohstoffe enthalten eine Vielzahl von Nährstoffen. Unter ihnen sind Vitamine der Gruppe B, Eisen, Kalzium, Phosphor, Kalium. Die heilenden Eigenschaften der Pfefferminze sind umfangreich: eine ausgeprägte beruhigende Wirkung, die Fähigkeit, Krämpfe zu lindern, diuretische und choleretische Wirkung, verbessert die Verdauung und den Appetit. Für PMS wird Minztee empfohlen. Frische oder trockene Pfefferminzblätter brühen 1 Liter kochendes Wasser. Nehmen Sie dreimal täglich 100 ml ein und beginnen Sie mit dem Empfang, wenn Sie PMS-Symptome haben.

    Kamille Es hat eine beruhigende Wirkung, hilft, Schmerzen und Krämpfe zu beseitigen. Es wird empfohlen, Tee zu kochen und nachts 100 ml zu trinken.

    Wiesenklee Es ist ein Lagerhaus für Nährstoffe. Wenn PMS anstelle von Antidepressiva verwendet werden kann. 200 Gramm trockener Rohstoffe gießen 1 Liter kochendes Wasser. Beharren Sie für 2 Stunden auf. Abseihen und etwas Honig hinzufügen. Nehmen Sie 50 ml abends vor dem Zubettgehen.

    Die folgenden Kräuter wirken hervorragend beruhigend und wirken gegen Ödeme: Zitronenmelisse, Thymian, Zitronenminze, Lavendel.

    Infusionen und Abkochungen dieser Kräuter helfen, das Auftreten von PMS-Symptomen zu reduzieren. Beruhigende Tees und Kollektionen werden für Frauen empfohlen, die während der ICP-Zeit buchstäblich „wütend“ sind.

    Sie können Kräuter in jeder Apotheke kaufen, lesen Sie die Anweisungen vor dem Gebrauch.

    Vitamine

    Wenn PMS-Experten die Einnahme eines Magnesiumkomplexes mit Vitamin B6 empfehlen, hat diese Kombination die beste Wirkung bei der Bekämpfung von Manifestationen des prämenstruellen Syndroms. Zusätzlich können Sie mitnehmen:

    Behandlung

    In den Fällen, in denen alle oben genannten Empfehlungen nicht helfen oder die Symptome von PMS sehr ausgeprägt sind, wird eine symptomatische Behandlung durchgeführt.

    • Mit instabilem emotionalem Hintergrund und der Unfähigkeit, mit depressiver Verstimmung verordnete Psychotherapieverläufe zu bewältigen.
    • Bei Unterleibsschmerzen werden Kopfschmerzen, Schmerzmittel vorgeschrieben: Ibuprofen, Spasmalgon, Ketanov und so weiter.
    • Nach der Untersuchung wenden der Endokrinologe und der in der zweiten Phase des Zyklus festgestellte Hormonmangel eine hormonelle Behandlung an, die auf den Ergebnissen der Untersuchung basiert. Ein guter Effekt zeigt die Verwendung von Duphaston mit PMS im Zyklus von 15 bis 25-26 Tagen.
    • Mit Aggressivität, Panikattacken, schwerer Nervosität werden Antidepressiva verschrieben (Prozac, Amitriptilin, Tazepam usw.).
    • Oft verschreiben Experten homöopathische Mittel: Remens, Mastodinon, AlvoPMS und andere.
    • Bei ausgeprägtem Ödem empfiehlt es sich, Diuretika (Diuretika) zuzuordnen.

    Es ist unmöglich, PMS mit einem effektiven Werkzeug oder mit der Verwendung einer „magischen Pille“ zu bewältigen. Leider kennt die moderne Medizin ein solches Mittel noch nicht, aber wenn Sie die klinischen Richtlinien befolgen und regelmäßig einen Frauenarzt aufsuchen (1 Mal pro Jahr), können die Symptome von PMS deutlich reduziert werden. Und mit der richtigen Selbstkontrolle - das prämenstruelle Syndrom für immer loswerden.