Was ist, wenn ein Kind Sand in den Nieren hat?

Schlaflosigkeit

Sand in den Nieren kommt hauptsächlich bei Menschen vor zwanzig Jahren vor. Niemand ist dagegen gefeit. Es kann unerwartet erscheinen und Sie können dies erst nach einer Ultraschalluntersuchung oder nach einer Urinuntersuchung erfahren. Warum erscheint es und was ist zu tun, wenn ein Kind Sand in den Nieren hat? Diese Fragen werden von Experten beantwortet.

Die Hauptsache ist, diese Krankheit nicht zu laufen. Andernfalls müssen Sie sich einer Operation unterziehen.

Sand und Salze in den Nieren sind auf eine Verletzung der Stoffwechselvorgänge im Körper zurückzuführen, die eine Veränderung der biochemischen Zusammensetzung des Blutes hervorrufen.

Die Urolithiasis betrifft heute jeden, unabhängig vom Alter. Dies können Neugeborene und Menschen im fortgeschrittenen Alter sein. Und jedes Alter hat unterschiedliche Symptome dieser Krankheit.

Warum erscheint in den Nieren Sand?

Die Gründe für den Sand in den Nieren können sehr unterschiedlich sein. Bei Kindern ist dies vor allem auf mangelnde Ernährung und den fehlenden aktiven Lebensstil zurückzuführen. Diese Faktoren führen zu einer Verletzung der Stoffwechselvorgänge im Körper und dann zum Auftreten von Sand in den Nieren und vielem mehr.

Sand kommt von fetthaltigen, würzigen Lebensmitteln. Wenn das Kind eine große Menge Eiweißnahrung isst.

Die Ursache können viele Krankheiten sein. Dies kann eine Pathologie des oberen Harntraktes, Prädisposition, chronische Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts sein.

Bei Vorhandensein von Sand in den Nieren treten keine Symptome und Beschwerden auf. Aber wenn es ausgeht, ist es unangenehm und wird von bestimmten Symptomen begleitet.

Wenn das Kind Sand in den Nieren hat, klagt es ständig über Rückenschmerzen. Gleichzeitig geht er oft auf die Toilette und sieht ständig müde aus.

Sehr kleine Kinder haben möglicherweise auch dieses Problem. Und das liegt an der genetischen Veranlagung. In anderen Fällen ist dies die falsche Diät.

Wenn der Sand beginnt, die Nieren durch die Harnwege zu verlassen, führt dies zu einer Reizung der Schleimhäute und des Entzündungsprozesses. Es kommt vor, dass der Sand ohne Schmerzen und Symptome austritt. In diesem Fall hilft Ultraschall, dies festzustellen. Das passiert aber sehr selten. Das ist oft sehr schmerzhaft und unangenehm.

- Entzündungsprozesse, die beginnen, wenn Sand den Harnkanal verlässt, bewirken einen Anstieg der Körpertemperatur. In diesem Fall wird das Kind krank und es tritt Erbrechen auf. Die Flüssigkeit aus dem Körper wird stark ausgeschieden und dies führt zu einem Anstieg des Blutdrucks und des Ödems.

- Wasserlassen bei einem Kind ist schwierig. Und er möchte oft auf die Toilette gehen. Der Patient spürt nicht die vollständige Entleerung der Blase, da sich der Sand zur Blase bewegt.

- Der Urin variiert in der Zusammensetzung. Bei Patienten mit Urolithiasis ist der Urin dunkel und trüb. Blutpartikel werden im Urin selten beobachtet. Und wenn eitrige Entladungen vorhanden sind, ist die Form der Krankheit schwerwiegend.

Dies sind nur die Hauptsymptome dieser Krankheit. Über andere Symptome kann nur ein Facharzt berichten. Nur ein Spezialist kann die notwendige Behandlung und eine spezielle Diät vorschreiben. Daher ist es nicht notwendig, sich selbst zu behandeln, sondern das Kind bei den ersten Beschwerden zum Arzt zu bringen.

Sand in der Niere eines Kindes

Leider stören in unserer Zeit Anzeichen von Sand in der Niere junge Menschen ebenso wie Kinder. Nicht eine Person ist gegen diese Krankheit versichert. Daher sollten Sie sich bei allen Anzeichen an das medizinische Zentrum in Moskau wenden, wo unsere Ärzte Sie rechtzeitig unterstützen können. Dank der unschätzbaren Erfahrung und des Besitzes der neuesten Therapietechnologien werden sie sogar Patienten mit fortgeschrittenen Fällen ansprechen. Sand in den Nieren eines Kindes ist ziemlich selten, aber ein schwieriger Fall, aber hier können wir Ihnen auch helfen! Denkst du noch? Wählen Sie stattdessen unsere Nummer und vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem Kind!

Was ist Sand in den Nieren?

Die Bildung von Salz, Sand und Steinen im Körper wird durch die Pathologien der chemischen Zusammensetzung des Blutplasmas beeinflusst, die durch die Pathologie des Stoffwechsels verursacht werden. Die Identifizierung von Steinen in den Organen von Ärzten wird als Urolithiasis oder Urolithiasis bezeichnet. Diese Krankheit erstreckt sich auf Menschen mit völlig unterschiedlichen Altersklassen, von denen die Symptome abhängen. Sand ist der zukünftige Stein, der sich in der Orgel bildet.

Ursachen von Sand in der Niere

Die Sandbildung wird durch verschiedene Bedingungen hervorgerufen. Sand in den Nieren eines Kindes wird zur Folge einer falschen Ernährung und nicht zu einem mobilen Lebensstil, der zu einer Stoffwechseländerung führt. Wenn eine übermäßige Menge an fetthaltigen, proteinhaltigen Nahrungsmitteln verzehrt wird, ergibt sich eine ausgezeichnete Natur für die Bildung von Sand im Organ. Bedingungen für die Sandbildung sind außerdem andere Erkrankungen, insbesondere Pathologien des Harntraktes. Diese Krankheiten provozieren eine genetische Veranlagung und beeinträchtigen die Produktion des Urins.

Medizinische Anzeichen einer Krankheit

Das bloße Vorhandensein von Sand in den Nieren stört eine Person nicht, bis sie das Organ verlässt. Dann beginnt er einige Anzeichen zu zeigen. Kinder, die anfällig für Urolithiasis sind, sagen, dass sie Schmerzen in der Lendengegend spüren, und sie laufen oft schnell genug auf die Toilette. Die Ursache für die Sandbildung bei Babys ist die erbliche Veranlagung sowie eine falsche Ernährung. Wenn sich Mikrolithen entlang der Harnwege bewegen, kommt es nach Reizung der Schleimhaut zu Entzündungen.

Symptome von vorhandenem Sand

Die Pathologie spricht von sich selbst mit solchen Symptomen:

• Sand in den Nieren eines Kindes ist mit einer erhöhten Temperatur verbunden, die durch Entzündungen hervorgerufen wird, die durch die Bewegung von Sand durch den Kanal verursacht werden. Darüber hinaus wird Erbrechen festgestellt, und mit zunehmendem Druck bildet sich Schwellungen aufgrund des schwierigen Abflusses von Flüssigkeit.

• Peinlicher Urin, der mit der Bewegung von Sand zur Blase zusammenhängt. Aus diesem Grund spürt der Patient eine unvollständige Entleerung der Blase und häufigen Harndrang.

• Veränderungen in der Zusammensetzung des Urins, die durch eine Veränderung der Urinfarbe und eine deutliche Sandspur darin festgestellt werden. Die Trübung des Urins und seine Verdunkelung weisen auf das Vorhandensein von Urolithiasis hin. Sehr selten haben Patienten Blutpartikel oder Eiter, die auf den Schweregrad der Erkrankung hindeuten.

• Auftreten von Schmerzen, wenn der Sand durch die Kanalmembranen gereizt wird, wodurch sich die Lendengegend auswirkt. Meistens werden Mikrolithen in derselben Niere gebildet, bilateraler Schaden ist jedoch nicht ausgeschlossen. Schmerzen, die sich auf die Leiste und den Bauch ausdehnen, deuten auf eine Nierenkolik hin.

Nierensand-Therapie

Um die Therapie richtig zuordnen zu können, ist zunächst eine genaue Diagnose erforderlich. Dazu schreiben Experten die Durchführung bestimmter Verfahren vor:

Es ist wichtig zu verstehen, dass Ultraschall- und Röntgenuntersuchungen die informativsten Methoden sind, die am besten Informationen über das Vorhandensein von Sand- und Nierensteinen liefern können. Die nächste Stufe ist die Auswahl einer Diät für Patienten, die eine Zusammensetzung voraussetzt, die vom Vorherrschen einer bestimmten Art von Salz im Urin abhängt. Bei der Identifizierung von Uratov schließen die Ärzte Schokolade, Kaffee, Pfeffer, Fleischbrühe und gebratene Lebensmittel aus. Wenn Sie alle Ratschläge eines Spezialisten befolgen, können Sie die Sandmenge in den Nieren reduzieren und vollständig entfernen. Um das Anfangsstadium der Steinbildung nicht zu übersehen, sollten Eltern den Zustand ihres Kindes sorgfältig überwachen.

Sand in der Niere bei einem 5-jährigen Kind verursacht und behandelt

Veröffentlicht - die wichtigsten Organe unseres Körpers! Manchmal unterschätzen wir ihre Rolle für unsere Gesundheit (schließlich gibt es zwei davon). Einige sind sogar bereit, ihre Niere zu verkaufen, um ihre finanziellen Probleme zu lösen.

Wenn die Nieren aus irgendeinem Grund nicht mit ihrer Arbeit zurechtkommen, wird der gesamte Körper berauscht, was zu einem schlechten Allgemeinzustand, einer Verschlechterung der geistigen Leistungsfähigkeit und sogar zu Kopfschmerzen führen kann!

Wir sollten auch über infektiöse und entzündliche Erkrankungen der Nieren sprechen.

Und wie viele schwierige Minuten sind auf Anfälle von Urolithiasis zurückzuführen!

Und ganz unerwartet kann eine so schwere Krankheit wie Sand in den Nieren, die Nierensteinen vorausgeht, bei Kindern auftreten.

Ich werde über den spezifischen Fall dieser Krankheit bei meinem Kind, seine Ursachen, Symptome und Behandlung, die für Sand oder Steine ​​in den Nieren verordnete Diät, die Verringerung der funktionellen Belastung der Nieren sowie über Maßnahmen zur Verhinderung der Sandbildung in den Nieren sprechen.

Ich war zum ersten Mal alarmiert, als ich bemerkte, dass mein 4-jähriges Kind alle 15 Minuten (3-4 Mal hintereinander) auf einem Topf sitzt.

Ein derart häufiger Harndrang kann bei Erkrankungen der Blasenentzündung auftreten.

Appell an den Kinderarzt, verschriebene entzündungshemmende Behandlung (Furagin). Allmählich verbesserte sich der Zustand.

Genau ein Jahr später treten alle Symptome wieder auf!

Wir wieder - zum Arzt, die Urinanalyse hat die Anwesenheit von Salzen (Oxolaten) gezeigt, hat einen Ultraschall verschrieben, die Schlussfolgerung des Arztes - Sand in den Nieren.

http://pomogizdorowyu.ru/wp-content/uploads/2015/06/2015-06-12-22.28.18.jpg

Ich habe dann nicht geahnt, dass der häufige Harndrang bei einem Kind wahrscheinlich Sand in den Nieren verursachen kann, weil Sand die Harnröhre reizt.

Und mein Kind hatte keine anderen Symptome, die mit Sand in den Nieren auftreten. Es ist:

  • Schmerzen in der Lendengegend
  • Schmerzen und rezya beim Urinieren entlang der Harnleiter (erscheinen während des Abflusses von Sand);
  • hellorange oder dunkler, trüber Urin.

(Obwohl die Urinfarbe des Kindes gesättigt war).

Natürlich war ich in Panik. Es ist gut, dass der Arzt selbst, der den Ultraschall durchgeführt hat, empfohlen hat, Tannenöl zu verwenden, um den Sand aufzulösen (einige Tropfen auf ein Stück raffinierten Zuckers).

Außerdem haben wir uns an eine spezialisierte Kinderklinik zur Beratung gewandt.

Sie haben nichts grundlegend Neues vorgeschrieben, nur eine entzündungshemmende Behandlung (5-NOK).

Warum hat eine Niere bei einem fünfjährigen Kind Sand? Was sind die Gründe?

Nachdem ich herausgefunden hatte, welche Salzfüllungen sie im Urin gefunden hatten (dies bedeutet, dass die Nachahmung der gleichen Natur ist), las ich in der medizinischen Literatur, dass sie bei Oxalatsteinen Hülsenfrüchte (einschließlich Kaffee, Kakao, Schokolade) einschränken.

Dies bedeutet, dass bei einer reichlichen Verwendung dieser Produkte die Nieren stark belastet werden und sie möglicherweise nicht mit ihrer Arbeit fertig werden, und es kann sich zuerst Sand und dann Nierensteine ​​bilden.

Dann fiel mir ein, dass beide Male im Februar die Krankheit einsetzte, nachdem ich im Januar eine Menge Pralinen vom Weihnachtsmann getrunken hatte.

Aber warum haben Kinderärzte eine entzündungshemmende Behandlung verschrieben?

Erstens, um Entzündungen durch Kratzen mit Sand zu beseitigen.

Zweitens müssen gesunde Nieren die Belastung bewältigen, aber postentzündliche Erkrankungen der Nieren verlieren die Fähigkeit, die Salze zu "benetzen" (lösen sie auf), und es bilden sich Sandklumpen.

Das heißt, der Hauptgrund für die Bildung von Sand in den Nieren sind immer noch infektiös-entzündliche Erkrankungen der Nieren.

Und der Verzehr von salzreichen Nahrungsmitteln liefert Material für die Bildung von Sand in den Nieren. Dies ist der zweite Grund für die Bildung von Sand in den Nieren.

Von der Nahrung des Kindes hängt die chemische Zusammensetzung des Sandes in den Nieren ab: Oxolate, Urate, Phosphate oder Cystin.

Später haben wir die Empfehlungen genauer gelernt, worüber ich später schreiben werde.

Da das Kind manchmal Schmerzen beim Wasserlassen hatte, wurde es periodisch auf Urin getestet und einer traditionellen entzündungshemmenden Behandlung unterzogen, die von einem Kinderarzt beobachtet wurde (leider gab es in unserer Klinik keinen Nephrologen).

Einige Jahre später hatten wir das Glück, einen Termin mit einem erfahrenen pädiatrischen Nephrologen zu bekommen.

Sie sagte dazu: „Es ist gut, dass Sie eine entzündungshemmende Behandlung erhalten haben! Um jedoch Sand aus den Nieren zu vertreiben, müssen Sie dem Kind zunächst eine Pause machen. Um dies zu tun, müssen Sie für eine Woche eine spezielle Entladediät für die Nieren einhalten (dies wird auch als Kartoffel- und Kohldiät bezeichnet).

Erst wenn die Nieren ausgeruht sind, können Diuretika verschrieben werden, um den Sand aus den Nieren zu entfernen, während keine Diät mehr erforderlich ist (dies ist die zweite Woche). (Weiter - mehr).

Und in der dritten Woche wird Mineralwasser verordnet, um das Mineraliengleichgewicht im Körper wiederherzustellen. “

Dies hat der Nephrologe der Kinder dazu bestimmt, den Nieren Ruhe zu gönnen:

Alle proteinreichen Lebensmittel ausschließen:

  • Fleisch, Fisch;
  • Hüttenkäse, alle Milchprodukte;
  • Hoden;
  • Hülsenfrüchte (einschließlich: Kaffee, Kakao, Schokolade);
  • Nüsse;
  • Spinat

Produkte, die reich an Mineralsalzen sind, ausschließen:

  • Fischlaich und verschiedene Gurken, geräuchertes Fleisch;
  • Pilze;
  • Brühen (Fleisch, Fisch, Pilze);
  • Buchweizen, Hirse.

Saure Lebensmittel ausschließen:

  • Sauerampfer, Rhabarber;
  • Pickles;
  • Tomaten, Sauerkraut;
  • Johannisbeeren, Wildrose und andere saure Beeren, Früchte und deren Säfte.

Produkte mit starker harntreibender Wirkung ausschließen:

  • Wassermelonen, Melonen, Kürbisse, Zucchini;
  • Pfefferminztee und dergleichen.

Empfohlen:

  • Kartoffeln (vorzugsweise gekocht);
  • Getreide: Reis, Haferflocken, Grieß;
  • Weißkohl in verschiedenen Sorten;
  • Gurken, Kürbis;
  • süße Apfelsorten und Birnen.

Diese Diät sollte 1 Woche lang gehalten werden (es war einfach!).

Es ist möglich, dass anderen Patienten (in schwierigeren Fällen) eine solche Diät zwischen 10 und 14 Tagen verordnet wird, dies ist jedoch nur in Abstimmung mit dem Arzt!

Für die zweite Woche ernennen Sie:

  • Diuretika;
  • die Mittel, die das Zerquetschen von Sand in den Nieren (einen Fußboden eines Fußbodens) fördern;
  • Beschichtungsmittel, so dass es weniger Kratzer in der Harnwege gibt (Auskochen von Hafer mit Schalen oder Wegerichsameninfusion, geknotet);
  • Entzündungshemmende Medikamente, da bei der Freisetzung von Sand aus den Nieren auch eine Entzündung der Harnleiter durch Kratzer auftreten kann.

Deshalb wurde uns ein komplexes Phyto-Medikament zugewiesen, das alle aufgeführten Komponenten enthält - Phytolysin in einem Röhrchen.

http://pomogizdorowyu.ru/wp-content/uploads/2015/06/2015-06-14-16.16.22.jpg

Gleichzeitig war es möglich, alles zu essen - keine Diät! (Natürlich innerhalb angemessener Grenzen.)

Für die dritte Woche wurde Mineralwasser des durchschnittlichen Mineralisierungsgrades des Typs "Slavyanskaya" oder "Moskovskaya" für eine halbe Tasse 2 Mal pro Tag zugewiesen.

Nach Abschluss dieses Kurses verbesserte sich der Zustand des Kindes deutlich, es gab keine Beschwerden.

Eine solche Entladediät für die Nieren ist nützlich, um regelmäßig für alle zu sorgen: sowohl für Kinder als auch für Erwachsene, insbesondere für diejenigen, die:

  • häufig an entzündlichen Erkrankungen der Nieren erkrankt;
  • an akuten Atemwegserkrankungen erkrankt (dann - eine große Belastung der Nieren, um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen);
  • hat hohen Blutdruck (Nierentyp);
  • für ein festliches Essen gegessen.

Werden jedoch in der Urinanalyse Salze nachgewiesen, so ist dementsprechend die Verwendung von Produkten zu unterdrücken, die diese Salze enthalten, nämlich mit Oxolatsalzen:

  • Sauerampfer, Spinat, Rhabarber, Petersilie und Sellerie, Salat, Lauch, grüner Pfeffer;
  • Kakao, Kaffee, Schokolade, starker schwarzer Tee, Hagebuttentee;
  • alle Nüsse, insbesondere: Erdnüsse, Pistazien, Haselnüsse, Mandeln, Pekannüsse sowie - Sesam, Mohn und Sonnenblumenkerne;
  • Zitronen-, Limetten- und Orangenschale;
  • Orangen, Feigen, Kiwis, Datteln, Kakis;
  • blaue Trauben, Brombeeren, rote Johannisbeeren, Stachelbeeren, Himbeeren;
  • Auberginen, Zucchini-Kürbis, neue Kartoffeln, Karotten, Oliven, Rüben, gelber Kürbis;
  • Hülsenfrüchte (Bohnen, Erbsen, Bohnen, Sojabohnen);
  • Buchweizen, Weizenkeime, Maisgrieß, Hirse, Roggen.

Außerdem ist es verboten, Ascorbinsäure (Vitamin C) enthaltende Arzneimittel in Oxolaten zu verwenden.

Eines Tages aß mein Baby übrigens eine halbe Dose Vitamin C (damals war sie 2 Jahre alt - meine Mutter hat sie übersehen). Es ist möglich, dass schon damals das Fundament für Sand in den Nieren gelegt und Baumaterial mit Schokoladenzusatz hinzugefügt wurde.

Wenn Salze uratah empfehlen, von der Nahrung auszuschließen:

  • Produkte, die Harnsäure enthalten, sind Fleisch von Tieren und Vögeln, Fisch und folglich Brühen;
  • Schokolade, Kakao, Kaffee und andere Hülsenfrüchte;
  • Tomaten, Pfeffer;
  • Pilze;
  • geräuchertes Fleisch

Und wenn Urata die Verwendung von Arzneimitteln und Produkten, die Acetylsalicylsäure enthalten, verbieten (Aspirin, Askofen, Zitramon, Paratsitamol, Kalina, Himbeeren, Linden-Tee und dergleichen).

Es kommt vor, dass Urat- und Oxolatsteine ​​gleichzeitig auftreten. Dies kann daran liegen, dass die Harnsäurereaktion für ihre Bildung notwendig ist (pH-Wert unter 4,5 und bei einem pH-Wert von mehr als 6,2 lösen sich die Urate auf).

Die alkalische Reaktion des Urins bildet Steine ​​- Phosphate und Carbonate.

Wenn Phosphat im Urin empfohlen wird, um die Verwendung von

  • Fisch (besonders Fett), Kaviar, Fischleber;
  • Käse, Hüttenkäse und andere Milchprodukte;
  • Hoden;
  • Buchweizen, Gerste, Haferflocken.

Ich möchte Informationen hinzufügen, die ich später in Vorträgen zur Erhaltung der Gesundheit gelernt habe.

Was kann sonst zur Bildung von Steinen oder Sand in den Nieren führen?

- Dies ist die gleichzeitige Verwendung von Produkten, die entlang der biochemischen Reaktionen unlösliche oder schwer lösliche Salze bilden.

Hier bildet sich zuerst der Sand und dann die Steine ​​in den Nieren, und es ist unwahrscheinlich, dass sie aufgrund schlechter Löslichkeit in der Urinanalyse erscheinen.

Hier sind die Produkte, deren gleichzeitige Verwendung aufgrund der Bildung schwerlöslicher Salze nicht empfohlen wird:

1) Produkte, die Koffein und Kalzium enthalten, dh nicht gleichzeitig konsumiert werden können:

Der kombinierte Konsum von Kaffee und Käse führt zur Bildung von Sand und Nierensteinen.

  • Kaffee mit Käsesandwich;
  • Schokoladenkäse;
  • Schokoladenkäsequark mit Schokoladenglasur überzogen;
  • Tiramisu-Kuchen;
  • andere Süßwaren, die sowohl Hüttenkäse als auch Kakao oder Kaffee enthalten.

Ich denke, sie sollten ganz verboten werden!

Sogar Milchschokolade mit einem hohen Milchanteil (und daher Kalzium) ist auch besser nicht zu verwenden! (ähnlich - Kaffee oder Kakao mit Milch).

Gurken und Tomaten bilden zusammen Sand und Nierensteine.

2) Tomaten und Gurken, das heißt, Sie können nicht verwenden:

  • traditioneller Tomaten- und Gurkensalat;
  • Griechischer Salat mit Tomatenscheiben und Gurken!

Es ist notwendig, separaten Tomatensalat separat Gurkensalat zu machen und zu verschiedenen Zeiten verwenden.

Jetzt die Verhinderung der Bildung von Sand- und Nierensteinen.

Es sollte verstanden werden, dass die Urinanalyse zum Zeitpunkt der Analyse eine Veränderung des Stoffwechsels zeigt und da Sand im Urin (insbesondere Steine) nicht an einem Tag gebildet wird, muss berücksichtigt werden, welche Nahrung das kranke Kind früher eingenommen hat, und somit die Nahrungsaufnahme verringert "Baumaterial" für Sand- und Nierensteine. Bei der Bekämpfung von zB Oxolaten ist es erforderlich, die Bildung von Uraten nicht zuzulassen!

Eine Entladediät für die Nieren schließt mehr Produkte aus als eine gesonderte Liste von Oxolaten oder Uraten. Daher sollte man damit beginnen, die Bildung von Sand und Nierensteinen zu verhindern.

Dann können Sie problemlos andere Produkte in kleinen Mengen einführen. Sie sollten besonders vorsichtig mit Produkten sein, die in Oxolaten und Uraten kontraindiziert sind.

Zum Beispiel kochen Sie Buchweizen oder Hirsebrei mit Reis.

Und es ist besser, Hülsenfrüchte in kleinen Mengen zusammen mit Kohl und Karotten zu verwenden.

Fleisch sollte besser mehrere Stunden lang eingetaucht oder in gekochter Form konsumiert werden (Brühen sind ausgeschlossen, sie enthalten die Salze der Harnsäure).

Eine wichtige Maßnahme, um die Bildung von Sand und Nierensteinen (mit Salzen) zu verhindern, ist reichlich zu trinken: eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten und zwischen den Mahlzeiten.

Die Verhinderung von Sand in den Nieren kann auch eine Aufnahme in angemessenen Mengen an Mineralwasser und an Magnesium reichen Produkten sein (z. B. Borjomi, Essentuki, Tintenfisch, Seetang, Haferflocken), da sie für Urate und Oxolate empfohlen werden.

Es ist darauf zu achten, dass die Harnreaktion leicht sauer bleibt.

Vor allem aber zur Prävention von Urolithiasis ist die Bekämpfung entzündlicher Erkrankungen der Nieren!

Dazu müssen Sie jedes Mal, wenn das Kind eine Atemwegserkrankung hat, äußerst vorsichtig mit den Nieren umgehen, da infektiös-entzündliche Erkrankungen der Nieren meist als Komplikationen durch Influenza oder ARVI auftreten.

Daher hat der Arzt uns empfohlen, Diuretika einzunehmen (Preiselbeerblatt ist das harmloseste) und die Entlastungsdiät für die Nieren zu befolgen.

Dann wird es möglich sein, alles zu essen, vorzugsweise jedoch in kleinen Dosen, um die Arbeit der Nieren nicht zu überlasten.

In letzter Zeit sind Erkrankungen des Nierensystems "jünger" geworden. In der modernen Urologie diagnostizieren und behandeln Kinder häufig Pyelonephritis verschiedener Formen, Zahnstein und Sand in den Nieren. Sand entsteht durch eine Verletzung von Stoffwechselprozessen, die zu Veränderungen in der chemischen Zusammensetzung des Blutes und dem Auftreten von Steinen und Sand in den Nieren führt. Die Bildung von Sandpartikeln im Nierensystem geht der Entwicklung der Krankheit Urolithiasis voraus. In diesem Artikel erklären wir, warum sich in den Nieren eines Kindes Sand bildet. Untersuchen wir die Symptome und Behandlungsmethoden von Krankheiten bei Kindern.

Die Ursachen für die Entstehung der Krankheit

Sand entsteht durch eine Verletzung von Stoffwechselprozessen, die zu einer Änderung der chemischen Zusammensetzung des Blutes und dem Auftreten von Steinen und Sand in den Nieren führt.

In der Regel hängen alle schweren Erkrankungen, die mit der Funktionalität und Aktivität des Harnsystems zusammenhängen, vom kritischen Alter der Kinder ab. Es ist unter Umständen möglich, die Zeiträume der Entstehung der Krankheit in drei Stufen zu unterteilen:

  • Die erste Phase beginnt ab dem Zeitpunkt der Geburt und dauert bis zu drei Jahre. In dieser Zeit lernt das Kind, wie man selbstständig lebt, der Körper passt sich den Umgebungsbedingungen an und vor allem manifestieren sich alle Geburtsfehler und Pathologien. Besonders wichtig ist das erste Lebensjahr eines Kindes.
  • Die zweite Phase beginnt zwischen 5 und 7 Jahren. Verwundbarkeit und Verformbarkeit des Harnsystems sind in diesem Alter besonders anfällig.

Zur Information! Bei einem Kind von 6 Jahren kann sich in den Nieren Sand bilden, wenn Kakaoprodukte und Schokolade übermäßig konsumiert werden. Das heißt, Kakaoprodukte belasten das Nierensystem zusätzlich.

  • Die dritte Stufe beginnt im Zeitraum von 14 bis 18 Jahren, diese Alterskategorie wird als die riskanteste angesehen. In dieser Zeit sind nicht nur Erkrankungen möglich, sondern auch Veränderungen im gesamten Harnsystem.

Die Bildung von Sandpartikeln in den Nieren bei Kindern wird oft durch eine unausgewogene Unterernährung und eine sitzende Lebensweise verursacht. Solche Prozesse führen zu Veränderungen der chemischen Zusammensetzung des Blutes und zu Stoffwechselstörungen. Bei übermäßigem Verzehr von fettreichen, salzhaltigen Lebensmitteln, die reich an Proteinen sind, wird in den Nieren Sand gebildet. Auch Erkrankungen des oberen Harntraktes und Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes können Sand auslösen.

Symptome der Krankheit

Das Kind spürt möglicherweise Schmerzen im Lendenbereich, schneidet den Unterbauch ab und drängt häufig auf die Toilette.

Der Beginn der Krankheit verläuft ohne besondere Symptome. In der Zukunft kann das Kind Schmerzen in der Lendengegend verspüren, sich im Unterleib einschneiden und häufig zur Toilette drängen. Die Hauptsymptome der Krankheit, die bei Kindern auftreten können:

  • Das Vorhandensein von Sand in den Nieren eines Kindes ist eng mit einem Anstieg der Körpertemperatur verbunden. Die Temperatur verursacht eine Entzündung, die durch die Bewegung von Sand entlang der Harnwege verursacht wird.
  • Übelkeit und Erbrechen haben;
  • Das Auftreten von Schwellungen aufgrund von erhöhtem Druck;
  • Probleme beim Wasserlassen, ein schmerzhafter Prozess, verursacht durch die Bewegung von Partikeln durch die Blase;
  • Häufiges Drängen auf die Toilette und ständiges unvollständiges Entleeren der Blase;
  • Veränderungen in der chemischen Zusammensetzung des Harns, wodurch sich seine Farbe ändert und Sand sichtbar wird;
  • Die Entstehung von starken Schmerzen in der Lendengegend, Bauch, das Auftreten von Nierenkoliken.

Zur Information! Die Farbe des schlammigen Urins weist auf eine schwere Urolithiasis hin. Es ist äußerst selten bei Patienten mit Blut und eitrigen Blutgerinnseln.

Diagnose der Krankheit

Für eine ordnungsgemäße und wirksame Behandlung wird Kindern sowie Erwachsenen eine umfassende Diagnose und Bereitstellung einer klinischen Urinanalyse verschrieben.

Zum Zweck einer korrekten und wirksamen Behandlung wird Kindern, wie auch Erwachsenen, eine umfassende Diagnose und Bereitstellung einer klinischen Urinanalyse verschrieben. Die Umfrage beinhaltet:

  • Röntgenuntersuchung;
  • Ultraschalluntersuchung;
  • OAK, OAM (allgemeine Analyse des Urins, mit der Sie das spezifische Gewicht, die Farbe und die chemische Zusammensetzung des Urins einstellen können).

Zur genaueren Bestimmung der Anzahl von Leukozyten, Erythrozyten und Proteinen verwenden Diagnostiker moderne Lithos-Tests. Der Vorteil dieses Tests ist, dass er die Bildung von Konkretionen davon bestimmen kann, bevor sie erscheinen.

Zur Information! Ultraschall- und Röntgenuntersuchungen sind am genauesten und effektivsten. Meist ist es diese Studie, die es ermöglicht, das Vorhandensein von Sand in den Nieren bei Kindern festzustellen.

Wenn die Diagnose gestellt ist, schreibt der behandelnde Arzt eine Behandlung vor. Die Behandlung besteht aus der Anpassung der Ernährung, nämlich der vollständigen Beseitigung von Schokolade, Fleisch, Brühen, unabhängig von der Fleischart, gebratenen, geräucherten Produkten. Wenn Sie sich an die vorgeschriebene Diät halten und den Wasserhaushalt wieder herstellen, können Sie die Bildung von Zahnstein in den Nieren vermeiden und Sandpartikel für immer loswerden.

Prävention von Urolithiasis bei Kindern

Wenn alle Behandlungsphasen abgeschlossen sind, ist es wichtig, die Gesundheit des Kindes zu überwachen und zu erhalten. Um das Risiko einer Urolithiasis zu vermeiden, müssen vorbeugende Maßnahmen durchgeführt werden. Hauptziel der Prävention ist die vollständige Beseitigung von entzündlichen Erkrankungen der Nieren und des gesamten Nierensystems. Experten empfehlen dazu, den Zustand der Nieren während akuter Atemwegserkrankungen zu überwachen, weil Entzündungsprozesse und Komplikationen treten auf, wenn Grippe oder ARVI erkrankt sind. Experten empfehlen ab dem ersten Tag der Erkrankung ARVI, Diuretika zu nehmen, zum Beispiel ein Blatt Preiselbeeren und die Einhaltung einer Diät. Wie man den Sand von den Nieren entfernt und wie die Krankheit behandelt wird, kann man dem Video entnehmen

Wichtig ist, dass das Kind täglich mindestens 40-50 ml Wasser pro Kilogramm Gewicht zu sich nimmt. Beim Verzehr der Flüssigkeit ist es notwendig, einen solchen Zeitpunkt zu berücksichtigen, da die Hauptwasserzufuhr spätestens nach 15-00 Tagen erfolgen muss Am Nachmittag belastet eine übermäßige Flüssigkeitszufuhr das Herz. Körperliche Aktivität ist auch eine vorbeugende Maßnahme. Wenn das Kind sich weigert, Übungen zu machen, können Eltern es unterstützen und zusammen Übungen durchführen. Es ist wichtig, dem normalen Gewicht des Kindes zu folgen, weil Übergewicht und Fettleibigkeit können auch die Bildung von Nierenerkrankungen auslösen.

Denken Sie daran, dass es in einem frühen Alter viel einfacher ist, nicht nur die schmerzhaften Symptome der Krankheit zu entfernen, sondern auch die Krankheit zu beseitigen. Überwachen Sie die Gesundheit von Kindern, machen Sie keine Selbstmedikation, machen Sie bei den ersten erkannten Symptomen eine vollständige Diagnose. Eine frühzeitige Diagnose und klinisches Urteilsvermögen erhalten die Gesundheit Ihres Babys und stärken das Immunsystem.

Weitere Informationen zur Vorbeugung und Behandlung von Urolithiasis bei Kindern finden Sie im Video.

Die Pathologie des Sandes in den Nieren eines Kindes steht bei den urologischen Erkrankungen von Kindern an zweiter Stelle. Da die Krankheit für lange Zeit versteckt werden kann, müssen Sie das Gesamtbild ihrer Entwicklung kennen. Dies hilft Eltern, das Risiko schwerwiegender Komplikationen, die die allgemeine Gesundheit des Kindes beeinträchtigen können, zu reduzieren.

Merkmale der Krankheit und Ursachen der Entwicklung

Der Hauptgrund für die Entwicklung der Pathologie ist die falsche Ernährung. Aufgrund einer Stoffwechselstörung tritt im Körper eine Suspension von Salzen und Proteinen auf, die von den Nieren ausgeschieden werden. Diese Krankheit hat keine Altersmerkmale und kann sich in jeder Lebensphase vollständig entwickeln. Die Gefahr besteht darin, dass der hohe Sandgehalt zur Bildung von Steinen (Steinen) führen kann. In diesem Fall wird Urolithiasis, Urolithiasis, diagnostiziert.

Eine sitzende Lebensweise, eine gestörte und unausgewogene Ernährung mit einem hohen Gehalt an fetthaltigen oder eiweißreichen Lebensmitteln ist ein hervorragendes Umfeld für die Entwicklung der Pathologie. Eine hohe Wahrscheinlichkeit der Sandbildung tritt bei Menschen mit bereits bestehenden Erkrankungen des Harnsystems auf. Ebenso wichtig ist der erbliche Faktor, der das Risiko des Auftretens der Krankheit zeitweise erhöht.

3 Hauptursachen der Krankheit

Neben Stoffwechselstörungen finden Experten eine Reihe weiterer Gründe, die auch zur Sandbildung führen können:

  1. Schilddrüsenerkrankungen - hormonelle Störungen können die Nierenfunktion negativ beeinflussen. Aufgrund übermäßiger oder unzureichender Hormone kann es zu Veränderungen der Filtrationskapazität der Nieren kommen, was zur Bildung einer Suspension von Salzen und Proteinen führt.
  2. pathologische Prozesse des Harnsystems - eine Verletzung der Nieren oder anderer Organe des Harnsystems - können auch die Entwicklung der Pathologie auslösen. Verstöße können sowohl angeboren als auch erworben sein und haben keine starke Bedeutung. Sie sind vorübergehend oder dauerhaft.
  3. pathologische Zustände des gesamten Organismus oder bestimmter Organe (Hypodynamia) - Funktionsstörungen des Organismus können auch die Entwicklung einer Pathologie auslösen. Aufgrund der geschwächten Arbeit der Organe sind die Nieren stark belastet, was wiederum zu einer Reihe von Komplikationen im Harnsystem führt.

Das Risiko, verschiedene Pathologien in der Kindheit zu entwickeln, ist viel höher als im Erwachsenenalter. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der wachsende Körper des Kindes großen Belastungen ausgesetzt ist. Aus diesem Grund können Kinder verschiedene Veränderungen erfahren, einschließlich Sand in den Nieren.

Symptome und Anzeichen der Krankheit

Das Hauptmerkmal der Erkrankung ist das Fehlen eines klaren symptomatischen Bildes in den frühen Stadien der Erkrankung, wenn sich in den Nieren gerade Sand bildet. Die ersten Anzeichen einer Erkrankung können zum Zeitpunkt der Entnahme durch den Harntrakt beobachtet werden. Kinder sagen oft, dass sie Rückenschmerzen haben, und es tut ihnen weh, auf die Toilette zu gehen, Wasserlassen verursacht Schmerzen und Verbrennungen. Dies liegt an der Tatsache, dass, wenn der Sand anfängt, mit Urin herauszugehen, die Schleimhäute verletzt werden. Was provoziert die Entwicklung des Entzündungsprozesses. Darüber hinaus gibt es eine Reihe anderer Symptome, die auf diese Pathologie hindeuten können.

Symptome der Krankheit:

Beachten Sie! Benutzerempfehlung!

Zur Vorbeugung von Krankheiten und zur Behandlung von Nieren empfehlen unsere Leser die Klostergemeinschaft von Pater George. Es besteht aus 16 nützlichen Heilkräutern, die äußerst wirksam bei der Nierenreinigung, bei der Behandlung von Nierenerkrankungen, Erkrankungen des Harntrakts sowie bei der Körperreinigung sind.

Befreien Sie sich von den Schmerzen in den Nieren... "

  • Schmerzen und Schweregefühl im unteren Rücken;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • schmerzhaftes Wasserlassen
  • Ermüdungszustand;
  • Appetitlosigkeit;
  • Urinfarbe ändern;
  • Anzeichen von Vergiftung;
  • blasse Hautfarbe;
  • Abnahme des täglichen Urins;
  • falsches Wasserlassen zum Wasserlassen.

Die Symptome der Erkrankung hängen vom Stadium der Erkrankung ab. Je mehr die Pathologie vernachlässigt wird, desto heller erscheinen die Symptome. Bei einem akuten Zustand kann eine starke Verschlechterung des Wohlbefindens des Kindes beobachtet werden. Der Temperaturanstieg wird stark sein, mit offensichtlichen Anzeichen von Vergiftung. Der Harndrang wird selten und oft falsch sein, im Falle der Blasenentleerung können im Urin Blutspuren auftreten. Dieser Zustand erfordert sofortige ärztliche Betreuung. Bei verspäteter Unterstützung durch einen qualifizierten Fachmann kann das Kind schwere Komplikationen entwickeln.

Diagnosemethoden

Wenn ein Kind Anzeichen eines entzündlichen Prozesses im Harnsystem hat, sollten sich Eltern an einen Spezialisten wenden. Nach der Erfassung der Anamnese verschreibt der Arzt eine Reihe von Diagnoseverfahren, mit deren Hilfe die Ursache der Entzündung ermittelt werden kann. Das Harnsystem wird von einem Spezialisten, Urologen oder Nephrologen behandelt. Wenn die medizinische Einrichtung diese Ärzte nicht hat, behandelt der Kinderarzt die Behandlung.

  • komplettes Blutbild - kann das Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses im Körper zeigen;
  • Urinanalyse - erhöhte Leukozytenzahlen deuten auf Entzündungen, hohe Salz- und Eiweißwerte hin, beeinträchtigen die Nierenfunktion;
  • Ultraschall - erkennt Veränderungen im Harnsystem, zeigt das Vorhandensein von Suspension in der Blase;
  • Röntgen und Computertomographie - Methoden der Tiefendiagnostik, die Veränderungen zeigen, die mit Ultraschall schwer zu erkennen sind.

Die Wahl der Diagnosemethode hängt davon ab, welche Symptome beim Kind beobachtet werden. In einigen Fällen reicht es aus, nur Urinanalyse und Ultraschall zu verwenden. Bei vernachlässigten Krankheiten kann eine tiefere Diagnose gestellt werden. Untersuchungsmethoden können nach Ermessen eines Spezialisten durch andere diagnostische Methoden ergänzt werden. Meistens geschieht dies, wenn das Bild der Krankheit nicht klar ist.

Behandlungsmethoden

Wenn bei einem Kind in den Nieren Sand diagnostiziert wurde, sollte sofort mit der Behandlung begonnen werden. Dies wird dazu beitragen, das Risiko der Entwicklung schwerwiegender Pathologien zu verringern. Die Wahl der Behandlungsmethode und -methode hängt vom Alter des Babys ab. Je älter der Patient ist, desto mehr erlaubt der Einsatz von Medikamenten.

Bei der Sandbehandlung greifen Sie in der Regel auf klassische Methoden zurück und verschreiben Medikamente und Kräuteraufgüsse. Sie lösen körpereigene Stoffwechselprozesse aus, reduzieren die Belastung der Nieren und normalisieren die Arbeit des gesamten Harnsystems. Chirurgische Behandlungsmethoden unter Ausschluss der bestehenden Pathologie.

Das Entfernen von Sand aus dem Körper ist eine Hauptaufgabe, die sich dem Arzt stellt. Dadurch wird das Risiko verringert, dass Steine ​​entstehen, die die Situation verschlimmern können. Meistens handelt es sich dabei um verschriebene Medikamente, die den Urinationsprozess beschleunigen - Diuretika pflanzlichen Ursprungs.

Im Falle einer akuten Erkrankung kann ein Krankenhausaufenthalt erforderlich sein. Ärzte können die akuten Symptome der Krankheit lindern und die Gesundheit des Kindes stabilisieren. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente können zur Schmerzlinderung, zur Verringerung des Fiebers und bei schweren Intoxikations-Enterosorbentien verschrieben werden.

Um die Entstehung der Krankheit nicht zu versäumen, müssen die Eltern die Beschwerden des Kindes hören. Schon geringfügige Veränderungen im Körper können auf die Entwicklung der Pathologie hindeuten. Durch die rechtzeitige Diagnose und Behandlung kann das Risiko schwerwiegender Komplikationen reduziert werden.

Und ein bisschen über die Geheimnisse...

Haben Sie schon einmal Probleme mit den Nierenschmerzen gehabt? Gemessen an der Tatsache, dass Sie diesen Artikel lesen, war der Sieg nicht auf Ihrer Seite. Und natürlich wissen Sie nicht aus erster Hand, was es ist:

  • Beschwerden und Rückenschmerzen
  • Die morgendliche Schwellung von Gesicht und Augenlid gibt Ihnen kein Selbstvertrauen...
  • Es ist sogar eine Schande, besonders wenn Sie häufig unter Wasserlassen leiden...
  • Darüber hinaus sind ständige Schwäche und Beschwerden bereits fest in Ihrem Leben verankert...

Beantworten Sie jetzt die Frage: Passt es zu Ihnen? Kann man Probleme ertragen? Und wie viel Geld haben Sie bereits in eine unwirksame Behandlung „durchgesickert“? Das ist richtig - es ist Zeit, dies zu beenden! Stimmen Sie zu? Deshalb haben wir uns entschlossen, eine exklusive Methode zu teilen, bei der das Geheimnis des Umgangs mit Nierenschmerzen offenbart wird. Lesen Sie den Artikel

Die Nieren sind die wichtigsten Organe unseres Körpers! Manchmal unterschätzen wir ihre Rolle für unsere Gesundheit (schließlich gibt es zwei davon). Einige sind sogar bereit, ihre Niere zu verkaufen, um ihre finanziellen Probleme zu lösen.

Wenn die Nieren aus irgendeinem Grund nicht mit ihrer Arbeit zurechtkommen, wird der gesamte Körper berauscht, was zu einem schlechten Allgemeinbefinden, einer Verschlechterung der geistigen Leistungsfähigkeit und sogar zu Kopfschmerzen führen kann!

Wir sollten auch über infektiöse und entzündliche Erkrankungen der Nieren sprechen.

Und wie viele schwierige Minuten sind auf Anfälle von Urolithiasis zurückzuführen!

Und ganz unerwartet kann eine so schwere Krankheit wie Sand in den Nieren, die Nierensteinen vorausgeht, bei Kindern auftreten.

Ich werde über den spezifischen Fall dieser Krankheit bei meinem Kind, seine Ursachen, Symptome und Behandlung, die für Sand oder Steine ​​in den Nieren verordnete Diät, die Verringerung der funktionellen Belastung der Nieren sowie über Maßnahmen zur Verhinderung der Sandbildung in den Nieren sprechen.

Ich war zum ersten Mal alarmiert, als ich bemerkte, dass mein 4-jähriges Kind alle 15 Minuten (3-4 Mal hintereinander) auf einem Topf sitzt.

Ein derart häufiger Harndrang kann bei Erkrankungen der Blasenentzündung auftreten.

Appell an den Kinderarzt, verschriebene entzündungshemmende Behandlung (Furagin). Allmählich verbesserte sich der Zustand.

Genau ein Jahr später treten alle Symptome wieder auf!

Wir wieder - zum Arzt, die Urinanalyse hat die Anwesenheit von Salzen (Oxolaten) gezeigt, hat einen Ultraschall verschrieben, die Schlussfolgerung des Arztes - Sand in den Nieren.

Ich ahnte dann nicht, dass der häufige Harndrang bei einem Kind ein wahrscheinliches Symptom für das Auftreten von Sand in den Nieren ist, da Sand die Harnröhre reizt.

Und mein Kind hatte keine anderen Symptome, die mit Sand in den Nieren auftreten. Es ist:

  • Schmerzen in der Lendengegend
  • Schmerzen und rezya beim Urinieren entlang der Harnleiter (erscheinen während des Abflusses von Sand);
  • hellorange oder dunkler, trüber Urin.

(Obwohl die Urinfarbe des Kindes gesättigt war).

Natürlich war ich in Panik. Es ist gut, dass der Arzt selbst, der den Ultraschall durchführte, empfohlen hat, Tannenöl zu verwenden, um den Sand aufzulösen (einige Tropfen pro Stück raffinierten Zuckers).

Außerdem haben wir uns an eine spezialisierte Kinderklinik zur Beratung gewandt.

Sie haben nichts grundlegend Neues vorgeschrieben, nur eine entzündungshemmende Behandlung (5-NOK).

Warum hatte ein 5-jähriges Kind Sand in den Nieren, was sind die Gründe?

Nachdem ich gelernt hatte, welche Salze im Urin gefunden wurden (daher ist Sand gleichartig), las ich in der medizinischen Literatur, dass bei Oxalatsteinen die Hülsenfrüchte begrenzt sind (einschließlich Kaffee, Kakao, Schokolade).

Dies bedeutet, dass bei einer reichlichen Verwendung dieser Produkte die Nieren stark belastet werden und sie möglicherweise nicht mit ihrer Arbeit fertig werden, und es kann sich zuerst Sand und dann Nierensteine ​​bilden.

Dann fiel mir ein, dass beide Male der Ausbruch der Krankheit im Februar stattfand, nachdem ich im Januar eine riesige Menge Pralinen vom Weihnachtsmann gegessen hatte.

Aber warum haben Kinderärzte eine entzündungshemmende Behandlung verschrieben?

Erstens, um Entzündungen durch Kratzen mit Sand zu beseitigen.

Zweitens müssen gesunde Nieren die Belastung bewältigen, aber nach entzündlichen Erkrankungen verlieren die Nieren die Fähigkeit, die Salze zu "benetzen" (lösen sie auf), und es bilden sich Sandklumpen.

Das heißt, infektiös-entzündliche Erkrankungen der Nieren sind die Hauptursache für die Sandbildung in den Nieren.

Und der Verzehr von salzhaltigen Lebensmitteln liefert das Material für die Bildung von Sand in den Nieren. Dies ist der zweite Grund für die Bildung von Sand in den Nieren.

Von der Nahrung des Kindes hängt die chemische Zusammensetzung des Sandes in den Nieren ab: Oxolate, Urate, Phosphate oder Cystin.

Später haben wir die Ernährungsempfehlungen genauer kennen gelernt, über die ich später schreiben werde.

Da das Kind manchmal Schmerzen beim Wasserlassen hatte, wurde es periodisch auf Urin getestet und einer traditionellen entzündungshemmenden Behandlung unterzogen, die von einem Kinderarzt beobachtet wurde (leider gab es in unserer Klinik keinen Nephrologen).

Einige Jahre später hatten wir das Glück, einen Termin mit einem erfahrenen pädiatrischen Nephrologen zu bekommen.

Sie sagte dazu: „Es ist gut, dass Sie sich einer entzündungshemmenden Behandlung unterzogen haben! Um jedoch Sand aus den Nieren zu vertreiben, müssen Sie zunächst die Nieren ausruhen. Um dies zu tun, müssen Sie für eine Woche eine spezielle Entladediät für die Nieren einhalten (dies wird auch als Kartoffel- und Kohldiät bezeichnet).

Erst wenn die Nieren ausgeruht sind, können Diuretika verschrieben werden, um den Sand aus den Nieren zu entfernen, während keine Diät mehr erforderlich ist (dies ist die zweite Woche). (Weiter - mehr).

Und in der dritten Woche wird Mineralwasser verordnet, um das Mineraliengleichgewicht im Körper wiederherzustellen. “

Diese Diät hat der pädiatrische Nephrologe vorgeschrieben, um den Nieren Ruhe zu gönnen:

"Ausgeschlossen sind alle proteinreichen Lebensmittel:

  • Fleisch, Fisch;
  • Hüttenkäse, alle Milchprodukte;
  • Hoden;
  • Hülsenfrüchte (einschließlich: Kaffee, Kakao, Schokolade);
  • Nüsse;
  • Spinat

Ausgenommen sind Lebensmittel, die reich an Mineralsalzen sind:

  • Fischrogen und verschiedene Pickles, geräuchertes Fleisch;
  • Pilze;
  • Brühen (Fleisch, Fisch, Pilze);
  • Buchweizen, Hirse.

Sehr saure Lebensmittel sind ausgeschlossen:

  • Sauerampfer, Rhabarber;
  • Pickles;
  • Tomaten, Sauerkraut;
  • Johannisbeeren, Wildrose und andere saure Beeren, Früchte und deren Säfte.

Lebensmittel mit starker harntreibender Wirkung sind ausgeschlossen:

  • Wassermelonen, Melonen, Kürbisse, Zucchini;
  • Pfefferminztee und dergleichen.

Empfohlen:

  • Kartoffeln (vorzugsweise gekocht);
  • Getreide: Reis, Haferflocken, Grieß;
  • Weißkohl in verschiedenen Sorten;
  • Gurken, Kürbis;
  • süße Apfelsorten und Birnen. “-

Diese Diät sollte eine Woche lang gehalten werden (es war einfach!).

Es ist möglich, dass anderen Patienten (in schwierigeren Fällen) eine solche Diät für 10-14 Tage verschrieben wird, dies ist jedoch nur in Abstimmung mit dem Arzt!

Für die zweite Woche ernennen Sie:

  • Diuretika;
  • die Mittel, die das Zerquetschen von Sand in den Nieren (einen Fußboden eines Fußbodens) fördern;
  • Beschichtungsmittel, so dass es weniger Kratzer in der Harnwege gibt (Auskochen von Hafer mit Schalen oder Wegerichsameninfusion, geknotet);
  • Entzündungshemmende Medikamente, da bei der Freisetzung von Sand aus den Nieren möglicherweise noch Entzündungen der Harnleiter aufgrund von Kratzern auftreten.

Deshalb wurde uns ein komplexes Phyto-Medikament zugewiesen, das alle aufgeführten Komponenten enthält - Phytolysin in einem Röhrchen.

Gleichzeitig war es möglich, alles zu essen - keine Diät! (Natürlich innerhalb angemessener Grenzen.)

Für die dritte Woche wurde Mineralwasser des durchschnittlichen Mineralisierungsgrades des Typs "Slavyanskaya" oder "Moskovskaya" für eine halbe Tasse 2 Mal pro Tag zugewiesen.

Nach Abschluss dieses Kurses verbesserte sich der Zustand des Kindes deutlich, es gab keine Beschwerden.

Es ist nützlich, diese Entladediät für die Nieren in regelmäßigen Abständen für alle zu arrangieren: sowohl für Kinder als auch für Erwachsene, insbesondere für diejenigen, die:

  • häufig an entzündlichen Erkrankungen der Nieren erkrankt;
  • an akuten Atemwegserkrankungen erkrankt (dann - eine große Belastung der Nieren, um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen);
  • hat hohen Blutdruck (Nierentyp);
  • für ein festliches Essen gegessen.

Wenn jedoch in der Urinanalyse Salze nachgewiesen werden, ist es dementsprechend erforderlich, Produkte, die diese Salze enthalten, zu verbrauchen, und zwar mit Oxolatsalzen:

  • Sauerampfer, Spinat, Rhabarber, Petersilie und Sellerie, Salat, Lauch, grüner Pfeffer;
  • Kakao, Kaffee, Schokolade, starker schwarzer Tee, Hagebuttentee;
  • alle Nüsse, insbesondere: Erdnüsse, Pistazien, Haselnüsse, Mandeln, Pekannüsse sowie - Sesam, Mohn und Sonnenblumenkerne;
  • Zitronen-, Limetten- und Orangenschale;
  • Orangen, Feigen, Kiwis, Datteln, Kakis;
  • blaue Trauben, Brombeeren, rote Johannisbeeren, Stachelbeeren, Himbeeren;
  • Auberginen, Zucchini-Kürbis, neue Kartoffeln, Karotten, Oliven, Rüben, gelber Kürbis;
  • Hülsenfrüchte (Bohnen, Erbsen, Bohnen, Sojabohnen);
  • Buchweizen, Weizenkeime, Maisgrieß, Hirse, Roggen.

Außerdem ist es verboten, Ascorbinsäure (Vitamin C) enthaltende Arzneimittel in Oxolaten zu verwenden.

Eines Tages aß mein Baby übrigens eine halbe Dose Vitamin C (damals war sie 2 Jahre alt - meine Mutter hat sie übersehen). Es ist möglich, dass schon damals das Fundament für Sand in den Nieren gelegt und Baumaterial mit Schokoladenzusatz hinzugefügt wurde.

Wenn Uratsalze zum Ausschluss aus der Nahrung empfohlen werden:

  • Produkte, die Harnsäure enthalten, sind Fleisch von Tieren und Vögeln, Fisch und folglich Brühen;
  • Schokolade, Kakao, Kaffee und andere Hülsenfrüchte;
  • Tomaten, Pfeffer;
  • Pilze;
  • geräuchertes Fleisch

Und wenn Urata die Verwendung von Arzneimitteln und Produkten, die Acetylsalicylsäure enthalten, verbieten (Aspirin, Askofen, Zitramon, Paratsitamol, Kalina, Himbeeren, Linden-Tee und dergleichen).

Es kommt vor, dass Urat- und Oxolatsteine ​​gleichzeitig auftreten. Dies kann daran liegen, dass die Harnsäurereaktion für ihre Bildung notwendig ist (pH-Wert unter 4,5 und bei einem pH-Wert von mehr als 6,2 lösen sich die Urate auf).

Wenn sich alkalische Urinsteine ​​bilden - Phosphate und Karbonate.

Wenn Phosphate im Urin empfohlen werden, um die Verwendung von

  • Fisch (besonders Fett), Kaviar, Fischleber;
  • Käse, Hüttenkäse und andere Milchprodukte;
  • Hoden;
  • Buchweizen, Gerste, Haferflocken.

Ich möchte Informationen hinzufügen, die ich später in Vorträgen zur Erhaltung der Gesundheit gelernt habe.

Was kann sonst zur Bildung von Steinen oder Sand in den Nieren führen?

- Dies ist die gleichzeitige Verwendung von Produkten, die entlang der biochemischen Reaktionen unlösliche oder schwer lösliche Salze bilden.

Hier wird gleichzeitig Sand gebildet und dann Nierensteine! Darüber hinaus ist es unwahrscheinlich, dass sie bei der Analyse von Urin aufgrund schlechter Löslichkeit erscheinen.

Hier sind die Produkte, deren gleichzeitige Verwendung aufgrund der Bildung schwerlöslicher Salze nicht empfohlen wird:

1) Produkte, die Koffein und Kalzium enthalten, dh nicht gleichzeitig konsumiert werden können:

Der kombinierte Konsum von Kaffee und Käse führt zur Bildung von Sand und Nierensteinen.

  • Kaffee mit Käsesandwich;
  • Schokoladenkäse;
  • Schokoladenkäsequark mit Schokoladenglasur überzogen;
  • Tiramisu-Kuchen;
  • andere Süßwaren, die sowohl Hüttenkäse als auch Kakao oder Kaffee enthalten.

Ich denke, sie sollten ganz verboten werden!

Sogar Milchschokolade mit einem hohen Milchgehalt (was Calcium bedeutet) ist auch besser nicht zu verwenden! (ähnlich - Kaffee oder Kakao mit Milch).

Gurken und Tomaten bilden zusammen Sand und Nierensteine.

2) Tomaten und Gurken, das heißt, Sie können nicht verwenden:

  • traditioneller Tomaten- und Gurkensalat;
  • Griechischer Salat, in dem geschnitten wird und Tomaten und Gurken!

Es ist notwendig, einen separaten Salat aus einer Tomate und einen separaten Salat aus Gurken herzustellen und sie zu verschiedenen Zeiten zu verwenden.

Nun zur Verhinderung der Bildung von Sand- und Nierensteinen.

Es sollte verstanden werden, dass die Urinanalyse zum Zeitpunkt der Analyse eine Veränderung des Stoffwechsels zeigt und da Sand im Urin (insbesondere Steine) nicht an einem Tag gebildet wird, muss berücksichtigt werden, welche Nahrung das kranke Kind früher eingenommen hat, und somit die Nahrungsaufnahme verringert "Baumaterial" für Sand- und Nierensteine. Bei der Bekämpfung von zB Oxolaten ist es erforderlich, die Bildung von Uraten nicht zuzulassen!

Eine Entladediät für die Nieren schließt mehr Produkte aus als eine gesonderte Liste von Oxolaten oder Uraten, daher sollte mit der Verhinderung der Bildung von Sand- und Nierensteinen begonnen werden.

Dann können Sie problemlos andere Produkte in kleinen Mengen einführen. Sie sollten besonders vorsichtig mit Produkten sein, die in Oxolaten und Uraten kontraindiziert sind.

Zum Beispiel kochen Sie Buchweizen oder Hirsebrei mit Reis.

Und es ist besser, Hülsenfrüchte in kleinen Mengen zusammen mit Kohl und Karotten zu verwenden.

Fleisch sollte besser mehrere Stunden lang eingetaucht oder in gekochter Form konsumiert werden (Brühen sind ausgeschlossen, sie enthalten die Salze der Harnsäure).

Eine wichtige Maßnahme, um die Bildung von Sand und Nierensteinen (mit Salzen) zu verhindern, ist reichlich zu trinken: eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten und zwischen den Mahlzeiten.

Ein Mittel zur Verhinderung von Sand in den Nieren kann auch darin bestehen, vernünftige Mengen an Mineralwasser und an Magnesium reichen Produkten (z. B. Borjomi, Essentuki, Tintenfisch, Algen, Haferflocken) zu sich zu nehmen, wie sie für Urate und Oxolate empfohlen werden.

Es ist darauf zu achten, dass die Harnreaktion leicht sauer bleibt.

Vor allem aber zur Prävention von Urolithiasis ist die Bekämpfung entzündlicher Erkrankungen der Nieren!

Dazu müssen Sie jedes Mal, wenn ein Kind eine Atemwegserkrankung hat, äußerst vorsichtig mit den Nieren umgehen, da infektiös-entzündliche Erkrankungen der Nieren meist als Komplikationen durch Influenza oder ARVI auftreten.

Daher wurde uns vom ersten Tag einer Erkältung von einem Arzt empfohlen, Diuretika einzunehmen (Preiselbeerblätter sind die harmlosesten) und die Entlastungsdiät für die Nieren zu befolgen.

Dann wird es möglich sein, alles zu essen, vorzugsweise jedoch in kleinen Dosen, um die Arbeit der Nieren nicht zu überlasten.