Was ist gefährlich an der Freisetzung von Galle in die Speiseröhre?

Krampfadern

Refluxösophagitis ist eine der häufigsten Erkrankungen des Verdauungsprozesses. Mit der Freisetzung der Galle in die Speiseröhre und dann in den Mund, frisst der Inhalt des Magens die Schleimhaut ab, provoziert das Auftreten von starken Schmerzen und Sodbrennen.

Die Hauptursachen für Choledoch-Spasmen sind Gallendyskinesie, Entzündungen der Gallenblase und der Leber sowie Krebs. Sobald Symptome der Galle in den Magen austreten, muss die Behandlung beginnen. Die Chance, die Krankheit loszuwerden, steigt, wenn sie von Anfang an erwischt werden kann.

Physiologie der Bewegung der Galle

Die Leber produziert Galle, die in die Gallenblase steigt, indem sie den Sphinkter der Gallenblase bearbeitet und die Gallengänge reduziert.

In der Gallenblase sammelt sich Galle an und sobald der Prozess des Essens beginnt, fliegt sie reflexartig durch den Schließmuskel von Oddi in den Magen. Im Magen findet die Durchmischung von Verdauungssäften statt und der Verdauungsprozess beginnt.

Wenn die Gallenblase, Gallengangsdyskinesien und Lebererkrankungen entfernt werden, ist die Funktion des Schließmuskels von Oddi gestört. Die Abgabe des Inhalts ist nicht mehr von den Impulsen abhängig - den Signalen des Gehirns, die es erzeugt, wenn Nahrung in den Magen gelangt.

Der Schließmuskel schrumpft willkürlich, die Galle sammelt sich im Magen und wird unter dem Einfluss negativer Faktoren in den Darm und die Speiseröhre geworfen, dringt in die Mundhöhle ein und verletzt die empfindliche Schleimhaut.

Eine solche Besetzung verursacht schwerwiegende Komplikationen:

  • Refluxgastritis - die Magenschleimhaut ist entzündet, nach einer Mahlzeit kommt es zu einem Reflux des Mageninhalts in die Speiseröhre;
  • Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig beginnt, wird die Erkrankung verschlimmert, es kommt zu einer gastroösophagealen Refluxkrankheit.
  • weiteres funktionelles Epithel wird durch ein zylindrisches Analogon ersetzt und kann eine Diagnose des "Baret-Ösophagus" stellen. Dies ist das Stadium des präkanzerösen Zustands des Verdauungsorgans.

Viele Faktoren können die Verschlechterung beeinflussen, auch wenn sie nicht auf einen Verstoß gegen die Ernährung zurückzuführen sind.

Ursachen der Galle in der Speiseröhre

Nahrung beim Menschen sollte nur von oben nach unten erfolgen - vom Mund in die Speiseröhre, vom Speiseröhre in den Magen und weiter in den Darm. Der emetische Drang wird nicht als normal angesehen - sie treten während einer Vergiftung des Körpers auf, wenn der Magen dringend von Giftstoffen gereinigt werden muss. Mit Hilfe von Erbrechen wird der Körper vor Vergiftungen geschützt.

Verdauungssäfte - Salzsäure, Galle und Pankreassekret gelangen in den Magen - mit ihrer Hilfe wird Nahrung verdaut. Der Schließmuskel verhindert, dass die Nahrungskugel die Speiseröhre hinaufsteigt. Unter dem Einfluss negativer Faktoren kann das Verdauungsgleichgewicht gestört werden.

Ursachen der Galle aus dem Magen, die keine Behandlung erfordern:

  • Verletzung der Diät - Missbrauch von kohlensäurehaltigen Getränken und Produkten, die die Sekretion der Galle stimulieren - fetthaltige, geräucherte Speisen, starker Kaffee und Tee
  • die Verwendung bestimmter medizinischer Geräte;
  • rauchen;
  • körperliche Anstrengung und erhöhte körperliche Aktivität nach dem Essen;
  • Schwangerschaft
  • unbequeme Position während des Schlafes.

Aber es gibt Bedingungen, die ohne ärztliche Versorgung nicht zu bewältigen sind.

Dazu gehören:

  • Fettleibigkeit 2-3 Grad;
  • Enterokolitis verschiedener Genese, die Darmschwellung verursacht;
  • Pylorinsuffizienz;
  • Gallendyskinesien;
  • Hernie der Membran der Speiseröhre im unteren Ösophagus;
  • Aszites bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Läsionen der Atmungsorgane;
  • pathologische Veränderungen des Duodenums;
  • Erkrankungen des Darms und der Verdauungsorgane.

Bei diesen Erkrankungen hilft eine konservative Behandlung nicht immer, in schweren Fällen ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich. Es ist zu berücksichtigen, dass nach der Operation der Verdauungsorgane auch Refluxsymptome auftreten - Bitterkeit im Mund.

Charakteristische Symptome bei der Freisetzung von Galle aus dem Darm in die Speiseröhre

Die folgenden Symptome können auf eine Entzündung der Speiseröhre im unteren Teil hinweisen: Der Gallenfluss ist gestört und es gibt:

  • Sodbrennen - das heißt, das Gefühl, dass hinter dem Brustbein - unter dem Löffel - wie beim Backen der Schmerz von unten steigt, nach plötzlichen Bewegungen oder nachts häufiger auftritt;
  • Bitterkeit im Mund und Verbrennen des Kehlkopfes - beginnt nach einer Neigung mit körperlicher Anstrengung, wenn er sich in eine horizontale Position bewegt;
  • Würgen oder bitteres Erbrechen nach dem Essen;
  • starke Schmerzen im Zwerchfell;
  • Schluckauf, wenn der Magen voll ist.

Warten Sie nicht auf Komplikationen. Reflux kann zu Anfällen von Tachykardie und Angina pectoris führen. Durch ständige Reizung treten Adhäsionen in der Speiseröhre auf. Die normale Schleimhaut wird durch Narbengewebe ersetzt. Es besteht ein hohes Risiko für Krebs der Speiseröhre und des Magens. Sie sollten nicht auf die Manifestationen schwerwiegender Pathologien warten - konsultieren Sie bei den ersten Symptomen eines unangenehmen Zustands unbedingt einen Arzt.

Diagnose der Krankheit

Nach der Untersuchung und Diagnose wird das Therapieverfahren zur Beseitigung des Gallerückflusses verschrieben: Derzeit wird der erste Patient mit Verdacht auf Reflux zu FGS geschickt, wo das Auftreten von Galle im Magen außerhalb des Nahrungsprozesses sofort sichtbar ist und Sie sofort ein Fragment der Schleimhaut für die Biopsie nehmen können.

Auch abdominelle Sonographie, Echographie, Ultraschalluntersuchung, Röntgen mit einem Färbemittel. Eine endoskopische Untersuchung kann erforderlich sein.

Behandlung der Reflexkrankheit

Unabhängig von den Ursachen des Rückflusses muss der Patient eine spezielle Diät einhalten, deren Zweck es ist, die Schleimhaut der Verdauungsorgane vor den aggressiven Wirkungen der Galle zu schützen.

Diät - in kleinen Portionen in kleinen Portionen bis zu 6-7 Mal am Tag (übrigens in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft, unabhängig vom Druck auf das Zwerchfell, ist es ratsam, auf eine solche Diät umzustellen).

Alle Nahrungsmittel, die die Sekretion der Galle stimulieren, sind von der Ernährung ausgeschlossen - saure, fettige, würzige, geräucherte, süße, Limonaden-, Schokoladen- und Nährstofffrüchte.

Bei der Behandlung wird viskoses Essen - Gelee, Haferbrei; Es wird empfohlen, die Milch- und Milchprodukte im Tagesmenü zu erhöhen. Frisches Gemüse und Obst müssen vorübergehend aufgegeben werden.

Das therapeutische Regime für die konservative Behandlung umfasst die folgenden Wirkstoffe.

  1. Protonenpumpenhemmer - Omez, Gastrozol, Ranitidin, Omezol, Pepticum oder dergleichen;
  2. Antazida, die die Schleimhaut vor Schäden schützen und die Sekretion der Verdauungsorgane reduzieren - "Maalox", "Almagel", "Gastrofarm";
  3. Selektive Medikamente, die die Evakuierungsfunktion verbessern und den Fluss der Galle vom Magen in den Darm beschleunigen - "Motilium", "Tsizaprid";
  4. Um bittere Regurgitation zu beseitigen und die Gallensekretion unter Verwendung von Medikamenten mit Ursodesoxyolsäure zu normalisieren - "Ursosan", "Ursofalk", "Ursoliv";
  5. Um Krämpfe zu lindern und Schmerzen zu beseitigen, verwenden sie Spasmolytika - "No-shpu", "Spazmalgon", "Baralgin". Es ist wünschenswert, Arzneimittel dieser Gruppe in Injektionen einzusetzen, um die Belastung des Magens zu reduzieren.

Wenn der Rückfluss der Galle durch organische Pathologien verursacht wird, ist eine Operation erforderlich. Die sicherste Operation, die derzeit versucht wird, ist eine Laparotomie. Es wird durch die endoskopische Methode durchgeführt - aufgrund ähnlicher Operationen wird die Möglichkeit von Nebenwirkungen verringert.

Es ist nicht notwendig, den Zustand zur Operation zu bringen. Wenn Sie, wenn Sie eine regelmäßige Bitterkeit im Kehlkopf empfinden, die Diät ändern und einen Arzt konsultieren, kann die Entwicklung des Entzündungsprozesses vermieden werden.

Die Freisetzung von Galle in die Mundhöhle: Was sagt das Symptom im Schlaf aus?

Die Freisetzung von Galle in die Mundhöhle während des Schlafes kann jede Person unabhängig von Alter und Geschlecht stören. Dieses Symptom kann auf eine organische Pathologie des Gastrointestinaltrakts als Folge einer reversiblen Funktionsstörung hindeuten. Ist Gallenfluss gefährlich? Um das Problem besser zu verstehen, sollten Sie mit den wichtigsten pathogenetischen Mechanismen vertraut sein.

Wie Galle Reflux auftritt

Funktionell signifikante anatomische Strukturen, die den Verdauungsschlauch bilden, werden durch Muskelimpulse getrennt. Das Essen bewegt sich konsequent vom oberen GI-Trakt zum unteren GI-Trakt. Die normale kontraktile Aktivität der Schließmuskeln verhindert den Rückfluss des Inhalts des Verdauungskanals. In der betrachteten Pathologie dringt die Galle aus dem Zwölffingerdarm in den Magen ein. Das Casting beruht auf mehreren Mechanismen:

  • Der Ausfall des Schließmuskels. Die Muskelpulpen des Magens und der Speiseröhre sind nicht ausreichend reduziert, daher unterstützen sie die richtige Isolierung der Verdauungsorgane auch bei konsequenter Arbeit nicht.
  • Funktionelle Motilitätsstörung. Der Schließmuskelapparat wird nicht organisch verändert. Es bestand ein Missverhältnis der kontraktilen Aktivität zwischen den Abteilungen des Zwölffingerdarms 12, dem Magen und der Speiseröhre.
  • Das physische Verschwinden der natürlichen Barriere verhindert den Rückwurf. Es handelt sich um die Gastrektomie, insbesondere um die Entfernung des Pylorins.

Reflux wird häufig mit Erkrankungen der Gallenblase kombiniert. Dies erklärt sich aus dem direkten Zusammenhang zwischen der kontraktilen Aktivität dieses Organs und der Beweglichkeit der gastroduodenalen Zone (Ort des Übergangs des Magens in den Zwölffingerdarm). Die Injektion von Galle in die Mundhöhle wird häufig bei Personen festgelegt, die an Hypokinesien der betreffenden Abteilungen leiden.

Gründe

Die Faktoren, die dieses Symptom auslösen, sind zahlreich. Die pathologischen Ursachen, die den Rückfluss der Galle in die Speiseröhre verursachen, können sein:

  • Chronische Cholezystitis, einschließlich kalkulärer;
  • Gallendyskinesien;
  • Hernie der Speiseröhrenöffnung des Zwerchfells;
  • Mäßige und schwere Adipositas (aufgrund eines erhöhten intraabdominalen Drucks);
  • Primäre Insuffizienz und / oder Dyskinesien des Pylorus, Kardia, unterer Ösophagussphinkter;
  • Neoplasmen, die den Verdauungstrakt quetschen.

Ist es immer eine Frage der Krankheit?

Selbst bei relativ gesunden Menschen wird manchmal Galle in die Speiseröhre geworfen. Hauptgründe:

  • Fehler in der Ernährung. Wir sprechen zum Beispiel von übermäßigem Verzehr von tierischen Fetten, von Kaffee.
  • Verwendung bestimmter Drogen. Rückfluss kann bei irrationaler Einnahme von Muskelrelaxanzien auftreten.
  • Schwere Bewegung nach dem Essen. Die entwickelte Galle wird durch Erhöhung des Drucks im Bauchraum in die Mundhöhle geworfen.
  • Schlechte Gewohnheiten. Alkoholmissbrauch führt zu einer Fehlstellung der Gallenblase und des Schließmuskels von Oddi und folglich zu einer Cholestase. Ein ähnlicher pathogenetischer Mechanismus wird während des Rauchens beobachtet.
  • Die Freisetzung von Galle in die Mundhöhle während des Schlafes erfolgt in der späten Schwangerschaft. Dies ist auf die Kompression der Gallenwege durch den Fötus sowie auf eine Abnahme der Beweglichkeit des Gastrointestinaltrakts vor dem Hintergrund der Progesteronproduktion ("Schwangerschaftshormon") zurückzuführen.

Die betrachteten Faktoren erfordern nicht immer einen ernsthaften medizinischen oder chirurgischen Eingriff. Dies ist auf die funktionelle Natur des Gallerückflusses zurückzuführen. Die meisten dieser Gründe können vollständig eliminiert oder unabhängig voneinander modifiziert werden.

Symptome

Die Freisetzung von Galle in die Speiseröhre wird von einem brennenden Gefühl hinter Brustbein und Rachen begleitet. Um es von den Manifestationen des gastroösophagealen Reflux (ohne Galle) zu unterscheiden, ermöglicht es einen bitteren Geschmack im Mund. In der Regel verschwindet es nach dem Spülen des Mundes mit Wasser.

Es ist wichtig! Unter dem Deckmantel von Sodbrennen verbergen sich häufig Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems. Bei anhaltenden und schweren Symptomen, insbesondere im Zusammenhang mit körperlicher Aktivität, sollten Angina pectoris und Herzinfarkt ausgeschlossen werden.

Sie können die Beziehung zwischen einem bitteren Anfall im Mund und einem provozierenden Faktor finden. Bei Hernien der Ösophagusöffnung des Zwerchfells tritt beispielsweise Sodbrennen beim Liegen auf. Galle Reflux tritt bei chronischer Cholezystitis häufiger nach den Mahlzeiten auf und wird von Schmerzen und Schwere im rechten Hypochondrium begleitet.

Grundsätze der Diagnose

Die Suche nach der Ursache der Freisetzung von Galle in die Speiseröhre sollte mit einem Hinweis auf einen Gastroenterologen beginnen. Die Anzahl der erforderlichen Prüfungen hängt von der Art der Beanstandungen und Inspektionsdaten ab und wird daher individuell festgelegt. Grundlegende Diagnosemethoden:

  • FGDS. Die Endoskopie ermöglicht die Visualisierung der Schleimhaut entlang des Gastrointestinaltrakts, um den Zustand der Schließmuskeln zu beurteilen. Sie finden gelblich gefärbten Mageninhalt, klaffende Pylorus, sekundäre Entzündungsherde.
  • Tägliche pH-Metrie. Das Prinzip beruht auf der Differenz des pH-Werts des Duodenums und des Magens (im ersten Fall alkalisches Medium, im zweiten - sauer). Wenn die Galle zurückgeworfen wird, zeichnet die Sonde eine Änderung im entsprechenden Indikator auf.
  • Ultraschall der Bauchorgane. Ermöglicht die Erkennung von Anzeichen einer Cholezystitis, Steinen (Gallensteine) der Gallenwege und Dyskinesien einiger anatomischer Strukturen.
  • Radiographie mit Kontrast. Die Bilder bestimmen die Rückgabe von Barium aus dem Zwölffingerdarm. Die Methode hilft, einige Tumorerkrankungen auszuschließen.

Die Labordiagnostik tritt in den Hintergrund, da sie nicht spezifisch ist. Es werden jedoch biochemische Blutuntersuchungen gezeigt. Die Analyse erlaubt es beispielsweise, indirekte Anzeichen einer Cholestase (Stagnation der Galle) zu identifizieren. Mögliche Veränderungen: Erhöhung des Bilirubinspiegels (meist direkt), Erhöhung der Aktivität der alkalischen Phosphatase (GGTP).

Warum es wichtig ist, untersucht zu werden: die Hauptkomplikationen

Diese Liste von Studien kann den Patienten von einer diagnostischen Suche abhalten. In den meisten Fällen enden seltene Beschwerden nicht mit einem Gastroenterologen. Einzelne Fälle von Gallenausfluss in die Mundhöhle sind in der Regel nicht gefährlich. Der systematische, oft asymptomatische Eintrag des Inhalts des Duodenums 12 in die höher liegenden Teile ist jedoch mit ernsten Komplikationen verbunden. Unter ihnen:

  • Gastroösophageale Refluxkrankheit. Rezidivierende Pathologie, die zu einer primären Läsion des unteren Ösophagus führt.
  • Alkalische Gastritis. Besonders wenn die Galle aufgegeben wird, leidet die Pylorusregion.
  • Esophagus Barrett. Vorkrebsbedingter Zustand. Die ständige Schleimhautreizung führt zu Metaplasie - dem dauerhaften Ersatz einiger stark differenzierter Zellen durch andere.
  • Maligne Tumoren. Charakteristisch für diese gastrointestinalen Tumore sind besonders schnelle Metastasen und ein schwerer Verlauf.

Behandlung

Der Kampf gegen den duodenogastroösophagealen Reflux oder das Abwerfen von Galle in die Mundhöhle beruht auf der Beseitigung seiner ursprünglichen Ursache. Bei leichten Funktionsstörungen reicht eine Korrektur des Lebensstils aus, bestimmte Medikamente einzunehmen. Manchmal kann eine Behandlung, beispielsweise mit Cholelithiasis, wirksam sein.

Es ist wichtig! Choleretische Kräuter beim Werfen von Galle in die Speiseröhre können nicht ohne ordnungsgemäße Untersuchung verwendet werden. Ihre Aufnahme kann bei kalkulöser Cholezystitis zu einer Verschlimmerung der Krankheit führen, insbesondere zu Gallenkolik.

Die Taktik der medikamentösen Therapie wird vom behandelnden Arzt individuell festgelegt. Die Hauptgruppen der Hilfsdrogen:

  • GI Motilitätsstimulanzien. Vertreter: Motilium, Domperidon.
  • Fonds auf der Basis von Ursodeoxycholsäure (Ursosan, Ursofalk). Sie reduzieren die schädigende Wirkung des Inhalts des Duodenums 12.
  • Antazida (Almagel, Maalox). Sie binden Gallensäuren, aktivieren die Produktion "schützender" Faktoren des Magens: Muzin, Bicarbonate.
  • Protonenpumpenhemmer (Omeprazol, Pariet). Zuweisung mit Hypersekretion von Salzsäure.

Fazit

Es ist wichtig zu verstehen, warum Galle in die Mundhöhle freigesetzt wird und wie sie belastet wird. Dieses Wissen hilft, diagnostische und therapeutische Fehler zu vermeiden. Auch wenn der normale Rückfluss auf "leichte" Funktionsstörungen zurückzuführen ist, ist dies kein Grund, das Symptom zu ignorieren. Es ist besser, einen Gastroenterologen zu konsultieren, als auf Komplikationen zu warten oder sich mit der Behandlung von Galle-Reflux in die Speiseröhre mit Volksheilmitteln zu beschäftigen.

Im Schlaf steigt die Galle bis zum Hals

Wenn eine Person gesund ist, denkt sie praktisch nicht über die Arbeit des Magens nach. Eine andere Sache, wenn die motorische Aktivität dieses wichtigen Körpers beeinträchtigt wird. In solchen Fällen tritt häufig das Phänomen der Freisetzung von Magensaft im Larynx auf.

In der medizinischen Terminologie wird die Krankheit als gastroösophagealer Reflux (GERD) bezeichnet. In solchen Fällen ist es sinnvoll, die Diagnose in Ösophagitis umzubenennen, da dies säureabhängig ist. Es zeichnet sich dadurch aus, dass halbverdaute Nahrung aus dem Magen durch die Speiseröhre in den Kehlkopf geworfen wird.

Die Krankheit wird durch einige Umhüllungsmittel unterdrückt. Aber selbst die Einnahme der notwendigen Medikamente kann den Zustand einer Person nur vorübergehend lindern.

Die folgenden Faktoren können die Entwicklung von GERD "unterstützen":

  • Motilitätsstörung des oberen Verdauungstraktes;
  • eine Abnahme der Schutzfunktion der Schleimhaut der Speiseröhre;
  • Stresssituationen;
  • rauchen;
  • häufige Schwangerschaften bei Frauen;
  • Prädisposition für Fettleibigkeit;
  • Hernien-Zwerchfell-Typ;
  • eine Reihe von Medikamenten nehmen;
  • falsche Ernährung.

Die Freisetzung von Magensaft, der im Kehlkopf produziert wird, ist durch eine Reihe der folgenden Symptome gekennzeichnet:

  • Sodbrennen;
  • Aufstoßen begleitet von Gas und Säure;
  • Halsschmerzen;
  • Unbehagen unter dem Löffel erscheinen;
  • Intensivierung der aktiven Gallenproduktion nach definitivem Essen.

Es gibt noch einige optionale Aspekte - dies ist Erbrechen oder jeglicher Drang mit der Freisetzung von Speichel. Gleichzeitig kann auch ein Engegefühl hinter dem Brustbein beobachtet werden.

Die Freisetzung von Magensaft durch die Speiseröhre in den Kehlkopf wird manchmal aktiviert, wenn der Oberkörper nach vorne geneigt wird (weil der Magen einfach überlastet ist). Die Schuldigen sind auch Süßigkeiten sowie fetthaltige Nahrungsmittel. Es wird festgestellt, dass sich der Zustand während des Schlafes oder nach dem Konsum von Alkohol erheblich verschlechtern kann.

Die Krankheit kann sich auch in Form verschiedener Lungensyndrome manifestieren. Ein Patient, der einen Magensaftauswurf hat, der in den Kehlkopf gelangt, leidet häufig unter Bronchitis oder Lungenentzündung. Die dabei auftretenden Schmerzen in der Brust sind der Angina sehr ähnlich. Die Herzfrequenz ändert sich ebenfalls. Manchmal verschlechtern sich auch die Zähne vor dem Hintergrund all dessen, was geschieht.

Es gibt äußerliche Anzeichen dieser Krankheit, obwohl sie kein vollständiges Bild für die Diagnose liefern. Einige Menschen haben vergrößerte Brustwarzen an der Zungenwurzel. Und andere haben unzureichenden Speichelfluss.

Wie bereits erwähnt, kann das Umhüllen von Medikamenten eine Zeitlang nur helfen, das Problem zu lösen. Ruhe wird nur sichtbar sein - die Freisetzung von Magensaft durch den Kehlkopf wird noch fortgesetzt. In dieser Hinsicht scheinen nur operative Methoden effektiv zu sein. Ihr Einsatz zielt darauf ab, den Konsum von Drogen zu reduzieren. Darüber hinaus beeinflussen sie Husten und Sodbrennen und unterdrücken das Aufstoßen erheblich.

Die endoluminale Gastroplastik ist in dieser Hinsicht die effektivste. Bei dieser Methode wird ein spezieller Apparat in die Speiseröhre eingeführt, durch den das Lumen des Schließmuskels des Magens reduziert wird.

Die zweite Behandlungsmethode ist die Radiofrequenz-Exposition. Ihr Prinzip beruht auf der Tatsache, dass spezielle Impulse die Muskeln des Magens und der Speiseröhre beeinflussen. So aktivieren und stärken sie den Schließmuskel selbst.

Der Auswurf von Magensaft kann ebenfalls zu Unterernährung führen. Daher muss jede andere Methode von ihren Einstellungen begleitet werden. Folgende Punkte werden berücksichtigt:

  1. Wenn kein übermäßiges Körpergewicht vorhanden ist, sollte die Menge der verbrauchten Kalorien derjenigen der gesündesten Person entsprechen.
  2. Mit einem Übergewicht an Körpergewicht zur Behandlung des Magensaftauswurfs ist es am besten, die Anzahl der Kalorien im Menü zu reduzieren. So können Sie erreichen, dass die Körpermasse abflacht. Durch diese Option werden die Manifestationen der Erkrankung selbst weniger offenkundig (aufgrund der Tatsache, dass der Abdominaldruck in solchen Fällen normalerweise höher ist als die Norm).
  3. Das Menü nimmt auch die notwendigen Korrekturen vor: es entfällt die Anzahl der Säfte, Früchte und Gewürze. Verboten sind scharfe und fetthaltige Lebensmittel. In diese Kategorie fallen auch Lebensmittel, die die Produktion von Gasen steigern können, nämlich Kohl, Bananen, Pickles, Brühen, scharfe Soßen. Bei der Zusammenstellung der Speisekarte konzentrieren sich Ernährungswissenschaftler normalerweise auf die Ernährung von Menschen mit Gastritis - sie sind ungefähr gleich.
  4. Ein weiteres Verbot gilt für Alkohol, insbesondere Limonaden, Limonade und sogar trockenen Wein. Tatsache ist, dass diese Getränke den Druck im Magen erhöhen und die Säureproduktion an derselben Stelle verstärken können. Außerdem kann Ethanol seinen unteren Schließmuskel an der Speiseröhre entspannen.
  5. Sie müssen auch die Menge der konsumierten Lebensmittel sorgfältig überwachen. Es ist am besten, in kleineren Portionen zu essen, um eine Pause von mindestens fünf Minuten zwischen dem ersten und dem zweiten Gang einzulegen. Nach dem Essen ist es am besten, sich zu setzen oder sogar zu gehen, aber Sie sollten sich niemals hinlegen (sowie sich nach vorne lehnen). Das Abendessen sollte mindestens zwei Stunden vor dem Schlafengehen sein. Manchmal hilft es und ein Teelöffel gereinigtes Pflanzenöl, das vor dem Schlafengehen eingenommen werden sollte.

Ein solcher pathologischer Auswurf von Erbrechen zusammen mit Magensaft im Kehlkopf kann den Beginn einer Ösophagitis auslösen - eine schwere Komplikation mit einem schmerzhaften Reflex. Eine solche Manifestation trägt zur häufigen Reizwirkung bei, die den Magensaft verursacht und der Speiseröhre ausgesetzt ist.

Ein weiteres unangenehmes Minus dieser Manifestation ist das Erbrechen mit einer Zumischung von Blut. All dies kann zu Eisenmangelanämie führen. Eine solche Manifestation ist besonders bei Säuglingen gefährlich. Deshalb sollten selbst die ersten Manifestationen der Freisetzung von Magensaft als Grund für die sofortige Behandlung des Arztes dienen.

Das Funktionieren der Leber und der Gallenblase mit den Gallengängen ist immer miteinander verbunden, und wenn irgendwo ein Fehler auftritt, können Probleme mit anderen Organen auftreten. Aus bestimmten Gründen kann die Galle in den Gallengängen stagnieren. Wenn die konservierte Galle unter Druck von der Gallenblase freigesetzt wird, dringt sie zuerst in den Magen und die Speiseröhre und dann in die Mundhöhle ein.

Gleichzeitig zeigt sich im Mund ein bitterer Geschmack, der auf eine Funktionsstörung des Gallensystems und vor allem der Gallenblase hinweist. Es ist üblich, nachts Galle in die Mundhöhle zu entlassen, wenn eine Person entspannt und schlafend ist. Die Gallenblase kann sich nicht in einem Zustand ständigen Spasmus befinden, und irgendwann entspannt sie sich, was normalerweise der Fall ist, wenn eine Person nicht an stressige Probleme denkt, d. Im Schlaf.

Die Freisetzung von Galle in die Mundhöhle kann nicht als Norm betrachtet werden. Normalerweise wird es aus der Gallenblase in den Zwölffingerdarm befördert, um an der Verdauung der Nahrung teilzunehmen. Wenn es Gründe gibt, die zu einer Funktionsstörung des Systems führen, kommt es zu einer Stagnation und der Verdauungsprozess wird gestört. Lebensmittel, die nicht ausreichend mit Gallensäuren behandelt wurden, werden nicht vollständig verdaut, wodurch sich toxische Produkte mit Halbwertszeit bilden. Durch die Selbstvergiftung dieser Produkte baut der Körper übermäßige Körpermasse auf, eine Stagnation in den inneren Organen und eine neue Vergiftung. Und da die Arbeit der inneren Organe als „Dominoeffekt“ in Wechselbeziehung steht, zieht ein Problem das andere mit sich und führt zu Versagen in vielen Systemen und Organen.

Die Ursache des Problems können Sandwiches sein, die vor dem Zubettgehen gegessen werden. Dies geschieht häufig, wenn eine Person zu viel isst, und da Verdauungsenzyme ihre Funktionen nicht erfüllen können, wird Galle gebildet. Sie sollten nachts nicht genug davon bekommen, da die Stoffwechselprozesse zu dieser Zeit verlangsamt werden.

Das Vorhandensein von Galle im Mund tritt bei akuter Vergiftung oder Schlacke in der Leber auf. Seine Freisetzung kann Produkte mit einer choleretischen Wirkung auf den Verdauungsprozess provozieren. Um dies zu vermeiden, müssen kohlensäurehaltige Getränke von scharfen, geräucherten und frittierten Lebensmitteln ausgeschlossen werden.

Der bittere Geschmack der Galle im Mund ist ein Zeichen einer Cholezystitis. Sehr starke negative Emotionen führen in der Regel zur Erkrankung - Reizbarkeit, Reizbarkeit, Ärger. Durch sie kommt es zu einem Krampf der Gallenblase und dementsprechend zu einer Stagnation der Galle in den Gängen. Gleichzeitig überfordert das Blut die Leberzellen, die die Funktionen zum Reinigen, Filtern und Anreichern des Blutes mit Nährstoffen nicht richtig ausführen können.

Stehende Galle, die scharf aus der Gallenblase spritzt, dringt in den Magen ein und verursacht Sodbrennen, Manifestationen von Gastritis und bitteren Geschmack im Mund. Eine solche Funktionsstörung der Gallenblase kann von der Entstehung von Steinen in der Gallenblase sprechen, man kann von diesen Symptomen ausgehen und von Steinen in der Leber.

Das Leben in ständigem Stress von Kindheit an fördert die Entwicklung von Gallendyskinesien, chronischer Gastritis und Cholezystitis.

Diese Bedingung kann nicht ignoriert werden. Es ist notwendig, sich einer Untersuchung zu unterziehen, auf deren Grundlage der Spezialist einen Abschluss macht und eine Behandlung vorschreibt. Beschwerden im Mund werden vorübergehend dazu beitragen, Sorbenzien, fraktionierte Ernährung und Schlaf auf einem hohen Kissen zu entfernen.

Wenn eine Person gesund ist, denkt sie praktisch nicht über die Arbeit des Magens nach. Eine andere Sache, wenn die motorische Aktivität dieses wichtigen Körpers beeinträchtigt wird. In solchen Fällen tritt häufig das Phänomen der Freisetzung von Magensaft im Larynx auf.

In der medizinischen Terminologie wird die Krankheit als gastroösophagealer Reflux (GERD) bezeichnet. In solchen Fällen ist es sinnvoll, die Diagnose in Ösophagitis umzubenennen, da dies säureabhängig ist. Es zeichnet sich dadurch aus, dass halbverdaute Nahrung aus dem Magen durch die Speiseröhre in den Kehlkopf geworfen wird.

Die Krankheit wird durch einige Umhüllungsmittel unterdrückt. Aber selbst die Einnahme der notwendigen Medikamente kann den Zustand einer Person nur vorübergehend lindern.

Die folgenden Faktoren können die Entwicklung von GERD "unterstützen":

Motilitätsstörung des oberen Verdauungstraktes; eine Abnahme der Schutzfunktion der Schleimhaut der Speiseröhre; Stresssituationen; rauchen; häufige Schwangerschaften bei Frauen; Prädisposition für Fettleibigkeit; Hernien-Zwerchfell-Typ; eine Reihe von Medikamenten nehmen; falsche Ernährung.

Die Freisetzung von Magensaft, der im Kehlkopf produziert wird, ist durch eine Reihe der folgenden Symptome gekennzeichnet:

Sodbrennen; Aufstoßen begleitet von Gas und Säure; Halsschmerzen; Unbehagen unter dem Löffel erscheinen; Intensivierung der aktiven Gallenproduktion nach definitivem Essen.

Es gibt noch einige optionale Aspekte - dies ist Erbrechen oder jeglicher Drang mit der Freisetzung von Speichel. Gleichzeitig kann auch ein Engegefühl hinter dem Brustbein beobachtet werden.

Die Freisetzung von Magensaft durch die Speiseröhre in den Kehlkopf wird manchmal aktiviert, wenn der Oberkörper nach vorne geneigt wird (weil der Magen einfach überlastet ist). Die Schuldigen sind auch Süßigkeiten sowie fetthaltige Nahrungsmittel. Es wird festgestellt, dass sich der Zustand während des Schlafes oder nach dem Konsum von Alkohol erheblich verschlechtern kann.

Die Krankheit kann sich auch in Form verschiedener Lungensyndrome manifestieren. Ein Patient, der einen Magensaftauswurf hat, der in den Kehlkopf gelangt, leidet häufig unter Bronchitis oder Lungenentzündung. Die dabei auftretenden Schmerzen in der Brust sind der Angina sehr ähnlich. Die Herzfrequenz ändert sich ebenfalls. Manchmal verschlechtern sich auch die Zähne vor dem Hintergrund all dessen, was geschieht.

Es gibt äußerliche Anzeichen dieser Krankheit, obwohl sie kein vollständiges Bild für die Diagnose liefern. Einige Menschen haben vergrößerte Brustwarzen an der Zungenwurzel. Und andere haben unzureichenden Speichelfluss.

Wie bereits erwähnt, kann das Umhüllen von Medikamenten eine Zeitlang nur helfen, das Problem zu lösen. Ruhe wird nur sichtbar sein - die Freisetzung von Magensaft durch den Kehlkopf wird noch fortgesetzt. In dieser Hinsicht scheinen nur operative Methoden effektiv zu sein. Ihr Einsatz zielt darauf ab, den Konsum von Drogen zu reduzieren. Darüber hinaus beeinflussen sie Husten und Sodbrennen und unterdrücken das Aufstoßen erheblich.

Die endoluminale Gastroplastik ist in dieser Hinsicht die effektivste. Bei dieser Methode wird ein spezieller Apparat in die Speiseröhre eingeführt, durch den das Lumen des Schließmuskels des Magens reduziert wird.

Die zweite Behandlungsmethode ist die Radiofrequenz-Exposition. Ihr Prinzip beruht auf der Tatsache, dass spezielle Impulse die Muskeln des Magens und der Speiseröhre beeinflussen. So aktivieren und stärken sie den Schließmuskel selbst.

Der Auswurf von Magensaft kann ebenfalls zu Unterernährung führen. Daher muss jede andere Methode von ihren Einstellungen begleitet werden. Folgende Punkte werden berücksichtigt:

Wenn kein übermäßiges Körpergewicht vorhanden ist, sollte die Menge der verbrauchten Kalorien derjenigen der gesündesten Person entsprechen. Mit einem Übergewicht an Körpergewicht zur Behandlung des Magensaftauswurfs ist es am besten, die Anzahl der Kalorien im Menü zu reduzieren. So können Sie erreichen, dass die Körpermasse abflacht. Durch diese Option werden die Manifestationen der Erkrankung selbst weniger offenkundig (aufgrund der Tatsache, dass der Abdominaldruck in solchen Fällen normalerweise höher ist als die Norm). Das Menü nimmt auch die notwendigen Korrekturen vor: es entfällt die Anzahl der Säfte, Früchte und Gewürze. Verboten sind scharfe und fetthaltige Lebensmittel. In diese Kategorie fallen auch Lebensmittel, die die Produktion von Gasen steigern können, nämlich Kohl, Bananen, Pickles, Brühen, scharfe Soßen. Bei der Zusammenstellung der Speisekarte konzentrieren sich Ernährungswissenschaftler normalerweise auf die Ernährung von Menschen mit Gastritis - sie sind ungefähr gleich. Ein weiteres Verbot gilt für Alkohol, insbesondere Limonaden, Limonade und sogar trockenen Wein. Tatsache ist, dass diese Getränke den Druck im Magen erhöhen und die Säureproduktion an derselben Stelle verstärken können. Außerdem kann Ethanol seinen unteren Schließmuskel an der Speiseröhre entspannen. Sie müssen auch die Menge der konsumierten Lebensmittel sorgfältig überwachen. Es ist am besten, in kleineren Portionen zu essen, um eine Pause von mindestens fünf Minuten zwischen dem ersten und dem zweiten Gang einzulegen. Nach dem Essen ist es am besten, sich zu setzen oder sogar zu gehen, aber Sie sollten sich niemals hinlegen (sowie sich nach vorne lehnen). Das Abendessen sollte mindestens zwei Stunden vor dem Schlafengehen sein. Manchmal hilft es und ein Teelöffel gereinigtes Pflanzenöl, das vor dem Schlafengehen eingenommen werden sollte.

Ein solcher pathologischer Auswurf von Erbrechen zusammen mit Magensaft im Kehlkopf kann den Beginn einer Ösophagitis auslösen - eine schwere Komplikation mit einem schmerzhaften Reflex. Eine solche Manifestation trägt zur häufigen Reizwirkung bei, die den Magensaft verursacht und der Speiseröhre ausgesetzt ist.

Ein weiteres unangenehmes Minus dieser Manifestation ist das Erbrechen mit einer Zumischung von Blut. All dies kann zu Eisenmangelanämie führen. Eine solche Manifestation ist besonders bei Säuglingen gefährlich. Deshalb sollten selbst die ersten Manifestationen der Freisetzung von Magensaft als Grund für die sofortige Behandlung des Arztes dienen.

Refluxösophagitis ist eine der häufigsten Erkrankungen des Verdauungsprozesses. Mit der Freisetzung der Galle in die Speiseröhre und dann in den Mund, frisst der Inhalt des Magens die Schleimhaut ab, provoziert das Auftreten von starken Schmerzen und Sodbrennen.

Die Hauptursachen für Choledoch-Spasmen sind Gallendyskinesie, Entzündungen der Gallenblase und der Leber sowie Krebs. Sobald Symptome der Galle in den Magen austreten, muss die Behandlung beginnen. Die Chance, die Krankheit loszuwerden, steigt, wenn sie von Anfang an erwischt werden kann.

Die Leber produziert Galle, die in die Gallenblase steigt, indem sie den Sphinkter der Gallenblase bearbeitet und die Gallengänge reduziert.

In der Gallenblase sammelt sich Galle an und sobald der Prozess des Essens beginnt, fliegt sie reflexartig durch den Schließmuskel von Oddi in den Magen. Im Magen findet die Durchmischung von Verdauungssäften statt und der Verdauungsprozess beginnt.

Wenn die Gallenblase, Gallengangsdyskinesien und Lebererkrankungen entfernt werden, ist die Funktion des Schließmuskels von Oddi gestört. Die Abgabe des Inhalts ist nicht mehr von den Impulsen abhängig - den Signalen des Gehirns, die es erzeugt, wenn Nahrung in den Magen gelangt.

Der Schließmuskel schrumpft willkürlich, die Galle sammelt sich im Magen und wird unter dem Einfluss negativer Faktoren in den Darm und die Speiseröhre geworfen, dringt in die Mundhöhle ein und verletzt die empfindliche Schleimhaut.

Eine solche Besetzung verursacht schwerwiegende Komplikationen:

Refluxgastritis - die Magenschleimhaut ist entzündet, nach einer Mahlzeit kommt es zu einem Reflux des Mageninhalts in die Speiseröhre; Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig beginnt, wird die Erkrankung verschlimmert, es kommt zu einer gastroösophagealen Refluxkrankheit. weiteres funktionelles Epithel wird durch ein zylindrisches Analogon ersetzt und kann eine Diagnose des "Baret-Ösophagus" stellen. Dies ist das Stadium des präkanzerösen Zustands des Verdauungsorgans.

Viele Faktoren können die Verschlechterung beeinflussen, auch wenn sie nicht auf einen Verstoß gegen die Ernährung zurückzuführen sind.

Nahrung beim Menschen sollte nur von oben nach unten erfolgen - vom Mund in die Speiseröhre, vom Speiseröhre in den Magen und weiter in den Darm. Der emetische Drang wird nicht als normal angesehen - sie treten während einer Vergiftung des Körpers auf, wenn der Magen dringend von Giftstoffen gereinigt werden muss. Mit Hilfe von Erbrechen wird der Körper vor Vergiftungen geschützt.

Verdauungssäfte - Salzsäure, Galle und Pankreassekret gelangen in den Magen - mit ihrer Hilfe wird Nahrung verdaut. Der Schließmuskel verhindert, dass die Nahrungskugel die Speiseröhre hinaufsteigt. Unter dem Einfluss negativer Faktoren kann das Verdauungsgleichgewicht gestört werden.

Ursachen der Galle aus dem Magen, die keine Behandlung erfordern:

Verletzung der Diät - Missbrauch von kohlensäurehaltigen Getränken und Produkten, die die Sekretion der Galle stimulieren - fetthaltige, geräucherte Speisen, starker Kaffee und Tee die Verwendung bestimmter medizinischer Geräte; rauchen; körperliche Anstrengung und erhöhte körperliche Aktivität nach dem Essen; Schwangerschaft unbequeme Position während des Schlafes.

Aber es gibt Bedingungen, die ohne ärztliche Versorgung nicht zu bewältigen sind.

Dazu gehören:

Fettleibigkeit 2-3 Grad; Enterokolitis verschiedener Genese, die Darmschwellung verursacht; Pylorinsuffizienz; Gallendyskinesien; Hernie der Membran der Speiseröhre im unteren Ösophagus; Aszites bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Läsionen der Atmungsorgane; pathologische Veränderungen des Duodenums; Erkrankungen des Darms und der Verdauungsorgane.

Bei diesen Erkrankungen hilft eine konservative Behandlung nicht immer, in schweren Fällen ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich. Es ist zu berücksichtigen, dass nach der Operation der Verdauungsorgane auch Refluxsymptome auftreten - Bitterkeit im Mund.

Die folgenden Symptome können auf eine Entzündung der Speiseröhre im unteren Teil hinweisen: Der Gallenfluss ist gestört und es gibt:

Sodbrennen - das heißt, das Gefühl, dass hinter dem Brustbein - unter dem Löffel - wie beim Backen der Schmerz von unten steigt, nach plötzlichen Bewegungen oder nachts häufiger auftritt; Bitterkeit im Mund und Verbrennen des Kehlkopfes - beginnt nach einer Neigung mit körperlicher Anstrengung, wenn er sich in eine horizontale Position bewegt; Würgen oder bitteres Erbrechen nach dem Essen; starke Schmerzen im Zwerchfell; Schluckauf, wenn der Magen voll ist.

Warten Sie nicht auf Komplikationen. Reflux kann zu Anfällen von Tachykardie und Angina pectoris führen. Durch ständige Reizung treten Adhäsionen in der Speiseröhre auf. Die normale Schleimhaut wird durch Narbengewebe ersetzt. Es besteht ein hohes Risiko für Krebs der Speiseröhre und des Magens. Sie sollten nicht auf die Manifestationen schwerwiegender Pathologien warten - konsultieren Sie bei den ersten Symptomen eines unangenehmen Zustands unbedingt einen Arzt.

Nach der Untersuchung und Diagnose wird das Therapieverfahren zur Beseitigung des Gallerückflusses verschrieben: Derzeit wird der erste Patient mit Verdacht auf Reflux zu FGS geschickt, wo das Auftreten von Galle im Magen außerhalb des Nahrungsprozesses sofort sichtbar ist und Sie sofort ein Fragment der Schleimhaut für die Biopsie nehmen können.

Auch abdominelle Sonographie, Echographie, Ultraschalluntersuchung, Röntgen mit einem Färbemittel. Eine endoskopische Untersuchung kann erforderlich sein.

Unabhängig von den Ursachen des Rückflusses muss der Patient eine spezielle Diät einhalten, deren Zweck es ist, die Schleimhaut der Verdauungsorgane vor den aggressiven Wirkungen der Galle zu schützen.

Diät - in kleinen Portionen in kleinen Portionen bis zu 6-7 Mal am Tag (übrigens in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft, unabhängig vom Druck auf das Zwerchfell, ist es ratsam, auf eine solche Diät umzustellen).

Alle Nahrungsmittel, die die Sekretion der Galle stimulieren, sind von der Ernährung ausgeschlossen - saure, fettige, würzige, geräucherte, süße, Limonaden-, Schokoladen- und Nährstofffrüchte.

Bei der Behandlung wird viskoses Essen - Gelee, Haferbrei; Es wird empfohlen, die Milch- und Milchprodukte im Tagesmenü zu erhöhen. Frisches Gemüse und Obst müssen vorübergehend aufgegeben werden.

Das therapeutische Regime für die konservative Behandlung umfasst die folgenden Wirkstoffe.

Protonenpumpenhemmer - Omez, Gastrozol, Ranitidin, Omezol, Pepticum oder dergleichen; Antazida, die die Schleimhaut vor Schäden schützen und die Sekretion der Verdauungsorgane reduzieren - "Maalox", "Almagel", "Gastrofarm"; Selektive Medikamente, die die Evakuierungsfunktion verbessern und den Fluss der Galle vom Magen in den Darm beschleunigen - "Motilium", "Tsizaprid"; Um bittere Regurgitation zu beseitigen und die Gallensekretion unter Verwendung von Medikamenten mit Ursodesoxyolsäure zu normalisieren - "Ursosan", "Ursofalk", "Ursoliv"; Um Krämpfe zu lindern und Schmerzen zu beseitigen, verwenden sie Spasmolytika - "No-shpu", "Spazmalgon", "Baralgin". Es ist wünschenswert, Arzneimittel dieser Gruppe in Injektionen einzusetzen, um die Belastung des Magens zu reduzieren.

Wenn der Rückfluss der Galle durch organische Pathologien verursacht wird, ist eine Operation erforderlich. Die sicherste Operation, die derzeit versucht wird, ist eine Laparotomie. Es wird durch die endoskopische Methode durchgeführt - aufgrund ähnlicher Operationen wird die Möglichkeit von Nebenwirkungen verringert.

Es ist nicht notwendig, den Zustand zur Operation zu bringen. Wenn Sie, wenn Sie eine regelmäßige Bitterkeit im Kehlkopf empfinden, die Diät ändern und einen Arzt konsultieren, kann die Entwicklung des Entzündungsprozesses vermieden werden.

Das Hauptziel der konservativen Therapie der Refluxösophagitis ist es, die Auswirkungen von Salzsäure auf das geschichtete Plattenepithelepithel der Speiseröhre zu verhindern.

Die Behandlung der Refluxösophagitis besteht aus drei Komponenten. Um den gastroösophagealen Reflux zu verhindern, wird dem Patienten zunächst empfohlen, den Kopf des Bettes anzuheben und nicht unmittelbar nach dem Essen ins Bett zu gehen. Um die Freisetzung von Salzsäure als Reaktion auf die Nahrungsaufnahme zu verhindern, sollte der Patient außerdem 3 Stunden vor dem Zubettgehen nichts essen.

Vor dem Hintergrund der Erosion der Speiseröhrenwand kommt es häufig zu einer onkologischen Erkrankung, die das Leben des Patienten bedroht.

Ursachen der Ösophagitis Reflux.

Der Druck im Magen ist immer höher als in der Brust, und mit diesem Druck muss die Nahrung ständig in die Speiseröhre eindringen. Im unteren Ösophagus befindet sich jedoch ein Verriegelungsmechanismus, der dies verhindert. Die Nahrungsaufnahme erfolgt, wenn der Magen voll ist und viel Luft schluckt. Normalerweise geschieht dies jedoch selten. Refluxösophagitis als Krankheit entsteht, wenn der Ösophagussphinkter aus irgendeinem Grund geschwächt ist und ständig Nahrung in die Speiseröhre geworfen wird.

Faktoren, die zu Reflux führen - Ösophagitis.

Die Faktoren, die Sodbrennen verursachen, sind:

der Missbrauch von sogenanntem Junk Food (fetthaltig, scharf, gebraten); Erkrankungen der Leber und der Gallenblase; Stress, Angst, emotionaler Stress; fortgeschrittenes Alter; Übergewicht; unbequeme und enge Kleidung; Eine starke Gewichtszunahme kann zu einem Anstieg des intraabdominalen Drucks führen, was wiederum zu einer starken Freisetzung des Mageninhalts in die Speiseröhre führt.

Die Ursache von Sodbrennen ist oft die Einnahme bestimmter Medikamente, wie entzündungshemmende Medikamente: Diclofenac, Indomethacin, Aspirin usw.

Patienten mit Magengeschwür haben oft einen erhöhten Säuregehalt des Magensaftes, sagt Marina Leonidova. Und selbst kleine Säureemissionen in die Speiseröhre schädigen die Schleimhaut erheblich und verursachen Sodbrennen. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, korrodiert die Säure nach einiger Zeit die Schleimhaut der Speiseröhre. Dies führt zu Entzündungen und Ulzerationen.

Bei erhöhtem Säuregehalt kein Soda einnehmen, stellt der Arzt fest. Sie löscht nur den Anfall von Sodbrennen. Bald wird es wiederholt und gut, wenn nicht verstärkt. Darüber hinaus kann die willkürliche Einnahme von Soda den Säure-Basen-Haushalt im Körper stören. Es sollte auch nicht ohne ärztliche Verschreibung verwendet werden, die die Produktion von Magensaft ("Ranetidin", "Omeprazol") verringert.

"Bei unsachgemäßer Anwendung können sie nach hinten losgehen", sagt der Arzt.

Snacks vor dem Schlafengehen. Bei übermäßigem Magen wird Druck auf das Zwerchfell ausgeübt, wodurch mit Säure Säure freigesetzt wird.

Rauchen reduziert den Muskeltonus und erhöht die Säuresekretion.

Getrennte Drogen Ibuprofen, Muskelrelaxanzien, Arzneimittel zur Blutdrucksenkung, Aspirin, lösen sauren Rückfluß aus.

Sodbrennen, das erste Symptom, die Pylori-Infektion Helicobacter pylori, von der mehr als ein Drittel der Bevölkerung betroffen ist, wenn sie nicht behandelt wird, degeneriert die Krankheit im Laufe der Zeit zu Magenkrebs.

Übermäßige körperliche Anstrengung. Joggen, hochwirksame Übungen können aufgrund des Drucks auf die Bauchhöhle sauren Rückfluss auslösen.

Magnesiummangel. kann Funktionsstörungen des Schließmuskels verursachen, die die Freisetzung von Säure verhindern.

Um Sodbrennen zu stoppen, sollten säurestabilisierende Medikamente sein: Antazida und Alginate, die rezeptfrei sind und ohne Einschränkungen in Apotheken verkauft werden. Es folgt eine unvollständige Liste der Arzneimittel gegen Sodbrennen: Altacid, Gastal, Gastrofarm, Gaviscon, Gelusil, Domperidon Hexal, Kvamatel Mini, Motonium, Maalox, Neosmektin, Ranisan, Rennie, Reltser, Sekrepat, Smekta, Taltsid.

Wenn Sodbrennen von dunklen oder blutigen Stühlen, blutigem Erbrechen, Schmerzen in der Brust oder im Rücken oder verstärkten Schmerzen mit Übelkeit, Schwitzen oder Erbrechen begleitet wird, zögern Sie in solchen Fällen nicht, es ist eine Notfallbehandlung erforderlich.

Wenn wir über Antazida sprechen - Arzneimittel, die heute zur Beseitigung von Sodbrennen werben, ist anzumerken, dass dies eine symptomatische Therapie ist. eher als heilend. Sie sind jedoch die Mittel der Wahl und können als Nothilfe verwendet werden. Diese Medikamente enthalten Aluminiumsalze, so dass sie nicht lange genommen werden können.

Um zu vermeiden, dass Galle in den Magen geschleudert wird, empfiehlt es sich, eine bestimmte Nahrungskultur zu beobachten. Dies bedeutet, gleichzeitig Nahrung zu sich zu nehmen, nach dem Essen keine körperlichen Anstrengungen zu unternehmen, sich vor dem Schlafengehen nicht etwas Leckeres zu essen zu machen usw. Das Abwerfen der Galle in den Magen ist natürlich ein unangenehmer Vorgang, der jedoch nicht tödlich ist, muss jedoch zwangsweise beseitigt werden, da dies zu unerwünschten Folgen und Problemen des Magen-Darm-Trakts führen kann.

Über den Autor Neueste Artikel Schmerzen in der Brust Erstickungsgefühl Schweres Magengefühl auch nach einer kleinen Mahlzeit Schmerzen oder Schwierigkeiten beim Schlucken Gewichtsverlust ohne ersichtlichen Grund Erbrechen

Dies ist nur eine kurze Information über die Krankheit, die möglicherweise nicht vollständig den Einzelfällen entspricht. Wenn Sie Symptome der Krankheit haben, sollten Sie Ihren Hausarzt um Rat fragen.

Für die Säurebehandlung können Sie außerdem Kürbissaft verwenden. Es sollte 1-2 Mal pro Tag in einem halben Glas in Portionen getrunken werden. Steigern Sie die Einnahme schrittweise auf 2-3 Gläser pro Tag. Sie können den Saft zu gleichen Teilen mit Wasser verdünnen.

Wenn Sie jedoch ein Magengeschwür oder Zwölffingerdarmgeschwür, Diabetes oder Gastritis haben, ist die Einnahme von Kürbis als Arzneimittel Ihnen kontraindiziert.

Schließlich ist es sehr wichtig, Ihre Ernährung zu überwachen. Entfernen Sie fetthaltige Lebensmittel und Marinaden von Ihrer Ernährung. Begrenzen Sie die Zuckerkonsumation, da dies zu einer Erhöhung des Säuregehalts beiträgt.

Wenn eine Person gesund ist, denkt sie praktisch nicht über die Arbeit des Magens nach. Eine andere Sache, wenn die motorische Aktivität dieses wichtigen Körpers beeinträchtigt wird. In solchen Fällen tritt häufig das Phänomen der Freisetzung von Magensaft im Larynx auf.

In der medizinischen Terminologie wird die Krankheit als gastroösophagealer Reflux (GERD) bezeichnet. In solchen Fällen ist es sinnvoll, die Diagnose in Ösophagitis umzubenennen, da dies säureabhängig ist. Es zeichnet sich dadurch aus, dass halbverdaute Nahrung aus dem Magen durch die Speiseröhre in den Kehlkopf geworfen wird.

Die Krankheit wird durch einige Umhüllungsmittel unterdrückt. Aber selbst die Einnahme der notwendigen Medikamente kann den Zustand einer Person nur vorübergehend lindern.

Die folgenden Faktoren können die Entwicklung von GERD "unterstützen":

Motilitätsstörung des oberen Verdauungstraktes; eine Abnahme der Schutzfunktion der Schleimhaut der Speiseröhre; Stresssituationen; rauchen; häufige Schwangerschaften bei Frauen; Prädisposition für Fettleibigkeit; Hernien-Zwerchfell-Typ; eine Reihe von Medikamenten nehmen; falsche Ernährung.

Die Freisetzung von Magensaft, der im Kehlkopf produziert wird, ist durch eine Reihe der folgenden Symptome gekennzeichnet:

Sodbrennen; Aufstoßen begleitet von Gas und Säure; Halsschmerzen; Unbehagen unter dem Löffel erscheinen; Intensivierung der aktiven Gallenproduktion nach definitivem Essen.

Es gibt noch einige optionale Aspekte - dies ist Erbrechen oder jeglicher Drang mit der Freisetzung von Speichel. Gleichzeitig kann auch ein Engegefühl hinter dem Brustbein beobachtet werden.

Die Freisetzung von Magensaft durch die Speiseröhre in den Kehlkopf wird manchmal aktiviert, wenn der Oberkörper nach vorne geneigt wird (weil der Magen einfach überlastet ist). Die Schuldigen sind auch Süßigkeiten sowie fetthaltige Nahrungsmittel. Es wird festgestellt, dass sich der Zustand während des Schlafes oder nach dem Konsum von Alkohol erheblich verschlechtern kann.

Die Krankheit kann sich auch in Form verschiedener Lungensyndrome manifestieren. Ein Patient, der einen Magensaftauswurf hat, der in den Kehlkopf gelangt, leidet häufig unter Bronchitis oder Lungenentzündung. Die dabei auftretenden Schmerzen in der Brust sind der Angina sehr ähnlich. Die Herzfrequenz ändert sich ebenfalls. Manchmal verschlechtern sich auch die Zähne vor dem Hintergrund all dessen, was geschieht.

Es gibt äußerliche Anzeichen dieser Krankheit, obwohl sie kein vollständiges Bild für die Diagnose liefern. Einige Menschen haben vergrößerte Brustwarzen an der Zungenwurzel. Und andere haben unzureichenden Speichelfluss.

Wie bereits erwähnt, kann das Umhüllen von Medikamenten eine Zeitlang nur helfen, das Problem zu lösen. Ruhe wird nur sichtbar sein - die Freisetzung von Magensaft durch den Kehlkopf wird noch fortgesetzt. In dieser Hinsicht scheinen nur operative Methoden effektiv zu sein. Ihr Einsatz zielt darauf ab, den Konsum von Drogen zu reduzieren. Darüber hinaus beeinflussen sie Husten und Sodbrennen und unterdrücken das Aufstoßen erheblich.

Die endoluminale Gastroplastik ist in dieser Hinsicht die effektivste. Bei dieser Methode wird ein spezieller Apparat in die Speiseröhre eingeführt, durch den das Lumen des Schließmuskels des Magens reduziert wird.

Die zweite Behandlungsmethode ist die Radiofrequenz-Exposition. Ihr Prinzip beruht auf der Tatsache, dass spezielle Impulse die Muskeln des Magens und der Speiseröhre beeinflussen. So aktivieren und stärken sie den Schließmuskel selbst.

Der Auswurf von Magensaft kann ebenfalls zu Unterernährung führen. Daher muss jede andere Methode von ihren Einstellungen begleitet werden. Folgende Punkte werden berücksichtigt:

Wenn kein übermäßiges Körpergewicht vorhanden ist, sollte die Menge der verbrauchten Kalorien derjenigen der gesündesten Person entsprechen. Mit einem Übergewicht an Körpergewicht zur Behandlung des Magensaftauswurfs ist es am besten, die Anzahl der Kalorien im Menü zu reduzieren. So können Sie erreichen, dass die Körpermasse abflacht. Durch diese Option werden die Manifestationen der Erkrankung selbst weniger offenkundig (aufgrund der Tatsache, dass der Abdominaldruck in solchen Fällen normalerweise höher ist als die Norm). Das Menü nimmt auch die notwendigen Korrekturen vor: es entfällt die Anzahl der Säfte, Früchte und Gewürze. Verboten sind scharfe und fetthaltige Lebensmittel. In diese Kategorie fallen auch Lebensmittel, die die Produktion von Gasen steigern können, nämlich Kohl, Bananen, Pickles, Brühen, scharfe Soßen. Bei der Zusammenstellung der Speisekarte konzentrieren sich Ernährungswissenschaftler normalerweise auf die Ernährung von Menschen mit Gastritis - sie sind ungefähr gleich. Ein weiteres Verbot gilt für Alkohol, insbesondere Limonaden, Limonade und sogar trockenen Wein. Tatsache ist, dass diese Getränke den Druck im Magen erhöhen und die Säureproduktion an derselben Stelle verstärken können. Außerdem kann Ethanol seinen unteren Schließmuskel an der Speiseröhre entspannen. Sie müssen auch die Menge der konsumierten Lebensmittel sorgfältig überwachen. Es ist am besten, in kleineren Portionen zu essen, um eine Pause von mindestens fünf Minuten zwischen dem ersten und dem zweiten Gang einzulegen. Nach dem Essen ist es am besten, sich zu setzen oder sogar zu gehen, aber Sie sollten sich niemals hinlegen (sowie sich nach vorne lehnen). Das Abendessen sollte mindestens zwei Stunden vor dem Schlafengehen sein. Manchmal hilft es und ein Teelöffel gereinigtes Pflanzenöl, das vor dem Schlafengehen eingenommen werden sollte.

Ein solcher pathologischer Auswurf von Erbrechen zusammen mit Magensaft im Kehlkopf kann den Beginn einer Ösophagitis auslösen - eine schwere Komplikation mit einem schmerzhaften Reflex. Eine solche Manifestation trägt zur häufigen Reizwirkung bei, die den Magensaft verursacht und der Speiseröhre ausgesetzt ist.

Ein weiteres unangenehmes Minus dieser Manifestation ist das Erbrechen mit einer Zumischung von Blut. All dies kann zu Eisenmangelanämie führen. Eine solche Manifestation ist besonders bei Säuglingen gefährlich. Deshalb sollten selbst die ersten Manifestationen der Freisetzung von Magensaft als Grund für die sofortige Behandlung des Arztes dienen.

Plötzlich ein brennendes Gefühl hinter dem Brustbein, im Hals, bis zur Zungenwurzel, und manchmal das Gefühl, etwas Saures zu bekommen, böse in der Mundhöhle - fu, wie widerlich! Dies kann einige Minuten und möglicherweise einige Stunden wiederholt werden. Und jetzt gibt es keine Kraft mehr, um es auszuhalten.

Sodbrennen wird durch Reizung der Nervenenden der Speiseröhre verursacht. Unter den Faktoren, die zu seinem Auftreten führen, ist die Hauptsache die Unzulänglichkeit des oberen Teils des Magens, während der der saure Mageninhalt in die Speiseröhre geworfen wird. Ein erhöhter intragastrischer und intraabdominaler Druck ist ebenfalls wichtig. Die allgemeine Meinung, dass Sodbrennen ein Zeichen für einen erhöhten Säuregehalt des Magensaftes ist, ist falsch, da es bei normalem, niedrigem und sogar Null-Säuregehalt auftreten kann.

Sodbrennen ist keine Krankheit, sondern ein Symptom, das bei Magengeschwüren, Gastritis und Refluxösophagitis auftritt. Es ist ein allgemeines Zeichen der Hiatushernie. Sodbrennen ist oft eine Manifestation von Magengeschwüren der Speiseröhre und Magenkrebs. Aber wenn Sie damit konfrontiert werden, beeilen Sie sich nicht, sich diese schrecklichen Diagnosen zu stellen. Sodbrennen tritt sporadisch bei gesunden Menschen auf, aufgrund von Unterernährung (Unterwegsversorgung, Trockenrationen) oder „Überdosierung“ von Kaffee, Soda, Schock, Alkohol oder Alkohol, nach dem Rauchen. Schwangerschaft, Blähungen können auch zu Sodbrennen führen. Aszites

Wenn Sodbrennen an der Tagesordnung ist, ist es an der Zeit, untersucht und ernsthaft behandelt zu werden. Dulde es nicht wert. Während Sie leiden, zerstört die Säure die Schleimhaut des Magens und der Speiseröhre: es kommt zu einer chemischen Verbrennung.

In der Zukunft kann dies zur Entwicklung eines Geschwürs oder Krebs führen.

WAS SOLLTE NICHT ANGENOMMEN WERDEN?

Nach der Untersuchung und dem Erkennen einer Krankheit sollte sie zuerst behandelt werden. Parallel dazu ist es möglich, eine symptomatische Therapie gegen Sodbrennen durchzuführen. Um den Magen und die Speiseröhre zu schützen, muss die Säure mit Antazida (Säure-Antagonisten) neutralisiert werden. Die Ärzte schreiben heute fast nicht "Tams", "Rennie", Backpulver und verbranntes Magnesia: Das alles ist schon gestern. Dies sind die sogenannten resorbierbaren Antacida - ihre Bestandteile, die in das Blut gelangen, können ihren Säuregehalt verändern (eine sehr ernste Nebenwirkung).

Ihre Wirkung reduziert sich auf eine rein chemische Reaktion wie die, bei der Soda die Säure unter Freisetzung großer Mengen Kohlendioxid neutralisiert.

Diese Medikamente halten nicht lange - diese Pillen sollten alle zwei Stunden eingenommen werden. Moderne Antazida halten länger.

Aber der Hauptnachteil alter Antazida ist vielleicht das "Rebound-Phänomen". Durch die starke Neutralisierung der Säure wird die Reaktion im Magen manchmal alkalisch. Dies ist ein Signal für den Magen, eine neue Portion Salzsäure zu produzieren. In zwei Stunden wird sich der Sodbrennen dann mit noch mehr Kraft wiederholen. Daher ist es besser, diese Medikamente nicht gegen Magengeschwür und Refluxösophagitis einzunehmen. Sie eignen sich nur als Selbstbehandlung für gesunde Menschen, deren Sodbrennen sporadisch selten ist. Gleichzeitig sollte jedoch bedacht werden, dass Selbstheilung die Krankheit nicht besiegt, sie nur für eine Weile verschleiert und dann schwieriger zu behandeln ist.

Kommentar von Gastroenterologin Tatyana Korovina:

- Wenn Sodbrennen ein Symptom einer schweren Krankheit ist,

Es ist besser, nicht resorbierbare Antazida auf der Basis von Aluminium- und Magnesiumverbindungen (Almagel, Smecta, Gastal, Maalox usw.) zu verwenden, um dies zu bekämpfen. Sie neutralisieren langsam den Säuregehalt des Magens (Gase ragen praktisch nicht hervor) und verursachen kein Abprallereignis.

Wenn Sie an Sodbrennen gelitten haben und keine Medikamente zur Hand sind, leiden Sie auf keinen Fall. Sie können den Magen mit Essen schützen. Am besten helfen Milch, Sahne, Hüttenkäse, Weißbrot, Müsli, Eier, Fleischbällchen und viele andere Produkte. Wenn sie nur nicht sauer, würzig, eingelegt oder gebraten wären. Wenn keine modernen Antazida vorhanden sind, können Sie die alten Medikamente verwenden, sie jedoch lange in Anspruch nehmen.

Noch keine Kommentare

Die Freisetzung von Galle in die Mundhöhle während des Schlafes kann jede Person unabhängig von Alter und Geschlecht stören. Dieses Symptom kann auf eine organische Pathologie des Gastrointestinaltrakts als Folge einer reversiblen Funktionsstörung hindeuten. Ist Gallenfluss gefährlich? Um das Problem besser zu verstehen, sollten Sie mit den wichtigsten pathogenetischen Mechanismen vertraut sein.

Funktionell signifikante anatomische Strukturen, die den Verdauungsschlauch bilden, werden durch Muskelimpulse getrennt. Das Essen bewegt sich konsequent vom oberen GI-Trakt zum unteren GI-Trakt. Die normale kontraktile Aktivität der Schließmuskeln verhindert den Rückfluss des Inhalts des Verdauungskanals. In der betrachteten Pathologie dringt die Galle aus dem Zwölffingerdarm in den Magen ein. Das Casting beruht auf mehreren Mechanismen:

  • Der Ausfall des Schließmuskels. Die Muskelpulpen des Magens und der Speiseröhre sind nicht ausreichend reduziert, daher unterstützen sie die richtige Isolierung der Verdauungsorgane auch bei konsequenter Arbeit nicht.
  • Funktionelle Motilitätsstörung. Der Schließmuskelapparat wird nicht organisch verändert. Es bestand ein Missverhältnis der kontraktilen Aktivität zwischen den Abteilungen des Zwölffingerdarms 12, dem Magen und der Speiseröhre.
  • Das physische Verschwinden der natürlichen Barriere verhindert den Rückwurf. Es handelt sich um die Gastrektomie, insbesondere um die Entfernung des Pylorins.

Reflux wird häufig mit Erkrankungen der Gallenblase kombiniert. Dies erklärt sich aus dem direkten Zusammenhang zwischen der kontraktilen Aktivität dieses Organs und der Beweglichkeit der gastroduodenalen Zone (Ort des Übergangs des Magens in den Zwölffingerdarm). Die Injektion von Galle in die Mundhöhle wird häufig bei Personen festgelegt, die an Hypokinesien der betreffenden Abteilungen leiden.

Die Faktoren, die dieses Symptom auslösen, sind zahlreich. Die pathologischen Ursachen, die den Rückfluss der Galle in die Speiseröhre verursachen, können sein:

  • Chronische Cholezystitis, einschließlich kalkulärer;
  • Gallendyskinesien;
  • Hernie der Speiseröhrenöffnung des Zwerchfells;
  • Mäßige und schwere Adipositas (aufgrund eines erhöhten intraabdominalen Drucks);
  • Primäre Insuffizienz und / oder Dyskinesien des Pylorus, Kardia, unterer Ösophagussphinkter;
  • Neoplasmen, die den Verdauungstrakt quetschen.

Selbst bei relativ gesunden Menschen wird manchmal Galle in die Speiseröhre geworfen. Hauptgründe:

  • Fehler in der Ernährung. Wir sprechen zum Beispiel von übermäßigem Verzehr von tierischen Fetten, von Kaffee.
  • Verwendung bestimmter Drogen. Rückfluss kann bei irrationaler Einnahme von Muskelrelaxanzien auftreten.
  • Schwere Bewegung nach dem Essen. Die entwickelte Galle wird durch Erhöhung des Drucks im Bauchraum in die Mundhöhle geworfen.
  • Schlechte Gewohnheiten. Alkoholmissbrauch führt zu einer Fehlstellung der Gallenblase und des Schließmuskels von Oddi und folglich zu einer Cholestase. Ein ähnlicher pathogenetischer Mechanismus wird während des Rauchens beobachtet.
  • Die Freisetzung von Galle in die Mundhöhle während des Schlafes erfolgt in der späten Schwangerschaft. Dies ist auf die Kompression der Gallenwege durch den Fötus sowie auf eine Abnahme der Beweglichkeit des Gastrointestinaltrakts vor dem Hintergrund der Progesteronproduktion ("Schwangerschaftshormon") zurückzuführen.

Die betrachteten Faktoren erfordern nicht immer einen ernsthaften medizinischen oder chirurgischen Eingriff. Dies ist auf die funktionelle Natur des Gallerückflusses zurückzuführen. Die meisten dieser Gründe können vollständig eliminiert oder unabhängig voneinander modifiziert werden.

Die Freisetzung von Galle in die Speiseröhre wird von einem brennenden Gefühl hinter Brustbein und Rachen begleitet. Um es von den Manifestationen des gastroösophagealen Reflux (ohne Galle) zu unterscheiden, ermöglicht es einen bitteren Geschmack im Mund. In der Regel verschwindet es nach dem Spülen des Mundes mit Wasser.

Es ist wichtig! Unter dem Deckmantel von Sodbrennen verbergen sich häufig Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems. Bei anhaltenden und schweren Symptomen, insbesondere im Zusammenhang mit körperlicher Aktivität, sollten Angina pectoris und Herzinfarkt ausgeschlossen werden.

Sie können die Beziehung zwischen einem bitteren Anfall im Mund und einem provozierenden Faktor finden. Bei Hernien der Ösophagusöffnung des Zwerchfells tritt beispielsweise Sodbrennen beim Liegen auf. Galle Reflux tritt bei chronischer Cholezystitis häufiger nach den Mahlzeiten auf und wird von Schmerzen und Schwere im rechten Hypochondrium begleitet.

Die Suche nach der Ursache der Freisetzung von Galle in die Speiseröhre sollte mit einem Hinweis auf einen Gastroenterologen beginnen. Die Anzahl der erforderlichen Prüfungen hängt von der Art der Beanstandungen und Inspektionsdaten ab und wird daher individuell festgelegt. Grundlegende Diagnosemethoden:

  • FGDS. Die Endoskopie ermöglicht die Visualisierung der Schleimhaut entlang des Gastrointestinaltrakts, um den Zustand der Schließmuskeln zu beurteilen. Sie finden gelblich gefärbten Mageninhalt, klaffende Pylorus, sekundäre Entzündungsherde.
  • Tägliche pH-Metrie. Das Prinzip beruht auf der Differenz des pH-Werts des Duodenums und des Magens (im ersten Fall alkalisches Medium, im zweiten - sauer). Wenn die Galle zurückgeworfen wird, zeichnet die Sonde eine Änderung im entsprechenden Indikator auf.
  • Ultraschall der Bauchorgane. Ermöglicht die Erkennung von Anzeichen einer Cholezystitis, Steinen (Gallensteine) der Gallenwege und Dyskinesien einiger anatomischer Strukturen.
  • Radiographie mit Kontrast. Die Bilder bestimmen die Rückgabe von Barium aus dem Zwölffingerdarm. Die Methode hilft, einige Tumorerkrankungen auszuschließen.

Die Labordiagnostik tritt in den Hintergrund, da sie nicht spezifisch ist. Es werden jedoch biochemische Blutuntersuchungen gezeigt. Die Analyse erlaubt es beispielsweise, indirekte Anzeichen einer Cholestase (Stagnation der Galle) zu identifizieren. Mögliche Veränderungen: Erhöhung des Bilirubinspiegels (meist direkt), Erhöhung der Aktivität der alkalischen Phosphatase (GGTP).

Diese Liste von Studien kann den Patienten von einer diagnostischen Suche abhalten. In den meisten Fällen enden seltene Beschwerden nicht mit einem Gastroenterologen. Einzelne Fälle von Gallenausfluss in die Mundhöhle sind in der Regel nicht gefährlich. Der systematische, oft asymptomatische Eintrag des Inhalts des Duodenums 12 in die höher liegenden Teile ist jedoch mit ernsten Komplikationen verbunden. Unter ihnen:

  • Gastroösophageale Refluxkrankheit. Rezidivierende Pathologie, die zu einer primären Läsion des unteren Ösophagus führt.
  • Alkalische Gastritis. Besonders wenn die Galle aufgegeben wird, leidet die Pylorusregion.
  • Esophagus Barrett. Vorkrebsbedingter Zustand. Die ständige Schleimhautreizung führt zu Metaplasie - dem dauerhaften Ersatz einiger stark differenzierter Zellen durch andere.
  • Maligne Tumoren. Charakteristisch für diese gastrointestinalen Tumore sind besonders schnelle Metastasen und ein schwerer Verlauf.

Der Kampf gegen den duodenogastroösophagealen Reflux oder das Abwerfen von Galle in die Mundhöhle beruht auf der Beseitigung seiner ursprünglichen Ursache. Bei leichten Funktionsstörungen reicht eine Korrektur des Lebensstils aus, bestimmte Medikamente einzunehmen. Manchmal kann eine Behandlung, beispielsweise mit Cholelithiasis, wirksam sein.

Es ist wichtig! Choleretische Kräuter beim Werfen von Galle in die Speiseröhre können nicht ohne ordnungsgemäße Untersuchung verwendet werden. Ihre Aufnahme kann bei kalkulöser Cholezystitis zu einer Verschlimmerung der Krankheit führen, insbesondere zu Gallenkolik.

Die Taktik der medikamentösen Therapie wird vom behandelnden Arzt individuell festgelegt. Die Hauptgruppen der Hilfsdrogen:

  • GI Motilitätsstimulanzien. Vertreter: Motilium, Domperidon.
  • Fonds auf der Basis von Ursodeoxycholsäure (Ursosan, Ursofalk). Sie reduzieren die schädigende Wirkung des Inhalts des Duodenums 12.
  • Antazida (Almagel, Maalox). Sie binden Gallensäuren, aktivieren die Produktion "schützender" Faktoren des Magens: Muzin, Bicarbonate.
  • Protonenpumpenhemmer (Omeprazol, Pariet). Zuweisung mit Hypersekretion von Salzsäure.